Kyocera präsentiert seine gesamte Palette an keramischen Komponenten in Großbritannien

Einer der weltweit führenden Keramikhersteller wird sein Sortiment an Keramikprodukten auf der Ceramics UK vorstellen, die am 10. und 11. Juli 2019 in Telford, Großbritannien, stattfindet.

Kyoto/Neuss, 1. Juli 2019. Kyocera wird seine innovativen Materialien und Lösungen im Bereich Feinkeramik auf der Ceramics UK, einer Messe für Hochleistungskeramik und technisches Glas, präsentieren, die zum ersten Mal im Zentrum der britischen Fertigungsindustrie in Telford stattfindet.

Seit der Gründung im Jahr 1959 liefert Kyocera Komponenten für eine Vielzahl von Märkten, darunter Industrieausrüstungen, Kommunikationsgeräte, medizinische Geräte und Geräte für erneuerbare Energien. Auch unterstützt Kyocera den Fortschritt in zahlreichen, anderen Industrien mit dem Einsatz von Technologien, die das Unternehmen über viele Jahre hinweg durch Forschung, Entwicklung und Herstellung von Feinkeramiken entwickelte.

In den letzten Jahren hat Kyocera Investitionen getätigt, um die Produktionskapazität von Feinkeramikbauteilen in Japan und den USA zu erhöhen. Seit April 2019 verfügt das Unternehmen nun auch über eine voll vertikal integrierte Fertigung in Europa, um Pulver und Komponenten aus verschiedenen Feinkeramiken zu entwickeln und herzustellen. Durch die Nutzung der Materialkompetenz und der durch die Akquisition von H.C. Starck Ceramics (heute Kyocera Fineceramics Precision GmbH) gewonnenen Fertigungsanlagen verfolgt Kyocera das Ziel, schnell auf Kunden auf dem europäischen Kontinent reagieren zu können und die wachsende Marktnachfrage nach Feinkeramikkomponenten für eine Vielzahl von Branchen zu erfüllen.

Die Integration der Kyocera Fineceramics Precision GmbH bietet nun Fertigungsanlagen zur Herstellung von Feinkeramik in Europa, eine moderne, intelligente Produktionslinie, fundiertes Materialwissen und innovative Technologien für hochpräzise, großformatige Feinkeramikteile. Auf diese Weise kann Kyocera sein Feinkeramikgeschäft weltweit weiter ausbauen. Die gesamte Bandbreite der Keramik vom Pulver bis zum fertigen Bauteil wird in der britischen Ausstellung zu sehen sein. Während der technischen Konferenz der Messe wird Kyocera auch einen Vortrag über keramische Lösungen im Wärmemanagement halten und die hochwärmeleitfähigen Materialien und kundenspezifischen Designs von Kyocera erläutern.

Feinkeramische Bauteile aus neun Industriezweigen

Als einer der weltweit führenden Anbieter von feinkeramischen Komponenten präsentiert Kyocera auf der Ceramics UK einen Überblick über seine technischen keramischen Materialien und Komponenten, die in insgesamt neun Industriezweigen eingesetzt werden: Bio- und Umweltwissenschaften, Dentaltechnik, Vakuumkomponenten, Halbleiter, Elektronik, Saphir, Informationstechnologie, Maschinenbau und Automobilindustrie. Kyocera bietet rund 200 verschiedene Formulierungen und Zusammensetzungen von Keramiken wie Aluminiumoxid, Aluminiumnitrid, Cermet, Forsterit, Mullit, Saphir, Siliziumkarbid, Siliziumnitrid, Aluminiumtitanat, Yttriumoxid und Zirkonoxid an. Das breite Technologiespektrum von Kyocera im Bereich der Prozesstechnik – von der Trockenpresstechnik, dem isostatischen Kalt- und Heißpressen und dem Spritzgießen bis hin zu Mehrschichtkomponenten und der Metallisierung von Keramik – wird ebenfalls in Telford zu sehen sein.

Standübersicht von Kyocera

Messe: Ceramics UK, https://ceramics-uk.com/
Standnr.: 1506
Datum: 10. – 11. Juli 2019
Standort: Telford, UK

Die Kyocera Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus 286 Tochtergesellschaften (31. März 2019) bestehenden Kyocera -Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologiekonzern ist weltweit einer der erfahrendsten Produzenten von Solarenergie-Systemen, mit mehr als 40 Jahren Branchenfachwissen. 2019 belegte Kyocera Platz 655 in der „Global 2000“-Liste des Forbes Magazins, die die größten börsennotierten Unternehmen weltweit beinhaltet.

Mit etwa 77.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Kyocera im Geschäftsjahr 2018/2019 einen Netto-Jahresumsatz von rund 12,99 Milliarden Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u. a. Drucker und digitale Kopiersysteme, Halbleiter-, Feinkeramik-, Automobil- und elektronische Komponenten sowie Druckköpfe und keramische Küchenprodukte. Kyocera ist in Deutschland mit vier eigenständigen Gesellschaften vertreten: der Kyocera Fineceramics GmbH in Neuss und Esslingen, der Kyocera Fineceramics Precision GmbH in Selb, der Kyocera Automotive und Industrial Solutions GmbH in Dietzenbach sowie der Kyocera Document Solutions in Meerbusch.

Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über die vom Firmengründer ins Leben gerufene und nach ihm benannte Inamori-Stiftung wird der imageträchtige Kyoto-Preis als eine der weltweit höchstdotierten Auszeichnungen für das Lebenswerk hochrangiger Wissenschaftler und Künstler verliehen (umgerechnet zurzeit ca. 818.000 Euro*).

Firmenkontakt
Kyocera
Daniela Faust
Hammfelddamm 6
41460 Neuss
02131/16 37 188
02131/16 37 150
daniela.faust@kyocera.de
http://www.kyocera.de

Pressekontakt
Serviceplan Public Relations
Benjamin Majeron
Brienner Straße 45 a–d
80333 München
089/2050 4193
b.majeron@serviceplan.com
http://www.kyocera.de

Teilen Sie diesen Beitrag