BDT-Soforthilfe für Raubtier- und Exotenasyl e.V.

Neues Kühlhaus für Auffangstation wurde finanziert – Bund Deutscher Tierfreunde unterstützt seinen langjährigen Kooperationspartner mit zusätzlich 10.000 Euro

BDT-Soforthilfe für Raubtier- und Exotenasyl e.V.

Tiger in der Exotenstation wieder versorgt

Der Bund deutscher Tierfreunde hat die Finanzierung eines unbedingt erforderlichen neuen Kühlhauses für den langjährigen Kooperationspartner, den Verein Raubtier- und Exotenasyl e.V. im bayrischen Ansbach, übernommen. Die Auffangstation für in Not geratene Raubtiere, Primaten und Exoten aller Art ist einzigartig in Deutschland. Die Station beherbergt unter anderem Tiere aus illegaler Privathaltung, vom Schwarzmarkt oder aus insolventen Zirkussen, darunter auch sechs Tiger.

Die Großkatzen und die anderen Tiere – wie etwa Pumas, Füchse, Affen, Luchse und Frettchen – benötigen mehrere Tonnen Fleisch jährlich. Das Futter muss in einem großen Kühlhaus gelagert werden. Das inzwischen 41 Jahre alte bisherige Kühlhaus hatte sich zum Stromfresser entwickelt. Schadhafte Dämmung und eine kaputte Tür sorgten für enormen Temperaturverlust. Die durch das neue Kühlhaus erreichte Stromeinsparung kann nun für ein neues Karakal-Gehege (Wüstenfuchs) genutzt werden.

Die Auffangstation ist ein langjähriger und wichtiger BDT-Kooperationspartner. Der Bund Deutscher Tierfreunde wurde im Dezember über die Probleme informiert und der Vorstand reagierte sofort. Durch die Unterstützung der BDT-Mitglieder war es möglich, die Soforthilfe in Höhe von 10.000 Euro zum Bau des neuen Kühlhauses schnell zur Verfügung zu stellen. Auch in diesem Fall wurde im Raubtier- und Exotenasyl viel in Eigenregie gebaut. Sechs Tierpfleger, vier davon ehrenamtlich, sind für die Tiere verantwortlich. So konnte auch ein 150 Quadratmeter großes artverträgliches Luchs-Gehege im Wald angelegt werden.

Für die ohnehin durch die steigenden Energiepreise und den Spendenrückgang als Folge der Wirtschaftskrise belasteten Tierheime sind solche Aufgaben nur schwer zu bewältigen. Wegen der hohen Kosten der Betreuung und Versorgung der Tiere hoffen die Tierschützer auf weitere Unterstützung aus der Bevölkerung. Tierfreunde können über Commerzbank, 41747 Viersen, BLZ 310 800 15, Spendenkonto 885 083 501 mit dem Hinweis „Exotenasyl“ auch weiterhin helfen.

Der Bund Deutscher Tierfreunde e.V. mit Sitz im nordrheinwestfälischen Kamp-Lintfort ist ein überregionaler Tierschutzverein.Der 1999 gegründete BDT e.V. unterhält zwei eigene Tierheime in Kamp-Lintfort sowie in Weeze und unterstützt rund 40 Tierheime und Tierschutzvereine im gesamten Bundesgebiet. Der BDT e.V. ist ein Verein für Tier-, Natur- und Artenschutz.

Kontakt:
Bund Deutscher Tierfreunde e.V.
Harald Debus
Am Drehmanns Hof 2
47475 Kamp-Lintfort
02842/92 83 20
presse@bund-deutscher-tierfreunde.de
http://www.Bund-Deutscher-Tierfreunde.de

Teilen Sie diesen Beitrag