Tag Archives: Buchse

Maschinenbau

Neue Kunststoffbuchse von CSB für die KTL-Beschichtung

Neue Kunststoffbuchse von CSB für die KTL-Beschichtung

CSB EPB9 Kunststoffgleitlager

CSB Gleitalger entwickelt neues Material für elektrisch leitfähige Kunststoffbuchsen welche für die KTL-Beschichtung geeignet sind. Die kathodische Tauchlackierung (kurz KTL) wird in vielen Industriebereichen immer wichtiger. Bei diesem Verfahren wird das Werkstück in einen elektrisch leitfähigen Lack getaucht, an welchen anschließend ein Spannungsfeld angelegt wird. Um hier eine hohe Prozesssicherheit zu erreichen, muss das komplette Bauteil über eine entsprechende Leitfähigkeit verfügen. Somit gelten diese Anforderungen genau so für die im Bauteil verwendeten Buchsen. Neben den bereits bekannten Metall-Polymergleitlagern CSB 50 EC (Stahl + Zinnbronze + PTFE + Faser) und CSB 12 EC (Stahl + PTFE Tape) erfüllt auch die Kunststoffbuchse CSB EPB9 die Anforderungen für diese Lackiermethode. Der Widerstand der neuen Buchse von CSB Gleitlager beträgt mehr als 10³ Ohm und die Kunststoffbuchse kann kurzzeitig Temperaturen von -40 bis +180 Grad Celsius ausgesetzt werden. Der neue Gleitlagerwerkstoff wird unter anderem in der Automobilindustrie eingesetzt, wo eine KTL-Beschichtung sehr verbreitet ist. Im Bereich der Kunststoffbuchsen stehen bei der CSB Gleitlager GmbH neben den neuen EPB9 Kunststoffbuchsen noch 35 weitere Polymere zur Verfügung. Alle Kunststoffbuchsen der CSB Gleitlager sind wartungsfrei, diese Buchsen benötigen keine zusätzliche schmierung. Zielsetzung ist es, für jeden Anwendungsbereich die passende Buchse anzubieten. Es stehen bereits Kunststoffbuchen für die langfristige Anwendung unter Wasser, für starke oder geringe mechanische Belastungen, schnelle Gleitgeschwindigkeiten, einen Einsatz in der Lebensmittelindustrie, hohe oder niederige Temperaturbereiche, sowie für die kostengünstige Massenproduktion zur Verfügung. Eine Übersicht zu den Kunststoffbuchsen von CSB Gleitlager finden Sie unter: https://www.csb-gleitlager.de/produktuebersicht/kunststoff-gleitlager/

Die CSB Gleitlager GmbH in Hiddenhausen ist der Spezialist für hochwertige, präzise arbeitende Gleitlagertechnik, die u.a. in der Automobilindustrie, im Maschinenbau, in der Fördertechnik sowie bei der Produktion von Hydraulik-Komponenten zum Einsatz kommen. Durch hohe Qualitätsstandards, detaillierte Technik- und Werkstoffkenntnisse, effektive Lagerhaltung und Logistik sowie eine faire Preispolitik zeichnet sich CSB als verlässlicher Partner aus. Die Fertigung erfolgt bei der CSB Bearing Technologies Co. Ltd. in China, Asiens Nr. 1 in der Entwicklung und Herstellung von technischen Gleitwerkstoffen. Weitere CSB Vertriebspartner in den USA, Kanada, Indien, der Türkei, Skandinavien sowie in Frankreich und Italien bilden ein weltweites Netzwerk. Die Produktpalette von CSB ist vielfältig: Gleitlager werden in verschiedensten Abmessungen und Ausführungen gefertigt – als Zylinder-Buchse, als Bund-Buchse, als Anlauf- oder Bundscheibe, als Gleitstreifen sowie als Sonderteil nach Kundenvorgaben. Verwendete Materialien sind Sinterbronze, unterschiedliche Bronze-Messinglegierungen, Metall-Kunststoff-Verbundstoffe, Faserverbund- und Kunststoffe oder Bimetalle. Sämtliche Buchsen stehen in wartungsarmen bzw. komplett wartungsfreien Varianten zur Verfügung. Die CSB Gleitlager fungiert als Partner für die Planung und Konzeptionierung komplexer Projekte, um optimale Lösungen für individuelle Anwendungen zu finden. Die enge Zusammenarbeit mit dem CSB Lieferwerk gewährleistet einen großen Vorrat des umfassenden Sortiments auf Lager, der in kürzester Zeit ausgeliefert werden kann. Nachhaltigkeit wird der CSB Gleitlager GmbH als Beitrag zum Umweltschutz verstanden. Möglichst emissionsfreie Produktionsprozesse, der sparsame Einsatz von Ressourcen und Rohstoffen sowie eine strikte Einhaltung nationaler und internationaler Normen stehen dabei im Vordergrund.
Weitere Informationen zur CSB Gleitlager GmbH finden Sie unter: https://www.csb-gleitlager.de/home/

Kontakt
CSB Gleitlager GmbH
Jens Kleine
Meierstraße 36a
32120 Hiddenhausen
05223/98506922
j.kleine@csb-gleitlager.de
http://www.csb-gleitlager.de

Maschinenbau

Elektrisch leitfähige Gleitlager für die KTL- Beschichtung von Baugruppen

Elektrisch leitfähige Gleitlager für die KTL- Beschichtung von Baugruppen

elektrisch leitfähige Gleitlager

Die CSB Gleitlager reagiert mit neuen Produkten auf die steigende Nachfrage zu elektrisch leitfähigen Buchsen.
Immer mehr Bauteile, vor allem in der Automobilindustrie, werden heute mit der kathodischen Tauchlackierung (kurz KTL) beschichtet. Bei diesem Verfahren wird das Werkstück in einen elektrisch leitfähigen Lack getaucht, an welchen anschließend ein Spannungsfeld angelegt wird. Um hier eine hohe Prozesssicherheit zu erreichen, muss das komplette Bauteil auch über eine entsprechende Leitfähigkeit verfügen. Somit gelten diese Anforderungen auch für die im Bauteil verwendeten Buchsen. CSB Gleitlager hat hier in ihrer eigenen Forschungsabteilung zwei neue wartungsfreie Werkstoffe, passend für diese Einsatzzwecke entwickelt. Das neue CSB 50 EC (Stahl + Zinnbronze + PTFE + Faser) sowie das CSB 12 EC (Stahl + PTFE Tape) Material. Beim CSB 50 EC beträgt der elektrische Wiederstand weniger als 1000 Ohm, damit ist dieses Gleitlager hervorragend für die KTL-Beschichtung geeignet. Verfügbar sind die beiden neuen Werkstoffe aus dem Hause CSB in allen Standardabmessungen sowie auch nach Kundenzeichnung. Weitere Informationen zu diesem neuen Gleitlager finden interessierte Kunden unter: https://www.csb-gleitlager.de/produktuebersicht/gerollte-trockengleitlager/wartungsfreie-trockengleitlager/
Das Vertriebsteam der CSB Gleitlager wird diese neuen Buchsen erstmals auf der Automechanika vom 11. – 15. September 2018 in Frankfurt am Main auf dem CSB Stand C 04 in Halle 1.1. präsentieren.

Die CSB Gleitlager GmbH ist Spezialist für Gleittechnik und langjähriger Repräsentant und Vertragspartner der CSB Bearing Technologies Co., Ltd. für Deutschland. Das Produktprogramm umfasst Gleitlager, Gleitplatten sowie Gelenklager.
Mit seiner Erfahrung im Bereich der Gleitlagertechnik bieten das Team der CSB Gleitlager seinen Kunden eine hochwertige, technische Beratung – dieses auch in enger Zusammenarbeit mit der Abteilung für technische Entwicklung (R&D Center) des Werkes.

Kontakt
CSB Gleitlager GmbH
Jens Kleine
Meiestraße 36a
32120 Hiddenhausen
05223/98506922
j.kleine@csb-gleitlager.de
http://www.csb-gleitlager.de

Allgemein

„Das Expander®System sollte in der Baunorm für Brücken vorgeschrieben sein“ (Sören Tegehed, AB Motala Verkstad)

„Es reicht nicht aus, die Brücken einfach nur zu bauen“, erläutert der Projektleiter Sören Tegehed. „Sie müssen auch regelmäßig gewartet werden! Eine oft zeitraubende und komplizierte Arbeit, die sich jedoch deutlich vereinfacht hat, seit wir das Expander®System nutzen.“

"Das Expander®System sollte in der Baunorm für Brücken vorgeschrieben sein" (Sören Tegehed, AB Motala Verkstad)

Das Expander®System in der Rollbrücke bei Malfors (‚Ljungsbro‘)

Die AB Motala Verkstad hat seit der Unternehmensgründung im Jahr 1822 in Schweden etwa 800 bewegliche Brücken hergestellt. Zum Beispiel die Rollbrücke bei Malfors, die „Ljungsbro“. „Aber es reicht nicht aus, die Brücken einfach nur zu bauen“, erläutert der Projektleiter Sören Tegehed. „Sie müssen auch regelmäßig gewartet werden! Eine oft zeitraubende und komplizierte Arbeit, die sich jedoch deutlich vereinfacht hat, seit wir das Expander®System nutzen.“

Eisenbahnbrücke über den Göta Kanal in Norsholm, erbaut 1989.

„Normalerweise müssen die acht Tonnen schweren Hauptzylinder alle 15 Jahre instand gesetzt werden. Der Grund für die aktuellen Arbeiten war aus den Hauptzylindern auslaufendes Öl. Wir bekamen den Auftrag, den Fehler zu untersuchen und zu beheben“, erläutert Sören Tegehed. „Nachdem wir die Achsen demontierten, stellten wir fest, dass die beiden Zylinderbefestigungen zu viel Spiel hatten. Der Zwischenraum war so groß, dass er nicht mit einer neuen konventionellen Achse auf einer der Seiten geschlossen werden konnte.“

Das Expander®System beseitigt das Spiel

„Wir hätten natürlich auch die gesamte Zylinderbefestigung austauschen können“, sagt Sören Tegehed, „aber im Hinblick auf die erforderliche Zeit und vor allem auf die Kosten für die Arbeiten war das keine realistische Alternative. Außerdem haben wir in den vergangenen 10-15 Jahren bei ähnlichen Problemen sehr gute Erfahrungen mit dem Expander®System gemacht. Das System der Expanderhülse zum Eliminieren des Spiels ist im Prinzip unabhängig vom Verschleißgrad.“

Spaltkorrosion ist mit dem Expander®System kein Problem:

„Bei fast jeder Reparatur, die der Situation in Norsholm ähnelt, stehen wir vor dem Problem der Spaltkorrosion, die ein sowohl zeitraubendes als auch kostspieliges Entfernen der konventionellen Achse erfordert. Mit dem Expander®System müssen wir nur die Befestigung lösen, die Achse zur Inspektion herausschieben, eventuell erforderlich Maßnahmen durchführen und sie dann auf die gleiche einfache Weise wieder montieren.“

Zeitgewinn – ein sehr wichtiger Faktor

„Eine Kanalbrücke, wie die über dem Göta Kanal, zu renovieren, führt in der Regel zu größeren Probleme bei der Verkehrsregelung. Der Eisenbahn- oder Autoverkehr wird nicht beeinträchtigt, solange die Brücke steht“, erklärt Sören Tegehed. „Und da wir die Wartungsarbeiten in den Winter verlegen, müssen wir keine Rücksicht auf Touristenschiffe nehmen. Aber auf anderen Strecken, die das ganze Jahr genutzt werden, wie zum Beispiel bei „Lilla Edet“ über den Fluss „Göta Älv“, haben wir viel weniger Zeit für unsere Arbeit. Das Expander®System mit seiner einfachen und schnellen Handhabung ist die für uns die perfekte Alternative bei solchen Einsätzen. Und das nun schon sein mehr als zehn Jahren.“

„Das bedeutet natürlich insbesondere bei der Demontage einen unglaublichen Zeitgewinn“, erklärt Sören Tegehed.

Das Expander®System passt bei allen Dimensionen

„Die Achsen in Norsholm hatten einen Durchmesser von 300 mm und eine Länge von 460 mm. Diese großen Dimensionen waren kein Problem, da die Expander Bolzen nach wenigen Wochen vollständig und montagebereit angeliefert wurden – und soweit ich weiß, liefert Expander in allen Maßen.“

„Das Expander®System sollte in der Baunorm für Brücken vorgeschrieben sein!“

„Meiner Meinung nach sollte das Expander®System Standard beim Brückenbau sein, das System müsste in der Baunorm für Brücken vorgeschrieben sein. Die heutigen Regelungen befassen sich nur mit den Materialeigenschaften. Das Expander®System beinhaltet ein komplett neues Denken, eine Systemlösung, die den Betrieb sicherer und die Wartungsarbeiten einfacher macht. Nicht zuletzt spart der Auftraggeber sehr viel Geld! Wir werden sehen, was mit der Baunorm für Brücken geschieht. Bis dahin werden wir weiter mit dem Expander®System als geschätztem „Ersatzteil“ arbeiten“, erklärt Sören Tegehed abschließend.

Von der konventionellen Achse zum Expander®System

Die vorhandene, alte, konventionelle Achse wird zur Wartung vom Hydraulikzylinder demontiert. Auf beiden Seiten der Befestigung wird Spiel festgestellt entdeckt. Alternative Maßnahmen sind der Austausch der beiden Zylinderbefestigungen oder der Ersatz der Achsen durch das Expander®System:

1.Das Expander®System wird angeliefert und die 260 kg schwere Achse zur Montage angehoben.
2.Mit Hydraulikunterstützung wird die Achse an ihren Platz geschoben.
3.Das Expander®System ist montiert. Beim abschließenden Festziehen dehnen sich die Expander-Hülsen aus und füllen so die Toleranzen an beiden Seiten der Lager aus.
Bildquelle:kein externes Copyright

Es begann in den 1950er Jahren, als die Zwillingsbrüder Everth und Gerhard Svensson Straßen quer durch Schweden bauten.
Sie waren frustriert durch die andauernd verschlissenen Gelenklagerungen. Eines Tages, als wieder einmal ein Bolzen locker wurde, versuchte Everth den Bolzen zu stabilisieren, indem er einen rostigen Nagel in die verschlissene Bohrung verkeilte. Diese Lösung funktionierte! Zunächst natürlich nur vorübergehend, aber die Idee war geboren und Svenska Expander AB gegründet.

Diese Idee wurde patentiert und erhielt später die Alfred Nobel Forschungs- bzw. Innovations- Auszeichnung. Die Expander System Schweden AB wurde 1986 von Everth“s Sohn Roger gegründet.

Die Zentrale der Expander Gruppe ist in Åtvidaberg, Schweden und hat Niederlassungen in den USA, Deutschland und England. Das Expander ® System wird in den USA, Schweden und Deutschland produziert und ist dort auch im jeweiligen Zentrallager verfügbar. Unsere Expander ® System Produkte werden durch ein weltweites Netzwerk vermarktet und vertrieben.

Alfred Nobel Forschungs- Preis:
1987 wurde Expander mit dem Innovations- bzw. Forschungs- Preis in Gedenken an Alfred Nobel vom schwedischen Wirtschaftsminister ausgezeichnet. Das Expander ® System wurde dabei in seiner Bedeutung mit der Erfindung des Kugellagers verglichen.

Expander Deutschland GmbH
Oliver Büntig
Niederwaldstrasse 6
65187 Wiesbaden
496112042666
oliver.buntig@expandersystem.com
http://www.expandersystem.com/de/

Maschinenbau

Nachhaltige (Gelenk-) Bolzen Reparatur mit dem Expander ® System schnell & einfach vor Ort

Das Expander ® System ist mit Abstand die einfachste und wirtschaftlichste Art das Problem von verschlissenen und ausgeschlagenen Lagerungen zu lösen. Das Beste ist aber, dass es schnell und nachhaltig ist. Beidseitige Befestigung bzw. Lagerung erhöht die Stabilität und die Sicherheit. Die Montage sowie die Demontage können normalerweise direkt am Einsatzort erfolgen.

Nachhaltige (Gelenk-) Bolzen Reparatur mit dem Expander ® System schnell & einfach vor Ort

Expander ® System, der Weltmarktführer bei (Gelenk-) Bolzen mit 1 Mio. verkauften Systemen

Konventionelle Reparaturen bedeuten hohe Personalkosten, Stillstand der Maschine und in einigen Fällen auch den (teuren) Einsatz einer Ersatzmaschine – und trotzdem wird das Problem auch nach der konventionellen Reparatur (mit einem „normalen“ Bolzen bzw. durch schweißen & bohren) immer wieder auftreten.

Das Expander ® System ist mit Abstand die einfachste und wirtschaftlichste Art das Problem von verschlissenen und ausgeschlagenen Lagerungen zu lösen. Das Beste ist aber, dass es schnell und nachhaltig ist. Beidseitige Befestigung bzw. Lagerung erhöht die Stabilität und die Sicherheit. Die Montage sowie die Demontage können normalerweise direkt am Einsatzort erfolgen.

Viele Anwender ersetzen normale Bolzen mit dem Expander ® System um weiteren bzw. zukünftigen Verschleiß und einen eventuellen Ausfall der Maschine vorzubeugen. Wenn der Expander Bolzen gemäß den Herstellerangaben der Maschine gewartet wird, übertrifft die Lebensdauer des Expander ® System die Lebensdauer der Maschine.

Mit dem innovativen und nachhaltigen Expander ® System werden Maschinengelenke schnell & einfach vor Ort repariert. Die Demontage der alten, verschlissenen Bolzen und der komplette Austausch gegen Expanderbolzen ist wesentlich schneller als eine konventionelle Reparatur. Zwar sind evtl. einzelne Expander Bolzen teurer als ein normaler Bolzen allerdings bedeute der Einsatz der Expanderbolzen eine wesentlich kürzere Reparaturzeit und damit auch eine geringere Stillstandszeit der Maschine.

Wenn man diese Kostenfaktoren gegenüberstellt und dann auch noch berücksichtigt, dass es sich bei dem Expander ® System um ein nachhaltiges Bauteil handelt, aufgrund der Möglichkeit, die Bolzen bei wiederauftretendem Verschleiß nachzuziehen, dann hat das Expander ® System gegenüber einer konventionellen Reparatur ganz klare Kostenvorteile. Zeit ist in den meisten Branchen schließlich Geld und ständige Einsatzbereitschaft der Geräte und Maschinen hat bei vielen Kunden höchste Priorität. Bildquelle:kein externes Copyright

Es begann in den 1950er Jahren, als die Zwillingsbrüder Everth und Gerhard Svensson Straßen quer durch Schweden bauten.
Sie waren frustriert durch die andauernd verschlissenen Gelenklagerungen. Eines Tages, als wieder einmal ein Bolzen locker wurde, versuchte Everth den Bolzen zu stabilisieren, indem er einen rostigen Nagel in die verschlissene Bohrung verkeilte. Diese Lösung funktionierte! Zunächst natürlich nur vorübergehend, aber die Idee war geboren und Svenska Expander AB gegründet.

Diese Idee wurde patentiert und erhielt später die Alfred Nobel Forschungs- bzw. Innovations- Auszeichnung. Die Expander System Schweden AB wurde 1986 von Everth“s Sohn Roger gegründet.

Die Zentrale der Expander Gruppe ist in Åtvidaberg, Schweden und hat Niederlassungen in den USA, Deutschland und England. Das Expander ® System wird in den USA, Schweden und Deutschland produziert und ist dort auch im jeweiligen Zentrallager verfügbar. Unsere Expander ® System Produkte werden durch ein weltweites Netzwerk vermarktet und vertrieben.

Expander Deutschland GmbH
Oliver Büntig
Niederwaldstrasse 6
65187 Wiesbaden
496112042666
oliver.buntig@expandersystem.com
http://www.expandersystem.com/de/

Allgemein

Expander ® System für verschlissene und ausgeschlagene Gelenkbolzen & Lenkzylinderbolzen

Weltmarktführer mit über 1 Mio. verkauften und verbauten Expander ® Systemen

Expander ® System für verschlissene und ausgeschlagene Gelenkbolzen & Lenkzylinderbolzen

Expander Deutschland GmbH

Alfred Nobel Forschungs- Preis: 1987 wurde Expander mit dem Innovations- bzw. Forschungs- Preis in Gedenken an Alfred Nobel vom schwedischen Wirtschaftsminister ausgezeichnet. Das Expander ® System wurde dabei in seiner Bedeutung mit der Erfindung des Kugellagers verglichen.

Konventionelle Reparaturen bedeuten hohe Personalkosten, Stillstand der Maschine und in einigen Fällen auch den (teuren) Einsatz einer Ersatzmaschine – und trotzdem wird das Problem auch nach der konventionellen Reparatur wieder auftreten.
Das Expander ® System ist mit Abstand die einfachste und wirtschaftlichste Art dieses Problem von verschlissenen und ausgeschlagenen Lagerungen zu lösen.
Das Beste ist aber, dass es schnell und nachhaltig ist.

Gelenklagerungen werden immer wieder in jeder Maschine und jeder Anwendung verschleißen. Auch bei sehr geringen Toleranzen werden die Bohrungen in den Lagerungen bzw. an den Lagerstellen mit der Zeit oval und der Verschleiß wird sich beschleunigen.

Beim Expander ® System hat der Gelenkbolzen konische Enden. Darauf wird eine geschlitzte Hülse montiert, die mit Hilfe von Befestigungselementen (Schrauben, Muttern, etc.) gedehnt wird und dadurch den Bolzen (im Gelenk) so fixiert, dass kein Spiel entstehen kann bzw. vorhandenes Spiel dauerhaft eliminiert wird.

Nachdem Sie das Expander ® System in Ihren Maschinen montiert haben, sind verschlissene Gelenklagerungen Geschichte. Somit haben Sie nie wieder Verschleiß. Beidseitige Befestigung bzw. Lagerung erhöht die Stabilität und die Sicherheit. Die Montage und die Demontage sind somit sehr einfach.

Mit der zum 1.1.2014 neu geschaffenen Position des General Managers bei der Expander Deutschland GmbH setzt die Expander System Sweden AB nun auch in der SCHWEIZ weiter auf Wachstum. Herr Büntig wird zunächst den Vertrieb in der Schweiz ausbauen, mit dem Schwerpunkt auf dem Expander Händlernetz, sowie den OEM-Kunden in der Schweiz bzw. aber auch in der gesamten DACH-Region. Hilfreich sind hierbei die langjährigen, weltweiten OEM-Referenzen der Expander System Sweden AB und der Expander Americas inc in den USA: Volvo CE seit 1987, seit 1988 John Deere Forstmaschinen und seit 2010 Komatsu.

Expander bietet aktuell 50.000 Varianten für 8.000 Maschinen mit jeweils 10 Jahren bzw. 10.000 Stunden Garantie an, sowie aktuell über eine Million verkaufte und montierte Expander ® Systeme weltweit.

Das Expander ® System ist zertifiziert gemäß DNV 2:22/ OS E-101, API 8C/ISO 13535, ISO 9001, ISO 14001 & TÜV Rheinland. Bildquelle:kein externes Copyright

Es begann in den 1950er Jahren, als die Zwillingsbrüder Everth und Gerhard Svensson Straßen quer durch Schweden bauten.
Sie waren frustriert durch die andauernd verschlissenen Gelenklagerungen. Eines Tages, als wieder einmal ein Bolzen locker wurde, versuchte Everth den Bolzen zu stabilisieren, indem er einen rostigen Nagel in die verschlissene Bohrung verkeilte. Diese Lösung funktionierte! Zunächst natürlich nur vorübergehend, aber die Idee war geboren und Svenska Expander AB gegründet.

Diese Idee wurde patentiert und erhielt später die Alfred Nobel Forschungs- bzw. Innovations- Auszeichnung. Die Expander System Schweden AB wurde 1986 von Everth“s Sohn Roger gegründet.

Die Zentrale der Expander Gruppe ist in Åtvidaberg, Schweden und hat Niederlassungen in den USA, Deutschland und England. Das Expander ® System wird in den USA, Schweden und Deutschland produziert und ist dort auch im jeweiligen Zentrallager verfügbar. Unsere Expander ® System Produkte werden durch ein weltweites Netzwerk vermarktet und vertrieben.

Expander Deutschland GmbH
Oliver Büntig
Niederwaldstrasse 6
65187 Wiesbaden
496112042666
oliver.buntig@expandersystem.com
http://www.expandersystem.com/de/

Allgemein

Egal, wie rum! – Clevere USB-Steckerlösungen im Computerbereich

USB-Stecker passt in jeder Position in die Buchse

Egal, wie rum! - Clevere USB-Steckerlösungen im Computerbereich

Die cleveren USB-Steckerlösungen von Conrad Electronic verhindern durch ihre beidseitig gleiche Bauform das nervige Suchen der richtigen Steckerseite zum Einstecken in die Buchse.

Computer, Navigationsgeräte, Mobiltelefone und fast jedes Zubehör dieser Geräte verfügen heute über einen USB-Anschluss (Universal Serial Bus). Das ist sehr praktisch, denn über diese Schnittstelle können sich die Geräte gegenseitig erkennen, außerdem lassen sie sich im laufenden Betrieb miteinander verbinden. In der Praxis ist es allerdings manchmal nicht ganz einfach, den Stecker richtig herum in die Buchse einzuführen. Bei Conrad Electronic gibt es jetzt dafür eine elegante Lösung.

Hirschau, im Januar 2013 – Herkömmliche USB-Stecker haben zwei Seiten, d. h. Konstruktion der oberen Seite unterscheidet sich von derjenigen der Unterseite. Das bedeutet, dass diese Stecker nur in einer ganz bestimmten Position in die Buchse eingesteckt werden können. Wenn der Stecke falsch herum gehalten wird, lässt er sich einfach nicht einstecken. Das ist leicht gesagt, aber wenn es z. B. darum geht, den USB-Stecker an der schwer zugänglichen Rückseite eines PCs einzustecken, braucht man manchmal schon sehr viel Geduld. Wer kennt das nicht? Grundsätzlich hält man den USB-Stecker verkehrt herum, so dass er nicht in die Buchse passt.
Conrad hat jetzt eine genial einfache Lösung für dieses lästige Problem: Der neue USB-Stecker ist beidseitig verwendbar. Er lässt sich gar nicht verkehrt einstecken. Diese neuartigen Stecker befinden sich an USB-Kabeln, die in verschiedenen Ausführungen erhältlich sind: USB 2.0 Typ Mini-B auf USB A, USB 2.0 Typ Micro-B auf USB A, USB 2.0 Typ B auf USB A sowie ein USB 2.0 Typ A-Verlängerungskabel.
Das Kabel mit Micro-B-Anschluss ist ideal für Geräte wie Smartphones, Navis und viele Tablets geeignet. Mit dem Kabel mit Mini-B-Stecker lassen sich Kartenleser, MP3-Player und viele Handys anschließen. Die Kabel sind 1,80 m lang und besitzen eine Twisted-Pair-Struktur, so dass Störeinwirkung von außen so gering wie möglich ist.

USB 2.0 Micro-B auf USB, A 1,80 m Kabel mit neuem Stecker
Best.-Nr. 98 68 86
Preis: EUR 7,94 zzgl. ges. MwSt.

USB 2.0 Mini-B auf USB A, 1,80 m Kabel mit neuem Stecker
Best.-Nr. 98 68 85
Preis: EUR 7,94 zzgl. ges. MwSt.

USB 2.0 USB B auf USB A Kabel 1,80 m mit neuem Stecker
Best.-Nr. 98 68 99
Preis: EUR 7,94 zzgl. ges. MwSt.

USB 2.0 USB A-Verlängerungskabel 1,80 m mit neuem Stecker
Best.-Nr. 98 69 00
Preis: EUR 7,94 zzgl. ges. MwSt.

Seit 1923 steht Conrad europaweit für Elektronik und Technik. Das Oberpfälzer Familienunternehmen ist mit mehr als 350.000 Artikeln, 13 Mio. Versandkunden und jährlich über 14 Millionen Besuchern in den Filialen einer der führenden Multichannel-Anbieter. Das ständig wachsende Sortiment umfasst von kleinsten Elektronikbauteilen, über Werkzeuge bis hin zu modernster Unterhaltungselektronik sowie Computer- und Kommunikationstechnik eine faszinierende und umfassende Auswahl an Produkten führender Hersteller und kompetenter Exklusivmarken.
Alle Produkte und Services sind im Internet unter conrad.de, über Kataloge und in den Filialen erhältlich. Mit durchschnittlich 6 Millionen Visits im Monat gehört conrad.de seit Jahren zu den Top Ten der meistbesuchten Internet-Shops in Deutschland und wurde für seinen Online-Auftritt bereits mehrfach ausgezeichnet.
Für Business-Kunden ist das Unternehmen mit einem eigenen Online-Shop unter conrad.biz, 24-Stunden-Standard-Lieferung, Businesskatalogen sowie eProcurement-Lösungen und einem eigenen Außendienst ein starker und innovativer Partner, auf dessen Qualität und Service führende Unternehmen aus allen Branchen vertrauen. Mit bester Beratung und individuellen Serviceleistungen werden die Kunden von über 1.000 kompetenten Fachverkäufern in den deutschlandweit 25 Filialen bedient. Als international agierende Unternehmensgruppe ist Conrad mit eigenen Landesgesellschaften bzw. Vertriebspartnern in 17 Ländern Europas vertreten.

Kontakt:
Conrad Electronic SE
Christina Bauroth
Klaus-Conrad-Str. 1
92240 Hirschau
09622-300
christina.bauroth@conrad.de
http://www.conrad.biz und http://www.conrad.de

Pressekontakt:
dellian consulting GmbH – communication + training
Margit Dellian
Eysseneckstr. 4
60322 Frankfurt am Main
069-95 42 12 49
m.dellian@dellian-consulting.de
http://www.dellian-consulting.de