Tag Archives: Burnout

Allgemein

Gesundheit und Lebensqualität auf Knopfdruck

Teste 30 Tage kostenlos das PEMF Power System

Gesundheit und Lebensqualität auf Knopfdruck

Im Prinzip kann man sich die PEMF-Anwendung und die damit verbundene Zellstimulation wie das „Batterieladegerät für den gesamten Körper“ vorstellen.

Wenn Du das PEMF-System nur zweimal täglich für 8 Minuten anwendest, tankst Du deine 100 Billionen Körperzellen auf, verbesserst die ATP-Produktion, steigerst die Sauerstoffzufuhr, verbessert die Durchblutung, erleichterst die Entgiftung und sorgst für eine bessere Nährstoffaufnahme.

Es ist so, als ob Du winzige „Starthilfekabel“ an all deine Zellen anschließt, die Dir auf diese Weise einen entscheidenden Impuls in Richtung Gesundheit und Performance verleihen.

Was du davon hast:

3 Bereiche in denen unsere PEMF-Anwender immer wieder von lebensverändernden Auswirkungen berichten, umfassen:

Energie
PEMF erhöht den Sauerstoffgehalt und das körpereigene Energiemolekül ATP. Unsere Anwender berichten über mehr Energie, mehr Ausdauer und mehr Produktivität.

Gesundheit
PEMF reduziert Schmerz und Entzündung im Körper, während gleichzeitig Immunsystem, Kreislauf und Stoffwechsel unterstützt werden.

Lebensqualität
PEMF hilft Stress und Angst zu reduzieren und die Schlafqualität zu verbessern. Ein allgemein größeres Wohlbefinden ist das Resultat.

Übernimm selbst Kontrolle über Deine Gesundheit, Deinen Lifestyle, Deinen Erfolg und überlasse es nicht mehr dem Zufall!

Wir zeigen Dir, wie Du mit nur 2 x 8 Minuten am Tag dein Leben um 100% selbst in die Hand nimmst!

Dann lass Dich jetzt von unserem Team aus Experten und Medizinern persönlich und unverbindlich beraten und teste unser PEMF System 4 Wochen kostenlos.

Lediglich eine Sicherheitskaution über 500 EUR/CHF muss hinterlegt werden. Diese Kaution bekommst Du aber in vollem Umfang wieder, wenn du nicht überzeugt bist.

Es gibt 50.000 Krankheiten aber nur eine Gesundheit

Wir freuen uns von Dir zu hören
Dein PEMF TEAM

Unser KOSTENLOSES EBOOK

Die Mission von PEMF System basiert auf der Entwicklung, Bereitstellung, Verbesserung und Unterstützung von gesundheitsfördernden Theorien und Technologien. Anwendungen schaffen nicht nur Möglichkeiten und Lösungen, sondern unser Grundanliegen ist es auch, bei unseren Lesern und Anwendern ein Gesundheitsbewusstsein zu entwickeln und zu fördern.

Wir möchten unseren Teil dazu beitragen, Dich durch medizinische Expertise, eine gesunde Ernährung und einen aktiven Lebensstil nicht nur optisch zu verändern, sondern Dir auch im Job, im Alltag oder in der Beziehung zu Anderen, zu einem besseren, gesünderen und vor allem glücklicheren Leben zu verhelfen.

Kontakt
The Lifestyle Factory Switzerland
Manuel Köstler
Firststrasse 6
8835 Feusisberg
0799625516
mk@pemf-system.de
https://www.pemf-system.de/

Allgemein

Tirol, Hirnfeuer – Dieter Niedermair überwindet Angst durch glühende Kohlen

Wer seine Grenzen kennenlernen, sich mit Ängsten auseinandersetzen oder etwa das Gefühl erleben will, dass nichts unmöglich ist, der ist bei Dieter Niedermair in den besten Händen. Der gebürtige Oberösterreicher, der seit 18 Jahren in Tirol lebt.

Tirol, Hirnfeuer - Dieter Niedermair überwindet Angst durch glühende Kohlen

(Bildquelle: © Hirnfeuer – Dieter Niedermair)

„Die Gründe warum jemand einen Feuerlauf macht, sind von Person zu Person verschieden“, meint Mentaltrainer Dieter Niedermair, der seit sechs Jahren in ganz Österreich und im angrenzenden Ausland derartige Gänge über bis zu 800 Grad heiße Kohlen anbietet.

„Was aber alle Teilnehmer gemeinsam haben ist die Euphorie danach. Jeder wird sich fühlen, alles erreichen zu können. Das ist das Ziel“.

Rund fünf Stunden lang werden bis zu 15 Teilnehmer auf den „krönenden Abschluss“ vorbereitet. Es werden Dachziegel mit bloßen Händen zertrümmert, spitze Sportpfeile mit dem Hals durchbrochen und es wird über scharfe Glasscheiben gegangen.

„Grenzen gibt es nur im Kopf“, sagt Niedermair.

„Beim Feuerlauf geht es nicht darum, etwas zu beweisen, sondern sich selbst und seine Stärken kennenzulernen!

Verletzt hat sich bei den Workshops, die primär Stress abbauen und Burnout vorbeugen sollen, nie wirklich jemand. „Zu Eifrige haben vielleicht einmal eine Mini-Brandblase gehabt“.

Das Leben leben heißt, unvergessliche Momente erleben. Momente werden unvergesslich, wenn sie unser Innerstes berühren. Hirnfeuer.at bietet dir genau solche Momente. Momente, die dir zeigen: Du kannst mehr, als du denkst! Momente, die dir klar machen: Du kannst dich nur selbst ausbremsen! Momente, die dich erkennen lassen: Das alles kann ich erreichen!

Zur Person

Hinter Hirnfeuer.at steht der österreichische Mentaltrainer Dieter Niedermair. Niedermair hat all die Übungen und Erfahrungen auch selbst gemacht. In seiner Karriere hat er bereits Hunderte TeilnehmerInnen an Ihre Grenzen geführt und mit ihrem Innersten in Berührung gebracht. Sei es bei Feuerlauf-Workshops, bei Schwitzhütten-Ritualen, in Teambuilding-Seminaren oder beim Mentaltraining. Sein Motto: „Sprenge deine Grenzen“ lebt er jeden Tag selbst.

Direkt informieren: +43 699 110 85 033

Egal ob Feuerlauf, Schwitzhütte oder Teambuilding – bei Hirnfeuer.at gibt es keine Hundertschaft an TeilnehmerInnen. Deine professionelle Betreuung ist garantiert, da maximal 15 Personen pro Event dabei sind.
Erfahre Dich slbst!

Kontakt
Hirnfeuer
Dieter Niedermair
Simmern 4
6392 St. Jakob
+43 699 110 85 033
info@hirnfeuer.at
https://www.hirnfeuer.at/

Allgemein

Burnout-Prävention – Mindfield Biosystems macht Stresslevel über Smartphone und Tablet messbar

– Neu: Stromversorgung erfolgt über das Smartphone oder Tablet
– Neu: Anzeige der Stressbelastung jetzt auch via Philips Hue und Smart-Glühbirne

Burnout-Prävention - Mindfield Biosystems macht Stresslevel über Smartphone und Tablet messbar

Mindfield Biosystems Biofeedback-Sensoren – eSense Skin Response und Temperature

Mindfield Biosystems stellt mit eSense Skin Response und eSense Temperature zwei runderneute Biofeedback-Sensoren für Smartphone und Tablet vor. Beide ermitteln das akute Stresslevel – Skin Response über die Messung des Hautleitwertes, Temperature über die Hauttemperatur. Die Daten werden per App analysiert, und visualisiert. Bei negativen Werten wird ein unmittelbares Training ausgelöst. Eine notwendige Entspannung lässt sich so gezielt einleiten. Die Biofeedback-Sensoren beziehen erstmals den Strom vom mobilen Endgerät und ermöglichen so eine sehr einfache Anwendung. Neu ist außerdem die Anbindung von Philips Hue Stimmungsleuchten und Smart-Glühbirnen zur weiteren Stresslevel-Visualisierung. Alle Informationen zu den Biofeedback-Sensoren inklusive kostenloser App für iOS und Android sind auffindbar unter www.mindfield.de

Zur Einordnung des Biofeedbacks erstellt die eSense App eine Messhistorie, die den Fortschritt in der Stressbewältigung abbildet wie auch einzelne Messvergleiche ermöglicht. Durch den regelmäßigen Check der Belastung, die ausgelöste Reaktion auf positive wie negative Werte und ein daraus resultierendes Training wird das vegetative Nervensystem Schritt für Schritt zu einem gelasseneren Umgang mit Anspannungen konditioniert. Eine effiziente Prävention gegen Überbelastung oder Burnout kann so selbstständig erfolgen. Basis dafür ist eine konstante Kontrolle durch Biofeedback. Mit den neuen Mindfield Sensoren kann diese nun überall schnell und einfach an jedem Ort erfolgen, da die mobile Stromquelle der Akku des Smartphones oder Tablets ist.

eSense Skin Response: Messung der Hautleitwerte
Bei emotionalen, physischen und mentalen Veränderungen werden über das vegetative Nervensystem die Schweißdrüsen aktiviert. Der Hautleitwert ist deshalb ein zuverlässiger Indikator zur Erfassung des emotionalen Zustandes. Zu dessen Messung wird der Skin Response Sensor am Zeige- oder Mittelfinger fixiert. Selbst kleinste Veränderungen werden über die App sichtbar, sodass auf ansteigende Anspannung direkt mit Anti-Stress-Übungen reagiert werden kann. Ebenso lässt sich der Hautleitwert zur Überprüfung von Entspannungstechniken einsetzen, um Übungen mit den besten Ergebnissen zu identifizieren.

eSense Temperature: Stressindikator Hauttemperatur
Hektik, Belastung und Nervosität führen bekanntlich zu kalten Händen. Der eSense Temperature Sensor erhebt deshalb über die Finger die Hauttemperatur als Messwert für ansteigenden bis akuten Stress oder aber für Entspannung. Ist das Anspannungsniveau leicht erhöht, kann bereits ein Handerwärmungstraining zur Förderung der Durchblutung Abhilfe schaffen.

eSense App mit Echtzeit-Auswertung, Alarmhinweis und Daten-Analyse
Die Mindfield eSense App bereitet die erfassten Messwerte – Bargraph und Oszilloskop – zur schnellen Einordnung ebenfalls graphisch auf. Als unmittelbares Feedback auf eine erhöhte Stressbelastung erfolgt ein Hinweis via Vibration, Ton oder Musik. Ebenso ist das Abspielen eines Videos möglich, das bei negativen Werten automatisch stoppt. Neben der Messhistorie in Diagrammform und dem Vergleich einzelner Messungen lassen sich alle Daten als CSV-Datei via E-Mail, in Dropbox oder Google Drive zur weiteren Analyse übertragen.

Neu: Visualisierung der Anspannung via Philips Hue und Smart-Glühbirne
Per WLAN verbindet sich die App ab sofort auch mit den Philips Hue Stimmungsleuchten oder via Bluetooth mit der bei Mindfield online erhältlichen Smart-Glühbirne Magic Blue. Entsprechend leuchtet z.B. die Schreibtischlampe bei Entspannung in einem warmen oder bei Stressbelastung in einem kalten Licht.

Die eSense Sensoren Skin Response und Temperature kosten jeweils 129 EUR. Im Lieferumfang befinden sich Klettband-Elektroden zum Fixieren der Sensoren und eine ausführliche Anleitung für effektives Biofeedback-Training. Die Mindfield Biosystems App ist kostenlos im Apple App Store, Google Play Store und Amazon App Store zum Download verfügbar.

Zu den Biofeedback-Sensoren:
eSense Skin Response: www.mindfield.de/de/eSense-Skin-Response
eSense Temperature: www.mindfield.de/de/eSense-Temperature

Die Mindfield® Biosystems Ltd. ist Hersteller von Biofeedback- und Neurofeedbackgeräten, entsprechender Software sowie Wellnessprodukten, die auf Basis wissenschaftlich fundierter Verfahren zur Messung und Regulation physiologischer Parameter entwickelt werden – wie z.B. der Muskelaktivität, Pulsfrequenz, Atmung bis hin zu Hirnströmen. Ergänzt wird das Portfolio um Biofeedback-Sensoren für Smartphone und Tablet, die eine selbstständige Stresslevel-Kontrolle ermöglichen. Der Hauptsitz von Mindfield Biosystems ist in Gronau in NRW, Deutschland.

Kontakt
Mindfield Biosystems Ltd.
Niko Rockensüß
Hindenburgring 4
48599 Gronau
+49-(0)2565-4062727
niko.rockensuess@mindfield.de 
http://www.mindfield.de

Allgemein

Burnout-Prophylaxe mit Mentaltraining

Wer sich an seinem Arbeitsplatz gestresst fühlt, muss eines im Voraus wissen: Meist entsteht Stress von innen heraus. Er ist eine Folge der eigenen Einstellung einer Situation gegenüber; der eigenen Erwartungen daran, wie etwas erledigt werden soll.

Burnout-Prophylaxe mit Mentaltraining

Bei jedem Burnout-Patienten liegen Denkmuster zugrunde, die prädestiniert dazu sind, dass die betroffene Person unter den gegebenen Arbeits- und Lebensbedingungen bei sich selbst einen so hohen Druck erzeugt, dass sie sich in der arbeitsfreien Zeit nicht mehr oder nur noch ungenügend erholen kann. Deshalb gilt es schon früh, Mitarbeitende auf solche gefährdenden Denkmuster aufmerksam zu machen.

Wer es mit Perfektionismus und sehr hohen Erwartungen an sich selbst und sein Umfeld übertreibt, reduziert im Laufe der Zeit kontinuierlich seine Erholungszeit und kann irgendwann gar nicht mehr loslassen. Die Gedanken kreisen ständig um Arbeitsprozesse, um die Erwartungsansprüche, entwickelt Angst vor Fehlern, reagiert empfindlich auf Veränderungen und Störungen gewohnter Abläufe. Kurz: Der selbstgemachte Stress erfasst den gesamten Organismus und es droht der unausweichliche physische und psychische Zusammenbruch.

Durch eine rechtzeitige Sensibilisierung der Mitarbeitenden mittels Vorträgen und Workshops kombiniert mit der Unterstützung durch individuelle lösungsorientierte Mentaltrainingsberatungen kann die Gefährdung einer Überlastung reduziert und verhindert werden.

Wir haben unser modular aufgebautes Ausbildungs- und Beratungskonzept speziell auf die Anforderungen in der Berufswelt und auf die persönlichen Anliegen unserer Klienten hin entwickelt. Es hat sich zuvor während rund 20 Jahren im Spitzensport bewährt. Der zeitliche Aufwand ist gering: Ein tägliches 5-minütiges Training reicht aus, um schon nach kurzer Zeit belastende Stresssituationen erfolgreich zu meistern.
Die Trainer der Mentaltrainer MW GmbH vermitteln dieses Knowhow sowohl an Teams wie auch an Einzelpersonen.
Haben wir Ihr Interesse geweckt, unser Ausbildungs- und Trainingskonzept kennenzulernen? Unser nächstes Seminar findet anfangs November statt. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme via unsere Homepage!

Erbringung von Dienstleistungen für Erwachsenenbildung mittels Mentaltraining, um diesbezügliche Techniken – insbesondere im Bereich Führungskräfteentwicklung, Stress- und Angstbewältigung, Konzentrationsverstärkung, Selbstvertrauensgewinnung, Motivationserhöhung, Zeitmanagement, Konfliktlösung, Zielerreichung – erfolgreich im Beruf einzusetzen und Probleme am Arbeitsplatz zu lösen.

Kontakt
Mentaltrainer MW GmbH
Jürg Wieland
Steigstrasse 27
9125 Brunnadern
+41786462407
j.wieland@erfolgimberuf.com
http://www.erfolgimberuf.com

Allgemein

Mit Pferden Führung optimieren

EAHAE International auf der HR-Messe Zukunft Personal in Köln, 11.-13. September 2018

Mit Pferden Führung optimieren

Das Team im Fokus.

Mitarbeiterführung wird immer komplexer. Es wird Zeit für Reduktion auf das Wesentliche. Wer heute als Führungskraft erfolgreich sein will läuft schnell Gefahr einem Burnout zum Opfer zu fallen. Die Anforderungen an Führungskräfte sind in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen.

Dabei lässt sich Führung ganz einfach auf das Wesentliche reduzieren. Es gilt nur, den Blick dafür zu entwickeln. Es gibt tausende Seminare, die Führungskräften die erforderlichen Fähigkeiten vermitteln. Und es gibt ein Seminar, das ihnen die Augen öffnet und sie in die Lage versetzt, hinter die Kulissen des eigenen Führungsverhaltens zu schauen.

Dieses eine Seminar basiert auf einem ausgefeilten Konzept, durch das Theorie verinnerlicht wird. In diesem einen Seminar lässt sich Führung live erleben. Erfahrene Führungskräfte erhalten ein ungeschminktes Feedback. Eingebrannte Verhaltensmuster werden dadurch deutlich. Negative Auswirkungen des eigenen Führungstils werden erkannt, posive Reaktionen bewirken eine größere Selbstsicherheit.

In seiner Herde hat jedes Pferd seinen Platz. Die alte Theorie vom Leithengst und der Leitstute wird von der gegenwärtigen Forschung wiederlegt. Jedes Pferd übernimmt von Zeit zu Zeit Führungsfunktionen. Überlebenswichtige Entscheidungen obliegen der Schwarmintelligenz. Für die Führung von Teams und Projekten lässt sich mit der Sicht auf Pferde enorm viel lernen.

Wenn man in der falschen Richtung unterwegs ist, nützt auch Galoppieren nichts. Reduktion auf das Wesentliche heißt möglicherweise umkehren, Ballast loswerden, Überflüssiges hintenanstellen, loslassen. Führung kann dann zu etwas ganz Selbstverständlichen werden, über das nicht mehr nachgedacht werden muss, das nicht mehr belastet, sondern Spaß macht.

Das Führungsseminar mit Pferden ist ein unglaubliches Führungserlebnis. Auf der HR-Messe „Zukunft Personal“ vom 11.-13. September 2018 stellen wir Ihnen das Konzept vor.

HorseDream ist der Pionier der pferdegestützten Aus- und Weiterbildung. Seit mehr als 20 Jahren ist das Unternehmen auf Führungstrainings und Teamentwicklung mit Pferden als Medium spezialisiert. Auf der Basis dieses Konzepts arbeiten inzwischen lizenzierte HorseDream Partner auf allen fünf Kontinenten.

Kontakt
G&K HorseDream GmbH
Gerhard Krebs
Lichtenhagener Straße 8
34593 Knüllwald
056859224233
gjk@horsedream.com
http://www.horsedream.de

Allgemein

Burnout? Ohne mich!

Dem Körper mit Heilwasser und Achtsamkeitskurs zu neuem Gleichgewicht verhelfen

Burnout? Ohne mich!

Der Georgi-Sprudel ist eine der sieben Heilquellen der Gesundheitsstadt Bad Brückenau. (Bildquelle: epr/Stadt Bad Brückenau/Kerstin Junker)

(epr) Unruhe, Erschöpfung, Unwohlsein: Unser Körper reagiert sensibel auf jedwede Art von Belastung durch die Außenwelt. Deshalb ist wichtig, auch kleine Warnsignale ernst zu nehmen und die eigenen Batterien rechtzeitig wieder aufzuladen. Eine besonders naturnahe und langanhaltende Revitalisierung lässt sich bei einem Aufenthalt in einer Stadt mit Heilbad-Anerkennung erleben.

Die traditionsreiche Gesundheitsstadt Bad Brückenau, die über insgesamt sieben Heilquellen verfügt, liegt im Biosphärenreservat Rhön. Hier wird die Kraft des Wassers, das auf seinem Weg durch das Gestein auf natürliche Weise gereinigt und mit Mineralstoffen und Spurenelementen angereichert wird, bereits seit über 250 Jahren genutzt. Inmitten des idyllischen Georgi-Parks wirkt zum Beispiel der Georgi-Sprudel, der an sieben Tagen in der Woche bis 18:00 Uhr über die Georgi-Kurhalle frei zugänglich ist, als Balsam für Körper und Seele. Während Teilbäder den Stoffwechsel ankurbeln und die Durchblutung von Haut und Schleimhäuten fördern, ist die Quelle dank ihres besonders hohen Mineralstoff- und des niedrigen Kochsalzgehalts auch bestens für Trinkkuren geeignet. Magnesium, Kalzium und Hydrogenkarbonat unterstützen den Körper und können positiven Einfluss auf Leiden wie Migränebeschwerden, eine gestörte Darmfunktion, Diabetes und Burnout nehmen. Wer eine tiefergehende Beratung rund um die Heilwassereigenschaften des Georgi-Sprudels wünscht, wendet sich am besten an den Kurortmediziner und die angegliederten Therapiezentren Szszesniak. Auch das viertägige Programm „Achtsamkeit aktiv“ hilft, dem Alltagsstress die Stirn zu bieten und Signale des Körpers, die auf eine drohende Burnout-Gefahr deuten, frühzeitig zu erkennen. Das gewährleistet die Kombination aus bewährten Heilquellen, individuell gesetzten Impulsen und dem milden Reizklima der Umgebung. Zur Anwendung kommt hierbei vor allem die Mindfulness-Based Stress Reduction von Jon Kabat-Zinn, die kurz als MBSR-Programm bezeichnet wird. Der Kursverlauf richtet sich nach aufeinander abgestimmten Akzenten und besitzt therapeutische Wirkkraft. Teil des Programms sind neben vier Einheiten „Achtsamkeit aktiv“ auch ein Beratungsgespräch mit dem Kurortmediziner, eine Anleitung zum achtsamen Trinken sowie eine Wanderung durch das Biosphärenreservat Rhön. Mehr unter http://www.bad-brueckenau.de/

easy-PR® (epr) ist der führende Pressedienst für die Branchen Bauen, Wohnen und Einrichten.

Kontakt
Faupel Communication GmbH
Frank Wälscher
Düsseldorfer Straße 88
40545 Düsseldorf
0211-74005-0
f.waelscher@faupel-communication.de
http://www.easy-pr.de

Allgemein

Sven Hannawald erhält Ehrenaward des Burnout-Netzwerks

Sven Hannawald erhält Ehrenaward des Burnout-Netzwerks

v.l.n.r Patrick Wind, Wirtschaftssenatorin Ulrike Ditz, Sven Hannawald, Dr.Johannes Zwick

Skisprung-Legende Sven Hannawald erhielt den Ehrenaward des „Burnout-Netzwerk“ für sein herausragendes Engagement, seinen bemerkenswerten Mut, sich zu outen und sich in der Burnout- & Stressprävention zu engagieren. Gemeinsam mit Ihrem Geschäftspartner Patrick Wind überreichte Wirtschaftssenatorin Ulrike Ditz den Ehren-Award vor einem begeisterten Publikum.

Dr. Johannes Zwick, Aufsichtsratsvorsitzender der Johannesbad Unternehmensgruppe ehrte in seiner Laudatio Sven Hannawald als herausragendes Vorbild, da er sich als ehemaliger Profisportler offen zu seinem Burnout bekennt gibt er vielen Betroffenen Mut sich in diesen schwierigen Zeiten professionelle Hilfe zu suchen.

Hannawald leitete ein, er habe „kein Problem, über Probleme zu sprechen“. Er blickte kurz zurück auf seine Kindheit, auf die Sportart Skispringen, die er von Kindheit an liebte, aber eben auch auf den Druck, der immer höher wurde. „Es gibt wohl auch im Skisprung-Zirkus eine hohe Dunkelziffer“, meinte er. Für sich wisse er aber, den richtigen Weg gegangen zu sein. Perfektionist sei er noch immer. „Ich habe aber gelernt zu sagen: Für heute ist das Thema durch“.

Wirtschaftssenatorin Ulrike Ditz: “ Für uns war die beeindruckende Stärke und die bewundernswerte Tatsache, dass Sven Hannawald seine persönlichen Erfahrungen zu seiner Berufung gemacht hat und diese in Form von Seminaren als Unternehmensberater weitergibt sowie damit Hilfe in einem derart wichtigen Thema leistet, ein Grund, ihm unseren Ehren-Award zu verleihen und freuen uns das Sven Hannawald Ehrenmitglied im Burnout-Netzwerk ist. Derzeit gibt es laut WHO 13 Millionen Burnout Betroffene, laut Statistik ist jeder 3. verhaltensauffällig und jeder 5. betroffen.

Patrick Wind: Die Gesundheit sollte immer an erster Stelle stehen und Herr Hannawald ist ein leuchtendes Beispiel dafür, dass man selbst nach einem Burnout wieder großartiges leisten kann. Er gibt damit einer Vielzahl an Betroffenen Hoffnung. Für uns war es ein besonderes Anliegen unseren Ehrenaward einem faszinierenden Menschen zu überreichen, der mit seiner Lebensgeschichte, sowie seiner Hingabe eine wahre Inspiration für unsere Gesellschaft ist und uns mit seiner Erfahrung ein Leitbild für ein gesundheitsorientiertes Leben ist.

Wirtschaftssenatorin Ulrike Ditz (Geschäftsleitung des Burnout-Netzwerk)
Patrick Wind (Geschäftsleitung des Burnout-Netzwerk)
Dr. Johannes Zwick. (Aufsichtsratsvorsitzender der Johannesbad Unternehmensgruppe)
Johannesbad Unternehmensgruppe: Die Johannesbad Unternehmensgruppe ist mit 11 Standorten und 2000 Mitarbeitern führend in dem Thema „Burnout“
Sven Hannawald (Olympia- & erster Grand Slam Sieger der Vierschanzentournee 2002)

Photograph: Enrico Saller

Das Burnout-Netzwerk ist ein Zusammenschluss von über 200 Gesundheitsdienstleistern und Hotels im Gesundheitstourismus. Im Burnout-Netzwerk finden gesundheitsorientierte Menschen einen kompetenten Ansprechpartner auf Ihre Fragen. Über digitale Plattformen aber auch über Veranstaltungen wie Seminare, Workshops & Fachvorträge können sich Betroffene und Interessierte informieren.

Firmenkontakt
Burnout-Netzwerk
Ulrike Ditz
Münchener Straße 1
86899 Landsberg am Lech
+498191973119
info@burnout-netzwerk.de
http://www.burnoutnetzwerk.de

Pressekontakt
Ulrike Ditz & Patrick Wind GbR
Ulrike Ditz
Münchener Straße 1
86899 Landsberg am Lech
+498191973119
info@burnout-netzwerk.de
http://www.burnoutnetzwerk.de

Allgemein

Stresstest für Führungskräfte

Selbstfürsorge sticht Fürsorgepflicht auch für Führungskräfte

Haben Sie das Gefühl „dem allen“ nicht mehr gewachsen zu sein? Private oder berufliche Krisen, Stress am Arbeitsplatz, Turbulenzen in der Firma oder schwierige Lebensumstände… und dennoch MÜSSEN Sie täglich Ihre Frau / Ihren Mann stehen?! Sie haben doch eine Vorbildfunktion! Sie MÜSSEN doch funktionieren!

Die Angst es nicht mehr zu schaffen; irgendwann vielleicht ernsthaft krank zu werden! Die Angst überflüssig zu werden, wenn man nicht mehr zu den „Performern“ gehört!

Wer ganz oben ist hat nicht mehr viele Vertraute um sich herum. Schwächen „kann man sich nicht leisten“! Also schweigt Mann/Frau die Situation aus. „Irgendwie und irgendwann wird es schon wieder gut werden!“.

Wird es leider nicht!

Die Zahlen zeigen eine gegenteilige Entwicklung!
In der aktuellen Studie des Hernstein Management Reports 2017 wurden 1585 Führungskräfte und Unternehmer befragt, davon 685 in Österreich und 900 in Deutschland. Über alle Hierarchieebenen hinweg sagen 37 Prozent der Führungskräfte, dass sie häufig Stress und zeitlichen Druck im Beruf empfinden. Auf der unteren Managementebene sieht es schlechter aus; dort empfinden nur 44 Prozent die Zeit als ausreichend. Mehr als jede zweite Führungskraft beschäftigt sich auch in der Freizeit gedanklich noch mit der Arbeit. Fast ein Drittel der Manager sieht sich zumindest teilweise Burnout-gefährdet.

Wie gefährdet sind Sie?

Gehören Sie auch zu der Berufsrisikogruppe? Machen Sie einfach den Stresstest, den wir auch auf unserer Internetseite bereit halten: zum Stesstest

Über das Institut Schramm

Das Institut Schramm wird von dem Ehepaar Schramm seit dem Jahre 2003 auf Basis eines christlichen Menschenbildes geleitet. Diese Werte werden in der betrieblichen Praxis gelebt.

Fairness, Wertschätzung, Respekt und ein partnerschaftliches Miteinander in der Zusammenarbeit mit Ihren Mitarbeitern stehen an höchster Stelle. Das Unternehmen gestaltet sein gesamtes Handeln transparent.

Die Philosophie ist Grundlage für Leitbilder, die allen Menschen im Institut Schramm Orientierung in ihren einzelnen Tätigkeitsbereichen geben.

Firmenkontakt
Institut Schramm
Gaby Schramm
Siebenweg 7
33803 Steinhagen
05204 887980
kontakt@institut-schramm.de
https://institut-schramm.de/

Pressekontakt
DL Digitale Vertriebs- und Marketingberatung
Dirk Lickschat
Am Bach 35
33829 Borgholzhausen
05425 – 95 49 97 3
dl@dlick.de
https://dlick.de/

Allgemein

Junge Arbeitnehmer durch digitale Tools gestresst

Aktuelle Studie untersucht Freiraum am Arbeitsplatz

Junge Arbeitnehmer durch digitale Tools gestresst

Immer mehr Arbeitnehmer tauschen den klassischen 8-Stunden-Tag im Büro gegen flexible Modelle, bei denen sie selbst bestimmen, wo und wann sie ihre Arbeit erledigen. Dadurch verschwimmen die Grenzen zwischen Job und Privatleben, was vor allem jungen Menschen Probleme bereitet: 61% der Arbeitnehmer in Deutschland unter 25 Jahren können nach Feierabend schlecht abschalten, wie die die Ergebnisse des aktuellen Randstad Arbeitsbarometers zeigen.

Der Stressfaktor nimmt bei älteren Kollegen schnell ab. Unter den 25- bis 34-Jährigen leiden noch 51 % darunter, dass sie nicht vom Beruf abschalten, ab 45 Jahren sinkt der Wert auf 29 %. Wieso sind gerade junge Arbeitnehmer auch nach Feierabend noch vom Job gestresst? Die sogenannten Digital Natives sind mit Internet und Smartphones aufgewachsen. Sie sind rund um die Uhr vernetzt und übertragen dies auf ihre Arbeit. E-Mails rufen sie per Handy ab und mit den Kollegen sind sie über Facebook oder WhatsApp verbunden. „Junge Arbeitnehmer sind immer auf Abruf, wenn sie ihr privates Smartphone für den Job nutzen“ so Petra Timm, Director Group Communications bei Randstad. „Sie müssen erst noch lernen, bewusst von Arbeit auf Freizeit umzuschalten. Nach Feierabend sollten sie nur so erreichbar sein, wie es im jeweiligen Unternehmen abgesprochen ist.“

Folgen des Dauerstress können Schlafstörungen, Antriebslosigkeit und ein erhöhtes Burn-out-Risiko sein. Die neuen Arbeitsmodelle generell zu verteufeln wäre aber falsch. 76 % der Befragten Arbeitnehmer befürworten flexibles Arbeiten – trotz des Stressrisikos. Sie mögen die Unabhängigkeit in der Zeitplanung sowie die Freiheit, zu arbeiten wann und wo es ihnen passt. „Flexibles Arbeiten kann allen Beteiligten nutzen, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Unternehmen können viel dazu beitragen, undokumentierte Überstunden zu reduzieren. Zum Beispiel nehmen eine realistische Projektplanung und eine faire Arbeitszeiterfassung viel Druck von den Mitarbeitern“, so Timm weiter.

Über die Online-Umfrage
Die dargestellten Ergebnisse stammen aus dem Randstad Arbeitsbarometer. Die Online-Umfrage wird in 33 Ländern vierteljährlich durchgeführt. In Deutschland wurden 400 Arbeitnehmer zwischen 18 und 65 Jahren aus unterschiedlichen Branchen befragt.

Mit durchschnittlich rund 59.500 Mitarbeitern und rund 550 Niederlassungen in 300 Städten sowie einem Umsatz von rund 2,3 Milliarden Euro (2017) ist die Randstad Gruppe der führende Personaldienstleister in Deutschland. Randstad bietet Unternehmen unterschiedlicher Branchen umfassende Personalservice-Konzepte. Neben der klassischen Zeitarbeit gehören zum Portfolio der Randstad Gruppe unter anderem die Geschäftsbereiche Professional Services, Personalvermittlung, HR Lösungen und Inhouse Services. Mit seinen passgenauen Personallösungen ist Randstad ein wichtiger strategischer Partner für seine Kundenunternehmen. Durch die langjährige Erfahrung unter anderem in der Personalvermittlung und Personalüberlassung sowie individuelle Leistungs- und Entwicklungsangebote für Mitarbeiter und Bewerber, ist Randstad auch für Fach- und Führungskräfte ein attraktiver Arbeitgeber und Dienstleister. Als Impulsgeber für den Arbeitsmarkt hat Randstad bereits im Jahr 2000 einen flächendeckenden Tarifvertrag mit ver.di abgeschlossen, der als Grundlage für die geltenden tariflichen Regelungen in der gesamten Branche diente. Randstad ist seit 50 Jahren in Deutschland aktiv und gehört zur niederländischen Randstad N.V.: mit einem Gesamtumsatz von rund 23,3 Milliarden Euro (Jahr 2017), über 668.800 Mitarbeitern täglich im Einsatz und rund 4.800 Niederlassungen in 39 Ländern, ist Randstad einer der größten Personaldienstleister weltweit. Zur deutschen Randstad Gruppe gehören neben den Unternehmen Randstad Deutschland GmbH & Co KG auch die Unternehmen Tempo Team, Gulp, Monster, twago, Randstad Sourceright, Randstad Outsourcing GmbH sowie Randstad Automotive und Randstad Financial Services. Vorsitzender und Sprecher der Geschäftsführung der Randstad Gruppe Deutschland ist Richard Jager.

Firmenkontakt
Randstad Deutschland
Petra Timm
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196/4081770
06196-408 1775
presse@randstad.de
http://www.randstad.de

Pressekontakt
Randstad Deutschland Pressestelle
Helene Schmidt
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196/4081701
06196-408 1775
helene.schmidt@randstad.de
http://www.randstad.de

Allgemein

Holger Kracke übernimmt Vorsitz im Bundesverband für Burnout-Prophylaxe

Stressresistenz in digitalen Zeiten: Unternehmen sollten vorsorgen

Holger Kracke übernimmt Vorsitz im Bundesverband für Burnout-Prophylaxe

Je digitaler die Gesellschaft und je schneller die technischen Entwicklungen, desto verbreiteter das Gefühl der Erschöpfung bei den Beschäftigten – und umso wichtiger sind Prävention und Aufklärung. Mit dieser Faustformel im Gepäck startet Holger Kracke in sein neues Ehrenamt als Vorsitzender des DBVB, Deutscher Bundesverband für Burnout-Prophylaxe und Prävention. Der zertifizierte Trainer für Burnout-Prävention und gesundes Leistungsmanagement will den DBVB im achten Jahr seines Bestehens breiter aufstellen, als Anlaufstelle für Betroffene und interessierte Unternehmen bekannter machen und den Mitgliedern durch Weiterbildung und Zertifizierung Vorteile bieten.

Die Welt ist im Wandel – technisch, politisch, gesellschaftlich. Die Veränderungen durch die Digitalisierung sind exponentiell, weiß Autor Kracke, der gerade zu dem Thema sein erstes Buch herausgebracht hat. „Nur sind wir Menschen gar nicht so sehr für schnelle Veränderungen gemacht, wir schaffen es dann nicht mehr, uns anzupassen, das Gefühl von Überforderung greift um sich.“ Es sind Sätze wie „Ich kann nicht!“ oder „Ich schaffe es nicht!“, die bei den Burnout-Experten Alarm auslösen: „Der Prozess hin in ein Erschöpfungssyndrom ist wie Radioaktivität, das sehen, riechen und schmecken die Betroffenen nicht. Aber wenn sie es spüren, ist es meistens schon zu spät“, so der neue DBVB Vorsitzende. Der Verband setzt daher auch vorher an, bei der Gesunderhaltung: „Prävention fängt idealerweise bei gesunden Menschen an.“

Dabei gibt es in deutschen Unternehmen noch jede Menge zu tun, weiß der DBVB aus seiner bundesweiten Forsa-Umfrage: Insgesamt bietet nur jeder zweite Arbeitgeber eine betriebliche Gesundheitsförderung an, beim Thema Stressmanagement sind nicht mal 30 Prozent der Betriebe dabei – und vergeben damit Wettbewerbsvorteile. „80 Prozent aller Ausfälle könnten wir mit einer vernünftigen Prävention verhindern“, ist Kracke überzeugt. Vorausgesetzt die Prävention werde für uns alle so normal wie die Prophylaxe beim Zahnarzt.

Bis es soweit ist, will der neue Bundesvorsitzende den Verband breiter aufstellen und die Zahl der knapp hundert Mitglieder in den nächsten drei Jahren verdoppeln: „Wir sind schon spezialisiert, aber es gibt noch viele Therapeuten, Trainer und Gesundheitsbeauftragte, die gut zu uns passen.“ Ihnen will der gelernte Betriebswirt die Möglichkeit der Zertifizierung bieten und aus Unternehmen, die auf eine professionelle Burnout-Prophylaxe setzen, starke Arbeitgebermarken machen. Dabei hilft dem DBVB-Vorsitzenden jahrelange Praxiserfahrung: „Ich habe alles erlebt, Einzelbüros und Großraum, Insolvenzen und Umstrukturierungen.“ Der 48-Jährige hat lange in der Werbebranche gearbeitet und dann in Wien eine Ausbildung zur Burnout-Prophylaxe durchlaufen. Für den DBVB war er zuletzt als Landesrepräsentant für Nordrhein-Westfalen tätig. Der geschäftsführende Vorstand setzt sich weiterhin aus der stellvertretenden Vorsitzenden Adele Brucks, Bundesschatzmeister Dietmar Klemen und Ute Ferber zusammen.

Der Deutsche Bundesverband für Burnout-Prophylaxe und Prävention ist 2011 in München gegründet worden mit dem Ziel, bei der Burnout-Prävention und im Stressmanagement für mehr Aufklärung, Qualität und Transparenz bei Betroffenen und Unternehmen zu sorgen. Der DBVB ist gemeinnützig, firmenunabhängig und politisch frei.

Kontakt
Deutscher Bundesverband für Burnout-Prophylaxe und Prävention e.V.
Holger Kracke
Schellingstr. 109a
80798 München
01634620200
presse@dbvb.org
https://www.dbvb.org/