Tag Archives: Alterssichtigkeit

Allgemein

Altersweitsichtigkeit Lasern mit der SUPRACOR Methode

Ursachen von Altersweitsichtigkeit und mögliche Behandlungsmethoden

Altersweitsichtigkeit Lasern mit der SUPRACOR Methode

Altersweitsichtigkeit Lasern

Hamburg / Istanbul – 20.10.2016: Keiner will sie aber fast jeder ist irgendwann zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr auf sie angewiesen: Die Lesebrille. Der Hintergrund dafür ist Presbyopie, besser bekannt als Altersweitsichtigkeit oder Alterssichtigkeit. Die renommierte Augenlaser-Agentur SEHHILFE-WEG ( www.sehhilfe-weg.de) ermöglicht vielen Menschen eine sichere und dauerhafte Lösung für ein Leben ohne lästige Lesebrille dank einer SUPRACOR Augenlaser LASIK Behandlung.

Ursachen von Altersweitsichtigkeit

Bis zum 35. Lebensjahr ist die Augenlinse in der Regel sehr flexibel und die Augenmuskulatur, dort wo sie mit den Linsen verbunden sind, kräftig genug um die Nahanpassungsfähigkeit der Augen für ein scharfes Sehen auf kurzen Entfernungen zu ermöglichen.

Ab dem 35. Lebensjahr beginnt die Augenmuskulatur an Kraft zu verlieren und die Anpassungsfähigkeit der Linsen lässt nach, so dass sich bei vielen Menschen um ein Alter von 40. Jahren erste Anzeichen von Altersweitsichtigkeit bemerkbar machen. Bis zum 50. Lebensjahr ist dann fast jeder soweit, dass ein scharfes Sehen oder Lesen im Nahbereich ohne Lesebrille oder Gleitsichtbrille nicht mehr möglich ist.

Vielen Menschen ist diese Veränderung unangenehm. Altersweitsichtigkeit ist jedoch keine Krankheit sondern ein ganz normaler Alterungsprozess. Viel Bildschirmarbeit und hoher Smartphone Konsum begünstigen ein früheres Eintreten der Altersweitsichtigkeit. Viele Betroffene wollen jedoch nicht auf eine Lesebrille angewiesen sein und suchen nach Alternativen um die Altersweitsichtigkeit zu beheben.

Welche Möglichkeiten gibt es um Altersweitsichtigkeit medizinisch zu beheben?

Zurzeit gibt es weltweit insgesamt sechs Methoden um die Altersweitsichtigkeit operativ zu beheben: Kamra-Inlay, Intracor, Monovision, PresbyMax, SUPRACOR und die Multifokallinsen-Operation.

Der berühmte Augenchirurg und Chefarzt des renommierten Istanbul Surgery Hospitals Dr. Sinan Göker sagt: „Mein Ärzteteam und ich führen seit über 23 Jahren täglich Augen-Operationen durch. Wir haben in den Jahren viele verschiedene Methoden zur Behandlung der Altersweitsichtigkeit auf dem Weltmarkt beobachtet. Aufgrund unserer Erfahrungen empfehlen wir unseren Patienten nur die Multifokallinsen-Operation oder die SUPRACOR LASIK Methode um die Betroffenen von der Altersweitsichtigkeit und damit von der Lesebrille zu befreien. Bei diesen beiden Methoden überwiegen die Vorteile die Nachteile im Vergleich mit anderen Methoden.“

Altersweitsichtigkeit Lasern mit der SUPRACOR LASIK Methode

Die SUPRACOR LASIK Methode wurde im Jahre 2011, nach ca. acht Jahren Entwicklung und einigen Studien, mit der CE- Zertifizierung in Europa zugelassen. Dadurch wird den Patienten eine hohe Sicherheit geboten.

Die SUPRACOR LASIK Behandlung kann derzeit weltweit nur ein spezielles Excimer-Lasergerät durchführen: Die TECHNOLAS® Excimer Workstation 217P. Dieses in Deutschland entwickelte Lasergerät ist sehr teuer und deswegen bieten innerhalb Europas nur sehr wenige Augenkliniken die SUPRACOR Behandlung an.

„Unser Partner, die Augenklinik Istanbul Surgery Hospital hat unter der Leitung des Chefarzt Dr. Sinan Göker mit der SUPRACOR LASIK Methode in Europa die größte Erfahrung. Bei der SUPRACOR Methode findet die Korrektur der Altersweitsichtigkeit auf der obersten Hornhautoberfläche statt. Dies ist ein großer Vorteil gegenüber anderen Methoden, wo die Operation im Augeninneren durchgeführt wird“, erklärt Gümüseli weiter.

„Die Zufriedenheitsquote nach einer SUPRACOR Behandlung ist im Istanbul Surgery Hospital sehr hoch. Dies liegt daran, dass die SUPRACOR Methode nicht der Verkaufszahlen wegen, jedem Patient empfohlen wird. Ob ein Patient für eine SUPRACOR Behandlung in Frage kommt, wird erst nach sehr ausführlichen Voruntersuchungen und Analysen der Augen entschieden. Beispielsweise wird Patienten die nur unter Altersweitsichtigkeit leiden (ohne zusätzliche Fehlsichtigkeit) oder Patienten die zusätzlich zur Altersweitsichtigkeit eine Kurzsichtigkeit haben, die SUPRACOR Behandlung nicht empfohlen“.

Allen, die sich für das Thema Augenlasern interessieren, bietet SEHHILFE WEG die praktische und kostenlose Möglichkeit, per Telefon unter der Rufnummer +49 (0) 4165 22 47 841 ein kompetentes und unverbindliches Beratungsgespräch zu führen.

SEHHILFE-WEG bietet sehr attraktive Komplett Angebote zur Behandlung der Altersweitsichtigkeit mit der SUPRACOR LASIK Methode an.

Supracor-Wavefront-Lasik für 2 Augen, inkl. Flug + Hotel ab 1.888,- EUR*

Das SUPRACOR Komplett-Angebot enthält folgende Leistungen:

– Alle Beratungsgespräche
– Gesamte Organisation der Augenlaser-Behandlung in Istanbul
– Flug mit Turkish Airlines nach Istanbul hin und zurück
– Zwei Übernachtungen mit Frühstück im Hotel FAVORI oder ORYA direkt gegenüber der Klinik (gegen Aufpreis + 70.- EUR)
– Augenlaser-Behandlung im „Istanbul Surgery Hospital“ für beide Augen
– Alle Vor- und Nachuntersuchungen in der Augenklinik
– Deutschsprachige Betreuung in der Augenklinik
– Alle Medikamente für 4 Wochen
– Transfer Flughafen – Hotel – Flughafen
– 10 Jahre Garantie** auf eine eventuelle RE-Lasik

Weitere Informationen über das Augenlasern, die Alterweitsichtigkeit, den Voraussetzungen, Risiken und Kosten sowie zu den aktuellen Augenlaser-Angeboten sind im Internet unter der Webadresse http://www.sehhilfe-weg.de/altersweitsichtigkeit/ abrufbar.

Die Augenlaseragentur SEHHILFE-WEG mit Sitz in Regesbostel bei Hamburg und Istanbul ist Partner der privaten Augenklinik Istanbul Surgery Hospital. Für Menschen, die ohne Brille oder Kontaktlinsen leben möchten, organisiert das Dienstleistungsunternehmen, das von Harald Hayri Gümüseli und seiner Frau Bernadette geführt wird, Augenlaserbehandlungen.

Neben den Terminen für die Laserbehandlung plant SEHHILFE-WEG den gesamten Reiseverlauf für die Lasik-Behandlung in Istanbul. Die Agentur SEHHILFE-WEG unterscheidet sich von anderen Agenturen insbesondere dadurch, dass die Patienten vor Ort nicht über lange Zeitstrecken allein gelassen werden.

Weitere Informationen unter www.sehhilfe-weg.de.

Kontakt
SEHHILFE-WEG
Harald Gümüseli
Bachstraße 3
21649 Regesbostel
+49 (0) 4165 / 22 47 841
info@sehhilfe-weg.de
http://www.sehhilfe-weg.de

Allgemein

Risikofaktoren können den Grauen Star beschleunigen

Ungesunder Lebensstil und Erkrankungen können den Verlust der Sehkraft beschleunigen

Risikofaktoren können den Grauen Star beschleunigen

Katarakt: Typische Hinweise ernst nehmen. (Bildquelle: © Thomas Reimer – Fotolia.com)

Wenn ein Patient unter unscharfem Sehen leidet, wenn er zudem von schwachen Kontrasten und fehlenden Farben berichtet, dann sind das für den Augenarzt typische Hinweise auf den Grauen Star ( Katarakt). Mit fortschreitendem Alter trübt sich die natürliche Augenlinse ein – eine ganz normale Alterserscheinung. Oft wird diese Form des Grauen Stars auch als „Altersstar“ bezeichnet. Mit fortschreitendem Alter nimmt die Wahrscheinlichkeit zu, am Grauen Star zu erkranken. Üblicherweise beginnt die Eintrübung der Augenlinsen zwischen dem 50. und 60. Lebensjahr. Es gibt nur wenige Menschen über 70, die nicht am Grauen Star erkrankt sind. Risikofaktoren können den Grauen Star zudem beschleunigen.

Die Eintrübung der Augenlinsen beginnt zwischen dem 50. und 60. Lebensjahr

Zunächst gibt es Risikofaktoren, die der betroffene Patient nicht beeinflussen kann. Zu den sogenannten biografischen Risikofaktoren zählen genetische Belastungen. Sind die Eltern oder Großeltern vom Grauen Star betroffen, sind auch die Nachkommen mit großer Wahrscheinlichkeit im Laufe ihres Lebens vom Grauen Star betroffen. Hinzu kommt der angeborene Graue Star – erblich begründet oder ausgelöst durch eine intrauterine Röteln-Infektion während der Schwangerschaft. Als Entwicklungskatarakt (juveniler Katarakt) spricht die Medizin beispielsweise wenn Menschen mit Down-Syndrom (Trisomie 21) einen Grauen Star entwickeln.

Grauer Star hat verschiedene Ursachen und Risikofaktoren

Anders beim Altersstar, der sogenannten Cataracta senilis. Hier sind Risikofaktoren zu benennen, die die Entwicklung des Grauen Stars beschleunigen können. Dabei handelt es sich um Risikofaktoren, die beeinflussbar sind. Alkoholgenuss und Tabakkonsum (Rauchen) sowie eine mangelnde Nährstoffversorgung des Organismus sind hier als Risikofaktoren zu benennen. Kommt es beispielsweise durch einen Unfall zu einer Verletzung des Augapfels, kann daraus eine Katarakt entstehen. Zu den „behandelbaren Risikofaktoren“ zählen Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus. Auch können andere Augenerkrankungen wie Glaukom oder Entzündungen im Auge (z.B. Iridozyklitis oder Uveitis) zu einer Eintrübung der Augenlinse führen.

Die Operation bei Grauem Star kann in der Regel ambulant durchgeführt werden. Dabei handelt es sich um einen minimalinvasiven Eingriff, bei dem die Linsenvorderkapsel geöffnet und die Linse meist mithilfe von Ultraschall oder durch einen Femtosekundenlaser zerkleinert und anschließend entfernt bzw. abgesaugt wird. Danach wird eine spezielle Kunstlinse, eine sogenannte Intraokularlinse, in den leeren Kapselsack eingesetzt. Auch die Ausheilung erfolgt in der Regel komplikationslos – die kleine Öffnung verschließt sich von selbst. Katarakt-Operationen sind nach heutigem Standard ein sehr sicherer Eingriff. Dadurch, dass die Kunstlinse individuell angepasst wird, kann eine bestehende Fehlsichtigkeit korrigiert werden.

Kontakt
Bundesverband Medizintechnologie e.V.
Elke Vogt
Reinhardtstr. 29b
10117 Berlin
030 / 246255-0
030 / 246255-99
mail@webseite.de
http://www.initiativegrauerstar.de

Allgemein

Wie wirkt die Multifokallinse?

Immer mehr Menschen mit Alterssichtigkeit oder Grauem Star (Katarakt) entscheiden sich für die Multifokallinse

Wie wirkt die Multifokallinse?

Die Entscheidung für eine Multifokallinse. (Bildquelle: © Andre Bonn – Fotolia.com)

Immer mehr Menschen mit Weitsichtigkeit, Kurzsichtigkeit, einer ausgeprägten Alterssichtigkeit oder mit Grauem Star (Katarakt) entscheiden sich für einen Linsenaustausch. Häufig kommt dann die moderne Multifokallinse zum Einsatz. Aber wie funktioniert diese intraokulare Premiumlinse, die Hoffnung auf ein Leben ohne Brille macht? Auf eine Sehhilfe zu verzichten ist für viele Menschen gleichbedeutend mit Lebensqualität und Selbstständigkeit. Und das vor allem im fortgeschrittenen Lebensalter.

Multifokallinsen sind hoch komplexe Systeme

Multifokallinsen sind hoch komplexe Systeme. Die Kunstlinse verfügt über viele Zusatznutzen, da sie neben Alterssichtigkeit auch Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit sowie eine Hornhautverkrümmung ausgleichen kann. Das einfallende Licht kann auf verschiedene Brennpunkte verteilt werden und somit gutes Sehen im Nahbereich und im Fernbereich ermöglichen. Im Gehirn vollzieht sich die eigentliche Leistung. Hier findet eine neurale Adaption statt. Aus diesem Grund kann sich das behandelte Auge direkt nach dem Eingriff nicht sofort anpassen, sondern benötigt eine Lernphase. Diesem Prozess, der einige Wochen andauert, sollten Patienten mit Geduld begegnen.

Die Operation bei Grauem Star kann in der Regel ambulant durchgeführt werden. Dabei handelt es sich um einen minimalinvasiven Eingriff, bei dem die Linsenvorderkapsel geöffnet und die Linse meist mithilfe von Ultraschall oder durch einen Femtosekundenlaser zerkleinert und anschließend entfernt bzw. abgesaugt wird. Danach wird eine spezielle Kunstlinse, eine sogenannte Intraokularlinse, in den leeren Kapselsack eingesetzt. Auch die Ausheilung erfolgt in der Regel komplikationslos – die kleine Öffnung verschließt sich von selbst. Katarakt-Operationen sind nach heutigem Standard ein sehr sicherer Eingriff. Dadurch, dass die Kunstlinse individuell angepasst wird, kann eine bestehende Fehlsichtigkeit korrigiert werden.

Kontakt
Bundesverband Medizintechnologie e.V.
Elke Vogt
Reinhardtstr. 29b
10117 Berlin
030 / 246255-0
030 / 246255-99
mail@webseite.de
http://www.initiativegrauerstar.de

Allgemein

Augenlasern in Istanbul zu Sonderkonditionen

Endspurt 2015: SEHHILFE-WEG bietet limitierte Augenlaser Komplettangebote zum Jahresende 2015 an.

Augenlasern in Istanbul zu Sonderkonditionen

Augenlasern in Istanbul

Hamburg/Istanbul, 27. November 2015 – Das Ende des Jahres ist in Sicht. Noch ein paar Wochen und überall herrscht weihnachtliche Stimmung und alle befinden sich in den Vorbereitungen für das Weihnachtsfest. Wir verbringen dann viel Zeit unterwegs, vor allem aber in den Geschäften um die Weihnachtsgeschenke zu besorgen. Jeder Brillenträger kennt in der kalten Jahreszeit folgendes Problem: Beschlagene Brillengläser. Aber auch die Kontaktlinsenträger leiden in dieser Zeit extrem unter der trockenen Luft in den stark beheizten Räumlichkeiten. Wäre es nicht schön das Leben endlich ohne Brille oder Kontaktlinsen zu genießen?

Die bekannte Augenlaser Agentur SEHHILFE-WEG hat unter dem Motto „Endspurt 2015“ sehr attraktive und limitierte Komplettangebote für Lasik-Behandlungen in Istanbul vorbereitet.

SEHHILFE-WEG berät und organisiert seit Jahren Augenlaserbehandlungen in der Türkei für Patienten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dabei sticht SEHHILFE-WEG mit Ihrer sehr persönlichen, kompetenten und ehrlichen Beratung hervor. Und sie nimmt sich gerne viel Zeit für die aufklärenden Gespräche mit den Patienten.

„Nicht bei jedem ist eine Augenlaser Behandlung zu empfehlen.“, so Harald Hayri Gümüseli, Geschäftsführer von SEHHILFE-WEG. „Es spielen viele verschiedene Faktoren eine große Rolle, damit bei einem Patient mit einer Augenlaser-Operation auch das erreicht werden kann, was er sich vorgestellt hat. Wir möchten mit unseren sehr ausführlichen Gesprächen feststellen, was der Patient erwartet und was er erwarten darf. Dabei spielen Faktoren wie Alter, Beruf, Hobby, Krankheiten, Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit oder Altersweitsichtigkeit immer eine große Rolle. Dies ist eine entscheidende Basis für eine hohe Patientenzufriedenheit.“

SEHHILFE-WEG arbeitet in Istanbul mit der international renommierten Augenklinik Istanbul Surgery Hospital zusammen. Die Augenklinik gehört im Bereich Augenlasern zu den besten Adressen in Europa. In der Augenklinik in Istanbul werden täglich sämtliche Augenlasermethoden wie Lasik-Wavefront, Femto-Lasik-Wavefront, PRK-Wavefront, LASEK-Wavefront, Supracor-Lasik-Wavefront sowie Linsen- und Multifokallinsen Operationen durchgeführt, wodurch die Augenklinik auf einen hohen Erfahrungsschatz zurückgreifen kann. Der berühmte Chefarzt Dr. Sinan Göker und sein Oberärzte-Team haben seit 1992 gemeinsam über 100.000 erfolgreiche Augenlaser Behandlungen durchgeführt. Hier sind die Patienten in sehr guten Händen und können von über 23 Jahre Erfahrung im Bereich der Refraktiven Chirurgie profitieren.

Alle zuständigen internationalen und deutschen Verbände der Augenlaserbranche sind sich in einem Punkt einig: Umso erfahrener die Augenklinik und die Oberärzte sind, desto höher ist die Erfolgsrate und umso geringer die Komplikationsrate beim Augenlasern. Aus diesen Gründen hat sich SEHHILFE-WEG für eine enge Zusammenarbeit mit dem Istanbul Surgery Hospital entschieden. Eine Zusammenarbeit welche sich über die Jahre als sehr erfolgreich erweisen hat.

„Wir sagen immer, die Patienten haben die schwierigere Aufgabe, nämlich die Entscheidung für das Augenlasern zu treffen. Danach kümmern wir uns um alles weitere und organisieren die Augenlaser-Reise nach Istanbul in Absprache mit den Patienten. Sie müssen sich um nichts kümmern!“, so Harald Hayri Gümüseli weiter.
Aktuelle limitierte Augenlaser-Angebote der Aktion „Endspurt 2015“

– Wavefront-Lasik, 2 Augen, 2 ÜF, inkl. Flug + Hotel ab 1179,- EUR*
– Femto-Wavefront-Lasik, 2 Augen, 2 ÜF, inkl. Flug + Hotel ab 1579,- EUR*
– Alterssichtigkeit Lasern, 2 Augen, 2 ÜF, inkl. Flug + Hotel ab 1979,- EUR*

Diese limitierten Komplett-Angebote inkl. Flug und Hotel gelten für den Reisezeitraum November bis Ende Januar 2016 und sind bis zum 24. Dezember 2015 buchbar.

Die SEHHILFE-WEG Augenlaser Komplett-Angebote enthalten folgende Leistungen:

– Alle Beratungsgespräche
– Gesamte Organisation der Augenlaser-Behandlung in Istanbul
– Flug mit Turkish Airlines nach Istanbul hin und zurück
– Zwei Übernachtungen mit Frühstück im ORYA Hotel direkt gegenüber der Klinik
– Augenlaser-Behandlung im „Istanbul Surgery Hospital“ für beide Augen
– Alle Vor- und Nachuntersuchungen in der Augenklinik
– Deutschsprachige Betreuung in der Augenklinik
– Alle Medikamente für 4 Wochen
– Transfer Flughafen – Hotel – Flughafen
– 10 Jahre Garantie** auf eine eventuelle RE-Lasik

Für alle, die sich für das Thema Augenlasern interessieren, bietet SEHHILFE WEG die praktische und kostenlose Möglichkeit, per Telefon unter der Rufnummer +49 (0) 4165 22 47 841 ein kompetentes und unverbindliches Beratungsgespräch zu führen.

Weitere Informationen über das Augenlasern, den Voraussetzungen, Risiken sowie aktuelle Augenlaser-Angebote sind im Internet unter der Webadresse www.sehhilfe-weg.de oder auf facebook unter www.facebook.com/augenlasern.tuerkei abrufbar.

Die Augenlaseragentur SEHHILFE-WEG mit Sitz in Regesbostel bei Hamburg und Istanbul ist Partner der privaten Augenklinik Istanbul Surgery Hospital. Für Menschen, die ohne Brille oder Kontaktlinsen leben möchten, organisiert das Dienstleistungsunternehmen, das von Harald Hayri Gümüseli und seiner Frau Bernadette geführt wird, Augenlaserbehandlungen.

Neben den Terminen für die Laserbehandlung plant SEHHILFE-WEG den gesamten Reiseverlauf für die Lasik-Behandlung in Istanbul. Die Agentur SEHHILFE-WEG unterscheidet sich von anderen Agenturen insbesondere dadurch, dass die Patienten vor Ort nicht über lange Zeitstrecken allein gelassen werden.

Weitere Informationen unter www.sehhilfe-weg.de.

Firmenkontakt
SEHHILFE-WEG
Harald Gümüseli
Bachstraße 3
21649 Regesbostel
+49 (0) 4165 / 22 47 841
info@sehhilfe-weg.de
http://www.sehhilfe-weg.de

Pressekontakt
SIVA creative media
Oliver Hauser
Am Obstkeller 37
21649 Aschaffenburg
+49 (0) 6021 – 130 67 75
info@sehhilfe-weg.de
http://www.siva-creative.net/

Allgemein

Multifokallinse bei Alterssichtigkeit und Grauer Star

Multifokallinsen finden erfolgreich Einsatz bei Katarakt (Grauer Star) und Alterssichtigkeit

Multifokallinse bei Alterssichtigkeit und Grauer Star

Eine Alternative zur Sehhilfe ist das Entfernen der natürlichen Linse. (Bildquelle: © Minerva Studio – Fotolia)

Menschen, die das 45. Lebensjahr überschritten haben, benötigen oftmals eine Lesebrille. Gegenstände, die sich in unmittelbarer Nähe des Betrachters befinden, werden dann zunehmend unscharf abgebildet. Dieses Phänomen macht sich vor allem beim Lesen bemerkbar und wird Alterssichtigkeit genannt. Kommt noch eine Kurzsichtigkeit hinzu, können die Fehlsichtigkeiten durch eine Gleitsichtbrille oder entsprechende Kontaktlinsen ausgeglichen werden. Für immer mehr Menschen eine Alternative zur Sehhilfe (Brille oder Kontaktlinse) ist das operative Entfernen der natürlichen Linse und das Einsetzen einer Kunstlinse mit Zusatznutzen, beispielsweise einer Multifokallinse.

Multifokallinse: Kunstlinse mit Zusatznutzen: Klare Sicht, ein Leben lang

Multifokallinsen sind Kunstlinsen mit Zusatznutzen, die eine hohe Qualität und eine lange Lebensdauer aufweisen. Sie werden aufgrund ihrer positiven Eigenschaften für einen hohen Sehkomfort auch als Premiumlinse bezeichnet. Darüber hinaus gibt es weitere Kunstlinsen mit Zusatznutzen, die einen zusätzlichen Schutz gegen UV-Strahlung bieten oder auch eine Hornhautverkrümmung korrigieren können. Bei der Wahl geeigneter Kunstlinsen müssen zusammen mit dem behandelnden Augenarzt verschiedene individuelle Faktoren berücksichtigt werden.
Ideal ist es, wenn nach der Operation völlig auf eine Brille in der Nähe und in der Ferne verzichtet werden kann. Mit einer Monofokallinse, einer sogenannten Standardlinse, ist dies nicht möglich. Diese Linse besitzt nur einen Brennpunkt und ermöglicht entweder in der Nähe oder in der Ferne scharfes Sehen. So muss in vielen Fällen weiterhin eine Brille getragen werden.

Multifokallinse bei Grauer Star (Katarakt) ermöglicht ein Leben ohne Brille

Die Katarakt muss operativ behandelt werden. Alternative Behandlungsmöglichkeiten stehen nicht zur Verfügung. Rund 800.000 Mal im Jahr wird allein in Deutschland der Graue Star operiert. Der Routineeingriff findet in der Regel unter örtlicher Betäubung statt, dauert nur wenige Minuten und hält ein Leben lang. Im Rahmen des Eingriffs wird die natürliche Linse komplett entfernt. Anschließend kann die neue, klare Kunstlinse eingesetzt werden.

Die Operation bei Grauem Star kann in der Regel ambulant durchgeführt werden. Dabei handelt es sich um einen minimalinvasiven Eingriff, bei dem die Linsenvorderkapsel geöffnet und die Linse meist mithilfe von Ultraschall oder durch einen Femtosekundenlaser zerkleinert und anschließend entfernt bzw. abgesaugt wird. Danach wird eine spezielle Kunstlinse, eine sogenannte Intraokularlinse, in den leeren Kapselsack eingesetzt. Auch die Ausheilung erfolgt in der Regel komplikationslos – die kleine Öffnung verschließt sich von selbst. Katarakt-Operationen sind nach heutigem Standard ein sehr sicherer Eingriff. Dadurch, dass die Kunstlinse individuell angepasst wird, kann eine bestehende Fehlsichtigkeit korrigiert werden.

Kontakt
Bundesverband Medizintechnologie e.V.
Elke Vogt
Reinhardtstr. 29b
10117 Berlin
030 / 246255-0
030 / 246255-99
mail@webseite.de
http://www.initiativegrauerstar.de

Allgemein

Multifokallinsen leisten mehr als Standardlinsen

Die Multifokallinse als Alternative zur Standardlinse bei der Grauer Star bzw. Katarakt Operation

Multifokallinsen leisten mehr als Standardlinsen

Die Auswahl der Kunstlinse erfolgt zusammen mit dem Augenarzt. (Bildquelle: © frog – Fotolia)

Die Katarakt ist eine natürliche Alterserscheinung des Auges. Die Augenlinse trübt sich ein. Im schlimmsten Falle nehmen die betroffenen Personen ihre Umgebung nur noch wie durch einen Schleier wahr. Beim Grauen Star ist Handeln geboten: Eine Katarakt Operation wird in der Regel ambulant und unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Eine stationäre Aufnahme ist nur in Ausnahmefällen erforderlich, zum Beispiel wenn eine Vorerkrankung vorliegt. Bei einer Grauer Star Operation wird die natürliche Augenlinse komplett entfernt. Anschließend muss eine künstliche Linse eingesetzt werden. Eine Multifokallinse ist dann besonders empfehlenswert, wenn zusätzlich zur Katarakt eine Alterssichtigkeit behandelt und das Tragen einer Lesebrille überflüssig gemacht werden soll.

Multifokallinse und Alterssichtigkeit

Multifokallinsen sind Kunstlinsen mit Zusatznutzen, die mehr als monofokale Standardlinsen leisten können. Sie besitzen mehrere Brennpunkte. Dadurch können sie sowohl eine Kurzsichtigkeit als auch eine Altersweitsichtigkeit korrigieren. Multifokallinsen sind vor allem für Personen empfehlenswert, die eine Gleitsichtbrille benötigen. Wer sich für eine Standardlinse entscheidet, muss damit rechnen, dass er nach der Operation am Grauen Star weiterhin eine Brille braucht, entweder für das Sehen in die Nähe oder in die Ferne.

Kunstlinsen: Sonderlinsen bieten Zusatznutzen für bessere Sehleistung

Neben der Multifokallinse stehen weitere Sonderlinsen zur Auswahl, die beispielsweise nicht nur eine Fehlsichtigkeit in der Nähe und in der Ferne, sondern auch eine Hornhautverkrümmung erfolgreich korrigieren können. Solche Linsen werden torische Linsen genannt. Asphärische Sonderlinsen können mit einem Blaufilter versehen sein. So wird die Netzhaut vor schädlichem energiereichem Licht geschützt.
Die Auswahl geeigneter Kunstlinsen erfolgt in einem persönlichen Gespräch zwischen dem behandelnden Arzt und seinem Patienten. In diesem Gespräch können im Einzelfall die Vorteile der Multifokallinsen gegenüber den Standardlinsen detailliert dargelegt und erläutert werden.

Die Operation bei Grauem Star kann in der Regel ambulant durchgeführt werden. Dabei handelt es sich um einen minimalinvasiven Eingriff, bei dem die Linsenvorderkapsel geöffnet und die Linse meist mithilfe von Ultraschall oder durch einen Femtosekundenlaser zerkleinert und anschließend entfernt bzw. abgesaugt wird. Danach wird eine spezielle Kunstlinse, eine sogenannte Intraokularlinse, in den leeren Kapselsack eingesetzt. Auch die Ausheilung erfolgt in der Regel komplikationslos – die kleine Öffnung verschließt sich von selbst. Katarakt-Operationen sind nach heutigem Standard ein sehr sicherer Eingriff. Dadurch, dass die Kunstlinse individuell angepasst wird, kann eine bestehende Fehlsichtigkeit korrigiert werden.

Kontakt
Bundesverband Medizintechnologie e.V.
Elke Vogt
Reinhardtstr. 29b
10117 Berlin
030 / 246255-0
030 / 246255-99
mail@webseite.de
http://www.initiativegrauerstar.de

Allgemein

Grauer Star: Was tun, wenn die Augen altern?

Der Graue Star ist eine natürliche Alterserscheinung, die sich mit Multifokallinse beheben lässt

Grauer Star: Was tun, wenn die Augen altern?

Der Graue Star ist nur durch eine Augenoperation zu beheben. (Bildquelle: © Mumpitz – Fotolia)

Er führt zu einer fortschreitenden Beeinträchtigung des Sehvermögens und ist doch keine Krankheit: Der Graue Star oder Katarakt zählt zu den natürlichen Erscheinungen, die das Älterwerden begleiten können. Zwar gibt es auch seltene Fälle, in denen das Augenleiden früher auftritt, meist jedoch macht er sich um das 60. Lebensjahr bemerkbar. Dann trübt sich die Augenlinse ein. Betroffene Personen nehmen ihre Umgebung nicht mehr scharf wahr. Oftmals wird sogar von einem Gefühl berichtet, als ob sich ein Schleier vor die Augen gelegt hätte. Um eine Katarakt zu beseitigen, ist eine Operation des Grauen Stars notwendig. Andere Behandlungsmöglichkeiten stehen den Augenärzten nicht zur Verfügung. Bei der Operation wird die getrübte natürliche Augenlinse mit Laser bzw. Ultraschall zerkleinert, abgesaugt und entfernt und durch eine Multifokallinse oder eine andere Kunstlinse ersetzt, ein minimalinvasiver Eingriff, der heute Routine in vielen Augenarztpraxen ist. Zuerst wird das eine Auge und wenige Wochen oder Monate später das andere Auge operiert.

Bei Kunstlinsen werden Standardlinsen von Premiumlinsen unterschieden

Es stehen zahlreiche Kunstlinsen zur Verfügung, die nicht nur eine Katarakt, sondern auch eine Altersweitsichtigkeit oder eine Hornhautverkrümmung beseitigen können. Premiumlinsen sind Kunstlinsen mit Zusatzfunktionen. Hierzu wird die Multifokallinse gezählt. Sie hat den Vorteil, dass sie mehrere Brennpunkte besitzt; scharfes Sehen sowohl in der Nähe als auch in der Ferne ist damit möglich. Eine Gleitsichtbrille oder eine Lesebrille werden dadurch überflüssig. Kunstlinsen besitzen eine sehr lange Haltbarkeit. Einmal ins Auge eingesetzt, müssen sie zu einem späteren Zeitpunkt nicht mehr entfernt werden. Um einen optimalen Sehkomfort im Alter zu gewährleisten, ist es sehr wichtig, die Kunstlinsen zu finden, die passend auf die Bedürfnisse der Augen abgestimmt sind.

Premiumlinsen bieten Zusatznutzen für visuelle Lebensqualität

Bei den Premiumlinsen kann es sich um torische oder asphärische Linsen handeln. Torische Linsen sind Premiumlinsen, die bei einer Hornhautverkrümmung eingesetzt werden, und asphärische Linsen schützen die Augen vor schädlichen äußeren Einflüssen wie zum Beispiel UV-Licht.

Die Operation bei Grauem Star kann in der Regel ambulant durchgeführt werden. Dabei handelt es sich um einen minimalinvasiven Eingriff, bei dem die Linsenvorderkapsel geöffnet und die Linse meist mithilfe von Ultraschall oder durch einen Femtosekundenlaser zerkleinert und anschließend entfernt bzw. abgesaugt wird. Danach wird eine spezielle Kunstlinse, eine sogenannte Intraokularlinse, in den leeren Kapselsack eingesetzt. Auch die Ausheilung erfolgt in der Regel komplikationslos – die kleine Öffnung verschließt sich von selbst. Katarakt-Operationen sind nach heutigem Standard ein sehr sicherer Eingriff. Dadurch, dass die Kunstlinse individuell angepasst wird, kann eine bestehende Fehlsichtigkeit korrigiert werden.

Kontakt
Bundesverband Medizintechnologie e.V.
Elke Vogt
Reinhardtstr. 29b
10117 Berlin
030 / 246255-0
030 / 246255-99
mail@webseite.de
http://www.initiativegrauerstar.de

Allgemein

Sieben Stufen zur komfortablen Gleitsichtbrille

Individuell angepasste Gleitsichtbrillen schaffen Lebensqualität

Sieben Stufen zur komfortablen Gleitsichtbrille

Nicht von der Stange: Gleitsichtbrillen sind Maßarbeit und werden individuell angepasst.

Fast jeder dritte Bundesbürger ab Mitte Vierzig nutzt sie bereits, doch nicht alle sind mit ihr zufrieden: Denn Gleitsichtbrille ist nicht gleich Gleitsichtbrille. Auf den ersten Blick sieht man ihr nicht an, ob sie von der Stange ist oder nach Maß gefertigt. Dabei stellt die optimal abgestimmte Sehhilfe immer eine individuelle Lösung dar, denn jeder Mensch ist unterschiedlich.
Eine maßgeschneiderte Gleitsichtbrille bewirkt, dass man in allen Entfernungsbereichen vom Zeitunglesen bis zum Autofahren gleich gut sehen kann. Die Gläser haben einen Fernsicht-, einen mittleren und einen Nahbereich, die nahtlos ineinander übergehen. Eine komplizierte Aufgabe, die nur dann optimal gelöst werden kann, wenn Optiker und Kunde eng zusammenarbeiten. Die Kandeler Experten von Soko 4400 haben aus Erfahrungswerten sieben Stufen zur komfortablen Gleitsichtbrille entwickelt:
– Eine individuelle Sehanalyse klärt, wofür der Kunde die Brille benötigt, welcher Arbeit, welchen Hobbies er nachgeht, wie lange er sie täglich trägt etc.
– Eine umfassende Augenprüfung mit Sehstärke und Sehproblemen, denn jeder Mensch bringt individuelle körperliche Voraussetzungen.
– Das Auswählen der optimalen Brillenfassung, denn jedes Gesicht ist anders.
– Die anatomische Anpassung der Brillenfassung, denn nur wenn die Brille richtig sitzt, kann der Träger damit optimal sehen.
– Das Vermessen bei natürlicher Kopf- und Körperhaltung, denn nur so kann man Fehlhaltungen vermeiden, bei denen sich Hals und Schultern verspannen.
– Die Auswahl des optimalen Gleitsichtglases, denn trotz hoher Standards gibt es Qualitätsunterschiede.
– Beim Abholen der Brille: Prüfen von Zentrierdaten, Sehschärfe und Sitz

Mit dem Kauf der Gleitsichtbrille beginnt für den Kunden die Arbeit: An eine Gleitsichtbrille muss man sich erst gewöhnen, der Prozess kann ein bis zwei Wochen dauern. Dabei hilft auch das Gehirn, denn nach einer Weile weiß es, durch welche Sehbereiche der Brille es wann blicken muss, um optimal zu sehen. Der Optiker begleitet diesen Prozess und nimmt bei Bedarf Anpassungen vor. Denn eine Gleitsichtbrille kann man vorher nicht testen, sie muss individuell gefertigt werden und dann muss sie passen. Das erfordert Fachwissen und exakte Messdaten.

Die Technologie, der Zeitaufwand für die exakte Anpassung und der hohe Individualisierungsgrad bei Gleitsichtbrillen verlangen kompetente Beratung und umfassenden Service. Weil das Geld kostet, warten viele zu lange, bis sie sich eine Gleitsichtbrille anschaffen oder sie entscheiden sich für billige Gläser. Ein fataler Fehler, denn Kopfschmerzen, Schwindelgefühle, verzerrte Eindrücke oder Verspannungen können die Folge sein. Nur eine optimal angepasste Gleitsichtbrille ist wie ein Maßanzug für die Augen. www.soko4400.com

Soko 4400 in Kandel: Das Brillen- und Kontaktlinsen-Fachgeschäft wurde 2008 eröffnet. Fünf ausgebildete, technisch versierte Augenoptiker betreuen die Kunden, schwerpunktmäßig bei Trend- und Sonnenbrillen sowie Kontaktlinsen. Das Team arbeitet mit modernsten Messgeräten und erprobten Tests – denn bei der Wahl einer Sehhilfe kommt es nicht nur auf die Optik an.

Kontakt
MARA Redaktionsbüro
Frau Marion Raschka
Rheinstraße 22
76870 Kandel
07275/4400
info@soko4400.com
www.soko4400.com

Allgemein

Sieben Stufen zur komfortablen Gleitsichtbrille

Individuell angepasste Gleitsichtbrillen schaffen Lebensqualität

Sieben Stufen zur komfortablen Gleitsichtbrille

Nicht von der Stange: Gleitsichtbrillen sind Maßarbeit und werden individuell angepasst.

Fast jeder dritte Bundesbürger ab Mitte Vierzig nutzt sie bereits, doch nicht alle sind mit ihr zufrieden: Denn Gleitsichtbrille ist nicht gleich Gleitsichtbrille. Auf den ersten Blick sieht man ihr nicht an, ob sie von der Stange ist oder nach Maß gefertigt. Dabei stellt die optimal abgestimmte Sehhilfe immer eine individuelle Lösung dar, denn jeder Mensch ist unterschiedlich.
Eine maßgeschneiderte Gleitsichtbrille bewirkt, dass man in allen Entfernungsbereichen vom Zeitunglesen bis zum Autofahren gleich gut sehen kann. Die Gläser haben einen Fernsicht-, einen mittleren und einen Nahbereich, die nahtlos ineinander übergehen. Eine komplizierte Aufgabe, die nur dann optimal gelöst werden kann, wenn Optiker und Kunde eng zusammenarbeiten. Die Kandeler Experten von Soko 4400 haben aus Erfahrungswerten sieben Stufen zur komfortablen Gleitsichtbrille entwickelt:
– Eine individuelle Sehanalyse klärt, wofür der Kunde die Brille benötigt, welcher Arbeit, welchen Hobbies er nachgeht, wie lange er sie täglich trägt etc.
– Eine umfassende Augenprüfung mit Sehstärke und Sehproblemen, denn jeder Mensch bringt individuelle körperliche Voraussetzungen.
– Das Auswählen der optimalen Brillenfassung, denn jedes Gesicht ist anders.
– Die anatomische Anpassung der Brillenfassung, denn nur wenn die Brille richtig sitzt, kann der Träger damit optimal sehen.
– Das Vermessen bei natürlicher Kopf- und Körperhaltung, denn nur so kann man Fehlhaltungen vermeiden, bei denen sich Hals und Schultern verspannen.
– Die Auswahl des optimalen Gleitsichtglases, denn trotz hoher Standards gibt es Qualitätsunterschiede.
– Beim Abholen der Brille: Prüfen von Zentrierdaten, Sehschärfe und Sitz

Mit dem Kauf der Gleitsichtbrille beginnt für den Kunden die Arbeit: An eine Gleitsichtbrille muss man sich erst gewöhnen, der Prozess kann ein bis zwei Wochen dauern. Dabei hilft auch das Gehirn, denn nach einer Weile weiß es, durch welche Sehbereiche der Brille es wann blicken muss, um optimal zu sehen. Der Optiker begleitet diesen Prozess und nimmt bei Bedarf Anpassungen vor. Denn eine Gleitsichtbrille kann man vorher nicht testen, sie muss individuell gefertigt werden und dann muss sie passen. Das erfordert Fachwissen und exakte Messdaten.

Die Technologie, der Zeitaufwand für die exakte Anpassung und der hohe Individualisierungsgrad bei Gleitsichtbrillen verlangen kompetente Beratung und umfassenden Service. Weil das Geld kostet, warten viele zu lange, bis sie sich eine Gleitsichtbrille anschaffen oder sie entscheiden sich für billige Gläser. Ein fataler Fehler, denn Kopfschmerzen, Schwindelgefühle, verzerrte Eindrücke oder Verspannungen können die Folge sein. Nur eine optimal angepasste Gleitsichtbrille ist wie ein Maßanzug für die Augen. www.soko4400.com

Soko 4400 in Kandel: Das Brillen- und Kontaktlinsen-Fachgeschäft wurde 2008 eröffnet. Fünf ausgebildete, technisch versierte Augenoptiker betreuen die Kunden, schwerpunktmäßig bei Trend- und Sonnenbrillen sowie Kontaktlinsen. Das Team arbeitet mit modernsten Messgeräten und erprobten Tests – denn bei der Wahl einer Sehhilfe kommt es nicht nur auf die Optik an.

Kontakt
MARA Redaktionsbüro
Frau Marion Raschka
Rheinstraße 22
76870 Kandel
07275/4400
info@soko4400.com
www.soko4400.com

Allgemein

Augengesundheit und Sehkrafterhalt – Das kann man selber tun

Augengesundheit und Sehkrafterhalt - Das kann man selber tun

Wenn das Augenlicht schwindet, verändert sich der Alltag für den Betroffenen gravierend. Lesen wird schwer bis unmöglich, vertraute Wege sind plötzlich voller Hindernisse. Doch das muss nicht sein. Blindheit und Sehbehinderung aufhalten – das geht. Mit einfachen Vorsorgemaßnahmen lassen sich Augenkrankheiten so frühzeitig entdecken, dass eine Behandlung die Sehkraft erhält. Und auch die Folgen einer bereits eingetretenen Sehverschlechterung lassen sich mit gezieltem Training und individuell abgestimmten Hilfsmitteln positiv beeinflussen. Spezielle Übungen und augengesunde Ernährung unterstützen die Augengesundheit bis in die späten Jahre.
Die Anforderungen an unser wichtigstes Sinnesorgan sind heute enorm. Nicht nur, dass die Augen den ganzen Tag und ununterbrochen für uns fokussieren müssen, damit wir alle Dinge, von nah bis fern, scharf sehen. Sie müssen außerdem und selbstverständlich mit gleißender Sonne, eisigem Wind, Licht und Schatten in Sekundenschnelle klarkommen. Und das moderne Leben fordert mit monotonen Belastungen, Büroluft, Klimaanlagen und Zigarettenrauch zusätzlich seinen Tribut.
In der Folge ermüden unsere Augen schneller, trocknen aus und leiden vermehrt unter freien Radikalen, die Blutgefäße und Netzhaut angreifen und so auch die Sehkraft in Mitleidenschaft ziehen. Schlaf ist häufig die einzige Regenerationsmöglichkeit, und selbst hier müssen sich die Augen während der Traumphase viel bewegen, wenn der Stress des Tages verarbeitet wird.
Mit zunehmendem Alter verändern sich die Augen. Die Linse verliert, wie alle Körpergewebe, an Flexibilität und kann sich nicht mehr ausreichend krümmen, um Nahbereiche zu fokussieren. Die anhängenden Muskeln, die die Linse für Nah- und Fernsehen strecken und stauchen, ermüden.
Ab einem Alter von durchschnittlich 40 bis 60 Jahren setzt die Altersweitsichtigkeit, medizinisch Presbyopie, ein. Die Qualität der Nahsicht lässt im Alltag spürbar nach.
Hinzu kommt häufig ein Trockenheitsgefühl mit unangenehmem Drücken und Brennen sowie Lichtempfindlichkeit: das berüchtigte trockene Auge. Die Hornhaut wird nicht mehr ausreichend mit Fett und Tränenflüssigkeit benetzt. Das Risiko von Entzündungen und Infekten steigt. Zum Teil stecken Medikamente, Allergien oder Vitaminmangel dahinter. Oft liegen die Hauptursachen aber auch einfach im Alltag. Umwelteinflüsse wie Rauch, trockene und zugige Luft oder einseitige Bildschirmarbeit unterbinden den reinigenden und befeuchtenden Lidschlag.
Die häufigste Ursache für zunehmende Sehschwäche ist die altersbedingte Makuladegeneration, kurz AMD, bei der die Sehsinneszellen der Makula, also der Netzhaut, vor allem durch eine verschlechterte Durchblutung zugrunde gehen. Normalerweise ist die Netzhaut das am stärksten durchblutete Organ des Körpers. Durchblutungsstörungen führen zunächst zu einer Mangelversorgung, später zum Verkümmern von wichtigen Bereichen in der Sehgrube, dem Ort des schärfsten Sehens. Die zentrale Sehschärfe geht zurück.
Alles, was grundsätzlich die Durchblutung verschlechtert, fördert diese Verkümmerung. An erster Stelle stehen hier das Rauchen, Bewegungsmangel und Übergewicht, Schäden durch UV-Licht und ein zu hoher Blutzuckerspiegel.
Im Umkehrschluss helfen eine ausgewogene Ernährung, Bewegung und ein pfleglicher Umgang mit den Augen aber auch, Alterungsprozesse aufzuhalten.
Genügend Schlaf hilft bei der Entspannung der Augenmuskulatur. Computerarbeit und Fernsehen sollten möglichst zeitlich eingeschränkt oder zumindest durch augenschonende Pausen unterbrochen sein. Bei starker Sonneneinstrahlung ist es wichtig, auf guten Augenschutz mit UV-Filter zu achten.
Sogar beim Essen können Sie Ihre Augen trainieren! Vitamin A und seine Vorstufe Betacarotin sind Bestandteile des Sehpigments und fördern besonders das Kontrastsehen. Sie kommen in höherer Konzentration in Aprikosen, Möhren, Käse und Eiern vor.
Ein großzügiger Verzehr von grünem Gemüse wie Spinat und Brokkoli liefert dem Körper die Carotinoide Lutein und Zeaxanthin. Sie unterstützen das Farb- und Tagessehen und schützen gegen das Eindringen von freien Radikalen. Die Entstehung und das Fortschreiten einer Makuladegeneration werden nachweislich unterbunden.
Wirksame Antioxidantien sind Omega-3-Fettsäuren, die sich vor allem in fettem Kaltwasserfisch sowie Walnuss- und Leinöl finden. Auch der Granatapfel ist ein potenter und leckerer Spender.
Die Vitamine C und E schützen wichtige Augenstrukturen. Bei Vitamin-E-Mangel etwa steigt das Risiko für Katarakt und Makuladegeneration an. Beide Vitamine beugen auch diabetischen Gefäßschäden vor. Vitamin C befindet sich in Paprika, Sanddorn und Zitrusfrüchten, Vitamin E in Getreide, Nüssen und Soja.
Die Mineralien Selen und Zink sind wichtige Bestandteile radikalfangender Enzyme im Auge. Sie kommen in Fisch, Fleisch, Vollkornprodukten und Weizenkeimen vor.
Auf Ihrem Speiseplan zur Erhaltung der Augengesundheit sollte also viel frisches Obst und Gemüse sowie mindestens einmal die Woche Fisch stehen. Trinken Sie ausreichend, am besten mindestens zwei Liter am Tag. Der Genuss von Alkohol ist in Maßen erlaubt, auf Nikotin sollte komplett verzichtet werden.
Der Erhalt der Augengesundheit tut dem ganzen Körper und somit Ihrem Wohlbefinden gut. Wir, die Augenärzte der Veni Vidi Augenkliniken in Köln und Umgebung, raten außerdem zu jährlichen Vorsorgeuntersuchungen beim Augenarzt. Denn nur wenn Augenveränderungen früh erkannt werden, können wir rechtzeitig Gegenmaßnahmen ergreifen und den Erhalt Ihrer Augengesundheit und Sehkraft mit Ihnen gemeinsam erzielen. Wir wünschen Ihnen klare, lange und gute Sicht.

Veni Vidi – Ärzte für Augenheilkunde vereinigt vier hochmoderne Augenarztpraxen im Kölner Raum, unter der Leitung von Dr. Angela Zipf-Pohl und Prof. Dr. Philipp Jacobi. Veni Vidi bietet das gesamte Spektrum moderner Augenheilkunde mit Diagnostik, Lasertherapie, Laserchirurgie, der ambulanten und stationären operativen Versorgung, der ästhetischen und refraktiven Chirurgie sowie Akupunktur.
Die erste Praxis wurde 2005 im Kölner Westen gegründet.

Firmenkontakt
Veni Vidi – Ärzte für Augenheilkunde
Frau Dr. Angela
Aachener Strasse 1006-1012
50858 Köln
0221 35503440
info@augen-venividi.de
http://www.augen-venividi.de

Pressekontakt
positiv Multimedia GmbH
Dörte Schmitt
Mittelstr. 2
50858 Harscheid
02695/9312930
info@augen-venividi.de
http://www.positiv-multimedia.de