Tag Archives: App

Allgemein

infactory WLAN-Funk-Wetterstation FWS-740

Den Überblick über das Wetter behalten

infactory WLAN-Funk-Wetterstation FWS-740

infactory WLAN-Funk-Wetterstation FWS-740 mit Außensensor, www.pearl.de

-Genaue Messdaten für Innen- und Außenbereich
-Wettertrend-Anzeige für 4 Tage
-Min.- und Max.-Speicher für Temperatur und Luftfeuchtigkeit
-Gratis-App für Auswertungen
-WLAN-Übertragung der Messdaten in die Cloud

Jetzt hat man das Wetter immer im Blick: Auf dem großen Farb-Display liest man bequem Temperatur und Luftfeuchtigkeit für drinnen wie draußen ab. Zusätzlich zeigt die Wetterstation von infactory den Wettertrend für bis zu 4 Tage mit klaren Symbolen an.

Exakte Messwerte im Außenbereich: Einfach den Funk-Außensensor im Freien anbringen – in bis zu 60 Metern Entfernung zur Station. Schon übermittelt er Temperatur und Luftfeuchtigkeit drahtlos.

Kostenlose App zum Auswerten der Wetterdaten: Per WLAN-Verbindung überträgt die Wetterstation auf Wunsch die Messdaten permanent in einen Cloud-Speicher. Mit dem Smartphone und Tablet-PC hat man praktisch von weltweit Zugriff. So kann man die Daten jederzeit bequem vergleichen und auswerten.

Präzise Uhrzeit für den aktuellen Standort: Dank automatischer Synchronisation über den Internet-Server zeigt die Wetterstation neben Datum und Tag stets auch die absolut genaue Zeit auf dem Display an!

-WLAN-Wetterstation FWS-740 mit Thermometer und Hygrometer
-Temperatur-Messbereich innen: -20 bis +60 °C, außen: -40 bis +70 °C, wahlweise in °C / °F
-Relative Luftfeuchte in %, Messbereich: 20 bis 95 %
-Großes LCD-Farbdisplay: 12 x 6 cm
-Gleichzeitige Anzeige von Innen- und Außentemperatur, Innen- und Außen-Luftfeuchtigkeit, Wettertrend-Anzeige für 4 Tage (sonnig, leicht bewölkt, bewölkt, regnerisch, starker Regen, Schnee), Uhrzeit, Datum und Wochentag
-Spritzwassergeschützter Funk-Außensensor: IPX4
-Übertragungsreichweite: bis zu 60 Meter (freies Feld)
-Wetterstation um 2 zusätzliche Sensoren erweiterbar
-Datenlogger-Funktion per kostenloser App für Android und iOS, erhältlich bei Google Play und im App Store: zum Speichern, Vergleichen und Auswerten der Wetterdaten über einen Cloud-Speicher, mit Wetterverlaufs-Anzeige (täglich, wöchentlich, monatlich), frei einstellbarer Temperatur-Warn-Funktion sowie zusätzlicher Anzeige von Sonnenauf-/Untergang und Windgeschwindigkeit
-Minimum/Maximum-Speicher für Temperatur und Luftfeuchtigkeit
-Automatische Zeit-Einstellung via Internet und manuell möglich, umschaltbar zwischen 12- und 24-Stunden-Format
-WiFi-kompatibel: für WLAN-Standards IEEE 802.11b/g/n (2,4 GHz)
-Einstellbarer Wecker mit Schlummer-Funktion
-Dauerhafte Beleuchtung im Netzbetrieb möglich
-Bedienelemente auf der Rückseite
-Stromversorgung Wetterstation: per 230-Volt-Netzteil (enthalten) oder über 2 Batterien Typ AAA / Micro (bitte dazu bestellen)
-Stromversorgung Außensensor: 2 Batterien Typ AA / Mignon (bitte dazu bestellen)
-Maße Wetterstation: 106 x 163 x 35 mm, Gewicht: 259 g
-Maße Außensensor: 96 x 50 x 32 mm, Gewicht (mit Batterien): 75 g
-Wetterstation inklusive Netzteil, Außensensor und deutscher Anleitung

Preis: 39,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 119,90 EUR
Bestell-Nr. NX-8496-625

Produktlink: https://www.pearl.de/a-NX8496-3041.shtml

Die PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit mehr als 13 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 110.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich sowie Schwesterfirmen in der Schweiz, Frankreich und über eine Onlinevermarktungsfirma in China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Zwei große Versandlager und Spezial-Versandzentren in Nordhessen und Südniedersachsen ermöglichen aus der Mitte Deutschlands eine schnelle Belieferung der Kunden. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 16.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Allgemein

Webinare über Zusammenspiel von SharePoint und MindManager

SharePoint Erweiterung erleichtert die Zusammenarbeit und das Teilen von Maps

Alzenau, 16. August 2018 – Die MindManager Anbindung an SharePoint bietet Business Anwendern eine Vielzahl an Arbeitserleichterungen. Kostenlose Live-Webinare und Aufzeichnungen geben Tipps zur optimalen Nutzung dieser Integration.

Anwender, die über eine Enterprise Lizenz von MindManager® verfügen, haben nicht nur den SharePoint Linker für MindManager für Windows, sondern auch die dazugehörige Server App, mit der SharePoint® Maps im Browser angezeigt werden können. Das hat den Vorteil, dass auch Kollegen, die nicht über eine MindManager Lizenz verfügen, Maps öffnen und lesen können – und zwar im Browser.

Details über diese speziellen Einsatzmöglichkeiten erläutert ein MindManager Spezialist am 22. August 2018 um 15.00 Uhr in einem Live Webinar. Details und Anmeldung unter: https://bit.ly/2v5ONEH

Darüber hinaus steht auf der Mindjet Webseite die Aufzeichnung eines Webinars zur Integration von SharePoint in MindManager zur Verfügung. Diese zeigt auf, wie sich Maps unmittelbar in SharePoint speichern, bearbeiten sowie ein- und auschecken lassen. Außerdem werden die Abfrage von Listeninhalten und deren Darstellung innerhalb der MindManager Aufgabenlisten erläutert. Downloadlink unter: https://bit.ly/2AmgbTB

Beide Webinare, die Live-Demo sowie die Aufzeichnung, sind als Unterstützung für den bestmöglichen Einsatz von MindManager und SharePoint gedacht, damit die Anwender die größtmöglichen Verbesserungen für ihre Arbeit erzielen können.

MindManager vereinfacht das Sammeln, Organisieren und Teilen von Informationen und hilft dadurch Einzelanwendern, Teams und Unternehmen, ihre Arbeit schneller zu erledigen. MindManager stellt Ideen und unstrukturierte Daten in visuellen dynamischen Maps dar und sorgt somit für mehr Verständlichkeit und eine bessere Kontrolle des Zeit- und Arbeitsaufwands. Weltweit nutzen Millionen von Menschen MindManager zum Brainstormen, der Planung und Umsetzung von Projekten sowie der Kommunikation von Wissen und Informationen. Mindjet ist ein Geschäftsbereich der Corel Corporation. Weitere Informationen unter www.mindjet.com

Über Corel
Corel zählt zu den weltweit führenden Softwareunternehmen. Unsere Mission ist einfach: Wir wollen Menschen helfen, neue Ebenen der Kreativität, Produktivität und Erfolg zu erreichen. Weitere Informationen unter www.corel.com

© 2018 Corel Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Corel, das Corel Logo, das Corel Ballon Logo, MindManager, das MindManager Logo und Mindjet sind in Kanada, den USA bzw. anderen Ländern Marken oder eingetragene Marken der Corel Corporation bzw. ihrer Tochtergesellschaften. Alle anderen hier erwähnten Marken sind Eigentum der jeweiligen Besitzer. Patente: www.corel.com/patent

Firmenkontakt
Corel GmbH – Mindjet
Pascale Winter
Siemensstraße 30
63755 Alzenau
06023 – 9645508
06023 – 9645-60
pascale.winter@mindjet.com
http://www.mindjet.de

Pressekontakt
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
85521 Ottobrunn
089 60 66 92 22
089 60 66 92 23
alexandra.schmidt@schmidtkom.de
http://www.schmidtkom.de

Allgemein

Finnisches Fashionnetzwerk Zadaa kommt nach Deutschland

Style Zwillinge & Secondhandkleidung

Finnisches Fashionnetzwerk Zadaa kommt nach Deutschland

Kleiderschränke weltweit vernetzen: Nordeuropas Nr. 1 Fashionnetzwerk Zadaa kommt nach Deutschland (Bildquelle: Zadaa)

+ Launch in Deutschland: Zadaa betritt seinen vierten Markt
+ Finde deinen Style-Zwilling und kaufe Kleidung, die wirklich passt
+ Integrierte Logistiklösungen und 10.000 EUR Versicherung vereinfachen jeden (Ver-)Kauf

„Zadaa – Finde Kleidung, die passt.“ Mit diesem Versprechen betritt das größte Fashionnetzwerk Nordeuropas drei Jahre nach seiner Gründung mit Deutschland heute seinen vierten Markt. Die Marketplace App ermöglicht es ihren Nutzern, länderübergreifend Secondhandkleidung zu finden, die ihnen perfekt passt, indem sie sie mit ihren Style-Zwillingen – Nutzern mit ähnlicher Größe und Style – vernetzt.

„Unser Ziel ist es, alle Kleiderschränke der Welt zu vernetzen. Wir glauben, dass Nutzer ein Netzwerk brauchen, in dem sie weltweit perfekt passende Secondhandkleidung kaufen können, ohne sich um die Authentizität, die Zahlung oder den logistischen Ablauf sorgen zu müssen“, erklärt Iiro Kormi, Gründer und CEO des finnischen Start-ups und nennt damit zugleich mehrere Faktoren, durch die sich Zadaa von Wettbewerbern differenziert.

Jedes auf Zadaa zum Verkauf stehende Produkt wird vor Upload auf Qualität und Authentizität untersucht, um den Verkauf von minderwertiger oder gefälschter Ware zu verhindern. Sollte es dennoch passieren, dass ein gefälschtes Produkt in den Verkauf gelangt, kann der Käufer dies melden und bekommt dank des „Käuferschutzes“, mit dem jeder Kauf bis zu 10.000 Euro versichert ist, sein Geld zurückerstattet. Gezahlt wird mit den in Deutschland gängigen Zahlungsmethoden, der logistische Ablauf ist einfach und unkompliziert. Beim Kauf wird ein QR-Code generiert, mit dem der Verkäufer das Paket beim nächstgelegenen DHL Shop oder einer Filiale der Deutschen Post abgeben kann; auch der internationale Versand funktioniert auf diese Weise.

„Allerdings geht es auf Zadaa nicht nur um das Kaufen und Verkaufen von Kleidung, sondern auch darum, sich inspirieren zu lassen! Viele Fashion-Influencer, Musiker und Schauspieler nutzen Zadaa, um ihre Kleidung zu verkaufen, ihre Styles zu zeigen und Styling-Tipps zu geben. Ebenso kann man als Nutzer selbst auch zur Inspiration anderer werden,“ beschreibt Kormi, der in diesem Jahr Teil der europäischen Forbes 30-unter-30 ist, den Community-Gedanken, der hinter Zadaa steckt. Wie in anderen sozialen Netzwerken auch, kann man Nutzern folgen und bekommt diese sowie ihre zum Verkauf stehenden Produkte dann im persönlichen Feed angezeigt. Ebenso kann man selbst zur Inspiration anderer werden und seine Styles teilen.

Ab heute steht die App auch im deutschen App Store und bei Google Play zur Verfügung und bietet Nutzern die Möglichkeit, Teil des mittlerweile über 200.000 User-starken Netzwerks zu werden.

Weiteres Presse- und Bildmaterial gibt es hier: http://bit.ly/2NDSVCA

Alle Infos unter: https://zadaa.de/
So funktioniert Zadaa: https://www.youtube.com/watch?v=i7aVdIQx0Gk
Twitter: https://twitter.com/zadaaco
Instagram: https://www.instagram.com/zadaa_de/
Facebook: https://www.facebook.com/zadaapage/

Über Zadaa:
Zadaa ist eine Marketplace App, die es Nutzern ermöglicht, sich mit ihren Style Zwillingen -Nutzer mit ähnlicher Größe und Style – zu vernetzen und Secondhandkleidung zu finden, die perfekt passt. Dank integrierter Logistiklösung und 100% Zahlungsgarantie bis 10.000 Euro, bietet Zadaa länderübergreifend die einfachste und sicherste Lösung zum Kauf und Verkauf von gebrauchter Kleidung. Mit über 200.000 Nutzern in den bereits bestehenden drei Märkten Finnland, Dänemark und Schweden, stellt Zadaa das größte Fashion-Netzwerk Nordeuropas dar und ist seit August 2018 auch in Deutschland verfügbar.

Pressekontakt:
Kruger Media GmbH – Brand Communication |Torstraße 171 |10115 Berlin
Nora Schiffner | Telefon: 030-3064548-80 | E-Mail: nora.schiffner@kruger-media.de

Marktplatz-App für Secondhandbekleidung

Firmenkontakt
Digital Fabric Oy
Iiro Kormi
Bulevardi 14
00120 Helsinki
03030645480
info@zadaa.co
https://zadaa.co/

Pressekontakt
Kruger Media GmbH
Nora Schiffner
Torstraße 171
10115 Berlin
03030645480
nora.schiffner@kruger-media.de
http://www.kruger-media.de

Allgemein

App aufs Rad – Verbraucherinformation der ERGO Group

Wie funktioniert Bikesharing?

App aufs Rad - Verbraucherinformation der ERGO Group

Wer Bikesharing nutzen möchte, muss zunächst die passende App downloaden.
Quelle: ERGO Group

In immer mehr deutschen Städten stehen öffentliche Leihfahrräder zur Verfügung. So können sich Städter für die letzten Meter von der U-Bahn ins Büro oder vom Einkaufen nach Hause ein Rad leihen. Wie das sogenannte Bikesharing funktioniert und was beim Versicherungs- und Datenschutz zu beachten ist, wissen Rolf Mertens, Versicherungsexperte von ERGO, und Dieter Sprott, Versicherungsexperte der ERGO Direkt Versicherungen.

Basis der Ausleihe: die App

Wer sich gerne ein Fahrrad ausleihen möchte, kann in den meisten Städten zwischen mehreren Anbietern wählen. Die Räder sind an ihren auffälligen Farben gut zu erkennen und vor allem an Bahnhöfen, in der Nähe von Haltestellen öffentlicher Verkehrsmittel oder an bekannten Plätzen zu finden. Einfach draufsetzen und losfahren geht aber nicht. „Das Ausleihverfahren basiert auf einer kostenlosen App des Anbieters und ist bei allen nahezu gleich“, so Rolf Mertens. „Der Kunde muss sich zunächst die App herunterladen, um mit ihr dann die Fahrräder zu reservieren, auszuleihen und zu bezahlen.“ Welche Schritte im Einzelnen für das Leihen eines Fahrrades notwendig sind, können Interessierte auf der Website des Verleihers nachlesen. Der Versicherungsexperte empfiehlt die Fragen & Antworten-Seiten, um sich detailliert über die Abläufe zu informieren.

Wer ist für Schäden am Leihrad verantwortlich?

Der Anbieter muss für ein verkehrssicheres und fahrtaugliches Fahrrad sorgen. Die meisten führen daher eine regelmäßige Wartung ihrer Räder durch. Zudem werden die Räder in der Regel einmal im Jahr generalüberholt. Um auf der sicheren Seite zu sein, sollten Radfahrer dennoch vor dem Losfahren das Rad durchchecken. Wer dann feststellt, dass beispielsweise die Bremsen kaputt sind, sollte dies dem Anbieter sofort mitteilen. Ob dies über die App, die Website oder telefonisch möglich ist, ist von Verleih zu Verleih unterschiedlich, Auskunft über die Kontaktmöglichkeiten gibt die jeweilige Website. Weiß der Verleiher über den Defekt Bescheid, kümmert sich in der Regel ein Serviceteam um die Reparatur. „In keinem Fall sollten die Nutzer selbst Hand anlegen – auch nicht, wenn es sich nur um eine Kleinigkeit handelt“, rät Mertens. Denn sonst kann der Anbieter keine Sicherheit gewährleisten. Am besten einfach ein anderes Fahrrad suchen. Aber wer übernimmt die Kosten, wenn der Nutzer beispielsweise stürzt und damit einen Schaden am Rad verursacht? „Für Schäden am Eigentum von Dritten, also zum Beispiel am Rad eines Unfallgegners oder dem geliehenen, springt die Privat-Haftpflichtversicherung ein“, so der ERGO Experte. Das ist auch bei Personenschäden der Fall. Hier können enorme Forderungen auf den Schadenverursacher zukommen. Zum Beispiel, wenn der Geschädigte aufgrund des Vorfalls zum dauerhaften Pflegefall wird und nicht mehr arbeiten gehen kann. Mertens ergänzt: „Wichtig dabei: Der Versicherungsschutz muss auch für geliehene Sachen gelten.“

Sparsam bei den persönlichen Daten

Damit die Ausleihe über die App funktioniert, muss der Kunde einige Daten preisgeben: Seinen Namen, die Handynummer, die Daten zur Zahlungsart – zum Beispiel Kreditkarte. Außerdem benötigen die Anbieter Zugriff auf die Handykamera – zum Scannen des QR-Codes des Rades – sowie auf die GPS-Standortdaten. „Den Standort benötigt der Verleiher, um dem Kunden per SMS mitzuteilen, wo er ein Leihrad in seiner unmittelbaren Umgebung finden kann“ erklärt Dieter Sprott. Die Datenschutzvereinbarungen der Anbieter können sich unterscheiden. Daher rät der ERGO Direkt Experte, nur die Daten preiszugeben, die für das Ausleihen wirklich notwendig sind. Dazu gehört beispielsweise nicht der Zugriff auf das persönliche Bildarchiv auf dem Handy.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 3.670

Weitere Ratgeberthemen finden Sie unter www.ergo.com/ratgeber Sie finden dort aktuelle Beiträge zur freien Nutzung.

Folgen Sie ERGO auf Facebook und besuchen Sie das Magazin „Wir bei ERGO“.

Das bereitgestellte Bildmaterial darf mit Quellenangabe (Quelle: ERGO Group) zur Berichterstattung über die Unternehmen und Marken der ERGO Group AG sowie im Zusammenhang mit unseren Ratgebertexten honorar- und lizenzfrei verwendet werden.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERGO Group:
ERGO ist eine der großen Versicherungsgruppen in Deutschland und Europa. Weltweit ist die Gruppe in mehr als 30 Ländern vertreten und konzentriert sich auf die Regionen Europa und Asien. Unter dem Dach der Gruppe steuern drei Einheiten das deutsche und internationale Geschäft sowie das Digital- und Direktgeschäft (ERGO Deutschland, ERGO International und ERGO Digital Ventures). Rund 42.000 Menschen arbeiten als angestellte Mitarbeiter oder als hauptberufliche selbstständige Vermittler für die Gruppe. 2017 nahm ERGO 19 Milliarden Euro an Gesamtbeiträgen ein und erbrachte für ihre Kunden Brutto-Versicherungsleistungen in Höhe von 18 Milliarden Euro. ERGO gehört zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. Mehr unter www.ergo-group.com

Firmenkontakt
ERGO Versicherung
Dr. Claudia Wagner
ERGO-Platz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-2980
claudia.wagner@ergo.de
http://www.ergo.com/verbraucher

Pressekontakt
HARTZKOM Strategische Markenkommunikation
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 998 461-18
ergo@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Allgemein

CreaLog Televote feiert großen Erfolg bei der Casting-Show Unitel Estrelas ao Palco 2018

CreaLog Televote feiert großen Erfolg bei der Casting-Show Unitel Estrelas ao Palco 2018

(Mynewsdesk) TV-Zuschauer wählen Angolas neuen Superstar per Telefon, SMS und App und geben dabei mehr als 2,6 Millionen Stimmen ab

Luanda/München, im August 2018 – Es war ein wahrlich grandioses Finale: Das begeisterte Publikum im Centro de Conferências de Belas in der Hauptstadt Luanda und Millionen Fernsehzuschauer bejubelten Angolas neuen Superstar. Anderson Mário heißt der Sieger der Casting-Show „Unitel Estrelas ao Palco 2018“. Wie bei anderen bekannten Casting-Shows konnten auch in Angola die TV-Zuschauer per Telefon oder SMS ihren Lieblingskünstler wählen. Rund 700.000 Stimmen wurden allein bei der zweistündigen Gala über die Televote-Lösung von CreaLog abgegeben. Diese hatte Angolas größter Mobilfunkbetreiber Unitel bereits bei den Vorentscheidungen erfolgreich eingesetzt. Während der neun Shows im TV Sender ZAP wurden insgesamt über 2,6 Millionen Stimmenabgegeben.

Abstimmung per Telefon und SMS klar in der Überzahl – erstmals auch Abstimmung per App in Televote-Plattform integriert

Schon bei der Premiere von Estrelas ao Palco 2018 (Sterne auf der Bühne) war die Resonanz so überwältigend, dass zeitweise mehr als 300 Leitungen gleichzeitig belegt waren. Erstmals konnten die Zuschauer neben Anruf oder SMS auch per App für ihren Lieblingsteilnehmer votieren. Dabei wurden 40 Prozent der Stimmen per Telefon abgegeben, gefolgt vom SMS-Voting (30 Prozent) und der Voting-App (30 Prozent).

CreaLog Televote in Angola kann 2.000 SMS pro Sekunde und maximal 2.100 parallele Sprachanrufe verarbeiten. Unitel-Kunden konnten zudem die Smartphone-App Idolos Angola herunterladen, die ihre Stimmen per Webservices direkt auf die Televote-Plattform überträgt. So wurde im großen Finale das Gesamtergebnis der Abstimmung direkt verkündet.

CreaLog Televote – mit Unitel Angola jetzt auch in Afrika erfolgreich

Auch größte Volumina bei Televoting-Anrufern bewältigen – dazu hat CreaLog die Televote entwickelt. Televote unterstützt TV- und Radioformate wie Talentshows, die in vielen Ländern der Welt ausgestrahlt werden. Sowohl für Sender als auch für Service Provider generieren diese Formate signifikante Einnahmequellen durch Premium-Anrufgebühren der Zuschauer oder durch Verbindungsentgelte.

Die CreaLog Televote-Lösung ist bereits seit vielen Jahren bei Mobilfunk- und Festnetzbetreibern wie Vodafone und Swisscom im Einsatz. Televote verfügt über eine verteilte Architektur, die geografische Redundanz und somit höchste Verfügbarkeitsraten von 99,999 Prozent bietet. Die Lösung kann problemlos in bestehende Telco-Netzwerkstrukturen integriert werden; die Architektur der Plattform ist modular aufgebaut und vollständig skalierbar.

Unitel, Angolas größter Mobilfunkbetreiber. Ein angolanisches Unternehmen, ein Beispiel für Erfolg, ein Grund für Nationalstolz.Als modernes Unternehmen mit jungen Mitarbeitern hat Unitel die Qualität im Telekommunikationsbereich durch Innovationen der im Markt eingeführten Dienste revolutioniert, wie z.B. den internationalen Anrufservice und den Zugang zu LTE 4G. Seit seiner Gründung hat Unitel den Zugang zu Mobiltelefonen und Telekommunikation demokratisiert, die Angolaner aus dem Norden näher an den Süden des Landes herangeführt und den Kunden den Zugang zu Produkten und Dienstleistungen ermöglicht. www.unitel.ao

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Comfact Pressebüro

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/a472e5

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/unterhaltung/crealog-televote-feiert-grossen-erfolg-bei-der-casting-show-unitel-estrelas-ao-palco-2018-78325

CreaLog ist ein führender Anbieter von Telefonie-Lösungen für Netzbetreiber und andere Unternehmen. Das Angebot umfasst Plattformen für die Bereitstellung von Telefonie- und Messaging-Diensten. Dazu gehören Cloud Contact Center, Mehrwertdienste, IN-Lösungen sowie Professional Services. Die Lösungen sind in mehr als 30 Ländern in Europa, Afrika und Asien bei über 400 Kunden installiert. Kunden wie Deutsche Telekom, Vodafone, A1 Telekom Austria und Swisscom vertrauen heute auf die Kompetenz und Erfahrung von CreaLog.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.crealog.com
: http://www.crealog.com

: www.crealog.com
: http://www.crealog.com

Mehr Info für Redaktion/ Leser:

CreaLog
Telefon: +49 89 324656-14
Ansprechpartner: Thomas Simoneit
thomas.simoneit@crealog.com

Firmenkontakt
Comfact Pressebüro
Nicolai Jereb
Gustavstraße 4
45219 Essen-Kettwig
020549391277
nicolai.jereb@comfact.de
http://www.themenportal.de/unterhaltung/crealog-televote-feiert-grossen-erfolg-bei-der-casting-show-unitel-estrelas-ao-palco-2018-78325

Pressekontakt
Comfact Pressebüro
Nicolai Jereb
Gustavstraße 4
45219 Essen-Kettwig
020549391277
nicolai.jereb@comfact.de
http://shortpr.com/a472e5

Allgemein

my o‘ dog – DIE neue kostenlose App für Hundehalter

Ein junges Start-Up auf dem Weg nach oben

my o

Gründerin Miriam Wichmann mit ihrem Hund Max (Bildquelle: Mirco Seidel)

Seit 4 Wochen gibt es eine neue App für Hundehalter auf dem deutschen Markt: my o‘ dog. Sie vereint alles, was bisher auf dem Appmarkt für Hundehalter gefehlt hat: Eine Community und nützliche Features für Hundehalter in einer leicht bedienbaren App vereint. Hundehalter haben die Möglichkeit über die App neue Hundefreunde und Gassi-Geher in der Nähe zu finden. Durch diverse Filtermöglichkeiten können die User bestimmen, wer ihnen angezeigt werden soll. So kann man zum Beispiel nach bestimmten Hunderassen suchen, oder aber den Hundehalter nach Alter oder Geschlecht filtern. Wenn der angezeigte Halter und/oder Hund sympathisch erscheint kann durch die Chatfunktion Kontakt aufgenommen werden.

Eine solche App gab es noch nicht auf dem deutschen Markt und erhält sehr viel Zuspruch durch die Mitglieder. Weitere Features wie z.B. ein Erste-Hilfe-am-Hund-Tool macht die App auch für Hundehalte interessant, die nicht auf der Suche nach neuen Kontakten sind. Schon bald brauchen Hundehalter nicht mehr 10 verschiedene Apps für ihren Hund, sondern my o‘ dog wird alle nützlichen Funktionen in einer einzigen App vereinen. Somit wird my o‘ dog ein unverzichtbarer Begleiter für Halter und Hund.

Die Idee stammt von der Gründerin Miriam Wichmann. Sie kommt aus Diepholz und ist 25 Jahre alt. Das Projekt ist entstanden, weil sie selber neue Spielkontakte für ihren Hund Max gesucht hat. In den deutschen Appstore war allerdings keine gute App zu finden, die ihr dies ermöglicht hat. Also sagte sich die junge Gründerin: „Dann mache ich das eben selbst“. Kurzerhand programmierte sie zusammen mit dem Team von „experia internet solutions“ die App ‚my o‘ dog‘.

Die Userzahl steigt schnell und kontinuierlich. Noch immer ist die Gründerin und das Team um my o‘ dog von dem Zuspruch den die App erhält überwältigt. Weitere spannende Features wie das „Goldstück der Woche“, in dem jede Woche ein Notfellchen aus einem deutschen Tierheim vorgestellt wird, folgen. Man darf also gespannt sein in welche Richtung sich diese wunderbare praktische App entwickelt.

my o‘ dog hat eine App für Hundehalter entwickelt. Mit dieser App können die User neue Hundefreunde und Gassi-Geher in der Nähe finden. Zudem gibt es in der App ein Erste-Hilfe-am-Hund-Tool. Weitere nützliche Features für Hundehalter folgen. Und das Beste: Die App ist kostenlos im App- und Playstore erhältlich.

Firmenkontakt
my o‘ dog
Miriam Wichmann
Wellenberg 70
49356 Diepholz
01727093412
myodog@gmx.de
http://www.my-o-dog.de

Pressekontakt
my o dog
Miriam Wichmann
Willenberg 70
49356 Diepholz
01727093412

myodog@gmx.de
http://www.my-o-dog.de

Allgemein

BITMi begrüßt EU-Strafe im Google Android Fall

BITMi begrüßt EU-Strafe im Google Android Fall

– EU verhängt Rekordstrafe von 4,3 Milliarden Euro gegen Google
– Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) und European DIGITAL SME Alliance begrüßen das Urteil
– Verbände hoffen auf offenes und wettbewerbsfähiges Android-Ökosystem

Aachen/Brüssel 18. Juli 2018 – Heute hat die Europäische Kommission das lang erwartete Urteil im Google Android Kartellverfahren verkündet, das zu einer Rekordstrafe von 4,3 Milliarden Euro geführt hat. Laut dem Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) wird die Google Entscheidung den Wettbewerb für Apps und Onlinedienste fördern.

„Wir erhoffen uns von der Entscheidung der Europäischen Kommission im Google Android Fall einen Aufbruch der Monopolstellung Googles zugunsten unabhängiger App-Entwickler“, so Dr. Oliver Grün, Präsident des Bundesverbands IT-Mittelstand e.V. (BITMi) und der European DIGTAL SME Alliance (DIGITAL SME).

„Google kann ohne konkurrierende App Stores von den Entwicklern einen immer höheren Anteil des Verkaufspreises verlangen. Ein weiterer Vorteil für Google – und ein Nachteil für alle anderen – ist, dass Google exklusiven Zugang zu Daten hat, die bei Nutzung der Apps anfallen, darunter auch Daten und Standort des Nutzers. Das schafft alleine für Google enorme Möglichkeiten, Daten zu sammeln und neue digitale Geschäftsmodelle zu entwickeln. Schließlich kann Google neu entwickelte Apps einfach in das zur Installation erzwungene App-Bundle aufnehmen und somit eine kostenfreie Distribution auf Milliarden Smartphones erreichen“, so Grün weiter.

Die European DIGITAL SME Alliance ist von der Europäischen Kommission anerkannte interessierte dritte Partei im EU-Verfahren gegen Google. DIGITAL SME ist eine unabhängige Organisation, die ausschließlich die Interessen der KMU vertritt und nicht an kommerzielle Parteien gebunden ist, die gegen Google agieren. Die Intervention zielt darauf ab, sicherzustellen, dass kleine und mittelständische App-Entwickler von einem offenen und wettbewerbsfähigen Android-Ökosystem profitieren können.

Hier finden Sie die Pressemitteilung der European DIGITAL SME Alliance:

https://www.digitalsme.eu/eu-antitrust-fine-on-google-android-a-historic-decision-towards-defending-eus-digital-economy/

Über die European DIGITAL SME Alliance:
Die European DIGITAL SME Alliance a.i.s.b.l. (www.digitalsme.eu) vertritt über 20.000 kleine und mittlere IT-Unternehmen (KMU) europaweit und ist damit das größte Netzwerk von KMU in Europa. Der BITMi ist Mitglied der European DIGITAL SME Alliance.

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) vertritt über 2.000 IT-Unternehmen und ist damit der größte IT-Fachverband für ausschließlich mittelständische Interessen in Deutschland.

Kontakt
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Bianca Bockhoff
Pascalstraße 6
52076 Aachen
0241 1890558
kontakt@bitmi.de
http://www.bitmi.de

Allgemein

Launch der SHAPE BABE App aufgrund hoher Nachfrage:

Über 7.600 Downloads im ersten Monat

Launch der SHAPE BABE App aufgrund hoher Nachfrage:

Çağla Mothes, CEO und Gründerin SHAPE WORLD

– Online-Marke für Ernährungsprodukte erweitert digitales Portfolio
– Kostenlose Rezepte und Ernährungstracker
– 4,6 von 5,0 Sternen bei App-Store Bewertung

Köln, 12. Juli 2018. Nach 10 Jahren Apple App Store gibt es bereits Millionen von Apps, die dem Smartphone-Nutzer zur Verfügung stehen. Davon werden bis zu 30 Apps auf dem mobilen Endgerät installiert und nur bis zu zwölf Apps tatsächlich im Monat genutzt.*

Mitten in diesem Überangebot gab es bei dem Startup Shape World eine aktive Nachfrage seitens der Kunden nach einer App: Im Mai 2018 launchte Shape World daraufhin die SHAPE BABE App. Das E-Commerce Unternehmen für innovatives Functional Food und Healthy Lifestyle-Produkte zieht nun eine erste Bilanz: Bereits kurz nach Veröffentlichung auf ihren sozialen Kanälen laden mehr als 2.500 Kunden – die sogenannten Shape Babes – die App herunter, nach einem Monat sind es mehr als 7.600 Downloads. Bewertet wird die App mit 4,6 von 5,0 Sternen, die im Apple App Store auf Platz 30 der beliebtesten Apps im Bereich Gesundheit und Fitness Apps landet.

„Die App ist ein Dankeschön an unsere Shape Babes. Wir wollen sie bei ihrer Ernährungsumstellung bestmöglich unterstützen. Dazu gehört unser Service auf individueller Ebene und jetzt auch seine Erweiterung als Smartphone-App“, kommentiert Cagla Mothes, CEO und Gründerin der Shape World. Die Idee ein Unternehmen für Nahrungsergänzungsmittel zu gründen, kam ihr bei genauer Betrachtung verschiedener Lebensmittel und deren Zuckergehalt. „Eine zuckerarme und gesunde Ernährung stellt für viele Menschen im Alltag eine echte Herausforderung dar. Unser Ziel ist es, jeden Kunden in seiner Lebenslage abzuholen und Sprungbrett in eine gesunde und zuckerarme Ernährung zu sein“, ergänzt Mothes. Die Umsetzung erfolgte in enger Zusammenarbeit mit ihrem Mann, der über viele Jahre Know-how im Ernährungsbereich verfügt.

Seit Februar 2017 auf dem Markt, begeistern die Shape World Produkte bereits eine Community von über 180.000 Shape Babes. Zahlreiche Kunden haben eigens dafür Instagram-Accounts angelegt, um über ihre Erfahrungen mit den Produkten zu berichten und teilen ihren neuen gesunden Lebensstil bewusst öffentlich.

Für den Healthy Lifestyle eines Shape Babes bietet die App alle nötigen Features und dient als Ergänzung zu den physischen Shape World-Produkten. Der digitale Ernährungsplan unterstützt bei der Ernährungsumstellung. Ein Gewichts- und Ernährungstracker hilft dabei, die Abnehmerfolge anhand von Daten zum Gewicht und Umfang zu erfassen. Regelmäßige Blogartikel informieren rund um die Themen Ernährung und einen gesunden Lebensstil. Zudem werden über 80 kostenlose Rezepte für ausgewogene Mahlzeiten bereitgestellt. Jede Woche kommen neue Rezepte aus der Shape World-Küche hinzu.

Die kostenlose App ist bislang für iOS-Geräte verfügbar, eine Android-Version ist in Planung. Im dritten Quartal dieses Jahres soll die App um weitere Funktionen wie ein Ernährungstagebuch ergänzt werden.

*aus YouGov-Studie „App in die Tonne“

Die Shape World GmbH wurde als Kölner Unternehmen 2016 von Cagla Mothes gegründet. Der Anbieter für innovative Functional Food und Healthy Lifestyle Produkte bietet unter den beiden Kollektionen „ABNEHM COLLECTION“ und „GYM COLLECTION“ Nahrungsmittel und Nahrungsergänzungsmittel für die Ernährungsumstellung und Fitness an. Das Team aus Ernährungsexperten mit über zehn Jahren Know-how in der Ernährungswissenschaft stellt alle Produkte mit den höchsten Ansprüchen an Qualität ausschließlich in Deutschland her – frei von Gentechnik und frei von Aspartam. Die Shape World Produkte sind im Online Shop erhältlich. Weitere Informationen finden Sie unter: www.shapeworld.com

Firmenkontakt
Shape World GmbH
Laura Konz
Kaiser-Wilhelm-Ring 30-32
50672 Köln
0221- 5626495
presse@shapeworld.com
https://shapeworld.com/

Pressekontakt
Siccma Media GmbH
Anna Pluymakers
Goltsteinstraße 87
50968 Köln
0221 / 34 80 38 37
pluymakers@siccmamedia.de
http://www.siccmamedia.de/

Allgemein

Kundenbindung durch individuellen Service

Motor Car Group realisiert mit Connected-Car Spezialisten Bright Box die Telematiklösung „My Car“

Kundenbindung durch individuellen Service

(Bildquelle: Bildquelle: Bright Box)

Mit der Telematiklösung „Remoto“ bietet Bright Box seit Jahren ein einzigartiges Komforttool für Fahrzeughersteller, Händler und Halter. Die Autohausgruppe Motor Car Group stellt mit „My Car jetzt noch mehr maßgeschneiderten Komfort in Verbindung mit der bewährten Telematiklösung bereit und bietet so ihren Kunden ein großes Spektrum attraktiver Services und erweiterten Mobilitätskomfort.
Bereits seit 2016 kooperiert die Motor Car Group mit Hauptsitz in Bratislava mit Bright Box im Bereich mobile Vernetzung, um ihren Kunden den permanenten Kontakt zu ihrem Fahrzeug und einen umfangreichen proaktiven Kundenservice zu ermöglichen. Die schlüsselfertige vernetzte Telematikplattform Remoto wird bereits von mehr als 10 000 Kunden der Autohausgruppe genutzt. Sie umfasst einen zertifizierten OBD-Dongle zur Installation im Fahrzeug, ein webbasiertes Bedienfeld und eine Kunden-App für den Kontakt mit dem Händler. Der My Car Telematik-Service, der mit der neuen Version dieses Komforttools bereitgestellt wird, macht die mobile App zu einer einzigartigen aggregierten Informationsplattform für Händler und Kunden.
My Car bietet Autobesitzern bequem und zuverlässig per Smartphone Zugriff auf den Status von Zentralverrieglung, Kraftstofffüllstands, Reifendruck, Temperatur sowie zurückgelegte Strecken und Parkzeit. Die exklusiv für die Motor Car Group entwickelte Lösung dient zudem als wertvolles Kommunikationswerkzeug, um in ständigem Kontakt mit dem Kunden zu bleiben und seinen mobilen Alltag mit Services zu begleiten. Dank der neuen Möglichkeit, geschäftliche und private Fahrten zu markieren, können Unternehmen die Nutzung ihrer Flotten effizienter managen und Informationen über Kraftstoffverbrauch, Kilometerstand und Fahrgewohnheiten noch intensiver nutzen.
Die neue Version bietet eine ganze Reihe weiterer Vorteile, einschließlich einer verbesserten Benutzeroberfläche für die mobile App. Kunden können aus zwölf verfügbaren Optionen (Mercedes-Benz, Smart, Jeep, Honda, KIA, Opel, Hyundai, Toyota usw.) ihre favorisierten Marken auswählen und von individueller Beratung und individellen Services profitieren. Das komplette Serviceangebot wurde bisher für acht Mercedes-Modelle und fünf KIA-Modelle in 38 Betrieben in der Slowakei umgesetzt. Die Liste der Fahrzeugmarken und -modelle wird ebenso wie die Liste der Telematik- und Kundenbindungsservices bis Ende des Jahres erweitert.

Bright Box ( www.remoto.com) ist ein international agierender Anbieter von Lösungen und Plattformen für die Connected Car Industrie. Mit Remoto Bright Box bietet eine schlüsselfertige Connected Car-Plattform aus einer Hand, die bei namhaften Automobilherstellern erprobt wird oder bereits im Einsatz ist. Bright Box wurde vom Marktforschungsunternehmen Technavio zu einem der Top 5 Anbieter im Connected Car-Segment am Automotive Connected Car Plattform Markt für 2017 bis 2021 ernannt.

Firmenkontakt
Bright Box
Robert Schuessler
Voie du Chariot 3
1003 Lausanne
+41 21 560 5568
global@bright-box.com
http://www.remoto.com

Pressekontakt
PerlwitzPresse
Annette Hartung-Perlwitz
Mozartstr. 26
36137 Großenlüder
06648 629018
annette@perlwitz.com
http://www.remoto.com

Allgemein

Das Telefonbuch hilft beim Sprit sparen

Wer beim Treibstoffkauf nicht zu viel zahlen möchte, sollte sich online über die aktuellen Tankstellenpreise informieren

Das Telefonbuch hilft beim Sprit sparen

Wo ist die günstigste Tankstelle? Eine kostenfreie Benzinpreise-Suche bietet dastelefonbuch.de. (Bildquelle: bunyarit/istockphoto.com)

Tanken muss heute nicht mehr teuer sein. Ein Spritpreisvergleich hilft dabei, die günstigste Tankstelle in der Nähe zu finden. Das geht auch über Das Telefonbuch – was zunächst wie ein Scherz klingt, ist durchaus ernst gemeint.

Das klassische Verzeichnismedium ist seit Jahrzehnten in fast jedem deutschen Haushalt zu finden und mittlerweile zu einem echten Multitalent geworden. Online oder per App verbindet es eine Vielzahl von Möglichkeiten zu einem Service-Portal mit großer Funktionsvielfalt. Dazu gehört auch die empfehlenswerte kostenfreie Benzinpreise-Suche, die auf dem Smartphone oder online auf dem Desktop als persönliches Kraftstoff-Radar genutzt wird. Nach Eingabe der Postleitzahl und Auswahl der gewünschten Kraftstoffart werden die aktuellen Preise bei den Tankstellen der Umgebung angezeigt.

Die Unterschiede können beträchtlich sein, weshalb es sich lohnt, notwendige Tank-Stopps mit der Benzinpreise-Suche zu planen. „Da die Anwendung sehr einfach ist, lässt sich die günstigste Tankstelle auch kurz vor der Abfahrt blitzschnell finden. Übers Jahr gerechnet, können sich die eingesparten Euros dann zu einer bemerkenswerten Summe addieren“, so Michael Wolf, Geschäftsführer der Das Telefonbuch-Servicegesellschaft. Die Benzinpreise-Suche gibt es unter dastelefonbuch.de/Benzinpreise. In der App ist die Funktion ebenfalls verfügbar.

Benzinpreise-Suche auf dastelefonbuch.de

Über Das Telefonbuch:
Das Telefonbuch wird von Deutsche Tele Medien und 41 Verlagen Das Telefonbuch gemeinschaftlich herausgegeben. Die Herausgebergemeinschaft gewährleistet, dass die vielfältigen Inhalte von Das Telefonbuch den Nutzern als Buch, online und mobil über www.dastelefonbuch.de sowie u. a. als Apps für Smartphones und Tablets zur Verfügung stehen und kontinuierlich weiterentwickelt werden. Im Jahr 2017 verzeichneten die Produkte von Das Telefonbuch medienübergreifend ca. 1,3 Mrd. Nutzungen (Quelle: GfK Studie zur Nutzung der Verzeichnismedien 2017; repräsentative Befragung von 15 Tsd. Personen ab 16 Jahren). Ausgezeichnet werden die Produkte von Das Telefonbuch u.a. mit der Wort-Bild-Marke sowie dem markanten roten Winkel, die im Markenregister für die DasTelefonbuch Zeichen-GbR eingetragen sind und durch ihren konsistenten Einsatz in allen Medien einen hohen Wiedererkennungswert genießen.

Kontakt
Das Telefonbuch-Servicegesellschaft mbH
Silke Greifsmühlen
Wiesenhüttenstr. 18
60329 Frankfurt
069-130 148 – 160
069-130 148 – 110
presse@dastelefonbuch-marketing.de
http://www.dastelefonbuch.de