Tag Archives: Champignons

Allgemein

Ramenbuns sind der neue Begleiter für die Crossover-Küche

Ramenbuns sind der neue Begleiter für die Crossover-Küche

hahnfoto.de

Ramenbuns sind der neue Begleiter für die Crossover-Küche

Ramen sind aus der japanischen Küche nicht wegzudenken. Die Weizennudeln sind bei uns eher aus Instantsuppen bekannt, in Japan sind sie jedoch Grundlage für eine eigene, hochgeschätzte Esskultur.

Die neu gegründete Ramen Company aus Nordrhein-Westfalen verwendet nun diese Ramen, um daraus Ramenbuns herzustellen. Die außen knusprigen, innen weichen Nudelscheiben werden nicht nur als Alternative zu Burgerbuns oder Burgerbrötchen verwendet, sondern zunehmend auch in der gehobenen Küche als neuer Food-Trend, etwa als Beilage – ähnlich wie Kartoffelrösti.

Durch ihre knusprigen Nudelschichten lassen Ramenbuns den Geschmack von Fleisch, Fisch oder Meeresfrüchten intensiver wirken, die Aromen und Kräuter in Soße, Dressing oder Topping stärker hervortreten. Schockgefrostete Ramenbuns sind in drei Minuten servierfertig und lassen sich in unzähligen Varianten mit anderen Lebensmitteln zu ausgefallenen Gerichten kombinieren.

Auch vegetarisch sind zahllose Variationen möglich, wie Pilzragout, Sprossen und Tofu, Tomaten und Champignons, Gemüsebratlinge und Kürbis. Wer es ganz eilig hat, genießt die Ramenbuns pur – einfach als schnellen Snack zwischendurch.

Die Ramenbuns der Ramen Company sind erhältlich unter www.bosfood.de , nähere Informationen über das Produkt finden sich unter www.ramen-company.de

Firmenkontakt
The Ramen Company GmbH
Heike Endemann
Kanzlei 43b
40667 Meerbusch

info@ramen-company.de
www.ramen-company.de

Pressekontakt
The Ramen Company GmbH
Heike Endemann
Kanzlei 43b
40667 Meerbusch
02132961988
info@ramen-company.de
www.ramen-company.de

Allgemein

Wachstum wie es sein soll.

Die FRIHOL Champignonvertriebs GmbH ein führender Pilzspezialist in Europa geht nun mit „Welt der Wunder“ auf N24 vom 22. bis 26. Juni 2015 um ca. 19.30 Uhr auf Sendung.

Der Speisepilz in all seinen Formen bereichert die Esskultur und begeistert nicht nur Gourmets. Heute sind unsere weißen und braunen Champignons aus der feinen Küche nicht mehr wegzudenken. Die Welt der Pilze ist groß und wir entdecken für die wachsende Zahl der Pilzliebhaber immer wieder neue Genüsse. FRIHOL lässt sie züchten oder sammeln und bringt zur Freude der Pilzfreunde nur die besten frisch auf den Markt. Unser Wissen und unsere Erfahrung aus über 20 Jahren Pilzzucht helfenuns dabei.

Einer der Besten zu sein und zu bleiben, spiegelt den Anspruch des Unternehmens wider und wird täglich frisch unter Beweis gestellt. Das FRIHOL-Wissen basiert auf Erfahrung in der Zucht, Suche, Beschaffung und wird somit zur Garantie für Zufriedenheit und Genuss. FRIHOL baut deshalb im Produktbereich Zuchtpilze seine Kapazitäten gezielt aus und fördert osteuropäische Partner und damit Reviere für beste Wildpilze.

Dass FRIHOL als führender Pilzspezialist in Europa gilt, beruht nicht nur auf dem leidenschaftlichen Einsatz aller Mitarbeiter, sondern auch auf dem FRIHOL-Markenversprechen: höchste Produktqualität kombiniert mit selektierter Produktauswahl. Eine schnelle und frische Lieferung innerhalb von 24 Stunden, eine sorgfältige Behandlung und Verpackung sowie zukunftsweisende Entwicklungen – all das spricht für die FRIHOL-Qualität.

Dafür hat FRIHOL in Bühl auf 4.000 qm Fläche einen der modernsten Pilzvermarktungsbetriebe in Europa errichtet. Von hier wird der Lebensmittelhandel und die Gastronomie täglich mit Spitzenware beliefert, ob Zuchtpilze aus klassischem und biologischem Anbau oder Wildpilze aus den naturbelassenen Revieren in Europa.

Kein Wunder, dass „Der Champion der Champignons“ – wie der Slogan des Unternehmens lautet – genauso gesund wächst, wie seine Produkte.

FRIHOL Champignonvertriebs GmbH ist ein führender Pilzspezialist.

Firmenkontakt
FRIHOL Champignonsvertriebs GmbH
Gerhard Frietsch
Böschstraße 12
77815 Bühl-Oberbruch
+49 (0) 7223 9848-0
a.reissig@m-pn.de
http://www.frihol.de

Pressekontakt
Medienagentur Peter Nickel
Astrid Reissig
Theodor-Heuss-Straße 38
61118 Bad Vilbel
06101 – 55 99 408
06101 – 55 99 99
a.reissig@m-pn.de
http://www.m-pn.de

Allgemein

Mit Saison-Obst den Gaumen verzaubern

– Saisonaler Genuss für vollen Geschmack
– Süße Früchtchen in Juli und August
– Wann Tomaten nicht nach Wasser schmecken

Mit Saison-Obst den Gaumen verzaubern

Gaumenzauber Logo

Berlin, 04.07.2013 – Warme Sonnenstrahlen, heiße Luft und hohe Temperaturen heben nicht nur die Laune, sondern machen auch Appetit auf leichte, erfrischende Speisen. Umso besser, dass die Sommermonate Juli und August zahlreiche köstliche Früchte bereithalten. Welche Gaumenfreuden jetzt Saison haben und warum man überhaupt auf Saisonobst zurückgreifen sollte, verrät das Berliner Start-up Gaumenzauber ( http://www.gaumenzauber.de ).

Anders als noch unsere Großeltern, können wir jederzeit jedes erdenkliche Obst und Gemüse kaufen. Der Nachteil: Der Geschmack lässt oft zu wünschen übrig. Allein das spricht dafür, (einheimische) Lebensmittel zu genießen, wenn sie Saison haben. Darüber hinaus enthalten sie auch mehr Vitamine und Nährstoffe, sind umweltfreundlicher, da die Energie für weite Transportwege wegfällt, und sind weniger bis gar nicht mit Schadstoffen behandelt. Kauft man nach Saison, erhält man qualitativ hochwertige, gesunde Produkte mit besonders intensivem Geschmack, das bringt den Körper so richtig in Schwung.

Die Fruchtstars im Juli
Juli ist Beerenzeit. Eine ganze Reihe Sorten ist jetzt auf ihrem Höhepunkt und macht sich am besten als kleine Nascherei für zwischendurch. Dazu zählen zum Beispiel Himbeeren, die bereits im Altertum als Heilpflanze geschätzt wurden. Die gängigste Variante sind die roten, es gibt sie aber auch in gelb und sogar schwarz. Sie behalten auch in gekochtem Zustand ihr volles Aroma und eignen sich daher bestens zur Weiterverarbeitung. Zudem sind sie kleine Vitaminbomben, strotzen vor Mineralstoffen und sollen – wie auch anderes rotes Obst und Gemüse – vorbeugend gegen Krebserkrankungen wirken. Neben den Himbeeren stehen Johannisbeeren gerade hoch im Kurs. Auch sie gibt es in rot, weiß und schwarz. Aufgrund ihres eher säuerlichen Geschmacks, werden sie selten roh genossen. Gesund sind sie aber allemal: Ihnen wird nachgesagt, die Nerven zu stärken und sich positiv auf den Stoffwechsel auszuwirken.

Aprikosen haben im Juli ebenfalls ihre Hoch-Zeit. Sie verfügen über einen hohen Kaliumanteil, der die Entwässerung begünstigt, das Herz entlastet, die Beine entstaut und den Kreislauf ankurbelt. Mit ein bisschen Glück verhelfen sie sogar zu Erleuchtung – zumindest soll es Konfuzius so ergangen sein, der gerne unter einem Aprikosenbaum meditierte. Mineralstoffe, Spurenelemente und eine extra Portion Beta-Carotin machen Aprikosen nicht nur lecker, sondern auch überaus gesund.

Als optimales Obst für eine schlanke Linie gelten Kirschen, denn sie haben nur wenige Kalorien. Dafür enthalten sie umso mehr wichtige Vitamine und Mineralstoffe und sind aufgrund ihrer blutzuckersenkenden Wirkung bestens für Diabetiker geeignet. Ebenso profitieren Kinder im Wachstum von den kleinen Baumfrüchten, die es in süßer und saurer Variante gibt. Die Mineralstoffe unterstützen den Knochen- und Zahnaufbau – so wird man auf schmackhafte Weise groß und stark.

Darauf können wir uns im August freuen
Nachdem im Vormonat die Aprikosen ihren Auftritt hatten, gehört der August der kleinen gelben Mirabelle. Von August bis September ist das süße Früchtchen erntefrisch erhältlich. Dafür wird der Baum ordentlich geschüttelt und das so heruntergefallene Obst aufgesammelt. Das aromatische Fruchtfleisch wird in erster Linie zu dem berühmten Mirabellenbrand verarbeitet oder zum Kochen und Backen verwendet.

Außerdem kommen Melonenfans voll auf ihre Kosten. Alle Varianten der saftigen Früchte entfalten in diesem Monat ihren vollen Geschmack und sind an heißen Tagen die Erfrischung schlechthin. Allein die Wassermelone zeigt sich in bis zu 150 Sorten, Zuckermelonen schaffen es gar auf über 500. Wie der Name schon verrät, bestehen Wassermelonen zum größten Teil, nämlich zu mehr als 90 Prozent, aus Wasser. Das sorgt für einen verschwindend geringen Anteil an Kalorien und Fett, macht aber trotzdem satt, was die grüne Kugel als einen optimalen Abnehm-Partner auszeichnet. Die Reife lässt sich durch Klopfen auf die Schale bestimmen. Je tiefer und dumpfer der Klang, desto reifer die Frucht, die eigentlich zum Gemüse (Kürbis) zählt. Ein schneller Genuss ist empfehlenswert, da sie innerhalb kurzer Zeit an Geschmack verliert. Gut verpackt in Klarsichtfolie hält sich das Aroma aber ein paar Tage.

Gaumenfreuden im Gemüseregal
Natürlich verzaubert nicht nur das saisonale Obst den Gaumen, sondern auch das Gemüse. Im Juli beginnt die Tomaten-Saison und endlich schmecken die roten Alleskönner nicht mehr nur nach Wasser. Fest, klein und ohne schrumpelige Falten ist ihr Geschmack am intensivsten. Von einer Aufbewahrung im Kühlschrank sollte abgesehen werden, da sich sonst das Aroma verflüchtigt. Ein luftiges, schattiges Plätzchen gefällt ihnen besser. Der Juli hält aber noch mehr bereit, zum Beispiel Champignons. Die fettarmen Schlankmacher wachsen jetzt auf grünen Wiesen und können mit etwas Glück erspäht und direkt eingesammelt werden. Zum Säubern reicht es, sie mit einem Küchentuch abzutupfen – Wasser saugen sie auf, was zu Geschmacksverlust führt.

„Es lohnt sich wirklich zu warten, bis die einzelnen Obst- und Gemüsesorten Saison haben. Der intensive Geschmack ist einfach unvergleichlich und manch einer wird regelrecht überrascht sein, wie groß der Unterschied ist. Deshalb verwenden auch wir überwiegend saisonale Produkte – nur so wird der Gaumen tatsächlich verzaubert“, so Anke Ludewig, Gründerin und Geschäftsführerin von Gaumenzauber.

Über Gaumenzauber
Eine ausgewogene Ernährung ist der Wunsch vieler Menschen – aber nur wenige schaffen es, dies auch tatsächlich umzusetzen. Mahlzeiten müssen geplant, Zutaten gekauft und Gerichte gekocht werden. Im stressigen Alltag oftmals nicht zu schaffen. Dass gesunde Ernährung aber auch ganz einfach und bequem sein kann, zeigt Gaumenzauber. Das Berliner Unternehmen liefert seinen Kunden täglich leckere, abwechslungsreiche, und vollwertige Gerichte zum Frühstück, Mittag und Abendbrot – fertig zum sofortigen Verzehr. Die Mahlzeiten werden frisch aus vorwiegend regionalen und saisonalen Produkten zubereitet und pünktlich zum Frühstück geliefert. Aktuell stehen zwei Ernährungsprogramme zur Auswahl: „Gesund & Munter“ für alle, die sich im Alltag abwechslungsreich ernähren möchten, und „Leicht & Fit“ zum gesunden Abnehmen. Den „Urlaub vom Ernährungsstress“ kann man für 7, 14 oder 30 Tage buchen, für Neugierige gibt es einen Schnuppertag. Zusätzlich unterstützt Gaumenzauber Unternehmen im Kampf gegen das Nachmittagstief: ab fünf Mahlzeiten werden leckere und ausgewogene Mittagsessen direkt ins Büro geliefert.

Gaumenzauber wurde 2012 von Anke Ludewig in Berlin gegründet. Die Juristin war in ihrem stressigen Job oft selbst auf der Suche nach Alternativen zu Fast Food und Fertiggerichten. Mit ihrem Unternehmen macht sie nicht nur ihrem eigenen Gaumen eine Freude, sondern bietet allen Genießern täglich neue Geschmackserlebnisse.

Kontakt
Gaumenzauber GmbH
Anke Ludewig
Brunnenstr. 178
10119 Berlin
+49 (0)30 27595397
info@gaumenzauber.de
http://www.gaumenzauber.de

Pressekontakt:
m3 PR
Jasmina Luchs
Gustav-Meyer-Allee 25
13355 Berlin
030/27 58 12 43
jl@m3-pr.de
http://www.m3-pr.de