Tag Archives: Ballaststoffe

Allgemein

Verstopfung

Sieben Experten-Tipps für eine gesunde Verdauung

Wie häufig man Stuhlgang hat, ist ganz individuell: Zwischen drei Mal täglich und drei Mal pro Woche gilt als völlig normal. Bedenklich wird es erst, wenn wir noch seltener zur Toilette gehen können oder sich die Gewohnheiten plötzlich ändern. Ärzte sprechen dann von Obstipation, also einer Verstopfung. Ann-Kathrin Krämer, Ernährungswissenschaftlerin und Expertin der AOK Hessen, erklärt, wie die Darmtätigkeit wieder angekurbelt werden kann.

Verstopfung kann viele Gründe haben. „Unser Darm wird im Laufe des Lebens immer träger, daher haben oft ältere Menschen Probleme“, so Ann-Kathrin Krämer. Das Problem kann aber in allen Altersgruppen auftreten. „Oft sind die Essgewohnheiten, zum Beispiel Fast Food, schuld. Aber auch Medikamente können verstopfend wirken, etwa solche gegen Sodbrennen.“

Wenn unsere Verdauung träge ist, erfordert das nicht immer den direkten Gang zum Arzt. „Mit ein paar einfachen Tricks lässt sich der Darm oft wieder in Schwung bringen“, erklärt die Fachfrau. Wichtig sind die richtige Ernährung, ausreichend Flüssigkeit, Bewegung und Entspannung.

Ann-Kathrin Krämer gibt sieben einfache Tipps, die helfen, die Darmtätigkeit wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

1 .Ballaststoffreiche Ernährung
Ballaststoffreiche Lebensmittel erhöhen das Stuhlvolumen, so dass der Stuhl leichter durch das Verdauungssystem transportiert werden kann. Bevorzugen Sie daher Lebensmittel mit einem hohen Ballaststoffanteil, das sind zum Beispiel Vollkornprodukte, Gemüse, Obst und Trockenobst.

2. Genügend trinken
Gleichzeitig sollten Sie genügend trinken, am besten Wasser oder ungesüßten Tee. Denn auch Wasser ist in der Lage, die Konsistenz des Stuhls zu verbessern und so einer Verstopfung vorzubeugen.

3. Routine: gastrokolischer Reflex
Schaffen Sie eine Routine und essen Sie regelmäßig. Am besten nehmen Sie sich morgens für Ihr Frühstück Zeit und planen es fest in den Tagesablauf ein. Denn ungefähr eine halbe Stunde nach dem Essen setzt der sogenannte gastrokolische Reflex ein. Vereinfacht ausgedrückt, werden durch die Nahrungsaufnahme Kontraktionen im Dickdarm ausgelöst, die schließlich zur Darmentleerung führen.

4. Sofort auf die Toilette gehen
Gehen Sie sofort auf die Toilette, sobald Sie das Bedürfnis verspüren. Das Unterdrücken kann zu Verstopfung führen.

5. Bauch massieren
Die Darmtätigkeit können Sie durch eine gezielte Massage anregen. Aufgrund der Lage des Dickdarms sollten Sie deshalb immer im Uhrzeigersinn massieren. Am besten legen Sie sich dabei hin und winkeln Ihre Beine an.

6. Bewegung
Da Verstopfung auch durch einen Bewegungsmangel ausgelöst werden kann, sollten Sie, wenn immer es möglich ist, Bewegung in Ihren Alltag integrieren. Machen Sie in der Mittagspause einen Spaziergang oder lassen Sie öfter mal das Auto stehen.

7. Olivenöl
Als Hausmittel gegen Verstopfung gilt Olivenöl. Das Öl stärkt den Gallenfluss und erleichtert somit den Verdauungsprozess. Drei Esslöffel täglich, zum Beispiel im Salatdressing oder als Dip, gelten als verdauungsfördernd.

Bei starken Bauchschmerzen durch die Verstopfung oder direkt beim Stuhlgang sollten Sie den Arzt aufsuchen. Gleiches gilt, wenn die Verstopfung über Wochen anhält oder Blut im Stuhl ist.

Wie der menschliche Darm aufgebaut ist und funktioniert, zeigt die AOK Hessen in einem neuen Erklärvideo: AOK-erleben: wie funktioniert mein Darm?

Krankenkasse

Kontakt
AOK – Die Gesundheitskasse in Hessen
Riyad Salhi
Basler Str. 2
61352 Bad Homburg
06172 / 272 – 143
0 61 72 / 2 72 – 1 39
Riyad.Salhi@he.aok.de
https://hessen.aok.de/

Allgemein

Das unterschätzte Organ: Wie der Darm das Wohlbefinden beeinflusst

Das unterschätzte Organ: Wie der Darm das Wohlbefinden beeinflusst

Wann sollte ich bei Darmbeschwerden einen Arzt aufsuchen?

Der Darm erfährt in letzter Zeit erhöhte Aufmerksamkeit innerhalb der medizinischen Forschung: Ärzte erkennen zunehmend, wie wichtig die Darmgesundheit für das allgemeine, menschliche Wohlbefinden ist. So ist eine ausgeglichene Darmflora, auch als Darmmikrobiom bezeichnet, wichtig für die Erhaltung der körperlichen Gesundheit. Antibiotika zum Beispiel können das Gleichgewicht der Mikroorganismen im Darm stören und unter anderem Darmentzündungen, Reizdarmsyndrom sowie Krankheiten außerhalb des Darms zur Folge haben.

Während in Europa der Darm als reines Verdauungsorgan betrachtet wird und Themen wie Verdauung und Stuhlgang eher als peinlich oder bestenfalls unterhaltsam empfunden werden, wird dem Organ vor allem in Asien viel mehr Aufmerksamkeit geschenkt. Die japanischen Begriffe „Onaka“, was so viel bedeutet wie „geehrte Mitte“, oder „Hara“, was neben „Bauch“ eben auch „Zentrum der körperlichen und geistigen Kraft“ heißt, machen deutlich, dass dieser Teil des Körpers nahezu verehrt wird.

Wie weit verbreitet Darm-Beschwerden sind, belegen aktuelle Zahlen:
Rund 20 Prozent der Bevölkerung leiden an chronischer Verstopfung, 15 Prozent an Nahrungsmittelunverträglichkeiten und etwa zehn Prozent am Reizdarmsyndrom.

Im Darm ist das enterische Nervensystem lokalisiert – es steuert unsere Verdauungsvorgänge autonom. Dieses Nervengeflecht besteht aus rund 100 Millionen Nervenzellen und durchzieht den gesamten Magen-Darm-Trakt. Bis zu 100 Billionen Bakterien leben in einem Darm mit ausgeglichenem Ökosystem. Diese Darmflora aus bis zu 1.000 Bakterienarten ist für den Menschen überlebenswichtig, weil sie unter anderem bei der Nährstoffaufnahme hilft und lebenswichtige Vitamine bildet. Ebenso verdrängt die Masse der Bakterien mit positiver Wirkung Krankheitskeime und verhindert auf diese Weise infektiöse Magen-Darm-Erkrankungen.

Ernährung und Darmflora
Ernährungsgewohnheiten und Darmgesundheit stehen nach aktuellen Forschungsergebnissen in direktem Bezug zueinander. Letztere steht und fällt nämlich mit den Bakterienarten der Darmflora. Deren Zusammensetzung wird zu einem großen Teil dadurch beeinflusst, was wir essen.

Eine ballaststoffreiche Ernährung soll das Risiko einer Erkrankung an Diabetes mellitus senken. Vollkornbrot, Getreideflocken, Obst und Gemüse sowie Hülsenfrüchte, aber auch Kartoffeln, Vollkornnudeln und Naturreis sind Quellen für Ballaststoffe und damit gesünder als Nudeln oder Brot aus Weißmehl oder zuckerreiche Lebensmittel.
Lebensmittel, die Milchsäurebakterien enthalten, wie Naturjoghurt und Buttermilch, aber auch Sauerkraut, unterstützen die Darmflora.
Genügend Flüssigkeit ist außerdem wichtig. Das sind in der Regel täglich 1,5-2 Liter Wasser oder ungesüßte Tees, bei Hitze oder sportlicher Betätigung kann es auch mehr sein.

Die Verdauung fängt bereits mit dem Speichel im Mund an und deshalb ist gründliches Kauen wichtig, um dem Magen und Darm die Arbeit zu erleichtern. Auch Bewegung regt die Verdauung an und unterstützt so den Darm.

Für eine geregelte Verdauung ist eine Routine wichtig. Regelmäßige Essenszeiten einzuhalten und genügend Zeit für den Stuhlgang sollten daher priorisiert werden.

Die AOK Hessen gibt auf der Seite “ AOK erleben“ 7 Tipps, die bei Verdauungsproblemen helfen können.

Krankenkasse

Kontakt
AOK – Die Gesundheitskasse in Hessen
Riyad Salhi
Basler Str. 2
61352 Bad Homburg
06172 / 272 – 143
0 61 72 / 2 72 – 1 39
Riyad.Salhi@he.aok.de
https://hessen.aok.de/

Allgemein

Feelgood-Box – fit in den Frühling starten!

MEDICOM stellt die Feelgood-Box für die innere Balance vor!

Feelgood-Box - fit in den Frühling starten!

Medicom Feelgood-Box: Fünf Produkte zum Wohlfühlen im Frühling

Unterföhring, März 2017 – Die neue Medicom Feelgood-Box bietet eine fein abgestimmte Selektion von Wohlfühlprodukten für die innere Balance. Die Medicom Pharma GmbH ist seit mehr als 20 Jahren ein führendes pharmazeutisches Unternehmen von qualitativ hochwertigen Nährstoff-Präparaten.

Der richtige Frühlingsstart: Wohlfühlen mit der Feelgood-Box
Der Frühling kann kommen. Mit der Feelgood-Box von Medicom beginnt der richtige Frühjahrsputz. Eine fein abgestimmte Selektion von fünf Wohlfühlprodukten:

Curcuma, Nobilin Ballaststoff Pro, Nobilin Galle-Dragee mit Artischocke, Nobilin Propolis-Kapseln mit Blütenpollen und Vitamin D3

– für die innere Balance
– zum Detoxen
– Ballast abwerfen
– Immunsystem und Knochen stärken

Die MEDICOM Feelgood-Box – neu und frisch in den Frühling starten

Curcuma – verdauungsfördernd, antientzündlich
Die indische Gelbwurz, Curcuma longa, wird seit Jahrtausenden im indischen Ayurveda verwendet. Die traditionelle Heilpflanze wird bei Verdauungsbeschwerden, Völlegefühl und Blähungen eingesetzt. Denn Curcuma unterstützt die Galle und die Leber beim Fettstoffwechsel, ein ideales Mittel zum Detoxen. Zudem, so eine Studie der Universität des Saarlandes, wirken die darin enthaltenen Curcuminoide antientzündlich im Körper, was Curcuma zu einer natürlichen Alternative zu Cortison macht. Curcuma von Medicom enthält einen hochwertigen Extrakt aus der Gelbwurz mit 95 % Curcuminoiden und schwarzem Pfeffer für eine bessere Bioverfügbarkeit.

Nobilin Ballaststoff Pro – Ballast abwerfen, Sättigungsgefühl fördern
Dieses rein pflanzliche Ballaststoffpulver enthält ein natürliches Gemisch an löslichen und unlöslichen Ballaststoffen. Ballaststoffe unterstützen eine gesunde Darmflora, dienen den „guten“ Darmbakterien als Nahrung und erhöhen das Stuhlgewicht. Ballaststoffe haben eine hohe Wasserbindungskapazität und quellen deswegen gut. Das hat den angenehmen Nebeneffekt, dass das Sättigungsgefühl früher eintritt und Heißhungerattacken abgemildert werden.

Vitamin D3 – fördert den Knochenstoffwechsel und das Immunsystem
Vitamin D3 ist äußerst wichtig für die Knochengesundheit und die Abwehrkräfte. Vitamin D3 unterstützt den Knochenstoffwechsel, weil es hilft, Calcium in die Knochen einzulagern. Zudem fördert Vitamin D3 die Abwehrkräfte für einen guten Start in den Frühling.

Nobilin Galle-Dragee mit Artischocke – der Verdauungsexperte
Die Artischocke enthält den sehr wertvollen Bitterstoff Cynarin für die Verdauung. Er regt die Magensäfte, die Verdauungsaktivität und die Gallensaftproduktion an. Die Artischocke unterstützt gezielt die Fettverdauung der Leber. Traditionell wird die Artischocke deswegen bei Verdauungsbeschwerden wie Völlegefühl, Magendrücken, Blähungen und Übelkeit eingesetzt. Studien haben gezeigt, dass sich die Artischocke auch positiv auf die Bluttfettwerte auswirkt.

Nobilin Propolis-Kapseln mit Blütenpollen – stärkt das Immunsystem
Propolis, sogenanntes Kittharz, ist ein Naturprodukt aus dem Bienenreich. Dort dient es im Bienenstock als Isolations- und Schutzmittel vor Schädlingen und Fressfeinden. Propolis gilt als antiviral, antibiotisch und wurde als Heilmittel schon in der Antike verwendet. Propolis enthält darüber hinaus wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe, wie Flavonoide, sowie Vitamine und Mineralstoffe. Propolis empfiehlt sich als Immununterstützer besonders in Zeiten mit wechselhaften Temperaturen.

Die richtige Nahrung für das Wohlgefühl und die innere Balance:
Die Medicom Feelgood-Box enthält eine fein abgestimmte Selektion von fünf Wohlfühl-Produkten

Die Medicom Feelgood-Box im Überblick:

Curcuma, 60 Kapseln
Nobilin Ballaststoff Pro, 20 Sticks
Nobilin Galle-Dragee mit Artischocke (Arzneimittel), 60 Dragees
Nobilin Propolis-Kapseln mit Blütenpollen, 60 Kapseln
Vitamin D3, 60 Tabletten

Fünf Produkte in einer Box für 45,00 EUR

Über eine Million zufriedener Kunden sind Medicoms Referenz für die erstklassige Service- und Beratungsleistung in Sachen individueller Gesundheitsprävention. Seit mehr als 20 Jahren ist Medicom ein in Deutschland ansässiges Unternehmen und vertreibt neben freiverkäuflichen Arzneimitteln auch Medizinprodukte und Nahrungsergänzungsmittel in Premium-Qualität. Mehr über Medicom unter www.medicom.de

Firmenkontakt
MEDICOM Pharma GmbH
Felix Weber
Feringastr. 4
85774 Unterföhring
004989744241811
info@medicom-pharma.de
http://www.medicom.de

Pressekontakt
MEDICOM Pharma GmbH
Ana Lorena Gómez
Feringastr. 4
85774 Unterföhring
004989744241811
ana.gomez@medicom-pharma.de
http://www.medicom.de

Allgemein

Warum Goji Beeren aus Tibet so gesund sind

Energie und Gesundheit, Stärkung des Blutes, der Nieren und der Leber, Jugendlichkeit, einen klaren Geist, gutes Sehen, gesteigerte sexuelle Kraft und Fruchtbarkeit – das sind nur einige der Wirkungen, die der Original Tibet Goji Beere traditionell zugeschrieben werden. Die moderne Forschung konnte an diesem reichhaltigen Schatz für die Gesundheit nicht vorbeigehen. Über 2.700 wissenschaftliche Studien gibt es inzwischen, die die überlieferten Wirkungen untermauern und etliche weitere Anwendungsmöglichkeiten hinzugefügt haben.

Lycium barbarum – so der lateinische Name der Goji Pflanze – wächst wild in Tibet oder als Zierstrauch angepflanzt fast überall in der Welt. Ihr großes gesundheitliches Potenzial blieb jedoch meist unentdeckt. Es ist dem chinesischen Kräuterheilkundigen, Forscher und Herrscher Chen Nung (ca. 2.600 v. Chr.) zu verdanken, dass ihr Wert überhaupt erkann wurde. Seine Aufzeichnungen wurden später in dem Buch "Materia Medica des Göttlichen Landwirts" zusammengefasst. Dort heißt es: "Die Tibet Goji Beere nährt und stärkt die Lebenskraft des Körpers, sie erneuert den Zufluss der Körperflüssigkeiten, beruhigt den Geist, erfrischt und regeneriert Haut und Augen."

Goji Beeren aus Tibet sind bis in die heutige Zeit Bestandteil unzähliger Kräutermischungen der Traditionellen Chinesischen Medizin. In ländlichen Gegenden Chinas, in denen sich die alten Bräuche am stärksten erhalten haben, werden sie in Suppen, Eintöpfen und Soßen verarbeitet oder sie werden getrocknet und wie Rosinen gegessen. Auch Tee, Kaffee, Saft, Essig, Wein und Likör werden aus den roten Beeren hergestellt.

Die aktuelle Wissenschaft schaut ganz genau hin, was tibetische Gojibeeren wirklich alles können und haben. Und sie findet immer wieder Erstaunliches: Allem voran ist die kleine Frucht eine regelrechte Multi-Vitalstoff-Kapsel in natürlicher Form: Viele Mineralien, Spurenelemente und Vitamine wurden in ihr gefunden – und das in großen Mengen. Ihr Gehalt an B-Vitaminen ist nahezu einmalig unter Früchten. Weiterhin enthält sie alle essenziellen Aminosäuren – eine Eigenschaft, die wiederum in kaum einer anderen Frucht zu finden ist. Ihr besonderen Gesundheitspotenzial hat sie aber wohl eher ihrem Reichtum an anderen Stoffen zu verdanken: Außergewöhnliche Polyphenole und -saccharide findet man in ihr. Energie spendende Kohlenhydrate und verdauungsfördernde Ballaststoffe vervollständigen das erstaunlich gesunde Profil der Tibet Goji Beeren.

www.Goji-International.de

Seit 2007 können Sie bei uns Original Tibet Goji Beeren in ausgezeichneter Qualität bestellen. Unsere Premium Goji Beeren, welche in Hochlagen der Tibet-Himalaya Region über 1500 m mit feinen Baumwollhandschuhen gesammelt werden, haben absolute Rohkost-Qualität und werden ohne weitere Zusätze mit Sorgfalt sonnengetrocknet und von Hand verlesen.

Firmenkontakt
Pur Natural
Angelika Sommer
Kohlstr. 42
42477 Radevormwald
021958039535
contact@pur-natural.de
http://www.goji-international.de

Pressekontakt
Pur Natural
Angelika Sommer-Backhaus
Kohlstr. 42
42477 Radevormwald
021958039535
contact@pur-natural.de
http://www.goji-international.de

Allgemein

Smoothies in der kalten Jahreszeit

Smoothies in der kalten Jahreszeit

(Mynewsdesk) Winterliche und weihnachtliche Rezepte für gesunde Mixgetränke aus Obst und Gemüse

Die Vitamin- und Energiespender für Körper, Geist und Seele mit den frischen Zutaten begleiten durchs ganze Jahr. Mit dem von der Ernährungsexpertin Dr. Barbara Rias-Bucher veröffentlichten Kompakt-Ratgeber „Winter-Smoothies“ sind jetzt die wärmenden, weihnachtlichen, veganen und vitaminreichen Rezepte an der Reihe, die besonders die kalte Jahreszeit versüßen.

Gesunder Genuss zu jeder Jahreszeit

Wer kennt nicht die frischen Sommerdrinks, die einfach und schnell zuzubereiten sind und die geballte Energie aus Obst und Gemüse ins Glas zaubern? In ihrem Kompakt-Ratgeber „Smoothies für Körper, Geist und Seele“ stellte die bekannte Gesundheits- und Ernährungsexpertin Dr. Barbara Rias-Bucher bereits 51 Rezepte sowie Tipps für die feinen Mixgetränke vor. Jetzt versüßen „Winter-Smoothies“ mit typischen Düften und Geschmacksnuancen auch die kalte Jahreszeit und geben selbst den weihnachtlichen Schlemmerwochen den gesunden Kick. Sie versorgen den Organismus mit den nötigen Vitaminen und Nährstoffen und liefern die gerade bei trockener Heizungsluft so wichtige Flüssigkeitsmenge.

Frische und Flüssigkeit

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, mindestens drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst täglich zu essen. Der Empfehlung zugrunde liegen Studien, wonach diese Obst- und Gemüsemenge das Risiko für verschiedene Erkrankungen senken kann. Denn Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe spielen bei der Prävention von Herz- und Kreislaufleiden, Darmerkrankungen und Übergewicht eine wesentliche Rolle. Mit einem Glas Smoothie wird also mindestens eine Portion Gesundes verzehrt – und die Zubereitung ist denkbar einfach: Man braucht nur einen leistungsstarken Mixer; wer es „professioneller“ mag, kann sich einen speziellen Smoothie-Maker kaufen. Obst und Gemüse werden nur grob zerkleinert, unbehandelte Früchte und die meisten Gemüsesorten müssen nur gründlich gewaschen, aber nicht geschält werden – bei vielen Pflanzen sitzen die Ballast- und Mineralstoffe nämlich direkt unter der Schale. Weil diese in fein zerkleinerter Form am besten verwertet werden, sind Smoothies so gut bekömmlich.

Außerdem unterstützen die gesunden Drinks eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme: Die meisten Menschen – vor allem Kinder und Senioren – trinken nicht genug, obwohl gerade in beheizten Räumen die Atemwege reichlich Flüssigkeit benötigen. Hier eignet sich klares Wasser als Zutat hervorragend, und Obstsäfte sorgen im Winter für Abwechslung im Geschmack. Joghurt, Buttermilch und Dickmilch machen den Smoothie nahrhafter, liefern Kalzium für gesunde Knochen und Milchsäurebakterien für eine gute Verdauung. Veganer verwenden stattdessen Kokos- und Sojaprodukte.

Winterkur und Weihnachts-Special

Für Ruhe und Entspannung im Winter empfiehlt die Ernährungsexpertin so genannte „Smoothie-Wochenenden“, die als Drei-Tages-Kuren von Freitagnachmittag bis Sonntagabend durchgeführt werden können. Dabei soll die Zeit zum Schlafen, Faulenzen, Lesen und Musikhören genutzt werden, aber auch Bewegung – nicht weniger als eine Stunde täglich – ist wichtig.

Im Mittelpunkt der Kur stehen jedoch die Smoothies, von denen pro Tag mindestens vier getrunken werden. Die Auswahl ist Geschmacksache: Wer morgens lieber etwas Leichtes mag, trinkt einen Vegan-Smoothie. Richtige „Frühstücker“ nehmen einen kräftigen Drink zu sich, mittags sind die vitaminreichen dran und nach dem Winterspaziergang ein wärmender. Abends und zwischendurch kann man z. B. jeweils einen Smoothie aus den Kapiteln „Vitaminreich“ oder „Weihnachtlich“ wählen. Letztere passen übrigens hervorragend zu all den sonst üblichen Leckereien der Winterzeit: zu Früchtebrot und Stollen natürlich, zum bunten Plätzchenteller, zur Konfektschale und üppigen Weihnachtstorte. Aber auch zu Räucherlachs-Brötchen, Sandwiches und Schnittchen. Einige der Smoothies im Weihnachts-Special lassen sich sogar rasch in ein Dessert verwandeln, indem man sie auf Eiscreme, einer Scheibe Honigkuchen, ein paar zerkrümelten Makronen oder Obstsalat mit winterlichen Früchten anrichtet.

Buch-Tipp:

Barbara Rias-Bucher: Winter-Smoothies. Kompakt-Ratgeber. Gesunder Genuss in der kalten Jahreszeit. Mit den besten Weihnachts-Smoothies. Mankau Verlag 2014, 1. Aufl. Oktober 2014, Klappenbroschur, durchgehend farbig, 11,5 x 16,5 cm, 127 Seiten, 7,99 Euro (D) / 8,20 Euro (A), ISBN 978-3-86374-181-5.

Link-Empfehlungen:

Informationen zum Kompakt-Ratgeber „Winter-Smoothies“…

Zur Leseprobe im PDF-Format…

Mehr zur Autorin Dr. Barbara Rias-Bucher…

Zum Internetforum mit Dr. Barbara Rias-Bucher…

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Mankau Verlag GmbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/6v9zis

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/kultur/smoothies-in-der-kalten-jahreszeit-95853

Unter dem Motto „Bücher, die den Horizont erweitern“ veröffentlicht der im Jahr 2004 gegründete Mankau Verlag rund 20 Neuerscheinungen pro Jahr. Schwerpunkte des Verlagsprogramms sind Ratgeber aus den Bereichen Gesundheit, Heilung und Lebenshilfe.

Kontakt

Juliane Hordenbach
Reschstraße 2
82418 Murnau
++49 (0) 88 41 / 62 77 69-0
kontakt@mankau-verlag.de
http://shortpr.com/6v9zis

Allgemein

Hundefutter an die Sommermonate anpassen?

– Insbesondere an den heißen Tagen sollten Hunde nicht mit leeren Kohlenhydraten vollgestopft werden.

– Hundeernährungsexperten von nutricanis (www.nutricanis.de) raten zu mehreren kleinen Mahlzeiten, die Hauptmahlzeit sollte in kühlere Abendstunden verlegt werden.

Hundefutter an die Sommermonate anpassen?

Getreidefreies Hundefutter – artgerechte Premium Hundenahrung

Hamburg, 22. Juli 2014 – Welcher Mensch hat schon Lust, an einem heißen Sommertag mitten in der stehenden Mittagshitze ein deftiges 5-Gänge-Menü zu verspeisen? Vermutlich kaum einer, weshalb viele Deutsche es zur Sommerzeit südländische Essgewohnheiten nachahmen und die Hauptspeise in die kühleren Abendstunden verschieben. Dazu kommt, dass im Sommer leichtes Essen gefragt ist, im Zweifel schlägt Klasse Masse.

Wie aber sollten es die Hundehalter in den Sommermonaten mit dem Hundefutter halten? Antwort gibt Stefan Butzal vom Hundefutter Hersteller nutricanis ( http://www.nutricanis.de/ ), der dabei durchaus Ähnlichkeiten zwischen Mensch und Tier sieht: „Hundefutter, das voller leerer Kohlenhydrate ist, ist einfach nicht empfehlenswert, schon gar nicht an den heißen Tagen. Statt den Hund damit regelrecht vollzustopfen, empfiehlt sich Hundefutter mit hochwertigen Kohlenhydraten, da diese für eine deutlich bessere Nährstoffaufnahme und Verdauung sorgen – Qualität statt Masse also.“

Leere Kohlenhydrate sorgen zwar dafür, dass dem Hund die Energie sehr schnell zur Verfügung steht, im Gegenzug sinkt der Energiespiegel aber ebenso schnell wieder ab. Hochwertige, also komplexe, Kohlenhydrate halten den Blutzuckerspiegel hingegen deutlich länger konstant, zudem sorgen verdauungsfördernde Ballaststoffe, Mineralien und Vitamine dafür, dass der Hund sich auch an den heißen Tagen optimal ernährt. Statt getreidehaltigem Hundefutter ist daher Futter gefragt, das aus wertvollen Zutaten wie Geflügelfleisch, Fisch, Kartoffeln und weiterem nahrhaften Gemüse besteht.

Die Hauptmahlzeit in kühlere Stunden verlegen

Doch nicht nur bei der Klasse-statt-Masse-Zusammensetzung zeigt sich die Ähnlichkeit zwischen Mensch und Tier, sondern auch bei dem „Wann“. Statt dem Hund in der Mittagshitze eine große Mahlzeit vorzusetzen, empfehlen sich nach der Erfahrung von nutricanis die kühleren Abendstunden. „An den heißen Tagen gibt man dem Hund tagsüber lieber nur kleine Hundefutter-Häppchen oder Hunde-Snacks . Also mehrere kleine Mahlzeiten, als eine Hauptmahlzeit in der Mittagshitze. Ist es abends dann kühler, so belastet die Hauptmahlzeit den Hund längst nicht mehr so stark“, empfiehlt der Hunde-Experte Stefan Butzal.

Was in der Sommerhitze auf keinen Fall passieren sollte, ist, dass das Hundefutter stundenlang im Napf liegen bleibt. Aufgrund der höheren Temperaturen vermehren sich Bakterien deutlich schneller, der Napf entwickelt sich zum Gesundheitsrisiko für den Hund. Stattdessen sollte immer nur so viel gefüttert werden, wie der Hund auch tatsächlich frisst, eine regelmäßige Reinigung des Napfes beugt Bakterienherden vor.

Was an den heißen Sommertagen auf keinen Fall fehlen darf ist ausreichendes Trinkwasser. „Aufgrund es höheren Flüssigkeitsverbrauches sollte dem Hund immer Wasser zur Verfügung stehen – eigentlich eine Selbstverständlichkeit, die auch von allen verantwortungsbewussten Hundehaltern verinnerlicht ist“, so Stefan Butzal von nutricanis. „Beherzigen Hundehalter die paar simplen Regeln für die heißen Tage, so steht einem perfekten Sommer nichts mehr im Wege.“
Bildquelle:kein externes Copyright

Über nutricanis:

nutricanis arbeitet laufend daran, ein besseres Verständnis für die Bedeutung der richtigen Ernährung von Hunden zu schaffen und möglichst vielen Hundefreunden die Möglichkeit zu geben, ihren Hund mit Premium-Zutaten in Form zu halten – und das zu fairen Preisen. nutricanis Hundenahrung (www.nutricanis.de) bietet nicht nur großartigen Geschmack, sondern beste und ausgewählte Zutaten. nutricanis arbeitet eng mit Ernährungsforschern und Tierärzten zusammen, um die Bedürfnisse der Hunde in puncto Gesundheit und Wohlbefinden zu erfüllen. Die Hundenahrung von nutricanis entspricht dem neuesten Stand der Forschung, genutzt werden nur ausgewählte Fleischsorten wie beispielsweise Huhn oder Truthahn. nutricanis verzichtet bewusst auf Getreide und Soja als Sattmacher und setzt dafür auf nahrhaftes Gemüse wie Erbsen oder Kartoffeln. Die glutenfreie Hundenahrung kommt zu einhundert Prozent ohne künstliche Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker, Zucker, Farbstoffe und Aromen aus.

nutricanis
Daniel Görs
Bernstorffstraße 118
22767 Hamburg
040.88238519
info@goers-communications.de
http://www.nutricanis.de

Görs Communications – Public Relations (PR), Öffentlichkeitsarbeit, Marketing: Beratung & Agentur
Daniel Görs
Bernstorffstraße 118
22767 Hamburg
040.88238519
nutricanis@goers-communications.de
http://www.goers-communications.de/

Allgemein

Ballaststoffe leicht gemacht. Leichter geht es wirklich nicht.

NOBILIN BALLASTSTOFF PRO von MEDICOM hilft, Ballaststoffe unbeschwert zu genießen

Unterföhring, Juni 2014 – Die MEDICOM Pharma GmbH, ein führendes deutsches pharmazeutisches Unternehmen von qualitativ hochwertigen Vitalstoff-Präparaten, stellt das neue NOBILIN BALLASTSTOFF PRO vor!

Ballaststoffe leicht gemacht. Leichter geht es wirklich nicht.

Ballaststoffe leicht gemacht. Leichter geht es wirklich nicht.

Ballaststoffe sind ein wichtiger Bestandteil unserer Ernährung. Obwohl mittlerweile nahezu jedem Menschen bekannt ist, dass die übliche Zivilisationskost von Ballaststoffmangel gekennzeichnet ist und verschiedene Krankheiten darauf zurückgeführt werden, schaffen wir es kaum, uns ballaststoffreicher zu ernähren. Obwohl fast täglich in den Medien zu lesen ist, dass Wissenschaftler schätzen, dass unser Wohlbefinden von Ballaststoffen profitiert.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt die Aufnahme von mindestens 30 g Ballaststoffen pro Tag. Nach Angaben der DGE liegt die durchschnittliche Aufnahme an Ballaststoffen bei Männern bei 25 g und bei Frauen bei 23 g pro Tag.

Warum es den meisten von uns schwerfällt, der Mindestaufnahme von 30 g Ballaststoffen laut DGE zu entsprechen, sehen wir anhand folgender Werte:

30 g Ballaststoffe sind enthalten in:
– 1,5 kg Äpfel
– 750 g Cornflakes
– 21 Schüsseln Salat
– 30 Vollkornzwiebäcke
– 30 Esslöffel Früchtemüsli
– 17 gehäufte Esslöffel Weizenkeime

Das ist auch der Hauptgrund dafür, warum die meisten Menschen es nicht schaffen, täglich genügend Ballaststoffe zu sich zu nehmen.

NOBILIN BALASTSTOFF PRO mit Fibersol®-2 hilft, den täglichen Ballaststoffbedarf auf einfache Weise zu decken.

Was sind Ballaststoffe?
Einfach ausgedrückt sind Ballaststoffe weitgehend unverdauliche pflanzliche Nahrungsbestandteile. Sie kommen vor allem in Lebensmitteln wie Getreide, Obst, Gemüse, Hülsenfrüchten und Mais vor. Ernährungswissenschaftler unterscheiden zwischen zwei Arten von Ballaststoffen:
– wasserlösliche Ballaststoffe (wie Johannisbrotkernmehl, Guar, Pektin und Dextrin)
– wasserunlösliche Ballaststoffe (zum Beispiel Zellulose)

Unlösliche Ballaststoffe quellen im Magen auf und sorgen durch die Zunahme des Volumens für eine Verstärkung des Sättigungsgefühls. Aus diesem Grund sollen unlösliche Ballaststoffe stets mit viel Wasser eingenommen werden. Darüber hinaus hemmen unlösliche Ballaststoffe die Aufnahme von Kohlenhydraten und Cholesterin.
Lösliche Ballaststoffe lösen sich in Wasser und passieren ungehindert den Magen. Sie werden im Dickdarm fermentiert und dienen der Darmflora als Nahrung, sodass ihnen eine präbiotische Wirkung nachgesagt wird. Über eine ausgewogene Ernährung liefern wir unserem Körper eine Mischung von löslichen und unlöslichen Ballaststoffen.

Bundesweites Ballaststoffdefizit
Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt die Aufnahme von mindestens 30 g Ballaststoffen am Tag. Nach Angaben der DGE liegt die durchschnittliche Aufnahme von Ballaststoffen bei Männern jedoch bei 25 g und bei Frauen bei 23 g pro Tag. Die Nationale Verzehrsstudie II deckt zusätzlich auf, dass 68 Prozent der Männer und 75 Prozent der Frauen den Richtwert für die tägliche Ballaststoffaufnahme nicht erreichen. Je nach Ernährung schaffen bestimmte Gruppen von Menschen sogar nur eine Aufnahme von 10 bis 15 g, was zu einem Ballaststoffdefizit von 15 bis 20 g täglich führt.

Die richtige Darmbalance
Viele Menschen kompensieren das Defizit an Ballaststoffen mit der Aufnahme von quellenden Nahrungsbestandteilen, die oft schwer verdaulich sind. Ihre Fermentation im Dickdarm erhöht unter anderem das Stuhlgewicht. Obwohl Ernährungsberater die vermehrte Aufnahme von Ballaststoffen über ballaststoffreiche Lebensmittel immer wieder empfehlen, setzen nur sehr wenige Menschen diese Empfehlung in die Praxis um.

MEDICOM bringt mit NOBILIN BALLASTSTOFF PRO ein Produkt auf den Markt, das die tägliche Ballaststoffaufnahme auf bekömmliche Art erleichtert. NOBILIN BALLASTSTOFF PRO deckt den täglichen Ballaststoffbedarf auf moderne und einfache Weise.

Wie unser Körper NOBILIN BALLASTSTOFF PRO verwertet
Lösliche und unlösliche Ballaststoffe haben unterschiedliche Aufgaben im Körper. Das in NOBILIN BALLASTSTOFF PRO verwendete Fibersol®-2 liefert die Vorteile beider Arten. Ein Teil passiert ungehindert den Magen, mit anderen Worten: Er ist resistent gegen Verdauungssäfte und wird wieder ausgeschieden (wie unlösliche Ballaststoffe). Der andere Teil wird wie ein löslicher Ballaststoff fermentiert und dient der Darmflora als Nahrung.

Ballaststoffhaltige Produkte decken den Bedarf auf einfache und bekömmliche Weise
Das neuartige Ballaststoffpulver NOBILIN BALLASTSTOFF PRO von MEDICOM enthält mit Fibersol®-2 einen aus Maisstärke gewonnenen Ballaststoff, der durch Hitze und natürliche Enzyme verdauungsresistent gemacht wird (resistentes Maisdextrin). Resistentes Maisdextrin weist sowohl Eigenschaften von löslichen als auch von unlöslichen Ballaststoffen auf und unterstützt so die ausgewogene Zufuhr von Ballaststoffen.

Den Inhalt einfach in warme oder kalte Speisen sowie in Getränke einrühren und verzehren. NOBILIN BALLASTSTOFF PRO ist leicht löslich und geschmacksneutral. Die tägliche Ernährung kann ganz einfach, bequem und auf bekömmliche Weise mit Ballaststoffen aufgewertet werden.

Für wen empfiehlt sich NOBILIN BALLASTSTOFF PRO?
NOBILIN BALLASTSTOFF PRO ist für alle Menschen geeignet, die gesundheitsbewusst leben oder leben möchten.

Es eignet sich insbesondere für
– alle, die es nicht schaffen, sich ballaststoffreich zu ernähren, jedoch eine bequeme Lösung suchen, die sich leicht in den Alltag integrieren lässt
– Menschen, die eine verbesserte Verdauung anstreben
– Menschen, die auf ihr Gewicht achten müssen oder möchten
– Menschen, die auf ihren Blutzuckerspiegel achten müssen oder wollen
– Diabetiker
– Allergiker
– Vegetarier
– Veganer

Das Besondere von NOBILIN BALLASTSTOFF PRO:
Gesunde Vielfalt, die richtig gut schmeckt, muss nicht kompliziert sein. Nutzen Sie Ihre Lieblingsrezepte und -getränke und reichern Sie diese einfach mit dem Ballaststoff von NOBILIN BALLASTSTOFF PRO an.
Ganz gleich ob Sie den Inhalt eines Sticks morgens in Ihren Tee, Kaffee oder Joghurt oder in Ihr Müsli einrühren, am Mittag Ihre Suppe dafür nehmen oder ihn in den Pizzateig einkneten: Entdecken Sie die praktischen Anwendungsmöglichkeiten von NOBILIN BALLASTSTOFF PRO, um ballaststoffreiche Gerichte zu zaubern. Sie werden merken: Gesund essen kann wirklich einfach sein. Denn das geschmacksneutrale Pulver von NOBILIN BALLASTSTOFF PRO löst sich vollständig in kalten und warmen Speisen oder Getränken auf.

Auf einen Blick:
NOBILIN BALLASTSTOFF PRO ist
ein löslicher Ballaststoff auf Maisstärkebasis (Fibersol®-2)
rein pflanzlich
geschmacksneutral
besonders gut verträglich
leicht löslich
frei von Zusätzen
ohne Gentechnik
glutenfrei und laktosefrei
die bequemste Art, die täglich benötigte Ballaststoffmenge zu erreichen!

Zusammensetzung von NOBILIN BALLASTSTOFF PRO:
Tagesdosis: (1-2 Sticks)

1 Stick enthält:
5 g resistentes Maisdextrin (Fibersol®-2)
2 Sticks enthalten:
10 g resistentes Maisdextrin (Fibersol®-2)

Packungsgrößen und Preise im Überblick:
20 Sticks 12,90 EUR
Bildquelle:kein externes Copyright

MEDICOM Pharma GmbH
Seit über 15 Jahren ist MEDICOM ein führendes Pharmazeutisches Unternehmen von Vitalstoff-Präparaten für Gesundheit und Schönheit in Premium-Qualität. Weit über 50 Produkte runden mittlerweile das Vitalstoffangebot der MEDICOM ab. Über eine Million zufriedener Kunden stehen für die erstklassige Service- und Beratungsleistung in Sachen individueller Gesundheitsprävention durch Nahrungsergänzung. Mehr über MEDICOM: www.medicom.de

MEDICOM Pharma GmbH
Ana Lorena Gomez
Feringastr. 4
85774 Unterföhring
004989744241814
ana.gomez@medicom-pharma.de
http://www.medicom.de

Allgemein

Der frische Kick für Körper und Seele

Der frische Kick für Körper und Seele

Der frische Kick für Körper und Seele

(Mynewsdesk) Der neue Kompakt-Ratgeber „Smoothies für Körper, Geist und Seele“  bekannten Kochbuchautorin und Ernährungsexpertin Dr. Barbara Rias-Bucher  widmet sich den sanften Powerdrinks, die so beliebt wie gesund sind. Schnell gemixt und schmackhaft, enthalten sie in leicht verdaulicher Form alles, was Körper, Geist und Seele für ihr Wohlbefinden benötigen.Eine Palette an Farben, Düften und AromenIhre Konsistenz erinnert an Babynahrung, und genauso funktionieren sie: Sie sind süß, sie sindweich und sie sind gesund. Der neueste Nahrungsmitteltrend aus den USA hat es buchstäblich in sich: Vitamine, Ballaststoffe und Mineralien. Der sämige Drink, dessen Farbe das Auge erfreut, dessen frischer Duft in die Nase steigt und dem Gaumen durch eine ganze Palette von Aromen schmeichelt, hat dem frisch gepressten Saft den Rang als Wellnessdrink abgelaufen. Grund dafür ist die wissenschaftlich belegte Tatsache, dass püriertes Obst und Gemüse dem Körper weit besser bekommen als frisch gepresstes. Nahrung für Seele und GeistSchon der Name ist Programm – „Smoothie“ klingt sehr viel angenehmer als „Ganzfruchtgetränk“,obwohl es ja genau das ist: ein Püree aus ganzen Früchten, das sich durch Zugabe von Flüssigkeit bequem trinken lässt. Dabei ist der Powerdrink überaus vielseitig und lässt sich im Handumdrehen in eine leckere Mahlzeit verwandeln. Für einen guten Smoothie eignet sich so ziemlich alles, was Pflanze ist – Obst, die meisten Gemüsesorten, viele Gewürze und alle Kräuter. Kombiniert mit Milchprodukten wird’s gesund, ein paar Flocken, Kekse oder Nüsse machen den Smoothie zum Imbiss, und mit Eiscreme hat man gleich ein Dessert im Glas. Noch interessanter wird es, wenn man die Leistungsbilanz der süßen Gaumenschmeichler betrachtet. Vitamine, Mineralien und Bioaktivstoffe werden in fein zerkleinerter Form am besten verwertet, sodass die frisch gemixten Drinks allen Nahrungsergänzungsmitteln in Form von Tabletten, Pulvern & Co. weit überlegen sind. Außerdem sorgen sie für eine ausgewogene Flüssigkeitsbilanz, weil man für die richtige Konsistenz noch Wasser, Saft oder Tee zugibt. Ganz leicht kann man mit ihnen den Tagesbedarf an Gemüse und Obst decken, der von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfohlen wird.Gesundheit für jeden GeschmackBarbara Rias-Bucher hat insgesamt 51 ihrer Lieblingsrezepte in diesem Kompakt-Ratgeber zusammengestellt. Quer durch den Garten und passend für jede Geschmacksrichtung und Lebenslage. Da finden sich Smoothies für die innere Balance, leicht verdauliche Energiespender, zur Entgiftung oder zum Abnehmen. Darüber hinaus gibt es hilfreiche Tipps für die Zubereitung, interessante Kombinationen wertvoller Inhaltsstoffe und vor allem allerlei Wissenswertes rund um die bunten Muntermacher. So wird es ganz einfach, lecker und gesund zu genießen.Buch-Tipp:Barbara´Rias-Bucher: Smoothies für Körper, Geist und Seele.- Feine Drinks aus dem Mixer- Genuss von schlank bis nahrhaft- 51 Rezepte, dazu Tipps und TricksKompakt-Ratgeber, 1. Auflage Januar 2014, Klappenbroschur, 10,5 x 16 cm, durchgehend farbig, 95 Seiten, 7,95 Euro (D) / 8,20 Euro (A), ISBN 978-3-86374-164-8.Link-Empfehlungen: Mehr zum Kompatk-Ratgeber „Smoothies für Körper, Geist und Seele“ Zur Leseprobe im PDF-Format Mehr über Barbara Rias-Bucher Zum Internetforum mit Barbara Rias-Bucher
Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Mankau Verlag GmbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/gug3u5

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/essen-trinken/der-frische-kick-fuer-koerper-und-seele-80038

Unter dem Motto „Bücher, die den Horizont erweitern“ veröffentlicht der im Jahr 2004 gegründete Mankau Verlag rund 20 Neuerscheinungen pro Jahr. Schwerpunkte des Verlagsprogramms sind Ratgeber aus den Bereichen Gesundheit, Heilung und Lebenshilfe.

Kontakt:

Juliane Hordenbach
Reschstraße 2
82418 Murnau
++49 (0) 88 41 / 62 77 69-0
kontakt@mankau-verlag.de
http://shortpr.com/gug3u5

Allgemein

Rohkost vom Trend zum Mainstream

Rohkost ein angesagter Lebensstil

(ddp direct) Buxtehude, 22.04.2013 Natürlich leben im Einklang mit der Natur – das wünschen sich viele Menschen. Deshalb findet Rohkost immer mehr Anhänger. Bei der rein pflanzlichen Ernährungsform werden die Zutaten roh verarbeitet, so dass keine Vitamine und Mineralstoffe verloren gehen. Wie vielfältig Rohkost ist und welche köstlichen Rezepte es gibt, zeigt die Internetseite http://www.rohkost.de .

Rohkost – Genuss pur

Eine Ernährung aus rohen Früchten und Pflanzen ist so alt wie die Menschheit selbst. Die neue Rohkostbewegung geht auf diese ursprüngliche Ernährungsform zurück und kombiniert die Zutaten zu neuen, zeitgemäßen Gerichten. So zeigt etwa der vegane TV-Koch Attila Hildmann auf http://www.rohkost.de , wie man im Handumdrehen fernöstliche Mangoldrouladen zaubert. Als Beilage gibt es einen Bananen-Erdnuss-Dip, zubereitet im Vitamix. Gesund und köstlich, so lautet das neue Rohkost-Motto. Was dazu führt, dass Rohkost mittlerweile ein angesagter Lebensstil ist. In den Städten eröffnen immer neue Rohkost-Restaurants, es finden Messen wie die Rohvolution statt und begeisterte Rohköstler bieten Kochseminare an.

Rohkost – bunt, vital, gesund

Rohkost bietet alles, was der Körper braucht: Vitamine, Mineralstoffe, ungesättigte Fettsäuren, Enzyme und Ballaststoffe. Und zwar in konzentrierter Form, weil keine Vitalstoffe durch das Kochen verloren gehen. Gleichzeitig ist Rohkost basisch, der Körper wird nicht durch säurebildende Lebensmittel wie Fleisch, Zucker und Milchprodukte belastet. Auch die Zutaten der Rohkost-Küche sind gesund: Kaltgepresste Öle, feine Essige, Trockenfrüchte, Nüsse und Getreidegräser liefern wertvolle Nährstoffe und bringen zusätzlich Vielfalt in die rohköstliche Küche. Die Webseite http://www.rohkost.de nennt empfehlenswerte Bezugsquellen für rohköstliche Zutaten im Internet. Und noch ein Grund, warum Rohkost immer beliebter wird: Pflanzen besitzen zwar eine hohe Nährstoffdichte, liefern dafür nur wenig Kalorien. Rohkostesser dürfen also nach Herzenslust schlemmen, ohne dass es später ein böses Erwachen auf der Waage gibt.

Rohkost – im Handumdrehen zubereitet

Rohkost ist unkompliziert. Für die Zubereitung vieler Gerichte braucht man lediglich gute Messer und ein Brett. Einige wenige hochwertige Küchengeräte erleichtern die Arbeit jedoch ungemein. Die Internetseite http://www.rohkost.de empfiehlt zum Beispiel den Hochleistungsmixer von Vitamix. Er püriert sehr hartes Gemüse wie Rote Bete und verarbeitet selbst Schalen und Kerne problemlos. Qualitativ hochwertige Saftpressen zaubern köstliche Säfte und mit Dörrgeräten kann man rohköstliche Cracker und Brot herstellen. So macht Rohkost Spaß und ist absolut alltagstauglich.

Kontakt:

Werbeagentur und Buchverlag Winfried Holler

Holunderweg 9

21614 Buxtehude

Telefon: 04161-51160

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/9jcjvb

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wellness-ernaehrung/rohkost-vom-trend-zum-mainstream-74527

Kontakt:
Werbeagentur und Buchverlag Winfried Holler
Winfried Holler
Holunderweg 9
21614 Buxtehude

info@gruene-smoothies.com
http://shortpr.com/9jcjvb