Tag Archives: Altgold

Allgemein

Edelmetalle richtig verkaufen

Edelmetalle richtig verkaufen

Vorsorge mit Edelmetallen führt nicht nur in eine Richtung. Der Einkauf und die Bemühungen, den günstigsten Kurs zu erzielen, kann Schwierigkeiten bei der Veräußerung verursachen, wenn man sich ausschließlich auf große Stückelungen konzentriert. Wer Edelmetalle veräußern will, wird das jedoch nie vollständig tun, sondern immer in Teilen.

Der Erwerb von Gold ist von der Mehrwertsteuer befreit, da Gold als Währung fungiert. Insofern bietet sich Gold als Wertspeicher nicht nur wegen der positiven Mehrwertsteuerregelung an. Aufgrund seiner hohen Dichte besitzt Gold auch eine stattliche Wertdichte, so dass man recht viel Vermögen auf vergleichsweise kleinem Raum verwahren kann. Beim Erwerb von Silber sollte man die Mehrwertsteuerproblematik beachten. Standard-Silberbarren werden mit 19% Mehrwertsteuer verkauft. Daher lohnt der Erwerb von sogenannten Münzbarren oder Silbermünzen, die differenzbesteuert vertrieben werden. Die gesparte Steuer kann auf diese Weise in mehr Edelmetall investiert werden. Silber ist darüber hinaus aufgrund des im Gegensatz zu Gold viel geringeren Kurses sehr voluminös. Man bekommt sehr viel Silber für sein Geld und braucht natürlich auch genügend Raum für die Lagerung. Auch das ist ein gutes Argument, Gold und Silber zu kaufen. Gold nimmt viel weniger Lagerplatz ein. Außerdem hinaus können Silbermünzen viel einfacher verkaufen.

Unter den differenzbesteuerten Silbermünzen eignen sich Münzen wie American Eagle, österreichischer Silber Philharmoniker oder kanadischer Maple-Leaf. Natürlich sind Barren ebenfalls ausgezeichnet geeignet für den Erwerb. Die Produktionskosten für kleine Barren/Münzen sind im Verhältnis zum Materialwert um Einiges höher als für große Barren/Münzen, da sich hier die Produktionskosten besser verteilen können. Doch um große Barren wie z. B. 1 kg Gold zu erwerben muss man den entsprechenden Kaufpreis von momentan ca. 34.679,21 Euro (01.02.2018) zur Verfügung haben. Wer das nicht kann, muss kleinere Stückelungen kaufen oder ansparen und dann erwerben.

Gold darf immer unabhängig vom aktuellen Goldkurs erworben werden. Es ist völlig egal, ob der Goldkurs als teuer oder niedrig eingeschätzt wird. Wenn eine Papierwährung kollabiert, ist es völlig unwichtig, zu welchem Kurs man Gold erworben hat. Dann zählt nur, ob man welches besitzt oder nicht.

Doch auf welche Art und Weise sollte man kaufen? Man kann es in Form von traditionellen Goldanlagemünzen (Krügerrand, Maple Leaf, Philharmoniker) oder Goldbarren kaufen. Goldbarren sollten LBMA-zertifiziert sind. So kann man sicher sein, dass man tatsächlich Feingold erwirbt und keine Legierung. Als Feingold wird Gold mit einer Reinheit von 999/1000 bezeichnet. So erhält man das meiste Gold fürs Geld und kann es auch problemlos wiederverkaufen. Das meiste Gold erhält man mit größtmöglichen Barren, da damit die Herstellungskosten in Bezug auf das Materialgewicht geringer ausfallen. Die Herstellung kleiner Barren kostet etwa genau so viel, wie die Herstellung großer Barren. Zum Beispiel kosten zehn 10-Gramm-Barren mehr, als ein 100-Gramm-Barren. Allerdings sollte man auch immer berücksichtigen, dass man irgendwann das Gold wieder verkaufen möchte. Hat man nur große Barren, wird es schwierig oder sogar unmöglich, es schrittweise wieder zu verkaufen. Es ist schließlich unpraktisch, Barren zu zerteilen. Außerdem könnte beim Zerteilen Schwund durch Späne auftreten.

Die breiteste Auswahl an Barren und Münzen und die fairsten Kurse bekommt man bei spezialisierten Goldhändlern. Banken berechnen in der Regel Aufschläge bei der Veräußerung und Abschläge beim Ankauf von Gold, falls sie dieses Geschäft überhaupt machen. Der Handel mit Gold ist für Finanzinstitute nicht lukrativ, da es wenig für sie abwirft und durch die Einlagerung Kosten verursacht. Gold wird auch online angeboten und ausgeliefert. Anonymes Kaufen ist jedoch nur im Tafelgeschäft vor Ort bei einem Goldhändler möglich. Bis zu einem Betrag von 9.999,99 Euro ist es möglich, ohne Abgabe von persönlichen Daten Gold für Bargeld zu erwerben.

Der optimale Weg ist es, Gold und Silber regelmäßig über ein Gold- oder Silber-Abo zu kaufen. Der schwankende Gold- oder Silberpreis wird damit ausgeglichen. Regelmäßiger Kauf zu einem festen Betrag sorgt bei niedrigen Kursen für mehr, bei hohen Kursen für weniger Edelmetallerlös. So erzielt man auf Dauer einen soliden Durchschnittspreis.

Wenn es um die Veräußerung geht, machen sich kleinere Stückelungen beim Gold bezahlt. Beim Silber ist es nicht so wichtig, auf die Stückelung zu achten, da Silber keine so hohe Wertdichte besitzt wie Gold. In der Regel wird man nie das komplette Edelmetall veräußern wollen, sondern immer nur so viel, wie gerade gebraucht wird. Daher macht sich ein gemischtes Portfolio bezahlt und beim wertvollen Gold Stückelungen von 1, 5, 10 oder 20 Gramm.

Die besten Preise bei der Veräußerung wird man dort erzielen, wo man das Edelmetall gekauft hat. Faktoren wie z. B. eine gute Kundenbindung werden den Edelmetallhändler motivieren, bessere Kurse anzubieten als z. B. eine Bank oder ein Goldschmied. Am sinnvollsten ist es, beim Händler persönlich vorzusprechen, da Edelmetalle beim Versand über einen Paketdienst nicht versichert werden können. Edelmetalle müssten über spezielle Werttransporte versandt werden, was recht teuer werden kann. Das kann man sich sparen, wenn man die Edelmetalle persönlich transportiert und vor Ort veräußert.

Beim Verkauf von Edelmetallen wird der Händler zunächst die Echtheit des Materials überprüfen. Das bedeutet auch, dass unverschuldet gekauftes Falschgold aus anderen Quellen als solches identifiziert wird. Tauchen Fälschungen auf, ist der Händler dazu verpflichtet, Anzeige zu erstatten. Es lohnt sich also immer, nach jedem Erwerb von nichtzertifizierten Barren, eine Echtheitsprüfung vornehmen zu lassen, bevor man diese zum Verkauf anbietet. LMBA-zertifiziertes Gold veräußert sich am unproblematischsten.

Der Zustand der Edelmetalle ist auch entscheidend. Verpackte Münzen und Barren, sollten stets in der Verpackung aufbewahrt werden. Besonders bei Silber ist das extrem wichtig, da Silber beim Kontakt mit der Luft oxydiert und daher trübe und fleckig wird. Kratzer, Fingerabdrücke oder andere Beeinträchtigungen oder Verunreinigungen mindern die Qualität und damit den Veräußerungserlös. Münzen können teurer als der Materialwert sein, wenn es sich um besondere Stücke aus besonderen Jahrgängen handelt. Insofern lohnt sich eine Vorabanfrage an den Händler. Ein Foto der Ware, vorab per E-Mail versandt, hilft dem Händler, ein zutreffendes Angebot abzugeben.

Der Erlös von Edelmetallverkäufen, die man beim gleichen Händler erworben hat, wird zwischen 2 und 5% unter dem Kurs liegen, zu dem man die Ware am gleichen Tag kaufen kann. Die PIM Gold und Scheideanstalt GmbH mit Geschäftsführer Mesut Pazarci, aus Heusenstamm bietet den Erwerb und Verkauf der physischen Edelmetalle Gold, Silber, Platin und Palladium an. Damit können die Chancen unterschiedlicher Edelmetalle miteinander kombiniert und bei der Veräußerung faire Preise erzielt werden. Die kostengünstige Lagerung im Zollfreilager ermöglicht es den Kunden der PIM, jederzeit ihre Edelmetalle physisch abzuholen und mit nach Hause zu nehmen. Mehr Sicherheit ist nicht möglich.

Die PIM GOLD und Scheideanstalt GmbH ist einer der führenden Edelmetalllieferanten in Deutschland und auch in Europa. Der Markt der Edelmetallraffinerien und -großhändler ist überschaubar. PIM GOLD zeichnet sich im Wettbewerb durch seine Flexibilität, seine Vielfalt und vor allem durch seine guten Preise aus.

Seit der Gründung im Jahr 2008 hat sich innerhalb der jungen Firmenhistorie vieles verändert. Schritt für Schritt und Jahr für Jahr entwickelt sich das Wachstum unseres Unternehmens immer weiter und das mit großem Erfolg.

Kontakt
PIM Gold und Scheideanstalt GmbH
Mesut Pazarci
Industriestraße 31
63150 Heusenstamm
+49 (0) 6104 802 96 0
morderator@pim-presse.de
http://pim-gold.com

Allgemein

Degussa erweitert Niederlassung Hamburg um neues Altgoldzentrum

Degussa erweitert Niederlassung Hamburg um neues Altgoldzentrum

Degussa Niederlassung Hamburg (Bildquelle: Degussa Goldhandel)

Frankfurt am Main, 2. Mai 2018: Die Hamburger Niederlassung der Degussa Goldhandel GmbH bietet ihren Kunden durch ein neugestaltetes „Altgold-Zentrum“ ab sofort noch bessere Möglichkeiten, alten Schmuck, Dentalgold, Silberwaren oder auch Münzen und Barren unkompliziert und zu fairen Preisen zu verkaufen.

Für das neueste Altgold-Zentrum von Deutschlands größtem Edelmetallhändler wurden die Ankaufskapazitäten in den Räumlichkeiten der Degussa am Ballindamm 5 deutlich erweitert und neue, zusätzliche Arbeitsplätze eingerichtet. Sie sind ebenfalls mit modernsten Prüfgeräten zur Bestimmung des jeweiligen Edelmetallwerts der von Kunden mitgebrachten Gegenstände ausgestattet.

Den Degussa-Kunden stehen in diesem Bereich ausgebildete und erfahrene Experten zur Verfügung, welche je nach Ausgangsmaterial mit Hilfe der Prüfgeräte oder auch chemischer Testverfahren den exakten Edelmetallgehalt und damit den Wert der Waren beurteilen. Dieser wird absolut transparent und nachvollziehbar nach dem jeweiligen tagesaktuellen Edelmetallpreis berechnet und kann direkt in bar ausgezahlt oder wahlweise auf ein Bankkonto überwiesen werden.

„Der Altgold-Service wird seit Bestehen unserer Niederlassung immer stärker angenommen“, sagt Michael Löhmann, Niederlassungsleiter der Degussa in Hamburg. „Mit unserem neuen „Altgoldzentrum“ am Ballindamm können wir nun noch besser auf die Kundenwünsche und auf das gestiegene Interesse der Hamburger am Goldverkauf bei der Degussa eingehen. Schon jetzt erleben wir immer wieder, dass Kunden völlig überrascht sind, wie viel Geld sie für ein altes, kaputtes Schmuckstück oder zum Beispiel für ihre nicht mehr erwünschten Silberstücke noch erhalten.“

Wolfgang Wrzesniok-Roßbach, Sprecher der Geschäftsführung der Degussa, ergänzt: „Als vielfach ausgezeichneter Testsieger beobachten wir nicht nur in Hamburg, sondern auch an unseren anderen nationalen Standorten immer mehr Interesse an unseren Dienstleistungen rund um das Thema Altgold. So konnten wir in den letzten Jahren in diesem Bereich bundesweit eine Steigerung des Umsatzes um 40 Prozent verzeichnen. Und bis zu einem Fünftel der Kunden bleibt dabei sogar unmittelbar dem Gold treu: Weil sie zuhause nicht länger ein Sammelsurium von alten Stücken herumliegen haben wollen, tauschen sie ihr Altgold ganz einfach gegen neue Barren oder Münzen ein.“

Die Degussa plant, nach dem neuen Angebot in Hamburg auch noch weitere spezialisierte Altgoldzentren in anderen Städten zu eröffnen und so das ohnehin in jeder Niederlassung vorhandene Serviceangebot rund um das Thema Altgold noch weiter zu stärken. Dies, so der Firmensprecher weiter, sei eine hervorragende Ergänzung zu der ebenfalls gerade ausgebauten Möglichkeit, der Degussa per Post oder Kurier Altgold zu senden und dies schon im Vorfeld online über die entsprechende Webseite indikativ bewerten zu lassen. Auch bei diesem Service steht, wie bei dem entsprechenden Angebot in den Niederlassungen, ein verständlicher Verkaufsprozess, eine schnelle Abwicklung sowie eine nachvollziehbare Abrechnung im Mittelpunkt.

Der Altgoldankauf bei der Degussa wurde bereits mehrfach in unabhängigen Branchentests ausgezeichnet. So kürte im letzten Jahr das Deutsche Kundeninstitut (DKI) das Unternehmen in dieser Kategorie zum fünften Mal in Folge zum besten Edelmetallhändler Deutschlands und auch das Deutsche Finanz-Service Institut (DFSI) benotete 2018 den Altgoldankauf der Degussa in einer umfangreichen Studie mit der Gesamtnote „sehr gut“.

Über die Degussa Goldhandel
Der Name Degussa ist wie kein anderer Synonym für Qualität und Beständigkeit in der Welt der Edelmetalle. Diese Tradition wird heute von der Degussa Goldhandel GmbH fortgeführt, die seit dem Jahr 2011 am Edelmetallmarkt aktiv ist. Als weltweit operierendes Unternehmen für Gold, Silber und Platinmetalle ist die Degussa seitdem zum Marktführer unter den bankenunabhängigen Edelmetallhändlern aufgestiegen.

An zehn nationalen sowie an den internationalen Standorten London, Zürich, Genf und Madrid bietet die Degussa ihre breite Produktpalette an. Neben Barren, Münzen, Numismatik und Goldgeschenken stehen den Kunden Onlineshops und Services wie beispielsweise Altgold-Ankauf und Einlagerung zur Verfügung. Durch seine Edelmetallkompetenz in Handel, Recycling und Produktion für industrielle Kunden bildet das Unternehmen den Edelmetallkreislauf vollständig ab.

Die Degussa Unternehmensgruppe erzielte im Jahr 2017 einen Umsatz im Privatkundenbereich von mehr als 1,5 Milliarden Euro. Die Mitarbeiterzahl erhöhte sich von 150 Mitarbeitern in 2016 auf knapp 160 Mitarbeiter in 2017.

Firmenkontakt
Degussa Goldhandel GmbH
Ellen Gschaider
Kettenhofweg 29
60325 Frankfurt am Main
+49 69 860068-294
ellen.gschaider@degussa-goldhandel.de
http://www.degussa-goldhandel.de

Pressekontakt
fr financial relations gmbh
Jörn Gleisner
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
06172/27159-0
j.gleisner@financial-relations.de
http://www.financial-relations.de

Allgemein

Online bei Degussa Altgold verkaufen: Neue Webseite degussa-goldankauf.de bietet transparente und unkomplizierte Lösungen für alte Edelmetalle

Online bei Degussa Altgold verkaufen: Neue Webseite degussa-goldankauf.de bietet transparente und unkomplizierte Lösungen für alte Edelmetalle

Altgold (Bildquelle: Degussa Goldhandel)

Frankfurt am Main, 26. April 2018: Alter Schmuck, Dentalgold, Silberwaren und Bestecke, Münzen oder Barren: In vielen deutschen Haushalten schlummern Schätze aus Edelmetallen, die ihre Besitzer gerne bei einer seriösen Adresse verkaufen möchten.

Die Degussa Goldhandel GmbH als einer der größten Altgoldankäufer und vielfacher Testsieger in diesem Bereich macht deren Verkauf nun besonders einfach. So können private Eigentümer von Edelmetallen ihre Stücke ab sofort nicht mehr nur in einer der 10 Niederlassungen der Degussa verkaufen, sondern dies mit Hilfe einer neuen Webseite alternativ auch bequem von zuhause aus tun.

Dazu bietet die Degussa einen Online-Ankaufservice mit sofortiger Preisfixierung an, der sich durch eine unkomplizierte und transparente Vorabberechnung sowie durch einen einfachen Versand beziehungsweise Abholservice auszeichnet.

Über das neue Online-Angebot der Degussa lässt sich fast die gesamte Bandbreite an alten Edelmetallen an das Frankfurter Unternehmen verkaufen: Es fängt an bei Barren aller Hersteller und geht über Anlage-Münzen wie den Krügerrand, den Maple Leaf oder den Wiener Philharmoniker bis hin zu Medaillen, gebrauchtem Schmuck und Dentalgold. Auch in Sachen Edelmetallvielfalt ist das neue Angebot in seiner Vielseitigkeit einmalig. So können nicht nur Stücke aus Gold und Silber, sondern auch aus Platin, Palladium oder Rhodium veräußert werden.

Der vorläufige Ankaufspreis der Degussa, den die Kunden in dem auf der Webseite enthaltenen Onlinerechner angezeigt bekommen, basiert dabei auf den jeweils aktuellen Edelmetallkursen an den internationalen Finanzmärkten und wird im 5 Minuten-Takt aktualisiert. Dadurch können die Degussa-Kunden die Wertveränderung ihrer Edelmetalle laufend beobachten und den für sie besten Zeitpunkt für einen Verkauf selbst wählen.

Bei Anlagebarren und Münzen wird, neben dem Gewicht und dem Edelmetallgehalt, auch der Zustand der Stücke mit einkalkuliert. Der notwendige Abschlag für Kratzer, Flecken, Randschäden oder beschädigte Verpackungen wird dabei offen aufgezeigt. Für alten Schmuck und Dentalgold wird von der Degussa zunächst ein Schätzwert ermittelt. Schmuckstücke tragen in der Regel einen eingravierten Stempel, der den Feingehalt ausweist, so zum Beispiel eine „585“ für einen Feinheitsgrad von 58,5 Prozent. Mit Hilfe dieser Angabe und dem Gewicht in Gramm wird so in dem Onlineprogramm der Degussa ein erster Richtwert errechnet.

Bei den Versandarten stehen dann mehrere Varianten zur Auswahl. Kunden können zum einen den Eigenversand wählen und selbst entscheiden, welches Versandunternehmen und welche Art der Versicherung gewünscht werden. Der kostenlose Paketversand hingegen eignet sich besonders für Schmuckstücke, da die Degussa hierbei eine voradressierte und schützende Verpackung zusendet und die Ware automatisch bis zu einem Wert von 2.500 Euro versichert wird. Bei höheren Werten ist die durch die Degussa organisierte Abholung von zuhause per Wertkurier Standard. Hier ist die Ware selbstverständlich ebenfalls zu 100 Prozent versichert. Die einzelne Sendung darf dabei nicht über 5 Kilogramm wiegen und einen Ankaufswert von 250.000 Euro nicht übersteigen. Bei höheren Gewichten oder Werten bietet die Degussa für interessierte Kunden dann individuelle Lösungen an.

Nachdem die Ware bei der Degussa eingetroffen ist, öffnen die Edelmetallspezialisten von Europas größtem Edelmetallhändler diese unter laufender Kamera und prüfen den Zustand und die Menge der jeweiligen Stücke.

Die angekauften Edelmetalle werden dann nach dem Ankauf in der Degussa-eigenen Scheideanstalt in Pforzheim recycelt und am Ende dem „Goldkreislauf“ in Form von neuen Degussa-Anlagebarren oder Vorprodukten für die Schmuckindustrie wieder zugefügt.

Der neue Altgold-Ankauf steht online an sieben Tagen in der Woche 24 Stunden lang zur Verfügung und findet sich unter www.degussa-goldankauf.de.

Über die Degussa Goldhandel
Der Name Degussa ist wie kein anderer Synonym für Qualität und Beständigkeit in der Welt der Edelmetalle. Diese Tradition wird heute von der Degussa Goldhandel GmbH fortgeführt, die seit dem Jahr 2011 am Edelmetallmarkt aktiv ist. Als weltweit operierendes Unternehmen für Gold, Silber und Platinmetalle ist die Degussa seitdem zum Marktführer unter den bankenunabhängigen Edelmetallhändlern aufgestiegen.

An zehn nationalen sowie an den internationalen Standorten London, Zürich, Genf und Madrid bietet die Degussa ihre breite Produktpalette an. Neben Barren, Münzen, Numismatik und Goldgeschenken stehen den Kunden Onlineshops und Services wie beispielsweise Altgold-Ankauf und Einlagerung zur Verfügung. Durch seine Edelmetallkompetenz in Handel, Recycling und Produktion für industrielle Kunden bildet das Unternehmen den Edelmetallkreislauf vollständig ab.

Die Degussa Unternehmensgruppe erzielte im Jahr 2017 einen Umsatz im Privatkundenbereich von mehr als 1,5 Milliarden Euro. Die Mitarbeiterzahl erhöhte sich von 150 Mitarbeitern in 2016 auf knapp 160 Mitarbeiter in 2017.

Firmenkontakt
Degussa Goldhandel GmbH
Ellen Gschaider
Kettenhofweg 29
60325 Frankfurt am Main
+49 69 860068-294
ellen.gschaider@degussa-goldhandel.de
http://www.degussa-goldhandel.de

Pressekontakt
fr financial relations gmbh
Jörn Gleisner
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
06172/27159-0
j.gleisner@financial-relations.de
http://www.financial-relations.de

Allgemein

Der Verkauf von altem Schmuck

Der Verkauf von altem Schmuck

(Bildquelle: Fotolia, Luftbildfotograf, ID: #27268692)

In jedem Haushalt stößt man früher oder später auf Altgold. Meist ist es alter Schmuck, den man irgendwann mal geschenkt bekam, jedoch nie getragen hat, weil er einfach altmodisch war. Wohin damit? Soll man ihn aus sentimentalen Gründen behalten oder ist es sinnvoll, den Schmuck zu verkaufen. Altgold kann man heutzutage an jeder Ecke zu Geld machen. Doch wenn man einen fairen Preis erzielen möchte, wird die Auswahl schwieriger. Wer nicht aufpasst, dem unterlaufen beim Verkauf von Altgold Fehler, die richtig Geld kosten können. Einen fairen Preis für Altgold zu erhalten, ist leider nicht selbstverständlich.

Gold wird immer knapper. Die Förderquoten sind rückläufig, die Nachfrage nach dem wertvollen Metall steigt. Altgold wird somit immer bedeutender, wenn es um die Rückgewinnung von Gold und die Herstellung von Feingold geht. Zum Altgold zählt man Dinge aus echtem Gold, die für die Wiederverwertung geeignet sind. Dazu gehören beispielsweise Goldschmuck, Zahngold oder auch Goldmedaillen. Diese Stücke werden auf ihren Goldanteil geprüft und eingeschmolzen. Dabei werden eventuell vorhandene andere Stoffe, die durch Legierung in den Gegenständen enthalten sind, vom Gold abgeschieden. Was übrig bleibt ist dann das reine Gold.

Goldbarren und handelsübliche Goldmünzen werden nicht zum Altgold gezählt. Diese können in ihrem Ursprungszustand veräußert werden und erzielen in der Regel höhere Erlöse. Meist bietet ein echter Edelmetallhändler, mehr als ein reiner Ankäufer von Altgold.

Ankäufer für Altgold schalten häufig Werbung und stellen dabei gern hohe Lockpreise für den Altgoldankauf dar. Jedoch gilt dieser dargestellte Preis meist nur für Feingold wie z.B. Barren oder Münzen in kleiner Stückelung. Da in Goldschmuck oft andere Metalle verarbeitet werden, können hier kaum Höchstpreise erzielt werden. Daher kann es sinnvoll sein, das Gold im Schmuck vorher von diesen Verunreinigungen trennen zu lassen und dann das verbliebene Feingold zu verkaufen.

Auf Kosten und Gebühren muss geachtet werden. Manche Ankäufer für Altgold ermitteln den Erlös und ziehen dann Gebühren ab. Beispielsweise werden 19% Mehrwertsteuer vom Preis abgezogen. Das ist jedoch unüblich, da beim Verkauf von Altgold an Händler durch Privatpersonen gar keine Mehrwertsteuer anfällt.

Es kann vorkommen, dass es Abzüge für kaputten oder altmodischen Goldschmuck gibt. Allerdings sind Alter, Zustand und Aussehen völlig nebensächlich, da es beim Goldankauf lediglich um den reinen Materialwert geht. Sämtliche Stücke werden sowieso eingeschmolzen.

Je teurer die Werbung, desto höher sind die Abschläge beim Altgold-Ankauf. Bei Goldankaufangeboten, die z. B. Werbung im Fernsehen machen, ist Vorsicht geboten. Werbung kostet immer einiges an Geld und muss entsprechend finanziert werden. Werbespots, bekannte Darsteller und natürlich die Werbezeit verschlingen sehr viel Geld. Dementsprechend wird bei diesen Angeboten oft im Black-Box-Verfahren vorgegangen. Die Zielgruppe wird angehalten seinen Goldschmuck einzusenden. Einige Tage später erhält er einen Scheck oder eine Überweisung. Oft bekommt der Kunde jedoch nur einen Bruchteil des ihm zustehenden Verkaufserlöses. Zum Teil werden lediglich zwischen 22% und 44% des tatsächlichen Goldwertes bezahlt.

Werbebanner mit der Aufschrift „Goldankauf“ findet man mittlerweile sogar an Paketshops, bei Optikern oder Lotto-Annahmestellen. Diese Ankäufer kooperieren meist mit einer großen Ankaufgruppe und sind selten ausreichend qualifiziert. Entsprechend ist der ausbezahlte Ankaufserlös meist sehr niedrig. Schließlich möchte jeder einzelne Händler in dieser Handelskette auch etwas an dem Ankaufgeschäft verdienen.

Es kommen auch Situationen vor mit manipulierten Waagen, die ein geringeres Gewicht anzeigen oder es kommt zu „verdecktem“ Wiegen an schwer oder gar nicht einsehbaren Plätzen. Es sollte stets eine Waage mit einem Siegel vom Eichamt im gleichen Raum verwendet werden.

Unseriöse Ankäufer bauen auch auf die Unwissenheit ihrer Kunden. Es ist absolut legitim, wenn man sich vom Ankäufer genau erläutern lässt, wie sich der Erlös zusammensetzt. Wird eine Erklärung verweigert oder sind die Aussagen unpräzise, sollte man sich für einen anderen Ankäufer entscheiden.

Ein gängiger Preis liegt bei ca. 75-80% des tatsächlichen Goldwertes. Dieser ist bei seriösen Ankäufern ohne Probleme erzielbar. Man muss diese Abschläge durch die Kosten für das Einschmelzen, Aufarbeiten und die Arbeit des Händlers in Kauf nehmen.

Die PIM Gold und Scheideanstalt GmbH mit Geschäftsführer Mesut Pazarci, aus Heusenstamm bietet nicht nur den physischen Kauf der Edelmetalle Gold, Silber, Platin und Palladium an. Die PIM ist ebenfalls Ankäufer für Altgold. Da die PIM als Scheideanstalt die Verarbeitung selbst übernehmen kann, werden hier auch sehr faire Preise für Altgold gezahlt.

Die PIM GOLD und Scheideanstalt GmbH ist einer der führenden Edelmetalllieferanten in Deutschland und auch in Europa. Der Markt der Edelmetallraffinerien und -großhändler ist überschaubar. PIM GOLD zeichnet sich im Wettbewerb durch seine Flexibilität, seine Vielfalt und vor allem durch seine guten Preise aus.

Seit der Gründung im Jahr 2008 hat sich innerhalb der jungen Firmenhistorie vieles verändert. Schritt für Schritt und Jahr für Jahr entwickelt sich das Wachstum unseres Unternehmens immer weiter und das mit großem Erfolg.

Kontakt
PIM Gold und Scheideanstalt GmbH
Mesut Pazarci
Industriestraße 31
63150 Heusenstamm
+49 (0) 6104 802 96 0
morderator@pim-presse.de
http://pim-gold.com

Allgemein

Rosenheim: Spende für die Stiftung Menschen für Menschen

Die Zahnärztliche Gemeinschaftspraxis Dr. Hubert Heindl und Dr. Dirk Meyer-Juergens hat Altgold gesammelt, das ihre Patienten gespendet haben.

Rosenheim: Spende für die Stiftung Menschen für Menschen

Dr. Brandis (rechts), Vorstand von Menschen für Menschen freut sich über den Spendenscheck

16. Mai 2017. Rosenheim/München. Über eine Spende in Höhe von 8.313,40 Euro freut sich Dr. Sebastian Brandis, Vorstand der Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe (München). Die Rosenheimer Zahnärztliche Gemeinschaftspraxis Dr. Hubert Heindl und Dr. Dirk Meyer-Juergens hat das Altgold gesammelt, das ihre Patienten gespendet haben. Bereits seit einigen Jahren unterstützen die Patienten der Praxis mit ihren Altgoldspenden Hilfsorganisationen für Afrika.

Dr. Sebastian Brandis, Vorstand der Stiftung ( www.menschenfuermenschen.de), bedankte sich bei der Scheckübergabe bei Dr. Heindl und Dr. Meyer-Juergens für das Engagement: „Ich freue mich sehr über die finanzielle Unterstützung unserer Arbeit. Aktionen wie diese tragen dazu bei, dass wir vielen Menschen in Äthiopien die Chance auf eine bessere Zukunft ermöglichen können.“ Dr. Heindl dazu: „Ein herzliches Dankeschön geht an unsere Patienten, die diese Spende erst möglich gemacht haben. Wir haben schon einige Hilfsorganisationen begleitet und bei Menschen für Menschen hat uns besonders die Nachhaltigkeit und das sehr persönliche Engagement begeistert.“ Dr. Meyer-Juergens ergänzt: „Wir waren von der Resonanz und Hilfsbereitschaft unserer Patienten überaus beeindruckt. Ein herzliches Dankeschön geht auch an die Firma Haereus, die die Kosten für das Einschmelzen des Altgoldes übernommen hat.“

Das Spendengeld unterstützt die Arbeit von Menschen für Menschen in Äthiopien. Im Rahmen integrierter ländlicher Entwicklungsprojekte verzahnt Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe gemeinsam mit der Bevölkerung Maßnahmen aus den Bereichen Landwirtschaft, Wasser, Bildung, Gesundheit und Einkommen. Bisher wurden durch die Hilfsorganisation unter anderem 2.286 Wasserstellen errichtet und über 400 neue Schulen gebaut. Über 330.000 Menschen haben an einer Alphabetisierungs-kampagne teilgenommen. Mehr als 82.000 Frauen erhielten eine hauswirtschaftliche Weiterbildung und 26.000 Frauen haben am Kleinkreditprogramm teilgenommen. Rund 52.000 Kilometer Stein- bzw. Erdwälle wurden im Kampf gegen Erosion gebaut und 212 Millionen Baumsetzlinge verteilt.

Auf dem Foto von links nach rechts: Dr. Hubert Heindl, Dr. Dirk Meyer-Juergens, Dr. Sebastian Brandis
Foto: Reisner

Informationen über Menschen für Menschen finden Sie hier:
www.menschenfuermenschen.de

Besuchen Sie uns auch in unseren sozialen Netzwerken:
Facebook, Twitter, YouTube und Instagram

Spendenkonto
Stiftung Menschen für Menschen
Stadtsparkasse München
IBAN: DE64701500000018180018
SWIFT (BIC): SSKMDEMM
Online: www.menschenfuermenschen.de

Über Menschen für Menschen:
Die Stiftung Menschen für Menschen leistet seit über 35 Jahren nachhaltige Hilfe zur Selbstentwicklung in Äthiopien. Im Rahmen integrierter ländlicher Entwicklungsprojekte verzahnt Menschen für Menschen gemeinsam mit der Bevölkerung Maßnahmen aus den Bereichen Landwirtschaft, Wasser, Bildung, Gesundheit und Einkommen. Den Grundstein für Menschen für Menschen legte am 16. Mai 1981 der damalige Schauspieler Karlheinz Böhm (gest. 2014) mit seiner legendären Wette in der Sendung „Wetten, dass…?“. Die Stiftung trägt das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI). Menschen für Menschen setzt die Maßnahmen derzeit in zwölf Projektgebieten mit über 740 fest angestellten und fast ausschließlich äthiopischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern um.

Firmenkontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Sebastian Brandis
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397960
info@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Pressekontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Lisa-Martina Kerscher
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397987
lisa.kerscher@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Allgemein

Goldankauf Oldenburg – SG Pfand und Leihhaus

Goldankauf Oldenburg - SG Pfand und Leihhaus

Goldankauf zum Tagespreis

Goldankauf Oldenburg

Kunden aus Oldenburg und aus dem Umland können ihr Zahngold, ihren Goldschmuck oder andere Wertgegenstände aus Gold dem Goldankauf Oldenburg beim SG Pfand und Leihhaus (http://www.oldenburg-leihhaus.de/goldankauf) zuführen. Wer seinen wertvollen Schmuck verkaufen möchte, ist natürlich daran interessiert, dass der aktuelle Goldkurs zum Ansatz kommt. Wir orientieren uns stets am aktuellen Goldpreis um ihnen so den maximalen Auszahlbetrag gewährleisten zu können. Wir kaufen Goldschmuck, Bruchgold, Altgold, Zahngold, Goldbarren sowie Goldmünzen zu aktuellen Tagespreisen an. Unsere erfahrenen Gutachter stehen ihnen jederzeit zur Verfügung, um den genauen Wert ihrer Wertgegenstände zu taxieren. Auch werden bei uns Edelsteine für den Ankauf berücksichtigt.

Unser Goldpreis ist Tagesaktuell.

Damit unsere Kunden bei einem Goldverkauf den besten Preis erzielen, orientieren wir uns ausschließlich am aktuellen Goldpreis. Dafür ist natürlich der aktuelle Goldkurs maßgeblich. Neben dem Tageskurs ist bei einem Ankauf von Goldschmuck, von Zahngold und anderen Wertgegenständen auch das Gewicht von Bedeutung. Bei jedem Ankauf nehmen sich unsere Gutachter die Zeit und ermitteln den Goldgehalt sowie das Gewicht nach einem genau festgelegten Verfahren. Somit können unsere Kunden sich sicher sein, stets den genauen Wert für ihre Wertgegenstände ausgezahlt zu bekommen. Ähnlich verfahren wir wenn sie Schmuck verkaufen möchten. Im Bereich des Luxusschmuck Ankauf besitzen wir das Alleinstellungsmerkmal ihnen sofort und ohne Abzüge einen Preis von 50,00€ pro Gramm aus zu zahlen. So stellen wir beim Schmuck Ankauf mit Edelsteinen ebenso wie beim Luxusschmuck Ankauf sicher, dass der Wert fundiert und objektiv ermittelt wird und dass Sie den besten Preis für ihren Schmuck oder Luxusschmuck erhalten. Natürlich kommt diese Sorgfalt nicht nur bei einem Goldankauf zur Anwendung. Außer Ihrem Gold und Silberschmuck können Sie bei uns auch ihre Luxusuhr verkaufen. Hier werden für den Ankauf stets die aktuellen Marktpreise berücksichtigt.

Erfahrene Gutachter stehen ihnen stets zur Seite.

Neben dem Ankauf von Edelmetallen macht der Ankauf von Luxusuhren einen weiteren Schwerpunkt des SG Pfand und Leihhaus in Oldenburg aus. Wenn Sie Ihre wertvolle Uhr verkaufen möchten sind unsere Mitarbeiter für Kunden aus Oldenburg und in der Umgebung ebenfalls der zuverlässige Partner. Auch für unsere Kunden aus der Umgebung wie z.B. Bad Zwischenahn , Apen / Remels, Wardenburg, Hatten, Hude, Rastede und Wiefelstede sind unsere erfahrenen Gutachter stets der richtige Ansprechpannter. Jeder Goldankauf, jeder Silber Ankauf und jeder Luxusuhren Ankauf wird nur nach einer genauen Begutachtung durch einen unabhängigen Gutachter durchgeführt. So garantieren wir unseren Kunden maximale Transparenz und Zuverlässigkeit. Als Experten für den Ankauf von Edelmetallen und für den Luxusuhren Ankauf weiß das SG Pfand und Leihhaus um die Bedeutung von Objektivität und Sicherheit bei einem Ankauf. Deshalb sind wir für Kunden aus Oldenburg, Bremen, Wilhelmshaven und aus der ganzen Region der kompetente Ansprechpartner für einen Goldankauf, Silberankauf oder Luxusuhren Ankauf.

SG Pfand und Leihhaus

Pfandkredite
Goldankauf
Luxusuhren Ankauf
Bernstein Ankauf
Ankauf und Verkauf aktueller Elektronik

In Oldenburg und Umgebung.

Kontakt
SG Pfand und Leihhaus Oldenburg
Shehide Delija
Heiligengeiststr. 1
2621 Oldenburg
044196030165
info@oldenburg-leihhaus.de
http://www.oldenburg-leihhaus.de

Allgemein

Kriminelle Edelmetall-Händler aufgeflogen.

Möglicherweise Querfinanzierung von IS und Al Qaida mit Gold & Silber.

Kriminelle Edelmetall-Händler aufgeflogen.

Gold & Silber

In privaten Fahrzeugen haben sie große Mengen Silber quer durch die Republik transportiert. Verkauft wurde das Edelmetall Silber an Scheideanstalten für Gold & Silber , diese zahlten darauf die Mehrwertsteuer von zurzeit 19 % aus, welche dann von den Kriminellen nicht an das Finanzamt abgeführt wurde. Bei einer bundesweiten Razzia haben Hamburger Fahnder ein kriminelles Silberhändler-Netzwerk mit Verbindungen nach Leipzig gesprengt. Den 16 Verdächtigen werde Umsatzsteuer-Hinterziehung in Höhe von rund 20 Millionen Euro mit Edelmetallen vorgeworfen, teilte die Finanzbehörde mit.

Eine Razzia in fünf Städten erfolgte, bei der die Fahnder nach monatelangen Ermittlungen insgesamt 40 Objekte in mehreren deutschen Städten durchsuchten. Insgesamt werden laut Steuerfahndung 16 Personen verdächtigt, an dem kriminellen Edelmetall-Netzwerk mit Silber beteiligt gewesen zu sein. Bei der Razzia wurden unter anderem Bargeld, mehrere Luxusfahrzeuge und 2 Tonnen Silber im Wert von rund zwei Millionen Euro beschlagnahmt. Das Silber war als Silbergranulat in Säcken abgepackt. Eine Schusswaffe und Drogen wurden ebenfalls sichergestellt.

„Auch in Leipzig wurden Durchsuchungen durchgeführt und Beweise beschlagnahmt“, sagte Daniel Stricker, der Sprecher der Hamburger Finanzbehörde. Insgesamt über 60 Polizeibeamte und 130 Steuerfahnder seien an der Razzia beteiligt gewesen. Der mutmaßliche Kopf der Bande, ein 31-Jähriger, wurde in Hamburg von einem Mobilen Einsatzkommando festgenommen.

Im Ausland sollen die Kriminellen über Scheinfirmen das Silber zum Nettopreis angekauft und in Deutschland mit Aufschlag der Mehrwertsteuer veräußert haben. „Diese wurde dann aber nicht abgeführt “ so Stricker. In PKW sei das Edelmetall von den Händlern durch ganz Deutschland transportiert worden. „Das Ganze war sehr konspirativ aufgebaut“, berichtete Stricker. Bei einer Verurteilung drohen den Mitgliedern der Bande Freiheitsstrafen von bis zu zehn Jahren, sicher eine kleine Strafe für rund 20 Millionen Euro Schadenshöhe.

Doch der Schaden war bis vor 3 Jahren beim Mehrwertsteuer-Betrug mit Gold wesentlich höher, wahrscheinlich selbige kriminelle Banden mit nichtdeutschem Hintergrund, meist Gesellen türkischer, syrischer & kurdischer Abstammung, haben den deutschen Staat um mehrere Milliarden Euro erleichtert, Gesamteuropa gar um geschätzte 100 Milliarden EUR. Ein Schelm wer Böses dabei denkt.
Wahrscheinlich ist damit auch die Finanzierung von Terror-Netzwerken im nahen Osten erfolgt, der IS lässt grüßen.
Laut Aussage von Branchenkennern wird dasselbe Spiel mit den Edelmetallen Gold & Silber auch weiterhin in anderen europäischen Staaten betrieben, damit ist auch die weitere Querfinanzierung von IS & Al Qaida gesichert.

In Bielefeld beispielsweise ist vor 3 Jahren das Oberhaupt einer solch kriminellen Goldankäufer-Bande für die Hinterziehung von über 4 Millionen EUR zu einer Haftstrafe von nur 4 Jahren verurteilt worden.
Für den in Gütersloh ansässigen Goldankäufer und seine Kumpanen ein nettes Jahresgehalt.
In Essen wurde ein solches Subjekt nichtdeutscher Abstammung, Yaldin K., für die Hinterziehung von 7,8 Millionen EUR allerdings auch nur zu 4 Jahren Haft verurteilt, sein Jahresschnitt lag damit immerhin doppelt so hoch wie bei dem Gütersloher Kriminellen.

Wer sichergehen möchte, mit dem Verkauf von Edelmetallen wie Gold, Platin & Silber nicht die internationalen Terrornetzwerke zu finanzieren, sollte sich an alteingesessene bundesdeutsche Edelmetallhändler wenden.

Dort wird ihr wertvolles Edelmetall in Form von Goldschmuck, Altgold, Goldmünzen und Altsilber geprüft, vernünftig bewertet und zu Preisen angekauft, welche sich an den internationalen Edelmetallbörsen orientieren.
Ebenfalls wird bei seriösen Edelmetallkäufern sichergestellt, dass die Mehrwertsteuer auf die Edelmetalle auch korrekt abgeführt wird.

Auktionshaus für Kunst, Antiquitäten & Schmuck in Bielefeld-OWL.
Regelmässige Versteigerungen von seltenen & wertvollen Objekten wie Gemälde alter & neuerer Meister, Grafik, Ikonen, Skulpturen, Porzellane von Meissen & KPM-Berlin, antike Möbel, Schmuck, Silberobjekte, Uhren, Sammlermünzen, Philatelie, Asiatika, Historika & adelige Nachlässe.

Kontakt
AUKTIONSHAUS OWL Sauerland & Stürmann GbR
Thomas Stürmann
Am Bach 1a
33602 Bielefeld
0521-98 641 98
contact@auktionshaus-owl.de
http://www.auktionshaus-owl.de

Allgemein

Degussa Altgold-Zentrum München vergrößert sich und zieht um

Degussa Altgold-Zentrum München vergrößert sich und zieht um

Altgold

Frankfurt am Main, 29. Oktober 2014 – Das Münchner Altgold-Zentrum der Degussa Goldhandel GmbH hat ein neues Zuhause: Ab Donnerstag, 30. Oktober, finden die Kunden die Ankaufsstelle für Gold und Silber am Promenadenplatz 10, direkt neben der Verkaufsniederlassung der Degussa. Die neue Adresse bietet dabei noch großzügigere Räumlichkeiten und ein erweitertes Serviceangebot. Durch die direkte Nachbarschaft zur Verkaufsniederlassung der Degussa ist der neue Standort besonders ideal für Kunden, die Kauf und Verkauf von Gold und anderen Edelmetallen miteinander verbinden möchten.

Das Altgold-Zentrum der Degussa hat sich auf den Ankauf von nicht mehr genutztem Goldschmuck, Altgold sowie Silberwaren spezialisiert. Kunden haben hier die Möglichkeit, ihre Waren von erfahrenen Edelmetallexperten und Goldschmieden bewerten zu lassen. Der Ankaufswert wird direkt in bar ausgezahlt oder wahlweise auf das Bankkonto des Kunden überwiesen.

Ein zusätzliches Angebot des Altgold-Zentrums wird sich an Juweliere und Goldschmiede richten: Am neuen Standort werden erstmals vor Ort hochwertige Halbzeuge angeboten, die bisher nur im Online-Shop der Degussa unter shop.degussa-goldhandel.de erhältlich waren. Zum Portfolio, das in den kommenden Wochen stetig ausgebaut werden wird, zählen Bleche, Lote, Rohre und Drähte in verschiedenen Legierungen, die in der Schmuckherstellung Anwendung finden.

„Kundenservice hat bei uns höchste Priorität, das gilt für den Ankauf ebenso wie für den Verkauf“, erklärt Degussa Geschäftsführer Wolfgang Wrzesniok-Roßbach. „Dass wir mit dem neuen Standort am Promenadenplatz die beiden Geschäftsfelder jetzt auch räumlich näher zusammenbringen, macht es für den Kunden wesentlich einfacher, die unterschiedlichen Angebote der Degussa zu nutzen. Die Münchner haben für alle Angelegenheiten rund um Edelmetalle jetzt eine Adresse.“

Die Dienstleistungen der Degussa wurden bereits mehrfach ausgezeichnet, so kürte die Zeitschrift Euro am Sonntag die Degussa in diesem Jahr zum zweiten Mal zum besten Edelmetallhändler Deutschlands. Und auch im Altgold-Zentrum können sich Kunden auf höchste Qualität in der Beratung verlassen, denn die Degussa war bereits Testsieger beim Altgoldtest der Frankfurter Rundschau.

Über die Degussa Goldhandel
Der Name Degussa steht weltweit als Synonym für Qualität und Beständigkeit im Bereich Edelmetalle. Seit dem Jahr 2011 ist die neu gegründete Degussa Goldhandel GmbH im Edelmetallmarkt aktiv. Die Zentrale des Unternehmens befindet sich in Frankfurt am Main. Darüber hinaus bietet Degussa ihre Produkte und Services derzeit in den Niederlassungen in Stuttgart, München (2), Frankfurt, Köln, Hamburg, Berlin und Nürnberg sowie bei der Schweizer Degussa Goldhandel AG in Zürich an. Komplettiert wird das umfassende Angebot der Degussa durch einen Online-Shop, der den Kunden an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr zur Verfügung steht und der sich durch laufend an die internationalen Edelmetallmärkte angepasste Preise, eine hohe Verfügbarkeit und schnellste Abwicklung auszeichnet. Darüber hinaus gehört seit August 2014 eine eigene Edelmetall Scheideanstalt in Pforzheim zur Degussa, in der die Wiederaufarbeitung („Scheidung“) von alten Edelmetallen sowie die Herstellung von Vorprodukten für die Schmuckindustrie betrieben wird.

Im Oktober 2014 wurde die Degussa zum zweiten Mal in Folge von der Zeitschrift Euro am Sonntag zum besten Edelmetallhändler aller in Deutschland getesteten Adressen gekürt. Zuvor ging die Degussa bereits im Januar 2013 als Testsieger beim Altgoldtest der Frankfurter Rundschau hervor und war drei Monate später auch bester geprüfter Edelmetallhändler in der Sendung ARD Ratgeber Geld.

Produkte und Dienstleistungen:
Die Degussa bietet neben den eigenen, weltweit anerkannten Edelmetallbarren aus Gold, Silber, Platin, Palladium und Rhodium mit dem bekannten rautenförmigen Sonne-/Mond-Logo auch eine breite Auswahl an Sammler- und Investmentmünzen an. Hochkarätige Experten stehen Kunden im Bereich Numismatik für die Bewertung sowie den An- und Verkauf von historischen Münzen von der Antike bis in die Neuzeit zur Verfügung. Edelmetallbestände können im zentralen Degussa Wertlager eingelagert werden, und es besteht in einigen Degussa Niederlassungen die Möglichkeit, Wertsachen in einem persönlichen Schließfach zu lagern.

Ankauf von alten Edelmetallen:
Nicht mehr genutzter Schmuck, Silberwaren, beschädigte Edelmetall-Barren und Münzen sowie auch industriell genutzte Edelmetallprodukte werden zu fairen Preisen angekauft und der Wiederverwertung zugeführt.

Firmenkontakt
Degussa Goldhandel GmbH
Julia Kramer
Kettenhofweg 29
60325 Frankfurt am Main
+49 69 860068-285
julia.kramer@degussa-goldhandel.de
http://www.degussa-goldhandel.de

Pressekontakt
fr financial relations gmbh
Jörn Gleisner
Louisenstraße 97
60325 Bad Homburg
06172/27159-0
julia.kramer@degussa-goldhandel.de
http://financial-relations.de

Allgemein

GoldAdam startet in Wien

Privatschmuckstücke preiswert kaufen / Faire Preise für Altgold

GoldAdam startet in Wien

GoldAdam eröffnet ersten Shop in Wien

Rechtzeitig vor Weihnachten – am 6. Dezember 2013 – öffnet der erste GoldAdam Shop in Wien seine Pforten. In der Landstraßer Hauptstraße 60, direkt am Rochusmarkt, hat der größte skandinavische Händler für Edelmetall-Schmuckstücke aus Privatbesitz sein erstes Wiener Geschäft eingerichtet. In den nächsten Monaten sind weitere Geschäftseröffnungen in der Bundeshauptstadt, aber auch in weiteren österreichischen Städten, geplant.

Preiswerte Schmuckstücke kaufen
GoldAdam will auch in Österreich das Vertrauen und die Herzen der Goldliebhaber mit seinen preiswerten und hochwertigen Privatschmuckstücken erobern, erklärt Matti Tiainen, Geschäftsführer der GoldAdam GmbH Österreich. GoldAdam kauft laufend sehr viele Schmuckstücke aus Privatbesitz in Europa und kann daher Kunden, die Gold kaufen möchten, äußerst attraktive Preise anbieten. Unabhängig davon, ob die Schmuckstücke für den Eigengebrauch, als Geschenk oder als Wertanlage gedacht sind – GoldAdam überzeugt mit preiswerter Qualität. GoldAdam handelt nach der Maxime der Verantwortung, Transparenz, Sicherheit und der fairen Preise. Die Kunden vertrauen der Professionalität und Kompetenz der GoldAdam Experten und sind begeistert von der Serviceorientierung und Zuverlässigkeit der Berater, erläutert Tiainen das Erfolgsrezept des international agierenden Unternehmens.

Drei Wege für den privaten Gold-Verkauf
Jedem, der seine Goldgegenstände zu einem fairen Preis verkaufen will, bieten sich bei GoldAdam drei Möglichkeiten:

1. Man kann seine Goldobjekte direkt im neuen Shop in Wien (oder im Geschäft in Bludenz) anbieten und schätzen lassen.

2. Per versichertem, kostenlosen Postversand Schmuckstücke bzw. Goldgegenstände als GoldPaket ganz einfach zur kostenlosen Bewertung einschicken. GoldAdam macht ein Ankaufsangebot und zahlt den Betrag bei Annahme innerhalb von 24 Stunden aus. Der gesamte Bewertungs- und Verkaufsprozess kann mit einem persönlichen Login über die GoldAdam Webseite verfolgt werden.

3. Im Rahmen von Gold-Touren reisen die Experten von GoldAdam durch die Bundesländer und bieten bei verschiedenen Veranstaltungen ihre Services im persönlichen Beratungsgespräch an. Teilnehmer können ihr Gold mitbringen, schätzen lassen und auch gleich an GoldAdam verkaufen.

Journalisten-Empfang
Die Eröffnung der ersten GoldAdam Filiale in Wien für die Presse beginnt am 6. Dezember 2013 um 11:00 Uhr. Sie sind dazu herzlich eingeladen, eine goldene Überraschung inklusive. Vor Ort für Sie anwesend sind Matti Tiainen, Geschäftsführer GoldAdam Österreich, sowie Erich Hohenberger, Bezirksvorsteher des 3. Wiener Gemeindebezirks. Wir ersuchen um verbindliche Zu- oder Absage bis spätestens 4. Dezember 2013 an presse@goldadam.com. Diese Einladung richtet sich an den Empfänger und kann nicht übertragen werden.

Die Adresse des ersten GoldAdam Shops in Wien:
Landstraßer Hauptstraße 60
(direkt am Rochusmarkt)
1030 Wien

Über GoldAdam
Die Guld Adam Holding AB, ein Spin-Off der Gold Adam AG, mit Sitz in Stockholm ist der größte Händler und Käufer für Edelmetall-Schmuckstücke aus Privatbesitz in Skandinavien. Das 2009 in Finnland gegründete und in Stockholm Börse-notierte Unternehmen kauft und verkauft auch Edelmetall-Schmuckstücke aus Privatbesitz. Die Unternehmensgruppe beschäftigt rund 100 Mitarbeiter und betreibt allein in Skandinavien (Schweden, Dänemark und Norwegen) 77 Geschäfte. Darüber hinaus ist Gold Adam AG in der Schweiz und seit 2013 auch in Österreich (Bludenz, Wien) mit eigenen Shops aktiv. 2012 erwirtschaftete GoldAdam gesamt einen Umsatz von 721,2 Mio. SEK (80,6 Mio. Euro). Das Unternehmen lebt die Werte Verantwortung, faire Preise, Transparenz, Sicherheit und Zuverlässigkeit. In Finnland hat GoldAdam mit „AAA“ das höchst mögliche Kredit-Rating für seine Geschäftstätigkeit erhalten.

Kontakt:
GoldAdam
Johannes Axnix
Landstraßer Hauptstraße 60
1030 Wien
+4369913812011
presse@goldadam.com
http://www.goldadam.at

Allgemein

PIM Handelsgesellschaft bezieht neue Verwaltungszentrale in Heusenstamm

Die PIM Handelsgesellschaft mbH, kurz PIM Handel, ist nun Eigentümer der fertig renovierten eigenen Verwaltungszentrale

PIM Handelsgesellschaft bezieht neue Verwaltungszentrale in Heusenstamm

(Heusenstamm) Die PIM Handelsgesellschaft mbH ist seit einigen Jahren erfolgreich am Goldmarkt tätig, zahlreiche Kunden haben bereits Geld gegen hochwertiges PIM Gold eingetauscht. Um auch der gestiegenen Kundschaft einen einwandfreien Service bieten zu können, hat die PIM Handelsgesellschaft ( http://twitter.com/PIM_GOLD ) nun ein eigenes Verwaltungsgebäude nach Abschluss von umfangreichen Renovierungsarbeiten in Heusenstamm bei Frankfurt bezogen.

Neben Renovierungsarbeiten wurden auch umfassende Sicherheitsmaßnahmen installiert. So verfügt das Gebäude nun über eine moderne Alarm- und Überwachungsanlage. „Wir möchten uns bei den Behörden und der Stadtverwaltung Heusenstamm für die kooperative Zusammenarbeit bedanken, nur so konnte der zügige und planungssichere Umbau unserer neuen Verwaltung realisiert werden“, erklärt Mesut Pazarci, Geschäftsführer der PIM Handelsgesellschaft mbH. Die neue, größere Verwaltungszentrale wurde aufgrund steigender Umsätze notwendig. „Die Akzeptanz von Goldabonnements und Einmalinvestitionen in Gold ist in den vergangenen Jahren signifikant gestiegen“, erklärt Mesut Pazarci weiter. PIM Handel bietet seinen Kunden dabei hochwertiges Gold an, wie Mesut Pazarci erläutert: „Von 0,1 g bis 100 g in Blisterkarten verwenden unsere Zulieferer ausschließlich 999,9 LBMA-zertifiziertes Gold“. Sämtliche PIM Gold-Lieferungen sind zertifiziert und für den Kunden auf den ersten Blick als hochwertiges Gold erkennbar. Diese Transparenz schafft Vertrauen und führt zu Weiterempfehlungen der Kunden. Viele der PIM Gold-Kunden sind mit Bestandskunden bekannt.

Bei der Erweiterung der Verwaltung hat PIM Handel nicht nur in Steine investiert, sondern auch neue Mitarbeiter einstellen können. Dabei setzte PIM Handel verstärkt auf regionale Talente. In der neuen Zentrale wurden zudem neue große Schulungsräume, ausgestattet mit moderner Technik, eingerichtet. Edelmetallberater, die künftig zum Team von PIM Handel stoßen, werden dort aus- und weitergebildet. Weitere Informationen und aktuelle Neuigkeiten über die PIM Handelsgesellschaft mbH erfahren Sie unter http://www.facebook.com/pim.handelsgesellschaft .

Bildrechte: PIM Handelsgeselschaft mbH

Die PIM Handelsgesellschaft mbH wurde 2005 von Mesut Pazarci gegründet und hat sich als Anbieter für 999,9 LBMA-zertifiziertes Gold spezialisiert. Kunden der PIM Handelsgesellschaft können Gold in Blisterkarten von Sondergrößen von 0,1g bis 100g erwerben oder auch größere Mengen Gold erwerben. Die Übergabe des Goldes erfolgt persönlich. Darüber hinaus bietet die PIM Handelsgesellschaft mbH auch die Lagerung des Goldes an.

Kontakt:
PIM Handelsgesellschaft mbH
Mesut Pazarci
Industriestraße 31
63150 Heusenstamm
+49 (0) 6104 802960
info@pim-handel.com
http://pim-handel.com/