Category Archives: Immobilien

Immobilien

Für Familien mit Kindern ist die Wohnungsnot am schlimmsten

Hans Moser, Vorstand der GARANT Immobilien AG, fordert mehr Baugrund und Abbau von Investitionshemmnissen

Für Familien mit Kindern ist die Wohnungsnot am schlimmsten

Ein Student kann sich die hohe Miete in München nicht leisten. Er kauft sich eine BahnCard 100 und lebt seitdem im Zug. Medienberichte darüber machten im letzten Jahr auf das Problem des akuten Wohnraummangels spektakulär aufmerksam. „So exotisch der Fall auch war – aktuell veröffentlichte Zahlen unterstreichen die Dramatik der Situation“, so Hans Moser, Vorstand der GARANT Immobilien AG.

Laut Monatsbericht der Deutschen Bundesbank sind die Kaufpreise in den Großstädten mittlerweile um rund 35 % überbewertet. Insgesamt lägen die Immobilienpreise in den Städten etwa 15 % bis 30 % über einem angemessenen Niveau. Damit einher gingen kräftige Mieterhöhungen. Bei Neuverträgen habe die Steigerung 2017 bei durchschnittlich 7,25 % gelegen, in Großstädten sogar bei 9,25 %. Nach Angaben der GARANT Immobilien AG, einer der größten Maklerketten mit 42 Niederlassungen in Süddeutschland, habe diese Entwicklung inzwischen auch die Ballungsrandzonen und ländlichen Regionen erreicht. Die Preisexplosion spiegele ein eklatantes Missverhältnis zwischen Bedarf und Angebot wider. „Leidtragende sind vor allem Familien mit Kindern, die bei sich einstellendem Nachwuchs zurzeit bis zu zwei Jahre benötigen, um eine passende und gleichzeitig bezahlbare Wohnung zu finden“, so GARANT-Vorstand Hans Moser. Alarmierend sei auch der Mangel an altersgerechten Wohnungen.

Moser verweist auf eine Drucksache des baden-württembergischen Landtags vom 16. Januar (16/3291). In dieser wird auf eine Erhebung des Marktforschungsinstituts Prognos Bezug genommen, nach der von 2011 bis 2015 in diesem Bundesland 88.000 Wohnungen zu wenig gebaut wurden. Um den Bedarf zu decken, der sich aus der überdurchschnittlichen Bevölkerungszunahme und der Zunahme der Wohnhaushalte im Land ergebe, müssten über diese fehlenden 88.000 Wohnungen hinaus bis zum Jahr 2020 jährlich 54.000, im Zeitraum 2021 bis 2025 jährlich 43.000 Wohnungen gebaut werden. Bundesweit fehlen nach Expertenschätzungen rund 1 Million Wohnungen.

Moser warnt: Der im Koalitionsvertrag vereinbarte Bau von 1,5 Millionen neuen Wohnungen bis 2021 werde scheitern, wenn nicht grundlegende Voraussetzungen geschaffen würden. „Dazu gehört neben präziseren, durch örtliche Behörden willkürlich oder restriktiv auslegbaren Landesbauordnungen vor allem die Ausweisung von deutlich mehr erschließbarem Baugrund durch die Kommunen“, so der GARANT-Chef. Dass von den historisch niedrigen Zinsen kein größerer Investitionsschub ausgehe, sei bezeichnend genug.

Mit über 280 Immobilienmaklern in 42 Maklerbüros ist die GARANT Immobilien AG das größte inhabergeführte Immobilienmakler-Unternehmen in Süddeutschland.

Kontakt
GARANT Immobilien AG
Hans Moser
Strohberg 8
70180 Stuttgart
0711/23 95 5-0
d.trampe@garant-immo.de
https://www.garant-immo.de

Immobilien

TKS Scandinavia unter neuer Leitung

Der international tätige Generalunternehmer und Refurbishment-Spezialist für die Hotellerie ernennt Michael Schønemann zum Managing Director seiner Tochtergesellschaft mit Sitz in Kopenhagen.

TKS Scandinavia unter neuer Leitung

Michael Schønemann, Managing Director TKS Scandinavia (Bildquelle: TKS)

Für den strategisch wichtigen Schlüsselmarkt Skandinavien hat sich TKS einen Spezialisten für Gebäudemanagement, Architektur, Technologie sowie BIM (Building Information Modeling) ins Team geholt. Seit November 2017 steht die Tochtergesellschaft TKS Scandinavia ApS mit Sitz in Kopenhagen unter Leitung von Michael Schønemann. Der 38-jährige Däne war in leitenden Positionen bei führenden Unternehmen der Immobilienbranche und renommierten Architekturbüros tätig. Vor seinem Wechsel zu TKS war Schønemann bei Dänemarks größtem Handelsunternehmen, der Coop Denmark, für die Operations, Maintenance und das Facility Management von 1.200 Filialen sowie Neubauten zuständig. Schønemann ist Master of Business Administration der Universität von Süd-Dänemark. Zuvor hat er einen Abschluss der renommierten KEA, der Hochschule für Design und Technologie, erworben. Seine Abschlussarbeit befasste sich mit Klimatechnik und Brandschutz in Hotels. Sein neues Aufgabengebiet umfasst sowohl die Expansion von TKS in Skandinavien als auch das operative Tagesgeschäft des Refurbishment-Spezialisten.

TKS ist der marktführende Anbieter schlüsselfertiger Leistungen inklusive Gebäudeausausstattung in der Hotellerie. Der Refurbishment-Spezialist ist in Europa erfolgreich mit vier Tochtergesellschaften auf den Kernmärkten Großbritannien, Frankreich, der Schweiz sowie Skandinavien vertreten.

TKS ist ein international tätiger Spezialist für Refurbishment und Gebäudeausstattung in der europäischen Markenhotellerie, marktführend im Bereich der Turn Key Solutions (schlüsselfertige Leistungen), mit Sitz in Deutschland und Tochtergesellschaften in Großbritannien, Frankreich, Dänemark und der Schweiz.

Firmenkontakt
TKS GmbH
Tobias Böing
Industriestraße 4-6
48730 Stadtlohn
49 2563 910 585
info@tks.net
http://www.tks.net

Pressekontakt
articolare public relations
Lena Kraft
Nornbodenweg 27
63691 Ranstadt
49 6035 917 469
49 6035 917 467
articolare@lena-kraft.de
http://www.articolare.de

Immobilien

BITREAL Capital GmbH erhält BaFin-Registrierung und Vertriebszulassung für ersten Fonds

Die BITREAL Capital GmbH erhielt am 29. März 2018 die Registrierung und Vertriebszulassung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) für ersten Gewerbeimmobilien- und Blockchain-Technologie-Fonds.

BITREAL Capital GmbH erhält BaFin-Registrierung und Vertriebszulassung für ersten Fonds

Die BITREAL Capital GmbH mit Sitz in München erhielt am 29. März 2018 die Registrierung und Vertriebszulassung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Bonn, für die BITREAL Real Estate Blockchain Opportunities Fund 1 GmbH und Co. KG (BREBCO1). Der BREBCO1 ist ein Spezial AIF (Alternativer Investment Fonds) und auf ein Eigenkapitalvolumen von 40 Mio. Euro ausgelegt.

Nach intensiver juristischer, regulatorischer und steuerlicher Vorbereitungszeit gelang der BITREAL Capital GmbH mit der Vertriebszulassung des BREBCO1 ein vielbeachteter, wichtiger Schritt, um qualifizierte Investments in Kryptowährungen zu ermöglichen. Semi-professionelle sowie professionelle Anleger können ab sofort ab einer Anlagesumme von 500.000 EUR in den Fonds investieren.

Die Anlagestrategie des BREBCO1 bietet eine geringe Risikostruktur bei gleichzeitig hohem Renditepotential. Der Fonds investiert in AA-Core-Gewerbeimmobilien (teilfinanziert durch Bankdarlehen) in den Top 10 Wirtschaftsregionen in Deutschland sowie in etablierte Blockchain-Technologie-basierte Token/Coins und virtuelle Währungen (Kryptowährungen). Das erwartete Renditepotential liegt bei rund 15% p.a. bei einer Fondslaufzeit von 7 Jahren.

Derzeit einmalig ist die Wahlmöglichkeit, Einzahlungen in den Fonds via Euro oder direkt via Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum tätigen zu können. Für Halter von Kryptowährungen, Coins und Tokens bietet ein Investment in den BREBCO1 somit einen Sicherungsmechanismus für bestehende Kursgewinne aus ihren Kryptowährungsinvestments. Unabhängig von der eingezahlten Währung erhalten Investoren am Laufzeitende ihre Rückzahlungen wahlweise in Euro oder in virtuellen Währungen bzw. Coins/Token.

Boris Hardi, geschäftsführender Gesellschafter der BITREAL Capital GmbH erklärt: „Seit Sommer letzten Jahres häufen sich die Fragen von Family Offices und vermögenden Privatpersonen, wie bzw. in welche virtuellen Währungen, Coins und Tokens sinnvoll und professionell investiert werden könne. Wie gelingt die Partizipation an der Aufwertung der Blockchain Technologie, ohne die hohe Volatilität oder gar einen Totalverlust in Kauf nehmen zu müssen? Unsere Antwort ist der BREBCO1 Fonds, der nunmehr in Deutschland durch die BaFin offiziell registriert ist. Durch die enge Zusammenarbeit mit Regulierungsbehörden und international führenden Wirtschafts- und Steuerkanzleien ermöglichen wir einen seriösen Einstieg in diese immer mehr an Bedeutung gewinnende Assetklasse.“

Die BITREAL Capital GmbH ist ein 2017 in München gegründeter Fondsinitiator und Innovator im Bereich Spezial AIF. Das Management der BITREAL Capital GmbH besitzt einzigartiges Know-How, um deutsche AA-Core-Gewerbeimmobilien, Investitionen in erneuerbare Energien, Elektromobilität sowie Hotels mit Blockchain-Technologien zu verbinden, in Kryptowährungen zu investieren und diese physisch sicher zu verwahren.

Firmenkontakt
BITREAL Capital
Boris Hardi
Gotthelfstraße 36
81677 München
089 961 184 85
info@bitrealcapital.com
https://www.bitrealcapital.com

Pressekontakt
BITREAL Capital
Philipp Berger
Gotthelfstraße 36
81677 München
089 961 184 85
philipp.berger@bitrealcapital.com
https://www.bitrealcapital.com

Immobilien

STRENGER Gruppe: Bilanzvorstellung 2017 und Ausblick 2018

STRENGER Gruppe: Bilanzvorstellung 2017 und Ausblick 2018

(v.l.n.r.) Senator h. c. Karl Strenger, Dr. Lis Hannemann-Strenger und Julien Ahrens (Bildquelle: STRENGER/Hanus)

Ludwigsburg – Am Dienstag stellte die Strenger Gruppe ausgewählte Kenngrößen aus dem Jahresabschluss 2017 vor. Der Produktionsumsatz betrug 128,3 Millionen Euro. Damit verbucht das Ludwigsburger Familienunternehmen einen Umsatzrückgang von rund 12 Prozent im Vergleich zu 2016. Dieser resultiert aus Verzögerungen in der Baurechtschaffung und Entwicklung von drei großen Projekten. Die Tochterfirmen der Gruppe, Strenger Bauen und Wohnen, Baustolz und Wohnstolz, realisierten insgesamt 301 bezugsfertige Wohnungen und Häuser in Süddeutschland. Das Eigenkapital der Gruppe konnte im vergangenen Jahr auf 35,5 Millionen Euro erhöht werden.

In 2017 gründete die Strenger Gruppe die Wohnstolz GmbH. Die Gesellschaft realisiert Mietwohnungsbau in den süddeutschen Ballungszentren. Wohnstolz fokussiert sich auf Smart-Wohnungen im mittleren Preissegment mit Größen zwischen 45 und 70 Quadratmetern. Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurden 37 Wohneinheiten für den Eigenbestand erstellt.

Für das Jahr 2018 rechnet die Strenger Gruppe mit einem Fertigstellungsumsatz von rund 400 Wohneinheiten im Wert von circa 150 Millionen Euro. Strenger Bauen und Wohnen realisiert davon 110 Wohnungen im Premium-Segment für insgesamt 50 Millionen Euro. Mit einem Preisvorteil von bis zu 20 Prozent unter dem regionalen Marktpreis entwickelt Baustolz in den Regionen Stuttgart, München und Frankfurt 220 Reiheneigenheime und Wohnungen im Wert von 75 Millionen Euro. Der Eigenbestand von Wohnstolz wird um weitere 75 Mietwohnungen (Herstellungskosten 25 Millionen Euro) wachsen.

RÜCKBLICK 2017 UND AUSBLICK 2018

Ende 2017 durfte sich die Strenger Gruppe über gleich zwei renommierte Auszeichnungen freuen. Das Stuttgart City Puls ist Preisträger des IWS Award; die ganzheitliche Siedlung Arkadien Poing bei München wurde mit dem Fiabci/BFW Sonderpreis für bezahlbares Bauen prämiert. Anfang dieses Jahres stattete der Schirmherr der Auszeichnung, Staatssekretär Gunther Adler, der Arkadien-Siedlung sogar einen Besuch ab.

LUDWIGSBURG BAYWA-AREAL ZWANZIG ZWANZIG

Mit dem Projekt Baywa-Areal Zwanzig Zwanzig entwickelt die Strenger Gruppe ein neues Stadtquartier mit 113 Wohnungen und Business-Apartments sowie circa 10.000 Quadratmeter Büroflächen in der Ludwigsburger Weststadt. 34 Wohnungen nimmt Wohnstolz in Bestand, 17 davon werden in Zusammenarbeit mit der Stadt Ludwigsburg über das Fair-Wohnen-Modell im mittleren Preissegment angeboten.

Für die Gestaltung des Quartiers hat ein Wettbewerb mit renommierten Architekten stattgefunden. Bei der Planung wurde auch die geschichtsträchtige Historie des Areals berücksichtigt. Anstelle des ehemaligen Baywa-Siloturms wird ein zehngeschossiges modernes Hochhaus als Landmarke des Projekts errichtet. Die zukünftigen Bewohner profitieren neben Gemeinschaftsflächen auch von Serviceangeboten wie einer hauseigenen Paketstation, Car-Sharing, sechs Ladestationen für Elektroautos und zahlreichen Fahrradstellplätzen. Der zukunftsorientierte „Sharing“-Gedanke wird mit einem buchbaren Gemeinschaftsraum fortgeführt. Ein Fitnessraum lädt zudem zu sportlichen Aktivitäten ein. Um den Bewohnern eine weitere Kommunikationsmöglichkeit zu bieten, wird eine Quartiersapp bereitgestellt, die als digitales Schwarzes Brett genutzt werden kann.

LUDWIGSBURG HALF-LONG CHARLES

In der Karlstraße in Ludwigsburg entwickelt Strenger das Projekt Half-Long Charles mit 26 Mietwohnungen und rund 1.000 Quadratmetern Gewerbefläche. In unmittelbarer Nähe zur Strenger Firmenzentrale in der Myliusstraße entstehen hier die neuen Geschäftsräume der Firma Baustolz. Der Baubeginn erfolgt voraussichtlich im Herbst 2018.

ARKADIEN ULM/DORNSTADT

Das ganzheitliche Siedlungsprojekt Arkadien Ulm/Dornstadt wird als Gemeinschaftsprojekt der Firmen Strenger Bauen und Wohnen und Baustolz realisiert. Insgesamt entstehen 107 Wohnungen und 92 Reiheneigenheime. Als zentrales Element des Quartiers wird ein künstlicher See angelegt. Der Baubeginn ist im Sommer 2019 geplant.

Mit Arkadien Ulm/Dornstadt realisiert die Strenger Gruppe das fünfte ganzheitliche Siedlungsprojekt. Fertiggestellte Arkadien-Projekte wurden bereits mit zahlreichen Awards (Green Dot Award, Mipim, Fiabci Prix d’Excellence, Fiabci/BFW Sonderpreis für bezahlbares Bauen) ausgezeichnet.

STRENGER STIFTUNG

Die Strenger Stiftung hat im Stuttgarter Stadtteil Zuffenhausen eine Immobilie für das Projekt Heimstark gekauft. Heimstark Häuser dienen als modernes Wohnmodell für obdachlos gewordene Menschen. Das erste Haus mit sechs Appartements wurde im Jahr 2011 unter der Schirmherrschaft des Ludwigsburger Landrats Dr. Rainer Haas in Ludwigsburg-Eglosheim errichtet.

„Jedes erfolgreiche Unternehmen sollte sich auch Gedanken über seine soziale Verantwortung machen“, sagt Senator h. c. Karl Strenger, geschäftsführender Gesellschafter der Strenger Gruppe. „Wir haben uns deshalb vor über 15 Jahren dazu entschlossen eine Stiftung zu gründen, um Spenden und unser Engagement sinnvoll für eine gute Sache zu bündeln und einzusetzen.“ Das zweite Heimstark Haus hat ein Projektvolumen von 650.000 Euro und bietet sieben Apartments für wohnungslose Menschen. Das Heimstark Haus wird in Kooperation mit dem Caritasverband Stuttgart betrieben. Die ersten Mieter ziehen voraussichtlich im Herbst 2018 ein.

BU: (v.l.n.r.) Senator h. c. Karl Strenger, geschäftsführender Gesellschafter der STRENGER Gruppe, Dr. Lis Hannemann-Strenger, Mitglied der Geschäftsleitung der STRENGER Gruppe, Julien Ahrens, Mitglied der Geschäftsleitung der STRENGER Gruppe

Als innovativer Marktführer im Südwesten kann das Familienunternehmen STRENGER auf eine erfolgreiche Firmengeschichte von über 30 Jahren zurückblicken. Die STRENGER Gruppe hat zwei Kernmarken: STRENGER Bauen und Wohnen steht für exklusive Eigentumswohnungen und durchdachte Siedlungskonzepte. In den Regionen Stuttgart, München und Frankfurt realisiert BAUSTOLZ seit über zehn Jahren clever geplante Reihenhäuser und Wohnungen mit einem Festpreis bis zu 20 Prozent unter dem regionalen Marktpreis. Umfassende Service-, Gebäudemanagement-, Makler- und Renovierungsleistungen komplettieren das Angebot der STRENGER Gruppe. Die STRENGER-Stiftung engagiert sich seit 2001 in den Bereichen Wohnungslosenhilfe, Naturschutz sowie Bildung und Erziehung.

Kontakt
STRENGER Gruppe
Presse STRENGER
Myliusstraße 15
71638 Ludwigsburg
07141/48843-0
kontakt@strenger.de
http://www.strenger.de

Immobilien

Schwabenhaus: Starker Preis mit dem Frühlings-Special

Schwabenhaus: Starker Preis mit dem Frühlings-Special

Schwabenhaus-Special: Frühlings- Aktionshäuser (Bildquelle: @schwabenhaus)

Fulda, 10. April 2018 – Pünktlich zu Beginn der Bausaison erhalten Schwabenhaus-Kunden einen besonderen Preisvorteil: Das Frühlings-Special bietet neun verschiedene Häuser des Programms SOLITAIRE zu vergünstigten Konditionen. Jedes ist ein Effizienzhaus 55 mit Doppel-Wärmepumpe, verfügt über hohe Schwabenhaus-Standard-Leistungen und bietet viele Individualisierungsmöglichkeiten.

Wer sich für eines der Frühlings-Aktionshäuser entscheidet, spart bis zu 25.000 Euro. „Und das bei vollem Leistungsumfang“, erklärt Christian Baumann, der als Geschäftsführer die Bereiche Marketing, Vertrieb und Produkt verantwortet. Damit knüpft Schwabenhaus an den Erfolg der Winteraktionshäuser an. Das Frühlings-Special offeriert nun ebenfalls neun SOLITAIRE-Häuser: je drei unterschiedliche Typen des SOLITAIRE-E-125, des SOLITAIRE-E-145 und des SOLITAIRE-E-165. Jedes verfügt über die hohe Schwabenhaus-Standardausstattung und eine zehnjährige Gewährleistung. Die Grundrisse, das Design sowie die Zimmeranzahl- und -verteilung variieren von Haustyp zu Haustyp.

Neun Special-Häuser – und für jeden Geschmack das passende dabei
So besitzen die drei Häuser des Haustyps SOLITAIRE-E-125 entweder drei Schlafzimmer oder zwei Schlafzimmer plus Ankleide, eine offene Küche, sowie ein Gästezimmer. Dadurch eignen sie sich besonders gut für Paare oder junge Familien. „Aber auch Paare, deren Kinder bereits ausgezogen sind, suchen immer öfter nach zukunftsorientierten Wohnkonzepten. Sie nutzen das Gästezimmer dann als Büro oder wenn die Kinder zu Besuch sind“, weiß Baumann. Noch mehr Raum bieten die drei Frühlings-Aktionshäuser des SOLITAIRE-E-145. Drei Schlafzimmer – wahlweise mit Ankleide -, ein Wellness-Bad sowie eine offene Küche sind standardmäßig vorhanden. Das Erdgeschoss bietet neben einem Gästezimmer mit WC auch ein Dusch-WC. Für Bauherren, die noch größer bauen möchten, ist das SOLITAIRE-E-165 die ideale Wahl. Mit rund 160 qm2 Nettoraumfläche sind die drei Häuser des Programms die größten des Frühlings-Specials. Besonderer Clou: der XL-Wohn-/Ess-/Kochbereich. „In einem großzügigen zentralen Wohnraum genießen alle Familienmitglieder die Zeit gemeinsam. Dadurch ist dieses Wohnkonzept besonders bei großen Familien beliebt“, sagt Baumann. Drei Schlafzimmern, ein Wellness-Bad sowie ein Gästezimmer mit WC und Dusche bieten genügend Rückzugsmöglichkeiten.

Mehr als nur all-inclusive
Für alle Häuser gilt: Zu den hochwertigen Standard-Leistungen gehören unter anderem die Klima-Komfort-Bauweise, ein EnOcean-Funk-Gebäude-Management, eine innovative Doppel-Wärmepumpe und elektrische Rollläden. Jedes Haus bietet seinen Bauherren eine wärmegedämmte Effizienzhaus-55-Bodenplatte aus Stahlbeton. Außerdem sind alle Häuser wohngesund gebaut. Bauherren werden durch das All-Inclusive-Konzept von Beginn an über alle Leistungen, Details und Kosten informiert. „Das ist wichtig, um versteckte Kosten zu vermeiden“, sagt Christian Baumann. „Transparenz wird bei uns gelebt.“

Die Schwabenhaus GmbH & Co. KG steht seit ihrer Gründung im Jahr 1966 für Fertighäuser in moderner Holztafelbauweise. Das Unternehmen hat sich selbst einen sehr hohen Standard für Wohngesundheit und zukunftsorientiertes Bauen gesetzt. Seit 2004 werden die Fertighäuser von Schwabenhaus serienmäßig mit einer Erdwärmeheizung ausgestattet. Ergänzt wird diese innovative Heizungstechnik durch eine kontrollierte Be- und Entlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Alternativ bietet der Fertighausanbieter weitere innovative Wärmepumpenlösungen an. Bereits in der Grundausstattung enthalten alle Häuser ein Smart Home-Basispaket. An seinem Firmensitz in Heringen an der Werra, in über 40 Musterhäusern und Verkaufsbüros in Deutschland sowie an weiteren Niederlassungen in der Schweiz beschäftigt Schwabenhaus rund 130 Mitarbeiter. Alle Fertighäuser werden am Standort Heringen produziert. Weitere Informationen unter www.schwabenhaus.de

Firmenkontakt
Schwabenhaus GmbH & Co. KG
Michael Köhler
Industriestraße 2
36266 Heringen/Werra
06624 930-602
06624 930-125
michael.koehler@schwabenhaus.de
http://www.schwabenhaus.de

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Annette Weber
Gaisbergstraße 16
69115 Heidelberg
06221-5878733
annette.weber@donner-doria.de
https://www.donner-doria.de/

Immobilien

Offen für Individualität: Das Fingerhut Haus R 108.10

Auf ganzer Linie überzeugt: Vom Bauherrn zum Vertriebsmitarbeiter

Offen für Individualität: Das Fingerhut Haus R 108.10

Das Fingerhut Haus R 108.10

Neunkhausen, 10. April 2018 – Ein Haus, das lichtdurchflutet ist, sich frei planen und flexibel gestalten lässt – das war der Wunsch der Bauherren an Fingerhut Haus ( www.fingerhuthaus.de). Patrick Galter und seine Familie hatten genaue Vorstellungen von ihrem Traumhaus: Ein großzügiger, heller Wohn- und Essbereich im Erdgeschoss, ein Satteldach, ausreichend Platz für den Nachwuchs und vieles mehr. So entstand das Haus R 108.10 von Fingerhut Haus. Und der Bauherr Patrick Galter zog mit seiner Familie nicht nur zufrieden in das Haus ein, sondern auch als neuer Vertriebsmitarbeiter bei Fingerhut, zuständig für den Standort Bitburg.

Viel Licht, wenig Schatten – das ist die gelebte Philosophie im Satteldachhaus R 108.10. Charakteristisch für dieses Haus ist der großzügige, helle Wohn- und Essbereich im Erdgeschoss, in den eine moderne Küche integriert ist. Angrenzend an den Flur befindet sich ein Gäste-WC. In den verbleibenden zwei Zimmern im Erdgeschoss finden ein Hauswirtschaftsraum sowie bedarfsgerecht ein Gäste- oder ein Arbeitszimmer Platz.

Eine gerade Treppe führt ins großzügige Dachgeschoss, in dem sich zwei getrennt voneinander liegende Bereiche befinden. Das erste Wohnareal wartet mit zwei Kinderzimmern und einem kleinen Bad mit Duschmöglichkeit für den Nachwuchs auf. Der zweite Bereich bietet viel Entfaltungsraum für die Eltern. Die praktische Kombination aus Schlafzimmer und angrenzendem Ankleideraum wird durch ein komfortables Badezimmer ergänzt. Das Dachgeschoss kommt mit wenig Dachschräge aus. Eine lichtdurchflutete Galerie am Ende des oberen Flures unterstreicht zusätzlich das Gefühl von Weite und Offenheit.

„Das Haus R 108.10 ist eine freie Planung, dessen Gestaltung sich nach den individuellen Wünschen der Bauherren Galter richtete. Auf knapp 170 m² großzügiger Wohnfläche leben die Bewohner heute in einem hellen, offenen Umfeld, das gleichzeitig Rückzugsmöglichkeiten für Eltern und Kinder bietet“, erklärt Holger Linke, geschäftsführender Gesellschafter der Fingerhut Haus GmbH. „Und dieses Bauprojekt hatte noch einen weiteren erfreulichen Effekt: Nachdem es erfolgreich abgeschlossen war, führte die hohe Zufriedenheit von Patrick Galter dazu, dass wir ihn als neuen Vertriebsmitarbeiter für den Standort Bitburg gewinnen konnten. Dies unterstreicht, dass Fingerhut auf ganzer Linie überzeugen konnte“, ergänzt Holger Linke.

Die Fingerhut Haus GmbH & Co. KG mit Sitz in Neunkhausen im Westerwald hat sich auf die industrielle Herstellung maßgeschneiderter Fertighäuser spezialisiert. Dies reicht vom Einfamilienhaus und Landhaus über die Stadtvilla und den Bungalow bis zum Mehrfamilienhaus und Zweckbau. Dabei zählen unter anderem das energieeffiziente sowie barrierefreie Bauen zu den Kernkompetenzen. Das familiengeführte Traditionsunternehmen ist bereits seit 1903 tätig und errichtete einst als Zimmerei und Sägewerk in Neunkhausen hochwertige Fachwerkhäuser. Im Jahr 1950 wurde das Unternehmen Fingerhut gegründet, das auf Grund der steigenden Nachfrage nach Fertighäusern den Fokus auf die Entwicklung von Kompletthäusern mit vollständiger Unterkellerung legte. Seit Herbst 2011 präsentiert Fingerhut Haus auf dem Firmengelände in Neunkhausen das neue „Kreativzentrum“, in dem auf rund 700m² vielfältige Muster und Varianten der Innenausstattung ausgestellt werden. Ein modern ausgestattetes Musterhaus steht am Standort in Neunkhausen, weitere neun Musterhäuser sind bundesweit zu besichtigen.

Firmenkontakt
Fingerhut Haus GmbH & Co. KG
Stefanie Bartuszewski
Hauptstraße 46
57520 Neunkhausen/WW.
+49 (0)26 62-94 80 07-0
sb@fingerhuthaus.de
http://www.fingerhuthaus.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Immobilien

München: P&P Gruppe erwirbt Wohnkomplex in attraktiver Lage

Die P&P Gruppe hat einen großen Wohnkomplex in München-Feldmoching erworben. Das Gebäudeensemble verfügt über eine hervorragende Infrastruktur mit direktem Anschluss an die U-Bahn-Linie U2. Auf mehr als 16.000 Quadratmetern Grundstücksfläche befinden sich 152 Wohneinheiten, welche sich auf insgesamt zehn Mehrfamilienhäuser verteilen. Die Wohnfläche der voll vermieteten Anlage beträgt rund 10.500 Quadratmeter. Zudem verfügt das Objekt über insgesamt 96 Stellplätze. „Wir haben uns ein renditestarkes Objekt in attraktiver Münchener Lage gesichert. Die vorhandene Baureserve bietet Entwicklungspotential für weitere Wohneinheiten. Wir freuen uns, dass wir im Zuge unserer konstanten Expansionsstrategie in München unser erstes, großvolumiges Wohnprojekt realisieren können“, erklärt Michael Peter, CEO der P&P Gruppe.

Die P&P Gruppe ist ein Immobilieninvestor- und projektentwickler. Das Unternehmen realisiert komplexe Projekte in den Segmenten Büro-, Gewerbe-, Wohn- und Hotelimmobilien und ist zudem Experte für Revitalisierungen. Als Investor akquiriert und strukturiert die P&P Gruppe Immobilien und Grundstücke mit Entwicklungspotenzial, vornehmlich in Süddeutschland, Hessen und Berlin. Niederlassungen der P&P Gruppe befinden sich in Fürth und München. Geschäftsführender Gesellschafter der Gruppe ist Michael Peter. Weitere Standorte sind in der Zukunft geplant.

Firmenkontakt
P&P Gruppe Bayern
Michael Peter
Isaak-Loewi-Straße 11
90763 Fürth
0911/766061-0
0911/766061-99
presse@pp-gruppe.de
http://www.pp-gruppe.de

Pressekontakt
Simons Team
Heinz-Josef Simons
Am Köttersbach 4
51519 Odenthal
0171-3177157
hajo@simons-team.de
http://wohnen-und-bauen.de

Immobilien

Unsere Mehrfamilienhäuser in Buchen

Unsere Mehrfamilienhäuser in Buchen

GenoKap eG

Die City Liegenschaften Aschaffenburg GmbH haben im schönen Buchener Odenwald Mehrfamilienhäuser erworben.

Unsere erste Immobilie befindet sich in Karl-Trunzer-Str. 4-14.
Hier sind sie Mittendrin! Eine ruhige Straße und in weniger als 5 Gehminuten gelangen sie in die Altstadt Buchens.

Die zweite Immobilie liegt in einer ruhigen Wohngegend: Unterer Hainstätter Weg.
Hier sind sie einen Sprung vom Buchener Einkaufszentrum entfernt.

Unsere Immobilien sind augenblicklich fast voll vermietet. Die Mehrfamilienhäuser wurden 1955 gebaut. Bei einem Mieterwechsel werden die insgesamt 48 Wohnungen nach Bedarf saniert.

Die Buchener leben auf jeden Fall sehr glücklich und teilweise schon sehr viele Jahre in ihren Wohnungen, die alle mit Balkon, Wärmedämmung und ausreichend Parkplätzen ausgestattet sind.

Die City Liegenschaften Aschaffenburg freut sich über das neu gewonnene Stückchen Baden- Württemberg und ihre zufriedenen Mieter.

Die GenoKap Wohnungsbaugenossenschaft eG ist eine eingetragene Genossenschaft. Eingetragen im Jahr 2000 unter der GnR 112 in das Genossenschaftsregister des Amtsgerichts Aschaffenburg.

Zweck und Gegenstand der Genossenschaft sind die wirtschaftliche Förderung und Betreuung der Mitglieder, insbesondere durch die Wohnungsversorgung der Mitglieder der Genossenschaft sowie die Möglichkeit des Eigentumserwerbs genossenschaftlichen Wohnraums.

Firmenkontakt
GenoKap Wohnungsbaugenossenschaft eG
Thomas Lischka
Seeblick 3
63868 Großwallstadt
06022/2646420
t_lischka@ccmgmbh.de
http://www.genokap-eg.de

Pressekontakt
GenoKap Wohnungsbaugenossenschaft eG
Xenia Hügel
Seeblick 3
63868 Großwallstadt
01703065188
t_lischka@ccmgmbh.de
http://www.genokap-eg.de

Immobilien

„Die Dümpelsmühle & die City Liegenschaften = Romantik mit Happy End“

"Die Dümpelsmühle & die City Liegenschaften = Romantik mit Happy End"

Die Dümpelsmühle (Bildquelle: hugv Schweinheim)

Ein ewig historischer Ort, aber irgendwie war dieser ein verlorener Platz und nun bekommt die Dümpelsmühle in Schweinheim neue Romantik eingehaucht!
Romantisch und exklusiv Wohnen – doch vorab eine kleine Geschichte…

„Es war einmal „Beim Berthold“, ein kleiner Biergarten in Schweinheim, mitten auf dem amerikanischen Truppenübungsplatz. Berthold Sdrenka, geboren im Februar 1917 in Königsberg/Ostpreußen, verheiratet mit Ursula Hoedt, geboren im März 1923 in Posen/Westpreußen, hatte es nach dem Zweiten Weltkrieg als Heimatvertriebene nach Aschaffenburg verschlagen. Hier wollten sie sich eine neue Existenz aufbauen, denn ein Koffer voller Habseligkeiten war alles, was ihnen geblieben war. In der Schweinheimer Dümpelsmühle fand Berthold Sdrenka ein Zimmer. Er wurde als Knecht und landwirtschaftlicher Verwalter eingestellt. Langsam wuchs die Familie. Zuerst wurde es als reines Wohnhaus genutzt, später kam noch ein Gastronomiebetrieb hinzu. Mitte der 50er Jahre entdeckten Pilzsammler und Spaziergänger diesen idyllischen Platz. In Gottes freier Natur saß man am Wochenende gemütlich beisammen, trank Bier und aß eine ordentlichen Brotzeit. Es sprach sich in Schweinheim schnell herum, dass Sonntags auch ein Frühschoppen ausgeschenkt wurde.

So ging es einige Jahre weiter, bis 1961 die Erweiterung des Militärgeländes dem fröhlichen Treiben ein Ende setzte. Familie Sdrenka musste sich nach einer neuen Bleibe umsehen und zog in die Rhönstraße um. Die Nachkriegsgeschichte ging zu Ende.
Heute steht das Haus, das an so viele Geschichten von damals erinnert, einsam und verlassen am Schweinheimer Wald.“ (Quelle: History – Forum)

Bis jetzt!

Das besondere Objekt mit einer großartigen Geschichte, wurde zum 1.1.2018 von den City Liegenschaften Aschaffenburg, eine Tochtergesellschaft der GenoKap Wohnungsbaugenossenschaft eG, erworben.
Es ensteht ein Mehrfamilienwohnhaus mit sechs Wohneinheiten auf drei Etagen! Die gesamte Wohnfläche beträgt circa 550 m².
Für Automobilfreunde sind sieben Carports und eine Garage vorhanden und das am Rande des Naturschutzgebietes!

Weiter mit Romantik?

Hier dürfen sie unglaublich anders und ruhig Wohnen, mit herrlichem Ausblick auf die Wälder und die Bäche Dörnbach, Gailbach und Hensbach sowie die umliegenden Felder und Wiesen.
Die City Liegenschaften Aschaffenburg sind sich der Einzigartigkeit der Dümpelsmühle bewusst und renoviert (neue Fenster, Balkone, Türen, etc…) alles sehr geschmackvoll. Im Mai wird die Schweinheimer Dümpelsmühle in frischem Glanz erstrahlen und sicherlich neue, romantische Geschichten schreiben…

Die GenoKap Wohnungsbaugenossenschaft eG ist eine eingetragene Genossenschaft. Eingetragen im Jahr 2000 unter der GnR 112 in das Genossenschaftsregister des Amtsgerichts Aschaffenburg.

Zweck und Gegenstand der Genossenschaft sind die wirtschaftliche Förderung und Betreuung der Mitglieder, insbesondere durch die Wohnungsversorgung der Mitglieder der Genossenschaft sowie die Möglichkeit des Eigentumserwerbs genossenschaftlichen Wohnraums.

Firmenkontakt
GenoKap Wohnungsbaugenossenschaft eG
Thomas Lischka
Seeblick 3
63868 Großwallstadt
06022/2646420
t_lischka@ccmgmbh.de
http://www.genokap-eg.de

Pressekontakt
GenoKap Wohnungsbaugenossenschaft eG
Xenia Hügel
Seeblick 3
63868 Großwallstadt
01703065188
t_lischka@ccmgmbh.de
http://www.genokap-eg.de

Immobilien

Finden statt suchen – Geballte Information rund um die eigenen vier Wände

Mehr als 10.000 Wohnungen und Häuser und ein informatives Vortragsprogramm auf der BERLINER IMMOBILIENMESSE

Finden statt suchen - Geballte Information rund um die eigenen vier Wände

Am 14. und 15. April ist es wieder soweit – die BERLINER IMMOBILIENMESSE heißt alle Kauf- und Immobilieninteressierten in der Arena Berlin willkommen. Zwei Tage lang dreht sich dann wieder alles rund um die Themen Kauf, Verkauf und Finanzierung von Wohneigentum. Für einen Informationsvorsprung sorgen ein breiter Angebotsüberblick und insbesondere das Forum mit seinen Vorträgen, Diskussionsrunden und Expertentipps.

Einfach besser informiert: Das Fachforum der BERLINER IMMOBILIENMESSE
Der Kauf der eigenen vier Wände, die zukünftige Marktentwicklung im Großraum Berlin, erforderliche Maßnahmen zur Wohnraumschaffung und notwendige Beiträge von Politik und Immobilienwirtschaft – das sind die zentralen Fragen, denen sich das Forum der BERLINER IMMOBILIENMESSE widmet. Denn wer heute nach eigenem Wohnraum sucht, braucht nicht nur Antworten auf seine Wohnnachfrage, sondern vor allem Unterstützung bei der Kaufentscheidung.

Dafür steht das Fachforum, das am Samstagvormittag mit der Begrüßung durch die Berliner Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen offiziell eingeläutet wird. Der weitere Samstag und der Sonntag stehen dann ganz im Zeichen des Entscheidungsprozesses für den Kauf einer Immobilie sowie der richtigen Finanzierung und lohnender Fördermöglichkeiten. Bauträger, Prüfstellen- und Rechtsexperten geben wertvolle Tipps rund um den Erwerb, bieten Aufklärung über wichtige Auswahlkriterien und setzen alles daran, ihren Zuhörern ein sicheres Gefühl zu geben, wenn es um den Erwerb ihrer Wunschimmobilie geht. Dazu bereichern aufschlussreiche Vorträge über die richtige Finanzierung, aktuelle Fördermöglichkeiten sowie die Marktsituation in Berlin und der Region das informationsgeladene Programm.

Der Besuch des Fachforums ist bereits im Eintrittspreis der Messe enthalten.

Immer gut beraten: Rund 50 Aussteller mit über 10.000 Wohnungen und Häusern
Fundierter Informationsvorsprung und breiter Marktüberblick – mit dieser Verbindung überzeugt das Messekonzept sowohl Besucher wie auch Aussteller. Die führenden großen wie auch zahlreiche kleinere Bauträger, Projektentwickler, Makler und Finanzierer nutzen einmal im Jahr die Chance, ihre aktuellen Bauprojekte und Dienstleistungen anzubieten. Die BesucherInnen und Besucher haben die Möglichkeit, im persönlichen Gespräch Antworten auf ihre individuellen Fragen zu erhalten und Angebote direkt vor Ort zu vergleichen. Mehr als 10.000 neue und gebrauchte Eigentumswohnungen und Häuser stehen zur Auswahl. Insbesondere die im Rahmen dieser Messe zum Teil erstmals vorgestellten Neubauprojekte sind – an einem nachfragestarken Markt wie Berlin – Gold wert.

Die BERLINER IMMOBILIENMESSE eröffnet am Samstag um 10 Uhr. Das diesjährige Motto lautet „Finden statt suchen“. Alle weiteren Informationen zur Messe sowie Online-Tickets gibt es unter www.bim-messe.de

Messeveranstalter

Firmenkontakt
acm medien und messen GmbH
Stefani Simic
Welfenstr 22
81541 München
08948090153
stefani.simic@acm.de
http://www.mim.de

Pressekontakt
acm medien GmbH
Stefani Simic
Welfenstr 22
81541 München
08948090153
stefani.simic@acm.de
http://www.acm.de