Tag Archives: Ablauf

Allgemein

33 Jahre Dachentwässerung

Einfach mehr Abflussleistung mit FDT VarioGully

33 Jahre Dachentwässerung

Einfach mehr Abflussleistung mit dem FDT VarioGully – seit 33 Jahren im praktischen Baukastenprinzip (Bildquelle: FDT)

Einfach mehr Leistung und Sicherheit bei der innenliegenden Dachentwässerung bietet der bewährte VarioGully der Mannheimer FDT FlachdachTechnologie GmbH & Co. KG. Aufgrund seiner optimierten Geometrie verfügt der VarioGully seit Jahrzehnten über eine hervorragende Abflussleistung.

Nicht nur die abflussoptimierte Geometrie, sondern auch der robuste und schlagzähe Korpus des VarioGully überzeugen. Denn der seit 33 Jahren erfolgreich am Markt etablierte Flachdachablauf sowie alle dazugehörigen Systembauteile werden aus dem enorm widerstandsfähigen Werkstoff Polypropylen (PP) gefertigt. Zudem ist der Einlaufbereich des nach DIN EN 1253 geprüften Gullys um bis zu 20 mm breiter als vergleichbare Modelle.

Bis heute punktet das FDT VarioGully-System durch sein durchdachtes Baukastenprinzip. Damit lässt sich nahezu jedes Flachdach fachgerecht und sicher entwässern. Einige der bewährten Komponenten des Baukastens wurden im Laufe der Zeit immer wieder den sich verändernden Anforderungen angepasst:

Für die in den letzten Jahren gestiegenen Anforderungen an den Wärmeschutz gibt es den Warmdachaufsatz in zwei Größen für Dämmstoffdicken bis 200 mm und bis 400 mm.

Zur Integration von Notüberläufen in das Entwässerungssystem wird mit dem Notüberlaufstutzen im Handumdrehen aus jedem Gully ein Notüberlauf. Der in der Höhe variabel einstellbarer Stutzen wird in den Varianten 20 mm bis 50 mm sowie bis 110 mm angeboten. Umlaufende Ringe im Abstand von 10 mm erleichtern das Kürzen für geringere Anstauhöhen.

Speziell bei der Sanierung von Flachdachflächen mit mindestens 50 mm Zusatzdämmung aktiviert der FDT Sanierungsflansch vorhandene Altgullys mit einem Durchmesser des Ablaufbereich ab 137 mm bis maximal 210 mm. Mit 290 mm hat der passende Flansch zudem einen deutlich größeren Durchmesser. Sechs Schrauben, eine Dichtschnur sowie ein Kies-/Laubfang runden den Lieferumfang des FDT Sanierungsflansches ab.

Selbstverständlich wird der VarioGully mit Dachbahnmanschetten in diversen Ausführungen – für alle Rhepanol® Dachbahnen, für das PVC-System Rhenofol® sowie für materialhomogene Anschlüsse mit Bitumen – angeboten. Der objektbezogene Service für die Entwässerungsberechnung rundet das optimierte Dachentwässerungsangebot von FDT perfekt ab.

FDT FlachdachTechnologie GmbH & Co. KG, Mannheim, ist ein weltweit tätiger Anbieter von technologisch ausgereiften Lösungen in den Segmenten Flachdach, Säureschutz und Lichtplatten. Das umfangreiche Flachdach-Programm umfasst die Premiumdachbahnen Rhepanol® fk mit integriertem Dichtrand, die Rhepanol h-Familie mit der Gründachbahn Rhepanol® hg, mit Rhepanol® hfk und der selbstklebenden Rhepanol® hfk-sk sowie die wirtschaftliche Kunststoff-Dachbahn Rhenofol® und ein ausgewähltes Sortiment praxisbewährter Zubehörteile. FDT ist zudem Mitglied im DUD e.V., Darmstadt sowie förderndes Mitglied des IFBS, Krefeld.

Firmenkontakt
FDT FlachdachTechnologie GmbH & Co. KG
Achim Holtschneider
Eisenbahnstr. 6-8
68199 Mannheim
06 21-85 04-2 43
achim.holtschneider@fdt.de
http://www.fdt.de

Pressekontakt
Flüstertüte
Sven-Erik Tornow
Entenweg 15
50829 Köln
0221 2789004
sven.tornow@fluestertuete.de
http://www.fluestertuete.de

Allgemein

Schnell und zuverlässig entwässern

W75 – neuer Attikaablauf von alwitra

Schnell und zuverlässig entwässern

Sichere und zuverlässige Entwässerung mit dem neuen Attikaablauf W75. (Bildquelle: alwitra)

Für die sichere und zuverlässige Entwässerung von flachen und flachgeneigten Dächern hat der Flachdachspezialist alwitra sein Dachablaufprogramm um den neuen, wärmegedämmten Attikaablauf W75 erweitert.

Entwickelt für die Freispiegel- (Not-) Entwässerung durch die Attika umfasst der neue Ablauf W75 drei Komponenten: Ablauf, Edelstahlrohr und passgenauer Dämmkörper. Wie alle alwitra-Dachabläufe ist auch der neue Attikaablauf aus besonders schlagzähem und hochwertigem Polypropylen (PP) gefertigt. Zudem ist ein farblich zur Flächenabdichtung abgestimmter Anschlusskragen aus EVALON® oder EVALASTIC® im Lieferumfang enthalten.

Anstelle des Notablaufstutzens mit einstellbarer Anstauhöhe von 20 mm bis 40 mm kann auch der mitgelieferte Schraubring ohne Anstauhöhe verwendet werden. Ohne Anstauelement leistet der neue Attikaablauf 6,47 l/s, mit Anstauelement sogar bis zu 7,0 l/s, jeweils angeschlossen an handelsübliche HT- oder Edelstahl-Muffenrohre DN 70 als Fallrohr. Genutzt werden kann der mit einem hochwertigen Edelstahlrohr in 1000 mm Länge gelieferte Ablauf als Speier mit freiem Auslauf bzw. in einen Wasserfangkasten. Zum fachgerechten Anschluss an die Dampfsperre lässt sich die ebenfalls mitgelieferte Aluminium-Grundplatte mit einem Durchmesser von 325 mm vor Ort leicht an die vorhandene Situation anpassen.

Mit dem passgenau auf den Abflusstopf und das Edelstahlrohr konfektionierten Dämmkörper aus XPS entfällt das sonst übliche und sehr aufwändige Einlassen des Ablaufs in die Wärmedämmung der Dachfläche. Dank der geraden Außenkanten des Dämmkörpers kann dieser einfach und schnell in die Flächendämmung integriert werden. Zugleich bietet er eine variable Rohrneigung von 0° bis 2°, die stufenlos eingestellt werden kann. Gleichzeitig sorgt der hochwertige Dämmkörper dafür, dass sich ein Mindestmaß an Wärmedämmung ohne Unterbrechung unter dem Ablauf oder dem Rohr befindet.

Auch der neue Attikaablauf W75 ist Teil des umfangreichen Sortiments an alwitra-Dach- und Notabläufen. Das als übersichtliches Baukastensystem aufgebaute Sortiment sorgt für wirtschaftliche Lagerhaltung bei gleichzeitig größtmöglicher Variabilität im baupraktischen Einsatz.

alwitra Flachdach-Systeme, Trier, ist ein seit 50 Jahren inhabergeführter und weltweit tätiger Anbieter von kompletten Flachdachsystemen. Das umfangreiche Produktprogramm umfasst die Dach- und Dichtungsbahnen EVALON® und EVALASTIC® sowie patentierte Aluminiumprofile für die Dachrandausbildung und Einbauteile wie Dachabläufe, Notentwässerungselemente, Lüfter und Tageslichtsysteme. Darüber hinaus sorgt der anwendungstechnische Service von alwitra für eine professionelle und komplexe Unterstützung in allen Projektphasen. Desweiteren zählt alwitra zu den führenden Experten für die Planung und Umsetzung von modernen Photovoltaik-Anlagen auf flachen und flachgeneigten Dächern. alwitra ist zudem Mitglied zahlreicher Verbände im In- und Ausland.

Firmenkontakt
alwitra GmbH
Patrick Börder
Postfach 3950
54229 Trier
0651-91 02 263
marketing@alwitra.de
http://www.alwitra.de

Pressekontakt
Flüstertüte
Sven-Erik Tornow
Entenweg 15
50829 Köln
0221 2789004
sven.tornow@fluestertuete.de
http://www.fluestertuete.de

Allgemein

Welchen Ablauf brauche ich für eine bodenebene Dusche?

Geberit Setaplano – die neue Allround Lösung

Welchen Ablauf brauche ich für eine bodenebene Dusche?

(Bildquelle: @Geberit)

Sie sanieren oder renovieren Ihr Badezimmer und haben sich für eine bodenebene Dusche entschieden? Dann gibt es einiges, was Sie beachten müssen, denn ganz so leicht, wie es sich anhört, ist es leider nicht. Es bleibt nicht bei „Badewanne raus, Dusche rein“. Noch vor einigen Jahren war es in manchen Badezimmern sogar gar nicht möglich, eine bodenebene Dusche zu installieren, schuld daran war der Ablauf. Aber in den vergangenen Jahren hast sich auf diesem Gebiet sehr viel getan, verschiedenste Abläufe wurden entwickelt, so dass es immer einfacher wurde ebenerdige Duschen auch in älteren Häusern zu installieren.

Bei den Ablaufsystemen für die Dusche erfreuen sich Wandabflüsse und Duschrinnen wachsender Beliebtheit, da man hier ohne auffälligen Bodenabfluss arbeiten kann, der die einheitliche Optik der Duschfläche stören kann. Der Wandablauf ist eine sehr elegante Lösung, weil er fast unsichtbar ist und hinter einer kleinen Blende verschwindet. Die Duschrinne hingegen ist zwar etwas auffälliger, dafür aber auch einer der etablierteren Abflussmethoden. Als weiteres Ablaufsystem gibt es dann noch den Bodenablauf, den kennen wir alle auch von den „älteren“ Duschen, er befindet sich meist in der Mitte oder am Rand der Dusche und sorgt dank leichtem Gefälle dafür, dass das Wasser in den Boden abläuft. Welches Ablaufsystem am besten in Ihr Badezimmer passt, sagt Ihnen am besten der Installateur. Wichtig ist vor allem, dass der Boden absolut eben und waagerecht ist.

Ganz neu im Frühjahr 2017 auf den Markt gekommen ist nun die vormontierte Duschfläche Setaplano von Geberit, die das Installieren einer bodenebenen Dusche nebst Ablauf wesentlich erleichtern soll. Setaplano besteht aus einer durchgehenden Mineralwerkstoff Duschfläche, die direkt mit dem passenden Einbaurahmen und Ablaufsystem bestellt werden kann. So wird die Installation der neuen bodenebenen Dusche nahezu kinderleicht, nicht zuletzt, da das Installationssystem bereits so vorbereitet ist, dass man möglichst wenige Teile hat, welche zusammengesetzt werden müssen. Das erleichtert nicht nur die Arbeit sondern minimiert auch den zeitlichen Installationsaufwand enorm und das vormontieren Dichtvlies erleichtert das sichere Abdichten der Duschfläche auch an den Ecken. Was den Abfluss angeht, bietet Geberit hier sogar 2 Setaplano Varianten an mit unterschiedlichen Ablaufleistungen, die flexibel je nach Bausituation eingebaut werden können. Zusammenfassend kann man sagen, egal für welchen Ablauf und für welche Einbautechnik Sie sich bei Ihrer neuen bodenebenen Dusche entscheiden, vor der Installation sollten Sie kurz Rücksprache mit Ihrem Installateur halten, um den perfekten Ablauf für Ihr Sanierungsvorhaben zu finden.

Skybad.de ist der Sanitär Onlineshop Ihres Vertrauens. Bei uns finden Sie alles, was Sie für Ihr Traumbadezimmer benötigen: Von Badewannen, Duschwannen, Duschsystemen sowie Bad- und Küchenarmaturen bis hin zu Badmöbeln, WCs und Spiegelschränken führt Skybad ausschließlich Sanitärprodukte von renommierten Markenherstellern.
Zusätzlich zu den Sanitärprodukten fürs Bad erhalten Sie bei uns außerdem Küchenarmaturen, Heizungen, Pumpen und Sanitärartikel zur Wasseraufbereitung – alles mit fundierter Fachberatung, geprüfter Produktqualität, Bestpreisgarantie und Käuferschutz.

Kontakt
Skybad GmbH
Saskia Thelen
Saarstraße 4
52062 Aachen
0241 51832632
marketing@skybad.de
http://www.skybad.de

Allgemein

In Minutenschnelle den richtigen Ablauf konfigurieren

Unter www.kessel.de finden Bauherren und Planer den passenden Ablauf

In Minutenschnelle den richtigen Ablauf konfigurieren

Den passenden Ablauf finden unter www.kessel.de/produkte/ablaeufe-und-rinnen/badablaeufe (Bildquelle: KESSEL AG)

Bei der Badplanung kommt es auf jedes Detail an. Dazu gehört auch, dass der Ablauf perfekt zu den Einbauvoraussetzungen und der Gestaltung des Raumes passt. Mit dem Produktkonfigurator auf der KESSEL-Webseite finden Interessierte schnell und unkompliziert den passenden Punktablauf, die richtige Duschrinne oder den optimalen Wandablauf. Planer und Bauherren können mit dem Konfigurator unter kessel.de die Produktvarianten an den verschiedenen Positionen in der Dusche einplanen und sie mit unterschiedlichen Bodenbelägen kombinieren. „Damit verschaffen sich die Nutzer direkt einen Eindruck davon, wie der Ablauf im Bad später wirkt und was am besten zum Design passt“, sagt Reinhard Späth, Leiter Marketing bei der KESSEL AG. Ist das richtige Produkt gefunden, können Planer und Bauherren ein PDF mit einem Bild vom Ablauf in der entsprechenden Einbausituation und den wichtigsten Produktinformationen ausdrucken.

Die KESSEL AG ist deutschlandweiter Marktführer in
der Entwässerungstechnik. Das 1963 gegründete Unter-nehmen hat den Werkstoff Kunststoff in der Entwässerungstechnik etabliert. Heute ist die KESSEL AG ein international agierender Premiumanbieter mit rund 520 Mitarbeitern. Vom Ableiten des Abwassers über dessen Reinigung bis zum Schutz vor Rückstau eines Gebäudes umfasst das Produktspektrum ganzheitliche Systemlösungen für die Entwässerungstechnik.

Firmenkontakt
KESSEL AG
Reinhard Späth
Bahnhofstr. 31
85101 Lenting
08456 270
info@kessel.de
http://www.kessel.de

Pressekontakt
Heinrich GmbH
Nike Overhoff
Gerolfinger Str. 106
85049 Ingolstadt
0841 99 33 940
nike.overhoff@heinrich-kommunikation.de
http://www.heinrich-kommunikation.de

Allgemein

Revolution in Schwarz

Blanke DIBA-LINE+ – das System für bodengleiche Duschen

Revolution in Schwarz

Revolution in schwarz: Blanke DIBA-LINE+ mit matt schwarzer Oberfläche. (Bildquelle: Blanke)

Eleganz, Stilbewusstsein und ein Hauch von Luxus – Bäder und Duschen in dunkeledlen Farbtönen sind viel mehr als ein Trend. Mit den neuen matt schwarzen Oberflächen des Blanke DIBA-LINE+ Systems vervollkommnet der Iserlohner Fliesenzubehörspezialist Blanke GmbH & Co. KG dunkle Badfliesen und Natursteine zu einem ästhetischen Gesamtbild mit Glamour-Faktor.

Blanke DIBA-LINE+ für bodengleiche Duschen umfasst optimal aufeinander abgestimmte Systembausteine aus Linienentwässerung und passenden, patentierten Anschlussprofilen in edlem Design. Die hochwertige, aus Edelstahl gefertigte Lösung für optisch ansprechende und technisch einwandfreie bodengleiche Duschen ist jetzt auch in einer außergewöhnlich schönen matt schwarzen Oberfläche erhältlich. Damit sorgen die Profile und Roste für einen perfekt abgestimmten Übergang oder Abschluss und eröffnen zugleich neue Möglichkeiten exklusiver Badgestaltung.

Ein großer Vorteil des für Neubau und Sanierung geeigneten Blanke DIBA-LINE+ Systems ist der grundsätzliche Wegfall von diagonalen Fliesenzuschnitten im Ablaufbereich. Vielmehr wird auf der gesamten Breite der Dusche ein leichtes Gefälle in Richtung Linienentwässerung angelegt. Um die sich daraus ergebenden Höhenunterschiede an den Seiten technisch einwandfrei und optisch sauber einzubinden, bietet das Blanke System ein passendes Profilsystem.
Für eine perfekte Detailausbildung im Übergang zwischen Duschbereich und Badezimmer sorgen die patentierten Profilschienen Blanke AQUA-KEIL, Blanke AQUA-KEIL Wand und Blanke AQUA-KEIL GLAS. Mit letzterem lassen sich moderne Glastrennwände sicher und standfest in den Fliesenbelag einbinden, ohne zu Bohren und damit die Abdichtung zu perforieren. Ob an der Wand oder am Boden, die ebenfalls mit mattschwarzer Pulverlackbeschichtung erhältlichen Profile werden einfach mittels Lochschenkel direkt ins Kleberbett eingelegt und so dauerhaft fixiert.

Mit der neuen elegant matt schwarzen Oberfläche revolutioniert das Blanke DIBA-LINE+ System die Ästhetik moderner, bodengleicher Duschen, ohne auf Bedienkomfort und beste Eigenschaften verzichten zu müssen.

Blanke GmbH & Co. KG ist ein international tätiger Hersteller und Anbieter von Fliesenzubehör und Drahtbiegeteilen. Kundennähe und jeweils auf die Märkte optimierte Vertriebsstrukturen und Logistik ermöglichen die erfolgreichen Aktivitäten in mehr als 80 Ländern. Mit dem frühzeitigen Erkennen von Marktentwicklungen legt man bei Blanke den Grundstein für Produktneuentwicklungen und baut so kontinuierlich sein Know-How aus.
Fotohinweis: Blanke

Firmenkontakt
Blanke GmbH & Co. KG
Maria Görrissen
Stenglingser Weg 68-70
58642 Iserlohn
+49 (0)2374 – 507 125
info@blanke-co.de
http://www.blanke-systems.de

Pressekontakt
Flüstertüte – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sven-Erik Tornow
Entenweg 15
50829 Köln
02212789004
sven.tornow@fluestertuete.de
http://www.fluestertuete.de

Allgemein

Steuererklärung: Steuerratgeber für Jedermann

Wo sich Steuerzahler gut und günstig informieren können

Steuererklärung: Steuerratgeber für Jedermann

Wer Einkommen erzielt, hat mit Steuern und mit dem Finanzamt zu tun. Und dann ergeben sich allerhand Fragen. Doch wo kann man sich gut und günstig informieren?

Wer Antworten auf steuerliche Fragen, Hilfe bei der Steuererklärung, Möglichkeiten zum Steuern sparen oder ganz allgemein steuerliche Informationen sucht, ist bei Steuerrat24 genau richtig – dem großen Steuerratgeber im Internet unter www.steuerrat24.de.

Steuerrat24 ist das zeitgemäße Informations- und Nachschlagewerk im Internet zu Steuerfragen und zum Steuern sparen. Hier werden die Informationen laufend auf aktuellem Stand gehalten und beständig erweitert. Das Internetportal bietet kompetente Hilfe nicht nur für die Steuererklärung, sondern jederzeit während des Jahres. Aktuell, ausführlich und verständlich auch für Steuerlaien.

Das Internetportal bietet für private Steuerzahler eine zuverlässige Hilfe: Hier werden steuerliche Themen übersichtlich nach Lebenssachverhalten und durchmischt mit tausendfachem guten Steuerrat dargeboten. Durch ‚Klicken statt Blättern‘ gelangt man mit zwei bis drei Klicks schnell zum gesuchten Thema. Alle Informationen sind sorgfältig recherchiert, mit exakten Quellenangaben versehen und damit finanzamtstauglich für die Argumentation mit dem Finanzamt. Die Texte selber sind problemorientiert gegliedert und mediengerecht aufgelockert, enthalten übersichtliche Tabellen und anschauliche Beispiele. Verlinkungen innerhalb der Beiträge führen komfortabel mit einem Mausklick zu weiteren Informationen. Großer Wertschätzung erfreut sich der SteuerSparbrief, der jeden Monat aktuell über steuerliche Neuigkeiten informiert und geldwerte Tipps zum Steuern sparen enthält. Darüber hinaus bietet Steuerrat24 rund um das Thema Steuern viele nützliche Serviceleistungen, so Ausfüllhilfen und Arbeitshilfen für die Steuererklärung, Steuerformulare, Musterschreiben, Gesetze, Urteile und einiges mehr.

Mit Steuerrat24 steht dem Steuerbürger ein kompetenter Ratgeber für steuerliche Angelegenheiten zur Seite. Jederzeit und überall! Der Obolus beträgt lediglich 39 Euro – für ein ganzes Jahr! Und dazu gibt‘ auch noch einen Zuschuss vom Finanzamt. Gut möglich, dass bereits ein guter Steuerrat ein Vielfaches des Einsatzes zurückbringt. Das Abonnement endet nach Ablauf von 12 Monaten automatisch, ohne dass eine Kündigung erforderlich ist.

Der Online-Steuerratgeber: www.steuerrat24.de

Steuerrat24 ist das zeitgemäße Informations- und Nachschlagewerk zu Steuerfragen und zum Steuern sparen im Internet, vergleichbar einem mehrbändigen Loseblattwerk im Umfang von mehreren tausend Seiten. Hier werden die Informationen laufend auf aktuellem Stand gehalten und beständig erweitert. Das Internetportal bietet kompetente Hilfe nicht nur für die Steuererklärung, sondern jederzeit während des Jahres. Ausführlich, aktuell und verständlich auch für Steuerlaien.

Kontakt
Steuerrat24
Peter Kauth
Postfach 1382
69496 Hemsbach
06201 / 470675
info@steuerrat24.de
www.steuerrat24.de

Allgemein

„eCall – mehr Sicherheit für Autofahrer“ – Verbraucherinformation der ERGO Versicherung

Automatischer Hilferuf in Neuwagen

"eCall - mehr Sicherheit für Autofahrer" - Verbraucherinformation der ERGO Versicherung

Das elektronische Notrufsystem eCall alarmiert bei einem Unfall automatisch den Rettungsdienst

Ab Oktober 2015 müssen laut Europäischer Kommission alle Neufahrzeuge mit dem fahrzeuginternen Auto-Notruf eCall („emergency call“) ausgerüstet sein. Dieser alarmiert bei einem Unfall automatisch den Rettungsdienst. Wie eCall genau funktioniert und welche Vorteile das elektronische Notrufsystem für Autofahrer hat, erläutert ERGO Kfz-Experte Frank Mauelshagen.

Was ist eCall?

Vier Millionen Mal: So oft kracht es auf deutschen Straßen pro Jahr. „Bei den meisten Unfällen entstehen „nur“ Sachschäden“, erläutert Frank Mauelshagen, Kfz-Experte von ERGO. Doch leider geht es nicht immer so glimpflich aus: So kamen 2013 auf Deutschlands Straßen im Durchschnitt neun Menschen pro Tag ums Leben. Die Zahl der verletzten Verkehrsteilnehmer lag bei über 360.000. Entscheidend ist, bei jedem Unfall mit Verletzten sofort den Rettungsdienst unter 112 zu verständigen. Denn im Ernstfall zählt jede Sekunde. Fehlende oder falsche Ortsangaben bei einem Notruf kosten wertvolle Zeit. Laut EU könnte ein sofortiger Alarm und die Kenntnis über den genauen Unfallort die Reaktionszeit der Rettungskräfte um bis zu 50 Prozent reduzieren und das elektronische Notrufsystem jährlich 2.500 Menschenleben retten. Bei einigen Automobilherstellern gehört eCall deshalb schon heute zum Leistungsumfang. Das heißt: Verbraucher können diesen Service bei manchen Neuwagen optional dazukaufen. Bis spätestens Oktober 2015 müssen alle Hersteller nachgerüstet haben.

So funktioniert der automatische Auto-Notruf

Das eCall-System besteht aus einer Box mit einem GPS-Empfänger, einer Mobilfunkeinheit und einem Antennenanschluss. Es ist an verschiedene Sensoren und Sicherheitssysteme des Autos gekoppelt. Mit eCall ausgestattete Fahrzeuge senden selbstständig und unverzüglich einen Notruf an die nächstgelegene Notrufzentrale. „Auslöser für den Notruf sind dabei sogenannte Airbagsensoren im Fahrzeug. Sie erkennen, wie schwer ein Crash war. Auch wenn der Fahrer bewusstlos sein sollte, gilt: Die Notrufzentrale erhält automatisch eine genaue Standortmeldung des Fahrzeugs sowie Informationen zu Fahrzeugtyp, Unfallzeitpunkt und der letzten Fahrtrichtung“, erklärt der ERGO Kfz-Experte. Gleichzeitig baut eCall eine Sprechverbindung zu der zuständigen Rettungsleitstelle auf. Fahrzeuginsassen, die in der Lage sind zu antworten, können dann weitere Unfalldetails durchgeben. Sie können den Notruf auch manuell per Taste auslösen und für sich oder andere Verkehrsteilnehmer um Hilfe rufen – etwa bei leichteren Unfällen, einer plötzlichen Erkrankung des Autofahrers oder in jeder anderen Notsituation. „Hilfreich ist eCall auch, wenn Sie selbst Zeuge eines Unfalls werden“, ergänzt der Kfz-Experte. Übrigens: eCall funktioniert überall in der Europäischen Union sowie in Island, Norwegen und der Schweiz!

Voraussetzungen für eCall

Die Technik für eCall muss ab Oktober 2015 in allen Fahrzeugen, die neu auf den Markt kommen, eingebaut sein. Ausnahmen bilden lediglich individuelle Autotypen, die nicht in Serie gefertigt werden. Für einen reibungslosen Ablauf müssen aber nicht nur die Automobilhersteller vorbereitet sein. Auch die Rettungsleitstellen müssen sich für den Empfang von eCalls rüsten. Derzeit können noch nicht alle Notrufzentralen diese Informationen auslesen. „Nach einem Beschluss des Europaparlaments soll dies aber bis spätestens 2017 der Fall sein“, weiß Frank Mauelshagen.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 3.359

Kurzfassung:

eCall – das elektronische Notrufsystem

Ab Oktober 2015 Pflicht in Neuwagen

Jährlich passieren vier Millionen Autounfälle auf deutschen Straßen. Dabei verunglücken täglich neun Menschen tödlich. Um bei einem Unfall wertvolle Zeit zu sparen, muss ab Oktober 2015 das elektronische Notrufsystem eCall („emergency call“) in Neuwagen eingebaut sein. ERGO Kfz-Experte Frank Mauelshagen gibt einen Überblick, wie eCall funktioniert.

1. Ausgangslage: Unfall oder Notsituation
Airbagsensoren im Fahrzeug erkennen einen Unfall. Bei einer Notsituation können Fahrzeuginsassen eCall auch manuell über eine Taste auslösen.

2. Automatischer Notruf an nächstgelegene Notrufzentrale
Übermittlung genauer Informationen zu Standort, Fahrzeugtyp, Unfallzeitpunkt und der letzten Fahrtrichtung.

3. Aufbau einer Sprechverbindung mit der zuständigen Rettungsleitstelle
Fahrzeuginsassen können weitere Unfalldetails durchgeben.

4. Rettungskräfte begeben sich zum Unfallort
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 940

Diese und weitere Verbraucherthemen finden Sie unter www.ergo.com/verbraucher.

Folgen Sie ERGO auf Facebook und besuchen Sie das Blog „ERGO ganz nah“. Sie finden dort aktuelle Beiträge zur freien Nutzung.

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials die „ERGO Versicherungsgruppe“ als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERGO Versicherungsgruppe
ERGO ist eine der großen Versicherungsgruppen in Deutschland und Europa. Weltweit ist die Gruppe in über 30 Ländern vertreten und konzentriert sich auf die Regionen Europa und Asien. ERGO bietet ein umfassendes Spektrum an Versicherungen, Vorsorge und Serviceleistungen. Im Heimatmarkt Deutschland gehört ERGO über alle Sparten hinweg zu den führenden Anbietern. Rund 46.000 Menschen arbeiten als angestellte Mitarbeiter oder als hauptberufliche selbstständige Vermittler für die Gruppe. 2013 nahm ERGO Beiträge in Höhe von 18 Mrd. Euro ein und erbrachte für ihre Kunden Versicherungsleistungen von 17 Mrd. Euro. 
ERGO gehört zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. Mehr unter www.ergo.com

Firmenkontakt
ERGO Versicherung
Dr. Monika Stobrawe
Victoriaplatz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-5570
Monika.Stobrawe@ergo.de
http://www.ergo.com/verbraucher

Pressekontakt
HARTZKOM GmbH
Sabine Gladkov
Anglerstr. 11
80339 München
089 998 461-0
ergo@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Allgemein

winterparty.net veröffentlicht Saisonprogramm für 2014/2015

Bis zum 11. April 2015 heißt es dann wieder jedes Wochenende: Skifahren, Partys und nette Leute treffen.

Der beliebte Münchener Anbieter von Party-Tagesskifahrten und Skiwochenenden winterparty.net startet in die neue Saison. Auf www.winterparty.net stehen seit kurzem für alle Interessenten die aktuellen Termine für den bevorstehenden Winter 2014/2015 zur Buchung bereit.
Bis zum 11. April 2015 heißt es dann wieder jedes Wochenende: Skifahren, Partys und nette Leute treffen.

Ob Snowboarder oder Skifahrer – der Winter naht und lockt viele auf die Pisten. Auch in diesem Jahr müssen sich Wintersportfans dank des Angebots von winterparty.net nicht selbst ins Auto setzen, sondern können in Gesellschaft von Gleichgesinnten in den Genuss eines komplett organisierten Skiausflugs kommen. Jedes Wochenende steht dabei ein anderes Skigebiet auf dem Programm, wobei es aber nicht nur um das Pistenvergnügen geht. Während andere Veranstalter bei Einbruch der Dunkelheit den Heimweg antreten, geht der Spaß mit winterparty.net jetzt erst richtig los. Vor Ort erwartet die Teilnehmer eine organisierte Apres-Ski-Party in einer exklusiv reservierten Location.

Abwechslungsreiche Tagesskifahrten und Wochenendskifahrten

Eine Tagesskifahrt mit Abfahrtsort München ist für 72 Euro pro Person buchbar. Im Preis enthalten sind der Transfer in einem modernen Komfortbus sowie der Tagesskipass für das jeweilige Skigebiet. Auf der Hinfahrt gibt es Frühstück, einen Magu Energy Drink, die aktuelle Tageszeitung sowie alle Informationen über den Ablauf des Skitages durch einen erfahrenen Reiseleiter, der die Gäste betreut. Zur Mittagszeit sind für alle Teilnehmer Plätze auf einer Skihütte reserviert – das Mittagessen ist ebenfalls inklusive. Das Highlight für viele ist dann sicher die Apres-Ski-Party in ausgewählten Bars, auf der die Gäste mit einem Freigetränk empfangen werden.

Ein Skiwochenende kostet 139 Euro pro Person und beinhaltet neben dem Bustransfer und einem 2-Tagesskipass, Abendessen und Apres-Ski-Party am Samstag und sowie die Übernachtung mit Frühstück. Bei den Quartieren handelt es sich um Hütten für 50-100 Personen direkt im Skigebiet, so dass Frühaufsteher am Sonntag garantiert die ersten Spuren in den Schnee ziehen können. Wer eines der 7 angebotenen Wochenenden buchen möchte, sollte dies allerdings frühzeitig tun, da diese besonders beliebten Events rasch ausgebucht sind.

Wer keine eigene Skiausrüstung besitzt, erhält über winterparty.net außerdem 10% Rabatt bei Verleihern im Skigebiet. Kleiner Tipp: Um dieses Angebot nutzen zu können, muss man noch nicht einmal eine Fahrt mit dem Veranstalter buchen, sondern kann sein Equipment online auf www.winterparty.net im entsprechenden Skiort buchen.

In der neuen Saison darf man sich auf Creme de la Creme der Wintersport Hotspots wie Mayrhofen, SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental, die Zillertal-Arena, Obertauern, Flachau sowie Serfaus-Fiss Ladis freuen.

Auch die Rodelfreunde kommen mit drei Ausflügen zum Rodeln nicht zu kurz – darunter 2 Nachtrodelfahrten nach Ellmau sowie nach Söll zu Österreichs größtem Nachtskigebiet

Wem der Apres Ski Trubel zu viel ist, der ist auf den Sonntagsskifahrten von winterparty.net bestens aufgehoben. Die Gäste erwartet auch hier ein perfekt organisierter Skitag, bei dem es aber – nach einem kleinen Glühweinumtrunk am Bus – um 17.00 Uhr wieder nach Hause geht. Die Sonntagsfahrten-Saison wird im Dezember mit einem HAPPY SUNDAY-Special eröffnet: Für nur 65 € geht es ins schöne Olympia-Skigebiet Axamer Lizum. Es folgen im Laufe der Saison noch fünf weitere tolle Sonntagsfahrten, bei denen auch die Rodler auf Ihre Kosten kommen, denn in den Skigebieten Söll und Wildkogel gibt es auch tolle Rodelbahnen.

Premiere in der Schweiz

Ende Januar erwartet die Gäste von winterparty.net eine Hammerpremiere
winterparty,net erobert jetzt auch die Schweiz. Am 25.01.2015 geht es nach
Davos-Klosters, einem der traditionsreichsten und größten Skigebiete der Alpen. Auf dem Jakobsberg erwartet alle Teilnehmer ein spaß- und actionreicher Tag.
Und das aller Beste, den ganzen Skitag gibt es für nur 72 Euro inkl. Busfahrt, Skipass Davos-Kloster, Mittagessen und Glühweinumtrunk am Bus.

Sparpotenzial für mehrere Fahrten bieten die 3er- und 5er-Karten. Pro Fahrt spart der Teilnehmer damit drei oder fünf Euro. Zusätzlich profitieren Inhaber der Karte von VIP-Vorteilen und rutschen auf den Wartelisten voller Veranstaltungen als Erstes nach.

Gebucht werden können die Ausfahrten direkt im Internet unter www.winterparty.net. Hier steht für alle Interessenten das komplette Programm bereit sowie Impressionen aus vergangenen Fahrten in der Bildergalerie.

winterparty.net ist eine Event- und Reiseagentur im Bereich Winter- und Outdoor-Sportreisen mit Sitz im München.

Der Schwerpunkt im Winter liegt in der Organisation und Durchführung von Tages- und Wochenendskifahrten von München und Regensburg aus. Dabei werden sportliche Aktivitäten mit geselligem Rahmenprogramm vereint.

Kontakt
winterparty.net
Markus Semmler
Dauthendeystraße 2
81377 München
089 122 80 333
info@winterparty.net
www.winterparty.net

Allgemein

Hotelorganisation in Zeiten von Whats App & Co: 25hours Hotels setzen auf hotelkit

Social Intranet Lösung ermöglicht vernetztes Arbeiten im Hotel – Moderne Hotelorganisation

Hotelorganisation in Zeiten von Whats App & Co: 25hours Hotels setzen auf hotelkit

hotelkit – Social Intranet Lösung ermöglicht vernetztes Arbeiten im Hotel – Moderne Hotelorganisation

(Salzburg, 21. Juli 2014) Junge Menschen arbeiten anders: Die „Generation Y“ ist mit Web 2.0-Plattformen wie Facebook und Wikipedia aufgewachsen und will sich einbringen. Mit hotelkit gibt es eine eigene Social Intranet Lösung für Hotels, die diesen Anforderungen gerecht wird. Seit Mai arbeiten auch die 25hours Hotels damit. hotelkit ( www.hotelkit.net ) erleichtert die interne Kommunikation, das Qualitäts- und Prozessmanagement und hilft beim Vorantreiben neuer Ideen. Mobile Geräte wie Tablets und Smartphones sind damit Arbeitsalltag, Übergabebücher und schwarze Bretter passe.

Facebook, Wikipedia, Instagram, Whats App & Co gehören für junge Menschen zum Alltag. An schnelle Kommunikation und aktiven Wissensaustausch durch Web 2.0 und Social Media gewöhnt, fordert die sogenannte Generation Y auch andere Arbeitsweisen: Aktives Einbringen und Teamarbeit sind gefragt. Viele Branchen haben auf diese Anforderungen reagiert. „Bis jetzt hinkt die Hotellerie diesem neuen Arbeiten hinterher“, weiß Marius Donhauser, Hotelier und Geschäftsführer der hotelkit GmbH. „Noch immer prägen Übergabebücher, schwarze Bretter und mit Papier überquellende Ordner den Arbeitsalltag – auch in sehr innovativen Hotels.“ Aus diesem Grund startet Donhauser vor knapp drei Jahren die Entwicklung von hotelkit, einer Social Intranet Lösung, dank der Mitarbeiter in Hotels effizient zusammenzuarbeiten können.

25hours Hotels leben mit hotelkit moderne Hotelorganisation
Inzwischen nutzen über 200 Hotels in acht Ländern die Software aus Salzburg, um den Hotelalltag effizienter zu gestalten und sich den neuen Arbeitsweisen der Generation Y anzupassen. Seit Mai 2014 arbeiten auch die 25hours Hotels mit ihren sieben Hotels in fünf Städten mit hotelkit. „Wir sind eine junge Hotelgruppe mit dynamischen Mitarbeitern. Die sind es gewohnt, sich einzubringen, zu vernetzen und mobil zu arbeiten. Wir waren daher auf der Suche nach einem internen Kommunikationstool, das uns flexibel macht und uns hilft, Ideen und Innovationen abteilungs- und häuserübergreifend voranzutreiben“ meint Michael End, Chief Operating Officer bei den 25hours Hotels. „Auch die immer etwas verstaubt wirkenden Themen wie Qualitäts- und Prozessmanagement können wir mit dem Einsatz von hotelkit neu gestalten und dem Mitarbeiter wieder näher bringen. Wir treten nach Außen sehr modern auf und wollen genau dies auch nach innen, zusammen mit unseren Teams und unseren Mitarbeitern leben.“

hotelkit ermöglicht vernetztes Arbeiten im Hotel
hotelkit ist eine für die Hotellerie maßgeschneiderte Social Intranet Lösung. Sie fungiert als Drehscheibe für die tägliche Kommunikation, den aktiven Wissensaustausch sowie das effektive Aufgabenmanagement und ermöglicht effizientes Arbeiten in und zwischen den Abteilungen oder mehreren Hotels. Alle Mitarbeiter können sich daran beteiligen. Übergabebücher, Notizzettel und schwarze Bretter gehören damit der Vergangenheit an. Mit seiner einfachen Benutzeroberfläche erinnert hotelkit an gängige Social Media Plattformen und ist so intuitiv aufgebaut, dass auch unerfahrene Webnutzer und ältere Mitarbeiter gut damit zurechtkommen. hotelkit kann auch als App über Smartphones und Tablets genutzt werden. Donhauser: „Die mündliche Kommunikation und den persönlichen Kontakt ersetzt hotelkit nicht. Ziel ist es, mehr Transparenz trotz unterschiedliche Dienstzeiten zu schaffen und gleichzeitig sicher zu stellen, dass die Mitarbeiter die für sie relevanten Informationen erhalten und zur Kenntnis nehmen“. Bildquelle:kein externes Copyright

Die SuitePad GmbH mit Sitz in Berlin wurde 2012 von Moritz von Petersdorff-Campen und Tilmann Volk gegründet. Die SuitePad GmbH entwickelt tabletbasierte Kommunikationslösungen für die Hotellerie. Gäste können über SuitePads Hotelservices und externe Angebote direkt per Knopfdruck buchen. Gleichzeitig kann der Gast über das SuitePad Entertainmentangebote wie Nachrichten, Musik und Videos abrufen. SuitePad ist damit Vorreiter in der Hotel- und Gastkommunikation und bringt Entertainmentlösungen im Hotelzimmer auf ein neues Niveau.

medienunternehmung
Carsten Hennig
Hohe Weide 8
20259 Hamburg
+49 40 414311692
carsten.hennig@medienunternehmung.de
http://www.suitepad.de

hotelkit GmbH
Marius Donhauser
Jakob-Haringer Straße 1
5020 Salzburg
+43 662 238080
info@hotelkit.net
http://www.hotelkit.net

Allgemein

3. Wissenschaftlicher Kongress für Aligner Orthodontie mit Parallelkongress für Zahnmedizinische Fachangestellte

21. und 22. November 2014 in Köln

Nach dem eindrucksvollem Erfolg im Jahre 2012 begrüßt die Deutsche Gesellschaft für Aligner Orthodontie e.V. (DGAO) auf ihrem nunmehr 3. Wissenschaftlichen Kongress für Aligner Orthodontie am 21. und 22. November 2014 in Köln wiederum international anerkannte Experten. Erstmals wird es neben dem wissenschaftlichen Programm auch einen Parallelkongress für zahnmedizinische Fachangestellte geben.

An zwei Tagen werden in den Tagungsräumen des alt ehrwürdigen Gürzenichs in Köln Beiträge aus Praxis und Wissenschaft zu allen bestehenden Aligner–Systemen den aktuellen Stand der Aligner Orthodontie darstellen. Das interessierte Fachpublikum darf sich auf ein spannendes Programm und einen regen Wissensaustausch freuen.

Den Auftakt im Rahmen des Vorkongresses gestalten in diesem Jahr Frau Dunker und Herr Prof. Dr. Bischoff mit den Themen Abrechnung und Erfolg einer kieferorthopädischen Praxis aus wirtschaftlicher Sicht. Der erste Tag des wissenschaftlichen Kongresses steht dann ganz im Zeichen der digitalen Zukunft. In seiner Festrede gibt Prof. Dr.-Ing. Erwin Keeve einen Einblick in die Zukunft roboter-assistierter Chirurgie. Weitere Themengebiete des Tages werden unter anderem der digitale Ablauf bei der Herstellung von Alignern, der Einsatz von Intraoralscannern und die digitale Praxis sein. Der zweite Tag wird sich um Innovationen, Möglichkeiten und Grenzen der verschiedenen Aligner-Systeme anhand von klinischen Studien und Beispielen aus der Praxis drehen.

Auf dem erstmals stattfindenden Parallelkongress für zahnmedizinische Fachangestellte, können sich die Praxismitarbeiter/innen zu den Themen Patientenempfang, Patientenbindung, Troubleshooting, Bleaching und Fotografie weiterbilden.
Abgerundet wird das Kongressprogramm mit einer Abendveranstaltung im Wartesaal am Dom am Freitagabend.

Der alle zwei Jahre stattfindende Wissenschaftliche Kongress für Aligner Orthodontie ist die bisher größte, herstellerunabhängige Veranstaltung, die ganz gezielt ausschließlich für die Aligner-Therapie ein entsprechendes Forum bietet. Der Kongress wird begleitet von einer umfassenden Industrieausstellung.

Weitere Informationen unter www.dgao.com

3. Wissenschaftlicher Kongress für Aligner Orthodontie

Veranstalter:
Deutsche Gesellschaft für Aligner Orthodontie e.V. (DGAO)

Termin:
21. und 22. November 2014

Ort:
Gürzenich, Köln

Referenten:
A. Bazzucchi, J. G. Bischoff, P.-G. Jost-Brinkmann, T. Castroflorio, T. Drechsler, U. Dunker, F. Garino, H. Hammad, J. Haubrich, A. Hellak, B. Kamuf, S. Kandil, S. Kaza, E. Keeve, W. Khan, TW. Kim, S. Höfer, R.-R. Miethke, R. Müller-Hartwich, K. Ojima, B. Reistenhofer, I. Schaefer, P. Schuhmacher, J. Schwarze, G. Siciliani, M. Simon, B. Solano Mendoza, B. Sonnenberg, N. Stucki, K. Thedens, K. F. Weltersbach, B. Wilmes, u.a.

Auskunft:
DGAO Tagungsbüro
Schwarze Konzept
Ansprechpartner: Stephanie Schwarze
Rösberger Str. 7
50968 Köln
Tel. 0221 3679713
Fax 0221 3679712
mail: dgao@schwarze-konzept.de

Die Deutsche Gesellschaft für Aligner Orthodontie e.V.

Die Deutsche Gesellschaft für Aligner Orthodontie e.V. (DGAO) wurde im November 2007 gegründet und hat ihren Sitz in Stuttgart. Ihr primäres Ziel ist es, durch Wissenschaft, Lehre, Forschung und Öffentlichkeitsarbeit unabhängig die Vorteile einer metallfreien Kieferorthopädie aufzuzeigen und bekannter zu machen.

Den Vorstand der DGAO bilden Prof. em. Dr. Rainer-Reginald Miethke (Präsident), Dr. Boris Sonnenberg (Vizepräsident), Dr. Jörg Schwarze (Generalsekretär), Dr. Thomas Drechsler, Dr. Julia Haubrich und Dr. Werner Schupp.

DGAO e.V.
Thomas Dr. Drechsler
Wilhelmstr.40
65183 Wiesbaden
49(0)611-39666
dr.drechsler@kfo-wiesbaden.de
www.dgao.com