Tag Archives: Bauausführung

Allgemein

Professionelles Liegenschaftsmanagement mit UniPRO/Real Estate

Professionelles Liegenschaftsmanagement mit UniPRO/Real Estate

Immobilienmakler, Projektentwickler und Bauträger – sie sind die Zielgruppe von UniPRO/Real Estate, der Business Solution für Entwicklung, Verwaltung und Verkauf von Gebäuden und Grundstücken. Die Bedürfnisse und Geschäftsprozesse dieser Zielgruppen gehen dabei Hand in Hand.

Mit UniPRO/Finance bietet der Freilassinger Softwarehersteller Unidienst eine Business Solution speziell für Finanzdienstleister. Diese ist modular aufgebaut und bietet mit UniPRO/Real Estate eine Komponente, die dann gerade auch Situationen, wie Immobilienmakler in Kombination mit Bauträgern gerecht wird. Denn die Applikation zeigt Immobilien aus dem Blickwinkel von Investoren, Fondsentwickler, Bauträger, Eigentümer und Verwalter.

UniPRO/Finance ist die Basis, mit den Geschäftsprozessen für Finanzdienstleister. UniPRO/Real Estate baut darauf auf und organisiert die Konzeption, die Herstellung und die Verwaltung bzw. den Verkauf von Liegenschaften. Und zwar inklusive Projektentwicklung und Bauausführung. Die Projektentwicklung startet mit der initialen Idee für ein größeres Bauprojekt und geht über in Konzeption, unternehmerische Entscheidungen und Vorbereitungen für die Bauphase. Grundstücke, Gebäude und Gebäudedetails werden verwaltet, immer im Hinblick auf Entwicklungspotential, Risiko- und Immobilienbewertung und mögliche Interessenten für Investition, Kauf beziehungsweise Miete.

Die Bauausführung beinhaltet die Bauplanung mit Architekten und Handwerkern bis zur Vergabe der Aufträge für eine Umsetzung. UniPRO/Real Estate zeigt die einzelnen Herstellungsaufwände, Ausschreibungen und erhaltenen Angebote transparent auf, pro Objekt und Gewerk. Sämtliche Korrespondenz und Aktivitäten zwischen den Akteuren werden als Historie dokumentiert.

Zuletzt – der Verkauf oder die Vermietung der Immobilien. Interessenten, Mieter und Käufer sind verwaltet, inklusive ihrer Miet- und Kaufverträge. Rechnungen für einen Kauf werden ebenso mit UniPRO/Real Estate erstellt, wie Mietrechnungen automatisiert zu periodischem Fälligkeitsdatum.

UniPRO/Finance und UniPRO/Real Estate basieren auf Microsoft Dynamics 365. Die Modularität der Lösung ermöglicht nicht nur die Integration weiterer Komponenten (UniPRO/Investment, UniPRO/Insurance, UniPRO/Asset Management), sondern die Anbindung praktischer Apps aus den Bereichen CRM und ERP. Exemplarisch etwa der UniPRO/Serviceschein, mit welchem das Facility Management die Techniker oder Hausmeister zur Behebung von Schäden oder Mängeln in den Gebäuden digital unterstützt auf den Weg schickt.

Der Vertrieb der Immobilien zeichnet sich durch Mobilität aus. Kollegen im Außendienst tragen die aktuellsten Informationen zu den entwickelten Immobilien stets mit sich. Per Notebook, Tablet oder Mobiltelefon. Plakativ wirken dabei Dashboards, die nicht nur die Vertriebsmitarbeiter über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden halten, sondern potentiellen Kunden präsentiert werden. Interessant ist in diesem Zusammenhang die Anbindung von Immobilien- und Kundenportalen.

Das Lizenzmodell von UniPRO/Real Estate und Microsoft Dynamics 365 unterscheidet den Einsatz der Lösung nach der Tätigkeit der Anwender: Für Mitarbeiter, die Interessenten zu einer Immobilie beraten, reichen eingeschränkte, günstigere Lizenzen als für Kollegen, die in der Akquisition, im Projektmanagement oder der Bauausführung tätig sind.

Die Unidienst GmbH Informationsdienst für Unternehmungen mit Sitz in Freilassing ist bereits seit 1974 als Unternehmensberatung und Softwareentwickler tätig. Seit 2003 plant und realisiert Unidienst kundenindividuelle CRM- und xRM-Projekte für mittelständische und große Unternehmen..

Firmenkontakt
Unidienst GmbH
Bert Enzinger
Gewerbegasse 6a
83395 Freilassing
+49 8654/4608-0
office@unidienst.de
http://www.unidienst.de

Pressekontakt
Unidienst GmbH
Sandra Sommerauer-Zettl
Gewerbegasse 6a
83395 Freilassing
+49 8654 4608-16
sandra.sommerauer@unidienst.de
http://www.unidienst.de

Allgemein

GfG informiert: Geeignete Förderprogramme für Bauherren nutzen

www.gfg24.de

Die anhaltende Niedrigzinsphase für Hypothekendarlehen eröffnet vielen Bauherren günstige Konditionen bei der Finanzierung des eigenen Traumhauses. Da ein solches Projekt eine große Tragweite hat, ist es wichtig, alle finanziellen Optionen auszuloten. Ein wichtiger Finanzierungsbaustein sind staatliche Förderprogramme. Bund, Länder und Kommunen verfügen über unterschiedliche Anreizprogramme. So bieten z.B. manche Kommunen Prämien, wenn sich junge Familien dort ansiedeln. Besonders interessant sind die Förderprogramme der KfW-Bank. Mit diesen Programmen werden das energieeffiziente Bauen und die Bildung von Wohneigentum gefördert.

Die GfG Hoch-Tief-Bau Gesellschaft als Experte für modernes und energiebewusstes Bauen hat in den vergangenen 25 Jahren viele Bauherren bei der Finanzierung ihres Eigenheims begleitet. Die GfG kennt die Anforderungen der Förderinstitute und richtet jede Hausplanung und Bauausführung genau darauf aus. Das Bauunternehmen stellt interessierten Bauherren einen erfahrenen Finanzierungs- und Fördermittelspezialisten zur Seite. Dieser kennt nicht nur alle aktuellen Fördermöglichkeiten, sondern sorgt auch für eine korrekte Beantragung, damit das Wunschhaus mit maximaler Förderung gebaut werden kann.

Informationen zu staatlichen Fördermöglichkeiten beim Hausbau erhalten Sie bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt-Ulzburg, Telefon 040-524781400, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt-Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Immobilien

Die Mensching Generalplanung bekommt einen eigenen Online-Auftritt

Das hausinterne Planungsbüro hat einen eigenständigen Online-Auftritt erhalten

Die Mensching Generalplanung bekommt einen eigenen Online-Auftritt

Neuer Online-Auftritt der Mensching Generalplanung

Unter www.mensching-generalplanung.de erhalten Bauinteressenten, Bauherren und Unternehmensinteressierte ab sofort alle wissenswerten Informationen rund um das Planungsbüro der Mensching Holding.

Auf dem modernen One-Pager werden die Leistungsbereiche Planung, Technik und Bauausführung sowie der Bauprozess vorgestellt und mit Bewegtbildern untermauert. Darüber hinaus erhalten die Besucher der Homepage einen Überblick über die Produktvielfalt der Firmen Heinz von Heiden ( www.heinzvonheiden.de ) und Deutsche Bauwelten ( www.deutsche-bauwelten.de ).

Neben der üblichen Unternehmensvorstellung wird auch die Struktur der Mensching Generalplanung aufgezeigt. Bei aller Technik steht der Mensch im Mittelpunkt, unter dem Menüpunkt Gesichter werden einige Mitarbeiter der Mensching Generalplanung vorgestellt.

Über das News-Feed erfahren die Besucher alle aktuellen Neuigkeiten rund um die Mensching Holding Unternehmensgruppe, sollten jedoch weitere Fragen auftauchen, so können Kunden und potenzielle Kunden selbstverständlich das Kontaktformular nutzen. Mögliche Bewerber werden via Stellenanzeigen-Button direkt zu den technischen Stellenbeschreibungen geleitet.

Die Mensching Holding GmbH wurde im Jahr 2012 gegründet. Sie steht als Muttergesellschaft über der Unternehmensgruppe, zu der unter anderem auch der bekannte Massivhaushersteller und Hannover 96-Sponsor, die Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, gehört. Die Gründung der Holding wurde initiiert, um das Unternehmen samt seiner Tochterfirmen sicher in die Zukunft führen zu können. Heinz von Heiden gilt als das Herzstück der Mensching Holding, denn das Angebot an hochwertigen und dennoch bezahlbaren Massivhäusern sorgt seit über 80 Jahren für anhaltendes Käuferinteresse und damit für eine stetige Expansion.

Kontakt
Mensching Management GmbH
Claudia Krause
Chromstraße 12
30916 Isernhagen HB
0511/ 72 84-317
0511/ 72 84-116
c.krause@mensching-management.de
http://www.mensching-holding.de

Allgemein

Gibt es ein Haus, das frei ist von Mängeln? – Mitarbeiterschulung der Brunzel Bau GmbH

Baumängel – Wie gestaltet sich der richtige Umgang?

Gibt es ein Haus, das frei ist von Mängeln? - Mitarbeiterschulung der Brunzel Bau GmbH

Gibt es ein Haus, das frei ist von Mängeln? – Mitarbeiterschulung der Brunzel Bau GmbH mit Geschäfts

„Beim nächsten Hausbau wird alles anders! Dieser Spruch ist bekannt“, begrüßt Bauunternehmer Heiko Brunzel einführend seine Mitarbeiter und Mitstreiter bei der Inhouse-Veranstaltung in Velten, Germendorfer Straße 1. „Schon bei der Frage, was als Mangel zu gelten hat, geraten Bauherr und Vertragspartner leider häufig sehr schnell in die Haare. Und dieser Streit setzt sich nicht selten bei der Beseitigung von Mängeln fort. Denn fest steht nur eins: Bauunternehmer und Bauherren, die ihre Rechte und Pflichten kennen, ersparen sich Zeit, Geld und Ärger, wenn man genau weiß, wie man mit Baumängeln umzugehen hat“, einführend Bauunternehmer Heiko Brunzel.

Was ist ein Mangel?

Heiko Brunzel erläutert seinen Mitarbeitern: „Grundsätzlich gilt, ein Baumangel ist ein Sachmangel. Allgemein lässt es sich als Abweichung des Ist-Zustands vom Soll-Zustand eines Bauwerks definieren. Bedeutet im Klartext: Der Unternehmer hat dem Besteller, also dem Auftraggeber, das Werk frei von Sachmängeln zu verschaffen. Ein Mangel liegt vor, wenn das von der Firma hergestellte Werk nicht mit dessen vereinbarter Beschaffenheit übereinstimmt (§ 633 Abs. 1 und 2 BGB).“

Die in über zwanzig Jahren gesammelten Erfahrungen im Bausektor bestätigen dem Unternehmer Heiko Brunzel immer wieder, dass der Streit darüber, ob eine von der Baufirma beziehungsweise dem Bauunternehmen erbrachte Leistung korrekt ist oder Mängel aufweist, eines der größten Zankäpfel zwischen allen Beteiligten ist. Zur Klärung ist die Fragestellung, wann ein Baumangel ein Baumangel und wann es eine hinzunehmende Abweichung ist, unumgänglich“, so der erfahrene Unternehmer Heiko Brunzel.

Bei der Frage, ob eine Leistung mit deren vereinbarten Beschaffenheit übereinstimmt, kommt es folglich entscheidend darauf an, welche Beschaffenheit vereinbart wurde oder wie die laut Vertrag vorausgesetzte bzw. gewöhnliche Verwendung aussieht.

Wie wird mit einem Mangel ordentlich umgegangen?

„Streit ist immer hässlich und mag weder das Unternehmen noch der Bauherr“, so Heiko Brunzel deutlich. „Dass es unterschiedliche Ansichtspunkte gibt, ist klar. Sobald Menschen aufeinander treffen und gibt es unterschiedliche Vorstellungen. Klar auf der Hand liegt auch, dass Sachmängel vorliegen, wenn der Auftraggeber von der vertraglich vereinbarten Beschaffenheit, wie z.B. den Angaben des Leistungsverzeichnisses, der Baubeschreibung, den Plänen etc., abgewichen wurde. Selbst dann, wenn das Werk den anerkannten Regeln der Technik entspricht, nach Herstellerangaben erstellt wurde und auch dann, wenn den Unternehmer kein Verschulden trifft. Insbesondere der Leistungsbeschreibung kommt in diesem Zusammenhang eine große Bedeutung zu“, erläutert Heiko Brunzel seinen Mitarbeitern die Wichtigkeit der Vorarbeit. Da die Leistungsbeschreibung die zu erbringende Leistung detailliert beschrieben hat, sollten hier keine Abweichungen liegen, sprich, es sollte kein anderes als das vorgeschriebene Material verwendet worden sein. Die anerkannten Regeln der Technik haben erhebliche Bedeutung für das Bestimmen der Soll-Eigenschaften von Sachen sowie als Haftungsmaßstab.

Grundsätzlich muss bei der Abnahme des Hauses sichergestellt werden, dass die zu diesem Zeitpunkt geltenden anerkannten Regeln der Technik eingehalten werden. Ändern sich diese während der Bauausführung, muss dies transparent erklärend berücksichtigt werden. Dies als Tipp von Bauunternehmer Heiko Brunzel.

Wer hat Anspruch auf Mängelbeseitigung?

Der Bauherr bzw. Erwerber besitzt bereits während der Bauphase einen Anspruch auf kostenlose Beseitigung von Baumängeln durch den Auftragnehmer. Dieser lässt sich u.a. aus dem Erfüllungsanspruch gegenüber dem Bauunternehmer herleiten. Bis zur Beseitigung des Mangels darf der Auftraggeber per Gesetz einen Teil der Abschlagszahlung einbehalten, der dem Doppelten der geschätzten Beseitigungskosten entspricht, so Heiko Brunzel.

Ob es sich im Einzelfall um einen Baumangel handelt, ist zunächst durch das vertraglich geschuldete Bausoll zu ermitteln. Das bedeutet, so Heiko Brunzel über das solide bauen, dass dabei zu klären ist, ob dies eindeutig aus dem Vertrag hervorgeht oder sich die Vertragsunterlagen, wie etwa Leistungsbeschreibung und Planung, in diesem speziellen Punkt widersprechen.

Mängel sollten gesichert und dokumentiert werden – Wie funktioniert das?

Ist ein Mangel festgestellt worden, sollte dieser auf jeden Fall dokumentiert werden, indem z.B. durch aussagekräftige Fotos mit der Digitalkamera die lückenlose Dokumentation erfolgt. Bauherren führen auch oftmals ein Bautagebuch, das auch zur Dokumentation dienen kann. Ein klärendes Gespräch sollte mit allen Verantwortlichen folgen. Ist keine Klärung möglich, kann ein unabhängiger Sachverständiger die Beweise aufnehmen, dass ggf., wenn ein Streitfall entsteht, weil keine andere Einigung zielführend ist, und ein gerichtliches Beweisverfahren angestrengt wird, dann faire Chancen bestehen, sich durch die Hinzunahme eines unabhängigen Spezialisten einigen zu können.

Vorsorge ist besser – von Anfang an – Was tun?

Ein Rundgang vor Baubeginn empfiehlt sich für alle Verantwortlichen. Die Baustelle sollte bereits vor Beginn der Arbeiten einmal mit dem Bauherrn, aber auch als Auftragnehmer untersucht werden. Dabei sollten Risiken, die etwa im Hinblick der Beschaffenheit des Baugrundes entstehen könnten, abgeschätzt werden. Wichtig hierbei ist: Nur wer Mängel protokolliert, hat auch im Streitfall einen Nachweis in der Hand. Leider enden viele Bauprozesse unbefriedigend mit Vergleichen, weil bspw. die Verantwortlichen versäumt haben, rechtzeitig die Beweise für Mängel zu sichern.

Wie werden die Mängel richtig angezeigt?

Heiko Brunzel erläutert seinen Mitarbeitern, dass der wichtigste Schritt das Anzeigen eines Baumangels beim Vertragspartner, etwa dem Bauträger oder Generalübernehmer, ist. Ansprechpartner ist nicht etwa der Subunternehmer, selbst wenn dieser den Mangel verursacht hat. Dazu ist eine konkrete Mängelanzeige, auch Mangelrüge genannt, erforderlich. Bedeutet, der Bauherr muss den Vertragspartner auffordern, den Mangel zu beseitigen bzw. beseitigen zu lassen. Hierbei sollte nicht versäumt werden, dass auch eine Beseitigungsfrist gesetzt wird. Ziel vom Gesetzgeber hierbei ist, dass der Bauherr innerhalb einer angemessenen Frist die Beseitigung der Mängel verlangen können sollte. Dieser Termin der Fertigstellung sollte zeitnah liegen. Aber auch der Unternehmer braucht natürlich Zeit, um fachgerecht Mängel beheben zu können.

Bauunternehmer Heiko Brunzel hierzu: „Eine Mängelrüge enthält folgende Angaben: Datum, Name und Adresse des Bauherrn, Adresse des betreffenden Objektes, Beschreibung der sinnlichen Wahrnehmung bzw. des äußeren Erscheinungsbilds – das Mangelsyndrom. Dann das Datum, bis zu dem der Mangel beseitigt sein muss.“ Als Beispiel zum besseren Verständnis nennt Heiko Brunzel die nasse Wand im Esszimmer, eine Außenwand unter dem Fensterausschnitt und erläutert die pragmatische Vorgehensweise für die Brunzel Bau Mitarbeiter im Umgang einer Mängelrüge.

Wichtig für die Mitarbeiter der Brunzel Bau GmbH hierbei ist, dass wenn der Bauherr den Mangel feststellt und auf eigene Faust durch eine andere Firma bspw. beseitigen lässt, trägt der Bauherr diese Kosten. Denn wenn dem Vertragspartner nicht die Möglichkeit gegeben wurde, den Schaden zu beheben und auszubessern und dieser auch von dem nichts wusste, kann man im Nachhinein nicht monieren, so Bauunternehmer Heiko Brunzel.

Fazit: Transparenz und Diskussionsbereitschaft auf beiden Seiten sollte immer gefördert werden und vorhanden sein, um es nicht zu einem eskalierenden Streit zu kommen zu lassen. Unterschiede gibt es immer. Mängel können entstehen, aber es muss ja nicht vor Gericht enden. Auf beiden Seiten können Lösungen generiert werden. Darin stimmten alle Teilnehmer mit dem Unternehmer Heiko Brunzel am Ende der Veranstaltung überein.

V.i.S.d.P.:

Heiko Brunzel
Bauunternehmer

Der Bauunternehmer Heiko Brunzel ist seit 20 Jahren erfolgreich in der Branche tätig. Heiko Brunzel hat große Erfahrungen, sowohl im öffentlichen wie auch im privaten Hochbau und verfolgt die Philosophie der umfassenden Beratung, Qualität, Kompetenz, faire Preise, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Ehrlichkeit zum Kunden und den Objekten. Durch das komplexe Leistungsangebot erreicht Heiko Brunzel mit seiner Tätigkeit und Erfahrung höchste Synergieeffekte bei Sanierungen und Umbauten im Bestand.

Kontakt
Brunzel Bau GmbH
Heiko Brunzel
Germendorfer Straße 1
16727 Velten
03304-253163
info@brunzel-bau.de
http://www.bauen-solide.de

Allgemein

Netzleitwarten stellen hohe Ansprüche an Technik und Komfort

Netzleitwarten stellen hohe Ansprüche an Technik und Komfort

Werner Bock, Geschäftsführer Striewisch Ingenieurges. mbH

Autor: Werner Bock, Geschäftsführer Striewisch Ingenieurges. mbH/Essen

Die überdimensionale Bildschirmwand mit bunten Linien und Punkten vermittelt auf den ersten Blick den Eindruck, in einer Luftraumüberwachungszentrale zu sein. Doch statt Flugrouten oder Flughöhen zeigen die Bildschirme Stromnetze und verbundene Transformatoren an. Damit bei der Regulierung der Spannungsebenen keine Fehler auftreten und im Netzgebiet immer überall Strom fließt, überwachen Netzleitwarten ständig die Stromnetze und das 24 Stunden am Tag an sieben Tagen in der Woche.

Da sich in einer modernen Netzleitwarte mehrere Personen die Arbeitsplätze im Schichtdienst teilen, lassen sich die Arbeitsbedingungen mit denen in einem normalen Büro nicht vergleichen. Beim Bau bzw. bei der Neugestaltung einer Netzleitwarte muss daher den vielfältigen funktionalen, architektonischen, ergonomischen, klimatischen und technischen Aspekten, die für einen reibungslosen und effektiven Arbeitsablauf zwingend notwendig sind, unbedingt Rechnung getragen werden.

Dazu zählt die Umsetzung von Behaglichkeitsanforderungen an den Arbeitsplatz und an den Loungebereich genauso wie die Einhaltung von Hochverfügbarkeitsanforderungen für die IT-Technik, flimmerfreie Bildschirme, höhenverstellbare Arbeitsplätze, ein angemessenes Raumklima, blendfreie Kunstlichtauslegung in Abstimmung mit der Tageslichtgestaltung zur Schaffung von optimalen 24h-Arbeitsplätzen sowie eine allerbeste elektro- und versorgungstechnische Ausstattung.

Aufgrund der vielfältigen Anforderungen bei der Ausgestaltung einer neuen Netzleitwarte und der speziellen Raumsituation empfiehlt es sich, ein Ingenieurbüro als Generalplaner für die Architektur, die technische Gebäudeausrüstung sowie für die Brandmelde- und Feuerlöschtechnik zu beauftragen, das über die personellen Ressourcen und das fachliche Know-how in den angesprochenen Bereichen verfügt.

Da die Arbeit der Mitarbeiter in einer Leitwarte an sieben Tagen in der Woche 24 Stunden am Tag in der Regel von einer beobachtenden Tätigkeit geprägt ist – weil sie nur im Notfall einschreiten müssen – , stellen die Energienetzbetreiber an die Ausgestaltung der Räumlichkeiten hohe Komfortansprüche. Eine der wesentlichen Vorarbeiten eines Generalplaners besteht somit auch darin, die Wünsche und Anforderungen der Mitarbeiter hinsichtlich der Ausgestaltung des Arbeitsplatzes und des Ruhebereichs zu erfragen und aufzunehmen, und in das Gesamtkonzept einer anforderungsgerechten Netzleitwarte einzubinden.

So empfiehlt sich im Bereich der Klimatisierung zur Vermeidung eines monotonen Geräuschpegels durch technische Anlagen wie z.B. Lüfter- oder Ventilatorgeräusche die Installation einer Quelllüftung mit Quellluftauslässen, mit der höchste Lüftungseffizienz erreicht wird. Auch werden generell Zuglufterscheinungen reduziert und die Raumbehaglichkeit erhöht.

Raumtemperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftqualität wirken sich nämlich entscheidend auf das körperliche Wohlbefinden des Menschen aus. Kühl-Heizdecken sorgen hier nicht nur für eine gleichmäßige Temperaturverteilung, sondern weisen auch einen niedrigen Energieverbrauch auf. Eine elektrische Fußbodenheizung, die für jeden Arbeitsplatz individuell am Arbeitsplatz eingestellt und geregelt werden kann, gewährleistet die notwendige Behaglichkeit während der langen Stunden, die die Mitarbeiter mit der Beobachtung der Monitore verbringen.

Für eine blendfreie Beobachtung der Großbildanlage zu garantieren, stellt eine weitere Herausforderung dar, die sich nicht allein in der optimalen Anordnung der mitunter 28 Einzelmonitore erschöpft. Um jederzeit gleiche Lichtverhältnisse zu gewährleisten, werden Sonnenverlaufsberechnungen angestellt, die den Einfall des Tageslichts veranschaulichen. Dabei muss berücksichtigt werden, dass Mitarbeiter im 24 Stunden-Betrieb eine differenzierte Einstellung zum Lichteinfall durch Fenster haben. So stört das Sonnenlicht durch den weitgehend stabilen Verlauf der Sonne weniger als das Mondlicht, das durch den sich verändernden Verlauf des Mondes häufiger blendet. Das führt dazu, dass tagsüber ein Blendschutz, z. B. außenliegende perforrierte Lamellenrolladen, ausreicht, während in der Nacht von den Mitarbeitern eine komplette Verdunkelung vielfach vorgezogen wird.

Bei der künstlichen Beleuchtung hilft eine Lichtberechnung, um die nötige Beleuchtungsstärke zu ermitteln und eine optische Blendfreiheit zu gewährleisten, in die auch die Bildschirmarbeitsplatzleuchten, die in der Decke eingelassenen Leuchten, z.B. abgependelte Flachbildleuchten, und die abgedunkelten Sonderleuchten einbezogen werden. Lichtschalter am Arbeitsplatz erlauben es den Mitarbeitern, die Beleuchtung in der Netzleitwarte individuell zu steuern, ohne den Arbeitsplatz verlassen zu müssen.

Nicht zu vergessen sind auch die vielen kleinen Details, um die sich der Generalplaner im Rahmen der Bauleitung und Bauausführung kümmern muss. Das reicht von der Positionierung der Anschlüsse und Steckdosen an den individuell elektrisch höhenverstellbaren Arbeitsplätzen über die Vermessung der Kabelschächte im Boden – unter anderem auch für die komplette IT-Verkabelung -, die Entwicklung von Bildschirmhaltekonstruktionen, die Auswahl der Materialien für den Fußboden und die Wandverkleidung, die Konstruktion der Beschallungsanlage bis zur Einrichtung einer den Wünschen der Mitarbeiter entsprechenden Küche, in der aufgrund des Schichtbetriebs ständig gekocht und gebraten wird.

Nicht zuletzt aufgrund der Fülle der verschiedenen Anforderungen sowie der Koordination der hinzugezogenen Architekten, Innenarchiktekten, Statiker und der verschiedenen Baugewerke erfordert der Bau bzw. der Umbau einer Netzleitwarte von dem beauftragten Ingenieurbüro im Bereich der Planung, Bauleitung und Bauausführung ein Höchstmaß an Qualität, Erfahrung und Know-how in der technischen Gebäudeausrüstung. Keine Qualitätskontrolle ist so streng wie die Mitarbeiter, die den ganzen Tag an ihrem Arbeitsplatz sitzen und darauf warten, dass etwas passiert. Ihnen fällt jedes noch so kleine fehlerhafte Detail oder jede noch so kleine Ungenauigkeit sofort auf.

Über Striewisch
Die Ingenieurgesellschaft Striewisch, 1965 in Essen gegründet, beschäftigt heute 18 Ingenieure an den Standorten Essen, Berlin und Frankfurt. Die ersten Jahre befasste sich das Ingenieurbüro mit der Erstellung von Brand- und Objektschutzkonzepten und deren Umsetzung im Verwaltungs-, Flughafen- und Industriebereich. Im Jahr 1985 wurde der Leistungsumfang um die technische Gebäudeausrüstung mit den Fachgebieten Elektro, Heizung, Klima, Sanitär und nutzungsspezifische Anlagen, wie,z. B. Aufzüge erweitert. Die Kundenliste umfasst namhafte Unternehmen, von Amprion über Allianz, Aral, Bayer, Citibank, Deutsche Bahn, Dresdner Bank, Haniel, Fraport, Flughafen Düsseldorf, HELABA, Kraftwerk Biblis, Louis Vuitton, R + V Versicherung bis zur West LB.

Firmenkontakt
Striewisch Ingenieurges. mbH
Werner Bock
Frohnhauserstraße 238-240
45144 Essen
0201-76 30 73
ingenieure@striewischgmbh.de
http://www.striewischgmbh.de

Pressekontakt
GBS-Die PublicityExperten
Alfried Große
Am Ruhrstein 37c
45133 Essen
0201-8419594
ag@publicity-experte.de
http://www.publicity-experte.de

Allgemein

Seminarveranstaltung: Regelungen im Baurecht

Seminarveranstaltung: Regelungen im Baurecht

Immo Campo Handels GmbH & Co. KG

Seminarveranstaltung in den Räumlichkeiten der Immo Campo GmbH & Co. KG am 21.03. 2013 zum Thema: Wie bindend ist der vertraglich geregelter Beschaffenheitsvertrag und die Leistungsbeschreibungen bei Bauverträgen?

„Bauverträge, Regelungen der Bauausführung und den damit verbundenen Leistungsbeschreibungen und der vertraglich geregelte Beschaffenheitsvertrag sollen neben klaren Regeln, Vereinbarungen und mangelfreien Fertigstellung der Immobilie auch zum Frieden zwischen den Vertragspartnern beitragen. Doch leider kommt es immer wieder zu Missverständnissen und Störungen, die dann oftmals gerichtlich geklärt werden müssen“, eröffnet Immobilienkaufmann Michael Lutz das Seminar für Bauherrn, Investoren, Mitarbeiter und weitere Interessierte.

Die Berliner ImmoCampo Handels GmbH & Co. KG, geleitet von dem seit 1983 in der Branche tätigen Immobilienkaufmann Michael Lutz, erarbeitet maßgeschneiderte Strategien, rund um das Thema „Wohnen“. Durch Erfahrung, Zuverlässigkeit und Engagement stehen die Immobilien, deren Bauqualität und deren Sanierungsmaßnahmen im Fokus und werden auf die persönlichen Bedürfnisse, unter Berücksichtigung der Standortentwicklung, den wirtschaftlichen und steuerlichen Rahmendaten für die Kunden, zugeschnitten.

Welche Verpflichtungen sind einzuhalten?

Immobilienkaufmann Michael Lutz: „Viele Unternehmer kennen das Problem und rechtlich müssen sich die Gerichte häufig mit einem auftretenden Sachverhalt in der Rechtsbeziehung zwischen Erwerber und Bauträger auseinander setzen. Die Frage nach dem wann eine Mangelhaftigkeit vorliegt und wie dann entschieden werden kann muss oftmals entschieden werden. Welche Bedeutung und Auswirkung eine Abweichung von der vertraglichen Beschaffenheitsvereinbarung hat?“

Das Oberlandesgericht Karlsruhe hatte folgenden Fall (Aktenzeichen 4U 160/08 vom 29.05.2009) zu entscheiden:

Eine Wohnungseigentümergemeinschaft beauftragte eine Bauträgerin mit der Errichtung einer Wohnungsanlage. Die Wohnungen wurden an die einzelnen Eigentümer veräußert. Nach der Fertigstellung wurden Mängel am Objekt festgestellt. Unter anderem wurde von der Wohnungseigentümergemeinschaft gerügt, dass für die Verrohrung entgegen der Baubeschreibung nicht Kupfer, sondern Titanzink verwendet worden ist. Die Bauträgerin berief sich darauf, dass Kupfer und Titanzink für die geplante Verrohrung in technischer Hinsicht vollkommen gleichwertig seien.

Zudem stützte sich die Bauträgerin auf den zwischen den Parteien abgeschlossenen Vertrag, in dem es unter anderem hieß: „Grundlage der Bauausführung ist diese Baubeschreibung. Änderungen der Bauausführung, der Material- bzw. Baustoffauswahl, soweit sie gleichwertig sind, bleiben vorbehalten.“ Nach Auffassung der Bauträgerin lag angesichts dieser vertraglichen Regelung kein Mangel vor, wenn von dem ausdrücklich im Vertrag aufgeführten Baustoff abgewichen wird und für den alternativen Baustoff die technische Gleichwertigkeit nachgewiesen werden kann.

Der Beschaffenheitsvertrag ist bindend?

Immobilienkaufmann Michael Lutz hierzu: „Rechtlich ist festgelegt, dass die Vertragspartner sich an den Beschaffenheitsvertrag halten müssen auch wenn die tatsächliche Ausführung wirtschaftlich und technisch besser oder sinnvoller ist als die vertraglich vereinbarte. Die Begründung dieser Entscheidung legt den Schwerpunkt darauf, dass sich die Mangelhaftigkeit einer Werkleistung nicht rein objektiv-funktionsbezogen beurteilen lässt. Der geschuldete Werkerfolg wird von den Vertragsparteien festgelegt und diese Festlegung der Parteien stellt die sogenannte Beschaffenheitsvereinbarung dar. Sobald von dieser Beschaffenheit Abweichungen entstehen, stellt dies laut der Entscheidung grundsätzlich schon einen Mangel dar.

Achtung – Vorsicht ist geboten!

Immobilienkaufmann Michael Lutz hierzu: „Vorsicht ist geboten, denn auch für kleine, unerhebliche Abweichungen gilt diese Entscheidung. In der Praxis bedeutet das, dass die vereinbarte Beschaffenheit rechtlich gilt und nicht einfach geändert werden kann. Wie in diesem Fall ausdrücklich bestimmt worden war, dass die Verrohrung aus Kupfer herzustellen ist, darf nicht eigenmächtig Titanzink verwendete werden auch wenn technisch und wirtschaftlich Vorteile auf der Hand liegen, liegt hier eindeutig eine Abweichung von der vertraglichen Beschaffenheitsvereinbarung – und damit ein Mangel – vor. Der Gesetzgeber legt ganz klar fest, dass für die Beurteilung der Mangelhaftigkeit es auch nicht darauf ankommt, ob die tatsächliche Ausführung wirtschaftlich und technisch besser oder sinnvoller ist als die vertraglich vereinbarte.“

Eine rege Diskussion zum Thema und reichlich Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmern schloss sich dem Seminar an. Dieses Fallbeispiel macht deutlich, wie wichtig klare vertragliche Regeln zum Wohle und zur Zufriedenheit aller beitragen und durch die Gesetzgebung eindeutig der Rahmen zum Vertragen von Partnern vorgegeben wird.

V.i.S.d.P.:

Michael Lutz
Immobilienkaufmann
Der Verfasser ist für den Inhalt verantwortlich

Immo Campo Handels GmbH & Co. KG mit Sitz in Berlin, besteht aus einem Team von Immobilienspezialisten, die darauf spezialisiert sind Trends auszuwerten, in Anlageentscheidungen umzusetzen, gleich ob global oder einzeln, zur Kapitalanlage oder Eigennutzung, ob steuer-oder renditeorientiert . Seit unserer Gründung steht Immo Campo für Kontinuität und erarbeitet maßgeschneiderte Konzepte, ganz individuell abgestimmt auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten. Weitere Informationen unter: www.immocampo.de

Kontakt:
Immo Campo Handels GmbH & Co. KG
Michael Lutz
Sigmaringer Str.17
10713 Berlin
(030) 810 967 65
info@immocampo.de
http://www.immocampo.de