Tag Archives: budget

Allgemein

50% vom Werbebudget im Internet ist verschwendet

Die perfekte Zielgruppe für das Online Business

50% vom Werbebudget im Internet ist verschwendet

Alles hat seinen Preis auch im Internet

Einer der ganz großen Themen im Internet ist, wie findet man die richtige Zielgruppe bei all den vielen Werbemöglichkeiten im weltweiten Netz, um nicht unnötig Geld zu verbrennen.

Es braucht die richtigen Leute, die das Interesse und auch die entsprechende Kaufkraft für das Produkt, oder die Dienstleistung haben. Von diesen Kunden braucht es viele, um den entsprechenden Umsatz und Gewinn zu generieren. Die Werbung muss daher günstig und direkt sein, auch wenn es oft nicht den Anschein hat, dass dies heutzutage noch möglich ist.

Wenn die falsche Zielgruppe angesprochen wird, klappt das nicht und es wird viel Geld verloren. Eine genaue Analyse der Möglichkeiten ist von großer Wichtigkeit und der Start mit kleinem Budget, um entsprechende Erfahrung zu gewinnen. Danach kann der Werbeetat sukzessive erhöht werden.

Die große Frage hierbei ist stets, wie erreicht man die ideale und zu einem passende Zielgruppe?

Jakob Hager Online-Unternehmer löst dieses Problem seit vielen Jahren. Es ist sein Spezialgebiet, er kommt mit dieser Herausforderung tagtäglich in Berührung und hat im Laufe der Jahre seine eigene Erfolgsformel entwickelt.

Mit dieser Formel schafft er es, das eingesetzte Budget durchschnittlich zu verfünffachen. Diese Formel stellt er jetzt in einem Online Seminar vor.

Ein wichtiges Wissen für alle, die im Affiliate Marketing Provisionen verdienen wollen. Für Leute, die ein eigenes Produkt auf den Markt bringen. Im Network Marketing für den Partneraufbau und Unternehmer die ihren Kundenstamm vergrößern.

Leider wird täglich durch die Ansprache der falschen Zielgruppe sehr viel Geld verloren. Das kann durch das richtige Fachwissen vermieden werden.

Crameri-Naturkosmetik GmbH als umfassender Dienstleister:

– Herstellung und Vertrieb von Naturkosmetik-Produkten
– Naturkosmetik-Schönheitsfarm
– Lehrgänge u. Seminare im Management
– Erfolgs-Coaching
– Bücherverlag

Geschäftsführerin:
Gisela Nehrbaß
Registergericht: Ludwigshafen
HRB 12098
Steuernummer: 31/659/0458/6
USt-IdNr: DE 237693547

Kontakt
Crameri-Naturkosmetik GmbH
Gisela Nehrbaß
Mannheimer Str. 11b
67098 Bad Dürkheim
06322 – 5734
crameri@crameri.de
http://www.cramerishop.com

Allgemein

Jazz in Deutsch sucht Sponsoren

Musik- und Kulturfreunde können bis 8.10.17 als Sponsoren Jazz neu zum Klingen bringen

Jazz in Deutsch sucht Sponsoren

MonaSuzannPfeil

„Ist Jazz der neue Pop?“ fragt sich Mona Suzann schon seit 2010. Nun will sie die deutsche Sprache im Jazz etablieren. „JAZZ MADE IN GERMAN“ soll – zur festen Größe werden – sinnigerweise ausgehend von der Schillerstadt Marbach am Neckar, dem Wohnort Mona Suzanns. Dazu produziert die Sängerin mit den deutsch-tschechisch-österreichischen Wurzeln das CD Album live@theaterhaus‘10+7.

Musik umspannt die Welt und übermittelt Emotionen. Seit jeher wird sie „geteilt“ und teilt sich mit – lange bevor in virtuellen Medien Animated Emoji oder Talking Smileys Mode wurden. Emotionen auf der Basis der melodisch schönen deutschen Sprache zum Klingen zu bringen – wer könnte das besser als Mona Suzann, die mit ihrer beeindruckenden musikalischen Präsenz nicht nur Jazz-Liebhaber begeistert.

In guter Erinnerung ist ihr Konzert im Stuttgarter Theaterhaus 2010, das sozusagen den Grundstein für ihre Mission legte. Von diesem Konzert gibt es einen Mitschnitt, der nun auf CD verewigt und damit für jedermann erhältlich wird. Und da „Teilen“ ein elementares Grundbedürfnis der Musik ist, möchte Mona Suzann für dieses Vorhaben Mitstreiter an ihrer Seite vereinen, die die Produktion gemeinsam mit ihr stemmen, indem sie sie monetär unterstützen.

Im Pop und Rock sind deutsche Songtexte längst Usus – so ist es eigentlich befremdlich, dass Deutsch auf den Bühnen des Jazz immer noch „Fremdsprache“ ist. Mona Suzann komponiert und singt ihren Jazz in ihrer Muttersprache und will forcieren, dass dies selbstverständlich wird: „Ich fühle mich dazu berufen, den ‚Jazz made in German‘ international nach vorn zu bringen.“ Seit dem legendären ”MonamentalJAZZ” Livekonzert der Mona Suzann Band im Theaterhaus Stuttgart treibt sie das um. Darüber spricht sie in dem Videotrailer http://www.visionbakery.com/monasuzann10plus7

Auf dieser Plattform will sie Freunde von Musik und Kultur gewinnen, das Live Album MonaSuzann live@Theaterhaus’10+7 zu ermöglichen: „Die Titel sind direkt aus meinem Herzen komponiert – mit Hingabe und Liebe von meinen Mitmusikern Patrick ’Paco’ Müller (bass), Stefan Großekathöfer (guitar), René Kastler (guitar) und Thomas Keltsch (drums) umgesetzt – in der einzigartigen Atomsphäre des Stuttgarter Theaterhaus aufgenommen.“ Bessere Voraussetzungen, um das Projekt über CrowdFunding mit Hilfe von Sponsoren auf ein gesundes Budget zu stellen, gibt es nicht.

Transparenz ist der Künstlerin, die teilweise schon als Botschafterin des deutschsprachigen Jazz bezeichnet wird, wichtig. Deshalb listet sie unter http://www.visionbakery.com/monasuzann10plus7 auf, wofür das Geld verwendet wird, dass bis zum 8. Oktober 2017 zur Verfügung stehen soll. Bei Bedarf kann das Crowdfunding um 3 Wochen verlängert werden. Sollte es dennoch scheitern, erhalten alle Unterstützer den investierten Beitrag zurück. Wird die angestrebte Summe übertroffen, produziert Mona Suzann aus einigen auserlesenen Titeln hochwertig bearbeitete Singles in radiotauglicher Länge, so dass der deutsch gesungene Jazz über die Funkhäuser großflächig Musikgeschichte schreiben kann.

”Das Album könnte ein Meilenstein werden. Es bietet die Grundlage, Menschen für ein Musikgenre zu begeistern, an welches der Mainstream selten bis gar nicht denkt, da es schlichtweg zu wenig Jazzmusiker gibt, die sich zu ihrer Muttersprache bekennen.”
(Mandy Schneider, Music Public Relation, Germany)

VITA MONA SUZANN >> www.MonaSuzann.de
Deutsch-Österreichisch-Tschechische Wurzeln, geboren und aufgewachsen in Deutschland. 20 Jahre Bühnenerfahrung, Gründerin und Leiterin ’Jump!Vocalschool’ Stuttgart. Heute: sing!Vocalcoach.
MaxiSingle Produktion ’MONAMENT Vocalfusionjazz auf deutsch’ in Bauer Studios. Konzerte MonamentalJAZZ Theaterhaus Stuttgart, Jazztage Dresden… Radio/TV Sendungen, Komposition ’In meiner Haut’ im Finale des Deutschen Rock & Pop Preis 2010. Heute Berufssängerin.
Beschäftigung mit Hochsensibilität im gesellschaftlichen Kontext, ’HighSkills’ DokuFilm Produktion, war Beraterin und Keynote Speaker.

ViSdP:
Renate Schauer
Büro für Journalismus & Kommunikation
Schanbacher Str. 3
73773 Aichwald >> www.memo-reporting.com

Firmenkontakt
MonaSuzannPfeil
Mona Suzann Pfeil
ZIegelstraße 41
71672 Marbach aM Neckar
071449988676
post@monasuzannpfeil.de
http://www.MonaSuzannPfeil.de

Pressekontakt
MonaSuzannPfeil
Mona Suzann Pfeil
ZIegelstraße 41
71672 Marbach aM Neckar
071449988676
post@monasuzannpfeil.de
http://www.MonaSuzannPfeil.de

Allgemein

StarMoney für Mac: Alle Konten, alle Zahlungen, alles im Blick

Neue Version der nativen Finanzapplikation fuer OS X/macOS

StarMoney für Mac: Alle Konten, alle Zahlungen, alles im Blick

Hamburg, 04. Juli 2017. Ab sofort steht die neue Version von StarMoney für Mac mit vielen Mehrwertfunktionen und zahlreichen Verbesserungen zur Verfügung. Die multibankenfähige Finanzverwaltungs-Software bietet Nutzern für die Abwicklung des gesamten Zahlungsverkehrs über alle Konten hinweg ein noch höheres Maß an Nutzerfreundlichkeit. So kann die manuelle Erfassung von Überweisungen jetzt vollständig entfallen. Rechnungen werden ganz einfach als Datei eingelesen oder mit dem Handy abfotografiert, Kontonummern und Überweisungsdaten automatisiert ausgelesen und anschließend per Knopfdruck bezahlt.

Kundenwünsche Sammelüberweisungen und Basislastschrift integriert
Für die Entwicklung der neusten Version von StarMoney für Mac haben sich die Entwickler eng an den Kundenwünschen und Feedbacks aus dem Support, Internet- Foren und Online-Rezensionen orientiert. So lassen sich neben Einzelüberweisungen auch Sammelüberweisungen ausführen. Nutzer erledigen so mehrere Aufträge gleichzeitig, sparen Zeit und reduzieren die Anzahl der verwendeten TANs. StarMoney bietet auch die Möglichkeit, Basislastschriften einzurichten. Fällige Rechnungsbeträge lassen sich so ab sofort bequem einziehen – sowohl innerhalb Deutschlands als auch grenzüberschreitend im SEPA-Raum. Auch die Vorlagenverwaltung wurde verbessert. Einmal erstellt, lassen sich Vorlagen immer wieder nutzen. Ein stetiges neues Erfassen für wiederkehrende Zahlungen ist somit nicht mehr notwendig.

Auch Nutzer, die beispielsweise für die Altersvorsorge Aktien- oder Anleihenfonds besitzen, können die Entwicklung ihrer Portfolios jetzt auf einen Blick nachvollziehen. Mit StarMoney für Mac richten sie Musterdepots ein und lassen sich aktuelle Börsenkurse und Charts anzeigen. Auch historische Kurse werden abgebildet.

Intelligenter Assistent für alle gängigen Bank- und Online-Konten
StarMoney ermöglicht gegenüber dem Online-Banking für jedes einzelne Bankkonto einen optimalen Überblick über die gesamten Finanzen. Mit der Software lassen sich Konten und Kreditkarten von über 2.000 Finanzinstituten übersichtlich an einem Ort zusammenführen. Neben den klassischen Bankgeschäften integriert StarMoney genauso PayPal-, Amazon- und ebay-Zahlungen, Wertpapierdepots mit Fonds- sowie Aktienportfolios. Finanzierungen und Kredite können übersichtlich verwaltet werden. Damit braucht es nur noch einen Ort, um die gesamten Finanzen im Blick zu haben, Zahlungen vorzunehmen und die Liquidität zu planen.
Nützlich ist auch der zeitlich unbeschränkte digitale Zugriff auf alle historischen Zahlungsdaten, denn im Gegensatz zum Angebot von Banken sind über die Software sämtliche Buchungen samt zugeordneter Rechnungen dauerhaft verfügbar. Das erleichtert nicht nur die Analyse und Auswertung. Auch sämtliche steuerrelevanten Informationen sind dank intelligenter Such- und Filterfunktionen in StarMoney für Mac schnell zur Hand.

„Sowohl kleine Gewerbetreibende und Freiberufler als auch Privatkunden und Familien verfügen heute ganz selbstverständlich über mehrere Bankverbindungen, Vorsorgeverträge und sonstige Online-Konten. Hinzu kommt, dass sie im mobilen Zeitalter immer öfter auch multiple Zahlungssysteme nutzen. Entsprechend grundlegend verändern sich gerade die Kundenanforderungen an eine moderne Finanzverwaltung. User wünschen sich intelligente und intuitiv zu bedienende Assistenten für das persönliche Finanzmanagement, die mit minimalem Aufwand eine maximale Unterstützung und schnellstmöglichen Überblick bieten. Bei der Weiterentwicklung von StarMoney für Mac haben wir diese Kundenwünsche deshalb explizit berücksichtigt und vor allem auf Automatisierung sowie technische Innovationen wie die Fotofunktion für Rechnungen gesetzt“, sagt Dr. Christian Kastner, Geschäftsführer der Star Finanz GmbH.

StarMoney Flat: Alle Daten in der Cloud
StarMoney für Mac ist, neben dem Einzelkauf, auch im Rahmen eines Cloud-basierten Flat-Modells erhältlich. Mit der StarMoney Flat haben Nutzer Zugriff auf alle Anwendungen der StarMoney Produktfamilie, darunter die eingangs erwähnte Mac- Version sowie StarMoney 11 Deluxe / StarMoney 11 für den PC, StarMoney im Web und als App für iPhone und iPad sowie Android-Smartphones und -Tablets. Dank der Synchronisationsmöglichkeit halten Nutzer ihre Finanzdaten jederzeit auf dem aktuellen Stand und haben somit den vollständigen Überblick über ihre Finanzdaten.

Die StarMoney Flat kann auf bis zu fünf Endgeräten separat installiert werden; damit reicht ein Abo für die kompletten Finanzen eines durchschnittlichen Haushaltes. Und auch für Freiberufler ist StarMoney Flat die ideale Lösung: Sie können ihre privaten und geschäftlichen Konten mit einem System separat verwalten, auswerten und eine fundierte Finanzplanung vornehmen.

Höchste Sicherheit für sensible Daten
Das Sicherheitssystem von StarMoney für Mac setzt auf die langjährige Erfahrung der Sparkassen-Finanzgruppe und ist TÜV-zertifiziert. Die Datenübertragung erfolgt mittels HBCI- und FinTS-Verfahren über verschlüsselte Verbindungen zu den Rechenzentren der Banken und Sparkassen. Alle lokal auf dem Mac gespeicherten Daten sind zudem mit Passwörtern geschützt, über die sich die Nutzer bei jeder Anmeldung authentifizieren müssen.

Ab sofort zum Download verfügbar: Bezug und Preise
Die neue Version StarMoney für Mac ist im Rahmen eines Abo-Modells für jährlich 19,99 Euro zum Download auf starmoney.de und im App Store erhältlich. Die jederzeit kündbare StarMoney Flat mit Cloud-Anbindung kostet 5,49 Euro im Monat und ist sowohl per Download (starmoney.de und App Store) sowie über Sparkassen, Banken und den Fachhandel verfügbar.

Eine kostenlose Testversion von StarMoney mit allen Funktionalitäten kann unter www.starmoney.de heruntergeladen werden, die Nutzungsdauer beträgt 60 Tage.

Star Finanz, ein Unternehmen der Finanz Informatik, ist führender Anbieter von multibankenfähigen Online- und Mobile-Banking-Lösungen in Deutschland. Seit mehr als fünfzehn Jahren prägt das Unternehmen mit Sitz in Hamburg und Hannover mit derzeit über 150 Mitarbeitern das Online-Banking entscheidend mit.

Privatkunden, Mittelständlern und großen Unternehmen bietet die Star Finanz eine umfassende Palette an innovativen Finanzprodukten, darunter die Produktlinien StarMoney, StarMoney Deluxe und StarMoney Business sowie die Electronic- Banking-Software SFirm. Mit der Online-Banking-Software StarMoney ist Star Finanz als einziger Anbieter deutschlandweit auf 5 Plattformen nativ vertreten. StarMoney für Privatanwender ist auf allen fünf Plattformen durch die Synchronisationsmöglichkeit innerhalb der StarMoney Banking Cloud miteinander verbunden. Zum Leistungsspektrum gehört ebenso die Unterschriftenmappe, eine App zur mobilen Zahlungsfreigabe für Geschäftsleute mittels EBICS.

Darüber hinaus realisiert Star Finanz erfolgreich individuelle Software-Lösungen, mit denen Unternehmen und Finanzinstitute neue Maßstäbe setzen. Dazu gehören die Apps Sparkasse und Sparkasse+ für die Sparkassenfinanz-Gruppe, die zu den führenden Mobile-Banking-Anwendungen für iOS sowie Android zählen oder das pushTAN-Verfahren, das den Empfang und die Verwendung von TANs auf ein- und demselben Endgerät ermöglicht. Die mobilen Finanzapplikationen der Star Finanz wurden inzwischen mehr als 17 Millionen Mal in den unterschiedlichen App-Stores heruntergeladen.

Mit dem Aufbau des Sparkassen Innovation Hub als zentralen „Andockpunkt“ der Sparkassen- Finanzgruppe für FinTechs etabliert sich das Unternehmen zudem als Treiber von innovativen Entwicklungen. Darüber hinaus verantwortet Star Finanz die kontinuierliche Weiterentwicklung und den technischen Betrieb des Onlinebezahlverfahrens giropay.

Kontakt
Star Finanz GmbH
Birte Bachmann
Grüner Deich 15
20097 Hamburg
040 23728 336
presse@starfinanz.de
http://www.starfinanz.de

Allgemein

Per App aus der Schuldenfalle

Mobile Software AG entwickelt Tool für Jugendliche

Per App aus der Schuldenfalle

Die Mein Budget App sorgt für volle Kostenkontrolle. (Bildquelle: @Mobile Software AG)

Rund 6.800.000 Menschen in Deutschland sind verschuldet. Auch immer mehr Jugendliche sind von Überschuldung betroffen. Die Stiftung Deutschland im Plus widmet sich seit 2007 der Überschuldungsprävention von Privathaushalten. Im Fokus: Die finanzielle Bildung von Jugendlichen. Gemeinsam mit der App-Schmiede Mobile Software AG haben sie ein Tool entwickelt, das einen leichten Zugang zu einem schweren Thema bietet: die Budgetplaner-App Mein Budget. Einfach, schnell und übersichtlich sorgt die App für volle Kostenkontrolle im nicht selten unüberschaubaren Konsumalltag der Digital Natives.

Laut Creditreform Schuldneratlas 2016 kann fast jeder zehnte Erwachsene in Deutschland seine Rechnungen nicht mehr bezahlen. Sogar knapp ein Drittel der jungen Leute zwischen 14 und 24 Jahren hat schon einmal Schulden gemacht, wie aus einer Umfrage der GfK (2015) hervorgeht. „Jugendliche werden dennoch kaum auf den Umgang mit Geld vorbereitet, trotz vielfacher Forderungen gibt es auch kein Schulfach, das finanzielle Bildung vermittelt“, erklärt Gudrun Scheller-Hesch von der Stiftung Deutschland im Plus. Mit ihren Unterrichtsmodulen für Sekundarstufe 1 und 2 sowie für junge Migranten will die Stiftung dieses Problem lösen. Doch die Digitalisierung stellt auch Bildungsinstitutionen vor immer neue Herausforderungen. „Mit klassischen Lehrmitteln stößt man bei Jugendlichen schnell an gewisse Grenzen“, so die Referentin. Die Lösung: Eine App, die Jugendlichen hilft, ihre Ausgaben effektiv und dauerhaft zu kontrollieren. Professionelle Unterstützung fand die Stiftung bei den Entwicklern der Münchener Mobile Software AG.

Appsolute Kostenkontrolle
Morgens ein Coffee-to-go, mittags Sushi beim angesagten Asiaten um die Ecke, sofort beim Release das neue Smartphone holen – im allseits verlockenden Konsumalltag verlieren Jugendliche schnell den Überblick über die eigene finanzielle Situation. „Mit unserer Arbeit wollen wir Jugendliche für das Risiko der Überschuldung sensibilisieren. Dabei gehen wir über die reine Wissensvermittlung zu Budgetplanung, Kostenfallen oder Finanzdienstleistungen hinaus. Wir wollen erreichen, dass Jugendliche ihr Konsumverhalten reflektieren und gegebenenfalls ändern“, erläutert Gudrun Scheller-Hesch. Aber nicht alles lässt sich lehren: Die notwendigen finanziellen Kompetenzen für ein selbstständiges Leben müssen junge Leute selbst entwickeln – doch wie? „Mit der Haushaltsplanungs-App Mein Budget knüpfen wir an die Mediennutzungsgewohnheiten von Teenagern an“, erläutert Jiri Nitschke, Projektleiter der Mobile Software AG. Wie das Handy ist auch die App immer dabei. Auf der Startseite kann die aktuelle Finanzlage jederzeit überprüft werden – auf einen Blick, auch im Laden, bevor die coolen Sneakers oder die schicke Handtasche ein Loch ins Budget reißen.

Einfach, schnell, übersichtlich – und sicher
Bei der Konzeption standen zwei Aspekte im Vordergrund: Einfacher Aufbau und intuitive Handhabung. Mit der App lassen sich die individuellen Einnahmen und Ausgaben nicht nur schnell und unkompliziert erfassen: „Ob Taschengeld oder Lohn, ob Miete, Feiern oder neue Klamotten, jeder Posten kann durch entsprechende Symbole mit einem Fingertipp sofort korrekt „verbucht“ werden“, erklärt Nitschke. Die visuelle Darstellung der Umsätze in einem Säulendiagramm sorgt zudem für den vollen finanziellen Durchblick. „Dank ihrer einfachen Bedienerführung hat sich die App inzwischen zu einem geschätzten Tool im Rahmen unserer Bildungsmaßnahmen entwickelt“, so Gudrun Scheller-Hesch. Die Funktionalität überzeugt auch viele Erwachsene – gerade im Hinblick auf das Thema Sicherheit. Die App braucht keine Kontoanbindung und ist im Gegensatz zu vielen anderen nicht webbasiert. „Die Offline-Fähigkeit ist eines der wichtigsten Features bei einem sensiblen Thema wie Geld“, meint Nitschke. „Alle Daten werden lokal auf dem Gerät gespeichert.“

Zielgruppenorientiert: Kreatives Design
Ein wesentlicher Erfolgsfaktor für eine App ist darüber hinaus das Design. Deshalb haben die Software-Entwickler aus München bei der Frontendentwicklung einen grundlegenden Gedanken verfolgt: „Wir wollten das Thema Finanzen nicht so ernsthaft verpacken, damit es für die junge Zielgruppe nicht zu dröge wird“, so Jiri Nitschke. „Mit der Jeansoptik haben wir quasi die digitale Version eines Geldbeutels geschaffen.“ Eine schöne Idee, die das Team aber auch vor spezielle technische Herausforderungen gestellt hat: „Die feine Stoffstruktur hat dann doch einen größeren Aufwand für die Programmierung bedeutet, als ursprünglich gedacht“, erinnert sich Nitschke. „Genau an solchen Punkten zeigt sich, dass die App-Entwicklung ein kreativer Prozess ist, dessen Ergebnis im Grunde offen ist“, ergänzt Dr. Jens Wehrmann, Geschäftsführer der Mobile Software AG. „Von der Grundidee bis zum Endprodukt gibt es immer wieder mal kleine Probleme oder Hürden, auf die man flexibel reagieren muss.“

Work in progress
Vor allem in Bezug auf Usability und Performance – die bei den Digital Natives eine besonders große Rolle spielen. „Funktioniert die App nicht, wie erwartet, wird sie sofort gelöscht“, weiß App-Entwickler Jiri Nitschke. Fatal für ein langfristiges Projekt wie Finanzplanung. Mein Budget wird deshalb laufend optimiert. „Im engen Austausch mit den Anwendern liefern wir zwei bis drei Updates pro Jahr aus“, berichtet der Projektleiter. Auf speziellen User-Wunsch wurde beim vorletzten Update zum Beispiel eine Exportfunktion der Umsätze in Dropbox oder Excel ergänzt. Außerdem haben sich viele Nutzer einen Überblick zur zeitlichen Entwicklung gewünscht – worauf die Stiftung gemeinsam mit der Mobile Software AG beim letzten Update Ende 2016 ein Verlaufsdiagramm eingefügt hat: „Mit diesen Maßnahmen kann man den Erfolg der Budgetplanung und Sparziele jetzt noch besser verfolgen“, schließt Gudrun Scheller-Hesch von Deutschland im Plus.

Weitere Informationen unter www.mobile-software.de

Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 5.980

Über die Mobile Software AG
Die Mobile Software AG ist eine 2010 gegründete Digital Agentur für die strategische Konzeption und Entwicklung von individuellen mobilen Lösungen im B2B- und B2C-Bereich. Viele der für Kunden wie Dekra, BMW, Aboalarm, Audi, clever-tanken, Scout24, MAN, VW oder wetter.com entwickelten Apps wurden mit unabhängigen Jury- und Publikumspreisen ausgezeichnet (u.a. „Beste App“ ComputerBild, Capital „Beste App für’s Auto“, „Connected Car Award“ AutoBild, Apple „Finanzapp des Jahres“).
Mehr Informationen unter www.mobile-software.de

Firmenkontakt
Hartzkom GmbH
Dr. Sabine Gladkov
Hansastraße 17
80686 München
089/998 461-0
mobile-software@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Pressekontakt
HARTZKOM GmbH
Dr. Sabine Gladkov
Hansastraße 17
80686 München
089/998 461-0
mobile-software@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Allgemein

Individuell bauen mit freigeplanten Architektenhäusern

www.gfg24.de

Der Wunsch, ein eigenes Haus zu bauen, ist eine der wichtigsten und weitreichendsten Entscheidungen für Leben und Familie. Während der Auswahlphase des geeigneten Baustils kommt immer wieder die Frage auf, ob sich die Wünsche und Vorstellungen des Bauherrn mit seinem Budget vereinbaren lassen. Irrtümlicherweise glauben viele Bauherren, dass freigeplante Architektenhäuser viel teurer sind als Standardhäuser.

Die GfG Hoch-Tief-Bau Gesellschaft aus dem Norden Hamburgs vereint moderne Hausbauplanung mit langjähriger Erfahrung seiner Architekten und Bauleiter. Die große Flexibilität, die sich ein Bauherr bei der Hausplanung wünscht, wird von den GfG-Architekten mit Blick auf das vorhandene Budget optimal realisiert. Bei den GfG Architektenhäusern sind sämtliche Planungskosten in den Baukosten enthalten. Damit hat der Bauherr von Anfang an eine bestmögliche Transparenz und behält sein Budget im Auge. Auch bei einem freigeplanten Architektenhaus kann der Bauherr viel Geld sparen, wenn er z.B. Eigenleistungen erbringt und selbst mit anpackt, um die Handwerkerkosten zu verringern.

Informationen zu freigeplanten Architektenhäusern erhalten Sie bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt Ulzburg, Telefon 040-524781400, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt-Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Maschinenbau

Lantek Factory für präzise Zeit- und Kostenberechnungen

Lantek Factory für präzise Zeit- und Kostenberechnungen

Darmstadt, 21. Juli 2016 – Wer Zuschnitt-Dienstleistungen auf Abruf anbietet, braucht ein gutes Kostenrechnungssystem, um zuverlässig für jeden Auftrag die Ausgaben und Rentabilität berechnen zu können. Das Softwaresystem „Lantek Factory“ von Lantek ist eine Komplettlösung für die Blech- und Stahlverarbeitung, die jede Funktion und Abteilung im Unternehmen koordiniert und die Effizienz verbessert.

Die Kostenkalkulation für eine Bestellanfrage lediglich aus Erfahrung zu erstellt, ist anfällig für Fehler, wenn nicht alle Aspekte berücksichtigt werden. Demgegenüber gibt die wichtigsten Abläufe innerhalb der Firma preis, wer einen Auftrag annimmt, auf den das Unternehmen keinen Einfluss hat. Einen erfahrenen Mitarbeiter zu verlieren, vorübergehend oder dauerhaft, oder schlichte Arbeitsüberlastung – das kann zum Albtraum machen, was eigentlich ein flüssiger und agiler Prozess sein sollte: indem idealerweise genau so viele Aufträge angenommen werden, dass sowohl die Qualität der Arbeit als auch die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens gewahrt bleiben. Viele Unternehmen übertragen diese Aufgabe (oder zumindest die Kontrolle) dem Management, damit das Unternehmen wirtschaftlich bleibt. Damit gehen jedoch viele kostbare Stunden verloren, die der Steuerung oder Entwicklung neuer Geschäftsaktivitäten und -möglichkeiten gewidmet werden könnten.
Bei der Budgetierung müssen die Geometrie, das Material und die Technologien berücksichtigt werden, die für einen Schneid- oder Stanzauftrag notwendig sind, und abhängig davon sämtliche technologischen Komponenten der Bearbeitung.

Zeitersparnis kontra Materialverbrauch

Manchmal ist es praktikabel, mehrere Schneidbrenner für die Bearbeitung einzusetzen. Mit dieser Entscheidung kann die gleiche Produktion in der Hälfte oder gar einem Viertel der Zeit erledigt sein, je nachdem, ob 1, 2, 4 oder mehr Schneidbrenner eingesetzt werden. Die Bearbeitungszeit wird genau um den Faktor der eingesetzten Schneidbrenner reduziert. Jedoch könnte die Schachtelung der Teile für den Einsatz mehrerer Schneidbrenner bedeuten, dass der Materialverbrauch steigt, weil sie nicht allzu effizient ist. Wird also für Technologien wie Plasma oder Autogen kalkuliert, ist es wichtig, den Punkt zu finden, an dem die Zeitersparnis durch den höheren Materialverbrauch wettgemacht wird und es keinen Sinn ergibt, mehrere Schneidbrenner einzusetzen.
Außerdem könnte überprüft werden, ob Sparschnitt-Technologien sinnvoll ist, um sowohl Materialverbrauch als auch Schnittzeiten zu reduzieren.
Manchmal haben auch budgetierte Aufträge eine derartige Größe, dass eine detaillierte und gründlichere Analyse für eine Kostenkalkulation sinnvoll sein kann, weil sie die Chance bietet, die Preise genauer anzupassen.

Nachteile der Berechnung aus Erfahrung

Was aber passiert, wenn ein Auftrag nicht groß genug ist und wahrscheinlich mit anderen Aufträgen zusammen geschnitten werden muss, um effizient zu arbeiten, sobald eine Maschine mit einem bestimmten Material beladen ist? Und außerdem: Was geschieht, wenn der Kunde das gleiche Teil noch einmal haben möchte oder ein anderes Teil mit den gleichen Spezifikationen und das auf Erfahrungen basierte Berechnungssystem völlig andere Preise nennt? Wenn die gleichen Voraussetzungen gegeben sind, die gleichen Kosten für Personal, Maschine, Roh- und Verbrauchsmaterialien anfallen und die gleiche Geometrie verwendet wird – sollten dann nicht auch die Gesamtkosten gleich sein?

Dabei sollte nicht vergessen werden, dass Kosten und Preis verschiedene Komponenten sind und bei der Berechnung nicht die Kosten verändert werden sollten, um einen entsprechenden Preis zu erhalten. Vielmehr sollten verschiedene Herstellungsprozesse überprüft werden, um denjenigen mit den geringsten Kosten zu ermitteln. Mit anderen Worten: Die Fertigungsstrategie muss nach dem Budget definiert werden. Anschließend werden angemessene Gewinnspannen und/oder Nachlässe eingearbeitet und so der Endpreis ermittelt.

Software definiert Bearbeitung und berechnet Budget

Ein maßgeschneidertes System, das von einem CAM-Softwaresystem unterstützt wird, kann diese Differenzierung leisten, wenn das Unternehmen die Preise anpassen und zugleich die Gewinnspanne im Griff haben will, die es mit jeder Bestellung erzielen möchte. Dann kalkuliert es ausgehend von den Kosten den Preis. Und davon ausgehend kann schließlich die eigentliche Herstellung stattfinden, sobald das Budget akzeptiert wurde.

Mit der Entwicklung seines Konzepts Lantek Factory hat Lantek eine Plattform geschaffen, auf der Softwaresysteme die gleichen Algorithmen verwenden, die sie für die Definition der Bearbeitung und des Budgets eingesetzt haben. Als Fabrik muss das Unternehmen ein exaktes Abbild des Budgets haben. Falls es fehlerhaft ist, müssen die Kosten analysiert werden. Die Lösung ist, nicht die Kosten zu verändern, um einen bestimmten Preis für einen Auftrag zu erreichen, der am Ende nicht wirtschaftlich ist. Im Gegenteil: Die Lösung muss sein, gut zu haushalten, um effizient zu produzieren und die Gewinnspanne zu vergrößern.

Über Lantek
Lantek bietet Softwarelösungen CAD/CAM/MES/ERP für Unternehmen, die unter Einsatz beliebiger Schneid- (Laser, Plasma, Autogen, Wasserstrahl, Scheren) und Stanzverfahren Stahlbleche, Stahlrohre und Stahlträger fertigen. Lantek verbindet die fortschrittlichste Verschachtelung der Branche mit den höchsten Standards im Fertigungsmanagement. Das Unternehmen steht für Innovation und betreibt seit seiner Gründung 1986 in der nordspanischen Provinz Alava eine konsequente Internationalisierung. So hat Lantek sich zu einem führenden Anbieter für CAD- / CAM- / MES- und ERP-Lösungen entwickelt. Weltweit ist Lantek heute der Marktführer mit seinem Angebot an nicht-proprietärer Software in der Blech- und Stahlverarbeitung, also Lösungen, die nicht von einem Maschinenhersteller stammen, sondern unterschiedliche Systeme aus einer Oberfläche steuern können. Heute hat das Unternehmen mehr als 17.000 Kunden in über 100 Ländern. Es ist mit eigenen Büros in 15 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.lanteksms.com oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter: marketing@lanteksms.com

Firmenkontakt
Lantek Systemtechnik GmbH
Christoph Lenhard
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
06151 397890
info@lantek.de
http://www.lanteksms.com

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64295 Darmstadt
06151 39900
info@lantek.de
http://www.rfw-kom.de

Allgemein

OVH Webinar zur Public Cloud: Mit minimalem Budget fast unbegrenzter Speicherplatz verfügbar

Die digitale Transformation stellt mit ihrem exponentiellem Wachstum an erhobenen Datenmengen IT-Verantwortliche, Unternehmer und auch Endverbraucher vor eine große Aufgabe: Wie kann die steigende Zahl an Informationen für den Fall der Fälle gesichert werden?

Im OVH -Webinar zum Thema „Public Cloud: Disaster Recovery – Unbegrenzter Speicherplatz für minimales Budget“ am 31. März von 10:00 – 11:00 Uhr erklärt Cloud-Experte Lukas Becker den Teilnehmern, wie sie mit wenigen Klicks ihren eigenen, skalierbaren Cloudspeicher aufsetzen.

„Viele Nutzer stehen aktuell vor der Frage, wie sie ihre Daten einfach und preisgünstig extern sichern können. Gerade aus Datenschutzgründen kommen für viele Anwender die bekannten Cloudstorages bzw. Filehostingdienste nicht in Frage. Hier bietet die eigene Owncloud mit dem OVH-VPS eine gute Alternative.“, so Cloud-Experte Becker.

Auf dem privaten Objektstorage können wichtige Daten, Dokumente, Grafiken und vieles mehr nicht nur gesichert werden, sie werden auch zu 100 % verschlüsselt.
Mit dem Disaster Recovery von OVH sind die Nutzer optimal auf den Ernstfall vorbereitet. Die Daten werden dreifach redundant abgelegt und befinden sich auf einer Infrastruktur, die an die Bedürfnisse des Nutzers angepasst werden kann und mitwächst – von wenigen Kilobytes bis zu mehreren Petabytes. Somit steht den Usern für ein minimales Budget fast unbegrenzter Speicher zur Verfügung.

In dem Webinar lernen Teilnehmer außerdem, wie sie:
– ihren VPS-Server einrichten;
– einen ObjectStorage anlegen;
– OwnCloud schnell und einfach installieren;
– die Config richtig anpassen;
– die abgelegten Daten sicher verschlüsseln;
– durch nutzungsabhängige Abrechnung die volle Kostenkontrolle behalten.

Das Webinar richtet sich an alle, die auf eine Sicherung sensibler Daten angewiesen sind.

Hier geht es zur Anmeldung:
https://attendee.gotowebinar.com/register/2720808966158460420

Mit rund 250.000 Servern ist OVH europäischer Marktführer und einer der führenden Anbieter von IT-Infrastrukturen weltweit.* Das nach ISO/IEC 27001 und SOC zertifizierte Unternehmen betreibt 17 hochmoderne Rechenzentren in Europa und Nordamerika sowie ein eigenes Glasfasernetzwerk mit einer Gesamtbandbreite von 5,5 TB/s und 32 Präsenzpunkten auf 3 Kontinenten. Außerdem unterhält OVH eine eigenständige Server-Produktion. OVH wurde 1999 in Frankreich von Octave Klaba gegründet. Das inhabergeführte Familienunternehmen ist in 17 Ländern weltweit vertreten und beschäftigt derzeit rund 1.200 Mitarbeiter. In Deutschland ist OVH seit 2006 am Markt. Sitz der deutschen Niederlassung ist Saarbrücken.
*Quelle: Netcraft

Firmenkontakt
OVH GmbH
Jens Zeyer
Dudweiler Landstraße 5
66123 Saarbrücken
+49 (681) 90673216
jens.zeyer@corp.ovh.de
http://www.ovh.de

Pressekontakt
Alpha & Omega PR
Dr. Oliver Schillings
Schloßstraße 86
51429 Bergisch Gladbach
+49 2204 98799-31
+49 2204 98799-38
o.schillings@aopr.de
http://www.aopr.de

Allgemein

Verlässliche Budgetplanung dank professioneller Projektsteuerung

Best Practice innovative Fabrikgestaltung – Ingenics und HAWE Hydraulik SE zeigen, wie bei großen Neubau-Projekten Zeit- und Kostenrahmen gehalten werden können

Verlässliche Budgetplanung dank professioneller Projektsteuerung

Neues Werk der HAWE Hydraulik SE in Kaufbeuren (Bildquelle: HAWE Hydraulik SE)

(Ulm/Kaufbeuren) – Bei Planung und Bau des neuen Werks des Hydraulikherstellers HAWE Hydraulik SE in Kaufbeuren gelang mit Unterstützung der technischen Unternehmensberatung Ingenics AG eine Punktlandung. Bei Einhaltung höchster Qualitätsanforderungen und sämtlicher Zeitvorgaben wurde das Budget noch nicht einmal voll ausgeschöpft.

Unternehmen der freien Wirtschaft schließen ihre Bauprojekte vielfach erfolgreich ab, denn im globalen Wettbewerb können sie sich planerische Irrläufer, wie sie bei Projekten der öffentlichen Hand häufig vorkommen, gar nicht leisten. Um Kosten- und Zeitpläne im Griff zu behalten, setzen privatwirtschaftliche Unternehmen oft auf eine professionelle Projektsteuerung wie sie Ingenics anbietet. Das technische Beratungsunternehmen hat vielfach gezeigt, dass und wie Projekte jeder Größenordnung realistisch kalkuliert und dann im geplanten Projektbudget erfolgreich realisiert werden können.

Eine zentrale Voraussetzung dafür ist, dass hohe Kosten, die in der Qualität der Ausführung begründet liegen, von vornherein transparent gemacht werden und ihr Nutzen dargestellt wird. Aufträge werden nicht zwangsläufig an den günstigsten Anbieter vergeben, da der Qualitätsaspekt höher gewertet werden kann als der Preis. „Wie beim Bau eines Einfamilienhauses müssen sich Bauherr und Planer intensiv austauschen – mehr als diese beiden Ebenen benötigen auch Großprojekte nicht“, plädiert Ingenics Berater Jörg Halbauer, der soeben als Projektleiter den Neubau einer Fabrik des Hydraulikherstellers HAWE Hydraulik SE in Kaufbeuren abgeschlossen hat, für „leane“ Strukturen.

Best Practice: innovative Fabrikgestaltung bei HAWE

Am Beispiel der jüngst fertiggestellten HAWE-Fabrik lässt sich anschaulich zeigen, wie vertrauensvoll Projekte abgewickelt werden können. Ingenics war bereits an der Standortauswahl beteiligt und organisierte den Architektenwettbewerb. Die neue Fabrik sollte bezüglich ihrer Funktionalität und der Architektur von höchster Qualität sein. Um die Risiken für Zeit- und Kostenpläne gering zu halten, wurde laufend intensiv zwischen Projektsteuerung, Architekt und Bauherr kommuniziert. Folgen:
-Kosten wurden realistisch veranschlagt, Reaktionspuffer einkalkuliert und Qualitäten im Verhältnis zum Preis fixiert.
-Es gelang allen Beteiligten, die veranschlagten Kosten zu unterschreiten, was Raum für weitere Qualitätsverbesserungen bot.
-Sämtliche Budgets wurden eingehalten weil der Bauherr bereit war, in Projektsteuerer und Fachplaner zu investieren, die das Know-how mitbringen, Einzelvergaben in dieser Größenordnung zu realisieren.

„Alle Beteiligten müssen sich die Zeit nehmen, dauerhaft, ehrlich und direkt miteinander zu kommunizieren“, sagt Jörg Halbauer. „Maximale Transparenz im Innenverhältnis und nach außen hilft böse Überraschungen und Kostenexplosionen zu vermeiden.“

Über Ingenics
Die Ingenics AG ist ein innovatives, expandierendes Beratungsunternehmen mit den Geschäftsfeldern Fabrik- und Produktionsplanung, Logistikplanung, Effizienzsteigerung Produktion sowie Effizienzsteigerung Office. Zu den Kunden gehört die Elite der deutschen und europäischen Wirtschaft. Über nationale Projekte hinaus ist die Ingenics AG ein gefragter Partner für die Planung und Realisierung weltweiter Produktionsstandorte, beispielsweise in Indien, China, den USA und Osteuropa. Derzeit beschäftigt Ingenics rund 380 Mitarbeiter unterschiedlichster Ausbildungsdisziplinen. Mit hoher Methodenkompetenz und systematischem Wissensmanagement wurden in über 35 Jahren mehr als 4.700 Projekte erfolgreich durchgeführt. Ingenics begleitet seine Kunden durch das komplette Projekt, von der Konzeption bis zur praktischen Umsetzung der Pläne.

Firmenkontakt
Ingenics AG
Helene Wilms
Schillerstraße 1/15
89077 Ulm
0731-93680-233
helene.wilms@ingenics.de
http://www.ingenics.de

Pressekontakt
Zeeb Kommunikation GmbH
Hartmut Zeeb
Hohenheimer Straße 58a
70184 Stuttgart
0711-60 70 719
info@zeeb.info
http://www.zeeb.info

Allgemein

„Fast Track“ versus „Sure Step“

Zwei konkurrierende Implementierungsmethoden für Microsoft Dynamics CRM?

"Fast Track" versus "Sure Step"

Unidienst: Fast Track

Die Unidienst GmbH setzt dem etablierten „Sure Step“-Ansatz von Microsoft ihre innovative „Fast Track“-Methode entgegen und bietet Microsoft Dynamics CRM-Lösungen für den schnellen Einsatz.

Methodisches Vorgehen bei der Einführung eines IT-Systems ist DIE Voraussetzung für erfolgreichen Einsatz. Dessen bewusst stellt der Freilassinger Softwareentwickler Unidienst dem von Microsoft präferierten „Sure Step“-Lösungsansatz ihren „Fast Track“ als dynamische und flexible Implementierungsstrategie für Microsoft Dynamics CRM entgegen. Ziel-gruppen sind hier vor allem klein- und mittelständische Unternehmen, die nicht immer über die Ressourcen für hohen planerischen und finanziellen Aufwand verfügen.

Hier setzt die Unidienst mit ihrer „Fast Track“-Methode an, denn vor allem durch den Einsatz vorhandener Branchenlösungen und geeigneter Standardprozesse muss es nicht allein beim Wunsch nach einem CRM/ERP-System bleiben.

Die „Fast Track“-Methode: Davon ausgehend, dass einerseits Kenntnisse im Umgang mit IT-Systemen heute schon in vielen Firmen sehr ausgeprägt vorhanden sind und andererseits diese Produkte bereits eine Flexibilität aufweisen, sie problemlos an die gewünschten Geschäftsprozesse anpassen zu können, sind lange Planungs- und Vorbereitungsmechanismen vielleicht nicht mehr zeitgemäß.

Schon 1985 urteilte Masaaki Imai über europäisches Projektmanagement sinngemäß, die Europäer und Amerikaner neigen dazu umfassend zu planen um dann diese Planung notgedrungen zeitintensiv umzusetzen. Er setzte dem die Kaizen-Methode, die Methode des kontinuierlichen Verbesserns gegenüber, gemäß der man mit vielen kleinen Schritten letztlich schneller zum Ziel kommt und situativ reagieren kann.

Der Vorteil kleiner Schritte: Nach jedem Schritt kann überprüft werden, ob man sich auf dem richtigen Weg befindet. Korrekturen, ggf. auch aufgrund sich verändernder Gegebenheiten oder neuer Erkenntnisse, können schnell und kostengünstig erfolgen.
Innerhalb eines Schritts gilt dabei:
1. Den umzusetzenden Geschäftsprozess auf seine Auswirkungen gegenüber anderen zu analysieren, um ihn auf diese Weise isoliert betrachten zu können.
2. Eine Best Practice-Lösung zu implementieren, die möglichst nahe an den Geschäftsprozess herankommt.
3. Soweit erforderlich, werden Änderungen an diesen Best Practice-Lösungen vorgenommen, wobei immer zuvor zu verifizieren ist, ob nicht auch mit dem vorgegebenen Prozess bereits das gewünschte Ziel erreichbar ist.
4. Den auf diese Weise bereitgestellten Geschäftsprozess unmittelbar zum Einsatz zu bringen und die durch die Anwendung gewonnene Erfahrung wieder in die Überlegungen für den darauffolgenden Schritt einzubringen.
Bei einer schnellen Implementierung müssen jedoch einige Prämissen beachtet werden. So sollte kein Schritt länger als 3 Monate von der Identifizierung des umzusetzenden Geschäftsprozesses bis zur Inbetriebnahme dauern. Sowohl die Anzahl der am Prozess, als auch am Projekt beteiligten Personen soll überschaubar sein.

„Sure Step“, die von Microsoft eingeführte Methode inkludiert ein komplexes Regelwerk für Analyse, Design, Entwicklung, Bereitstellung und Betrieb zur Implementierung von Software-Projekten. Auf diese Weise sollen diese im definierten Zeitraum und mit kalkuliertem Budget umgesetzt werden können. Ziel ist es, mögliche Risiken für den Kunden und das Unternehmen abzusichern. Bei umfangreichen Projekten mit entsprechend vielschichtigen Verknüpfungen und einer konsequenten Einhaltung der Prozesse erhöht „Sure Step“ die Erfolgswahrscheinlichkeit. So eignet sich hingegen „Fast Track“ in erster Linie für jene, die das Auseinandersetzen mit Innovationen als permanenten Prozess betrachten. Denn in diesem Fall bleibt es nicht aus, die Entwicklung der eigenen Organisation als kontinuierlichen Verbesserungsprozess zu betrachten und dementsprechend das „Werkzeug IT“ in Zyklen immer weiter zu optimieren. Die Qualitätssicherung bei der Umsetzung der Geschäftsprozesse ergibt sich durch Regelkreis und Rückkopplung, die Wahl der optimalen Branchenpakete und die permanente Optimierung der vorhandenen Standards durch ständige Weiterentwicklung und Adaptionen.

Die Unidienst GmbH Informationsdienst für Unternehmungen mit Sitz in Freilassing ist bereits seit 1974 als Unternehmensberatung und Softwareentwickler tätig. Als zertifizierter Microsoft Dynamics CRM Partner, plant und realisiert Unidienst als einer der ersten deutschen Microsoft Partner seit 2003 kundenindividuelle CRM- und ERP-Projekte für mittelständische und große Unternehmen.

Kontakt
Unidienst GmbH
Sandra Sommerauer
Gewerbegasse 6a
83395 Freilassing
+49 8654 4608- 16
sandra.sommerauer@unidienst.de
http://www.unidienst.de