Tag Archives: Büro mieten Berlin

Immobilien

Fehlende Büroflächen mindern Bürovermietungen in Berlin

Leerstand bei Büros nimmt weiter ab

Fehlende Büroflächen mindern Bürovermietungen in Berlin

Berliner Büromieten steigen kontinuierlich

Der Berliner Büromarkt steht mehr denn je vor dem Dilemma, die hohe Nachfrage nicht annähernd bedienen zu können. Auch im abgelaufenen dritten Quartal 2018 wäre ein deutlich höherer Büroflächenumsatz möglich gewesen, als die erreichten ca. 194.000 m². In Addition mit den ca. 412.000 m² Bürofläche, die im ersten Halbjahr umgesetzt wurden, beläuft sich die Vermietungsleistung nach neun Monaten auf insgesamt ca. 606.000 m². Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum bedeutet das Ergebnis ein Minus von 10 %. „Nach drei Rekordjahren in Folge erscheint für 2018 eine erneute Verbesserung der Bestmarke wenig wahrscheinlich. Vielmehr ist zu erwarten, dass sich der Flächenumsatz für das Gesamtjahr zwischen 800.000 m² und 850.000 m² bewegen wird“, sagt Tibor Frommold, Vorstand der Angermann Real Estate Advisory AG Berlin.

Berliner Büromieter müssen immer höhere Mieten zahlen
Der Trend steigender Büromieten hat sich in der Hauptstadt einmal mehr bestätigt. Das Ungleichgewicht zwischen dem überaus knappen Angebot und der Vielzahl an offenen Gesuchen forderte in den vergangenen Monaten seinen Preis. So verzeichnete die Durchschnittsmiete im Westteil der City gegenüber dem Vorquartal einen Anstieg von 20,40 EUR/m² auf 20,80 EUR/m² und im Ostteil der City erhöhte sich der Wert von 19,20 EUR/m² auf 19,80 EUR/m². Auch die Spitzenmiete steigerte sich hier und beträgt 31,00 EUR/m² statt 30,40 EUR/m². Immerhin stabil blieb im Quartalsverlauf die Spitzenmiete im Westteil der City. Mit stattlichen 35,00 EUR/m² bewegt sie sich ohnehin auf einem hohen Preisniveau. „Ein Stopp der kontinuierlichen Mietpreissteigerungen ist vorerst nicht in Sicht. Immer mehr Unternehmen wird es zukünftig schwerfallen, die hohe finanzielle Belastung zu stemmen,“ so Frommold.

Leerstand von Büroflächen nimmt weiter rapide ab
Wer heute in Berlin Büroflächen mieten möchte, muss Zeit mitbringen. Leere Büros sind eine echte Seltenheit. Besonders dramatisch ist die Situation innerhalb des Berliner S-Bahn-Ringes, wo der Markt im wahrsten Sinne des Wortes leergefegt ist. Insgesamt verringerte sich das Büroflächenangebot gegenüber dem ersten Halbjahr 2018 von ca. 369.000 m² auf ca. 349.000 m². Bei einem Gesamtflächenbestand von ca. 21,8 Mio. m² entspricht dies einer historisch niedrigen Leerstandsquote von 1,6 %. Obwohl die Bautätigkeit in fast allen Berliner Bürolagen durchaus hoch ist, sind die Perspektiven für eine Verbesserung der Büroraumsituation schlecht. „Die meisten Projektierungen, die in den kommenden Jahren fertiggestellt werden, weisen bereits einen hohen Vorvermietungsstand aus. Es ist für Büromieter deshalb ratsam, sich auf die derzeitigen Marktgegebenheiten rechtzeitig einzustellen und Vorlaufzeiten von bis zu fünf Jahren einzuplanen. Dies gilt auch für Flächen zwischen 1.000 m² und unter 500 m²“, erklärt Frommold.

Drohender Wegzug der Kreativen
Für viele Unternehmen der Kreativbranche wird die Berliner Luft immer dünner. „Zu wenige adäquate Büroflächen und kaum bezahlbarer Wohnraum für die Mitarbeiter lässt mittlerweile viele nach alternativen Standorten wie zum Beispiel Jena Ausschau halten. Neben einer guten Uni-Struktur bietet die Stadt jene Möglichkeiten, die in Berlin schmerzlich vermisst werden. Es wird für die Verantwortlichen im Berliner Rathaus schwer werden, den drohenden Wegzug zu verhindern, da die Weichen hierfür längst hätten gestellt werden müssen“, so Frommold. Im Standortranking bleibt Berlin-Mitte mit ca. 141.000 m² umsatzstärkster Bürostandort. Dahinter folgen Charlottenburg mit ca. 88.400 m² und Tempelhof mit ca. 54.200 m². Anmietungsfreudigste Branchen waren im bisherigen Jahresverlauf der Tech-Sektor und die öffentliche Hand. „Für die öffentliche Hand gestaltet es sich zunehmend schwierig, Flächen in den gewünschten Bürolagen zu finden. Nur so ist es zu erklären, warum jüngst ein Mietvertrag über 4.000 m² für 30,00 EUR/m² brutto kalt unterzeichnet wurde“, sagt Frommold.

Den aktuellen Büromarktbericht aus Berlin gibt es als PDF-Download.

Seit 1953 steht der Name Angermann für richtungweisende Beratung und umfassende Dienstleistungen. Unter dem Dach der Holding Horst F. G. Angermann GmbH befinden sich unter anderem die Immobilienberatungsunternehmen Angermann Real Estate Advisory AG und Angermann Investment Advisory AG. Der Hauptsitz ist in Hamburg. Des Weiteren unterhält Angermann Büros in Berlin, Frankfurt, Stuttgart, Hannover und Stockholm.

Kontakt
Angermann Real Estate Advisory AG
Christian Schön
ABC-Straße 35
20354 Hamburg
040 – 3 49 14-122
christian.schoen@angermann.de
http://www.bürosuche.de

Immobilien

Vollvermietung wird auf dem Büromarkt Berlin zur Realität

Büroflächenumsatz steigt, Leerstand wird zum Problem

Vollvermietung wird auf dem Büromarkt Berlin zur Realität

Büroflächenleerstand sinkt auf historisches Tief von 1,7 %

Die Dynamik auf dem Berliner Büromarkt bleibt ungebremst. Insgesamt wurdenim zweiten Quartal ca. 197.000 m² Büroflächen vermietet. Zusammen mit den ca. 215.000 m² Büroflächen aus dem ersten Jahresviertel beträgt der gesamte Flächenumsatz ca. 412.000 m² – eine Steigerung von 3 % im Verlgeich zum Vorjahr. Im Gegensatz zum ersten Halbjahr 2017 waren nicht Großanmietungen, sondern eine Vielzahl von kleineren Anmietungen für die guten Zahlen verantwortlich.

Für Büroräume in einer Größe zwischen 2.000 m² und 5.000 m² wurden im Verlauf des zweiten Quartals nur 13 Mietverträge abgeschlossen. Über 5.000 m² wurde ein einziger Abschluss gemeldet. Dieser wurde vom Energiekonzern Vattenfall mit ca. 29.900 m² in Tempelhof getätigt. „Der Büromarkt der Hauptstadt steuert auf eine neue Bestmarke zu, wenn im zweiten Halbjahr entsprechende Großanmietungen realisiert werden. Eine Vermietungsleistung für das Gesamtjahr von über 800.000 m² sollte in jedem Fall erreicht werden“, sagt Tibor Frommold, Vorstand der Angermann Real Estate Advisory AG Berlin.

Berliner Büromieter stehen Vollvermietung gegenüber

Freie Büroflächen sind in Berlin eine echte Seltenheit geworden. Der Leerstand in Büroimmobilien sank erneut und beträgt ca. 369.000 m². Bei einem Gesamtflächenbestand von ca. 21,7 Mio. m² entspricht dies einer historisch niedrigen Leerstandsquote von 1,7 %. „Eine Vollvermietung ist damit kein mögliches Szenario mehr, sondern bittere Realität für die Büromieter in Berlin. Besonders extrem gestaltet sich die Situation innerhalb des Berliner S-Bahn-Ringes. Freiwerdende Büroflächen kommen selten auf den Markt, sondern werden ‚unter der Hand‘ sofort weitervermietet“, erklärt Frommold. Eine Entspannung der Marktsituation durch Neubauprojekte wird auf lange Sicht ein frommer Wunsch bleiben. „Schon heute wird seitens der Büromieter auf Immobilien-Projektierungen zurückgegriffen, die erst 2021 realisiert werden. Projekte, die vorher auf den Markt kommen, sind vermietet oder stehen kurz vor Abschluss“, ergänzt Frommold.

Mieten für Berliner Büros steigen und steigen

Ein Büro in Berlin hat für Unternehmen seinen Preis und der steigt. Auch im abgelaufenen Quartal waren höhere Büromieten die Folge aus dem Ungleichgewicht zwischen dem überaus knappen Angebot und der anhaltend hohen Nachfragesituation. Die Durchschnittsmiete im Westteil der City stieg gegenüber dem Vorquartal von 18,80 EUR/m² auf 20,40 EUR/m² und im Ostteil der City von 18,50 EUR/m² auf 19,20 EUR/m². Belief sich die Spitzenmiete für Büroräume im 1. Quartal noch auf 29,80 EUR/m², bezahlen Mieter jetzt 30,40 EUR/m². Im Westteil der City blieb die Spitzenmiete stabil bei stattlichen 35,00 EUR/m². „Branchenkennern verursacht die stetige Erhöhung der Büromieten ein mulmiges Gefühl, da viele der aufgerufenen Mietpreise unter rationalen Gesichtspunkten nicht zu rechtfertigen sind und für die Unternehmen der Hauptstadt eine hohe finanzielle Belastung darstellen“, sagt Frommold.

Zehn größte Arbeitgeber in Berlin auf Expansionskurs

Beliebtester Bürostandort war Berlin-Mitte mit einer Vermietungsleistung 112.000 m² Bürofläche – ein Umsatzplus von 9 %. Dahinter folgen Charlottenburg mit ca. 64.800 m² sowie Tempelhof mit ca. 36.600 m². Die meisten Büroflächen haben im bisherigen Jahresverlauf die öffentliche Hand und der Tech-Sektor gemietet. Des Weiteren war bei Start-ups und den großen Dax-Unternehmen der Bedarf nach neuen Büroräumen hoch. „Aufgrund der guten wirtschaftlichen Lage bleiben die zehn größten Arbeitgeber der Hauptstadt weiter auf Expansionskurs und verzeichnen einen anhaltend hohen Bedarf nach neuen Büroflächen“, so Frommold.

Weitere Analysen zum Berliner Markt für Büroimmobilien befinden sich in unserem Büromarktbericht für das 1. Halbjahr 2018.

Seit 1953 steht der Name Angermann für richtungweisende Beratung und umfassende Dienstleistungen. Unter dem Dach der Holding Horst F. G. Angermann GmbH befinden sich unter anderem die Immobilienberatungsunternehmen Angermann Real Estate Advisory AG und Angermann Investment Advisory AG. Der Hauptsitz ist in Hamburg. Des Weiteren unterhält Angermann Büros in Berlin, Frankfurt, Düsseldorf, Stuttgart, Hannover und Stockholm.

Kontakt
Angermann Real Estate Advisory AG
Christian Schön
ABC-Straße 35
20354 Hamburg
040 – 3 49 14-122
christian.schoen@angermann.de
http://www.bürosuche.de

Immobilien

Büromarkt 2017: Noch nie wurden so viele Büroflächen in Berlin vermietet

Büromarkt 2017: Noch nie wurden so viele Büroflächen in Berlin vermietet

Der Büromarkt Berlin im Überblick

Dass 2017 ein Rekordjahr werden wird, war absehbar. Mit dem sensationellen Ergebnis von ca. 928.000 m² vermieteter Bürofläche hat wohl keiner gerechnet. Zum dritten Mal in Folge kann der Berliner Büromarkt somit ein neues Rekordergebnis vermelden und die Bestmarken aus den Jahren 2016 (ca. 871.000 m²) und 2015 (ca. 832.000 m²) eindrucksvoll übertreffen. Die zweite Jahreshälfte hat das erste Halbjahr um 128.000 m² übertroffen: 528.000 m² Büroflächen konnten in diesem Zeitraum noch an Büromieter vermittelt werden.

Für 2018 erwarten wir keine Einstellung dieses Rekordes, aber eine hohe Anzahl an vermieteten Büroflächen, die über dem 10-Jahres-Durchschnitt von ca. 621.000 m² liegt. Zwar ist die Nachfrage nach neuen Büros unverändert hoch und das Wirtschaftsklima in Berlin anhaltend gut, allerdings können längst nicht alle Umzugswünsche erfüllt werden, da die Büroflächen knapp bleiben. Der massive Anstieg der Büromieten hemmt die Umzugspläne zusätzlich. Für 2018 gilt weiterhin: die Verfügbarkeit freier Büroräume bestimmt den neuen Standort für umzugswillige Mieter.

Büroflächenangebot nimmt dramatisch ab
Der rückläufige Büro-Leerstand bleibt die Achillesferse des Berliner Büromarkts. Lediglich 2,1 % von 21,5 Mio. m² stehen den Unternehmen für eine Neuanmietung noch zur Verfügung, denn auch im vierten Quartal verringerte sich das Angebot weiter. „Insbesondere innerhalb des Berliner S-Bahn-Ringes wird nahezu alles angemietet, was der Markt hergibt“, so Tibor Frommold, Vorstand der Angermann Real Estate Advisory AG in Berlin.

„Ein Hoffnungsschimmer bezüglich des akuten Flächenmangels ist die erhöhte Bautätigkeit durch die in allen Berliner Bürolagen im Verlauf der Jahre 2019 bis 2022 Neubauprojekte realisiert werden. Durch die hohen Vorvermietungsraten werden allerdings nur 20 – 25 % der entstehenden Flächen tatsächlich als Leerstand zur Verfügung stehen“, meint Frommold weiter.

Büromieter müssen tief in die Tasche greifen
Knappes Angebot führt zu steigenden Preisen, das ist auch auf dem Büromarkt der Hauptstadt nicht anders. Durch das sinkende Angebot freier Büroräume steigen sowohl Spitzenmieten als auch Durchschnittsmieten in den begehrten Stadtteilen. Am teuersten wird es im Westteil der City mit 35,00 EUR/m² – satte 7,50 EUR pro Quadratmeter als in 2016. Im Ostteil der City ist der Quadratmeterpreis um 3,40 EUR auf 29,60 EUR gestiegen ist.

„Gerade für Bestandmieter geht die aktuelle Situation mit der Notwendigkeit einher, rechtzeitig zu entscheiden, ob nach Ablauf des bestehenden Mietvertrages bei einer Verlängerung Mieterhöhungen von bis zu 10,00 EUR/m² in Kauf genommen werden oder aber ein Umzug angestrebt werden muss“, beschreibt Tibor Frommold die Lage der Büromieter.

Coworking-Anbieter wollen 5 % der Berliner Büroflächen anmieten
In Berlin hat die öffentliche Hand die meisten Büroräume neu angemietet, gefolgt von den Kreativ-Branchen und Coworking-Anbietern. So hat auch das Coworking-Unternehmen WeWork den größte Deal im 4. Quartal mit ca. 13.000 m² am Potsdamer Platz abgeschlossen. Aktuell werden 0,7 % der Büros in Berlin als Coworking-Space genutzt, das Ziel in den kommenden Jahren liegt allerdings deutlich höher: bis zu 5 % der auf dem Berliner Büromarkt zur Verfügung stehenden Fläche sollen es werden, um die Nachfrage der Unternehmen nach flexiblen Büroflächen zu befriedigen.

Mehr Informationen können Sie in unserem Gesamtjahres Bericht zum Büromarkt Berlin lesen.

Seit 1953 steht der Name Angermann für richtungweisende Beratung und umfassende Dienstleistungen. Unter dem Dach der Holding Horst F. G. Angermann GmbH befinden sich unter anderem die Immobilienberatungsunternehmen Angermann Real Estate Advisory AG und Angermann Investment Advisory AG. Der Hauptsitz ist in Hamburg. Des Weiteren unterhält Angermann Büros in Berlin, Frankfurt, Düsseldorf, Stuttgart, Hannover und Stockholm.

Kontakt
Angermann Real Estate Advisory AG
Christian Schön
ABC-Straße 35
20354 Hamburg
040 – 3 49 14-122
christian.schoen@angermann.de
http://www.bürosuche.de

Immobilien

Umsatzhoch bei Berliner Büroflächen

Im 1. Halbjahr 2017 wurden 203.000 m² Bürofläche vermietet

Umsatzhoch bei Berliner Büroflächen

Berliner Büromarkt auf einen Blick (Quelle: Angermann)

Das Anmietungsniveau auf dem Büromarkt der Hauptstadt bleibt ungebrochen hoch. Nach sechs Monaten sind ca. 400.000 m² Bürofläche neu vermietet worden. Gegenüber dem ebenfalls sehr anmietungsstarken Vorjahreszeitraum bedeutet dies ein kleines Plus von 1 %.

Auf drei Büromietverträge entfällt ein Drittel des Gesamtumsatzes

Maßgeblich geprägt wird das Ergebnis von drei Großanmietungen, auf die ein Drittel des Gesamtumsatzes entfällt. Die betreffenden Mieter waren der Bund mit ca. 47.000 m² sowie Zalando mit ca. 36.000 m² und knapp 50.000 m². Abseits dieser großen Deals wurden die meisten Büroflächen im Segment unter 500 m² angemietet. „Für das Gesamtjahr erscheint ein Büroflächenumsatz von bis zu 700.000 m², also deutlich über dem Zehn-Jahres-Durchschnitt von ca. 588.000 m², realistisch“, prognostiziert Tibor Frommold, Vorstand der Angermann Real Estate Advisory AG Berlin.

Leerstandsentwicklung bei Büroflächen dramatisch

Der Büroflächenleerstand bleibt weiter rückläufig und beträgt nunmehr ca. 540.000 m² (Q1 2017: ca. 580.000 m²). Bei einem Gesamtflächenbestand von ca. 21.300.000 m² entspricht dies eine Leerstandsquote von 2,5 % – ein historisches Niedrigniveau für den Berliner Büromarkt. „Als Konsequenz dieser dramatischen Entwicklung folgt, dass die Anmietung großer zusammenhängender Büroflächen ab 5.000 m² fast nur noch in nicht fertiggestellten Neubauprojekten möglich ist. Dadurch weisen geplante Bürogebäude, die in den Jahren 2018 bis 2020 fertiggestellt werden, schon jetzt eine hohe Vorvermietungsrate auf. Generell gilt für Büromieter ab einer Flächengröße von 3.000 m², längere Vorlaufzeiten einzuplanen. Der gesteckte Zeitrahmen sollte dabei zwischen 18 und 24 Monaten betragen“, erklärt Frommold.

Erneute Erhöhung der Spitzen- und Durchschnittsmiete für Büros

Die zuletzt stetige Erhöhung der Büromieten hat aufgrund der anhaltend guten Nachfrage und der zunehmenden Angebotsknappheit auch in den vergangenen drei Monaten ihre Fortsetzung gefunden. Am gravierendsten war die Steigerung bei der Spitzenmiete im Westteil der City, die einen Anstieg von 28,50 EUR/m² auf 32,50 EUR/m² verzeichnete. Deutlich moderater erhöhte sich der Wert im Ostteil von 27,80 EUR/m² auf 27,90 EUR/m². Die Durchschnittsmiete steigerte sich in diesem Teil der Stadt von 16,10 EUR/m² auf 16,50 EUR/m². Im Westteil erhöhte sich die Durchschnittsmiete von 16,50 EUR/m² auf 16,70 EUR/m². „Auch in den kommenden Monaten ist mit weiteren, zum Teil deutlichen Erhöhungen der Berliner Büromieten zu rechnen“, so Frommold.

Berlin-Mitte bleibt beliebtester Bürostandort

Am liebsten werden neue Büroräume in Berlin-Mitte bezogen. Hier konnten ca. 102.400 m² neue Büroflächen vermietet werden. Ebenfalls beliebt sind Friedrichshain mit ca. 68.500 m² und Treptow mit ca. 55.600 m². Die öffentliche Hand und der IT-/Multimediasektor mieten am meisten Bürofläche in der Hauptstadt im bisherigen Jahresverlauf.

Der ganze Büromarktbericht für das 2. Quartal 2017 in Berlin steht als PDF-Download zur Verfügung.

Seit 1953 steht der Name Angermann für richtungweisende Beratung und umfassende Dienstleistungen. Unter dem Dach der Holding Horst F. G. Angermann GmbH befinden sich unter anderem die Immobilienberatungsunternehmen Angermann Real Estate Advisory AG und Angermann Investment Advisory AG. Der Hauptsitz ist in Hamburg. Des Weiteren unterhält Angermann Büros in Berlin, Frankfurt, Düsseldorf, Stuttgart, Hannover und Stockholm.

Kontakt
Angermann Real Estate Advisory AG
Christian Schön
ABC-Straße 35
20354 Hamburg
040 – 3 49 14-122
christian.schoen@angermann.de
http://www.bürosuche.de

Allgemein

Satellite Office fördert Renaissance der City West Berlin

Satellite Office unterstützt mit dem neuen Club-Business Center am Kurfürstendamm die Renaissance der Berliner City West.

Nach dem Berliner Mauerfall 1989 wurde der Fokus so sehr auf den Aufbau Ost gelegt, bis schlussendlich die City West das Image als „Schmuddelecke“ innehatte. Doch seit einigen Jahren entwickelt sich die Stadt komplett neu – die Renaissance der Berliner City West wurde eingeleitet und das Image wandelt sich. An dieser Renaissance beteiligt sich auch Satellite Office , Anbieter von flexiblen Arbeitsplätzen an exklusiven Standorten Deutschlands: Mitte Januar 2013 wird das bereits seit 2006 bestehende Business Center am Kurfürstendamm um die Dachetage des HAUS CUMBERLAND erweitert, das die feinste Geschäftsadresse am Kurfürstendamm darstellt.

HAUS CUMBERLAND: geschichtsträchtiges Gebäude mit modernen Arbeitswelten

„Die City West ist nicht Geschichte, die City West hat Geschichte“, so Anita Gödiker, Geschäftsführerin von Satellite Office im ZDF heute-journal am 03. Januar 2013. Und Geschichte hat das HAUS CUMBERLAND wirklich, besteht es unter diesem doch bereits seit 100 Jahren. Die historischen Gebäude am Kurfürstendamm offerieren genau das, was Anita Gödiker ihren Kunden bieten möchte – eine charakter- und stilvolle Atmosphäre, die inspiriert.

Im durch das HAUS CUMBERLAND erweiterten Business Center finden Interessenten viele Möglichkeiten, auf hohem Niveau flexibel zu arbeiten: Einzel- und Gemeinschaftsbüros, Virtual Offices, Coworking Desks, Firmensitze mit Shared Offices und einen umfangreichen Büro- und Telefonservice. Club-Lounges, ein Kaminzimmer für besondere Geschäftsgespräche und Konferenzräume runden das inspirierende Flair mit Clubcharakter ab. Das Club-Business Center am Kurfürstendamm ist, wie alle weiteren Standorte von Satellite Office über die neue KeyCard-Membership nutzbar. Die KeyCards gibt es als Master Key, Ambassador Key und Senator Key und sind für Inhaber die Schlüssel zu allen Satellite Office Club-Lounges mit vielen interessanten Benefits. Dazu zählen beispielsweise Rabatte auf die Anmietung von Konferenz- sowie Meetingräumen, freies WLAN und Informationen über spezielle Aktionen. Zwei Tage Coworking Desk sind zusätzlich im Ambassador Key enthalten und zehn Stunden Kaminlounge beim Senator Key. Die KeyCard-Membership wird zudem im Rahmen von Kombi-Power-Paketen in Verbindung mit Coworking Desk, Shared Office und Virtual Office zum Vorteilspreis angeboten und so zum echten Flexibilitätshighlight.

Dadurch sind gute Voraussetzungen geschaffen, um als Unternehmen oder Start-up am Kurfürstendamm ohne jede Investition oder lange Wartezeiten direkt durchstarten zu können. „Hier ist Kreativität, hier kann man schaffen und hier kann man sich wohlfühlen und arbeiten“, so Anita Gödiker im ZDF über den Traditionsstandort mit modernen neuen Arbeitsformen am Kurfürstendamm.

„Hier ist Kreativität, hier kann man schaffen und hier kann man sich wohlfühlen und arbeiten“, so Anita Gödiker über den Traditionsstandort mit modernen neuen Arbeitsformen am Kurfürstendamm.

Weitere Informationen und persönliche Beratung erhalten Interessenten bei der Satellite Office GmbH, Berlin, Telefon: +49 30/700 140 140, http://www.satelliteoffice.de

1997 wurde Satellite Office gegründet und bietet mit exklusiven Business Centern individuelle Bürolösungen wie Coworking Space, Firmensitz mit Shared Office sowie Virtual Offices in Berlin und München. Neben Büroräumen können Telefon- und Büroservices genutzt werden. Eine Bürogemeinschaft im Shared Office sowie ein flexibler Arbeitsplatz als Coworking Desk sind ebenso möglich wie Einzelbüros. Die Business Center befinden sich immer in historischen Gebäuden und bieten Club-Atmosphäre.

Kontakt:
Satellite Office GmbH
Anita Gödiker
Karl-Liebknecht-Str. 5
10178 Berlin
+49 30/700 140 140
marketing@satelliteoffice.de
http://www.satelliteoffice.de

Allgemein

Membership by Satellite Office: KeyCards und Kombipakete

Satellite Office bietet ab sofort mit „The Key Membership“ umfangreiche Leistungen für alle, die flexible Bürolösungen benötigen. Die KeyCards sind einzeln oder in Kombi-Power-Paketen erhältlich.

Eigentümergeführte Unternehmen aus dem Ausland, die den Einstieg in den deutschen Markt testen wollen, Homeoffice-Nutzer, die nur manchmal einen Arbeitsplatz benötigen, oder andere Kundenklientele finden in Satellite Office einen professionellen Dienstleister für flexible Arbeitsplatzlösungen mit Club-Atmosphäre. In historischen Häusern an exklusiven Standorten gelegen bieten die Satellite Office Business Center Büros, Meetingräume, Club-Lounges und ein hochwertiges Empfehlungsnetzwerk. Für alle, die die Vorzüge der Satellite Office Business Center flexibel nutzen möchten, hat Satellite Office die Key Membership entwickelt. Verschiedene KeyCards mit vielen Vorteilen öffnen die Tür zu den Topstandorten Deutschlands. Für noch mehr Vorteile sind die KeyCards als Kombi-Power-Pakete mit Virtual Office, Shared Office oder Coworking Desk erhältlich.

Die Schlüssel zur mobilen Arbeitswelt in elegantem Ambiente

Die KeyCards stehen als Master Key, Ambassador Key und Senator Key zur Verfügung. Alle KeyCards beinhalten Zugang zu den Business Centern von Satellite Office und den Club Lounges, Nachlässe auf Meeting- und Konferenzräume, freies WLAN sowie Informationen über besondere Aktionen. Zudem sind die KeyCards der Türöffner zu Kooperationspartnern wie Cafés, Hotels etc. von Satellite Office. Der Ambassador Key enthält zusätzlich unter anderem zwei Tage Coworking Desk und der Senator Key zehn Stunden in der Kaminlounge für Business-Gespräche in entspannter Atmosphäre.

KeyCards in Kombi-Power-Paketen mit flexiblen Bürolösungen

„The Key Membership“ wird in Verbindung mit Virtual Office, Coworking Desk oder Shared Office als spezielle Kombi-Power-Pakete angeboten. So enthält das Paket „Kombi-Power Coworking Desk & Membership“ unter anderem einen 10 Tage flexibel nutzbaren Arbeitsplatz sowie die Features von „The Master Key“. Das Kombi-Paket für Virtual Offices bietet neben den Vorteilen von „The Ambassador Key“ beispielsweise einen umfangreichen Telefonannahmeservice sowie die Berechtigung zur dreistündigen Nutzung von Lounge, Konferenzraum oder Tagesbüro inklusive einer Internetflatrate. Zusätzlich zu „The Ambassdor Key“ wartet das Shared-Office-Paket mit der Bereitstellung einer erstklassigen Adresse für den eigenen Firmensitz auf. Auch 40 Stunden Zugang zu einem voll ausgestatteten Arbeitsplatz sind, neben vielen anderen Leistungen, im Paket enthalten.

Die Kombi-Power-Pakete sind die ideale Basis, um ohne lange Wartezeiten und ohne jede Investition ein Unternehmen oder Projekt zu beginnen. Durch kurze Vertragslaufzeiten und einen zentralen Vertragspartner ist das Risiko für Start-ups und Zielgruppen, die neue Märkte erschließen wollen, minimal.

Weitere Informationen und persönliche Beratung erhalten Interessenten bei der Satellite Office GmbH, Berlin, Telefon: +49 30/700 140 140, http://www.satelliteoffice.de

1997 wurde Satellite Office gegründet und bietet mit exklusiven Business Centern individuelle Bürolösungen wie Coworking Space, Firmensitz mit Shared Office sowie Virtual Offices in Berlin und München. Neben Büroräumen können Telefon- und Büroservices genutzt werden. Eine Bürogemeinschaft im Shared Office sowie ein flexibler Arbeitsplatz als Coworking Desk sind ebenso möglich wie Einzelbüros. Die Business Center befinden sich immer in historischen Gebäuden und bieten Club-Atmosphäre.

Kontakt:
Satellite Office GmbH
Anita Gödiker
Karl-Liebknecht-Str. 5
10178 Berlin
+49 30/700 140 140
marketing@satelliteoffice.de
http://www.satelliteoffice.de