Tag Archives: Blechbearbeitung

Maschinenbau

Großes Interesse an Lantek Synergy auf der Blechexpo 2017

Blechbearbeitung erkennt die Notwendigkeit zur Digitalisierung

Großes Interesse an Lantek Synergy auf der Blechexpo 2017

Bei Lantek informierten sich Blechexpo-Besucher über Möglichkeiten der Digitalisierung.

Darmstadt, 13. November 2017 – Wie sie individuell ihre Digitalisierung angehen und vorantreiben können, das haben Unternehmen aller Größenordnungen von Lantek ( www.lanteksms.com) auf der Blechexpo 2017 erfahren. Seit mehr als 30 Jahren begleitet der Software-Experte Blechbearbeiter auf der ganzen Welt in der Digitalen Transformation.

„Die Branche hat erkannt, dass an Digitalisierung kein Weg mehr vorbei führt“, sagte Christoph Lenhard, Lantek-Verkaufsleiter für Deutschland, Österreich und die Schweiz, nach Ende der Messe. Vom kleinen Lohnfertiger bis zum internationalen Konzern – in vielen Gesprächen während der vier Messetage verdeutlichten Lenhard und seine Kollegen, welche Vorteile ihnen der modulare Aufbau des Software-Portfolios von Lantek bietet und wie sie jedes Unternehmen in die Digitalisierung begleiten können, individuell und passgenau zugeschnitten.

Großes Interesse fand auch die erstmals auf der Blechexpo 2017 vorgestellte Plattform Lantek Synergy: An zwei Touch-Screens probierten die Besucher selbst aus, wie sie mithilfe der IT-Experten die digitale Transformation ihres Unternehmens angehen und ihren gesamten Produktionsprozess optimieren können. Dabei betrachten die fünf Module von Lantek Synergy abschnittsweise die gesamte Produktionskette – vom Zulieferer bis zum Endkunden. Die ohnehin in jedem Unternehmen vorhandenen Daten bereiten sie so auf, dass Fertiger damit ihre Betriebsabläufe optimieren können.

„Unabhängig vom Digitalisierungsgrad eines Betriebes ist es heute unerlässlich, die Daten eines jeden Prozesses zu kennen“, sagte Lantek-CEO Alberto Martínez. „Durch ihre effiziente Analyse lassen sich die Rentabilität steigern und neue Wachstumsmöglichkeiten erschließen.“ Auch er hat auf der Blechexpo mit vielen Neukunden gesprochen: „Viele Betriebe fangen gerade erst damit an, sich mit Digitalisierung auseinanderzusetzen. Wir begleiten sie Schritt für Schritt.“

Über Lantek
Lantek bietet Softwarelösungen CAD/CAM/MES/ERP für Unternehmen, die unter Einsatz beliebiger Schneid- (Laser, Plasma, Autogen, Wasserstrahl, Scheren) und Stanzverfahren Stahlbleche, Stahlrohre und Stahlträger fertigen. Lantek verbindet die fortschrittlichste Verschachtelung der Branche mit den höchsten Standards im Fertigungsmanagement. Das Unternehmen steht für Innovation und betreibt seit seiner Gründung 1986 in der nordspanischen Provinz Alava eine konsequente Internationalisierung. So hat Lantek sich zu einem führenden Anbieter für CAD- / CAM- / MES- und ERP-Lösungen entwickelt. Weltweit ist Lantek heute der Marktführer mit seinem Angebot an nicht-proprietärer Software in der Blech- und Stahlbearbeitung, also Lösungen, die nicht von einem Maschinenhersteller stammen, sondern unterschiedliche Systeme aus einer Oberfläche steuern können. Heute hat das Unternehmen mehr als 19.000 Kunden in über 100 Ländern. Es ist mit eigenen Büros in 15 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.lanteksms.com oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter: marketing@lanteksms.com

Firmenkontakt
Lantek Systemtechnik GmbH
Christoph Lenhard
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
06151 397890
info@lantek.de
http://www.lanteksms.com

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64295 Darmstadt
06151 39900
info@lantek.de
http://www.rfw-kom.de

Maschinenbau

Lantek Smart Quoting: Einfach schnellere und objektivere Angebote

Kalkulationssystem für die Blechbearbeitung führt vorhandene Daten effizient zusammen und setzt Ressourcen frei

Lantek Smart Quoting: Einfach schnellere und objektivere Angebote

Mithilfe der Software Lantek Smart Quoting können Verkäufer Angebote völlig selbstständig erstellen.

Darmstadt, 27. Oktober 2017 – Die Angebotserstellung gehört zu den Kernaufgaben und zugleich schwierigsten Prozessen in der Fertigung. Das Kalkulationssystem „Lantek Smart Quoting“ von Lantek ( www.lanteksms.com), Experte für Software für die Digitale Transformation, optimiert die Erstellung und macht sie zudem verlässlicher und einfacher, sodass sie von Verkäufern völlig selbstständig erledigt werden kann.

Lohnfertiger erstellen oftmals eine Vielzahl von Kostenvoranschlägen für einen einzelnen Fertigungsvorgang. Das kostspielige und komplizierte Verfahren erfordert die Beteiligung verschiedener Fachleute. Und selbst dann fällt eine objektive Kostenschätzung schwer. Ein hochwertiges Angebot ist bei Aufträgen und Projekten jedoch unerlässlich.

Derzeitige Praxis in der Blechbearbeitung ist eine Gesamtsimulation inklusive Verschachtelung – mit einigen Nachteilen: Sie ist sehr langsam; sie bedarf eines Vertriebsmitarbeiters mit angemessenen technischen Fähigkeiten, was in Unternehmen nicht wirklich üblich ist, weswegen oft ein Techniker aus der Fachabteilung in die Angebotserstellung eingebunden werden muss; die Preiskonstanz ist höchst strittig, denn der Endpreis ist von der Geometrie der ins Angebot eingebundenen Teile abhängig und bildet selten die echte Produktion ab, die ja erst später stattfindet.

All das führt zu einer subjektiven Kostenschätzung und dem unwohlen Gefühl in vielen Unternehmen, dass die Angebote nicht wirklich die Realität abbilden. Mit seiner mehr als 30-jährigen Erfahrung mit CAD/CAM-Produkten für die Metallindustrie und einem Portfolio, das aus verfahrenstechnischen Prozessen entstanden ist, bietet Lantek ein schnelles Angebotssystem, das genauere Kostenvoranschläge ermöglicht. „Lantek Smart Quoting“ kombiniert als höchst verlässliches Kalkulationssystem qualifizierte CAM-Systemalgorithmen mit der Analyse realer Fertigungshistorien und rekursivem Lernen – und berechnet Materialbedarf und Schrott, ohne den Verschachtelungsprozess simulieren zu müssen. Damit können Anwender die Kontrolle ihrer Rentabilität und Wirtschaftlichkeit verbessern: Es befähigt sie, Kosten objektiv zu schätzen und Angebote deutlich schneller zu erarbeiten. „Der Clou ist“, so Christoph Lenhard, Lantek-Vertriebsleiter für Deutschland, Österreich und die Schweiz, „dass damit Verkäufer selbst die Kostenvoranschläge erstellen können – ohne die Unterstützung eines technischen Ingenieurs.“ Das System sorgt zudem für einheitliche Preise, da es für jede Angebotszeile stets die gleichen Kriterien anwendet.

Individuelle Definition der Gewinnspanne
Das Rahmenwerk für die Kalkulation jedes einzelnen Teils bezieht folgende Eingaben für das Werkzeug ein: seine Geometrie, die konturbezogene Bearbeitungstechnologie, eine auf Erfahrung basierende Kennziffer zum Materialausnutzungsgrad sowie die für jedes Teil erforderliche Bearbeitungszeit. Entsprechend erleichtert es eine Reihe von Parametrisierungen bezüglich der Maschinenkosten, Materialien, Mitarbeiter oder Verbrauchsmaterialien. Es wird ergänzt durch ein fortschrittliches System zur Preisbildung, das eine ABC-Analyse der Kunden und Dienstleistungsarten ermöglicht. Die Gewinnspanne pro Kosteneinheit kann entsprechend gezielt und individuell für jeden Fall definiert und somit die Verhandlung des Endpreises dem Verkäufer überlassen werden, der das in Kenntnis der Gewinnspannen-Grenzen tut. Mit dieser Vorgehensweise ist es zudem möglich, einen ganzen Katalog an Gewinnmargen nach Kosten und Kunden zu entwickeln.

Lantek Smart Quoting verändert den Kalkulationsprozess grundlegend und macht ihn verlässlicher. Als Instrument der nächsten Generation optimiert es einen der kompliziertesten Vorgänge der produzierenden Industrie deutlich. „Lantek Smart Quoting ermöglicht eine viel professionellere Vorgehensweise“, so Lenhard, „weil es Subjektivität durch eine Kalkulation auf Basis historischer Daten ersetzt. Damit ist das Ergebnis näher an den wahren Kosten und hält nachträgliche Korrekturen so gering wie möglich.“ Zugleich bringt die Lösung eine deutliche Ressourceneffizienz mit sich, da sie Ingenieure und eher technisch orientierte Mitarbeiter von einem Vorgang entbindet, den der Verkäufer nun überwiegend ganz allein erledigen kann.

Auf der Blechexpo 2017 vom 7. bis 10. November in Stuttgart können Sie in Halle 1, Stand 1707 Lantek Smart Quoting und das gesamte Portfolio des Software-Experten für die Digitale Transformation der Blechbearbeitung erleben.

Über Lantek
Lantek bietet Softwarelösungen CAD/CAM/MES/ERP für Unternehmen, die unter Einsatz beliebiger Schneid- (Laser, Plasma, Autogen, Wasserstrahl, Scheren) und Stanzverfahren Stahlbleche, Stahlrohre und Stahlträger fertigen. Lantek verbindet die fortschrittlichste Verschachtelung der Branche mit den höchsten Standards im Fertigungsmanagement. Das Unternehmen steht für Innovation und betreibt seit seiner Gründung 1986 in der nordspanischen Provinz Alava eine konsequente Internationalisierung. So hat Lantek sich zu einem führenden Anbieter für CAD- / CAM- / MES- und ERP-Lösungen entwickelt. Weltweit ist Lantek heute der Marktführer mit seinem Angebot an nicht-proprietärer Software in der Blech- und Stahlbearbeitung, also Lösungen, die nicht von einem Maschinenhersteller stammen, sondern unterschiedliche Systeme aus einer Oberfläche steuern können. Heute hat das Unternehmen mehr als 19.000 Kunden in über 100 Ländern. Es ist mit eigenen Büros in 15 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.lanteksms.com oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter: marketing@lanteksms.com

Firmenkontakt
Lantek Systemtechnik GmbH
Christoph Lenhard
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
06151 397890
info@lantek.de
http://www.lanteksms.com

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64295 Darmstadt
06151 39900
info@lantek.de
http://www.rfw-kom.de

Maschinenbau

Gefragt: Spielerischer Umgang mit Digitalisierung

Lantek mit neuem Auftritt auf der „SCHWEISSEN & SCHNEIDEN 2017“

Gefragt: Spielerischer Umgang mit Digitalisierung

Lantek mit neu gestaltetem Hightech-Stand auf der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN 2017

Darmstadt, 5. Oktober 2017 – Großes Interesse fanden auf der „SCHWEISSEN & SCHNEIDEN 2017“ die intelligenten Softwarelösungen von Lantek ( www.lanteksms.com). Insbesondere die 3-D-Brille kam vor allem bei den jüngeren Besuchern gut an.

Begriffe wie „Industrie 4.0“ oder „die intelligente Fabrik“ sind derzeit auf allen Industrie-Messen präsent, auch in der Blechbearbeitung. Wegen ihrer Tragweite können sie aber auch abschrecken. Wie eine spielerische Herangehensweise Hemmschwellen abbauen kann, war am Lantek-Stand auf der „Schweißen & Schneiden 2017“ zu erleben: Mithilfe einer 3-D-Brille begaben sich dort vor allem jüngere Besucher mit Begeisterung in die Virtuelle Realität der Lantek-Welt. Am völlig neu und luftig gestalteten Hightech-Stand präsentierten zudem großformatige LED-Wände anschaulich die Struktur des modular aufgebauten Lantek-Portfolios: Daraus entwickeln die IT-Experten für jeden Kunden genau das Konzept, das den Bedürfnissen und dem Entwicklungsstand des Unternehmens entspricht.

Mithilfe neuer Grafiken zu den Lantek-Modulen war etwa ein selbstständiger Senior Consultant in der Lage, das Konzept innerhalb einer Viertelstunde für seine Kunden zu adaptieren, weshalb er sich mit den Worten verabschiedete: „Sie haben mir sehr geholfen!“ Und wahrscheinlich auch vielen der Kunden, die zum größten Teil aus dem europäischen Ausland kamen. „Darunter waren kleine und mittlere Unternehmen, ebenso wie Consultants, Maschinenhersteller und einige hochkarätige Leads“, deutete Christoph Lenhard, Lantek-Vertriebsleiter für Deutschland, Österreich und die Schweiz, an, dass es für ihn und sein Team nach der Messe eine Menge zu tun geben wird.

Über Lantek
Lantek bietet Softwarelösungen CAD/CAM/MES/ERP für Unternehmen, die unter Einsatz beliebiger Schneid- (Laser, Plasma, Autogen, Wasserstrahl, Scheren) und Stanzverfahren Stahlbleche, Stahlrohre und Stahlträger fertigen. Lantek verbindet die fortschrittlichste Verschachtelung der Branche mit den höchsten Standards im Fertigungsmanagement. Das Unternehmen steht für Innovation und betreibt seit seiner Gründung 1986 in der nordspanischen Provinz Alava eine konsequente Internationalisierung. So hat Lantek sich zu einem führenden Anbieter für CAD- / CAM- / MES- und ERP-Lösungen entwickelt. Weltweit ist Lantek heute der Marktführer mit seinem Angebot an nicht-proprietärer Software in der Blech- und Stahlbearbeitung, also Lösungen, die nicht von einem Maschinenhersteller stammen, sondern unterschiedliche Systeme aus einer Oberfläche steuern können. Heute hat das Unternehmen mehr als 19.000 Kunden in über 100 Ländern. Es ist mit eigenen Büros in 15 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.lanteksms.com oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter: marketing@lanteksms.com

Firmenkontakt
Lantek Systemtechnik GmbH
Christoph Lenhard
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
06151 397890
info@lantek.de
http://www.lanteksms.com

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64295 Darmstadt
06151 39900
info@lantek.de
http://www.rfw-kom.de

Maschinenbau

Einen Schritt weiter gedacht!

Hezinger Maschinen GmbH produziert spiegelverkehrte Tafelschere

Einen Schritt weiter gedacht!

Die spiegelverkehrte Tafelschere von Hezinger Maschinen GmbH ist ein wahres Unikat. (Bildquelle: @Hezinger Maschinen GmbH)

Manchmal sind die Anforderung von Kundenseite und die bestehenden Angebote an blechverarbeitenden Maschinen um 180 Grad entgegen gesetzt. Nicht so beim Stuttgarter Hersteller Hezinger Maschinen GmbH. Mit mehr als 37 Jahren Erfahrung in der Blechbearbeitung produzierte das Unternehmen kürzlich für die Handwerkskammer für Mittelfranken eine spiegelverkehrte Tafelschere – ohne großen Zusatzaufwand.

Kulissengeführte Tafelscheren schneiden normalerweise von links nach rechts. Auch die Steuerung ist an der linken Seite angebracht. Das ist üblich und in der Branche nicht hinterfragt. Was aber, wenn der Produktionslauf einer anderen Auslegung bedarf? Dass es nicht schwer sein muss, einen Schritt weiter zu denken, das hat sich auch in diesem Fall bei Hezinger Maschinen GmbH gezeigt.
„Wenn wir Maschinen nach Kundenbedarf bauen, geht es in erster Linie darum, zu erfragen, was der Kunde tatsächlich braucht. Schließlich möchten wir nicht nur eine Tafelschere verkaufen, sondern dem Kunden mit der optimalen Auslegung der Maschine eine wirkliche Lösung bieten“ so Thomas-Alexander Weber, Geschäftsführer der Hezinger Maschinen GmbH. So war schnell klar, dass eine spiegelverkehrte Auslegung den Arbeitsablauf in der Produktion weit mehr unterstützen würde, als eine üblich ausgelegte Tafelschere.

Ausschlaggebend für die Auslegung war die Wirtschaftlichkeit. Die Kosten-Nutzen-Rechnung zeigte schnell auf, dass das Engineering für eine spiegelverkehrt ausgelegte Maschine überschaubar war. Durch den optimierten Produktionsablauf aber wird die Handwerkskammer für Mittelfranken in Zukunft weitaus wirtschaftlicher arbeiten können. „Ein voller Zugewinn also“ freut sich Weber und ergänzt: „weil wir kein Massenhersteller sind, können wir mit unserer Industrie-Baureihe auf besondere und außergewöhnliche Anforderungen reagieren ohne damit den Preis über den üblichen Marktpreis anheben zu müssen.“

Die Sonderanfertigung wurde im August ausgeliefert. Das Unikat wird in Zukunft zu Ausbildungszwecken bei der Handwerkskammer in Nürnberg eingesetzt. Mehr Informationen unter www.hezinger.de.

Seit mehr als 37 Jahren liegt die Kompetenz der Hezinger Maschinen GmbH im Maschinenbau für die Blechbearbeitung. Dabei konzentriert sich das Unternehmen auf das Schneiden, Formen, Biegen und Entgraten für die variantenreiche und halbautomatische Bedienung. Hezinger ist Hersteller, der europaweit produziert. Das sichert dem Kunden ein einmaliges Preis-/Leistungsverhältnis wie auch deutsche Qualitätsstandards und entsprechende Gewährleistungen. Durch langjährige Maschinenbau-Kompetenz berät Hezinger bedarfsgerecht und produzierte auf Wunsch entsprechende Sonderanfertigungen.

Firmenkontakt
Hezinger Maschinen GmbH
Thomas-Alexander Weber
Max-Planck-Str. 1
70806 Kornwestheim
+49 7154 8208 00
+49 7154 8208 25
info@hezinger.de
http://www.hezinger.de

Pressekontakt
KOKON – Marketing Profiling PR
Marion Oberparleiter
Gutenbergstraße 18
70176 Stuttgart
+49 711 6939 3390
+49 711 6939 6105
info@kokon-marketing.de
http://www.kokon-marketing.de/

Maschinenbau

Lantek auf der „SCHWEISSEN & SCHNEIDEN 2017“

Intelligente Softwarelösungen für die Blechbearbeitung und den individuellen Weg in die Digitalisierung

Lantek auf der "SCHWEISSEN & SCHNEIDEN 2017"

Darmstadt, 22. August 2017 – Digitalisierung ist keine vorübergehende Modeerscheinung, sondern ein wichtiger Wettbewerbsvorteil. Unternehmen der Blechverarbeitung optimieren damit ihre Abläufe, um Material, Personal- und Maschinenzeiten besser zu nutzen. Seit mehr als 30 Jahren entwickelt Lantek (www.lanteksms.com) maschinenunabhängige Softwarelösungen für die weltweite Metallbranche. Das gesamte Portfolio sowie Neuerungen im Software-Update 2017 stellen die IT-Experten auf der „SCHWEISSEN & SCHNEIDEN 2017“ vom 25. bis 29. September in Düsseldorf vor, der Weltleitmesse für Fügen, Trennen und Beschichten.

Das Software-System von Lantek deckt mit seinen einzelnen Modulen sämtliche Prozesse der Blechbearbeitung ab – von der Angebotskalkulation über Fertigung bis Rechnungsstellung und Lagerverwaltung. Daraus erstellen die IT-Experten für jeden Kunden maßgeschneiderte Konzepte, die sich am Bedarf des Unternehmens orientieren und auch seiner weiteren Entwicklung anpassen lassen: von einzelnen Bausteinen für den Mittelständler, der erst mit der Digitalisierung beginnt, bis zum umfassenden Gesamtkonzept „Lantek Factory“ im Sinne von Industrie 4.0 für einen internationalen Konzern mit verschiedenen Standorten.

„Jedes Unternehmen muss seinen eigenen Weg finden“
„Industrie 4.0 ist in aller Munde“, sagt Christoph Lenhard, Lantek-Vertriebsleiter für Deutschland, Österreich und die Schweiz. „Aber jedes Unternehmen muss seinen eigenen Weg finden, wie es Digitalisierung zu seinem Vorteil nutzt.“ Der Diplom-Ingenieur für Maschinenbau und seine Kollegen begleiten Betriebe der Blechverarbeitung auf diesem Weg: Sie sehen genau hin, wie in jedem individuellen Fall Daten intelligent gesammelt, aufbereitet und genutzt werden können. Mithilfe von Automatisierung und Intelligenter Produktion tragen die Lantek-Experten dazu bei, Prozesse aufeinander abzustimmen, Mensch und Material optimal einzusetzen und als Ergebnis die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens zu steigern.

Lantek Expert mit neuen Funktionen und 64-Bit-Version
Herzstück des Software-Portfolios ist Lantek Expert: Die CAD/CAM-Software zur automatisierten CNC-Programmierung von Blechschneidmaschinen bietet die fortschrittlichste Verschachtelung der Branche. Über Schnittstellen zu mehr als 1.000 Maschinentypen weltweit kann sie an die Gegebenheiten in jedem Unternehmen angepasst werden.

Auf der „SCHWEISSEN & SCHNEIDEN 2017“ stellt Lantek unter anderem die Weiterentwicklung des Schachtel- und Bearbeitungsmoduls für die Verwaltung von Maschinen mit Schneidköpfen unterschiedlicher Technologien vor. Durch die Kombination beispielsweise von Autogen- und Plasmaschneidverfahren decken diese eine große Bandbreite von Materialien und Schneidaufgaben ab und erlauben damit eine deutlich wirtschaftlichere Bearbeitung. Mit Lantek Expert kann über einfache Schnittstellen jede Technologie unter Berücksichtigung verschiedener Schnittqualitäten konfiguriert werden. Diese höchst effiziente Vorgehensweise erlaubt es, jedem einzelnen Prozess die richtigen und präzisen Algorithmen zuzuweisen, und ermöglicht damit auch eine genaue Zeitberechnung.

Ebenso wurden in Lantek Expert die Simulation von 3-Brenner-Fasenaggregaten, die Mehrbrenner-Verschachtelung und die automatische Bearbeitung und Brenneraktivierung bei Mehrbrenner-Betrieb optimiert. Die seit diesem Jahr verfügbare 64-Bit-Version macht Lantek Expert noch leistungsfähiger für die Steuerung von Schneidaufträgen und schafft größere Sicherheit, indem sie die Ausführung schädlicher Codes verhindert.

Der Software-Experte bietet mit Lantek Flex 3D auch Lösungen zur automatisierten CNC-Programmierung von Rohr- und Profilschneidmaschinen. Module für das Fertigungsmanagement (MES) und die Unternehmensführung (ERP) ergänzen das umfassende Portfolio, mit dem sämtliche Prozesse im Unternehmen gesteuert werden können – effizient und aus einem Guss.

„SCHWEISSEN & SCHNEIDEN“, die Weltleitmesse für Fügen, Trennen und Beschichten findet dieses Jahr ausnahmsweise in Düsseldorf statt. Vom 25. bis 29. September stellt Lantek in Halle 14 Stand 14A28 sein Software-Portfolio und die Innovationen 2017 vor.

Über Lantek
Lantek bietet Softwarelösungen CAD/CAM/MES/ERP für Unternehmen, die unter Einsatz beliebiger Schneid- (Laser, Plasma, Autogen, Wasserstrahl, Scheren) und Stanzverfahren Stahlbleche, Stahlrohre und Stahlträger fertigen. Lantek verbindet die fortschrittlichste Verschachtelung der Branche mit den höchsten Standards im Fertigungsmanagement. Das Unternehmen steht für Innovation und betreibt seit seiner Gründung 1986 in der nordspanischen Provinz Alava eine konsequente Internationalisierung. So hat Lantek sich zu einem führenden Anbieter für CAD- / CAM- / MES- und ERP-Lösungen entwickelt. Weltweit ist Lantek heute der Marktführer mit seinem Angebot an nicht-proprietärer Software in der Blech- und Stahlbearbeitung, also Lösungen, die nicht von einem Maschinenhersteller stammen, sondern unterschiedliche Systeme aus einer Oberfläche steuern können. Heute hat das Unternehmen mehr als 19.000 Kunden in über 100 Ländern. Es ist mit eigenen Büros in 15 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.lanteksms.com oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter: marketing@lanteksms.com

Firmenkontakt
Lantek Systemtechnik GmbH
Christoph Lenhard
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
06151 397890
info@lantek.de
http://www.lanteksms.com

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64295 Darmstadt
06151 39900
info@lantek.de
http://www.rfw-kom.de

Maschinenbau

Volle Kontrolle über Effektivität der Produktion mit Blech MES-Software von Lantek

Volle Kontrolle über Effektivität der Produktion mit Blech MES-Software von Lantek

Darmstadt, 1. Dezember 2016 – Wenn Unternehmen in der Metallindustrie sich für ein Produktionsleitsystem (Manufacturing-Execution-System, MES) entscheiden, möchten sie in erster Linie ihre Herstellungsprozesse transparent machen und sicherstellen, dass diese auf allen Ebenen weiterentwickelt werden. Mit dieser Transparenz können sie beweglicher und flexibler sein und besser auf jegliche Vorkommnisse im Alltagsbetrieb reagieren. Schließlich werden sie mit dem System auch analysieren können, wie sie ihre Ressourcennutzung und Prozesse optimieren können, um erst an Effizienz und dann Effektivität zu gewinnen. Ein möglicher Partner ist Lantek mit seinen maschinenunabhängigen Softwarelösungen.

Zwei wichtige strategische Ziele sind mit der Implementierung einer Lösung für ein Produktionsleitsystem verbunden: zu definieren, welche Informationen in jedem Abschnitt der Produktion gespeichert werden, und sicherzustellen, dass diese Informationen exakt und absolut verlässlich sind. Für diese Aufgabe werden verschiedene Expertengruppen eine Unmenge an Informationen zur Speicherung in einer Datenbank und möglichen Überprüfung und Auswertung erzeugen. Doch nicht allein diese Datensammlung bringt eine Verbesserung – was die Redensart verdeutlicht: „Es sind nur Zahlen. Bis du sie nutzt.“

Zu den aussagekräftigsten und unmittelbarsten Werkzeugen zur Messung und Analyse, ob Ressourcen und Prozesse in gewünschtem Maße optimiert wurden, gehört die Definition der Leistungskennzahlen (Key Performance Indicators, KPIs), die aus allen gesammelten Daten errechnet werden. Für eine angemessene Definition dieser Leistungskennzahlen müssen verschiedene Dinge berücksichtigt werden:
– KPIs müssen zur Messung der wesentlichen Faktoren verwendet werden, die zeigen, ob das Unternehmen wie erwartet arbeitet. „Mehr“ ist nicht immer gleich „besser“. Daher muss sehr genau ausgewählt werden, welche Arbeitsabläufe gemessen werden sollen, um eine klare Vorstellung davon zu bekommen, ob das Unternehmen die erwarteten Ergebnisse erreicht.
– Zudem müssen betriebliche Aspekte gemessen werden, die wirklich von der Unternehmensleitung kontrolliert werden. Also solche, für die es Verbesserungsmechanismen gibt, die greifen, sobald Abweichungen von der erwarteten Leistung festgestellt werden.
– Die Methode zur Messung dieser Indikatoren muss absolut verlässlich sein, damit der Anwender sicher sein kann, dass die Prozesse und Systeme zur Sammlung relevanter Daten angemessen sind und korrekt funktionieren.

Das Maß für die Gesamteffektivität der Ausrüstung (Overall Equipment Effectiveness, OEE) ist eine der wichtigsten Leistungskennzahlen (KPIs) in Produktionsumgebungen mit intensiver Nutzung von Industrieanlagen. Dieser Wert spiegelt die Produktivität der industriellen Ausstattung wider, indem es die Daten verwendet, die von den Validierungssystemen in der Werkstatt gesammelt wurden. Die Berechnungen erfolgen auf Grundlage einer Formel, die drei Faktoren zusammenfasst:
– Verfügbarkeit: Dieser Faktor setzt die Zeit, in der die Maschinen tatsächlich produziert haben, ins Verhältnis zu ihrer theoretischen Verfügbarkeit, die üblicherweise über ihren Zeitplan definiert wird – unter Berücksichtigung des Zeitbedarfs für planmäßige Wartung. Verluste bei diesem Faktor können von Störungen oder unplanmäßigen Ausfällen herrühren.
– Leistung: Dieser Faktor setzt das Produktionsvolumen, das eine Maschine erreicht hat, ins Verhältnis zu ihren theoretischen, nominalen Kapazitäten. Verluste bei diesem Faktor können durch Verlangsamungen der Produktionsgeschwindigkeit aufgrund fehlerhafter Konfiguration der Maschinen entstehen.
– Qualität: Dieser Faktor misst die Qualität der Produktion, indem er die Anzahl fehlerhafter Einheiten auf die Gesamtzahl aller produzierten Einheiten bezieht. Eine eingehende Untersuchung dieses Faktors ist wichtig, um sich wiederholende Muster zu erkennen und über sie die Fehlerquelle zu finden.

Die Kombination dieser drei Faktoren ermöglicht eine schnelle Einschätzung der Produktivität des Betriebs. Jedoch müssen die Daten auch separat und aus verschiedenen Perspektiven analysiert werden (für jede einzelne Maschinentechnologie, spezielle Zeiträume, Arbeitsschichten, etc.), damit Probleme mit der Schulung, fehlerhaft arbeitende Ausstattung oder die Notwendigkeit erkannt werden kann, bestimmte Prozesse neu zu strukturieren, die sich negativ auf die Faktoren auswirken.

Der IT-Experte Lantek verfügt auf seiner Software-Plattform über ausreichend Ressourcen, um systematische und verlässliche OEE-Indikatoren oder jegliche andere definierte Indikatoren zu erstellen, die sich auf Daten aus der Produktion von Blechteilen, -rohren oder -profilen beziehen. Sie ermöglichen es, den Arbeitsablauf zu bewerten und im richtigen Moment Entscheidungen zu treffen, die in die richtige Richtung führen.

Darüber hinaus kann Lantek seinen Kunden BI-Systeme (Business Intelligence) für die verschiedenen Einsatzgebiete einer Metallfabrik bieten: Sie analysieren mit einer außergewöhnlichen Leistungsfähigkeit Querschnittsdaten, die mit einer anderen Methode nur schwer ins Verhältnis gesetzt werden können.

Die Software-Tools von Lantek sind das Ergebnis einer 30-jährigen Erfahrung auf dem Gebiet der Metall-Software und ermöglichen Unternehmen verlässlich, die Produktionssituation, zentrale Leistungsdaten und Verhaltensmuster zu erkennen, um die Besonderheiten ihrer Produktion auszumachen und die Wettbewerbsfähigkeit, Effizienz und Produktivität der Herstellung von Blechteilen, -rohren und -profilen zu steigern.

Über Lantek
Lantek bietet Softwarelösungen CAD/CAM/MES/ERP für Unternehmen, die unter Einsatz beliebiger Schneid- (Laser, Plasma, Autogen, Wasserstrahl, Scheren) und Stanzverfahren Stahlbleche, Stahlrohre und Stahlträger fertigen. Lantek verbindet die fortschrittlichste Verschachtelung der Branche mit den höchsten Standards im Fertigungsmanagement. Das Unternehmen steht für Innovation und betreibt seit seiner Gründung 1986 in der nordspanischen Provinz Alava eine konsequente Internationalisierung. So hat Lantek sich zu einem führenden Anbieter für CAD- / CAM- / MES- und ERP-Lösungen entwickelt. Weltweit ist Lantek heute der Marktführer mit seinem Angebot an nicht-proprietärer Software in der Blech- und Stahlverarbeitung, also Lösungen, die nicht von einem Maschinenhersteller stammen, sondern unterschiedliche Systeme aus einer Oberfläche steuern können. Heute hat das Unternehmen mehr als 18.000 Kunden in über 100 Ländern. Es ist mit eigenen Büros in 15 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.lanteksms.com oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter: marketing@lanteksms.com

Firmenkontakt
Lantek Systemtechnik GmbH
Christoph Lenhard
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
06151 397890
info@lantek.de
http://www.lanteksms.com

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64295 Darmstadt
06151 39900
info@lantek.de
http://www.rfw-kom.de

Maschinenbau

Erfolgreicher Messeauftritt von Lantek auf der Euroblech 2016

Software-Portfolio passte perfekt zum Leitthema der internationalen Technologiemesse – Großes Interesse an Bystronic-Allianz

Erfolgreicher Messeauftritt von Lantek auf der Euroblech 2016

Darmstadt, 7. November 2016 – Lantek, Weltmarktführer für systemübergreifende Softwarelösungen in der Metallbranche, blickt auf einen erfolgreichen Messeauftritt auf der Euroblech 2016 in Hannover zurück. „Niemals zuvor haben wir auf dieser Messe so große Aufmerksamkeit gefunden und derart viele Interessenten und Fachbesucher an unserem Stand begrüßt“, bilanziert CEO Alberto Martínez. Mit seinem Portfolio passte das internationale Unternehmen perfekt zum Leitthema der 24. Internationalen Technologiemesse für Blechbearbeitung „Die nächste Generation der Blechbearbeitung“. Das Software-Haus Lantek bietet maschinenunabhängige Programme für Blech- und Profilbearbeitungsmaschinen sowie umfassende Konzepte für die Fertigungsverwaltung bis hin zur gesamten softwarebasierten Unternehmensorganisation.

Großes Interesse an MES- und MI-Lösungen
„Der Trend zur vernetzten Fertigung bei den unterschiedlichen Prozessen in der Blechbearbeitung gibt der Branche und ihrer internationalen Leitmesse einen technologischen und konjunkturellen Aufwind“, sagte Nicola Hamann, Geschäftsführerin des Euroblech-Veranstalters Mack Brooks Exhibitions. „Die Atmosphäre auf der Messe war deshalb geprägt von der Faszination, die von technologischen Innovationen ausgeht, sowie von vielen positiven, internationalen Geschäftskontakten.“ Mit mehr als 60.000 Gästen verzeichnete die Messe einen erneuten Rekord an Besuchern, der sich die Branche auf einer Rekord-Ausstellungsfläche von knapp 88.000 Quadratmetern präsentierte.

Die meisten Besucher bei Lantek waren Entscheider wie Produktionsleiter oder Geschäftsführer. „Unsere vereinbarte Kooperation mit Bystronic fand große Aufmerksamkeit“, sagt Martínez über die neue strategische Allianz mit dem global operierenden Anbieter von Werkzeugmaschinen und Systemen zur Blechbearbeitung. „Das lenkte den Fokus auf unser MES-Tool: Der Markt braucht offenbar dringend unser Produktionsleitsystem, das uns vom Wettbewerb unterscheidet.“ Die MES-Lösung hilft Kunden aus der Metallbranche, ihre Fertigung mit Automation und digitalen Prozessen zu steuern.

Darüber hinaus fanden auch die Lösungen von Lantek zur „Manufacturing Intelligence“ (MI) großes Interesse. Damit werden Echtzeit-Daten aus der Produktionsebene (MES) und der betriebswirtschaftlichen Ebene (ERP) verknüpft und interpretiert, um Produktionsprozesse zeitnah analysieren und steuern zu können. „Die Branche richtet ihren Fokus immer mehr auf Industrie 4.0“, sagt Christoph Lenhard, Lantek-Vertriebsleiter für Deutschland, Österreich und die Schweiz. „Und wir sind mit all unseren Lösungen, die wir immer weiter fortentwickeln, perfekt dafür aufgestellt.“

Über Lantek
Lantek bietet Softwarelösungen CAD/CAM/MES/ERP für Unternehmen, die unter Einsatz beliebiger Schneid- (Laser, Plasma, Autogen, Wasserstrahl, Scheren) und Stanzverfahren Stahlbleche, Stahlrohre und Stahlträger fertigen. Lantek verbindet die fortschrittlichste Verschachtelung der Branche mit den höchsten Standards im Fertigungsmanagement. Das Unternehmen steht für Innovation und betreibt seit seiner Gründung 1986 in der nordspanischen Provinz Alava eine konsequente Internationalisierung. So hat Lantek sich zu einem führenden Anbieter für CAD- / CAM- / MES- und ERP-Lösungen entwickelt. Weltweit ist Lantek heute der Marktführer mit seinem Angebot an nicht-proprietärer Software in der Blech- und Stahlverarbeitung, also Lösungen, die nicht von einem Maschinenhersteller stammen, sondern unterschiedliche Systeme aus einer Oberfläche steuern können. Heute hat das Unternehmen mehr als 18.000 Kunden in über 100 Ländern. Es ist mit eigenen Büros in 15 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.lanteksms.com oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter: marketing@lanteksms.com

Firmenkontakt
Lantek Systemtechnik GmbH
Christoph Lenhard
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
06151 397890
info@lantek.de
http://www.lanteksms.com

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64295 Darmstadt
06151 39900
info@lantek.de
http://www.rfw-kom.de

Maschinenbau

Lantek und Bystronic verkünden innovative Partnerschaft

Lantek und Bystronic verkünden innovative Partnerschaft

Darmstadt, 17. Oktober 2016 – Bystronic, Anbieter hochmoderner Systeme und Dienstleitungen zur Blechverarbeitung, hat eine innovative Partnerschaft mit Lantek vereinbart, dem Marktführer bei Softwarelösungen und der Entwicklung und Bereitstellung von Softwaresystemen für die optimierte Produktion von Blechteilen, Rohren und Profilen.

Die zwei Unternehmen gehen eine langfristige technologische Partnerschaft und strategische globale Allianz ein, in der Lantek Bystronic sowohl Softwaresysteme für das Produktionsmanagement als auch Consultingkompetenz bereitstellt.

Bystronic möchte seinen Kunden ein solides Produktionsmanagement-System bieten, das umfassend und weltweit erprobt ist und seine Kompetenz und Exzellenz im Maschinenbau und sein globales Vertriebsnetzwerk unterstützt. Mit seiner globalen Präsenz, seinem technologischen Spezialwissen in der Software-Entwicklung und seinen einzigartigen und leistungsstarken Produktionsmanagement-Softwarelösungen ist Lantek der ideale Partner für den Maschinenhersteller. Gemeinsam werden Lantek und Bystronic das Tempo bedeutsamer Entwicklungen beschleunigen.

Ziel der beiden Unternehmen ist es, gemeinsam ein MES-System zu entwickeln, das sich nahtlos in die Maschinensysteme und Software von Bystronic einfügt, als Gesamtlösung hervorragend mit den Systemen von Bystronic zusammenarbeitet und ihre Effizienz und Produktivität auf ein neues Leistungsniveau hebt.

Mit ihrer Zusammenarbeit werden die beiden Marktführer die Kunden von Lantek und von Bystronic bei der Verwirklichung der digitalen Fabrik unterstützen. Die Bündelung der Ressourcen und Erfahrungen dieser beiden Pioniere auf den Feldern der Werkzeugmaschinen und Software ist ein wichtiger Schritt zur Innovationsförderung und Verwirklichung der digitalen Fabrik: Bystronic und Lantek können gemeinsam auf ein großartiges Erbe zurückgreifen und dazu beitragen, die fortschrittlichsten Blechfertigungsanlagen aller Zeiten zu errichten.

Alberto Martinez, CEO von Lantek: „Ich bin hocherfreut, dass Lantek jetzt Technologie-Partner von Bystronic ist, ein Symbol der Innovationskraft von Werkzeugmaschinenherstellern weltweit. Das Portfolio von Lantek ist groß und umfassend, und die Expertise von Bystronic im Maschinenbau hat Weltruf. Innovation liegt in den Genen beider Unternehmen. Diese Partnerschaft wird nachhaltig verändern, wie Kunden die Maschinen von Bystronic steuern und wird sie in die Lage versetzen, die bestehenden Grenzen der Blechfertigung zu durchbrechen.“

Alex Waser, CEO von Bystronic, sagt über die Allianz: „Mit Lantek haben wir einen starken Partner gewonnen, mit dem wir unser Software-Portfolio um neue Lösungen ergänzen können. Diese Partnerschaft bietet unseren Kunden zweifaches Know-how. Bystronic und Lantek werden zusammen Innovationen entwickeln, die Anwendern die Tür zu einer Welt der digital vernetzten Produktion öffnen.“

Lantek und auch Bystronic feiern dieses Jahr ihr 30-jähriges Bestehen und setzen mit ihrer Allianz einen Meilenstein für beide Unternehmen. Für Lantek untermauert diese Vereinbarung seine Strategie, die sich voll und ganz auf die Digitalisierung von Unternehmen der Metallindustrie fokussiert.

Über Lantek
Lantek bietet Softwarelösungen CAD/CAM/MES/ERP für Unternehmen, die unter Einsatz beliebiger Schneid- (Laser, Plasma, Autogen, Wasserstrahl, Scheren) und Stanzverfahren Stahlbleche, Stahlrohre und Stahlträger fertigen. Lantek verbindet die fortschrittlichste Verschachtelung der Branche mit den höchsten Standards im Fertigungsmanagement. Das Unternehmen steht für Innovation und betreibt seit seiner Gründung 1986 in der nordspanischen Provinz Alava eine konsequente Internationalisierung. So hat Lantek sich zu einem führenden Anbieter für CAD- / CAM- / MES- und ERP-Lösungen entwickelt. Weltweit ist Lantek heute der Marktführer mit seinem Angebot an nicht-proprietärer Software in der Blech- und Stahlverarbeitung, also Lösungen, die nicht von einem Maschinenhersteller stammen, sondern unterschiedliche Systeme aus einer Oberfläche steuern können. Heute hat das Unternehmen mehr als 18.000 Kunden in über 100 Ländern. Es ist mit eigenen Büros in 15 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren.

Über Bystronic
Bystronic ist weltweit führender Anbieter hochklassiger Lösungen für die Verarbeitung von Blech, anderem Plattenmaterial und Rohren. Seine Kunden profitieren von anwendungsorientierten Systemen und Dienstleistungen für Laser- und Wasserstrahlschneidverfahren und Biegen. Bystronic steht für Verlässlichkeit, leistungsstarke Innovation, ein ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis sowie anwenderfreundliche Bedienung. Sein Schwerpunkt liegt auf der Automation des kompletten Material- und Datenflusses für die Schneid- und Biegeprozesskette. Seit 1994 ist Bystronic Teil der Schweizer Industrieholding Conzzeta, die unter anderem im Maschinen- und Anlagenbau tätig ist.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.lanteksms.com oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter: marketing@lanteksms.com

Firmenkontakt
Lantek Systemtechnik GmbH
Christoph Lenhard
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
06151 397890
info@lantek.de
http://www.lanteksms.com

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64295 Darmstadt
06151 39900
info@lantek.de
http://www.rfw-kom.de

Maschinenbau

Lantek integriert Online-Shopping für Blechteile

Lantek integriert Online-Shopping für Blechteile

Neu: Die Funktion für Online-Shopping in der Software von Lantek

Darmstadt, 14. Oktober 2016 – Lantek (www.lanteksms.com), Weltmarktführer in der Blechbearbeitung, hat eine neue Funktion in Verbindung mit seiner CAD/CAM-Software entwickelt, die Online-Shopping für Blechteile ermöglicht.

Mit dieser Funktion können die Kunden von Lantek mit ihren eigenen Kunden eine Lieferkette eingehen. Letztere können über die Firmen-Webseite ihrer Zulieferer bereits bestellte Teile erneut ordern oder Angebote für die Herstellung neuer Designs anfordern.

Durch die Implementierung dieser Technologie in ihre Webseite werden Kunden von Lantek die Zusammenarbeit mit ihren Geschäftspartnern intensivieren können – sie werden präzise Angebote noch schneller erstellen und zeitgleich verfügbare Produktionskapazitäten abfragen können, um ihren Kunden realistische und machbare Lieferzeiten anzubieten.

Sobald über die Kundenwebseite eine Anfrage hereinkommt, entscheidet das Lantek-System zunächst, ob die verfügbaren Informationen ausreichen, um automatisch ein Angebot inklusive Lieferdatum zu erstellen. Dafür notwendige Größen sind Materialverfügbarkeit, vorhandene Kapazitäten und Qualität der Konstruktionsdaten. Reichen diese Informationen aus, kann das System selbstständig arbeiten. Andernfalls wird über ein sogenanntes Workflow-Ticket ein Mitarbeiter eingebunden, der die Anfrage bearbeitet.

Angebotserstellung: Schnell und präzise
Das System kalkuliert und schätzt Dauer und Kosten, indem es auf interne Software-Bibliotheken zurückgreift. Das erwünschte Lieferdatum wird dann in den Algorithmus integriert, unter Berücksichtigung anderer Aufträge mit gleichem Materialbedarf und der Maschinenkapazitäten. Zudem bezieht das System die Verfügbarkeit des benötigten Materials, eventuelle Lieferzeiten für Nachbestellungen und aktuelle Materialkosten ein.

Mit all diesen Informationen und – sofern notwendig – mit Hilfe eines Mitarbeiters kann ein präzises Angebot sehr schnell und mit geringem administrativem Aufwand erstellt werden. Das macht es deutlich leichter, mit dem Kunden zusammenzuarbeiten und ein wertvoller Teil seiner Lieferkette zu sein.

Für den Hersteller hat das System noch weitere Vorteile jenseits der verbesserten Kundenbeziehungen und des geringeren Verwaltungsaufwands: Durch die Suche nach freien Kapazitäten und bestellten Teilen gleicher Materialstärke hilft die Software, Produktionsspitzen und -wellentäler zu nivellieren, indem es vorhandene Kapazitäten besser ausschöpft und die Maschinenauslastung verbessert. Darüber hinaus wird die verbesserte Genauigkeit der Angebote dazu beitragen, die Wirtschaftlichkeit eines jeden Auftrags zu maximieren.

Auch auf der Euroblech 2016, vom 25. bis 29. Oktober in Hannover, stellt Lantek seine maschinenunabhängigen Softwarelösungen für die Blech- und Stahlverarbeitung vor: in Halle 12, Stand B104.

Über Lantek
Lantek bietet Softwarelösungen CAD/CAM/MES/ERP für Unternehmen, die unter Einsatz beliebiger Schneid- (Laser, Plasma, Autogen, Wasserstrahl, Scheren) und Stanzverfahren Stahlbleche, Stahlrohre und Stahlträger fertigen. Lantek verbindet die fortschrittlichste Verschachtelung der Branche mit den höchsten Standards im Fertigungsmanagement. Das Unternehmen steht für Innovation und betreibt seit seiner Gründung 1986 in der nordspanischen Provinz Alava eine konsequente Internationalisierung. So hat Lantek sich zu einem führenden Anbieter für CAD- / CAM- / MES- und ERP-Lösungen entwickelt. Weltweit ist Lantek heute der Marktführer mit seinem Angebot an nicht-proprietärer Software in der Blech- und Stahlverarbeitung, also Lösungen, die nicht von einem Maschinenhersteller stammen, sondern unterschiedliche Systeme aus einer Oberfläche steuern können. Heute hat das Unternehmen mehr als 18.000 Kunden in über 100 Ländern. Es ist mit eigenen Büros in 15 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.lanteksms.com oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter: marketing@lanteksms.com

Firmenkontakt
Lantek Systemtechnik GmbH
Christoph Lenhard
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
06151 397890
info@lantek.de
http://www.lanteksms.com

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64295 Darmstadt
06151 39900
info@lantek.de
http://www.rfw-kom.de

Maschinenbau

Produktion von Möbeln: Alles im Griff mit Lantek

Umfassendes Portfolio systemübergreifender Software für hohe Produktivität und Qualität

Produktion von Möbeln: Alles im Griff mit Lantek

Darmstadt, 9. September 2016 – Hersteller von Möbeln verfügen meist über eine umfassende Produktpalette: für die Einrichtung von Wohnraum oder Büro, für Labors, Hotels, Großküchen oder Industrie. Der Kunde kann meist aus Standardprodukten und modularen Systemen wählen, die er sich nach seinen Bedürfnissen zusammenstellt. Mit Software von Lantek haben die Hersteller jederzeit sämtliche Prozesse der Metallverarbeitung im Blick und im Griff – vom Angebot über Produktion und Rechnungsstellung bis Einkauf, Restplattenmanagement, Lagerhaltung und Verwaltung von Packmitteln.

„Permanent unterschiedliche Anforderungen“
„Die zentrale Konstante sind permanent unterschiedliche Anforderungen“, bringt Christoph Lenhard die Herausforderungen der Branche auf den Punkt. Bei Lantek, dem Weltmarktführer für systemübergreifende Softwarelösungen in der Metallbranche, ist der diplomierter Maschinenbauingenieur Vertriebsleiter für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Betriebe müssen nicht nur der stets schwankenden Nachfrage zum einen nach maßgefertigten Möbeln entsprechen und zum anderen nach parametrisierten Designs, die eine Lieferung von Standardprodukten in verschiedenen Größen und Konfigurationen ermöglichen – und das alles in Stückzahlen von 1 bis zur Massenproduktion. Viele Objekte sind zudem Kombinationen aus Metall mit weiteren Materialien, beispielsweise für die Sitzpolsterung oder Tischplatten. Mit dem modulare Software-System von Lantek haben Hersteller die Freiheit, erst einzelne Bereiche effektiv zu steuern und dann nach und nach ihre gesamte IT-Architektur auszubauen – bis hin zum Gesamtkonzept Lantek Factory .

Ideal für Möbelhersteller ist die Technologie der CAD/CAM-Verschachtelungssoftware Lantek Expert . Damit lassen sich Geometrien einlesen und nachbearbeiten oder direkt erstellen. Anschließend verschachtelt das Programm die Formen und erzeugt den CNC-Code. Lantek Expert Cut ist das Modul zur automatisierten Steuerung von Blech-Schneidmaschinen mit Autogen-, Plasma-, Laser- und Wasserstahl-Technologie, Lantek Expert Punch der Spezialist zur automatisierten Programmierung von CNC-Stanzmaschinen. Mit den CAD-Addins von Lantek Flex3d erfolgt die parametrische Abwicklung beispielsweise eines 3D-Schrankdesigns zur Bearbeitung dreidimensionaler Teile mit Lantek Expert.

Projektübergreifende Arbeitsweise
Umfassenden Verschachtelungsoptionen gewährleisten den Herstellern hohe Produktivität und Qualität. Zeit und Kosten spart die projektübergreifende und nicht auftragsbezogene Arbeitsweise: Die Software kombiniert für eine bestimmte Blechstärke Schneidjobs aus verschiedenen Aufträgen und sorgt dafür, dass jedes aufgelegte Blech auch optimal ausgenutzt wird – und die Teile eines Auftrags am Ende auch wieder zusammenfinden. Um den Bestand an Plattenresten zu reduzieren, können auch Standardteile in den Schneidvorgang integriert und auf Vorrat produziert werden.

Ein wichtiger Pluspunkt für Kunden ist die Möglichkeit, mit Lantek-Software ihren heterogenen Maschinenpark aus einer Oberfläche zu steuern. Das ermöglichen Schnittstellen zu mehr als 1.000 Maschinentypen. Sie ersparen einen Wildwuchs an Softwareprodukten sowie die individuelle Schulung der Mitarbeiter für jede Anlage. Zugleich bietet es den Unternehmen größtmögliche Wahlfreiheit bei der Investition in neue Maschinen.

Mit Lantek Integra bekommen die Hersteller von Möbeln auch Tools zur Kontrolle und Überwachung des gesamten Herstellungsprozesses in die Hand. „Produktionsmanager müssen mit dem permanenten Monitoring aller Prozesse sicherstellen, dass die Qualität stimmt, Lieferfristen eingehalten werden und die Kosten nicht aus dem Ruder laufen. Das bieten unsere Software-Lösungen per Mausklick und in Echtzeit“, sagt Christoph Lenhard über die weiteren Vorteile für die Branche. Die Software kann individuell an die Bedürfnisse eines jeden Kunden angepasst werden und macht sie zu einer hochflexiblen Lösung, die CRM, Einkauf, Lagerverwaltung, Steuerung der aktuellen Projekte und Qualitätskontrolle sowie eine Verknüpfung mit Buchführungsprogrammen erlaubt.

Für die Herstellung von Standardprodukten können Lagerbestände von Komponenten ausgewertet werden, um sicherzustellen, dass genau die richtige Menge jedes Teils für einen Arbeitsauftrag verfügbar ist. Auch in Bezug auf Elemente wie Griffe, Scharniere, Sitzflächen oder Tisch- und Arbeitsplatten, die von Zulieferern bezogen werden, ermöglicht das System die Kontrolle der Bestände sowie des Einkaufs, damit alle Teile rechtzeitig zur Verfügung stehen und die Produkte fristgerecht fertiggestellt werden.

Eine umfangreiche Datenbank erlaubt es auch noch nach Jahren, jedes Bauteil mit der Produktionshistorie wiederzufinden – sei es aufgrund der erneuten Anfrage eines Kunden oder im Sinne der lückenlosen Rückverfolgbarkeit für eine umfassende Qualitätssicherung.

Mobiler Zugriff auf Produktionsdaten
Der Projektstatus eines jeden Auftrags und die Auslastung der Maschinen können in Echtzeit nicht nur über die PCs in der Verwaltung und ein Touchpanel an der Maschine nachverfolgt werden, sondern auch auf mobilen Endgeräten wie Smartphones. „Ein Produktionsleiter auf Dienstreise hat so in Echtzeit Zugriff auf die wichtigsten Daten aus der Produktion“, erklärt Christoph Lenhard.

Und wenn´s mal irgendwo klemmt, dann greift der umfassende und schnelle Lantek-Support. Das Software-Haus ist dank seines Netzwerks mit 15 Büros weltweit immer in der Nähe des Kunden. Der kann sich auf das Versprechen von Lantek-Geschäftsführer Alberto Martínez verlassen: „Wir sind auf der ganzen Welt sofort zu Stelle, ungeachtet des Standorts Ihrer Fertigung.“

Seine innovative Software für Unternehmen der Blechverarbeitung präsentiert Lantek auf der Euroblech 2016 in Hannover, der 24. Internationalen Technologiemesse für Blechbearbeitung. Vom 25. bis 29. Oktober 2016 erwarten den Kunden an Stand B104 in Halle 12 zudem die neuesten Entwicklungen und innovative Präsentationsformen.

Über Lantek
Lantek bietet Softwarelösungen CAD/CAM/MES/ERP für Unternehmen, die unter Einsatz beliebiger Schneid- (Laser, Plasma, Autogen, Wasserstrahl, Scheren) und Stanzverfahren Stahlbleche, Stahlrohre und Stahlträger fertigen. Lantek verbindet die fortschrittlichste Verschachtelung der Branche mit den höchsten Standards im Fertigungsmanagement. Das Unternehmen steht für Innovation und betreibt seit seiner Gründung 1986 in der nordspanischen Provinz Alava eine konsequente Internationalisierung. So hat Lantek sich zu einem führenden Anbieter für CAD- / CAM- / MES- und ERP-Lösungen entwickelt. Weltweit ist Lantek heute der Marktführer mit seinem Angebot an nicht-proprietärer Software in der Blech- und Stahlverarbeitung, also Lösungen, die nicht von einem Maschinenhersteller stammen, sondern unterschiedliche Systeme aus einer Oberfläche steuern können. Heute hat das Unternehmen mehr als 18.000 Kunden in über 100 Ländern. Es ist mit eigenen Büros in 15 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.lanteksms.com oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter: marketing@lanteksms.com

Firmenkontakt
Lantek Systemtechnik GmbH
Christoph Lenhard
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
06151 397890
info@lantek.de
http://www.lanteksms.com

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64295 Darmstadt
06151 39900
info@lantek.de
http://www.rfw-kom.de