Tag Archives: Agaplesion

Allgemein

Programm ANGEHÖRIGEN AKADEMIE 2018

Das neue Programm der ANGEHÖRIGEN AKADEMIE der AGAPLESION BETHANIEN DIAKONIE in Berlin 2018 bietet wieder eine Vielzahl von interessanten Veranstaltungen für pflegende Angehörige.

Programm ANGEHÖRIGEN AKADEMIE 2018

Die Angehörigen-Akademie der AGAPLESION BETHANIEN DIAKONIE in Berlin geht in das achte Jahr ihres Bestehens. Mittlerweile fanden fast 400 Veranstaltungen statt, die von insgesamt rund 8500 Interessierten besucht wurden. Diese große Resonanz bestätigt, dass wir mit unserem Programm rund um Pflege, Demenz, Recht, Psychiatrie und Psychologie für Sie wichtige Themen beleuchten.

Unsere Referenten sind Experten auf ihrem Gebiet und verfügen über einschlägige Praxiserfahrungen. In leicht verständlicher Sprache vermitteln sie Ihnen fundiertes Wissen, gepaart mit praktischen Tipps. Neben Vorträgen bietet die ANGEHÖRIGEN AKADEMIE auch Selbsthilfegruppen an. Diese treffen sich regelmäßig und wenden sich an Angehörige von Menschen mit Demenz, von Menschen mit chronisch psychischen Erkrankungen und an pflegende Angehörige, die Hilfe suchen für die Bewältigung von Konflikten und Spannungen in der häuslichen Pflege.

In unserer „Offenen Alpakasprechstunde“ können Sie hautnah die tiergestützte Therapie erleben. An unseren Filmabenden zeigen wir Spiel- und Dokumentarfilme über Demenz und wir sprechen im Anschluss gemeinsam darüber.

Ans Herz lege ich Ihnen in 2018 die 3-teilige Vortragsreihe „Zugang und Umgang mit Menschen mit Demenz“ von Christa Klemm im BETHANIEN SOPHIENHAUS (1. Halbjahr 2018) und im BETHANIEN HAVELGARTEN (2.Halbjahr 2018). An unserem Standort BETHANIEN HAUS BETHESDA dreht sich im Jahr 2018 viel um Ihre Gesundheit – unter anderem Fußreflexzonenmassage, Klangschalen, Bachblüten und Kinesiologie.

Der Besuch der Veranstaltungen ist kostenfrei. Das Programm der ANGEHÖRIGEN AKADEMIE finden Sie hier hier.

Die AGAPLESION BETHANIEN DIAKONIE gemeinnützige GmbH ist seit über 125 Jahren in Berlin in der Alten- und Krankenpflege tätig. Heute betreibt das christliche Unternehmen in Berlin und Hamburg zwei Seniorentagesstätten, drei Einrichtungen für das vollstationäre Wohnen & Pflegen für Senioren, zwei Häuser für chronisch psychisch kranke Menschen und zwei Seniorenresidenzen für Betreutes Wohnen im Premium-Ambiente. Die AGAPLESION BETHANIEN DIAKONIE gehört zur AGAPLESION gAG.

Die AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft mit Sitz in Frankfurt am Main wurde 2002 gegründet, um christliche und soziale Einrichtungen vor Ort zu stärken und zukunftsfähig zu gestalten. Zu dem Gesundheitskonzern gehören bundesweit mehr als 100 Einrichtungen, darunter 29 Krankenhäuser mit über 9.400 Betten, 31 Wohn- und Pflegeeinrichtungen mit rund 3.000 Plätzen in der Pflege und zusätzlich 800 betreuten Wohnungen, vier Hospize, 16 Medizinische Versorgungszentren, sieben Ambulante Pflegedienste und eine Akademie. AGAPLESION bildet zudem an 16 Standorten im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege aus. Mehr als 19.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für patientenorientierte Medizin und Pflege nach anerkannten Qualitätsstandards. Pro Jahr werden rund 500.000 Patienten versorgt. Der Jahresumsatz aller Einrichtungen inklusive Beteiligungen liegt bei über einer Milliarde Euro.

Kontakt
AGAPLESION BETHANIEN DIAKONIE gGmbH
Andreas Wolff
Paulsenstraße 5-6
12163 Berlin
+4930897912724
wolff@bethanien-diakonie.de
http://www.bethanien-diakonie.de

Allgemein

Angehörigen Akademie Programm 2016 der AGAPLESION BETHANIEN DIAKONIE

Die Angehörigen Akademie der AGAPLESION BETHANIEN DIAKONIE startet in das 6. Jahr ihres Bestehens.

Die Angehörigen Akademie der AGAPLESION BETHANIEN DIAKONIE geht in das 6. Jahr ihres Bestehens. Seit dem Start in 2011 kamen zu unseren inzwischen über 250 Veranstaltungen etwa 5.000 Besucher.

Wir freuen uns, dass unser Angebot zu Vorträgen, Selbsthilfegruppen und den weiteren attraktiven Veranstaltungen auf ein großes Interesse stößt. Es zeigt, dass unser Programm mit den Inhalten Pflege, Demenz, Recht, Psychiatrie und Psychologie wichtig für Sie ist.
Deshalb bietet auch in diesem Jahr die AGAPLESION Angehörigen Akademie Ihnen zahlreiche und abwechslungsreiche Veranstaltungen an.

Besonders hervorheben möchten wir unser im Januar 2016 gestartetes Beratungsangebot „Pflege im Dialog“ an unserem Standort in Kreuzberg. Einmal im Monat beantworten wir in entspannter Atmosphäre Ihre dringendsten Fragen rund um die Themen Pflege, Betreuung und Demenz. „Gerne möchten wir den Angehörigen von pflegebedürftigen Menschen zur Seite stehen und somit eine Anlaufstelle hier bei uns im schönen Gräfe Kiez anbieten, aber auch gezielt über die Betreuungsangebote in unserem Haus informieren.“, erläutert Viola Kleßmann, Hausleiterin vom AGAPLESION BETHANIEN HAUS BETHESDA. Es freuen sich abwechselnd an den Themenabenden die fachkundigen Mitarbeiter auf Ihr Kommen. Das Beratungsangebot findet immer jeden letzten Mittwoch im Monat statt, im April und Mai allerdings ausnahmsweise am Dienstag.

An unseren diesjährigen Filmabenden zeigen wir Ihnen drei Filme, die Alzheimer und Demenz auf sehr unterschiedliche Art thematisieren. In „Wie ein einziger Tag“ kämpft ein Ehemann mit Hilfe einer Liebesgeschichte gegen das Vergessen seiner Frau an, die an Alzheimer erkrankt ist und in einem Altenheim lebt. Der Film beruht auf einer wahren Begebenheit und führt in die 1940er Jahre zurück. Völlig anders spiegelt die deutsche Tragikomödie „Honig in Kopf“ das Thema Alzheimer wieder. In 2014 zählte der Film zu den erfolgreichsten deutschen Kinofilmen und erzählt die Geschichte von einem an Alzheimer erkrankten Großvater, gespielt von Dieter Hallervorden. Er macht sich mit seiner Enkelin auf eine Reise nach Venedig, wo er mit seiner Frau einst die Flitterwochen verbracht hat. Im Anschluss an die Filme folgt eine Gesprächsrunde zum Gedankenaustausch.

Pflege im Dialog
Neues Beratungsangebot zu den Themen Pflege, Betreuung und Demenz im Rahmen der Angehörigen Akademie.Wir beantworten Ihre dringlichsten Fragen rund um die Themen Pflege, Betreuung und Demenz.

Pflege im Dialog – jeden letzten Mittwoch im Monat
(im April und Mai ausnahmsweise am Dienstag)
17:00 – 19:00 Uhr, CAFe BETHESDA, Kreuzberg
Termine: 27.01. | 24.02. | 30.03. | 26.04. | 24.05. |
29.06. | 27.07. | 31.08. | 28.09. | 26.10. | 30.11.

Das Programm der Angehörigen Akademie finden Sie unter www.bethanien-diakonie.de oder Sie können es unter Tel. 897912724 bestellen.

Die AGAPLESION BETHANIEN DIAKONIE gemeinnützige GmbH ist seit über 125 Jahren in Berlin in der Alten- und Krankenpflege tätig. Heute betreibt das christliche Unternehmen in Berlin und Hamburg zwei Seniorentagesstätten, drei Einrichtungen für das vollstationäre Wohnen & Pflegen für Senioren, zwei Häuser für chronisch psychisch kranke Menschen und zwei Seniorenresidenzen für Betreutes Wohnen im Premium-Ambiente. Die AGAPLESION BETHANIEN DIAKONIE gehört zur AGAPLESION gAG.

Die AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft mit Sitz in Frankfurt am Main wurde 2002 gegründet, um christliche und soziale Einrichtungen vor Ort zu stärken und zukunftsfähig zu gestalten. Zu dem Gesundheitskonzern gehören bundesweit mehr als 100 Einrichtungen, darunter 29 Krankenhäuser mit über 9.400 Betten, 31 Wohn- und Pflegeeinrichtungen mit rund 3.000 Plätzen in der Pflege und zusätzlich 800 betreuten Wohnungen, vier Hospize, 16 Medizinische Versorgungszentren, sieben Ambulante Pflegedienste und eine Akademie. AGAPLESION bildet zudem an 16 Standorten im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege aus. Mehr als 19.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für patientenorientierte Medizin und Pflege nach anerkannten Qualitätsstandards. Pro Jahr werden rund 500.000 Patienten versorgt. Der Jahresumsatz aller Einrichtungen inklusive Beteiligungen liegt bei über einer Milliarde Euro.

Kontakt
AGAPLESION BETHANIEN DIAKONIE gGmbH
Andreas Wolff
Paulsenstraße 5-6
12163 Berlin
+49 30 89 79 12 724
wolff@bethanien-diakonie.de
http://www.bethanien-diakonie.de

Allgemein

ELISABETHEN-HOSPIZ IN DARMSTÄDTER KINOS

www.jeder-tag-ein-geschenk.de

ELISABETHEN-HOSPIZ IN DARMSTÄDTER KINOS

Hauptdarstellerin Stephanie Margeth im Kinospot „Jeder Tag ein Geschenk“, La Mina GmbH

Darmstadt, 23. Januar 2015 – Das Thema Sterben enttabuisieren und neue Unter-stützer für die Hospizarbeit gewinnen: Ab Februar 2015 zeigt das Darmstädter ELISABETHEN-HOSPIZ den Kurzfilm der Kampagne „Jeder Tag ein Geschenk“ in den Darmstädter Kinos.

Ein Spaziergang in der Natur, ein Schwatz bei einer Tasse Kaffee, Musik hören – betrachten wir solche Aktivitäten eigentlich noch als Geschenke des Lebens, oder sind sie nicht viel mehr eine Selbstverständlichkeit geworden, die wir im Alltag kaum noch bewusst wahrnehmen und genießen?
Es sind solche vermeintlich normalen Dinge des Alltags, die in den Szenen des neuen Kinospots für das ELISABETHEN-HOSPIZ in Darmstadt zu sehen sind: Eine junge Frau tanzt im Herbstlaub umher und liefert sich mit Kindern ein Wettrennen auf dem Fahrrad, dann wieder sieht man sie in sich zurückgezogen beim Musikhören. Es sind Szenen, wie sie aus jedermanns Leben stammen könnten.
Doch es gibt einen entscheidenden Unterschied zwischen den Zuschauern und der jungen Frau im Film: Die Protagonistin weiß, dass sie todkrank ist; weiß, dass die alltäglichen Dinge ein absehbares und vorzeitiges Ende haben werden. Dem Zuschauer wird dies erst am Ende des Films bewusst, wenn die junge Frau zu früh aus dem Leben gerissen wird. Die zuvor gesehenen Momentaufnahmen erscheinen so in einem neuen Licht und regen zum Nachdenken an. Weniger soll es betroffen machen, als vielmehr verdeutlichen, wie kostbar die alltäglichen Dinge des Lebens im Angesicht des Sterbens werden.

Mit dem Sterben, vor allem dem eigenen, will sich eigentlich niemand auseinanderset-zen. Und so stößt auch die Hospizarbeit immer noch auf Distanzierung und Vorbehalte. Zu Unrecht: Ins Hospiz kommen Menschen, die sterben. Aber sie gehen nicht dort hin, um zu sterben, sondern um die ihnen verbleibende Zeit bestmöglich auszukosten und dabei medizinisch und pflegerisch versorgt zu sein. Im Hospiz wird jeder der wenigen verbleibenden Tage bewusst als Geschenk des Lebens wahrgenommen.
So will das ELISABETHEN-HOSPIZ mit dem Kurzfilm, der ab Februar 2015 für sechs Monate in allen Darmstädter Kinos vor dem Hauptfilm zu sehen sein wird, ein Bewusstsein dafür schaffen, dass Sterben ein Thema ist, das alle betrifft. Um Menschen im letzten Lebensabschnitt die ihnen verbleibende Zeit so angenehm wie möglich zu gestalten und auch deren Angehörige zu unterstützen, dafür wurden die stationäre wie auch die ambulante Hospiz- und Palliativarbeit initiiert. Gleichzeitig ist diese wichtige Arbeit maßgeblich auf Unterstützung angewiesen. Denn die Krankenkassen übernehmen die Kosten für den Hospizaufenthalt nur zu 90 Prozent. Die übrigen zehn Prozent müssen vom Träger gestemmt werden. Im Falle des ELISABETHEN-HOSPIZ sind dies rund 100 000 Euro im Jahr, die der Träger maßgeblich über Spenden aufbringen muss.

Das Hospiz bemüht sich daher seit seiner Eröffnung 2012 durch Charity-Veranstaltungen und andere Aktionen darum, die Bevölkerung auf die Wichtigkeit der Hospizarbeit aufmerksam zu machen und ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass diese im Dienste aller Menschen steht.
Idee und Umsetzung des Films stammen von der ebenfalls in Darmstadt ansässigen Kommunikationsagentur „La Mina“ ( http://www.la-mina.de ), die dieses Projekt im Rahmen eines ehrenamtlichen Engagements ohne finanzielle Vergütung realisiert und viele weitere Partner gewinnen konnte, die sich dem Projekt angeschlossen haben.

Im Rahmen der Kinospots wurde ebenfalls eine Kampagnen-Website erstellt, die die Aktion begleitet. Unter www.jeder-tag-ein-geschenk.de werden zum Kinostart am 1. Februar 2015 weitere Hintergrundinformationen, Partner des Projekts, Möglichkeiten zur Spende und natürlich der Kinospot sowie das Making-Of vorgestellt.

La Mina. Die Mine.

Wir graben tief. Wir dringen vor bis zum Kern und heben die wahren Schätze.

Wir entwicklen Marken. Wir beleben sie – wieder und neu. Wir stellen uns in Ihre Dienste.

Wir entwickeln Strategien zur Erreichung Ihrer Unternehmens- und Kommunikationsziele.

Wir sind eine Full-Service-Agentur. Wir entwickeln und gestalten on, off, below & above.

Firmenkontakt
La Mina GmbH
Heiko Depner
Landwehrstraße 55
64293 Darmstadt
061516292511
hd@la-mina.de
http://www.la-mina.de

Pressekontakt
AGAPLESION ELISABETHENSTIFT
Corinna Kern
Landgraf-Georg-Straße 100
64287 Darmstadt
061514035005
kern.corinna@eke-da.de
www.agaplesion-elisabethenstift.de

Allgemein

5 Jahre Angehörigen Akademie in Berlin

Das Programm der Angehörigen Akademie für das Jubiläumsjahr 2015 ist fertig

5 Jahre Angehörigen Akademie in Berlin

Vortrag im Rahmen der Angehörigen Akademie in Berlin

Die Angehörigen Akademie der AGAPLESION BETHANIEN DIAKONIE gGmbH geht in das Jubiläumsjahr. Seit der Gründung der Akademie im Jahr 2010 durch Andreas Wolff und dem Start am 1.Januar 2011 kamen rund 4.000 Besucher zu den 200 Veranstaltungen.

Das Ziel der Angehörigen Akademie ist, pflegenden Angehörigen, Interessierten und Betroffenen eine Möglichkeit zu bieten, sich Informationen und Tipps zu Themen aus den Bereichen Pflege, Demenz, Recht, Psychologie und Psychiatrie von Experten aus der Praxis zu holen.

Neben Vorträgen bietet die Angehörigen Akademie Selbsthilfegruppen für Angehörige von Menschen mit Demenz, zum Thema Konflikte und Spannungen in der häuslichen Pflege und für Angehörige von psychisch erkrankten Menschen. Darüber hinaus gibt es eine „Offene Alpakasprechstunde“, in der Interessierte sich über die Tiergestützte Therapie mit Alpakas informieren können.

Im Programm 2015 warten wieder neue Angebote auf die Besucher. Zum Thema Demenz gibt es zwei Filmabende und eine Lesung mit dem Regisseur und Autor David Sieveking, dessen Film „Vergiß mein nicht“ Anfang 2013 in die deutschen Kinos kam und 2012 den hessischen Filmpreis erhielt.

Das Theaterstück „Ich erinnere mich genau“ zum Thema Demenz wird am 25. März im AGAPLESION BETHANIEN SOPHIENHAUS und am 26.März im AGAPLESION BETHANIEN HAVELGARTEN aufgeführt.

Ab Mai 2015 gibt es auch die ersten Online-Vorträge (webinare) zu den Themen „Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht“ und „Demenz erkennen, verstehen und damit umgehen“

Das Programm steht ab Mitte Dezember 2014 auf der website www.bethanien-.diakonie.de zum Dowmload bereit. Die Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenfrei.

Die AGAPLESION BETHANIEN DIAKONIE gemeinnützige GmbH ist seit über 125 Jahren in Berlin in der Alten- und Krankenpflege tätig. Heute betreibt das christliche Unternehmen in Berlin zwei Seniorentagesstätten, drei Einrichtungen für vollstationäres Wohnen & Pflegen, eine Wohngemeinschaft, zwei Pflegeoasen, zwei Häuser für Menschen mit chronisch, psychischen Erkrankungen, eine Einrichtung für Betreutes Einzelwohnen und zwei Seniorenresidenzen.

Die AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft mit Sitz in Frankfurt am Main wurde 2002 gegründet, um christliche und soziale Einrichtungen vor Ort zu stärken und zukunftsfähig zu gestalten. Zu dem Gesundheitskonzern gehören bundesweit mehr als 100 Einrichtungen, darunter 29 Krankenhäuser mit über 6.400 Betten, 32 Wohn- und Pflegeeinrichtungen mit mehr als 3.100 Plätzen in der Pflege und zusätzlich 800 Betreuten Wohnungen, drei Hospize, 17 Medizinische Versorgungszentren, sieben Ambulante Pflegedienste und eine Akademie. AGAPLESION bildet zudem an 16 Standorten im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege aus. Mehr als 19.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für patientenorientierte Medizin und Pflege nach anerkannten Qualitätsstandards. Pro Jahr werden rund 500.000 Patienten versorgt. Die Umsatzerlöse aller Einrichtungen inklusive Beteiligungen betragen über eine Milliarde Euro.

Kontakt
AGAPLESION BETHANIEN DIAKONIE gGmbH
Andreas Wolff
Paulsenstraße 5-6
12163 Berlin
030897912724
presse@bethanien-diakonie.de
http://www.bethanien-diakonie.de

Allgemein

Angehörigen-Akademie der AGAPLESION BETHANIEN DIAKONIE startete in das vierte Jahr

Vorträge, Kurse, Workshops und offene Selbsthilfegruppen bieten wichtige Informationen und Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch zwischen pflegenden Angehörigen.

Angehörigen-Akademie der AGAPLESION BETHANIEN DIAKONIE startete in das vierte Jahr

Vortrag

Nach einem erfolgreichen Akademiejahr 2013 mit über 30 Vorträgen, zwei achtwöchigen Grundkursen, drei Selbsthilfegruppen und der Offenen Alpakasprechstunde wird auch im Jahr 2014 ein ähnlich umfangreiches Programm geboten. „Der Informationsbedarf pflegender und betreuender Angehöriger ist ungebrochen hoch“, so Akademieleiter Andreas Wolff. Über 800 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr die Veranstaltungen der Angehörigen-Akademie. „Dabei werden von den Zuhörern auch immer mal wieder neue Themen aufgeworfen“, sagt Wolff weiter.

Diese Nachfrage will die Angehörigen-Akademie angemessen bedienen. Neben bewährten Vorträgen zu Themen aus den Bereichen Pflege, Demenz und Psychiatrie sowie zu rechtlichen Fragen stehen in diesem Jahr erstmals auch drei Filmabende und medizinische Themen auf dem Programm.

Was 2009 mit vereinzelten Vorträgen begann, entwickelte sich 2010 zu einem ersten Vortragsreihe mit 25 Veranstaltungen bis zur Gründung der Angehörigen-Akademie 2011.

Die Vorträge ermöglichen einen ersten Einblick in das jeweilige Thema. Wer in die Tiefe gehen will, dem empfehlen sich die rund achtwöchigen Grundkurse mit inhaltlich aufeinander aufbauenden Modulen, während in den offenen Selbsthilfegruppen, die einmal monatlich stattfinden und in die man jederzeit ohne vorherige Anmeldung einsteigen kann, Betroffene zum gegenseitigen Austausch zusammenkommen.

Die „Selbsthilfegruppe für Angehörige von Menschen mit Demenz“ wird in Kooperation mit der Alzheimer-Gesellschaft Berlin e. V. durchgeführt, die „Selbsthilfegruppe für pflegende Angehörige zum Umgang mit Konflikten und Spannungen“ findet in Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle Pflege in Not statt. Die offene Selbsthilfegruppe „Der Dialog“ für Angehörige von psychisch Erkrankten leitet die Psychologin und Psychologische Psychotherapeutin vom AGAPLESION BETHANIEN RADELAND.

Die AGAPLESION BETHANIEN DIAKONIE betreibt in Berlin neun ambulante, teilstationäre und stationäre Pflegeeinrichtungen für Senioren und für chronisch psychisch kranke Menschen sowie zwei Residenzen für Betreutes Wohnen. Das Unternehmen ist besonders auf die Pflege von Menschen mit Demenz spezialisiert.

Das Programm der Angehörigen Akademie können Sie herunterladen

Bildquelle:kein externes Copyright

AGAPLESION BETHANIEN DIAKONIE gemeinnützige GmbH

Die AGAPLESION BETHANIEN DIAKONIE ist ein gemeinnütziges Unternehmen in christlicher Trägerschaft. Es engagiert sich seit mehr als 125 Jahren in Berlin für die Unterstützung von kranken und sozial schwachen Menschen. Die Gründung erfolgte durch die ersten Diakonissen der Schwesternschaft Bethanien. In Berlin ist das gemeinnützige Unternehmen zur Zeit an 9 Standorten mit unterschiedlichen Leistungsangeboten im Bereich Wohnen & Pflege vertreten – mit Seniorenresidenzen für betreutes Wohnen, Tagespflegestätten, ambulanter Pflege, vollstationären Pflegeeinrichtungen für Senioren in allen Pflegestufen und Pflegeheimen für Menschen mit chronisch psychischen Erkrankungen.

Seit 2005 gehört das gemeinnützige Unternehmen zu AGAPLESION, seit 2010 firmiert es unter dem Namen AGAPLESION BETHANIEN DIAKONIE.

AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft

Die AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft mit Sitz in Frankfurt am Main wurde 2002 gegründet, um christliche und soziale Einrichtungen vor Ort zu stärken und zukunftsfähig zu gestalten. Zu dem modernen Gesundheitskonzern gehören aktuell 80 Einrichtungen, darunter 22 Krankenhäuser und 32 Senioren- und Pflegeeinrichtungen. 12.000 Mitarbeiter sorgen für eine patientenorientierte Medizin und Pflege nach anerkannten Qualitätsstandards. Die AGAPLESION gAG versorgt in ihren Krankenhäusern mit rund 5.100 Betten über 214.000 Patienten. Die Seniorenzentren verfügen über ca. 2.750 Betten in der Pflege und zusätzlich 810 betreute Wohnungen. Der Jahresumsatz liegt bei 620 Millionen Euro.

Kontakt:
AGAPLESION BETHANIEN DIAKONIE gGmbH
Andreas Wolff
Paulsenstraße 5-6
12163 Berlin
+49 30 89 79 12 724
wolff@bethanien-diakonie.de
http://www.bethanien-diakonie.de

Allgemein

Jazzbrunch mit den Umbrella Jazzmen

6. Jazzbrunch im BETHANIEN SOPHIENHAUS in Berlin Steglitz

Jazzbrunch mit den Umbrella Jazzmen

(NL/9215745876) Am Sonntag, den 23. Juni 2013 laden die Umbrella Jazzmen im Garten vom AGAPLESION BETHANIEN SOPHIENHAUS in der Steglitzer Paulsenstraße von 11.00 bis 14.00 Uhr zum traditionellen Jazzbrunch ein.

Mit seinem mediterranen Buffet erfreut sich der Jazzbrunch Jahr für Jahr großer Beliebtheit bei den Bewohnerinnen und Bewohnern, den Angehörigen und Gästen des BETHANIEN SOPHIENHAUSES und der RESIDENZ SOPHIENGARTEN.

Sonntag, 23.06.2013, 11:00 14:00 Uhr

Bethanien Sophienhaus / Residenz Sophiengarten
Paulsenstr. 5-6, 12163 Berlin (Steglitz)

Teilnahmekosten:
13,50 Euro Konzert und Buffet (exklusive Getränke)

Kartenvorverkauf:
Restaurant/Bistro Mundgerecht und an der Rezeption der RESIDENZ SOPHIENGARTEN
Telefon: 030 89 79 12 0

Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.

Kontakt:
Bethanien Diakonie gGmbH
Andreas Wolff
Paulsenstraße 5-6
12163 Berlin
49 30 89 79 12 724
wolff@bethanien-diakonie.de
www.bethanien-diakonie.de

Allgemein

Schauspielerin Mariella Ahrens liest in der AGAPLESION RESIDENZ SOPHIENGARTEN

Lesung resultiert aus der Zusammenarbeit vom Verein Lebensherbst e.V. und der AGAPLESION BETHANIEN DIAKONIE in Berlin

(NL/3284188630) Die Schauspielerin Mariella Ahrens ließt am Dienstag den 11. Juni 2013 um 16.00 Uhr in der AGAPLESION RESIDENZ SOPHIENGARTEN in der Steglitzer Paulsenstraße aus dem Buch „Jedermann“

Im Stück „Jedermann“, geschrieben von Hugo von Hofmannsthal, spielte Mariella Ahrens bereits 2008 an der Seite von Winfried Glatzeder im Berliner Dom. In der RESIDENZ SOPHIENGARTEN erwarten die Bewohnerinnen und Bewohner die Schauspielerin bereits mit Spannung.

Neben der Lesung wird Frau Ahrens auch die eine oder andere Textpassage vortragen. Im Anschluss an die Lesung haben die Bewohnerinnen und Bewohner der Residenz die Möglichkeit, über das Stück zu sprechen und Fragen zu stellen.

Mariella Ahrens gründete 2005 den Verein Lebensherbst e.V. und unterstützt vorrangig Senioren in Pflegeheimen. Sie war 2012 Schirmherrin des Forschungsprojekts „Es war einmal – Märchen und Demenz“, welches vom Märchenland e.V. – Deutschen Zentrum für Märchenkultur initiiert wurde.

Kontakt:
Bethanien Diakonie gGmbH
Andreas Wolff
Paulsenstraße 5-6
12163 Berlin
49 30 89 79 12 724
wolff@bethanien-diakonie.de
www.bethanien-diakonie.de

Allgemein

BETHANIEN SOPHIENHAUS: Abschlussveranstaltung Projekt Märchen und Demenz

Am 19. März 2013 endet die erste Veranstaltungsrunde des Pilotprojekts Es war einmal … MÄRCHEN UND DEMENZ.

BETHANIEN SOPHIENHAUS: Abschlussveranstaltung Projekt Märchen und Demenz

(NL/9497984668) Zum vorerst letzten Mal führt Märchenland e. V. Deutsches Zentrum für Märchenkultur am Dienstag den 19.März 2013 auf dem Wohnbereich für Menschen mit Demenz im AGAPLESION BETHANIEN SOPHIENHAUS freie Märchenerzählungen durch. Zu Gast ist zu diesem besonderen Anlass auch die Schirmherrin Mariella Ahrens.

Seit Oktober 2012 wurden im AGAPLESION BETHANIEN SOPHIENHAUS insgesamt 35 Erzählstunden für Menschen mit Demenz angeboten. Die Initiatoren von MÄRCHENLAND hatten sich mit dem Projekt gleich mehrere Ziele gesteckt: herausforderndes Verhalten zu minimieren, Unsicherheiten zu nehmen, Emotionen zu wecken und Kommunikation zu fördern. Das Projekt nutzt dazu die uralte Kulturform des freien Erzählens für eine persönliche und emotionsreiche Ansprache. Gleichzeitig sollte das Projekt die Pflegenden entlasten.

Die Pflegekräfte erlebten ihre Bewohner in der Gruppenbetreuung von einer ganz anderen Seite. Es wurde beobachtet, dass Märchentexte mitgesprochen wurden, oft eine Entspannung der unruhigen Bewohner eintrat und sonst hochgradig apathische Bewohner Fragen stellten.

Unsere Erwartungen an das Projekt wurden weit übertroffen, sagt die Direktorin des Deutschen Zentrums für Märchenkultur Silke Fischer. Im Rahmen der Pilotphase haben wir viele bewegende Momente erlebt, die uns darin bestärken, das Projekt weiter voranzutreiben!

Die letzte Veranstaltung wird von der Schirmherrin Mariella Ahrens besucht, um sich von der positiven Entwicklung zu überzeugen. Das Projekt wird kofinanziert vom Berliner Senat für Gesundheit und Soziales sowie den beteiligten Pflegeeinrichtungen. Das Projekt wurde während des gesamten Zeitraums durch drei Studentinnen der Evangelischen Hochschule Berlin dokumentiert, die die erhobenen, anonymisierten Daten in ihren Bachelorarbeiten evaluieren werden. Vorgestellt werden die finalen Ergebnisse am 4. und 5. September 2013 beim Demografiekongress in Berlin.

Das AGAPLESION BETHANIEN SOPHIENHAUS ist spezialisiert auf die Pflege und Betreuung von Menschen mit Demenz. Sie orientiert sich bei der täglichen Pflege und Betreuung am Pflegemodell von Erwin Böhm.

AGAPLESION BETHANIEN DIAKONIE gemeinnützige GmbH
Die AGAPLESION BETHANIEN DIAKONIE ist seit über 125 Jahren in Berlin in der Alten- und Krankenpflege tätig. Heute betreibt das christliche Unternehmen in Berlin zwei Seniorentagesstätten, drei Häuser für die vollstationäre Pflege, zwei Häuser für chronisch psychisch kranke Menschen und zwei Seniorenresidenzen
für Betreutes Wohnen im Premium-Ambiente. Die AGAPLESION BETHANIEN DIAKONIE gehört zur AGAPLESION gAG.

Kontakt:
Bethanien Diakonie gGmbH
Andreas Wolff
Paulsenstraße 5-6
12163 Berlin
49 30 89 79 12 724
wolff@bethanien-diakonie.de
www.bethanien-diakonie.de

Allgemein

AGAPLESION BETHANIEN RADELAND in Berlin eröffnet eigenen Hofladen

Die selbsthergestellten Produkte können nun auch im eigenen Laden gekauft werden

(NL/2209086372) Die AGAPLESION BETHANIEN DIAKONIE eröffnet am Donnerstag, den 21. März von 14 bis 17 Uhr im BETHANIEN RADELAND, Radelandstraße 199-203, 13589 Berlin mit dem RadeLandlädchen einen eigenen Hofladen.

Es wird zukünftig gemeinsam von Therapeuten und Bewohnern des Hauses BETHANIEN RADELAND betrieben. Verkauft werden selbstgemachte Marmeladen, Honig, saisonale Blumengestecke, Lavendelsäckchen, selbstgemalte Bilder und Modeschmuck. Außerdem werden Kaffee und Snacks angeboten.

Zur Eröffnungsfeier im Beisein von Klaus Laufmann, Bezirksbeauftragter für Senioren und Menschen mit Behinderungen in Berlin Spandau, sind neben den Angehörigen der Bewohner auch Freunde, Nachbarn und alle Interessierten eingeladen. Die Gäste erwartet Defftiges aus der Gulaschkanone, selbstgebackener Streuselkuchen vom Blech, alkoholfreier Punsch und Sekt. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit im RadeLandlädchen einzukaufen. Das RadeLandlädchen hat Montag, Mittwoch und Samstag von 14:00 17.00 Uhr geöffnet.

Das Agaplesion Bethanien Radeland pflegt und betreut Menschen mit chronisch, psychischen Erkrankungen, die in Wohngruppen vonjeweils sieben bis neun Personen zusammenleben. Die Wohngruppen bilden den Pflege- und Betreuungsrahmen, in dem jeder Bewohner nach seinem eigenen Therapieplan individuelle
Hilfestellungen erhält. Durch gezielte tagesstrukturierende Aktivitäten üben die Bewohner das tägliche
Leben in der Wohngemeinschaft und die eigenständige Haushaltsführung. Die Betreuung und Führung des „RadeLandlädchens“ ist ein weiterer Projektbaustein, um die Bewohner an Alltagsaufgaben heranzuführen und stückweise Verantwortung mit Unterstützung der Betreuer zu übernehmen.

AGAPLESION BETHANIEN DIAKONIE gemeinnützige GmbH
Die AGAPLESION BETHANIEN DIAKONIE ist seit über 125 Jahren in Berlin in der Alten- und Krankenpflege tätig. Heute betreibt das christliche Unternehmen in Berlin zwei Senioren-tagespflegen, drei Häuser für die vollstationäre Pflege, zwei Häuser für chronisch psychisch kranke Menschen und zwei Seniorenresidenzen für Betreutes Wohnen im Premium-Ambiente. Die AGAPLESION BETHANIEN DIAKONIE gehört zur AGAPLESION gAG.

AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft
Die AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft mit Sitz in Frankfurt am Main wurde 2002 gegründet, um christliche und soziale Einrichtungen vor Ort zu stärken und zukunfts-fähig zu gestalten. Zu dem Gesundheitskonzern gehören bundesweit mehr als 100 Einrichtungen, darunter 29 Krankenhäuser mit über 9.400 Betten, 31 Wohn- und Pflege-einrichtungen mit rund 3.000 Plätzen in der Pflege und zusätzlich 800 betreuten Wohnungen, vier Hospize, 16 Medizinische Versorgungszentren, sieben Ambulante Pflegedienste und eine Akademie. AGAPLESION bildet zudem an 16 Standorten im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege aus. Mehr als 19.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für patienten-orientierte Medizin und Pflege nach anerkannten Qualitätsstandards. Pro Jahr werden rund 500.000 Patienten versorgt. Der Jahresumsatz aller Einrichtungen inklusive Beteiligungen liegt bei über einer Milliarde Euro.

Kontakt:
Bethanien Diakonie gGmbH
Andreas Wolff
Paulsenstraße 5-6
12163 Berlin
49 30 89 79 12 724
wolff@bethanien-diakonie.de
www.bethanien-diakonie.de

Allgemein

MANCHMAL KÖNNTE ICH EINFACH WEGLAUFEN – Neue Selbsthilfegruppe für pflegende Angehörige zum Umgang mit Konflikten und Spannungen

Ein Angebot der AGAPLESION BETHANIEN DIAKONIE in Kooperation mit der Beratungsstelle Pflege in Not

(NL/6813148702) Unter der professionellen Leitung von Gabriele Tammen-Parr (Beratungsstelle Pflege in Not) startet am Dienstag den 9.April 2013 von 16.00 17.30 Uhr im AGAPLESION BETHANIEN SOPHIENHAUS in der Steglitzer Paulsenstraße 5-6, 12163 Berlin die neue Selbsthilfegruppe für pflegende Angehörige zum Thema Konflikte und Spannungen in der häuslichen Pflege.

Pflegealltag in Deutschland
Rund 2,34 Millionen Menschen in Deutschland sind derzeit pflegebedürftig. Etwa 1,62 Millionen von ihnen, das sind mehr als zwei Drittel, werden zu Hause versorgt, davon über eine Million ausschließlich von ihren Angehörigen. Die meisten pflegenden Angehörigen tun dies sehr liebevoll und mit viel Engagement. Aber die jahrelange Belastung kann auch zu Konflikten und Spannungen führen. Pflegende Angehörige stoßen nicht selten an ihre Grenzen sowohl körperlich als auch emotional.

Die Selbsthilfegruppe
Um die tägliche Pflege bewältigen zu können, benötigen pflegende Angehörige Anerkennung, Wertschätzung, Verständnis und Unterstützung. Die Selbsthilfegruppebietet Raum und Zeit, die eigene Lebenssituation anzusprechen und Erfahrungen mit anderen Betroffenen auszutauschen. Dieser Austausch stärkt die Fähigkeit, mit der Pflegesituation und den eigenen Gefühlen wie Wut, Ärger, Angst, Scham oder schlechtem Gewissen besser umzugehen. Der Besuch der Gruppe ist gleichzeitig auch eine Möglichkeit, für sich selbst etwas zu tun. Sie bietet Abwechslung vom Alltag und fördert Geselligkeit und Freude.

Fragen wie: Muss ich mich für meine Gedanken und Gefühle schämen? oder Darf ich auch mal laut werden? werden genauso besprochen wie negative Gefühle oder der Umgang mit externer Hilfe. Die Teilnehmer erfahren, dass andere pflegende Angehörige ebenfalls schwierige Situationen in der häuslichen Pflege erleben. Zudem hilft das Erzählen, die eigene Seele zu entlasten und neue Kraft und Energie zu schöpfen.

Ich kann meinen zu pflegenden Angehörigen doch nicht allein lassen!
Während der Gruppentreffen betreuen geschulte Mitarbeiter den pflegebedürftigen Angehörigen kostenfrei direkt vor Ort in den Räumlichkeiten der BETHANIEN TAGESSTÄTTE, damit die pflegenden Angehörigen an dem Gesprächskreis teilnehmen können.

Start der Selbsthilfegruppe:
Dienstag, 9. April 2013, 16:00 17:30 Uhr
Bethanien Sophienhaus
Paulsenstr. 5-6
12163 Berlin
weitere Treffen jeden 2. Dienstag im Monat – Die Teilnahme ist kostenfrei und jederzeit ohne vorherige Anmeldung möglich.

AGAPLESION BETHANIEN DIAKONIE
Paulsenstr. 5-6, 12163 Berlin
T (030) 89 79 12 – 724
www.bethanien-diakonie.de

BERATUNGSSTELLE PFLEGE IN NOT
Bergmannstr. 44, 10961 Berlin
T (030) 69 59 89 89
www.pflege-in-not-berlin.de

AGAPLESION BETHANIEN DIAKONIE gemeinnützige GmbH
Die AGAPLESION BETHANIEN DIAKONIE ist seit über 125 Jahren in Berlin in der Alten- und Krankenpflege tätig. Heute betreibt das christliche Unternehmen in Berlin zwei Senioren-tagespflegen, drei Häuser für die vollstationäre Pflege, zwei Häuser für chronisch psychisch kranke Menschen und zwei Seniorenresidenzen für Betreutes Wohnen im Premium-Ambiente. Die AGAPLESION BETHANIEN DIAKONIE gehört zur AGAPLESION gAG.

AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft
Die AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft mit Sitz in Frankfurt am Main wurde 2002 gegründet, um christliche und soziale Einrichtungen vor Ort zu stärken und zukunfts-fähig zu gestalten. Zu dem Gesundheitskonzern gehören bundesweit mehr als 100 Einrichtungen, darunter 29 Krankenhäuser mit über 9.400 Betten, 31 Wohn- und Pflege-einrichtungen mit rund 3.000 Plätzen in der Pflege und zusätzlich 800 betreuten Wohnungen, vier Hospize, 16 Medizinische Versorgungszentren, sieben Ambulante Pflegedienste und eine Akademie. AGAPLESION bildet zudem an 16 Standorten im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege aus. Mehr als 19.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für patienten-orientierte Medizin und Pflege nach anerkannten Qualitätsstandards. Pro Jahr werden rund 500.000 Patienten versorgt. Der Jahresumsatz aller Einrichtungen inklusive Beteiligungen liegt bei über einer Milliarde Euro.

Kontakt:
Bethanien Diakonie gGmbH
Andreas Wolff
Paulsenstraße 5-6
12163 Berlin
49 30 89 79 12 724
wolff@bethanien-diakonie.de
www.bethanien-diakonie.de