Icade erhält die erste HQE-International-Nachhaltigkeitszertifizierung „Exceptional“ für sein Neubauprojekt „Icade Premier Haus 1“.

Icade erhält die erste HQE-International-Nachhaltigkeitszertifizierung "Exceptional" für sein Neubauprojekt  "Icade Premier Haus 1".

ICADE Premier, Haus 1, Arnulfstr.59, München – Architekten : Ganzer-Hajek-Unterholzner / Louvieaux – Foto : Werner Huthmacher, Berlin

Nach der Errichtung des ersten französischen HQE-Bürogebäudes im Jahr 2005 steht Icade erneut vor einer Premiere: Das Unternehmen erhält für sein Münchner Projekt „Icade Premier Haus 1“ das erste Nachhaltigkeitszertifikat mit dem Prädikat „Exceptional“ gemäß dem französischen Bewertungssystem HQE 2012, das international vergeben wird. Es handelt sich dabei ebenfalls um das erste Gebäude mit HQE-Siegel in Deutschland. Für Vinh-Nghi Tiet, Leiter der Entwicklungsabteilung in Deutschland und Projektleiter, „bestätigt dieses Zertifikat dem Streben nach Vortrefflichkeit, das dieses Projekt vorangetrieben hat, und stellt in mustergültiger Weise eine Auszeichnung eines konsequent französisch-deutschen Projektes dar, das bereits die höchste deutsche Auszeichnung, den „DGNB Gold“, erhalten hat“.
Das Zertifikat wurde Frank Doucet, Leiter des internationalen Asset-Managements von Icade, bei der Expo Real durch Certivéa übergeben: „Die Qualität der Baumaterialien, die Optimierung der Bewirtschaftung dieses Gebäudes und der Nutzerkomfort haben unsere Investitionsentscheidungen während des Projekts ständig geführt. Heute nun ernten wir erneut die Früchte dieses Einsatzes. Das ist der Beweis dafür, dass, über die Kosten hinaus, die Qualität zur Wertsteigerung beträgt“.
Das Gebäude mit einer Nutzfläche von 20.000 m², das 2010 fertiggestellt und anschließend an den Investor Deka Immobilien übertragen wurde, ist der Münchner Sitz einer renommierten Unternehmensberatungsgesellschaft. Es zeichnet sich sowohl durch seine Architektur als auch seine technische Beschaffenheit aus, wobei sein Nutzerkomfort und die Flexibilität in der Raumaufteilung die Stärken des Baus darstellen.
Das Erschließungskonzept bietet hohe Flexibilität und einfache Teilbarkeit der Mietflächen. Die geplante Gebäudetiefe erlaubt eine vielseitige Nutzbarkeit der Büroräume als Zellen-, Kombi- oder Großraumbüro. Die TGA Planung zielt den hohen Komfort der Räume und das Wohlfühlen der Mitarbeiter. Sie berücksichtigt dabei die Grundregeln der Nachhaltigkeit.
Zur Reduzierung des Energie Verbrauchs wird der Tageslichteinfall durch den Einsatz von Lichtlenkjalousien optimiert. Eine Heiz- und Kühldecke sorgt für die Klimatisierung der meisten Büroräume. Die Be- und Entlüftung ist mechanisch geplant, kann auch natürlich durch die Kastenfenster erfolgen. Durch hohe Schallschutzwerte bietet das Gebäude den Mitarbeitern sehr gute Arbeitsbedingungen.
Sämtliche Gebäudesimulationen bei der Planung und die optimierte Gebäudeleittechnik sorgen für den wirtschaftlichen Betrieb des neuen Bürohauses.

Während der EXPO Real hat Icade Reim Deutschland ebenfalls ein „BREEAM DE Bestand“-Zertifikat für sein in München-Allach gelegenes Gebäude mit 59.000 m² Fläche erhalten.

Die Icade Reim Deutschland GmbH, gegründet 2006 mit Sitz in Berlin, gehört zu dem international agierenden und an der Börse notierten französischen Unternehmen Icade, das als integrierter Immobilienentwickler in den Bereichen Investition, Entwicklung sowie Asset Management, Property und Facility Management tätig ist. Im Jahr 2011 realisierte die Gruppe Icade einen Umsatz von 1,5 Milliarden Euro und einen EBITDA von 355 Millionen Euro. Icade Deutschland erzielte hiervon 16 Millionen Euro bzw. dreizehn Millionen Euro. Der Wert der Immobilien der Gruppe beläuft sich auf 6,7 Milliarden Euro, davon 319 Millionen in Deutschland. Im Jahr 2011 beschäftigte die Icade-Gruppe 1.900 Mitarbeiter. www.icade.fr

Kontakt:
ICADE Reim Deutschland GmbH
Alexandre Schütze
Hohenzollerndamm 151
14199 Berlin
+49 30 2000 64 54 702
alexandre.schuetze@icade.eu
http://www.icade.fr

Teilen Sie diesen Beitrag