Tag Archives: Architekten

Allgemein

Barrierefreies Bauen und Fachkräftegewinnung

Barrierefreies Bauen und Fachkräftegewinnung

Weniger Text, mehr Videoclips.
Was Worte nicht erreichen, erklären bewegte Bilder umso anschaulicher. In Kurzform möchte die Akademie der Ingenieure im aktuellen Newsletter auf die Schwerpunkte Barrierefreies Bauen, Fachkräftegewinnung und die neuen Abdichtungsnormen aufmerksam machen und hoffen, wieder ein paar interessante Themen präsentieren zu dürfen.

Barrierefreies Bauen:
Ein Bild und gar ein Film sagt mehr als tausend Worte – die Akademie der Ingenieure möchte gerne auf einen Videoclip hinweisen, der die Wichtigkeit, die Aktualität und die Möglichkeiten des Themas „Barrierefreies Planen und Bauen“ darstellt. Der nächste Lehrgang startet am 18.07.2018 in Karlsruhe

Fachkräftegewinnung:
Wie man mit der Akademie der Ingenieure passende neue Mitarbeiter findet, möchte die AkadIng gerne in einem Videoclip aufzeigen. Dies ist eine von mehreren Möglichkeiten, wie man Fachkräfte für das Büro gewinnt. Bei Interesse sprechen Sie die Akademie der Ingenieure an. Allein 2018 bildet die AkadIng über 100 Architekten und Ingenieure aus.

Neue Abdichtungsnormen:
Des Weiteren wurden die Normen für Abdichtungen von Bauwerken und Bauteilen gegen Wasser als auch die Planungs- und Ausführungsgrundlage für wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton umfassend überarbeitet und aktualisiert.
Mit dem Erscheinen der Normenreihe (August 2017) und der WU-Richtlinie (Januar 2018) sind diese unmittelbar ohne Übergangsfrist anzuwenden und greifen bei dann anstehenden Bauabnahmen. Somit empfiehlt sich eine rechtzeitige Beschäftigung dieser Neuerungen, um deren Regelungen möglichst frühzeitig in der Planungs- und Ausführungsphase zu berücksichtigen! Dieser Lehrgang findet am 07.06.2018 in Koblenz statt.

Veranstaltungsvorschau:

BAU-, VERGABE- UND VERTRAGSRECHT
seit 23.05.2018 | Das neue Bauvertragsrecht für Architekten, Ingenieure und Energieberater | Ulm, Stuttgart/Ostfildern, Balingen, Osnabrück, Bremen, Hamburg, Würzburg, Fulda, Kassel, Ravensburg, Kempten, Augsburg, Erfurt, Leipzig, Dresden, Potsdam, Magdeburg, Hildesheim
BRANDSCHUTZ
am 08.06.2018 | Schäden im baulichen und technischen Brandschutz | Ostfildern
ENERGIE / BAUPHYSIK
06.06.2018 | Energieaudit nach DIN EN 16247-1 | Koblenz, Saarbrücken und Ostfildern
am 08.06.2018 | Anlagentechnik für Architekten und Ingenieure – Fokus DIN V 18599 | Ostfildern
am 09.06.2018 | DIN 4108-2: Nachweisführung zum sommerlichen Wärmeschutz | Ostfildern
ab 11.06.2018 | Hydraulischer Abgleich – Anforderungen von KfW und BAFA + praktische Softwareanwendung | Ulm und Mosbach
ab 15.06.2018 | Aufbau-Lehrgang Effizienzhaus-Planung | Ostfildern
ab 21.06.2018 | Basis-Lehrgang „Energieeffiziente Gebäudeplanung“ | Freiburg
am 22.06.2018 | Planungsfehler im Schallschutz und der Raumakustik | Ostfildern
am 23.06.2018 | Baudokumentation bei EnEV + KfW Nichtwohngebäuden | Mosbach
ab 04.07.2018 | Energieeffizienz im Nichtwohnungsbau – Bewertung gemäß DIN V 18599 | Ostfildern
am 20.07.2018 | Schäden im Wärme- und Feuchteschutz | Ostfildern
ab 24.09.2018 | Workshop: Der individuelle Sanierungsfahrplan | Ostfildern
ab 18.10.2018 | Wärmebrücken-Workshop: erkennen, analysieren, berechnen | Koblenz
SACHVERSTÄNDIGENWESEN
am 22.06.2018 | Planungsfehler im Schallschutz und der Raumakustik | Ostfildern
am 23.06.2018 | Schäden an Holzkonstruktionen | Ostfildern
ab 21.09.2018 | Sachverständige/-r für Vorbeugenden Brandschutz | Ostfildern
am 19.10.2018 | Sachverständige/-r für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken | Ostfildern
BARRIEREFREIES BAUEN
ab 18.07.2018 | Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen | Karlsruhe
TGA/ELEKTRO
08.06.2018 | Anlagentechnik für Architekten und Ingenieure – Fokus DIN V 18599 | Ostfildern
13.10.2018 | Solartechnik in Planung und Ausführung, Solarthermie und Photovoltaik
09.02.2019 | Vertiefungsseminar Gebäudetechnik – Wärmeerzeugung, -verteilung und -übergabe | Donaueschingen
Bauen 4.0
ab 06. Juni 2018 | BIMpraxis: Seminarreihe zu Implementierung ins Büro, Recht, Haftung, Normung, Schnittstellen Architektur – TWP – TGA, Ingenieurbauwerke, Infrastruktur | Mainz
KONSTRUKTIVER INGENIEURBAU | TRAGWERKSPLANUNG/GEOTECHNIK
07.06.2018 | Neue Normen und Richtlinien für erdseitige Abdichtungen von Bauwerken | Koblenz
ab 12.06.2018 | Kranbahnen aktuell – Entwurf und Bemessung von Kranbahnen bei Neubau und Sanierung | Düsseldorf, Würzburg und Berlin
ab 20.09.2018 | Bauen im Bestand in Theorie und Praxis – Wiederkehrende Bauwerksprüfung, Bestandsaufnahme und -bewertung | Ostfildern
PERSÖNLICHKEIT
ab 12.06.2018 | Kommunikationstraining für Jungingenieure | Mainz und Ostfildern
ab 19.07.2018 | Verhandlungsführung für Architekten und Ingenieure | Ostfildern und Mainz
11.09.2018 | Modernes Zeit- und Arbeitsmanagement | Ostfildern
11.09.2018 | Besprechungen und meetings straff und effizient führen | Ostfildern
ab 24.10.2018 | Klug kontern – Abwehr unfairer rhetorischer Angriffe | Ostfildern
ab 05.11.2018 | Die Projektpräsentation – rhetorisch und psychologisch geschickt präsentieren und argumentieren | Mainz und Donaueschingen
UNTERNEHMENSFÜHRUNG
ab 06.06.2018 | Die neue Datenschutzgrundverordnung ab Mai 2018 – Risikominimierung und Prozessoptimierung | Saarbrücken, Hamburg, Leipzig, Berlin, München, Ulm
ab 21.06.2018 | Zukunft Planungsbüro 2020: welche Veränderungen erwarten uns? | Ulm, Ravensburg, Karlsruhe, Offenburg, Ostfildern, Balingen, Heidelberg, Wolpertshausen
ab 04.07.2018 | Nachfolgeregelung und Bürobewertung für Architekten und Ingenieure | Ravensburg, Freiburg, Mainz, Ostfildern
ab 14.09.2018 | ACHTUNG RISIKO: bewusst die richtigen Entscheidungen treffen | Mainz und Ostfildern

Eine Auflistung aller Veranstaltungen finden Sie hier.

Akademie der Ingenieure – AkadIng

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Allgemein

PROJEKT PRO 10.4

TOP NEUERUNGEN IN DER BÜROSOFTWARE FÜR ARCHITEKTEN UND INGENIEURE

PROJEKT PRO 10.4

Preview – PROJEKT PRO 10.4

In naher Zukunft bringt das Softwarehaus PROJEKT PRO ein Upgrade für seine Controlling- und Management Software heraus. Noch ist der genaue Zeitpunkt nicht bekannt, aber die Inhalte begeistern schon jetzt.

Das Entwicklungsteam hat sich bei der Vorbereitung der kommenden Version nicht auf ein einzelnes Thema beschränkt, stattdessen enthält das Upgrade Neuerungen in mehreren Bereichen – mit einem ganz besonderen Highlight.

Bei den Planern, die Projekte aus der öffentlichen Verwaltung im Portfolio haben, wird die Möglichkeit zur elektronischen Rechnungserstellung nach ZUGFeRD Standard auf große Zustimmung stoßen, zumal die entsprechende EU-Vorschrift bereits im November 2018 in Kraft tritt. Gleichzeitig hat der gesamte Rechnungs-Workflow eine umfassende Überarbeitung erfahren. Beispielsweise sind jetzt variable Einbehalte mit und ohne Mehrwertsteuer, die Berücksichtigung von Abschlagszahlungen, Stornorechnungen sowie die Abrechnung innergemeinschaftlicher Leistungen vereinfacht möglich. PROJEKT PRO 10.4 erlaubt zusätzlich die multiple Kontowahl und eine variable Zusammenstellung der Seiten im Rechnungsdruck.
Was für macOS Nutzer selbstverständlich ist, erfreut bald auch diejenigen PROJEKT PRO Anwender, die mit dem Programm unter Windows arbeiten: die Optimierung des Fenster-Managements ist ein echter Meilenstein. Durch den Wegfall des Begrenzungsfensters wird die Arbeit mit mehreren offenen Fenstern in der gemeinsamen Ansicht mit anderen Programmen deutlich erleichtert.
Und nahezu jeder der mittlerweile über 14.000 Nutzer wird nach diesem Upgrade mehrmals täglich angenehm von den vielfältigen Eingabe-Verbesserungen überrascht sein, die ihn innerhalb der verschiedenen Funktions-Bausteine erwarten. Viele Anregungen zu diesen kleinen Erleichterungen entstammen dem kontinuierlichen, über Jahre hinweg gepflegten Dialog mit den Kunden.

Highlight von PROJEKT PRO 10.4
Der Antrieb des Entwicklungsteams ist die Unterstützung der Planer in ihren täglichen Aufgaben. Ziel war ein Werkzeug, das die in PROJEKT PRO enthaltenen Daten auf eine ganz neue Weise darstell- und veränderbar macht.
Unter den Schlagworten ‚Digitalisierung‘ und ‚Teamorganisation‘ steht die Konzeption einer Anwendung, die auf den ersten Blick wie ein teamfähiger Projektkalender aussieht. Hier werden Aufgaben, Termine und Notizen der Mitarbeiter mit den verfügbaren Ressourcen in einen zeitlichen Kontext gestellt.
In Verbindung mit den in ‚PRO controlling‘ und ‚PRO management‘ bereits vorhandenen Daten ist dieser Kalender jedoch deutlich mehr: Es erschließt sich eine zusätzliche Dimension, denn über Aktionen, To-dos und Ereignisse kann der Planer direkt auf die Hintergrundinformationen innerhalb des Projektes zugreifen! Zusätzlich bringen vielfältige Filter die Möglichkeit, unterschiedliche Parameter wie Beteiligte, Terminpläne oder Umgebungsinformationen miteinander in Beziehung zu setzen und nach bestimmten Gesichtspunkten zu priorisieren. Bestandsdaten als Grundlage detaillierter Planung – ein echter Vorteil für das Planungsteam und ein weiterer Schritt hin zur Digitalisierung.
Von der personenbezogenen Individualplanung, über die Teamorganisation hin zum Projektüberblick und sogar bis auf Unternehmensebene erlaubt der Kalender – geschützt durch Zugriffsrechte – einen jeweils anderen Blick auf Aufgaben, Aktionen, Ereignisse und Ideen. So wird die Koordination aktiver, reaktiver und kreativer Tätigkeiten um den entscheidenden Schritt effizienter.

Wer sich beim Kauf der PROJEKT PRO Branchenlösung für die Software Maintenance entschieden hat, erhält das Upgrade 10.4 kostenfrei im Rahmen des Software-Pflegevertrages. Idealerweise bringen diese Planungsbüros ihr System zum Veröffentlichungszeitpunkt auf die aktuelle Version von PROJEKT PRO 10.3.9. Beim Upgrade von Server und Clients unterstützt das PROJEKT PRO Support-Team.

Brancheneinladung: Alle Neuheiten von PROJEKT PRO 10.4 live im Webinar.

Von Planern für Planer:
Seit über 25 Jahren begleitet PROJEKT PRO die Entwicklung in Planungsbüros und bietet Lösungen, die Architekten und Ingenieuren das tägliche Arbeiten vereinfachen. Aus der Nähe zum Planungsalltag entwickelt das Team von fast 40 Mitarbeitern mit Firmengründer Harald Mair eine Software, die fast jeden Aspekt der täglichen Büroarbeit abdeckt.
Die Software wird von einem interdisziplinären Team aus Architekten und Ingenieuren konzipiert und in Deutschland programmiert. Sie ist mittlerweile sechs Mal mit dem FileMaker Excellence Award ausgezeichnet und hat den FileMaker Magazin Award für die beste Branchenleistung erhalten. Die erfolgreiche Branchenlösung bietet über 1.700 Büros mit mehr als 14.000 Anwendern Stabilität und Betriebssicherheit.

Kontakt
PROJEKT PRO
Sylvia Braun
Kampenwandstr. 77c
83229 Aschau
+49 8052 95179-0
presse@projektpro.com
https://www.projektpro.com

Allgemein

VQC auf Wachstumskurs – Sachverständige gesucht

www.vqc.de

Der Verein zur Qualitäts-Controlle am Bau e.V. (VQC) befindet sich seit Jahren auf Wachstumskurs. Die Sachverständigen-Organisation mit Sitz in Göttingen hat seit seiner Gründung im Jahr 2005 mehr als 20.000 Ein- und Zweifamilienhäuser während der Bauphase kontrolliert, alleine im vergangenen Jahr besuchten die VQC-Sachverständigen mehr als 3.200 Baustellen. Der VQC ist damit Deutschlands meist gefragte, Sachverständigen-Organisation im Bereich von Qualitätskontrollen an Ein- und Zweifamilienhäusern.

Um der bundesweit wachsenden Nachfrage nach einer zertifizierten Qualitätskontrolle von Ein- und Zweifamilienhäusern nachkommen zu können, sucht der VQC e.V. ständig neue Sachverständige auf freiberuflicher Basis. Gesucht werden Bau-Ingenieure sowie Architekten mit Berufserfahrung. Besonders gefragt sind Freiberufler, die in der Region rund um Greifswald, Stralsund, Rostock und Lübeck tätig werden möchten. Aber auch für andere Regionen Deutschlands werden immer wieder Sachverständige gesucht.

Nähere Infos unter www.vqc.de
Bewerbungen an den VQC-Vorsitzenden Udo Schumacher-Ritz auch direkt an bewerbung@vqc.de.

Der Verein Zur Qualitäts-Controlle am Bau e.V. wurde 2005 in Berlin gegründet. Seit dem hat sich der VQC zu einer der großen unabhängigen Sachverständigen-Organisationen im Bauwesen – mit dem Schwerpunkt Einfamilienhäuser entwickelt. Mehr als 19.000 Ein- und Zweifamilienhäuser wurden seitdem von VQC-Sachverständigen während der Bauphase begleitet. Aktuell sind 38 Sachverständige in ganz Deutschland und Österreich für den VQC tätig. Seinen Sitz hat der eingetragene Verein in Staufenberg/Niedersachsen.

Firmenkontakt
Verein zur Qualitäts-Controlle am Bau e.V.
Udo Schumacher-Ritz
Triftstraße 5
34355 Staufenberg OT Lutterberg
05543302610
055433026111
info@vqc.de
http://www.vqc.de

Pressekontakt
Vau.Zett PR Agentur für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Volker Zaborowski
Am Wingert 7
35444 35444 Biebertal
06409661249
06409661250
presse@vqc.de
http://www.vau-zett.de

Allgemein

Gfg infomiert: Massivhäuser bieten Ruhe zum Wohlfühlen

http://www.gfg24.de

Das eigene Zuhause soll seinen Bewohnern die Möglichkeit geben, sich zurückzuziehen und vom Alltag zu erholen. Hierfür muss es eine Wohlfühlatmosphäre schaffen, welche dies ermöglicht. Ein Haus in Massivbauweise bietet die optimale Grundlage, um genau das zu gewährleisten.

Dies begründet sich in der Bauweise mit massiven Wänden und Betondecken, welche für einen ausgezeichneten Schallschutz im neuen Zuhause sorgen. Das liegt vor allem an den beim Bau verwendeten Materialien, die eine höhere Masse haben und so einen natürlichen Schallschutz aufweisen. Hier gibt es für den Bauherrn verschiedene Möglichkeiten: Ziegelsteine bieten beispielsweise eine gute Schalldämmung, wohingegen man bei einem Porenbetonstein einige Nachteile beachten muss. Auch Kalksandstein bietet einen hervorragenden Schallschutz, weswegen er gerade beim Bau von Mehrfamilienhäuser häufig zum Einsatz kommt. Auf diese Weise kann bereits das Mauerwerk die Schallschutzeigenschaften des Hauses positiv beeinflussen.
Dank Jahrzehnte langer Erfahrung weiß die GfG Hoch-Tief-Bau Gesellschaft – Experte für massive Bauweise im Raum Hamburg – worauf es beim Hausbau ankommt. Die erfahrenen Architekten klären Bauherren über die Vor- und Nachteile verschiedenster Baustoffe auf und helfen ihnen, die passenden Materialien für das ganz persönliche Traumhaus zu finden.
So können Eltern im Wohnzimmer des neuen Hauses getrost entspannen, auch wenn die Kinder im Dachgeschoss spielen und toben. Auch der Lärm von draußen bleibt bei einem Massivhaus dort, wo er hingehört: Außerhalb des Zuhauses.

Weitere Informationen zur massiven Bauweise erhalten Interessente bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt-Ulzburg, Telefon 040-524781400, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt-Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Immobilien

First Living: Das neue Online-Portal für Immobilien im Premium-Segment in Berlin.

Berliner Unternehmen präsentiert Auswahl hochwertiger Wohnobjekte der besten Maklerhäuser und profiliertesten Projektentwickler in der Hauptstadtregion / Schrittweise Ausweitung des Angebots auf Ballungszentren und andere Regionen Deutschlands.

First Living: Das neue Online-Portal für Immobilien im Premium-Segment in Berlin.

Die Suche nach hochwertigen Immobilien im Großraum Berlin-Brandenburg zum Kaufen und Mieten wird künftig einfacher, flexibler, schneller und erlebnisorientierter – mit dem Start des neuen Online-Portals firstliving.com.

First Living legt den Fokus auf das Premium-Segment des Berliner Wohn- und Immobilienmarktes. Zentraler Bestandteil des Angebots ist der Zugang zu einem umfassenden und handverlesenen Angebot an hochwertigen Wohnobjekten der besten Maklerhäuser und profiliertesten Projektentwickler aus der Region sowie einem ausgewählten Pool an Experten aus den Bereichen Planung, Interior und Handwerk. Das Ergebnis ist eine einzigartige Ressource für alle Themen rund um Premium-Wohnen. Das Online First Living Magazin berichtet monatlich über Wohnen, Architektur, Lifestyle & Design.

„Unser Ziel ist es, Transparenz in den Premium-Immobilienmarkt zu bringen. Wir begleiten und unterstützen bei der Suche nach der richtigen Immobilie und stehen auf Wunsch auch nach der Unterschrift zur Seite, wenn es um die individuelle Gestaltung des Wohnerlebnisses geht,“ so Founder und CEO Sebastian Höft, der mit Anfang 40 seit mehr als 20 Jahren erfolgreich im Immobiliensektor tätig ist. „Wir starten zunächst in Berlin, weil dies der aktuell spannendste Immobilienmarkt in Deutschland ist und werden schrittweise auch andere Großstädte und interessante Regionen in Deutschland bedienen.“

Vorteile für Käufer und Makler

Für Käufer und Wohnungssuchende entfällt damit die langwierige Recherche von Maklerangeboten auf den verschiedenen Plattformen; Interessenten müssen nicht mehr wie bisher mehrere Immobilienportale und Maklerseiten durchforsten, sondern finden bei First Living alle Angebote aus dem Berliner Premiumsegment auf einen Blick. So können Kunden ohne Registrierungszwang kostenlos auf das Angebot zugreifen.

Für Makler und Projektentwickler bietet First Living den Vorteil, dass ihre Objekte gezielter und schneller gefunden werden und in einem ansprechenden Umfeld erscheinen. Außerdem profitieren sie davon, dass Zielgruppen mit deutlich geringeren Streuverlusten als bei den klassischen Immobilienportalen angesprochen werden – bei gleichzeitiger Beachtung der Privatsphäre und höchstem Datenschutz. Die Server von First Living stehen in Deutschland und sind nach höchstem TÜV Standard ISO-zertifiziert. Das Unternehmen erfüllt bereits jetzt die Anforderungen der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Von Käufern werden grundsätzlich keine Daten generiert.

Exklusive Einzelhäuser und Single-Apartments, hochwertige urbane Neu- und Altbauwohnungen sowie Lofts kennzeichnen das Angebot. Familien auf der Suche nach einem Haus am See werden bei First Living ebenso fündig wie Singles mit dem Wunsch nach einem Designer-Penthouse in der Metropole oder Anleger aus dem In- und Ausland.

Kriterien für die Aufnahme eines Wohnobjekts bei First Living sind Lage, Preisniveau und Wertbeständigkeit, sowie Design- und Ausstattungsqualität. Das Kernteam von First Living umfasst derzeit rund 20 Mitarbeiter/innen mit langjähriger Erfahrung in der Vermarktung von hochwertigen Immobilien, dem Kundenservice sowie der Erzeugung spannenden redaktionellen Inhalten: Jedes Listing wird vor der Zulassung zur Plattform individuell von den First Living-Spezialisten begutachtet; so werden beispielsweise vor Veröffentlichung Fotos und die von Maklern bereitgestellten Informationen bewertet. Das Portal verfolgt einen hohen Designanspruch, überzeugt durch eine klare Struktur und Aufgeräumtheit im Layout. Die Startseite präsentiert Angebote nach Tagesaktualität; die Suchmaske ist übersichtlich.

Einzigartige Datenbank mit Experten für Planung, Interior und Handwerk

Eine Datenbank mit rund 400 Experten präsentiert eine einzigartige Auswahl an Dienstleistern rund ums Wohnen in der Region Berlin-Brandenburg. Auch hier können sich Nutzer auf Premium-Qualität verlassen. Die First Living-Research Team prüft Zertifizierungen, Referenzen und Angebote der Experten, so dass nur die besten Dienstleister aus Architektur, Interior und Handwerk gelistet werden. Mehr als 25 Bereiche deckt die Datenbank ab; darunter beispielsweise Küchen, Sauna, Bodenbeläge, Kaminbau, Wanddesign, Sicherheit und Pool, aber z. B. auch Umzugs- oder Smart Home-Experten – für hochwertige Immobilien wichtige Segmente.

Deutschlandtrend: Der Markt für Premium-Immobilien wächst

Der Markt für Immobilien boomt in Ballungszentren ebenso wie in mittelgroßen Städten und ländlichen Räumen mit hoher Lebensqualität. Die positive wirtschaftliche Entwicklung, steigende Einkommen sowie niedrige Zinsen schaffen im Premium-Segment eine wachsende Nachfrage nach Immobilien zum Kaufen und Mieten. Die Zahl jener, die bereit sind, für Wohnen und Immobilien mehr zu bezahlen, ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen: Studien wie der „Immobilienmarkt Deutschland“ der DG Hyp der Volksbanken Raiffeisenbanken erwarten für die kommenden Jahre weiterhin steigende Mieten für Wohnungen und Gewerbeimmobilien insbesondere in Ballungsräumen. Hauptgrund sind die Zunahme der Bevölkerung in den Städten sowie verstärkt Single-Haushalte. Seit der Jahrtausendwende zog das Mietniveau von Neubauwohnungen im Durchschnitt um mehr als 40 Prozent an. In Toplagen konnten der Studie zufolge im Jahr 2015 in Berlin beispielsweise Mietpreise von 15,70 Euro, rund 19 Euro in Hamburg und in München bis zu 22 Euro erzielt werden, was Wohnungen zu einem interessanten Anlageobjekt macht.

Die Kaufpreise für Immobilien sind in den vergangenen Jahren in Städten ebenfalls deutlich gestiegen, wie der Preisspiegel Wohneigentum des Immobilienverbands IVD zeigt, der die Entwicklung der Wohneigentumsmärkte in rund 370 Städten erfasst. Die Preissteigerungen in den 14 deutschen Metropolen mit mehr als 500.000 Einwohnern im Bestand mit gutem Wohnwert betrugen im Jahr 2016 etwa 11,6 Prozent gegenüber 6,6 Prozent im Jahr davor. Auch die Preise für Eigentumswohnungen in der Städteklasse 250.000 bis 500.000 Einwohner haben sich kräftig erhöht.

ÜBER FIRST LIVING

Die FL First Living GmbH (firstliving.com) überführt die Immobiliensuche im Premium-Segment ins digitale Zeitalter. Im Gegensatz zu klassischen Immobilienportalen präsentiert der Online- Service First Living nur Miet- und Kaufobjekte im Premium-Markt und bündelt damit erstmals die Portfolios der besten Maklerhäuser und Projektentwickler. Das Portal bietet zunächst Objekte aus dem Großraum Berlin-Brandenburg an und wird künftig auch andere Regionen abdecken. Erweitert wird das Angebot durch eine einzigartige Datenbank führender Experten aus den Bereichen Planung, Interior und Handwerk. Mit einem monatlich erscheinenden Online-Magazin zu den Themen Wohnen, Architektur, Lifestyle und Design rundet First Living sein Serviceangebot ab. Das Unternehmen beschäftigt rund 20 Mitarbeiter/innen; Founder und CEO ist Sebastian Höft.

Firmenkontakt
FIRST LIVING
Jürgen Scheunemann
Schönhauser Allee 148
10435 Berlin
030/36428470
info@firstliving.com
http://www.firstliving.com/presse

Pressekontakt
BERLIN PUBLIC RELATIONS – A Communications Agency
Volker Thoms
Hoffmann-von-Fallersleben-Platz 3
10713 Berlin
030/9487 1430
info@berlinpr.de
http://www.firstliving.com/presse

Allgemein

Techniktag für Fliese und Baustoffe: Ardex setzt theoretische Inhalte praktisch um

ARDEX-Techniktag Ruhr 2018

Techniktag für Fliese und Baustoffe: Ardex setzt theoretische Inhalte praktisch um

Witten, 26. Januar 2018. Gelungenes Zusammenspiel zwischen Theorie und Praxis: Beim 2. ARDEX-Techniktag für Fliese und Baustoffe in der VIP-Lounge des Vonovia Ruhrstadions wurde die neue Abdichtungsnorm für Innenräume gleich praktisch angewendet: Zwischen den einzelnen Vorträgen und Seminaren renovierten die Profis ein ganzes Bad nach der neuen Vorgabe. Über 250 interessierte Fliesenleger, Bauunternehmer und Architekten informierten sich über Neuigkeiten aus dem Wellnessbau – dort, wo sonst der VfL Bochum seine Heimspiele austrägt.

Gemeinsam mit sechs renommierten Industriepartnern Collomix, Gutjahr, Ragno, Marcrist, Rubi und Wedi gestaltete Ardex einen Techniktag mit interessanten Vorträgen rund um den Bau von Wellnessbereichen und gab dazu praktische Verarbeitungstipps. Der Vortrag von Prof. Dr. Uwe Meiendresch zum Thema „Fliesen vor Gericht – was ändert das neue Bauvertragsrecht“ rundete den Tagesablauf ab. „Die neue Abdichtungsnorm macht strengere Vorgaben für Abdichtungen bei Bädern, Schwimmbecken oder auf Balkonen. Vor allem in Bädern gibt es zahlreiche kritische Bereiche, die sicher abgedichtet werden müssen, da es sonst auch mittelfristig zu Schäden kommen kann. So ist der Auftrag zweifarbiger Dispersionsabdichtungen und der Einbau eines Schnittschutzes nach DIN vorgeschrieben“, erzählt Ardex-Gebietsleiter Klaus Schirm. „Deshalb haben wir das theoretische Wissen gleich angewendet und im Laufe des Tages ein ganzes Badezimmer nach der neuen Abdichtungsnorm renoviert.“

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit mehr als 65 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex-Gruppe beschäftigt heute über 2.700 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit mehr als zehn großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 720 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Janin Dorloff
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
Janin.Dorloff@ardex.de
http://www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Allgemein

Einladung zur Infoveranstaltung Fachkräftegewinnung

Fachkräftegewinnung im Bau- und Planungswesen

Einladung zur Infoveranstaltung Fachkräftegewinnung

Akademie der Ingenieure – AkadIng

Eine Gewinnung von Fachkräften im Bau- und Planungswesen wird immer mehr zur Herausforderung. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Es gilt daher, neue Möglichkeiten und Potentiale zu finden und zu nutzen. Ein Weg ist hier die Integration von akademischen Fachkräften aus dem Ausland und diese inhaltlich und sprachlich „fit“ für den Arbeitsalltag in deutschen Büros und Unternehmen zu machen.

Das neue Angebot der Akademie der Ingenieure im „Bildungsfonds“ basiert auf den positiven Erfahrungen in der nunmehr 14-maligen Durchführung des Grundlagen-Lehrgangs „Systematik des deutschen Bau- und Planungswesens“ und soll insbesondere kleinere und mittlere Büros und Unternehmen bei der Gewinnung und Qualifizierung von neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterstützen.

In den Jahren 2015 bis 2017 konnten mehr als 200 Architekten und Bauingenieure sowie weitere Ingenieurdisziplinen erfolgreich für die Arbeit im Bau- und Planungswesen qualifiziert werden.

Erfahrungen zeigen, dass es noch ein großes Potential an Fachkräften gibt. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn ein Teil des Studiums in Deutschland absolviert wurde oder wenn die Personen über einen nicht-akademischen Abschluss mit Bau- und Planungserfahrung verfügen.

Mit dem erfolgreichen Konzept des Grundlagen-Lehrgangs wurde ein Instrument entwickelt, das auf den Praxiserfahrungen der ausländischen Fachkräfte aufbaut und auf die Anforderungen der zukünftigen Arbeitgeber ausgerichtet ist.
In einem weiteren Schritt soll nun die Möglichkeit geschaffen werden, diese erfolgreiche Grundqualifizierung auszubauen und über eine zusätzliche Aufbauqualifizierung noch stärker die Anforderungen im Bau- und Planungswesen (z. B. Tiefbau, Projekt- und Bauleitung) zu berücksichtigen.

Inhalte des Programms:
– die Identifikation, Ansprache und Gewinnung arbeitssuchender inhaltlich und sprachlich qualifizierter ausländischer Fachkräfte für Ihr Unternehmen durch die Akademie der Ingenieure,
– das Matching zwischen Ihrem Unternehmen und den von der Akademie vorgestellten Fachkräften,
– der Abschluss eines Arbeitsvertrages zwischen Ihrem Unternehmen und der zugewanderten Fachkraft,
– die Vorbereitung auf die Qualifizierungsmaßnahme
– und die Teilnahme an der entsprechenden Qualifizierungsmaßnahme durch die Akademie der Ingenieure in wahlweise zwei Bereichen:
a. Grundqualifizierung/Systematik des deutschen Bau- und Planungssystems,
b. Aufbauqualifizierung/Aufbau von Spezialkompetenz, Vertiefung fachsprachlicher Deutschkenntnisse.

Was ist der Vorteil für Ihr Unternehmen?
– Sie gewinnen neue Fachkräfte.
– Die Akademie der Ingenieure reduziert den zeitlichen und finanziellen Aufwand der Personalsuche und Personalgewinnung sowie den Integrationsaufwand für Ihr Unternehmen beispielsweise im Aufbau von Sprach- und weiterer Fachkompetenz.
– Die AkadIng bietet ein Angebot zur Personalentwicklung durch den Aufbau von Qualifikationen, z. B. im Bereich der Projekt-, Bauleitung oder im Tiefbau.
– Sie können auch bereits angestellte Mitarbeiter aus dem Ausland in die Lehrgänge entsenden und ersparen sich den Aufwand der bürointernen Qualifizierung.

Beginn des Programms ist im März 2018 geplant und schließt mit der erfolgreichen Teilnahme an der entsprechenden Qualifizierungsmaßnahme im Juli 2018 bzw. im Herbst 2018 ab. Weitere Maßnahmen folgen regelmäßig.

In der Informationsveranstaltung „Bildungsfonds“ am Montag, den 29. Januar 2018, um 16:00 Uhr in Ostfildern erfährt man mehr über den Ablauf, die Inhalte und über Möglichkeiten, den eigenen Anteil an den Kosten für die Teilnahme, z.B. über ESF-Förderung, zu reduzieren.

Hat die Akademie der Ingenieure Sie überzeugt? Dann machen Sie mit bei diesem deutschlandweit einmaligen Programm.
Anmeldung zur Informationsveranstaltung sowie weitere Informationen unter a.krebs@akademie-der-ingenieure.de oder 0711/79 48 22 21.

Akademie der Ingenieure

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Allgemein

Akademie Aktuell sagt DANKE für 2017 und alles Gute für 2018

DANKE für 2017 und alles Gute für 2018

Akademie Aktuell sagt DANKE für 2017 und alles Gute für 2018

AkadIng – Akademie der Ingenieure

Die AkadIng möchte sich sehr herzlich bei Ihren Kunden bedanken und ihnen ein paar Stunden Besinnlichkeit und Vorfreude auf Weihnachten und das neue Jahr wünschen.

Aktuelle Seminare:

– ACHTUNG DATENSCHUTZ: Die neue Datenschutzgrundverordnung ab Mai 2018 – Seminare an 14 Standorten bundesweit
– Jahresauftakt-road-show „Energetische Anforderungen kostengünstig und effizient umsetzen“
– Bundesweite road-show zum Honorarrecht aus der Praxis für Architekten und Ingenieure

Die neue Datenschutzgrundverordnung, die ab Mai 2018 in Kraft tritt, soll natürliche Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten schützen. Dass dieses Thema vollumfänglich auch auf Architektur- und Ingenieurbüros zutrifft, stellt Ihnen die Akademie der Ingenieure im Seminar anhand vieler praktischer Beispiele und vieler sinnvoller Lösungsansätze vor. Eine neue Verordnung, um sich über Themen wie Riskominimierung und Prozessoptimierung Gedanken zu machen und um sich eine individuelle To-Do-Liste für das Büro zu erarbeiten.

Jährliche Tradition: die Auftakt-road-show „Energie“ ab 30.01.2018

Selten wurde so viel gebaut wie in den zurückliegenden Jahren. Es besteht eine sehr große Nachfrage an Wohn- und Nichtwohngebäuden. Gleichzeitig sehen sich Planer, Projektentwickler sowie Unternehmer vor der Aufgabe, Erstellkosten zu reduzieren. Wie allseits bekannt, liegt das eigentliche Energieeinsparpotential im Altbau. Wichtig für eine zielgerichtete und energieeffiziente Energieberatung ist eine gründliche Energieverbrauchsanalyse. Anhand von konkreten Beispielen wird gezeigt, welche Herausforderungen bei der Aufbereitung von (Heizwärme-) Verbrauchserhebungen bestehen und wie groß das Risiko ist, energetische Sanierungsmaßnahmen ausschließlich auf Basis von Standardwerten vorzunehmen. Ferner wird auf Neuerungen in fortgeschriebenen Normen eingegangen. Es werden im Seminar für den Wohn- und Nichtwohnungsbau wesentliche Stellschrauben für die kostengünstige Umsetzung von öffentlich-rechtlichen und KfW-Anforderungen anschaulich behandelt. An 20 Standorten bundesweit findet dieses Seminar statt.

Zwei bundesweite Seminarreihen für zwei Zielgruppen zu einem Thema: „Honorarrecht aus der Praxis“ speziell für Architekten und für Ingenieure

Es entstehen sehr oft viele Schwierigkeiten, trotz guter Leistung das geplante Honorar zu erhalten. Eine der Ursachen ist keine oder eine unzureichende vertragliche Vereinbarung. Eine weitere ist, dass häufig ohne Beauftragung Leistungen erbracht werden, deren Vergütung fraglich ist. Aus diesem Grund wurden zwei Seminarreihen entwickelt, die fachspezifisch einmal die Interessen und Belange der Architekten und einmal der Ingenieure abbildet. Ausgewiesene Experten in Form von öffentlich bestellten und vereidigten Honorar-Sachverständigen sowie Fachjuristen erörtern aus beiden Blickwinkeln die Problemstellungen und zeigen praxisnahe Lösungen auf. An jeweils sieben Standorten bundesweit findet dies statt.

Veranstaltungsvorschau

BAU-, VERGABE- UND VERTRAGSRECHT
ab 18.01.2018 | Honorarrecht für Ingenieure in der Praxis – Fallstricke und Lösungen aus technischer und juristischer Sicht | Frankfurt, Stuttgart, München, Leipzig, Berlin, Hamburg und Köln
ab 18.01.2018 | Honorarrecht für Architekten in der Praxis – Fallstricke und Lösungen aus technischer und juristischer Sicht | Stuttgart, Frankfurt, Leipzig, Berlin, Hamburg, München und Köln

BRANDSCHUTZ
am 22.01.2018 | Brandschutztechnische Abweichungen vom Baurecht | Ostfildern
ab 09.03.2018 | Sachverständige/-r Abwehrender Brandschutz | Ostfildern
am 12.03.2018 | Bauen im Bestand – Brandschutz und Recht | Ostfildern
ab 16.03.2018 | Sachverständige/-r Abwehrender Brandschutz | Ostfildern
ab 23.03.2018 | Fachplaner/-in für gebäudetechnischen Brandschutz | Ostfildern
ab 20.04.2018 | Fachplaner/-in Vorbeugender Brandschutz | Mainz
20.04.2018 | Brandschutz in Verkaufs- und Versammlungsstätten | Ostfildern

ENERGIE / BAUPHYSIK
am 18.01.2018 | Systeme, bauphysikalische Grundlagen und Wirtschaftlichkeit der Tageslichttechnik – Kriterienkatalog für die Qualitätssicherung | Ostfildern
19.01.2018 | Aufbau-Lehrgang Energieberatung Wohngebäude | Ostfildern
20.01.2018 | Bauen im Bestand – ingenieurmäßige Bilanzierung und Innendämmung
ab 30.01.2018 | Energetische Anforderungen nach EnEV, EEWärmeG und KfW kostengünstig und effizient umsetzen | Köln, Koblenz, Gießen, Mainz, Saarbrücken, Karlsruhe, Stuttgart, Balingen, Augsburg, Nürnberg, Hamburg, Bremen, Ulm, Ravensburg, Dresden, Berlin, Singen, Freiburg, Mosbach und Wolpertshausen
03.02.2018 | Gebäudetypologie in der Energieberatung | Ostfildern
ab 06.02.2018 | Workshop: Der individuelle Sanierungsfahrplan | Ostfildern und Mosbach
ab 21.02.2018 | Vertiefungsseminar Gebäudetechnik – Wärmeerzeugung, -verteilung und -übergabe | Ostfildern und Mainz
ab 02.03.2018 | Wärmebrücken-Workshop: erkennen, analysieren, berechnen | Donaueschingen
ab 15.06.2018 | Aufbau-Lehrgang Effizienzhaus-Planung | Ostfildern

SACHVERSTÄNDIGENWESEN
ab 19.01.2018 | Bewertung von Sonderimmobilien | Ostfildern
17.02.2018 | Bautechnische Grundlagen für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken | Ostfildern
ab 23.02.2018 | Sachverständige/-r für Schäden an Gebäuden | Ostfildern
24.02.2018 | Der Sachverständige vor Gericht bei Zwangsversteigerung, Ehescheidung und Schenkung
ab 16.03.2018 | Sachverständige/-r für die Analyse und Sanierung von Schimmelpilzschäden | Ostfildern
22.06.2018 | Planungsfehler im Schallschutz und der Raumakustik | Ostfildern
ab 19.10.2018 | Sachverständige/-r für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken

BARRIEREFREIES BAUEN
ab 08.02.2018 | Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen | Ostfildern
ab 18.07.2018 | Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen | Karlsruhe

TGA/ELEKTRO
ab 21.02.2018 | Vertiefungsseminar Gebäudetechnik – Wärmeerzeugung, -verteilung und -übergabe | Ostfildern und Mainz

KONSTRUKTIVER INGENIEURBAU | TRAGWERKSPLANUNG
16.01.2018 | Wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton nach der WU-Richtlinie – Alternative zu Abdichtungen? | Mosbach
17.01.2018 | Die neuen Normen für Abdichtungen gegen Wasser DIN 18531 – 18535 als Ersatz für DIN 18195 | Mosbach
ab 08.03.2018 | Bauen im Bestand in Theorie und Praxis- Wiederkehrende Bauwerksprüfung etc. | Ostfildern

SIGEKO
ab 19.01.2018 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage B – arbeitsschutzfachliche Kenntnisse | Ostfildern

PROJEKTSTEUERUNG / PERSÖNLICHKEIT
ab 21.02.2018 | Neu in der Rolle als Führungskraft | Ostfildern und Mainz
ab 05.03.2018 | Klug kontern – Abwehr unfairer rhetorischer Angriffe | Mainz und Ostfildern
ab 19.03.2018 | Die Projektpräsentation – rhetorisch und psychologisch präsentieren und argumentieren | Ostfildern und Mainz
ab 14.05.2018 | Modernes Zeit- und Arbeitsmanagement | Mainz und Ostfildern
ab 14.05.2018 | Besprechungen und meetings straff und effizient führen | Mainz und Ostfildern
ab 12.06.2018 | Kommunikationstraining für Jungingenieure | Mainz und Ostfildern

UNTERNEHMENSFÜHRUNG
ab 31.01.2018 | Die neue Datenschutzgrundverordnung ab Mai 2018 – Risikominimierung und Prozessoptimierung | Hamburg, Köln, Koblenz, Berlin, Leipzig, Mainz, Saarbrücken, München, Ravensburg, Ulm, Stuttgart, Karlsruhe, Freiburg und Nürnberg

AkadIng – Akademie der Ingenieure

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Allgemein

Neue Anforderungen durch Gesetzgebung und Normen

Neue Anforderungen durch Gesetzgebung und Normen

Neue Anforderungen durch Gesetzgebung und Normen

Akademie der Ingenieure – AkadIng

Viel Arbeit und dazu auch noch viele neue Anforderungen.
Ob neue Gesetzgebung, neue Normen oder neue Anforderungen von fördermittelgebenden Institutionen wie BAFA/KfW – um nicht überall neuen Haftungsfallen ausgesetzt zu sein, sollte man sich mit den wichtigsten Neuerungen auseinandersetzen.
Wie immer versucht die Akademie der Ingenieure, diese so kompakt und ortsnah wie möglich zu präsentieren.

Aktuelles
– ACHTUNG HAFTUNGSFALLE: Das neue Bauvertragsrecht ab 01.01.2018 – Tagesseminar am 27.10.2017 in Gießen
– Sachverständigen-Ausbildung „Schäden an Gebäuden“
– Fit für das Energieaudit nach DIN EN 16247

Bauen ist immer ein anspruchsvoller und komplexer Vorgang, weil immer ein Unikat errichtet wird.
In der Ebene des Zivilrechtes ist genau genommen das Baurecht bis dato ein Stiefkind gewesen. Spezifische, auf den Bau passende Regelungen fehlten genau genommen bisher im bürgerlichen Recht. Dies war auch letztlich der Anlass, dass sich einige Beteiligte veranlasst und genötigt gesehen haben, ein „Spezialrecht“ für den Bau zu schaffen, allen voran die Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen, in aller erster Linie die VOB/B. Nun hat der Gesetzgeber das sogenannte Werkvertragsrecht reformiert und zu vier Vertragstypen weiter ausgebaut, bei denen es eng gesehen bisher keine zivilrechtlich gesetzlichen Regelungen gab (Bauvertrag, Verbraucherbauvertrag, Architekten- und Ingenieurvertrag sowie Bauträgervertrag). Dabei ist die jeweilige neu geschaffene Regelung nicht immer harmonisch mit der bereits vorhandenen Regelung im Rahmen der VOB/B (etwa Leistungs- und Vergütungsänderung; Abnahme oder Rechnung). Dies ist nicht zuletzt deshalb vom Gesetzgeber so gestaltet worden, weil das neue Recht im Wesentlichen der Motivation des Verbraucherschutzes beruht. Mit Wirkung zum 01.01.2018 wird daher vieles anders, ob es besser wird, wird in weiten Bereichen die Zeit lehren müssen. Eines ist jedoch sicher: bei Nichtbeachtung drohen viele Haftungsfallen!

Neuer Sachverständigen-Lehrgang „Schäden an Gebäuden“ ab 23.02.2018

Das Thema Schäden an Gebäuden und Bauteilen ist aktueller denn je. Zeit- und Kostendruck, verkürzte Planungs- und Ausführungsphasen sowie Kommunikationsdefizite unter den Beteiligten führen zu immer größeren Mangel- oder Schadensereignissen, die nicht selten vor Gericht enden. Unser Sachverständigen-Lehrgang „Schäden an Gebäuden“ unterstützt hierbei in zweierlei Hinsicht: durch Kenntnis und Sachverstand Schadenspotenziale bei der Planung zu erkennen und zu vermeiden sowie sich ein neues Tätigkeitsfeld als Gutachter zu erschließen. Man erhält im Lehrgang alle wichtigen Informationen zu den möglichen Schäden an Gebäuden und bearbeitet kursparallel eine eigene Gutachtenaufgabe, die für die spätere Tätigkeit das notwendige Handwerkszeug vermittelt. Der Kurs wird wieder mit 30% bzw. 50% Finanzzuschuss durch den ESF unterstützt.

Fit für das Energieaudit nach DIN EN 16247

Sie kennen als Energieberater, Ingenieur oder Architekt die aktuelle Gesetzeslage und wissen, welche Anforderungen auf Sie in einem Energieaudit zukommen? Sie kennen das Ziel und den Zweck der DIN EN 16247-1 und können die Norm richtig interpretieren? Sie wissen, wie Sie Energieeffizienz-Potenziale im Betrieb erkennen und richtig bewerten? Dann springen Sie gerne zum nächsten Absatz. Wenn nicht, hat die Akademie der Ingenieure in diesem Seminar alles wichtige für Sie vorbereitet, damit Sie nach dem Seminar das fachliche Wissen haben, wie Sie langfristig die Energiekosten sowie Energie- und Stromsteuer senken können. Sie sind dann in der Lage, ein Energieaudit nach DIN EN 16247-1 mit überschaubarem Aufwand, erfolgreich und normgerecht durchzuführen. Teilnehmer dieses Seminars werden im BAFA-Programm anerkannt.

Veranstaltungsvorschau

BAU-, VERGABE- UND VERTRAGSRECHT
am 27.10.2017: Neue Vorschriften beim Bau-, Architekten- und Ingenieurvertrag ab 01.01.2018 | Gießen

BRANDSCHUTZ
ab 10.11.2017 | Fachplaner/-in Vorbeugender Brandschutz | Ostfildern
ab 22.11.2017 | 12. Stuttgarter Brandschutztage | Messe Stuttgart
am 22.01.2018 | Brandschutztechnische Abweichungen vom Baurecht | Ostfildern
ab 09.03.2018 | Sachverständige/-r Abwehrender Brandschutz | Ostfildern
am 12.03.2018 | Bauen im Bestand – Brandschutz und Recht | Ostfildern
ab 23.03.2018 | Fachplaner/-in für gebäudetechnischen Brandschutz | Ostfildern
ab 20.04.2018 | Fachplaner/-in Vorbeugender Brandschutz | Mainz

ENERGIE / BAUPHYSIK
am 26.10.2017 | Die neue DIN V 18599 als öffentlich-rechtliche Nachweisregel – Schwerpunkt Wohnungsbau | Augsburg
ab 09.11.2017 | Das aktivplus Gebäude – Energieeffizienz, Komfort, Nachhaltigkeit | Ostfildern
am 15.11.2017 | Die neue DIN V 18599 als öffentlich-rechtliche Nachweisregel – Schwerpunkt Wohnungsbau | Dresden
ab 24.11.2017 | Fit für das Energieaudit nach DIN EN 16247-1 (ISO 50002) | in Mainz und Ostfildern
am 14.12.2017 | Expertenwissen für KfW-Sachverständige | Mosbach
am 18.01.2018 | Systeme, bauphysikalische Grundlagen und Wirtschaftlichkeit der Tageslichttechnik | Ostfildern

SACHVERSTÄNDIGENWESEN
am 10.11.2017 | Schäden an Steil- und Flachdächern | Ostfildern
am 24.11.2018 | Schäden an Außenanlagen | Ostfildern
ab 23.02.2018 | Sachverständige/-r für Schäden an Gebäuden | Ostfildern
ab 19.10.2018 | Sachverständige/-r für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken

BARRIEREFREIES BAUEN
am 08.12.2017 | Planerwerkstatt Barrierefreies Bauen | Ostfildern
ab 08.02.2018 | Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen | Ostfildern
ab 18.07.2018 | Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen | Karlsruhe

TGA/ELEKTRO
am 07.11.2017 | Praxisseminar Wohnungslüftung: Grundlagen, Systeme, technische Regeln, Erfahrungen | Tübingen
am 11.11.2017 | Energieeffiziente Gebäudeplanung – Solartechnik in Planung und Ausführung | Ostfildern
am 24.11.2017 | Fokus Baudenkmal – Energieeffiziente Anlagentechnik und regenerative Energien
ab 21.02.2018 | Vertiefungsseminar Gebäudetechnik – Wärmeerzeugung, -verteilung und -übergabe | Ostfildern und Mainz

KONSTRUKTIVER INGENIEURBAU | TRAGWERKSPLANUNG
am 08.11.2017 | Kranbahnen aktuell: Bemessung bei Neubau, Ertüchtigung, Umbau und Sanierung | Leipzig
ab 09.11.2017 | Wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton nach der WU-Richtlinie | in Ostfildern, Karlsruhe, Ulm, Ravensburg, München, Mosbach
ab 07.12.2017 | Fachplaner/-in für Bauwerksinstandsetzung nach WTA SIGEKO
ab 16.11.2017 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage C – spezielle Koordinatorenkenntnisse | Ostfildern
ab 19.01.2018 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage B – arbeitsschutzfachliche Kenntnisse | Ostfildern

PROJEKTSTEUERUNG
am 17.11.2017 | Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure | Mosbach
07.12.2017 | Prozessorientierte Projektarbeit – mit und ohne HOAI | Berlin

PERSÖNLICHKEIT
am 17.11.2017 | KLARTEXT – schreibstark und vortragssicher als Gutachter kommunizieren | Ostfildern
am 29.11.2017 | Die Projektpräsentation – rhetorisch und psychologisch geschickt präsentieren und argumentieren | Landau

UNTERNEHMENSFÜHRUNG
am 29.11.2017 | Symposium für Architekten und Ingenieure – HOAI, Berufshaftpflicht und Bauvertragsrecht

Eine Auflistung aller Veranstaltungen findet man „hier“.

AkadIng – Akademie der Ingenieure

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Immobilien

Rothaus Chalet auf dem Feldberg – gebaut mit den neuen Raum-Modulen von addhome

Geben Sie Ihrem Traum einen Raum – mit den modularen Räumen von addhome: Mit addhome auf dem Gipfel

Rothaus Chalet auf dem Feldberg - gebaut mit den neuen Raum-Modulen von addhome

Rothaus Chalet – addhome

Am 14. Dezember war es soweit: Auf dem höchsten Gipfel des Schwarzwaldes, dem Feldberg, wurde ein einmaliges Gastronomie-Konzept eröffnet: die Après Ski Bar Rothaus Chalet, erbaut mit der zukunftsweisenden Modulbauweise von addhome. Thomas Banhardt, Inhaber des Familotels Feldberger Hof ist Eigentümer und Betreiber der neuen Après Ski Bar, an der täglich 200 Gäste bewirtet werden können. Bruno Tornow, verantwortlich für Technik und Vertrieb bei addhome, freut sich: „Wir haben ein wegweisendes Projekt realisiert und zeigen, wie modern, umweltfreundlich und flexibel die addhome-Module sind“, und ergänzt: „Mit acht Modulen und einer Gesamtfläche von 270 m2 haben wir ein rundum gelungenes Gastro-Konzept mit Innen- und Außenbereich geschaffen, das den Feldberg-Besuchern ganzjährig zur Verfügung steht.“ – Und das in einer Bauzeit von rund zwei Monaten.

addhome ist ein Unternehmen der Kramer GmbH in Umkirch bei Freiburg. Seit über 85 Jahren ist die Kramer GmbH Spezialist im Bereich Kühlraumbau, Ladenbau und Dämmtechnik und überzeugt durch branchenübergreifende Innovationen. Mit der Frage, ob man die technisch hochentwickelten, leichten und sehr gut dämmenden Sandwichpaneele nicht auch für andere Bereiche nutzen könne – beispielsweise des Wohnens und Arbeitens – war die grundlegende Idee für addhome geboren.

addhome auf dem Feldberg
Direkt neben der beliebten Liftanlage am Seebuck auf rund 1000 Meter Höhe können ab dem 14. Dezember Besucher aus aller Welt im Rothaus Chalet die wunderbare Aussicht auf den Schwarzwald genießen und werden gastronomisch nach höchsten Ansprüchen verwöhnt. Eigentümer Thomas Barnhardt hat in das innovative Projekt rund eine Million Euro investiert. Der Spatenstich für das Rothaus Chalet erfolgte am 10. September diesen Jahres, der Modulaufbau von addhome am 18. Oktober. Das 270 m2 große Areal umfasst den Eingangsbereich mit Windfang, Selbstbedienungs- und Getränketheken, einen Barbereich sowie großzügige Gastronomiebereiche mit Lounge und Wintergarten. In Anlehnung an ein klassisches Bergchalet ist die Fassade mit einer Holz-Lamellen-Vorsatzschale gestaltet. Die Holzverkleidung im Innenbereich strahlt warme Behaglichkeit aus: Die Wandverkleidung und die Möbel sind in heller Eiche gehalten, zusammen mit dem anthrazitfarbenen Nadelvlies-Fußbodenbelegen ergibt sich ein eleganter Kontrast. Mit der passenden Dachbegrünung fügen sich die addhome-Module perfekt in die Umgebung ein.

Wie funktioniert addhome?
addhome steht für modulare Wohn- und Arbeitsräume. Die individuelle Gestaltung der Räume folgt dem Prinzip der Systembauweise. Die Module basieren auf einer langlebigen und witterungsresistenten Sandwichkonstruktion in mehreren Varianten. Ein Modul hat die Größe von ca. drei mal sechs Metern. Bruno Tornow betont: „Unsere addhome-Module überzeugen durch ihre hochwertige Verarbeitung, ihre Energieeffizienz und individuellen Gestaltungsmöglichkeiten.“ Alle Varianten haben eines gemeinsam: die völlige Freiheit bei der Gestaltung von Fassaden, Fenster- und Innenflächen. addhome verwendet eine Stahlrahmenkonstruktion mit PU-Paneelen oder eine selbsttragende Holzpaneel-Konstruktion. Auch eine Hybridlösung aus Stahlrahmen und Holzpaneelen ist möglich. Alle Ausführungen sind kran- und stapelbar und dadurch ergeben sich vielfältige Raummöglichkeiten. Während sich die Stahlvariante insbesondere für Arbeitsräume eignet, setzt addhome für Wohnräume bevorzugt Holzkonstruktionen ein, da diese ein äußerst günstiges Raumklima fördern.

Warum addhome?
Anke Pfeiffer, Innenarchitektin bei addhome, weiß aus eigener Erfahrung um die Vorzüge der addhome-Module. Die Innenarchitektin von addhome kommt jeden Tag in den Genuss des selbstgestalteten Arbeitsraumes mit Blick aufs Grüne. „Unser Büro-Modul ist mit einem Rank-Gerüst ausgestattet, das im Sommer für natürliche Beschattung und somit für ein angenehmes Arbeitsklima sorgt.“ Pfeiffer unterstreicht die Stärken der addhome-Module: „Die modulare Bauweise ist wesentlich günstiger als die konventionelle und von der Planung bis zur Realisierung vergehen nur wenige Wochen.“ Auch hinsichtlich Umweltfreundlichkeit punktet addhome, da die Module strengste Anforderungen an Material und Energieverbrauch erfüllen. Neben der Energieeffizienz setzt addhome auf Nachhaltigkeit und Mobilität: Die Module sind langlebig, trotzen jeder Witterung und können jederzeit an- und abtransportiert werden. Monatelanger Baustellenlärm und Schmutz bleiben aus. Dank Streifen- oder Punktfundamenten und der Art und Weise der Werksmontage sind nur minimale Eingriffe in die Umgebung notwendig.

Zukunftsweisendes Wohnen und Arbeiten – alles aus einer Hand
War früher ein Grundstück Voraussetzung für Immobilieneigentum, so ist der Ort der Nutzung heute mit addhome deutlich flexibler zu realisieren. Ob ein Büro-Anbau, eine zusätzliche Ladenfläche, ob ein Ferien- oder Einfamilienhaus – mit addhome sind alle Varianten umsetzbar, und die Module können ganz nach den Bedürfnissen der Kunden ausgestattet werden: massive Dielenböden, Tapeten an den Wänden, textile Raumteiler, transluzente Wände – jedes addhome ist ein Individuum! Die hauseigene Ladenbau-Abteilung der Kramer GmbH realisiert für ihre Kunden schlüsselfertige Raumkonzepte: vom Wohnhaus über den Bistro-Stand bis hin zum Flagshipstore. Ein hoher Vorfertigungsgrad spart Zeit und somit Kosten. Selbst Sanitärausstattungen, Kücheneinrichtungen oder Treppenaufgänge liefert addhome gleich mit. Von der Konzeption bis zur Schlüsselübergabe – alles aus einer Hand. Durch die ausgeklügelten Innenausstattungen der Gastro- und Verkaufsmodule wird höchste Flächenwirtschaftlichkeit erzielt. Das addhome-Modulbausystem berücksichtigt zu 100 % die Richtlinien der EnEv 2016 für den Bau von Gebäuden.

Technische Details zu den addhome-Modulen

Größe pro Modul: ca. 3 x 6 Meter

Lüftung und Klimatisierung
Ausreichende Frischluftzufuhr durch kontrolliertes und automatisch geregeltes Lüftungssystem:
– Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung
– Luftwechsel automatisch oder manuell regelbar
– Kopplung mit CO2 -Sensor und Anwesenheitsmelder möglich

Verglasung
Durch den Einsatz großer Fensterflächen können Sie Ihre Räumlichkeiten freundlich und hell gestalten:
– Kunststoff oder Aluminium Profile
– Verschiedene Verglasungstypen (Zweifach- /Dreifachverglasung), angepasst an individuelle Bedürfnisse
– Festverglasungen, Schiebe- oder Faltelemente

Fassadengestaltung
Putzfassaden, Klinkersteine, Echtholz-, Zierrost- oder Moosfassaden – und vieles mehr ist möglich

Fakten und Details zum Rothaus Chalet von addhome auf dem Feldberg

Projektleitung addhome:
– Bruno Tornow, Leiter Vertrieb und Technik
– Anke Pfeiffer, Innenarchitektin

Das Rothaus Chalet in der Modulbauweise von addhome besteht einstöckig aus acht Modulen mit einer Gesamtfläche von 270 m2

Eingeschossige Bauweise
– Gebäudemessungen insgesamt ca. 18,00 x 15,00 x 3,40 m LBH
– Primärkonstruktion aus Vierkantstahlrohr inkl. Beschichtung
– Landschaftsangepasste Dachbegrünung
– Fassadengestaltung mit Holz-Lamellen Vorsatzschale

Spatenstich auf dem Feldberg erfolgte am 10.September 2017, der Modulaufbau ab 18.Oktober 2017

– Inhaber und Betreiber des Rothaus Chalet: Thomas Barnhardt
– Investition: rund eine Million Euro
– Restaurantbetrieb: ganzjährig geöffnet, von Dezember bis April von 11 bis 18.30 Uhr, im Sommer von 11 bis 17 Uhr
– Parkplätze vorhanden

Making of Rothaus Chalet: https://www.youtube.com/watch?v=nVLCFzpXJHQ

Pressekonferenz zur Rothaus Chalet Eröffnung: https://www.youtube.com/watch?v=P3WvVDgq-wY&feature=youtu.be

.

Kontakt
KRAMER GmbH
Andreas Kiesewetter
Stöckmatten 2-10
79224 Umkirch/Freiburg
+49 151 42182482‬
ak@markenmacher-kiesewetter.de
http://www.kramer-freiburg.com