Tag Archives: Bauen

Allgemein

Schwabenhaus lädt zum Kennenlernen

Schwabenhaus lädt zum Kennenlernen

(Bildquelle: @schwabenhaus)

Fulda, 12. April 2018 – Schwabenhaus öffnet seine Türen. Wer mehr über den Fertighaushersteller erfahren möchte, kann dies am 06. Mai 2018: Anlässlich des „Tag des deutschen Fertigbaus“ lädt Schwabenhaus zum Tag der offenen Tür in seine Firmenzentrale nach Heringen/Werra. Besucher erleben nicht nur das „neue“ Schwabenhaus und erfahren, was beim Hauskauf wichtig ist – sie dürfen auch selbst auf Entdeckungstour gehen.

Am 06. Mai 2018, von 11.00 bis 17.30 Uhr, können Bauinteressierte die Firmenzentrale in Heringen besuchen und dabei detailreiche Einblicke in das Herz des Fertigbauherstellers gewinnen. „Wir zeigen, was die Marke Schwabenhaus auszeichnet. Bauherren bekommen bei uns nicht nur ein Haus. Sie bekommen ein Rundum-Paket“, erzählt Christian Baumann, Geschäftsführer der Bereiche Marketing, Vertrieb und Produkt. Dieses Rundum-Paket enthält besondere Vorteile für Kunden. Etwa das All-Inclusive-Konzept, das eine transparente und faire Leistungs- und Kostenübersicht garantiert – und das von Anfang an. Schwabenhaus kann aber noch mehr: „Alle Schwabenhäuser sind wohngesund gebaut und damit auch für Allergiker bestens geeignet“, so Baumann. Zudem sorgt die Klima-Komfort-Bauweise mit Wärmepumpe für eine besonders nachhaltige Wärmeregulierung in den Fertighäusern. Diese Mehrwerte sollen die Besucher live vor Ort erleben: „Wir sind ein Unternehmen zum Anfassen““, gibt Baumann einen Ausblick.

Mittendrin statt nur dabei
Deshalb heißt es: „Selbst entdecken“. Interessierte können in Führungen oder Eigenregie das Erlebnis Fertighausbau in seinen einzelnen Bereichen erleben. In der Schwabenhaus-Manufaktur tauchen die Besucher in die Welt der Wandfertigung, der Zimmerei, des Deckenbaus sowie des Fenster- und Türeinbaus ein. Zudem sind sie im Bemusterungs- und Ausstellungszentrums sowie im Heringer Musterhaus mitten im Geschehen. Einblicke, die Kunden normalerweise nicht bekommen: „So entsteht ein ganz anderes Gefühl für das Fertighaus“, weiß Christian Baumann. Neben diesen optischen Eindrücken bieten Infostände der renommierten Schwabenhaus-Partnerfirmen die haptischen Materialien zum Mit-nach-Hause-Nehmen. Experten der Schwabenhaus-Partner halten zusätzlich dazu Fachvorträge zu den Themen Grundstücke, Finanzierung sowie Heizungs- und Haustechnik. Außerdem erfahren Besucher dabei, was bei der Traumhaussuche zu beachten ist. „Wir informieren hier auch über grundlegende Fragen, etwa: ‚Wie finde ich mein Traumhaus?‘ oder ‚Warum ist die Fertigbauweise ideal für mich?'“, sagt Baumann.

Auch Fußball-Fans und Kulinariker kommen auf ihre Kosten
Während sich die Großen ihre künftigen Häuser ansehen, werden die Kleinen bei Bastel- und Schminkaktionen sowie bei der Piraten-Hindernisbahn betreut. „Wir bauen für Familien. Deshalb haben wir auch für jedes Familienmitglied etwas im Angebot“, erzählt Christian Baumann. So etwa das Torwand-Schießen mit dem TSV Lengers, Fun Bubbles, einen Segway-Parcours, die Geräteschau der Feuerwehr sowie die Verlosung eines hochwertigen E-Bikes. Musik und kulinarische Spezialitäten runden den Tag ab.

Die Schwabenhaus GmbH & Co. KG steht seit ihrer Gründung im Jahr 1966 für Fertighäuser in moderner Holztafelbauweise. Das Unternehmen hat sich selbst einen sehr hohen Standard für Wohngesundheit und zukunftsorientiertes Bauen gesetzt. Seit 2004 werden die Fertighäuser von Schwabenhaus serienmäßig mit einer Erdwärmeheizung ausgestattet. Ergänzt wird diese innovative Heizungstechnik durch eine kontrollierte Be- und Entlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Alternativ bietet der Fertighausanbieter weitere innovative Wärmepumpenlösungen an. Bereits in der Grundausstattung enthalten alle Häuser ein Smart Home-Basispaket. An seinem Firmensitz in Heringen an der Werra, in über 40 Musterhäusern und Verkaufsbüros in Deutschland sowie an weiteren Niederlassungen in der Schweiz beschäftigt Schwabenhaus rund 130 Mitarbeiter. Alle Fertighäuser werden am Standort Heringen produziert. Weitere Informationen unter www.schwabenhaus.de

Firmenkontakt
Schwabenhaus GmbH & Co. KG
Michael Köhler
Industriestraße 2
36266 Heringen/Werra
06624 930-602
06624 930-125
michael.koehler@schwabenhaus.de
http://www.schwabenhaus.de

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Annette Weber
Gaisbergstraße 16
69115 Heidelberg
06221-5878733
annette.weber@donner-doria.de
https://www.donner-doria.de/

Immobilien

Schwabenhaus: Starker Preis mit dem Frühlings-Special

Schwabenhaus: Starker Preis mit dem Frühlings-Special

Schwabenhaus-Special: Frühlings- Aktionshäuser (Bildquelle: @schwabenhaus)

Fulda, 10. April 2018 – Pünktlich zu Beginn der Bausaison erhalten Schwabenhaus-Kunden einen besonderen Preisvorteil: Das Frühlings-Special bietet neun verschiedene Häuser des Programms SOLITAIRE zu vergünstigten Konditionen. Jedes ist ein Effizienzhaus 55 mit Doppel-Wärmepumpe, verfügt über hohe Schwabenhaus-Standard-Leistungen und bietet viele Individualisierungsmöglichkeiten.

Wer sich für eines der Frühlings-Aktionshäuser entscheidet, spart bis zu 25.000 Euro. „Und das bei vollem Leistungsumfang“, erklärt Christian Baumann, der als Geschäftsführer die Bereiche Marketing, Vertrieb und Produkt verantwortet. Damit knüpft Schwabenhaus an den Erfolg der Winteraktionshäuser an. Das Frühlings-Special offeriert nun ebenfalls neun SOLITAIRE-Häuser: je drei unterschiedliche Typen des SOLITAIRE-E-125, des SOLITAIRE-E-145 und des SOLITAIRE-E-165. Jedes verfügt über die hohe Schwabenhaus-Standardausstattung und eine zehnjährige Gewährleistung. Die Grundrisse, das Design sowie die Zimmeranzahl- und -verteilung variieren von Haustyp zu Haustyp.

Neun Special-Häuser – und für jeden Geschmack das passende dabei
So besitzen die drei Häuser des Haustyps SOLITAIRE-E-125 entweder drei Schlafzimmer oder zwei Schlafzimmer plus Ankleide, eine offene Küche, sowie ein Gästezimmer. Dadurch eignen sie sich besonders gut für Paare oder junge Familien. „Aber auch Paare, deren Kinder bereits ausgezogen sind, suchen immer öfter nach zukunftsorientierten Wohnkonzepten. Sie nutzen das Gästezimmer dann als Büro oder wenn die Kinder zu Besuch sind“, weiß Baumann. Noch mehr Raum bieten die drei Frühlings-Aktionshäuser des SOLITAIRE-E-145. Drei Schlafzimmer – wahlweise mit Ankleide -, ein Wellness-Bad sowie eine offene Küche sind standardmäßig vorhanden. Das Erdgeschoss bietet neben einem Gästezimmer mit WC auch ein Dusch-WC. Für Bauherren, die noch größer bauen möchten, ist das SOLITAIRE-E-165 die ideale Wahl. Mit rund 160 qm2 Nettoraumfläche sind die drei Häuser des Programms die größten des Frühlings-Specials. Besonderer Clou: der XL-Wohn-/Ess-/Kochbereich. „In einem großzügigen zentralen Wohnraum genießen alle Familienmitglieder die Zeit gemeinsam. Dadurch ist dieses Wohnkonzept besonders bei großen Familien beliebt“, sagt Baumann. Drei Schlafzimmern, ein Wellness-Bad sowie ein Gästezimmer mit WC und Dusche bieten genügend Rückzugsmöglichkeiten.

Mehr als nur all-inclusive
Für alle Häuser gilt: Zu den hochwertigen Standard-Leistungen gehören unter anderem die Klima-Komfort-Bauweise, ein EnOcean-Funk-Gebäude-Management, eine innovative Doppel-Wärmepumpe und elektrische Rollläden. Jedes Haus bietet seinen Bauherren eine wärmegedämmte Effizienzhaus-55-Bodenplatte aus Stahlbeton. Außerdem sind alle Häuser wohngesund gebaut. Bauherren werden durch das All-Inclusive-Konzept von Beginn an über alle Leistungen, Details und Kosten informiert. „Das ist wichtig, um versteckte Kosten zu vermeiden“, sagt Christian Baumann. „Transparenz wird bei uns gelebt.“

Die Schwabenhaus GmbH & Co. KG steht seit ihrer Gründung im Jahr 1966 für Fertighäuser in moderner Holztafelbauweise. Das Unternehmen hat sich selbst einen sehr hohen Standard für Wohngesundheit und zukunftsorientiertes Bauen gesetzt. Seit 2004 werden die Fertighäuser von Schwabenhaus serienmäßig mit einer Erdwärmeheizung ausgestattet. Ergänzt wird diese innovative Heizungstechnik durch eine kontrollierte Be- und Entlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Alternativ bietet der Fertighausanbieter weitere innovative Wärmepumpenlösungen an. Bereits in der Grundausstattung enthalten alle Häuser ein Smart Home-Basispaket. An seinem Firmensitz in Heringen an der Werra, in über 40 Musterhäusern und Verkaufsbüros in Deutschland sowie an weiteren Niederlassungen in der Schweiz beschäftigt Schwabenhaus rund 130 Mitarbeiter. Alle Fertighäuser werden am Standort Heringen produziert. Weitere Informationen unter www.schwabenhaus.de

Firmenkontakt
Schwabenhaus GmbH & Co. KG
Michael Köhler
Industriestraße 2
36266 Heringen/Werra
06624 930-602
06624 930-125
michael.koehler@schwabenhaus.de
http://www.schwabenhaus.de

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Annette Weber
Gaisbergstraße 16
69115 Heidelberg
06221-5878733
annette.weber@donner-doria.de
https://www.donner-doria.de/

Allgemein

Hausenergieversorgung: Verbraucher möchten unabhängig sein

Hausenergieversorgung: Verbraucher möchten unabhängig sein

Smart Home – ein viel diskutiertes Thema auf der diesjährigen HAUS|HOLZ|ENERGIE in Stuttgart. (Bildquelle: Peter Sauber Agentur)

Bauherren und Modernisierer zog es am Wochenende zur Messe HAUS|HOLZ|ENERGIE auf das Stuttgarter Messegelände. Sie informierten sich dort über viele unterschiedliche Bau- und Ausstattungsthemen. Besonders im Fokus standen Lösungen für Heizung und nachhaltige Stromerzeugung.

Am Sonntag, 8. April, ging auf dem Stuttgarter Messegelände die Messe HAUS|HOLZ|ENERGIE zu Ende. Sie richtete sich an Menschen mit Bauplänen sowie an Immobilienbesitzer, die ihr Haus oder ihre Wohnung renovieren, modernisieren, umbauen oder erweitern möchten. Die Gäste ließen sich an 140 Ständen inspirieren und von Fachleuten zu den unterschiedlichsten Einrichtungs-, Bau- und Umbauthemen beraten.

Die richtige Heizlösung finden
Als besonders beratungsintensiv erwies sich – wie in den vergangenen Jahren auch – der Bereich der Hausenergieversorgung. Hauseigentümer stehen vor der Herausforderung unter vielen möglichen Lösungen, ein System zu finden, das zu ihrer Immobilie, deren Nutzung sowie ihren Anforderungen an Preis und Umweltverträglichkeit passt.

Hausenergieversorgung als Gesamtsystem
„Wir machen die Erfahrung, dass es für viele Kunden wichtig ist, sich von der Öl-, Gas- und Strompreisentwicklung unabhängig zu machen. Sie streben eine weitgehend autarke Energieversorgung an“, berichtet Stefan Schwarz, Geschäftsführer von Berner Elektrotechnik in Stuttgart. Das Unternehmen hält für diese Kunden eine Komplettlösung bereit: Sie besteht aus einer Photovoltaik-Anlage (PV), die auf dem Dach montiert, Strom produziert. Diesen können die Bewohner bei Bedarf sofort verbrauchen oder in einem eigenen Stromspeicher „lagern“ und später verwenden.

Wärmepumpe nutzt Umweltenergie
Richtig dimensioniert liefern die PV-Module auch die nötige Energie für Heizung und Warmwasser. „Eine Wärmepumpe ist dafür der ideale Partner“, sagt Schwarz. „Sie nutzt zu etwa 75 Prozent Umweltenergie aus Luft, Erde oder Wasser. Das ist eine ausgesprochen energiesparende Form des Heizens.“ In der Garage dieses „Zukunftshauses“ steht ein Elektroauto, das dank PV-Anlage selbst erzeugten Strom tankt, so ebenfalls als Zwischenspeicher fungiert und Überschussstrom aufnimmt. Denn den erzeugten Strom selbst zu nutzen ist inzwischen deutlich wirtschaftlicher als ihn ins öffentliche Netz einzuspeisen.

Holz als klimaneutraler Brennstoff
Otto Throm, der auf der HAUS|HOLZ|ENERGIE das Unternehmen ETA Heiztechnik vertrat, machte sich für das Heizen mit Holz stark. „Holz ist ein klimaneutraler Brennstoff, denn es setzt nur so viel Kohlendioxid frei, wie es im Verlauf seines Wachstums aufgenommen hat“, erläutert er. „Selbst wenn ein abgestorbener Baum im Wald verrottet, gelangt das CO2 wieder in die Atmosphäre.“ Auch in anderer Hinsicht hat Holz die Nase vorn: Die Energie, die nötig ist, um den Brennstoff dem Kunden in der gewünschten Form zur Verfügung zu stellen, ist bei Holz im Vergleich zu Ergas und Heizöl sehr niedrig. Bei Scheitholz liegt der Primärenergieeinsatz bei 1,2 Prozent, bei Holzpellets bei 2,7 Prozent. Im Falle von Erdgas und Heizöl beträgt der Faktor dagegen 10 bzw. 12.

Pelletheizungen bieten Komfort
„Der Trend beim Heizen mit Holz weist in Richtung Pelletheizung“, sagt Otto Throm. „Sie ist die ideale Lösung für Hausbesitzer, die auf einen ökologischen und kostengünstigen Brennstoff umsteigen, aber ihre vorhandenen Heizkörper weiter nutzen wollen.“ Im Gegensatz zum Feuern mit Scheitholz, das der Nutzer selbst einlegen muss, funktioniere eine Pelletheizung voll automatisch und biete damit den von einer Öl- oder Gasheizung gewohnten Standard.

Smart Home: Steuerung für energieoptimierte Nutzung
Am Stand von Bosch Themotechnik machten sich die Messe-Besucher mit den Heizgeräten der Bosch-Marken Buderus und Junkers vertraut. „Wir zeigen verschiedene Gasthermen für unterschiedliche Einsatzgebiete, stellen Wärmepumpen vor und informieren über Smart-Home-Lösungen“, berichtet Niederlassugsleiter Alexander Cordes. Smart Home, das intelligente Gebäude, sei derzeit ein besonderes Trendthema. „Nutzer können vom Handy oder Tablet-Computer aus ihre Hauselektronik auch aus der Ferne steuern. Alarmanlagen für Feuer oder Einbruch melden ihnen außergewöhnliche Vorkommnisse. Für die Heizungsanlage lassen sich Heizkurven hinterlegen und die Heizung so für jeden Raum automatisch bedarfsgerecht regeln. Clevere Nutzer sparen außerdem Energie, indem sie die Thermostate so einstellen, dass die Heizungsventile schließen, wenn Fenster oder Türen offenstehen.“ Wer sich für ein Smart Home entscheide, tue dies weil es ihm ein Plus an Komfort beschere und gleichzeitig Energie sparen helfe.

Beratung ist wichtig
Bosch Thermotechnik Verkaufsleiter Kevin Schimschar betont, wie wichtig die individuelle Beratung bei der Wahl des passenden Heizsystems ist: „Es kommt sehr darauf an, welche Rahmenbedingungen vorhanden sind. Eine Heizlösung muss einerseits auf diese Gegebenheiten abgestimmt sein und andererseits auch das komplexe baden-württembergische Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG) einhalten. Pauschale Antworten zur „richtigen“ Heizung gibt es daher nicht.“

Kaufen, umbauen, ausbauen, einrichten
Beratung stand auch an den vielen anderen Ständen auf der HAUS|HOLZ|ENERGIE im Fokus. Makler informierten über Immobilienangebote in der Region, Architekten und Fachhandwerker stellten Bau- und Umbaulösungen vor, weitere Fachleute thematisierten Sanierungsoptionen und berieten rund um Innenausstattung und -einrichtung. Ein umfangreiches Vortragsprogramm gab den Besuchern die Gelegenheit, einzelne Themen zu vertiefen.

Weitere Informationen sind abrufbar unter: www.hausholzenergie.de

Seit 1986 konzipiert, organisiert und veranstaltet die Peter Sauber Agentur Messen und Kongresse GmbH Messen, Kongresse, Ausstellungen und Gemeinschaftsstände zu den Themen Bauen, Energie, Europa und Bildung. In allen Themenschwerpunkten sind das Engagement für Klimaschutz sowie das soziale Bewusstsein der Agentur fest verankert. Weitere Informationen unter: www.messe-sauber.eu

Kontakt
Peter Sauber Agentur Messen und Kongresse GmbH
Andreas Müller
Wankelstraße 1
70563 Stuttgart
0711-656960-52
andreas.mueller@messe-sauber.de
http://www.messe-sauber.de

Allgemein

Wo und wie werden wir in Zukunft wohnen?

Bautrends auf der HAUS|HOLZ|ENERGIE in Stuttgart

Wo und wie werden wir in Zukunft wohnen?

Aufstockung, Ausbau und Anbau sind auf der HAUS|HOLZ|ENERGIE zentrale Zukunftsthemen. (Bildquelle: Peter Sauber Agentur)

Ausbauen, anbauen, umbauen, aufstocken: Bauen im Bestand nennen Fachleute das. In der dicht besiedelten Region Stuttgart kommt solchen Bauaufgaben eine besondere Bedeutung zu. Auf der Messe HAUS|HOLZ|ENERGIE in Stuttgart setzen sich Baufachleute mit dem Thema auseinander, beraten (potenzielle) Bauherren und zeigen die neuesten Bautrends.

Die „Mobilisierung von Bauflächenpotenzialen im Bestand hat Vorrang“, schreibt die Stadt Stuttgart in ihrem Flächennutzungsplan. Auch viele Kommunen im Umland weisen neue Baugebiete nur sehr zögerlich aus. „In unseren Städten existieren in der Tat viele ’schlummernde‘ Areale, die sich gut und sozialverträglich bebauen ließen“, sagt Bärbel Falkenberg-Bahr, Inhaberin des Immobilien Service Bärbel Bahr aus Böblingen, die vom 5. bis 8. April auf der Messe HAUS|HOLZ|ENERGIE auf dem Stuttgarter Messegelände ausstellen wird. „In der Praxis ist die Nutzung dieser Freiflächen jedoch oft mühsam. Denn nicht selten laufen Anwohner gegen Neu-, Aus- oder Anbaupläne in ihrer Nachbarschaft Sturm“, erklärt die Expertin. „Die Verwaltungsbehörden halten sich daher mit den nötigen Baugenehmigungen oft sehr zurück. Wir benötigen jedoch eine schnelle, wohlwollende Bearbeitung der Bauanträge, wenn wir der Nachfrage nach Wohnraum gerecht werden möchten.“

Individuelle Lösungen für herausfordernde Bauaufgaben
Architekt Thomas Herrmann, Sprecher der fünf Stuttgarter Kammergruppen der Architektenkammer Baden-Württemberg, die ebenfalls auf der HAUS|HOLZ|ENERGIE vertreten ist, teilt die Kritik an einer restriktiven und langwierigen Genehmigungspraxis. Grundsätzlich freut er sich nämlich über Bauaufgaben im Bestand: „Die komplexen Rahmenbedingungen durch vorhandene Baukörper und die Gebäude im Umfeld fordern mich heraus. Es ist spannend dafür individuelle Lösungen zu finden. Städte entwickeln sich durch diese Art des Bauens sehr organisch.“ Im Neubau dagegen zähle nur eins: die Kosten. Der Grund dafür sind vor allem die steigenden Grundstückspreise. „In Neubaugebieten sind inzwischen fast ausschließlich institutionelle Anleger tätig. Die Architektur dort wird zunehmend gleichförmiger.“

Steigende Immobilienpreise treiben Hauskäufer aufs Land
Bärbel Falkenberg-Bahr sagt: „Ein Haus mit Garten ist für Normalverdiener quasi nur noch in den kleinen Kommunen der Region bezahlbar. Denn in Stuttgart sowie in den umgebenden Mittelzentren wie Böblingen, Esslingen oder Ludwigsburg haben die Immobilienpreise stark angezogen. Wer trotzdem zentrumsnah wohnen möchte, ist oft bereit, dafür Abstriche bei der Größe der Immobilie zu machen oder sich eher nach einer Eigentumswohnung umzuschauen.“

Ungewöhnliche Ideen aus Wien und München
Um dem Wohnraumengpass entgegenzuwirken, ließen sich andere Metropolen bereits Ungewöhnliches einfallen. Thomas Herrmann berichtet: „Die Stadt Wien gestattete es Inhabern von Schrebergärten, 20 Prozent der Gartenfläche für den Bau eines Wohnhauses zu nutzen. Es entstanden sehr individuelle Kreationen in Selbstbauweise. Die Stadt München schuf Wohnraum, indem sie den Parkplatz eines öffentlichen Freibads mit einem Wohngebäude überbaute.“

Eigenheimbesitzer bauen aus und an
Wer bereits eine Immobilie besitzt, kann sich selbst ums Nachverdichten kümmern. HAUS|HOLZ|ENERGIE-Aussteller Sebastian Nafz von Zimmerei & Holzbau Nafz aus Horb betreut solche Kunden. „Sie kommen zu mir, wenn sie sich mehr Platz wünschen, zum Beispiel weil sich Nachwuchs ankündigt. Manchmal ändern sich auch die Wohnbedürfnisse und die Hausbesitzer benötigen zum Beispiel ein barrierefreies Umfeld.“ Dass Eigenheimbesitzer ihr Gebäude erweitern oder ein zweites Haus im Garten errichten, um vermietbaren Wohnraum zu schaffen, käme eher selten vor.

Holz: idealer Werkstoff für Bauen im Bestand
Der Holzbau, sagt Sebastian Nafz, sei prädestiniert für das Bauen im Bestand: Aus statischen Gründen sei eine Aufstockung mit anderem, schwererem Material häufig gar nicht möglich. Anbauten oder ganze Häuser in Holzbauweise ließen sich – durch den hohen Vorfertigungsgrad – innerhalb weniger Tage errichten. In dicht bebauten Gegenden, in denen langwierige Bauarbeiten stören, sei das ein großer Vorteil.

Trend: ökologisch bauen
Ein Trend sei unübersehbar, sagt Sebastian Nafz: „Bauherren wünschen sich ökologische, nachhaltige und wohngesunde Häuser. Im „grünen“ Tübingen ist dieser Trend besonders ausgeprägt.“ Solchen Kunden bietet der Holzbauer ein sogenanntes Holz100-Haus. Es besteht zu 100 Prozent aus massivem Holz und verzichtet völlig auf Klebstoffe, Folien oder sonstige Bauchemie. Statt Gips kommt atmungsaktiver Lehm zum Einsatz. Das Ergebnis: „Das Gebäude ist nicht nur ökologisch vorbildlich, es überzeugt auch durch eine optimale Raumluftqualität.“

Wer mehr über das Bauen im Bestand sowie über aktuelle Bau- und Ausstattungstrends erfahren möchte, findet auf der Messe HAUS|HOLZ|ENERGIE kompetente Fachleute aus vielen unterschiedlichen Gewerken, die Interessierte gerne beraten. Die HAUS|HOLZ|ENERGIE findet vom 5. bis 8. April 2018 in Halle 8 auf dem Stuttgarter Messegelände statt. Der Eintritt kostet 15 Euro (ermäßigt 12 Euro).
Weitere Informationen gibt es unter: www.hausholzenergie.de

Fakten im Überblick: HAUS|HOLZ|ENERGIE Stuttgart
Termin: 5.-8. April 2018
Öffnungszeiten: Donnerstag: 14 – 22 Uhr | ab 18 Uhr Nacht der Sinne, Freitag-Sonntag: 10 – 18 Uhr
Veranstaltungsort: Messe Stuttgart, Halle 8 – Alfred Kärcher Halle
Eintritt:15 Euro | ermäßigt 12 Euro (Rentner, Studenten, Schüler, Behinderte, Kinder von 6-15 Jahren).

Seit 1986 konzipiert, organisiert und veranstaltet die Peter Sauber Agentur Messen und Kongresse GmbH Messen, Kongresse, Ausstellungen und Gemeinschaftsstände zu den Themen Bauen, Energie, Europa und Bildung. In allen Themenschwerpunkten sind das Engagement für Klimaschutz sowie das soziale Bewusstsein der Agentur fest verankert. Weitere Informationen unter: www.messe-sauber.eu

Kontakt
Peter Sauber Agentur Messen und Kongresse GmbH
Andreas Müller
Wankelstraße 1
70563 Stuttgart
0711-656960-52
andreas.mueller@messe-sauber.de
http://www.messe-sauber.de

Allgemein

Bauen und Wohnen mit der klimafreundlichen Holzbauwelt

Holzfertighaus als Energiesparhaus bauen

Bauen und Wohnen mit der klimafreundlichen Holzbauwelt

Ratgeber Portal Holzbau

Sie werden ökologisch und nachhaltig bauen? Dann kommen Sie am Baustoff Holz und den natürlichen nachwachsenden Dämmstoffen nicht vorbei. Verantwortungsbewusste Holzhaus Hersteller bauen ökologische Holzhäuser in Deutschland. Sie benutzten den Baustoff Holz im Holzfertighausbau konstruktiv bei Wänden, Decken und im Innenbereich.

Bei einem Fertighaus mit Holz in der Holzrahmenbauweise werden die Hohlräume der Wände beispielsweise mit Holzweichfaser-Dämmstoffen gedämmt. Um die hohen Anforderungen an die thermische Qualität des Gebäudes zu erfüllen, stehen heute den Baufamilien zahlreiche natürliche Dämmmaterialien zur Verfügung. Holzfaser-Dämmstoffe bieten einen optimalen Wärmeschutz in vielen Bereich des Holzfertighausbaus.

Bauen und Wohnen mit Holz überzeugt durch Wohngesundheit!

Der Grundgedanke und die Verwendung von natürlichen Materialien beim Bauen und Dämmen ist klar: sie bieten denselben Wärmeschutz wie erdölbasierte oder mineralische Produkte, sind jedoch ökologisch verträglicher und nachhaltiger. Ein Öko-Holzhaus bauen lässt sich am Besten mit natürlichen Baumaterialien umsetzten. Sie erzeugen ein natürliches Wohlfühlklima im Holzhaus und stehen für die Wohngesundheit eines Hauses.

Moderne Holzbauprodukte eignen sich sowohl für den Einfamilienhausbau und für das mehrgeschossige Bauen. Innovative Holzhaus-Architektur überzeugt mit klaren Argumenten. Sie bietet technische Leistungsfähigkeit und unbegrenzte Gestaltungsmöglichkeiten in Architektur und Design. Ein natürliches Holzhaus gewährleistet Energieeffizienz und Nachhaltigkeit.

Die Bauelemente aus Holz werden von den Holzhaus-Manufakturen unter optimalen Bedingungen in der Werkhalle vorgefertigt. Die Fertigbauteile werden zur Baustelle transportiert und in wenigen Tagen zum fertigen Haus montiert. Ein Holzhaus ist sofort nutzbar, da keine Trocknungszeiten anfallen. Im Innenausbau bietet Holz ein komfortables Wohnklima bei individueller Ästhetik.

Welche Bausysteme aus Holz werden heute in Deutschland eingesetzt?

Die Skelettbauweise hat sich aus dem traditionellen Fachwerkbau entwickelt. Der Holzrahmenbau und der Holztafelbau sind die am häufigsten eingesetzten Holzbausysteme in Deutschland

Informieren Sie sich über die moderne Holzbauwelt mit vielen Beispielhäusern und Bildern auf dem gleichnamigen Ratgeber Portal. Tipp: Nutzen Sie die Hausbau Förderung der KfW für das energiesparende Bauen mit Zuschüssen zum Eigenheimbau.

Holzbauwelt.de ist das Ratgeber Portal für Holzhäuser und den Holzbau.

Kontakt
Holzbauwelt.de
Sigurd Maier
Goldbergstrasse 47A
70327 Stuttgart
07118829860
holzhaeuser@holzbauwelt.de
http://www.holzbauwelt.de

Allgemein

Umzug der ECOBAU Allgäu GmbH in ihre neuen Räumlichkeiten

Nach knapp sieben Jahren am Standort in Germaringen hat die ECOBAU Allgäu GmbH zum 1. März 2018 nun ihre neue Geschäftsstelle in der Jägerstraße 20 in Kaufbeuren bezogen.

Am neuen Standort findet sich neben den modernen Arbeitsräumen für die Mitarbeiter von ECOBAU auch ein Musterhaus, welches direkt an das Bürogebäude angeschlossen ist. Die neuen Räumlichkeiten schaffen somit nicht nur ein ideales Arbeitsumfeld für das fünfköpfige Team des Bauunternehmens, sondern bieten den Kunden und Bauinteressieren auch die Möglichkeit, den umfangreichen Service von ECOBAU kennenzulernen, sich vor Ort detailliert über das Thema Hausbau zu informieren und im Musterhaus inspirieren zu lassen. So erhält man hier beispielsweise kompetente Beratung zur idealen Lichtplanung oder zu den passenden Lüftungsanlagen im neuen Eigenheim. In den Ausstellungsräumen kann man sich außerdem wertvolle Anregungen zur Planung der Innen- und Außenbereiche holen – von verschiedenen Holzbelägen bis hin zu variantenreichen Spachteltechniken.

Auch bei ihren eigenen Räumlichkeiten hat die ECOBAU Allgäu GmbH auf diejenigen Aspekte geachtet, welche sie ihren eigenen Kunden stets ans Herz legt. So zum Beispiel auf eine zukunftsorientierte Bauweise und Ausstattung: Hierfür hat man mit moderner Smart Home Technologie gearbeitet, bei der verschiedenste Geräte des Haushalts, wie beispielsweise Heizung, Jalousie oder Fernsehen, mit Hilfe einer entsprechenden App via Smartphone oder Tablet gesteuert werden können. ECOBAU ist die perfekte Wohlfühlatmosphäre in den neuen vier Wänden seiner Kunden ganz besonders wichtig und in der neuen Geschäftsstelle kann der Kunde hautnah erleben, wie modernes Bauen funktioniert und die unzähligen Möglichkeiten hierfür kennenlernen.

Das erfahrene Expertenteam der ECOBAU Allgäu GmbH unter der Leitung von Geschäftsführer Sebastiano Terzoli unterstützt, berät und betreut seine Kunden bei der individuellen Planung und dem Bau von modernen und hochwertigen Massivhäusern. Das Unternehmen legt größten Wert auf eine energieeffiziente, moderne Architektur, Bauweise und Ausstattung sowie auf erstklassige Baumaterialen. Dabei arbeitet ECOBAU ausschließlich mit ausgewählten und langjährigen lokalen Partnern zusammen und garantiert somit nicht nur höchste Qualität und besten Service, sondern auch Regionalität.

Kontakt
ECOBAU Allgäu GmbH
Sebastiano Terzoli
Jägerstraße 20
87600 Kaufbeuren
08341
961390
info@ecobau.de
http://www.ecobau.de

Allgemein

SSV Reutlingen: Messe rund ums Haus, wegen Spielabsage mit neuem Termin am 27. April

Im Vorfeld des Heimspiels eine Messe mit Vorträgen zum Sport und den Themen Bauen, Renovieren, Wohnen, Finanzieren.

SSV Reutlingen: Messe rund ums Haus, wegen Spielabsage mit neuem Termin am 27. April

So modern wie das Stadion an der Kreuzeiche auf den Betrachter wirkt geht es auch im Verein zu

Das Fußballspiel des SSV Reutlingen am 27. April um 19:30 Uhr gegen den 1. Göppinger SV sollte man sich vormerken. Denn der SSV veranstaltet im Reutlinger Kreuzeichestadion im Vorfeld des Spiels einen Kompetenztag rund um den Themenbereich Bauen, Renovieren, Wohnen und Finanzieren. Es werden Vorträge angeboten, kompetente Ansprechpartner mit Ständen vor Ort sein und den interessierten Besuchern Rede und Antwort stehen.

Der Sportvorstand und der neue Trainer stellen ihre Strategien vor und die Mannschaft wird vor Ort sein. Jede Eintrittskarte zum Fußballspiel berechtigt auch zum Besuch der Veranstaltung in den Räumen der Tribüne. Dabei werden an diesem Freitag den Gästen Sonderpreise für das Spiel angeboten. Eine Karte für die Haupttribüne kostet an diesen speziellen Spieltag nur 10.- Euro pro Kopf.

Die Messe, Infoveranstaltung oder besser der Kompetenztag, beginnt um 17.00 Uhr und wird durch 15 minütige Fachvorträge begleitet. Für den direkten Bezug zum nachfolgenden Fußballspiel, werden um 17:00 Uhr den Besuchern und Fans die ambitionierten Ansätze des Sportvorstandes sowie der neue Trainer Teodor Rus vorgestellt.

Im Anschluss folgt um 17.25 Uhr Christoph Landgraf. Er ist diplomierter Betriebswirt der Fachrichtung Immobilienwirtschaft und kennt sich über seine Arbeit mit seiner Maklerfirma bestens in der Region aus. Die Entwicklung des Wohnungs- und Immobilienmarktes in Reutlingen wird sein Thema sein. Die Hintergründe schöpft er unter anderem aus seiner Tätigkeit im Vorstand des IVD Süd e.V. (Berufsverband Immobilienverband Deutschland) und aus seiner Tätigkeit als Reutlingens erster zertifizierter Immobilienmakler nach DIN EN 15733.

Weitere kurzweilige Vorträge werden von Andreas Schmidt „Gesunde Wohn- und Arbeitsräume“ des Malergeschäftes Herr Gmbh aus Glems und aus dem Hause Küchenkunst in Pfullingen – 2017 Gewinner des Awards „Global Kitchen Design“ mit dem ersten Platz in Deutschland und dem zweiten weltweit – zu dem Thema „Was eine Premiumküche ausmacht“ gehalten. Die DVAG, Commerzbank und Deutsche Bank ergänzen die Vortragsliste mit interessanten Finanz- und Finanzierungsthemen. Themen, aus denen jeder Besucher für sein eigenes Projekt Informationen herausholen oder sich vor Ort beraten lassen kann.

Darüber hinaus werden weitere Aussteller bereit stehen. Wertvolle Informationen gibt es an Ständen der Weinmann Raum + Design, Deutsche Bank, Commerzbank, Seiser Recycling, Badenia Bausparkasse, Holzbau Loos, DVAG und einigen mehr. Und wer nach dem Spiel noch mag, hat am 27. April einmalig und ganz exklusiv die Möglichkeit zum Besuch der offiziellen Pressekonferenz.

Für die Verpflegung der Gäste werden die Jugendlichen der Vereine, d.h. des SSV Reutlingen 05 und des SSV Reutlingen Fußball sorgen.
Aufsichtsrat Jörg Wahlert und Beirat Volker Feyerabend treiben den „Business Club“ des SSV voran und gemeinsam mit dem Vereinsvorstand entstand die Idee zu diesem Veranstaltungskonzeptes. Marketingvorstand Norbert Brendle möchte, dass „der Verein neben dem sportlichen Fokus auch mit solchen Aktionen stärker in Erscheinung und das Bewusstsein der Bürger in der Region tritt“.

Der Ansatz des Clubs, Förderer zusammenzubringen, ein Netzwerk für aktiven Austausch im Premiumsegment zu sein, hat sich hervorragend durchgesetzt. Der Business Club gewinnt immer mehr Attraktivität für Sponsoren, durch die enorm verstärkten Marketingaktivitäten des Vereins. Es finden sich bereits sehr bekannte und etablierte Firmen, nicht nur aus der Region, im Club. 30 sind es schon, und sie stehen geschlossen hinter dem Verein.
Die Initiativen finden ein sehr positives Echo bei Medien und Sponsoren. Das zeigen unter anderem die konstant hohen Besucherzahlen bei den angebotenen Top-Veranstaltungen des BusinessClubs in der nahen Vergangenheit. Außerdem macht der „Business Club“ das Vereinsleben auch für die SSV Mitglieder interessanter. Aus dem Portfolio der Club-Mitglieder gibt es auf der Homepage speziell für Vereinsmitglieder immer spezielle Angebote aus allen Lebensbereichen.

Gemäß der Philosophie des SSV „Zusammen kommen, Zusammen rücken, Zusammen siegen“ wollen die Akteure für alle Mitglieder aus der Mitgliedschaft im Verein einen Mehrwert generieren. Und das soll sich auch im sportlichen Erfolg der Mannschaft, die übrigens auch bei der Informationsveranstaltung anwesend sein wird, niederschlagen. Der treue Fan ist der zwölfte Mann auf dem Platz.

Weitere Informationen: www.SSV-BusinessClub.de

Der Sport- und Schwimmverein Reutlingen 1905 e.V. ist ein Sportverein aus Reutlingen mit über 1.600 Mitgliedern. Die Vereinsfarben sind Schwarz-Rot-Weiß. Die bekannteste und erfolgreichste Abteilung des Vereins, die Fußballabteilung, ist seit ihrer Ausgliederung im Februar 2011 als SSV Reutlingen 1905 Fußball e.V. aus rechtlicher Sicht ein eigenständiger Verein. Seine Mitglieder sind aber gleichzeitig Mitglied im Gesamtverein mit den weiteren Sparten Boxen, Tennis, Versehrtensport, Freizeitsport, Schwimmen, American Football und Tischtennis.

Firmenkontakt
SSV Reutlingen 1905 Fußball e.V.
Jörg Wahlert
An der Kreuzeiche 4
72762 Reutlingen
07121-325996-0
info@apros-consulting.com
http://www.ssv-reutlingen-fussball.de

Pressekontakt
APROS Int. Consulting & Services
Volker Feyerabend
Rennengaessle 9
72800 Eningen
07121-9809911
info@APROS-Consulting.com
http://www.APROS-Consulting.com

Allgemein

Schnell und trotzdem exakt

Firma Richard Brink hat Stecksystem für Kiesfangleisten entwickelt

Schnell und trotzdem exakt

Der Metallwarenhersteller liefert die Silex mit 60 mm runden Ausstanzungen in den Auflageflächen. (Bildquelle: Dipl.-Des. Sebastian Brink)

Dank ihres Stecksystems ist die Kiesfangleiste Silex der Firma Richard Brink zügig und leicht zu handhaben. Da keine zusätzlichen Verbinder erforderlich sind, lässt sich die fixe Leiste aus Aluminium, Edelstahl oder Kupfer einfach montieren. Exaktes Verlegen ist ohne Versatzstellen an den Stoßkanten gewährleistet. Die Einfassung sorgt auf Terrassen, Dachterrassen, Balkonen und begrünten Dächern dafür, dass Kiesschüttungen sowie Substrate nicht in Rinnen und Gullys gelangen. Somit stellt sie eine zuverlässige Entwässerung sicher.

Damit Abläufe jeglicher Art dauerhaft frei bleiben und Wasser stetig abgeleitet werden kann, kommen Kiesfangleisten zum Einsatz. Sie halten Schüttgut oder Substrate verlässlich zusammen. Das gilt sowohl für mit Kies unterlegte, gepflasterte Flächen wie Terrassen, Dachterrassen oder Balkone als auch für Abschlüsse begrünter Dächer. Außerdem werden die Einfassungen als Substratschienen genutzt, um unterschiedliche Schüttungen zu trennen.

Montage im Handumdrehen

Die fixe Kiesfangleiste Silex der Firma Richard Brink ermöglicht aufgrund ihres Stecksystems ohne zusätzliche Verbinder einen leichten Einbau. Ihr Profil ist mit einer breiten Auflagefläche und einer
15 x 15 mm breiten Rückkantung an den perforierten Wandungen versehen. Diese Rückkkantung stabilisiert das System und dient gleichzeitig als Verbinder. Die Leisten können einfach ineinandergeschoben werden, so dass ein lückenloser Übergang entsteht. Durch das Stecksystem sind die Kiesfangleisten auf ganzer Höhe geführt und verlaufen in einer geraden Linie. Daher schließen die einzelnen Schienen exakt aneinander an.

Aus Aluminium gefertigt, hat die Silex eine Materialstärke von 1,5 mm, die Ausführung aus Edelstahl ist 1,0 mm stark. Auf Anfrage wird die Kiesfangleiste mit drei Kantungen ebenfalls aus Kupfer hergestellt. Die Produktvarianten haben jeweils eine Länge von 3030 mm, wobei davon 30 mm als Steckverbindung dienen. Alle Modelle sind mit Aufbauhöhen von 60 mm, 80 mm oder 100 mm erhältlich. Die Richard Brink GmbH & Co. KG bietet weitere Materialstärken und Sondermaße nach Wunsch an. Standardmäßig werden die Leisten mit 60 mm runden Ausstanzungen in den Auflageflächen geliefert. Diese eignen sich für die Verschweißung mit Abdichtungsmaterialien wie Bitumen- oder Kunststoffbahnen. Hierfür werden lediglich kleine überlappende Stücke des Abdichtungsmaterials auf die Ausstanzungen gelegt und mit den Bahnen unterhalb der Kiesfangleiste verschweißt. Dadurch sind die Kiesfangleisten mit dem Untergrund verbunden und können nicht mehr verschoben werden.

Breites Sortiment

Die fixen Kiesfangleisten sind auch ohne Stecksystem und mit zwei Kantungen verfügbar. Varianten aus Aluminium und Edelstahl haben eine Standardlänge von 3 m, Einfassungen aus Kupfer werden generell in einer Länge von 2 m angeboten. Darüber hinaus hat die Firma Richard Brink höhenverstellbare Kiesfangleisten aus Aluminium oder Edelstahl im Sortiment. Diese lassen sich mittels einer Schraubverbindung justieren. In der Regel ist eine Höhenverstellung von 60 bis 100 mm möglich. Alle Leisten mit Pulvereinbrennbeschichtung sind in vielen verschiedenen RAL-Farbtönen und in speziellen Maßen nach individuellem Bedarf realisierbar.

Die Produktpalette des 1976 gegründeten Familienunternehmens reicht von Entwässerungs- und Dränagesystemen, Kiesfangleisten, Beeteinfassungen sowie Rasenkanten über Kantprofile und Mauerabdeckungen bis zu Pflanzkästen, Solarunterkonstruktionen, Schornsteinabdeckungen und Wetterfahnen. Weitere Informationen unter www.richard-brink.de

Das Schwesterunternehmen Brink Systembau GmbH hat sich auf den Messe- und Ausstellungsbetrieb spezialisiert und vertreibt flexible Modulbausysteme, die von der Richard Brink GmbH & Co. KG produziert werden und beispielsweise als Messewände zum Einsatz kommen. Sie eignen sich auch für andere Bereiche, z. B. für Maschineneinhausungen, Lärmschutz, Trennwände oder Vitrinen. Darüber hinaus gehören großflächige LED-Plakate zum Produktportfolio. Sie ziehen als Eyecatcher die Aufmerksamkeit schon von Weitem auf sich.

Firmenkontakt
Richard Brink GmbH & Co. KG
Stefan Brink
Görlitzer Straße 1
33579 Schloß Holte-Stukenbrock
+49 (0) 5207 9504-0
stefan.brink@richard-brink.de
http://www.richard-brink.de

Pressekontakt
presigno
Heinz Reinecke
Konrad-Adenauer-Allee 10
44263 Dortmund
+49 231 / 5 32 62 52
info@presigno.de
http://www.presigno.de/

Allgemein

Leuchtenshop Skapetze setzt verstärkt auf Lichtplanungen

Lichtkonzepte für Privat- & Geschäftskunden

Leuchtenshop Skapetze setzt verstärkt auf Lichtplanungen

Mehr Infos zu Lichtplanungen sowie als 10.000 Leuchten auf www.skapetze.com

Mit Lichtplanung zur einzigartigen Wohnraum-Gestaltung
Faszinierende Licht-Stimmungen, angenehme Farben und edles Design: Die Auswahl der verschiedenen Lichtquellen Zuhause oder im Unternehmen hat eine entscheidende Wirkung auf das Wohlbefinden der Menschen.
Lange vernachlässigt, sind Leuchten längst zu einem der wichtigsten Bestandteile in der Inneneinrichtung geworden. Sie sorgen für ein helles Ambiente und setzen Wohn- oder Geschäftsbereiche stilvoll in Szene. Doch mehr noch: Sie tragen mit Ihrer lebendigen Lichtfarbe merklich zu einer positiven Stimmung und einem inspirierten Lebensgefühl bei.

Lichtplanungen aus dem Hause Skapetze
Ob in der Wohnung, dem eigenen Haus oder im Büro: Die Vielfalt unter den Leuchten ist schier grenzenlos. Dabei sollte es längst nicht mehr nur die klassische Pendel-, Steh- oder Tischleuchte aus dem Baumarkt sein. Wer aus dem Einheitsbrei ausbrechen- und für die eigenen Räumlichkeiten außergewöhnliche Lichtlösungen mit schickem Design schaffen möchte, bekommt selbst für den kleinsten Geldbeutel von Lichtplanungs-Unternehmen preiswerte und kreative, individuelle Beleuchtungs-Varianten präsentiert.
„Moderne Lichtkonzepte setzen auf eine gekonnte Verbindung aus Hintergrundbeleuchtung, Akzent-Beleuchtung und Arbeitsbeleuchtung, passend zum jeweiligen Wohnbereich. Ganz nach Tages- und Nachtzeit oder der persönlichen Gefühlslage, sollte sich die direkte und indirekte Beleuchtung dimmen und blendfrei einstellen lassen“, erklärt Daniel Skapetze, Geschäftsführer vom bayerischen Traditionsbetrieb Licht+Design Skapetze aus Simbach a. Inn.

Intelligente Lichtsteuerungen für ein smartes Zuhause
So seien intelligente Lichtsteuerungen, die via Tablet oder Smartphone steuerbar sind, derzeit besonders angesagt. RGBW-LED-Lichtbänder, Leuchten und Leuchtmittel können schon auf Tastendruck für perfekte Wohlfühlatmosphäre sorgen.
Doch wie lässt sich ein neues Beleuchtungs-Konzept auf schnellsten Weg verwirklichen?
Daniel Skapetze kennt die Bedenken vieler Bauherren und Eigenheimbesitzer: „Oft herrscht die Meinung vor, im bestehenden Räumlichkeiten ist es schwer in Sachen Licht noch etwas zu bewegen. Doch mit der passenden Leuchten-Auswahl lassen sich selbst engste Räume größer darstellen oder Wohnräume mit einem neuen Look versehen. Hier sehen wir als Licht-Experten gerade die Herausforderung. Eine entsprechende Lichtberatung ist bei uns völlig kostenlos!“, so der Geschäftsführer.

Skapetze führender Anbieter für Lichtkonzepte zwischen München und Salzburg
Noch einfacher ist es natürlich bei Neubauten und Renovierungen, da hier von Grund auf das Thema Licht in den Vordergrund gestellt werden kann. Für eine professionelle Planung wird bei der Lichtberatung eine entsprechende Vorauswahl der vielfältigen Beleuchtungs-Möglichkeiten anhand der Grundrisse oder Pläne getroffen und mit den persönlichen Vorlieben abgestimmt.
Nach der Angebotserstellung folgt bei Skapetze die Lichtplanung, bei der ein Installationsplan auf Basis des Lichtkonzeptes erstellt wird. Abschließend wird von den Monteuren die Umsetzung vor Ort verwirklicht. Der Hausherr oder die Hausdame brauchen sich um nichts zu kümmern und erhalten bei Skapetze einen kompletten Alles-aus-einer-Hand-Service. „Mit unserem Sorglospaket nehmen wir den Kunden alle Arbeiten ab. Wir koordinieren alle Abläufe, sind auch selbst auf der Baustelle vor Ort und gehen erst, wenn der Kunde vollends zufrieden ist. Mit der Skapetze-Eigenmarke s.LUCE machen wir den Unterschied in Sachen Leuchten-Design aus“, so Daniel Skapetze.

Am Ende steht eine grandiose Licht-Komposition mit spannenden Licht-Effekten, gezielten Licht- und Schattenspielen und präzisen Akzentuierungen, die im Innenbereich oder im Aussenbereich das Zuhause schöner und stromsparender machen.

Licht+Design Skapetze ist ein bayerisches Familienunternehmen mit mehr als 40 Jahren Erfahrung in Sachen Licht. Neben professionellen Lichtplanungen, bietet der Traditionsbetrieb einen umfassenden Onlineshop mit mehr als 10.000 Artikeln, einen stationären Showroom mit mehr als 1.000 Leuchten auf 1.500 Quadratmetern, sowie für Großhandel-Partnerschaften für Architekten, Inneneinrichter, Küchenstudios, Schreiner und weitere Branchen-ähnliche Anbieter.
Neben Eigenmarken wie s.LUCE und LICHT-TREND bietet Skapetze renommierte Topmarken wie Artemide, Flos, Foscarini oder Terzani, sowie Leuchten für den Innen- und Aussenbereich von ausgewählten Marken-Herstellern, die mit angesagten Formen und Designs überzeugen.
Ob LED-Wandleuchten, LED-Pendelleuchte, LED-Stehleuchten, LED-Tischleuchten oder LED-Bodenleuchten, ob RGB-LED-Strips oder intelligente Lichtsteuerungen, bei Skapetze finden Sie alles für eine umfassende Lichtgestaltung für Privat- und Geschäftsgebäude jeder Art.

Kontakt
Licht+Design Skapetze GmbH & Co. KG
Guido Huber
Passauer Str. 136
84359 Simbach a. Inn
085716600
service@skapetze.com
http://www.skapetze.com

Allgemein

Das Holzhaus mit Stil kommt aus Landshut

Maßgeschneiderte Architektur aus der Region

Das Holzhaus mit Stil kommt aus Landshut

Jeder Mensch ist einzigartig und jeder Mensch will sein individuelles Zuhause. Wie ein maßgeschneiderter Anzug sollte daher das künftige Traumhaus zu seinen Bewohnern passen. Ob junges Paar, Familie oder seniorengerechte Wohnräume, die FRIEDL Holzbau GmbH aus Niedersüßbach bei Landshut realisiert Wohn- und Lebensräume angepasst an die familiäre Situation und Vorlieben. Ein Maßanzug, der hält was er verspricht, in hochwertiger Bauweise, das nennt die mittelständige Firma FRIEDL stolz ein „Holzwerthaus“. Von Anfang an, wird viel Zeit für den Besprechungs- und Planungsprozess reserviert. Genau nach den Kundenvorgaben erstellt die eigene Planungsabteilung einen detaillierten Entwurf des künftigen Traumhauses. Akribisch arbeitet das FRIEDL-Planungsbüro an der Optik, den inneren Werten und der Haustechnik sowie natürlich dem gesamten Raumkonzept bis es richtig passt. Kunden erleben dabei ihr Traumhaus in 3D-Optik und dürfen am Großbildschirm schon mal lebensnah durch die einzelnen Räume spazieren. „Ein Holzwerthaus verdient seinen Namen dann, wenn es gelingt, den praktischen Nutzen beim alltäglichen Wohnen mit einer anspruchsvollen Optik zu kombinieren“, so der Geschäftsführer Richard Schinagl jun. und ergänzt hierbei: „Jedes unserer Häuser, vom Einfamilienhaus übers Mehrfamilienhaus bis zum Bungalow, lässt sich wahlweise mit einem bestimmten Architekturstil vereinen. Beispielsweise als Stadthaus, Pultdach- oder Toskanahaus.
Bei einem Holzwerthaus, also einem hochwertigen Holzhaus von FRIEDL, gehören neben des optischen Form- und Fassaden-Designs auch qualitative Ausstattungselemente dazu. So entstehen ein ganzheitliches Ambiente und eine einzigartige Qualität. Die Geschäftsleitung arbeitet ständig an der Verbesserung dieser Bau- und Ausstattungselemente und steigert so stetig die Werthaltigkeit der Häuser. Dies will man nun mit dem eingetragenen Markenlabel „Holzwerthaus“ in besonderer Weise unterstreichen. Erleben Sie FRIEDL im persönlichen Termin oder im Musterhaus vor Ort. Es gibt viel zu entdecken.

Die Friedl Holzbau GmbH ist ein mittelständisches Holzbau-Unternehmen spezialisiert auf Wohnbau. Zudem werden auch Aufstockungen und Anbauten zur Wohnverdichtung angeboten. Auch der Gewerbe- und Objektbau kann professionell dargestellt werden. Zur Veranschaulichung der Bauqalität bietet das Unternehmen einen begehbaren Prospekt, sprich ein Musterhaus vor Ort an.

Firmenkontakt
FRIEDL Holzbau GmbH
Richard Schinagl
Johannesstraße – Niedersüßbach 1
84101 Obersüßbach
0870892110
info@friedl-holzbau.de
http://www.friedl-holzbau.de

Pressekontakt
MARKTWERT Marketing Consulting
Matthias Fischer
An der Scheuerbreite 12
93073 Neutraubling
09401912691
erfolg@marktwert.net
http://www.marktwert.net