Tag Archives: biologisch

Allgemein

EURALIS Käfer-Kontrolle – biologische Kontrolle gegen Rapsglanzkäfer

Rapsglanzkäfer biologisch kontrollierbar

EURALIS Käfer-Kontrolle - biologische Kontrolle gegen Rapsglanzkäfer

EURALIS Käfer Kontrolle

NEWS Aktuell: EURALIS Saaten GmbH
Norderstedt 28.04.2018

Rapsglanzkäfer biologisch kontrollierbar

EURALIS Käfer-Kontrolle – biologische Kontrolle gegen Rapsglanzkäfer

Der Raps ist eine der wichtigsten heimischen Kulturpflanzen und ein echter Wirtschaftsfaktor. Auf rund 12 % der gesamten deutschen Anbaufläche wird Raps angebaut, vor allem um aus den Körnern Rapsöl zu gewinnen. Der Ertrag ist allerdings häufig durch den Rapsglanzkäfer bedroht.

Sobald der Boden sich nach dem Winter auf 10 °C erwärmt hat, verlässt der Rapsglanzkäfer seinen Winterstandort. Ab Lufttemperaturen von 15 °C fliegt dieser auf die Rapsknospen, um sich vom Pollen der Pflanze zu ernähren.

Um an die Pollen zu gelangen, frisst sich der Rapsglanzkäfer durch die Kelch- und Blütenblätter, wobei er die Blüte stark schädigt. Das Weibchen bohrt sich zusätzlich in die Knospen, um dort Eier abzulegen. Mit 30 bis 40 % können die Ertragsverluste erheblich sein.

Mit ES Alicia, einer Liniensorte von EURALIS, ist eine biologische Kontrolle gegen diese Rapsglanzkäfer möglich.

ES Alicia ist eine sehr früh blühende Rapssorte, die etwa zehn Tage früher blüht im Vergleich zu späten Sorten und fünf Tage früher als mittelspäte Sorten. ES Alicia entwickelt also deutlich früher Knospen und Blüten als ES Imperio als Hauptsorte auf dem Feld.

Die Rapsglanzkäfer werden von der frühen Knospen- und Blütenbildung von ES Alicia angezogen und konzentrieren sich auf diese. Die deutlich später blühende Hauptsorte wird verschont. Diese biologische Kontrolle erhält somit das Ertragspotenzial der Hauptsorte ES Imperio.

EURALIS bietet ES Alicia in einer speziellen Verpackungsgröße von 100.000 Körnern pro Sack an. Das Saatgut ist rot gefärbt, um eine homogene Mischung zu ermöglichen. Diese 100.000 Körner ES Alicia werden mit 1,5 Mio. Körnern ES Imperio gemischt, also einer Verteilung von 7 %, gleichmäßig verteilt und ausgesät.

Diese biologische Kontrolle erhält nicht nur das Ertragspotenzial der Hauptsorte, sondern verhindert oft auch eine Insektizidbehandlung gegen Rapsglanzkäfer und ist absolut bienenfreundlich. www.euralis.de
Kontakt
EURALIS Saaten GmbH
Gesa Sophia Christiansen, Presse-/Öffentlichkeitsarbeit Zentraleuropa
Oststraße 122, 22844 Norderstedt
Tel.: +49 40 60 88 77-54, Fax: +49 40 60 88 77-34 Mobil: +49 151 27 65 17 84
E-Mail: gesa.christiansen@euralis.de Bitte beachten: Sämtliches zur Verfügung gestellte Bildmaterial darf nur mit der ausdrücklichen Quellenangabe „EURALIS Saaten GmbH“ abgedruckt werden.

EURALIS Saaten GmbH
EURALIS Saaten ist die deutsche Niederlassung der EURALIS Semences S.A.S., das Saatgutunternehmen der französischen Groupe EURALIS und züchtet, prüft und vertreibt Sorten von Mais, Raps, Sonnenblumen, Soja und Sorghum in Zentraleuropa.

Kontakt
EURALIS Saaten GmbH
Gesa Christiansen
Oststrasse 122
22844 Norderstedt
040 608877 54
040 608877 11
gesa.christiansen@euralis.de
https://www.euralis.de/unternehmen/presse/

Allgemein

INFLUENCER MARKETING – VIDEOBLOGGERIN MIT KÄRNTNER CHARME

INFLUENCER MARKETING - VIDEOBLOGGERIN MIT KÄRNTNER CHARME

(Bildquelle: Sandra M. Exl)

Die Videobloggerin Sandra M. Exl hat seit Anfang 2016 ihren eigenen Foodblog und bloggt unter ihrem Alter Ego „Lana.Jetzt!“ unter anderem über Ernährung und Gesundheit. Vielseitigkeit steht für Sandra M. Exl im Vordergrund – Einseitigkeit kommt für sie nicht in Frage. Dies kann man auch in ihrer Vita nachlesen … angefangen von Bodyguard und Lehrerin über Fastenbegleiterin bis hin zur Sennerin und Almhirtin ist alles dabei, auch den Jakobsweg hat sie mit ihrem Mann Matthias, ebenfalls erfolgreicher Blogger, bestritten.

Nun lässt sie es als Videobloggerin ein bisschen ruhiger angehen und produziert gemeinsam mit ihrem Mann Videos für ihren Foodblog zu Hause in der Küche, ohne viel Schnick Schnack – eben lebensfroh und natürlich mit viel Kärntner Charme.

Sie wollen nun genauer wissen, warum Sandra die Vielseitigkeit liebt, wie ihr bisheriges Leben so verlaufen ist und was sie in Zukunft noch alles geplant hat? Dann lesen Sie gerne mehr im Interview mit der Newcomerin im Influencer Marketing.

„Ich mach“ mir die Welt – widdewidde wie sie mir gefällt …“, ein bisschen wie Pippi Langstrumpf!
Vielseitiger geht es kaum: Bodyguard, Lehrerin, Fastenbegleiterin, Sennerin und Videobloggerin. Was kommt als Nächstes?
Die meisten dieser Jobs kamen einfach auf mich zu – das war nicht lange vorher geplant. Ich mag die Abwechslung, Routine langweilt mich schnell. So wie es aussieht, habe ich in der Bloggerei etwas gefunden, wo ich jedes Interessensgebiet betreten kann, auf das ich gerade Lust habe. Vielleicht mache ich eine Tischler-Lehre und blogge darüber.

Gemeinsam mit deinem Mann Matthias hast du den Jakobsweg bestritten. Was hat das bei dir ausgelöst?
Mit dem Jakobsweg hat unsere Beziehung gerade begonnen. Zuvor hatten wir beide noch getrennt voneinander unser Leben total umgekrempelt. Kein Stein blieb auf dem anderen und wir haben alles hinter uns gelassen. In dieser Zeit wurden wir ein Paar. Wir hatten keinen Job, keine Wohnung und keine Pläne – so beschlossen wir, auf Wanderschaft zu gehen, die mit dem Jakobsweg begann. Dieses Gehen hat viel Ruhe und Heilung nach den turbulenten und kräftezehrenden Zeiten gebracht. Wir konnten viel Ballast am Weg liegen lassen und bekamen so viel Leichtigkeit zurück – wir fühlten uns immer mehr wie Kinder – unbeschwert und einfach glücklich. Und mein Mann fragte mich jeden Tag, ob ich ihn heiraten will. Ich sagte jeden Tag „JA“. Bei unserer Rückkehr ein halbes Jahr später wurde geheiratet.

Wo fühlst du dich zu Hause?
Definitiv bei meinem Mann. Egal, welches Fleckerl Erde wir gerade bewohnen.

Was macht dich glücklich?
Mein Leben, wie es jetzt gerade ist.

Wie lautet dein Lieblingswort?
Matthias

Wenn du könntest, welche Superkraft würdest du dir aussuchen? … und warum?
Zeitreisen – in beide Richtungen. Weil ich neugierig bin.

Welche historische Persönlichkeit wärst du gerne und warum?
Das ist schwierig. Ich kann sagen, welche ich bewundere. Und zwar sind es durchwegs Menschen, die mutig waren und ihre Ideale gelebt und verteidigt haben. Für mich ist Hypatia von Alexandria eine solch außergewöhnliche Frau. Sie war Philosophin, Astronomin und Mathematikerin des antiken Griechenlands um 400. Eine Frau dieser Zeit, die öffentlich lehrte und weibliche Stärke, Mut und Intelligenz verkörperte. Leider hielten sie die Christen der damaligen Zeit für gefährlich und beschlossen, sie in eine Kirche zu zerren und dort zu zerstückeln.

Entweder oder ?!?!
Bücher oder Filme? Filme
Vergangenheit oder Zukunft? Zukunft
Polyester oder Leinen? Leinen
Kunsthandwerk oder Technologie? Kunsthandwerk

Videobloggerin mit Herz und Seele … und alles was dazu gehört
Wie bist du auf die Idee gekommen einen Foodblog zu starten?
Durch mein Interesse an Ernährung und Gesundheit im Allgemeinen mache ich seit vielen Jahren interessante Fortbildungen auf diesem Gebiet. Das Gelernte integriere ich in den Alltag und setze es in der Küche um. Mein Mann musste immer als Publikum herhalten und sich meine Vorträge zu ketogener Ernährung, glykämischem Index und Histaminliberatoren anhören. Da kam ihm plötzlich die völlig uneigennützige Idee, ich solle mein Wissen und meine Erfahrung rund um das Thema auch und vor allem anderen Menschen zur Verfügung stellen. Es wäre doch schade, all das schöne Wissen nur an ihn zu verschwenden (haha). Tja und so wurde die Idee meines Blogs geboren.

Du bloggst unter dem Synonym „Lana.jetzt“ – wie bist du auf diesen Namen gekommen?
LANA steht für „Lebe Artgerecht Nicht Angepasst“, das ist sozusagen mein Lebensmotto. Was für mich artgerecht ist, erspüre ich im Moment. Somit drückt das JETZT die Wichtigkeit des Moments aus und dass mich mein Geschwätz von gestern nicht immer kümmern muss.

Was war bei der Konzeption des Blogs die größte Herausforderung?
Definitiv meine Sprache. Ich wusste lange nicht, was ich mit meinem Dialekt machen soll. In meinen ersten Videos versuchte ich, hochdeutsch zu sprechen. Das klang fürchterlich und ich konnte meine Videos kaum aushalten. Mit der Entscheidung, so zu sprechen, wie mir der Schnabel gewachsen war, erleichterte sich für mich vieles. Obgleich es nach wie vor unangenehm ist, mich selbst anzuhören.

Was macht dir beim Bloggen besonders viel Spaß?
Beim Drehen der Videos muss ich oft mein Augenmakeup korrigieren, weil ich so lachen muss, dass mir alles verrinnt. Ich habe den witzigsten Kameramann der Welt! Abgesehen davon habe ich beim Bloggen das Gefühl, dass alles möglich ist – ich sehe keine Grenzen oder Dogmen. Ich habe die Freiheit, jedes Projekt so umzusetzen, dass ich Spaß dabei habe. Dieses Gefühl ist für mich Gold wert.

In deinen Videos erwähnst du regelmäßig, dass du vor allem saisonales Gemüse und Obst zubereitest. Wie kommst du auf die Rezepte (Clean Eating, low carb) bzw. entwickelst du Rezepte selber?
Bis jetzt sind alle Rezepte von mir oder von meiner Mutter, Oma oder Schwiegermutter überliefert. Aber selbst dann habe ich meine eigene Note darin verpackt. Meine Ideen kommen oft beim Schmökern in guten Kochbüchern und Magazinen oder einfach beim Blick in Kühlschrank und Garten. Das allerwichtigste ist bei mir die Wahl der Lebensmittel. So frisch und natürlich wie möglich ist die Devise. Stark industrialisierte Nahrungsmittel verwende ich schon lange nicht mehr, also z. B. Weizenauszugsmehl, raffinierter Zucker, fertige Teige usw.

Wie sieht ein Drehtag bei dir aus? Wie bereitest du dich vor?
Bei anstehenden Interviews versuche ich mich im Vorfeld sehr gut über den betreffenden Menschen zu informieren. Lese Bücher von ihm/ihr, sehe mir andere Interviews mit ihm/ihr an, denn so entstehen bei mir natürliche Fragen an die Person.

Beim Küchendreh ist vieles improvisiert. Es kommt vor, dass ich das Rezept vor der Kamera überhaupt zum ersten Mal ausprobiere und somit die Mengenangaben erst beim Kochen/Backen herausfinden muss. Da habe ich aber einen perfekten Schnitt-Meister, der das im Nachhinein alles sehr professionell aussehen lässt.

Was unterscheidet deinen Blog von anderen Foodblogs bzw. warum soll man gerade deinen Blog abonnieren?
Ich kenne so viele außergewöhnliche Blogs und sehe, mit wie viel Liebe und Know How diese betrieben werden. Diese Tatsache verbindet mich mit vielen anderen. Die persönliche Note jeder Bloggerin/jedes Bloggers ist natürlich einzigartig und unterscheidet uns voneinander. So entsteht diese wunderbare Vielfalt, welche die Gesamtheit der Blogs vor allem von anderen Medien unterscheidet. Meine persönliche Note ist die einfache und humorvolle Vermittlung einer gesunden Lebensweise. Auch ernährungsphysiologische Zusammenhänge werden locker und verständlich erklärt. Wenn also jemand gesünder leben möchte und dabei Unterstützung will, sollte er auf jeden Fall meinen Blog abonnieren.

Alles und noch viel mehr
Du hast deinen eigenen Blog, auf welchen Social Media Kanälen kann man dir noch folgen?
Facebook, Twitter, Pinterest, Instagram, YouTube und Google+.

Was bedeutet Social Media für dich in einem Wort?
Kontakt

Welchen Stellenwert nimmt Social Media bei dir ein?
In der heutigen Zeit leben Blogs von Social Media. Daher ist Social Media für mich sehr wichtig, um den Kontakt zu meinen Fans zu pflegen.

Liebe Sandra, ich bedanke mich für das ausführliche Interview und den Einblick in dein Berufs- und Privatleben. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit deinem Blog.

Das Wichtigste kommt zum Schluss
Der Blog „Lana.Jetzt!“ war für den AMA Food Blog Award 2016 nominiert.
Der Blog ist auch als Premium Blog des Blogger-Portals „Mein Leben Jetzt!“ ausgezeichnet und befolgt auch den offiziellen Ehren-Kodex für Blogger.

Sie möchten gerne mit „Lana.Jetzt!“ ein gemeinsames Projekt machen und sie als Influencer für Ihr Unternehmen gewinnen? Die SMA als ihre exklusive Agentur freut sich auf Ihre Anfrage.

Die SMA – Social Media Agentur ist eine nach ISO 9001 zertifizierte Full-Service-Agentur. Die Geschäftsführerin der einzigen Expertenagentur Österreichs ist Jutta M. Kleinberger. Eine intensive Zusammenarbeit mit den SMA-Experten aus der D-A-CH Region ist der Garant für Know-how am Puls der Zeit. Die SMA erarbeitet Corporate Social Media Maßnahmen und begleitet Unternehmen ab 250 Mitarbeiter strategisch und operativ in Social Media.

Kontakt
SMA – Social Media Agentur GmbH
Marina Blümel-Seirer
Alter Platz 34
9020 Klagenfurt
0463 500677
marina.bluemel@sma-socialmediaagentur.com
http://www.sma-socialmediaagentur.com

Allgemein

Libella: Jetzt auch in Bio-Qualität

Abgefüllt durch IQ 4 YOU

Libella: Jetzt auch in Bio-Qualität

Neu im Getränkeregal: Libella bio in fünf spritzigen Sorten (Bildquelle: Libella)

Libella ergänzt das Sortiment um fünf Sorten in Bio-Qualität. Ab Januar 2016 sind sie auf dem deutschen Markt in der trendigen Retro-Rillenflasche erhältlich. Die Zutaten stammen aus kontrolliert biologischem Anbau.

Das Bewusstsein für qualitativ hochwertige Lebensmittel wird bei Konsumenten immer größer. Seit Jahren entwickelt sich das Verbraucherinteresse hin zu Lebensmitteln und Getränken mit natürlichen Zutaten oder sogar zu solchen aus biologisch angebauter Rohware. Die Marktdaten belegen das: Seit 1997 hat sich der Umsatz mit Bio-Produkten mehr als verfünffacht und aktuell fragen 92 Prozent aller Haushalte in Deutschland Bio- und Ökoprodukte nach. Dabei werden sie zunehmend auch außerhalb von Bio-Fachmärkten gekauft.

Libella ist dabei immer am Puls der Zeit. Bereits seit den 1950er Jahren wurden für die fruchtige Limonade nur natürliche Zutaten verwendet. Jetzt geht das Unternehmen den nächsten Schritt, und Libella-Fans können sich freuen. Ab Januar 2016 gibt es den beliebten Getränkeklassiker auch in Bio-Qualität: Die Sorten „Orange“ und „Trübe Zitrone“ warten mit fruchtigen neun Prozent Saftgehalt auf. Außerdem zählen zur Bio-Range die Geschmacksrichtungen „Cola-Mix“, „Cola“ und „Apfelschorle“ (50 Prozent Saftgehalt).

Die Zutaten können sich sehen lassen: Die Cola-Getränke beispielsweise enthalten anstelle von Zitronensäure Zitronensaft aus kontrolliert biologischem Anbau. Von gleicher Herkunft sind der farbgebende Gerstenmalz- und Guarana-Extrakt. Selbst der Zucker stammt aus Rohware, die kontrolliert biologisch angebaut wird.

Libella bio kommt in der 0,33l-Retro-Rillenflasche auf den deutschen Markt. Vermarktet wird sie in der Gastronomie sowie in Biomärkten, dem Getränkefachgroßhandel und dem gut sortierten LEH. Anders als der Klassiker wird Libella bio im grünen 24er-Kasten mit gelbem Logo ausgeliefert.

Die IQ 4 YOU GmbH, einer der modernsten Getränkeherstell- und abfüllbetriebe Europas mit Sitz in Bad Überkingen, ist der exklusive Abfüller und Vermarkter des 0,33 l Retro-Gebindes. Das Unternehmen vertreibt national und international eine Vielfalt innovativer Produkte höchster Qualität – von Mineralwasser über Energy Drinks bis zu hochwertigsten Spirituosen. Anfang 2013 kaufte IQ 4 YOU den Mineralbrunnen „Überkinger“, Mitte 2014 wurde die renommierte Brennerei GANSLOSER übernommen. Für die Distribution von Libella bio in der Gastronomie stockt IQ 4 YOU sein Gastro-Team um weitere fünf Außenmitarbeiter auf.

Die weiteren Libella Konzessionäre können die Bio-Range als Handelsmarke in ihr Libella-Portfolio aufnehmen.

Libella Limonaden und Fruchtsaftgetränke mit natürlichen Inhaltsstoffen sind ein Klassiker im Getränkemarkt. Die Erfolgsgeschichte der Marke begann im Jahr 1951. Die charakteristische braune Rillenflasche und das Libella-Mädchen, das offen seine Liebe zu der natürlichen Limonade bekundet, haben dazu beigetragen, die Marke nicht nur in Deutschland, sondern auch in vielen europäischen Ländern zu etablieren. Regelmäßige Produktinnovationen verleihen Libella ein modernes Image. Das vielfältige Sortiment – von Orangenlimonade und Cola-Mix über zuckerfreie Varianten bis hin zu Sorten mit heimischen Früchten – erreicht eine breite Zielgruppe.

Firmenkontakt
Libella
Arne Gätje
Rudolf-Wild-Str. 107-115
69214 Heidelberg-Eppelheim
+49 6221 799 0
info@wild.de
http://www.libella.de

Pressekontakt
Publik. Agentur für Kommunikation GmbH
Ulrike Martin
Rheinuferstraße 9
67061 Ludwigshafen
+49 621 96 36 00 43
u.martin@agentur-publik.de
http://www.agentur-publik.de

Allgemein

Neues Ölbindemittel revolutioniert Ölmarkt

Aufnahmefähigkeit des Ölbinders doppelt so hoch als bisher – Keine giftigen Rückstände und voll recycelbar – Neuartiges Bindemittel kann Ölkatastrophen nicht verhindern, aber den Schrecken nehmen

Ölkatastrophen gelten bisher als Super-Gau für die Umwelt und die verantwortlichen Unternehmen. Ein neuentwickeltes Ölbindemittel kann Ölkatastrophen wie etwa nach der Explosion auf der Bohrinsel Deep Water Horizon 2010 zwar nicht verhindern, durch seine enorme Aufnahmefähigkeit jedoch die Folgeschäden dramatisch senken. Das Schweizer Unternehmen B.O.I. Biological Oil Intercepter AG (i.G.) in Schaffhausen stellte das neue Bindemittel jetzt vor. Die Wirkungsweise von B.O.I übertrifft dabei alle bisherigen vergleichbare Produkte bei etwa gleichen Herstellungskosten um mehr als das Doppelte: Um bis zu 51 Prozent und höher ist die Ölaufnahmefähigkeit im Vergleich zu allen anderen Konkurrenzprodukten. Ein Kilo B.O.I. bindet über acht Liter Öl in jeder Form. Zudem ist es ungiftig und recycelbar.

Das neue Produkt wurde bereits bis zur Produktions- und Marktreife entwickelt und ist mit allen amtlichen Prüfzeugnissen ausgestattet. B.O.I. ist ein leichtes auf Attapulgit basierendes Pulver, welches mit ins Wasser ausgelaufenem Öl durch die Kraft des Wellenganges vermischt wird. B.O.I. benötigt nur zwei Minuten um das Öl in halbfeste, gummiartige Klumpen umzuwandeln, welche dann leicht abgeschöpft werden können. Dazu erforderliche Techniken existieren bereits und werden von einigen Öl-Firmen und Behörden teilweise auch eingesetzt.

Die Ergebnisse dieser Abschöpftechniken (z.B. Einsatz von Ölbekämpfungsschiffen) bzw. der Wirkungsgrad der bisherigen Ölbinder gilt als gering. Bei dem neuen B.O.I-Bindemittel dagegen liegt die Aufnahmefähigkeit bei 99,9 Prozent. Zudem schwimmt das Bindemittel unbegrenzt auf dem Wasser, da es absolut wasserabweisend ist und den Meeresboden nicht verseuchen kann. B.O.I ist kein chemisches Dispergiermittel, sondern ein neuartiger unsinkbarer Verfestiger – ein sogenannter Gelling Agent – ein Ölbinder welcher ausgelaufenes Öl durch die natürliche Wellenbewegung in eine gummiartige Substanz verwandelt, die leicht aus dem Wasser mit Sauger, Skimmern oder Netzen entfernt werden kann. Aus der gummiartigen Substanz kann im Pressverfahren über 50 Prozent des gebundenen Öls wieder zurückgewonnen werden. Die verbleibende Masse kann in der Gummi-Industrie (z.B. Reifen) oder für die Herstellung von Briketts als Heizmittel verwendet werden oder als ungiftiger Abfall problemlos entsorgt werden.

Die Grundstoffe des Produktes sind weltweit in unbegrenzter Zahl verfügbar und die Lagerfähigkeit ist unbegrenzt. Die Eigenschaften von B.O.I wurden von unabhängigen Prüfinstituten in Deutschland – MPA Materialprüfungsamt Nordrhein-Westfalen und das Hygiene-Instituts des Ruhrgebiets, Institut für Umwelthygiene und Toxikologie, Gelsenkirchen – bestätigt. Aus dem MPA-Zertifikat vom 01.Juli. 2014 ergibt sich für B.O.I beispielsweise die höchste Ölaufnahme- und Bindefähigkeit im Vergleich zu allen bisher gelisteten circa 170 verschiedenen Ölbinde-Mitteln. Die umwelttechnische bedenkenlose Verwendung von B.O.I. wurde am 12.Mai.2014 vom Hygiene-Institut bescheinigt.

Die B.O.I. Biological Oil Intercepter AG (i.G.) als Investorengruppe ist jedoch gegenwärtig nicht in der Lage, das Mittel selbstständig in den erforderlichen großen Mengen zu produzieren. Erste Vorgespräche mit interessierten Unternehmen wurden bereits geführt. Ziel ist es, das gesamte Know How zusammen mit der neuen Formel des Bindemittels, allen Eigentums- und Nutzungsrechte zu veräußern oder in Lizenz abzugeben. Von dem Ergebnis der noch offenen Verhandlungen mit interessierten Unternehmen ist der Zeitpunkt der Markteinführung abhängig.

Die B.O.I. Biological Oil Intercepter AG (i.G.) hat als Investorengruppe die Forschung und chemische Entwicklung des neuartigen Ölbindemittels finanziert. Alle notwendigen Gutachten zur Zulassung des biologischen Ölbinders wurden von B.O.I. eingereicht und die Zulassung erteilt. Inzwischen wurde das Produkt mit mehreren Praxistests zur Marktreife geführt.

Firmenkontakt
B.O.I. Biological Oil Intercepter PLC
Edward Bauman
Winkelriedstrasse 6
CH – 8200 Schaffhausen
+41 79 828 80 02
info@agev.ch
http://www.boi-intercepter.eu

Pressekontakt
BOI – daspressebuero
Harald Moritz
Winkelriedstrasse 6
CH – 8200 Schaffhausen
+41 79 828 80 02
pressebuero@email.de
http://www.boi-intercepter.eu

Allgemein

Natürliches Nasenreflexöl macht die Nase frei

Nasenreflexzonen-Therapiekonzept: Ätherische Öle reizen die Schleimhäute/
Nasensekret läuft ab/ Durchatmen ist wieder möglich/Drei Varianten: normal, extramild und ohne Pfefferminzgeschmack

Natürliches Nasenreflexöl macht die Nase frei

Natürliches Nasenreflexöl macht die Nase frei

SALZBURG – Die Nase ist verstopft, Kiefer-, Neben- und Stirnhöhlen sind verschleimt: Mit der natürlichen Nasenreflexzonen-Therapie lassen sich erstaunliche Ergebnisse für eine unbeschwerte Nasenatmung erzielen. „Das extramilde Nasenreflexöl macht die Nase frei“, empfiehlt Apotheker Jochen Bischoff (65) die Nasenreflexzonen-Therapie. Das Öl ist in den drei Varianten normal, extramild und ohne Pfefferminzgeschmack für 15,95 Euro (30 ml) im Gesundheitsportal www.lavala.at erhältlich.

Der Anwender führt ein mit Nasenreflexöl getränktes Wattestäbchen vorsichtig durch ein Nasenloch in die Neben- oder Kieferhöhle. Mit leicht drehenden Bewegungen werden die Nasengänge massiert. „Die ätherischen Öle reizen die Schleimhäute leicht“, weiß der Apotheker. Beim Anwender kommt es zum Niesen: Das Nasensekret verflüssige sich und laufe ab. „Die Druck- und Kopfschmerzen verschwinden schnell. Gutes Durchatmen ist möglich, die verschiedenen Höhlen des Nasenraumes werden bis zum erneuten Zuschwellen gut belüftet“, so Apotheker Jochen Bischoff. Die Dauer der Linderung ist laut Bischoff abhängig von der Aktualität der Schleimbildungsphase. „Das kann von zehn Minuten bis zu mehreren Stunden andauern.“ Wer häufiger Probleme mit den Schleimhäuten hat, sollte den Ursachen nachgehen und diese beheben, rät Bischoff.
Eine freie Nase ist Bischoff zufolge für die Atmung von enormer Bedeutung. „Das menschliche Riechorgan reinigt und befeuchtet die Luft, wärmt sie vor ihrem Weg in die Lunge an.“ Die Schleimhäute innerhalb der Atemwege übernehmen mit mikroskopisch feinen Härchen diese Aufgabe. Wenn die Schleimhäute verstopft sind, habe dies Auswirkungen auf die Nasennebenhöhlen genauso wie auf den Tränenkanal und den Mittelohrkanal, der die Sinnesorgane im Kopf miteinander verbindet und für vier der fünf menschlichen Sinne verantwortlich ist. „Wenn die Nase frei ist, geht es dem Menschen gut.“

Das von Apotheker Bischoff entwickelte Therapiekonzept führt von der kurzfristigen Symptombehandlung zum Auffinden der Krankheitsursachen und deren dauerhaften Beseitigung. Das extramilde Nasenreflexöl sei von den Inhaltsstoffen her so zusammengestellt, dass es den Körper anregt, sich selbst zu heilen. „Die enthaltenen ätherischen Öle bewirken ein schnelles Abschwellen der Schleimhäute und das Ablaufen des Nasensekretes. Sie durchlüften die Höhlen des Nasenraumes und wirken desinfizierend.“

Inhalt: 100 ml Nasenreflexöl extramild enthalten Ol. Citri 10,0 ml, Ol. Eucalypti 10,0 ml, Ol. Menthae pip. 7,5 ml und Ol. Jojobae 72,5 ml. Das Nasenreflexöl sollte nur bei akuten Entzündungen und Verschleimungen mehrmals täglich angewendet werden. Das Öl kann auch für Inhalationen verwendet werden. Gegenanzeigen und Nebenwirkungen seien nicht bekannt. Der Kontakt mit den Augen sollte vermieden werden, da es zu einer leichten Reizung der Augen führen kann.

Über das Gesundheitsportal www.lavala.at
Das Gesundheitsportal www.lavala.at ist Anfang Oktober 2014 offiziell an den Start gegangen. Rund 50 Produkte vom Bio-Superfood „Vivo Salvia“ über Arznei-, Nahrungsergänzungs- und Wohlfühlmittel bis hin zu Büchern und Seminaren stehen im virtuellen Regal des Gesundheitsportals. In einem bayerisch-österreichischen Joint-Venture haben sich die beiden Senior-Start-up-Gründer, Marketingberater Christoph Werr (63) aus Salzburg und Apotheker Jochen Bischoff (65) aus dem bayerischen Grabenstätt (Lkr. Traunstein) zusammengeschlossen. Nach dem Studium der Pharmazie in Kiel, London und München war Jochen Bischoff in verschiedenen Apotheken tätig, die sich auf Eigenproduktionen spezialisiert hatten. Inzwischen hat sich Jochen Bischoff ein umfangreiches Sortiment aus solider eigener Manufaktur mit teilweise sehr ungewöhnlichen, aber hocheffizienten Rezepturen aufgebaut. Bei der manuellen Herstellung legt er größten Wert auf die Reinheit der Ausgangssubstanzen.

Firmenkontakt
Lavala OG
Christoph Werr
Himmelreichstraße 17/8
5071 Wals bei Salzburg
+43.664.3867500
info@lavala.at
http://www.lavala.at

Pressekontakt
Pressebüro König
Dipl.-Kfm. Josef König
Franz-Xaver-Neun-Straße 6
84347 Pfarrkirchen
0049.8561.910771
0049.8561.910773
info@koenig-online.de
http://www.koenig-online.de/pressefach_lavala.html

Allgemein

Spanischer Salbei liefert Extraportion Vitalstoffe

Gesundheitsportal www.lavala.at hat Supernahrung der Mayas im virtuellen Regal/Zwei Esslöffel voll Samen in Wasser eingeweicht, stärken eine Person für 24 Stunden/Kleine sättigende Mahlzeiten für Sportler und Diabetiker

Spanischer Salbei liefert Extraportion Vitalstoffe

Die Extraportion Power „Spanischer Salbei“ gibt´s beim Gesundheitsportal www.lavala.at

SALZBURG – Powerkick für Körper und Gehirn: Vivo Salvia Samen – die Supernahrung der Mayas, Inkas und Azteken – liefert den Menschen eine Extraportion Vitalstoffe. „Nur zwei Esslöffel voll Salbei-Samen in Wasser eingeweicht, stärken eine Person für 24 Stunden“, rät Apotheker Jochen Bischoff, der Vivo Salvia als Markennamen für Chia in Bio-Lebensmittelqualität geprüft hat. Mehr Informationen zum neuen Super-Samen sind unter www.lavala.at zu finden.
Die Renaissance des „Spanischen Salbei“ kommt nicht von ungefähr: Die Extraportion Power stammt laut Apotheker Bischoff aus den Samen der einjährigen Lippenblütengewächse der Salbei-Gattung. Schon die alten Mayas seien, so Überlieferungen, durch die Einnahme des Salbei-Samens körperlich ausdauernder gewesen. Salbei galt als die „Nahrung“ der Nachrichtenläufer der alten Maya-Kultur. „Mit wenigen dieser kleinen Körner können Menschen den ganzen Tag rennen.“ Vivo Salvia (Bio-Chia) wird in drei Verpackungsgrößen angeboten: 60 g Euro 3,95, 350 g Euro 15,95 (1 kg = Euro 45,57), 750 g Euro 29,95 (1 kg = Euro 39,93).
Quelle für sportlichen Erfolg
Das Geheimnis des spanischen Salbeis liegt laut Apotheker Jochen Bischoff im extrem hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren (optimales Verhältnis zu Omega-6), einem hohen Anteil an Proteinen und Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien sowie stark quellfähigen Ballaststoffen. Omega-3-Fettsäuren senken den Cholesterinspiegel und die Triglyceride, lindern Gelenkentzündungen, wirken als Gehirnnahrung, sind Stimmung aufhellend, beugen Depressionen vor, steigern Konzentration und Wohlbefinden, regulieren die Blutgerinnung. „Mit Spanischem Salbei nimmt man eine weitaus geringere Menge Omega-6-Fettsäuren und die höchstmögliche Menge an Omega-3-Fettsäuren auf“, sagt Bischoff.
Hochwertige Proteine, Vitamine und Mineralstoffe
Hochwertige Proteine unterstützen die Zellerneuerung und Zellregeneration und helfen Sportlern beim schnellen Muskelaufbau bei gleichzeitiger Gewichtsreduktion. Vitamin A schützt Haut und Schleimhaut, stärkt das Auge, fördert Wachstum und gesunde Knochen. Vitamine der B-Gruppe haben im Körper sehr vielfältige Aufgaben, u. a. zur Gesunderhaltung von Nerven, Haut und Schleimhaut, und sind an vielen Stoffwechselvorgängen beteiligt. Mineralstoffe (Kalium, Calcium, Phosphor, Zink, Kupfer) helfen, das Säure-Basen-Gleichgewicht aufrechtzuerhalten, etwa bei Sodbrennen. Stressgeplagte, Sportler und Raucher benötigen eine deutlich erhöhte Mineralstoffzufuhr, mit „Vivo Salvia“ erhalten sie einen Teil davon. „Die verschiedenen Aminosäuren und ihre jeweiligen Anteile machen den spanischen Salbei zu einer qualitativen Proteinquelle, die den Sojabohnen mehr als gleichwertig ist.“
Enthaltene Antioxidantien dienen der Pflanze, selbst die Inhaltsstoffe des Samens frisch zu halten. Dadurch ist die hochwertige Omega-3-Fettsäure im Samen lange frisch, während sie in Ölen durch Zutritt von Sauerstoff in wenigen Wochen abgebaut wird. Antioxidantien helfen dem menschlichen Körper, den Zerstörungen, die freie Radikale in den Zellen anrichten (Alterungsprozess), entgegenzuwirken. Sie helfen beim Abbau von Entzündungsprozessen (Gelenkentzündungen).
Langanhaltende Sättigung durch Ballaststoffe
Ballaststoffe helfen bei Verstopfung, weil sie den Stuhl durch Wassereinlagerung (Quellung) formbar halten; vorausgesetzt, der Mensch trinkt genug. Ballaststoffe helfen bei Durchfall, weil sie etwa die neunfache Menge ihres Eigengewichtes an Wasser aufsaugen und dadurch den Stuhl eindicken. Sie wirken darmreinigend und verdauungsfördend. Sie regulieren den Insulinhaushalt, wirken – bereits vorgequollen – als Appetitzügler, da sie dem Magen Masse signalisieren und durch langanhaltende Sättigung kein Hungergefühl (vor allem keine Heißhungerattacken) aufkommen lassen. Die lang anhaltende Freisetzung von Zucker ans Blut hat nicht nur diesen konstanten Insulinspiegel zur Folge, sondern – und das ist besonders für Ausdauersportler interessant – stellt langfristig Energie zur Verfügung: Power ohne Ende!
Die verdickenden Polysaccharidschichten (Mehrfachzucker) und Faserstoffe dieses Samens bilden ein Gel, welches den enzymatischen Abbau der Kohlenhydrate im Magen hemmt. „Dadurch wird der Körper konstant über längere Zeit mit Energie versorgt. Zusätzlich wird die Darmtätigkeit stimuliert und die Verdauung reguliert. Diese Eigenschaften können sich speziell Sportler und Diabetiker zunutze machen“, weiß Apotheker Bischoff.
Anwendung als „Pinole“
Der spanische Salbei wird Bischoff zufolge traditionell als „Pinole“ getrunken. Dazu werden zwei Esslöffel der Samen in 300 ml Frucht- oder Gemüsesaft eingerührt. Die Mischung etwa zehn Minuten stehen lassen und mehrmals umrühren. „Fertig ist die sättigende und für Diabetiker und Sportler hervorragend geeignete kleine Mahlzeit“, rät der Apotheker. Der Salbei-Samen ist in der Küche sowohl roh als auch erhitzt einsetzbar. Salbei lässt sich als schmackhafter Zusatz einer Salatsoße verwenden, Salbei-Samen können in Suppen oder Omeletts verwendet werden. Mit Mehl gemischt, kann man Brot, Gebäck, Pizza, Mehlspeisen und Kuchen machen.
Woher kommt Vivo Salvia?
„Vivo Salvia“ kommt ursprünglich aus Mittel- und Süd-Amerika und wird dort auch als Chia-Samen bezeichnet. Das Wort „Chia“ ist abgeleitet aus der Aztekensprache Nahuatl von „Chian“ und bedeutet „ölig“. Damals wurde der Samen zu religiösen Zwecken, als Nahrungsmittel und als Rohstoff von Medizin und Farben verwendet. Eroberer Hernando Cortez soll bereits im Jahr 1519 festgestellt haben, dass Salbei der Kern der aztekischen Ernährungsgrundlage war.
Der Samen war wesentlicher Bestandteil geheimnisvoller Zeremonien, die für die fromme und geistige Kultur lebenswichtig waren. Die Azteken glaubten, so ist überliefert, der Salbei versorge sie mystisch mit übernatürlichen Kräften. Nach der spanischen Eroberung von Mexiko wurde die Salbei-Saat vermutlich um 1521 nach Spanien eingeführt. Es war der berühmte Botaniker Karl Linnaeus (1707-1778), der Salbei den botanischen Namen „Salvia hispanica L.“ gab.
Heutzutage stammt der Spanische Salbei nach Angaben von Bischoff aus kontrolliert biologischem Anbau. „Die cholesterinfreien Samenkörner sind für eine kalorienbewusste Ernährungsweise besonders geeignet“, sagt der Apotheker. Die Ernährung sei für Sportler und Menschen ideal, die auf ihren Blutzuckerspiegel achten müssten. Die glutenfreien und ohne Gentechnik hergestellten Samen seien verdauungsfördernd.

Bildtext:
Extraportion Power „Spanischer Salbei“: Zwei Esslöffel voll Samen in Wasser eingeweicht, stärken eine Person für 24 Stunden (Foto: lavala.at)

Über das Gesundheitsportal www.lavala.at

Das Gesundheitsportal www.lavala.at ist Anfang Oktober 2014 offiziell an den Start gegangen. Rund 50 Produkte vom Bio-Superfood „Vivo Salvia“ über Arznei-, Nahrungsergänzungs- und Wohlfühlmittel bis hin zu Büchern und Seminaren stehen im virtuellen Regal des Gesundheitsportals. In einem bayerisch-österreichischen Joint-Venture haben sich die beiden Senior-Start-up-Gründer, Marketingberater Christoph Werr (63) aus Salzburg und Apotheker Jochen Bischoff (65) aus dem bayerischen Grabenstätt (Lkr. Traunstein) zusammengeschlossen. Nach dem Studium der Pharmazie in Kiel, London und München war Jochen Bischoff in verschiedenen Apotheken tätig, die sich auf Eigenproduktionen spezialisiert hatten. Inzwischen hat sich Jochen Bischoff ein umfangreiches Sortiment aus solider eigener Manufaktur mit teilweise sehr ungewöhnlichen, aber hocheffizienten Rezepturen aufgebaut. Bei der manuellen Herstellung legt er größten Wert auf die Reinheit der Ausgangssubstanzen.

Firmenkontakt
Lavala OG
Christoph Werr
Himmelreichstraße 17/8
5071 Wals bei Salzburg
+43.664.3867500
info@lavala.at
http://www.lavala.at

Pressekontakt
Pressebüro König
Dipl.-Kfm. Josef König
Franz-Xaver-Neun-Straße 6
84347 Pfarrkirchen
0049.8561.910771
0049.8561.910773
info@koenig-online.de
http://www.koenig-online.de/pressefach_lavala.html

Allgemein

Gesundheitsportal Lavala geht online

Mitgründer Christoph Werr: „Hard- und Software für ein gesundes Leben“/
50 Gesundheitsprodukte im virtuellen Regal/Von Bio-Superfood „Vivo Salvia“ über Nahrungs- und Wohlfühlmittel bis hin zu Büchern und Seminaren

Gesundheitsportal Lavala geht online

Gesund und bewußt leben: Das Gesundheitsportal www.lavala.at geht online.

SALZBURG – Das Online-Gesundheitsportal www.lavala.at geht an den Start: Rund 50 Produkte vom Bio-Superfood „Vivo Salvia“ über Arzneien, Nahrungsergänzungs- und Wohlfühlmittel bis hin zu Büchern und Seminaren stehen im virtuellen Regal des Gesundheitsportals. In einem bayerisch-österreichischen Joint-Venture haben sich die beiden Senior-Start-up-Gründer, Marketingberater Christoph Werr (63) aus Salzburg und Apotheker Jochen Bischoff (65) aus Grabenstätt (Lkr. Traunstein), zusammengeschlossen. „Wir wollen Soft- und Hardware für ein gesundes und bewusstes Leben liefern“, sagt Christoph Werr, geschäftsführender Gesellschafter der Lavala OG (Salzburg).
Fit und gesund sein, das will jeder. Ob im Beruf, beim Sport oder in der Freizeit: Ohne körperliche und geistige Fitness läuft nichts, weiß der Berg- und Marathonläufer Christoph Werr. Mit dem Gesundheitsportal Lavala will er dazu beitragen, sich wohl und ausgeglichen zu fühlen: seien es Bioprodukte, Nahrungsergänzungsmittel, Salben, Sprays und Cremes, Seminare und Bücher. Jeder einzelne Artikel ist sorgfältig ausgewählt und hinsichtlich seiner Wirkung erprobt.
Bewährte Rezepturen
Lavala greift auf das Know-how des erfahrenen Apothekers Jochen Bischoff zurück. Der Gesundheits-Spezialist hat in über 35-jähriger Tätigkeit ein umfangreiches Sortiment aus eigener Manufaktur aufgebaut. „Meine Spezialitäten werden nach altbewährten Rezepturen alter Arzneibücher sowie nach pharmazeutisch modernen Standards in Handarbeit wieder hergestellt“, unterstreicht der Fachapotheker.

Bücher von Lauftrainer Wim Luijpers
Weitere Highlights in Sachen Gesundheit sind bei Lavala die Salben und Cremes von Apotheker Bischoff, die zur Lösung der verschiedensten Wehwehchen beitragen – sei es der Schutz vor lästigen Insekten oder die wirksame Unterstützung beim Sport. Meistens bieten die Produkte darüber hinaus eine ganze Reihe von Zusatznutzen, die wertvoll sind für Problemlösungen aller Art. Seminare und Bücher ergänzen das Programm von Lavala, das vor allem eines erreichen will: Gesundheit für Körper, Geist und Seele eines jeden Menschen. Dazu zählen etwa die Bücher „Bio Running“ oder „Die Heilkraft des Gehens“ von Wim Luijpers mit vielen praktischen Anleitungen, gesund zu werden und zu bleiben.

Gesund bewegen und leben
Zum Angebot gehört ein spezielles Seminar für Menschen, die sich wohler fühlen wollen. Darin geht es darum, „sich nach dem Prinzip des Gentle Moving zu bewegen – das Prinzip des ausgleichenden Sports. Zum Gehen, Laufen und Meditieren gibt es Tipps, Hinweise und Übungen. Gentle Moving ist eine Methode von Wim Luijpers. Apotheker Jochen Bischoff bietet auf der Basis eines Anamnesebogens ein ausführliches persönliches (in der Apotheke) oder telefonisches Beratungsgespräch, das im Shop zu bestellen ist. Sein profundes Wissen gibt der Apotheker auch in Workshops und Vorträgen weiter. Darin lehrt der Fachapotheker für Ernährung und Offizinpharmazie, wie man sich in Büropausen richtig ernährt oder als Sportler seine Leistung ohne Risiko steigert.

Über das Gesundheitsportal www.lavala.at

Das Gesundheitsportal www.lavala.at ist Anfang Oktober 2014 offiziell an den Start gegangen. Rund 50 Produkte vom Bio-Superfood „Vivo Salvia“ über Arznei-, Nahrungsergänzungs- und Wohlfühlmittel bis hin zu Büchern und Seminaren stehen im virtuellen Regal des Gesundheitsportals. In einem bayerisch-österreichischen Joint-Venture haben sich die beiden Senior-Start-up-Gründer, Marketingberater Christoph Werr (63) aus dem österreichischen Salzburg und Apotheker Jochen Bischoff (65) aus dem bayerischen Grabenstätt (Lkr. Traunstein), zusammengeschlossen. Nach dem Studium der Pharmazie in Kiel, London und München war Jochen Bischoff in verschiedenen Apotheken tätig, die sich auf Eigenproduktionen spezialisiert hatten. Inzwischen hat sich Jochen Bischoff ein umfangreiches Sortiment aus solider eigener Manufaktur mit teilweise sehr ungewöhnlichen, aber hocheffizienten Rezepturen aufgebaut. Bei der manuellen Herstellung legt er größten Wert auf die Reinheit der Ausgangssubstanzen.

Firmenkontakt
Lavala OG
Christoph Werr
Himmelreichstraße 17/8
5071 Wals bei Salzburg
+43.664.3867500
info@lavala.at
http://www.lavala.at

Pressekontakt
Pressebüro König
Dipl.-Kfm. Josef König
Franz-Xaver-Neun-Straße 6
84347 Pfarrkirchen
0049.8561.910771
0049.8561.910773
info@koenig-online.de
http://www.koenig-online.de/pressefach_lavala.html

Allgemein

Elektrosmogreduzierte BIO Hotels

Einfach mal weg und abschalten in den Elektrosmogreduzierten BIO Hotels

Elektrosmogreduzierte BIO Hotels

Elektrosmogreduzierte BIO Hotels für alle, die im Alltag ständig unter Strom stehen

Wer kennt das nicht – überall und jederzeit erreichbar zu sein bzw. zu müssen. Die Konsequenz daraus ist, dass sich die Gesellschaft in einem zunehmenden Elektrosmognebel bewegt. In einer sich schnell verändernden und dynamischen Welt kann man es sich nicht mehr leisten „unerreichbar“ zu sein. An dieser Stelle hacken die BIO HOTELS ein. Nach der Devise „Abschalten“ und das ohne Elektrosmog führen einige der BIO HOTELS Partner erfolgreich ihr Hotelkonzept. Biourlaub und Bioferien in den BIO HOTELS versprechen einen gesunden und Elektrosmogreduzierten Schlaf.

In mittlerweile mehr als 100 BIO HOTELS in Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich, Spanien, Griechenland, Schweiz und Slowenien verfolgen die Bio-Botschafter eine nachhaltige und ganzheitliche Philosophie. Die http://www.biohotels.info steht für umweltbewussten und biologischen Biourlaub und Bioferien der Mensch und Natur miteinander vereint. Mit viel Engagement und viel Liebe zu Bio, setzen die Hoteliers und Unternehmer auf einen biologischen Führungsstil der zu jeder Zeit an Gäste und Mitarbeiter gleichermaßen kommuniziert wird.

Elektrosmogreduzierte Träume im Hotel Weissenseerhof

Kärnten ist bekannt für seine schönen Plätze und die teils noch unberührte Natur. An einem der schönsten Kärntner Seen – dem Weissensee liegt das Bio-Vitalhotel Weissenseerhof. Das Hotel am Ufer des Weissensee ist die ideale Ruheoase für die schönsten Tage des Jahres. Das Bio-Vitalhotel verfügt über 30 neu renovierte Zimmer, die meisten davon mit direktem Seeblick. Die geräumigen Zimmer in sanften Naturtönen sind mit Vollholzmöbeln und Naturmaterialien ausgestattet. Dabei wurde besonders auf biologische und gesundheitsfördernde Materialien gesetzt. Um die nächtliche Ruhe noch besser zu fördern, setzt das Bio-Vitalhotel auf Elektrosmogreduktion. Stromausschalter sorgen für eine elektrosmogfreie Nachtruhe und garantieren somit einen himmlischen Schlaf.

Biourlaub im Salzburger Land ohne Elektrosmog

Das familiär geführte Bio-Vitalhotel Sommerau lebt seine Unternehmensphilosophie nach dem Sinnspruch „Unser Biobewusstsein entwickelte sich aus unserer Liebe zum Lebendigen, zu unserer Heimat, zur Natur und zu unserer Familie. Die Natur ist die Basis unserer Arbeit.“ Familie Neureiter legt ganz besonderen Wert auf Biourlaub der nachhaltig, umweltbewusst und vor allem Elektrosmogfrei ist. Gehen Sie „offline“ und lassen Sie sich von der herrlichen Natur des Salzburger Landes begeistern. Das in St. Koloman gelegene Bio-Vitalhotel verkörpert in seiner Philosophie das Bewusstsein zur Natur und der Orientierung am Wesentlichen, nämlich der Ganzheitlichkeit von Körper, Geist und Seele. Um sich auf die wichtigen Dinge des Lebens besinnen zu können muss man abschalten können – das Handy abschalten und Elektrosmog somit zu reduzieren ist der erste Schritt in die richtige Richtung.

Natur & Kulturhotel Grafenast als Sehnsuchtsbotschafter

Der Familienbetrieb Grafenast am Pillberg setzt auf Individualität auf höchstem Niveau. Alle Zimmer erstrahlen in unterschiedlichen Glanz – keines gleicht dem andern. Der Botschaft des Biohotels zu Grunde liegend, sind alle Zimmer auf Basis der Nachhaltigkeit und Ökologie gebaut. Intelligente Schlafsysteme, Dinkelpölster und Lärchenholzböden ermöglichen einen Schlafkomfort nach allen Regeln der Kunst. Alle Zimmer sind Erdstrahlen- und Elektrosmogfrei. Dafür verzichten die Gäste des Biohotels im Biourlaub gerne auf TV und andere Strahlenquellen.

BIO HOTELS umfasst als größtes biologisches Hotelnetzwerk mehr als 90 Biohotels in Österreich, Deutschland, der Schweiz, sowie in Italien, Frankreich, Griechenland, Spanien und Slowenien. Strenge Richtlinien und die ehc Zertifizierung der Naturhotels garantieren, dass sich Urlauber im Bio Urlaub in allen Ökohotels auf Nachhaltigkeit, Regionalität und besten Service verlassen können. Die BIO-Hotels bieten für jeden Öko Urlaub das Richtige: ob Green Meetings, Familienurlaub, Singleurlaub oder Natururlaub – ökologischer Urlaub in Biohotels war noch nie so vielfältig.

Kontakt
Die BIO-Hotels – Verein für Angebotsentwicklung & Marketing
Ludwig Gruber
Brunnwald 400
6465 Nassereith
+43 5265 5099
office@biohotels.info
http://www.biohotels.info

Allgemein

Veganer Biourlaub in zertifizierten BIO HOTELS

Veganer Biourlaub in zertifizierten BIO HOTELS

Veganer Biourlaub in zertifizierten BIO HOTELS – Biohotel Schweitzer

Wer veganen Individualurlaub erleben will, checked in einem der über 100 BIO HOTELS in Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich, Spanien, Griechenland, Schweiz oder Slowenien ein. Die Gruppe der BIO HOTELS hat sich nachhaltigen, umweltbewussten und biologischen Biourlaub und Bioferien verschrieben. Die Mitglieder des Netzwerkes haben sich zu nachhaltigem Handeln und ökologischer Verantwortung verpflichtet. Die Philosophie der BIO HOTELS Betriebe ermöglicht den Gästen einen Natururlaub oder Ökourlaub mit biologischen und veganen Highlights.

Vor allem bei den Bioprodukten wird immer zweimal hingeschaut. Höchste Bio Qualität und Sorgfalt sind unerlässlich. Besonders im Bereich der veganen Küche knüpfen die BIO HOTELS an. Regionale, lokale und ganzheitlich angebaute Bio Lebensmittel von Bio Produzenten aus den jeweiligen Regionen haben bereits vor langen Einzug in die Bioküche der BIO HOTELS gehalten. Biologisch und vegan sind im Trend und lassen keinen kulinarischen Hochgenuss aus. Wissenswertes zu den veganen BIO HOTELS finden sich unter: http://www.biohotels.info/de/content/merkmale/100-vegetarisch/ .

Veganer Zeitgeist im Biohotel Schweitzer in Österreich

Das in Mieming bei Tirol liegende romantische Biohotel Schweitzer verwöhnt seine Gäste mit veganer Bio Küche vom Feinsten. Egal ob Vollblut Veganer oder solche die es noch werden wollen – es ist für jeden etwas dabei. Mit der Grünen-Hauben-Verwöhnpension mit prämierter Bio Vollwertküche bleiben keine Wünsche offen. Die Grüne-Hauben Chefköchin Frau Maria Schweitzer schwingt den grünen Kochlöffel im Biohotel Schweitzer mit viel Begeisterung und Freude zum Kochen und das schmecken die Gäste immer wieder auf´s neue. Ein veganes Schlemmerwochenende verspricht das Vegetarisch, Vegan & Co – Genussweekend Angebot das folgendes enthält:
– Angebot gültig vom 14.04.2014 – 02.11.2014
– Insgesamt 3 herrliche Urlaubstage mit vegetarischer Rundum-Verpflegung im Rahmen der Bio-Hauben-Verwöhnpension
– Unterkunft im Biozimmer Zirbe (ohne Balkon)
– Ab EUR 435,– Preis pro Person

…und vieles mehr!!

Bio- & Nationalparkhotel Helvetia mit veganen Kulinarium

Das Bio Restaurant Strandgut begeistert mit 100 %iger Bio-Vital-Küche. Die Bioprodukte stammen alle aus der Region und werden täglich frisch geliefert. Was nicht zugeliefert wird, dass wächst im eigenen Hotelgarten. Frisches Gemüse und feine Kräuter sind stetiger Begleiter und nicht aus der veganen Bio Küche weg zu denken. Die Kräuter verleihen den veganen Köstlichkeiten erst richtig pepp und geben ihnen eine raffinierte Note. Im Bio- & Nationalparkhotel Helvetia wird viel Wert auf authentische, regionale und moderne Küche gelegt.

Veganer Küchenzauber im Naturhaus Lehnwieser

In luftigen 1150 m Seehöhe liegt der vegetarisch und vegan geführte Bio Gasthof eingebettet in teils noch unberührte Natur, idyllisch gelegen am Ende einer kleinen Straße auf der Lehnwiese. Das sich im Herzen der grünen Steiermark befindende Naturhaus Lehnwieser setzt seit rund 15 Jahren auf ausschließlich vegetarische und vegane Vollwertkost. Dabei ist ein biologisch kontrollierter Anbau die erste Voraussetzung. Was nicht zugeliefert wird, wird selbst gemacht! Es gibt täglich frisch gebackene Dinkelsemmeln und Brot sowie selbstgemachte vegetarisch-vegane Aufstriche.

BIO HOTELS umfasst als größtes biologisches Hotelnetzwerk mehr als 90 Biohotels in Österreich, Deutschland, der Schweiz, sowie in Italien, Frankreich, Griechenland, Spanien und Slowenien. Strenge Richtlinien und die ehc Zertifizierung der Naturhotels garantieren, dass sich Urlauber im Bio Urlaub in allen Ökohotels auf Nachhaltigkeit, Regionalität und besten Service verlassen können. Die BIO-Hotels bieten für jeden Öko Urlaub das Richtige: ob Green Meetings, Familienurlaub, Singleurlaub oder Natururlaub – ökologischer Urlaub in Biohotels war noch nie so vielfältig.

Kontakt
Die BIO HOTELS – Verein für Angebotsentwicklung & Marketing
Herr Ludwig Gruber
Brunnwald 400
6465 Nassereith
+43 5265 5099
+43 5265 50038
office@biohotels.info
http://www.biohotels.info

Allgemein

An die Näpfe – fertig – los!

Beuteküche – Das B.A.R.F.-Rezept, das zum Mitmachen einlädt.

An die Näpfe - fertig - los!

Beuteküche – Karin Schranz

Die Abkürzung B.A.R.F. steht für Biologisch, Artgerechte, Rohe („Richtige“) Fütterung von Tieren. Die Beuteküche vermittelt mit Spaß, Freude und Engagement das praktische „B.A.R.F.en“ für jeden Haushalt – bedarfsgerecht für jedes Tier und angepasst an die Lebensumstände der Besitzer.

Natürlich! Einfach! Gut!

Beuteküche zeigt, wie es geht – wir leiten an und begleiten.
Kochshows, Gruppenkurse ab 5 Personen, Einzelberatung, Events rund um Hund & Katze.

Ausbildung wird bei Beuteküche großgeschrieben. In Zusammenarbeit mit einer eigens für B.A.R.F qualifizierten Tierheilpraktikerin bilden wir B.A.R.F-Berater aus und fort. Sie erhalten detaillierte Informationen und haben jederzeit die Möglichkeit, sich mit anderen B.A.R.F-Beratern auszutauschen oder Fragen zu stellen. Keiner wird allein gelassen, sondern „an die Hand“ genommen.

Beuteküche – Orientierung an der Natur mit sinnvollen Ergänzungen. Wir zeigen, was wirklich sinnvoll ist beim Thema Ernährung von Hund & Katze.

Karin Schranz im Interview: „Mein halbes Leben lang befasse ich mich mit gesunder, frischer und selbst zubereiteter Nahrung. Als vor über 9 Jahren mein Hund Nelly in unsere Familie kam, erkannte ich schnell, dass gesunde Ernährung für unsere Haustiere ebenso wichtig ist wie für uns selbst. In all den Jahren habe ich mir mehr und mehr Wissen angeeignet und
Tierhalter zur artgerechten Ernährung von Hunden & Katzen beraten. Kochkurse – zuerst für die Gourmetküche der Menschen und bald für Hunde- und Katzenbesitzer – waren seit jeher mein „Hobby“, und so dauerte es nicht lange und die Idee der Beuteküche war geboren.“

Beuteküche ist nicht nur ein Trend, sondern eine Lebenseinstellung.

Seit drei bis vier Jahren zeichnet sich eine Bewegung ab – nicht nur ein Trend, sondern eine Lebenseinstellung. Immer mehr Menschen möchten ihre Tiere gerne artgerecht füttern und gesund ernähren. Warum Ernährung nicht als richtiges Erlebnis feiern und dabei nette Menschen treffen und kennenlernen? Heutzutage möchten Menschen nicht nur Wissen erfahren, sondern erleben, sich austauschen.

Beuteküche-Ernährungs-Workshops für Tierbesitzer. Wissen mit Spaß vermittelt.

Beuteküche vereint beides: Wissenswertes rund um das Thema Tiernahrung wird bei Events mit Gleichgesinnten in lockerer Atmosphäre und ganz viel Spaß erlebt. Jeder Tierbesitzer erfährt selbst, wie einfach es ist, seinen Hund oder seine Katze artgerecht zu ernähren. Der große Vorteil hierbei ist, dass die Teilnehmer direkt nach einem Beuteküche-Workshop nach
Hause gehen und loslegen können. Beuteküche-Berater zeigen nicht nur, wie es geht, sondern stimmen das Ernährungskonzept auf Lebensumstände, familiäre Situation, eigene Ernährungsgewohnheiten der Familie ab und gehen auf die individuellen Bedürfnisse ein, so dass jeder Tierhalter eine Lösung vorweisen kann.

Frische Nahrung für Hunde & Katzen.

Mittlerweile sind Hunde & Katzen vollwertige Familienmitglieder, und Beuteküche-Berater möchten sie auch so behandeln. Dies gilt insbesondere für die Ernährung. Biologische Produkte kommen heute nicht nur auf den Tisch, sondern auch in den Fressnapf.
Gerichte nach alter Tradition zuzubereiten und sich dabei trotzdem nicht in der Zeit und mit Chi-Chi zu verlieren, darum geht es bei der Beuteküche – mit Herz, Hirn und Hand….

An die Näpfe…. fertig…… barfen

Weitere Infos und Kontakt unter:
Beuteküche UG (haftungsbeschränkt)
Löhestraße 18
53773 Hennef
Tel.: 02242.9697650
Fax: 02242.9697655
mobil: 0176.32148066
email: info@beutekueche.com
Geschäftsführerin: Karin Schranz

Bildrechte: Beuteküche – Karin Schranz Bildquelle:Beuteküche – Karin Schranz

Die Beuteküche bringt das B.A.R.F.en zu Ihnen nach Hause:

AN DIE NÄPFE… FERTIG… BARFEN…

mit individuellen Beute-Konzepten für Hunde und Katzen

BEUTEKÜCHE – natürlich – einfach – gut

Beuteküche UG
Karin Schranz
Löhestraße 18
53773 Hennef
02242.9697650
info@beutekueche.com
http://www.beutekueche.com

Christiane Haase
Christiane Haase
Uzèsring 45
69198 Schriesheim
06203 954609
christiane.haase@cjhaase.de
http://www.cjhaase.de