Tag Archives: Automatisierung

Allgemein

all about Automation 2019: TDK steigert industrielle Wertschöpfung mit Automatisierungslösungen in Unternehmen

all about Automation 2019: TDK steigert industrielle Wertschöpfung mit Automatisierungslösungen in Unternehmen

(Mynewsdesk) Auf der Fachmesse „all about automation“ präsentiert TDK Technische Dienste Kleinschmidt GmbH am 16. und 17. Januar 2019 Anwendungsbeispiele für industrielle Automatisierungstechnik. Das Unternehmen aus Neumünster zeigt in Hamburg-Schnellsen am Messestand 329 Systeme und Komponenten für das Retrofit von Anlagen sowie Software und Engineering für neue Projekte.

Die Anforderungen von Automatisierungslösungen im Kontext von Industrie 4.0 stehen auf der „all about automation“, der Fachmesse für Automation im Norden, im Mittelpunkt. Die Messe richtet sich an Automatisierungsanwender, Entscheidungsträger, Spezialisten und Techniker aus Konstruktion & Entwicklung, Projektierung & Planung, Produktion & Wartung, Unternehmensleitung und Einkauf. Die Messe in Hamburg bietet eine ideale Gelegenheit, intensive und technische Gespräche zu führen.

Die Messebesucher erwartet im Obergeschoss der Messehalle am Stand 329 bei TDK Technische Dienste Kleinschmidt GmbH ein Messestand mit Platz für persönliche Gespräche und interessante Exponate. Der Fokus liegt auf der Modernisierung und Automatisierung bestehender Anlagen. Gerade im Mittelstand ein immer wieder geäußertes Anliegen. Dahinter steht der Wunsch, Produktivitätssteigerungen ohne hohe Neuinvestitionen zu erzielen. Ob moderne Inprozess-Messsysteme, Werkzeugbruchkontrollen, Visualisierungssysteme oder neue Steuerungstechnik, TDK unterstützt Unternehmen, moderne Technologien in bestehende Anlagen zu integrieren. So werden Auftragsspitzen im Mehrschichtbetrieb durch Automatisierungslösungen abgedeckt, ohne den Personalstand verändern zu müssen.

Neben den Produktionsanlagen ist ein weiterer Schwerpunkt der Werkstücktransport. In der Praxis zeigt sich, dass durch die Automatisierung die Taktzeit gegenüber dem manuellen Transport gesteigert und die Stückkosten reduziert werden. Michael Krause, Geschäftsführer von TDK Technische Dienste Kleinschmidt GmbH, stellt fest: „Häufig kann bereits mit einfach gestalteten und kostengünstigen Be- und Entladesystemen oder Verkettungssystemen Abhilfe geschaffen werden. Als Entwickler und Hersteller der Lösungen kennen wir die Herausforderungen unserer Kunden sehr genau. Gemeinsam mit unseren Kunden analysieren wir die jeweiligen Bedarfe und realisieren die optimale Automatisierungslösung für die individuelle Anforderung. Wir freuen uns darauf der Fachmesse in Hamburg-Schnellsen in den intensiven Dialog mit unseren Gästen gehen zu können.“

Über TDK Technische Dienste Kleinschmidt GmbH

Seit 1995 begleitet die Unternehmensgruppe TDK – Technische Dienste Kleinschmidt GmbH ihre Kunden in der
produzierenden Industrie über die komplette Wertschöpfungskette. Ob als technischer Dienstleister von der Inspektion über die Wartung bis hin zur Instandsetzung von Maschinen und Anlagen oder bei der Überholung, Modernisierung und Automatisierung von Maschinen und Anlagen. TDK bieten einen kompletten Service aus einer Hand.
TDK hilft in allen Belangen, die das Umfeld der Maschinen betreffen. Von der Erfüllung gesetzlicher Nachweispflichten zum Schutz von Menschen, Umwelt und Gerät vor technischen Gefahren oder Handhabungsfehlern, DGUV- und UVV-Prüfungen, Projektierung oder Service von Industrie-Luftfilteranlagen, Instandhaltung gebäudetechnischer Anlagen sowie Metallbauarbeiten – ein Ansprechpartner für alle aufkommenden Fragen. Mit einem interdisziplinären Team von mehr als 170 Mitarbeitern agiert TDK von den beiden Standorten in Norddeutschland und in der Slowakei mit kompetenter Beratung, persönlicher Betreuung, schnellen Reaktionszeiten für einen reibungslosen Service.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Deutsche Marketing Consulting

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/kspba2

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/multimedia/all-about-automation-2019-tdk-steigert-industrielle-wertschoepfung-mit-automatisierungsloesungen-in-unternehmen-35059

Wir begleiten unsere Kunden in allen Fragen der Unternehmenskommunikation. Deutsche Marketing Consulting ist ein inhabergeführtes Beratungsunternehmen und eine branchenübergreifende Kommunikationsagentur mit Schwerpunkt im Bereich business-to-business. Wir verstehen uns als Unternehmensberater, jedoch konzentriert auf alle Bereiche der Kommunikation und begleiten unsere Kunden von der strategischen Beratung über die Entwicklung neuer Geschäftsfelder bis zur operativen Umsetzung und Realisierung der entwickelten Konzepte. Wir suchen die inhaltliche Auseinandersetzung mit den Branchen unserer Auftraggeber aus dem Mittelstand und in Verbänden. Auch mit knappen Budgets erreichen wir in hart umkämpften Märkten die gesteckten Ziele. Wir pflegen den partnerschaftlichen Umgang mit unseren Kunden, deren Vertrauen wir mit Kompetenz, Authentizität und persönlichem Stil gewinnen. Wir sind überzeugt von Teamarbeit und Networking, wir bringen Menschen und Unternehmen zusammen – und weiter voran.

Unser Portfolio reicht von der alltäglichen Pressearbeit bis hin zu ausgefeilten Strategiekonzepten: Positionierung, interne und externe Kommunikation, Periodika, Broschüren, Prospekte, Pressearbeit, Business Development, Vertriebsunterstützung, Partnergewinnung, Webkommunikation, Social Media, Veranstaltungen und Messen.

Unsere bestehenden Kunden stammen aus verschiedensten Branchen und variieren vom Klein- bis hin zum mittelständischen Großunternehmen. Unsere Beratung setzt strategisch dort an, wo Entscheidungen getroffen werden, bei der Unternehmensleitung. Die Umsetzung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den Fachbereichen.

Firmenkontakt
Deutsche Marketing Consulting
Hans Kemeny
Westring 21
23626 Ratekau
+4945042158570
hans.kemeny@deutsche-mc.de
http://www.themenportal.de/multimedia/all-about-automation-2019-tdk-steigert-industrielle-wertschoepfung-mit-automatisierungsloesungen-in-unternehmen-

Pressekontakt
Deutsche Marketing Consulting
Hans Kemeny
Westring 21
23626 Ratekau
+4945042158570
hans.kemeny@deutsche-mc.de
http://shortpr.com/kspba2

Allgemein

NewTec auf der SPS IPC Drives 2018 in Nürnberg

Plattformlösungen für sichere Antriebe, Batteriemanagement und IoT

Pfaffenhofen a. d. Roth, 20. November 2018. Die NewTec GmbH, Spezialist für sicherheitsrelevante elektronische Systeme, informiert auf der diesjährigen SPS IPC Drives vom 27.11. bis 29.11.2017 in Nürnberg über seine Angebote für die Automatisierung (Stand 5-147 in Halle 5). Highlights des Messeauftritts sind Plattformlösungen für sichere Antriebe (NTSafeDrive), Batteriemanagementsysteme (NTBMS) und IoT-Anwendungen (NTSecureCloudSolutions).
Auf der internationalen Fachmesse für digitale Automatisierung informieren dieses Jahr rund 1.700 Aussteller über Produkte, Innovationen und Trends der Branche. Als Spezialist für Functional Safety und Embedded Security bietet NewTec ein umfassendes Portfolio von Services und Lösungen für Automatisierung und Digitalisierungsprojekte – von der Strategie- und Technologieberatung über individuelle Entwicklungsleistungen bis hin zu vorzertifizierten Plattformen für die sichere Hard- und Software-Entwicklung. Auf der SPS IPC Drives 2018 wird NewTec drei Plattformlösungen im Detail vorstellen: die Safety-Entwicklungsplattform NTSafeDrive für sichere Antriebe, die Batteriemanagement-Plattform NTBatteryManagementSystem und eine Plattform für sichere IoT-Anwendungen.
NTSafeDrive unterstützt als generische „Ready-to-copy“-Plattformlösung Hersteller von Elektroantrieben bei der Integration erweiterter Sicherheitsfunktionen bis SIL 3. Das Zusatzmodul bietet redundant implementierte Überwachungslogik, Fehlererkennung und Diagnosefunktionen und kann direkt auf Drehmoment-, Drehzahl- und Bremssteuerung des Antriebs zugreifen. NTSafedrive unterstützt alle in der Safety-Norm IEC 61800-5-2 beschriebenen Sicherheitsfunktionen und erlaubt es mittelständischen Herstellern, ihren Entwicklungsaufwand zu reduzieren und Wettbewerbsnachteile gegenüber großen Anbietern wettzumachen.
Mit NewTecs NTBMS können Batteriehersteller schnell und kostengünstig ISO-26262- und ASIL-C-konforme Lösungen für ein sicheres und zuverlässiges Management von Starter- und Hilfsbatterien (Auxiliary Batteries) bereitstellen. Die Plattform umfasst Funktionen für die Überwachung der Batteriezellen, die Messung von Batteriestrom, Temperatur, Lade-(SoC) und Batteriezustand (SoH), ein passives Cell-Balancing sowie Crash Detection. Die Kommunikation mit anderen Steuergeräten ist per LIN- und CAN-Schnittstellen möglich.
Unternehmen, die von den Potenzialen des Internet of Things (IoT) profitieren wollen, unterstützt NewTec mit seinen NTSecureCloudSolutions – Services und Lösungen für den kompletten Lebenszyklus eines IoT-Produktes von der Ideenfindung und Geschäftsfeldanalyse über die Produktentwicklung bis hin zu Integration und Betrieb. Kern der NTSecureCloudSolutions ist eine schlüsselfertige IoT-Plattform zertifizierter sicherer Hard- und Softwarelösungen für IoT-Endgeräte bzw. Sensorknoten (NTSecureDevices), IoT-Gateways (NTSecureGateway) sowie Cloud-Anwendungen (NTSecureCloud). Damit können schnell und mit wenig Aufwand IoT-Anwendungen realisiert werden, bei denen es von Anfang an auf höchste Sicherheit ankommt, von Industrie-4.0-Szenarien bis hin zu Anwendungen für E-Mobilität, E-Health oder Facility-/Windpark-Management.

NewTec ist ein führender Spezialist für Functional Safety und Embedded Security in den Bereichen Medizintechnik, Industrie sowie Automotive & Transport. Das Unternehmen begleitet seine Kunden bei ihrer digitalen Transformation, berät sie in Sicherheitsfragen und unterstützt sie bei der Entwicklung und Einführung neuer Geschäftsmodelle und innovativer Produkte.
NewTec bietet umfassende Leistungen und Lösungen für den gesamten Produkt-Lebenszyklus: ganzheitliche Technologieberatung, Know-how-Transfer und Safety- und Security-Konzepte, maßgeschneiderte Hard- und Software-Entwicklung, Cloud-Lösungen, Plattformen und sofort einsatzfertige Lösungen für sichere Produktentwicklungen sowie Unterstützung bei Markteinführung und Zulassung.
Gegründet 1986, verfügt NewTec über mehr als drei Jahrzehnte Projekt-Erfahrung bei der Umsetzung komplexer Sicherheitsanforderungen. Das Unternehmen beschäftigt heute über 190 Mitarbeiter an sechs Standorten in Pfaffenhofen a. d. Roth, Bremen, Freiburg, Mannheim, Friedrichshafen und Taipeh/Taiwan.

Firmenkontakt
NewTec GmbH
Katja Neun
Buchenweg 3
89284 Pfaffenhofen a.d. Roth
+49 7302 9611-721
+49 7302 9611-99
katja.neun@newtec.de
http://www.newtec.de

Pressekontakt
unlimited communications marketing gmbh berlin
Ernst Nill
Rosenthaler Str. 40-41
10178 Berlin
+49 30 280078 20
+49 30 280078 11
enill@ucm.de
https://www.ucm.de

Allgemein

Automatisierung in der Lebensmittel-Industrie

Automatisierung in der Lebensmittel-Industrie

Der OPC Router von inray verbindet Komponenten der Automation mit der IT (Bildquelle: inray Industriesoftware GmbH)

Mit dem OPC-Router als Client-Software für OPC DA und OPC UA richten die Verantwortlichen an einer grafisch-interaktiven Bedieneroberfläche vielfältige Verbindungen zwischen SPS, Sensoren und Aktoren, RFID- und Barcode-Lesern sowie Waagen und Etikettendruckern ein oder verknüpfen diese mit SQL-Datenbanken und übergeordneter ERP-Software. In wenigen Schritten gelangen sie zu effizienten Prozessen, die hohe Sicherheit mit vollständiger Rückverfolgbarkeit verbinden. Ein automatischer Prozess bei der Milchannahme beginnt mit der Anmeldung des Fahrers per RFID oder Barcode. Die Fahrzeugwaage schickt das aktuelle Gewicht, eine Probe für das Labor wird etikettiert – das Labor schickt seine Freigabe per Telegram Messenger, SMS oder E-Mail zurück. Der richtige Tank wird zugewiesen und der Wareneingang in der Warenwirtschaft protokolliert. Selbst die vorschriftsmäßige Reinigung nach dem Abtanken kann überwacht und dokumentiert werden.
Hersteller wie Betreiber von Verpackungsanlagen nutzen den OPC Router zur Ankopplung der Anlagen an ERP-Systeme wie SAP. Auf einfache Weise lassen sich Stammdaten mit aktuellen Chargennummern und Wiegedaten für den Etikettendruck kombinieren. Ebenso einfach werden Produktionsergebnisse, Halbfertigwaren und Abfälle zurück an die Warenwirtschaft gemeldet. Die Optionen reichen von bidirektionalen Datenübergaben für einzelne Prozesse oder Dokumentationszwecke bis zu vollständigen Automatisierungslösungen einschließlich Predictive Maintenance.
Wer sich um die Zertifizierung nach dem International Featured Standard (IFS) bemüht oder seine Prozesse danach ausrichten möchte, dem eröffnet der OPC Router zahlreiche Möglichkeiten. So können zur Erfüllung der Verpackungsverordnung notwendige Angaben aus beliebigen Quellen gesammelt und einem automatischen Etikettendruck zugeführt werden. Listen und Dokumente entfallen, da beliebige Werte und Prozessschritte fehlerfrei in Datenbanken dokumentiert werden können.
Die Automatisierung von Transportbändern mit Quittungs- und Kontrollfunktionen gelingt ebenso, wie die automatische Verzielung und Einlagerung in Kühlräume oder automatische Hochregallager.
Die vielfältigen Prozesse kundenspezifischer Anlagen in der Lebensmittel-Produktion lassen sich mit dem OPC Router einfach, flexibel und kostengünstig automatisieren. Die strengen Dokumentationsverpflichtungen erfüllen die Betriebe dann ohne weiteren Aufwand nebenbei.
Die Version 4.9 des OPC Routers wird auf der Fachmesse SPS IPC Drives in Halle 6, am Gemeinschaftsstand Automation meets IT 6-150-V von inray vorgestellt. Testversionen finden sich unter www.opc-router.de

Über inray
Als einer der führenden Spezialisten für Industriesoftware hat sich die inray Industriesoftware GmbH seit über 20 Jahren am Markt für MES/SCADA, LIMS und MDE/BDE-Systeme etabliert. Auf der Basis eigener Software-Produkte werden kundenspezifische Lösungen einschließlich Beratung, Planung, Umsetzung und Schulung angeboten. Seit zehn Jahren ist inray als „Preferred Distributor“ der bevorzugte Kepware-Vertriebspartner für Deutschland und bietet auch Inbetriebnahme und Schulungen, durchgeführt von zertifizierten Kepware-Trainern, als Dienstleistung an. Darauf aufbauend wurde inray 2017 ThingWorx-Partner von PTC (Parametric Technology GmbH) und realisiert nun auf dieser größten Plattform für das Internet der Dinge (IoT) ganzheitliche Lösungen in der Fertigungs- und Lebensmittelindustrie.
Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.inray.de

Firmenkontakt
inray Industriesoftware GmbH
Daniela Gebauer
Holstenstraße 40
25560 Schenefeld
+49 (0) 4892 89008-0
+49 (0) 4892 89008-10
info@inray.de
http://www.inray.de

Pressekontakt
hightech marketing e.K.
Wolfgang Stemmer
Innere Wiener Straße 5
81667 München
+49 89 / 459 11 58-31
wolfgang.stemmer@hightech.de
http://www.hightech.de

Allgemein

Neues Release von Parasoft JTest mit statischer Codeanalyse und Modultests jetzt verfügbar- Fokus auf Quality@Speed

Parasoft steigert Softwarequalität durch automatische Identifikation der Auswirkungen von Softwareänderungen während der Entwicklung

Neues Release von Parasoft JTest mit statischer Codeanalyse und Modultests jetzt verfügbar- Fokus auf Quality@Speed

Monrovia (USA)/Berlin, 7. November 2018 – Parasoft, führendes Unternehmen im Bereich der automatischen Softwaretests und auf dem Continuous-Quality-Sektor, gibt die Verfügbarkeit seines neueste Release (10.4.1) von Parasoft Jtest bekannt. Diese integrierte Java-Entwicklungstestlösung mit statischer Codeanalyse und Modultests ermöglicht es Anwendern, ihren Fokus auf die im Produkt auftretenden Codeänderungen zu richten, um die Qualität zu gewährleisten.

Die im neuen Release von Parasoft Jtest enthaltenen Verbesserungen unterstützen User dabei,
-die Auswirkungen von Änderungen sofort zu verstehen, indem die während der aktiven Entwicklung mit Codeänderungen verbundenen Risiken analysiert, bewertet und eliminiert werden;
-die für das Release gesetzten Code-Coverage-Vorgaben zu erreichen, indem die JUnit-Testsuiten umfassend genutzt und durch Testfall-Cloning und automatische Datenmutation auf weitere Anwendungsfälle ausgedehnt werden;
-für die Integration in ihre Entwicklung zu sorgen, mit umfassender Unterstützung der neuesten Versionen von IntelliJ und Eclipse, Java 9 & 10 sowie Mockito und PowerMock 2.0.

Entwickler können jetzt in Echtzeit und direkt in ihrer IDE nachvollziehen, welche Tests sie entsprechend den lokalen Quellcode-Änderungen ausführen müssen, um sich anschließend rein darauf zu beschränken. Diese umgehende Rückmeldung steigert das Vertrauen in den Code und die Produktivität des Workflows, indem Entwickler eine ebenso effiziente wie gründliche Möglichkeit erhalten, ihre Codeänderungen noch vor dem Einchecken zu testen.
Die gleiche Fähigkeit lässt sich im CI-Prozess nutzen, um die Rückkoppelschleife zwischen Entwicklung und Test zu verbessern und den Build- und Verifikationsprozess zu beschleunigen. Hierzu werden automatisch nur die von den Änderungen betroffenen Tests identifiziert und ausgeführt, anstatt sämtliche Tests neu auszuführen.

Mit Jtest 10.4.1 können Entwicklungsteams bei auftretenden Änderungen mehr Anwendungsfälle abdecken, indem die Modultest-Suiten automatisch aufgestockt werden, und zudem ihre bestehenden Test-Suites zum Klonen von Modultests nutzen. In der neuen Version kann Jtest jetzt überdies die Testdaten innerhalb dieser Tests automatisch mutieren, um auf einfachen Knopfdruck die bisher ungeprüften Bereiche des Codes abzudecken.

In der modernen digitalen Wirtschaft sind Unternehmen gefordert, ihre Software ohne Abstriche bei Qualität schneller auf den Markt zu bringen. Weil es im Streben nach Quality@Speed täglich zu Änderungen am Code kommt, erhält das schnelle und gründliche Testen dieser Änderungen höchste Priorität. Ohne effiziente, automatisierte Prozesse kommt es hier unweigerlich zu Engpässen, die die Ablieferung verzögern und somit direkten Einfluss auf das Geschäft des Unternehmens haben können.

Details zu Jtest stehen unter www.parasoft.com/jtest

Parasoft bietet innovative Lösungen, die zeitaufwändige Testaufgaben automatisieren und dem Management intelligente Analysen an die Hand geben, um den Fokus auf das Wesentliche zu legen. Die Technologien von Parasoft reduzieren den Zeit-, Arbeits- und Kostenaufwand für die Auslieferung sicherer, zuverlässiger und standardkonformer Software. Dies geschieht durch die Integration von statischen und Laufzeit-Analysen, Unit-, Funktions- und API-Tests sowie Service-Virtualisierung. Parasoft unterstützt Software-Unternehmen bei Entwicklung und Implementierung von Anwendungen in den Märkten Embedded, Enterprise und IoT. Mit Testtools für Entwickler, Reports/Analysen für das Management und Datenübersichten für Führungskräfte unterstützt Parasoft den Erfolg von Unternehmen in den strategisch wichtigsten modernen Entwicklungsinitiativen – Agile, Continous Testing, DevOps und Security.

Firmenkontakt
Parasoft Corp.
Erika Barron
E. Huntington Drive 101
91016 Monrovia, CA
001 (626) 256-3680
parasoft@lorenzoni.de
http://www.parasoft.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni
Landshuter Straße 29
85435 Erding
+49 8122 559 17-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Maschinenbau

Rockwell Automation ernennt Susana Gonzalez zur Präsidentin für die EMEA-Region

Rockwell Automation ernennt Susana Gonzalez zur Präsidentin für die EMEA-Region

Susana Gonzalez (Bildquelle: @ Rockwell Automation)

Düsseldorf, 14. November 2018 – Rockwell Automation Inc. (NYSE: ROK) ernennt Susana Gonzalez zur Präsidentin der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA). Sie wird damit die erste weibliche EMEA-Präsidentin von Rockwell Automation. Susana Gonzalez wird für die Umsetzung der Wachstums- und Kundenstrategie des Unternehmens sowie für die Leitung der Handels- und Vertriebsorganisation verantwortlich sein.

Susana Gonzalez war zuletzt Vizepräsidentin für den regionalen Vertrieb in Europa von Rockwell Automation. Bevor sie zu Rockwell Automation kam, leitete sie den Vertrieb für industrielle Automatisierung und Steuerung in Europa für ein globales Technologie- und Produktionsunternehmen. Gonzalez hat mehr als 15 Jahre Erfahrung in der erfolgreichen Leitung von Produktmanagement- und Vertriebsorganisationen in multinationalen Unternehmen.

Susana Gonzalez wird ab dem 1. Januar 2019 Thomas Donato ablösen. Donato wurde, ebenfalls mit Wirkung zum 1. Januar 2019, zum Senior Vice President Sales and Marketing befördert. „Susana Gonzalez ist eine starke global agierende Führungspersönlichkeit mit Erfahrung in Europa, Nordamerika und Asien. Ihre breite internationale Erfahrung und ihre außerordentlichen Führungsqualitäten, die sie seit ihrem Eintritt bei Rockwell Automation bewiesen hat, machen sie zur idealen Verantwortlichen, um das Wachstum in der EMEA-Region voranzutreiben“, sagt Thomas Donato.

Susana Gonzalez hat einen Bachelor-Abschluss in Betriebswirtschaft von der Asturias Business School und der San Francisco State University, einen Master-Abschluss in Betriebswirtschaft von der San Francisco State University und nahm an mehreren Programmen zur Führungskräfteentwicklung teil. Im Laufe der Zeit wird Susana Gonzalez von Deutschland in die EMEA-Zentrale von Rockwell Automation nach Brüssel wechseln.

Rockwell Automation, Inc, weltgrößter spezialisierter Anbieter von industriellen Automatisierungs- und Informationslösungen, unterstützt seine Kunden dabei, produktiver und nachhaltiger zur produzieren. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Milwaukee, Wisconsin, U.S.A., beschäftigt etwa 23.000 Mitarbeiter in mehr als 80 Ländern.

Folgen Sie Rockwell Automation auf Twitter @ROKAutomationDE, Xing und LinkedIn

Firmenkontakt
Rockwell Automation
Tanja Gehling
Parsevalstraße 11
40468 Düsseldorf
0211 41533 0
rockwellautomation@hbi.de
http://www.rockwellautomation.de

Pressekontakt
HBI GmbH
Sebastian Wuttke
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+ 49 (0) 89 99 38 87 36
rockwellautomation@hbi.de
http://www.hbi.de

Allgemein

Ethik Society zeichnet smartlutions GmbH aus

Kölner Software-Robotics-Unternehmen engagiert sich für die Prinzipien ehrbaren Kaufmannstums und beweist täglich ethisches Handeln in der Praxis

Ethik Society zeichnet smartlutions GmbH aus

Portrait Michael Reusch

Köln / Remshalden, 9. November 2018.
Die in Köln ansässige smartlutions GmbH und deren Geschäftsführer Michael Reusch wurden jüngst für ihre ethische Unternehmensausrichtung und die Prinzipien ehrbaren Kaufmannstums ausgezeichnet und in die Ethik Society aufgenommen. Das Unternehmen darf sich künftig als „Member der Ethik Society“ ausweisen und gehört somit zum Kreis derer, die sich im Rahmen der Ethik Society politisch, gesellschaftlich, wirtschaftlich und persönlich mit den Themen Integrität, Ethik und nachhaltiges Wirtschaften beschäftigen.

Neben dem Wissenstransfer und Austausch mit den anderen Akteuren in der Ethik Society, die sich ebenfalls ethischen Business-Grundsätzen verpflichtet fühlen, möchte das auf Software-Roboter, Digitalisierung und Virtual Reality spezialisierte Unternehmen so auch zu einer politischen und gesellschaftlichen Debatte rund um dieses wichtige Thema beitragen und sowohl regional als auch national mit dafür sorgen, dass ethische Grundsätze im Business mehr Gewicht bekommen.

„Roboter können dem Menschen dienen, mehr Arbeitsfreude bedeuten und zur Lösung des Fachkräftemangels beitragen. IT ist für den Menschen da. Das ist eine wichtige Maxime meines unternehmerischen Handelns“, macht Michael Reusch deutlich. Robotisierung sei in vielen Fällen ein ethischer Beitrag zu einer besseren Arbeitswelt. In Sachen Integrität und Ethik wolle er Vorreiter sein und anderen ein Beispiel geben. Deswegen wirke er mit seinem Unternehmen gerne und mit Stolz in der Ethik Society mit.

„Wir freuen uns, dass wir Michael Reusch als wegweisende Unternehmerpersönlichkeit als Member der Ethik Society haben gewinnen und auszeichnen können“, erklärt Jürgen Linsenmaier, Initiator der Ethik Society. Mit Michael Reusch habe die Gemeinschaft einen wichtigen Partner gewonnen, der glaubhaft für Ethik einstehe und der mit seinem Ansatz in der IT-Branche viel für die Ethik Society, ethisches Wirtschaften im Allgemeinen und die Entwicklung allgemeiner ethischer Grundsätze im Besonderen bewirken könne.

„Das Thema Ethik ist in vielen Chefetagen und Unternehmerköpfen angekommen“, sagt Jürgen Linsenmaier, der als Vortragsredner und Marketingprofi immer wieder Unternehmen rund um die Themen Reputation und Nachhaltigkeit berät und begleitet. Er ist der Ideengeber für die Ethik Society, mit der er „eine lebendige Plattform des Austauschs und der Begegnung“ geschaffen hat.

„Ethisches Handeln in Unternehmen ist eine ganzheitliche Aufgabe. Es geht um weit mehr als um Marketing und definierte Werte. Ethik zeigt sich auch und vor allem im schonenden Umgang mit Ressourcen, in der Führung von Mitarbeitern, in der Qualität der Produkte und der Lieferkette sowie in der eigentlichen Leistungserbringung“, verdeutlicht der mehrfache Buchautor Linsenmaier. Ethik betreffe alle Bereiche eines Unternehmens und könne nicht verordnet werden. Ethik müsse gelebt werden. Um das zu erreichen, biete die Ethik Society praktische Unterstützung.

Wer sich für die Ethik Society interessiert, findet weitere Informationen unter www.ethik-society.com Mehr über die smartlutions GmbH, Software-Roboter und den Digitalisierungs-Profi Michael Reusch gibt es unter www.smartlutions.net

Hintergrund Jürgen Linsenmaier

Jürgen Linsenmaier ist Ethik- und Reputationsexperte, Marketingprofi, Vortragsredner, mehrfacher Buchautor sowie leidenschaftlicher Werber für unternehmerische Freiheit mit ethischer Verantwortung. Er beweist täglich, dass ethisches Handeln und wirtschaftlicher Ertrag kein Widerspruch, sondern zwei Seiten derselben Medaille sind. Als Vortragsredner, Berater und Gründer der Ethik Society, einem Zusammenschluss kleiner, mittlerer und großer Betriebe, die sich mit dem Thema Ethik beschäftigen und Best-Practices teilen, hat er sich zum Ziel gesetzt, Unternehmern eine pragmatische Ethik näher zu bringen – ein Handeln, das jeder in seinem Betrieb umsetzen kann und das gleichermaßen den wirtschaftlichen Interessen und der Gesellschaft dient.

Seinen Erfahrungsschatz sammelte Jürgen Linsenmaier in seiner langjährigen Tätigkeit als Geschäftsführer und Vorstand eines Medienhauses. Jürgen Linsenmaier ist ein Mann aus der Praxis für die Praxis. In seinen Vorträgen und Workshops begeistert er die Zuhörer mit seiner authentischen und praxisorientierten Art der Vermittlung gelebten Erfolgswissens – pragmatisch ethisch, reputationsfördernd und umfassend verantwortungsbewusst.

Weitere Informationen unter www.juergen-linsenmaier.de

Kontakt

Jürgen Linsenmaier
Ethik & Reputationsexperte
Am Weiher 4
73630 Remshalden
Telefon: +49 7151 2740243
Mail: mail@juergen-linsenmaier.de
Web: www.juergen-linsenmaier.de
Facebook: http://www.facebook.com/juergen.linsenmaier

Hintergrund:

Michael Reusch ist Versicherungskaufmann, Diplom-Wirtschaftsjurist (FH), Digitalisierungsprofi sowie Gründer und Geschäftsführer der in Köln ansässigen smartlutions GmbH – ein Unternehmen, das sich auf standardisierte, vor allem aber individuelle IT-Lösungen für die Finanz- und Versicherungswirtschaft sowie die Dienstleistungsbranche spezialisiert hat. smartlutions entwickelt Kunden-Portale, Intranets und dazu passende Apps. Das Unternehmen beschäftigt sich darüber hinaus intensiv mit der Automatisierung von kaufmännischen Prozessen und bietet mit „IHR ROBOT“ Software-Roboter für vollautomatisierte Abläufe. Michael Reusch möchte als Experte für einen niedrigschwelligen, kostengünstigen und einfachen Einstieg in das komplexe Thema Digitalisierung werben. Sein Unternehmen entwickelt deswegen auch hochgradig individuelle Lösungen nach Maß, die in wenigen Tagen startbereit sind, sich in die bereits bestehende IT-Infrastruktur einbinden lassen und intuitiv bedienbar sind. smartlutions-Lösungen erleichtern Menschen die Verwaltungstätigkeit, werden sie aber niemals vollständig ersetzen können – sie sind damit auch ethisch und nachhaltig im Sinne einer Erleichterung des Arbeitsalltags. Michael Reusch steht für eine menschliche Digitalisierung, die sich auch kleine Unternehmen leisten können und die den Nutzen sowohl für den Kunden als auch für die Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellt. Er ist damit einer der führenden Spezialisten rund um die Themen Automatisierung, Digitalisierung und Robotisierung von kaufmännischen Prozessen und Verwaltungsaufgaben und gilt als Pionier an der Schnittstelle zwischen Finanzwirtschaft und IT. Seine Erfahrungen sammelte er in großen Versicherungskonzernen als Projekt-Manager, Business-Analyst und in mehreren Leitungsfunktionen. Sein Wissen gibt er als Autor, Berater und Referent weiter, er steht aber auch als externe IT-Abteilung zur Verfügung. Sein Fokus abseits der IT-Lösungen: ein effektiverer Vertrieb und eine smartere Arbeitswelt.

Weitere Informationen unter www.smartlutions.net

Firmenkontakt
smartlutions GmbH
Michael Reusch
Konrad-Adenauer-Str. 25
50996 Köln
+49 221 4291100 1
+49 221 4291100 9
info@smartlutions.net
https://smartlutions.net

Pressekontakt
Al-Omary Medien-Management & Consulting Group
Falk S. Al-Omary
Obergraben 11
57072 Siegen
+49 271 3032902
+49 221 4291100 9
presse@spreeforum.com
http://www.al-omary.de

Immobilien

Zukunft Digital: Immobilien gepaart mit Technologie

Immobilien und Digitalisierung: Visionen werden Wirklichkeit – virtuelle Hausbesichtigung, Immobilie aus dem 3D-Drucker, PropTechs und Smart Contracts, künstliche Intelligenz, mobile Arbeitsgeräte – von Eric Mozanowski, Immobilienexperte und Autor

Zukunft Digital: Immobilien gepaart mit Technologie

Immobilien mit Geschichte – Zukunft der Immobilien, gepaart mit Technologie

Passt das zusammen: fortschreitende Digitalisierung und Immobilien? Die fortschreitende Digitalisierung zieht sich durch alle Bereiche der Gesellschaft, privat und wirtschaftlich. Zahlreiche Entwicklungen und Einsatzmöglichkeiten neuer Technologien verändern die Immobilienwirtschaft. Die digitale Transformation ist spürbar in der Vernetzung der technischen Gebäudeausstattung. Smart Building und Smart Home heißt die Zukunft. Die Immobilienwirtschaft steht vor dem Wandel der Bearbeitung der Kunden- und Immobilienpflege. Die neuen Technologien in den Bereichen Datenstrukturierung, Big Data und Cloud Technologien bilden neue Arbeitsbereiche.

Eric Mozanowski, Autor und Immobilienexperte aus Stuttgart erläutert: „Die Digitalisierung erfordert neue Sichtweisen für die gesamte Immobilienwirtschaft inklusive des Denkmalschutzes. Investitionen in Denkmale sind eine der schönsten Verbindungen privatwirtschaftlicher Interessen mit einem öffentlichen Anliegen. Historische Gebäude und gewachsene Städte sind ein wichtiges Stück Lebensqualität. Der Erhalt der originalen Bausubstanz verlangt Fingerspitzengefühl. In der Mehrzahl der Fälle gilt es einen Kompromiss zu finden zwischen den modernen Nutzungsanforderung, den Renditevorstellungen des Investors und dem Anliegen der Denkmalpflege. Konservatorische Maßnahmen und die Wiederherstellung von historischen Gebäuden sind aufwendig und teuer. Bauherren stellten sich unter den Belastungen einer Modernisierung die Frage, warum sie den „alten Kasten“ nicht abgerissen und an seine Stelle einen funktionalen Neubau gestellt haben? Wahrscheinlich, weil Neubauten keine Vergangenheit haben und im Zeitalter des seriellen Bauens den Charme des Einzigartigen entbehren“, meint Eric Mozanowski.

Immobilienbesichtigungen virtuell

Zukunft Hausbesichtigung – Kunden und Anbieter unternehmen und erleben virtuelle Hausbesichtigungen bequem von daheim mit einer Virtual-Reality-Brille, Notebook oder Smartphone. Keine weiten Wege oder Zeitaufwendung für Kunden oder Makler, um sich Immobilien, Grundstücke oder Wohnungen anzuschauen. Kamerabestückte Drohnen machen exzellente Luftaufnahmen vom Grundstück und der näheren Umgebung. Das zählt bald zum Standard, meint Eric Mozanowski. Mobilie Arbeitsgeräte gehören zum Alltag und werden von über 90 Prozent der Immobilienunternehmen und Kunden genutzt. Im Gebäudemanagement, dem Facility Management kommen beispielsweise bei der automatischen Erfassung und Übertragung von Energiedaten, die Protokollierung der Begehungen und Abnahmen, der Mängelbearbeitung und im Gewährleistungsmanagement mobile Arbeitsgeräte zum Einsatz, erläutert Eric Mozanowski.

Immobilien 3D-Drucktechnologie – Smart Buildings

Eine Immobilie aus dem 3D-Drucker? Ein neuer Trend setzt eine neue Marke. Eine komplette Villa mit mehr als 1.000 Quadratmetern Fläche mit einem 3D-Drucker „gebaut“. Die 3D-Drucktechnologie ermöglicht die Fertigstellung der Wunschimmobilie in kurzer Zeit und als Sahnehäubchen mit vollständiger Ausstattung inklusive Möbeln? Angekommen ist das Smart Building (intelligente Gebäude) in der Immobilienwirtschaft, aber noch teuer. Intelligente Gebäude gelten als sicherer und produktiver für Nutzer und bieten effizienten Betrieb für Eigentümer. Das Smart Buildings nutzt das Internet der Dinge:

Energiemanagement durch intelligente Heizungssteuerung und Stromenergiemanagent

Schlüssellose Zugangssysteme

Assisted Living und Sicherheit

Temporäre Nutzung – Sharing Economy

Temporäre Nutzung von Wohnraum als Alternative zum klassischen Hotel. Durch die Digitalisierung kein Problem bei der Verwaltung und Vermittlung. Die kurzfristige Anmietung von Einzelhandelsflächen für sogenannte Pop-up-Stores, genauso wie die kurzfristige Büronutzung und Co-Working-Konzepte verbreitet sich.

Immobilienwirtschaft: Block Chain – Smart Contracts

Die Block Chain Technologie in der Immobilienwirtschaft schafft Voraussetzungen für Smart Contracts. Was bedeutet das? Block Chain ist ein öffentliches Verzeichnis aller Bitcoin-Transaktionen. Wachstum wird erreicht durch das Hinzufügen neuer Transaktionen, sogenannter Blocks, die zu einer Kette von Datensätzen, dem Chain in linearer, chronologischer Ordnung erfolgt. Sicher und mühelos Geld zu transferieren durch kryptografischen Beweisen. Dies benötigt kein Vertrauen in Mittler wie Makler oder Notare, alles ist transparent und nachverfolgbar.

Über eine Chipkarte kommt etwa beim Betreten eines Hauses oder einer Wohnung automatisch ein kurzfristiger Mietvertrag zu Stande, wobei die Buchung und Bezahlung ebenfalls über die Karte erfolgen. Die Block Chain-Technik sorgt für eine kleine Revolution in der Immobilienbranche durch die Möglichkeit der Smart Contracts. Digitalisierung per Block Chain ermöglicht die Kaufabwicklung ohne Notar, die Überwachung von Mietzahlungen und andere Verwaltungsaufgaben, die für eine Digitalisierung und Automatisierung geeignet sind. Durch die richtige Anwendung und Ausschöpfung lassen sich viele Abläufe innerhalb kürzester Zeit und transparent nachverfolgend erledigen, erläutert Eric Mozanowski.

Eric Mozanowski, Chief Operating Officer (COO), baute in den letzten 30 Jahren verschiedene Immobilienunternehmen auf. Dabei konzentrierte er sich auf die Projektentwicklung und Sanierung von Bestands- und Denkmalschutzobjekten und deren anschließende Vermarktung. Eric Mozanowski führte in Berlin / Leipzig sowie Stuttgart im Rahmen von Seminarveranstaltungen die Vortragsreihe zum Themengebiet Denkmalschutz in Deutschland fort. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Geschichte von Denkmalimmobilien und der Wandel in die heutige Zeit mit den gegebenen Veränderungen und Ansprüchen, die Modernisierung und Sanierung von Denkmalimmobilien mit sich bringen. Weitere Informationen unter: http://www.immobilien-news-24.org

Kontakt
Eric Mozanowski
Eric Mozanowski
Theodor-Heuss-Str. 32
70174 Stuttgart
+49 (0)71122063173
+49(0)71122063180
mozanowski@yahoo.de
http://www.immobilien-news-24.org

Allgemein

IoTOS und SoftProject kooperieren: IIoT-Lösungen zur Vernetzung entlang der Supply-Chain

Integrationsplattform als Basis für die Anbindung von IIoT-Services – unter anderem für die Automotive- und Zuliefererbranche

IoTOS und SoftProject kooperieren: IIoT-Lösungen zur Vernetzung entlang der Supply-Chain

IoTOS und SoftProject kooperieren: IIoT-Lösungen zur Vernetzung entlang der Supply-Chain

Limburg a. d. Lahn, 26. Oktober 2018 – Die IoTOS GmbH und die SoftProject GmbH haben eine Vertriebs- und Technologiepartnerschaft geschlossen. IoTOS entwickelt IIoT-Lösungen und -Dienstleistungen, die Unternehmen bei der Digitalisierung entlang der gesamten Supply-Chain unterstützen. Die IoT-Integrationsplattform X4 Suite von SoftProject fungiert mit ihren Adaptern zu den meist heterogenen ERP-, PLM-, CAQ-, MES- und Anlagen-Landschaften als Integrator der IIoT-Services von IoTOS. Einen derartigen Use Case setzt der EMS-Dienstleister Limtronik GmbH bereits um.

IoTOS und SoftProject unterstützen Unternehmen bei der Automatisierung von Geschäftsprozessen sowie den Digitalisierungsaufgaben der Zukunft. Die Partnerschaft öffnet für beide Unternehmen neue Vertriebskanäle. „IoTOS überzeugt uns mit der Kompetenz im Bereich IIoT und den fundierten Erfahrungswerten rund um die Prozessthemen der Vernetzung und Digitalisierung entlang der Supply Chain, speziell in der Automobil- und Zulieferbranche. Als IIoT-Service-Anbieter sehen wir in der Zusammenarbeit große Chancen, uns noch stärker in der Automotiv- und Zulieferbranche zu etablieren“, erklärt Dirk Detmer, Geschäftsführer der SoftProject GmbH.

Gleichzeitig handelt es sich um eine Technologie- und Entwicklungspartnerschaft. „Die IoT-Integrationsplattform X4 Suite ist für uns ein optimaler technologischer Unterbau, um Dienste und IIoT-Services anzubinden. IoTOS wird auf Basis der X4 Suite auch SaaS-Lösungen entwickeln und somit das X4-Leistungsportfolio sinnvoll ergänzen“, erklärt Maria Christina Bienek, Business Development Managerin der IoTOS GmbH.

Erste gemeinsame Projekte befinden sich bereits in der Umsetzung. In der Elektronikfabrik der Limtronik GmbH dient die X4 Suite als Integrationsplattform der IoTOS-Services und zur Anbindung der Bestandsysteme. Hier werden Dienste wie Product Protection, Supply Chain Track & Trace sowie vieles mehr umgesetzt. Des Weiteren sollen seitens SoftProject in Zukunft Standardadapter für mannigfaltige Bestandssysteme wie ERP, PLM, CAQ, MES etc. und Maschinenanbindungen (OPC UA, MQTT etc.) entwickelt werden. Für Kunden, die keine eigene IoT-Integrationsplattform besitzen, lassen sich IoTOS-Projekte somit einfach und effizient abbilden.

Die IoTOS GmbH mit Sitz in Limburg a. d. Lahn hat sich auf industrielle IoT-Lösungen spezialisiert. Das Unternehmen begleitet Unternehmen bei der Umsetzung von Industrie 4.0-Anforderungen. Die IIoT-Lösungen und -Dienstleistungen unterstützen die Unternehmen bei der Digitalisierung entlang der Supply-Chain: von der Produktidee über die Entwicklung und Produktion über die gesamte Lieferkette bis zur Auslieferung an den Endkunden. Dazu stellt IoTOS (IoT Operating System) entsprechende IIoT-Lösungen bereit. Diese ermöglichen beispielsweise die herstellerunabhängige Vernetzung von Geräten und Maschinen, Real-Time-Analytics sowie Traceability über die Supply Chain. Ziel ist es, Transparenz über die komplette Wertschöpfungskette zu schaffen, die Produktivität zu steigern, Wartungskosten zu minimieren und gleichzeitig digitalisierte Geschäftsmodelle zu implementieren.
Weitere Informationen: www.iotos.io

Firmenkontakt
IoTOS GmbH
Wolf Lüdge
Industriestraße 11-13
D-65549 Limburg
+49 (0)6431-968-570
wolf.luedge@iotos.io
http://www.iotos.io

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0 211 9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Maschinenbau

British Engineering Services verbessert Produktivität und Service mit FLS VISITOUR

Senkung der Fahrt- und Dipatchzeiten durch Optimierungssoftware sorgt für Produktivitätssteigerung im Service von bis zu 15 Prozent/Tag

British Engineering Services verbessert Produktivität und Service mit FLS VISITOUR

Der richtige Techniker zur richtigen Zeit am richtigen Ort – Tourenoptimierung powered by FLS (Bildquelle: @British Engineering Services / FLS)

FLS unterstützt British Engineering Services bei der Senkung der Fahrt- und Dipatchzeiten und sorgt damit für eine Produktivitätssteigerung der Servicetechniker von bis zu 15 Prozent pro Tag.

Paul Hirst, Managing Director Engineering Inspection, bestätigt: „FLS hat sich als seit dem Start unserer Zusammenarbeit als ausgezeichneter Partner erwiesen. Die FLS VISITOUR Echtzeit-Termin- und Tourenplanung ist das Herzstück unserer Geschäftsstrategie, um die Effizienz im Außendienst zu steigern und gleichzeitig das bestmögliche Kundenerlebnis sicherzustellen.“

Mit einer langen Historie, die bis ins Jahr 1859 zurückführt, ist British Engineering Services heute Großbritanniens größtes unabhängiges Unternehmen für technische Inspektionen, Tests und Zertifizierungen. Der Kundenstamm umfasst die unterschiedlichsten Branchen, von Fabriken, Atomkraftwerken, Krankenhäusern bis hin zu Schulen. Bis 2015 gehörte British Engineering Services zu RSA, eines der weltweit führenden und im FTSE 100 (Financial Times Stock Exchange Index) notierten Versicherungsunternehmen, ist aber inzwischen vollständig im Privatbesitz.

British Engineering Services beschäftigt 450 hochqualifizierte Ingenieure für Prüfungs- und Beratungsleistungen, die insgesamt 2,8 Mio. Inspektionen im Jahr durchführen. Die Kunden profitieren von hochmoderner Technik und einem exzellenten Online-Reporting System, das Informationen schnell und einfach zur Verfügung stellt.

Kontinuierliche Weiterentwicklung

„Wir überprüfen kontinuierlich unsere Leistung und suchen fortlaufend nach Wegen, die Erwartungen unserer Kunden zu übertreffen,“ berichtet Stephen Doyle, Operations Development Leader bei British Engineering Services. „Wir sind stolz, dass einige der besten Leute der Branche für uns arbeiten. Viele unserer Mitarbeiter bringen jahrelange Erfahrung im Bereich technische Inspektion und Zertifizierung mit. Unser Know-How und das tiefergehende Verständnis der Bedürfnisse unserer Kunden hat unsere Geschäftsentwicklung stark geprägt. Daraus folgend haben wir dann die Zusammenarbeit mit FLS begonnen.“

Der richtige Techniker zur richtigen Zeit am richtigen Ort

FLS – FAST LEAN SMARTs Vorzeige-Produkt, FLS VISITOUR, bringt Technikerverfügbarkeit und Kundenbedarf zusammen. Die Software verplant automatisch Inspektionstermine für den gesamten technischen Außendienst und wählt den richtigen Techniker mit den richtigen Skills für den richtigen Job aus. Über individuell konfigurierbare Variablen fasst die FLS-Lösung mehrere Inspektionen am selben Ort zu einem einzigen Termin zusammen. Unter Verwendung technologisch ausgereifter Karten-Software und Einbezug des zu erwartenden Verkehrsaufkommens legt FLS VISITOUR die effizienteste Route für jeden Termin fest. Die Software stellt dabei sicher, dass für jeden Termin eine optimale Lösung sowohl für den Kunden als auch für den Techniker und das Unternehmen gefunden wird.

Doyle erläutert: „Wir haben viele verschiedene Softwareanbieter für die Termin- und Tourenplanung angesehen, aber keiner konnte uns die gewünschte Flexibilität geben. Dann haben wir FLS gefunden, die uns ein hochgradig konfigurierbares System angeboten und alle Anstrengungen unternommen haben, unser Unternehmen und unsere Daten richtig zu verstehen, um das für uns und unsere Kunden passende Produkt zu liefern. Sie haben uns zudem den Leistungsumfang ihrer Software mit initialen Tests und einem Pilotsystem live demonstriert. Das war ein wesentlicher Grund, warum wir uns für FLS entschieden haben.“

Die initialen Ergebnisse von FLS VISITOUR zeigten eine signifikante Senkung der Fahrtzeiten und darüber hinaus einen zusätzlichen Vorteil durch die Reduktion des Dispatchingaufwands, die über eine zentrale Planung der Inspektionstermine ermöglicht wurde.

„Die Tests haben den Mehrwert von FLS VISITOUR hinsichtlich Effizienz und Produktivitätssteigerung bewiesen und uns geholfen, uns auf die vollständige Implementierung vorzubereiten. Wir haben gelernt, was zu tun ist, wer involviert werden sollte und wie wir die Umstellung so reibungslos wie möglich für unsere Mitarbeiter gestalten können“, führt Doyle aus.

Timing der Inspektionen und Risikomanagement

British Engineering Services nimmt Sicherheit und Compliance sehr ernst. Ihre Akkreditierungen und Mitgliedschaften im Bereich technische Inspektionen und Zertifizierungen sind unübertroffen. Inspektionen werden im Voraus geplant und angekündigt, um mögliche Zugangsprobleme beim Kunden im Vorfeld aus dem Weg zu räumen.

Eine der Herausforderungen besteht darin, dass bei zu früh durchgeführten Inspektionen nachfolgende Inspektionen ebenfalls vorgezogen werden müssen, was höhere Kosten verursacht. Jedoch stellen überfällige Inspektionen ein Sicherheits- und Compliance-Risiko dar. Die Tatsache, dass FLS VISITOUR in der Lage ist, dieses Timing zu managen und mehrere Inspektionen in einem Termin zu kombinieren, ist nicht nur für die Reduzierung der Kosten und Fahrtzeiten vorteilhaft, sondern bietet den Kunden auch mehr Planungssicherheit bei gleichzeitiger Einhaltung der Sicherheitsstandards.

„Wir haben das Team von FLS als sehr hilfsbereit empfunden und denken, dass eine aufrichtige Partnerschaft entstanden ist, die unsere Effizienz und Servicequalität noch weiter steigern wird,“ fasst Stephen Doyle, Operations Development Leader bei British Engineering Services zusammen. „Wir sind stolz, dass einige der besten Leute der Branche für uns arbeiten. Viele unserer Mitarbeiter zusammen. „Sie sind immer erreichbar, wenn wir sie brauchen und prüfen regelmäßig die Regeln und Einstellungen in FLS VISITOUR, um sicherzugehen, dass wir die Erwartungen unserer Kunden bestmöglich erfüllen können. Ich kann FLS wirklich nur empfehlen.“

Über FAST LEAN SMART – FLS GmbH
Seit über 25 Jahren unterstützt die FLS GmbH als weltweiter Technologieführer ihre Kunden mit Echtzeit-Software für Termin-, Touren- und Lieferplanung, Workforce Management und Mobile Lösungen.

Das Produktportfolio um FLS VISITOUR, FLS MOBILE, FLS PORTAL und FLS SIMULATOR basiert auf dem einzigartigen PowerOpt-Algorithmus, der durch Präzision und Schnelligkeit selbst bei hohem Auftragsvolumen und sehr spezifischen Aufgabenstellungen individuelle, optimale Planungsergebnisse in Echtzeit erzielt. So kann FLS die komplexen Anforderungen jedes Service- und Vertriebs-Business in einer Echtzeit-Termin- und Tourenplanung abbilden: schnell, effizient und sehr smart.

Im Bereich ÖPNV bietet FLS mit FLS LINOS bereits eine Software für Personenbeförderung. Diese bietet ein ganzheitliches Planungssystem, das vor allem den Anforderungen der Schüler- und Behindertenbeförderung gerecht wird. Es sorgt für eine optimale Linienplanung und unterstützt die Kostenträger zudem bei Verwaltung und Ausschreibung der einzelnen Strecken.

Unsere Kunden profitieren von den Wettbewerbsvorteilen einer maximalen Ressourcenauslastung, Kosteneinsparungen von über 20% sowie einer signifikanten Servicequalitätssteigerung – branchenübergreifend. FLS ist international im Einsatz für Field Service Management, Mobile Workforce Management und Delivery Solutions und unterhält Niederlassungen in England, den Niederlanden und Dänemark.
www.fastleansmart.com // www.dispatch-now.com

Firmenkontakt
FLS GmbH
Britta Blömke
Schlosskoppelweg 8
24226 Heikendorf
+49(0)43123971-0
+49(0)43123971-13
info@fastleansmart.com
http://www.fastleansmart.com

Pressekontakt
FLS GmbH
Sarah Weiser
Schlosskoppelweg 8
24226 Heikendorf
+49(0)431 239710
sarah.weiser@fastleansmart.com
http://www.fastleansmart.com

Allgemein

AX Semantics: Wenige Sekunden für Texterstellung in 110 Sprachen

Stuttgart – 25. Oktober 2018. Die Texterstellung in vielen verschiedenen Sprachen als eine der größten Hürden im E-Commerce zur Erschließung internationaler Märkte ist überwunden. Mit geeigneten Daten und nur wenigen Einstellungen kann jeder mehrere hunderttausend Texte innerhalb von kürzester Zeit generieren. Produktbeschreibungen, Nachrichten, Produkt-Texte und etliche andere Beispiele für jedes Thema lassen sich mit der Software von AX Semantics aus den eigenen Daten heraus in mittlerweile 110 Sprachen automatisch erstellen. Dabei werden in der nahezu unendlichen Skalierung die jeweils eigenen Grammatik- und Orthografie-Regeln genau beachtet, und Sprachnuancen jeder einzelnen Sprache berücksichtigt.

AX Semantics ist eine leistungsstarke Web-Software mit zudem starken Mehrsprachigkeitsfunktionen. Seine sehr komplexe und gleichsam intuitive Benutzeroberfläche eröffnet den Kunden die Einfachheit eines mit Vorlagen und reichhaltigen Variationsmöglichkeiten verwendbaren Tools. Das in Stuttgart ansässige Unternehmen bietet schon jetzt mehr als 200 Kunden in mehr als 15 Ländern verschiedener Kontinente eine jeweils individuelle Lösung zur Generierung und Automatisierung von Texten für alle internationalen Märkte.

Einzigartig im Markt für Natural Language Generation (NLG) sind die echte Generierung von Texten, die sehr einfache Bedienung der Software sowie die Variabilität der möglichen Datensätze, die damit jedes Thema ermöglicht. AX Semantic betreibt eine deutliche Preispolitik, die mit sehr niedrigen Einstiegskosten auch kleinen Unternehmen Möglichkeiten zur Internationalisierung bietet.

Aus Daten wird Text

AX Semantics verwendet neuronale Komponenten, um einige der schwierigen Aufgaben in der Sprachgenerierung zu lösen. Die eine ist die Morphologie, die andere analysiert den Text und erstellt individualisierte Regeln für die Automatisierung. Diese Komponenten integrieren sich in die vorhandenen Softwarefunktionen (Benutzerkontrolle über die Ausgabe, Skalierung von bis zu 100 Millionen Texten pro Tag) – und bilden zusammen weltweit die einzige Self-Service-NLG-Software, die jeder nutzen kann.

Die Software schreibt aus Daten Text – in enormen Mengen, in Sekunden, und ohne Qualitätsverlust. Die dabei eingesetzte Künstliche Intelligenz unterstützt den Anwender bei der Erstellung des „Smart Textes“, die Kontrolle über Sprachstil, Wording und Inhalt sind jederzeit möglich. Die Verwaltung der eigenen Daten, die manuell oder per API hochgeladen werden können, geschieht zentral auf der Plattform. Neben der Analyse der Daten ist eine Einstellung für verschiedene Textversionen möglich. Nach der Einstellung der Sprache und Lokalisierung können semantische Eigenschaften wie Textlänge, Keyword-Dichte und weitere Variablen konfiguriert und festgelegt werden.

Lokalisierung über die Muttersprache

Nach Meinung vieler internationaler Experten werden allein schon im Jahr 2020 mehr als 30 Prozent des E-Commerce im grenzüberschreitenden Warenverkehr generiert. Erwartet werden etwa 40 Prozent der Umsätze im globalen E-Commerce-Markt. Viele europäische Unternehmen hinken allerdings bisher hinterher. Lediglich fünf Prozent der KMU sind mehrsprachig auf den internationalen Märkten unterwegs.

Studien belegen mittlerweile sehr deutlich, dass jeder zweite Kunde nur in seiner Muttersprache bestellt. Ein Kauf ist gleichsam sechs Mal wahrscheinlicher, wenn das Angebot in der Muttersprache vorgehalten wird. Allein die Erweiterung bietet in vielen Fällen einen um den Faktor Zwanzig höheren Umsatz als die Investition. Einig sind sich alle Experten, dass die Globalisierung der Märkte gleichzeitig auch die Lokalisierung beinhaltet. Wer eine spezifische und persönliche Kundenansprache etwa auch in der eigenen Landessprache anbietet, ist dabei im großen Vorteil.

Das Ziel: Ein globales Ökosystem

Ausgehend von der Zugänglichkeit der Technologie für alle mit Text- und Schreibbedarf, entwickelt sich AX Semantics jetzt zu einem Plattformanbieter. Hierbei wird der Kundenbedarf in der Wertschöpfungskette Textgenerierung – von Datenquellen und, Datenextraktion bis hin zu E-Commerce-/Publishing- oder Tracking-Systemen und Dienstleistungen – innerhalb eines Marktplatzes bedient. Dafür stehen bereits existierende und neue, komplementäre Dienstleister und Produkte den AX Semantics-Nutzern direkt zur Verfügung. Mit bereits fünf Managed Service Providern von Europa bis Südamerika und ersten Erfahrungen in Transaktionen über den bereits gestarteten Marketplace, gilt es jetzt diese Anfangserfolge auszubauen. Das Ziel: Ein globales Ökosystem rund um AX Semantics und NLG konsequent zu verfolgen.

AX Semantics ist eines der führenden Unternehmen im Bereich automatisierter Textgenerierung (Natural Language Generation, NLG) weltweit. Das mittelständische Unternehmen kombiniert jahrelange journalistische und publizistische Erfahrungen mit einer innovativen Technologie. Mit der selbst entwickelten Programmiersprache ATML3 (Automated Text Markup Language) ist AX Semantics der erste Anbieter, der es seinen Kunden ermöglicht, selbstständig die künstliche Intelligenz der Textmaschine zu trainieren, um Texte passgenau für die eigenen Zwecke zu erzeugen.

Firmenkontakt
AX Semantics
Saim Alkan
Marienstraße 23
70178 Stuttgart
+49 711 699 486-0
saim.alkan@ax-semantics.com
https://www.ax-semantics.com/de/

Pressekontakt
pr://ip – Primus Inter Pares
Christian de Vries
Neubrückenstraße 12-14
48143 Münster
+49 251 98298900
devries@pr-ip.de
http://www.pr-ip.de