Tag Archives: anti

Allgemein

me-up Einfach aufstehen

me-up.de stellt erstmals auf derRehacare aus

me-up.de, der Spezialist für schicke Aufstehsessel mit innovativen Funktionen stellt auf der Rehacare aus: Halle 3 / C54.

Das aktuelle Sortiment beinhaltet so innovative Entwicklungen wie z.B. zierliche, drehbare Aufstehsessel für mehr Lebensqualität durch ansprechende, stigmafreie Gestaltung und einfaches Ändern der Sitzrichtung ohne Sesselverrücken. Außerdem eine mechanische Aufstehunterstützung zur proaktiven Unterstützung von Anwender und Pfleger sowie den ersten Anti Dekubitus Relaxsessel.

Neu ins Sortiment kommt ein multifunktionaler Pflegesessel mit Aufstehhilfe, Rollen und vielen weiteren praktischen Optionen. Außerdem gibt es bei me-up.de jetzt drehbare Relaxssessel auch als Schwerlastmodelle.
www.me-up.de

me-up.de bietet ein eigenes Sortiment hochwertiger Relaxsessel mit und ohne Aufstehhilfe in ansprechendem Design und innovativen Funktionen.

Firmenkontakt
me-up.de
Ralf Niediek
Postheide 11
33659 Bielefeld
05209 599001
ralf.niediek@me-up.de
www.me-up.de

Pressekontakt
me-up.de
Ralf Niediek
Postheide 11
33659 Bielefeld
05209 599001
ralf.niediek@me-up.de
www.me-up.de

Allgemein

Mit DANE mehr Sicherheit im Mailverkehr

Die Mail-Security-Experten von Net at Work und der TeleTrusT-Verband empfehlen neue Techniken zur Absender- und Empfängervalidierung. Zögerliche Hersteller lassen großes Sicherheitspotenzial ungenutzt.

Mit DANE mehr Sicherheit im Mailverkehr

Methoden zur Absenderidentifikation bieten wertvollen Input im Kampf gegen Spam und Malware.

Paderborn, 4. August 2016 – Die Net at Work GmbH, Hersteller der modularen Secure-E-Mail-Gateway-Lösung NoSpamProxy aus Paderborn, empfiehlt Herstellern und Nutzern von Mail-Security-Lösungen, verstärkt Techniken zur Bewertung der Reputation von Absender und Empfänger einzusetzen.
Namhafte Akteure wie 1&1 und GMX tun es bereits, der Bundesverband IT-Sicherheit TeleTrusT empfiehlt es, und sogar vermeintlich langsam arbeitende Behörden bieten es ihren Kommunikationspartnern an: per automatischer Senderidentifikation eindeutig festzustellen, ob eine Mail auch von dem Absender stammt, von dem sie zu stammen vorgibt. Möglich wird dies durch die Verwendung von speziellen Methoden zur Absenderidentifikation, die als Standardinstrumentarium für Mail-Security immer mehr Verbreitung finden. Die einzelnen Methoden firmieren unter den etwas sperrigen Abkürzungen SPF, DKIM sowie DMARC und bauen aufeinander auf. Mit DANE kommt nun ein Verfahren zur Validierung des Empfängers hinzu.

Im Zusammenspiel erfolgreich

Im Sender Policy Framework (SPF) hinterlegt der Inhaber einer Domain im Domain Name System (DNS), welche Mailserver zum Versand von E-Mails für diese Domain berechtigt sind. Bei DomainKeys Identified Mail (DKIM) wird mittels digitaler Signatur sichergestellt, dass die Mail unverändert übertragen wird. Auf diesen ersten beiden Techniken baut Domain-based Message Authentication, Reporting and Conformance, kurz DMARC, auf und gibt Empfehlungen, wie der Empfänger mit Mails umgehen sollte, die bei SPF und DKIM nicht den Erwartungen entsprechen.

DANE ergänzt die Sicherungskette um eine Empfängervalidierung

Als letztes Glied in der Sicherungskette erweitert DNS-based Authentication of Named Entities (DANE) die verbreitete Transportwegverschlüsselung SSL/TLS in der Weise, dass die verwendeten Zertifikate nicht unbemerkt ausgewechselt werden können. Der absendende Server einer E-Mail weiß anhand der DANE-Information des Empfängers, dass er mit dem richtigen Server eine verschlüsselte Verbindung eingeht, um die Nachricht auszuliefern. Damit kann der Sender einer Mail sicherstellen, dass der Empfänger auch der ist, der er vorgibt zu sein. So werden Man-in-the-Middle-Attacken, bei denen die Nachricht zunächst über die Mailserver des Angreifers geführt werden, sicher ausgeschlossen.

Viele Mail-Security-Hersteller haben den Trend verschlafen

Ganz aktuell hat auch die TeleTrusT European Bridge CA (EBCA), ein PKI-Verbund einzelner, gleichberechtigter Public-Key-Infrastrukturen (PKI), DANE als wichtige Ergänzung für die Transportverschlüsselung mit TSL-Verbindungen empfohlen.
„Es ist vollkommen unverständlich, dass selbst namhafte Anbieter von Mail-Security die Möglichkeiten der Absendervalidierung nicht nutzen“, sagt Stefan Cink, Produktmanager bei Net at Work, Mail-Security-Experte und Mitglied im TeleTrusT EBCA Lenkungsgremium. „Anstatt mit aufwendigen Verfahren wie etwa Sandboxing nur marginale Verbesserungen zu erzielen, kann man mit der gezielten Analyse der Senderreputation deutliche Verbesserungen in Sicherheit und Genauigkeit erreichen.“
So wertet beispielsweise das Secure-Mail-Gateway NoSpamProxy von Net at Work die SPF-, DKIM- und DMARC-Einträge des Absenders konsequent aus und kombiniert das Ergebnis mit dem Resultat weiterer Techniken zur Spam- und Malware-Erkennung. Wird eine Mail als Spam oder als Malware eingestuft, nimmt das SMTP-Gateway die E-Mail nicht an. Nur als vertrauenswürdig eingestufte Nachrichten können das Gateway passieren. Die Besonderheit: Wenn eine vertrauenswürdige E-Mail nicht angenommen wird, stellt das Funktionsprinzip von NoSpamProxy sicher, dass der Absender über die verhinderte Zustellung informiert wird. Ab dem kommenden Release von NoSpamProxy werden auch die DANE-Informationen einbezogen. So wird sichergestellt, dass sich kein Angreifer zwischen Sender und Empfänger einklinken kann. Zusätzlich wird eine TLS-verschlüsselte Verbindung aufgebaut.

Fünf Soforttipps für jedes Unternehmen

Die Mail-Security-Experten von Net at Work empfehlen jedem Unternehmen fünf kostenfreie Sofortmaßnahmen:
1. Die Konfiguration der eigenen Mail-Infrastruktur mit kostenlosen Tools wie ssl-tools.net testen.
2. Sofern nicht vorhanden, SPF-/DKIM- und DMARC-Records einrichten.
3. TLS bei der Kommunikation mit bekannten Partnern erzwingen, wo möglich.
4. DANE nutzen.
5. Prüfen, ob der Hersteller der eingesetzten Mail-Security-Lösung DANE nutzt, und, falls dies nicht der Fall ist, ggf. wechseln.

Die Nutzung von DMARC und Co. als Einflussgröße für die Senderreputation kann ein Meilenstein für Sicherheit und Effizienz in der Mailkommunikation sein. Die Bewertung der Reputation des Absenders ist ein sehr verlässliches Instrument im Kampf gegen stetig steigende Mengen an Spam und immer perfider werdende Angriffsszenarien mit Malware.

Weitere Informationen über die integrierte Mail Security Suite NoSpamProxy erhalten Sie hier:
https://www.nospamproxy.de

Interessenten können NoSpamProxy mit telefonischer Unterstützung kostenlos testen:
https://www.nospamproxy.de/de/produkt/testversion

Die 1995 gegründete Net at Work GmbH ist Softwarehaus und Systemintegrator mit Sitz in Paderborn. Gründer und Gesellschafter des Unternehmens sind Geschäftsführer Uwe Ulbrich und Frank Carius, der mit www.msxfaq.de eine der renommiertesten Websites zu den Themen Exchange und Skype for Business betreibt.
Als Softwarehaus entwickelt und vermarktet Net at Work mit NoSpamProxy eine integrierte Gateway-Lösung für Secure E-Mail. NoSpamProxy bietet sichere Anti-Malware-/Anti-Spam-Funktionen, eine automatisierte E-Mail-Verschlüsselung sowie einen praxistauglichen Large File Transfer auf einer technischen Plattform. So garantiert der modulare Ansatz von NoSpamProxy eine vertrauliche und rechtssichere E-Mail-Kommunikation. Die Experton Group sieht NoSpamProxy als Product Challenger für E-Mail- und Web-Kollaboration. Zu den mehr als 1.800 Unternehmen, die die Sicherheit ihrer Mail-Kommunikation NoSpamProxy anvertrauen, gehören u.a. DaimlerBKK, Deutscher Ärzte-Verlag, Hochland, Komatsu Mining, das Kommunale RZ Minden-Ravensberg/Lippe und SwissLife. Weitere Informationen zur E-Mail Security Suite NoSpamProxy finden Sie unter www.nospamproxy.de.
Im Servicegeschäft bietet Net at Work ein breites Lösungsportfolio rund um die IT-gestützte Kommunikation und die Zusammenarbeit im Unternehmen mit einem besonderen Schwerpunkt auf dem Portfolio von Microsoft. Als Microsoft Gold Partner für Messaging, Communications, Collaboration and Content, Cloud Productivity und Application Development gehört Net at Work zu den wichtigsten Systemintegratoren für Microsoft Exchange, SharePoint und Skype for Business. Das erfahrene Team von langjährigen IT-Experten verfügt über umfassendes Know-how bei der Umsetzung individueller Kundenanforderungen und berücksichtigt bei Projekten neben der Skalierbarkeit, Flexibilität und Sicherheit der Lösung auch die Einhaltung der definierten Zeit- und Budgetziele. Kunden finden somit bei allen Fragen kompetente Ansprechpartner, die ihnen helfen, modernste Technologien effizient und nahtlos in bewährte Geschäftsprozesse zu integrieren. Zu den Kunden im Servicegeschäft gehören u.a. Goldbeck, Miele, die Spiegel Gruppe, die Universität Duisburg-Essen sowie Wincor Nixdorf.
Weitere Informationen zum Unternehmen Net at Work und dem Serviceangebot finden Sie unter www.netatwork.de.

Firmenkontakt
Net at Work GmbH
Aysel Nixdorf
Am Hoppenhof 32 A
33104 Paderborn
+49 5251 304627
aysel.nixdorf@netatwork.de
www.netatwork.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Allgemein

Lebensprozesse -Gesetze der Gesundheit u. Langlebigkeit

Das neue Buch von Frank Albrecht (erschienen beim Via Nova Verlag) erläutert neue Paradigmen für eine ganzheitliche Heilkunde

Lebensprozesse -Gesetze der Gesundheit u. Langlebigkeit

Lebensprozesse – die universellen Gesetze der Gesundheit und Langlebigkeit (Bildquelle: Via Nova Verlag)

Unheilbare Krankheiten gibt es nicht, so der Naturheilexperte und ganzheitliche Forscher Frank Albrecht. Es ist nur das Unwissen über die Krankheitsursachen und deren Behebung, die vollständige Heilung verhindert.
In seinem neuen Buch stellt er uns eine neue Dimension der Gesundheit vor, die nicht nur Ursachen von Krankheiten im Detail erklärt, sondern auch die Verlangsamung des Alterungsprozesses.

Alles Leben ist Materie, Energie und Geist, und so muss auch eine ganzheitliche Heilkunde jeden dieser drei Faktoren berücksichtigen. Es gibt daher genau drei unterschiedliche kausale Krankheitsfaktoren, die für alle Zivilisationskrankheiten als auch den Alterungsprozess gelten. Diese sind immer miteinander verknüpft:

1. die Ebene der Materie, welche sich im Biochemismus des Körpers ausdrückt. Alle Zivilisationskrankheiten entstehen nur in einem übersäuerten biologischen Terrain.

2. die energetische Ebene. Sie bezieht sich auf die organisierende Lebensenergie (siehe Biophotonen Forschung von Fritz Albert Popp), welche alle zellulären Prozesse steuert.

3. die seelische Ebene, welche oft durch Traumen oder Karma aus früheren Leben belastet ist.

Das Buch „Lebensprozesse – die universellen Gesetze der Gesundheit und Langlebigkeit“ erschien Anfang 2016 beim Via Nova Verlag unter der ISBN Nummer 9783866163423 als Paperback.

Weitere Informationen über Lebensprozesse finden Sie im Internet unter http://lebensprozesse.org/

Frank Albrecht ist in Deutschland aufgewachsen und lebte von 2000 bis 2015 in Irland. Er arbeitet als ganzheitlicher Forscher, Wellness Coach, Autor, Feng Shui- und Gesundheitsberater, Rutengänger, Seminarleiter und ganzheitlicher Pädagoge. Durch biophysikalische Forschungen und Studien, die von einem Prozess der inneren Transformation begleitet waren, erhielt Frank Albrecht tiefe Einsichten in die bio-chemischen, bio-physischen und spirituellen Zusammenhänge von Gesundheit und Krankheit. Sein Wissen gibt er in Einzelberatungen, Vorträgen und Seminaren weiter.

Kontakt
TheLife Centre
Frank Albrecht
Birkenweg 4
56348 Weisel
015780802483
info@lebensprozesse.org
http://lebensprozesse.org

Allgemein

me-up erstmals auf der Messe Altenpflege in Hannover

Aufstehsessel mit innovativen Funktionen

me-up erstmals auf der Messe Altenpflege in Hannover

Neu: Mechanische Unterstützung für Anwender und Pflegekraft

Bielefelder Unternehmen me-up stellt erstmals auf der Messe Altenpflege in Hannover aus

me-up stellt vom 8.-10. März 2016 erstmals auf der Messe Altenpflege in Hannover aus in Halle 19 Stand A41. Der Spezialist für Relaxsessel mit innovativen Funktionen hat dort einige interessante Marktneuheiten zu bieten.

Neu: Die mechanische Aufstehunterstützung zur proaktiven Entlastung von Anwender und Pflegekraft

Besonders hervorzuheben ist ein Spezialangebot im Sortiment. „Die Edition Selflift ist eine besonders spannende Produktinnovation mit völlig neuen Möglichkeiten“, erläutert Niediek. „Das Außergewöhnliche ist die mechanische Aufstehunterstützung ganz ohne Motor. Selflift ist ideal für Menschen mit beginnenden Einschränkungen, die einerseits Unterstützung benötigen und andererseits ihre Muskulatur erhalten und trainieren wollen und sollen.“ Die unterstützende Kraft ist dabei je nach Gewicht oder Erfordernis individuell ganz einfach justierbar. Auch hier haben die Sesselentwickler großen Wert auf das Design gelegt. Was noch für Selflift spricht: Das System entlastet auch die Pflegekräfte tatkräftig.

Nur bei me-up: Der erste Anti Dekubitus Relaxsessel
Besonders stolz ist man bei me-up auf den ersten Anti Dekubitus Relaxsessel im deutschen Markt. "Was im Bettenbereich seit längerem etabliert ist, wurde hier analog für Relaxsessel optimiert umgesetzt", so Ralf Niediek. Erstmals wird ein komplettes Sitzsystem in Sitz, Rücken und Fußteil mit viskoelastischem Schaum ausgestattet, ergänzt durch einen speziellen bi-elastischen Bezug. Durch belastungsarme, synchrone Verstellung wird die Semi-Fowler Position eingenommen: der Rücken wird um 45 Grad geneigt und die Beine werden angewinkelt. Das sorgt für weitere Druckentlastung. Optional ist der Sessel mit Aufstehhilfe verfügbar.

Der Anti Dekubitus Relaxsessel wurde von dem Produzenten in Zusammenarbeit mit der Universität Gent sowie der belgischen CNC Wundpflegevereinigung entwickelt. Ausgiebige Tests nach wissenschaftlichen Kriterien belegen die hohe Qualität des Sitzsystems. Es bietet dank der neuartigen Polsterung bei ansprechender Optik ganz neue Perspektiven für stigmafreie Dekubitusprophylaxe und -heilung. Lebensqualität und Wohlbefinden werden gesteigert.

Drehbare Sessel für verschiedene Sitzrichtungen
Die innovativen Mechaniken ermöglichen die Gestaltung von zierlichen Relaxsesseln mit Aufstehhilfe auf Drehtellern. Anders als bei den herkömmlichen, wuchtigen Aufstehsesseln kann ohne aufwendiges Sessel Verrücken jede beliebige Sitzrichtung einfach eingenommen werden, ob zum Fernsehen, Genießen des Ausblicks aus dem Fenster oder zur Gesprächsführung. Die Sessel bieten somit nicht nur eine ansprechende Optik frei von jedem Stigma, sondern auch ganz praktische Vorteile.

Vertrieben wird das gesamte Sortiment zum Beispiel über den neuen Internet-Shop www.me-up.de Firmen und Institutionen erhalten ggf. individuelle Angebote und können auch Termine zur Musterpräsentation vereinbaren.

me-up ist Spezialist für Aufstehsessel mit innovativen Fuktionen

Firmenkontakt
me-up
Ralf Niediek
Postheide 11
33659 Bielefeld
05209 599001
ralf.niediek@me-up.de
www.me-up.de

Pressekontakt
me-up
Ralf Niediek
Postheide 11
33659 Bielefeld
05209 599001
ralf.niediek@me-up.de
www.me-up.de

Allgemein

OVH: Neue Gameserver punkten mit starker Leistung und Anti-DDoS-Schutz

Eigenentwicklung mit speziellem Prozessor und SSD

Bei Gameservern für den professionellen Einsatz kommt es auf starke Leistung, hochwertige Komponenten und eine schnelle Anbindung an. OVH , Europas größter Provider und einer der führenden Anbieter für Internet- und Cloudstrukturen weltweit, hat dafür neue Gameserver mit einer speziellen Infrastruktur für Onlinespiele entwickelt und optimiert: hoch performante Server, bei denen alle Komponenten auf dieses Einsatzszenario abgestimmt wurden. Insbesondere der neue leistungsstarke Prozessor i7470k, eigens für Spiele konzipiert, sorgt mit vier Kernen/acht Threads und bis zu 32 GB RAM für hohe Rechenleistung und Geschwindigkeit. Für Reseller sind vor allem die Server mit dem Intel Xeon-Prozessor interessant: Hier sind bis zu 16 Kerne/32 Threads und 256 GB RAM möglich.

Die performante Hardware wird durch eine schnelle Anbindung unterstützt: Da die Server über ein eigenes weltweites Glasfasernetz mit mehr als 3.500 Gbit verbunden sind, können die Latenzen auf ein Minimum reduziert werden. Ein- und ausgehender Traffic ist dabei inklusive.

Zum Angebot gehört darüber hinaus ein permanenter TCP/UDP Applikationsschutz für die wichtigsten Spiele (Minecraft, Counter Strike, Arma, GTA, Team Fortress, Teamspeak…) sowie das integrierte mehrstufige Abwehrkonzept Anti DDOS Game, das eigens von OVH entwickelt wurde. Zudem verfügen die Game-Server von OVH über ein konfigurierbares Firewall-Netzwerk und einen personalisierbaren Arbor-Filter. Arbor Networks ist Marktführer im Bereich Anti-DDoS und Netzwerksicherheit.

Bei allen Game-Servern werden bis zu 256 IP-Adressen ohne Zusatzkosten (bis auf die Installationsgebühr) geschützt.

Peter Höhn, Director Germany bei OVH: „Die neuen Gameserver werden in allen OVH Rechenzentren angeboten. Und dank des dedizierten Netzwerks und der eigenen Fibre-Struktur gibt es wirklich „full speed“ für alle Game-Anwendungen – für Kunden und User gleichermaßen!“

Als besonderer Service ist auf den Gameservern von OVH OS Minecraft bereits vorinstalliert.

Mit rund 200.000 Servern ist OVH europäischer Marktführer und einer der führenden Anbieter von IT-Infrastrukturen weltweit.* Das ISO/IEC 27001 und SOC zertifizierte Unternehmen betreibt 17 hochmoderne Rechenzentren in Europa und Nordamerika sowie ein eigenes Glasfasernetzwerk mit einer Gesamtbandbreite von 3,5 TB/s und 33 Präsenzpunkten auf 3 Kontinenten. Das inhabergeführte Familienunternehmen ist in 17 Ländern weltweit vertreten und beschäftigt derzeit rund 1.000 Mitarbeiter. In Deutschland ist OVH seit 2006 am Markt. Sitz der deutschen Niederlassung ist Saarbrücken. *Quelle: Netcraft

Firmenkontakt
OVH GmbH
Peter Höhn
Dudweiler Landstraße 5
66123 Saarbrücken
+49 (681) 90673215
peter.hoehn@ovh.de
http://www.ovh.de

Pressekontakt
Alpha & Omega PR
Dr. Oliver Schillings
Buchenallee 20
51427 Bergisch Gladbach
+49 (2204) 9879931
o.schillings@aopr.de
http://www.aopr.de

Allgemein

Natürlich schön – Topas von Bergmann

Natürlich schön - Topas von Bergmann

Topas von Bergmann

Die Bestseller-Kollektion Cityline von Zweithaar-Spezialist Bergmann setzt nicht nur mit dem Namen ihres neuen Perückenmodells auf die Strahlkraft von Juwelen, sondern auch Schnitt, Qualität und Verarbeitung sind eines Edelsteins würdig: „Topas“, die neue handgeknüpfte Mono-Perücke zaubert einen Look, der absolut natürlich und verführerisch ist. Grund dafür ist unter anderem die hochwertige, circa 20 Zentimeter lange, stufig geschnittene Synthetikfaser, die aufgrund ihrer Hitzebeständigkeit bis 190 Grad fast alle Stylingwünsche ermöglicht. Dank ihrer feinen, echthaar-ähnlichen Struktur verhält sie sich auch bei Bewegung wie echtes Haar. Die Lace-Front garantiert einen unsichtbaren Ansatz, der Frisuren zulässt, bei denen die Haare aus der Stirn frisiert sind. Der Anti-Slip-Effekt sorgt für einen sicheren und festen Sitz der Perücke; völlig natürliche Kopfbewegungen und höchster Tragekomfort sind das Ergebnis. Für eine perfekte, individuelle Anpassung kann die Perücke, die in Größe 55 erhältlich ist, im Nacken zugeschnitten werden. Außen an der Perücke befinden sich kleine, unsichtbare Gummizug-Haken, die die Fixierung der Perücke oberhalb der Montur ermöglichen. So können Druckstellen effektiv verhindert werden. Form- und Farbstabilität ermöglichen bei entsprechender Pflege eine lange Tragezeit und viel Freude an der neuen Frisur. Erhältlich in sieben natürlichen Farben sorgt „Topas“ dafür, dass man völlig vergisst, dass man Perücke trägt.
Das Modell „Topas“ ist nur im Fachhandel erhältlich!

Verantwortlich für redaktionellen Inhalt: Bergmann

Bergmann ist seit mehr als 130 Jahren im Bereich Zweithaar tätig. Neben Haarersatz jeglicher Art hat Bergmann weitere erfolgreiche Standbeine in den Segmenten Trainingsmedien und Aus- und Weiterbildung.

Firmenkontakt
Bergmann GmbH & Co. KG
Mona Jocham
Erwin-Rentschler-Straße 16
88471 Laupheim
07392 70940
kontakt@bergmann.de
http://www.bergmann.de

Pressekontakt
PR
Anja Sziele
Infanteriestr. 11a Haus B2
88471 München
089 2030 0326-1
kontakt@bergmann.de
http://www.anjasziele.de

Allgemein

Heuschnupfen: So haben Pollen keine Chance

Heuschnupfen: So haben Pollen keine Chance

Heuschnupfen: So haben Pollen keine Chance

(Mynewsdesk) Ein Kribbeln in der Nase, juckende Augen und hin und wieder auch ein Asthmaanfall: Heuschnupfen mausert sich zur Top 10-Volkskrankheit. Doch nur wenige Betroffene wissen über alternative Behandlungsmethoden und vorbeugende Maßnahmen ausreichend Bescheid. Nicht immer ist der Griff zu Medikamenten die richtige Lösung. Technische Unterstützung bekommen Geplagte jetzt vom Versender Pearl, der gleich mit zwei Highlights gegen Pollen und Co. mobil macht: dem fototherapeutischen Anti-Allergie-Gerät von newgen medicals und dem professionellen 4-fach Luftreiniger inkl. Ionisator. Nasen-Bestrahlung Das Anti-Allergie-Gerät gilt als Geheimwaffe gegen Heuschnupfen. Mittels Dual-Phototherapie nimmt der Anwender die Bestrahlung seiner Nasenschleimhaut durch zwei Arten kurzwelliger, sanfter Strahlung vor: zum einen mit sichtbarem roten Licht und zum anderen per wärmender Infrarotstrahlung. Diese Kombination kann für wohltuende und beruhigende Reaktionen im Nasenbereich sorgen. Dazu werden die beiden Nasenröhrchen einfach in die Nase eingeführt. Bereits nach drei Minuten ist die Anwendung beendet. Das nur 48 x 67 x 26 mm große Anti-Allergie-Gerät schaltet sich danach automatisch aus. Empfohlen werden täglich drei Anwendungen mit dem Gerät, welches zum Preis von 29,90 Euro im Shop erhältlich ist. Zaubermittel Ionen Aktiv gegen Pollen und andere externe Störenfriede wie Viren, Pilze, Milben, Gerüche und Hausstaub geht der newgen medicals 4-fach Luftreiniger mit eingebautem Ionisator vor. Er bringt zum Preis von 99,90 Euro frische Luft auf Knopfdruck ins Haus. Die Luft wird mechanisch und physikalisch gereinigt. Der Titandioxid-Photokatalyse-Vorfilter reinigt die Luft von großen Partikeln. Die UV-C-Lampe im Inneren des Gerätes hat mit ihrer Wellenlänge von 254 nm eine keimtötende Wirkung. Der elektrostatische Filter sortiert Allergene wie Pollen, Staub und Hautschuppen von Haustieren sorgfältig aus. Der Ionisator sorgt dank negativer Ionen für ein positives Raumklima. Der Clou: Ein Filterwechsel ist unnötig, denn der Photokatalyse-Filter ist waschbar, das Auffanggitter lässt sich einfach mit einem feuchten Tuch reinigen. Drei Gebläsestufen sind an dem nur 42 x 14 x 19 cm großen Gerät einstellbar. Die maximale Einstellung reicht für eine Raumgröße von bis zu 20 m² Fläche. Fazit Mit Dual-Phototherapie und negativen Ionen macht der Sommer wieder Freude – weniger Niesen, Naselaufen und Augenbrennen inklusive.
Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im PEARL.GmbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/98m6ac

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/heuschnupfen-so-haben-pollen-keine-chance-54720

PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-Produkten. Mit über 8 Millionen Kunden, 20 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen alleine in Deutschland und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Frankreich und China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL ca. 16.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. FreeSculpt, NavGear, simvalley MOBILE oder TOUCHLET. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten. (http://www.pearl.de).


Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
loy@pearl.de
http://shortpr.com/98m6ac

Allgemein

So funktioniert Anti-Aging heute

So funktioniert Anti-Aging heute

Vorher-Nacher

Haarausfall – ein Thema, das nach wie vor stiefmütterlich behandelt wird, ist nicht nur häufig psychisch belastend, Haarausfall lässt uns vor allem älter aussehen. Sofortige Abhilfe können unterschiedliche Methoden des Haarersatzes schaffen – aber nur die wenigsten Betroffenen wissen um diese Möglichkeit. Aufklärung und Hilfestellung leistet der Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V., BVZ, der aus diesem Grund den Monat Mai zum „Monat des Haarausfalls“ erklärt hat.

Die Medien sind voll von Artikeln über Detox, Anti-Aging, Botox, Hyaluron und anderen mehr oder weniger effektiven Mitteln, die der optischen Verjüngung dienen sollen. Über die Wirkung kann man unterschiedlicher Meinung sein, über die Kosten auch. Das Schöne allerdings ist, dass die Frauen und mehr und mehr auch die Männer sich mit ihrem Körper auseinandersetzen und einiges dafür tun, jung und gesund zu bleiben. Viel zu viele konzentrieren sich dabei jedoch auf Falten und Gewicht; welch eine große Rolle Haare für gutes Aussehen spielt, damit setzen sich die wenigsten auseinander. Dabei lässt einen gerade eine schöne, volle Haarpracht schlagartig um Jahre jünger aussehen. Da braucht man sich nicht der Strapaze und Gefahr von Spritzen oder Medikamenten auszusetzen, der Gang zum professionellen Zweithaar-Spezialisten würde schon genügen. Haarausfall, dünne Haare, mangelndes Volumen, Geheimratsecken oder Glatzenbildung belasten die Psyche der meisten Betroffenen stark und lassen einen darüber hinaus auch noch älter erscheinen als man ist. Und trotzdem denken die meisten eher über Botox als über eine Haartechnik nach. Der Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V., BVZ, dessen Mitglieder sich tagtäglich mit dieser Thematik auseinandersetzen, hat darum vor einigen Jahren beschlossen, Betroffene aufzuklären und darüber zu informieren, was möglich ist und wo man die beste Hilfe findet. „Unter den optischen Folgen von Haarausfall muss heute niemand mehr leiden, es gibt für nahezu jede Form von Haarausfall Lösungen, die die betroffenen Stellen raffiniert kaschieren und dank absolut natürlicher Optik nicht als Haarersatz zu erkennen sind“, erklärt Francis Dietsch, Erster Vorsitzender BVZ und selbst Zweithaar-Spezialist. Die Entwicklung von Haarersatz-Lösungen ist in den letzten Jahren dermaßen rasant fortgeschritten, dass die Produkte von heute nichts mehr gemeinsam haben mit dem, was man von früher kennt.
Wer mehr über Haarausfall und mögliche Lösungen in Form von Haarersatz wissen möchte, der findet zahlreiche Informationen, Tipps und Adressen professioneller Zweithaar-Spezialisten auf der Homepage des BVZ www.bvz-info.de oder unter der Telefonnummer 0700 00002226.

Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt: BVZ Bildquelle:kein externes Copyright

Der Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V., kurz BVZ, wurde am 09. 02.2004 gegründet. Der Verband mit Sitz in Albstadt vertritt und fördert die wirtschaftlichen Belange von mittlerweile 220 Mitgliedern mit 275 Verkaufsstellen aus dem Bereich Zweithaar. Diese Betriebe und damit auch der Verband beschäftigen sich mit der gesamten Bandbreite der Zweithaarbranche, von der krankheitsbedingten Versorgung mit Zweithaar bis hin zur modischen Komponente des Zweithaars als trendiges Accessoire. Darüber hinaus sind Fort – und Weiterbildungsmaßnahmen, so wie die neu ins Leben gerufene und vom BVZ zu verantwortende Weiterbildung zur „Geprüften Fachkraft für Zweithaar“ ebenso Bestandteil der Verbandsaufgaben wie die Möglichkeit sich nach DIN EN ISO 9001, Rev. 12/2008 zertifizieren zu lassen, um einen hohen und homogenen Qualitätsstandard innerhalb des BVZ sicherzustellen zu können.
Stand Juni 2011

Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V.
Petra Dehler
Mühlenstraße 2
51643 Gummersbach
02261 / 26332
p.dehler@haarkompetenz-zentrum.de
http://www.bvz-info.de

PR
Anja Sziele
Infanteriestraße 11a, Haus B2
80797 München
+49 89 20 30 03 261
anja@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de

Allgemein

Zeitlos schöne Haut

Anti-Aging Pflegeprodukte von HSE24 für ein jugendliches Aussehen

Zeitlos schöne Haut

Jede Frau träumt von jugendlich frischer Haut bis ins hohe Alter. Im Laufe der Zeit verliert die Haut jedoch an Elastizität und Festigkeit. Mit den richtigen Pflegeprodukten kann den Zeichen der Hautalterung frühzeitig entgegengewirkt werden. HSE24 präsentiert eine Auswahl an Beautyprodukten, die auch jenseits der Twenties für einen strahlenden Teint voller Vitalität sorgen: Regenerierende Cremes, feuchtigkeitsspendende Seren, belebender Reinigungsschaum und pflegendes Make-Up geben der Haut das zurück, was sie besonders benötigt und schützen so optimal vor Dehydration und Hautalterung.

Druckfähiges Bildmaterial finden Sie online unter Produktnews . Sämtliche Fotos stehen im Zusammenhang mit HSE24 kostenfrei zur Verfügung.

Diese und viele weitere, ständig neue Produkte gibt es exklusiv bei HSE24 im TV und online bei HSE24.de .

Über HSE24

Mode, Schmuck, Beauty, Home & Living und vieles mehr – das multimediale Versandhaus HSE24 steht für ein abwechslungsreiches Einkaufsprogramm rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr. Die Einkaufssender HSE24, HSE24 EXTRA und HSE24 TREND, der Online-Shop und die mobilen Shopping-Anwendungen bieten jeden Tag eine neue Welt aus exklusiven Marken und innovativen Produkten. Bestellt wird ganz einfach unter 0800 – 29 888 88, bei HSE24.de oder über die Apps. Für seinen Kundenservice wurde HSE24 bereits mehrfach ausgezeichnet und 99 Prozent der Kunden würden erneut bei HSE24 einkaufen.

Kontakt:
Home Shopping Europe GmbH
Alexandra Brune
Münchener Strasse 101 h
85737 Ismaning
089/ 96060308
a.brune@hse24.de
http://www.hse24.net

Allgemein

Gratis Viren-Scanner enttäuschen

Vier kostenlose Scanner im COMPUTER BILD-Test / Risiko mindestens 15-mal höher als mit Bezahl-Software / Neue Viren bereiten allen Programmen Probleme

Gratis Viren-Scanner enttäuschen

COMPUTER BILD ist die auflagenstärkste deutsche Computerzeitschrift.

Gehackte Webseiten, E-Mail-Anhänge, soziale Netzwerke: Die Infektionsquellen für Viren sind vielfältig. Trotzdem sichern viele Nutzer ihre Computer ausschließlich mit Gratis-Software. Die Fachzeitschrift COMPUTER BILD hat vier kostenlose Programme getestet und benennt die Sicherheitslücken (Heft 14/2013, ab Samstag im Handel).

Die häufig verwendeten Gratis-Schutzprogramme Avira Free, Avg Free, Avast Free und der in Windows 8 eingebaute Defender von Microsoft enttäuschten allesamt im COMPUTER BILD-Test. Im Vergleich mit der Konkurrenz schnitt Free Antivirus 2013 von Avira zwar noch am besten ab (Testergebnis: 3,15), doch bietet die Software über den Basisschutz hinaus nur wenig Sicherheit. Neue Schädlinge erkennt sie vielfach nicht, das Infektionsrisiko liegt 15-mal höher als bei einer guten kostenpflichtigen Variante.

Ebenfalls unzuverlässig bei der Bekämpfung neuer Störenfriede ist Antivirus Free 2013 (Testergebnis: 3,19) von Avg. Besonders heikel: Das Programm schwächelt außerdem beim Online-Banking-Schutz. Dagegen punktet Free Antivirus 8 von Avast (Testergebnis: 3,48) bei der Abwehr unbekannter Viren, gleichzeitig schützt es aber nur mäßig vor bekannten Eindringlingen. Die wenig benutzerfreundliche Installation senkte zudem das Testergebnis. Als völlig ungeeignet präsentierte sich der Windows Defender. Alle wichtigen Schutzfunktionen fielen im Test durch, was zur Abwertung auf die Note „mangelhaft“ führte.

Immerhin drücken die Gratis-Programme beim Arbeiten am Computer nur wenig auf die Bremse: Beim Surfen im Internet waren kaum Verzögerungen spürbar. Doch PC-Nutzer sollten sich im Klaren sein: Wer lediglich auf kostenlose Schutz-Software setzt, geht ein Risiko ein und spart womöglich am falschen Ende. Zugegeben: Auch ein kostenpflichtiges Internet-Schutzpaket bietet keine 100-prozentige Sicherheit. Doch dank besserer Schutztechniken und wichtiger Extras wie Firewall und E-Mail-Werbefilter lässt sich die Gefahr von Virenbefall und Datenklau deutlich senken. Eine Investition, die sich lohnen kann.

COMPUTER BILD im Internet: www.computerbild.de

Bildrechte: COMPUTER BILD

COMPUTER BILD ist die auflagenstärkste deutsche Computerzeitschrift und die meistverkaufte in ganz Europa. Alle 14 Tage informiert COMPUTER BILD über Aktuelles rund um Computer, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik. Mit Tests, Fakten und inklusive DVD oder CD-ROM bietet sie sowohl Einsteigern als auch Profis praxisorientiertes Wissen und umfassenden Service.

Kontakt
COMPUTER BILD
René Jochum
Jurastraße 8
70565 Stuttgart
+49 (711) 978 93-35
computerbild@postamt.cc
http://www.computerbild.de

Pressekontakt:
Communication Consultants GmbH Engel & Heinz
René Jochum
Jurastraße 8
70565 Stuttgart
+49 (711) 978 93-35
computerbild@postamt.cc
http://www.communicationconsultants.de