Tag Archives: Autismus

Allgemein

Mente Autism: US-Studie mit hervorragenden vorläufigen Ergebnissen

Positive Wirkung bei Kindern mit Autismus belegt

Mente Autism: US-Studie mit hervorragenden vorläufigen Ergebnissen

Unkomplizierte Autismus-Therapie mit dem Mente-Autism-Stirnband (Bildquelle: AAT Research Ltd.)

Beim internationalen Mental Health-Kongress in Cambridge wurden gerade vorläufige Studienergebnisse einer Studie zum Autismus-Therapiegerät Mente Autism vorgestellt. Demzufolge reagierten die in die Studie eingeschlossenen Kinder sehr positiv auf die Behandlung mit der auf Neurofeedback basierenden unkomplizierten Therapie. Die Kinder wurden in der Doppelblindstudie über 12 Wochen mit dem Mente-Autism-System behandelt. In dieser Zeit normalisierten sich bei ihnen die bei Autismus häufig veränderten Gehirnströme signifikant. Die Studie läuft weiter, finale Ergebnisse werden Ende dieses Jahres erwartet.

Prof. Frederick R. Carrick präsentierte die (vorläufigen) Studienergebnisse auf der 6th Cambridge International Conference on Mental Health, die vom 20. bis 22. September in Cambridge stattgefunden hat. Die Studie wird zurzeit am US-amerikanischen Carrick-Institute durchgeführt. Sie umfasst zwei Gruppen von Kindern mit nachgewiesenem Autismus. Eine Gruppe erhielt eine echte Behandlung, die andere eine Placebo- bzw. Kontrollbehandlung. Die Studie erfolgt doppelblind, d. h. weder die Kinder und ihre Eltern noch die Ärzte wussten, in welcher Gruppe welches Kind war.

Positive Veränderungen bei den neurologischen Funktionen

Zwar läuft die Studie noch – sie wird voraussichtlich Ende dieses Jahres abgeschlossen sein – für die Hälfte der teilnehmenden Kinder ist sie aber bereits beendet. „Die vorliegenden vorläufigen Ergebnisse sind sehr positiv“, sagt Wolfgang Storf, CEO vom Hersteller AAT Research. „Im aktiven Arm der Studie wurden deutliche positive Veränderungen der neurologischen Funktionen der Kinder beobachtet, in der Kontrollgruppe gab es dagegen keine statistisch nachweisbaren Veränderungen.“ Viele der Kinder in der aktiven Gruppe hätten nach der Behandlung normale Gehirnstromaktivitäten gezeigt.

„Eine der aufregendsten Untersuchungen in diesem Jahr“

Für Dr. Ahmed Hankir, Senior Research Fellow am BCMHR, ist diese Studie „… eine der aufregendsten Untersuchungen in diesem Jahr. Die Veränderungen, die bei autistischen Kindern nach einer 12-wöchigen klinischen Studie beobachtet wurden, sind außergewöhnlich. Viele der Kinder mit Autismus-Scoring waren nach der Behandlung in einem normalen Bereich.“ Damit gebe es neue Hoffnung für die Behandlung von Kindern mit Autismus. Mit dem neuartigen medizinischen Gerät eröffneten sich den Ärzten neue Möglichkeiten der Autismus-Therapie, so Hankir.

Therapiesystem mit EEG-Stirnband

Die Studie wurde mit dem Mente Autism-System durchgeführt. Es besteht aus einem Stirnband mit fünf EEG-Elektroden, speziellen In-Ear-Kopfhörern, einer App fürs Tablet sowie einer Software-Komponente. Mit den EEG-Elektroden werden die Gehirnströme des Kindes gemessen, anschließend wandelt ein spezieller Algorithmus diese in angenehme individuelle Geräusche um, die das Kind über die Kopfhörer hört. Die Geräusche wirken auf die Gehirnströme und verändern sie. Das Konzept von Mente Autism beruht darauf, durch solches auditives Neurofeedback die Funktion des Gehirns zu regulieren. Denn bei autistischen Kindern sind die Gehirnwellen, die mit Schlaf, geschlossenen Augen und Tagträumerei zusammenhängen, häufig deutlich anders, als bei Kindern ohne Autismus. Mithilfe des Mente Autism-Systems normalisieren sie sich. Die Behandlung wurde während der Studie über 12 Wochen täglich morgens für 40 Minuten angewendet. Die Forscher haben vor und nach dem Versuch eine Vielzahl von neurologischen Funktionen gemessen, um die Auswirkungen der Behandlung zu bewerten.

Die Therapie mit Mente Autism eignet sich für Kinder mit Autismus Spektrum Störungen, insbesondere mit frühkindlichem Autismus und dem Asperger-Syndrom. Sie sollte im Alter zwischen 3 und 12 Jahren begonnen werden. Für die Therapie setzt das Kind Stirnband und Kopfhörer täglich morgens für 40 Minuten auf. Dabei kann es seinen gewohnten Aktivitäten nachgehen.

Weitere Informationen zur Studie sind unter http://neurotechinternational.com/storage/app/uploads/public/59c/af9/9ae/59caf99ae4a7e462597846.pdf erhältlich.

Weitere Informationen zum Mente Autism-System: http://www.mente-autism.de/index.html und http://www.mentetech.com/mente-home/
Interessierte Eltern, Ärzte und Therapeuten können sich auch direkt an das Hamburger AAT Medical-Büro unter der E-Mail-Adresse autism@mentetech.com wenden.

Neurotech International Limited ist ein Medizintechnikunternehmen mit Sitz in Australien, das über seine hundertprozentige Tochtergesellschaft AAT Research Limited auf Malta in der Forschung und Entwicklung im Bereich der Neurotechnologie tätig ist. Neurotechs vorrangige Aufgabe ist es, das Leben von Menschen mit neurologischen Beschwerden zu verbessern. Langfristig möchte das Unternehmen der weltweit führende Anbieter von erschwinglichen Neurotechnologie-Lösungen für die Nutzung zuhause und in der Klinik werden. Mit seinem Hauptprodukt Mente Autism und der dazugehörigen Plattform konzentriert sich Neurotech auf die Entwicklung und Vermarktung einer technologischen Lösung für die Diagnose und Behandlung von Autismus. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.neurotechinternational.com

Firmenkontakt
AAT Research Ltd.
Wolfgang Storf
San Gwann Industrial Estate 1
SGN3000 San Gwann
+356 21330588
info@mentetech.com
http://www.mentetech.com

Pressekontakt
PapendorfPR
Juliane Papendorf
Paul-Sorge-Str. 62e 62e
22459 Hamburg
040 76979241
mail@papendorfpr.de
http://www.papendorfpr.de

Allgemein

Neuartige Autismustherapie mit Mente Autism: Erste Erfahrungen in Deutschland

Seit März wird der fünfjährige Mert mit Mente Autism, der neuen Neurofeedback-basierten Autismustherapie behandelt. Seitdem hat er deutliche Fortschritte in seiner Kommunikationsfähigkeit, seinem Verhalten und seiner Aufmerksamkeit gemacht. Auch im Kindergarten kommt er besser klar. Seine Eltern sind froh und erleichtert, denn ihr Familienleben ist jetzt erheblich einfacher geworden.

Mert D. ist fünf Jahre alt und lebt mit seinen Eltern und seiner jüngeren Schwester in der Nähe von Regensburg. Die Familie stammt aus der Türkei, die Mutter spricht bisher kaum Deutsch. Zusätzlich zu den entsprechenden Verständigungsproblemen hat die Familie erhebliche Schwierigkeiten durch die Entwicklungsstörung ihres Sohnes. Denn Mert hat Autismus. Insbesondere das Sprechen, die Teilnahme an Gesprächen und die Interaktion mit anderen Kindern, z. B. im Kindergarten fallen ihm schwer. Auch seine Konzentrationsfähigkeit und sein Verhalten insgesamt sind problematisch.

Eines der ersten Kinder in Deutschland

Mert ist eines der ersten Kinder in Deutschland, das mit der neuen Therapiemethode mit dem Mente Autism-Stirnband behandelt wird. Diese Therapie basiert auf Neurofeedback, einer besonderen Form des Biofeedbacks. Dabei werden die Hirnströme des Kindes über das Stirnband gemessen, spezielle Algorithmen „verarbeiten“ diese und wandeln sie in individuelle Töne um. Über Kopfhörer hört das Kind diese individuellen Töne, die auf diesem Weg wiederum die Hirnströme beeinflussen.

Neurofeedback beeinflusst Verhalten der Kinder mit Autismus

Es ist erwiesen, dass sich zahlreiche autonome körperliche Vorgänge, wie z. B. die Herzrate, die Schweißdrüsenaktivität, der Blutdruck oder der Arteriendurchmesser über Bio- /Neurofeedback beeinflussen lassen. Auch die Hirnströme können so durch Lernprozesse verändert werden. Bei Kindern mit Autismus sind insbesondere die Hirnströme, die mit Schlafphasen und Tagträumereien assoziiert sind, besonders aktiv. Werden sie beeinflusst, verändert sich auch das Verhalten der Kinder: Sie werden aufmerksamer und konzentrierter, ruhiger und entspannter. Auch die Interaktion mit anderen Menschen gelingt ihnen besser.

Unterhaltungen mit dem Jungen sind erstmals möglich

Auch Mert hat schnell von der neuen Therapie profitiert. Schon ein paar Wochen nach Beginn der Therapie bemerkten seine Eltern deutliche Veränderungen seines Verhaltens, seiner Kommunikationsfähigkeiten sowie seiner Aufmerksamkeit. „Mert nutzt neuerdings ein erheblich größeres Vokabular, was natürlich seine Kommunikations- und Sprachfähigkeiten positiv beeinflusst“, berichtet sein Vater Sendogan D. „Außerdem kann er sich inzwischen länger auf etwas konzentrieren. So puzzelt er jetzt beispielsweise recht ausdauernd und beschäftigt sich gerne mit Zahlen.“ Die Eltern sind froh über diese Verbesserungen: „Inzwischen können wir uns sogar mit Mert unterhalten, er reagiert auf Ansprache und er redet selbst auch viel mehr als vorher“, freut sich sein Vater.

40 Minuten täglich – unkompliziert zuhause

Das Stirnband nutzt Mert jetzt täglich in der Frühe für 40 Minuten. Während dieser Zeit kann er seiner gewohnten Beschäftigung nachgehen. Danach profitiert er den ganzen Tag von den Auswirkungen der Therapie. Da die Wirkung der Therapie durch Schlafen schwindet, sollte die Behandlung täglich morgens durchgeführt werden. Sie wirkt dann über den ganzen Tag und muss am nächsten Tag wiederholt werden. Weil sie so einfach und unkompliziert anwendbar ist, wurde das Mente Autism-Therapiesystem für die Anwendung zuhause konzipiert. Die Wirkung setzt in den meisten Fällen schon nach vier bis acht Wochen Therapie ein.

Begleitung durch Therapeuten

Das Mente Autism-Therapiesystem besteht aus einem Stirnband mit fünf EEG-Elektroden, speziellen In-Ear-Kopfhörern, einer App fürs Tablet sowie einer Softwarekomponente. Die Therapie sollte von einem Therapeuten begleitet werden, dafür wurde die Softwarekomponente mit speziellen Auswertungstools ausgestattet. Mente Autism eignet sich für alle Kinder mit frühkindlichen Autismus und dem Asperger-Syndrom, der Beginn der Therapie sollte möglichst früh erfolgen, am Besten im Alter von 3 bis 12 Jahren.

Weitere Informationen: http://www.mente-autism.de/index.html und http://www.mentetech.com/mente-autism/
Interessierte Eltern, Ärzte und Therapeuten können sich auch direkt an das Hamburger AAT Medical-Büro unter der E-Mail-Adresse autism@mentetech.com wenden.

Neurotech International Limited ist ein Medizintechnikunternehmen mit Sitz in Australien, das über seine hundertprozentige Tochtergesellschaft AAT Research Limited auf Malta in der Forschung und Entwicklung im Bereich der Neurotechnologie tätig ist. Neurotechs vorrangige Aufgabe ist es, das Leben von Menschen mit neurologischen Beschwerden zu verbessern. Langfristig möchte das Unternehmen der weltweit führende Anbieter von erschwinglichen Neurotechnologie-Lösungen für die Nutzung zuhause und in der Klinik werden. Mit seinem Hauptprodukt Mente Autism und der dazugehörigen Plattform konzentriert sich Neurotech auf die Entwicklung und Vermarktung einer technologischen Lösung für die Diagnose und Behandlung von Autismus. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.neurotechinternational.com

Firmenkontakt
AAT Research Ltd.
Wolfgang Storf
San Gwann Industrial Estate 1
SGN3000 San Gwann
+356 21330588
info@mentetech.com
http://www.mentetech.com

Pressekontakt
PapendorfPR
Juliane Papendorf
Paul-Sorge-Str. 62e 62e
22459 Hamburg
040 76979241
mail@papendorfpr.de
http://www.papendorfpr.de

Allgemein

Neues Magazin ‚autismus verstehen‘ startet am 21. September

Der gemeinnützige Verein Autismus verstehen e.V. startet neues Autismus-Magazin mit dem Titel ‚autismus verstehen‘.

Neues Magazin

Cover der Erstausgabe des neuen Autismus-Magazins ‚autismus verstehen‘. © Autismus verstehen e.V.

Reutlingen – Der gemeinnützige Verein Autismus verstehen e.V. startet neues Autismus-Magazin mit dem Titel ‚autismus verstehen‘.

Das Thema Autismus gewinnt seit Jahren in den Medien kontinuierlich an Aufmerksamkeit und Bedeutung. Dabei fällt es oft schwer, in der Vielzahl unterschiedlich ausgerichteter Veröffentlichungen, Meinungen und Reportagen ein klares Bild des breiten Autismus-Spektrums zu erhalten. Des Weiteren ist es bis heute so, dass trotz der gestiegenen medialen Aufmerksamkeit nur sehr allgemein und unzureichend zum Thema informiert wird. Gerüchte, Verunsicherung und Angst verzerren zudem die öffentliche Wahrnehmung von Autismus.

‚autismus verstehen‘ beleuchtet relevante Themen aus dem Autismus-Spektrum. Hochwertig redaktionell aufbereitet und ansprechend gestaltet wendet sich die Zeitschrift an Menschen im Autismus-Spektrum, Angehörige und Interessierte aller Altersklassen.

‚autismus verstehen‘ wird von und mit Menschen aus dem Autismus-Spektrum zusammen mit unserem erfahrenen Redaktionsteam gestaltet. ‚autismus verstehen‘ ermöglicht ungefilterte Einblicke in das Leben mit Autismus und bietet Orientierungshilfe, Information, nützliche Tipps und unterhaltsame Geschichten mit Tiefgang -kurz gesagt: ein Medium, das so vielfältig ist wie das Autismus-Spektrum selbst, das aufklärt, kritisch hinterfragt und über den Tellerrand blickt; in dem Betroffene genauso zu Wort kommen wie Experten verschiedenster Fachrichtungen.

Chefredakteure des Magazins sind Christoph Ammon (TV Journalist u.a. für 3sat, SWR; leitet eine Praxis für Coaching, Hypnose, Mentaltraining) und Andreas Croonenbroeck (Art Director für internationale Marken (Vodafone, Bosch) und Autor für verschiedene Special-Interest-Magazine). Er wurde im Erwachsenenalter mit dem Asperger-Syndrom diagnostiziert.

Der Verein Autismus verstehen e.V. ist ein bundesweit einmaliger Zusammenschluss von Menschen im Autismus-Spektrum, Angehörigen, Fachleuten und Unterstützern. Ziel des Vereins ist die Verbesserung von Förder- und Unterstützungsangeboten für Menschen im Autismus-Spektrum jeglichen Alters und ihrer Angehörigen. Der Vereinssitz ist in Reutlingen, Baden-Württemberg.

Ausgabe 1 von ‚autismus verstehen‘ ist ab dem 21.09.2017 erhältlich und zu beziehen über www.magazin.autismus-verstehen.de und auf Veranstaltungen des Vereins.

KONTAKT FÜR WEITERE INFORMATIONEN

Chefredaktion:
Christoph Ammon, christoph.ammon@autismus-verstehen.de
Andreas Croonenbroeck, andreas.croonenbroeck@autismus-verstehen.de

Vereinsvorsitzende:
Inke Haußmann, inke.haussmann@autismus-verstehen.de

Telefon: (0 71 29) 60 02 35 oder (0 71 21) 23 92 17

Der Verein Autismus verstehen e.V. ist ein bundesweit einmaliger Zusammenschluss von Menschen im Autismus-Spektrum, Angehörigen, Fachleuten und Unterstützern. Ziel des Vereins ist die Verbesserung von Förder- und Unterstützungsangeboten für Menschen im Autismus-Spektrum jeglichen Alters und ihrer Angehörigen. Der Vereinssitz ist in Reutlingen, Baden-Württemberg.

Kontakt
Autismus verstehen e.V.
Andreas Croonenbroeck
Im Brett 2
72805 Lichtenstein
07129/600235
andreas.croonenbroeck@autismus-verstehen.de
http://www.magazin.autismus-verstehen.de

Allgemein

Mente Autism für autistische Kinder: Elternerfahrungen

Kommunikative Fähigkeiten + Aufmerksamkeit nehmen zu – Frustrationstoleranz steigt

Mente Autism für autistische Kinder: Elternerfahrungen

Autistische Kinder profitieren schnell von der innovativen Therapie mit Mente Autism (Bildquelle: AAT Research Ltd.)

Mente Autism, das innovative Therapiesystem für autistische Kinder, wird bereits in einigen Ländern eingesetzt und hat sich – auch aus der Sicht ihrer Eltern – bewährt. Von diesem auf Neurofeedback basierenden EEG-System, das unkompliziert und schnell zuhause eingesetzt wird, profitieren die Kinder oft schon innerhalb der ersten Wochen. Täglich angewendet verbessern sich Kommunikationsfähigkeit, Aufmerksamkeit und Konzentration. Die Kinder können besser mit anderen interagieren und kommen auch in der Schule besser mit.

Mente Autism ist seit Ende letzten Jahres auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich. Zuvor wurde es (bzw. die Vorgängerversion des Systems) aber bereits in anderen Ländern vertrieben. Hier liegen deshalb Erfahrungen bei Eltern und Therapeuten vor. So berichtete Julie , die Mutter eines vierjährigen Mädchens aus Malta, dass ihre Tochter bereits nach ca. 1 Wochen täglicher Therapie mit Mente Autism darauf ansprach. „Ihre kommunikativen Fähigkeiten haben exponentiell zugenommen und ich kann Jade besser als je zuvor erreichen“, berichtet sie. Auch sei ihre Tochter kreativer, geselliger und aufnahmefähiger geworden.

Augenkontakt mit den Eltern
Über ihren achtjährigen Sohn berichtet Asra Alhefazy aus dem Irak, dass er nach ca. sechs Wochen täglicher Therapie begann, mit seinen Eltern Augenkontakt aufzunehmen – ein Verhalten, dass zuvor trotz zwei Jahre währender intensiver Bemühungen nicht erreicht werden konnte. „In dieser Hinsicht zeigt unser Sohn inzwischen fast normales Verhalten“, betont Asra. Sie freut sich auch über andere Verhaltensänderungen: So reagiere ihr Sohn inzwischen auf seinen Namen und drehe sich in die Richtung, aus der er ihn höre, wenn er gerufen wird. Zudem sei er nun in der Lage, Anweisungen wie „schließ‘ die Tür“ zu verstehen und zu befolgen.

Weniger Hyperaktivität, erhöhte Frustrationstoleranz
Bei Manuel, einem Siebenjährigen aus Italien dauerte es eine Weile, bis er die Behandlung akzeptierte. Bald danach beobachteten seine Eltern jedoch „beträchtliche Verbesserungen“: So sei er deutlich weniger hyperaktiv und entspannter als zuvor. In der Schule oder bei einem Schulausflug schließe er sich seinen Klassenkameraden an und arbeite mit ihnen zusammen. Auch sein Umgang mit Angst und Frustration haben sich gebessert. [Manuel] „…akzeptiert Veränderungen jetzt mit weniger Angst und es ist in den Momenten, wo er frustriert ist, einfacher, mit ihm umzugehen“, erklärt seine Mutter Cristina. Er sei jetzt auch in der Lage, Regeln zu akzeptieren und mit den Sanktionen umzugehen, wenn er eine Regel nicht befolge.

Verlängerung der Aufmerksamkeitsspanne – Verbesserung des Lernniveaus
Ein dreizehnjähriger Junge aus Singapur, Reuben, benutzt Mente Autism bereits seit drei Jahren. Seine Mutter Esther hebt hervor, dass Reuben seit dem Beginn der Therapie ein viel besseres und stabileres Verhalten zeige. Auch sei seine Aufmerksamkeitsspanne länger geworden und sein Lernniveau habe sich damit verbessert. Das Mente-Stirnband und die tägliche Therapie mit Mente Autism werden von den meisten Kindern schnell akzeptiert. Manche bauen sie sogar in ihren Tagesablauf ein, der oft nach strengen Regeln abläuft bzw. ablaufen muss. [Unser Sohn sieht] „…die Therapie als integralen Bestandteil seines starren Alltags…“ erläutern Fabio und Cristina, Eltern eines Elfjährigen mit einer Autismus-Spektrum-Störung. Neben verschiedenen anderen Verhaltensänderungen konnten sie beobachten, dass er inzwischen auch sehr positiv auf Reize reagiert, die ihm helfen, aus „seiner Welt“ zur Normalität zurückzukehren. Auch seine Schlafgewohnheiten hätten sich geändert, er wache nachts seltener auf als vor der Behandlung mit Mente Autism.

Mente Autism misst Gehirnströme und wandelt sie in Geräusche um
Das Mente Autism-System besteht aus einem Stirnband mit fünf EEG-Elektroden, speziellen In-Ear-Kopfhörern, einer App fürs Tablet sowie einer auf Cloud-Technologie basierenden Software-Komponente. Mit den EEG-Elektroden werden die Gehirnströme des Kindes gemessen, anschließend wandelt ein spezieller Algorithmus diese in angenehme individuelle Geräusche um, die das Kind über die Kopfhörer hört. Die Geräusche wirken auf die Gehirnströme und verändern sie. Mente Autism nutzt auf diese Weise die Möglichkeit, durch auditives Neurofeedback die Funktion des Gehirns zu regulieren. Denn bei autistischen Kindern sind die Gehirnwellen, die mit Schlaf, geschlossenen Augen und Tagträumerei zusammenhängen, häufig deutlich anders, als bei Kindern ohne Autismus. Mithilfe des Neurofeedbacks wird es dem Gehirn ermöglicht, zu lernen; die Gehirnströme und das entsprechende Verhalten normalisieren sich.

Täglich 40 Minuten zuhause behandeln
Die Therapie mit Mente Autism eignet sich für Kinder mit Autismus Spektrum Störungen, insbesondere mit frühkindlichem Autismus und dem Asperger-Syndrom. Sie sollte im Alter zwischen 3 und 12 Jahren begonnen werden. Für die Therapie setzt das Kind Stirnband und Kopfhörer täglich morgens für 40 Minuten auf. Dabei kann es seinen gewohnten Aktivitäten nachgehen.

Weitere Informationen: http://www.mentetech.com/mente-home/
Die Testimonials finden Sie unter: http://www.mentetech.com/mente-autism/testimonials/

Neurotech International Limited ist ein Medizintechnikunternehmen mit Sitz in Australien, das über seine hundertprozentige Tochtergesellschaft AAT Research Limited auf Malta in der Forschung und Entwicklung im Bereich der Neurotechnologie tätig ist. Neurotechs vorrangige Aufgabe ist es, das Leben von Menschen mit neurologischen Beschwerden zu verbessern. Langfristig möchte das Unternehmen der weltweit führende Anbieter von erschwinglichen Neurotechnologie-Lösungen für die Nutzung zuhause und in der Klinik werden. Mit seinem Hauptprodukt Mente Autism und der dazugehörigen Plattform konzentriert sich Neurotech auf die Entwicklung und Vermarktung einer technologischen Lösung für die Diagnose und Behandlung von Autismus. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.neurotechinternational.com

Firmenkontakt
AAT Research Ltd.
Wolfgang Storf
San Gwann Industrial Estate 1
SGN3000 San Gwann
+356 21330588
info@mentetech.com
http://www.mentetech.com

Pressekontakt
PapendorfPR
Juliane Papendorf
Paul-Sorge-Str. 62e 62e
22459 Hamburg
040 76979241
mail@papendorfpr.de
http://www.papendorfpr.de

Allgemein

AAT Research beim Deutschen Autismuskongress

Innovatives Neurofeedback-System hilft Kindern mit Autismus – Verbesserung der Lebensqualität, Erhöhung der Aufmerksamkeit und Kommunikation

AAT Research beim Deutschen Autismuskongress

Autistische Kinder profitieren von der Behandlung mit Mente Autism

(Dortmund, 09.06.2017) Erstmals präsentiert AAT Research sein innovatives Mente Autism-System auf dem Deutschen Autismuskongress, der heute in Dortmund beginnt. Dieses auf Neurofeedback basierende EEG-gestützte System kann unkompliziert und schnell zuhause benutzt werden. Bei nur 40 Minuten Anwendung täglich hilft es autistischen Kindern, ruhiger, aufmerksamer und konzentrierter zu werden. Auch ihre Kommunikationsfähigkeit und ihre Fähigkeit, mit anderen Menschen zu interagieren, steigen. Mente Autism unterstützt so Eltern, Kinder und Therapeuten bei ihren anderen Trainings und Therapien und verbessert die Lebensqualität betroffener Familien spürbar.

Das Mente Autism-System besteht aus einem Stirnband mit fünf hochsensitiven EEG-Elektroden, speziellen In-Ear-Kopfhörern, einer App fürs Tablet sowie einer auf Cloud-Technologie basierenden Software-Komponente. Mit den EEG-Elektroden werden die Gehirnströme des Kindes gemessen, anschließend wandelt ein spezieller Algorithmus diese in angenehme individuelle Geräusche um, die das Kind über die Kopfhörer hört. Die Geräusche wirken wiederum auf die Gehirnströme und verändern sie. Mente Autism nutzt auf diese Weise die Möglichkeit, durch auditives Neurofeedback die Funktion des Gehirns zu beeinflussen und zu normalisieren.

Tägliche Anwendung zuhause: Wirkungen bereits nach wenigen Wochen

„Wir wissen, dass bei autistischen Kindern die Gehirnwellen, die mit Schlaf, geschlossenen Augen und Tagträumerei zusammenhängen, häufig deutlich anders sind, als bei Kindern ohne Autismus“, erklärt Wolfgang Storf, CEO von AAT Research, dem Hersteller von Mente Autism. „Mit unserem System werden insbesondere diese Wellen über das auditive Neurofeedback reguliert. Das Gehirn ‚lernt‘ und die Gehirnströme normalisieren sich.“ Schon nach wenigen Wochen täglicher Anwendung seien, so Storf, Veränderungen spürbar: „Die Eltern von Kindern, die Mente Autism benutzen, berichten uns, dass die Kinder aufmerksamer, wacher und kommunikationsfähiger werden.“ Auch Angst- und Wutanfälle, die für manche Familien problematisch sind, wurden weniger.

Die ganze Familie profitiert

Von all diesen Veränderungen profitiert das betroffene Kind ebenso wie seine Familie. So kann das Kind z. B. leichter mit anderen kommunizieren, in der Schule besser mitarbeiten und lernen und ist insgesamt ruhiger und entspannter. Auch die erfolgreiche Teilnahme an anderen Therapien und Trainings fällt leichter. Auch die Familie insgesamt profitiert, denn sie kann oft die vorherige soziale Isolation überwinden und die Lebensqualität verbessern.

Zwischen 3 und 12 Jahren beginnen

Die Behandlung mit Mente Autism eignet sich besonders für Kinder mit klassischem frühkindlichem Autismus und mit dem Asperger-Syndrom, sie sollte möglichst früh begonnen werden, idealerweise im Alter zwischen 3 und 12 Jahren. Das Stirnband soll täglich für 40 Minuten benutzt werden, das Kind kann dabei seiner gewohnten Tätigkeit nachgehen. Weil die Wirkung des Neurofeedbacks durch Schlaf nachlässt, wird empfohlen, die Behandlung morgens durchzuführen. Die Wirkung hält dann über den Tag an. Um die Wirkung, die schon nach wenigen Wochen spürbar wird, auf Dauer zu erhalten, sollte das Kind die Therapie mit Mente Autism am besten über mehrere Jahre täglich durchführen.

Mente Autism ist seit Ende letzten Jahres auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich. Zurzeit baut der Hersteller ein Netzwerk von Ärzten und Therapeuten auf, um Eltern und Kinder mit dem Therapiesystem zu versorgen. Interessenten (Eltern, Ärzte, Therapeuten) können sich direkt an das Hamburger AAT Medical-Büro unter der E-Mail-Adresse autism@mentetech.com wenden.

Weitere Informationen: http://www.mentetech.com/mente-home/

Neurotech International Limited ist ein Medizintechnikunternehmen mit Sitz in Australien, das über seine hundertprozentige Tochtergesellschaft AAT Research Limited auf Malta in der Forschung und Entwicklung im Bereich der Neurotechnologie tätig ist. Neurotechs vorrangige Aufgabe ist es, das Leben von Menschen mit neurologischen Beschwerden zu verbessern. Langfristig möchte das Unternehmen der weltweit führende Anbieter von erschwinglichen Neurotechnologie-Lösungen für die Nutzung zuhause und in der Klinik werden. Mit seinem Hauptprodukt Mente Autism und der dazugehörigen Plattform konzentriert sich Neurotech auf die Entwicklung und Vermarktung einer technologischen Lösung für die Diagnose und Behandlung von Autismus. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.neurotechinternational.com

Firmenkontakt
AAT Research Ltd.
Wolfgang Storf
San Gwann Industrial Estate 1
SGN3000 San Gwann
+356 21330588
info@mentetech.com
http://www.mentetech.com

Pressekontakt
PapendorfPR
Juliane Papendorf
Paul-Sorge-Str. 62e 62e
22459 Hamburg
040 76979241
mail@papendorfpr.de
http://www.papendorfpr.de

Allgemein

Autismus: Mehr Kommunikation und Interaktion durch spezielle Neurofeedback-Therapie

Weltweit erstes medizintechnisches Gerät für autistische Kinder

Autismus: Mehr Kommunikation und Interaktion durch spezielle Neurofeedback-Therapie

Die Neurofeedback -Therapie mit dem Mente Autism-Stirnband hilft autistischen Kindern (Bildquelle: AAT Research Ltd.)

Kindern mit einer Autismus-Spektrum-Störung wie dem frühkindlichen Autismus und dem Asperger-Syndrom fällt es oft schwer, sich zu konzentrieren, mit anderen Menschen umzugehen und zu kommunizieren. Betroffene Kinder und ihre Familien ziehen sich deshalb oft zurück und isolieren sich von ihrer Umwelt. Diese Isolation belastet sie aber zusätzlich. Mit Mente Autism ist jetzt ein innovatives medizintechnisches Gerät verfügbar, das schnell und unkompliziert zuhause eingesetzt werden kann und zur dauerhaften Verbesserung beiträgt. Mit einer speziell für autistische Kinder entwickelten Behandlung, die auf bewährten Neurofeedback-Methoden beruht, werden die Kinder innerhalb kurzer Zeit ruhiger, aufmerksamer und konzentrierter. Sie können besser kommunizieren und mit anderen Menschen interagieren.

Raus aus der Isolation – rein in einen „normaleren“ Alltag mit erhöhter Kommunikations- und Interaktionsfähigkeit und Zugang zu anderen Menschen: Solche Veränderungen beobachten Eltern bei ihren autistischen Kindern während der Behandlung mit Mente Autism. Mente Autism ist das weltweit erste EEG-basierte medizintechnische Gerät, das speziell für die Behandlung autistischer Kinder entwickelt wurde. Es ist sehr einfach in der Anwendung und wird zuhause eingesetzt. Dabei werden bewährte Neurofeedback-Methoden genutzt. Mente Autism hilft den Kindern, ihr Gehirn zu entspannen und sich so besser zu konzentrieren und zu fokussieren. Weil es ihnen leichter fällt, mit anderen Menschen umzugehen, verbessern sich bei vielen auch die schulischen Leistungen.

Stirnband und Kopfhörer: 1x täglich für 40 Minuten

Das Mente Autism-System besteht aus einem Stirnband mit fünf EEG-Elektroden, speziellen In-Ear-Kopfhörern, einer App fürs Tablet sowie einer auf Cloud-Technologie basierenden Software-Komponente. Das Stirnband und die Kopfhörer sollen täglich morgens für 40 Minuten getragen werden. Dabei messen die EEG-Elektroden die Gehirnströme des Kindes. Ein spezieller Algorithmus wandelt die Gehirnströme in individuelle Töne um, die das Kind über die Kopfhörer hört. Das wiederum beeinflusst die Gehirnströme. Bei autistischen Kindern sind häufig jene Gehirnströme besonders hoch, die sonst in Schlafphasen und bei Tagträumerei gemessen werden. Gehirnströme, die für Wachheit, Konzentration und Aufmerksamkeit stehen, sind bei autistischen Kindern dagegen oft außergewöhnlich niedrig. Durch die Behandlung mit dem Mente Autism-System verändern sich die Gehirnströme der Kinder. So sinken die Deltawellen, während die Alphawellen und die Betawellen ansteigen. Gleichzeitig verändert sich auch das Verhalten der Kinder. Aufmerksamkeitsdefizite und Rückzugsverhalten gehen zurück sich, Sozialverhalten und Kommunikations- und Interaktionsfähigkeit verbessern sich bei vielen Kindern schon nach einigen Wochen.

Weg aus Isolation und Stigmatisierung

Im Alltag zeigten sich diese Verbesserungen z. B. dadurch, dass Kinder, die zuvor wenig sprachen, anfingen zu sprechen und mit anderen Kindern, Eltern oder Lehrern zu kommunizieren. Sie hatten weniger Angst- und Wutanfälle, wurden ruhiger und konzentrierter. Für die betroffenen Kinder und Familien bedeuten solche Veränderungen oft eine wesentliche Veränderung ihres sozialen Lebens: Sie können wieder an Veranstaltungen teilnehmen, Freunde besuchen oder in Restaurants gehen und finden so den Weg aus der Isolation und Stigmatisierung.

Auditives Neurofeedback: Beeinflussen der Hirnströme durch Töne

Neurofeedback ist eine Form des Biofeedbacks, bei dem das EEG-Signal genutzt wird. Das Prinzip des Biofeedback ist, dem Menschen eigene unbewusste Körpersignale zurückzumelden und sie gegebenenfalls zu beeinflussen. Dafür werden oft Töne oder Computerbildschirme genutzt. Durch Biofeedback können körperliche Prozesse, wie z. B. die Herzrate, Schweißdrüsenaktivität, Blutdruck, Arteriendurchmesser und auch die Hirnströme beeinflusst werden. – Der Körper lernt auf diese Weise. Bei Mente Autism werden diese Erkenntnisse genutzt und als auditives Neurofeedback eingesetzt.

Mente Autism ist seit Ende letzten Jahres auch in Deutschland und Österreich erhältlich. Zurzeit baut der Hersteller, die Firma AAT Medical, ein Netzwerk von Ärzten und Therapeuten auf, um Eltern und Kinder mit dem Therapiesystem zu versorgen. Interessenten (Eltern, Ärzte, Therapeuten) können sich direkt an das Hamburger AAT Medical-Büro unter der E-Mail-Adresse autism@mentetech.com wenden.

Weitere Informationen: http://www.mentetech.com/mente-home/

Neurotech International Limited ist ein Medizintechnikunternehmen mit Sitz in Australien, das über seine hundertprozentige Tochtergesellschaft AAT Research Limited auf Malta in der Forschung und Entwicklung im Bereich der Neurotechnologie tätig ist. Neurotechs vorrangige Aufgabe ist es, das Leben von Menschen mit neurologischen Beschwerden zu verbessern. Langfristig möchte das Unternehmen der weltweit führende Anbieter von erschwinglichen Neurotechnologie-Lösungen für die Nutzung zuhause und in der Klinik werden. Mit seinem Hauptprodukt Mente Autism und der dazugehörigen Plattform konzentriert sich Neurotech auf die Entwicklung und Vermarktung einer technologischen Lösung für die Diagnose und Behandlung von Autismus. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.neurotechinternational.com

Firmenkontakt
AAT Research Ltd.
Wolfgang Storf
San Gwann Industrial Estate 1
SGN3000 San Gwann
+356 21330588
info@mentetech.com
http://www.mentetech.com

Pressekontakt
PapendorfPR
Juliane Papendorf
Paul-Sorge-Str. 62e 62e
22459 Hamburg
040 76979241
mail@papendorfpr.de
http://www.papendorfpr.de

Allgemein

HELP JOSELITO! – Neue Therapien für ein autistisches Kind

HELP JOSELITO! - Neue Therapien für ein autistisches Kind

Ein autistischer Junge in Mexiko, eine überforderte Familie auf der Suche nach Hilfe, ein Franzose mit einer Vision: Das sind die Zutaten für Dr. Jean Weinfelds therapeutisches Crowdfunding-Projekt „HELP JOSELITO!“. Dessen Fortbestehen hängt aber nun von Unterstützern ab, die auf https://www.gofundme.com/help-joselito-an-autistic-child gesucht werden. Joselitos innovative Therapie hat bereits erstaunliche Erfolge gezeigt, kann auch anderen autistischen Kindern helfen – und benötigt weiterhin finanzielle Unterstützung.

Joselitos therapeutisches Abenteuer begann Ende 2014. Der Sozialpädagoge Dr. Jean Weinfeld entwickelte ein umfangreiches und neuartiges Therapiekonzept, in dem er einen Psychologen und einen Rhythmus-Therapeuten aus Mexiko mit einbezogen hat. In der ersten Stufe werden Joselitos motorische und kognitive Fertigkeiten im Alltag gestärkt. Eine sinnlich-ästhetische Therapie als zweite Stufe hilft Joselito dabei, sich mittels lyrischer, Sinne „überraschender“ Reize der Außenwelt zu öffnen und mitzuteilen. Das Projekt und Therapiekonzept hat Dr. Jean Weinfeld in einem Buch festgehalten, das in vier Sprachen verfasst ist: Deutsch, Englisch, Spanisch und Französisch. Buch und kostenloses E-Book “ HELP JOSELITO! A Health and Therapy Project for a Mexican Autistic Child“ sind Ende Februar im GRIN Verlag erschienen.

Erfolge des Therapieprogramms für autistische Kinder

Joselito, dessen voller Name Jose Guillermo Águila Guerrero lautet, leidet unter einer Autismus-Spektrum-Störung (ASS). Das für ihn entwickelte Programm kann aber auch für andere Menschen mit tiefgreifenden Entwicklungsstörungen (ICD) angewandt werden. So erprobt Weinfeld eine Variante des Konzepts auch bei einem Kind mit Asperger-Syndrom.

Die therapeutischen Schwerpunkte liegen dabei auf der Förderung von Kreativität und Ausdrucksfähigkeit, darunter auch die sprachliche. Erste Erfolge erzielte ein klassisches logopädisches Sprachtraining. Seine motorischen Fähigkeiten und Koordination trainiert Joselito mithilfe einer kombinierten Bewegungs-, Rhythmus- und Musiktherapie, also mit Tanzen, Trommeln und Klavierspielen. Dabei lernt er auf spielerische Art mit anderen Leuten zu interagieren und sich im Alltag zurechtzufinden – ohne Stress und Zwang. Im Rahmen des sinnlich-ästhetischen Teilkonzepts finden nun zudem Ausflüge mit Joselito und seinen Eltern statt. Joselitos Therapieerfolge sind auf Facebook in zahlreichen Videos dokumentiert: https://www.facebook.com/Help-Joselito-1722097254768537/

Doch ohne die Hilfe weiterer Spender können Dr. Weinfeld und Joselitos Therapeuten das Konzept nicht weiterentwickeln. Helfen Sie mit! https://www.gofundme.com/help-joselito-an-autistic-child

Der Autor und Initiator

Dr. Jean Weinfeld, Autor und Gründer des Projekts „HELP JOSELITO!“, war Jahrzehnte lang in der interkulturellen Pädagogik tätig. Der gebürtige Franzose lebt heute in Deutschland und veröffentlichte bereits mehrere Fachbücher in Französisch, Deutsch und Spanisch. Er reist regelmäßig nach Mexiko, um zusammen mit den Therapeuten vor Ort das Programm weiterzuführen und zu erweitern. Anregungen und Kommentare dazu, z.B. via Chat oder Mail, sind herzlich willkommen.

Der GRIN Verlag publiziert seit 1998 akademische eBooks und Bücher. Wir veröffentlichen alle wissenschaftlichen Arbeiten: Hausarbeiten, Bachelorarbeiten, Masterarbeiten, Dissertationen, Fachbücher uvm.

Kontakt
GRIN Verlag / Open Publishing GmbH
Janine Linke
Nymphenburger Str. 86
80636 München
+49-(0)89-550559-27
presse@grin.com
http://www.grin.com

Allgemein

Weiterbildung „Menschen mit Autismus begleiten“

Umfangreicher Kurs aktuell mit 30 % Ermäßigung

Weiterbildung "Menschen mit Autismus begleiten"

(Bildquelle: @bigstock)

In allen sozialen Einrichtungen, in der Schule und auch im Arbeitsleben treffen Menschen auf Menschen mit Autismus. Es handelt sich hierbei nicht um eine Erkrankung. Aber was ist Autismus eigentlich? Was unterscheidet Autisten von Menschen mit Asperger Syndrom? Hier gibt es beispielsweise keine Unterscheidung mehr. „Man spricht nur noch von der Autismusspektrumstörung.“ erläutert Melanie Euler, Autorin und Dozentin des Kursangebotes. „Denn so vielfältig die Menschen sind, so vielfältig sind auch auch autistische Menschen. Sie benötigen vor allem Verständnis.“ Melanie Euler ist Bildungswissenschaftlerin und Integrative Lerntherapeutin. In Schlüchtern führt sie eine eigene Praxis für Lerntherapie und Pädagogik. Hier stellt sie häufig fest, dass es viele Fragen zum Thema Autismus gibt. Was verbirgt sich hinter „Autismus“ und wie kann ich mit den Menschen umgehen? Lehrer möchten sie in die Klasse integrieren, helfen im Schulalltag zurecht zu kommen. Erzieher in der Kita benötigen Unterstützung im Umgang damit, ebenso wie betroffene Eltern, Geschwister oder der Freundeskreis. Nicht selten wird die Diagnose erst im Erwachsenenalter gestellt. Dadurch entstehen häufig Fragen und Unsicherheiten im Umfeld. „Daraus ist die Idee für den Kurs entstanden.“ Melanie Euler entwickelte ein Kurskonzept, das gut neben Studium, Beruf und Familie funktionieren kann. „Menschen mit Autismus begleiten“ – der Kurs ist in vier Module gegliedert, die intensiv in die Thematik einführen und in erster Linie ein Ziel haben: Verständnis. „Denn nur, wer Autismus versteht, kann bedürfnis- und ressourcenorientiert mit autistischen Menschen umgehen“, betont Melanie Euler. Das Angebot kann ab sofort mit 30 % Ermäßigung gebucht werden. Genaue Informationen gibt es auf der Homepage www.weiterbildung-autismus.de

Die PAIDEIA Lernwerkstatt ist eine Bildungseinrichtung in Schlüchtern. Das liegt zwischen Frankfurt am Main und Fulda. Hier dreht sich alles um das Lernen und Lehren. Unser Schwerpunkt liegt im Bereich der Lerntherapie, Lernstörungen und Entwicklungsstörungen. Wir bieten Integrative Lerntherapie, sowie Individuelle Förderung für Klienten jeden Alters. Verschiedene Kurse & Workshops, Lerntraining, sowie Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte sollen Lernende unterstützen. Dabei achten wir besonders darauf die Freude am Lernen zu wecken und Potenziale zu entfalten. Wir möchten, dass viele Menschen das passende Angebot finden können und die eigenen Fähigkeiten entdecken.

Kontakt
PAIDEIA Lernwerkstatt
Melanie Euler
Höbäckerweg 3
36381 Schlüchtern
06661-6088435
melanie.euler@lernwerkstatt-schluechtern.de
http://www.lernwerkstatt-schluechtern.de

Allgemein

Ein tolles Buch ist auf dem Markt! SPONK – ZEITREISEN MIT GEDANKEN

Jonas Anonymus. Zukunft trifft Vergangenheit

Ein tolles Buch ist auf dem Markt!    SPONK - ZEITREISEN MIT GEDANKEN

Wo kommen wir her? Wo gehen wir hin? Hat die Generation-Klick eine Zukunft?

Romane & Erzählungen, Lernen & Nachschlagen, Science Fiction, Fantasy & Horror
Belletristik. Genre- und schubladenfrei. Zeitlos.
Der goldene Schnitt, zwischen Wissensvermittlung und spannender Unterhaltung.
Abenteuer, Fantasy, Science-Fiction, Bildung.

Jonas, ein mutiger 15-jähriger Junge, erlebt durch eine mysteriöse Tonfigur und die Kraft seiner Gedanken, aufregende Zeitreisen.
Gott erschuf einen Menschen aus Ton. Jonas erschuf seinen Sponk. Fantasie oder Wirklichkeit?
In seiner Gegenwart ist Jonas Autist. Auf seinen Reisen in seine Parallelwelten, in seine Vergangenheit und Zukunft, ist er das nicht. Er verändert sich, durch seine Zeitreisen.
Er hebt die Vergänglichkeit auf und gestaltet seine und unsere Zukunft. Unser Leben sieht Jonas mit ganz anderen Augen, aus einem anderen Licht. Er will es schützen.
Dies ist ein Buch, das man beim Lesen spürt. Haben Sie schon einmal ein Buch gespürt?
Gespickt mit Allgemeinbildung. Komprimiertes Wissen aus: Philosophie, Religion, Astronomie, Wissenschaft und Weltgeschichte, um unsere Wurzeln zu verstehen. Reich und spannend, wie das ganze menschliche Leben.
Dieses Buch ist keiner Gruppe, keiner Schublade gewidmet. Nein, es ist uns, den Menschen gewidmet.
Hat die Generation-Klick, haben Menschen Zukunft?
Und unsere Zeit tickt, unaufhörlich und gnadenlos.

5.0 von 5 Sternen5 Sterne für Sponk
Von Zehra Anders am 23. Januar 2016

Ich hatte im vergangenen Jahr das Vergnügen, diese Geschichte schon vor der Veröffentlichung lesen zu dürfen.
Schon damals sagte ich dem Autor, dass dieses Buch es wert ist, verbreitet zu werden. Nun endlich ist es vollbracht.
Dies ist keine normale Lektüre, sondern ein Kunstwerk. Ich hoffe, das erkennen die Leser.
Es könnte etwas an Sophies Welt erinnern und ist doch ganz anders.
Der Autor nimmt uns mit auf eine ganz besondere Zeitreise.
Dabei gibt er dem Leser Zeit zum nachdenken und nimmt ihn mit. Sponk könnte Kult werden.
Von mir ganz klar 5 Sterne. Ich bin mir sicher, dieses Werk wird seine Fans finden. Ich bin einer davon.
Bravo Pat Brave. Bin mir sicher, es werden viele Leser ebenso sehen. Sei stolz auf dich.

5.0 von 5 SternenDie Kraft der Gedanken – absolut coole Zeitreise
Von Ulrike Blatter am 18. Februar 2016

Zum Einstieg in diese Rezension muss ich erzählen, was mich zur Künstlerin machte. Ich erinnere mich genau: mit etwa vier (!) Jahren betrachtete ich im Museum ein Bild von Chagall. Blau in Blau, am oberen Bildrand kopfüber ein gelber Ziegenbock, man kennt das. Als Kind stellte ich fest: „Das geht doch nicht – eine gelbe Ziege, die vom Himmel oben runterhängt.“ – „Doch das geht“, belehrte mich mein Vater. „Künstler dürfen alles.“ – Dieser Satz ist mir geblieben und kam mir wieder in den Sinn als ich „SPONK“ las, die Geschichte des zeitreisenden Autisten Jonas. Die Figur eines norddeutschen Autisten mit trockener, hanseatisch schnörkelloser, kühl distanzierter Ausdrucksweise schafft zugegebenermaßen zuerst eine innere Distanz des Lesers zum Protagonisten, aber dies „Kühle“ ist unbedingt notwendig als (literarischer) Gegenpol zu der total irren Sturzfahrt durch Zeit, Raum und abendländische Philosophie, auf die uns der Autor hier mitnimmt. Kunstvoll führt er uns durch verschiedene Ebenen, Begegnungen mit längst Verstorbenen inklusive, beantwortet die alte Frage danach, ob man die Vergangenheit mit dem Wissen um die Zukunft verbessern könnte und erschafft zahlreiche Parallel-Universen. Dem Leser wirbelt dann vielleicht der Kopf, aber erstaunlicherweise verliert er nie den Überblick. Hanseatisch cool eben – und Jonas rückt mit jedem Kapitel näher, wird einfühlbarer und zu dem Jungen, der er sein könnte. Als Autist hat er natürlich einen breiten Überblick über Philosophie, Literatur und auch die Ikonographie des Rock „n Roll – hier hätte ich mir manchmal etwas weniger Zitat und etwas mehr konkretes Erleben im Beispiel gewünscht, aber – geschenkt! Dieses Buch ist ein Gesamtkunstwerk und ich wünsche ihm viele Leser. Genauso wie Jonas sagt: Er denkt literal, nicht lateral.

Buch bei tredition GmbH

Autorenblog, News, Witz, Satire, Info, Community, Social Media, 1-Klick! Romane & Erzählungen, Lernen & Nachschlagen, Science Fiction, Fantasy. Belletristik. Genre- und schubladenfrei. Zeitlos. Der goldene Schnitt, zwischen Wissensvermittlung und spannender Unterhaltung. Abenteuer, Fantasy, Science-Fiction, Bildung. Jonas, ein mutiger, autistischer 15-jähriger Junge, erlebt durch eine mysteriöse Tonfigur und die Kraft seiner Gedanken, aufregende Zeitreisen.

Firmenkontakt
Autorenblog
Pat Brave
Schäferredder 10
22395 Hamburg
04087998723
patbrave@web.de
http://woerterarsch.blogspot.de/

Pressekontakt
Autorenblog
Roland Maack
Schäferredder 10
22395 Hamburg
04087998723
patbrave@web.de
http://woerterarsch.blogspot.de/

Allgemein

Mit Menschlichkeit zum Erfolg

Die Industrie und Handelskammer nominiert die velian GmbH für den niedersächsischen „Wirtschaftspreis Mittelstand und Handwerk“

Mit Menschlichkeit zum Erfolg

Braunschweig, 28.08.2015. Nicht zum ersten mal bekommt die velian GmbH aus Braunschweig wegen ihres prosozialen Engagements öffentliches Interesse in Form von Pressemeldungen und einer Vielzahl von Initiativbewerbungen. Die Softwareschmiede zählt zu den erlesenen niedersächsischen Arbeitgebern, die sich berufen fühlen, aus „Außenseitern“ Insider zu machen. Und das mit nachweislichem Erfolg. Was nicht zuletzt dazu führt, dass die Industrie und Handelskammer die velian GmbH für den niedersächsischen „Wirtschaftspreis Mittelstand und Handwerk“ vorschlägt.

Hintergrund der Nominierung ist die Integration von zwei autistischen jungen Menschen in das Software Entwicklungsteam der Firma, welches unter Anderem hochwertige Dienstleistungen für global Player wie Volkswagen, Audi oder Siemens erbringt. Die zwei jungen Männer konnten ihre Ausbildung zum „Fachinformatiker für Anwendungstechnik“, nach einem einjährigen Betriebspraktikum, im August 2012 beginnen.

„Potential steckt in jedem Menschen.“, so Geschäftsführer Christian Nolte. „Hierbei gilt es, den Blick auf die bereits vorhandene Begabung des Mitarbeitern zu fokussieren, nicht auf seine Defizite. Unsere Philosophie diesbezüglich heißt Stärken erkennen und einsetzen.“ fügt er hinzu. Herr Nolte ist ein Befürworter von offenen und integralen Arbeitsstrukturen, welche zu großartigen Entfaltungsmöglichkeiten führen, auch bei autistischen Kollegen. Und der Erfolg der velian GmbH gibt ihm recht. Die engagierten Mitarbeiter bringen ihre vielfältigen Talente zum Wohle der zufriedenen Kunden voll zum Einsatz.

Die velian GmbH ist ein in Braunschweig ansässiges IT-Unternehmen, dass sich auf die Entwicklung kundenspezifischer Softwareanwendungen und agilem Projektmanagement fokussiert hat. Die Firma ist hauptsächlich für Klientel aus der Industrie und Mittelstandsunternehmen tätig.

Kontakt
velian GmbH
Andre Fedorow
Frankfurter Strasse 4
38122 Braunschweig
+49 531 22 43 489 0
info@velian.de
http://www.velian.de