Fachkonferenz – \“Wertkonten und Lebensarbeitszeitmodelle in der Praxis\“

Mitarbeiter motivieren – Image steigern – Fachkräfte gewinnen

Fachkonferenz - \"Wertkonten und Lebensarbeitszeitmodelle in der Praxis\"

Vorankündigung MCC-Fachkonferenz 2012 – \“Wertkonten und Lebensarbeitszeitmodelle in der Praxis\“

Am 5. November 2012 findet in Köln die von der Deutschen Beratungsgesellschaft für Zeitwertkonten und Lebensarbeitszeitmodelle mbH (DBZWK) initiierte Fachkonferenz „Wertkonten und Lebensarbeitszeitmodelle in der Praxis“ statt.

Zahlreiche Experten referieren auf der Fachkonferenz darüber, wie man Zeitwertkonten- und Lebensarbeitszeitmodelle erfolgreich implementiert und verwaltet. Das Rahmenprogramm beinhaltet zwei große Podiumsdiskussionen mit den Themen: „Der demografische Wandel als besondere Herausforderung für Arbeitgeber und Beschäftigte in Einrichtungen der Caritas und Diakonie“ sowie „Chancen durch modernes, innovatives Arbeitszeit- und Vermögensmanagement in der praktischen Anwendung“. Anwender und Nutzer stehen dabei persönlich Rede und Antwort, zeigen die Erfolgsfaktoren auf und geben spannende Praxistipps zur erfolgreichen Umsetzung.

Fokusthemen:

Auswirkungen des demografischen Wandels: Gesundheit, Fachkräftemangel, Produktivität

Wertkonten im Spannungsfeld zwischen Arbeitgeber und Personal-/Betriebsrat

Erfolgreiche Wertkonten-Implementierung mittels innovativer Lebensarbeitszeitmodelle

Geladene Experten/-innen:

Dr. Burkhard Scherf, Geschäftsführer, Dr. Scherf Schütt & Zander Beratungsgesellschaft GmbH

Katrin Kümmerle, Rechtsanwältin, Mitglied der Geschäftsleitung, febs-Consulting GmbH

Harald Röder, Geschäftsführer, DBZWK mbH

Beate Pfriender-Muck, Personalleiterin, St. Josefshaus Herten

Andrea Grass, MAV-Vorsitzende, St. Josefshaus Herten

Peter Joscht, stellvertretender Personalleiter, Neopost Deutschland

Peter Hofinger, Geschäftsführer, SRD Stadtreinigung Dresden

Thomas gr. Klönne, designierter Vorstand, Volksbank Dammer Berge eG

Peter Goerdeler, Verwaltungsleiter, Evangelisches Krankenhaus Unna

Ulrich Szcypior, MAV-Vorsitzender, Evangelisches Krankenhaus Unna

Dr. Niels Vieweg, Geschäftsführer, MVO Metallverarbeitung Ostalb

Die Konferenz richtet sich an Personen aus den Bereichen:
Personal, Geschäftsführung, Weiterbildung- und Demografie, Betriebsrat, Mitarbeitervertretung, Personal- und Organisationsberatung, Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverbände, Berufsfachverbände, Rechts- und Steuerberatung.

Sichern Sie sich mit der Teilnahme am Kongress Ihren Wissensvorsprung und profitieren Sie mit einer Anmeldung vor dem 31. August noch von den attraktiven MCC-Frühbucherkonditionen! Weitere Informationen und Anmeldung unter:

MCC – The Communication Company
Scharnhorststraße 67a . 52351 Düren
Telefon: +49 (0)2421 12177-0
Telefax: +49 (0)2421 12177-27
E-Mail: mcc@mcc-seminare.de
Web: www.mcc-seminare.de

Teilnahmebedingungen und Gebühren sowie Sonderkonditionen entnehmen Sie bitte den Ankündigungen unter http://mcc-seminare.de/de/versicherungen-banken-finanzen/wertkonten-und-lebensarbeitzeitmodelle-2012-in-der-praxis/event,view,/
oder
http://dbzwk.de/veranstaltungen/aktuell/mcc/mcc-Anmeldung.pdf

Hintergrundinformation:
Der demografische Wandel ist allenthalben sichtbar – gerade in unserer Arbeitswelt: Die Erhöhung des Renteneintrittsalters wird in den kommenden Jahren als neue Einflussgröße enorme Auswirkungen auf die Beschäftigungssituation der Arbeitnehmer haben.

Für Unternehmen und Institutionen, branchen- und größenübergreifend, gilt es deshalb besser heute als morgen die Zeichen der Zeit zu erkennen, aufkommende Probleme an der Wurzel zu packen und sich flexibel und fortschrittlich zu präsentieren.

Immer mehr Personalverantwortliche und Interessenvertreter von Arbeitnehmern belegen durch die Einführung eines innovativen Wertkonten- und Lebensarbeitszeitmodells wie durch unternehmerische Weitsicht und verantwortungsvolle Entscheidungen Freiräume für Beschäftigte geschaffen werden.

Arbeitnehmer und Arbeitgeber schätzen beiderseits das Angebot eines Lebensarbeitszeitmodells, wodurch sich eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten erzielen lässt.

Arbeitnehmer wissen, dass Wertkontenmodelle ihnen ermöglichen, während der Berufstätigkeit ihr individuelles Renteneintrittsalter selbst zu gestalten und zu bestimmen.

Ein Lebensarbeitszeitmodell kommt dem Wunsch von Arbeitnehmern nach einer freien Lebensgestaltung und noch mehr finanzieller Sicherheit im Alter entgegen.

Unternehmen, die innovative Ideen zur Lebensarbeitszeit und zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie umsetzen, werden von Arbeitnehmern zunehmend als interessante Alternativen in der Jobsuche und Arbeitsstellenentscheidung wahrgenommen.

Lebensarbeitszeitmodelle verbinden nahtlos die Bereiche Arbeitsmarkt, Personal-Ressourcen und Alterssicherung.

Wertkonten sind ein wegweisendes Instrument zur Flexibilisierung der Lebensarbeitszeit, bringen Harmonie in Arbeitgeber- und Arbeitnehmerinteressen und verzahnen betriebswirtschaftliche Ziele mit personalpolitischen Maßnahmen. Wertkontenlösungen zur Flexibilisierung der Lebensarbeitszeit sind somit der konkurrenzlose Schlüsselfaktor für ein erfolgreiches Personalmanagement und werden zukünftig aus der Personal- und Unternehmenspraxis nicht mehr wegzudenken sein.

Weitere Informationen unter www.dbzwk.de.

Die Deutsche Beratungsgesellschaft für Zeitwertkonten und Lebensarbeitszeitmodelle (DBZWK) konzipiert, integriert und verwaltet bundesweit Wertkontenmodelle in Unternehmen und Institutionen unterschiedlichster Branchen und Größen. Mit ihrem umfassenden Praxiswissen implementiert die DBZWK individuell modulierte Lösungen in den Arbeitszyklus ihrer Kunden und führt so Arbeitgeber und Arbeitnehmer, Hand in Hand, in eine Situation bestmöglicher gegenseitiger Wertschätzung und Wertschöpfung. Der Geschäftsführer Harald Röder mit seinem Team versteht sich als Treuhänder der Maßstäbe setzt, um verfügbares Leistungsspektrum in Unternehmen zu harmonisieren, den Mitarbeitern den bestmöglichen finanziellen Nutzen und den Unternehmen die betriebswirtschaftlichen Vorteile ihrer gemeinsamen Arbeitskraft zu sichern.

Kontakt:
Deutsche Beratungsgesellschaft für Zeitwertkonten und Lebensarbeitszeitmodelle mbH
Harald Röder
Karlsbader Straße 18
73527 Schwäbisch Gmünd
071718748880
info@dbzwk.de
http://www.dbzwk.de

Teilen Sie diesen Beitrag