Tag Archives: Brandschutz

Allgemein

Rudolf Müller Mediengruppe baut Veranstaltungs- und Weiterbildungsprogramm weiter aus

Rudolf Müller Mediengruppe baut Veranstaltungs- und Weiterbildungsprogramm weiter aus

(Mynewsdesk) Rudolf Müller Akademie und ISA – International Security Academy e.V.

Köln, 7. Januar 2019 – Um als Lösungsanbieter rund um den Bau die wachsenden Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Weiterbildungen zu bedienen, verstärkt die Rudolf Müller Mediengruppe ihre Weiterbildungs- und Veranstaltungsaktivitäten. Im kommenden Geschäftsjahr 2019/20 wird die neue Rudolf Müller Akademie als Weiterbildungsakademie zertifiziert und ein attraktives Programm zu Bau- und Planungsthemen vorgestellt werden.

In den bekannten Fachgebieten des Medienhauses werden zertifizierte Veranstaltungen und Weiterbildungen gemäß Normen, Richtlinien, etc. mit Fachleuten, Weiterbildungsexperten und der Nachfrageseite entwickelt und noch im laufenden Jahr angeboten werden. So vervollständigt Rudolf Müller sein Produktportfolio als Lösungsanbieter für ein besseres Planen, Bauen und Handeln.

Besonderes Augenmerk gilt hierbei der Lehr- und Lernform Blended-Learning, bei der die Teilnehmer in Webinaren auch online an Veranstaltungen teilnehmen können, die Unterlagen um ausgearbeitete Medien ergänzt werden und bei deren Präsenzveranstaltungen die praktische Umsetzung und das Netzwerken im Vordergrund stehen.

„Rudolf Müller“ wurde per Beschluss der letzten ordentlichen Mitgliederversammlung der International Security Akademie e.V. (ISA) die Akademieleitung übertragen. Günther Ruhe, Geschäftsführer von Feuertrutz Network und Leiter des Geschäftsbereichs Planen bei der Rudolf Müller Mediengruppe, ergänzt seitdem auch den Vorstand der ISA. In Persona liegt die Akademieleitung auch weiterhin bei Philip Sigesmund, dem diese Funktion bereits seit der Mitgliederversammlung 2015 obliegt.

Die International Security Academy e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der seit 1994 eine kompetente Plattform zur ganzheitlichen Behandlung aller Schutz- und Sicherheitsbereiche bietet und zertifizierte Aus- und Weiterbildung in Kooperation mit den Hochschulen Bochum, Esslingen, Mainz und Berlin durchführt. Zum Programm gehören auch die seit vielen Jahren etablierten Arbeitskreise (z.B. Räumung und Evakuierung), die für alle Teilnehmer kostenlos sind.

„Zukünftig werden wir neben Arbeitssicherheit und Brandschutz auch lehrreiche und spannende Weiterbildungen rund um die Schwerpunkte Planen, Bauen und Handel anbieten sowie unseren Kunden als kompetenter Partner bei der Entwicklung und Realisierung von E-Learningsystemen zur Seite stehen.“ – so Philip Sigesmund, Leitung RM Akademie.

Im Rahmen der BAU 2019 in München steht Philip Sigesmund auf dem Messestand der Mediengruppe in Halle Eingang West, EWE.02, als Ansprechpartner für Fragen rund um die neue Rudolf Müller Akademie zur Verfügung.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im PRESSE Rudolf Müller Mediengruppe

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/hz16ef

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/multimedia/rudolf-mueller-mediengruppe-baut-veranstaltungs-und-weiterbildungsprogramm-weiter-aus-94215

Die Rudolf Müller Mediengruppe, Köln, ist einer der führenden Fachinformationsanbieter in den Bereichen Planen, Bauen, Immobilien und Handelsmarketing. Aus der 1840 in Eberswalde gegründeten Druckerei mit Verlag, dem Ursprung der Verlagsgeschichte Rudolf Müller, ist eine mittelständische Unternehmensgruppe geworden, die heute aus sechs Fachverlagen, einem Print-on-Demand-Dienstleister sowie einer Medienholding besteht.

Firmenkontakt
PRESSE Rudolf Müller Mediengruppe
Justina Kroliczek
Stolberger Str. 84
50933 Köln
+49 221 5497-350
presse@rudolf-mueller.de
http://www.themenportal.de/multimedia/rudolf-mueller-mediengruppe-baut-veranstaltungs-und-weiterbildungsprogramm-weiter-aus-94215

Pressekontakt
PRESSE Rudolf Müller Mediengruppe
Justina Kroliczek
Stolberger Str. 84
50933 Köln
+49 221 5497-350
presse@rudolf-mueller.de
http://shortpr.com/hz16ef

Allgemein

Feuerlöscher und Rauchwarnmelder gehören in jeden Haushalt

Feuerlöscher und Rauchwarnmelder gehören in jeden Haushalt

Carsten Wege – Geschäftsführer des bvbf

Jedes Jahr entstehen rund 200.000 Brände in Deutschland. Jährlich kommen immer noch rund 350 Menschen ums Leben. Die Zahl der Opfer hat sich seit der bundesweiten Rauchmelder-Pflicht halbiert. Vor diesem Hintergrund sprach unsere Redaktion mit Carsten Wege, Geschäftsführer des Bundesverbandes Brandschutz-Fachbetriebe (bvbf) mit Sitz in Berlin über Rauchmelder und Feuerlöscher als Lebensretter.

Redaktion: Herr Wege, welches sind die häufigsten Ursachen für Brände im eigenen Zuhause?

Carsten Wege: Neben leicht erkennbaren Gefahren wie offene Kerzenflammen auf dem Adventskranz gibt es in jedem Haushalt viele Brandquellen. Angefangen bei der nicht abgeschalteten Herdplatte über die glimmende Zigarette, das vergessene Bügeleisen bis hin zu defekten Kabeln. Sogar Fernseher und Computer-Monitore können selbst noch im „Stand-by“-Betrieb genügend Hitze entwickeln, um in Brand zu geraten. Und auch beim Aufladen von defekten Akkus für E-Bikes entsteht oft eine hohe Hitze. Solche Geräte sollte man daher nicht unbeaufsichtigt über Nacht aufladen.

Redaktion: Worauf kommt es bei der Auswahl und beim Einbau von Rauchmeldern an?

Carsten Wege: Preisunterschiede bedeuten in der Regel auch Qualitätsunterschiede. Lassen Sie sich vor dem Kauf am besten von einem Fachbetrieb beraten. Ist Ihr Rauchmelder montiert, testen Sie etwa einmal im Jahr durch Auslösen des Alarms, ob die Batterien noch stark genug sind. Wichtig ist auch, die Melder nach einiger Zeit intensiver zu überprüfen, da die Funktionsfähigkeit zum Beispiel durch Staub beeinträchtigt sein kann.

Redaktion: Welche Smart Home Innovationen gibt es im Bereich Brandschutz?

Carsten Wege: Inzwischen gibt es eine große Auswahl von internetbasierten Rauchmeldern. Diese senden Informationen über das WLAN an Ihr Smartphone und informieren über den Wartungszustand des Gerätes. Im Notfall können Sie über die App zum Beispiel die Feuerwehr alarmieren. Besonders für ältere Menschen, Familien und Wohngemeinschaften empfiehlt sich die Installation einer Funk-Alarmeinheit mit mehreren Rauchmeldern: Die Signale gehen an eine zentrale Einheit, die alle Bewohner im Haus gleichzeitig warnt.

Redaktion: Empfehlen Sie, für den privaten Haushalt einen Feuerlöscher anzuschaffen?

Carsten Wege: Ja, auf jeden Fall! Ganz wichtig ist auch hier: Feuerlöscher müssen im Notfall nicht nur griffbereit, sondern auch voll funktionsfähig sein. Wir empfehlen, das Gerät alle zwei Jahre sachkundig prüfen zu lassen.

Redaktion: Und wenn es trotz aller Vorsicht doch zu einem Brand kommt?

Carsten Wege: Dann ist es wichtig, Ruhe zu bewahren und zuerst die Feuerwehr zu alarmieren. Ein Brand in seiner Entstehungsphase lässt sich aber fast immer mit einem Feuerlöscher erfolgreich bekämpfen. Die Handhabung ist einfach: Sicherung ziehen, Auslösevorrichtung bedienen und den Löschstrahl mit gezielten Stößen auf den Brandherd richten. Die Feuerwehr kann dann die mögliche Brandursache ermitteln und dafür sorgen, dass das Feuer nicht wieder aufflammt und den Brandrauch aus dem Gebäude ableiten.

Redaktion: Gibt es Ansprechpartner, die umfassend beraten und sich um den Brandschutz in Privathaushalten kümmern?

Carsten Wege: Kompetente Ansprechpartner sind die qualifizierten Brandschutz-Fachbetriebe, die neben dem Verkauf hochwertiger Rauchmelder und Feuerlöscher auch deren fachgerechte Montage und Wartung übernehmen sowie eine umfassende Beratung zum vorbeugenden Brandschutz bieten. Örtliche Adressen finden Sie zum Beispiel auf unserer Internet-Seite www.bvbf.de, wo sie nach Postleitzahlbereichen abrufbar sind. Die Handwerkerleistungen für den Einbau und regelmäßige Wartung können übrigens in Teilen steuerlich abgesetzt werden.

Der Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V. Ist der Fachverband von Brandschutz-Fachbetrieben, -Fachhändlern und -Dienstleistern in Deutschland. Unsere Mitgliedsunternehmen bieten das gesamte Spektrum der technischen Dienstleistungen im vorbeugenden und abwehrenden Brandschutz auf hohem Niveau. Eine wesentliche Aufgabe des bvbf ist die Förderung des Brandschutz-Gedankens in der Öffentlichkeit. Denn vorbeugender Brandschutz schützt das Leben und die Gesundheit von Menschen sowie den Bestand der Umwelt.

Firmenkontakt
Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V. (bvbf)
Assessor jur. u. Diplom-Verwaltungswirt Carsten Wege
Brunnenstraße 156
10115 Berlin
030 – 936 228 61-0
info@bvbf-brandschutz.de
http://www.bvbf.de

Pressekontakt
Dr. Schulz Public Relations GmbH
Dr. Volker Schulz
Berrenrather Straße 190
50937 Köln
+49 (0)221 42 58 12
+49 (0)221 42 49 880
info@dr-schulz-pr.de
http://www.dr-schulz-pr.info

Allgemein

Roadshow der Sicherheitsbranche kommt nach Frankfurt

KI bis Digitalisierung in der Sicherheitstechnik

Roadshow der Sicherheitsbranche kommt nach Frankfurt

Die Roadshow der Sicherheitsbranche „Security on Tour“ kommt Anfang Februar 2019 nach Frankfurt. Fachbetriebe aus der Region können sich dann von führenden Security-Herstellern zu zahlreichen Sicherheitslösungen informieren lassen. Abgedeckt wird das gesamte Spektrum aus den Bereichen Alarm, Videoüberwachung, Sicherheitsmanagement, Zeit und Zutritt sowie Brandschutz. Der Roadshow-Besuch ist für Fachdienstleister kostenlos.

Die digitale Transformation treibt ebenso die Security-Branche an. In Deutschland entfielen in 2017 bereits rund 25 Prozent des 17 Milliarden umfassenden Branchenumsatzes auf digitale Sicherheitstechnik. Erste Lösungen setzen auf Künstliche Intelligenz (KI) für die smarte Steigerung von Leistung, Komfort und Sicherheitsniveau. Die neuen vernetzten Möglichkeiten der Digitalisierung stimulieren das Sicherheitsbedürfnis von Unternehmen und Privatpersonen. Vor diesem Hintergrund vertieft die Branchen-Roadshow den Dialog mit den Fachdienstleistern aus Planern, Errichtern, Systemintegratoren, Investitionsentscheidern und Fachhändlern.

Isaac Lee, Security on Tour-Veranstalter: „In 2018 hatten die 22 teilnehmenden Hersteller über 50 Sicherheitslösungen im Gepäck – für 2019 können Fachbetriebe mit einer ebenso großen Security-Show rechnen. Als hochkarätige Dialog-Plattform ermöglicht die Security on Tour, im Gegensatz zu den hektischen Branchenmessen, eine intensive Fachberatung in entspannter Atmosphäre.“

Termin und Event-Location – kurze regionale Anreise:
– 05. Februar 2019
– H+ Hotel Bad Soden (17 km vom Stadtzentrum)

Teilnehmende Hersteller der Roadshow / Stand November 2018:
ABI Sicherheit, Dahua Technology, digivod, DOM, EIZO, Erdkreis, Gehrke, Genetec, interkey, ISEO, Panasonic business, seagate, SLAT

Kostenlose Tickets für Fachbetriebe unter: www.securityontour.com/besucher

Kurzporträts Platinum-Aussteller:

Dahua Technology, ein führender Lösungsanbieter der globalen Videoüberwachungsbranche, präsentiert unter dem Motto „KI schafft Werte“ seine innovativen, umfassenden Sicherheitsprodukte und KI-gesteuerten intelligenten Lösungen.

digivod ist ein deutscher Hersteller von Videomanagement-Software für analoge und IP-Technik und inzwischen die am meisten verbreitete Video-Sicherheitslösung in Deutschland. Die hochspezialisierten Lösungen für Live-Überwachung und retrograde Videoauswertung sind im Zivilbereich und insbesondere bei Sicherheitsbehörden der Marktführer. Darüber hinaus werden mit der Videomanagement-Software im In- und Ausland ganze Städte und kritische Infrastrukturen überwacht.

erdkreis steht seit über 30 Jahren für bedarfsgenaue Gesamtlösungen. Der Spezialist liefert als Value-added Dealer der Hersteller Avigilon, Hikvision und Powerhaus lösungsorientierte Systeme, Projektunterstützungen und Schulungen. Bei Kombinationen aus Videosicherheit, Freilandsicherung und Zutrittskontrolle werden Kunden von der Bedarfsanalyse bis zur Umsetzung begleitet.

Gehrke stellt für eine sichere Gebäudekommunikation seine Lösung NeuroKom® IP mit serverlosen, intelligenten Sprechstellen vor. Die neuronalen Sprechstellen sind modular nutzbar, äußerst ausfallsicher, mit Open Duplex Sprachqualität ausgestattet und erfüllen alle Intercom-relevanten Anforderungen. Alle Bestandteile sind „Made in Germany“. Vorteile: keine Zentrale, kein Server, keine Lizenzkosten, keine Cloud-Lösung, intelligent im Netzwerk zu konfigurieren und zu erweitern, bis hin zu 9.000 Endgeräte ausbaubar, SIP-kompatibel, in allen Branchen einsetzbar.

Genetec ist führender Technologieanbieter für zentrale Sicherheitslösungen, öffentliche Sicherheit sowie Business Intelligence. Mit dem mit Security Center bietet der Spezialist eine einheitliche Plattform für das zentralisierte Management der physischen Sicherheitsinfrastruktur an. Dazu gehören Videoüberwachung, Zutrittskontrolle und automatische Nummernschilderkennung. Die offene Architektur ermöglicht die Integration eines breiten Spektrums von Endgeräten und Drittanbieter-Systemen.

Interkey, Fachverband Europäischer Sicherheits- und Schlüsselfachgeschäfte e.V., ist der freiwillige Zusammenschluss von seriösen und qualifizierten Sicherheitsfachbetrieben in einem unabhängigen Berufsverband. Seit 1964 steht der Fachverband für Erfahrung, Kompetenz, Vertrauen, Qualität und Innovation auf dem Gebiet der Sicherheitstechnik. Der Verein hat über 260 Mitglieder und Fördermitglieder aus Industrie und Dienstleistungssektor. Interkey ist Gründungsmitglied des Dachverbandes ELF, der European Locksmith Federation, und verfügt über ein weltweites Netzwerk.

Seagate präsentiert die neue SkyHawk 14 TB sowie die SkyHawk AI inklusive Software und Services. Die Laufwerke von Seagate kombinieren starke Leistung mit hoher Kapazität und Zuverlässigkeit. Die SkyHawk Health Management Software überwacht die Benutzerumgebung und empfiehlt präventive Maßnahmen für eine optimale Speicherung von Überwachungsvideos. Darüber hinaus bietet der Rescue Data Recovery-Service Nutzern die Gewissheit, dass Daten im Falle unerwarteter mechanischer Schäden stets sicher sind.

Security on Tour ist eine Branchen-Roadshow für Fachbetriebe, Fachdienstleister und Fachhandel der Sicherheitsbranche. Die Security on Tour wird veranstaltet von EUCAMP mit Sitz in Bad Homburg v. d. H. unter der Leitung des Security-Branchen-Experten Isaac Lee sowie der Event-Spezialistin Gabi Schurkus mit mehr als 15 Jahren Erfahrung im Veranstaltungs-Management.
Bisherige Aussteller der Security on Tour waren: Advancis, Avigilon, Bosch, Dahua, DOM, EIZO, eneo, erdkreis VIDEO, euromicron, Gehrke, Genetic, Hanwha Techwin Europe, Hikvision, i-Alarmsysteme, IDIS, ISEO, KEMAS, MOBOTIX, MONACOR, PCS, primion, Promise Technology, Seagate Technology, Solvido, TKH-Group, WAGNER und Western Digital Corporation.

Kontakt
EUCAMP
Carina Weidmann
Im Winkel 15
61352 Bad Homburg v. d. H.
+49 6172 38 18 262
info@securityontour.com
http://www.securityontour.com

Allgemein

Roadshow der Sicherheitsbranche kommt nach Berlin

KI bis Digitalisierung in der Sicherheitstechnik

Roadshow der Sicherheitsbranche kommt nach Berlin

Die Roadshow der Sicherheitsbranche „Security on Tour“ kommt Ende Januar 2019 nach Berlin. Fachbetriebe aus der Region können sich dann von führenden Security-Herstellern zu zahlreichen Sicherheitslösungen informieren lassen. Abgedeckt wird das gesamte Spektrum aus den Bereichen Alarm, Videoüberwachung, Sicherheitsmanagement, Zeit und Zutritt sowie Brandschutz. Der Roadshow-Besuch ist für Fachdienstleister kostenlos.

Die digitale Transformation treibt ebenso die Security-Branche an. In Deutschland entfielen in 2017 bereits rund 25 Prozent des 17 Milliarden umfassenden Branchenumsatzes auf digitale Sicherheitstechnik. Erste Lösungen setzen auf Künstliche Intelligenz (KI) für die smarte Steigerung von Leistung, Komfort und Sicherheitsniveau. Die neuen vernetzten Möglichkeiten der Digitalisierung stimulieren das Sicherheitsbedürfnis von Unternehmen und Privatpersonen. Vor diesem Hintergrund vertieft die Branchen-Roadshow den Dialog mit den Fachdienstleistern aus Planern, Errichtern, Systemintegratoren, Investitionsentscheidern und Fachhändlern.

Isaac Lee, Security on Tour-Veranstalter: „In 2018 hatten die 22 teilnehmenden Hersteller über 50 Sicherheitslösungen im Gepäck – für 2019 können Fachbetriebe mit einer ebenso großen Security-Show rechnen. Als hochkarätige Dialog-Plattform ermöglicht die Security on Tour, im Gegensatz zu den hektischen Branchenmessen, eine intensive Fachberatung in entspannter Atmosphäre.“

Termin und Event-Location – kurze regionale Anreise:
– 29. Januar 2019
– H4 Hotel Berlin Alexanderplatz (im Stadtzentrum)

Teilnehmende Hersteller der Roadshow / Stand November 2018:
ABI Sicherheit, Dahua Technology, digivod, DOM, EIZO, Erdkreis, Gehrke, Genetec, interkey, ISEO, Panasonic business, seagate, SLAT

Kostenlose Tickets für Fachbetriebe unter: www.securityontour.com/besucher

Kurzporträts Platinum-Aussteller:

Dahua Technology, ein führender Lösungsanbieter der globalen Videoüberwachungsbranche, präsentiert unter dem Motto „KI schafft Werte“ seine innovativen, umfassenden Sicherheitsprodukte und KI-gesteuerten intelligenten Lösungen.

digivod ist ein deutscher Hersteller von Videomanagement-Software für analoge und IP-Technik und inzwischen die am meisten verbreitete Video-Sicherheitslösung in Deutschland. Die hochspezialisierten Lösungen für Live-Überwachung und retrograde Videoauswertung sind im Zivilbereich und insbesondere bei Sicherheitsbehörden der Marktführer. Darüber hinaus werden mit der Videomanagement-Software im In- und Ausland ganze Städte und kritische Infrastrukturen überwacht.

erdkreis steht seit über 30 Jahren für bedarfsgenaue Gesamtlösungen. Der Spezialist liefert als Value-added Dealer der Hersteller Avigilon, Hikvision und Powerhaus lösungsorientierte Systeme, Projektunterstützungen und Schulungen. Bei Kombinationen aus Videosicherheit, Freilandsicherung und Zutrittskontrolle werden Kunden von der Bedarfsanalyse bis zur Umsetzung begleitet.

Gehrke stellt für eine sichere Gebäudekommunikation seine Lösung NeuroKom® IP mit serverlosen, intelligenten Sprechstellen vor. Die neuronalen Sprechstellen sind modular nutzbar, äußerst ausfallsicher, mit Open Duplex Sprachqualität ausgestattet und erfüllen alle Intercom-relevanten Anforderungen. Alle Bestandteile sind „Made in Germany“. Vorteile: keine Zentrale, kein Server, keine Lizenzkosten, keine Cloud-Lösung, intelligent im Netzwerk zu konfigurieren und zu erweitern, bis hin zu 9.000 Endgeräte ausbaubar, SIP-kompatibel, in allen Branchen einsetzbar.

Genetec ist führender Technologieanbieter für zentrale Sicherheitslösungen, öffentliche Sicherheit sowie Business Intelligence. Mit dem mit Security Center bietet der Spezialist eine einheitliche Plattform für das zentralisierte Management der physischen Sicherheitsinfrastruktur an. Dazu gehören Videoüberwachung, Zutrittskontrolle und automatische Nummernschilderkennung. Die offene Architektur ermöglicht die Integration eines breiten Spektrums von Endgeräten und Drittanbieter-Systemen.

Interkey, Fachverband Europäischer Sicherheits- und Schlüsselfachgeschäfte e.V., ist der freiwillige Zusammenschluss von seriösen und qualifizierten Sicherheitsfachbetrieben in einem unabhängigen Berufsverband. Seit 1964 steht der Fachverband für Erfahrung, Kompetenz, Vertrauen, Qualität und Innovation auf dem Gebiet der Sicherheitstechnik. Der Verein hat über 260 Mitglieder und Fördermitglieder aus Industrie und Dienstleistungssektor. Interkey ist Gründungsmitglied des Dachverbandes ELF, der European Locksmith Federation, und verfügt über ein weltweites Netzwerk.

Seagate präsentiert die neue SkyHawk 14 TB sowie die SkyHawk AI inklusive Software und Services. Die Laufwerke von Seagate kombinieren starke Leistung mit hoher Kapazität und Zuverlässigkeit. Die SkyHawk Health Management Software überwacht die Benutzerumgebung und empfiehlt präventive Maßnahmen für eine optimale Speicherung von Überwachungsvideos. Darüber hinaus bietet der Rescue Data Recovery-Service Nutzern die Gewissheit, dass Daten im Falle unerwarteter mechanischer Schäden stets sicher sind.

Security on Tour ist eine Branchen-Roadshow für Fachbetriebe, Fachdienstleister und Fachhandel der Sicherheitsbranche. Die Security on Tour wird veranstaltet von EUCAMP mit Sitz in Bad Homburg v. d. H. unter der Leitung des Security-Branchen-Experten Isaac Lee sowie der Event-Spezialistin Gabi Schurkus mit mehr als 15 Jahren Erfahrung im Veranstaltungs-Management.
Bisherige Aussteller der Security on Tour waren: Advancis, Avigilon, Bosch, Dahua, DOM, EIZO, eneo, erdkreis VIDEO, euromicron, Gehrke, Genetic, Hanwha Techwin Europe, Hikvision, i-Alarmsysteme, IDIS, ISEO, KEMAS, MOBOTIX, MONACOR, PCS, primion, Promise Technology, Seagate Technology, Solvido, TKH-Group, WAGNER und Western Digital Corporation.

Kontakt
EUCAMP
Carina Weidmann
Im Winkel 15
61352 Bad Homburg v. d. H.
+49 6172 38 18 262
info@securityontour.com
http://www.securityontour.com

Allgemein

Roadshow der Sicherheitsbranche kommt nach Wien

KI bis Digitalisierung in der Sicherheitstechnik

Roadshow der Sicherheitsbranche kommt nach Wien

Die Roadshow der Sicherheitsbranche „Security on Tour“ kommt Anfang Februar 2019 nach Wien. Fachbetriebe aus der Region können sich dann von führenden Security-Herstellern zu zahlreichen Sicherheitslösungen informieren lassen. Abgedeckt wird das gesamte Spektrum aus den Bereichen Alarm, Videoüberwachung, Sicherheitsmanagement, Zeit und Zutritt sowie Brandschutz. Der Roadshow-Besuch ist für Fachdienstleister kostenlos.

Die digitale Transformation treibt ebenso die Security-Branche an. In Deutschland entfielen in 2017 bereits rund 25 Prozent des 17 Milliarden umfassenden Branchenumsatzes auf digitale Sicherheitstechnik. Erste Lösungen setzen auf Künstliche Intelligenz (KI) für die smarte Steigerung von Leistung, Komfort und Sicherheitsniveau. Die neuen vernetzten Möglichkeiten der Digitalisierung stimulieren das Sicherheitsbedürfnis von Unternehmen und Privatpersonen. Vor diesem Hintergrund vertieft die Branchen-Roadshow den Dialog mit den Fachdienstleistern aus Planern, Errichtern, Systemintegratoren, Investitionsentscheidern und Fachhändlern.

Isaac Lee, Security on Tour-Veranstalter: „In 2018 hatten die 22 teilnehmenden Hersteller über 50 Sicherheitslösungen im Gepäck – für 2019 können Fachbetriebe mit einer ebenso großen Security-Show rechnen. Als hochkarätige Dialog-Plattform ermöglicht die Security on Tour, im Gegensatz zu den hektischen Branchenmessen, eine intensive Fachberatung in entspannter Atmosphäre.“

Termin und Event-Location – kurze regionale Anreise:
– 12. Februar 2019
– Eventhotel Pyramide (20 km vom Stadtzentrum)

Teilnehmende Hersteller der Roadshow / Stand November 2018:
ABI Sicherheit, Dahua Technology, digivod, DOM, EIZO, Erdkreis, Gehrke, Genetec, interkey, ISEO, Panasonic business, seagate, SLAT

Kostenlose Tickets für Fachbetriebe unter: www.securityontour.com/besucher

Kurzporträts Platinum-Aussteller:

Dahua Technology, ein führender Lösungsanbieter der globalen Videoüberwachungsbranche, präsentiert unter dem Motto „KI schafft Werte“ seine innovativen, umfassenden Sicherheitsprodukte und KI-gesteuerten intelligenten Lösungen.

digivod ist ein deutscher Hersteller von Videomanagement-Software für analoge und IP-Technik und inzwischen die am meisten verbreitete Video-Sicherheitslösung in Deutschland. Die hochspezialisierten Lösungen für Live-Überwachung und retrograde Videoauswertung sind im Zivilbereich und insbesondere bei Sicherheitsbehörden der Marktführer. Darüber hinaus werden mit der Videomanagement-Software im In- und Ausland ganze Städte und kritische Infrastrukturen überwacht.

erdkreis steht seit über 30 Jahren für bedarfsgenaue Gesamtlösungen. Der Spezialist liefert als Value-added Dealer der Hersteller Avigilon, Hikvision und Powerhaus lösungsorientierte Systeme, Projektunterstützungen und Schulungen. Bei Kombinationen aus Videosicherheit, Freilandsicherung und Zutrittskontrolle werden Kunden von der Bedarfsanalyse bis zur Umsetzung begleitet.

Gehrke stellt für eine sichere Gebäudekommunikation seine Lösung NeuroKom® IP mit serverlosen, intelligenten Sprechstellen vor. Die neuronalen Sprechstellen sind modular nutzbar, äußerst ausfallsicher, mit Open Duplex Sprachqualität ausgestattet und erfüllen alle Intercom-relevanten Anforderungen. Alle Bestandteile sind „Made in Germany“. Vorteile: keine Zentrale, kein Server, keine Lizenzkosten, keine Cloud-Lösung, intelligent im Netzwerk zu konfigurieren und zu erweitern, bis hin zu 9.000 Endgeräte ausbaubar, SIP-kompatibel, in allen Branchen einsetzbar.

Genetec ist führender Technologieanbieter für zentrale Sicherheitslösungen, öffentliche Sicherheit sowie Business Intelligence. Mit dem mit Security Center bietet der Spezialist eine einheitliche Plattform für das zentralisierte Management der physischen Sicherheitsinfrastruktur an. Dazu gehören Videoüberwachung, Zutrittskontrolle und automatische Nummernschilderkennung. Die offene Architektur ermöglicht die Integration eines breiten Spektrums von Endgeräten und Drittanbieter-Systemen.

Interkey, Fachverband Europäischer Sicherheits- und Schlüsselfachgeschäfte e.V., ist der freiwillige Zusammenschluss von seriösen und qualifizierten Sicherheitsfachbetrieben in einem unabhängigen Berufsverband. Seit 1964 steht der Fachverband für Erfahrung, Kompetenz, Vertrauen, Qualität und Innovation auf dem Gebiet der Sicherheitstechnik. Der Verein hat über 260 Mitglieder und Fördermitglieder aus Industrie und Dienstleistungssektor. Interkey ist Gründungsmitglied des Dachverbandes ELF, der European Locksmith Federation, und verfügt über ein weltweites Netzwerk.

Seagate präsentiert die neue SkyHawk 14 TB sowie die SkyHawk AI inklusive Software und Services. Die Laufwerke von Seagate kombinieren starke Leistung mit hoher Kapazität und Zuverlässigkeit. Die SkyHawk Health Management Software überwacht die Benutzerumgebung und empfiehlt präventive Maßnahmen für eine optimale Speicherung von Überwachungsvideos. Darüber hinaus bietet der Rescue Data Recovery-Service Nutzern die Gewissheit, dass Daten im Falle unerwarteter mechanischer Schäden stets sicher sind.

Security on Tour ist eine Branchen-Roadshow für Fachbetriebe, Fachdienstleister und Fachhandel der Sicherheitsbranche. Die Security on Tour wird veranstaltet von EUCAMP mit Sitz in Bad Homburg v. d. H. unter der Leitung des Security-Branchen-Experten Isaac Lee sowie der Event-Spezialistin Gabi Schurkus mit mehr als 15 Jahren Erfahrung im Veranstaltungs-Management.
Bisherige Aussteller der Security on Tour waren: Advancis, Avigilon, Bosch, Dahua, DOM, EIZO, eneo, erdkreis VIDEO, euromicron, Gehrke, Genetic, Hanwha Techwin Europe, Hikvision, i-Alarmsysteme, IDIS, ISEO, KEMAS, MOBOTIX, MONACOR, PCS, primion, Promise Technology, Seagate Technology, Solvido, TKH-Group, WAGNER und Western Digital Corporation.

Kontakt
EUCAMP
Carina Weidmann
Im Winkel 15
61352 Bad Homburg v. d. H.
+49 6172 38 18 262
info@securityontour.com
http://www.securityontour.com

Allgemein

Roadshow der Sicherheitsbranche kommt nach Ingolstadt

KI bis Digitalisierung in der Sicherheitstechnik

Roadshow der Sicherheitsbranche kommt nach Ingolstadt

Die Roadshow der Sicherheitsbranche „Security on Tour“ kommt Anfang Februar 2019 nach Ingolstadt. Fachbetriebe aus der Region können sich dann von führenden Security-Herstellern zu zahlreichen Sicherheitslösungen informieren lassen. Abgedeckt wird das gesamte Spektrum aus den Bereichen Alarm, Videoüberwachung, Sicherheitsmanagement, Zeit und Zutritt sowie Brandschutz. Der Roadshow-Besuch ist für Fachdienstleister kostenlos.

Die digitale Transformation treibt ebenso die Security-Branche an. In Deutschland entfielen in 2017 bereits rund 25 Prozent des 17 Milliarden umfassenden Branchenumsatzes auf digitale Sicherheitstechnik. Erste Lösungen setzen auf Künstliche Intelligenz (KI) für die smarte Steigerung von Leistung, Komfort und Sicherheitsniveau. Die neuen vernetzten Möglichkeiten der Digitalisierung stimulieren das Sicherheitsbedürfnis von Unternehmen und Privatpersonen. Vor diesem Hintergrund vertieft die Branchen-Roadshow den Dialog mit den Fachdienstleistern aus Planern, Errichtern, Systemintegratoren, Investitionsentscheidern und Fachhändlern.

Isaac Lee, Security on Tour-Veranstalter: „In 2018 hatten die 22 teilnehmenden Hersteller über 50 Sicherheitslösungen im Gepäck – für 2019 können Fachbetriebe mit einer ebenso großen Security-Show rechnen. Als hochkarätige Dialog-Plattform ermöglicht die Security on Tour, im Gegensatz zu den hektischen Branchenmessen, eine intensive Fachberatung in entspannter Atmosphäre.“

Termin und Event-Location – kurze regionale Anreise:
– 7. Februar 2019
– Audi Konferenz Center Ingolstadt (3 km vom Stadtzentrum)

Teilnehmende Hersteller der Roadshow / Stand November 2018:
ABI Sicherheit, Dahua Technology, digivod, DOM, EIZO, Erdkreis, Gehrke, Genetec, interkey, ISEO, Panasonic business, seagate, SLAT

Kostenlose Tickets für Fachbetriebe unter: www.securityontour.com/besucher

Kurzporträts Platinum-Aussteller:

Dahua Technology, ein führender Lösungsanbieter der globalen Videoüberwachungsbranche, präsentiert unter dem Motto „KI schafft Werte“ seine innovativen, umfassenden Sicherheitsprodukte und KI-gesteuerten intelligenten Lösungen.

digivod ist ein deutscher Hersteller von Videomanagement-Software für analoge und IP-Technik und inzwischen die am meisten verbreitete Video-Sicherheitslösung in Deutschland. Die hochspezialisierten Lösungen für Live-Überwachung und retrograde Videoauswertung sind im Zivilbereich und insbesondere bei Sicherheitsbehörden der Marktführer. Darüber hinaus werden mit der Videomanagement-Software im In- und Ausland ganze Städte und kritische Infrastrukturen überwacht.

erdkreis steht seit über 30 Jahren für bedarfsgenaue Gesamtlösungen. Der Spezialist liefert als Value-added Dealer der Hersteller Avigilon, Hikvision und Powerhaus lösungsorientierte Systeme, Projektunterstützungen und Schulungen. Bei Kombinationen aus Videosicherheit, Freilandsicherung und Zutrittskontrolle werden Kunden von der Bedarfsanalyse bis zur Umsetzung begleitet.

Gehrke stellt für eine sichere Gebäudekommunikation seine Lösung NeuroKom® IP mit serverlosen, intelligenten Sprechstellen vor. Die neuronalen Sprechstellen sind modular nutzbar, äußerst ausfallsicher, mit Open Duplex Sprachqualität ausgestattet und erfüllen alle Intercom-relevanten Anforderungen. Alle Bestandteile sind „Made in Germany“. Vorteile: keine Zentrale, kein Server, keine Lizenzkosten, keine Cloud-Lösung, intelligent im Netzwerk zu konfigurieren und zu erweitern, bis hin zu 9.000 Endgeräte ausbaubar, SIP-kompatibel, in allen Branchen einsetzbar.

Genetec ist führender Technologieanbieter für zentrale Sicherheitslösungen, öffentliche Sicherheit sowie Business Intelligence. Mit dem mit Security Center bietet der Spezialist eine einheitliche Plattform für das zentralisierte Management der physischen Sicherheitsinfrastruktur an. Dazu gehören Videoüberwachung, Zutrittskontrolle und automatische Nummernschilderkennung. Die offene Architektur ermöglicht die Integration eines breiten Spektrums von Endgeräten und Drittanbieter-Systemen.

Interkey, Fachverband Europäischer Sicherheits- und Schlüsselfachgeschäfte e.V., ist der freiwillige Zusammenschluss von seriösen und qualifizierten Sicherheitsfachbetrieben in einem unabhängigen Berufsverband. Seit 1964 steht der Fachverband für Erfahrung, Kompetenz, Vertrauen, Qualität und Innovation auf dem Gebiet der Sicherheitstechnik. Der Verein hat über 260 Mitglieder und Fördermitglieder aus Industrie und Dienstleistungssektor. Interkey ist Gründungsmitglied des Dachverbandes ELF, der European Locksmith Federation, und verfügt über ein weltweites Netzwerk.

Seagate präsentiert die neue SkyHawk 14 TB sowie die SkyHawk AI inklusive Software und Services. Die Laufwerke von Seagate kombinieren starke Leistung mit hoher Kapazität und Zuverlässigkeit. Die SkyHawk Health Management Software überwacht die Benutzerumgebung und empfiehlt präventive Maßnahmen für eine optimale Speicherung von Überwachungsvideos. Darüber hinaus bietet der Rescue Data Recovery-Service Nutzern die Gewissheit, dass Daten im Falle unerwarteter mechanischer Schäden stets sicher sind.

Security on Tour ist eine Branchen-Roadshow für Fachbetriebe, Fachdienstleister und Fachhandel der Sicherheitsbranche. Die Security on Tour wird veranstaltet von EUCAMP mit Sitz in Bad Homburg v. d. H. unter der Leitung des Security-Branchen-Experten Isaac Lee sowie der Event-Spezialistin Gabi Schurkus mit mehr als 15 Jahren Erfahrung im Veranstaltungs-Management.
Bisherige Aussteller der Security on Tour waren: Advancis, Avigilon, Bosch, Dahua, DOM, EIZO, eneo, erdkreis VIDEO, euromicron, Gehrke, Genetic, Hanwha Techwin Europe, Hikvision, i-Alarmsysteme, IDIS, ISEO, KEMAS, MOBOTIX, MONACOR, PCS, primion, Promise Technology, Seagate Technology, Solvido, TKH-Group, WAGNER und Western Digital Corporation.

Kontakt
EUCAMP
Carina Weidmann
Im Winkel 15
61352 Bad Homburg v. d. H.
+49 6172 38 18 262
info@securityontour.com
http://www.securityontour.com

Allgemein

Sichere Kabelinfrastruktur in Tunneln, U-Bahnen und Brandmeldeanlagen

Draka erweitert Firetuf-Kabelserie um Bündeladerkabel Firetuf OFC-LT-SWA

Sichere Kabelinfrastruktur in Tunneln, U-Bahnen und Brandmeldeanlagen

Das stahldrahtarmierte Firetuf OFC-LT-SWA Bündeladerkabel hält Feuer bis zu 90 Minuten stand. (Bildquelle: Draka, Brand of the Prysmian Group)

Köln, 7. November 2018. Drakas Firetuf-Kabelserie hat Zuwachs bekommen. Das neue, feuerfeste Bündeladerkabel Firetuf OFC-LT-SWA mit Stahldrahtarmierung ist speziell für raue Umgebungen konzipiert und sorgt in Tunneln, U-Bahnen und bei Brandmeldeanlagen für ein ausfallsicheres Management der operativen Systeme. Das Portfolio an Bündeladerkabeln umfasst weiterhin das nichtmetallische Firetuf OFC-LT-NM und das stahlbandgepanzerte Firetuf OFC-LT-CST. Mit einer Faseranzahl von maximal 144 sind alle drei Kabeltypen am Markt einzigartig. Daneben bietet Draka die Firetuf OFC-UT-Zentralrohrkabelserie, die im Vergleich zu ihren Bündelader-Kabelkollegen einem Brand noch länger standhält. Während die Firetuf OFC-LT-Bündeladerkabel bis zu 90 Minuten Feuerwiderstand aufweisen, halten die Firetuf OFC-UT-Zentralrohrkabel ihre Funktion bei Bränden bis zu 120 Minuten normgerecht bei.

Die Zahl von Tunneln und U-Bahnen steigt von Jahr zu Jahr. Mit den Neubauten, die zur Entlastung der Verkehrsinfrastruktur beitragen, können aber leider auch Staus oder Notsituationen wie Unfälle oder Brände einhergehen. „Sicherheit ist das zentrale Thema bei Planung und Bau der Tunnel“, so Tayfun Eren, Produktmanager bei Draka. „Die operativen Systeme für das Tunnelmanagement müssen rund um die Uhr ausfallsicher funktionieren. Voraussetzung hierfür ist eine sichere und zuverlässige Verkabelung.“ Als Teil der Prysmian Group, einem der weltweit führenden Kabelhersteller, bietet Draka sowohl für den Einsatz in Straßentunneln und U-Bahnen als auch bei der Installation von Brandmeldeanlagen seine Firetuf-Kabelserie. Die qualitativ hochwertigen Kabel sind für Anwendungen im Tunnelbetrieb (Branderkennung, Brandmeldesysteme Licht- und Lüftungssteuerung, Fluchtwegsysteme, etc.) optimiert und gewährleisten eine hochverfügbare Kabelinfrastruktur.

Jüngster Zuwachs der Firetuf-Serie ist das stahldrahtarmierte, feuerfeste Firetuf OFC-LT-SWA. Dank seines innovativen Designs mit doppelter LSZH (Low Smoke Zero Halogen)-Ummantelung bietet das Bündeladerkabel gemäß der IEC-Norm 60331-25 einen Feuerwiderstand von bis zu 90 Minuten. Am Markt einzigartig ist die Anzahl der Fasern je Kabel von 12 bis 144. Die hohe mechanische Festigkeit bewirkt eine höhere Zugkraft und einen besseren Schutz vor Nagetieren. Das Bündeladerkabel eignet sich daher ideal für Anwendungen in anspruchsvollen Umgebungen. Weitere Bündeladerkabel mit der maximalen Faseranzahl von 144 sind das nicht-metallische Firetuf OFC-LT-NM und das gewellte stahlbandarmierte Firetuf OFC-LT-CST. Alle drei Kabeltypen wurden auf Herz und Nieren geprüft und zugelassen.

Darüber hinaus bietet Draka die mit bis zu 120 Minuten extrem feuerfesten Zentralrohrkabel Firetuf OFC-UT-NM (nichtmetallisch) und Firetuf OFC-UT-CST (stahlbandarmiert). Das Testen und Zertifizieren beider Kabeltypen erfolgte durch eine unabhängige dritte Stelle. Je nach Kabeltyp sind sie mit 2 bis 24 Fasern ausgestattet.

Die Prysmian Group ist Weltmarktführer im Bereich Energie- und Telekommunikationskabel und -systeme. Mit über 140 Jahren Erfahrung, einem Umsatz von über 11 Milliarden Euro (pro-forma per 31.12.2017) und rund 30.000 Mitarbeitern in 50 Ländern und 112 Betriebsstätten ist der Konzern in High-Tech-Märkten stark positioniert und liefert eine höchst umfangreiche Palette an Produkten, Dienstleistungen, Technik und Know-how. Auf dem Energiesektor betätigt sich die Prysmian Group im Bereich Erdkabel und Tiefseeverkabelung und -systeme, Spezialkabel für Anwendungen in vielen verschiedenen Industriesektoren sowie Mittel- und Niederspannungskabel für die Bau- und Infrastrukturindustrie. Für den Telekommunikationssektor stellt der Konzern Kabel und Zubehör für die Sprach-, Video- und Datenübertragungsindustrie her und bietet eine komplette Palette an Glasfasern, Glasfaser- und Kupferkabeln sowie Verbindungssysteme. Prysmian ist ein in Mailand börsennotiertes Unternehmen und im FTSE MIB Index notiert.
Weitere Informationen: http://www.prysmiangroup.com

Firmenkontakt
Draka/Prysmian Group
Marc-Oliver Hentschel
Piccoloministraße 2
51063 Köln
+49 (0)221 6770
kontakt@prysmiangroup.com
http://www.prysmiangroup.com

Pressekontakt
epr – elsaesser public relations
Sabine Hensold
Maximilianstraße 50
86150 Augsburg
+49 (0)821 4508 7917
sh@epr-online.de
http://www.epr-online.com

Allgemein

Distec erweitert POS-Line um UHD-Monitor Brilan 4k 75″

Neuheiten auf der SPS IPC Drives: passiv gekühlter PC, Ultra-High-Definition, Xtra-Line im iPhone-Design und Monitor für 3D-Drucker von EOS

Distec erweitert POS-Line um UHD-Monitor Brilan 4k 75"

Distec präsentiert UHD-POS-Line-Monitor Brilan 4k 75″ für den Industrie-Einsatz

Die Distec GmbH – einer der führenden deutschen Spezialisten für TFT-Flachbildschirme und Systemlösungen für industrielle und multimediale Applikationen – präsentiert mit dem Brilan 4k 75″ ihren neuesten Monitor in Ultra-High-Definition am Stand 228 in Halle 8 auf der SPS IPC Drives vom 27. bis 29. November 2018 in Nürnberg. Der robuste UHD-Monitor bietet bei 75 Zoll eine Auflösung von 3.840 auf 2.160 Pixel sowie eine Leuchtdichte von 700cd/m2. „Damit eignet sich der neue UHD Brilan Monitor ausgezeichnet für den industriellen Einsatz in Informationsdisplays, als Kontrollmonitor in der Druckvorstufe und für Digital Signage“, erläutert Axel Schäfer, Head of Division Monitor Solutions der Distec GmbH.

PC-Box passiv gekühlt

Die neue passiv gekühlte PC-Box für POS-Line-Monitore von 32 bis 65 Zoll basiert auf dem Intel i5 der siebten Generation (Kaby Lake, 14nm, i5-7300U) mit einer TDP von 15W. Die integrierte, passive Kühlung und der Einsatz einer SSD erlauben es, das Monitorsystem auch bei hohen Umgebungstemperaturen unter Volllast zu betreiben. Das System ist für einen Dauerbetrieb 24/7 ausgelegt. Die flache PC-Box besitzt keine drehenden Teile und ist ausgesprochen servicefreundlich, da sie vom Monitor abgenommen werden kann. Sie lässt sich dadurch auch unabhängig vom Monitor konfigurieren und besticht durch die geringe Leistungsaufnahme. Für den PC garantiert Distec eine Verfügbarkeit von mindestens fünf Jahren.

Xtra-Line 27″ im eleganten Design mit Glasfront

Weiteres Highlight ist der Xtra-Line 27″-Monitor mit Touchdisplay und eleganter Glasfront. Die Marke Xtra-Line umfasst Monitore mit speziellen Eigenschaften und Designs. So haben alle Xtra-Line-Monitore ein robustes Metallgehäuse, VGA-, HDMI- und DP-Schnittstellen, eine sehr geringe Bautiefe und sind besonders für den Einbau unter beengten Platzverhältnissen geeignet. Zu den Einsatzbereichen gehören Wegeleitsysteme, Maschinen-Monitore und Digital Signage.

Kundenspezifischer Monitor in EOS 3D-Drucksystem

Für seine industriellen 3D-Drucksysteme hat EOS, weltweiter Technologie- und Qualitätsführer für Lösungen zur additiven Fertigung von Bauteilen aus Metallen und Kunststoffen, einen kundenspezifischen 21,5 Zoll-Monitor im Kunststoffgehäuse und mit PCAP-Touch und FHD-Auflösung von Distec entwickeln lassen. Das High-End-HMI beeindruckt durch ein großartiges Benutzererlebnis-Design. „Die Gestaltungsfreiheit ermöglicht eine nahtlose Integration in EOS-Maschinen“, ergänzt Axel Schäfer. „Die Montage- und Datenschnittstellen haben wir auf die Systeme von EOS zugeschnitten.“ Weitere Besonderheiten sind die integrierten Steuerknöpfe, das haltbare Gehäuse sowie die leicht zu reinigende Glasfront.

Über Distec
Die Distec GmbH ist ein Unternehmen der Fortec Group, weltweit agierender und anerkannter Spezialist im Bereich TFT-Flachbildschirme und -Systemlösungen für industrielle und multimediale Applikationen. Das Unternehmen mit Sitz in Germering bei München entwickelt, produziert und vermarktet innovative Lösungen von der Baugruppe bis zum Fertigprodukt. Die innovativen Green-IT Systemlösungen basieren auf eigenen Hardware-Plattformen und steuern damit über eigene Software die Produkte der TFT-Partner AUO, Innolux, Kyocera, Mitsubishi, Ortustech, SGD, Tianma und ausgewählte Produkte anderer TFT-Hersteller an. Die Lösungen von Baugruppen und Kits bis hin zum OEM-Endprodukt entwickelt Distec in eigenen Designzentren in Germering und Ronkonkoma (NY/USA). Das Dienstleistungsangebot umfasst neben kundenspezifischen Entwicklungen und Anpassungen, Produktveredelungen und Assemblierung von Monitorsystemen auch die Produktion von Fertigprodukten sowie einen kompletten After-Sales-Service. Außerdem kann die Distec GmbH auf die Produkte, Dienstleistungen und das Knowhow des umfangreichen Fortec Hightech-Firmennetzwerks zurückgreifen. Eine perfekte Ergänzung zum bestehenden Produktportfolio. Weitere Informationen unter http://www.distec.de .

Die Produkte der Distec GmbH sind erhältlich bei:
Europa: Distec GmbH, Germering
UK und Benelux: Display Technology, Rochester
Türkei und naher Osten: Display Görüntüleme Teknolojileri A.S.
Nordamerika: Apollo Display Technologies, Ronkonkoma NY

Firmenkontakt
Distec GmbH
Christina Sicheneder
Augsburger Straße 2b
82110 Germering
+49 89 89 43 63 0
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.distec.de

Pressekontakt
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Hermann-Roth-Straße 1
82065 Baierbrunn
+49 89 41109402
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.ahlendorf-communication.com

Allgemein

Virtueller Rundgang durch das eurodata Rechenzentrum

Virtueller Rundgang durch das eurodata Rechenzentrum

Saarbrücken, 30. Oktober 2018 – Auf ihrer Webseite gewährt die eurodata AG einen interaktiven Einblick in ihr modernes Hochleistungsrechenzentrum. Kunden und Interessenten können sich einfach mit ihrer Maus durch die einzelnen Bereiche des Rechenzentrums klicken und über deren Funktionsweise informieren.

„Die Idee hinter diesem virtuellen Rundgang ist, die Komplexität eines modernen Rechenzentrums zu vermitteln und aufzuzeigen, welche Komponenten erforderlich sind, um auf der einen Seite maximale Datensicherheit zu attraktiven Preisen zu gewährleisten und auf der anderen Seite auch Umweltaspekte, wie beispielweise den Energieverbrauch zu berücksichtigen“, sagt Dieter Leinen, Vorstand der eurodata AG. Trotz dieser Offenheit gewähre das „interaktive Rechenzentrum“ aber keinen Einblick in sicherheitskritische Bereiche, ergänzt der Vorstand.

Im Rahmen des virtuellen Rundgangs können Aspekte wie Sicherheit, Brandschutz, Klimatisierung, Stromversorgung sowie die Netzanbindung betrachtet werden. Dabei erfährt der „Rechenzentrums-Besucher“ nicht nur wie eurodata seine Server kühlt, für Brandschutz sorgt oder wie das Rechenzentrum an das Internet angebunden und abgesichert ist. Es gibt darüber hinaus verschiedene Erklär-Videos, die zeigen, wie die einzelnen Bereiche „in natura“ aussehen und funktionieren. So können sich Interessenten in kurzer Zeit den bestmöglichen Überblick verschaffen und über die Solidität des Rechenzentrums und der darin betriebenen eurodata Cloudlösungen informiert werden.

Virtueller Rechenzentrumsrundgang unter: rechenzentrum.eurodata.de

Die eurodata Unternehmensgruppe entwickelt und betreibt cloudbasierte Softwarelösungen und IT-Services. Im Mittelpunkt stehen kaufmännische Anwendungen, die für die Bereiche Personal- und Finanzwesen sowie das Management von Unternehmen von besonderer Bedeutung sind. Seit Gründung im Jahr 1965 stellen Steuerberatungen, Tankstellen- und Handelsnetze den Kern des eurodata Kundenstamms dar. Heute vertrauen insgesamt mehr als 80.000 Kunden der sicheren Cloud „Made in Germany“ aus dem in Deutschland ansässigen, zertifizierten eurodata Rechenzentrum.
Die Mission von eurodata ist, ihre Kunden durch automatisierte und digitalisierte Prozesse darin zu unterstützen, die Chancen für ein vernetztes Arbeiten konkret zu nutzen. Modernste Digitalisierungs- und Business Analytics-Lösungen für dezentrale Ecosysteme sowie professionelle Web-Dienstleistungen komplettieren heute das eurodata Produktportfolio und fördern die stetige Innovation aller Lösungen der eurodata Gruppe. Mehr als 500 Mitarbeiter in Deutschland und Europa engagieren sich für diese Mission. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
http://www.eurodata.de

Allgemein

POLYRACK-Kartenführungen erfüllen brandschutztechnische Anforderungen nach DIN EN 45545-2

POLYRACK-Kartenführungen erfüllen brandschutztechnische Anforderungen nach DIN EN 45545-2

Der Baugruppenträger FerroRAIL mit Kartenführungen entspricht der DIN EN 45545-2. (Bildquelle: POLYRACK)

Die POLYRACK Electronic-Aufbausysteme GmbH hat vor kurzem die Klassifizierung nach der DIN EN 45545 für die Kartenführungen erworben und erfüllt somit alle technischen Anforderung im Bereich Brandschutz nach DIN EN 45545-2:2016-02.

Die DIN regelt den Brandschutz aller Produkte, die in Schienenfahrzeugen verwendet werden und über ein mögliches Brandschutzpotential verfügen.

Das Produkt Kartenführung kommt überwiegend in Bahnanwendungen zum Einsatz und unterliegt gewissen Brandschutz-Richtlinien bei Schienenfahrzeugen im Personenverkehr. Die Brandschutzverordnung konkretisiert die Anforderungen an das Brandverhalten der im Fahrzeug verbauten Materialien und Komponenten, um Personen in Notsituationen ausreichend Schutz zu garantieren und eine wirksame Evakuierung und Rettung zu ermöglichen.
POLYRACK erreichte ein Klassifizierungsergebnis der Kartenführung nach Anforderungssatz R24 für die Gefährdungsstufe HL3 welches die höchste Einstufung nach der Hazardlevel-Tabelle ist, um Konstrukteuren der Fahrzeughersteller ein Höchstmaß an Planungssicherheit zu geben.

Mit der Klassifizierung DIN EN 45545-2 garantiert POLYRACK seinen Kunden sichere und hochqualitative Kartenführungen für Schienenfahrzeuge.

Über die POLYRACK TECH-GROUP ( www.polyrack.com)
Die POLYRACK TECH-GROUP entwickelt und produziert hochqualitative Systemlösungen für die Elektronik. Dank breitem Technologiespektrum in der mechanischen Fertigung, Systemtechnik/ Elektronik, Kunststofftechnik und Oberflächenbearbeitung bietet POLYRACK Electronic Packaging für jeden Bedarf. Das Leistungsangebot reicht von der Beratung in der Konzeptionsphase über die Entwicklung, Produktion und Assemblierung bis hin zu Logistiklösungen und Sourcing Services.
Die Unternehmensgruppe umfasst die POLYRACK Electronic-Aufbausysteme GmbH, die RAPP Kunststofftechnik GmbH, die RAPP Oberflächenbearbeitung GmbH sowie Tochterunternehmen in der Schweiz, Belgien, Amerika und China. Das inhabergeführte Unternehmen beschäftigt weltweit ca. 440 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz in Summe von 65 Millionen Euro in der Gruppe.

Firmenkontakt
POLYRACK TECH-GROUP
Maximilian Schober
Steinbeisstraße 4
75334 Straubenhardt
+49 7082 7919-771
maximilian.schober@polyrack.com
http://www.polyrack.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH Public Relations
Christine Schulze
Landshuter Str. 29
85435 Erding
+49 8122 559170
christine@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de