Tag Archives: Bonusprogramm

Allgemein

Mit secucard Bonusprodukte richtig einsetzen und den Überblick behalten

Intelligente Kundenkarte und Online-Verwaltungstool ermöglichen die einfache Umsetzung, Auswertung und Messbarkeit von Bonusprogrammen

Mit secucard Bonusprodukte richtig einsetzen und den Überblick behalten

Mit secucard Bonusprodukte richtig einsetzen und den Überblick behalten

Pulsnitz b. Dresden, 20. Juli 2018 – Viele stationäre Händler setzen Stempelkarten ein – mit dem Ziel, ihre Kunden mit Boni für die Treue zu belohnen, zu binden und höheren Umsatz zu erzielen. Dabei bleibt oft die Antwort auf die Frage offen, ob durch das „Verschenken“ des 11. Produktes ein wirklicher Mehrwert und Nutzen für das Geschäft erzielt wird. Mit den elektronischen, intelligenten Kundenbindungslösungen des Anbieters secucard GmbH ( www.secucard.com) können die Erfolge gemessen, ausgewertet und optimiert werden.

Beim Einsatz von Stempelkarten wird in der Regel der 10. Einkauf eines Brotes, eines Döners oder einer Pizza mit einem „geschenkten“ 11. vergleichbaren Produkt belohnt. Dies besitzt hohes Potenzial für eine gute Kundenbindung, da die Kunden die von der Stempelkarte erfassten Angebote bevorzugt bei dem Geschäft beziehen werden, von dem sie die Karte erhalten haben.

Die negative Seite der Stempelkarte
Jedoch verfehlen die Stempelkarten oft die von den Geschäften erwünschten Effekte. Hans-Peter Weber, Geschäftsführer der secucard GmbH, erklärt einige Gründe dafür: „Die Stempelkarte hat in der Regel keine hochwertige Erscheinung und ist somit keine attraktive Visitenkarte für den Anbieter. Darüber hinaus kann sie leicht beschädigt werden. Bei der gedruckten Stempelkarte werden außerdem erfahrungsgemäß von Mitarbeitern „Gefälligkeitsstempel“ an Freunde verteilt.“ Hans-Peter Weber fährt fort: „Unabhängig vom Preis der gekauften Artikel und bezogenen Dienstleistungen könnte das teuerste Produkt als Gratiszugabe abgerufen und so ein Bonus von deutlich über 10 Prozent erreicht werden. Das Führen einer Statistik über die vergebenen Stempel und die ausstehenden Boni und Leistungen ist mit einer Stempelkarte nicht wirklich möglich. Dies macht die Aktionen schwer kalkulierbar.“

Die Lösung: Das elektronische Kundenbindungssystem
All diese Nachteile lassen sich mit dem Einsatz eines elektronischen Kundenbindungssystems sehr einfach lösen. Die Kundenkarte hat eine hochwertige Erscheinung und ist eine attraktive Visitenkarte für den Anbieter, wenn sie wie von secucard gemäß der CI des Geschäftes individuell gestaltet und produziert wird.

Auch mit der elektronischen Kundenkarte sind Gefälligkeitsstempel unter Umständen möglich – die Wahrscheinlichkeit, dass dies jedoch über das intelligent gestaltete System erkannt wird, ist sehr hoch. Im Gegensatz zur schwer auswertbaren Stempelkarte bietet secucard mit SecuOffice ein Online-Verwaltungstool, mit dem das Bonusprogramm leicht, schnell und jederzeit analysiert werden kann. Darüber lässt sich zum Beispiel einsehen, welcher Umsatz über die Kundenkarten lief. Alle Transaktionen können in Echtzeit überblickt werden. Zudem wird es möglich, Kundendaten DSGVO-konform zu erfassen und zu verwenden.

Alle mit den secucard-Kundenkarten getätigten Umsätze, vergebenen und abgerufenen Boni werden erfasst und können über Reports oder über das Händlerfrontend SecuOffice eingesehen und ausgewertet werden. Das schließt eine den Buchführungsregeln entsprechende und belastbare Verbuchung der gewährten Umsatzminderungen mit ein. Der Händler kann stets auswerten, wie viele Boni noch nicht eingelöst wurden und läuft nicht Gefahr, sich zu verkalkulieren.

Es lassen sich auch umsatzbezogene Programme aufsetzen, die einen Bonus vom Erreichen eines vorgegebenen Umsatzes abhängig machen und dann einen Bonus in Euro in Prozent vom tatsächlich erreichten Umsatz auf die Karte buchen. Alternativ kann auch die Vorabaufladung vom Gegenwert von 10 vom Kunden nachgefragten Produkten oder Dienstleistungen mit einem Bonus in Euro oder in Prozent prämiert werden. In jedem Fall wird der tatsächlich gewährte Bonus den im Loyalty-Programm festgelegten Anteil nicht übersteigen.

Kundenbindung mit personalisierten Kampagnen verstärken
Ein weiterer Vorteil der secucard-Lösung ist, dass auf einfache Weise Kundendaten für Kampagnen gesammelt werden können – beispielsweise, indem der Kunde einen Bonuspunkt erhält, wenn er beim Einlösen des Gratis-Produktes seine E-Mail-Adresse (z.B. über ein Tablet an der Kasse) einträgt. Auf dieser Datenbasis lassen sich über das integrierte Direktmarektingtool SecuAction personalisierte und DSGVO-konforme Marketingaktionen durchführen, was die Kundenbindung verstärkt und weitere Kaufanreize bietet.

Nachhaltigkeit durch elektronische Basis und Wertigkeit der Karte
Für die Kundenkarte spricht außerdem, dass sich der Kunde nach dem Erwerb eines Gratis-Produktes nicht erneut für eine neue Karte entscheiden muss. Einmal-Aktionen werden verhindert, da die elektronische Kundenkarte von theoretisch unbegrenzter Dauer ist.

Fazit
Durch hochwertiges und individuelles Design, Transparenz sowie Auswertbarkeit hebt die elektronische Stempelkarte die Nachteile der Papierstempelkarte auf und wird zur nachhaltigen Kundenbindungslösung.

secucard ( www.secucard.com) bietet integrierte Zahlungs- und Kundenbindungslösungen, die sich stationär, online und mobil einsetzen lassen. Die secucard-Gruppe aus Pulsnitz betreut heute mehr als 18.000 Unternehmen im Präsenz- und Onlinehandel. Die als „Software as a Service“ (SaaS) angebotene Kundenbindungslösung secucard Loyalty+ bietet Programme und Werkzeuge zur Kundenbindung und -akquise sowie vielfältige Möglichkeiten der Gutscheinabwicklung. Sie hilft Unternehmen bei einer modernen Kundenkommunikation und beim Gestalten einer verkaufsorientierten Customer Journey. Die Loyalty+ Kundenbindungsprogramme sind auf die Steigerung von Umsatz und Ertrag fokussiert und stärken damit die Wettbewerbsfähigkeit der secucard-Kunden.

Firmenkontakt
secucard GmbH
Stephanie Ott
Goethestraße 6
01896 Pulsnitz
+49 (0)35955-7550-550
pr@secucard.com
http://www.secucard.com

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0 211 9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Allgemein

Wir sind heller Bonusprogramm

Wir sind heller führt Bonusprogramm für Elektrofachhandel ein

Wir sind heller Bonusprogramm

Wir sind heller Bonusprogramm

Elektrofachhandel profitiert vom Bonusprogramm von „Wir sind heller“

Ab sofort startet „Wir sind heller“ ein neues Bonusprogramm für den Elektrofachhandel.
„Ziel ist es, unsere Kunden für Ihre Treue und Loyalität zu belohnen und neue zusätzliche Anreize zu schaffen, die Zusammenarbeit weiter auszubauen“ erklärt Jörg Hornisch, Geschäftsführer von „Wir sind heller“ in Bergneustadt.

„Wir sind heller“ ist ein junges Unternehmen mit dem Anspruch professionelle Beleuchtungslösungen mit modernster LED Technik für Industrie und Gewerbe anzubieten. Mit dem Expertenteam der WSH GmbH werden umfassende Beleuchtungskonzepte für anspruchsvolle Projekte im Industriebereich umgesetzt.

Bei der Durchführung eines Beleuchtungskonzeptes kommt es besonders auf die fachkompetente Beratung und Planung an. Dabei stehen zertifizierte Lichtplaner zur Verfügung, die unter Berück-sichtigung aller gültigen Normen und Vorschriften Beleuchtungsvarianten mit ihren Vor- und Nachteilen erstellen und dabei alle möglichen Einsparpotenziale berücksichtigen. Als Hersteller hochwertiger LED Beleuchtung greift „Wir sind heller“ auf ein umfassendes Produktportfolio zurück. Vom Hallenstrahler über LED Panel bis zu speziell angefertigten Sonderleuchten – WSH ermöglicht mit ihrem breiten Produktsortiment die Umsetzung jedes Beleuchtungskonzeptes.

Der Elektrofachhandel weiß diese Fachkompetenz von „Wir sind heller“ zu schätzen. Fachhändler kaufen nicht nur die hochwertigen LED Produkte bei „Wir sind heller“ ein, sondern involvieren das WSH Team in das zu planende Projekt, um eine kompetente Beratung bei der Planung zu erhalten. Das gibt dem einzelnen Fachhändler zusätzliche Planungssicherheit und macht „Wir sind heller“ zu einem favorisierten LED Leuchten Anbieter für den Elektrofachhandel.

Aufgrund dieser sehr erfolgreichen Zusammenarbeit mit dem Elektrofachhandel, hat sich „Wir sind heller“ für die Einführung eines Bonusprogramms entschlossen. Grundlage ist hier der erzielte Umsatz im Gesamtjahr. Dabei werden Stammkunden für das laufende Jahr 2018 rückwirkend berücksichtigt. Ein großer Vorteil, da die vorgegebenen Umsatzziele von dem einen oder anderen Fachhändler bereits sogar schon erreicht worden sind. Je nach Umsatzhöhe werden dem Fachhändler Anfang des Folgejahres attraktive Prämien zur Verfügung gestellt. „Wir sind heller“ möchte so die Beziehung zum Elektrofachhandel verfestigen und die Kundenbindung stärken.

Weitere Informationen und Beratung erhält man unter https://www.wirsindheller.de/Haendler.134.0.html

Die WSH GmbH – „Wir sind heller“ mit Firmensitz in Gummersbach hat sich auf Industriebeleuchtung und LED Beleuchtung mit modernster Technik spezialisiert. Dabei begleitet das Unternehmen den Kunden von der Ideenfindung, der Visualisierung des Beleuchtungskonzeptes über die Finanzierung bis zur Montage über kompetente Partner. Das Produktportfolio von „Wir sind heller“ reicht von der LED Industriebeleuchtung (z.B. LED Hallenstrahler) über LED Außenbeleuchtung, LED Bürobeleuchtung bis zu Lichtsteuerungen. Wir sind heller bietet auch Leuchtenbau für Sonderlösungen und Kleinserien an.
Kompetente Beratung durch zertifizierte Fachplaner und eine perfekte Beleuchtungslösung für den Kunden gehören neben hochwertigen Produkten zur Strategie des Unternehmens. Dabei liegt besonders Augenmerk auf hervorragendem Licht bei möglichst geringem Energieverbrauch.

Firmenkontakt
WSH GmbH – Wir sind heller
Simone Schwarzer
Dörspestraße 2
51702 Bergneustadt
02261 78978858
marketing@wirsindheller.de
https://www.wirsindheller.de

Pressekontakt
WSH GmbH Wir sind heller
Simone Schwarzer
Dörspestraße 2
51702 Bergneustadt
02261 789788-53
presse@wirsindheller.de
https://www.wirsindheller.de

Allgemein

Bonusprogramme Knochendichtemessung (Osteodensitometrie)

Die Krankenkassen unterstützen die Knochendichtemessung als Vorsorgeuntersuchung

Bonusprogramme Knochendichtemessung (Osteodensitometrie)

Durch eine Knochendichtemessung können Rückschlüsse auf einen Knochenschwund festgestellt werden. (Bildquelle: © crevis – Fotolia)

MAINZ. Warum ist es sinnvoll, eine Knochendichtemessung durchführen zu lassen? Auch wenn die vorsorgende Osteodensitometrie noch nicht zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen gehört und nur in Ausnahmefällen finanziert wird, handelt es sich dabei für die Krankenkassen um eine sogenannte „individuelle Gesundheitsleistung“. Viele Kassen honorieren eine freiwillige Knochendichtemessung deshalb mit einem Bonusprogramm. Das heißt konkret: Entscheiden sich Patienten für eine Knochendichtemessung bei Ärzten oder in Apotheken beziehungsweise im Fitnessstudio, können sie mit dieser vorsorgenden Untersuchung ihre Krankenkassenbeiträge beeinflussen. „Das hat einen Hintergrund, denn mit einer Knochendichtemessung lassen sich Rückschlüsse auf einen vorliegenden Knochenschwund, zum Beispiel durch Osteoporose feststellen und damit das Risiko, eine Fraktur zu erleiden, einschätzen“, stellt Monika Wüster, Geschäftsführerin des Medizintechnikunternehmens Medi-ManAge in Mainz heraus.

Mit Osteodensitometrie die Dichte der Knochen in den Blick nehmen

Monika Wüster erklärt die unterschiedlichen Untersuchungsmethoden: „Das wohl am häufigsten verwendete Verfahren ist die Zwei-Spektren-Röntgenabsorptiometrie (DXA). Daneben werden die quantitative Computertomographie oder die quantitative Ultraschalluntersuchung angewendet. Das Ergebnis der DXA-Untersuchung bringt immer zwei Werte miteinander in Beziehung: Das ist zum einen der Durchschnittswert junger gesunder Personen, zum anderen der Durchschnittswert von Menschen im gleichen Alter des Patienten, die als T-Wert beziehungsweise Z-Wert bezeichnet werden.“ Moderne DXA-Messgeräte kommen mittlerweile nicht nur im medizinischen, sondern auch im präventiven Bereich zum Einsatz. Das liegt nach Auskunft von Monika Wüster daran, dass die Geräte sowohl in der Osteoporosediagnostik, als auch bei der Muskel- und Viszeral-Fett-Analyse qualitativ hochwertige Daten liefern. „Zur Trainingskontrolle ein ideales Instrument“, hebt Monika Wüster hervor.

Moderne Technik für exakte Knochendichtemessung (Osteodensitometrie)

Die Geräte von Medi ManAge aus den Serien Medix von Medilink können die exakte Knochenmineraldichte in besonders kurzer Mess-Zeit anzeigen. Dazu sind sie netzwerkfähig und in der Lage, die gewonnen Daten einfach per Klick zu speichern, zu bearbeiten beziehungsweise wieder aufzurufen. Monika Wüster: „Bei der Osteoporose wie bei vielen anderen Erkrankungen gilt, dass eine Früherkennung der Schlüssel für eine erfolgreiche Behandlung sein kann. Auch bei Patienten ohne eine Vorfraktur ist eine Knochendichte-Messung sehr sinnvoll, weil sie dabei hilft, die Therapie zu optimieren.“ Sowohl in der Diagnostik als auch in der Prävention spielen Geräte zur Knochendichtemessung folglich eine entscheidende Rolle. „Das zahlt sich nicht nur für Patienten mit einem Bonusprogramm der Krankenkasse aus“, ist Monika Wüster überzeugt.

Das Unternehmen Medi-ManAge Innovation in Mainz hat sich auf den Vertrieb und Service von medizintechnischer Systeme spezialisiert. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der effizienten Sonden- und MRT-Spulen Reparatur. Im Bereich der Knochendichtemessung stellt das Unternehmen hochwertige Technologien zur Verfügung.

Kontakt
Medi-ManAge Innovation GmbH
Monika Wüster
Wormser Str. 15
55130 Mainz
06131 – 588870
06131 – 5888720
presse@medi-manage.de
http://www.medi-manage.de

Allgemein

Höhere Kundenbindung in Cafes durch „SecuAction“ von secucard

Kaffeehäuser setzen auf 1:1-Marketingtool zur individuellen Kundenansprache, für Gutschein- und Bonuskationen und vieles mehr

Höhere Kundenbindung in Cafes durch "SecuAction" von secucard

Höhere Kundenbindung in Cafés durch SecuAction von secucard

Pulsnitz b. Dresden, 9. Mai 2018 – Erlebnisgastronomie, Trendcafes, Szenebars – die deutsche Gastronomieszene boomt. Gemäß Statistischem Bundesamt setzte das Gastgewerbe im Jahr 2017 in Deutschland 85,4 Mrd Euro um. Davon entfallen 46,1 Prozent auf das Gaststättengewerbe, zu dem unter anderem Cafes zählen. Hier ist die Konkurrenz groß und jeder Betreiber kämpft um ein Stück des Kuchens. Um Gast bzw. die Gäste zu binden und sich von Mitbewerbern abzuheben, ist Individualität gefragt. Zu diesem Zweck entwickelt secucard ( www.secucard.com), Spezialist für Zahlungs- und Kundenbindungslösungen, Tools wie SecuAction, die sich unter anderem für personalisierte Kampagnen in Cafes & Co. eignen.

Die durch Globalisierung, Mobilität und Digitalisierung getriebenen Entwicklungen erfordern auch ein Umdenken in der traditionellen Gastronomie. Der moderne Kunde informiert sich mobil und hat somit einen hohen Kenntnisgrad über die Angebote der Konkurrenz. Er möchte schnell und komfortabel an sein Essen gelangen, legt aber gleichzeitig Wert auf guten Geschmack und Qualität.

„Mehr denn je gilt es für Gastronomen, sich in Zeiten der hohen Vergleichbarkeit von der Konkurrenz abzuheben. Kundengruppen müssen identifiziert bzw. selektiert werden und es sollten neben personalisierter Werbung auch individuelle Angebote zielgerichtet ausgespielt werden. Der Gast sollte nur die Informationen erhalten, die für ihn relevant sind. Somit fühlt er sich verstanden und wird genau dort abgeholt, wo seine Bedürfnisse liegen. Dabei sollte der Erfolg einer jeden Maßnahme gemessen und nachgehalten werden. So lassen sich Optimierungen ableiten“, erklärt Hans-Peter Weber, Geschäftsführer der secucard GmbH.

1:1-Marketingtool zur persönlichen Kundenansprache
secucard bietet ein elektronisches Gutschein- und Kundenbindungssystem. Dieses umfasst im Corporate Design des Gastronomen gestaltete Gutscheinkarten im Kreditkartenformat, individuell auf das Cafe abgestimmte Bonusprogramme und das integrierte Direktmarketing-Tool SecuAction.

SecuOffice unterstützt die Verwaltung von Kundendaten sowie die Auswertung von Kampagnen. SecuAction fungiert als eingebettetes Direktmarketing-Tool für Loyalty-Maßnahmen. Bei allen Aktionen mit dem 1:1-Marketingtool kann der Gastronom die Aktionsdauer, Zielgruppe, Höhe des Bonus, Kommunikationskanal etc. individuell wählen. Die Gäste können wahlweise per SMS oder E-Mail kontaktiert werden. Ein Filter im System verhindert, dass Kunden versehentlich zu häufig kontaktiert werden – den Zeitraum kann der Gastronom individuell festlegen.

Bonus-Häppchen & Co. erhalten die (Gast-)Freundschaft
Am Beispiel eines Cafes zeigen sich die Vorteile von SecuAction. Der Fokus liegt dabei immer auf individueller Kundenansprache. „Für viele Gäste spielen Service und Wertschätzung eine entscheidende Rolle – je genauer die Ansprache, desto größer der Sympathiefaktor und die Kundenbindung“, erklärt Hans-Peter Weber.

So könnte sich eine Kampagne gestalten: Das Cafe nutzt die über SecuOffice gesammelten Kundendaten für Marketing-Kampagnen mit SecuAction. Meldet sich der Gast für das Bonusprogramm an, wird er mit einer personifizierten Welcome-Mail und Infos zum Programm begrüßt. Danach erhält er regelmäßig einen Newsletter und wird über den „Kaffee der Woche“ oder Neuigkeiten informiert. Gleichzeitig bekommt er regelmäßig Spezialangebote. Dabei wird ihm aufgezeigt, wie viel Guthaben er noch auf seiner secucard hat, verknüpft mit einem Hinweis: „Komm vorbei, der nächste Besuch ist schon bezahlt“. Zielgruppengenau werden zudem nach dem Motto „Wir vermissen dich“ kleine Boni auf die secucard geladen, um den Kunden erneut ins Cafe zu locken, wenn er seit einer bestimmten Anzahl an Tagen keine secucard-Transaktion mehr getätigt hat.

Mit weiteren Aktionen wie z.B. „Happy-Hour“ wird der Anreiz erhöht. Die Happy-Hour-Aktionen mit vergünstigten Preisen können in umsatzschwachen Zeiten dafür sorgen, dass eine gleichmäßigere Auslastung des Geschäfts erzielt wird.

„Der Kunde erhält immer wieder einen Mehrwert und baut eine Beziehung auf. Er bekommt dank der Zielgruppenauswahl nur die Informationen, die für ihn relevant sind. Wer eine persönliche Ebene durch Wertschätzung und individuelle auf den Gast zugeschnittene Aktionen schafft, der bleibt im Gedächtnis und wird im besten Falle gleich weiterempfohlen“, fährt Hans-Peter Weber fort.

secucard ( www.secucard.com) bietet integrierte Zahlungs- und Kundenbindungslösungen, die sich stationär, online und mobil einsetzen lassen. Die secucard-Gruppe aus Pulsnitz betreut heute mehr als 18.000 Unternehmen im Präsenz- und Onlinehandel. Die als „Software as a Service“ (SaaS) angebotene Kundenbindungslösung secucard Loyalty+ bietet Programme und Werkzeuge zur Kundenbindung und -akquise sowie vielfältige Möglichkeiten der Gutscheinabwicklung. Sie hilft Unternehmen bei einer modernen Kundenkommunikation und beim Gestalten einer verkaufsorientierten Customer Journey. Die Loyalty+ Kundenbindungsprogramme sind auf die Steigerung von Umsatz und Ertrag fokussiert und stärken damit die Wettbewerbsfähigkeit der secucard-Kunden.

Firmenkontakt
secucard GmbH
Stephanie Ott
Goethestraße 6
01896 Pulsnitz
+49 (0)35955-7550-550
pr@secucard.com
http://www.secucard.com

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0 211 9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Maschinenbau

Mais, Mais, Mais, und EURALIS Bonusprogramme

Maissaison 2018
Das Bonusprogramm Mais and More der EURALIS Saaten GmbH

Mais, Mais, Mais, und EURALIS Bonusprogramme

Bonusprogramm Dezember 2017 Mais and More EURALIS Saaten GmbH

NEWS Aktuell: EURALIS Saaten GmbH
Norderstedt 21.12.2017

Mais, Mais, Mais, und EURALIS Bonusprogramme
Maissaison 2018
Das Bonusprogramm Mais and More der EURALIS Saaten GmbH

Landwirtschaftliche Betriebe als Endabnehmer erhalten beim Kauf unseres Mais-Hauptsortiments bis zum 31.12.2017 einen Nachlass von 7,00 Euro pro Einheit. Diese Regelung gilt ab einer Mindestkaufmenge von drei Einheiten.
Der Preisnachlass wird sofort bei Rechnungsstellung abgezogen. Für BigBags gibt es keine „Mais and More!“-Vergütung, da diese bereits im Preis enthalten ist.
Alle Bonusprogramme der EURALIS Saaten GmbH zusammengefasst unter:
https://www.euralis.de/produkte/bonusprogramme-fuer-mais/
Ihre Ansprechpartner in der Region auf unserer Beraterkarte unter:
https://www.euralis.de/beraterkarte/
Alle Produkte unter:
https://www.euralis.de/produkte/

Kontakt
EURALIS Saaten GmbH
Gesa Sophia Christiansen, Presse-/Öffentlichkeitsarbeit Zentraleuropa
Oststraße 122, 22844 Norderstedt
Tel.: 040-60 88 77 54, Fax: 040 60 88 77 34
Mobil: 0151- 27 65 17 84
E-Mail: gesa.christiansen@euralis.de

EURALIS Saaten GmbH
EURALIS Saaten ist die deutsche Niederlassung der EURALIS Semences S.A.S., das Saatgutunternehmen der französischen Groupe EURALIS und züchtet, prüft und vertreibt Sorten von Mais, Raps, Sonnenblumen, Soja und Sorghum in Zentraleuropa. Es werden jährlich 13 % des Umsatzes in die Züchtung investiert. In Europa hat EURALIS zehn Zuchtstationen, davon drei in Deutschland, mit insgesamt 500.000 Versuchsparzellen.
Weitere Informationen unter www.euralis.de

Kontakt
EURALIS Saaten GmbH
Gesa Christiansen
Oststrasse 122
22844 Norderstedt
040 60887754
040 60887711
gesa.christiansen@euralis.de
http://www.euralis.de/

Allgemein

Netto Marken-Discount wird neuer Premium Partner der DeutschlandCard

Netto Marken-Discount wird neuer Premium Partner der DeutschlandCard

– Neu: Netto ist erster Discounter im größten Bonusprogramm im deutschen Lebensmitteleinzelhandel gemessen an den Akzeptanzstellen
– Vielseitig: Punkte können in Prämien eingelöst, verrechnet oder gespendet werden
– Kundenorientiert: Netto bietet Kunden beim Einkauf attraktiven Mehrwert

Maxhütte-Haidhof/München, im Oktober 2015: Netto Marken-Discount wird neuer Premium Partner der DeutschlandCard, dem größten Bonusprogramm im deutschen Lebensmittel-Einzelhandel gemessen an den Akzeptanzstellen. Ab dem 12. Oktober wird das Handelsunternehmen das attraktive Multipartner-Bonusprogramm bundesweit in seinen Märkten anbieten. Mit der kostenlosen DeutschlandCard können Netto-Kunden umsatzabhängig Punkte sammeln und diese mit ihren Einkäufen verrechnen, gegen hochwertige Prämien einlösen oder auch an gemeinnützige Organisationen spenden. Der Programmbeitritt ist ein Meilenstein in der Entwicklung der deutschen Multipartner-Bonusprogramme. Mit dem Anschluss an das Multipartner-Bonusprogramm bietet Netto seinen Kunden beim Einkauf einen zusätzlichen Mehrwert an.
Durch die neue Premium Partnerschaft mit der DeutschlandCard können bundesweit ab dem 12. Oktober 2015 alle Netto-Kunden vom kostenlosen Bonusprogramm profitieren und Punkte sammeln. Besonders attraktiv für die Kunden des Handelsunternehmens ist dabei die Möglichkeit, gesammelte Punkte direkt beim Einkauf in einer der 4.170 Netto-Filialen zu verrechnen. „Wir freuen uns, mit Teilnahme an dem Multipartner-Bonusprogramm unseren wöchentlich 21 Millionen Netto-Kunden einen attraktiven Vorteil beim Einkauf bieten zu können. Weil Verantwortung zu unserer Unternehmenskultur gehört, begrüßen wir außerdem das Angebot der DeutschlandCard, den Punktewert auch an gemeinnützige Organisationen zu spenden. Auf diese Weise schafft Einkaufen einen Vorteil für alle“, so Christina Stylianou, Leiterin der Unternehmenskommunikation bei Netto Marken-Discount.

„Mit dem Gewinn von Netto Marken-Discount und der nationalen Verbreitung des neuen Partners gelingt der DeutschlandCard ein bedeutender Schritt“, kommentiert Dirk Kemmerer, Geschäftsführer der arvato Solution Group Digital Marketing und Geschäftsführer der DeutschlandCard, die neue Partnerschaft. „Die DeutschlandCard wächst kontinuierlich und verzeichnet aktuell mehr als 15 Millionen Teilnehmer. Wir freuen uns, dass wir mit Netto Marken-Discount einen Lebensmitteldiscounter in unserem Partnerverbund begrüßen und unseren Teilnehmern somit noch mehr attraktive Sammel- und Einlösemöglichkeiten bieten können.“

Punkte sammeln bei jedem Einkauf
Getreu dem DeutschlandCard Motto „Punkte dich glücklich“ wird Netto-Kunden je Einkaufswert von zwei Euro ein Punkt gutgeschrieben. DeutschlandCard Teilnehmer können Punkte auch bei weiteren Premium Partnern u.a. im stationären Einzelhandel – wie z.B. in EDEKA-Märkten – sowie bei mehr als 350 Online Shops sammeln. Aktuell gibt es bereits mehr als 15 Millionen DeutschlandCard Teilnehmer: Sie werden regelmäßig über ihren aktuellen Punktestand informiert und können diesen auch online in ihrem persönlichen DeutschlandCard Konto einsehen. Sie erhalten außerdem attraktive Coupons mit denen sie beim Einkauf zusätzlich punkten. Um Kunden noch mehr Flexibilität zu bieten, kann künftig auch die Netto-App für Smartphones zum Sammeln und Einlösen von DeutschlandCard Punkten bei Netto genutzt werden. Außerdem können internetaffine Verbraucher mit der DeutschlandCard auch beim Kauf im Netto-Online-Shop www.netto-online24.de sowohl Punkte sammeln als auch einlösen.

Die DeutschlandCard ist Betreiber des branchenübergreifenden Multipartner-Bonusprogramms. Mehr als 15 Millionen Programmteilnehmer
sammeln bei den teilnehmenden Geschäften der Partnerunternehmen Punkte in unterschiedlichen Lebensbereichen. Zu den
Partnern gehören EDEKA und Marktkauf, Esso, Netto Marken-Discount, Hammer, sonnenklar, Vergölst Reifen- und Autoservice,
ManouLenz.TV, Hertz Autovermietung, L“TUR, gesund leben-Apotheken, Bauunion 1905, RWE sowie mehr als 350 Online Shops.
Die gesammelten Punkte können gegen Prämien eingelöst, bei teilnehmenden Partnern an der Kasse mit den Einkäufen verrechnet
oder an gemeinnützige Organisationen in Deutschland gespendet werden. Die DeutschlandCard ist ein Tochterunternehmen des
internationalen Technologiedienstleisters arvato Bertelsmann. Am Unternehmenssitz in München beschäftigt die DeutschlandCard
rund 80 Mitarbeiter.
Die DeutschlandCard wird von den Programmteilnehmern durchschnittlich sieben Mal im Monat eingesetzt. Die Vielfalt und die
deutschlandweite Verbreitung der Partner sorgen für eine hohe regionale Nähe zu den Teilnehmern und eine hohe Relevanz in
ihrem täglichen Leben. Durch das Programm werden kanal- und branchenübergreifende Customer Insights generiert, die es Partnerunternehmen
ermöglichen, ihre Kunden umfassend kennenzulernen. Mit diesem Kundenwissen können Unternehmen effektiv
Neukunden gewinnen, Bestandskunden langfristig binden und entwickeln sowie optimiertes Multichannel Marketing betreiben. Weitere
Informationen: www.deutschlandcard.de

Firmenkontakt
DeutschlandCard GmbH
Martina Heinrich
Neumarkter Straße 22
81673 München
089-4136 7763
martina.heinrich@bertelsmann.de
http://www.deutschlandcard.de

Pressekontakt
consense communications GmbH (GPRA)
Nina Saupe
Wredestraße 7
80335 München
089 – 23 00 26 72
ns@consense-communications.de
http://www.consense-communications.de

Allgemein

Liquidität optimal steuern und Bonuspunkte sammeln: Sales Performer „Buben und Mädchen“ setzen auf Amex

Liquidität optimal steuern und Bonuspunkte sammeln:   Sales Performer "Buben und Mädchen" setzen auf Amex

Frankfurt am Main, 6. Oktober 2015. Mehr als 140.000 Prämien kauft die Agentur Buben & Mädchen jedes Jahr ein. Die Spezialisten für Sales Performance entwickeln für ihre Kunden im B2B-Bereich individuelle Bonusprogramme, Verkaufswettbewerbe und Prämiensysteme. Die Business Gold Card von American Express stellt dabei sicher, dass die Liquidität des kleinen Unternehmens jederzeit optimal gesteuert wird und die Agentur weiter wachsen kann.

Quer durch alle Branchen suchen namhafte Unternehmen fortlaufend nach neuen Anreizen für Vertriebsmitarbeiter. Das Ziel: die Motivation steigern und Verkaufsleistungen erhöhen. Dabei hilft ihnen die Buben & Mädchen GmbH, einer der führenden Dienstleister für Anreizsysteme und Kundenbindung. Das Ziel der Mainzer Agentur ist es, mit maßgeschneiderten Programmen jeden einzelnen in einem Vertriebsteam zu erreichen. Deshalb entwickelt das Unternehmen Incentives, die außergewöhnliche Erlebnisse bieten und Emotionen wecken. Dazu zählen auch die Auswahl und der Einkauf hochwertiger Prämien – vom Marken-Grill über Smartphones bis hin zu teuren Uhren. „Eigentlich sind wir ein Großhändler“, sagt Holger J. Bub, Geschäftsführer und Mitinhaber der Buben & Mädchen GmbH. „Wir kaufen Prämien ein, lagern und verpacken sie und liefern an unsere Besteller aus.“

Verlängertes Zahlungsziel bei jedem Einkauf
Ob kurzfristige Aufträge oder hohe Einkaufsvolumina: Für ein kleineres Unternehmen wie Buben & Mädchen muss die Liquidität optimal gesteuert werden. Daher hat sich die Agentur für die Business Gold Card von American Express entschieden. Durch den Einkauf über die Karte profitiert die Agentur von einem um bis zu 50 Tage verlängerten Zahlungsziel und kann so die erforderliche Liquidität jederzeit sicherstellen. Hinzu kommt, dass die kartenbasierte Zahlungslösung die Händlerbeziehungen stärkt und damit das Tagesgeschäft der Agentur einfacher gestaltet. „Gerade in den Anfangszeiten haben einige Lieferanten uns als kleines Unternehmen eher misstrauisch betrachtet“, sagt Bub. „Dort, wo wir die Karte einsetzen, haben wir keine Diskussion mehr über das Einkaufslimit – American Express steht mit seinem Namen für verlässliche Liquidität.“

Attraktive Prämienpunkte sammeln
Neben der zusätzlichen Liquidität profitiert die Buben & Mädchen GmbH von einem weiteren Vorteil der Business Gold Card von American Express. Mit jedem über die Karte umgesetzten Euro sammelt die Agentur Bonuspunkte im Rahmen des Membership Rewards Programms. Da die Versteuerung des Punkteguthabens von American Express vorgenommen wird, können die Punkte für private oder geschäftliche Anschaffungen oder aber als Mitarbeiter-Incentive genutzt werden. „Wir möchten unseren Kunden für ihre Punkte einen echten Mehrwert bieten – ganz gleich, wofür die gesammelten Punkte genutzt werden“, erklärt Sonja Scott, Vice President Corporate Payments bei American Express Deutschland. „Umso mehr freuen wir uns, dass die Buben & Mädchen GmbH als Bonusprogramm-Experte selbst begeistert an unserem Membership Rewards Programm teilnimmt.“

Ein Referenzbericht über die Einführung der Business Gold Card von American Express bei der Buben & Mädchen GmbH kann kostenlos zur Verfügung gestellt werden (Kontakt: Carola Obergföll, Telefon: +49 69 7576-2325, E-Mail: Carola.Obergfoell.aexp.com).

American Express – 1850 gegründet und seit 1898 auch in Deutschland vertreten – ist einer der weltweit führenden Anbieter von Reise- und Finanzdienstleistungen. Über 60.000 Mitarbeiter kümmern sich in über 200 Ländern um die 113,8 Millionen Kartenkunden und viele Millionen Geschäftsreisende. Der Bereich Global Corporate Payments bietet mittleren, großen und globalen Unternehmen Lösungen, die Transparenz und Effizienz bei Bezahlvorgängen erhöhen. Dafür stellt American Express verschiedene Produkte wie z. B. Firmenkreditkarten, Reisestellenkonten, virtuelle Zahlungslösungen, Lösungen für Einkauf und Beschaffung und zur Optimierung des Working Capitals zur Verfügung. American Express gibt in 40 Ländern Firmenkreditkarten in entsprechender Währung sowie in 100 weiteren Ländern auf US-Dollar lautende internationale Karten heraus.

Firmenkontakt
American Express Services Europe Limited
Carola Obergföll
Theodor-Heuss-Allee 112
D-60486 Frankfurt am Main
+49 69 7576-2325
+49 69 7576-2750
Carola.Obergfoell@aexp.com
http://www.americanexpress.de

Pressekontakt
American Express Service Europe Ltd.
Carola Obergföll
Theodor-Heuss-Allee 112
60486 Frankfurt am Main
+49 69 7576-2325
Carola.Obergfoell@aexp.com
http://www.americanexpress.de

Allgemein

Freigetränke, Snacks und Upgrades – Was die Deutschen von Hotel-Treueprogrammen erwarten

Umfrage der Wyndham Hotel Group zeigt: Jeder zehnte Deutsche ist Mitglied in einem Hotel-Treueprogramm, die Gründe für eine Teilnahme sind jedoch bei Männer und Frauen höchst unterschiedlich

Die Aussicht auf Privilegien und Extra-Komfort sind der Schlüssel zur Loyalität – zumindest wenn es darum geht die Deutschen von der Teilnahme an einem Hotel-Treueprogramm zu überzeugen. Von den 10 Prozent der Bundesbürger, die bereits Mitglied eines solchen Programms sind, erwarten fast zwei Drittel (65 Prozent) eine besondere Aufmerksamkeit des Hotels wie Freigetränke und Snacks auf ihrem Zimmer. 50 Prozent rechnen außerdem mit einem Welcome Drink an der Bar und gut ein Drittel (35 Prozent) setzt eine persönliche Ansprache bei der Ankunft im Hotel voraus. Dies ergab eine aktuelle Umfrage der Wyndham Hotel Group, dem größten Hotelunternehmen weltweit, unter 1.000 Befragten zwischen 15 und 65 Jahren zum Thema Hotel-Treueprogramme.

Gründe für Hotel-Treueprogramme: Männer lieben Prämien, Frauen „Goodies“
Die größte Motivation für die Teilnahme an einem Hotel-Treueprogramm ist für mehr als die Hälfte der Mitglieder (54 Prozent) die Aussicht Geld zu sparen. Bei anderen Gründen hingegen zeigen sich deutliche Unterschiede unter den Geschlechtern: Während ein breites Prämienangebot in Form von beispielsweise Zimmer- und Suiten-Upgrades knapp jedem zweiten Mann (48 Prozent) als Anreiz für die Teilnahme an einem Hotel-Treueprogramm dient, ist dies nur für jede dritte Frau (33 Prozent) wichtig. Frauen interessieren sich eher für gratis „Goodies“ (33 vs. 25 Prozent der Männer). Besonders offenkundig wird der Geschlechterunterschied beim Thema Blumen: Rund zehnmal so viele Frauen wie Männer (20 vs. 2 Prozent) wünschen sich eine blumige Aufmerksamkeit auf ihrem Hotelzimmer.

Die Deutschen und die Treue: Mitgliedschaft bedeutet auch Hotel-Loyalität
Haben sich die Deutschen einmal für die Mitgliedschaft in einem Hotel-Treueprogramm entschieden, so wirkt sich diese eindeutig auf ihre Hotelwahl aus: Fast doppelt so viele Teilnehmer geben an, sich „meistens“ (56 Prozent) durch ihre Mitgliedschaft beeinflussen zu lassen, als diejenigen, die dies eher „selten“ (29 Prozent) tun. Frauen verhalten sich ihrem Treueprogramm dabei deutlich loyaler gegenüber als Männer – während die Mitgliedschaft für elf Prozent der Teilnehmerinnen „immer“ eine Rolle bei der Auswahl ihres Hotels spielt, ist dies nur für fünf Prozent der Männer der Fall.

Das größte Hotel-Treueprogramm der Welt, gemessen an der Zahl der teilnehmenden Hotels, bietet die Wyndham Hotel Group an. „Wyndham Rewards® hat im letzten Jahr seinen zehnten Geburtstag gefeiert und zählt nun 38 Millionen Mitglieder – das sind mehr Teilnehmer, als Kanada Einwohner hat“, so Roz Money, Director of Marketing and Loyalty EMEAI, Wyndham Hotel Group. „Die Umfrage hat gezeigt, dass besonders Freigetränke und Gratis-Snacks bei Treueprogrammteilnehmern hoch im Kurs liegen. Das deckt sich auch mit dem Angebot in unserem Markt: Unsere Mitglieder freuen sich jedes Mal aufs Neue über kostenlose Getränke und Snacks bei ihrer Ankunft in unseren Hotels.“

Über die Wyndham Hotel Group
Die Wyndham Hotel Group, Teil der Wyndham Worldwide (NYSE:WYN) Unternehmensfamilie, ist mit etwa 7.650 Hotels und 661.000 Hotelzimmern in 70 Ländern das größte Hotelunternehmen weltweit und umfasst die Hotelmarken: Wyndham Hotels and Resorts®, Ramada®, Days Inn®, Super 8®, Wingate by Wyndham®, Baymont Inn & Suites®, Microtel Inn & Suites® by Wyndham, Hawthorn Suites by Wyndham®, TRYP by Wyndham®, Howard Johnson®, Travelodge® und Knights Inn®.

Alle Hotels befinden sich in Eigenbesitz und werden unabhängig betrieben, ausgenommen bestimmter Hotels, die unter Umständen sich im Besitz von einem angeschlossenen Unternehmen der Wyndham Hotel Group befinden oder von einem solchen verwaltet werden.

Wyndham Rewards®, das Treueprogramm für Gäste der Wyndham Hotel Group, ist – gemessen an der Anzahl der teilnehmenden Hotels – das weltweit größte Hotel-Treueprogramm und bietet mehr als 38 Millionen Mitgliedern die Möglichkeit, für Aufenthalte in über 7.000 Hotels in mehr als 50 Ländern weltweit Punkte zu sammeln und einzulösen. Neben kostenlosen Aufenthalten können Punkte auch gegen zahlreiche Prämienoptionen eingelöst werden. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.wyndhamrewards.de.

Der Sitz der Wyndham Hotel Group befindet sich in Parsippany, New Jersey (USA). Nähere Informationen erhalten Sie unter www.wyndhamworldwide.com. Weitere Informationen über Hotel-Franchising-Modelle erhalten Sie unter www.whgdevelopment.com oder per E-Mail an development.EMEA@wyn.com.

Firmenkontakt
Wyndham Hotel Group
Roz Money
The Triangle, 5 Hammersmith Grove
W6 0LG London
+44 (0) 20 8762 6600
roz.money@wyn.com
http://www.wyndhamworldwide.com

Pressekontakt
public link
Simone Krist
Albrechtstr. 14
10117 Berlin
030 /44 31 88 17
wyndham@publiclink.de
http://www.publiclink.de

Allgemein

Beim Homeshopping punkten: ManouLenz.TV neu bei DeutschlandCard

Teilnehmer des Bonusprogramms sammeln ab sofort auch bei Shoppingsender

Beim Homeshopping punkten: ManouLenz.TV neu bei DeutschlandCard

Ab sofort sammeln DeutschlandCard Teilnehmer auch beim Homeshopping Punkte. Seit heute ist der Infotainment-Shoppingsender ManouLenz.TV neuer Premium Partner des Multipartner-Bonusprogramms DeutschlandCard. Der Sender kann von mehr als 18 Millionen Haushalten in Deutschland empfangen werden. Neukunden erhalten pro Bestellung ab 45 Euro 1.000 Punkte, bestehende Kunden 500 Punkte.

ManouLenz.TV ist ein Infotainment-Shoppingsender für Frauen, der Produktpräsentationen und Unterhaltung mit Shopping-Shows kombiniert. Themen sind dabei unter anderem Mode, Schmuck und Accessoires, Beauty, Gesundheit sowie Haushaltstipps. Der Sender kann über Satellit, DVB-T (Berlin/Brandenburg), regionale Sendefenster (Berlin, Sachsen, Nordrhein Westfalen) oder per Livestream auf www.manoulenz.tv empfangen werden. Die Bestellung ist sowohl Online als auch über das Call-Center von ManouLenz.TV möglich.

Manou Lenz, Initiatorin, Programmdirektorin und Chefmoderatorin des Senders: „Unsere Angebote passen sehr gut zu den DeutschlandCard Teilnehmern. Unsere Zuschauerinnen leben ihre Weiblichkeit, stehen selbstbewusst und fröhlich zu ihren Maßen und bringen mit unserer Mode ihre besten Seiten zum Leuchten. Und ab jetzt erhalten sie bei jeder Bestellung noch einen zusätzlichen und attraktiven Bonus in Form von DeutschlandCard Punkten.“ Dirk Kemmerer, Geschäftsführer der DeutschlandCard und Leiter der Solution Group Digital Marketing DACH der arvato AG, ergänzt: „Homeshopping erfreut sich in Deutschland nach wie vor großer Beliebtheit. Für unsere Teilnehmer ist der Lebensbereich Mode zudem von großer Bedeutung. Wir freuen uns sehr, dass wir mit ManouLenz.TV nun einen neuen Premium Partner begrüßen dürfen, der diesen Spaß an der Mode und am Punkte sammeln optimal vermittelt.“

Über ManouLenz.TV
Alles, was Frauen wollen. Dafür steht der junge Infotainment-Shoppingkanal ManouLenz.TV mit Programmangeboten, die informieren, unterhalten und eine farbenfrohe Markenfülle aus vielen Bereichen präsentieren. Aktuelle Mode von Manou Lenz persönlich, Kosmetik, Schmuck und Accessoires gehören dazu ebenso wie originelle Ideen zu Themen wie Lifestyle, schöner Wohnen, gesunde Ernährung und Tipps für den perfekten Haushalt. Rund um die Uhr gibt es ManouLenz.TV per Satellit und natürlich im Livestream auf www.manoulenz.tv.

Weitere Informationen: www.manoulenz.tv

Die DeutschlandCard
Unter dem Motto „Punkte dich glücklich“ sammeln bereits mehr als 14 Millionen Teilnehmer des Bonusprogramms DeutschlandCard Punkte bei mehr als 10.000 teilnehmenden Geschäften der Partnerunternehmen EDEKA und Marktkauf, Esso, Deutsche Bank, porta-Einrichtungshäuser, Hammer, sonnenklar, Vergölst Reifen- und Autoservice, ManouLenz.TV, Schülerhilfe, Hertz Autovermietung, L“TUR, gesund leben-Apotheken, Bauunion 1905, Berliner Bank, RWE sowie bei mehr als 300 Online Partnern. Die gesammelten Punkte können in wertvolle Sach- und Erlebnisprämien eingelöst, bei teilnehmenden Partnern an der Kasse mit den Einkäufen verrechnet oder an gemeinnützige Organisationen in Deutschland gespendet werden.

Weitere Informationen: www.deutschlandcard.de

Unter dem Motto „Punkte dich glücklich“ sammeln bereits mehr als 14 Millionen Teilnehmer des Bonusprogramms DeutschlandCard Punkte in jeweils teilnehmenden Geschäften der Partnerunternehmen EDEKA und Marktkauf, Deutsche Bank AG, gesund leben-Apotheken, L´TUR, porta-Einrichtungshäuser, Hertz Autovermietung, Vergölst Reifen- und Autoservice, Bauunion 1905, Berliner Bank, RWE, Schülerhilfe, sonnenklar, Esso, Hammer, bei Regionalpartnern sowie bei mehr als 250 Online-Partnern. Die gesammelten Punkte können in wertvolle Sach- und Erlebnisprämien eingelöst oder an gemeinnützige Organisationen in Deutschland gespendet werden. Weitere Informationen: www.deutschlandcard.de.

Firmenkontakt
DeutschlandCard GmbH
Martina Heinrich
Neumarkter Straße 22
81673 München
089-4136 7763
martina.heinrich@bertelsmann.de
http://www.deutschlandcard.de

Pressekontakt
consense communications GmbH (GPRA)
Friederike von der Kuhlen
Wredestraße 7
80335 München
089 – 23 00 26 33
fk@consense-communications.de
http://www.consense-communications.de

Allgemein

Meilen sammeln im Social Web

seniorbook kooperiert als erstes großes soziales Netzwerk mit webmiles

Meilen sammeln im Social Web

München, 30. September 2014 – Ins Flugzeug muss jetzt keiner mehr steigen, um Meilen zu sammeln – es reicht die pure Lust auf Kommunikation. seniorbook belohnt seine User nämlich für alle ihre Online-Aktivitäten ab sofort mit webmiles – und bietet damit ein nie dagewesenes Bonusprogramm, von dem Thomas Bily voll und ganz überzeugt ist: „Das ist eine Weltpremiere im Social Web. Unsere User können mit allem, was sie bei uns treiben, Meilen sammeln und jede Menge Prämien und Gutscheine einheimsen“, sagt der Gründer und Vorstand der Seniorbook AG. Auch bei webmiles ist die Kooperation Grund zur Freude: „Mit seniorbook als neuem Partner bauen wir nicht nur unser Netzwerk aus, wir fassen auch in den sozialen Medien Fuß“, so Christian Vennemann, Geschäftsführer von webmiles.

seniorbook sucht den (Meilen)Millionär
Zum Launch der Kooperation lässt seniorbook es richtig krachen: „Wir wollen beweisen, dass es auch jenseits der 45 noch jede Menge gibt, was man zum ersten Mal machen kann. Egal, ob das nun Kitesurfen ist oder das erste Tattoo“, erzählt Thomas Bily. Also sollen User Fotos von ihrem „ersten Mal“ teilen. Das beste Foto wird per Voting bestimmt und gewinnt eine Million webmiles.

So einfach geht sammeln
webmiles zu sammeln ist bei seniorbook ganz einfach: Das geht beispielsweise mit dem Beitrag in der Themenwelt oder einer Notiz am Schwarzen Brett. Auch für das Anlegen eines Nutzertreffens wird man belohnt. Für die Organisation eines Nutzertreffens mit 25 Teilnehmern kriegt man zum Beispiel etwa 1.250 webmiles. Die können bei über 400 webmiles-Partnershops eingelöst werden.

Über seniorbook:

seniorbook ist ein soziales Netzwerk, das sich mit dem Claim „Wir verbinden Menschen mit Erfahrung“, an die Generation 45+ wendet. Nutzerversprechen ist, neue Leute kennenzulernen und neue Seiten des Lebens zu entdecken. Dafür bietet seniorbook ein breites Spektrum von Themen und Anlässen und eine vertrauenswürdige Plattform mit erwachsenen Werten und Umgangsformen.

seniorbook richtet sich streng nach deutschem Datenschutzgesetz und setzt höchste Priorität auf Sicherheit und Privatsphäre. Die seniorbook AG wurde im Juli 2011 von den Vorständen Thomas Bily und Markus Erl gegründet. Das Unternehmen ist privat und unabhängig finanziert.

www.seniorbook.de

Über webmiles:

In Deutschland, Österreich und der Schweiz verbindet webmiles, das Online-Shopping-Portal mit Bonusprogramm, seit 1999 unter www.webmiles.de, www.webmiles.at und www.webmiles.ch als einziges länderübergreifendes Angebot die Interessen von über 2,6 Millionen Teilnehmern und mehr als 500 Partnerunternehmen. Das Programm bietet seinen Teilnehmern attraktive Bonifizierungen und Prämien für alle Lebensbereiche, seinen Partnern maßgeschneiderte Kommunikations- und nachhaltige Vertriebsmöglichkeiten. webmiles gehört zur arvato eCommerce GmbH, einer 100-prozentigen Tochter der arvato AG. Die arvato AG ist Teil der Bertelsmann SE & Co. KGaA. webmiles hat seinen Sitz in München.

seniorbook ist ein soziales Netzwerk, das sich mit dem Claim „Wir verbinden Menschen mit Erfahrung“, an die Generation 45+ wendet. Nutzerversprechen ist, neue Leute kennenzulernen und neue Seiten des Lebens zu entdecken. Dafür bietet seniorbook ein breites Spektrum von Themen und Anlässen und eine vertrauenswürdige Plattform mit erwachsenen Werten und Umgangsformen.

seniorbook richtet sich streng nach deutschem Datenschutzgesetz und setzt höchste Priorität auf Sicherheit und Privatsphäre. Die seniorbook AG wurde im Juli 2011 von den Vorständen Thomas Bily und Markus Erl gegründet. Das Unternehmen ist privat und unabhängig finanziert.

Firmenkontakt
Seniorbook AG
Frau Thomas Bily
Theatinerstraße 7
80333 München

t.bily@seniorbook.de
www.seniorbook.de

Pressekontakt
Serviceplan Public Relations
Frau Claudia Bauer
Brienner Straße 45a-d
80333 München
089 / 20 50 4187
c.bauer@serviceplan.com
http://www.serviceplan-pr.com/