Tag Archives: Association

Allgemein

Internationale Verbandsarbeit: Europäischer Fuhrparkverband EUFMA gegründet

Verbände aus Deutschland, Österreich und der Schweiz gründen die European Fleet and Mobility Association – EUFMA / Interessenvertretung auf europäischer Ebene

Internationale Verbandsarbeit: Europäischer Fuhrparkverband EUFMA gegründet

Aus dem regelmäßigen Austausch wird die EUFMA mit dem Ziel, europäische Themen voranzubringen.

Düsseldorf/Mannheim, 21. März 2018. Die drei führenden Fuhrparkverbände der DACH-Region haben heute die Dokumente zur Gründung eines europäischen Dachverbandes für Fuhrpark- und Mobilitätsmanagement unterzeichnet. Der Name: European Fleet and Mobility Association (EUFMA). Die gemeinsame Initiative des Bundesverbands Fuhrparkmanagement BVF, des Fuhrparkverbands Austria FVA und des Schweizerischen Fahrzeugflottenbesitzer-Verbands SFFV hat das Ziel, die Interessen von Fuhrpark- und Mobilitätsmanagern auf europäischer Ebene zu vertreten. Der Beitritt weiterer nationaler Verbände ist möglich.
Viele Unternehmen agieren im globalen Markt über die Grenzen hinweg. Das bedeutet auch für die Fahrzeugflotte und Mobilitätsanforderungen, dass über nationale Grenzen hinaus geplant und gehandelt werden muss und landesspezifische Besonderheiten zu berücksichtigen sind. „Darüber hinaus werden viele Entscheidungen, die signifikanten Einfluss auf operative Arbeiten und rechtliche Rahmenbedingungen haben, heute auf europäischer Ebene entschieden oder vorbereitet“, sagt Marc-Oliver Prinzing, Vorstandsvorsitzender des BVF. Die logische Konsequenz sei, sich international zu vernetzen. „Eine Interessenvertretung auf europäischer Ebene ist damit mehr als sinnvoll“, unterstreicht auch Henning Heise, Obmann des FVA.

Das mittel- bis langfristige Ziel der EUFMA ist es, die Stimme für Betreiber europäischer Fuhrparks in Europa zu sein. Die konkrete Organisation der Zusammenarbeit und die Prozesse werden in den nächsten Wochen gemeinsam geplant und konkretisiert. „Wichtig ist uns vor allem, den Positionen der Mitgliedsunternehmen aller angeschlossenen Verbände so noch stärker und gebündelt Gehör zu verschaffen“, ergänzt Ralf Käser, Vorstandsmitglied des SFFV. Das wird auch die nationalen Aktivitäten wirksam ergänzen und verstärken.

+++

Fleet owner associations from Germany, Austria and Switzerland found the European Fleet and Mobility Association (EUFMA) / Other European national associations invited to join

Düsseldorf/Mannheim, 21. März 2018. Today, three leading fleet associations signed a letter of intent founding the European umbrella organization for fleet and mobility management. Its name: European Fleet and Mobility Association (EUFMA). The joint initiative of the Ger-man, Austrian and Swiss fleet and mobility associations (BVF, FVA and SSFV) aims to rep-resent the interests of fleet and mobility managers on the European level. Europe“s other national associations are invited to join.

Many companies are internationally active. This means that the vehicle fleets and mobility require-ments must be planned across national borders, and that country-specific features need to be taken into account.

„Moreover, many decisions that play a major role in operative tasks and legal framework conditions are today planned and decided at European level“, says Marc-Oliver Prinzing, CEO at BVF. The logical consequence is to set up an international network. „In this light, lobby representation on the European level obviously makes sense“, says Henning Heise, FVA chairman.

EUFMA´s middle- to long-term goal is to act as the representative for all European fleets. Planning for the organizational and process work will begin in the upcoming weeks. It is above all important that we give the positions of the member companies of all affiliated associations a stronger, con-centrated voice“, adds Ralf Käser, board member of the SFFV. This will also effectively comple-ment and reinforce national activities.

European Fleet and Mobility Association
Further information: www.eufma.org, Contact: postbox@eufma.org
Office: Augustaanlage 57, 68165 Mannheim,
Telephone: 0621-76 21 63 53, postbox@eufma.org

Der Bundesverband Fuhrparkmanagement wurde im Oktober 2010 als Initiative von Fuhrparkverantwortlichen gegründet. Er vertritt die Interessen seiner Mitglieder, die Fuhrparks zwischen 5 und über 20.000 Fahrzeugen betreiben. Mitglieder sind u. a. Unternehmen wie Axel Springer Services & Immobilien GmbH, Bankhaus B. Metzler seel. Sohn & Co. KGaA, CANCOM IT, DB Fuhrparkservice GmbH, Efaflex, FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e. V., KPMG AG, SAP AG, SEG Sparkassen Einkaufs-Gesellschaft mbH oder Stadtwerke Heidelberg Netze GmbH.

Vorstandsmitglieder des Verbandes sind Marc-Oliver Prinzing (Vorsitzender), Dieter Grün (stv. Vorsitzender, Fuhrparkleiter Stadtwerke Heidelberg Netze), Bernd Kullmann (stv. Vorsitzender, Fuhrparkleiter Ideal Versicherung). Geschäftsführer ist Axel Schäfer. Sitz des Verbandes und der Geschäftsstelle ist Mannheim.

Firmenkontakt
Bundesverband Fuhrparkmanagement e. V.
Axel Schäfer
Friedrichstraße 171
10117 Berlin
0621-76 21 63 53
presse@fuhrparkverband.de
http://www.fuhrparkverband.de

Pressekontakt
Bundesverband Fuhrparkmanagement
Axel Schäfer
Augustaanlage 57
68165 Mannheim
0621-76 21 63 53
presse@fuhrparkverband.de
http://www.fuhrparkverband.de

Allgemein

Pferdegestützte Aus- und Weiterbildung international erfolgreich

EAHAE Konferenz mit 16 Nationen in Ungarn

Pferdegestützte Aus- und Weiterbildung international erfolgreich

Trainerinnen und Trainer aus 16 Ländern

Am letzten Wochenende trafen sich in Ungarn Trainerinnen und Trainer, die alle mit der Unterstützung von Pferden in der Aus- und Weiterbildung arbeiten. Die Veranstaltung wurde von dem Budapester Unternehmen EQ-Skill organisiert.

Das Programm umfasste Präsentation zu Human-Resource-Development-Themen wie Diversity, Transformative Leadership und Agility. Praktische Coaching-Einheiten mit Pferden fanden in der Reithalle am Konferenzhotel Géreby in Lajosmizse statt.

Gerhard Krebs, Präsident der 2004 gegründeten EAHAE International Association for Horse Assisted Education, betonte: „Für uns sind Pferde keine Tools, wir benutzen sie nicht, wir sehen sie als die eigentlichen Trainer im Lernprozess. Das heißt, die menschlichen Trainer und Seminarleiter treten hinter die Pferde zurück.“

Diesem Ansatz liegt das HorseDream Konzept zugrunde, das seit 1996 entwickelt wurde und heute auf vier Kontinenten eingesetzt wird. Im nächsten Jahr kommt Afrika hinzu. Zur 14. Jahreskonferenz der Organisation, die im März 2018 in Deutschland stattfindet, werden Teilnehmerinnnen und Teilnehmer von allen fünf Erdteilen erwartet.

HorseDream ist der Pionier der pferdegestützten Aus- und Weiterbildung. Seit mehr als 20 Jahren ist das Unternehmen auf Führungstrainings und Teamentwicklung mit Pferden als Medium spezialisiert. Auf der Basis dieses Konzepts arbeiten inzwischen weltweit über 150 lizenzierte HorseDream Partner. Gut 400 TrainerInnen sind durch die HorseDream Train the Trainer Seminare gegangen und bieten pferdegestützte Seminare haupt- oder nebenberuflich an. Mehr als 300 Mitglieder hat die von HorseDream 2004 gegründete EAHAE International (früher European) Association for Horse Assisted Education.

Kontakt
G&K HorseDream GmbH
Gerhard Krebs
Lichtenhagener Straße 8
34593 Knüllwald
056859224233
gjk@horsedream.com
http://www.horsedream.de

Allgemein

KellyOCG(R) wird von der International Association of Outsourcing Professionals(R) (IAOP(R)) in der „2014 Global Outsourcing 100(R)“-Liste geführt

Vierter Rang in der Kategorie „Leader“

KellyOCG(R) wird von der International Association of Outsourcing Professionals(R) (IAOP(R)) in der "2014 Global Outsourcing 100(R)"-Liste geführt

(Mynewsdesk) TROY, MI — (Marketwired) — 06/02/14 — KellyOCG, die Outsourcing- und Beratungsgruppe von Kelly Services(R), wird von der International Association of Outsourcing Professionals (IAOP) für das Jahr 2014 erneut in der Global Outsourcing 100 List geführt. KellyOCG, das in der Kategorie „Leader“ den vierten Rang belegt, wird damit das dritte Jahr in Folge in diesem Ranking berücksichtigt.

Die Liste der „Global Outsourcing 100“, die bereits seit neun Jahren veröffentlicht wird, würdigt die weltweit besten Serviceanbieter und Berater im Outsourcing. Die Rankings basieren auf eingegangenen Anträgen, die dann von einer unabhängigen, von der IAOP organisierten Jury bewertet werden. Die Unternehmen werden nach vier zentralen Merkmalen beurteilt: Größe und Wachstum, Kundenreferenzen, organisationsbezogene Kompetenzen sowie Managementfähigkeiten. Vorsitzender der Jury für 2014 ist Jagdish Dalal, Chief Advisor des Bereichs „Thought Leadership“ der IAOP sowie COP und President von JDalal Associates, LLC.

„Die Beteiligung an der IAOP macht es uns möglich, unseren Ansatz in Sachen Outsourcing, Beratung und Innovation an Branchenstandards zu messen“, erklärt Teresa Carroll, Senior Vice President und General Manager bei KellyOCG. „Die Erwähnung in den Global Outsourcing 100 unterstreicht, dass unser beratendes Outsourcing-Modell sehr gut auf die Bereiche Strategie, Risikominderung, Talentmanagement und operative Spitzenleistungen abgestimmt ist. Wir sind stolz darauf, zusammen mit den anderen bewährten Serviceanbietern gelistet zu werden, und dass unsere Arbeit von der International Association of Outsourcing Professionals gewürdigt wird.“

„In einer Zeit mit immer mehr Outsourcing-Bedarf ist die Liste der Global Outsourcing 100 zu einem unbezahlbaren Bezugsinstrument geworden, mit dem Unternehmen sich ein Bild von Serviceanbietern machen können“, so Debi Hamill, CEO der IAOP. „Die Unternehmen auf diesen Listen und Unterlisten haben in einem strengen, unabhängig bewerteten Verfahren ihre Expertise bewiesen und repräsentieren die Spitze der Branche.“

Zusätzlich zu dem vierten Rang in der Kategorie Leader wurde KellyOCG auch auf zahlreichen Unterlisten gewürdigt, darunter in folgenden Kategorien:

* Beste 5 Leader ? Erdöl und Erdgas

* Beste 10 Unternehmen ? Pharmazeutika

* Beste 20 Leader ? Technologie (Hardware & Software)

* Beste 5 Leader ? Logistik

* Beste 20 Leader ? USA und Westeuropa

KellyOCG arbeitet mit IAOP daran, die Gruppe Humankapital weltweit (Global Human Capital Chapter) für eine IAOP-Mitgliedschaft ab diesem Jahrneu zu etablieren. Pam Berklich, Senior Vice President des Bereichs Direct Hire Practices bei KellyOCG, wird als Co-Vorsitzende der Gruppe fungieren. Gemeinsam mit anderen Teammitgliedern der IAOP aus aller Welt wird sie sich für wichtige Programme und relevante Inhalte zu Themen und Markttrends aus dem Bereich Humankapital engagieren. Weitere Informationen über diese Gruppe finden Sie unter IAOP.org

Über die IAOP Die International Association of Outsourcing Professionals (IAOP) ist der standardsetzende weltweite Verband und Interessenvertreter für Outsourcing-Fachkräfte und die Organisationen, die diese unterstützen. Die IAOP zählt weltweit über 120.000 Mitglieder und angeschlossene Partner. Sie verhilft Unternehmen zu mehr Outsourcing-Erfolg, einem höheren Outsourcing-ROI, und unterstützt sie dabei, in ihren Geschäftsfeldern noch mehr Outsourcing-Chancen wahrzunehmen. Mehr erfahren Sie unter IAOP.org.

Über KellyOCG KellyOCG ist ein weltweit führendes Unternehmen für innovative Talentmanagementlösungen auf den Feldern Outsourcing von Einstellungsprozessen (RPO), Geschäftsprozess-Outsourcing (BPO) und Outsourcing für vorübergehende Personalbeschaffung (CWO). Zu seinen Angeboten gehören die Einbeziehung selbstständiger Unternehmer, Personalberatung, Coaching- und Entwicklungsangebote in den Bereichen Karriereübergang und Führungskräfte sowie der Bereich Führungskräftesuche. Weitere Informationen über KellyOCG finden Sie unter kellyocg.com.

Über Kelly Services Kelly Services, Inc. (NASDAQ: KELYA) (NASDAQ: KELYB) ist ein führendes Unternehmen für Personallösungen. Kelly(R) bietet seinen Kunden ein breit angelegtes Spektrum an Outsourcing- und Consulting-Dienstleistungen und Personallösungen bezüglich zeitlich befristeter Arbeitsverhältnisse, Zeitarbeit und dem Direkteinstieg. Im Jahr 2013 vermittelte Kelly für einen weltweiten Kundenstamm ca. 540.000 Arbeitsplätze. Der Umsatz im Jahr 2013 betrug 5,4 Milliarden Dollar. Besuchen Sie uns auf kellyservices.com und folgen Sie uns auf Facebook, LinkedIn, & Twitter.

Pressekontakt:
Kelly Services, Inc.
Jane Stehney
248.244.5630
jane_stehney@kellyservices.com

IAOP
Kate Tulloch-Hammond
845.452.0600 x.122
kate.hammond@IAOP.com

=== KellyOCG(R) wird von der International Association of Outsourcing Professionals(R) (IAOP(R)) in der „2014 Global Outsourcing 100(R)“-Liste geführt (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/abmif9

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/kellyocg-r-wird-von-der-international-association-of-outsourcing-professionals-r-iaop-r-in-der-2014-global-outsourcing-100-r-liste-gefuehrt

Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325
90245 El Segundo

intldesk@marketwire.com
http://www.marketwire.com

Allgemein

Der neue Leupold GX-1i® Golf Laser Entfernungsmesser ist mit seiner überlegenen Highspeed-Messtechnologie DNA® blitzschnell, präzise und zuverlässig!

dublisGolf Presseinfo 05/13: Der neue Leupold® GX-1i® Golf Laser Entfernungsmesser bietet mit seiner überlegenen Highspeed-Messtechnologie DNA® (Digitally eNhanced Accuracy) ein neues Level an Präzision und Geschwindigkeit. So schnell und so präzise wie nie zuvor.

Der neue Leupold GX-1i® Golf Laser Entfernungsmesser ist mit seiner überlegenen Highspeed-Messtechnologie DNA® blitzschnell, präzise und zuverlässig!

© Leupold®/dublisGolf: Leupold GX-1i® Golf Laser Entfernungsmesser – blitzschnell, präzise, zuverlässig

Leupold GX-1i – das ist sicherste und genaueste Abstandsmessung auf dem Golf Course. Der Leupold GX-1i ist nach Golfregel 14-3 zu Turnieren erlaubt.

Ausgestattet mit Leupolds exklusiver PinHunter™ Laser Technologie misst der GX-1i die Golffahne auf einen Knopfdruck sofort, eindeutig und ohne hierbei ungewollt den Hintergrund zu erfassen. Für sichere und zuverlässige Ergebnisse selbst bei instabilen Mess-Situationen. Der GX-1i misst Ziele bis zu 732 m, zur Golffahne bis zu 366 m und hat damit eine Reichweite der Spitzenklasse.

Leupolds Präzisionsoptik mit 6×23 mm Vergrößerung stellt das Ziel kontrastreich in einem komfortabel breiten Sichtfeld dar. Im hellen LCD-Display ist das Messergebnis vor jedem Hintergrund hervorragend ablesbar. Weitere unübertroffene Eigenschaften: 1-Touch Scan-Modus, Schlechtwetter-/Fog-Modus, Prism Lock™ Prismenerkennung, wählbare Fadenkreuze.

Der Leupold GX-1i hat ein modernes schwarz-in-schwarz Design. Das kompakte, stoßfeste Kunststoffgehäuse ist waterproof und bleibt auch bei Feuchtigkeit griffig.

Leupold GX Golf Laser Entfernungsmesser sind – THE MOST ACCURATE RANGEFINDER IN GOLF – ™ und
– #1 with pga tour caddies -. Die Professional Tour Caddies Association (PTCA) setzt seit Jahren die Leupold GX als ihre offiziellen Golf Laser Entfernungsmesser bei der PGA Tour ein. “The Leupold GX series has helped more Caddies, help more Pros, win more tournaments than any other rangefinder on the PGA Tour.“

Leupold® GX-1i, Artikelnummer 117330, UVP € 339.-
Der Vertrieb erfolgt über den Golffachhandel in Deutschland/ Österreich/ Schweiz.

Weitere Informationen über Leupold Golf Entfernungsmesser: www.dublisgolf.de
Weitere Informationen über Leupold, America´s Optics Authority: www.leupold.com

Leupold unterstützt als Partner die Initiative der American Junior Golf Association AJGA für ein schnelleres Golfspiel: www.ajga.org/TournInfo/pace.asp

dublisGolf Jürgen Paust Handelsagentur vertritt in Europa namhafte internationale Hersteller. dublisGolf ist Distributor für technisch hochwertige Golfsportartikel und Messoptiken, für GX® Golf Laser Entfernungsmesser von Leupold & Stevens® USA, Leupold® GX-3i® Crystal Edition custom-made by dublisGolf, dublisGolf CaddieCaseSysteme für Leupold® GX® Golf Laser, Putting Challenge® USA, ein vollelektronisches Indoor Golf Putting Green, Golf Putting Trainer, Golf Spiel, dublisGolf Golf Objects,
PAC Putt Alignment Caddie

Kontakt:
dublisGolf
Jürgen Paust
Am Telegraf 11
51519 Odenthal
02174-6498811
info@dublisgolf.de
www.dublisgolf.de

Allgemein

BioVentrix führt im Rahmen der Jahresversammlung der European Association for Cardio-Thoracic Surgery (EACTS) ein neues Revivent-System zur Verankerung im Herzmuskel ein

Klinischer Fall einer weniger invasiven Ventrikelerweiterung auf Techno-College Exhibition vorgestellt

(ddp direct) BARCELONA, SPAIN — (Marketwire) — 10/25/12 — Techno-College-Stand 005; EACTS-Stand 92/93 – BioVentrix, der Entwickler von minimalinvasiven Herzinsuffizienztherapien, stellte heute das Revivent(TM)-System zur Verankerung im Herzmuskel zur Verwendung in Less Invasive Ventricular Enhancement(TM) (LIVE(TM)-Verfahren vor. Das Revivent-System ist für Patienten mit ischämischer Kardiomyopathie bestimmt und wird auf der Jahresversammlung der European Association for Cardio-Thoracic Surgery (EACTS), die vom 27. bis 31. Oktober 2012 stattfindet, präsentiert.

Das Unternehmen gab außerdem bekannt, dass Dr. Andrew S. Wechsler, Professor für Herz-Thorax-Chirurgie am Drexel University College of Medicine in Philadelphia (Pennsylvania, USA), und Dr. Louis Labrousse, Professor für Herz-Thorax-Chirurgie am Hopital Haut-Lévêque in Bordeaux-Pessac (Frankreich), einen klinischen Fall präsentieren werden, der die Wirksamkeit des Revivent-Systems in einem LIVE-Verfahren belegt. Die Präsentation findet am 27. Oktober um 15:30 Uhr (CET) während der EACTS Techno-College Exhibition statt.

„Das auf der Techno-College Exhibition gezeigte Video des klinischen Falls stellt die wichtigsten Vorteile der Revivent-Technologie vor“, so Dr. Wechsler. „Das Verfahren wird ohne kardiopulmonalen Bypass durchgeführt. Das Herz schlägt und ist stabil, und eine Ventrikulotomie ist nicht erforderlich.“

„Die Überwachung mit dem Fluoroskop ermöglicht die präzise Platzierung der Anker, die den vernarbten Bereich der Ventrikel aussparen und das Wiederherstellungsverfahren abschließen. Intraoperatives Monitoring belegt die ausgezeichnete Hämodynamik ohne vasoaktive Unterstützung am Ende des Verfahrens“, fährt Dr. Wechsler fort.

Das Revivent-System vereinfacht das LIVE-Verfahren, eine bahnbrechende Entwicklung zur Verkleinerung und Funktionsverbesserung des linken Ventrikels ohne Inzision in die Herzwand oder die Notwendigkeit einer kardiopulmonalen Bypass-Operation. Das innovative System reduziert das Volumen des linken Ventrikels, indem es vernarbtes Myokardgewebe aus der Herzkammer ausschließt und dadurch die schädlichen Wirkungen hoher Zugkräfte reduziert und die Pumpeffizienz steigert. Im Ergebnis erhält der Ventrikel wieder eine optimalere, konische Form, wodurch die Leistung des restlichen Herzmuskels verbessert und letztlich die Lebensqualität gesteigert wird.

Die neue Technologie ist auch das Thema eines mündlichen Abstracts mit dem Titel „Durability of Epicardial Ventricular Restoration without Ventriculotomy“ sowie mehrerer Präsentationen am EACTS-Stand.

„Unser in LIVE-Verfahren verwendetes innovatives Revivent-System unterstützt das Herzchirurgen-Team dabei, ein optimales klinisches Ergebnis sicherzustellen und die Lebensqualität der Herzinsuffizienz-Patienten zu steigern, bei minimalem Risiko im Vergleich zu konventioneller, heute verfügbarer Rekonstruktionschirurgie des linken Ventrikels“, sagte Ken Miller, Präsident und CEO von BioVentrix. „Laut Fachliteratur sind aktuell verfügbare Behandlungsoptionen wie Medikamente oder Schrittmacher bei mehr als der Hälfte der behandelten Patienten unwirksam, was den Bedarf für minimalinvasive Herzchirurgie zur Behandlung der wachsenden Patientenpopulation mit Herzinsuffizienz verdeutlicht.“

BioVentrix startete vor Kurzem eine Phase-II-Studie mit 50 Patienten, die in bis zu 25 Prüfzentren in der Europäischen Union durchgeführt werden wird. Der primäre Sicherheitsendpunkt wird eine Bewertung der Gesamtrate schwerwiegender Ereignisse während einer 12-monatigen Nachbehandlungsphase sein. Der primäre Wirksamkeitsendpunkt wird die Bewertung einer messbaren Abnahme des Volumens im linken Ventrikel sein, gemessen entweder durch ein Echokardiogramm oder eine kardiale Magnetresonanztomographie nach sechs Monaten und nach einem Jahr. Die Studie wird den klinischen Erfahrungsschatz unter den führenden Einrichtungen für Herzinsuffizienz und das Bewusstsein für das LIVE-Verfahren erweitern.

Herzinsuffizienz ist eine weitverbreitete Erkrankung mit Symptomen wie Kurzatmigkeit, Belastungsintoleranz, geschwollene Knöchel durch Wassereinlagerungen und allgemeine Müdigkeit, die durch eine unzureichende Pumpleistung des Herzens hervorgerufen wird. Aufgrund ihrer Invasivität werden Verfahren am offenen Herzen derzeit nur selten bei dieser gefährdeten Patientenpopulation durchgeführt. Aktuell leiden etwa 14 Millionen Menschen in Europa an Herzinsuffizienz. Laut Schätzungen von SHAPE (Study Group on Heart Failure Awareness and Perception in Europe) wird diese Zahl bis zum Jahr 2020 auf 30 Millionen ansteigen. Zudem werden in Europa jährlich mehr als 3,6 Millionen neue Fälle gemeldet, und die Anzahl der Krankenhauseinweisungen aufgrund von Herzinsuffizienz hat sich in den letzten 20 Jahren mehr als verdoppelt. In Europa ist die Inzidenz von Herzinsuffizienz höher als die der meisten Krebsarten, einschließlich Brustkrebs, Hodenkrebs, Gebärmutterhalskrebs und Darmkrebs.(1)

Über BioVentrix BioVentrix ist ein Privatunternehmen für medizinische Geräte mit Hauptsitz im kalifornischen San Ramon (USA). Die Mission des Unternehmens ist die Verbesserung und Ausweitung der Behandlung von Herzinsuffizienz, primär durch die Entwicklung weniger invasiver und Katheter-basierter Therapieansätze. Die unternehmenseigenen Systeme sind darauf ausgerichtet, eine weniger invasive Behandlungsmöglichkeit mit schnellerer Heilung zu bieten, die die Herzfunktionen durch die Wiederherstellung der Geometrie und dadurch die Funktion des linken Ventrikels verbessert, wodurch die Lebensqualität des Patienten erhöht wird. Unter den klinischen Prüfärzten des Unternehmens befinden sich einige der international renommiertesten Chirurgen und Kardiologen. Das BioVentrix-System ist ein in der Entwicklung befindliches Medizinprodukt; die CE-Kennzeichnung steht noch aus. Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://bioventrix.com.

Revivent und LIVE sind Marken von BioVentrix, Inc.

(1)Stewart S. et al. More malignant than cancer? Five year survival following a first admission for heart failure. The European Journal of Heart Failure 2001; 3:315-322.

Pressekontakt: Amy Cook 925.552.7893 amycook@amcpublicrelations.com

Pressekontakt:
Amy Cook
925.552.7893
amycook@amcpublicrelations.com

Kontakt:
Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325
90245 El Segundo

intldesk@marketwire.com
http://www.marketwire.com

Allgemein

„Kong-fu fighting“ oder buddhistische Mission – ein Widerspruch?

„Kong-fu fighting“ oder buddhistische Mission – ein Widerspruch?

„Kong-fu fighting“ oder buddhistische Mission – ein Widerspruch?

Kampfmönche des Shaolin Klosters in Songschan, Henan, China

Wenn vom Shaolin Kloster die Rede ist, haben die meisten Menschen wohl als erstes die Bilder von „Kong-fu fighting“ im Kopf – bekannt aus zahlreichen Fernsehserien und Filmen. Erst sehr viel später entsteht dann wohl auch die Verbindung zu asketischen und in abgeschiedener Stille meditierenden Mönchen. Und – es soll sogar Leute geben, die das Shaolin Kloster mit dem Chan-Buddhismus (in Europa bekannter in seiner japanischen Ausbildung als Zen-Buddhismus) in Beziehung setzen.

Diesen Umständen Rechnung tragend wurde am 01. September 2010 in Wien die „Shaolin Europe Association e.V. (SEA)“ durch Shi Yongxin, Abt des Shaolin Klosters in Songshan, Henan, China, gegründet.
Die Shaolin Europe Association e.V. versteht sich als Dachorganisation zur Förderung und Verbreitung authentischer Shaolin Kultur in Europa und hat ihren Hauptsitz in Berlin.

Das weltberühmte Shaolin Kloster in Songshan, das allgemein als der Ursprungsort des Chan-Buddhismus und als die Wiege des Shaolin Kung Fu angesehen wird, will auf diese Weise unter Ausnutzung der Popularität des Kung-fu auch die sittlich-moralischen und religiösen Werte des Klosters verbreiten.

Neben dem Shaolin Kloster in Songshan sind in der „Shaolin Europe Association e.V.“ (SEA)
Organisationen aus Deutschland, Österreich, Italien, Großbritanien, Niederlande, Frankreich, Dänemark und Griechenland vertreten. Nur diese in der SEA vereinigten Organisationen sind
vom Shaolin Muttertempel in Songshan autorisiert zur Weitergabe der Shaolin Kultur.

Eine dieser Organisationen ist der „Shaolin Tempel Deutschland“in Berlin, der im Jahr 2001 im Auftrag des Abtes Shi Yongxin als erster direkter Ableger des Songshan Shaolin Klosters außerhalb Chinas gegründet wurde. Obwohl sich andere Einrichtungen weltweit ebenfalls als „Shaolin Tempel“ bezeichnen, ist diese Einrichtung die einzige, die von einem voll ordinierten Mönch geleitet wird.

Zu den Zielen der SEA gehören die Verbreitung der Praxis, Kultur und Philosophie des im Shaolin Klosters praktizierten Chan- Buddhismus.
Die Shaolin Kampfkunst wird dabei als eine wichtige Methode betrachtet, weil mit ihrer Hilfe die geistigen Fähigkeiten „über den Weg des Körpers“ kultiviert werden sollen.
Die Shaolin Kampfkunst ist eine Verteidigungskunst und nicht dazu gedacht eine unüberwindliche Angriffsmethode zu sein. Es wird davon ausgegangen, daß auf diese Weise der Frieden in der Welt und die Gesundheit der Menschheit gefördert werden.
Neben chan-buddhistischer Denk- und Lebensweise, traditioneller chinesischer Medizin und Kalligraphie sind es also vor allem die Kampfkünste Shaolin Kung Fu, Taijiquan, sowie Qigong, die vermittelt werden.

Der Schwerpunkt des ersten Shaolin Kulturfestivals in Europa vom 7. – 11. September 2012 in Berlin und vom 11. – 14. September 2012 in Wien, war deshalb auch der Shaolin Kung Fu Wettkampf am 8. September in Berlin.
An den Wettkämpfen, die in zahlreichen Disziplin einen ganzen Tag lang dauerten, nahmen über 350 Teilnehmer aus fünfzehn Nationen teil.
Für die besten Leistungen wurden zahlreiche Medaillen vergeben.

Das Shaolin Kulturfestival wurde von allen Beteiligten als voller Erfolg angesehen.
Das zweite Festival in Europa wird 2014 in London begangen.

Wer mehr über das Shaolinkloster in China und die komplexe Kultur des Chan-Buddhismus und die Kampfkünste wissen möchte oder gar das Kloster in China besuchen will, kann sich an www.china-entdecken.com wenden. Dort steht man gern mit Rat und Tat zur Verfügung.

China-entdecken.com ist ein chinesischer Reiseverstalter, der Chinareisen aller Art organisiert.

Kontakt:
China-entdecken.com
markus bo
Lijiang Road Nr. 28
541004 Guilin
0086-73-2853814
chinareisen@china-entdecken.com
www.china-entdecken.com