Category Archives: Allgemein

Allgemein

BRANDNEU bei Caseking – Florpad bietet den perfekten Schutz für den Fußboden jedes Gamers.

BRANDNEU bei Caseking - Florpad bietet den perfekten Schutz für den Fußboden jedes Gamers.

Berlin, 15.11.2018
Mit Florpad betritt eine neue Marke das Sortiment des renommierten Online-Händlers Caseking. Florpad hat es sich zum Ziel gesetzt, die Fußböden von Gamern zu schützen – und das mit Stil. So bietet das Unternehmen Bodenschutzmatten an, die für Gamer und eSportler entworfen wurden. Mit unterschiedlichen Motiven ist für jeden etwas dabei. Ab sofort bei Caseking.

Jedes Florpad ist mit einem ausgefallenen Design versehen und besteht aus absolut hochwertigen Materialien. An der Unterseite besitzen die Bodenschutzmatten eine rutschfeste Supagrip-Beschichtung, um auch bei hitzigen Gefechten in Position zu bleiben. So sehen die Florpads nicht nur gut aus, sondern verhindern auch das Zerkratzen von teuren Parkett- oder Dielenböden. Durch ihre ideale Größe kann man auf ihnen herumrollen, sie dominieren das Zimmer aber nicht.

Die Features der Florpad Bodenschutzmatten im Überblick:
– Stylische Gamer- und eSports-Bodenschutzmatte
– Erhältlich in unterschiedlichen Farben und Motiven
– Achteckige Form mit beeindruckendem Design
– Hochwertige Materialien und rutschfeste Unterseite
– Wasserabweisend und strapazierfähig
– Perfekter Schutz für empfindliche Böden

Neben beruhigenden Motiven wie der Chill oder Health Zone, haben Gamer auch die Möglichkeit aggressivere Motive wie die Beast oder Ninja Zone zu wählen. Eine Game Zone darf natürlich nicht fehlen. Besondere Highlights finden sich in den Special und Team Collections. Die Florpad Bodenschutzmatten stellen die ideale Ergänzung für die preisgekrönten Gaming-Stühle von noblechairs oder Nitro Concepts dar.

Die Florpad Bodenschutzmatten bei Caseking: https://www.caseking.de/florpad

Die Florpad Bodenschutzmatten sind ab sofort ab 59,90 Euro bei Caseking erhältlich und ab Lager lieferbar.

Weiteres Pressematerial online: https://goo.gl/Dv84tH

Caseking ist ein führender europäischer Distributor exklusiver Top-Marken und ein renommierter Online-Händler, bekannt für einzigartige und extravagante Computer-Hardware und passendes Zubehör, der 2003 gegründet wurde und seitdem kontinuierliches Wachstum verzeichnet. Der Sitz in Berlin-Charlottenburg ist einem riesigen, modernen Logistikcenter mit 10.000 m² Lagerfläche angeschlossen. Wie der Name vermuten lässt, spielen bei Caseking eine gigantische Auswahl an PC-Gehäusen in unterschiedlichen Größen, Formen und Designs eine zentrale Rolle. Daneben ist ein enormes Spektrum an Modding-Artikeln zur PC-Individualisierung, hochklassiger Gaming-Peripherie, allgemeiner Computer-Hardware und täglich neu dazu kommenden Artikeln jederzeit verfügbar. Caseking strebt stets danach, der Zielgruppe im Markt für Gamer und Enthusiasten topaktuelle Hardware und außergewöhnliche Hochleistungs-Produkte zur Verfügung zu stellen. Mit den hauseigenen Marken King Mod, 8Pack und der8auer bietet die Firma beliebte Produkte zur Leistungssteigerung (vorübertaktete Elemente) genauso wie Komponenten zur Geräuschreduzierung (Wasserkühlung, leise Luftkühlung, schalldichte Materialien) und mächtige, handgefertigte Gaming-PCs an. Zudem nimmt Caseking Spezialumbauten und Anpassungen der Gehäuse im Kundenauftrag vor. Beispiellose Casemods sind auf internationalen Messen und Events präsent. Die perfekte Durchführung der Arbeiten übernimmt Deutschlands erfolgreichster Modder Ali „THE CRE8OR“ Abbas.

Die Caseking Gruppe besteht aus www.caseking.de zusammen mit den Tochtergesellschaften www.overclockers.co.uk (Großbritannien), www.caseking.hu (Ungarn), www.globaldata.pt (Portugal), www.trigono.se (Schweden) und www.jimms.fi (Finnland) und unterhält regionale Büros in Frankreich, den Niederlanden und Taiwan.

Firmenkontakt
Caseking GmbH
René Grau
Gaußstr. 1
10589 Berlin
+49 (0)30 5770404-16
marketing@caseking.de
https://www.caseking.de

Pressekontakt
Caseking GmbH
Simon Lüthje
Gaußstr. 1
10589 Berlin
+49 (0)30 5770404-29
sluethje@caseking.de
https://www.caseking.de

Allgemein

Einladender neuer LQ-Messestand

Klare Formensprache unterstreicht die Innovationsfreude

Einladender neuer LQ-Messestand

Der neue Messestand von LQ Mechatronik-Systeme auf der SPS IPC Drives, Halle 8, Stand 202.

Auf der diesjährigen SPS IPC Drives in Nürnberg präsentiert sich LQ Mechatronik-Systeme auf einem komplett neu gestalteten Messestand. In Halle 8, Stand 202, erwartet die Besucher eine gelungene Kombination aus digitalen und analogen Gestaltungselementen.

Schon der Grundriss mit drei offenen Seiten hebt sich durch seine angeschrägte Form vom Üblichen ab. Dynamik und Modernität, Gestaltungsfreude und Innovation sind die Botschaften, die vom Empfangsbereich, über die Ausstellung, bis hin zur Lounge von diesem neuen Messestand ausgehen. Am Übergang zu Halle 9 hat LQ Mechatronik-Systeme zudem einen guten Platz und erreicht all diejenigen, die beim Hallenwechsel einen Blick nach rechts oder links werfen.

Die Exponate in direkter Sichtweite der Besucherströme sind auf Präsentations-Ebenen in unterschiedlicher Höhe zu angebracht. An drei Medien-Stelen mit Touch-Screens laufen informative Neuigkeiten zu den einzelnen Produkten. Anwendungsbeispiele und Details zu den technischen Eigenschaften runden das digitale Informationsangebot ab. Auch die LQ-Dienstleistungen, wie beispielsweise Schaltschrankbau und Energieketten-Montage werden zu sehen sein. Ein ausgefeiltes Beleuchtungskonzept setzt die Exponate perfekt in Szene und sorgt im Lounge-Bereich für eine angenehme Atmosphäre.

Die LQ Mechatronik-Systeme GmbH ist ein mittelständisches Unternehmen aus Besigheim, das als erfolgreicher System- und Produktlieferant elektromechanische Komplettlösungen für die Steuerungs- und Installationstechnik anbietet. Ob bei modularen Schaltschränken oder Energieführungssystemen – für die Mechatronik-Experten steht die Reduzierung der Komplexität im Mittelpunkt. Basierend auf einem Baukastenprinzip aus standardisierten Schnittstellen, fasst LQ einzelne Bauteile zu kompakten Funktionseinheiten bzw. montagefertigen Systemen zusammen und liefert komplette elektromechanische Ausrüstungen für den Maschinen- und Anlagenbau. Das Unternehmen beschäftigt 300 Mitarbeiter auf drei Kontinenten. Neben Deutschland gehören Niederlassungen in den USA und China zur LQ GROUP.

Kontakt
LQ Mechatronik-Systeme GmbH
Kerstin Besemer
Carl-Benz-Straße 6
74354 Besigheim
+49-7143-968-327
+49-7143-968-399
kerstin.besemer@de.lq-group.com
http://www.lq-group.com

Allgemein

Fa. Stalter feiert 20-jähriges Betriebsjubiläum

Hochwertige technische Federn seit 1998

In diesem Jahr feiert die Firma Stalter Technische Federn GmbH mit Sitz in Hockenheim ihr 20-jähriges Betriebsjubiläum. Das Unternehmen bietet seit 1998 qualitativ hochwertige Federn aller Art für Industrie und Handel. Das vielfältige Lieferprogramm erstreckt sich von Zug-, Druck- und Drehfedern bis hin zu Draht- und Stanzbiegeteilen aus unterschiedlichen Materialien. Ein entscheidender Faktor für den Erfolg des Federnspezialisten: In den vergangenen 20 Jahren stand die Zufriedenheit der Kunden stets im Mittelpunkt.

Erstklassige Qualität und kundenorientierter Service

Um dem hohen Anspruch an die Qualität der eigenen Produkte gerecht zu werden, hat Stalter das Qualitätsmanagement nach der Norm DIN ISO 9001 zertifizieren lassen. Neben der hohen Qualität können sich Kunden auf einen erstklassigen Service verlassen. Das Spektrum beginnt bei der kreativen Gestaltung und geeigneten Materialauswahl und reicht bis zur Produktion nach Mustern und Zeichnungen. Darüber hinaus liefert das Baden-Württembergische Unternehmen Sonderanfertigungen in kleinen Stückzahlen sowie in Großserie.

Erfolgreiche Kundenbeziehungen im In- und Ausland

Sei es die Umsetzung individueller Kundenwünsche oder die fristgerechte Lieferung hochwertiger Produkte: Stalter legt stets einen großen Wert auf gute Kundebeziehungen. Aus diesem Grund gilt das Hockenheimer Unternehmen als zuverlässiger Lieferant für technische Federn und kann nach 20 Jahren auf einen großen Kundenstamm im In- und Ausland zurückblicken. Weitere Informationen finden Interessenten auf der Website des Federnspezialisten.

Eine persönliche Beratung und weitere Informationen erhalten Interessenten bei Stalter Technische Federn GmbH, Hockenheim, Telefon: 06205 / 10 40 10, Internet: https://www.stalter-federn.de

Seit vielen Jahren liefert die Stalter Technische Federn GmbH Stanzbiegeteile und Drahtbiegeteile für unterschiedlichste Anforderungen. Individuelle Beratung, konstruktive Gestaltung von neuen Produkten sowie die damit verbundene Federnberechnung werden von dem Unternehmen als umfassende Dienstleistung angeboten.

Kontakt
Stalter Technische Federn GmbH
Wolfgang Stalter
Goethestraße 7
68766 Hockenheim
06205 / 10 40 10
stalter.techn.federn@t-online.de
https://www.stalter-federn.de

Allgemein

Sonderscharniere nach Kundenwunsch bei HoKon

Verschlusstechnik-Spezialist fertigt individuelle Sonderscharniere

Die Einsatzbereiche von Scharnieren sind von großer Vielfalt geprägt und reichen vom Maschinen- und Anlagenbau über den Fahrzeugbau bis hin zur Luftfahrt. Das Unternehmen HoKon Verschlusstechnik und Sonderkonstruktionen mit Sitz in Dortmund ist Spezialist für Scharniere, Spannverschlüsse und Drehriegel und bietet neben seinem Standardprogramm individuelle Sonderscharniere nach Kundenwunsch an. Bei Bedarf können die Sonderkonstruktionen auch in geringer Stückzahl hergestellt werden.

Fertigung individueller Sonderscharniere

Für die Fertigung der Sonderscharniere reichen Kunden eigene Muster oder Zeichnungen ein. Anschließend werden die Herstellungs- und Liefermöglichkeiten geprüft. Sofern möglich, erfolgt eine Angebotserstellung. Sollten weder Muster noch Zeichnung vorliegen, wartet HoKon mit hauseigenen Produktdesignern auf, die gemeinsam mit dem Kunden eine Lösung erarbeiten. Für die Herstellung der Sonderscharniere können unterschiedliche Werkstoffe und Beschichtungen eingesetzt werden, wie beispielsweise Stahl, Edelstahl und Messing. Ebenfalls ist die Produktion von Konstruktionselementen mit erweiterter Funktion möglich, wodurch der Einsatz zusätzlicher Bauteile entfällt. Zu den Konstruktionselementen gehören Drehmoment-, Feder- und Rastscharniere.

Umfangreiches Produktsortiment an Scharnieren

Das Scharnier-Standardprogramm von HoKon ist umfangreich und erstreckt sich von Edelstahl- und Profilstahlscharnieren über Anschweißbänder und Fitsche bis hin zu Stangenscharnieren. Alle Scharniere sind in vielfältigen Ausführungen lieferbar, sei es hinsichtlich der Größen, Längen oder Schenkelbreiten und -formen oder der Oberflächenbehandlungen, Gewerbeteilungen und Lochungen. Über das Angebot an Scharnieren hinaus führt HoKon eine umfassende Auswahl an Gewindeeinsätzen, Spannverschlüssen, Rohrspannverschlüssen und vielem mehr.

Weiterführende Informationen finden Interessenten auf Website des Unternehmens.

Weitere Fakten und Details zum Unternehmen erhalten Interessenten bei der HoKon Verschlusstechnik und Sonderkonstruktionen, Dortmund, T: +49 (0) 231 / 725 790 -0, https://www.hokon-verschlusstechnik.de

Das Unternehmen HoKon Verschlusstechnik und Sonderkonstruktionen führt ein breites Angebot, das unter anderem Stangenscharniere, Drehriegel und Druckverschlüsse beinhaltet. Flexibilität und ein hohes Qualitätsbewusstsein zeichnen das Unternehmen aus. Dank der vielfältigen Möglichkeiten der Oberflächenbearbeitung können Lösungen aus dem Bereich „Verschlusstechnik und Sonderkonstruktionen“ für die unterschiedlichsten Branchen individuell, gemäß Kundenanforderungen, erfüllt werden.

Kontakt
HoKon Verschlusstechnik und Sonderkonstruktionen
Ingo Hopf
Felicitasstraße 9
44263 Dortmund
+49 (0) 231 / 725 790 -0
info@hokon-verschlusstechnik.de
https://www.hokon-verschlusstechnik.de

Allgemein

BITMi zur KI- und Umsetzungsstrategie: Regierung erkennt Stellenwert ohne Konzept zu liefern

BITMi zur KI- und Umsetzungsstrategie: Regierung erkennt Stellenwert ohne Konzept zu liefern

-Bundeskabinett verabschiedet „Strategie Künstliche Intelligenz“ und beschließt Umsetzungsstrategie „Digitalisierung gestalten“
-Bedeutung von Daten für KI darf nicht unterschätzt werden
-BITMi begrüßt umfassende Themendarstellung, fordert aber mehr konkrete Maßnahmen

Berlin, 15. November 2018 – Heute hat das Bundeskabinett die „Strategie Künstliche Intelligenz“ verabschiedet, welche die Regierung in den letzten zwei Tagen gemeinsam mit der digitalen Umsetzungsstrategie im Rahmen ihrer Digitalklausur diskutiert hat. Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) begrüßt, dass sich die Regierung mit diesen beiden Papieren gleich sehr umfangreich dem Thema Digitalisierung widmet.

Vor allem die Bedeutung von Daten wird in der KI-Strategie als das zentrale Thema identifiziert: „Die Bundesregierung hat erkannt, dass für KI große Datenmengen essentiell sind und hier viel geschehen muss, damit auch kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) einen Zugang zu diesen Datenmengen erhalten, um ihre Algorithmen zu trainieren“, erklärt Dr. Oliver Grün, Präsident des BITMi. „Dazu greifen sie auch die Pseudonymisierung und Anonymisierung von Daten auf – ein Vorschlag, den auch der BITMi schon lange unterstützt, um die Nutzung personenbezogener Daten für KI und die Entwicklung neuer datenbasierter Geschäftsmodelle erst möglich zu machen.“ Zudem sollen Unternehmen bei der Gründung von Konsortien unterstützt werden, um im globalen Wettbewerb besser zu bestehen. „Die Unterstützung bei der Vernetzung ist ein wichtiger Punkt, der vor allem KMU entgegenkommt. Hier freuen wir uns über die Hilfe der Bundesregierung und sind gespannt auf die weitere Ausgestaltung“, so BITMi Präsident Grün.

Nach Einschätzung des BITMi enthalten beide Papiere wichtige, zentrale Themen, kommen aber zu spät und sind zu unkonkret, um dem von der Regierung selbst ausgegebenen Anspruch zu genügen, Deutschland als führenden KI-Standort zu etablieren und Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. „In der KI-Strategie wird die Bedeutung der Forschung gut hervorgehoben. Der Transfer in die Wirtschaft muss aber auch gelingen, damit aus KI Produkte und Wertschöpfung entstehen. Hier ist die Strategie der Bundesregierung nicht konkret genug, es fehlt ein sichtbares Gesamtkonzept“, kritisiert Grün. „KI darf kein Thema des Elfenbeinturms sein, keine Reise ohne Plan. Vor allem dem Mittelstand, der KI als wichtiges Thema erkannt hat, ist oft die Praxistauglichkeit im eigenen Anwendungsbereich nicht klar. Hier müssen dringend Wissen transportiert und Ängste vor dem großen und scheinbar fernen Thema Künstliche Intelligenz genommen werden.“

Der BITMi fordert neben einem Datenrecht zur Erlaubnis der Verwendung nicht personenbezogener Daten für KI, eine konkrete und transdisziplinäre Ausstattung eines europäischen KI-Innovationsclusters, welches deutlich über reine Forschungskooperationen hinausgeht. Dieses Cluster sollte weitere konkrete Säulen für Gründung, Transformation der Wirtschaft und vor allen Dingen für den konkreten Aufbau von Datenpools enthalten.

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) vertritt über 2.000 IT-Unternehmen und ist damit der größte IT-Fachverband für ausschließlich mittelständische Interessen in Deutschland.

Firmenkontakt
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Lisa Ehrentraut
Pascalstraße 6
52076 Aachen
0241 1890558
kontakt@bitmi.de
https://www.bitmi.de

Pressekontakt
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Bianca Bockhoff
Pascalstraße 6
52076 Aachen
0241 1890558
kontakt@bitmi.de
http://www.bitmi.de

Allgemein

Jetzt Vertriebsprozess effizienter zu gestalten: innovativer PreSales Marketing Video-Kurs von Nabenhauer Consulting

Jetzt Vertriebsprozess effizienter zu gestalten: innovativer PreSales Marketing Video-Kurs  von Nabenhauer Consulting

Nabenhauer Consulting

Steinach im November 2018 – „Der PreSales Marketing Video-Kurs“ läutet mit Nabenhauer Consulting die Zukunft im Bereich Vertriebseffizienz und Umsatzsteigerung ein. Der Kurs vermittelt den Kunden in fünf aufeinander aufbauenden Teilen, wie das PreSales Marketing funktioniert. Mehr über den Kurs jetzt im Internet unter: http://www.presales-marketing-system.com

Im Bereich Vertriebseffizienz und Umsatzsteigerung ist Nabenhauer Consulting bekannt als ein führendes und richtungsweisendes Unternehmen mit einer intensiven Fokussierung auf das Kerngeschäft. Aber der Name steht auch für eine dynamische Produktentwicklung. Vor wenigen Tagen hat die Firma den PreSales Marketing Video-Kurs auf einer DVD mit über 2 Stunden Laufzeit einem engen Kundenkreis präsentiert. Die meisten Menschen schauen viel lieber Videos, als sich trockene Beschreibungen durchzulesen! Der PreSales Marketing Video-Kurs erläutert das Wissen kompakt und schnell, um sofort und ohne Verzögerung zum PreSales Marketing Profi zu werden: http://www.presales-marketing-system.com

Mit PreSales Marketing Video-Kurs erhalten die Kunden den Schlüssel zu einem hocheffizienten Vertriebssystem mit Social Media Marketing. Die Vertriebsanbahnung bietet enorme Möglichkeiten, um die Anzahl der Geschäftsabschlüsse nachhaltig zu steigern.
In diesem Videokurs erfahren die Kunden die grundlegenden Prinzipien des PreSales Marketings, warum der Aufbau eines Expertenstatus den Erfolg entscheidend beeinflussen kann und wie man neue Kontakte generieren, pflegen und diesen Prozess vollständig automatisieren kann.

„Es freut mich zu sehen, dass unsere Arbeit gut ankommt“, sagte Robert Nabenhauer gestern nach der Vorstellung. Vieles spricht für einen Erfolg von Nabenhauer Consulting, denn der PreSales Marketing Video-Kurs konnte bereits eine Reihe von innovativen Produkten erfolgreich im Markt lancieren.

Nabenhauer Consulting entstand aus der Vision von Gründer Robert Nabenhauer und beschreitet neue Wege in der Beratung. Im Fokus steht die Beratung von Unternehmen, die sich mit umfassenden Konzepten und neuen Wegen für ihren unternehmerischen Erfolg auseinander setzen wollen. Robert Nabenhauer hat sich bereits vielfach als erfolgreicher Buchautor und Unternehmer einen Namen gemacht.

Kontakt
Nabenhauer Consulting
Robert Nabenhauer
Weidenhofstraße 22
9323 Steinach
+41 (0) 8 44 – 00 01 55
info@nabenhauer-consulting.com
http://www.nabenhauer-consulting.com

Allgemein

PINKbavarian – immer ein gutes Geschenk – nicht nur zu Weihnachten.

Pünktlich vor Weihnachten hat das Traditionslabel Pinkbavarian Regensburg Unique die schönsten Taschen für Frau und Mann

PINKbavarian - immer ein gutes Geschenk - nicht nur zu Weihnachten.

Pink PROMO Taschen für Events, als Geschenk oder einfach nur so. Es gibt Shopper, Messengerbags.

PINKbavarian – immer ein gutes Geschenk – nicht nur zu Weihnachten.

Pünktlich vor Weihnachten hat das Traditionslabel Pinkbavarian Regensburg Unique die schönsten Taschen für Frau und Mann. Auch für Unternehmen bietet das Label Promotaschen aus Loden und Leder. Individualisiert mit Logo oder Slogan, können Reporterbags für Männer, Shopper-Taschen für Frauen oder Messengerbags geliefert werden.

Pinkbavarian. Dort wo Stück für Stück ein Unikat ist, zeigt die Struktur Charakter. Handarbeit beginnt mit einer sorgfältigen Sortierung von Hand. Denn gute Produkte leben von ihrer charakteristischen Zusammenstellung. Das ist das Beispiel der einzigartigen Eleganz der Shopper von pinbavarian. Pinkbavarian, dort wo Handwerk zur Perfektion wird entsteht Maßarbeit.

Echte Unikate, die den individuellen Charakter der Frau oder des Mannes auf eine einzigartige Art und Weise unterstreichen.
Clutches in Klitzeroptik oder Textilleder, oder auch Echtleder. Business- oder Shoppertasschen mit Haptik und besonderer Optik.

Die Kreation einer Tasche oder auch der iPhone und iPad Hüllen, so Beate Rosa Bayer, ist ein künstlerischer Prozess! Sie lässt sich viel Zeit für die Auswahl, Abstimmung und Design von Material, Proportionen, Farben und Texturen. Diese sind aufeinander abzustimmen, um das hohe Qualitätsniveau der Produkte zu gewährleisten.
Designertaschen zum Werben für Ihr Business.
Lassen Sie doch mal andere für Sie arbeiten. PINKbavarian regensburg unique hat Sie. Den Shopper, den Rucksack für die Stadt, die Begleiterin für den Event oder auf die Wiesn.
Ob reflektierende Promotasche oder mit Logo, faltbare oder einfach nur bedruckt. Oder mit Patches? Eine Spezialanfertigung?
Jede Pink ist ein Unikat. Wir können per Siebdruck individualisieren, besticken oder wenn Sie wollen, können Sie die Taschen sogar per Bluetooth orten. Ja. Das funktioniert.
Wir arbeiten nur mit bedenkenlosen Materialien. Loden, Filz und Leder. Und alles soweit möglich aus heimischen Materialien. Unsere Promoline ist bereits ab 50 Stück realisierbar.
Diese und mehr Taschenneuheiten, frischeste Farbzusammenstellungen, Materialmixe, individualisierte Drucke oder Patches? Rücksäcke oder Umhängetaschen, Shopper oder Einkaufstaschen für den Bummel. Aus Loden, Baumwolle, Filz oder Polyester. Neueste Looks. PINKbavarian hat wieder bewiesen, das Gespür für Mode, Marken und Farben wichtig sind. Auch Schlüsselanhänger individualisiert oder Notizbucheinbände und vieles mehr ist im #PINKPROMOPROGRAMM. Und wenn Sie Taschen mit Patches haben wollen – die von weitem alle Blicke auf Sie ziehen? Auch kein Thema. Bei uns ist alles möglich. Monogramme, Blüten und Tattoos oder einfache Herzen? Das alles bringt den gewünschten „Werbeeffekt“.

Firmen wie ALSO in Straubing oder Swietelski bauen auf Geschenke von PINK.
PINKbavarian ist immer eine Gute Wahl. Besonders zu Weihnachten. Überraschen Sie Ihre oder Ihren Lieben.

Wir, die bayerische Marke pinkbavarian unique – Regensburg-Taschenmanufaktur mit Sitz im „Weltkulturerbe“ Regensburg fertigen mit großer Leidenschaft edelste Taschen und Textilien in reiner Handarbeit. Jedes Exemplar ist ein Unikat. Egal ob klassisch, sportlich oder feminin-verspielt. Immer einzigartig. Unique. Die Marke ist seit dem 27.6.2011 erfolgreich, siehe Urkunde unter News, eingetragen.
Unsere Taschen zeichnen sich durch hochwertigste Materialien, eine liebevolle Detailauswahl und Perfektion in der Verarbeitung aus. Ausgewogene Proportionen und durchdachte Funktionalitäten gepaart mit modernem Design stehen beiden Entwürfen und Entwicklungen an erster Stelle. Die verwendeten Stoffe und Leder stammen ausschließlich aus Deutschland.
Das besondere an den pinkbavarian Produkten ist Ihre Exclusivität. Unterstreichen Sie mit der Marke pinkbavarian Ihren Stil.

Kontakt
pinkbavarian regensburg unique
Reinhold Bayer
Osterhofener Straße 12
93055 Regensburg
0941 5681020
reinhold.bayer@renoarde.de
http://www.pinkbavarian.de

Allgemein

MVeffizient, die Kampagne für mehr Energieeffizienz im Land, informiert über Wärmeerzeugung aus nachwachsenden Rohstoffen

Energiekosten sparen, Klima schützen: Jeder Liter Heizöl, der durch Holzhackschnitzel ersetzt wird spart 0,65 EUR und 2,85 kg CO2!

MVeffizient, die Kampagne für mehr Energieeffizienz im Land, informiert über Wärmeerzeugung aus nachwachsenden Rohstoffen

BU: Sabine Krüger, Akademie für Nachhaltige Entwicklung, beim Auftakt der Kampagne MVeffizient. Foto

Im Rahmen der Kampagne MVeffizient informiert die Landesenergie- und Klimaschutzagentur Mecklenburg-Vorpommern GmbH (LEKA MV) im Auftrag des Energieministeriums Unternehmen aus den Schlüsselbranchen Tourismus, Ernährung und Gesundheit über Energieeinspar-maßnahmen. Auftraggeber der mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) geförderten dreijährigen Kampagne ist das Energieministerium des Landes. Das Informationsangebot umfasst kostenfreie und unverbindliche Vor-Ort-Beratungen durch die Energieeffizienz-Experten der LEKA MV, um unternehmens-spezifisch relevante Handlungsfelder zu identifizieren, Fördermöglichkeiten aufzuzeigen, über den Einsatz erneuerbarer Energien zu informieren und Kontakte zu Energieberatern herzustellen. Darüber hinaus finden regelmäßig MVeffizient-Stammtische an wechselnden Orten in Mecklenburg-Vorpommern statt, die Unternehmen aus der Region eine Plattform bieten, sich über Energieeffizienzmaßnahmen auszutauschen.

Am 21.11.2018 findet der nächste Stammtisch (1) bei der Firma Biotherm in Hagenow statt, mit Fokus auf Wärmeerzeugung aus nachwachsenden Rohstoffen. Wir informieren vorab über das Thema.

Von Lagerfeuerromantik zum modernen Heiz-(kraft)werk.
Seit Jahrtausenden nutzen Menschen Holz als nachwachsenden Rohstoff in vielfältigster Weise, der Einsatz als Brennstoff zur Wärmeerzeugung ist wohl die ursprünglichste Form. Vor dem Hintergrund des Klimawandels, knapper werdenden fossilen Ressourcen und mit mittlerweile sehr ausgereiften Technologien ist der Brennstoff Holz wieder auf dem Vormarsch: sein Anteil an der gesamten Endenergieversorgung in Deutschland hat sich in den letzten fünf Jahren auf circa 4% verdoppelt. Rund 135 Millionen Kubikmetern Holz werden jährlich in Deutschland genutzt, ungefähr die Hälfte davon energetisch. Da bei der Verbrennung von Holz nicht mehr klima-schädliches CO2 freigesetzt wird, als beim Wachstum der Pflanzen gebunden wurde, werden so ungefähr 30 Millionen Tonnen CO2 im Jahr eingespart. Doch hier geht es weniger um knisternde Kaminöfen im Eigenheim als vielmehr um die gewerbliche Nutzung von Holz als nachwachsenden Rohstoff zur Wärmeerzeugung.

Energiekosten sparen, Klima schützen: Jeder Liter Heizöl, der durch Holzhackschnitzel ersetzt wird spart 0,65 EUR und 2,85 kg CO2! (2)
Im gewerblichen Bereich kommen vorwiegend Holzpellets und Holzhackschnitzel zum Einsatz, die in den entsprechenden Heiz- und Biomassekesseln verbrannt werden. Die Anlagen zur Verfeuerung sind heute technisch ausgereift und vielfältig einsetzbar: von Leistungen ab 50 kW bis in den Megawatt-Bereich in industriellen Heiz-(kraft)werken. Sie sind im Dauereinsatz grundlastfähig und können annähernd jede zentrale Feuerungsanlage ersetzen, von der einfachen Objektheizung über Nah- und Fernwärmenetze bis hin zur Dampferzeugung, sowie mittels nachgeschalteter Anlagenerweiterungen auch zur Erzeugung von Strom und Kälte.

Die Herkunft macht den Unterschied, für Kosten und Klima.
Energieholz stammt nicht nur aus dem Wald, auch Abfälle aus Garten- und Landschafts-pflege können energetisch verwertet werden. Allerdings können die unterschiedlichen Qualitäten der Brennstoffe, Feuchtigkeit und Verschmutzung, auch zu Problemen im Anlagenbetrieb führen, die wiederum Energieverluste, erhöhte Abgaswerte und Wartungs-kosten nach sich ziehen. Und nicht zuletzt sind bei erhöhtem Schadstoffausstoß sowohl die Genehmigungsfähigkeit als auch die Umweltverträglichkeit in Gefahr. In manchen Fällen kann daher die Vergabe von Planung, Errichtung und Betrieb einschließlich Brennstoffversorgung an ein spezialisiertes Contracting-Unternehmen wirtschaftlicher sein.
Im Durchschnitt 50% Förderquote.

Durch Kombination von Bundes- und Landesfördermitteln von BAFA, KfW und LFI werden im Durchschnitt 50% der Kosten für Planung und Investition gefördert. Der Tilgungszuschuss beträgt bis zu 50.000 Euro je Einzelanlage, bei innovativen Anlagen sogar bis zu 100.000 Euro. Werden besonders ineffiziente Heizungsanlagen ausgetauscht, gewährt das BMWi im Rahmen des sog. „Heizungspakets“ einen um 20 Prozent erhöhten Tilgungszuschuss.

Der Umstieg auf eine nachhaltige Wärmeerzeugung wirkt sich also nicht nur positiv auf die Ökobilanz eines Unternehmens aus, die vergleichsweise hohen Förderquoten und günstigen Betriebskosten sind auch wirtschaftlich attraktiv. Auch fällt das Brennstoffkostenrisiko für die Zukunft deutlich geringer aus als bei vielen fossilen Brennstoffen. Und insbesondere in ländlichen Regionen bieten sich vielfältige Chancen zur branchenübergreifenden Zusammenarbeit und damit Stärkung der regionalen Wirtschaft.

(1) https://www.mv-effizient.de/mveffizient-stammtisch-bei-biotherm-in-hagenow/
(2) Quelle: C.A.R.M.E.N. e.V. (Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.)

Weiterführende Informationen zu Förderprogrammen
https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Unternehmen/Energie-Umwelt/F%C3%B6rderprodukte/F%C3%B6rderprodukte-(S3).html
https://www.lfi-mv.de/foerderungen/klimaschutz-projekte-in-wirtschaftlich-taetigen-organisationen/index.html
https://www.lfi-mv.de/export/sites/lfi/foerderungen/klimaschutz-projekte-in-wirtschaftlich-taetigen-organisationen/download/Foerderhoehenmerkblatt-Unternehmen.pdf
Marktübersicht Holzhackschnitzel: https://www.carmen-ev.de/infothek/preisindizes/hackschnitzel
Marktübersicht Holzhackschnitzel-Anlagen: https://mediathek.fnr.de/hackschnitzel-heizungen-marktubersicht.html

Über die Landesenergie- und Klimaschutzagentur Mecklenburg-Vorpommern GmbH.
Die Landesenergie- und Klimaschutzagentur Mecklenburg-Vorpommern GmbH (LEKA MV) mit Standorten in Stralsund, Schwerin und Neustrelitz, wurde 2016 gegründet, um die Energiewende in Mecklenburg-Vorpommern voranzutreiben. Damit zukünftig Strom größtenteils aus erneuerbaren Energien bezogen und der Ausstoß von Treibhausgasen auf ein Minimum reduziert wird, zeigt LEKA MV, wie öffentliche Einrichtungen, Unternehmen sowie Privatpersonen achtsam mit Ressourcen umgehen können. Dabei stehen für die acht Mitarbeiter Themen wie der Klimaschutz in den Kommunen, die Energieeffizienz in Unternehmen und das Umweltbewusstsein jedes Einzelnen im Fokus.

Über die Kampagne MVeffizient.
MVeffizient ist die Kampagne für mehr Energieeffizienz in Mecklenburg-Vorpommern und wird von der Landesenergie- und Klimaschutzagentur Mecklenburg-Vorpommern GmbH (LEKA MV) im Auftrag des Energieministeriums durchgeführt. Insgesamt informieren vier Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Firmen aus den Schlüsselbranchen Tourismus, Ernährung und Gesundheit rund um die Themen Energieeffizienz und mögliche Energieeinsparmaßnahmen. Die Kampagne wird über einen Zeitraum von drei Jahren durchgeführt und mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) gefördert. Weitere Infos unter: www.mv-effizient.de

Firmenkontakt
LEKA MV GmbH
Gunnar Wobig
Zur Schwedenschanze 15
18435 Stralsund
+49 3831 457037
gunnar.wobig@leka-mv.de
http://www.mv-effizient.de

Pressekontakt
LEKA MV GmbH
Maria Horn
Bertha-von-Suttner-Str. 5
19061 Schwerin
+49 385 3031642
maria.horn@leka-mv.de
http://www.mv-effizient.de/presse/pressemitteilungen/

Allgemein

Starke Belastung? Stark aus dem Darm – mit der neuen Powerformel

Starke Belastung? Stark aus dem Darm - mit der neuen Powerformel

(Mynewsdesk) Unter starkem Druck spüren nicht nur Sportler, sondern auch berufliche Leistungsträger vermehrt körperliche Beschwerden und Energielosigkeit. OMNi-BiOTiC® POWER zündet den Leistungs-Turbo: Ergänzt mit wertvollem Magnesium und fruchtigem Blutorangen-Geschmack liefern wissenschaftlich bewährte Bakterienstämme Power pur!

Mehrmaliges Training pro Woche stärkt die Immunabwehr – ständige, übermäßige Leistungsanforderung, egal ob privat oder im Job, kann jedoch einen gegenteiligen Effekt haben. Das Ergebnis: Sportler und berufliche Leistungsträger sind deutlich anfälliger für alle Arten von Erkältungen sowie Verdauungsbeschwerden. Auslöser dafür ist häufig ein „Leaky Gut“ – zu Deutsch „löchriger Darm“. Das bedeutet, dass die dreifache Barriere der Darmschleimhaut durch körperliche oder psychische Belastung durchlässig wird. Schädliche Keime, toxische Substanzen, beispielsweise Emulgatoren und Farbstoffe aus der Nahrung, aber auch Allergieträger können somit ungehindert ins Blut oder die Lymphbahnen eindringen, Entzündungen an der Schleimhaut auslösen und so gesundheitliche Schäden begünstigen.

Leistungsdruck und „löchriger Darm“

Eine der wichtigsten Ursachen für ein „Leaky Gut“ bei sportlichen Aktiven ist, dass das Blut während körperlicher Belastung vermehrt in Arme, Beine und Herz strömt, der Verdauungsapparat aber minderdurchblutet bleibt. Dies führt zur Dehydration („Austrocknung“) des Darms – mangelhafte Nährstoffversorgung, Entzündungen und Reduktion der Darmflora sind die Folgen.

Dies kann sich nicht nur auf die Verdauung, sondern auch auf die Leistungsfähigkeit auswirken, denn ein gesunder Darm ist ein wahrer „Turbo-Booster“, erklärt Mag. Anita Frauwallner vom Institut AllergoSan: „Wussten Sie, dass ein gesunder Darm rund 25 % Ihrer Energie liefert? Diese Power stammt von Butyrat, einer kurzkettigen Fettsäure, die aber nur produziert werden kann, wenn ganz spezielle Darmbakterien in ausreichender Menge vorhanden sind.“ Nicht nur der Darm, sondern auch das Immunsystem leidet unter zu hoher Belastung – nach wiederholten intensiven Trainingseinheiten kann sich die Immunfunktion verschlechtern, und der Körper ist anfälliger für Infekte („Open Window Effekt“). Besonders häufig treten bei Sportlern Verdauungsprobleme und Infekte der oberen Atemwege, also z. B. klassische Erkältungen, auf.

Stark aus der Mitte – mit probiotischer Power

Die gezielte Unterstützung der beanspruchten Darmflora mit speziell kombinierten Probiotika gehört für viele Spitzensportler und Leistungsträger bereits zur täglichen Routine. Und das zu Recht, wie Studien klar zeigen:

Im Rahmen einer Placebo-kontrollierten Doppelblind-Studie untersuchte Priv.-Doz. Mag. DDr. Manfred Lamprecht, wie sich OMNi-BiOTiC POWER auf die Entzündungsneigung, die Produktion von freien Radikalen (oxidativer Stress) und die Darmdurchlässigkeit auswirkt. Ein wichtiger Marker dafür ist Zonulin. Vor Beginn der Studie wiesen alle Teilnehmer einen erhöhten Zonulin-Wert auf (= erhöhte Entzündung). Nach 14-wöchtiger Einnahme von OMNi-BiOTiC POWER oder Placebo wiesen die Probanden der Probiotika- Gruppe einen signifikant niedrigeren Zonulin-Wert im Stuhl auf (= signifikant weniger Entzündung).

In der Placebogruppe hingegen wurde sogar ein weiterer Anstieg von Zonulin dokumentiert. Dieses Ergebnis ist ein klarer Hinweis für eine verbesserte Darmbarriere durch OMNi-BiOTiC POWER. Zudem zeigte sich in der Probiotika-Gruppe eine klare Reduktion von oxidativem Stress.

Univ.-Prof. Dr. Dr. Barbara Prüller-Strasser untersuchte in einer weiteren Placebo-kontrollierten Doppel- Studie an der Universitätsklinik Innsbruck den Effekt von OMNi-BiOTiC POWER hinsichtlich der Möglichkeit, Infektionen der oberen Atemwege zu reduzieren. Nach 12 Wochen zeigte sich deutlich, dass die Teilnehmer der Placebo-Gruppe mehr als doppelt so viele Infekte (79 %) hatten als jene Sportler, die in der Verum-Gruppe mit OMNi-BiOTiC POWER versorgt wurden (35 %).

OMNi-BiOTiC® POWER – bewährt bei starker Belastung

Bei starker Belastung – egal ob im Sport oder im Beruf – hat sich OMNi-BiOTiC POWER bewährt: Der Darm wird mit sechs wissenschaftlich kombinierten Bakterienstämmen versorgt und die natürliche Darmflora wieder aufgebaut.

Diese „probiotische Power“ überzeugt auch Leistungsträger aus Sport und Beruf: „OMNi-BiOTiC POWER begleitet mich seit mehreren Jahren in meinem Alltag – sowohl in meinem Beruf als Ärztin als auch im Sport. Mein Darm wird mit hochwertigen Bakterien bestens versorgt, und ich kann auch in Extremsituationen, wie beim Race Across America, meine Höchstleistung uneingeschränkt abrufen“, erklärt Gynäkologin und Extremsportlerin Dr. Alexandra Meixner.

Auch die Top-Athleten des Österreichischen Ski-Verbandes setzen auf ein gutes „Bauchgefühl“; deshalb ist OMNi-BiOTiC bereits seit 2016 offizieller Partner des ÖSV.

Speziell für sportlich aktive Menschen wurde OMNi-BiOTiC POWER jetzt mit organischem, leicht vom Körper resorbierbarem Magnesium (Magnesiumcitrat) ergänzt: Dieses Mineral trägt zur normalen Muskelfunktion und zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei.

Der neue, fruchtige Blutorangen-Geschmack ist das extra Plus und macht OMNi-BiOTiC® POWER zum idealen Begleiter für einen energiegeladenen Tag. Erhältlich in der Apotheke.

Studien:

M. Lamprecht et al., “Probiotic supplementation affects markers of intestinal barrier, oxidation, and inflammation in trained men; a randomized, double-blinded, placebo-controlled trial.,” J. Int. Soc. Sports Nutr., vol. 9, no. 1, p. 45, Sep. 2012.

B. Strasser et al., “Probiotic Supplements Beneficially Affect Tryptophan-Kynurenine Metabolism and Reduce the Incidence of Upper Respiratory Tract Infections in Trained Athletes: A Randomized, Double-Blinded, Placebo-Controlled Trial.,” Nutrients, vol. 8, no. 11, Nov. 2016.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im BSKOM

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/13h8si

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/starke-belastung-stark-aus-dem-darm-mit-der-neuen-powerformel-87493

Über das Institut AllergoSan

Das Institut AllergoSan mit Sitz in Graz wurde im Januar 1991 von der heute geschäftsführenden Mag. Anita Frauwallner gegründet. Seither beschäftigt sich das Unternehmen mit der Erforschung und Entwicklung von Produkten aus natürlichen Substanzen wie probiotischen Bakterien, Pflanzenextrakten und Mineralstoffen. Durch die intensive Zusammenarbeit des Instituts AllergoSan mit anerkannten Wissenschaftlern aus Medizin, Pharmazie und Biochemie gelang es, ein naturheilkundliches Forschungs- und Kompetenzzentrum rund um das größte Organ des Menschen, den Darm, aufzubauen. Hieraus sind unter anderem die Produktserien OMNi-BiOTiC® und OMNi-LOGiC® entstanden. Das Institut AllergoSan verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, der darauf abzielt, das gesundheitliche Fundament des Menschen zu stärken, wenn möglich noch bevor Krankheiten entstehen. Im Fokus des Schaffens stehen wissenschaftliche Innovationen, die dem Gesamtsystem Mensch und der Natur verpflichtet sind.

Weitere Informationen zum Institut AllergoSan finden Sie unter www.allergosan.net: http://www.allergosan.net/ und http://www.omni-biotic.com/de

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/gesundheit/starke-belastung-stark-aus-dem-darm-mit-der-neuen-powerformel-87493

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/13h8si

Allgemein

Baby-Notarztwagenbilanz: Fast 30.000 gefahrene Kilometer für Frühchen und kranke Säuglinge

Baby-Notarztwagenbilanz: Fast 30.000 gefahrene Kilometer für Frühchen und kranke Säuglinge

Der Baby-Notarztwagen der Björn Steiger Stiftung am Standort Leipzig

261 Mal haben die Baby-Notarztwagen der Björn Steiger Stiftung im Zeitraum 1. Januar bis 1. November 2018 Frühchen und kranke Säuglinge sicher ans Ziel gebracht. Dabei legten sie zusammen bundesweit rund 29.000 Kilometer zurück. Das geht aus der Baby-Notarztwagenbilanz 2018 der Stiftung zum Welt-Frühgeborenentag am 17. November hervor. „Wir freuen uns, dass unser Baby-Notarztwagen „Felix“ Familien helfen und kleine Patienten ans Ziel bringen konnte“, sagt Thomas Pflanz, Manager des Projekts Baby-Notarztwagen bei der Björn Steiger Stiftung. „Die Zahlen zeigen: „Felix“ wurde 2018 gebraucht.“

Das von der Björn Steiger Stiftung entwickelte Spezialfahrzeug „Felix“ wird meistens bei Verlegungsfahrten zwischen Geburts- und Spezialkliniken genutzt. Dementsprechend kommt es an Standorten zum Einsatz, die eine hohe Transportrate von Säuglingen aufweisen. Der Transport selbst verläuft sicher und schonend. Möglich wird dies durch eine spezielle Dämpfung, eine Akustikdämmung und ein bedienerfreundliches Be- und Entladesystem. Zudem ist der Transportinkubator, ein mobiler Brutkasten, quer zur Fahrtrichtung montiert. Der Grund: Wenn das Fahrzeug bremsen muss, wirken unter Umständen hohe Kräfte auf den Säugling ein. Beim Längstransport könnten Hirnblutungen oder Hirnquetschungen entstehen. Beim Quertransport ist die Gefahr viel geringer – wenn überhaupt vorhanden.

Die Bilanz lässt sich weiter aufgliedern. Im angegebenen Zeitraum waren die Baby-Notarztwagen an drei aktiven Standorten stationiert: Oldenburg in Niedersachsen sowie Leipzig und Chemnitz in Sachsen. In Oldenburg absolvierte der Wagen insgesamt rund 9.000 Kilometer bei 45 Fahrten (hier: Stand 1. September 2018), in Chemnitz waren es rund 5.000 Kilometer bei 48 Fahrten. Das Fahrzeug in Leipzig brachte es auf rund 15.000 Kilometer bei 168 Fahrten. Darüber hinaus hat die Björn Steiger Stiftung Krankenhäusern und Kliniken auch einzelne Transportinkubatoren zur Verfügung gestellt. Im Einsatz sind diese Inkubatoren aktuell in Flensburg (Schleswig-Holstein), Neuwied (Rheinland-Pfalz) und Bayreuth (Bayern).

Die Björn Steiger Stiftung möchte zum Welt-Frühgeborenentag auch auf das wichtige Thema Frühgeburten aufmerksam machen – zusammen mit dem Bundesverband „Das frühgeborene Kind“. Nach Angaben des Bundesverbandes kommt jedes elfte Kind in Deutschland vor der vollendeten 37. Schwangerschaftswoche und damit als sogenanntes Frühgeborenes zur Welt. Demnach machen Frühgeborene die größte Kinderpatientengruppe aus. „Frühchen ist aber nicht gleich Frühchen“, sagt Barbara Mitschdörfer, Vorstandsvorsitzende von „Das frühgeborene Kind“. Je unreifer ein Kind bei seiner vorzeitigen Geburt sei, desto größer seien die Risiken für ein gesundes Überleben.

Optimale Versorgung von Frühchen und enge Einbindung der Familien sind nach Ansicht beider Organisationen überlebenswichtige Aspekte. Eine nachgeburtliche Verlegung von Frühchen sorge immer für zusätzliche Belastungen bei unreifen Kindern, sagt Barbara Mitschdörfer. „Im besten Fall kommen die Kinder bereits dort zur Welt, wo man sie adäquat versorgen kann und auch für auftretende Komplikationen gut gerüstet ist.“ Thomas Pflanz von der Stiftung schließt sich an: „Der beste Brutkasten ist nach wie vor der Bauch der Mutter.“

Sollte eine nachgeburtliche Verlegung aber dennoch unumgänglich sein, kommt es auf die Art und Weise des Transports an. Dieser müsse „so schonend wie möglich sein“, betont Mitschdörfer. Hier habe „Felix“ erfreuliche Maßstäbe in Deutschland gesetzt.

Das Baby-Notarztwagenprojekt der Björn Steiger Stiftung wird mithilfe von Spendenaktionen und Sponsoren finanziert. Bereits 1974 war die Stiftung für die Entwicklung und Indienststellung des ersten Rettungswagens für Frühgeborene verantwortlich. Mit „Felix“ stellte sie 2012 die fünfte und jüngste Generation des Fahrzeugs vor.

Björn Steiger Stiftung

Auf dem Heimweg vom Schwimmbad wurde der achtjährige Björn Steiger von einem Auto erfasst. Es dauerte fast eine Stunde bis der Krankenwagen eintraf. Björn starb am 3. Mai 1969 nicht an seinen Verletzungen, er starb am Schock. Seine Eltern Ute und Siegfried Steiger gründeten daraufhin am 7. Juli 1969 die Björn Steiger Stiftung als gemeinnützige Organisation mit dem Ziel die deutsche Notfallhilfe zu verbessern. Meilensteine dieses Engagements sind z. B. die Einführung der bundesweit kostenfreien Notrufnummer 110/112, der Aufbau der Notruftelefonnetze an deutschen Straßen, die Einführung des Sprechfunks im Krankenwagen, Aufbau der Luftrettung oder die Einführung der kostenlosen Handyortung bei Notruf. Aktuelle Initiativen widmen sich insbesondere dem Frühgeborenentransport, der Breitenausbildung in Wiederbelebung und Frühdefibrillation sowie der Sensibilisierung von Grundschülern für den Notfall.

Kontakt
Björn Steiger Stiftung
Tobias Langenbach
Max-Eyth-Straße 7
71364 Winnenden
+49 7195-30 55-215
t.langenbach@steiger-stiftung.de
http://www.steiger-stiftung.de