Category Archives: Maschinenbau

Maschinenbau

Recuperma – Inbetriebnahme von Schrottpresse RECU 2

Recuperma - Inbetriebnahme von Schrottpresse RECU 2

Schrottpresse RECU 2

Das Maschinenbauunternehmen Recuperma mit Sitz in Castrop-Rauxel, mitten im Ruhrgebiet hat sich in der Herstellung von Recyclingmaschinen wie Schrottpressen, Schrottscheren, Prallzerkleinerer, etc. etabliert. Viele Kunden vertrauen bereits auf die zuverlässigen Maschinen, die in Ihrer Herstellung höchsten Qualitätsansprüchen genügen und deren Fertigung ausschließlich in Deutschland erfolgt.

So erhielt die Recuperma GmbH Deutschland im letzten Jahr 2018 einen weiteren Auftrag über eine zweikompressions-Schrottpresse RECU 2 von einem Kunden aus Nordrhein-Westfalen, die zum gegenwärtigen Zeitpunkt in Betrieb genommen wird. In enger Abstimmung mit dem Kunden wurde eine bedarfsgerechte Schrottpresse konstruiert, die exakt auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten ist. Die Steuerung wurde an die Automatismen des Kunden angepasst und entsprechend visualisiert. Die Zuführung des Input-Materials, sowie die Aufstellung wurde an die räumlichen Begebenheiten vor Ort angepasst und in enger Abstimmung mit dem Kunden umgesetzt.

Die Recuperma GmbH Deutschland zeichnet auch für das Jahr 2019 weitere Aufträge über Schrottpresse, sowohl zweikompressions-Schrottpressen RECU 2, als auch dreikompressions-Schrottpresse RECU 3, die ebenfalls Ihren Kunden einen deutlichen Vorteil gegenüber Mitbewerbern bieten sollen.

Als innovatives Unternehmen mit gesicherter Unternehmensnachfolge ist die Recuperma GmbH Deutschland für die Zukunft gerüstet und stellt sich den Herausforderungen der kommenden Zeit.

Recuperma GmbH Deutschland: www.recuperma.com

Seit 1998 steht der Name Recuperma GmbH Deutschland, speziell im Ruhrgebiet, aber auch überregional und international für zuverlässigen Maschinenund Anlagenbau, sowie für professionelle Dienstleistungen aus einer Hand. Schrottscheren, Schrottpressen u.v.m. gehören zu unserem Lieferprogramm.

Als Kunde profitieren Sie von unserer Konstruktions- & Entwicklungsabteilung, in der unsere Recyclingmaschinen ständig weiterentwickelt werden und wir Ihnen neben Standardlösungen auch individuelle Sondermaschinen konstruieren können.

Unsere Fertigungs- & Montageabteilung verfügt über neuste Fertigungstechnologien und setzt neben sehr hohen Fertigungsqualitäten auf regelmäßige Weiterbildung, nicht zuletzt durch unsere DVS® IIW zertifizierten Schweißfachingenieure.

Recyclingmaschinen aus dem Hause Recuperma gehören zu den robustesten, sowie wartungsärmsten weltweit. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf und lassen Sie sich von der Qualität unserer Schrottscheren, Schrottpressen u.v.m. sowie unserem Service überzeugen.

Als mittelständisches, familiengeführtes Unternehmen sind wir im Stande auf die Wünsche unserer Kunden individuell einzugehen und sämtliche Anforderungen schnell und zuverlässig zu erfüllen.

Kontakt
Recuperma GmbH
Marco Lerchner
Am Rapensweg 203
44581 Castrop-Rauxel
02305548860
m.lerchner@recuperma.com
https://www.recuperma.com

Maschinenbau

Söndgerath Pumpen bietet Umbausatz zur Brunnenversion der P-Serie

Söndgerath Pumpen bietet Umbausatz zur Brunnenversion der P-Serie

Die Zeichnung zeigt deutlich den einfachen Aufbau des Umbausatzes zur Brunnenversion. (Bildquelle: Söndgerath Pumpen)

Essen 7. Februar 2019

Der Essener Pumpen-Spezialist Söndgerath Pumpen GmbH bietet zur BAUMA 2019 einen Umbausatz zur Brunnenversion. Er ist verfügbar für die Modelle P 215 D bis
P 455 D, also für alle acht Modelle dieser Serie von Schmutzwasser-Tauchmotorpumpen. Dadurch wird eine obenliegende Auslassöffnung geschaffen. In Verbindung mit der schlanken Bauweise dieser Pumpenserie ermöglicht es der Umbausatz, sie in Brunnen ab einem Durchmesser von 300 Millimetern einzusetzen.

Er besteht aus acht Teilen einschließlich der erforderlichen Dichtungen und Schrauben.
Die Pumpenserie ist für die Förderung von abrasivem Schmutzwasser im Bauwesen, der Industrie, in der Kommune sowie im Berg- und Tunnelbau besonders geeignet. Je nach Modell sind maximale Förderhöhen bis 33 Meter und Fördermengen bis zu 1900 Liter pro Minute erzielbar. Die Motorenleistung der Pumpen reichen von 1,5 bis zu 5,5 Kilowatt, die alle Modelle mit Kraftstrom erreichen.

Das Unternehmen stellt auf der BAUMA in Halle 6, Stand 237 aus.

Das Essener Unternehmen bietet seit 1975 unterschiedliche Pumpenserien für den Einsatz im Bauwesen, im Bergbau, in der Industrie, für die Kommune und die Landwirtschaft. Sie umfassen Tauchmotor- und selbstansaugende Pumpen, Schlamm- und Abwasserpumpen, mobile Notpumpenanlagen sowie doppelt wirkende Kolbenpumpen. Daneben hat das Unternehmen multifunktionale Vermietpumpen, Schallschutzkästen für dieselbetriebene Pumpenanlagen und leichte HPE-Schnellkupplungs-Rohrleitungen im Angebot.

Firmenkontakt
SPT Söndgerath Pumpen GmbH
Andreas Söndgerath
Zur Schmiede 7
45141 Essen
0201 – 890 610 – 0
0201 – 890 610 – 31
a.soendgerath@sptpumpen.de
http://www.spt-pumpen.de

Pressekontakt
SPT Pumpen GmbH
Andreas Söndgerath
Zur Schmiede 7
45141 Essen
0201 – 890 610 – 0
0201 – 890 610 – 31
a.soendgerath@sptpumpen.de
http://www.spt-pumpen.de

Maschinenbau

Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Antriebstechnik

Zahlreiche Standardkomponenten und Sonderanfertigungen

Seit Mitte der 1960er Jahren ist die Nozag AG auf diverse Antriebskomponenten spezialisiert. Das Unternehmen aus der Schweiz entwickelt, produziert und vertreibt etwa Verzahnungskomponenten und Kettenräder sowie Spindelhub- und Kegelradgetriebe. Diese und weitere Produkte erhalten die Kunden der Firma entweder als Standardausführung, aber auch in Form von Sonderherstellungen nach individuellen Vorgaben der jeweiligen Auftraggeber.

Bedienung unterschiedlicher Fokusmärkte

Unternehmen aus zahlreichen unterschiedlichen Branchen setzen auf die präzise gefertigten Lösungen der Nozag AG. Hier sind unter anderem der Anlagen-, Apparate- und Maschinenbau sowie die Lebensmittel- und medizintechnische Industrie zu nennen. Ebenso kommen die Antriebskomponenten von Nozag in den Bereichen Recycling, Logistik, Verpackung und Automatisierung zum Einsatz. Im Falle einer individuellen Fertigung nach Kundenwünschen setzt die Firma aus Pfäffikon im Kanton Zürich auf eine enge Absprache bereits zu Beginn der Zusammenarbeit, damit zeitnah und zielgerichtet auf spezifische Anforderungen eingegangen werden kann. Auf diese Weise entstehen passgenaue Stirnräder, Kegelräder oder weitere Teile aus dem Bereich der Antriebstechnik, die exakt den Wünschen des Auftraggebers entsprechen.

Die Nozag AG präsentiert sich online

Interessenten, die mehr über die Nozag AG und ihr Produkt- und Dienstleistungsportfolio erfahren möchten, können sich auf der Website des Unternehmens ausführlich informieren. Dort stellen die Antriebsexperten ihre diversen Anwendungen und Produkte vor und geben Einblicke in die Firma.

Weitere Informationen und persönliche Beratung erhalten Interessenten bei der Nozag AG, Pfäffikon (Schweiz), Telefon: +41 (0)44 / 805 17 17, https://www.nozag.ch

Die Schweizer Nozag AG ist seit über 50 Jahren auf die Entwicklung und Fertigung von Antriebstechnik spezialisiert und bietet einen Full Service mit Beratung, Produktion und Logistik. Zum Sortiment zählen Verzahnungs- und Getriebekomponenten, unter anderem Spindelhubgetriebe, Schnecken- und Kegelradgetriebe. Normteile bzw. Standardausführungen werden ebenso offeriert wie kundenspezifische Varianten; auch die Weiterbearbeitung ist möglich.

Kontakt
Nozag AG
Harry Würgler
Barzloostraße 1
8330 Pfäffikon
+41 (0)44 / 805 17 17
+41 (0)44 / 805 17 18
info@nozag.ch
https://www.nozag.ch

Maschinenbau

Der Modula SLIM definiert das kompakte Lager neu

LogiMAT 2019: Mit dem Modula SLIM große Bestände auf engstem Raum einlagern

Der Modula SLIM definiert das kompakte Lager neu

Modula SLIM – Das kompakte Lager, große Bestände auf engstem Raum einlagern

Lagerplatz ist wertvoll. Das wissen auch die Intralogistik-Experten von Modula, die auf der vom 19. bis 21. Februar in Stuttgart stattfindenden LogiMAT mit einer ganz besonderen Lösung aufwarten: Getreu dem Motto „Think Vertical, Think Modula“ präsentiert das Unternehmen auf der Logistikleitmesse seine kompakte vertikale Lagerlösung Modula SLIM. Sie steht für höchstmögliche Lagereffizienz auf kleinstem Raum und verbindet die Vorteile eines automatischen Lagers mit Modulas innovativer LIFT-Technologie. Das macht das Gerät zur effizienten Lösung für alle, die ein hochleistungsfähiges und flexibles Lagersystem suchen. Seine Stärken spielt der Modula SLIM ganz besonders beim Platzbedarf aus: Auf nur 3 m2 Stellfläche und einer Tiefe von 1,6 Metern erreicht er eine Gesamtkapazität von bis zu 25.000 kg, was das System zu einem der kompaktesten Lagergeräte auf dem Markt macht.

Daneben zeichnet sich der Modula SLIM durch seine große Flexibilität aus, denn er eignet sich sowohl zur Lagerung von losen Teilen, wie auch von Behältern, Kartons, Kästen und Materialträgern. Sie alle finden in dem automatischen Lagersystem ihren Platz, von dem sie bei Bedarf schnell und präzise bereitgestellt und dank der ideal gestalteten Entnahmestation überaus ergonomisch entnommen werden können.

Neben der effizienten Handhabung ist vor allem eine einfache und zeitsparende Umsetzung gefragt. Helmut Jaser, Geschäftsführer von Modula Deutschland, weiß um die Bedeutung des Faktors Zeit: „Für eine schnelle und reibungslose Integration liefern wir den Modula SLIM auf vormontierter Basis aus. Auf diese Weise ist das System nach spätestens 48 Stunden beim Kunden installiert und vollständig einsatzbereit.“ Das leistungsstarke und flexible Modula-WMS sorgt dabei dafür, dass die Technik perfekt mit unterschiedlichsten Unternehmens-ERP harmoniert. Gleichzeitig stellen intuitive Touchscreen-Bedienflächen und Steuerelemente sicher, dass Anwender rasch und ohne lange Anlernzeiten mit dem System arbeiten können, damit es schon nach kürzester Zeit beim Kunden seine ganze Leistungsstärke ausspielen kann.

Modula produziert automatisierte Kommissionier- und Lagerlösungen für Fabriken und Lager auf der ganzen Welt.

Kontakt
Modula GmbH
Achim Weßler
Balanstrasse 73
81541 München
+49 89 39295174
infoweb@modula.com
http://www.modula.eu/deu/

Maschinenbau

Erweiterte Thin Client-Serie von Rockwell Automation erhöht Flexibilität im ganzen Unternehmen

VersaView 5200 Thin Clients vereinfachen die Verwaltung von Geräten und Benutzern

Erweiterte Thin Client-Serie von Rockwell Automation erhöht Flexibilität im ganzen Unternehmen

Erweiterte Thin Client-Serie von Rockwell Automation erhöht Flexibilität im ganzen Unternehmen (Bildquelle: @ Rockwell Automation)

Düsseldorf, 4. Februar 2019 – Angesichts der Vielzahl von Anwendungen, die auf verschiedenen Displays im gesamten Fertigungsbereich dargestellt werden, stellt die Verwaltung der zahlreichen Inhaltsquellen für Hersteller eine Herausforderung dar. Das kürzlich erweiterte Portfolio der Allen-Bradley VersaView 5200 Thin Clients von Rockwell Automation nutzt die ThinManager-Software, um Herstellern die Verwaltung ihrer Anwendungen zu erleichtern.

„Die Erweiterungen des VersaView 5200-Portfolios ermöglichen Anwendern die Wahl einer einzigen oder mehrerer Anzeigen mit zahlreichen Auflösungsoptionen“, sagt Bart Nieuwborg, European Product Manager bei Rockwell Automation. „Kunden, die unsere ThinManager-Software nutzen, können nun die passende Thin Client-Hardware für ihre spezifischen Anwendungsanforderungen auswählen.“

Multi 4K-Anzeige bietet erstmals sieben Monitore

Das erweiterte VersaView 5200-Portfolio setzt sich aus fünf Thin Clients zusammen: Einzelanzeige, Dualanzeige, 4K-Dualanzeige, Multi 4K-Anzeige und integrierte Anzeige. Die Multi 4K-Anzeige ermöglicht als branchenweit erste ihrer Art die Darstellung auf sieben Monitoren und wird ausschließlich von der ThinManager-Software unterstützt.

Die neuen Thin Clients bieten beachtliche Vorteile: Die Einzelanzeige weist ein kompaktes Design auf und verfügt über einen einzigen DisplayPort-Videoausgang. Die 4K-Dualanzeige beinhaltet eine hochleistungsfähige Quad-Core-Intel-Atom-CPU für anspruchsvollere Anwendungen. Die Multi 4K-Anzeige verfügt über eine hochleistungsfähige Quad-Core-Intel i5-CPU für Anwendungen, die mehrere Anzeigen erfordern.

Die Thin Client-Optionen VersaView 5200 ohne Anzeige sind ideal für den Einsatz mit VersaView 5100-Monitoren geeignet. Diese zweiteilige Lösung trennt den Monitor vom Thin Client, sodass jede Komponente unabhängig ausgetauscht werden kann.
Die VersaView 5200 Thin Clients sind ausschließlich für die Verwendung mit der ThinManager-Software ausgelegt. Die Software verwaltet zentral die Inhalte und Visualisierung für jeden Aspekt eines modernen Industriebetriebs. Sie reduziert sowohl Ausfallzeiten als auch den Wartungsaufwand durch eine vereinfachte Verwaltung von Geräten und Benutzern. Dank der standortbasierten Relevance-Technologie von Rockwell Automation werden zielgerichtete Inhalte basierend auf der Rolle und dem Standort bereitgestellt.

Bei Verwendung mit der ThinManager-Software können die VersaView 5200 Thin Clients Informationen empfangen, sobald sie angeschlossen sind. Da keine Gerätekonfiguration notwendig ist, können Geräte schneller ausgetauscht werden. Zum Schutz sensibler Informationen werden alle Daten auf einem Server gespeichert. Darüber hinaus bietet die ThinManager-Software Multifaktor-Benutzerauthentifizierung, wie z. B. die biometrische Authentifizierung durch Scannen des Fingerabdrucks.

Rockwell Automation, Inc, weltgrößter spezialisierter Anbieter von industriellen Automatisierungs- und Informationslösungen, unterstützt seine Kunden dabei, produktiver und nachhaltiger zur produzieren. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Milwaukee, Wisconsin, U.S.A., beschäftigt etwa 23.000 Mitarbeiter in mehr als 80 Ländern.

Folgen Sie Rockwell Automation auf Twitter @ROKAutomationDE, Xing und LinkedIn

Firmenkontakt
Rockwell Automation
Tanja Gehling
Parsevalstraße 11
40468 Düsseldorf
0211 41533 0
rockwellautomation@hbi.de
http://www.rockwellautomation.de

Pressekontakt
HBI GmbH
Sebastian Wuttke
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+ 49 (0) 89 99 38 87 36
rockwellautomation@hbi.de
http://www.hbi.de

Maschinenbau

Rockwell Automation übernimmt Emulate3D, führender Software-Entwickler für Simulation und Emulation industrieller Automatisierungsanlagen

Software-Portfolio um Automatisierungssoftware für 3D-CAD-Modelle erweitert; virtuelles Testen von Maschinen- und Systemdesigns für Kunden möglich

Düsseldorf, 31. Januar 2019 – Rockwell Automation hat Emulate3D übernommen, einen innovativen Entwickler von Maschinen-Software, dessen Produkte industrielle Automatisierungsanlagen digital simulieren und nachbilden. Mit exakten Simulationsmodellen zur Verbesserung der Systemplanung und Entscheidungsfindung können Kunden mit der Software von Emulate3D Maschinen- und Systemdesigns virtuell entwickeln. Durch gezielte Emulationsversuche wird das Steuerungssystem vor der Installation getestet, bevor Herstellungs- und Automatisierungskosten anfallen und ein endgültiges Design feststeht.

„Wir sind begeistert von den Möglichkeiten, die die Emulate3D-Software unseren Kunden bietet“, sagt Fran Wlodarczyk, Senior Vice President Architecture & Software von Rockwell Automation. „Durch die digitale Entwicklung von Maschinenprototypen und deren virtuelle Inbetriebnahme verkürzen sich Produkteinführungszeiten, während die Produktivität steigt. Die Übernahme bezeichnet zudem einen weiteren Meilenstein von Rockwell Automation zur Realisierung des Connected Enterprise.“

„Als ehemaliger Encompass-Produktpartner von Rockwell Automation haben wir gute Beziehungen zu Rockwell Automation und seinen Kunden aufgebaut“, sagt Ian McGregor, Global Sales und Marketing Director bei Emulate3D. „Diese Zusammenarbeit möchten wir nach der Übernahme weiter intensivieren. Im heutigen sich schnell ändernden, technologisch fortschrittlichem Fertigungsumfeld bieten die Produkte von Rockwell Automation in Kombination mit unserer Software eine großartige Chance, um den veränderten Kundenansprüchen gerecht zu werden.“

Rockwell Automation wird sein Portfolio für digitales Design um die Emulate3D-Technologie ergänzen und damit Lösungen für das Handling von Automobil-, Logistik- und Materialsoftware sowie weiteren industriellen Anwendungen anbieten. Die Software wird als Emulate3D von Rockwell Automation angeboten und Teil der FactoryTalk DesignSuite sein.

Rockwell Automation, Inc, weltgrößter spezialisierter Anbieter von industriellen Automatisierungs- und Informationslösungen, unterstützt seine Kunden dabei, produktiver und nachhaltiger zur produzieren. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Milwaukee, Wisconsin, U.S.A., beschäftigt etwa 23.000 Mitarbeiter in mehr als 80 Ländern.

Folgen Sie Rockwell Automation auf Twitter @ROKAutomationDE, Xing und LinkedIn

Firmenkontakt
Rockwell Automation
Tanja Gehling
Parsevalstraße 11
40468 Düsseldorf
0211 41533 0
rockwellautomation@hbi.de
http://www.rockwellautomation.de

Pressekontakt
HBI GmbH
Sebastian Wuttke
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+ 49 (0) 89 99 38 87 36
rockwellautomation@hbi.de
http://www.hbi.de

Maschinenbau

Allweiler präsentiert neue Wartungslösung und intelligente Pumpenüberwachung auf der Hannover Messe

Allweiler präsentiert neue Wartungslösung und intelligente Pumpenüberwachung auf der Hannover Messe

Die OptiFix ist so optimiert, dass Instandhaltungsarbeiten sicher und rasch durchzuführen sind.

(Radolfzell – 30. Januar 2019) Allweiler, ein Geschäftsbereich von CIRCOR, stellt im April wieder auf der Hannover Messe aus (Halle 15, Stand G43). Im Mittelpunkt steht die neuentwickelte OptiFix™ Exzenterschneckenpumpe, eine kostensparende Wartungslösung der neuen Generation. Das Allweiler Expertenteam präsentiert deren Funktionalität, indem es die Fachbesucher durch die fünf einfachen Demontage-Schritte führt. Zusätzlich zeigt Allweiler mit dem Condition und Operation Monitoring System IN-1000, wie die Sicherheit im Betrieb erhöht und gleichzeitig die Betriebskosten reduziert werden können. Die IN-1000 ist jetzt auch mit ATEX-Zertifizierung für EX-Zonen erhältlich.

Mit der „Smart Platform“ IN-1000 lassen sich von der einfachen Zustandsüberwachung bis hin zu komplexen Überwachungstätigkeiten, inklusive Operation Monitoring an mehreren Pumpen, viele Anforderungen gleichzeitig realisieren. Wartung und Instandhaltung werden planbar. Unvorhergesehene Produktionsausfälle sind nahezu ausgeschlossen. Infolgedessen können die Wartungsintervalle größer werden. „Die so erzielten Wartungs- und Energiekosteneinsparungen amortisieren die Systeme in kürzester Zeit und steigern das Betriebsergebnis des Kunden meist innerhalb eines Jahres“, sagt Gunter Connert, Director Sales Germany.

Auch die OptiFix Exzenterschneckenpumpe punktet dank ihrer Schnelltausch-Konstruktion mit Kosteneinsparungen. Die neue Wartungslösung bietet die beste mittlere Reparaturzeit ihrer Klasse. Dies bedeutet weniger Ausfallzeiten, weniger Wartung und geringere Servicekosten. „Mit der OptiFix lassen sich Pumpen-Wartungszeiten um bis zu 85 % senken. Dank einer patentierten Konstruktion kann die Pumpe im Bruchteil der normalerweise benötigten Zeit gewartet, repariert und aufgerüstet werden. Diese Demontage-Vorrichtung ermöglicht es, Rotor und Stator auszubauen, ohne Auslass- und Ansauggehäuse abbauen zu müssen“, so Gunter Connert. „Und bei zusätzlicher Kombination mit dem patentierten ALLDUR® Stator kann die Standzeit sogar bis auf das Fünffache verlängert werden.“

CIRCOR International, Inc. (NYSE: CIR) entwickelt, produziert und vermarktet ein breites Sortiment an Produkten zur Flusskontrolle und Sub-Systemen für Kunden in den Branchen Energieerzeugung, Raumfahrt & Verteidigung sowie Industrie. CIRCOR besitzt ein breites Portfolio an namhaften, marktführenden Marken (Allweiler®, Houttuin™, Imo®, Leslie Controls, RTK, Schroedahl, Tushaco®, Warren® und Zenith®), welche die unternehmenskritischen Anforderungen ihrer Kunden erfüllen.

Firmenkontakt
CIRCOR | ALLWEILER GmbH
Gunter Connert
Allweilerstr. 1
78315 Radolfzell
+49 (0)7732 86-542
+49 (0)7732 86-99542
gunter.connert@circor.com
http://www.allweiler.de

Pressekontakt
Tenncom GmbH
Sina Freivogel
Robert-Gerwig-Str. 35
78315 Radolfzell
+49 (0)7732 95 39 42
+49 (0)7732 95 39 39
sfreivogel@tenncom.de
http://www.tenncom-gmbh.de

Maschinenbau

LogiMAT: Neuer Dreh zur Schwerlastbeförderung

LogiMAT: Neuer Dreh zur Schwerlastbeförderung

Auf der LogiMAT 2019 zeigt LOSYCO in Halle 7, Stand B09 neue Transportplattformen für die Intralogis

Bielefeld – Auf der LogiMAT 2019 präsentiert der Intralogistik-Spezialist LOSYCO innovative Systemerweiterungen für sein LOXrail-Transportschienenprogramm, die das sichere Handling tonnenschwerer Baugruppen und Maschinen im Fertigungsprozess noch einfacher, flexibler und effizienter gestalten. Als Messepremiere stellt LOSYCO in Halle 7, Stand B09 einen neuen Systemaufbau mit lenkbaren Transportplattformen und integrierter Bremse für seine Förderschienen vor. Ein an der Plattform-Unterseite montiertes mechanisches Lenksystem ermöglicht es, schwere, sperrige Lasten bis 10 t auch ohne Druckluft- oder Stromzufuhr auf der Schiene zu wenden und auszurichten. Neuartige, beliebig drehbare Radsätze mit optimiertem Rollverhalten gestatten die flexible Produktausrichtung und einen unkomplizierten Richtungswechsel. So lassen sich Quer- und Längsfahrten mit der neuen Plattformkonstruktion schnell und sicher ohne Anheben der beförderten Last bewerkstelligen. Die besonders flach dimensionierten Lenkplattformen erleichtern Beladung, Montage und Transport in der One-Piece-Flow-Fertigung. Zudem kann das Schienenlayout bei deutlich reduziertem Installationsaufwand sehr variabel den örtlichen Gegebenheiten angepasst werden. Da nur robuste, äußerst beständige Komponenten fest im Fundament verbaut werden, ist das gesamte Fördersystem besonders wartungsarm und verschmutzungsresistent. Das ebenfalls neu entwickelte Bremssystem gewährleistet ein ergonomisches Abbremsen des Transportwagens. Plattform und Last werden sacht und sicher abgestoppt. Die mittels Fußpedal betätigte Bremse wirkt unabhängig vom Hallenboden. Darüber hinaus zeigt LOSYCO einen Querschnitt seines Standardprogramms zur Schwerlastbeförderung. Kernstück sind die in zwei Varianten erhältlichen Schienensysteme mit Führungswellen von 25 mm und 40 mm Durchmesser sowie entsprechende Radsätze, die als Einzel- oder Doppelrolle zur Aufnahme von Traglasten von 16 kN bis 100 kN erhältlich sind. Über die vielfältigen Ausstattungsvarianten, Konstruktions- und Installationsmöglichkeiten des LOXrail-Systems informiert das Expertenteam am Messestand.

Wir helfen Ihre Projekte ganzheitlich, kostengünstig und effizient umzusetzen

In vielen Unternehmen liegt ein erhebliches logistisches Potential brach, das gewinnbringend „gehoben“ werden kann. Besonders Transport- oder Handhabungsaufgaben sind selten wertschöpfend und bieten große Hebel zur Optimierung des operativen Ergebnisses. Durch Verbesserungen interner Prozesse ergeben sich Möglichkeiten, um in neue Märkte oder Produkte investieren zu können. Die Entwicklung neuer, innovativer Produkte und Lösungen führt zu einer langfristigen Stärkung der Konkurrenzfähigkeit Ihres Unternehmens und der Sicherung von Arbeitsplätzen.

Gemeinsam mit uns beginnen Sie die Planung Ihrer Produktion im Sinne von „Lean-Manufacturing“. Bestehende Produktions- und Logistik-Prozesse werden analysiert und bewertet. Lösungsvorschläge werden gemeinsam in Ihrem Team und unseren erfahrenen Mitarbeitern entwickelt und zur Umsetzung freigegeben.

LOSYCO fühlt sich, seinem Motto „One Source Lean-Manufacturing-Systems“ folgend, als Teil des Teams und hilft mit seiner Erfahrung und seinen Produkten die unterschiedlichen Projekte ganzheitlich, kostengünstig und effizient umzusetzen.

Die Montage im Maschinenbau soll z.B. von Standplatz- (Nest) auf Takt- oder Fließmontage (Flow) umgestellt werden. Ihr Team weiß, in welchen Schritten die Maschine gebaut wird. Wir bieten die Möglichkeit, die komplette Wertschöpfungskette von Rampe zu Rampe logistisch zu gestalten und als „Turn-Key“-Projekt auszuführen. So haben Sie und Ihr Team Zeit für Ihre ursprünglichen Aufgaben im Unternehmen.

Kontakt
LOSYCO GmbH
Derek Clark
Walter-Werning-Str. 7
33699 Bielefeld
+49 (0) 521 – 94 56 43-0
+49 (0) 521 – 94 56 43-399
info@losyco.com
https://www.losyco.com

Maschinenbau

Protolabs erweitert DMLS-Materialangebot um Inconel 718 und Maraging Steel 1.2709

Protolabs erweitert DMLS-Materialangebot um Inconel 718 und Maraging Steel 1.2709

Protolabs: Inconel 718 zur Produktion funktioneller Endkomponenten mit komplexen Geometrien. (Bildquelle: @Protolabs)

Feldkirchen bei München, 23. Januar 2019 – Protolabs erweitert sein Materialangebot für den Metall-3D-Druck (DMLS) um Inconel 718 und Maraging Steel 1.2709. Damit bietet das Unternehmen eine wachsende Auswahl an Metallen für das Rapid Prototyping und zur Produktion funktioneller Endkomponenten mit komplexen Geometrien.

Inconel 718
Inconel 718 ist eine hitzebeständige Legierung auf Nickelbasis mit einer hohen Festigkeit und Korrosionsbeständigkeit, die bei Temperaturen zwischen -252 °C und 704 °C verwendet wird. Ihre Hochtemperaturfestigkeit beruht auf der Fähigkeit, bei hohen Temperaturen eine dicke, stabile passivierende Oxidschicht aufzubauen, die das Material vor Schäden schützt. Darüber hinaus weist Inconel eine gute Zug-, Ermüdungs-, Kriech- und Bruchfestigkeit auf.

Wesentliche Vorteile:
– Hohe Festigkeit
– Hervorragende Hochtemperaturfestigkeit und Korrosionsbeständigkeit
– Gute Zug-, Ermüdungs-, Kriech- und Bruchfestigkeit

Anwendungsbereiche:
Das Material Inconel 718 eignet sich hervorragend für die Luft- und Raumfahrt sowie die Schwerindustrie. Zudem ist es zur Herstellung von Düsentriebwerken, Raketentriebwerkskomponenten, Gasturbinenteilen, Instrumententeilen, Leistungs- und Prozessteilen sowie zugehörigen Geräten, die extremen Umgebungen ausgesetzt sind, geeignet.

Geometrische Grenzen:
– Mindestwandstärke: 1,00 mm; Mindestmerkmalgröße 1,00 mm
– Mindestmaße von Erhöhungen: 0,5 mm hoch und breit; 0,8 mm für Text und Bilder
– Mindestmaße von Vertiefungen: 0,5 mm tief und breit; 1,00 mm breit für Text und Bilder
– Max. Teilegröße: 245 x 245 x 300 mm

Vorstellung von Maraging Steel 1.2709
Maraging Steel 1.2709 ist ein ultrahochfester legierter Stahl in Form eines feinen Pulvers. Er zeichnet sich durch sehr gute mechanische Eigenschaften aus und kann auf einfache Weise thermisch ausgehärtet werden, damit er seine außerordentlich hohe Festigkeit und Härte erzielt.

Wesentliche Vorteile:
– Hohe Festigkeit
– Hoher Härtegrad
– Gute Hochtemperaturbeständigkeit

Mögliche Anwendungsbereiche:
Maraging Steel 1.2709 eignet sich ideal zur Werkzeugherstellung und für Hochleistungsteile für Industrie und Technik. Anwendungsbeispiele sind die Luft- und Raumfahrt und der Motorsport.

Geometrische Grenzen:
– Mindestwandstärke: 1,00 mm; Mindestmerkmalgröße 1,00 mm
– Mindestmaße von Erhöhungen: 0,5 mm hoch und breit; 0,8 mm für Text und Bilder
– Mindestmaße von Vertiefungen: 0,5 mm tief und 0,6 mm breit; 1,00 mm breit für Text und Bilder

Zur wachsenden Palette an Metallen von Protolabs, die für den DMLS-Service verfügbar sind, gehören:
– Aluminium
– Edelstahl 316
– Titan
– Inconel 718
– Maraging Steel 1.2709

Protolabs ist die weltweit schnellste digitale Quelle für individuell gefertigte Prototypen und Kleinserienteile. Das Unternehmen setzt modernste Technologien in den Bereichen 3D-Druck, CNC-Bearbeitung und Spritzguss ein, um Teile innerhalb weniger Tage herzustellen. Damit verschafft es Designern und Ingenieuren den Vorteil, ihre Produkte schneller denn je auf den Markt bringen und während des gesamten Produktlebenszyklus einen Service auf Abruf nutzen zu können. Weitere Informationen finden Sie auf protolabs.de.

Firmenkontakt
Protolabs
Tobias Fischer
Alte-Neckarelzer-Straße 24
74821 Mosbach
+49 0626164360
tobias.fischer@protolabs.de
http://www.protolabs.de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Jasmin Rast
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89/ 99 38 87 27
jasmin_rast@hbi.de
http://www.hbi.de

Maschinenbau

LANG GmbH & Co. KG stellt neue Generation von Fräs- und Graviermaschinen für Münzstätten vor

Neue Münzemissionen mit kleinen und kleinsten Auflagen stellen neue Anforderungen – LANG antwortet mit Impala 400SL

LANG GmbH & Co. KG stellt neue Generation von Fräs- und Graviermaschinen für Münzstätten vor

Fräs- und Graviermaschinen von LANG für präzise und individuelle Münzbearbeitung

Hüttenberg, 17. Januar 2019 – Kunden im Münzbereich wünschen immer neue Münzemissionen in sehr geringen Auflagen. Die LANG GmbH & Co. KG ( www.lang.de) präsentiert mit der Impala 400SL die neue Generation der Fräs- und Graviermaschine, die es Münzstätten ermöglicht, auch Kleinstauflagen hochpräzise und individuell zu fertigen. Mit dem LDigit express liefert LANG zudem das passende Digitalisiersystem. Auf der World Money Fair 2019 in Berlin präsentiert das Unternehmen vom 1. bis 3. Februar am Stand T26 seine Fräs- und Graviermaschinen-Lösungen, das LDigit express sowie das Full-Service-Konzept „One Concept – One Partner“.

Die Münzindustrie steht immer höheren Anforderungen an die Prägekunst gegenüber – und dies bei immer kleineren Stückzahlen. Die Impala 400SL setzt neue Maßstäbe im Fräs- und Gravierprozess. Ganz gleich, ob bei der Herstellung von Prägestempeln oder Handmustern, sie erzielt bestmögliche Ergebnisse, kommt mit kurzen Fertigungszeiten aus und garantiert hohe Prozesssicherheit.

Die Impala 400SL verfügt wie alle anderen Produkte aus der Impala-Serie über ein temperaturstabiles und schwingungsdämpfendes Granitbett, das die dynamische Bearbeitung von Materialien bei höchster Präzision ermöglicht. Die bearbeitete Oberfläche ist im Ergebnis von so hoher Qualität, dass eine Nachbearbeitung in der Regel entfallen kann. Die Reproduktionsgenauigkeit und Qualität der Stempel ist exakter als bei anderen Verfahren wie z.B. einer Umsenkung.

Die kompakte und flexible Impala 400SL kommt mit nur geringer Aufstellfläche aus und bietet dem Anwender ein benutzerfreundliches, übersichtliches und logisch strukturiertes Touch-Bedienpanel mit „Windows 10“-Oberfläche. Der Bedienkomfort und die intuitive Benutzerführung tragen zur Senkung der Fertigungskosten, verkürzten Durchlaufzeiten und somit zur Erhöhung der Wirtschaftlichkeit bei. Mit Hilfe der LANG-Software lassen sich unterschiedliche Bearbeitungsstrategien flexibel kombinieren, so dass jederzeit bedarfsgerecht gearbeitet werden kann.

LANG stellt außerdem mit dem LDigit express das passende Digitalisiersystem zur Verfügung. Das LDigit express dient dem präzisen Abtasten und Digitalisieren von Freiformflächen und Relief-Modellen. Die Ansteuerung erfolgt über einen PC mit dem LANG-Softwarepaket Relief-Designer Scan.

Weitere Produkte aus dem Hause LANG ergänzen das Portfolio in diesem Bereich. So ermöglicht beispielsweise die Lasergraviermaschine Pulsaris 300 die Herstellung und Ausarbeitung von hochwertigen Prägestempeln mit feinsten Strukturen. Dies eröffnet zusätzliche Möglichkeiten in der Oberflächenbearbeitung, wie beispielsweise Spezialeffekte.

One Concept – One Partner
Als Systemlieferant mit über 35 Jahren Erfahrung in der Münzindustrie bietet LANG seinen Kunden eigens entwickelte Maschinen, korrespondierende Software, Schulungen, Services und Steuerungen aus einer Hand. Viele namhafte Münzhersteller zählen auf dieses LANG-Paket, das Vorteile hinsichtlich der Einhaltung von Sicherheitsstandards, Prozessoptimierung sowie Wirtschaftlichkeit bietet. „One Concept – One Partner“ begünstigt effektivere Prozesse, eine schnellere Inbetriebnahme und kürzere Produktionszeiten.

Auf dem Stand T26 auf der World Money Fair können Besucher das Digitalisiersystem LDigit express live in Aktion erleben – vom Gipsmodell zu den digitalen Daten.

Die 1972 gegründete LANG GmbH & Co. KG mit Sitz in Hüttenberg ist ein führender Anbieter im Bereich Positioniersysteme sowie Präzisionsgravieren und -fräsen. Das Portfolio erstreckt sich über Automations-Systeme, Frästechnologie, Lasertechnologie, Digitalisiersysteme, und die unterstützende LANG-CAD/CAM-Software. Das Unternehmen bietet ein ausgereiftes Steuerungs- und Maschinenprogramm inklusive Maschinenmontage und -abnahme, Service und Support sowie Schulungen an Automationskomponenten, Maschinen und Software. Höchste Qualität und eine schnelle Inbetriebnahme sowie ein professioneller After-Sales-Service stehen dabei im Fokus. Die LANG-Lösungen kommen in Unternehmen unterschiedlicher Branchen wie Automobilindustrie, Medizintechnik, Beschriftung, Verpackungsindustrie und vielen weiteren zum Einsatz. Weitere Informationen: www.lang.de

Firmenkontakt
LANG GmbH & Co. KG
Michaela Wenzel
Dillstraße 4
35625 Hüttenberg
+49 (0) 6403-7009-0
michaela.wenzel@lang.de
http://www.lang.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0 211 9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de