Fingerhut Haus verzeichnet hohe Nachfrage im Gewerbebau

Individuell, erweiterbar und ökologisch: Spezialist für Fertighäuser entwickelt maßgeschneiderte Sonderbauten

Neunkhausen, 08. Januar 2014 – Im Jahr 2013 konnte Fingerhut Haus zahlreiche Projekte im Gewerbebau realisieren. Den Fokus bei der Planung und Umsetzung der individuellen Objekt- und Sonderbauten legt das Unternehmen dabei auf Ökologie, Ökonomie und Flexibilität. So ergeben sich Kosteneinsparungen und Umweltaspekte. Die Modularität ermöglicht analog zum Wachstum eines Unternehmens den nachträglichen Aus- oder Anbau des Gewerbegebäudes um weitere Räumlichkeiten.

„Für Unternehmen ist es teilweise existenziell, flexibel auf wirtschaftliche Entwicklungen reagieren zu können“, erklärt Holger Linke, geschäftsführender Gesellschafter bei Fingerhut Haus, und ergänzt: „Dies beginnt beim Home Office und hört beim umfassenden Firmenkomplex auf.“ Ganz gleich, ob maßgeschneiderte Arztpraxen, Bürogebäude oder Einfamilienhäuser – sowohl im Gewerbe- und Objektbau als auch im Segment der privaten Häuser zeichnet sich Fingerhut Haus durch Individualität aus. So können sämtliche Objekte um ein oder mehrere Räumlichkeiten sowie komplette Etagen ausgebaut werden. Dies ist insbesondere im Zuge von Expansion auf Mitarbeiterebene oder bei Erweiterung von Produktionsflächen und vielem mehr gefragt.

Im Gewerbebau zu Hause
Unter anderem für die Errichtung von Gebäuden zur Gesundheitsversorgung verzeichnet Fingerhut Haus anhaltend hohen Bedarf. So setzt das Unternehmen beispielsweise Therapiezentren, Lebenshilfe und Tagespflege, aber auch Zahnarztpraxen und Büros um, die sämtliche baulichen Voraussetzungen zum Arbeiten sowie zum Wohle der Patienten erfüllen.

Auch im Bereich der Gastronomie- und sonstigen Gewerbebauten verzeichnet das Unternehmen Projekte, die weit über die regionalen Grenzen hinaus bekannt sind: beispielsweise das Fruchthaus Plate in Kirchen und die STEIG-Alm in Bad Marienberg. Letztere ist heute beliebtes Restaurant im typisch alpenländischen Stil und bietet im Innenbereich für bis zu 180 Personen, im Außenbereich für bis zu 150 Personen Platz.

Ökologie trifft auf Ökonomie
Bei der Errichtung der Gewerbebauten verknüpft Fingerhut Haus Wirtschaftlichkeit mit Umwelt- und Ressourcen-Freundlichkeit. Denn das Unternehmen baut auf ein mehrstufiges Qualitätssystem – beispielsweise mit einer effizienten Wärmedämmung zu Gunsten niedriger Heizkosten. Darüber hinaus sind kurze Bauzeiten und Termintreue im Gewerbebau ausschlaggebend. Dies gewährleistet Fingerhut Haus durch eine sorgfältige Planungsphase und einen hohen Vorfertigungsgrad.

Zeichenzahl: 2.691

Die Fingerhut Haus GmbH & Co. KG mit Sitz in Neunkhausen im Westerwald hat sich auf die industrielle Herstellung maßgeschneiderter Fertighäuser spezialisiert. Dies reicht vom Einfamilienhaus und Landhaus über die Stadtvilla und den Bungalow bis zum Mehrfamilienhaus und Zweckbau. Dabei zählen unter anderem das energieeffiziente sowie barrierefreie Bauen zu den Kernkompetenzen. Das familiengeführte Traditionsunternehmen ist bereits seit 1903 tätig und errichtete einst als Zimmerei und Sägewerk in Neunkhausen hochwertige Fachwerkhäuser. Im Jahr 1950 wurde das Unternehmen Fingerhut gegründet, das auf Grund der steigenden Nachfrage nach Fertighäusern den Fokus auf die Entwicklung von Kompletthäusern mit vollständiger Unterkellerung legte. Seit Herbst 2011 präsentiert Fingerhut Haus auf dem Firmengelände in Neunkhausen das neue „Kreativzentrum“, in dem auf rund 700m² vielfältige Muster und Varianten der Innenausstattung ausgestellt werden. Ein modern ausgestattetes Musterhaus steht am Standort in Neunkhausen, weitere neun Musterhäuser sind bundesweit zu besichtigen.

Kontakt
Fingerhut Haus GmbH & Co. KG
Stefanie Bartuszewski
Hauptstraße 46
D-57520 Neunkhausen/WW.
+49 (0)26 62-94 80 07-0
sb@fingerhuthaus.de
http://www.fingerhuthaus.de

Pressekontakt:
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Oberländer Ufer 190
50968 Köln
+49 (0)221 5481657-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Teilen Sie diesen Beitrag