Tag Archives: Ausbildung

Allgemein

service94 GmbH: Fundiertes Training für Fundraiser

Aus- und Weiterbildung sind bei der service94 GmbH Grundlage des Erfolgs

service94 GmbH: Fundiertes Training für Fundraiser

Ausbildung bei der service94 GmbH

Eine gute Ausbildung ist auf dem Arbeitsmarkt unabdingbar geworden – auch im Fundraising ist ein fundiertes Training der zukünftigen Fundraiser Grundvoraussetzung für den Erfolg. Das auf Sozialmarketing spezialisierte Unternehmen service94 GmbH setzt seit Jahrzehnten auf eine immer wieder den Erfordernissen angepasste Aus- und Weiterbildung. Während des Trainings zum Fundraiser werden bei der service94 GmbH mit Sitz in Burgwedel bei Hannover theoretische und praktische Inhalte abwechselnd vermittelt. Dabei wird besonders auf die Ziele der Organisationen, für die die Dialoger später im Einsatz sein werden, Wert gelegt. Zudem werden die festangestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Bereichen Kommunikationsstrategie, Rhetorik und Motivation geschult.
Die Kosten der Schulungen trägt das Unternehmen service94 GmbH komplett. Nach erfolgreichem Abschluss bieten sich für die Zukunft attraktive Aufstiegsperspektiven. Seminare, Schulungen und Coachings gehören dabei ganz selbstverständlich mit zum beruflichen Alltag. Schließlich entwickelt sich die Welt ständig weiter – um da auf der Höhe zu bleiben, muss man immer offen sein für Neues.
Die service94 GmbH setzt dabei seit nun mehr 20 Jahren neben der internen Ausbildung auch auf den Einsatz externen Experten. Dazu gehört etwa der erfolgreiche Wirtschafts- und Mentalcoach Günter Spiesberger. Er coacht Unternehmer, Manager und Führungskräfte aus der Wirtschaft genauso wie Spitzensportler und Privatpersonen. Das Credo des Mentalcoaches lautet: „Die wahre Stärke ist im Kopf“. Zu den von ihm betreuten Sportlern und Sportlerinnen gehörte unter anderem die Doppel-Olympiasiegerin im alpinen Skilauf Michaela Dorfmeister.
Das seit Jahrzehnten im Bereich Mitgliederverwaltung und Mitgliederwerbung für Vereine und Verbände erfolgreich arbeitende Unternehmen service94 GmbH realisiert im Jahr fast 10.000 Informationsveranstaltungen für Vereine und Verbände in Absprache mit den Auftraggebern. Dies ist nach Auffassung des Unternehmens nur mit gut ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern möglich. Alle Angestellten der service94 GmbH durchlaufen deshalb das interne Ausbildungs- und Schulungsprogramm. Dadurch lässt sich eine breit gefächerte Schulung des Personals ohne betriebsbedingte Scheuklappen umsetzen. Diese umfassende Ausbildung der MitarbeiteterInnen ist Grundlage des Firmenerfolges. Einige von ihnen sind seit den Firmenanfängen 1996 im Unternehmen. Auch für die Zukunft werden weiterhin Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich Promotion gesucht. Zudem ist die service94 GmbH ein von der Industrie- und Handelskammer (IHK) anerkannter Ausbildungsbetrieb für Bürokaufleute.

Die service 94 GmbH ist ein auf Sozialmarketing spezialisiertes Unternehmen in Burgwedel bei Hannover. Das Unternehmen berät und vertritt nationale und internationale Organisationen, Vereine und Verbände. Die Auftraggeber sind Non Profit Organisationen (NPO) mit vorrangig humanitärer, karitativer und ökologischer Zielsetzung. Für sie entwickelt die service 94 GmbH im Bereich Mitgliederwerbung und Mitgliederverwaltung für Vereine innovative Marketingstrategien zur langfristigen Finanzierung und Verwaltung ihrer Aufgaben.

Kontakt
service94 Gmbh
Frank Kroll
Raiffeisenstraße 2
30938 Burgwedel
05139 – 4020
pressebuero@email.de
http://www.service94.org

Allgemein

Barsinghausens Bürgermeister Marc Lahmann zu Gast bei Lyreco

Barsinghausens Bürgermeister Marc Lahmann zu Gast bei Lyreco

(Mynewsdesk) Barsinghausen, 14.05.2018: Bei strahlendem Sonnenschein empfing die Lyreco Deutschland GmbH, führender Anbieter von Büro- und Arbeitsplatzlösungen, am 04. Mai 2018 am Hauptsitz Bantorf Barsinghausens Bürgermeister Marc Lahmann, der von Herrn Stefan Müller und Herrn Dr. Thomas Müller aus seinem Stab begleitet wurde.

Geschäftsführer Marc Gebauer begrüßte den seit 2013 amtierenden Marc Lahmann und seine Begleiter in den Räumlichkeiten der Hauptverwaltung und nutzte die Gelegenheit, das vor kurzem wiederholt mit dem Top Job Award ausgezeichnete Unternehmen als einen bedeutenden Arbeitgeber der Region vorzustellen, der vielfältige berufliche Perspektiven bietet.

Während eines Betriebsrundgangs wurde sowohl die einzelnen Fachbereiche als auch die beeindruckende, 35.000 qm große Logistikfläche besichtigt. Hier erhielten die Gäste einen umfassenden Einblick über die einzelnen Teilprozesse der Lieferkette. Monatlich werden hier über 520.000 Pakete in drei Kommissionierbereichen bestückt, wofür rund 220 Mitarbeiter auf der Hallenfläche verantwortlich sind. Hier wurden erst kürzlich zwei neue Vertical Storage-Anlagen in Betrieb genommen, die einerseits zur Effizienzsteigerung beitragen, aber auch die Mitarbeiter darin unterstützen ergonomischer zu arbeiten. In 2018 sind hier noch weitere Investitionen geplant.

„Besonders freut uns die positive Entwicklung hier in Barsinghausen“, bemerkte Marc Gebauer, „der Umzug unserer Hauptverwaltung von Böblingen nach Barsinghausen hatte nur positive Auswirkungen, und wir bereuen es nicht, diesen Ort ausgewählt zu haben. Zudem gibt uns der Standort immer noch die Möglichkeit, flexibel auf die zukünftigen Entwicklungen unseres Unternehmens zu reagieren.“

Lyreco plant aktuell in der Hauptverwaltung den Ausbau weiterer Büroflächen und wird in naher Zukunft weitere neue Arbeitsplätze schaffen, um auf die aktuellen Anforderungen des Marktes und den digitalen Wandel zu reagieren.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Lyreco Deutschland GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/azi6ba

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/barsinghausens-buergermeister-marc-lahmann-zu-gast-bei-lyreco-12673

Lyreco ist ein in Privatbesitz befindliches Unternehmen und führender Anbieter von Büro- und
Arbeitsplatzlösungen im B-to-B-Bereich. Mit über 8.700 Mitarbeitern, davon über 4.000 Vertriebsmitarbeitern, liegt der Fokus des Unternehmens auf Kundenservice, Logistik und Vertriebsexzellenz. Die internationale Präsenz umfasst 25 Länder auf 4 Kontinenten. Lyreco ist nicht nur Marktführer in Europa, sondern auch in Australien und Asien präsent. Die Gruppe erwirtschaftete Umsätze in Höhe von über 2 Mrd. EUR in 2016. Werden die Partner dazu gerechnet, deckt Lyreco aktuell 42 Länder auf 4 Kontinenten ab.

Die Vertriebspartner von Lyreco sind in

–  Amerika: INFORSHOP (Brasilien), MARKEN (Argentinien), W.B. MASON (USA), NOVEXCO (Kanada), Principado (Mexiko)

–  Asien: ASKUL (Japan), COMIX (China), BENIR E-STORE SOLUTIONS (Indien), OFFICEPRO (Taiwan)

–  Europa: OFFICEMAG (Russland), RTC (Rumänien), AKOFFICE (Türkei), OFFICEDAY (Estland, Lettland und Litauen)

–  Ozeanien: OFFICE PRODUCTS DEPOT (Neuseeland), Complete Office Supplies (Australien) 

Weitere Informationen unter www.lyreco.de: http://www.lyreco.de/

Firmenkontakt
Lyreco Deutschland GmbH
Nina Beye
Lyreco-Str. 4
30890 Barsinghausen
05105-5835480
nina.beye@lyreco.com
http://www.themenportal.de/wirtschaft/barsinghausens-buergermeister-marc-lahmann-zu-gast-bei-lyreco-12673

Pressekontakt
Lyreco Deutschland GmbH
Nina Beye
Lyreco-Str. 4
30890 Barsinghausen
05105-5835480
nina.beye@lyreco.com
http://shortpr.com/azi6ba

Allgemein

DRK setzt auf Digitailisierung und Virtual Reality in 3D

Pilotprojekt MANV3d ermöglicht virtuelles Einsatztraining an jedem Ort in 3D

DRK setzt auf Digitailisierung und Virtual Reality in 3D

Notfallsanitäter mit VR Brille beim virtuellen Einsatztraining

FULDA/BERLIN/MAINZ. In wenigen Wochen beginnt die europäische Leitmesse für Rettung und Mobilität RETTmobil in Fulda. Das Deutsche Rote Kreuz präsentiert sich in diesem Jahr mit dem Thema „Digitalisierung in Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz“ und stellt verschiedene Möglichkeiten des Einsatzes digitaler Technik mit dem Schwerpunkt „Virtual Reality“ vor.

Am Messestand (Halle D Stand 1015) können Besucherinnen und Besucher sich von virtuellen Trainingsmöglichkeiten für Einsatzkräfte in Rettungsdienst und Katastrophenschutz überzeugen und diese auch gleich live und in 3D ausprobieren. Dazu stellt der DRK-Rettungsdienst Rheinhessen-Nahe aus Mainz ein neues Pilotprojekt vor, welches aus 3D Scans an realistischen Orten eine virtuelle Umgebung erstellt. In dieser können sich Einsatzkräfte dann frei bewegen und beispielsweise eine Sichtung der Einsatzstelle vornehmen. So ist es möglich, jeden Einsatzort in 3D darzustellen und diese Daten dann für die Einsatzplanung, Lageerkundung oder auch Ausbildung zu nutzen. Zur Realisierung konnte das DRK das rheinland-pfälzische Unternehmen Nahecopter gewinnen, welches die Erstellung der 3D Inhalte und Luftaufnahmen übernahm. Die Virtualisierung der von Nahecopter erstellen 3D Daten übernahmen die Experten von Tikab aus Schweden.

Als Partner konnte das DRK zudem Experten des Forschungsprojektes „Teamwork“ der Universität Paderborn (CIK) gewinnen. Das Forschungsteam wird am Messestand des DRK ein Projekt aus dem Bereich des „Serious Gaming“ live präsentieren. An mehreren PC-Stationen können Besucher das neuartige Konzept selbst testen. Ziel des Forschungsprojekts TEAMWORK ist es, Einsatzkräfte und Bevölkerung mittels eines innovativen „Serious Gaming“-Konzepts auf komplexe Krisenlagen vorzubereiten. Verschiedene Szenarien werden, basierend auf Erfahrungen aus realen oder potentiellen Krisen, in eine virtuelle Umgebung überführt, simuliert und ausgewertet. TEAMWORK verbindet innovative Aspekte von IT, Training von Einsatzkräften, spielbasierter Wissensvermittlung an die Bevölkerung sowie neue Formen der Entscheidungsunterstützung in komplexen Situationen, um neue und kreative Lösungen sowie Handlungsoptionen für Krisenszenarien zu finden. TEAMWORK wird im Rahmen des Programms „Forschung für die zivile Sicherheit“ der Bundesregierung über einen Zeitraum von drei Jahren mit rund 2,1 Millionen Euro gefördert.

Zusätzlich zu allen wissenschaftlichen Themen, können Besucher an der neuen DRK-Fotobox ein Erinnerungsfoto an die RETTmobil 2018 knipsen lassen und dieses sofort als gedrucktes Foto mitnehmen. Alternativ kann das Foto auch per Email zugestellt werden und bei Facebook und Instagram geteilt werden.
Ein weiteres interaktives Erlebnis bietet der DRK-Rettungsdienst Rheinhessen-Nahe mit einer virtuellen 3D Tour durch eine der modernsten Rettungswachen in Rheinland-Pfalz, die Besucherinnen und Besucher mit der neuen VR-Brille „HTC Vive Pro“ erkunden können.

Darüber hinaus stehen Experten aus dem DRK-Generalsekretariat für Auskünfte zum Gesundheitlichen Bevölkerungsschutz zur Verfügung. Wer sich zum Thema Ausbildung im Rettungsdienst informieren möchte, findet in den Praxisanleitern des DRK-Rettungsdienst Rheinhessen-Nahe ebenfalls kompetente Ansprechpartner.

Mit den innovativen Projekten aus Digitalisierung und Virtual Reality zeigt das Deutsche Rote Kreuz mit seinen Partnern eine große Bandbreite an Möglichkeiten im Bevölkerungsschutz und freut sich auf viele interessierte Messebesucher.

Der DRK-Rettungsdienst Rheinhessen-Nahe ist der größte Rettungsdienst in Rheinland-Pfalz. Mit 750 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf achtzehn Rettungswachen, zehn Notarztstandorten und zwei Leitstellen sind wir rund um die Uhr für die Menschen in der Region Rheinhessen-Nahe im Einsatz. Mit hohem Engagement und professioneller Kompetenz sorgen wir in der Notfallrettung für schnelle Hilfe bei medizinischen Notfällen und eine fachliche Betreuung von Patienten im Krankentransport. Als gemeinnütziges Unternehmen übernehmen wir auch Verantwortung für eine soziale Unternehmenskultur im Sinne der Rotkreuzgrundsätze.

Kontakt
DRK-Rettungsdienst Rheinhessen-Nahe
Philipp Köhler
Lotharstraße 11-13
55116 Mainz
06131 57075-471
presse@drk-rhein-nahe.de
http://www.drk-rhein-nahe.de

Allgemein

IT live erleben: Rückblick auf den Girls’Day 2018 bei Controlware

IT live erleben: Rückblick auf den Girls

Controlware engagierte sich zum zehnten Mal beim bundesweiten Mädchen-Zukunftstag Girls’Day.

Dietzenbach, 2. Mai 2018 – Controlware, renommierter deutscher Systemintegrator und Managed Service Provider, engagierte sich am 26. April 2018 zum zehnten Mal beim bundesweiten Mädchen-Zukunftstag Girls’Day. 20 Schülerinnen der Klassen 5 bis 9 informierten sich am Controlware Hauptsitz in Dietzenbach über Karriere-Chancen und Ausbildungsperspektiven in der IT-Welt. Schwerpunkt war in diesem Jahr das Thema Netzwerk.

Im persönlichen Dialog mit IT-Expertinnen, Studierenden und Auszubildenden erfuhren die Teilnehmerinnen aus erster Hand, wie der Alltag in der IT-Branche aussieht. Darüber hinaus konnten die Mädchen bei einem bunt gemischten Programm mit abwechslungsreichen theoretischen und praktischen Einheiten Informationstechnologie live erleben: Sie erhielten eine Einführung in die Grundlagen und in die Funktionsweise moderner Netzwerke. Anschließend wendeten die Schülerinnen das Gelernte in der Praxis an: Sie erstellten mithilfe einer Virtualisierungssoftware ein virtuelles Netzwerk am PC und verschickten Datenpakete.

„Gerade die praktische Umsetzung hat den Mädchen sichtlich Spaß gemacht – und es hat uns beeindruckt, wie schnell sie in der Lage waren, die Theorie am Computer umzusetzen“, betont Marco Wolfstädter, Nachwuchskoordinator und dualer Student bei Controlware. „Das ist ein schöner Beleg dafür, dass IT-Kompetenz absolut keine Frage des Geschlechts ist – es kommt nur darauf an, dass Mädchen frühzeitig an technische Themen herangeführt werden.“

Der Fachkräftemangel gehört seit Jahren zu den großen Herausforderungen der IT-Branche und wird sich in Zukunft nach Einschätzung vieler Experten weiter verschärfen. Vor diesem Hintergrund bewertet Controlware den Girls’Day als wertvolle und wichtige Initiative, um mehr junge Frauen für den Einstieg in die IT-Welt zu begeistern.

Hintergrund: Girls’Day
Seit 2001 veranstaltet das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. den bundesweiten Aktionstag Girls’Day mit der Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, des Deutschen Gewerkschaftsbundes, der Bundesagentur für Arbeit und weiterer Förder- und Aktionspartner. Ziel des Mädchen-Zukunftstages ist es, jungen Schülerinnen Berufsfelder aus IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik nahezubringen, in denen Frauen bisher eher schwach vertreten sind. Seit dem Start des Girls’Day baten Unternehmen und Organisationen insgesamt mehr als 127.000 Veranstaltungen mit Plätzen für 1,8 Millionen Mädchen an.

Über Controlware GmbH
Die Controlware GmbH, Dietzenbach, ist einer der führenden unabhängigen Systemintegratoren und Managed Service Provider in Deutschland. Das 1980 gegründete Unternehmen entwickelt, implementiert und betreibt anspruchsvolle IT-Lösungen für die Data Center-, Enterprise- und Campus-Umgebungen seiner Kunden. Das Portfolio erstreckt sich von der Beratung und Planung über Installation und Wartung bis hin zu Management, Überwachung und Betrieb von Kundeninfrastrukturen durch das firmeneigene ISO 27001-zertifizierte Customer Service Center. Zentrale Geschäftsfelder der Controlware sind die Bereiche Network Solutions, Unified Communications, Information Security, Application Delivery, Data Center und IT-Management. Controlware arbeitet eng mit national und international führenden Herstellern zusammen und verfügt bei den meisten dieser Partner über den höchsten Zertifizierungsgrad. Das rund 700 Mitarbeiter starke Unternehmen unterhält ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz mit 16 Standorten in DACH. Im Bereich der Nachwuchsförderung kooperiert Controlware mit sechs renommierten deutschen Hochschulen und betreut durchgehend um die 50 Auszubildende und Studenten. Zu den Unternehmen der Controlware Gruppe zählen die Controlware GmbH, die ExperTeach GmbH, die Networkers AG und die Productware GmbH.

Firmenkontakt
Controlware GmbH
Stefanie Zender
Waldstraße 92
63128 Dietzenbach
06074 858-246
stefanie.zender@controlware.de
http://www.controlware.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Allgemein

20 Schülerinnen und Schüler entdecken die Lyreco Welt

20 Schülerinnen und Schüler entdecken die Lyreco Welt

(Mynewsdesk) Barsinghausen, 27.04.2018: Die Lyreco Deutschland GmbH, führender Anbieter von Büro- und Arbeitsplatzlösungen, begrüßte anlässlich des Zukunftstages am 26. April 2018 bereits zum sechsten Mal Schülerinnen und Schüler der Klassen fünf bis acht aus verschiedenen Schulen der Region, die sich am Standort in Bantorf einen Überblick über die einzelnen Bereiche des Unternehmens verschafften. Das Programm wurde federführend von den kaufmännischen Auszubildenden bei Lyreco gestaltet und auch am Tag selbst begleitet.

Nach der Begrüßung durch Human Resources Director Claudius Geßner und einer Kennenlernrunde startete der Tag mit einer Tour durch die Hauptverwaltung, bei der die einzelnen Geschäftsbereiche des Unternehmens präsentiert wurden. Dabei stellten die Auszubildenden von Lyreco auf leicht verständliche Art und Weise die Aufgaben der verschiedenen Fachabteilungen, wie Marketing, Kundenservice, Vertrieb und Logistik vor. Darüber hinaus wurden vom Bereich Personal die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten bei Lyreco erläutert, und Mitarbeiter Andre Goertz stand den jungen Nachwuchskräften in einem Interview rund um alle Fragen zu Tätigkeiten im Vertrieb Rede und Antwort.

Bei der Programmentwicklung achteten die Lyreco-Auszubildenden darauf, dass sich die jungen Besucher auch selbst einbringen konnten: So galt es beispielsweise im Marketing-Quiz Fragen zu Produkten und Symbolen mithilfe des Hauptkataloges zu beantworten.

Das Highlight des Tages war die Führung durch das Warehouse, die 35.000 qm große Logistikfläche am Standort, die ebenfalls durch einen angehenden Fachlageristen übernommen wurde.

Während der gesamten Entdeckertour haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer immer wieder Schätzfragen zu den einzelnen Bereichen beantwortet, die im Anschluss ausgewertet wurden. Die Gewinnergruppe wurde am Ende des Tages prämiert.

„Es war sehr spannend, die einzelnen Abteilungen in der Hauptverwaltung und in der Logistik kennenzulernen und zu sehen, wie der gesamte Bestellprozess hinter den Kulissen funktioniert“, fasste der 12-jährige Lino Fischer den Tag zusammen.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Lyreco Deutschland GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/tk9vlm

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/20-schuelerinnen-und-schueler-entdecken-die-lyreco-welt-74124

Lyreco ist ein in Privatbesitz befindliches Unternehmen und führender Anbieter von Büro- und
Arbeitsplatzlösungen im B-to-B-Bereich. Mit über 8.700 Mitarbeitern, davon über 4.000 Vertriebsmitarbeitern, liegt der Fokus des Unternehmens auf Kundenservice, Logistik und Vertriebsexzellenz. Die internationale Präsenz umfasst 26 Länder auf 4 Kontinenten. Lyreco ist nicht nur Marktführer in Europa, sondern auch in Australien und Asien präsent. Die Gruppe erwirtschaftete Umsätze in Höhe von über 2 Mrd. EUR in 2016. Werden die Partner dazu gerechnet, deckt Lyreco aktuell 42 Länder auf 4 Kontinenten ab.

Die Vertriebspartner von Lyreco sind in

–  Amerika: INFORSHOP (Brasilien), MARKEN (Argentinien), W.B. MASON (USA), NOVEXCO (Kanada), Principado (Mexiko)

–  Asien: ASKUL (Japan), COMIX (China), BENIR E-STORE SOLUTIONS (Indien), OFFICEPRO (Taiwan)

–  Europa: OFFICEMAG (Russland), RTC (Rumänien), AKOFFICE (Türkei), OFFICEDAY (Estland, Lettland und Litauen)

–  Ozeanien: OFFICE PRODUCTS DEPOT (Neuseeland)

Weitere Informationen unter www.lyreco.de: http://www.lyreco.de/

Firmenkontakt
Lyreco Deutschland GmbH
Nina Beye
Lyreco-Str. 4
30890 Barsinghausen
05105-5835480
nina.beye@lyreco.com
http://www.themenportal.de/wirtschaft/20-schuelerinnen-und-schueler-entdecken-die-lyreco-welt-74124

Pressekontakt
Lyreco Deutschland GmbH
Nina Beye
Lyreco-Str. 4
30890 Barsinghausen
05105-5835480
nina.beye@lyreco.com
http://shortpr.com/tk9vlm

Allgemein

Controlware Rückschau auf den Ausbildungsinfotag 2018

Zukunftsbranche Informationstechnologie: Controlware begeisterte Besucher für duale Studien- und IT-Ausbildungsgänge

Controlware Rückschau auf den Ausbildungsinfotag 2018

Controlware stellte auf dem Ausbildungsinfotag duale Studien- und IT-Ausbildungsgänge vor.

Dietzenbach, 24. April 2018 – Controlware, renommierter deutscher Systemintegrator und Managed Service Provider, stellte am 20. April 2018 auf dem 20. Ausbildungsinfotag in Darmstadt-Dieburg attraktive Ausbildungs- und Studiengänge in der Informationstechnologie vor. Top-Themen waren auch in diesem Jahr die gemeinsam mit der Hochschule Darmstadt ins Leben gerufenen kooperativen Studiengänge für Informatik und IT-Sicherheit.

Die Messe für Ausbildung und duales Studium wurde von der Wissenschaftsstadt Darmstadt, dem Landkreis Darmstadt-Dieburg, dem Staatlichen Schulamt für den Landkreis Darmstadt-Dieburg und der Stadt Darmstadt sowie von der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände e.V. (VhU) ausgerichtet. Über 100 Unternehmen aus der Region – unter anderem aus dem Healthcare-Segment, Einzelhandel, Finanz- und Versicherungswesen, der Informationstechnologie sowie der Automotive-, Elektro- und Metallindustrie – stellten ihre Ausbildungsberufe und Studiengänge vor. Darüber hinaus waren zahlreiche Hoch- und Berufsschulen, Kammern, Verbände und staatliche Stellen mit eigenen Ständen vor Ort präsent.

Das breite Informationsangebot wurde sehr gut angenommen: Rund 2.500 Schüler der 8. bis 12. Klassen aus Haupt-, Real- und Gesamtschulen sowie Gymnasien nutzten die Veranstaltung in der Alfred-Delp-Schule und Landrat-Gruber-Schule in Dieburg, um sich einen umfassenden Überblick über unterschiedlichste Berufsbilder zu verschaffen.

„Unser Infostand war auch in diesem Jahr sehr gut besucht – ein schöner Beleg dafür, dass die Informationstechnologie für Jugendliche nach wie vor eine attraktive Zukunftsbranche ist“, so die rundum positive Bilanz von Tim Klotzbach, Nachwuchskoordinator und dualer Student bei Controlware. „Wir konnten den Besuchern den dualen Studienalltag aus erster Hand schildern und so wertvolle Hilfestellung für die anstehende Berufswahl leisten.“

Über Controlware GmbH
Die Controlware GmbH, Dietzenbach, ist einer der führenden unabhängigen Systemintegratoren und Managed Service Provider in Deutschland. Das 1980 gegründete Unternehmen entwickelt, implementiert und betreibt anspruchsvolle IT-Lösungen für die Data Center-, Enterprise- und Campus-Umgebungen seiner Kunden. Das Portfolio erstreckt sich von der Beratung und Planung über Installation und Wartung bis hin zu Management, Überwachung und Betrieb von Kundeninfrastrukturen durch das firmeneigene ISO 27001-zertifizierte Customer Service Center. Zentrale Geschäftsfelder der Controlware sind die Bereiche Network Solutions, Unified Communications, Information Security, Application Delivery, Data Center und IT-Management. Controlware arbeitet eng mit national und international führenden Herstellern zusammen und verfügt bei den meisten dieser Partner über den höchsten Zertifizierungsgrad. Das rund 700 Mitarbeiter starke Unternehmen unterhält ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz mit 16 Standorten in DACH. Im Bereich der Nachwuchsförderung kooperiert Controlware mit sechs renommierten deutschen Hochschulen und betreut durchgehend um die 50 Auszubildende und Studenten. Zu den Unternehmen der Controlware Gruppe zählen die Controlware GmbH, die ExperTeach GmbH, die Networkers AG und die Productware GmbH.

Firmenkontakt
Controlware GmbH
Stefanie Zender
Waldstraße 92
63128 Dietzenbach
06074 858-246
stefanie.zender@controlware.de
http://www.controlware.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Allgemein

Zu viel Studenten und zu wenig Azubis

Jedes zweite Unternehmen hat Probleme geeignete Auszubildende zu finden

Karlsruhe – Für Unternehmen wird die Suche nach geeigneten Bewerbern für Ihre Ausbildungsplätze immer schwieriger. Dies zeigte eine aktuelle Umfrage des COBUS-Wirtschaftbarometers. Darin gaben 55,2 % der befragten Unternehmen an, dass sie Probleme haben, Kandidaten für ihre Ausbildungsplätze zu finden.

Der Mangel an geeigneten Bewerbern herrscht trotz der vielfältigen Ausbildungswege. Neben der klassischen beruflichen Qualifizierung durch Praktikum oder Ausbildung, die beim Großteil der befragten Unternehmen möglich ist (beide 86,2 %), wird auch das duale Studium, also Studium mit Praxisphasen im Betrieb (60,3 %), oder ein Studium Plus, sprich Studium und Berufsausbildung mit Doppelabschluss (13,8 %) angeboten.

Einen Grund für das Fehlen passender Bewerber sehen die Unternehmen in der stetig steigenden Zahl an Studierenden. 90,2 % gaben an, dass für viele Jugendliche eine Ausbildung die bessere Wahl wäre. Das zeigt sich konkret an den Studienabbrechern, die in den letzten Jahren erheblich gestiegen sind. Jeder Dritte bricht sein Studium ab, die Mehrheit der Studienabbrecher findet jedoch bald darauf einen Arbeits- oder Ausbildungsplatz. Dies zeigt, dass viele Jugendliche sich beruflich falsch orientieren, erklärt Uwe Leest, Geschäftsführer der COBUS Marktforschung GmbH.

Geeignete Bewerber ziehen eine Ausbildung überhaupt nicht in Betracht, weil sie denken eine erfolgreiche Karriere sei nur mit einem Hochschulabschluss möglich. Um eine leitende Position zu übernehmen bedarf es aber in 89,1 % der befragten Unternehmen keines Studiums. Den Jugendlichen muss deshalb nahe gebracht werden, dass die Ausbildung nicht eine schlechtere Alternative zum Studium ist, sondern für viele den richtigen Einstieg ins Berufsleben darstellt.

Ausführliche Berichte und Daten zu den oben genannten und weiteren interessanten Themen finden Sie in der aktuellen Ausgabe des COBUS Wirtschaftsbarometers. Eine digitale Ausgabe des Wirtschaftsbarometers können Sie auf www.cobus.de abrufen.

Über das COBUS-Wirtschaftsbarometer Baden-Württemberg
Im Rahmen des Wirtschaftsbarometers Baden-Württemberg werden alle 2 Monate ca. 6500 mittelständische Unternehmen angeschrieben. Die Erhebung liefert aktuelle Trends und Zahlen zum wirtschaftlichen und politischen Klima in Baden-Württemberg.

Der aktuelle Bericht „April 2018“ erscheint am 09. April 2018.

Die aktuellen Daten wurden vom 13. März bis zum 26. März 2018 erhoben.

Über COBUS Marktforschung

COBUS Marktforschung beobachtet für seine Kunden aus Industrie, Wirtschaft und Verwaltung intensiv die Märkte, Trends und Strömungen und liefert so wichtige Fakten für Unternehmensentscheidungen. Das 1992 in Karlsruhe gegründete Marktforschungsunternehmen arbeitet mit renommierten Wissenschaftlern zusammen und nutzt deren Expertise.

Schwerpunkt der Tätigkeit von COBUS sind nationale und internationale Märkte, hier vor allem im osteuropäischen Bereich.

Marktforschungsinstitut

Kontakt
COBUS Marktforschung
Uwe Leest
Leopoldstr. 1
76133 Karlsruhe
0721 – 16009 – 0
info@cobus.de
http://www.cobus.de

Allgemein

Senioren-Assistenz/Plöner Modell – eine Ausbildung seit 2006

Frauenbeauftragte entwickelte 2006 das Konzept für die Ausbildung in der Senioren-Assistenz

Senioren-Assistenz/Plöner Modell - eine Ausbildung seit 2006

Senioren-Assistentin mit Kundin

AUSBILDUNG IN DER SENIOREN-ASSISTENZ – DAS ORIGINAL

Professionelle Unterstützung bei alltäglichen Aufgaben bietet die Dienstleistung Senioren-Assistenz, die von Ute Büchmann konzipiert wurde. Die ehemalige Frauenbeauftragte führte bereits 2006 ein mit europäischen Geldern finanziertes Modellprojekt durch, in dem sie erstmals lebenserfahrene Frauen zu ambulant tätigen Senioren-Assistenten ausbildete.

DIE IDEE
Die Idee zu diesem Ausbildungskonzept hat mit Büchmanns eigener Lebenserfahrung zu tun. „Als meine Mutter starb, fiel mein Vater in ein tiefes Loch. Ich habe daraufhin nach einer qualifizierten Person gesucht, die ihn regelmäßig besucht und sich mit ihm über Politik und Sport unterhält.“ Aber sie fand niemanden, der diese Tätigkeit qualifiziert ausübte. Mit ihrem 2007 gegründeten Weiterbildungsunternehmen wollte sie mehr Lebensqualität für Senioren ermöglichen. „Senioren egal welchen Alters wollen nicht ins Seniorenheim. Sie wollen zu Hause alt werden, Zukunft haben und eine Lebensqualität, die über „satt und sauber“ hinausgeht“, sagt die Seminaranbieterin.

WAS SENIOREN-ASSISTENTEN FÜR ÄLTERE TUN
Senioren-Assistenten erledigen all das, was nicht zur pflegerischen Betreuung zählt. Die Assistenten bieten ein paar Stunden pro Woche punktuelle Unterstützung, indem sie die Senioren auf Behördengängen oder zu Arztterminen begleiten, mit ihnen ihr Gedächtnis und ihre Fitness trainieren oder ganz einfach ein Gesprächspartner sind. Vor allem sorgen Sie für die soziale Teilhabe älterer Menschen und organisieren für Senioren ein persönliches Netzwerk aus Helfern. Mehr als 1100 Senioren-Assistenten nach dem Plöner Modell hat Ute Büchmann bislang ausgebildet. Jährlich finden rund zehn Seminare an den Standorten Kiel, Hamburg, Berlin, Leverkusen und Nürnberg statt.

KNOW-HOW DURCH AUSBILDUNG, VERNETZUNG UND UNTERSTÜTZUNG BEI DER VERMITTLUNG
Das nötige Know-how erhalten die Teilnehmer in verschiedenen Modulen. So erwerben sie Grundwissen auch in rechtlichen Fragen, beispielsweise, worauf die Verfasser bei einer Patientenverfügung oder bei ihrem Testament achten sollten. Ebenso spielen psychologische Aspekte eine Rolle, wie der Umgang mit Verlust und Trauer. Zudem gehören alltagspraktische Fragen der Ernährung, der Freizeitgestaltung, der körperlichen und geistigen Fitness zum Programm. Zugleich vermittelt die Weiterbildung das nötige Know-how, um ein eigenes Unternehmen zu gründen – denn nach der Ausbildung sind die Teilnehmer in der Regel selbstständig tätig. Nach Abschluss können sie sich dem bundesweiten Netzwerk der Senioren-Assistenten anschließen, erhalten im Vermittlungsportal der Senioren-Assistenten eine eigene Profiladresse und einen eigenen Internetauftritt und haben die Möglichkeit, sich auf bundesweiten und regionalen Netzwerktreffen mit Kollegen und Kolleginnen auszutauschen.

DER NUTZEN
„Diese neue Dienstleistung nutzt allen“, sagt Büchmann. „Senioren erhalten ein Mehr an Lebensqualität, Angehörige werden entlastet und Senioren-Assistenten erhalten eine sinnvolle berufliche Perspektive auf dem Arbeitsmarkt.“

INFOS ZUR AUSBILDUNG
Infos zur Ausbildung, die entweder als Kompaktseminar in zwei sechstägigen Blöcken oder vier dreitägigen Blöcken angeboten wird, findet man unter www.senioren-assistentin.de

Büchmann Seminare KG bildet seit 2006 ambulant tätige Seniorenbetreuer aus. Seminarorte sind Kiel, Hamburg, Berlin, Leverkusen und Nürnberg. Mit über 1000 nach dem Plöner Modell zertifizierten Senioren-Assistenten in Deutschland hat das Unternehmen das bundesweit größte Netzwerk ambulant tätiger Seniorenbetreuer aufgebaut. Spezialität des Unternehmens ist die Nachbetreuung der Seminarteilnehmer durch Unterstützung bei der Vermittlung durch ein kostenfreies Vermittlungsportal, das Möglichmachen von Patenschaften für frisch ausgebildete Senioren-Assistenten durch Kollegen sowie Netzwerktreffen und Unterstützung bei der Bildung regionaler Zusammenschlüsse. Das Unternehmen ist zertifiziert nach LQWk und staatlich anerkannter Träger der Weiterbildung. Büchmann Seminare KG ist in Schleswig-Holstein zudem Servicestelle für Qualitätssicherung und ermöglicht als solche mit angeschlossener Fachkraftbegleitung den Senioren-Assistenten die Zulassung nach § 45a SGB XI und somit die Abrechnung über die Pflegekasse.

Kontakt
Büchmann Seminare KG
Ute Büchmann
Lise-Meitner-Str. 1-7
24223 Schwentinental
04307 900-340
04307 93798022
info@senioren-assistentin.de
http://www.senioren-assistentin.de

Allgemein

Von Achterbahnfahrt bis Froschschenkel

Erfolgreiches Ausbildungskonzept im Parkhotel Messe-Airport Stuttgart: Was das Vier-Sterne-Haus seinen Auszubildenden bietet und wie genug Zeit für Familie, Freunde und Freizeit bleibt

Von Achterbahnfahrt bis Froschschenkel

Das Gastgewerbe ist eine der führenden Dienstleistungsbranchen hierzulande. Rund 6200 junge Menschen werden in Baden-Württemberg derzeit nach Angaben des Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA ausgebildet. Die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverhältnisse ist gesunken. Im vergangenen Jahr wurden mehr als 1000 freie Ausbildungsstellen nicht besetzt. Während die Ausbildungsbereitschaft der Betriebe besteht, gibt es immer noch zu wenige Bewerber. Völlig anders sieht es da im Parkhotel Messe-Airport Stuttgart aus: Seit Februar kommen schon die ersten qualifizierten Bewerbungen in Leinfelden-Echterdingen an. Kein Wunder, denn dass das Vier-Sterne-Haus den jungen Menschen einiges zu bieten hat, spricht sich immer mehr herum.

Ein Zeltlager unmittelbar am schönen Bodensee, erst der schmackhafte Besuch in einer Brauerei, dann gemütliches Lagerfeuer. Eine rasante Achterbahnfahrt im Europapark, davor interessanter Input über das Konzept des Hotelkonzerns. Eine Tagesreise zum Pariser Großmarkt, um hautnah den Umschlagplatz für Obst, Gemüse und Meeresfrüchte zu erleben. Jedes Jahr machen die Auszubildenden des Parkhotels gemeinsam mit den Ausbildungsleitern einen ganz besonderen Ausflug. Im Fokus stehen dabei gemeinsame Erfahrungen und Erlebnisse im Team, fachlich Wissenswertes und eine große Portion Vergnügen. Diesen Sommer geht es in den Burgund und die Champagne, um dort Weingüter zu besuchen und die Spezialitäten der klassischen französische Küche zu erleben: Schnecken und Froschschenkel.

150 gute Bewerbungen jedes Jahr

20 Auszubildende hat das Parkhotel Stuttgart derzeit. Ausgebildet wird in den Bereichen Hotel- und Restaurantfach sowie als Köchin und Koch. Sogar das Duale Studium ist hier möglich: Dank einer Kooperation mit der DHBW Ravensburg können sich junge Leute im Bereich Hotelmanagement oder Tourismus ausbilden lassen. Dass bereits im Februar die ersten Bewerbungen ankommen und bis in den Juli nicht abreißen, freut Elouan Pecheur, den General Manager des Parkhotels: „Wir sind in einer echten Zukunftsbranche tätig. Wer eine Ausbildung in Deutschland absolviert, kann eine internationale Karriere anfangen. Und es macht mich stolz, dass unsere Ausbildungsmethoden sehr geschätzt werden.“ Im Durchschnitt stellt das Parkhotel jedes Jahr acht Ausbildungsplätze zur Verfügung – dafür gibt es rund 150 Bewerbungen.

Die Hotellerie- und Gastronomiebranche ist sehr bemüht, um Auszubildende zu bekommen. Noch immer kämpfen viele Unternehmen mit Vorurteilen und einem nicht ganz so glanzvollen Image. Doch es wird viel getan, um junge Menschen zu überzeugen, dass die Branche im Wandel ist und immer attraktiver wird: Arbeitszeiten, Bezahlung, Weiterbildung und Karrieremöglichkeiten sind dabei wichtige Faktoren. Pecheur: „Junge Menschen wollen nicht mehr 50 Stunden pro Woche in Teildiensten schuften. Die Arbeit soll Spaß machen und gleichzeitig geht es darum, ausreichend Zeit für Familie, Freunde und Freizeit zu haben.“

Viele Hoteliers haben das verstanden und folgen dem Trend, optimale Rahmenbedingungen zu schaffen – auch und erst recht für Lehrlinge. Das Parkhotel Stuttgart Messe-Airport gilt dabei als Vorbild in der Region. „Wir möchten die Anforderungen der neuen Generation erfüllen. Abends wird in der Hotellerie immer noch gearbeitet, wir sind ja Gastgeber – doch wir achten dabei auf ein anständiges Gehalt und fairen Arbeitsbedingungen“, sagt Pecheur.

Statements der Azubis

„Die gesamte Ausbildung war für mich durchweg besonders, denn ich war seit dem Tag der Neueröffnung mit dabei. Das war spannend, denn die Arbeitsabläufe wurden ständig analysiert und verbessert und ich wurde oft mit einbezogen. Die eigene Meinung wiegt in diesem Haus sehr viel.“
Nadine Kirchner

„Das Besondere an der Ausbildung im Parkhotel ist, dass die Stärken der einzelnen Auszubildenden erkannt und gefördert werden. Jeder, der sich in der Ausbildung anstrengt und Interesse zeigt, bekommt viele Chancen, sich zu beweisen. Uns werden früh verantwortungsvolle Aufgaben anvertraut, daran wächst man. Und die anderen Mitarbeiter geben ihr Fachwissen gerne weiter. Wir lernen, warum ein sicheres Auftreten mit den Gästen wichtig ist und wie jeder dazu beiträgt, dass ein gutes Arbeitsklima mit den Kollegen herrscht.“
Elea Regina Oertel

„Hier wird so viel für die Auszubildenden getan: Jeder Azubi bekommt einen festen Paten zugeteilt, der für alle Fragen zur Verfügung steht. Es werden regelmäßig Gespräche geführt, um zu schauen, ob man sich gut eingelebt hat und in den Abteilungen wohl fühlt. Und es gibt regelmäßig Schulungen rund um Service und Rezeption, aber auch zu Themen wie Bier und Wein.“
Leslie Burghard

Das Vier-Sterne Superior Hotel liegt im Herzen von Echterdingen und in unmittelbarer Nähe zum Flughafen und der Messe Stuttgart, direkt verbunden durch die S-Bahn Station vor der Tür. Das Parkhotel Stuttgart Messe-Airport bietet 220 designorientierte Zimmer und 18 Tagungsräume für bis zu 256 Personen. Ob Echterdinger Brauhaus, Parkrestaurant mit Showküche, ob Kaminlounge mit Bar oder Havanna Lounge: Das Haus bietet gastronomische Vielfalt. Entspannung finden die Gäste im Wellness und Spa inklusive Yoga-Stunden oder in der Indoor Golfanlage.

Firmenkontakt
Parkhotel Messe-Airport GmbH & Co. KG
Elouan Pecheur
Filderbahnstraße 2
70771 Leinfelden-Echterdingen
0170-5480909
elouan.pêcheur@parkhotel-stuttgart.de
http://www.parkhotel-stuttgart.de

Pressekontakt
Titania PR
Simone Richter
Rüderner Straße 46
73733 Esslingen
01709031182
richter@titania-pr.de
http://www.titania-pr.de

Allgemein

Freie Ausbildungsplätze zum Berufsmusiker an der Musikakademie Leipzig

Bewerbungen für die Berufsfachschule zum Ausbildungsjahr 2018 / 2019 noch möglich

Freie Ausbildungsplätze zum Berufsmusiker an der Musikakademie Leipzig

Die MUSIFA Leipzig ist die erste private Musikakademie in Sachsen mit zertifizierter, BAföG-geförderter Ausbildung zum Profimusiker.
Viele junge Musikbegeisterte geben den Traum vom „Musiker werden“ viel zu schnell wieder auf, weil es den förderwürdigen Talenten an Kenntnis zu den Ausbildungsmöglichkeiten mangelt. Nicht jeder talentierte Musiker erfüllt die Voraussetzungen für ein Musikstudium an den Hochschulen.
In der Musikakademie „MUSIFA Leipzig“ können die durch nicht rückzahlbares Schüler BAföG geförderten Musiker in einer dreijährigen Vollzeit-Ausbildung zum Berufsmusiker in den Bereichen Rock, Pop und Jazz den Start ins Berufsleben finden.
Wir sind eine Ergänzungsschule nach dem sächsischen Gesetz über Schulen in freier Trägerschaft.
Für das kommende Ausbildungsjahr 2018/2019 sind noch nicht alle Klassen voll belegt, und wir möchten die freien Ausbildungsplätze und die hochkarätige Ausbildung interessierten förderwürdigen Musikern nahe bringen.
Wir bieten eine 3-jährige Ausbildung mit dem zertifizierten Abschluss als Musiker.
Die Schüler erwartet ein praxisnaher Unterricht mit Bandtraining, Recording, Musik-Management und Workshops.
Eine Aufnahmeprüfung für die Musikakademie ist jeden Monat nach Vereinbarung möglich.
Die einzigartige Location direkt am Karl-Heine-Kanal mit unserem eigenen Veranstaltungssaal, dem legendären Fernsehstudio Riverboat bietet beste Voraussetzungen für die Ausbildung. Ob zum Unterricht in unserer Villa oder zum Auftritt im Riverboat – hier sind optimale Bedingungen.
Zu den Inhalten unserer breit gefächerten Berufsausbildung zum Profimusiker zählen u.a.:
Hauptfach, Nebenfach (Klavier), Ensemblespiel,
Repertoirespiel, Musiktheorie, Gehörbildung,
Komposition / Arrangement, Musikkunde,
Instrumentenkunde, Musikmanagement,
Musik-Elektrotechnik, Sprechtechnik,
Instrumental-/ Gesangspädagogik, Schauspiel,
Recording, Tanz…
In unserer Musikschule für jedermann unterrichten die Auszubildenden auf Honorarbasis ab dem 2. Ausbildungsjahr die Kids im Rahmen der Pädagogik-Ausbildung.
Für persönliche Gespräche und Detailinformationen stehen wir gern unter: info@musifa.de oder der Telefonnummer: +49341 / 44 24 29 29 zur Verfügung.

Berufsfachschule für Musik – Musikakademie

Kontakt:
Musikakademie MUSIFA Leipzig
Erich-Zeigner-Allee 45
04229 Leipzig
0173/7778931
info@musifa.de
http://www.musifa.de

Berufsfachschule für Musik – Musikakademie

Firmenkontakt
Kulturhafen am Riverboat GmbH & Co. KG
Lutz Decker
Erich-Zeigner-Allee 45
04229 Leipzig
0173/7778931
info@musifa.de
http://www.musifa.de

Pressekontakt
Musikakademie MUSIFA Leipzig
Lutz Decker
Erich-Zeigner-Allee 45
04229 Leipzig
0173/7778931
info@musifa.de
http://www.musifa.de