Frühlingserwachen – mit Fruchtsaft als Frische-Kick

Während um Sie herum alles erwacht, wächst und gedeiht, sind Sie auf dem besten Weg, die ersten warmen Frühlingstage zu verschlafen? Dann hat die Frühjahrsmüdigkeit Sie fest im Griff. Die länger werdenden Tage bewirken eine veränderte Ausschüttung der Hormone Serotonin und Melanin. Diese Anpassungsvorgänge, verstärkt durch die aktuelle Zeitumstellung, bewirken die sogenannte Frühjahrsmüdigkeit. Doch es gibt einfache Tipps und Tricks, mit denen man die Frühjahrsmüdigkeit ausbremsen kann: Ausreichend Bewegung an der frischen Luft, ausgewogene Ernährung und vor allem reichlich Trinken, dann ist das Tief schnell überwunden. Auch Fruchtsäfte können dazu beitragen, die Frühjahrsmüdigkeit leichter zu überwinden. Fruchtsäfte bestehen immer aus 100 Prozent Frucht und können somit die optimale Versorgung mit Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen unterstützen. Vor allem in Kombination mit Ingwer oder frischen Kräutern sind Fruchtsäfte wahre Muntermacher und aktivieren den Stoffwechsel.
Wir haben für Sie ein paar fruchtige Ideen zusammengestellt, die dem Ernährungsplan einige Frische-Kicks geben können und den Organismus den Start in den Frühling erleichtern.

Stoffwechsel ankurbeln, tief durchatmen, Sonne tanken!
Um den Stoffwechsel anzukurbeln sollte man täglich 30 Minuten Bewegung mit in seinen Alltag einplanen. Nutzen Sie jede Gelegenheit, sich zu bewegen – am besten im Freien. Nehmen Sie das Rad sooft es geht. Gehen Sie in der Mittagspause spazieren. Nutzen Sie die Treppe – statt Rolltreppe oder Aufzug. 30 Minuten Bewegung am Tag kommen auf diese Weise leicht zusammen.
Mehrere kleine Mahlzeiten am Tag lassen den Körper nicht „leer laufen“. Eine gute Wahl für zwischendurch ist auch ein Glas Fruchtsaft, der fruchteigene Zucker versorgt den Körper schnell mit neuer Energie. Um die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit über den ganzen Tag aufrecht zu halten, sollte der Organismus darüber hinaus immer mit ausreichend Flüssigkeit versorgt werden. 1,5 Liter bis 2 Liter am Tag sollten es schon sein. Nach dem Sport kann der Bedarf sogar auf 3 Liter und mehr steigen. Ganz wichtig ist es, zu trinken bevor der Durst kommt, dann bleibt die Flüssigkeitsbilanz ausgeglichen. Neben Wasser und ungesüßtem Tee sind auch verdünnte Fruchtsäfte als Fruchtsaftschorlen eine gute und schmackhafte Alternative für einen ausgeglichenen Wasserhaushalt.

Die Auswahl an Fruchtsäften und fruchthaltigen Getränken ist riesig, da ist es manchmal schwer als Verbraucher den Überblick zu behalten. Der Blick auf das Etikett erleichtert die Auswahl und kann als Entscheidungshilfe dienen.

Das Etikett als Visitenkarte – Wegweiser und Entscheidungshilfe
Fruchtsaft & Co. werden entsprechend den geltenden Rechtsvorschriften klar und eindeutig gekennzeichnet. So kann sich der Verbraucher informieren und beim Kauf die Produkte vergleichen.
Seit Dezember 2014 gilt in allen europäischen Ländern die Lebensmittel-Informations-
verordnung (LMIV), die die Kennzeichnung von Lebensmitteln verbindlich und einheitlich in allen europiäischen Mitgliedsstaaten regelt. Das Etikett ist somit für den Verbraucher ein wichtiger Wegweiser und eine sinnvolle Hilfe bei der Kaufentscheidung.
Bisher war die Angabe von Nährwerten freiwillig, im Zuge der Verordnung werden die sogenannten „Big 7“ verpflichtend. Auf dem Etikett werden der Kaloriengehalt sowie die sechs Nährstoffe Fett, gesättigte Fettsäuren, Kohlenhydrate, Zucker, Eiweiß und Salz bezogen auf 100 g oder 100 ml angegeben.
Ausführlichere Informationen zur Kennzeichnung finden Sie auf der VdF-Homepage: http://www.fruchtsaft.de/saftwissen/kennzeichnung

Rezeptideen
Um fit und lecker in den Frühling zu starten, haben wir hier einige Frische-Kick-Rezeptideen mit Fruchtsaft & Co. zusammengestellt:

Ginger Cobbler: Orangen-Ingwer-Cocktail
mit einem Knabber-Mix
Zutaten für 1 Drink:
5 g frischer Ingwer, 150 ml Orangensaft, 20 ml Sanddornsaft oder 50 ml Sanddornnektar, 10 ml Limettensaft, 3 bis 4 Kumquats, 1 TL brauner Zucker, Crushed Ice

Und so geht“s:Ingwer schälen, fein reiben und mit den Säften mischen, evtl. nach Wunsch durch ein feines Sieb passieren. Kumquats heiß waschen, längs vierteln, Stielansatz und Kerne entfernen. Mit Zucker in ein hohes Glas geben und zerdrücken. Mit Crushed Ice füllen, mit dem Saftgemisch aufgießen und umrühren. Mit einer Kumquat garnieren und mit einem Strohhalm servieren.
Knabber-Mix
Zutaten für 4 Portionen:
je 1 TL Kreuzkümmel, Koriander, Senfsamen, schwarze Pfefferkörner, Kurkuma-Pulver, 1/2 TL Fenchelsamen, 1 cm Zimtstange, 2 TL brauner Zucker, 350 g gemischte Nüsse (z. B. Pecan-, Cashew-, Erd-, Macadamianüsse), 1 EL Olivenöl

Und so geht“s:Backofen auf 180 °C vorheizen und ein Blech mit Backpapier auslegen. Gewürze in einem Mörser zerstoßen, dann in einer Schüssel mit den restlichen Zutaten mischen. Mischung auf das Backblech geben und 10 bis 15 Minuten im Ofen backen, bis die Nüsse leicht Farbe angenommen haben, gelegentlich umrühren. Anschließend herausnehmen und abkühlen lassen.

Apple Cooler: Apfel-Eistee mit Zitronenthymian
Apfel-Eistee mit Zitronenthymian
Zutaten für 6 Portionen:
4 Beutel Apfeltee, 4 Bio-Zitronen, 3 EL brauner Zucker, 1 Bund Zitronenthymian, 750 ml Apfelsaft, 250 ml weißer Traubensaft, Eiswürfel

Und so geht“s:
Apfeltee mit 250 ml kochendem Wasser 3 Minuten brühen, durch ein feines Sieb passieren und komplett abkühlen lassen.
Zitronen heiß waschen und achteln, Kerne entfernen. Mit Zucker in eine Schüssel geben und mit einem Mörser zerdrücken. Thymian dazugeben und leicht zerdrücken. Mit Säften und Tee aufgießen, umrühren und mit reichlich Eiswürfeln servieren.

Gebackene Oliven mit Schafkäse
Zutaten für 6 Portionen:
1/2 Bund Minze, 80 g cremiger Schafkäse, 20 ml Mineralwasser, 24 große entsteinte grüne Oliven, 4 Scheiben Toastbrot, 2 EL Mehl, 1 Ei, ca. 750 ml Erdnussöl zum Frittieren

Und so geht“s:
Minze fein schneiden, mit Schafkäse und Wasser verrühren. Mit einem Spritzbeutel in die Oliven füllen. Toast von der Rinde befreien und in einer Küchenmaschine fein mahlen. Oliven erst in Mehl wenden, dann durch das verschlagene Ei ziehen und zuletzt in den Toastbrotkrumen wälzen. In einem Topf in 175 °C heißem Fett knusprig ausbacken, dann herausnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen.

Thai Orange: Basilikum-Orangen-Fizz
Zutaten für einen Drink:
1 Limette, 1 TL brauner Zucker, 8 Blätter Thai-Basilikum, ersatzweise Basilikum, 150 ml Blutorangensaft, 50 ml Mangonektar, Eiswürfel, ein Stück Mango, Orangenscheiben, Thai-Basilikum zum Garnieren

Und so geht“s:
Limette heiß waschen und achteln. Mit Zucker in einen Cocktailshaker geben und mit einem Mörser zerdrücken. Basilikum hinzufügen und ebenfalls leicht zerdrücken. Saft, Nektar und Eiswürfel dazugeben, kurz schütteln und in ein hohes Glas geben. Nach Wunsch mit Sekt auffüllen, mit Frucht und Basilikum garnieren.

Thunfisch-Gurken-Canapee
Zutaten für 4 Portionen:
40 g Erdnusskerne, 1 Limette, 1 rote Chilischote, 10 g Ingwer, 1 Bund Koriander, Meersalz, 1,5 EL Olivenöl, 300 g Thunfischfilet, Sushi-Qualität, grober schwarzer Pfeffer

Und so geht“s:
Topping: Erdnüsse in einer Pfanne rösten, abkühlen lassen und grob hacken. Limette heiß waschen und trocknen. Schale fein abreiben, Saft auspressen. Chili fein schneiden, dabei die Kerne entfernen. Ingwer schälen und fein reiben. Koriander von den Stielen zupfen und grob zerkleinern. Alles mit Erdnüssen, etwas Salz und 1 EL Olivenöl vermengen.
Thunfisch in 8 Würfel schneiden und in einer Pfanne in dem restlichen Olivenöl kurz anbraten, dabei mit Pfeffer würzen, zum Schluss salzen. Gurke dünn schälen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Thunfischwürfel darauf anrichten und mit Topping servieren.

Der Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie e. V. (VdF) ist der zentrale Verband aller Fruchtsaft-/-nektar- und Gemüsesaft-/-nektarhersteller in Deutschland. Er vertritt die gemeinsamen Interessen dieser Branche national und international und unterrichtet seine Mitglieder in allen, die Industrie betreffenden aktuellen Fragen.Der VdF wurde am 17. Januar 1951 gegründet. Im Verband sind bundesweit 188 Fruchtsafthersteller organisiert (Stand: 01.01.2013). Darüber hinaus werden ca. 169 kleinere Betriebe über fünf Landesverbände betreut.

Firmenkontakt
Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie e. V. (VdF)
Dipl.-Ing. agr. Klaus Heitlinger
Mainzer Str. 253
53179 Bonn
02 28 / 95 46 00
info@fruchtsaft.de
http://www.fruchtsaft.de

Pressekontakt
WPR COMMUNICATION GmbH & Co. KG
Nicole Ickstadt
Kollwitzstraße 7
53639 Königswinter
02244/92490
ickstadt@wpr-communication.de
http://www.wpr-communication.de

Teilen Sie diesen Beitrag