Tag Archives: Auszeichnung

Allgemein

Tägliches Einkaufserlebnis dank Innovation und begeisterter Mitarbeiter

Ehrenplakette der Oskar-Patzelt-Stiftung für das Globus-SB-Warenhaus Roggentin

Tägliches Einkaufserlebnis dank Innovation und begeisterter Mitarbeiter

(Bildquelle: Foto: Boris Löffert)

Beim Großen Preis des Mittelstandes ist das Globus SB-Warenhaus Roggentin in die „Hall of Fame“ eingezogen. Sechsmal in Folge wurde das Unternehmen in den vergangenen Jahren nominiert, sowie als Finalist und schließlich als Preisträger auf Landesebene Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet. Das hervorragende Abschneiden ist wiederholter Beweis für das große unternehmerische Engagement von Globus vor Ort in Rostock-Roggentin. Aus diesem Anlass verlieh die Oskar-Patzelt-Stiftung jetzt die Ehrenplakette an die Globus-Marktleitung und alle Mitarbeiter.

Mit der Ehrenplakette des Mittelstandspreises werden herausragende Preisträger der Vorjahre gewürdigt. Im Fall des SB-Warenhauses Globus Roggentin ist die Alleinstellung als produzierender Händler dabei besonders hervorzuheben. Denn hier wird der „Local Hero“-Gedanke täglich gelebt! Mit zahlreichen Projekten und handfesten Investitionen verbessert Globus das Einkaufserlebnis für die Kunden beständig.

Der Fokus liegt klar auf der großen Anzahl regionaler Frischeprodukte. Das stärkt das Band zur heimischen Wirtschaft sowie die eigene Unternehmensphilosophie, die da lautet: „Bei Globus ist die Welt noch in Ordnung“.

Dieser Gedanke überträgt sich täglich auf den Kunden im 10.000 Quadratmeter großen Frischemarkt. Denn beim Einkauf sollen alle Sinne angesprochen werden: Dank der weiten Gänge und übersichtlicher Regale präsentiert sich der Markt nicht nur großzügig, ruhig und familienfreundlich, sondern auch behindertengerecht. Innovative Frischeabteilungen machen Appetit, sichern die Qualität und werden selbst höchsten Ansprüchen gerecht. So kann Globus mit seiner glutenfreien Backstube ebenso punkten wie mit der innovativen Salat- und Olivenbar oder mit der eigenen Metzgerei.

Dass Globus sprichwörtlich den Alltag seiner Kunden versüßt, zeigt sich an der sehr erfolgreichen hauseigenen Eisproduktion. Kunden wie Mitarbeiter sind stolz auf die bei Globus entwickelte und hergestellte Eiscreme: Ein hochwertiges Premium-Produkt, das regelmäßig die begehrte DLG-Prämierung in Silber oder Gold erhält.

Eine weitere „süße“ Idee wurde erst kürzlich umgesetzt und sogleich von der Globus-Familie national und international übernommen: Das Projekt Marmeladenküche. Mit Produkteigenschaften, die ganz im Trend der Zeit liegen, wurde dies bereits mit Begeisterung angenommen!

Neben eigenen Ideen und Inhouse-Produktion setzt Globus Rostock-Roggentin auf gute Nachbarschaft und Zusammenarbeit: Kooperationen mit lokalen Produzenten garantieren seit jeher Frische und bringen Beschäftigung in die Region um Rostock. Wie etwa bei der seit 5 Jahren bestehenden nachhaltigen Kooperation mit dem SOS-Kinderdorf Grimmen, wo Produkte in Bio-Qualität ausschließlich für Globus Roggentin erzeugt werden. Von hier stammen auch spannende Käseprodukte, die das Sortiment ergänzen und für Abwechslung sorgen.

Als Großflächenmarkt im hart umkämpften Lebensmitteleinzelhandel zeigt Globus Roggentin eine besondere Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern. Mehrfach ausgezeichnet als TOP-Ausbildungsbetrieb, ist Globus vor allem für Berufseinsteiger ein sicherer Startpunkt der Karriere. Um kompetenten Nachwuchs aus den eigenen Reihen zu rekrutieren, setzt das SB-Warenhaus auch nach der Ausbildung auf Mitarbeiterbindung und -begeisterung. Diese wird erzielt unter anderem durch regelmäßige Schulungen, eigenverantwortliches Arbeiten und die Möglichkeit zu stiller Teilhaberschaft. Gemeinsame Aktivitäten sowie regelmäßig stattfindende Gesundheitstage runden die positive Mitarbeiterpolitik ab.

Globus“ Beitrag für die mittelständische Wirtschaft zeigt sich eindrucksvoll in der unternehmerischen Gesamtentwicklung, der Mitarbeiterkultur, Innovationen, regionalem Engagement und Kundennähe. Die Verleihung der Ehrenplakette der Oskar-Patzelt-Stiftung in Berlin ist damit Bestätigung für das Geleistete und eindeutiger Richtungsweiser für die Zukunft.

Bild: (v.r.n.l.) Ehrenplakette PreisträgerVorjahre, AKOTHERM GmbH, Frank Schneider, Geschäftsführer; Globus Handelshof St. Wendel GmbH & Co. KG, Frank Meißler, Geschäftsleiter; Lampenwelt GmbH, Andreas Rebmann, Geschäftsführer; knk Business Software AG,Knut Nicholas Krause mit Begleitung, Geschäftsführer; VEINLAND GmbH, Gerald Rynkowski, Geschäftsführer; Hotel Romantischer Winkel, Nora Oelkers und Josef Oelkers, Geschäftsführung; Peter Huber Kältemaschinenbau AG, Daniel Huber, Geschäftsführer (Foto: Boris Löffert)

Hier in Roggentin konnte sich der Großflächenmarkt mit 10.000 Quadratmetern und 100.000 Artikeln als kundennahes und regional verankertes Unternehmen profilieren. Die konsequente Ausrichtung auf Kundenzufriedenheit, Einkaufserlebnis, Frische und Qualität lässt seit einigen Jahren frischen Wind durch den Rostocker Globus wehen.
Starker Fokus liegt auch auf dem Frischebereich: So kam die glutenfreie Meisterbäckerei hinzu, die mit eigener Eis- und Tortenproduktion sofort beim Kunden punktete. Viele der neuen Globus-Produkte, die direkt in Rostock-Roggentin produziert werden, sind für Ihre Qualität von der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) ausgezeichnet worden.

Kontakt
Globus Handelshof St. Wendel GmbH & Co. KG
Frank Meißler
Globusring 1
18184 Roggentin
038204-65-104
info@stylocom.eu
https://www.globus-rostock-roggentin.de

Allgemein

Das Magazin „Brigitte“ zeichnet zusammen mit der DGQA Top-Kosmetikinstitute aus

Das Magazin "Brigitte" zeichnet zusammen mit der DGQA Top-Kosmetikinstitute aus

Qualitätslabel „TOP Kosmetikinstitut“ der „Brigitte“ und der DGQA (Bildquelle: DGQA / Gruner+Jahr)

Die Berufsbezeichnung „Kosmetiker“ ist in Deutschland nicht geschützt: Fast 50.000 Kosmetiksalons und -institute bieten ihre Leistungen an. Da fällt vielen Kundinnen und Kunden die Auswahl schwer. Deshalb vergeben das Magazin „Brigitte“ und die Deutsche Gesellschaft für Qualitätsanalysen mbH (DGQA) ab sofort die Auszeichnung „TOP Kosmetikinstitut“ an hervorragende und empfehlenswerte Studios und Institute. So wollen sie Verbraucherinnen und Verbrauchern die Orientierung erleichtern.

Bewerben kann sich jedes Institut, das seinen Sitz in Deutschland hat – unabhängig von der Größe. Die Prüfung läuft nach einem aufwendigen mehrstufigen Verfahren ab, das „Brigitte“ und die DGQA gemeinsam mit einer Branchenexpertin entwickelt haben. Detaillierte Informationen zur Methodik finden Interessierte auf der Website www.topkosmetikinstitut.de

Kosmetikinstitute, die die Prüfung bestehen, können das Label „TOP Kosmetikinstitut“ in ihre eigene Kommunikation einbinden: zum Beispiel im Ladengeschäft, online, im Schriftverkehr oder bei sonstigen Werbeaktionen. So liefern sie den Kundinnen und Kunden einen sichtbaren Beleg ihrer Qualität. Darüber hinaus veröffentlicht das Magazin „Brigitte“ auf seiner Internetseite brigitte.de regelmäßig eine Übersicht der erfolgreich geprüften Kosmetikinstitute.

Für Kosmetikinstitute ist die Prüfung kostenfrei. „So sollen möglichst viele Unternehmen die Möglichkeit erhalten, an dem Verfahren teilzunehmen“, erläutert Guido Niermann, der Geschäftsführer der DGQA. Nur wenn ein Salon die erforderliche Punktzahl erreicht und das Label für seine Kommunikation nutzen möchte, fallen Kosten an.

Die Teilnahme ist ab sofort möglich unter www.topkosmetikinstitut.de

Die Deutsche Gesellschaft für Qualitätsanalysen mbH wurde auf eine gemeinsame Initiative von Unternehmern und Verbrauchern gegründet. Sie möchte mit der Verleihung von Gütesiegeln durch externe und fachlich fundierte Experten eine objektive Alternative zu subjektiven und schwer einzuschätzenden Kundenbewertungen bieten. Die DGQA bietet Zertifizierungen für Unternehmen unterschiedlicher Branchen an, darunter: Rechtsanwälte, Steuerberater und Handwerker. www.dgqa.de

Kontakt
DGQA – Deutsche Gesellschaft für Qualitätsanalysen mbH
E. Fischer
Friedrichstraße 171
10117 Berlin
030/61 08 20 720
info@dgqa.de
http://www.dgqa.de

Allgemein

Covestro erneut mit dem Deutschen Chemie-Preis Köln ausgezeichnet

Covestro erneut mit dem Deutschen Chemie-Preis Köln ausgezeichnet

(Mynewsdesk) „Unsere Befindlichkeitsumfrage ist für die Vorstände der Chemie- und Pharmaunternehmen der verlässlichste Stimmungsindikator ihrer Führungskräfte“, so der 1. Vorsitzende des VAA Rainer Nachtrab auf der Preisverleihung am 13. November 2018 in der Kölner Wolkenburg. In Anwesenheit zahlreicher Manager und Wirtschaftsvertreter hob Nachtrab hervor, dass sich Covestro auch im dritten Jahr der Eigenständigkeit einer hohen Wertschätzung seiner Fach- und Führungskräfte erfreue. „Diese ist Vergleich zum Vorjahr sogar noch gestiegen.“

„Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung“, sagte der Vorstandsvorsitzende von Covestro Dr. Markus Steilemann bei der Entgegennahme des Preises. Das hervorragende Abschneiden in der Umfrage zeige, dass man mit der Unternehmenskultur genau auf dem richtigen Weg sei: „Wir verfolgen eine motivierende Vision und schaffen ein inspirierendes Umfeld, damit sich jeder Beschäftigte bestmöglich entfalten kann. Basis sind die besonderen Werte von Covestro – wir sind neugierig, mutig und vielfältig.“ Das bedeute auch, so Steilemann weiter, andere zu befähigen und zu unterstützen, um gemeinsam die Welt lebenswerter zu machen.

Friedrich Überacker, Geschäftsführer Chemie Rheinland und Leiter des Landesausschusses der ChemieArbeitgeber NRW, hielt die Laudatio und beglückwünschte die Covestro AG zu ihrem Erfolg. Dr. Gerlind Wisskirchen, Vizepräsidentin des IBA Global Employment Institutes und Partnerin bei CMS Deutschland, verwies in ihrer Keynote auf die Beschleunigung des digitalen Wandels in der Arbeitswelt durch zunehmenden Einsatz von Künstlicher Intelligenz.

Mit dem Preis zeichnet der VAA seit 2008 Unternehmen aus, die in der Wertung ihrer Fach- und Führungskräfte besonders gut abgeschnitten haben. Grundlage für die Entscheidung ist die VAA-Befindlichkeitsumfrage, die jährlich unter 7.000 Führungskräften in den größten 24 Chemie- und Pharmaunternehmen in Deutschland durchgeführt wird. Darin werden Noten im Hinblick auf Strategie, Unternehmenskultur, Arbeitsbedingungen, persönliche Befindlichkeit und Motivation vergeben.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im VAA – Führungskräfte Chemie

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/623itk

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/politik/covestro-erneut-mit-dem-deutschen-chemie-preis-koeln-ausgezeichnet-84283

Die Führungskräfte Chemie sind organisiert im Verband angestellter Akademiker und leitender Angestellter der chemischen Industrie e. V. (VAA: https://www.vaa.de/). Als Berufsverband und Berufsgewerkschaft vertritt der VAA die Interessen von rund 30.000 Führungskräften aller Berufsgruppen in der chemisch-pharmazeutischen Industrie. Zur firmenübergreifenden Branchenvertretung schließt der VAA Tarifverträge und führt einen intensiven Dialog mit den Sozialpartnern und weiteren Chemieverbänden.

Ansprechpartner für Rückfragen: Klaus Bernhard Hofmann, Leiter Public Affairs & Pressesprecher,
Tel: +49 221 160010, E-Mail: klaus.hofmann@vaa.de: mailto:klaus.hofmann@vaa.de.

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/politik/covestro-erneut-mit-dem-deutschen-chemie-preis-koeln-ausgezeichnet-84283

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/623itk

Allgemein

The Chedi Andermatt: Siebenfacher Award Gewinner

Haute Grandeur Global Excellence Awards 2018

The Chedi Andermatt: Siebenfacher Award Gewinner

The Pool (Bildquelle: @ The Chedi Andermatt)

Andermatt/Zürich, 7. November 2018 – Das The Chedi Andermatt Hotel kann sich über weitere Auszeichnungen freuen: Das Fünf-Sterne-Deluxe-Hotel und sein 2400 Quadratmeter großer The Spa and Health Club haben sieben Haute Grandeur Global Excellence Awards gewonnen. Die Haute Grandeur Global Excellence Awards zählen zu den weltweit renommiertesten Auszeichnungen der Luxushotellerie und gelten als besonders aussagekräftig, da ihr Ranking in erster Linie auf dem Qualitätsfeedback der Gäste basiert.

In den vier Kategorien „Best Activity Hotel on a Global Level“, „Best Luxury Hotel in Switzerland“, „Best Spa Retreat in Switzerland“ und „Best Wedding Hotel in Switzerland“ erhielt das Chedi Andermatt die Haute Grandeur Global Excellence Awards 2018. Das Hotel freute sich darüber hinaus über drei weitere Auszeichnungen für seinen The Spa and Health Club. Dieser verfügt neben einem 35 Meter großen Hallenbad auch über ein zwölf Meter langes, beheiztes Freibad mit Blick auf die umliegende Alpenlandschaft. Zudem bietet er auch ein ganzheitliches Spa- und Gesundheitskonzept mit wohltuenden Behandlungen. Die Haute Grandeur Global Excellence Awards für The Spa and Health Club umfassen „Best Destination Spa in Switzerland“, „Best Signature Spa Treatment in Switzerland“ und „Best Golf Resort Spa in Switzerland“.
Eine große Ehre für The Chedi Andermatt, das seit rund fünf Jahren Schweizer und internationale Gäste mit einer ungewöhnlichen Mischung aus asiatischen Stilelementen und authentischem Alpenschick begeistert. Die Preise wurden am 1. November 2018 im Rahmen einer Gala in Dubai verliehen. General Manager Jean-Yves Blatt widmete die Auszeichnungen dem gesamten The Chedi Andermatt Team: „Diese renommierten Auszeichnungen sind das Ergebnis des Engagements aller unserer Mitarbeiter. Sie sind es, die sich jeden einzelnen Tag dafür einsetzen, dass sich unsere Gäste während ihres gesamten Aufenthaltes in besten Händen fühlen und ein fantastisches Urlaubserlebnis haben.

Qualitäts-Feedback von Gästen als Hauptkriterium
Die Haute Grandeur Global Hotel Awards ( www.hautegrandeur.com) werden seit 2014 vergeben und basieren in erster Linie auf dem Qualitätsfeedback der Gäste. Die transparenten Ergebnisse der Rankings in rund neunzig Kategorien ermöglichen es den teilnehmenden Hotels und Spas, sich mit den besten globalen Wettbewerbern zu vergleichen. Die Ergebnisse liefern auch wertvolle Inputs und Erkenntnisse, die es den Betrieben ermöglichen, ihr eigenes Angebot zu perfektionieren und den Gästen einen zuverlässigen Qualitätsindikator bei der Buchung von Ferien und Geschäftsreisen zu bieten. Die Haute Grandeur Global Hotel Awards gelten als die weltweit größte und vertrauenswürdigste Awardinitiative in der Luxushotellerie und stellen einen „garantierten goldenen Gütesiegel“ für die preisgekrönten Hotels dar.

Für weitere Presseinformationen und Bildanfragen:
PRCO Germany GmbH
Anna Koppe/Silke Warnke-Rehm
Trautenwolfstr. 3
80802 München
Tel.: 089-130 121-0
E-Mail: akoppe@prco.com und swarnke-rehm@prco.com
Internet: www.prco.com/de

Über The Chedi Andermatt
Das Fünf-Sterne-Deluxe Hotel The Chedi Andermatt im Herzen der Schweizer Alpen wurde am 6. Dezember 2013 eröffnet und ist über drei Alpenpässe aus den großen Metropolen München, Mailand und Zürich erreichbar. Für das Design aus alpinem Chic und asiatischen Elementen zeichnet sich Jean-Michel Gathy von Denniston Architects verantwortlich. Besonders in den 123 Zimmern und Suiten werden der Bezug zur Natur und die Liebe zum Detail sichtbar, die im gesamten Hotel gepflegt werden. Natürliche Materialien, Panoramafenster und über 200 Kamine holen die Andermatter Berglandschaft in die gemütlichen Räumlichkeiten. Kulinarisch bietet das The Chedi Andermatt seinen Gästen ein abwechslungsreiches Angebot: Im The Restaurant (14 GaultMillau-Punkte) werden in vier offenen Atelierküchen spannend kombinierte Köstlichkeiten aus der westlichen und asiatischen Küche zubereitet. Außergewöhnlich in den Schweizer Alpen ist das The Japanese Restaurant (1 Michelin Stern und 16 GaultMillau-Punkte). Authentisch japanische Gerichte werden von japanischen Köchen an der Tempura- und Sushi-/Sashimi-Bar zubereitet. Ein weiteres Highlight ist der 2.400 Quadratmeter große The Spa and Health Club mit einer exklusiven Saunalandschaft, zehn Deluxe-Spa-Suiten, Hydrothermalbädern, einem 35 Meter langen und von einem Glasdach bedeckten Indoor Pool sowie einem beheizten Außenbecken mit Blick auf die beeindruckende Alpenkulisse. Die Gäste entspannen bei asiatisch inspirierten Anwendungen mit natürlichen Produkten.
Für weitere Informationen besuchen sie www.thechediandermatt.com

Kontakt
The Chedi Andermatt
Silke Warnke-Rehm
Trautenwolfstraße 3
80802 München
+49 (0)89 130 121 0
swarnke-rehm@prco.com
http://www.prco.com/de

Allgemein

Chancengleichheit und Vielfalt als Wettbewerbsvorteile in der Arbeitswelt von morgen

31.10.2018 – Heute werden in Stuttgart fünfzig TOTAL E-QUALITY Prädikate für Chancengleichheit im Beruf verliehen.

Chancengleichheit und Vielfalt als Wettbewerbsvorteile in der Arbeitswelt von morgen

Udo Noack und Elisabeth Wallrath vom Vorstand des Vereins TOTAL E-QUALITY Deutschland e. V.

Am Mittwoch werden in Stuttgart fünfzig TOTAL E-QUALITY Prädikate für Chancengleichheit im Beruf verliehen. 29 der zu ehrenden Organisationen erhalten eine zusätzliche Auszeichnung für ihr erfolgreiches Engagement für Vielfalt. Sie hatten sich in den vergangenen Monaten um die Auszeichnung beworben und dabei eindrucksvoll belegt, dass Chancengleichheit und Vielfalt feste Bestandteile ihrer Personalpolitik sind.

„Gelebte Chancengleichheit ist für die Herausforderungen der Arbeitswelt im digitalen Zeitalter nicht mehr länger nur ein Erfordernis, sondern ist bei unseren Prädikatsträgern bereits zum Erfolgsfaktor geworden. Die Prädikatsträger sind Leuchttürme in unserem Land, denn sie leben ein vorbildliches, modernes und zukunftsorientiertes Personalmanagement“, so Eva Maria Roer, Vorsitzende von TOTAL E-QUALITY Deutschland e.V.

Vielfältig sind nicht nur die Aktivitäten der Organisationen sondern auch diese selbst: von Institutionen, die der gesetzlichen Frauenquote unterliegen über die zahlreichen Leistungsträger des Mittelstands hin zu großen, renommierten Unternehmen, die ehrgeizige Ziele für die Besetzung von Führungspositionen mit Frauen verfolgen. Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen sind ebenfalls dabei. – Sie alle setzen auf wirtschaftlichen Erfolg auch durch die Vielfalt ihrer Teams.

Die Prädikatsträger weisen eindrucksvoll, überzeugend und teils auf sehr kreative Weise nach, dass sie die individuellen Ressourcen aller ihrer Mitarbeitenden gewinnbringend nutzen. Sie präsentieren sich als attraktive Arbeitgeber mit dem Ziel der langfristigen Motivation und Bindung ihrer Beschäftigten. Wissenschaftseinrichtungen stellen Chancengleichheit zusätzlich als einen Teil ihrer Exzellenz heraus.
„Zu einem modernen, zukunftsfähigen Personalmanagement gehört es, weit über bestehende Geschlechterstereotype, klassisches Schubladendenken und typische Erwartungshaltungen hinauszudenken. Es geht um die Wertschätzung jedes/jeder Einzelnen mit all seinen individuellen Merkmalen, die sich in der Organisation wie in einem Puzzle als ein Ganzes ergänzen.“, so Eva Maria Roer. „Vielfalt wird ein immer wichtigerer Faktor. Neue, erfolgversprechende Wege zur Lösung der gesellschaftlichen Herausforderungen finden wir nur, indem wir offen, kreativ und klar in die Zukunft schauen.“

Die Robert Bosch GmbH in Stuttgart-Feuerbach ist Gastgeber der Auszeichnungsveranstaltung. Christoph Kübel, Arbeitsdirektor und Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH, betont die Bedeutung von Vielfalt im Prozess der Gestaltung digitaler Transformation: „Diversity ist fester Bestandteil unserer Unternehmenskultur, denn verschiedene Sichtweisen liefern Impulse für neue Ideen und tragen so zum Unternehmenserfolg bei. Gleichzeitig wertschätzen wir Unterschiede und fördern so die Motivation unserer Mitarbeiter.“

Neben dem Imagegewinn ist es den Prädikatsträgern ein Anliegen, sich zu Chancengleichheit und Vielfalt zu bekennen und somit Maßstäbe in unserer Gesellschaft zu setzen.

Den Sonderpreis für nachhaltiges Engagement erhalten in diesem Jahr die Stadt Ulm und die Technische Universität Ilmenau. Die Jury bescheinigt diesen Organisationen ein außergewöhnliches, erfolgreiches und vor allem nachhaltiges Engagement für die Chancengleichheit aller Beschäftigten.

Übersicht aller Prädikatsträger unter https://bit.ly/2EPOCEI

Seit 1997 zeichnet TOTAL E-QUALITY Deutschland e. V. jährlich Organisationen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung sowie Verbände aus, die sich nachhaltig für Chancengleichheit engagieren. TOTAL E-QUALITY Management (zusammengesetzt aus TOTAL QUALITY MANAGEMENT und EQUALITY) ist ein Personalmanagement, das sich einerseits am Geschlecht und orientiert, andererseits in zunehmendem Maß auch an sehr unterschiedlichen Lebensereignissen der Beschäftigten. Das Prädikat beruht auf einem freiwilligen Selbstcheck und wird für drei Jahre vergeben.

Der Verein wurde 1997 von Vertreter/innen großer deutscher Unternehmen mit Unterstützung der Bundesministerien für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie sowie für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gegründet. Der Verein hat heute über 100 Mitglieder.

Die Initiative vergibt jährlich das TOTAL E-QUALITY Prädikat für beispielhaftes Handeln im Sinne einer an Chancengleichheit ausgerichteten Personalführung. 785 Prädikate konnten bisher verliehen werden. TOTAL E-QUALITY wird von renommierten Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens (Kuratorium) und seit 2001 von der Bundesregierung empfohlen.

Kontakt
TOTAL E-QUALITY Deutschland e. V.
Manuela Butkus
Mangelsfeld 11-15
97708 Bad Bocklet
09708 909-110
info@total-e-quality.de
http://www.total-e-quality.de

Allgemein

PM: LDM erhält German Design Award 2019

KYNO Strahler und Pendelleuchten überzeugen den Rat für Formgebung

PM: LDM erhält German Design Award 2019

KYNO Pendelleuchte von LDM (Bildquelle: @LDM)

Der German Design Award 2019 in der Kategorie Industrie-Design geht an die Leuchtenserie KYNO. Die Auszeichnung für Interior-Gestaltung wird somit zum vierten Mal an die Licht Design Manufaktur nach Pforzheim verliehen. LDM bleibt seiner Maxime treu – der Konzentration auf das Wesentliche – und überzeugt mit der Neuerscheinung KYNO durch eine puristische Formsprache. Die Strahler und Pendel-leuchten wurden als „innovative Spitzenleistung mit herausragender Designqualität“ vom Rat für Formgebung mit dem Prädikat Winner ausgezeichnet. Geschäftsführer Jürgen Glauner freut sich über den Designpreis: „Wir sind stolz, mit unseren Leuchten aus einem so hochkarätigen Umfeld hervorzustechen und arbeiten auch weiter daran, zu den Besten zu gehören.“

Der German Design Award zeichnet innovative Produkte und Projekte sowie Hersteller und Gestalter aus, die in der deutschen und internationalen Designlandschaft wegweisend sind. LDM gewann die Auszeichnung für Formgebung bereits mit der Leuchtenserie WYNG (2017), der Deckenleuchte SPOTY SUN (2016) und der ECCOLED-Familie (2014).

In der KYNO-Serie werden hochwertigste LED-Chips verbaut, die zusammen mit speziell entwickelten Linsen eine individuelle Lichtatmosphäre erzeugen. Zudem lassen sich die KYNO-Leuchten drehen, schwenken, dimmen oder stufenlos im Abstrahlwinkel verändern. Mit sieben verschiedenen Oberflächenausführungen und individuell kombinierbaren Fokusringen bietet die KYNO-Familie die richtige Komposition für jeden Geschmack.

Die LDM GmbH ist eine Leuchten-Manufaktur, die für höchste Qualität und klare Strukturen steht. Dies findet sich nicht zuletzt auch in der Unternehmensphilosophie wieder. Der Spezialist für LED-Technik produziert seit 25 Jahren in Pforzheim Leuchten „Made in Germany“, die u.a. bereits mit dem Red Dot-Award ausgezeichnet wurden.

Firmenkontakt
LDM GmbH
Karin Mainusch
Frankstrasse 25
75172 Pforzheim
071136533775
PR-LDM@convensis.com
https://www.ldm.de

Pressekontakt
Convensis Group
Karin Mainusch
Friedrichstraße 23b
70174 Stuttgart
071136533775
PR-LDM@convensis.com
http://www.convensis.com

Allgemein

Reichsgraf von Ingelheim erhält Auszeichnung „Haus der prämierten Weine“

Reichsgraf von Ingelheim erhält Auszeichnung "Haus der prämierten Weine"

Reichsgraf von Ingelheim erhält Auszeichnung Haus der prämierten Weine (Bildquelle: ©Reichsgraf von Ingelheim)

23.10.2018, Nackenheim an der Rheinfront. Zum mittlerweile dritten Mal in Folge freut sich Reichsgraf von Ingelheim über eine besondere Auszeichnung: „Haus der prämierten Weine“.

Diese Auszeichnung erhalten nur die Winzerbetriebe, die beim größten Qualitätswettbewerb für Wein und Sekt in der Region besonders viele Medaillen erhalten haben. Bereits mehrfach ist es dem Weingut Reichsgraf von Ingelheim gelungen, Weine bei der Landesprämierung der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz erfolgreich zu präsentieren. Dieser Aufwand wird belohnt – durch Kammerpreismünzen in Gold, Silber sowie Bronze.

Die Philosophie des Weinguts „Wein der mir schmeckt!“

Das Weingut steht nicht nur für Traditionen, sondern auch für Geschmack. Einer der prämierten edlen Tropfen ist der „Nackenheimer Engelsberg“, der als liebliche Riesling-Spätlese die silberne Kammerpreismünze der LWK erworben hat. Die Kombination aus einem verführerischen Duft nach sonnengereiften Pfirsichen und Äpfeln sowie der galante Geschmack von Traubensüße und Fruchtsäure zeichnet diesen Wein aus. Die silberne Kammerpreismünze wurde ebenfalls an den „Niersteiner Hipping“ vom Roten Hang verliehen. Der mit gelben Reflexen schimmernde trockene Riesling setzte sich ebenfalls gegen die Konkurrenz durch. Doch das geschmackliche i-Tüpfelchen der diesjährigen Landesprämierung ist die „Niersteiner Pfaffenkappe“. Dieser feinherbe Sauvignon Blanc Kabinett wurde mit der Goldenen Kammerpreismünze der LWK geehrt. Im leichten Gelbton mit einem leichten Ansatz grüner Anklänge schimmernd, betört dieser Wein mit harmonischen Geschmacksnuancen schmackhafter Fruchtsäuren. Das lange wohltuende Finale ist ein weiteres Attribut dieses Getränks, das verführerisch nach fruchtig erfrischenden Aromen von Zitrusfrüchten sowie einer blumigen Kräuternote duftet.

Weitere Informationen zu den Weinen von Reichsgraf von Ingelheim unter:
www.reichsgraf-von-ingelheim.de
www.xing.com/companies/reichsgrafvoningelheim
www.linkedin.com/company/reichsgraf-von-ingelheim
www.twitter.com/RvI_Weine
www.facebook.com/Reichsgraf.von.Ingelheim
www.youtube.com/c/ReichsgrafvonIngelheim

Reichsgraf von Ingelheim ist ein traditionelles Weingut und Weinkellerei, das am Fuße des Rothenberg im wunderschönen Nackenheim gelegen ist. In dieser Winzerei werden die vielfach ausgezeichneten Gutsweine in modernen Stahltanks und traditionellen Holzfässern hergestellt. Das Weingut ist unter der Leitung von Geschäftsführer Manfred Sonnen in bester Weinlage in Rheinhessen zu Hause.

Kontakt
Reichsgraf von Ingelheim genannt Echter von und zu Mespelbrunn Weingut und Weinkellerei GmbH
Babette Herzog
Carl-Zuckmayer-Straße 18
55299 Nackenheim an der Rheinfront
06135925521
06135925522
info@reichsgraf-von-ingelheim.de
https://www.reichsgraf-von-ingelheim.de/

Allgemein

fvw kürt Designreisen zum besten Reisebüro in der Kategorie Luxus

fvw kürt Designreisen zum besten Reisebüro in der Kategorie Luxus

Designreisen_Location (Bildquelle: @Designreisen)

Das führende Magazin der Touristik- und Mobilitätsbranche fvw hat in Köln die Sieger der großen fvw-Aktion Touristik Champions 2018 geehrt. Eine hochkarätige Jury kürte die Sieger in zehn Kategorien. Alle Preisträger wurden für ihre ausgefallenen Ideen, ihre unternehmerische Klasse und den Mut andere Wege gehen ausgezeichnet. Fast 60 Reisebüros hatten sich beworben. Auch im kommenden Jahr wird diese Aktion wiederholt.

Der Münchner Luxusreiseanbieter Designreisen wurde in der Kategorie Luxus als bestes Reisebüro ausgezeichnet. Marion Aliabadi, Geschäftsführerin und Inhaberin des Luxusreiseanbieters DESIGNREISEN freut sich über den Preis: „Das ist wirklich eine wunderbare Auszeichnung, den wir unter anderem für unseren neuen Store und die Konzeption erhalten haben. Er ist wie eine Reise bei DESIGNREISEN: die Connection to Paradise – weltweit, einzigartig, handverlesen. Natürlich ist all das nur mit einem exzellenten Team möglich, bei dem ich mich an dieser Stelle natürlich bedanken möchte, denn ist auch ihr Preis.“

Die erfahrene Touristik-Managerin hat persönlich schon über 1000 Luxushotels besucht, ihr Team verfügt über Insiderwissen zu unzähligen Destinationen. Es gibt praktisch kein Land, das diesen ausgewiesenen Reiseexperten fremd ist – eine wichtige Voraussetzung für ihr tägliches Geschäft: Wir empfehlen nur das, was wir persönlich kennen.

Der neue Store ist wie eine Reise bei DESIGNREISEN: die Connection to Paradise – weltweit, einzigartig, handverlesen.“

Eine hochkarätig besetzte Jury entschied über die Preisvergabe. Ihr gehören an: Stefan Baumert (Chief Operating Officer, TUI Deutschland), Dr. Ute Dallmeier (Geschäftsführung First Reisebüro Mönchengladbach), Jörg Eichler (Geschäftsführung Arosa Flussschifffahrt), Kai de Graaff (Geschäftsführung Ameropa-Reisen), Kevin Keogh (Geschäftsbereichsleiter DER Touristik Deutschland), Ingo Lies (Geschäftsführung Chamäleon Reisen), Uta Martens (Geschäftsführung Amadeus Deutschland), Cornelius Meyer (Vorstand Best-Reisen), Willi Müller (Geschäftsführung Schmetterling International), Andreas Nau (Geschäftsführung Zentraleuropa Expedia) und Dr. Carsten Seeliger (Geschäftsführung Thomas Cook Touristik).

Jurymitglied Kevin Keogh: „Die klare Positionierung und kreative Art, das Segment zu bedienen, ist sehr gelungen und erfolgsversprechend.“

Anfragen und Buchungen bei DESIGNREISEN (Theresienstrasse 1, 80333 München, Telefon: +49 (0)89-90 77 88 99 oder www.designreisen.de). Als Veranstalter luxuriöser Reiseangebote für den gehobenen Traveller ist DESIGNREISEN ganz auf exklusive Beratung spezialisiert. Offeriert werden ausschließlich Destinationen und Hotels, die von den Reisedesignern selbst getestet worden sind.

Der Premiumveranstalter DESIGNREISEN ist für perfekte Organisation und Komfort auf höchstem Level bekannt. Designreisen wurde vor 17 Jahren von Marion und Robert Aliabadi gegründet und aufgebaut. Die erfahrene Touristik-Managerin hat persönlich schon über 1000 Luxushotels besucht, ihr Team verfügt über Insiderwissen zu unzähligen Destinationen. Es gibt praktisch kein Land, das diesen ausgewiesenen Reiseexperten fremd ist – eine wichtige Voraussetzung für ihr tägliches Geschäft: Wir empfehlen nur das, was wir persönlich kennen.

Firmenkontakt
DESIGNREISEN GmbH
Silke Warnke-Rehm
Hirtenweg 20
85435 Erding
081229587633
swr@rehm-pr.de
http://www.rehm-pr.de

Pressekontakt
REHM PR
Silke Warnke-Rehm
Hirtenweg 20
85435 Erding
081229587633
swr@rehm-pr.de
http://www.rehm-pr.de

Allgemein

Robotik-Innovation iMS® mit „handling award 2018“ ausgezeichnet

preccon Robotics und teconsult belegen den 2. Platz in der Kategorie „Manipulatoren, Robotik und Systemlösungen“

Robotik-Innovation iMS® mit "handling award 2018" ausgezeichnet

preccon Robotics und teconsult wurden auf der „Motek“ mit dem „handling Award 2018″ ausgezeichnet. (Bildquelle: @ preccon Robotics GmbH)

Robotik-Innovation iMS® mit „handling award 2018“ ausgezeichnet

preccon Robotics und teconsult belegen den 2. Platz in der Kategorie „Manipulatoren, Robotik und Systemlösungen“

Mit iMS® haben die preccon Robotics GmbH und die teconsult GmbH precision robotics ein intelligentes Messsystem fur Roboter entwickelt, dass eine vollautomatische Kalibrierung der gesamten Roboterzelle ermöglicht. Auf der „Motek“ in Stuttgart wurde die Neuentwicklung mit den „handling award 2018“ ausgezeichnet. Es ist bereits die zweite Auszeichnung in diesem Jahr.

Das preisgekrönte Produkt iMS® (intelligent Measurement System) besteht aus einem kleinen weißen Kästchen und sieht damit auf den ersten Blick eher unscheinbar aus. Im Inneren verbirgt sich jedoch geballte Hightech, die verbunden mit der Roboterzelle, den Roboter samt Greifer sowie seine Umgebung genauestens vermessen und dessen Zustände permanent analysieren kann. „Im Prinzip ist unser intelligentes Messsystem so etwas wie eine automatische Roboterkalibrierung. Wenn das System Abweichungen vom Idealzustand registriert, können diese korrigiert werden, noch bevor es zu einem Stillstand der Anlage kommt. Damit ist auch ohne spezielle Robotik-Fachkenntnisse eine vorausschauende Instandhaltungsplanung möglich“, sagt Hartmut Lindner, der gemeinsam mit Dieter Ladegast preccon Robotics leitet. iMS® lässt sich zudem ebenso in neue wie in bereits in Betrieb genommene Fertigungseinheiten verschiedenster Art installieren. Für Unternehmen, die iMS® bei ihren Fertigungseinheiten nutzen, bringt das große Vorteile mit sich: Die Anlagen arbeiten auf einem gleichbleibend hohen Qualitätsniveau, Verschleiß wird verlangsamt und Produktionsausfälle, die in der Regel mit hohen Kosten einhergehen, werden vermindert.

Das nützliche Kalibrierungssystem hat die preccon Robotics GmbH gemeinsam mit dem ebenfalls im oberfränkischen Bayreuth ansässigen Unternehmen teconsult entwickelt. Während teconsult vorwiegend auf die Robotermesstechnik spezialisiert ist, liegt die Stärke von preccon Robotics insbesondere in der Planung und Integration von komplexen Automationsapplikationen.

Erneute Auszeichnung

Der hohe Nutzen, den das kleine und relativ preiswerte Produkt für die roboterbasierte Fertigung hat, hat auch die Jury des „handling Award“ überzeugt. Sie prämierten iMS® mit den 2. Preis in der Kategorie „Manipulatoren, Robotik und Systemlösungen“. Der Award wird vom Fachmagazin „handling“ gestiftet und seit 2014 jedes Jahr im Herbst auf der Stuttgarter Fachmesse „Motek“ (8. bis 11. Oktober 2018) vergeben. Ausgezeichnet werden herausragende Produkte und Systemlösungen im Bereich der Fertigungs- und Montageautomatisierung ebenso wie Neuerungen in den Fachgebieten Handhabungstechnik, Robotik, Materialfluss- und Fördertechnik.
„Es ist für uns eine große Ehre, dass die Jury unser Produkt ausgewählt hat. Das zeigt, wie innovativ auch kleine Unternehmen sein können“, sagt Dieter Ladegast. Für das intelligente Messsystem ist der Award in diesem Jahr bereits die zweite „Ehrung“. Im Juni wurde iMS® auf der „Automatica“ in München vom Fachmagazin „MM MaschinenMarkt“ mit dem „MM Award“ als bestes Produkt in der Kategorie Industrieroboter ausgezeichnet.

Über preccon Robotics

Hartmut Lindner und Dieter Ladegast sind beide Spezialisten auf dem Gebiet der Robotertechnik und wagten 2006 mit der Gründung von preccon Robotics den Schritt in die Selbstständigkeit. Ihre Motivation: Lösungen für besonders anspruchsvolle Robotik-Technik zu entwickeln und bereitzustellen – und diese sind so gefragt, dass aus dem Zwei-Mann-Startup mittlerweile ein solides mittelständisches Unternehmen mit rund 50 Mitarbeitern geworden ist. Anfang 2018 folgte deshalb der Umzug in ein neues Firmengebäude. Hier steht für den Roboterspezialisten wieder genügend Platz zur Verfügung, der auch weiteres Wachstum erlaubt. Und mit iMS® hat preccon Robotics einen wichtigen Pfeiler für die künftige Expansion gesetzt.

Firmenkontakt
preccon Robotics GmbH
Hartmut Lindner
Dieselstraße 15
95448 Bayreuth
0921 7863030
info@preccon.com
https://www.preccon.com/

Pressekontakt
Fröhlich PR GmbH
Heidi Sandner
Alexanderstraße 14
95444 Bayreuth
0921 7593559
h.sandner@froehlich-pr.de
http://www.froehlich-pr.de/

Allgemein

SCi BAG – der neue Trend mit REDDOT AWARD Auszeichnung

Der Rucksack mit Rollen ist die Antwort auf die alltäglichen Herausforderungen von Schülern, Studenten und Business Reisenden.

SCi BAG - der neue Trend mit REDDOT AWARD Auszeichnung

die SCi BAG – REDDOT AWARD Winner und nominiert für den Deutschen Design Preis

Essen (NRW) – SCi BAG ist der neue Trend bei Schülern, Studenten und Business Reisenden! Ihr Design ist intelligent und doch so einfach: zusammen mit Designern, Biomechanikern und Orthopäden wurde der Schwerpunkt des „Rollrucksacks“ ursprünglich so gewählt, dass Kinder ihn problemlos und leicht ziehen können, ohne dass der Rücken schaden nimmt – bei Stufen wird er zum Rucksack, der sich ergonomisch an den Rücken jedes Kindes anpasst. Aber auch bei Erwachsenen haben sich diese Vorteile im alltäglichen Leben unmittelbar bewiesen.

Mit ihrem festem Außenkörper eignet sie sich nicht nur perfekt für Schule und Universität, sondern auch für Flug- und Bahnreisende, da sie nach oben öffnend kaum Platz benötigt, jedoch alle Dokumente, Hefte oder andere Papiere durch die feste Form unbeschädigt bleiben. Aktenordner sowie Laptop sind ebenfalls einfach zu verstauen! Die SCi BAG entspricht den Dimensionsanforderungen der IATA, so dass Flugreisen ohne schweres Tragen von Rucksäcken oder sperrige Rollkoffer um ein Vielfaches erleichtert werden.
Während Zugfahrten kann die SCi BAG leicht von oben geöffnet werden mit perfektem Zugriff auf alle wichtigen Dokumente.

„Die SCi BAG ist definitiv einzigartig“ sagt Dr. Tanja Bendele, Patentanwältin aus Essen und kreativer Kopf von SCi KONTOR. Und sie muss es wissen! Mehr als 2 Jahre wurde die SCi BAG unter ihrer Führung entwickelt, verändert und perfektioniert. „Mit dem Resultat bin ich mehr als zufrieden! Ich glaube, daß sich viele Menschen in unserem Produkt wiederfinden“, so Bendele. Auch das besondere Design kann sich sehen lassen: Neben der Auszeichnung durch den REDDOT Award wurde die SCi BAG auch für den Deutschen Designpreis nominiert.

Dennoch ist die Entwicklung nicht abgeschlossen. Schon sind neue Ideen zur Erweiterung der SCi BAG auf dem Tisch – ganz auf die unterschiedlichen Zielgruppen zugeschnitten.
Neben der SCi BAG gibt es bereits passendes Zubehör im Programm: die SCi BOX in zwei verschiedenen Größen für den ganz eigenen Bedarf.

SCi KONTOR mit Sitz in Essen wurde gegründet, um Ideen umzusetzen, die Menschen ganz alltägliche Dinge ihres Lebens erleichtern können. Schwierigkeiten werden betrachtet, Lösungen diskutiert und entwickelt. SCi BAG und SCi BOX sind zwei Produkte aus dieser Ideenschmiede um Dr. Tanja Bendele. Weitere Produkte sind bereits in der Entwicklung.

Firmenkontakt
SCi KONTOR
Tanja Bendele
Brucker Holt 58
45133 Essen
020117003590
info@sci-kontor.com
http://www.sci-kontor.com

Pressekontakt
SCi KONTOR
Julia Rohde
Brucker Holt 58
45133 Essen
020117003590
presse@sci-kontor.com
http://www.sci-kontor.com