Tag Archives: Business Breakfast

Allgemein

MTI-Business Talk in Hamburg

Die international agierende Managementberatung diskutierte mit Managern in Hamburg über die Arbeitswelt 2025; nächster Business Talk in München.

MTI-Business Talk in Hamburg

Machwürth Team International (MTI): internationale Personal- und Organisationsentwicklung

Mitte April trafen sich in Hamburg auf Einladung des Machwürth Team International (MTI), Visselhövede, zahlreiche Vertreter von Unternehmen zu einem Business Talk, um sich über die Arbeitswelt 2025 auszutauschen. Ausgangspunkt der Veranstaltung war die Tatsache, dass die Arbeitswelt zunehmend durch die Schlagworte Industrie 4.0, demografischer Wandel, Generation Y und Führung 4.0 geprägt wird – um nur einige Herausforderungen zu nennen, denen sich Unternehmen aktuell und künftig stellen müssen. Fragen, die sich hieran anschließen, sind: Können die Unternehmen diese Herausforderungen mit den bewährten Instrumenten und Methoden bewältigen? Welchen Beitrag können die Verantwortlichen aus HR und OE hierzu leisten? Mit welchen Konzepten können diese Kulturanpassungen begleitet werden? Welche Voraussetzungen müssen die Unternehmensleitungen schaffen, um diese Change-Prozesse erfolgreich zu meistern?

Der Business Talk startete damit, dass die persönlichen Erwartungen und Herausforderungen der Teilnehmer an die Arbeitswelt 2025 via digitaler Moderation gesammelt und präsentiert wurden. Danach wurde der Film „Augenhöhe“ vorgeführt. Das Filmteam besuchte und portraitierte mehrere Unternehmen, in denen viele Prinzipien von „New Work“ bereits täglich umgesetzt werden. Im Anschluss diskutierten die Teilnehmer mit Hans-Peter Machwürth, dem Geschäftsführer von MTI, über die wesentlichen Erkenntnisse des Films und deren Relevanz für die HR sowie Organisations- und Personalentwicklung. Am Relevantesten erschien den Teilnehmer der Punkt „Flexibilität“. Nicht nur sollen flexiblere Organisationen entwickelt werden, auch die Arbeitsbedingungen sollen entsprechend gestaltet werden. Außerdem erachten die Unternehmensvertreter es als wichtig, noch flexibler auf Kundenbedürfnisse zu reagieren und mit Agilität umgehen zu können. Eine weitere wichtige Erkenntnis war: Die Führungskräfte sollten ihren Mitarbeitern den Raum geben, eigene Entscheidungen zu treffen, ohne Angst haben zu müssen, ihre Steuerungsmöglichkeiten zu verlieren. Außerdem sollten die Führungskräfte künftig in ihren Teams verstärkt Denk- und Reflexionsprozesse anstoßen, so dass Räume geschaffen werden, in denen Neues entsteht.

Das Machwürth Team International (MTI) freut sich über den gelungenen Austausch in Hamburg und hofft auch in den kommenden Business Talks auf spannende Diskussionen. Der nächste Business Talk zum Thema „Arbeitswelt 2025“ findet am 28. April in München statt. Interessierte können sich hierüber im Online-Shop www.mti-toolbox.com des Machwürth Teams näher informieren und dort anmelden. Sie können das Beratungsunternehmen auch direkt kontaktieren. Ansprechpartnerin ist Kristina Gust (Tel.: 04262/93 12 31; Email: kristina.gust@mwteam.com).

Das Machwürth Team International (MTI Consultancy), Visselhövede, ist ein international agierendes Beratungs- und Trainingsunternehmen. Es unterstützt mit seinen 450 Beratern und Trainern weltweit Unternehmen beim Umsetzen ihrer Strategien. Dabei verknüpft das 1989 gegründete Beratungsunternehmen die hierfür erforderlichen Personal- und Organisationsentwicklungsmaßnahmen so, dass die Unternehmensziele erreicht werden.

Auch stellt das Machwürth Team International (MTI) seinen Kunden Online- und digitale Instrumente (wie Lernplattformen) zur Verfügung, die diese zum Managen der Strategieumsetzungsprojekte sowie des hieraus resultierenden Change- und Lernbedarfs brauchen. Außerdem vermittelt es den Mitarbeitern – wie zum Beispiel Führungskräften, Verkäufern und Servicemitarbeitern – die Skills, die diese für ein erfolgreiches Arbeiten in dem veränderten Unternehmensumfeld benötigen.

Weltweit unterstützt das Machwürth Team International (MTI) Sie mit seinen Tochtergesellschaften und Projektbüros; unter anderem in China, Nordamerika und Singapur. Der geschäftsführende Gesellschafter des Beratungsunternehmens, das 2014 sein 25-jähriges Bestehen feierte, ist Hans-Peter Machwürth.

Firmenkontakt
MACHWÜRTH TEAM INTERNATIONAL
Kristina Gust
Dohrmanns Horst 19
27374 Visselhövede
(04262) 93 12 -0
info@mwteam.de
http://www.mticonsultancy.com

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Allgemein

IT-Security „abfrühstücken“: Stormshield und sysob laden zu Business Breakfast

Modulare Netzwerksicherheitslösungen in gemütlicher Runde kennenlernen

Köln/München, 07. März 2016 – Saft, Semmeln und (IT-)Sicherheit – passt das zusammen? Cyber Security-Spezialist Stormshield und sein Distributionspartner sysob sagen „Ja“ und laden zum Business Breakfast in vier deutschen Großstädten ein. Vom 5. bis 8. April können sich Interessierte in Berlin, Hamburg, Frankfurt und München über die Netzwerkschutzlösung Stormshield Network Security (SNS) informieren. Durch das Modularitätsprinzip lassen sich die Produkte individuell auf die Anforderungen des jeweiligen Unternehmens maßschneidern.

Die SNS-Serie ist dafür ausgelegt, Highspeed-Netzwerke vor digitalen Bedrohungen zu schützen und mehr Kontrolle zu ermöglichen. Integriert sind u.a. fortschrittliches Filtering und Quality of Service Management-Funktionen. Außerdem können Unternehmen mit Hilfe der Lösungen veraltete oder angreifbare Anwendungen auf Arbeitsplatzrechnern und Servern in Echtzeit identifizieren. Ebenso lässt sich die Nutzung mobiler Endgeräte in einer sicheren Umgebung kontrollieren.

Grundlage der SNS-Serie ist der Ansatz der mehrschichtigen kooperativen Sicherheit, der tiefgreifende Schutzmechanismen realisiert. Er besteht aus drei Ebenen: gemeinschaftlicher, kontextabhängiger und globaler Schutz. Wie die einzelnen Schichten die Leistung verschiedener Sicherheits-Engines auf den Appliances miteinander verbinden, erklären die Security-Experten während der Business Breakfasts. Die Veranstaltungen starten jeweils um 9:30 Uhr und enden gegen 11:30 Uhr.

Termine im Überblick:
05.04.2016 – Berlin; Britzer Seeterrassen, Mohriner Allee145
06.04.2016 – Hamburg; 25hours Hafen City, Überseeallee
07.04.2016 – Frankfurt; 25hours The Goldman, Hanauer Landstraße 127
08.04.2016 – München; Zur Brez´n, Leopoldstraße 72

Ein Anmeldeformular steht auf der sysob-Website im Bereich „Unternehmen“, Unterpunkt „Messen & Events“, bereit. Weitere Informationen unter www.stormshield.eu/de . Stormshield wird bei der CeBIT 2016 ebenfalls am sysob-Gemeinschaftsstand (Halle 14/15 an Stand H43) zugegen sein.

Über Stormshield SAS:
Stormshield bietet innovative End-to-End-Sicherheitslösungen zum Schutz von Netzwerken (Stormshield Network Security), Workstations (Stormshield Endpoint Security) und Daten (Stormshield Data Security). Diese zuverlässigen Lösungen der neuesten Generation sind auf höchster europäischer Ebene zugelassen (EU RESTRICTED, NATO und ANSSI EAL4+) und gewährleisten den Schutz strategischer Informationen. Sie werden über ein Netz von Vertriebspartnern, Integratoren und Betreibern bereitgestellt und von Unternehmen verschiedenster Größe sowie von Regierungsstellen und Verteidigungsorganisationen weltweit eingesetzt.

Firmenkontakt
Stormshield SAS
Christoph Brecht
Landsberger Straße 155
80687 München
+49 (0) 160-903 26845
dach@stormshield.eu
https://www.stormshield.eu

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Marius Schenkelberg
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 (0)26 61-91 26 0-0
stormshield@sprengel-pr.com
www.sprengel-pr.com

Allgemein

Anselm Bilgri zum Thema Führung in der CAREERS LOUNGE

Benediktsregel, modern ausgelegt, spricht Manager an

Anselm Bilgri zum Thema Führung in der CAREERS LOUNGE

Jürgen Bockholdt, CAREERS LOUNGE und Anselm Bilgri (Bildquelle: www.careerslounge.com)

Erstmalig präsentierte Anselm Bilgri, ehemaliger Prior und Cellerar des Kloster Andechs, seinen Vortrag „Die Benediktsregel für erfolgreiche Führung“ der Öffentlichkeit. Anlass der Premiere war das Business Breakfast der CAREERS LOUNGE , am 24. November 2015 in München, zu dem sich rund 40 HR-Verantwortliche eingefunden hatten. Die moderne Auslegung der historischen Ethik überraschte durch ihre Aktualität und sprach vielen Teilnehmern aus dem Herzen.

Anselm Bilgri, der sich selbst mit einem Schmunzeln als ehemaligen „CFO“ des Kloster Andechs bezeichnete, ist ein Praktiker, der weiß, wie Unternehmen zum Erfolg geführt werden. Dass es dabei Sinn machen kann, sich an der alten Benediktsregel aus dem Jahre 529 zu orientieren, legte er in seinem Vortrag „Die Benediktsregel für erfolgreiche Führung“ in der CAREERS LOUNGE eindrucksvoll dar. Die Benediktsregel ist ein vom heiligen Benedikt von Nursia verfasstes Klosterregularium, die Grundlage des Ordens der Benediktiner, und beinhaltet Prinzipien, die, nach Anselm Bilgri modern interpretiert, auch für unser heutiges Wirtschaftsleben und Management von ungebrochener Aktualität und Bedeutung sind.

Arbeiten – Innehalten – Zeit nehmen
„Die Regel des heiligen Benedikt“ beschrieb Anselm Bilgri als „Organisationshandbuch und zugleich Weltliteratur“. Bereits der berühmte Satz „Ora et labora“ („Bete und arbeite“) mache deutlich, dass damals wie heute Arbeit als wesentlicher Bestandteil eines erfüllten und sinnvollen Lebens betrachtet worden sei. Um diese Sinngebung zu leisten, komme es besonders auf eine werteorientierte Führung an, auf eine Kultur des Dienens von oben nach unten, bei der die Führung sich nachhaltig dafür einsetzt, die Mitarbeiter bei der Erfüllung ihrer Aufgaben bestmöglich zu unterstützen. Eine werteorientierte Führung, die auch die Selbstverantwortung der Mitarbeiter stärkt und die gegenseitige Wertschätzung lebt, werde zum Wachstum und Gedeihen eines Unternehmens daher wesentlich beitragen. Der Gründer der „Akademie der Muße“ betonte darüber hinaus, dass es gleichermaßen wichtig sei, sich bei allem Tun immer wieder regelmäßig Zeiten zum Innehalten zu gönnen.

Wichtigste Regel: Zuhören
Innerhalb der Benediktsregel kommt besonderen „Tugenden“ grundlegende Bedeutung zu, allen voran dem „Gehorsam“- wobei dies vom Wortsinn her bedeutet: „Eifrig sein im Horchen und zu einer gemeinsamen Haltung kommen“, wie Anselm Bilgri aus der Etymologie herleitete. „Modern würde man das vielleicht auch als „mindfulness“ bezeichnen“, erklärte er. Dieses nach der zeitgemäßen Übersetzung von ihm dargestellte wesentliche „Hören – Annehmen – und Tun“ der Führungsverantwortlichen umfasst unterschiedliche Facetten wie grundsätzliche Dialogbereitschaft, aktives Hinhören, Aufgeschlossenheit und Loyalität.

Jüngere zu Worte kommen lassen
Laut Anselm Bilgri ist das „Horchen“ der Führungskraft auf die Meinung der Mitarbeiter von größter Bedeutung. Führungskräfte sollten bei ihren Themen häufiger den Rat der Mitarbeiter einholen und erst anschließend, nach dem Austausch, mit sich selbst zurate gehen und entscheiden. Dabei sei es unerlässlich, Kritik annehmen zu können. Vor allem sollten auch Jüngere gehört werden, da diese oft gute und frische neue Ideen hätten.

„Innovation findet immer an den Grenzen statt“
„Innovation findet immer an den Grenzen statt“, betonte der Theologe und heutige Unternehmensberater und erklärte, dass „immer eine Grenze des Denkens überschritten werden müsse, um Neues zu entdecken“. Hier hob er hervor, dass auch eine Innovation wie das Personal Scouting der CAREERS LOUNGE von Wichtigkeit sei, um neue Herangehensweisen in der Personalvermittlung zu ermöglichen.

Personal Scouting – Neues Denken
Er nahm damit Bezug auf die Eröffnungsworte von Jürgen Bockholdt, CEO der CAREERS LOUNGE, der erläutert hatte, wie die CAREERS LOUNGE Persönlichkeiten durch das Personal Scouting unterstützt, Erfüllung und Selbstverwirklichung im Beruf zu finden. Innerhalb weniger Monate seit der Einführung haben sich bereits Hunderte top-qualifizierter High Potentials – Fach-, Vertriebs-und Führungskräfte – gemeldet, die Ausschau nach ihrem Wunscharbeitgeber halten. Für die Seite der Unternehmen bietet die CAREERS LOUNGE darüber hinaus neue Möglichkeiten, ihre Strategie zum Aufbau des Employer Brandings zu optimieren und das Personal Scouting im Zuge der Erweiterung ihrer Personalstrategie für sich zu nutzen.

Herz und Verstand berührt
Die philosophischen Betrachtungen von Anselm Bilgri führten zu einer angeregten Diskussion der Teilnehmer über die Führungsprinzipien heutiger Unternehmen. Einige Gäste sagten, dass ihnen Anselm Bilgri aus dem Herzen gesprochen habe, weil ihrer Erfahrung nach die mangelnde Kommunikation ein Hauptgrund sei, weshalb Mitarbeiter unzufrieden seien und sogar beruflich ausbrennen würden.

Fazit: Inspirierend
„Die Benediktsregeln und deren neuzeitliche Interpretation von Anselm Bilgri sind sehr inspirierend und anspruchsvoll“, so Jürgen Bockholdt, CEO der CAREERS LOUNGE. „Die lebhafte Diskussion nach dem Vortrag zeigt, wie relevant die Themen sind. Aus unserer Warte tun wir das Mögliche, und durch unsere Kompetenzen in Personal Scouting und Corporate Excellence wollen wir Unternehmen unterstützen, nachhaltig zu agieren.“

Die CAREERS LOUNGE ist das Wissensforum für den beruflichen und persönlichen Lebenserfolg. Für alle spannenden und inspirierenden Persönlichkeiten, die neue Wege gehen wollen – im Leben und im Business. Topaktuell und mit hochwertigen Fachartikeln, E-Booklets, Interviews, Veranstaltungstipps und Videos verschafft die CAREERS LOUNGE ihren Besuchern als LOUNGISTEN den entscheidenden Wissensvorsprung. www.careerslounge.com

Firmenkontakt
CAREERS LOUNGE
Jürgen Bockholdt
Maximilianstraße 2
80539 München
+49-(0)89 205 00 8570
welcome@careerslounge.com
www.careerslounge.com

Pressekontakt
Vitamin11 Marketingberatung
Gina Nauen
Ulrich-Kaegerl-Str. 19
94405 Landau
09951600601
gina.nauen@vitamin11.de
www.vitamin11.de

Allgemein

dataglobal veranstaltet Roadshow zu Archivierung und Klassifizierung

Das Business Breakfast ermöglicht Interessenten, Kunden und Partnern einen interessanten, regionalen Austausch in sechs verschiedenen Städten.

dataglobal veranstaltet Roadshow zu Archivierung und Klassifizierung

HEILBRONN, 31.03.2015 – dataglobal lädt auch in diesem Jahr in sechs verschiedene Städte in Deutschland und der Schweiz zum Business Breakfast ein. Dabei will der Technologieführer für Klassifizierung und Archivierung direkt vor Ort in den Regionen Interessenten, Kunden und Partner informieren und beraten.

Neben einem reichhaltigen Frühstücksbuffet erwarten die Teilnehmer fokussierte Impulsvorträge. Darin erfahren sie, wie vorhandene dataglobal-Lösungen noch vielfältiger genutzt werden können und welche neuen Entwicklungen geplant sind.

Vorgestellt wird beispielsweise die neue Portalstrategie und die Integration von dg hyparchive in die Portalsoftware intrexx von United Planet, die neue Wege bei der Einbindung von Archivierung in moderne Portallösungen eröffnet.

Ein weiteres Thema werden die Managed Services sein. Anhand konkreter Beispiele zeigen die Experten, wie dataglobal Produkte direkt von dataglobal betrieben werden können, wie die Übergabe geschieht und welche Kosten- und Aufwandseffekte möglich sind.

Einen dritten Schwerpunkt bildet das Thema On-Premise vs. Cloud Storage. Mit dem innovativen Return-of-Invest-Kalkulator ist es möglich, verschiedene Storage-Strategien konkret mit der individuellen Ausgangslage einander kostenseitig gegenüberstellen. Mit dem kostenlosen dg analyze lite werden auf Knopfdruck die notwendigen Kennzahlen erzeugt.

Darüber hinaus wird es beim Open Forum viel Zeit geben, um die Themen und Anregungen aufzugreifen, die die Teilnehmer bei der Anmeldung genannt haben und über ihre Anregungen und Wünsche zu diskutieren.

Vor und zwischen den Vorträgen kann ein angeregter Austausch mit den Experten von dataglobal oder anderen Kunden stattfinden.

Die Roadshow startet am 15. April in Hamburg und führt dann über Bielefeld (16. April), Wegberg bei Düsseldorf (17. April), Frankfurt (22. April) und Zürich (23. April) am 24. April nach München.

„Das Business Breakfast kam schon zur Premiere im vergangenen Jahr bei unseren Kunden sehr gut an“, sagt Stephan Unser, COO von dataglobal. „Die Veranstaltungsreihe bietet eine hervorragende Möglichkeit, mit Interessenten und Kunden direkt vor Ort ins Gespräch zu kommen, Fragen zu klären und auch Wünsche und Anregungen zu diskutieren.“

Die Teilnahme ist für Interessenten, Kunden und Partner kostenfrei. Da durch das Format die Teilnehmerplätze limitiert sind, wird um zeitnahe Anmeldung unter folgendem Link gebeten:
http://www.dataglobal.com/events-training/events/dataglobal-business-breakfast-2015.html

Mehr Informationen zum Unified Archiving Konzept von dataglobal für mehr Effizienz, Sicherheit und Compliance im Informationsmanagement finden Sie hier:
http://www.dataglobal.com/unified_archiving

dataglobal – der Spezialist für Unified Information Governance, Klassifizierung und Archivierung

dataglobal ist führender Anbieter für unternehmensweite und automatisierte Klassifizierung von Daten und übergreifende Archivierung (Unified Archiving). Mit seinen Lösungen unterstützt dataglobal seine Kunden in den Bereichen IT-Sicherheit, Governance, Risk-Management, Compliance und eDiscovery mit Unified Information Governance als integriertem Ansatz. Dabei optimieren die dataglobal-Produkte Systeme wie Storage-Plattformen, File-Server, Mail-Server, SharePoint, DMS/ECM-Systeme, ERP- und Drittanwendungen und helfen den Kunden, diese Systeme kostengünstig zu betreiben und gleichzeitig die Informationen, die von diesen Systemen generiert werden, sicher zu verwalten und zu schützen.
Mehr zahlreichen Installationen in über 40 Ländern weltweit sind ein Beweis für die Leistungsfähigkeit der Produkte von dataglobal. Zu den Kunden gehören 3M, AUDI, Gruppe Deutsche Börse, Knorr-Bremse, voestalpine und Zehnder.
dataglobal hat seinen Hauptsitz in Heilbronn und einen weiteren Standort in Deutschland in Gaildorf bei Stuttgart. Im Ausland hat dataglobal zudem Standorte in Boston (USA) und Cluj-Napoca (Rumänien). Darüber hinaus verfügt dataglobal über ein weltweit erfolgreiches Netzwerk von Implementierungspartnern.

Firmenkontakt
dataglobal GmbH
Sebastian Gottuck
Im Zukunftspark 1
74076 Heilbronn
07131 1226 500
info@dataglobal.com
http://www.dataglobal.com

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Allgemein

dataglobal Roadshow zu Archivierung und Klassifizierung

Business Breakfast Event ermöglicht Interessenten, Kunden und Partnern einen interessanten, regionalen Austausch. Impulsvorträge zu neuen Anwendungsideen und Produkterweiterungen sowie Austausch unter den Nutzern im Fokus.

dataglobal Roadshow zu Archivierung und Klassifizierung

dataglobal lädt in sechs Städten zum Business Breakfast

HEILBRONN, 16.9.2014 – Mit einem neuen Veranstaltungsformat will dataglobal, Technologieführer für Klassifizierung und Archivierung, Interessenten, Kunden und Partner direkt vor Ort in den Regionen informieren und beraten. Quer durch Deutschland lädt dataglobal daher an sechs Tagen zum Business Breakfast 2014 ein.

Die Teilnehmer erwartet ein Vormittag mit fokussierten Impuls-Vorträgen und einem regen Erfahrungsaustausch. Das abwechslungsreiche Format sorgt für angeregte Gespräche der Kunden untereinander und vereinfacht direktes Kundenfeedback an dataglobal.

Die Impulsvorträge zeigen u.a. auf, wie die Kunden ihre vorhandenen dataglobal-Lösungen noch vielfältiger nutzen können. Zugleich werden neue Produkte und Funktionen vorgestellt. So gibt es einen spannenden Ausblick auf dg analyze lite zur schnellen Analyse von File-Systemen und SharePoint-Sites, auf die automatische Meta-Daten-Extraktion für die projektbezogene Ablage mit dg classification oder einen breiten Satz an Cloud-Connectoren für dg file und dg hyparchive.

Am Beispiel eines Vertragsmanagements wird aufgezeigt, wie smarte Anwendungen im Informationsmanagement ohne besondere Programmierkenntnisse selbst umgesetzt werden können. Darüber hinaus wird es ein Open Forum geben, in dessen Rahmen individuelle Themen, Anregungen und Wünsche besprochen werden können.

„Wir sind davon überzeugt, mit dem Business Breakfast eine ideale Möglichkeit gefunden zu haben, unsere Kunden direkt vor Ort zu treffen und zu beraten“, sagt Stephan Unser, COO von dataglobal. „Im unmittelbaren Gespräch lassen sich viele Fragen und Anregungen effizient und nachhaltig klären – ein gutes Frühstück schafft dafür den perfekten Rahmen.“

In folgenden Städten lädt dataglobal zum Business Breakfast:
06. Oktober 2014: Hamburg
07. Oktober 2014: Düsseldorf
08. Oktober 2014: Bielefeld
13. Oktober 2014: Frankfurt
14. Oktober 2014: Stuttgart
15. Oktober 2014: München

Die Teilnahme ist für Interessenten, Kunden und Partner kostenfrei. Da durch das Format die Teilnehmerplätze limitiert sind wird um zeitnahe Anmeldung unter folgendem Link gebeten:

http://www.dataglobal.com/events-training/events/dataglobal-business-breakfast-2014.html

dataglobal – der Spezialist für Unified Information Governance, Klassifizierung und Archivierung

dataglobal ist führender Anbieter für unternehmensweite und automatisierte Klassifizierung von Daten und übergreifende Archivierung (Unified Archiving). Mit seinen Lösungen unterstützt dataglobal seine Kunden in den Bereichen IT-Sicherheit, Governance, Risk-Management, Compliance und eDiscovery mit Unified Information Governance als integriertem Ansatz. Dabei optimieren die dataglobal-Produkte Systeme wie Storage-Plattformen, File-Server, Mail-Server, SharePoint, DMS/ECM-Systeme, ERP- und Drittanwendungen und helfen den Kunden, diese Systeme kostengünstig zu betreiben und gleichzeitig die Informationen, die von diesen Systemen generiert werden, sicher zu verwalten und zu schützen.
Mehr zahlreichen Installationen in über 40 Ländern weltweit sind ein Beweis für die Leistungsfähigkeit der Produkte von dataglobal. Zu den Kunden gehören 3M, AUDI, Gruppe Deutsche Börse, Knorr-Bremse, voestalpine und Zehnder.
dataglobal hat seinen Hauptsitz in Heilbronn und einen weiteren Standort in Deutschland in Gaildorf bei Stuttgart. Im Ausland hat dataglobal zudem Standorte in Boston (USA) und Cluj-Napoca (Rumänien). Darüber hinaus verfügt dataglobal über ein weltweit erfolgreiches Netzwerk von Implementierungspartnern.

Firmenkontakt
dataglobal GmbH
Herr Sebastian Gottuck
Im Zukunftspark 1
74076 Heilbronn
07131 1226 500
info@dataglobal.com
http://www.dataglobal.com

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Herr Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Allgemein

Stuttgarter Unternehmen informieren sich über Scrum

Business Breakfast bei AraCom IT Services in Stuttgart

Augsburg, 22. November 2013. Vertreter namhafter Unternehmen aus dem Raum Stuttgart hatten beim Business Breakfast der AraCom IT Services AG in Stuttgart Gelegenheit, sich über die agile Projektmanagementmethode Scrum zu informieren. Immer mehr Unternehmen setzen bei IT-Vorhaben auf diese Art der Softwareentwicklung. Welche Chancen und Vorteile dahinter stecken und wie die praktische Umsetzung aussieht, erläuterte der Spezialist für Entwicklung und Integration individueller Software im Rahmen eines Fachvortrags. AraCom setzt damit seine Vortragsreihe zu aktuellen IT-Fachthemen fort, die im regelmäßigen Turnus in Augsburg, Stuttgart und München stattfinden.

Bewährt oder beweglich – das ist die Frage, die sich Unternehmen zunehmend stellen, wenn sie ein neues IT-Projekt planen. Noch vor wenigen Jahren wählten die Unternehmen fast ausschließlich die klassische Lösung, das sogenannte Wasserfall-Modell. Hier stand die Vorgehensweise zu Beginn des Vorhabens genau fest. Die Umsetzung erfolgte Schritt für Schritt, im Zeitraum von mehreren Monaten.

Praxisnahe Diskussion mit Vertretern zahlreicher Unternehmen aus dem Raum Stuttgart

Bereits während des Fachvortrages entwickelte sich eine rege Diskussion mit Kunden und Interessenten von Unternehmen aus dem Stuttgarter Raum wie Alpine Electronics R&D Europe GmbH, Robert Bosch GmbH, GTÜ, DB Netz AG, ITC Engineering GmbH & Co. KG, NAWIO GmbH, viartis GmbH oder der Wieland-Werke AG.
Dabei wurde deutlich, dass sich immer mehr Unternehmen für eine andere, agile Projektmethodik entscheiden. Ein wesentlicher Vorteil der neuen „Scrum“ genannten Methode ist die Flexibilität der Lösung. „Ändern sich die Anforderungen des Unternehmens im Laufe der Zeit, kann die agile Methodik diese mit weniger Aufwand und kostengünstiger integrieren“, erklärt Sebastian Franke, Projektleiter und zertifizierter Scrum-Master bei Aracom IT Services AG.

„Das große Interesse der Teilnehmer an der Diskussion zeigt, dass Scrum zu den Top-Themen in der Softwareentwicklung zählt“, resümiert Christian Ender, Leiter Vertrieb der AraCom IT Services AG. „Die Unternehmensvertreter berichteten über die Situation in ihrem Unternehmen und zeigten sich gegenüber unseren Empfehlungen sehr interessiert. Dadurch ergab sich ein gewinnbringender und praxisorientierter Austausch, den wir auch in Zukunft fortsetzen werden.“

Über die AraCom IT Services AG
Die Aracom IT Services AG wurde 1998 als AraCom Software GmbH von Lothar Härle und Alexander Waidmann gegründet und innerhalb der letzten Jahre kontinuierlich aufgebaut. AraCom ist einer der führenden Entwickler und Integrator von individuellen Softwarelösungen für große und mittelständische Unternehmen. Mit Hauptsitz in Augsburg, Niederlassungen in München und Stuttgart sowie einem Partnernetzwerk in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterstützt die Aracom IT Services AG mit aktuell 150 Mitarbeitern zahlreiche namhafte Kunden aus den Bereichen Banken und Versicherungen, öffentlicher Sektor, Industrie, Medien, Verlage, Maschinenbau, Druckindustrie, Automotive, Medizintechnik, Mobilfunk, Dienstleistungssektor, Consumer Products, Luft- und Raumfahrt, Hardware-Hersteller oder der Energiewirtschaft. Unternehmen wie BMW, Pro7, Siemens, Bosch, Infineon, Manroland, C.H.Beck, Goethe Institut, die Augsburger Aktienbank, UPM, Weltbild, die Evangelische Kirche oder die HypoVereinsbank vertrauen schon seit Jahren auf die Zuverlässigkeit und Kompetenz der AraCom AG. Weitere Informationen sowie freie Stellen unter www.aracom.ag.

Unternehmenskontakt:
AraCom AG, Alter Postweg 101, 86159 Augsburg, Tel.: 0821 – 57 04 53 – 0, Fax: 0821 – 57 04 53 33, Lothar Härle, Tel.: 0821 – 57 04 53 – 53, haerle@aracom.ag, Alexander Waidmann, 0821 – 57 04 53 – 52, waidmann@aracom.ag

Pressekontakt:
epr – elsaesser public relations, Schaezlerstraße 38, 86152 Augsburg, Cornelie Elsässer, ce@epr-online.de, +49(0)821 4508 79-10, Sabine Hensold, sh@epr-online.de, +49(0)821 4508 79-17, www.epr-online.de

Über die AraCom IT Services AG

Die Aracom IT Services AG wurde 1998 als AraCom Software GmbH von Lothar Härle und Alexander Waidmann gegründet und innerhalb der letzten Jahre kontinuierlich aufgebaut. AraCom ist einer der führenden Entwickler und Integrator von individuellen Softwarelösungen für große und mittelständische Unternehmen. Mit Hauptsitz in Augsburg, Niederlassungen in München und Stuttgart sowie einem Partnernetzwerk in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterstützt die Aracom IT Services AG mit aktuell 150 Mitarbeitern zahlreiche namhafte Kunden aus den Bereichen Banken und Versicherungen, öffentlicher Sektor, Industrie, Medien, Verlage, Maschinenbau, Druckindustrie, Automotive, Medizintechnik, Mobilfunk, Dienstleistungssektor, Consumer Products, Luft- und Raumfahrt, Hardware-Hersteller oder der Energiewirtschaft. Unternehmen wie BMW, Pro7, Siemens, Bosch, Infineon, Manroland, C.H.Beck, Goethe Institut, die Augsburger Aktienbank, UPM, Weltbild, die Evangelische Kirche oder die HypoVereinsbank vertrauen schon seit Jahren auf die Zuverlässigkeit und Kompetenz der AraCom AG. Weitere Informationen sowie freie Stellen unter www.aracom.ag.

Das Dienstleistungsportfolio der AraCom:
– Projektleitung und Projektmanagement im Umfeld SW-Entwicklung und IT-Beratungsprojekte
– Architekturberatung J2EE und .net (3-Schichten-Architektur, mehrschichtige Architektur)
– Software-/Applikations-Entwicklung (C#, C , C++, Java, J2EE, PHP. ABAP, etc.)
– Datenbankentwicklung und -administration (Oracle, Informix, MS-SQL, mySQL, etc.)
– (System-)Administration (Datenbanken, Netzwerke, auf verschiedenen Betriebssystemen/Plattformen: Unix, Windows, Mainframe, etc.)
– Mobile Entwicklungen (Betriebssysteme: iOS, Android und Windows, Entwicklungsmethoden: Nativ, Hybrid, Mono und Web, Webentwicklung mit adaptivem Layout, Integration in Portallösungen)
– Beratung (SAP, Navision, CRM, SCM etc.)
– Schulung (on the job): C#, Java, ABAP
– Auswahl freiberuflicher Kandidaten

Kontakt
AraCom IT Services AG
Lothar Härle
Alter Postweg 101
86159 Augsburg
0821 – 57 04 53 – 53
haerle@aracom.de
http://www.aracom.de

Pressekontakt:
epr – elsaesser public relations
Sabine Hensold Cornelie Elsässer
Schaezlerstraße 38
86152 Augsburg
+49 821 4508 79-0
sh@epr-online.de
http://PR Agentur Augsburg: http://www.epr-online.de

Allgemein

Die internationale Redneragentur London Speaker Bureau lud zum Business Breakfast

Inspirierende Reden zum Frühstück

Die internationale Redneragentur London Speaker Bureau lud zum Business Breakfast

Mark Gallagher im Gespräch mit Roland Vestring

Die internationale Redneragentur The London Speaker Bureau lud am 16.10.2013 zum Business Breakfast nach Frankfurt/Main. Inspirierende Redner und anregende Vorträge sorgten für einen gelungenen Start in den Tag.
The London Speaker Bureau hat sich für seine Kunden etwas ganz Besonderes ausgedacht. In loser Folge soll künftig in verschiedenen Metropolen Deutschlands ein Business Breakfast stattfinden. Jeweils zwei bis drei Redner haben dabei die Gelegenheit, eine Impression ihrer Vorträge zu geben. Die geladenen Kunden können sich für ihre nächste Veranstaltung Anregungen holen und sich inspirieren lassen. Vor Ort sind natürlich auch die Kundenberater der Redneragentur sowie Inhaber Roland Vestring, die die Gelegenheit für ein persönliches Gespräch mit den Kunden nutzen.

Die erste Veranstaltung dieser Reihe fand gestern in Frankfurt/Main statt. Als Redner waren TV-Journalist Andreas Scholz, Demografie-Expertin Prof. Dr. Jutta Rump sowie Formel 1 Top-Manager Mark Gallagher vor Ort, die mit ihren Vorträgen ein breites Themenspektrum abdeckten.
Finanzexperte Andreas Scholz kommentierte in seinem Vortrag „Macht und Ohnmacht der Geldpolitik – Ein Konjunkturausblick auf die großen Währungsräume“ die aktuelle globale Finanz-und Wirtschaftslage und gab einen Ausblick auf die Entwicklung der Märkte. Jutta Rump zählt laut „Personalmagazin“ zu den 40 führenden Köpfen des Personalwesens. Als Leiterin des Ludwigshafener Institutes für Beschäftigung und Employability IBE genießt sie großes Ansehen in der Forschung zu Demographie und Zukunft der Arbeitswelt. Sie schilderte in ihrer Rede Rede „Generation Y“ die sich rasch wandelnden Erwartungen auf dem Arbeitsmarkt sowie die sich ändernden Karrierepläne. Formel 1-Topmanager Mark Gallagher bildete den Abschluss der illustren Runde. Gallagher arbeitete fast 30 Jahre in der Formel 1, unter anderem als Manager der Teams Jordan, Jaguar und Red Bull. Er hielt einen kurzweiligen Vortrag zu Innovation, Teammotivation und Leadership. In zahlreichen Anekdoten beschrieb seine Tätigkeit bei der Formel 1.

Redner und Kunden zeigten sich gleichermaßen begeistert über diese neue Veranstaltungsreihe des London Speaker Bureau. „Eine wunderbare Idee bestens umgesetzt. Ich nehme viele Anregungen und Impulse für künftige Veranstaltungen mit und habe mich gefreut, diese inspirierenden Redner einmal so hautnah erleben zu können“, so einer der geladenen Gäste. Agentur-Inhaber Roland Vestring freut sich darauf, das nächste Business Breakfast vorzubereiten: „Die positive Resonanz von Kunden und Rednern ist ein Ansporn für uns, das Konzept fortzusetzen.“

Für die Vermittlung hochkarätiger Gastredner und Moderatoren ist das London Speaker Bureau eine der ersten Adressen weltweit. Ausgezeichnete Kontakte, ein internationales Netzwerk sowie langjähriger Erfahrung zeichnen die Redneragentur mit deutscher Niederlassung in Karlsruhe aus. Seit 1994 vermittelt das London Speaker Bureau renommierte Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Sport und Medien für Vorträge und Moderationen. Das einzigartige Netzwerk Niederlassungen in England, Brasilien, Irland, Belgien, Deutschland, Schweden, Südafrika, der Türkei, Indien, Hongkong, Oman und in Malaysia und ein Repräsentanzbüro in den USA ermöglichen auch die Vermittlung internationaler Keynote-Speaker für Konferenzen, Mitarbeitertagungen oder professioneller Moderatoren für große Galas und Preisverleihungen. The London Speaker Bureau begleitet die Organisation rund um den Redner von der Beratung bis zur kompletten Reiselogistik.

Kontakt:
The London Speaker Bureau Germany
Roland Vestring
Gellertstr. 8
76185 Karlsruhe
0721 9209820
presse@londonspeakerbureau.de
http://www.londonspeakerbureau.de

Allgemein

Ankündigung: Optimierte Prozesse schaffen Wettbewerbsvorsprung

iGrafx Business Breakfasts liefern Expertenwissen aus erster Hand

Ankündigung: Optimierte Prozesse schaffen Wettbewerbsvorsprung

Führender Anbieter im Bereich Business Process Management: iGrafx.

Karlsfeld bei München, 17. April 2013. In entspannter Atmosphäre Expertenwissen tanken – das ist möglich bei den Business Breakfasts von iGrafx. Spezialisten liefern hier zwischen Kaffee und Cateringbuffet hochkarätige Informationen zu modernem Business Process Management, zur prozessorientierten Unternehmensplanung und zur Optimierung von Abläufen. So finden die nächsten iGrafx Business Breakfasts am 26. April 2013 in Köln und am 03. Mai 2013 in Zürich statt. Beide geben einen Überblick über die Möglichkeiten in Sachen ganzheitliches Process Management und prozessorientierte Unternehmensplanung.

Mit Geschäftsprozessen ist das so eine Sache: Einmal definiert, werden sie in der Regel erst geändert, wenn es nicht mehr anders geht. Zu groß ist der Aufwand, neue Abläufe in die vorhandene Prozesslandschaft zu integrieren, so groß das Risiko, dass die Prozessbalance nach dem Eingriff nachhaltig gestört ist. Allerdings: In Zeiten hohen Wettbewerbsdrucks reicht es nicht mehr aus, dass ein festgelegter Geschäftsprozess grundsätzlich das erwünschte Ergebnis liefert, vielmehr ist es zunehmend erfolgskritisch, dass die Prozesse in ihrer Gesamtheit bestmögliche Ergebnisse bringen.

Wie das zu bewerkstelligen ist, darüber informieren die iGrafx Experten bei den Business Breakfasts. Dabei geht es unter anderem darum, durch Simulation einen verbesserten Prozessfluss zu entwickeln. Denn die Simulation bietet die Möglichkeit, die einzelnen Prozessfaktoren detailliert zu erfassen, zu analysieren und letztlich zu optimieren.

Überblick über ganzheitliches Process Management

Auf dem Breakfast am 03. Mai im Zürich informiert Musa Ilik, Managing Direcor von iGrafx-Partner Kware, unter dem Titel „Ganzheitliche Prozessplanung“ darüber, wie sich die Funktionen von iGrafx zur Analyse und Modellierung von Prozessen nutzen lassen. Dreh- und Angelpunkt dabei ist das zentrale Repository iGrafx Process Central, das revisionssicheres Versionieren und Speichern von Informationen zu Prozessinitiativen problemlos möglich macht.

Nach einer halbstündigen Networking-Pause mit Brunchbuffet stellt Olav Hermes, Senior Consultant bei iGrafx, die zentralen Faktoren für eine ganzheitliche Unternehmensplanung dar. Dazu gehören an erster Stelle tiefgreifende Analysen und eine effiziente Unterstützung von Veränderungs- und Verbesserungsprozessen.

Für Anwender ist die Teilnahme an den halbtägigen Business Breakfasts kostenfrei. Anmeldungen sind direkt bei iGrafx hier möglich.

Agenda und die nächsten iGrafx Business Breakfasts finden sich hier

© 2012 iGrafx GmbH. Alle Rechte vorbehalten. iGrafx, alle iGrafx Produktnamen sowie das iGrafx-Logo sind Marken oder eingetragene Marken der iGrafx GmbH und/oder ihrer Niederlassungen in USA. Alle anderen Produkte, Schriftarten, Firmennamen und Logos sind Marken oder eingetragene Marken der betreffenden Unternehmen.

Über iGrafx (www.iGrafx.de):
iGrafx® ist ein führender Anbieter von Lösungen im Bereich Business Process Management (BPM). Auf Basis dieser Lösungen lassen sich produktive Prozesse für das gesamte Unternehmen flexibel entwerfen, realisieren und optimieren. Dabei fügt iGrafx die drei wichtigsten Prozesskomponenten – IT, Geschäftsanalyse und Prozessinitiativen – wirkungsvoll zusammen und unterstützt so eine messbare Steigerung der Produktivität.

Das BPM-Lösungspaket von iGrafx deckt alle Bereiche der Geschäftsprozess-Analyse ab, es gilt in Funktionalitätsumfang, Handling und Ausprägung als mustergültig. Unternehmen, die ihre Geschäftsprozesse optimieren wollen, sind mit den iGrafx Lösungen in der Lage, die Rentabilität ihrer Investitionen (ROI) in solche Initiativen deutlich zu steigern. Sie können die iGrafx Lösungen problemlos systemweit implementieren, Produkte nahtlos aktualisieren, über ein zentrales Repository prozessrelevantes Wissen austauschen und so ihre Kosten signifikant senken.

iGrafx stellt den Nutzen seiner Kunden konsequent in den Mittelpunkt. Mit den umfassenden und benutzerfreundlichen iGrafx-Werkzeugen für prozessorientierte Lösungen sind sowohl internationale Konzerne als auch mittelständische Unternehmen in der Lage, im weltweiten Wettbewerb ihre Spitzenposition effizient zu verteidigen oder auszubauen.

Kontakt
iGrafx GmbH
Kathrin Kießling
Dr.-Johann-Heitzer-Str. 2
85757 Karlsfeld b. München
+49 (0) 8131 3175 0
info.de@iGrafx.com
http://www.iGrafx.de

Pressekontakt:
digit media
Herbert Grab
Schulberg 5
72124 Pliezhausen
+49 (0)7127-570710
herbert.grab@digitmedia-online.de
http://www.digitmedia-online.de

Allgemein

Qualifizierte Prozesssimulation hilft Geschäftsabläufe optimieren

Informationen aus erster Hand beim iGrafx Business Breakfast

Qualifizierte Prozesssimulation hilft Geschäftsabläufe optimieren

Karlsfeld bei München / Köln, 25. März 2013. Wer seine Unternehmensprozesse kennt und zugleich einen klaren Überblick über das große Ganze hat, ist dem Wettbewerb in der Regel mindestens einen Schritt voraus. Wie das zu bewerkstelligen ist, darüber informieren hochkarätige Experten bei den Business Breakfasts von iGrafx. Das nächste informative Geschäftsfrühstück von iGrafx findet am 26. April 2013 in Köln statt.

Immer wieder scheitert die Optimierung von Unternehmensprozessen bereits bei der Prozessdokumentation. Denn häufig unterliegen diese Dokumentationen – zum Beispiel in Sharepoint – starken Limitierungen in den Orderstruktur-Ebenen. Die Folge: die Übersichtlichkeit leidet, eine effiziente Auswertung, die schnell zu verwertbaren Ergebnissen führen würde, ist kaum möglich. Wie mit einem solchen Problem umzugehen ist und wie die gewünschten Ergebnisse erzielbar sind, darüber informieren die iGrafx-Experten unter anderem bei den Business Breakfasts.

Sie erklären zum Beispiel, wie sich unter Einsatz der iGrafx-Werkzeuge relativ einfach nachweisen lässt, welche Requirements in Prozessen verwendet werden. Oder welche Auswirkungen Risiken auf Prozesse haben und wie sich aussagefähige Analysen zur Auslastung von Maschinen erstellen lassen. Auch Informationen darüber, wie sich die Integration bestimmter Prozess-Varianten in SAP-Umgebungen auf die Prozesse auswirken, liefern die iGrafx-Experten und runden so das Bild für ein ganzheitliches Prozessmanagement ab.

Markus Müller, Business Analyst EMEA bei iGrafx: „Der Nutzen wird bereits bei der ersten Anwendung deutlich: iGrafx FlowCharter Anwender nutzen gemeinsam definierte Prozess-Objekte aus einem zentralen Repository. Die Lizenzkosten können in Verbindung mit iGrafx Prozess Central und dem Reporting-Werkzeug iGrafx Enterprise Modeler auf den situationsbedingten Rahmen zugeschnitten werden.“

Ganzheitliche Planung und Praxisbeispiele

Das nächste iGrafx Breakfast am Freitag, 26. April, in Köln widmet sich dem Thema Prozessimulation mit iGrafx – von der ganzheitlichen Prozessplanung über Praxisbeispiele bis hin zu einem Blick auch eine ganzheitliche Unternehmensplanung.

Den Anfang macht Olav Hermes, Senior Consultant bei iGrafx. Er informiert in seinem 45-minütigen Beitrag über die wesentlichen Eckpunkte ganzheitlicher Prozessplanung. Danach führt Gastreferent Günter Hetterscheid in die Planung von Simulationsprojekten ein. Er benennt Ziele, Randbedingungen und Nutzen von Prozesssimulation, erläutert die Durchführung von Simulationsprojekten in sieben Schritten und gibt Projektbeispiele.

Nach einer halbstündigen Networking-Pause mit Brunchbuffet folgt ein Beispiel aus der Praxis zur Modellbildung und Simulation eines komplexen Fertigungsprozesses mit dem Ziel, Durchlaufzeiten, Kosten und Produktivität zu optimieren. Wie sich Unternehmen mit iGrafx Enterprise Central so abbilden lassen, dass es möglich wird, tiefgreifende Analysen zu erstellen und Veränderungs- und Verbesserungsprozesse effizient zu unterstützen, darüber informiert Olav Hermes in seinem halbstündigen Abschlussreferat.
Für Anwender ist die Teilnahme an den halbtägigen Business Breakfasts kostenfrei. Anmeldungen sind direkt bei iGrafx hier möglich.

Die nächsten iGrafx Business Breakfasts:

– 26. April 2013, Köln
Prozesssimulation – Optimieren Sie Ihr Unternehmen, mit Praxisvortrag
The New Yorker Hotel

– 03. Mai, Zürich (CH)
Prozessorientierte Unternehmensplanung
Four Points by Sheraton

– 21. Juni, München
Prozessorientierte Unternehmensplanung
iGrafx Hauptquartier EMEA

© 2012 iGrafx GmbH. Alle Rechte vorbehalten. iGrafx, alle iGrafx Produktnamen sowie das iGrafx-Logo sind Marken oder eingetragene Marken der iGrafx GmbH und/oder ihrer Niederlassungen in USA. Alle anderen Produkte, Schriftarten, Firmennamen und Logos sind Marken oder eingetragene Marken der betreffenden Unternehmen.

Über iGrafx (www.iGrafx.de):
iGrafx® ist ein führender Anbieter von Lösungen im Bereich Business Process Management (BPM). Auf Basis dieser Lösungen lassen sich produktive Prozesse für das gesamte Unternehmen flexibel entwerfen, realisieren und optimieren. Dabei fügt iGrafx die drei wichtigsten Prozesskomponenten – IT, Geschäftsanalyse und Prozessinitiativen – wirkungsvoll zusammen und unterstützt so eine messbare Steigerung der Produktivität.

Das BPM-Lösungspaket von iGrafx deckt alle Bereiche der Geschäftsprozess-Analyse ab, es gilt in Funktionalitätsumfang, Handling und Ausprägung als mustergültig. Unternehmen, die ihre Geschäftsprozesse optimieren wollen, sind mit den iGrafx Lösungen in der Lage, die Rentabilität ihrer Investitionen (ROI) in solche Initiativen deutlich zu steigern. Sie können die iGrafx Lösungen problemlos systemweit implementieren, Produkte nahtlos aktualisieren, über ein zentrales Repository prozessrelevantes Wissen austauschen und so ihre Kosten signifikant senken.

iGrafx stellt den Nutzen seiner Kunden konsequent in den Mittelpunkt. Mit den umfassenden und benutzerfreundlichen iGrafx-Werkzeugen für prozessorientierte Lösungen sind sowohl internationale Konzerne als auch mittelständische Unternehmen in der Lage, im weltweiten Wettbewerb ihre Spitzenposition effizient zu verteidigen oder auszubauen.

Kontakt
iGrafx GmbH
Kathrin Kießling
Dr.-Johann-Heitzer-Str. 2
85757 Karlsfeld b. München
+49 (0) 8131 3175 0
info.de@iGrafx.com
http://www.iGrafx.de

Pressekontakt:
digit media
Herbert Grab
Schulberg 5
72124 Pliezhausen
+49 (0)7127-570710
herbert.grab@digitmedia-online.de
http://www.digitmedia-online.de

Allgemein

iGrafx Business Breakfast: Prozesslandschaften und Riskmanagement im Griff

iGrafx liefert qualifizierte Informationen aus erster Hand – Expertenwissen „auf dem Silbertablett“ – zum Frühstück serviert

iGrafx Business Breakfast: Prozesslandschaften und Riskmanagement im Griff

Führender Anbieter im Bereich Business Process Management: iGrafx.

Karlsfeld bei München / Linz, 27. Februar 2012. Insider-Informationen aus erster Hand zum richtigen Management von Geschäftsprozessen – das können die Besucher der Business Breakfasts von iGrafx erwarten. Kein Wunder, dass sich diese Veranstaltungen bei Unternehmenslenkern und Prozess-Verantwortlichen großer Beliebtheit erfreuen. Das nächste informative Geschäftsfrühstück von iGrafx findet am 22. März 2013 im österreichischen Linz statt.

Ob es darum geht, wie sich die Lücke zwischen Business und IT mit iGrafx for SAP schließen lässt, ob die frühzeitige Identifizierung von Problemen und Aufgaben im Mittelpunkt steht oder prozessorientierte Unternehmensplanung – bei den iGrafx Business Breakfasts bekommen die Teilnehmer immer erstklassige Informationen von einer hochkarätig besetzten Experten-Runde.

Das nächste Geschäftsfrühstück am Freitag, 22. März, in Linz wird ausgerichtet von iGrafx und Dr. Starke Managementsysteme. Auf der Agenda stehen Prozesslandschaften, Kennzahlen und Riskmanagement mit iGrafx. Die Experten zeigen in Linz, wie sich Transparenz und Vernetzung komplexer Prozessstrukturen optimieren und Geschäftsprozesse besser beherrschen lassen. Und wie daraus Nutzen für die gesamte Unternehmens-Organisation erwächst. Nachfolgend die geplante Agenda.

Neuheiten, Ausblicke und Strategien

In sechs ausgesprochen informativen und kurzweiligen Kurzreferaten informieren die Referenten über die wichtigsten Aspekte. Das beginnt mit einem Überblick von Markus Müller, Business Analyst SAP/EMEA bei iGrafx, über die wesentlichen Neuerungen in der iGrafx Toolsuite 2013. Außerdem gibt er Ausblicke und informiert über Strategien im Zusammenhang mit der iGrafx Toolsuite.

Ein halbstündiger Praxisbericht über ein realisiertes Prozessmanagement-Projekt, das methodische Vorgehen und die Umsetzung schließt sich an. Für Informationen aus erster Hand sorgen hierbei Thomas Windischbauer, Head of IT and Operations bei Silhouette International, und Dieter Raible, Inhaber soft-Consult.

Tools, Tipps und Tricks rund um die iGrafx Toolsuite sind das Thema von Jens Schwipper, IT Manager bei Dr. Starke Managementsysteme, vor dem Networking Break mit Frühstücksbuffet. Danach geht Thomas Starke, Management Director von Dr. Starke Managementsysteme, unter dem Titel „Strategie – Ziel – Kennzahl“ auf die Grundlagen der Prozessobjektwelt ein, erläutert die Vorgehensweise und macht seine Ausführungen mit griffigen Beispielen anschaulich.

„Enterprise-Prozessmanagement – Riskmanagement – Scorecards, Matrix- und Impactanalyse“ heißt das spannende Thema von Jens Schwipper. Auch er informiert über Grundlagen, Vorgehensweise und Beispiele. Schließlich erläutert iGrafx Business Analyst Markus Müller, wie sich die SAP- mit der Business-Prozesswelt optimal verknüpfen und welche Vorteile sich daraus ziehen lassen. Gegen 13 Uhr schließlich ist der offizielle Teil des Business Breakfasts beendet und es bleibt Gelegenheit zu einer gemeinsamen Gesprächsrunde.

Für Anwender ist die Teilnahme an den halbtägigen Business Breakfasts kostenfrei. Anmeldungen sind direkt bei iGrafx hier möglich.

Die nächsten Grafx Business Breakfasts:
– 22. März 2013, Linz
Prozesslandschaften, Kennzahlen und Riskmanagement mit iGrafx
Linz, Courtyard by Marriott

– 26. April 2013, Köln
Unternehmensplanung (Schwerpunkt: VSM + Simulation) – mit Praxisvortrag
The New Yorker Hotel

Kundenkontakt:
iGrafx GmbH
Kathrin Kießling
Dr.-Johann-Heitzer-Str. 2
85757 Karlsfeld b. München
Deutschland
Tel.: +49 (0) 8131 3175 0
Fax: +49 (0) 8131 3175 101
E-Mail: info.de@iGrafx.com
Internet: www.iGrafx.de

Presse-Kontakt:
Herbert Grab
digit media
Schulberg 5
D-72124 Pliezhausen
Tel.: +49 (0) 7127 5707 10
Mail: herbert.grab@digitmedia-online.de

© 2012 iGrafx GmbH. Alle Rechte vorbehalten. iGrafx, alle iGrafx Produktnamen sowie das iGrafx-Logo sind Marken oder eingetragene Marken der iGrafx GmbH und/oder ihrer Niederlassungen in USA. Alle anderen Produkte, Schriftarten, Firmennamen und Logos sind Marken oder eingetragene Marken der betreffenden Unternehmen.

Über iGrafx (www.iGrafx.de):
iGrafx® ist ein führender Anbieter von Lösungen im Bereich Business Process Management (BPM). Auf Basis dieser Lösungen lassen sich produktive Prozesse für das gesamte Unternehmen flexibel entwerfen, realisieren und optimieren. Dabei fügt iGrafx die drei wichtigsten Prozesskomponenten – IT, Geschäftsanalyse und Prozessinitiativen – wirkungsvoll zusammen und unterstützt so eine messbare Steigerung der Produktivität.

Das BPM-Lösungspaket von iGrafx deckt alle Bereiche der Geschäftsprozess-Analyse ab, es gilt in Funktionalitätsumfang, Handling und Ausprägung als mustergültig. Unternehmen, die ihre Geschäftsprozesse optimieren wollen, sind mit den iGrafx Lösungen in der Lage, die Rentabilität ihrer Investitionen (ROI) in solche Initiativen deutlich zu steigern. Sie können die iGrafx Lösungen problemlos systemweit implementieren, Produkte nahtlos aktualisieren, über ein zentrales Repository prozessrelevantes Wissen austauschen und so ihre Kosten signifikant senken.

iGrafx stellt den Nutzen seiner Kunden konsequent in den Mittelpunkt. Mit den umfassenden und benutzerfreundlichen iGrafx-Werkzeugen für prozessorientierte Lösungen sind sowohl internationale Konzerne als auch mittelständische Unternehmen in der Lage, im weltweiten Wettbewerb ihre Spitzenposition effizient zu verteidigen oder auszubauen.

Kontakt
iGrafx GmbH
Kathrin Kießling
Dr.-Johann-Heitzer-Str. 2
85757 Karlsfeld b. München
+49 (0) 8131 3175 0
info.de@iGrafx.com
http://www.iGrafx.de

Pressekontakt:
digit media
Herbert Grab
Schulberg 5
72124 Pliezhausen
+49 (0)7127-570710
herbert.grab@digitmedia-online.de
http://www.digitmedia-online.de