Bestände und Planungsaufwand erfolgreich reduziert

Keller & Kalmbach optimiert globale Bestandsplanung mit add*ONE von INFORM

Bestände und Planungsaufwand erfolgreich reduziert

Aachen, 9. Dezember 2014 – Der Schraubengroßhandel Keller & Kalmbach ist das führende Großunternehmen für Verbindungs- und Befestigungstechnik. Das breit gefächerte Kundenportfolio sowie internationale Lieferketten mit langen Lieferzeiten stellten besondere Herausforderungen für das Münchner Familienunternehmen dar. Um die Bestände weltweit im Blick zu behalten und unnötige Lagervorräte zu vermeiden, wird bei Keller & Kalmbach nun mit der Bestandsoptimierungssoftware add*ONE von INFORM disponiert.

Das 1878 gegründete Unternehmen bietet ein breites Spektrum an Verbindungselementen, Schrauben, Muttern sowie Hand- und Elektrowerkzeugen und chemisch-technische Produkte. Insgesamt arbeiten 500 Mitarbeiter in den deutschen Niederlassungen, wie zum Beispiel in der Zentrale in Unterschleißheim bei München, und versenden von dort über 100.000 unterschiedliche C-Teile an Kunden aus den Bereichen Automotive, Industrie, Bahnindustrie und Handwerk. Vor allem die besonderen Anforderungen der verschiedenen Branchen erschweren die Disposition: Aufgrund des kurzfristigen und schlecht planbaren Bedarfs möchte beispielsweise das Handwerk grundsätzlich schnell bedient werden. Bei der Bahnindustrie dagegen spielen Prüfzeugnisse und Chargenrückverfolgbarkeit eine wichtige Rolle. Zudem werden viele Produkte aus dem außereuropäischen Ausland bezogen, wodurch sich oft Lieferzeiten von einigen Monaten ergeben und unklare Liefertermine die Flexibilität in der Beschaffung enorm einschränken. Die Folge dieser Herausforderungen waren hohe Überbestände, eine hohe Kapitalbindung und damit verbunden ein enormer Planungsaufwand. Auch, weil die Disposition jedes Einzelteils hauptsächlich auf Erfahrungswerten basierte. Zwar lieferte das ERP-System Zahlen zur Planungshistorie, die für die Erstellung von Zukunftsprognosen herangezogen wurden – aufgrund der besonderen Planungsanforderungen kam dieser Prozess aber schnell an seine Grenzen. Keller & Kalmbach suchte aus diesem Grund nach einer IT-Lösung, die Schwankungen im Bestellprozess entsprechend abfedern konnte.

Bestandsoptimierung durch automatisierte Planung

Um seine Bestände besser global disponieren und koordinieren zu können, entschied sich das Unternehmen dafür, die Add-on-Software add*ONE von INFORM einzuführen. Mit Hilfe dieser läuft die Bestandsplanung heute automatisiert nach einem festen Prozess ab: Kann auf keine aktuellen Daten der Kunden zugegriffen werden, liefert add*ONE, basierend auf historischen Daten, aussagekräftige Prognosen, die mit intelligenten Planungs- und Auswertungsfunktionen verknüpft werden. Mittlerweile wird im hochautomatisierten Lager in Hilpoltstein rund die Hälfte aller Artikel vollautomatisch durch add*ONE bestellt. Auf diese Weise erreicht Keller & Kalmbach ein optimales Ergebnis: Bestände wurden gesenkt, weniger Kapital gebunden und die Rückstände konnten um die Hälfte reduziert werden – und das bei einem jährlichen Wachstum des Produktportfolios um zehn Prozent. Zusätzlich zur Optimierung der Versorgung konnte auch eine Reduktion der Logistikkosten erreicht werden, da durch die Voraussagen von add*ONE frühzeitig Rückstände erkennbar sind und dadurch weniger Express-Transportkosten entstehen.

„add*ONE ist für uns ein wichtiges Informations- und Automatisierungstool zugleich, welches mit Hilfe mathematischer Algorithmen exakte Prognosen erstellt sowie Bestellvorschläge liefert und so zu einem optimalen Ergebnis in der Bestandsplanung beiträgt“, erklärt Dr. Ingomar Schubert, Leiter Supply Chain Management bei Keller & Kalmbach.

Bestände international optimiert

Da Keller & Kalmbach viele Produkte aus dem außereuropäischen Ausland bezieht, zeigte sich ein spezielles Feature von add*ONE als besonders hilfreich bei der Optimierung der internationalen Beschaffungswege: Wird beispielsweise eine Sendung aus dem asiatischen Raum voraussichtlich nicht pünktlich am Zielort ankommen, kann dank einer speziellen Funktion von add*ONE frühzeitig nach alternativen Versorgungswegen via „second source“ gesucht werden – das sorgt für zufriedene Kunden. Aber nicht nur in Deutschland disponiert Keller & Kalmbach mit add*ONE, auch an 15 weiteren Standorten rund um den Globus wird die Software eingesetzt. Das Besondere dabei: Über die Zentrale in Unterschleißheim kann so die komplette globale Disposition koordiniert werden.

INFORM GmbH
INFORM ist spezialisiert auf Softwaresysteme, die nicht bloß Daten verwalten, sondern \“mitdenken\“ und in Echtzeit intelligente Planungs- und Dispositionsentscheidungen treffen. Die Basis dafür sind wissenschaftlich fundierte, mathematische Optimierungsalgorithmen aus Fuzzy Logic, Operations Research und Statistik, die für das jeweilige Einsatzfeld angepasst werden. Die Software mit Entscheidungsintelligenz optimiert Geschäftsprozesse in der Transportlogistik, im Airport Resource Management, in der Produktion sowie der Material- und Warenwirtschaft. Die über 500 Mitarbeiter der INFORM betreuen heute zahlreiche Kunden auf der ganzen Welt, darunter Containerterminals, Verkehrsflughäfen, Finanzdienstleister, Industriebetriebe, Großhändler, Lager- und Umschlagzentren sowie Transportunternehmen. Mehr über INFORM erfahren Sie unter: http://www.inform-software.de/

Firmenkontakt
INFORM Institut für Operations Research und Management GmbH
Sabine Walter
Pascalstraße 23
52076 Aachen
02408 / 9456 – 1233
sabine.walter@inform-software.com
http://www.inform-software.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Susanne Biechl
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089-419599-18
inform@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Teilen Sie diesen Beitrag