Tag Archives: Auszeichnungen

Allgemein

Schwaz in Tirol – Fotografie, Business-Foto, Fotostudio Zanella-Kux – ausgezeichnete Bilder

Bilder bewegen die Welt, nichts kann uns Menschen so emotional aufwühlen, begeistern, aufrütteln oder abschrecken wie ein Bild, Bilder können uns tief im Herzen treffen – Diese Kunst ist es die Katja Zanella-Kux in Ihren Bilderwerken verwirklicht.

Schwaz in Tirol - Fotografie, Business-Foto, Fotostudio Zanella-Kux - ausgezeichnete Bilder

Katja Zanella-Kux (Bildquelle: Bild: Fotostudio Zanella-Kux)

Das einzigartige Wesen eines Menschen ist dafür verantwortlich, wie er seine Umwelt sieht und wahrnimmt. Die individuelle Betrachtungsweise eines Menschen der sich leidenschaftlich der Fotografie verschrieben hat, mag zum Einen sehr stark vom Motiv abhängen, andererseits aber ist sie in direktem Maße mit dem Auge des Fotografen selbst verwoben, seinem Charakter, seinem Denken und seiner Art das Motiv zu fühlen extrem stark verbunden.

So spiegelt sich im Auge des Fotografen sein Inneres im Außen wider, es geht um ein starkes bildliches empfinden einer Imagination die dann im Bild festgehalten wird. In der Fotografie kann man sich dessen sehr speziell bewusst werden. Persönliche Wahrnehmung, fühlen, sehen, spüren und den optimalen Augenblick einfangen, festhalten. Katja Zanella-Kux ist dabei ganz in Ihrem Element und schafft aus Licht, Farben, Schatten die Momente, die prägend, gewaltig und ausdruckstark abbilden was Blicke auf sich ziehen wird – Bilder. Kein Wort, kein Klang, kein Text kann das was Bilder können, Bilder wecken Bedürfnisse, schaffen Stimmungen, wirken auf den Menschen wie kaum ein anderes Medium. Mach dir ein Bild …

Das Fotostudio in Schwaz/Tirol ist über die Grenzen hinaus bekannt für erstklassige Bildprojekte und Produktionen für Wirtschaft und Industrie. Dass dabei der private Bereich der Fotografie nicht zu kurz kommt ist selbstverständlich, denn Bilder spiegeln die besonderen Momente vom Baby bis ins hohe Alter wider, wir selbst sind dabei das Bild und manchmal müssen wir ganz einfach professionell abgelichtet und festgehalten werden. Das Geschenk dessen was ich für Dich bin, ist zu jedem Anlass ein wunderschönes Zeichen von Aufmerksamkeit, nach dem Motto: „Kuck mal, hier bin Ich für Dich“!

Die nationalen und internationalen Auszeichnungen von Katja Zanella-Kux sind eine verdiente Anerkennung für eine unkonventionelle Fotokünstlerin die Einzigartiges digital festhält:

Auszeichnungen

+ Gewinner „youngpp“ Swiss Award
+ Gewinner „CAP“ Award International
+ Sonderpreis „APPI“ Germany Cup
+ Gewinner Pressefoto des Jahres 2013
+ Gewinner LIVE PORTRAIT CONTEST (LPC) Köln 2015
+ Schwazer Silbersommerkünstler 2011
+ Platz Berufsfotografen Wirtschaftskammer Tirol Award 2013
+ Bestes Pressefoto Österreichs 2013 Kat. Wirtschaft

Zanella-Kux Fotografie
Franz-Josef-Straße 4
A-6130 Schwaz

Fon: +43 5242 63 101
https://www.facebook.com/zanellakux/

Die nationalen und internationalen Auszeichnungen von Katja Zanella-Kux sind eine verdiente Anerkennung für eine unkonventionelle Fotokünstlerin die Einzigartiges digital festhält, ich mache Deine Bilder!

Kontakt
Fotostudio Zanella-Kux
Katja Zanella-Kux
Franz-Josef-Straße 4
6130 Schwaz
+43 5242 63 101
info@zanella-kux.at
http://www.zanella-kux.at

Allgemein

Corporate Design Preis (GrandPrix) 2018 vergeben

Der Corporate Design Preis 2018 geht an Grey Germany / KW43 Branddesign. 23 Auszeichnungen und weitere 26 Nominierungen überzeugten die 16-köpfige Jury beim zum 26. Mal ausgeschriebenen Kreativ-Wettbewerb für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Corporate Design Preis (GrandPrix) 2018 vergeben

Diese stählerne Skulptur "Wind" des deutsch/chinesischen Künstler Rong Ren erhält der Gewinner des Corporate Design Preis.

Aus den in diesem Jahr vergebenen 22 Auszeichnungen und 25 Nominie­run­gen bestimmte die 16köpfige Jury des diesjährigen Corporate Design-Preises einmütig den von Grey Germany / KW43 Branddesign (Düs­sel­dorf) für die Initiative „discovering hands“ (Mülheim a. d. Ruhr) konzipierten CD-Relaunch zum Gewinner des Grand Prix beim Corporate Design-Wettbewerb 2018. „Mit der Zuerkennung dieses seit nunmehr 26 Jahren vergebenen singu­lä­ren Awards“, so Organisator Odo-Ekke Bingel (Awards Unlimited Esch­born), „wurde in diesem Jahr eine gemeinnützige Unternehmer­gesellschaft für ihr mutiges wie auch treffendes CD ausgezeichnet“. Es sei beispielhaft, höchst kommunikativ und gleichermaßen schlüssig wie auch professionell umgesetzt. Der CDP-Gewinner erhält die von dem deutsch-chinesischen Künstler Rong Ren (Bonn/Nanjing) entwickelte Figur „Wind“, eine stäh­ler­ne Skulptur, die in limitierter Auflage geschaffen worden ist. Mit Auszeichnungen und der Einstufung als Nominees zeichnete die Jury weitere CD-Projekte aus, die sich als umfassende CD-Launches und Redesigns präsentierten oder in Teilbereichen des Corporate Design als herausragend und für ihren Bereich beispielhaft gut eingestuft wurden.
22 Auszeichnungen für bestes CD und Branding vergeben
In der Kategorie CD-Launch vergab die Jury sechs Auszeichnun­gen, so an tapio, die digitale Plattform der Holzindustrie (München)und HeyCar (VW Financial Services AG, Braunschweig), beide betreut von wirDesign communications AG, Berlin). Gleich­­­falls mit zwei Auszeich­nungen wurde die Agentur hauser lacour Kommunikations­gestaltung GmbH, Frankfurt belohnt für exzellentes Corporate Design der Obermark AG in Zug/Schweiz und die CD-Arbeit für die HaP Frankfurt GmbH und ihr Bau­vorhaben „160 Park View“. Die Überlinger Agentur jäger & jäger GbR und ihr Kunde, Die Brennerei Brandhaus 7 (Bad Griesbach), sicherten sich eine weitere Aus­zeich­nung, die in den Rankings den Gold-Award gleichzusetzen ist. Auf dem glei­chen Gewinnerpodest der Auszeichnungen fand sich die Bergstation Hilden (das Kletter- und Boulderzentrum) wieder und ihre Agentur, die stay golden GmbH aus Düsseldorf. Für beispielhaft realisiertes Redesign wurde die Jury bei elf der in die Endausscheidung vorgerückten gut 100 Wettbewerbs­beiträge fündig. In dieser Kategorie gingen gleichfalls goldwerte Auszeichnungen an die Römerturm Feinstpapier GmbH, Frechen (Papier wird zukunftsfähig) und die Grey Germany/KW43 Branddesign, sowie an die die KMK Kinderzimmer GmbH, Hamburg und ihr von der ortsansässigen loved GmbH betreutes kita Kinderzimmer-Projekt. Das für den russischen Mobilfunkanbieter PJSC MegaFon
ent­wickelte Transforming-CD (umgesetzt von Interbrand GmbH, Köln) fand die
Jury gleichfalls einer Auszeichnung würdig wie auch das von der hw.design gmbh,
München für die b/s/t GmbH Koch Kunst­stoff­technologie (Rimsting) neugestaltete und implemen­tierte Corporate Design. Lufthansa Brandrefresh, ein Pro­jekt von Martin et Karczinski, München fand nicht nur Aufmerk­sam­keit sondern auch Anerkennung in Form einer der begehrten Auszeichnungen beim CD-Award 2018. Eine gleiche  Bewertung erhielt das Haus der Bayerischen Geschich­te, Regensburg und sein
gelungener CD-Relaunch, den die Peter Schmidt Group, Augs­burg besorgte. Eine weitere Auszeichnung konnte sich Martin et Karczinski, München mit dem gelungenen CD-Relaunch ihres Kunden LAUDA Dr. R. Wobser GmbH(Lauda-Königshofen) sichern. Auch die Spies KG, Pflegedienstleister und Heimbetreiber aus Unna/cyclos design GmbH, Münster gehören zu den Auszeichnungsgewinnern des dies­jährigen CD-Wettbewerbs. Ferner überzeugte das Leitbild und die veränderte visuelle
Identi­tät der Wevo-Chemie, Ostfildern, betreut von Projekt­triangle DesignStudio GmbH, Stuttgart. Sie erfuhr die Anerken­nung durch die Jury und bekamen eine Auszeich­nung zuerkannt wie auch die Bank CLER (entstanden aus der Bank Coop, Zürich) zusammen mit der Baseler Agentur Scholtysik & Partner AG. Gleichfalls in die Schweiz ging die Auszeichnung für das gelungene Rebranding der Bank Vontobel, eine Arbeit, die von der MetaDesign AG, Zürich entwickelt und erfolgreich umgesetzt wurde. Eine der zwei in der Kategorie Logotype vergebenen Auszeich­nun­gen gewann der Grevener Wohndeckenhersteller Biederlack und die Grey Germany/KW43 Branddesign. Auszeichnungs-Gewinner sind auch die Novag SAS (New Generation Farming), Celles sur Belle/FR, und ihre Agentur, die Heine Warnecke Design GmbH, Hannover. In der Kategorie Staging, und damit für Exzellenz in der räum­lichen Präsentation, gingen die beiden einzigen Auszeich­nungen einerseits an die Pilzgarten GmbH, Helvesiek (let’s go mushrooming) und Heine Warnecke Design sowie an die Identity-Archi­tekten der Ippolito Fleitz Group (Stuttgart) und ihren Kunden Hunke-Juwelier und Optik in Ludwigsburg.Die Mutabor Design GmbH, Hamburg die DFL Deutsche Fußballliga GmbH, Köln gewannen ihre Auszeichnung im Bewertungs­bereich Typographie dieses Wettbewerbs.Die Nominees: 
Als Nominees (vergleichbar einem Bronze-Award bei anderen Kreativwettbewerben) wurden von der Jury des diesjährigen CDP 26 CD-Projekte von Unternehmen/ Institutionen und ihren Agen­turen ausgezeichnet. Sie haben sich damit gleichfalls die Aufnahme in das CDP Jahrbuch und damit in der Hall of Fame bester CD-Leistungen im deutsch­sprachi­gen Raum gesichert.  Das Jahrbuch:
Die ausgezeichneten Projekte (Award, Auszeichnungen,
Nominees) werden auch in diesem Jahr im Jahrbuch Corporate Design dokumentiert.
Die so erweiterte Reihe der CD-Bücher bietet inzwischen eine hervorragende
Quelle für den Qualitäts­vergleich. Sie hat aber auch eine gewichtige Lotsenfunktion bei der Suche von Auftraggebern nach geeigneten Agentur­partnern. Das Jahrbuch wird erneut von der TLD Tom Leifer Design GmbH, Hamburg konzipiert, gestaltet und betreut. Fachbeiträge werden in diesem Annual wiederum einen profunden Überblick über die aktuellen Entwick­lungen und Tendenzen im Gesamt­bereich des Corporate und Brand­ing geben. Das Annual CORPORATE DESIGN PREIS 2017, herausgegeben von
O. E. Bingel, ist erhältlich als Hardcover, 280 Seiten, ISBN 978-3-94668-830-3,
Verlag Seltmann+Söhne, Berlin, zum Preis von 29,80 €. Die Jury 2018:
Jürgen Adolph, KW43 Branddesign, Düsseldorf
Till Brauckmann, SiegerBrauckmann, Lüdenscheid
Uwe Broschk, büro bockenheim, Frankfurt
Prof. Urs Fanger, Kunst und Design, Küsnacht CH
Claudia Fischer-Appelt, Karl Anders, Hamburg
Jens Grefen, Interbrand GmbH, Köln
Henning Horn, Faber-Castell AG, Stein
Jamal Khan, UnityRealtimeGroup GmbH, Mörfelden-Walldorf
Tom Leifer, Tom Leifer Design, Hamburg
Norbert Möller, Peter Schmidt Group, Hamburg
Michael Rösch, WirDesign Communications AG, Berlin
Ludwig Schönefeld, Hoerbiger AG, Zug
Ansgar Seelen, Carl Zeiss AG, Oberkochen
Wolfgang Seidl, SeidlDesign, Stuttgart
Frauke van Bevern, Berliner Volksbank, Berlin
Regula Widmer, Perndl + Co., Wien

Hintergrund:
CDP – Der einzigartige singuläre Award
Der CORPORATE DESIGN PREIS zeichnet seit 25 Jahren
exzellentes Corporate Design, Re-Design und CD-aktualisierende Elemente aus
in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Die Jury vergibt jährlich diesen singulären German Corporate DesignAward an ein brillantes und herausragendes Designprojekt für Unternehmen, Institutionen, Behörden, Kommunen, Länder, Produkte und Dienstleistungen.Das Award-Siegel:
Die Gewinner des CORPORATE DESIGN PREIS und alle mit einer Auszeichnung prämierten oder als Nominee ausgezeichneten Einreicher und Auftraggeber haben die Berechtigung, das CDP Award-Siegel zu führen und diese Auszeichung für herausragende und beispielhafte Designprojekte in Ihrer Eigenwerbung zu nutzen.

AwardsUnlimited O.E. Bingel organisiert und veranstaltet Wettbewerbe für Verbände, Branchen, Unternehmen, Institutionen und Stiftungen. Mit der eigens für Kreativ- und Konzeptwettbewerbe entwickelten Award-Plattform AVENTESSE werden Einreichungs- und Jurierungsprozesse kostengünstig begleitet. Referenzwettbewerbe: Deutscher Studienpreis, Deutscher Digital Award, Berliner Type, Corporate Design Award u.a.

Kontakt
AwardsUnlimited
Odo-Ekke Bingel
Im Tokayer 15 A
65760 Eschborn-Niederhöchstadt

oeb@awardsunlimited.eu
Https://awardsunlimited.eu

Allgemein

One Show Awards 2018: R/GA fährt 24 Auszeichnungen ein

6 x Gold, 2 x Silber, 5 x Bronze und 11 Merits für insgesamt 11 verschiedene Kunden

One Show Awards 2018: R/GA fährt 24 Auszeichnungen ein

Sascha Martini, Managing Director R/GA Berlin (Bildquelle: R/GA)

Berlin, 14.05.2018 – Was für ein Fest: Bei der Verleihung der diesjährigen One Show Awards hatte R/GA eine Dauerkarte für das Siegerpodium gezogen. Insgesamt 24 Mal wurde die kreative Innovationsschmiede für ihre herausragende Arbeit ausgezeichnet. One Show ist eine der weltweit bedeutendsten Auszeichnungen für kreative Arbeiten in den Bereichen Werbung, Interactive, Design und Branded Entertainment. Jährlich erreichen den Award über 20.000 Anmeldungen aus mehr als 60 Ländern weltweit.

Ganze sechs Auszeichnungen gingen auf das Konto der Arbeit „next Bank“, die R/GA für die brasilianische Banco Bradesco entwickelte. Per App steht den Nutzern hiermit ein ganzes Full-Service Banking-Ökosystem zur Verfügung, in dem sie mit dem Smartphone ein Konto eröffnen, Geld überweisen, Bezahlungen mit anderen teilen können und vieles mehr. Und das alles, ohne ein einziges Mal eine Bankfiliale zu betreten. Diese Leistung wurde insgesamt zwei Mal mit Gold, ein Mal mit Bronze und mit drei Merits belohnt.

Zwei Mal Bronze und zwei Merits räumte R/GA mit dem „Tokyo Pen Pixel“ für MUJI ab. Das Wandgemälde mit der Skyline von Tokyo, bestehend aus 37.968 MUJI Farbstiften, wurde als aufsehenerregendes Weihnachtsgeschenk für Tokyos Partnerstadt Paris entwickelt. Je ein One Show Award in Gold und Silber sowie ein Merit wanderten zudem für den Film „Fans of Love“ für den Kunden Ad Council auf das Konto von R/GA. Darin fängt die in amerikanischen Football-Stadien hochbeliebte Kiss Cam Liebespaare von buchstäblich unterschiedlichster Couleur ein und macht so sichtbar, dass Liebe keine Grenzen bei Hautfarben, Nationalitäten oder Behinderungen kennt.

Ein weiterer Abräumer gelang R/GA mit „Snaptivity“. Anstelle des Geschehens auf dem Spielfeld macht das neuartige Robokamera-System in Sportstadien Fotos von den Fans und schafft somit einen völlig neuen Weg, Teams und Sponsoren mit den Fans zu verbinden. Für diesen einzigartigen Selfie-Service erhielt R/GA ein Mal Gold, ein Mal Bronze und einen Merit.

Zu den weiteren Preisträgern zählten die folgenden R/GA-Projekte: Gold und Bronze für ShotTracker/KeeMotion – Autonomous Broadcast Network; Gold für The Muse, Ladies Get Paid, PayScale, Reply.ai – Ask For A Raise; Silber für Flock sowie je einen Merit für DIGISEQ, Emirates National Bank of Dubai – liv., LIFEWTR – Open Gallery und Beats by Dr. Dre – Above the Noise.

„One Show gehört zu den wichtigsten Kreativwettbewerben der Welt. Umso größer ist die Ehre, gerade hier mit einer so enormen Menge an Auszeichnungen bedacht zu werden. Ein toller Beweis für die herausragende Kreativität unserer Agentur, die sich über so viele Projekte hinweg bewiesen hat“, so Sascha Martini, Managing Director R/GA Berlin.

Über R/GA

Vernetzung als Prinzip: R/GA ist eine kreative Innovationsfirma, die seit ihrer Gründung im Jahr 1977 ein Angebot entwickelte, das neben preisgekröntem Design auch Unterstützung in den Bereichen Beratung, Ventures, Technologie, Marketing, Architektur und IP Entwicklung bietet. Ihr Leistungsumfang reicht von Web, Mobile und Social Communications über Retail und eCommerce bis hin zu Produktinnovation, Brand Development und Business Transformation. R/GA ist radikal kollaborativ – sowohl hinsichtlich der Verwendung von Tools, als auch in der internen und externen Zusammenarbeit. Weltweit arbeiten 2.000 Mitarbeiter an 19 R/GA Standorten in den USA, Europa, Südamerika und Asien-Pazifik. R/GA gehört zu The Interpublic Group of Companies (NYSE: IPG), einer der weltweit größten Organisationen auf dem Gebiet von Werbung und Marketingservices. Weitere Informationen über R/GA gibt es auf der Website www.rga.com sowie auf Facebook und Twitter.

Kontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstraße 14
50674 Köln
0221-92 42 81 4 -0
0221-92 42 81 4- 2
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de/de/

Allgemein

BPW als Digital-Champion ausgezeichnet

BPW als Digital-Champion ausgezeichnet

(Mynewsdesk) * Deutschland Test bewertete Digitalisierung von rund 10.000 Unternehmen
* BPW mit Top-Platzierung unter allen Automobilzulieferern mit digitalen Produkten, Prozessen und Anwendungen
* Erfolgreiche Entwicklung vom Fahrwerkshersteller zum Vordenker und Innovationsführer der Nutzfahrzeugindustrie
Wiehl, 27.03.2018 — BPW gehört zu den Unternehmen in Deutschland, die den digitalen Wandel mit Produkten, Anwendungen und Prozessen in vorbildlicher Weise vorantreiben: Das Familienunternehmen aus dem Bergischen Land gehört laut Focus Money und Deutschland Test zu den führenden „Digital-Champions“. Unter wissenschaftlicher Begleitung des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts nahm Faktenkontor für das Ranking rund 10.000 Unternehmen unter die Lupe.

Wenn Lkw-Anhänger und -Auflieger künftig hören, sehen und fühlen können, Mechaniker Ersatzteile einfach durch Zuruf einkaufen und sogar die Fracht selbst weiß, wohin ihre Reise geht – dann steckt ein Familienunternehmen aus den Bergischen Land dahinter: Die BPW Bergische Achsen KG hat sich in 120 Jahren von einem reinen Fahrwerkshersteller zu einem Innovationsführer der Nutzfahrzeugbranche entwickelt, der erfolgreich und kreativ die Möglichkeiten der Digitalisierung nutzt. Das bestätigen jetzt auch Focus Money und Deutschland-Test, die BPW, Bosch und Wabco als digitale Speerspitze unter den Automobilzulieferern identifiziert haben.

Digitalisierung als Werkzeug der Kundenorientierung

„Digitalisierung ist bei BPW kein Selbstzweck, sondern Werkzeug unserer Kundenorientierung“ erklärt Michael Pfeiffer, persönlich haftender geschäftsführender Gesellschafter der BPW Bergische Achsen KG, „wir haben unsere Rolle als Mobilitätspartner der Fahrzeugbetreiber vor einigen Jahren neu definiert – das war für uns der Ausgangspunkt, um den Trailer intelligenter zu machen und digital zu vernetzen, aber auch völlig neue Ideen für Wartung, Service und das Ersatzteilgeschäft zu entwickeln. Auch unsere Partnerschaft mit den Fahrzeugherstellern haben wir auf diese Weise entscheidend weiterentwickeln können. Sie führte unter anderem zu unserem Engagement im Bereich der Elektromobilität.“

Vorzeige-Unternehmen für Industrie 4.0

BPW gehört zu den vom Bundeswirtschaftsministerium ausgewählten Vorzeige-Unternehmen für Industrie 4.0 – so wurde die Fertigung am Hauptsitz in Wiehl hochgradig automatisiert und vernetzt. „Wir digitalisieren alle Prozesse in Qualitätssicherung, Instandhaltung, Produktion und Logistik“, erklärt Alexander Reissner, Leiter der IT Fertigung & Intralogistik bei BPW. „Es gibt schon heute quasi kein Regal mehr, das nicht an die IT angebunden ist.“ Nach dem Prinzip „One-Piece-Flow“ wird jedes Fahrwerk- oder Wheelend-Modul individuell gefertigt und trägt bereits beim Start in der Produktionsplanung eine „digitale DNA“. So lassen sich für jedes Bauteil die Kunden-, Auftrags- und Produktionsdaten über sämtliche Fertigungsprozesse exakt nachvollziehen, inklusive Lackierung und Montage bis zur Verpackung und Verladung. Und das sogar noch 30 Jahre nach der Auslieferung.

Digitalisierung als Bestandteil des Kulturwandels im Unternehmen

„Digitalisierung ist bei BPW nur eine Komponente eines Kulturwandels, zu dem auch die Einbindung der Mitarbeiter in neues Denken und neue methodische Konzepte gehören“, erläutert Marcus Sassenrath, Leiter der IT- und Digitalstrategie der BPW Gruppe sowie Gründer des BPW Innovation Labs in Siegburg. BPW führte Innovationsmethoden wie „Design Thinking“ im Unternehmen ein, das die Entwicklung von neuen Ideen erheblich beschleunigt und den Mitarbeitern neue Handlungsfreiräume eröffnet. Auch Kunden werden aktiv in den Innovationsprozess einbezogen. Über cloudbasierte Plattformen können Mitarbeiter Arbeitsgruppen über Standorte und Unternehmenstöchter hinweg gründen – auf diese Weise arbeiten beispielsweise Mechatroniker aus Wiehl, IT-Experten aus Siegburg und Telematik-Spezialisten aus München und Aachen Hand in Hand.

BPW in 30 Sekunden: Der Mobilitäts- und Systempartner der internationalen Transportindustrie

 

„Zur Digitalisierung gehört Mut“

Marcus Sassenrath erwartet durch die Digitalisierung tiefgreifende Umwälzungen in der Logistikbranche: „Während die Produktions- und Lagerprozesse in Unternehmen bereits weitgehend vernetzt und synchronisiert sind, ist der Transportweg über die Autobahnen nach wie vor ein digitales Nirvana. Indem wir den Trailer, aber auch die Fracht selbst zum Sprechen bringen, erschließen wir Spediteuren und Versendern völlig neue Möglichkeiten. Sie zu nutzen, ist letztlich eine Frage der Kreativität – und des Mutes, neue Wege zu gehen.“

Wie neue Wege aussehen können, beweist BPW unter anderem auch im Ersatzteilgeschäft: In den dünn besiedelten Weiten Finnlands stationiert BPW beispielsweise unbemannte Container, die ein umfassendes Ersatzteilprogramm bereithalten. Werkstätten erhalten einen digitalen Zugang zum Container und brauchen die gewünschten Produkte nur zu entnehmen – die Abbuchung und Nachlieferung erfolgt dann automatisch, die Quittung kommt per E-Mail. Darüber hinaus testet das BPW Tochterunternehmen PE Data aktuell die Ersatzteilbestellung per Zuruf: So können Bestellungen direkt von der Hebebühne oder Montagegrube per Stimme getätigt werden – ohne mit ölverschmierten Fingern Tablets oder Computer bedienen zu müssen. Eine neue Webshop-Software, die PE Data dem Großhandel anbietet, ermöglicht schon heute eine deutlich vereinfachte Ersatzteilidentifikation für Nfz-Werkstätten.

Die positive Haltung zu Innovation und Digitalisierung wird bei BPW von den Mitarbeitern getragen: Unternehmensinterne und unabhängige Umfragen bestätigen das hohe Maß an Identifikation und Motivation der Mitarbeiter. So wurde BPW zuletzt als „Unternehmen mit höchster Fairness“, als „Top 100 Arbeitgeber“ und als einer der besten Ausbildungsbetriebe Deutschlands ausgezeichnet.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im BPW Bergische Achsen KG

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/gzyllf

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/elektronik-hardware/bpw-als-digital-champion-ausgezeichnet-52112

Über die BPW Bergische Achsen Kommanditgesellschaft
Die BPW Bergische Achsen Kommanditgesellschaft ist die Muttergesellschaft der BPW Gruppe. Mit mehr als 1.600 Mitarbeitern, darunter rund 120 Auszubildende, entwickelt und produziert das Familienunternehmen seit 1898 an seinem Stammsitz in Wiehl komplette Fahrwerksysteme für Lkw-Anhänger und -Auflieger. Zu den Technologien der BPW gehören unter anderem Achssysteme, Bremsentechnologie, Federung und Lagerung. Die Trailerachsen und -Fahrwerksysteme made by BPW sind weltweit millionenfach im Einsatz. Ein umfangreiches Dienstleistungsspektrum bietet Fahrzeugherstellern und -betreibern darüber hinaus die Möglichkeit, die Wirtschaftlichkeit in ihren Produktions- bzw. Transportprozessen zu erhöhen. www.bpw.de: http://www.bpw.de/

Über die BPW Gruppe
Die BPW Gruppe, mit Hauptsitz in Wiehl, ist der verlässliche Mobilitäts- und Systempartner für die Transportindustrie und bietet innovative Lösungen aus einer Hand. Das Portfolio reicht von der Achse über Federungssysteme und Bremsentechnologien (BPW) über Verschließsysteme und Aufbautentechnik (Hestal), Beleuchtungssysteme (Ermax) und Kunststofftechnologien (HBN-Teknik) bis hin zu benutzerfreundlichen Telematik-Anwendungen für Truck und Trailer (idem telematics). Die Technologien und Dienstleistungen der BPW Gruppe ermöglichen wirtschaftliche Produktionsabläufe bei den Herstellern und schaffen höchste Transparenz in den Verlade- und Transportprozessen für ein effizientes Flottenmanagement der Fahrzeugbetreiber. Weltweit verfügt die inhabergeführte Unternehmensgruppe BPW über 70 Gesellschaften und beschäftigt rund 7.000 Mitarbeiter.  www.wethinktransport.de: http://www.wethinktransport.de/

Firmenkontakt
BPW Bergische Achsen KG
Nadine Simon
Ohlerhammer
51674 Wiehl
+49 (0) 2262 78-1909
SimonN@bpw.de
http://www.themenportal.de/elektronik-hardware/bpw-als-digital-champion-ausgezeichnet-52112

Pressekontakt
BPW Bergische Achsen KG
Nadine Simon
Ohlerhammer
51674 Wiehl
+49 (0) 2262 78-1909
SimonN@bpw.de
http://shortpr.com/gzyllf

Allgemein

BPW hat die loyalsten Mitarbeiter Deutschlands

BPW hat die loyalsten Mitarbeiter Deutschlands

(Mynewsdesk) * Nutzfahrzeugzulieferer aus dem Bergischen Land führt in „TOP JOB“-Mitarbeiterumfrage mit höchster Loyalität
* BPW führt ebenfalls renommierte Rankings bei Fairness, Innovation und Nachhaltigkeit an
* BPW Personalleiterin Barbara Höfel: „Mitarbeiter tragen den Wandel des Unternehmens aktiv mit“
Wiehl, 07.03.2018 — Kein Unternehmen im deutschen Mittelstand hat so treue Mitarbeiter wie die BPW Bergische Achsen KG. Die Mitarbeiter des Familienunternehmens im bergischen Wiehl attestierten ihrem Arbeitgeber in der unabhängigen und anonym durchgeführten TOP JOB- Umfrage Bestnoten für Kommunikation, Entwicklung und Perspektive. Und im Vergleich mit anderen Unternehmen sind Mitarbeiter der BPW besonders loyal – die Kündigungsabsichten sind so gering ausgeprägt wie in kaum einem anderen Unternehmen, das je von TOP JOB untersucht wurde. TOP JOB gilt aufgrund seiner fundierten Methodik unter Leitung des Instituts für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen als das renommierteste Qualitätssiegel für Arbeitgeberattraktivität in Deutschland. Die Preisverleihung fand am 23. Februar im Rahmen des Deutschen Mittelstands-Summits unter der Schirmherrschaft von Wolfgang Clement, ehemals NRW-Ministerpräsident sowie Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit, in Berlin statt.

BPW konnte bereits beim letzten TOP JOB-Audit 2015 hervorragende Ergebnisse erzielen. Der Zulieferer der Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie (1,37 Milliarden Euro Umsatz in 2017, rund 7.000 Mitarbeiter weltweit) führt ebenfalls bedeutende Rankings bei  FairnessInnovation und  Nachhaltigkeit an und wird auch regelmäßig als  vorbildlicher Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet.

„Mittelständische Zuliefererunternehmen wie BPW gehören zu den Innovationstreibern der deutschen Wirtschaft – stehen jedoch sehr viel seltener im Rampenlicht der Öffentlichkeit als Großkonzerne“ so Barbara Höfel, Personalleiterin und Mitglied der Geschäftsleitung bei BPW. „Wir können junge Talente und hochqualifizierte Fachkräfte deshalb nur mit Substanz und Qualität gewinnen und binden. BPW hat in den letzten drei Jahren eine neue strategische Ausrichtung umgesetzt. Dabei haben wir uns als Mobilitäts- und Systempartner unserer Kunden neu aufgestellt, aber auch ganz neue Geschäftsfelder in den Bereichen Elektromobilität und vernetztem Transport erschlossen. Dadurch hat BPW erheblich an Agilität und Innovationsdynamik gewonnen. Vor dem Hintergrund dieser zum Teil tiefgreifenden Veränderungen macht uns das Ergebnis des TOP JOB-Audits besonders stolz. Es zeigt, dass unsere Mitarbeiter den Wandel im Unternehmen nicht nur aktiv mittragen und -gestalten, sondern auch für sich persönlich positiv bewerten.“

BPW wurde vor 120 Jahren gegründet und zählt heute zu den Innovationsführern der Transport- und Nutzfahrzeugbranche. Das Familienunternehmen engagiert sich seit vielen Jahren für Mensch und Umwelt und legte im vergangenen Jahr erstmals einen  Nachhaltigkeitsbericht nach den Kriterien der UN-Organisation „Global Compact“ vor. Darin werden auch die zahlreichen Initiativen des Unternehmens für faire und motivierende Arbeitsbedingungen vorgestellt: Schwerpunkte bilden unter anderem die Arbeitsbedingungen von Mitarbeitern über 50 Jahren, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf aber auch das Engagement für Kinder und Jugendliche.

Hinweis: Weiterführende Informationen über BPW als Arbeitgeber finden Sie auch im aktuellen  Geschäftsbericht sowie im  Nachhaltigkeitsbericht des Unternehmens. 

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im BPW Bergische Achsen KG

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/6h2uq7

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/bpw-hat-die-loyalsten-mitarbeiter-deutschlands-89318

Über die BPW Bergische Achsen Kommanditgesellschaft
Die BPW Bergische Achsen Kommanditgesellschaft ist die Muttergesellschaft der BPW Gruppe. Mit mehr als 1.600 Mitarbeitern, darunter rund 120 Auszubildende, entwickelt und produziert das Familienunternehmen seit 1898 an seinem Stammsitz in Wiehl komplette Fahrwerksysteme für Lkw-Anhänger und -Auflieger. Zu den Technologien der BPW gehören unter anderem Achssysteme, Bremsentechnologie, Federung und Lagerung. Die Trailerachsen und -Fahrwerksysteme made by BPW sind weltweit millionenfach im Einsatz. Ein umfangreiches Dienstleistungsspektrum bietet Fahrzeugherstellern und -betreibern darüber hinaus die Möglichkeit, die Wirtschaftlichkeit in ihren Produktions- bzw. Transportprozessen zu erhöhen. www.bpw.de: http://www.bpw.de/

Über die BPW Gruppe
Die BPW Gruppe, mit Hauptsitz in Wiehl, ist der verlässliche Mobilitäts- und Systempartner für die Transportindustrie und bietet innovative Lösungen aus einer Hand. Das Portfolio reicht von der Achse über Federungssysteme und Bremsentechnologien (BPW) über Verschließsysteme und Aufbautentechnik (Hestal), Beleuchtungssysteme (Ermax) und Kunststofftechnologien (HBN-Teknik) bis hin zu benutzerfreundlichen Telematik-Anwendungen für Truck und Trailer (idem telematics). Die Technologien und Dienstleistungen der BPW Gruppe ermöglichen wirtschaftliche Produktionsabläufe bei den Herstellern und schaffen höchste Transparenz in den Verlade- und Transportprozessen für ein effizientes Flottenmanagement der Fahrzeugbetreiber. Weltweit verfügt die inhabergeführte Unternehmensgruppe BPW über 70 Gesellschaften und beschäftigt rund 7.000 Mitarbeiter.  www.wethinktransport.de: http://www.wethinktransport.de/

Firmenkontakt
BPW Bergische Achsen KG
Nadine Simon
Ohlerhammer
51674 Wiehl
+49 (0) 2262 78-1909
SimonN@bpw.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/bpw-hat-die-loyalsten-mitarbeiter-deutschlands-89318

Pressekontakt
BPW Bergische Achsen KG
Nadine Simon
Ohlerhammer
51674 Wiehl
+49 (0) 2262 78-1909
SimonN@bpw.de
http://shortpr.com/6h2uq7

Allgemein

Hamburger Musikpreis HANS 2017 mit neuer Jury

Hamburger Musikpreis HANS 2017 mit neuer Jury

Jasmina Quach alias Kuoko – Foto Julia Kneuse

Der Hamburger Musikpreis geht 2017 in die neunte Runde. Welche Künstler im November die Auszeichnungen erhalten, entscheidet eine Jury aus Vertretern der Musikbranche. In diesem Jahr ist die Jury neu zusammengesetzt – sowohl Musiker und Booker als auch Club- und Labelbetreiber sind vertreten.

Den Jury-Vorsitz übernimmt Kai Müller: „Ich freue mich sehr auf die Diskussionen, die wir innerhalb der Jury führen werden. Uns geht es ja um Kreativität, den künstlerischen Ausdruck und Haltung, also um nicht direkt messbare Kriterien. Die Argumentationen und Vorschläge jedes einzelnen sind daher wichtig und spannend.“ Nach 15 Jahren Tätigkeit, zuletzt als Senior Event Manager, für die Barclaycard Arena Hamburg, eröffnet Kai Müller Ende Oktober unter dem Namen Elbe Entertainment seine eigene Event-Agentur.

Zur HANS-Jury 2017 gehören Christoph Becker (Mitinhaber des BASS Studio, Hamburg), Marco Braun (Brandmanager Domestic bei Warner Music), Norbert Grundei (Programmchef beim Radiosender N-JOY), Jan Günther (Booker bei Chimperator), Stefanie Hochmuth (General Management beim Club Uebel & Gefährlich und ehemalige Schlagzeugerin der Band Die Heiterkeit), Mitra Kassai (Geschäftsführerin der Künstleragentur Le Beau Bureau), Jasmina Quach (Musikerin als KUOKO und Mitarbeiterin des Plattenladens Michelle Records), Farhad Samadzada (Musiker und Produzent als FARHOT), Tom R. Schulz (Pressesprecher der Elbphilharmonie), Katja Schwemmers (Musikjournalistin), Andras Siebold (Artistic Director/Music Curator bei Kampnagel), Julia Staron (Geschäftsführerin des Clubs kukuun) und Doris Wehser (Head of A&R bei Membran).

Ende Oktober gibt die Jury die Nominierten für den HANS 2017 bekannt. Die Preisvergabe findet am Dienstag, 21. November, im Hamburger Musikclub Markthalle statt.

Seit der ersten Verleihung fördern der Norddeutsche Rundfunk und die Hamburg Kreativ Gesellschaft den Musikpreis. Weitere Förderer sind die Haspa Musik Stiftung, die Handelskammer Hamburg, nhb und die Hamburg Marketing GmbH.

Firmenkontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Straße 96
22301 Hamburg

c.kohlhoefer@medienbuero.eu
http://

Pressekontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Straße 96
22301 Hamburg
01634787694
c.kohlhoefer@medienbuero.eu
http://

Allgemein

Mit gutem Gewissen neue Wohnakzente setzen

Ideale Vorraussetzungen für ein gesundes Raumklima bietet die ökologische Profi-Silikatfarbe von AURO, mit Deckkraft Klasse 1 und natürlich ohne Konservierungsstoffe

Mit gutem Gewissen neue Wohnakzente setzen

Die ökologische Profi-Silikatfarbe, ohne synthetische Zusatzstoffe, von AURO

Mit gutem Gewissen neue Wohnakzente setzen

Ideale Vorraussetzungen für ein gesundes Raumklima bietet die ökologische Profi-Silikatfarbe von AURO, mit Deckkraft Klasse 1 und natürlich ohne Konservierungsstoffe

Braunschweig, September 2017 – Rein natürlich und mineralisch, das sind die Eigenschaften vieler Produkte des ökologischen Herstellers AURO, auch der Profi-Silikatfarbe. Aufgrund ihres hohen pH-Werts wirkt der Anstrich fungizid und algizid. Schimmel hat somit keine Chance. Vom ersten Anstrich an nehmen Wände die überschüssige Luftfeuchtigkeit auf und geben sie später wieder ab. Diese natürliche, „atmende“ Funktion reguliert das Raumklima und entzieht Schimmel den feuchten Nährboden. Weitere Vorteile: Die verarbeitungsfertige Farbe ist gut für Allergikerhaushalte geeignet, da sie ohne Konservierungsmittel auskommt und keine synthetischen Zusätze enthält. Dank der Kombination aus Kaliwasserglas, verbessertem Rohstoffgemisch und dem biogenen Bindemittel sind hochwertige Produkteigenschaften garantiert. Bestätigt durch Kriterien, wie Deckkraft Klasse 1 und Nassabrieb Klasse 2 nach DIN EN 13300. Die bekannte AURO-Rohstoffphilosophie wird dabei konsequent weiterverfolgt. Für eine farbige Wandgestaltung lässt sich die Profi-Silikatfarbe für den Innenbereich bis zu zehn Prozent mit den AURO Vollton- und Abtönfarben abtönen. Für eine maximale Transparenz sorgt die lückenlose Volldeklaration der Inhaltsstoffe.

Durchatmen in den eigenen vier Wänden und sich dabei wohlfühlen, das wünscht sich jeder. Mit der schimmelvorbeugenden Profi-Silikatfarbe vom Braunschweiger Hersteller ist das kein Problem. Neue und bereits gestrichene Wandflächen lassen sich mit der mineralischen Farbe einfach in Wohlfühlwände verwandeln.

Ob Beton oder Putz, Gipskarton, Rigips, Lehm oder Raufaser im Innenbereich, der Anstrich ist für viele Oberflächen geeignet. Einfach mit Pinsel oder Rolle auf gleichmäßig saugenden Untergründen direkt ohne Grundierung aufbringen. Für unebene Wände eignet sich vorher eine Behandlung mit dem AURO-Tiefengrund oder dem Haftgrund.

Deckkraft und Nassabrieb EN 13300

Deckkraft Klasse 1 entspricht dem höchsten Deckvermögen bei der Einstufung eines Produkts, Klasse 4 der Niedrigsten. Unter Berücksichtigung des Verbrauchs wird die Farbe auf einer schwarz-weißen, genormten Kontrastkarte aufgetragen und das Deckvermögen gemessen. Der Nassabrieb ist in fünf Klassen unterteilt, die Klasse 1 beschreibt die höchste, Klasse 5 die Niedrigste. Dieses Qualitätskriterium tritt an die Stelle der bisherigen Unterscheidung in Waschbeständigkeit und Scheuerbeständigkeit nach DIN 53778. Die sogenannte „Nassabriebbeständigkeit“ beschreibt die Widerstandsfähigkeit einer Wand- und Deckenfarbe gegen mechanischen Abrieb, wie zum Beispiel bei der Reinigung der Oberfläche.

AURO unverbindliche Preisempfehlung, der Profi-Silikatfarbe Nr. 303

Gebinde 5
(Liter/Stück/kg) 59,9
Preis inkl. 50
MwSt./EUR 10
Reichweite/qm 99,9 – 100

Mehr Informationen finden Sie auf der Homepage auro.de unter folgendem Link: http://bit.ly/28PT17A

Über AURO
Das Unternehmen AURO wurde 1983 als GmbH gegründet und 1998 in die AURO Pflanzenchemie AG umgewandelt. Der Hauptsitz der Aktiengesellschaft ist Braunschweig. AURO ist konsequenter Vorreiter im Bereich ökologische Naturfarben, Holzpflege und Reinigungsprodukte. Die aus Naturstoffen hergestellten Farben, Lacke, Lasuren, Öle, Wachse, Reinigungs- und Pflegemittel sind leistungsstark und einzigartig in ihrer Verbindung von Qualität und ökologischer Ausrichtung. Gründer und Öko-Pionier Dr. Hermann Fischer setzt sich bereits seit Ende der 70er-Jahre für eine „grüne Chemie“ ein. Alltagsprodukte nicht mehr auf Erdölbasis, sondern auf der Grundlage von Pflanzen, Algen, Mikroorganismen und mineralischen Stoffen herzustellen. Für das Engagement wurde er mit zahlreichen Preisen wie den Umweltpreis „Friends of Earth“ ausgezeichnet und von WWF und Capital zum Ökomanager des Jahres gewählt. Produziert wird am Standort Deutschland. Alle Produkte sind im Inland in über 700 Fachgeschäften erhältlich. Der Export erfolgt ins europäische Ausland sowie nach Nordamerika, Asien und Australien. Zahlreiche Auszeichnungen bestätigen das Engagement der Firma AURO.

Über AURO
Das Unternehmen AURO wurde 1983 als GmbH gegründet und 1998 in die AURO Pflanzenchemie AG umgewandelt. Der Hauptsitz der Aktiengesellschaft ist Braunschweig. AURO ist konsequenter Vorreiter im Bereich ökologische Naturfarben, Holzpflege und Reinigungsprodukte. Die aus Naturstoffen hergestellten Farben, Lacke, Lasuren, Öle, Wachse, Reinigungs- und Pflegemittel sind leistungsstark und einzigartig in ihrer Verbindung von Qualität und ökologischer Ausrichtung. Gründer und Öko-Pionier Dr. Hermann Fischer setzt sich bereits seit Ende der 70er-Jahre für eine „grüne Chemie“ ein. Alltagsprodukte nicht mehr auf Erdölbasis, sondern auf der Grundlage von Pflanzen, Algen, Mikroorganismen und mineralischen Stoffen herzustellen. Für das Engagement wurde er mit zahlreichen Preisen wie den Umweltpreis „Friends of Earth“ ausgezeichnet und von WWF und Capital zum Ökomanager des Jahres gewählt. Produziert wird am Standort Deutschland. Alle Produkte sind im Inland in über 700 Fachgeschäften erhältlich. Der Export erfolgt ins europäische Ausland sowie nach Nordamerika, Asien und Australien. Zahlreiche Auszeichnungen bestätigen das Engagement der Firma AURO.

Firmenkontakt
AURO AG
Nadine Schrader
Alte Frankfurterstraße 211
38122 Braunschweig
0531-28141-32
schrader@auro.de
http://www.auro.de

Pressekontakt
AURO AG
Nadine Schrader
Alte Frankfurterstraße 211
38122 Braunschweig
0531-28141-32
schrader@auro.de
http://www.auro.de

Allgemein

Mahr EDV zieht um in eigene Villa

Mahr EDV zieht um in eigene Villa

Die Villenkolonie Lichterfelde gehört zu den ältesten Villenvierteln Berlins. Noch heute wird die Szenerie von einer für das 19. Jahrhundert typischen urbanen Gartenstadtatmosphäre beherrscht. Dafür stehen die traditionellen Pflasterstraßen, die hohen Gründerzeithäuser, die vergleichsweise engen Alleen mit ihrem alten Baumbestand und nicht zuletzt die Gasbeleuchtung, die in den 1920ern modernisiert wurde.

Mahr EDV zieht um

Diese pittoreske Idylle wurde Anfang August zur neuen Heimat des IT-Dienstleisters Mahr EDV. Mit dem Erwerb der Villa in der Paulinenstraße 8 erfüllt sich Gründer und Geschäftsführer Fabian Mahr den von Anfang an gehegten Traum, einst mit der Firma ein eigenes Gebäude zu beziehen. Der Umzug selbst ist überfällig, da die bisher gemieteten Räumlichkeiten in einem Dachgeschoss der Kaiserin Augusta Allee dem Wachstum des Unternehmens nicht mehr gerecht werden.

Wachstum seit 1999

Gegründet wurde Mahr EDV 1999 als 1-Mann-Einzelunternehmen. Seither ist ein kontinuierliches Wachstum zu verzeichnen. Heute – 18 Jahre später – hat das IT-Systemhaus 41 Mitarbeiter, betreut rund 450 größere und kleinere Kunden des Mittelstandes in Berlin, Potsdam, Düsseldorf und der jeweiligen Umgebung und weist einen Jahresumsatz von 4,2 Millionen Euro auf. „Dabei“, räumt Fabian Mahr ein, „gab und gibt es immer wieder Zeiten, in denen ein schnelleres Wachstum durchaus möglich gewesen wäre und ist.“ Doch habe man der Versuchung stets bewusst widerstanden und werde dies auch in Zukunft so handhaben.

Qualität hat oberste Priorität

Denn die Geschwindigkeit des Wachstums soll bei Mahr EDV niemals Selbstläufer sein, sondern hat sich an der Firmenphilosophie orientiert in kontrollierten Bahnen zu vollziehen. Oberste Maxime ist, sagt Fabian Mahr, „dass nur hochqualifizierte sowie zertifizierte und mit der eigenen Arbeitssituation zufriedene Mitarbeiter sich beim Kunden vor Ort motiviert engagieren, um dessen Probleme zügig und nachhaltig zu lösen.“

Eine Strategie, die sich in zahlreichen Auszeichnungen bestätigt sehen kann: Seit Jahren gehört Mahr EDV zu den Top 10 der Berliner Arbeitgeber im jährlichen Ranking der größten Arbeitgeberbewertungsplattform im Internet: Kununu. 2016 wurde der IT-Dienstleister zum zweiten Mal in Folge für den Großen Preis der Mittelstandes der Oskar Patzelt Stiftung nominiert – die „deutschlandweit begehrteste Wirtschaftsauszeichnung“ (Welt) – und erreichte diesmal sogar die Jurystufe.

Diese und andere Preise sind für Fabian Mahr kein Grund, sich auf Lorbeeren auszuruhen, sondern Ansporn, zwecks Optimierung der Qualitätsstandards wie bisher selbstkritisch zu bleiben. Mag die Idylle der neuen Umgebung die Zeit auch ein wenig stillstellen, so hätten das Unternehmen und seine Mitarbeiter stets auf der Höhe der Zeit zu agieren.

Mahr EDV ist der Computerspezialist für alle Belange rund um die IT-Struktur von Unternehmen ab fünf Rechnern: Wartung und Support, Consulting und Implementierung, Cloud-Dienste, Server Monitoring und vieles mehr – in Berlin, Potsdam, Düsseldorf und der jeweiligen Umgebung.

Firmenkontakt
Mahr EDV GmbH
Fabian Mahr
Paulinenstraße 8
12205 Berlin
030-770192200
thomas.maul@mahr-edv.de
http://www.mahr-edv.de

Pressekontakt
Mahr EDV GmbH
Thomas Maul
Paulinenstraße 8
12205 Berlin
030-770192200
thomas.maul@mahr-edv.de
http://www.mahr-edv.de

Allgemein

Nestlé zeichnet die besten Lieferanten aus

Nestlé zeichnet die besten Lieferanten aus

(Mynewsdesk) Lyreco erhält den Bronze Award 2017

Barsinghausen, 28.04.2017: Beim Lieferantentag in Frankfurt zeichnete Nestlé am 21. April bereits zum dritten Mal in Folge Lieferanten für besondere Leistungen aus. Dabei erhielt die Lyreco Deutschland GmbH den Bronze Award 2017 und konnte damit von allen Lieferanten einen hervorragenden 3. Platz erzielen.

Unter dem Motto „Qualität gemeinsam gestalten“ stand der Nachhaltigkeitsaspekt im Fokus der Verleihung. Für die aktive Unterstützung der Programme von Nestlé im Hinblick auf den verantwortungsvollen Einkauf wurden die drei besten Lieferanten in Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet. Beatrice Guillaume-Grabisch, Vorstandsvorsitzende von Nestlé Deutschland, übergab die Auszeichnungen an die Preisträger. Unter den rund 100 Teilnehmern waren Vertreter von Lieferanten, welche sich von Agrarrohstoffen bis hin zu Verpackungsmaterial streckten, sowie das Nestlé Management und die Einkaufsorganisation anwesend.

Die Auszeichnung der Lyreco Deutschland GmbH nahmen Olaf Dubbert, Mitglied der Lyreco-Geschäftsleitung und unter anderem verantwortlich für das Thema Qualität, Sicherheit und Nachhaltigkeit gemeinsam mit René Rodriguez, Strategic Account Manager International, stellvertretend für das Lyreco Team entgegen. „Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung, zeigt sie doch wie sehr unsere Nachhaltigkeitsmaßnahmen beim Kunden erfolgreich umgesetzt werden können“, so Olaf Dubbert.

Im Rahmen der feierlichen Verleihung hob Nestlé unter anderem hervor, dass Lyreco als Lieferant von vor allem Büromaterial und Werbematerialien einen nachhaltigen Einkauf besonders erleichtert. Insbesondere durch spezielle Filteroptionen im Bestellportal kann Nestlé eine Auswahl nach klar definierten Nachhaltigkeitskriterien vornehmen und damit diese Kriterien im Bestellprozess fest verankern. Des Weiteren unterstützt Lyreco mit dem eigenen „Lyreco For Education“-Programm den Bildungszugang für Kinder aus ärmsten Verhältnissen in Entwicklungsländern und ist ein langjähriges Mitglied im UN Global Compact.

Nestlé, größter Lebensmittelhersteller der Welt hat den Anspruch, die anerkannte Nummer Eins in Ernährung, Gesundheit und Wohlbefinden zu sein. Dies geht nur, wenn sich auch die Lieferanten innerhalb der gesamten Lieferkette einem ähnlich hohen Qualitätsstandard verpflichten. Durch die enge Zusammenarbeit mit den Lieferanten möchte Nestlé über reine Compliance hinausgehen und gemeinsam mit den Partnern Prozesse so gestalten, dass ein gemeinsamer Mehrwert entsteht, von dem alle Beteiligten in der Lieferkette profitieren. Aus diesem Grund werden von Nestlé Deutschland alle zwei Jahre im Rahmen eines Lieferantentags Supplier Awards verliehen, mit denen Nestlé besondere Leistungen würdigen und Beiträge der Lieferanten für Qualität und Nachhaltigkeit der Rohstoffe und Materialien fördern möchte. “Dass wir vor diesem Hintergrund als drittbester aller Lieferanten der Nestlé Deutschland GmbH ausgezeichnet wurden, macht uns stolz und zeigt, dass sich unsere hohe Servicequalität auszahlt“, freute sich Marc Gebauer, Geschäftsführer der Lyreco Deutschland GmbH.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Lyreco Deutschland GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/9syn90

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/nestl-zeichnet-die-besten-lieferanten-aus-80079

Über Lyreco

Lyreco ist ein in Privatbesitz befindliches Unternehmen und führender Anbieter von Büro- und Arbeitsplatzlösungen im B-to-B-Bereich. Mit weltweit 10.000 Mitarbeitern, davon über 4.500 Vertriebsmitarbeitern, liegt der Fokus des Unternehmens auf Kundenservice, Logistik und Vertriebsexzellenz. Die internationale Präsenz umfasst 26 Länder auf 4 Kontinenten. Lyreco ist nicht nur Marktführer in Europa, sondern auch in Australien und Asien präsent. Die Gruppe erwirtschaftete Umsätze in Höhe von über 2 Mrd. EUR in 2015. Werden die Partner dazu gerechnet, deckt Lyreco aktuell 42 Länder auf 4 Kontinenten ab.

Die Vertriebspartner von Lyreco sind in

– Amerika: INFORSHOP (Brasilien), MARKEN (Argentinien), W.B. MASON (USA),
NOVEXCO (Kanada), Principado (Mexiko)
– Asien: ASKUL (Japan), COMIX (China), BENIR E-STORE SOLUTIONS (Indien), OFFICEPRO (Taiwan)
– Europa: OFFICEMAG (Russland), RTC (Rumänien), AKOFFICE (Türkei), OFFICEDAY (Estland, Lettland und Litauen)
– Ozeanien: OFFICE PRODUCTS DEPOT (Neuseeland)

Weitere Informationen unter www.lyreco.de: http://www.lyreco.de/

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/wirtschaft/nestl-zeichnet-die-besten-lieferanten-aus-80079

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/9syn90

Allgemein

QUIRIS-Therapiepreis 2016

Innovatives Behandlungskonzept prämiert

QUIRIS-Therapiepreis 2016

Die Geschäftsführung von QUIRIS (links Dr. Peer Lange, rechts Hauke Thoma) gratuliert den Gewinnern

Am 12. November 2016 wurde in München der 1. QUIRIS Therapiepreis für innovative Behandlungskonzepte verliehen. Zahlreiche Therapeuten hatten sich beworben und folgten dem Aufruf für Heilpraktiker und naturheilkundlich ausgerichtete Ärzte. Dr. med. Bernhard Dickreiter überzeugte die Fach-Jury mit seiner zellbiologischen Regulationstherapie und nahm den mit 5.000 Euro dotierten 1. Platz glücklich entgegen.

Die Verleihung fand im Rahmen der 85. Tagung für Naturheilkunde mit rund 200 geladenen Gästen im Hilton Hotel statt. Moderiert wurde der Abend durch den bundesweit bekannten Ernährungsexperten und Heilpraktiker Lothar Ursinus (Hamburg), der auch gleichzeitig Mitglied der Jury war. Neben dem Siegerkonzept von Dr. Bernhard Dickreiter (Ohlsbach) wurden zwei weitere Preise vergeben, die jeweils mit 500 Euro dotiert waren. Der zweite Platz ging an Heilpraktikerin Andrea Kornfeld (Isselhorst), die ein Behandlungskonzept für Tinnitus-Patienten vorlegte. Mit Platz drei wurden Heilpraktikerin Sabine Bayr (Konzenberg) und Orthopädiemeisterin Manuela Zimmermann (Königsbrunn) ausgezeichnet. Sie entwickelten gemeinsam eine ganzheitliche Schmerztherapie mit neurophysiologischen Therapiesohlen. „Wir freuen uns sehr, drei innovative Behandlungskonzepte zu ehren. Ärzte, Therapeuten und Apotheker sind für uns die entscheidende Schnittstelle zum Patienten. Auch zukünftig werden wir die Forschung und die Entwicklung neuer Therapien unterstützen“, betonte Hauke Thoma, Geschäftsführender Gesellschafter von QUIRIS.

Den anschließenden Festvortrag hielt der renommierte Arterioskleroseforscher Prof. Dr. Horst Robenek (Münster). Er referierte zu geschichtlichen Hintergründen und aktuellen Ergebnissen der Arginin-Forschung bei Bluthochdruck und Diabetes.

Das Siegerkonzept
Dr. med. Bernhard Dickreiter, Chefarzt einer staatlichen Rehabilitationsklinik für Innere Medizin, Neurologie und Orthopädie, beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Frage, warum bei chronisch Kranken die unterschiedlichsten Zellen versagen. Er entwickelte daraufhin eine zellbiologische Regulationstherapie – ein offenes Konzept, welches die Grenzen zwischen Schulmedizin und Naturheilkunde überwindet. Es basiert auf der Prämisse, dass jede Körperzelle in eine organtypische extrazelluläre Matrix (EZM) eingebettet ist. Daher soll die Zelle auch im Kontext mit ihrem Milieu in die therapeutische Praxis eingebunden werden. Denn chronische Zivilisationskrankheiten beginnen mit pathologischen Veränderungen der Zellumgebung, die dann sukzessive auf die Zellen übergreifen. Therapieschritte wie Ernährung, Entspannung, Wärmeanwendungen oder Entgiftung sollen daher zuerst den Diffusionsraum verbessern, um die Zellversorgung zu optimieren. In der Rehabilitationsklinik Klausenbach in Nordrach wird das Konzept bereits umgesetzt, weitere Häuser sind in Planung.

QUIRIS wurde im Jahr 2004 in Gütersloh gegründet. Das mittelständische, kontinuierlich expandierende Gesundheitsunternehmen entwickelt erfolgreich natürliche Produkte im Bereich der Selbstmedikation und etabliert diese im Gesundheitsmarkt. Dabei setzt QUIRIS auf Modernität und Innovation, ohne auf Bewährtes zu verzichten. Alle Produkte werden apothekenexklusiv angeboten.

Kontakt
QUIRIS Healthcare GmbH & Co. KG
Tina Thiesbrummel
Isselhorster Straße 260
33334 Gütersloh
05241/403-4331
thiesbrummel@quiris.de
http://www.quiris.de