Tag Archives: CHEP

Allgemein

Brambles erhält Auszeichnung des Learning & Performance Institute für innovative Talententwicklung

Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen einschließlich Instore-Schulungen im Lebensmitteleinzelhandel fördern Beratungs- und Servicekompetenz

Köln, 29. Oktober 2018 – Brambles, ein Supply-Chain-Logistik-Dienstleister, der primär mit den Marken CHEP und IFCO in mehr als 60 Ländern tätig ist, wurde jüngst vom international anerkannten Learning & Performance Institute (LPI) mit dem Award „Learning Programme of Excellence“ 2018 ausgezeichnet. Der Award honoriert die zukunftsweisende Commercial Academy von Brambles, die Talente sowohl anwerben als auch binden soll.
Das im Jahr 1995 gegründete Learning & Performance Institute, kurz LPI, gehört heute zu den führenden Einrichtungen für berufliche Aus- und Weiterbildung. 2017 führte das Institut den „Learning Programmes of Excellence“- Award ein, eine renommierte Auszeichnung, die weltweit außergewöhnliche, hochmoderne Lernprogramme würdigt.

Die Commercial Academy von Brambles fördert die ständige Verbesserung verschiedener Unternehmensbereiche wie Kundensupport, Account Management, Außendienst und Asset Protection. Allein in den letzten 12 Monaten absolvierten 1.180 MitarbeiterInnen in Brambles‘ kaufmännischen Teams 16.482 Weiterbildungsstunden im Rahmen der Commercial Academy. Bei Bedarf wurden die Trainingsprogramme in Landessprachen übersetzt. Dabei kamen verschiedene Methoden wie persönliche, virtuelle und Online-Kommunikation zum Einsatz. Kaufmännische Teams in Europa und dem Nahen Osten durchliefen außerdem praktische Instore-Schulungen bei einigen der größten Lebensmitteleinzelhandelskunden von Brambles.

Kai Derda, Geschäftsführer der CHEP Deutschland GmbH, fasst die Erfahrungen der Commercial Academy von Brambles zusammen: „Dank des „Retail Immersion Programme“ konnten wir die Perspektive unserer Einzelhandelskunden einnehmen und sowohl Prozesslücken als auch Innovationen und Lösungen nicht nur aus der Sicht von Brambles, sondern auch aus Kundensicht betrachten. Im Lebensmitteleinzelhandel richtig mitanzupacken und Regale aufzufüllen hat unserem Sales & Services Team wichtige Impulse geliefert, wie unser Weiterbildungssystem konkret den Einzelhandel unterstützen kann.“

„Wir haben die Academy in erster Linie ins Leben gerufen, um unsere kaufmännischen Teams auf die sich schnell ändernden Begebenheiten einschließlich der Ansprüche unserer Kunden vorzubereiten. Unsere Academy dient allen unseren MitarbeiterInnen, ob sie nun direkt mit unseren Kunden zu tun haben oder im Hintergrund unterstützen. Die Weiterbildungsangebote sind außerdem ein Ansporn für neue, junge Talente, unserer Unternehmensgruppe beizutreten,“ führt Lynne Rutherford, Brambles Group Vice President, Learning & Development, aus.

Brambles beschäftigt über 12.000 MitarbeiterInnen in mehr als 60 Ländern und wurde vom Top Employers Institute bereits das zweite Jahr in Folge als „Top Employer“ in Europa und Südafrika ausgezeichnet. Die Zertifizierung honoriert die kollaborativen und fortschrittlichen Arbeitsmethoden der Brambles Group, besonders in den Bereichen Talentmanagement, Weiterbildung und Entwicklung, Führungskräfteentwicklung und Mitarbeitereinbindung, wo die Commercial Academy mit erstklassigem Beispiel vorangeht.

Mit den Marken CHEP und IFCO trägt Brambles mehr als jedes andere Unternehmen weltweit dazu bei, mehr Waren zu mehr Menschen an mehr Orte zu bewegen. Seine Paletten, Kisten und Behälter bilden das unsichtbare Rückgrat der globalen Supply Chain. Die weltweit größten Marken vertrauen auf Brambles, um ihre Produkte effizienter, nachhaltiger und sicherer zu transportieren. Als Pionier der Sharing Economy hat Brambles durch das als „Pooling“ bekannte Modell des Teilens und Wiederverwendens seiner Ladungsträger eines der nachhaltigsten Logistikunternehmen der Welt geschaffen. Brambles bedient insbesondere die Branchen für schnelldrehende Konsumgüter (z. B. Trockenwaren, Lebensmittel, Gesundheits- und Körperpflegeprodukte), Frischwaren und Getränke, den Einzelhandel und die allgemeine Fertigungsindustrie. Die Unternehmensgruppe beschäftigt circa 12.000 Mitarbeiter und besitzt rund 610 Millionen Paletten, Kisten und Behälter, die auf ein Netzwerk aus über 850 Service Centern verteilt sind. Brambles ist in über 60 Ländern tätig und unterhält große Niederlassungen in Nordamerika und Westeuropa. Weitere Informationen finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
Brambles
Victor Collado
C/ Vía de los Poblados, 3. P.E. Cristalia, Edificio 2
28033 Madrid
+34 915579401
victor.collado@chep.com
http://www.brambles.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 993887-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Allgemein

Brambles kommt seinen Nachhaltigkeitszielen 2018 näher

Köln, 27. September 2018 – Brambles, ein Supply-Chain-Logistik-Dienstleister, der primär mit den Marken CHEP und IFCO in mehr als 60 Ländern tätig ist, veröffentlicht seinen Nachhaltigkeitsbericht für das Geschäftsjahr 2018 (GJ18). Als Vorreiter hat Brambles in diesem Jahr das Rahmenkonzept des Internationalen Rats für integrierte Berichterstattung (International Integrated Reporting Council (IIRC)[1] gewählt. Dieses bringt in einem integrierten Bericht die sechs Kategorien Finanzen, Fertigung, intellektuelles Vermögen, Humanvermögen, soziales und Beziehungskapital sowie natürliches Vermögen zusammen. Mithilfe dieser beschreibt Brambles die verschiedenen Wege, mit denen die Unternehmensgruppe kurz-, mittel- und langfristig Wert schafft.

Brambles hilft mehr als jedes andere Unternehmen weltweit, mehr Waren zu mehr Menschen an mehr Orte zu bewegen. Ziel der Unternehmensgruppe ist, gemeinsam mit Herstellern, Lieferanten und Einzelhändlern Menschen mit lebenswichtigen Gütern zu versorgen. Hierfür stellt Brambles die gesamte Supply Chain bereit: von der Landwirtschaft bis zur Produktion, von der Verkaufsfläche bis zur Haustür.

Der Nachhaltigkeitsbericht enthält Aktualisierungen zum Nachhaltigkeitsprogramm von CHEP und IFCO sowie die Fortschritte zu den Nachhaltigkeitszielen 2020. Diese Ziele basieren auf dem Nachhaltigkeitskonzept des Unternehmens „Better Business, Better Planet, Better Communities“ und orientieren sich eng an den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals – SDGs).

Beispiele der im Nachhaltigkeitsbericht 2018 von Brambles aufgeführten Errungenschaften sind:

– Better Business – Effizientere Gestaltung der Supply Chains der Kunden und Investition in ein sicheres, integratives Arbeitsumfeld, in dem sich die Mitarbeiter weiterentwickeln können.
Brambles betreibt ein Geschäftsmodell der Kreislaufwirtschaft, das auf das Teilen und Wiederverwenden von Mehrwegladungsträgern basiert. Insgesamt sind 610 Millionen Ladungsträger in 60 Ländern kontinuierlich in Bewegung. Allein im Geschäftsjahr 2018 trugen Kunden durch die Nutzung von Ladungsträgern von CHEP und IFCO dazu bei, 1,7 Millionen Bäume zu retten sowie 2,6 Millionen Tonnen CO2-Emissionen und 1,4 Millionen Tonnen Abfall einzusparen. Brambles hat sich zudem mit über 240 Kunden in Kollaborationsprojekten zur Transportoptimierung engagiert, um durch das Einsparen von Treibstoff und von CO2-Emissionen Ineffizienzen in den weltweiten Supply Chains zu beseitigen.

Brambles hat sich weiterhin verpflichtet, sein Ziel „Zero Harm“ für ein besseres Arbeitsumfeld umzusetzen. Das Unternehmen ist diesem Ziel erheblich näher gekommen: die beiden Geschäftsbereiche CHEP und IFCO konnten im GJ18 ihre Leistungen im Bereich Sicherheit verbessern.

– Better Planet – Senkung der Umweltauswirkungen der Brambles-eigenen Betriebe.
Im GJ18 stammten 99,4% des von CHEP verwendeten Holzes aus zertifizierten Quellen und 66,1% verfügten über eine Zertifizierung für die gesamte Produktkette. Brambles hat ebenso verhindert, dass 100% der Kunststoffabfälle seiner größten Standorte und 89% der Holzabfälle auf Abfalldeponien enden. Dazu gehört das Recycling von über 18.600 Tonnen Kunststoff-Altmaterial. In Europa wurde recycelter Kunststoff zu neuen IFCO Mehrwegtransportbehältern wiederverwendet. Zudem reduzierten die Betriebe von Brambles die CO2-Emissionen pro Geschäftseinheit um einen Gesamtwert von 15,6% im GJ18; 20% des verbrauchten Stroms kam aus erneuerbaren Quellen.

– Better Communities – Einen positiven Beitrag zu den Kommunen leisten, in denen Brambles aktiv ist.
Brambles unterstützt weiterhin Lebensmittelbanken und engagiert sich für das Food Bank Leadership Institute (FBLI). Das FBLI ist ein professionelles Entwicklungsprogramm, das dabei hilft, die führenden Lebensmitteltafeln von morgen zu unterstützen. Brambles trägt durch Sachmittelspenden, finanzielle Hilfe und die Förderung von ehrenamtlichen Einsätzen für Mitarbeiter zu besseren Kommunen bei. Alle festangestellten Arbeitnehmer bei Brambles, IFCO und CHEP können jährlich drei Tage bezahlten Urlaub für gemeinnützige Projekte nehmen. Insgesamt beliefen sich die Investitionen in Kommunen von Brambles im GJ18 auf über 4.743.000 USD; das sind 4% mehr als im GJ17.

Juan Jose Freijo, Head of Global Sustainability bei Brambles, erklärt: „Nach einem Austausch mit den wichtigsten Interessenvertretern haben wir uns für eine integrierte Berichtsmethode entschieden, um zu kommunizieren, auf welche besondere Weise Brambles für seine Kunden, die Kommunen an seinen Standorten und seine Mitarbeiter Wert schafft. Wir können unseren Investoren zum Beispiel zeigen, wie unser Modell der Kreislaufwirtschaft nach dem Prinzip „Share & Reuse“ den hohen Wert unserer Produkte so lang wie möglich erhält. Gleichzeitig regenerieren wir die wichtigsten Ressourcen, auf die wir angewiesen sind, und verwenden diese Materialien am Ende ihrer Lebensdauer wieder.“

„Unser Engagement für Nachhaltigkeit steht im Mittelpunkt unseres Handelns. Unsere Paletten, Kisten und Behälter bilden das unsichtbare Rückgrat der globalen Supply Chain. Als Pioniere der Sharing Economy und dank unseres Modells des Teilens und Wiederverwendens haben wir eines der weltweit nachhaltigsten Logistikunternehmen geschaffen. Zusammen mit unseren Partnern lösen wir gemeinsame Herausforderungen, von der Bekämpfung der Lebensmittelverschwendung bis zum Schutz der Wälder. Nur so können wir einen wirklichen Beitrag zu einer intelligenteren, nachhaltigeren Zukunft leisten.“

Brambles wurde 2018 in den Kategorien „Commercial Services“ und „Supplies Industry“ unter die drei Top-Unternehmen des Dow Jones Sustainability Index (DJSI) gewählt.

Hinweise für Redakteure
Auf der Brambles-Website erhalten Sie weitere Informationen zum Nachhaltigkeitsbericht 2018: https://brambles.com/sustainability-review

Mit den Marken CHEP und IFCO trägt Brambles mehr als jedes andere Unternehmen weltweit dazu bei, mehr Waren zu mehr Menschen an mehr Orte zu bewegen. Seine Paletten, Kisten und Behälter bilden das unsichtbare Rückgrat der globalen Supply Chain. Die weltweit größten Marken vertrauen auf Brambles, um ihre Produkte effizienter, nachhaltiger und sicherer zu transportieren. Als Pionier der Sharing Economy hat Brambles durch das als „Pooling“ bekannte Modell des Teilens und Wiederverwendens seiner Ladungsträger eines der nachhaltigsten Logistikunternehmen der Welt geschaffen. Brambles bedient insbesondere die Branchen für schnelldrehende Konsumgüter (z. B. Trockenwaren, Lebensmittel, Gesundheits- und Körperpflegeprodukte), Frischwaren und Getränke, den Einzelhandel und die allgemeine Fertigungsindustrie. Die Unternehmensgruppe beschäftigt circa 12.000 Mitarbeiter und besitzt rund 610 Millionen Paletten, Kisten und Behälter, die auf ein Netzwerk aus über 850 Service Centern verteilt sind. Brambles ist in über 60 Ländern tätig und unterhält große Niederlassungen in Nordamerika und Westeuropa. Weitere Informationen finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
Brambles
Victor Collado
C/ Vía de los Poblados, 3. P.E. Cristalia, Edificio 2
28033 Madrid
+34 915579401
victor.collado@chep.com
http://www.brambles.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 993887-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Allgemein

CHEP automatisiert Service Center Neu Wulmstorf

– Erhöhte Produktivität durch zukunftsweisende Technologien im Bereich Robotik
– Kunden verschaffen sich bei Eröffnungsevent Blick hinter die Kulissen

Köln, 25. September 2018 – Als ein Meilenstein von CHEP Deutschland nimmt das Service Center Neu Wulmstorf, führend in der Metropolregion Hamburg, seinen vollautomatisierten Betrieb auf. CHEP, Marktführer im Palettenpooling, investierte über 1,1 Mio. Euro in die Automatisierung der Paletteninspektion und Palettenreparatur, um die Leistungsfähigkeit seines Service Centers zu steigern. Kunden konnten sich bereits bei einem Eröffnungsevent vor Ort einen Eindruck von der Implementierung von Industrie 4.0 und der sich daraus ergebenden Prozessoptimierung verschaffen. Insgesamt soll sich im Bereich Paletteninspektion die Produktivität um das Vierfache steigern.

Modernste Technologie am Standort Neu Wulmstorf
Mit einem täglichen Umschlag von circa 30.000 CHEP Euro-, Halb und Viertelpaletten ist das Service Center Neu Wulmstorf Dreh- und Angelpunkt in der Metropolregion Hamburg. Über 2 Mio. Paletten werden jährlich inspiziert, gegebenenfalls repariert und nach dem Prinzip „Share and Reuse“ für den nächsten Lieferzyklus bereitgestellt. Destination der verschiedenen Paletten sind der Einzelhandel sowie Produktionsbetriebe für Konsumgüter und Frischwaren.

Mit dem vollautomatisierten Betrieb macht CHEP das Service Center zukunftsfähig und stärkt zugleich wirtschaftlich die Region. Durch die Prozessoptimierung sichert der Pooling-Experte eine konsistent hohe Palettenqualität und will im Inspektionsprozess seine Produktivität um das Vierfache steigern. Und dies nicht ohne Grund: Seit 2016 verzeichnet CHEP am Standort Neu Wulmstorf kontinuierlich eine wachsende Nachfrage nach den blauen Ladungsträgern. Bis Mitte 2019 erwartet man eine Steigerung der derzeitigen jährlichen Umschlagsmenge von 30.000 Paletten auf fast das Doppelte. Mithilfe der Automatisierung lassen sich Euro-, Halb- und Viertelpaletten effektiver und in höherer Stückzahl als zuvor umschlagen.
Bei der routinemäßigen Inspektion der Paletten auf Mängel oder Beschädigungen kann CHEP durch die Automatisierung nun flexibel zwischen den verschiedenen Ladungsträgertypen wechseln. Für die Mitarbeiter des Service Centers bedeutet das neue Arbeitsumfeld mehr Sicherheit und Komfort, indem Robotereinheiten Arbeitsschritte wie die Reparatur defekter Paletten übernehmen.

Mit Automatisierung zu Industrie 4.0
Im Einzelnen umfasst die neu installierte automatisierte Anlage in Neu Wulmstorf folgende Technik:

– Multifunktionale vollautomatische Inspektions- und Reparaturanlage zum automatischen Entstapeln, Transportieren, Wenden und Stapeln von Paletten bei einem Durchsatz von 600 Paletten pro Stunde
– Ein neues Lasersystem (Automatic Digital Inspection, ADI), das einzelne Paletten auf Beschädigungen prüft und ggf. zur Reparatur schickt
– Automatische Lackier- und Schablonenprozesse mittels Bürstenlackierkabinen und Inkjet-Systemen
– Neue Rollennagler-Technologie, die sicherstellt, dass keine Nägel über das obere Brett der Paletten rausstehen
– Ein Feuchtigkeitsmessgerät, das den Feuchtigkeitsgehalt der Paletten überwacht und das obere Deck sowie den Boden der Paletten sondiert. Überschreitet der Feuchtigkeitsgehalt einen bestimmten Wert, wird die Palette aus der Produktion aussortiert
– Ein Roboter, der das Stapeln von Paletten und das Aussortieren von Chargen nach Produktionsbedürfnissen ermöglicht
– Automatisierte Pufferung zur Verwaltung von Spitzen von beschädigten Paletten

„Mit der Automatisierung des Service Centers ist CHEP bestens für die Zukunft gerüstet: Aufgrund des schnelleren Durchsatzes bei der Paletteninspektion und -reparatur können wir noch gezielter auf Konjunkturhochs reagieren und eine geregelte Palettenversorgung für unsere Kunden sicherstellen. Die neue Technik gibt uns eine sehr hohe Flexibilität, von der am Ende der Kunde profitiert,“ berichtet Kai Derda, Geschäftsführer der CHEP Deutschland GmbH.

„Die Kombination aus modernster Anlagen-Technik mit langjährigem Know-how und umfassenden Supply Chain Services macht CHEP jetzt und auch in Zukunft zum Partner erster Wahl für unsere Lieferkette,“ ergänzt Heiko Reese, Leiter Werkslogistik bei der Eckes-Granini Deutschland GmbH.

Die Automatisierung des Service Centers Neu Wulmstorf bildet den Auftakt für die Implementierung modernster Technologie in allen bestehenden CHEP Service Centern in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Zeichen von Industrie 4.0.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik- und Betriebsplattformen sowie Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen mehrwegfähige Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung sowie außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Sysco und Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group, zu deren Portfolio IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für globale Supply Chains von frischen Lebensmitteln, sowie Spezialbehälterlösungen für die Automobilindustrie gehören.
Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Allgemein

Smart Promotions von CHEP revolutioniert Kampagnenmarketing

Mit Proximity Marketing zu mehr Erfolg am POS

Smart Promotions von CHEP revolutioniert Kampagnenmarketing

Köln, 05. September 2018 – Das Handy übernimmt zunehmend die Führung in der Customer Journey. Auch im stationären Handel gehört die digitale Welt zum Einkaufserlebnis – eine Entwicklung, der CHEP mit seinem neuen, digitalen POS-Service „Smart Promotions“ Rechnung trägt. Marketern, Herstellern und dem Lebensmitteleinzelhandel steht damit erstmals ein Proximity Marketing Tool zur Verfügung, mit dem sich der Abverkauf von Kampagnen effektiv steigern lässt. Durch Smart Promotions erhalten Shopper im Store individuelle Hinweise auf verkaufsfördernde Aktionen wie z. B. aktuelle Angebote, eCoupons oder Gewinnspiele direkt auf ihr Mobilgerät. Dieser individualisierte Service in Echtzeit kann ebenso für Produktinformationen genutzt werden, um eine Beziehung zwischen Marke und Shopper aufzubauen, neue Kunden zu gewinnen und bestehende zu binden.

Digitale Verlängerung des POS auf das Smartphone
Möglich macht dies ein Sender auf Basis der Beacon-Technologie, der in die CHEP Viertelpalette, die in Deutschland meistgenutzte Displayplattform, integriert wird und digitale Inhalte über eine App standortbasiert an Nutzer versendet. Für die gezielte Shopper-Aktivierung am POS werden die Ware, die Viertelpalette und der Beacon miteinander vernetzt. Hierfür wird der Beacon an der Palette befestigt und mit dem Produkt digital verknüpft. Die so ausgestattete Palette weiß nun, welche Kampagne bzw. welches Produkt über sie promotet wird. Die Infrastruktur für diesen Service in Form von Viertelpalette und Beacon stellt CHEP. Da die Viertelpalette als meistgenutzte Plattform für POS-Promotionen deutschlandweite Akzeptanz im Handel erfährt, ist Smart Promotions einfach zu implementieren. Eine zusätzliche Infrastruktur ist nicht nötig und auch Wartungskosten entfallen.

Über Bluetooth kann der Beacon nun mit dem Smartphone des Shoppers kommunizieren. Nähert sich der Shopper einer Promotion, wird über eine entsprechend konfigurierte App der Inhalt ausgespielt. Nur durch den Beacon weiß das Smartphone, dass sich der Shopper nun vor der Promotion befindet und so im Begriff ist, zu kaufen. Mit einem Kundenbindungsprogramm verknüpft, können zusätzlich Kundendaten, wie z. B. die Kaufhistorie genutzt werden, um für den Shopper relevante Nachrichten auszuspielen. Diese Insights in das Kundenverhalten helfen wiederum, die Marketingeffektivität nicht nur im Store, sondern in allen Vermarktungszyklen zu verbessern.

Steigerung des Abverkaufs im dreistelligen Prozentbereich
Die Zahlen sprechen für sich: gemeinsam mit PAYBACK und bekannten Markenartiklern wurden bereits mehrere erfolgreiche Kampagnen im Lebensmitteleinzelhandel durchgeführt, die neben einem besseren Einkaufserlebnis für den Shopper und Neukundengewinn auch eine Steigerung des Abverkaufs im zwei- bis dreistelligen Prozentbereich erzielten. Zusammen mit einer durchschnittlichen Opt-In-Rate von aktuell 67,5 Prozent für Apps erzielten die teilnehmenden Marken eine nie dagewesene Reichweite.

„Mit Proximity Marketing runden wir den Service für unsere Kunden ab, um den Return-of-Investment von Kampagnen zu optimieren. Als Marktführer bei Promotionen liefert CHEP die Infrastruktur, um Location Based Services im Lebensmitteleinzelhandel überhaupt erst zu ermöglichen. Unternehmen müssen weder in die Beacon-Infrastruktur noch in deren Wartung investieren“, erklärt Kai Derda, Geschäftsführer der CHEP Deutschland GmbH.

Smart Promotions ist ab sofort verfügbar
Der digitale POS-Service „Smart Promotions“ von CHEP ist ab sofort auf dem deutschen Markt verfügbar. Marketer, Hersteller und Handel können die flächendeckende Infrastruktur von CHEP für die Ausspielung von digitalen Inhalten am POS nutzen. Die Ausspielung erfolgt dabei über eine beliebige App, die der Hersteller, der Händler oder aber ein Anbieter für Loyalitätsprogramme stellt. Die ausgesendete Nachricht kann beliebig eine reine Information zum Produkt, ein Coupon, ein Direktrabatt oder ein Link zu einem Video sein. Eine zusätzliche Infrastruktur ist nicht notwendig.

Weitere Informationen zu CHEP Smart Promotions finden Sie unter: chep.com

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik- und Betriebsplattformen sowie Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen mehrwegfähige Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung sowie außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Sysco und Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group, zu deren Portfolio IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für globale Supply Chains von frischen Lebensmitteln, sowie Spezialbehälterlösungen für die Automobilindustrie gehören.
Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Allgemein

CHEP besetzt wichtige europäische Führungspositionen neu

Christophe Campe wird Senior Vice-President, European Supply Chain / Candice Herndon ist neue Vice President für FMS und European Key Accounts

CHEP besetzt wichtige europäische Führungspositionen neu

Köln, 19. Juli 2018 – CHEP, das Unternehmen für Supply-Chain-Lösungen, ernennt Christophe Campe zum Senior Vice-President, European Supply Chain. Zuvor war Christophe Campe in der Position des Vice President für First Mile Solutions (FMS) und europäische Key Accounts tätig. Diese Position übernimmt nun Candice Herndon, bisher Vice President Strategic Marketing für Europa. FMS umfasst CHEP-Services und Ladungsträger für Inbound-Verpackungsflüsse, wie Kunststoffpaletten und Pallecon-IBCs.

„Sowohl Christophe Campe als auch Candice Herndon besitzen internationale Expertise und beweisen starkes Engagement, um innovative Lösungen für unsere Kunden bereitzustellen und auf die zunehmend komplexen Supply Chains in Europa einzugehen,“ sagt Michael Pooley, President CHEP Pallets, EMEA.

Christophe Campe übernimmt die verantwortliche Leitung für den sicheren und effizienten Betrieb der 350 europäischen CHEP-Servicecenter sowie für das Logistikmanagement in CHEPs Europa-Netzwerk. Er ist seit 1993 für CHEP tätig und konnte in dieser Zeit zahlreiche strategische Positionen aufbauen. Bevor Christophe Campe im Bereich FMS und Key Accounts arbeitete, war er als Finance Director für Deutschland, Skandinavien und Osteuropa sowie als Country General Manager für Benelux und Deutschland tätig.

„Unsere Paletten, Behälter und Container bilden das unsichtbare Rückgrat der globalen Supply Chain. Seit über 70 Jahren verbessern wir Supply Chains auf sechs Kontinenten – Erfahrungen, aus denen wir viel gelernt haben. Aufgrund der Größe und Dichte unseres Netzwerks können wir schnell und reaktionsstark auf die Herausforderungen unserer Kunden eingehen. Die Zusammenarbeit innerhalb der Supply Chain ist der Schlüssel zu gemeinsamen Kosteneinsparungen und garantiert Sicherheit und Nachhaltigkeit. Daher wird Transport-Kollaboration ein wichtiger Bestandteil der Arbeit meines neuen Teams sein.“

Candice Herndon ist seit 2006 bei CHEP und war bereits in mehreren regionalen und globalen Positionen in Sales & Marketing, Strategy, Supply Chain Solutions, Sustainability und Regulatory Affairs tätig. Bevor sie zu CHEP stieß, arbeitete sie bei Accenture und beriet in Strategie- und Management-Fragen. In ihrer neuen Rolle wird sie die Verantwortung für eine umfassende Integration und den Ausbau von CHEPs FMS-Organisation, die Leitung der europäischen Commercial Key Account Teams und das Kundenbeziehungsmanagement übernehmen.

„Meine Teams werden sich mit den sich verändernden Bedürfnissen unserer Kunden und der Industrie befassen, um Produkte und Lösungen bereitzustellen, die Abfall, Risiken und Kosten in der Supply Chain beseitigen helfen. Da unsere Kunden neuen Herausforderungen und Chancen gegenüberstehen, unterstützt CHEP sie durch die Schaffung intelligenter und nachhaltiger Supply Chains.“

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik- und Betriebsplattformen sowie Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen mehrwegfähige Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung sowie außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Sysco und Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group, zu deren Portfolio IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für globale Supply Chains von frischen Lebensmitteln, sowie Spezialbehälterlösungen für die Automobilindustrie gehören.
Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Allgemein

Food Start-Up Share Foods GmbH sichert Lieferkette in den Einzelhandel mit Pooling-Services von CHEP

Erfolgreiches soziales Start-up erfordert zuverlässige Palettenversorgung

Köln, 12. Juli 2018 – Mit seinem Launch am 12. März 2018 legte das soziale Start-up share einen fulminanten Start hin: Obwohl der Weg ins Supermarktregal für Gründer meist steinig ist, schafften die nachhaltigen Lebensmittel und Pflegeprodukte von share bereits am ersten Tag die Produktplatzierung in 5.000 Rewe- und dm-Filialen. Die anhaltend hohe Nachfrage erforderte schnelle und flexible Logistik-Services. Um angesichts der aktuellen Palettenknappheit Unsicherheiten bei der Versorgung mit Ladungsträgern auszuschließen, setzt share auf CHEP, weltweit führend im Palettenpooling und Förderer von Start-ups. Zusätzlich zur CHEP Viertelpalette für aufmerksamkeitsstarke Zweitplatzierungen am POS nutzt das Berliner Jungunternehmen die CHEP Euro- und Halbpalette für die Überbrückung der letzten Meile in den Einzelhandel.

Soforthilfe und langfristige Versorgungssicherheit
Zu dem Sortiment von share gehören Bio-Nussriegel, Handseife und natürliches Mineralwasser. Der Clou: Nach dem 1+1 Prinzip von share hilft jeder gekaufte Artikel einem bedürftigen Menschen im In- oder Ausland mit einem gleichwertigen Produkt. So wird z. B. für jeden Bio-Nussriegel eine Portion Essen gespendet. Gemeinsam mit sozialen Partnern soll so der Zugang zu Essen, Trinken und Hygiene gesichert werden. Mit jedem Kauf einer Flasche Mineralwassers wird z. B. in Kooperation mit der Hilfsorganisation Aktion gegen den Hunger der Bau von Brunnen finanziert. Dieses Konzept kommt beim Shopper gut an: In den ersten zwölf Wochen haben sich drei Sorten Bio-Nussriegel von share bereits mehr als 900.000-mal verkauft – ein Umschlag, der deutlich über dem anderer Riegel liegt.

Zu Beginn setzte share auf das Palettentauschverfahren, das sich rückblickend als mangelhaft erwies: „Wie derzeit viele andere Unternehmen, sahen wir uns mit dem Problem konfrontiert, dass nicht genügend Paletten zur Verfügung standen. Kurz nach unserem Launch, dem deutschlandweit bisher größten einer sozialen Marke, hatten wir bereits mit Schwierigkeiten bei unseren Zulieferern zu kämpfen, was für ein Start-up schwerwiegend ist“, erinnert sich Sebastian Stricker, Mitgründer und CEO von share.

Gesucht wurde nach einem Partner, der selbst bei Peaks eine zuverlässige Palettenversorgung in gleichbleibend hoher Qualität gewährleistet. Nach eingehender Recherche fiel die Wahl auf CHEP, weltweit führend im Palettenpooling. Nach dem Prinzip „Mieten statt Kaufen“ bezieht share seine Ladungsträger jetzt aus dem Pool von CHEP, der – vom Tauschverfahren unabhängig – die gewünschte Menge an Paletten zu der richtigen Zeit an den richtigen Ort liefert. Das Geschäftsmodell passt sich sowohl dem organischen Wachstum von Unternehmen als auch einer boomenden Wirtschaft an. Indem der CHEP-Palettenpool ein geschlossener Kreislauf ist, sind nur qualitativ einwandfreie, blaue CHEP-Paletten in Umlauf. share zahlt dabei nur für diejenigen Ladungsträger, die es auch tatsächlich nutzt. Rückführung, Reinigung, Instandhaltung und Recycling organisiert CHEP. Diese Schritte liegen somit außerhalb des Risikobereichs von share. Das reduziert nicht nur den Zeit- und Kostenaufwand, sondern auch den ökologischen Fußabdruck des Jungunternehmens, zählt Paletten-Pooling doch zu den nachhaltigsten Ladungsträgerlösungen auf dem Markt.

Bereits der Beginn der Kooperation gestaltete sich als äußerst effektiv: Der Pooling-Anbieter, der mit diversen Maßnahmen den Sprung innovativer Start-ups in den Einzelhandel fördert, bot share sofortige Hilfe, so dass die Lieferkette zum Handel nicht unterbrochen wurde. Innerhalb weniger Tage organisierte CHEP ein umfassendes Logistikkonzept, das die pünktliche Lieferung des Mineralwassers in die Filialen von Rewe und dm garantiert.

„Wir sind überrascht, auf welche große Resonanz unser Konzept stößt, Menschen in Not durch den richtigen Griff im Regal zu helfen. Nur wenn unsere Produkte verfügbar sind, kann unser 1+1 Prinzip auch greifen. Mit jedem Produkt, das im Handel fehlt, geht wertvolle Hilfe verloren. Mit CHEP haben wir den idealen Partner gefunden, der uns nicht nur Liefersicherheit bietet, sondern zudem unsere hohen Werte bei Corporate Social Responsibility und Nachhaltigkeit teilt“, erklärt Sebastian Stricker.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik- und Betriebsplattformen sowie Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen mehrwegfähige Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung sowie außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Sysco und Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group, zu deren Portfolio IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für globale Supply Chains von frischen Lebensmitteln, sowie Spezialbehälterlösungen für die Automobilindustrie gehören.
Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Allgemein

CHEP verbessert die digitale Kundenerfahrung

myCHEP ermöglicht Kunden, ihre Supply Chains nahtlos zu verbinden

CHEP verbessert die digitale Kundenerfahrung

Köln, 9. April 2018 – CHEP, das Unternehmen für Supply-Chain-Lösungen, gibt bekannt, dass sein Online-Kundenportal myCHEP™ sowohl in Europa als auch im weltweiten CHEP-Netzwerk erfolgreich genutzt wird. Grund für die hohe Akzeptanz des Portals bei CHEP-Kunden sind die benutzerfreundlichen und zeitsparenden Funktionen.
myCHEP™ wurde entwickelt, um die Anforderungen von CHEP-Kunden zu erfüllen, damit sie ihre Supply Chains mithilfe einer reibungslosen digitalen Kundenerfahrung zuverlässig, nachhaltig und effizient verwalten können. Allein im Februar haben Kunden in Europa über myCHEP™ mehr als eine Millionen Transfers ausgeführt. Das Portal ermöglicht Kunden, mit wenigen Klicks Bestellungen auszuführen, zu aktualisieren oder zu stornieren, Liefernachweise anzufordern oder Informationen zu unvollständigen Transaktionen anzufragen. So sehen sie auf einen Blick, was gerade passiert und worum sie sich noch kümmern müssen.

„Mit MyCHEP ist das Bestellen der CHEP-Ladungsträger so einfach wie nie – mit wenigen Klicks ist alles terminiert und jederzeit nachzuverfolgen. Die Anwendung auf allen mobilen Endgeräten ist für uns eine Arbeitserleichterung, weil wir überall und jederzeit unabhängig den Bestellstatus abrufen können. Die Administration ist für uns dadurch noch einfacher geworden,“ erklärt Karola Gocht, Support Lagerleiterin Supply Chain bei Coca-Cola European Partners Deutschland GmbH.

myCHEP™ wird phasenweise aktiviert, wodurch Kunden wertvolles Feedback und Erkenntnisse liefern können. Bisher nutzen rund 20.000 europäische CHEP-Kunden myCHEP™. Das Unternehmen geht davon aus, alle Kunden in Europa bis Mitte 2018 auf das neue Onlineportal umgestellt zu haben. In den kommenden Monaten stehen CHEP-Kunden neue Funktionen bereit, darunter eine Dialogfunktion für Supply-Chain-Partner. Auch ein weiterer Ausbau der Self-Service-Optionen ist geplant, um ein ganzheitliches, digitales Kundenerlebnis zu ermöglichen.

„Unsere Kunden finden myCHEP sehr einfach zu bedienen und benötigen daher kaum oder gar keine Schulungen. Das Programm läuft nicht nur am PC, sondern auch auf Mobilgeräten und Tablets. Das macht den Kunden völlig unabhängig. myCHEP ist in Europa mittlerweile die erste Wahl unserer Kunden für die Kommunikation und Interaktion mit CHEP. Wir werden auch in Zukunft eng mit unseren Kunden zusammenarbeiten, um innovative und branchenführende Lösungen für die sich stets weiterentwickelnden Suppy Chains zu liefern und so einen echten Mehrwert zu erzeugen,“ sagt Marianne Richeux, Digital Services Manager bei CHEP.

Als globaler Marktführer für nachhaltige Paletten und Behälter für die Konsumgüter-, Frischwaren-, Einzelhandels-, Getränke- und Fahrzeugbranche, setzt CHEP alles daran, die Effizienz und Nachhaltigkeit lokaler und globaler Supply Chains zu steigern. CHEP hat in diese Bereiche investiert, um seinen Kundenservice kontinuierlich weiterzuentwickeln. Dadurch trägt CHEP zum problemlosen Ablauf von Supply Chains bei und ermöglicht ein digitales Nutzererlebnis, das die Bedürfnisse seiner Kunden sowohl heute als auch in Zukunft erfüllt.

Weitere Informationen zu myCHEP™ finden Sie unter www.chep.com

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik- und Betriebsplattformen sowie Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen mehrwegfähige Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung sowie außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Sysco und Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group, zu deren Portfolio IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für globale Supply Chains von frischen Lebensmitteln, sowie Spezialbehälterlösungen für die Automobilindustrie gehören.
Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Allgemein

CHEP richtet jährliche Health & Wellbeing Week aus und feiert große CSR-Erfolge

Auszeichnungen und Initiativen sowie Partnerschaft mit Enactus unterstreichen kontinuierliches Engagement für Mitarbeiter, Umwelt und Gesellschaft

CHEP richtet jährliche Health & Wellbeing Week aus und feiert große CSR-Erfolge

Köln, 28. Februar 2018 – CHEP, das Unternehmen für Supply-Chain-Lösungen, rückt mit der Health and Wellbeing Week auch dieses Jahr wieder die Sicherheit und Gesundheit seiner Mitarbeiter in den Mittelpunkt. An allen Unternehmensstandorten richtet das Logistikunternehmen Workshops aus, die wertvollen Input rund um das Thema Gesundheit am Arbeitsplatz geben. Zudem blickt CHEP auf große Erfolge in den Bereichen Corporate Social Responsibility (CSR) und Nachhaltigkeit zurück. Entsprechend dem Motto „Better Business, Better Planet, Better Communities“ engagiert sich das Unternehmen fortwährend für Umwelt und Gesellschaft.

Sicheres Arbeiten und soziales Engagement
Die jährlich stattfindende Health and Wellbeing Week ist fester Bestandteil der CSR-Strategie von CHEP. Während der gesamten Woche organisiert das Logistikunternehmen verschiedene Veranstaltungen, die Mitarbeiter in den Bereichen Gesundheit, Fitness, Entspannung und Sicherheit am Arbeitsplatz schulen. Für sein Mitarbeiterengagement wurde CHEP vor Kurzem als Top Employer 2018 ausgezeichnet.

Auch abseits des Arbeitsplatzes beweisen CHEP-Mitarbeiter kontinuierliches Engagement: CHEP bietet jährlich drei Volunteering Days für ehrenamtliche Tätigkeiten außerhalb des Betriebs. Zahlreiche Mitarbeiter machten 2017 von diesem Angebot Gebrauch und engagierten sich in verschiedenen Vereinen und Einrichtungen wie der Kölner Tafel, dem Kinder- und Jugendzentrum Meschenich oder der Obdachlosenhilfe „Freunde der Kölner Straßen und ihrer Bewohner“.

„Wir bei CHEP Deutschland wollen dem Umfeld und den Kommunen, in denen wir arbeiten, mit Spaß und Verantwortung etwas zurückgeben. Ein positiver Umgang miteinander und Engagement in den Bereichen Nachhaltigkeit, Umwelt, Bildung und soziale Verantwortung sind uns sehr wichtig. Daher ermutigen wir unsere Mitarbeiter, sich für soziale Projekte zu engagieren und stellen jedes Jahr mehreren gemeinnützigen Organisationen Geld- und Sachspenden bereit“, erklärt Kai Derda, Geschäftsführer der CHEP Deutschland GmbH.

Enactus: Welt verbessern mit unternehmerischem Ansatz
CHEP unterstützt seit Anfang 2018 die Non-Profit-Organisation Enactus im Rahmen einer Gold Level Support Opportunity. Bei Enactus engagieren sich mehr als 75.500 Studierende in 36 Ländern für gemeinnützige Projekte. Die Enactus-Studenten führen ihre Projekte mit unternehmerischem Ansatz durch, um langfristig die Lebensqualität von Menschen auf der ganzen Welt zu verbessern. Im Rahmen seiner finanziellen Förderung nutzt CHEP den Zugang zu dem Studentennetzwerk, um entsprechend seiner Unternehmensausrichtung engagierte Studenten mit einem hohen ökologischen Bewusstsein zu rekrutieren.

Für die Rekrutierung neuer Talente und die Aus- und Fortbildung Jugendlicher setzt sich CHEP mit seiner HR Youth Strategy ein. Deren Ziel ist es, die beruflichen Chancen junger Menschen durch Projekte, Ausbildungsprogramme und Traineeships zu verbessern. Darüber hinaus ist CHEP Mitgründer von „Alliance4YOUth“, einer Initiative der Privatwirtschaft gegen Jugendarbeitslosigkeit in Europa.

Branchenführer in Nachhaltigkeit
Nicht nur der Mensch, sondern auch die Umwelt steht im Zentrum des Engagements von CHEP. In Zusammenarbeit mit seinem Kunden Eckes-Granini pflanzte CHEP Ende 2017 für das Streuobstwiesen-Projekt der Akademie „Naturgemäß Leben e.V.“ Bäume. Damit leisten beide Unternehmen einen Beitrag zur Minimierung des CO2-Ausstoßes, wozu sie sich im Rahmen der Lean & Green Zertifizierung freiwillig verpflichtet haben. Für sein Umweltengagement gewann CHEP schon das zweite Jahr in Folge die begehrte Auszeichnung EcoVadis Gold Recognition Level, die umweltbewusste Leistungen prämiert.

Die Nachhaltigkeitsbemühungen von CHEP stehen ganz im Einklang mit dem Mutterkonzern Brambles, der im vergangenen Jahr seinen selbstgesteckten Nachhaltigkeitszielen für 2020 ein großes Stück näherkam. Allein 2017 trugen Kunden durch die Nutzung von CHEP- und IFCO-Ladungsträgern dazu bei, dass 1,6 Millionen Bäume gerettet und 2,5 Millionen Tonnen CO2 sowie 1,4 Millionen Tonnen Abfall eingespart wurden. Für diese Bemühungen wurde Brambles im Dow Jones Sustainability Index (DJSI) als bestes Unternehmen seiner Kategorie aufgeführt und erhielt AAA-Ratings von Morgan Stanley Capital International (MSCI) und den Sustainalytics-Indizes. Zudem wurde Brambles in die Top-6 der Forests-A-Liste von CDP, der globalen Plattform für die Offenlegung von Umweltdaten, aufgenommen. Die Forests-A-Liste zeichnet Unternehmen aus, die sich weltweit gegen Abholzung einsetzen. Darüber hinaus unterstützt Brambles zahlreiche Organisationen wie Lebensmitteltafeln, Bildungseinrichtungen und Umweltschutzprojekte durch die Bereitstellung von freiwilligen Helfern, Firmensponsoring und Sachspenden.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik- und Betriebsplattformen sowie Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen mehrwegfähige Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung sowie außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Sysco und Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group, zu deren Portfolio IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für globale Supply Chains von frischen Lebensmitteln, sowie Spezialbehälterlösungen für die Automobilindustrie gehören.
Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Allgemein

CHEP erhält Auszeichnung Top Employer Europe 2018

CHEP-Standorte in Großbritannien, Spanien, Frankreich, Deutschland, Belgien, Polen und Irland zertifiziert

CHEP erhält Auszeichnung Top Employer Europe 2018

Köln, 6. Februar 2018 – CHEP, das Unternehmen für Supply Chain-Lösungen, wurde unter anderem für seinen Unternehmensbereich Automotive & Industrial Solutions als einer der besten Arbeitgeber in Europa bestätigt: das Top Employers Institute, das weltweit herausragende Arbeitgeberleistungen prüft und bewertet, zeichnete CHEP als Top Employer Europe 2018 aus. Neben Deutschland gilt die renommierte Zertifizierung für die CHEP-Standorte Großbritannien, Spanien, Frankreich, Belgien, Polen und Irland. Um den begehrten EU-Status der Auszeichnung zu erhalten, mussten teilnehmende Unternehmen die Zertifizierung in mindestens fünf Ländern erhalten.

Seit 1975 ist CHEP ein fester Bestandteil in unzähligen Supply Chains der Automobilindustrie und Industrie. Einige der weltbesten OEMs und Tier-1-Marken bauen auf die umfassenden Speziallösungen sowie Einsätze und Plattformen, die CHEP Automotive & Industrial Solutions für den bestmöglichen Produktschutz entwickelt. Nach dem Prinzip „Share and Reuse“ liefert der Pooling-Experte die Ladungsträger zum richtigen Zeitpunkt an den richtigen Ort. Kunden reduzieren durch die Verwendung von CHEP-Ladungsträgern ihren CO2-Ausstoß, ihr Abfallaufkommen, ihren Transport- und Platzbedarf sowie ihre administrativen Kosten.

David Plink, CEO des Top Employers Institute, erklärt: „CHEP zählt zum weltweit exklusiven Kreis der Top Employer und liefert kontinuierlich große Leistungen. Die Zertifizierung galt zunächst für Spanien und Großbritannien. Nachdem das Unternehmen in Belgien, Frankreich, Deutschland, Irland, Polen, Spanien und Großbritannien die anspruchsvolle Prüfung erfolgreich bestand, kann sich CHEP nun Top Employer Europe 2018 nennen.“

Die hohen Qualitätsansprüche von CHEP beziehen sich nicht nur auf Produkte oder Sicherheitsstandards. Das Unternehmen bietet seiner Belegschaft außergewöhnliche Karrierechancen und ist daher für die besten Talente als Arbeitgeber äußerst attraktiv. Darüber hinaus investiert CHEP kontinuierlich in die berufliche Weiterbildung seiner Mitarbeiter und bietet ihnen zahlreiche Chancen zur persönlichen wie professionellen Entwicklung.

„In unserem Business haben wir viel mit Menschen zu tun. Uns ist klar, dass unsere Mitarbeiter unsere wertvollste Ressource sind. Es ist absolut wichtig, dass sie von dem, was sie tagtäglich leisten, überzeugt sind. Das kommt nicht nur unserem Unternehmen, sondern auch unseren Kunden und Shareholdern zugute,“ berichtet Rüdiger Heim, Vice President Human Resources für Europa, Afrika, Indien und den Mittleren Osten bei CHEP.

Einer der wesentlichen Aspekte der Top Employer Zertifizierung ist es, eine transparente, inhärente Verbindung zwischen der Geschäftsstrategie und der Talentstrategie zu beweisen. „Bei CHEP zählen zuerst die Mitarbeiter. Dies ist in unseren von der Geschäftsführung entwickelten strategischen Prioritäten fest verankert. Das heißt, bei unserer Strategie steht die Investition in unsere Belegschaft an erster Stelle,“ führt Heim weiter aus.

CHEP unterstützt die berufliche Entwicklung seiner Mitarbeiter innerhalb des Unternehmens durch nachfolgende Angebote:
– Learning Academies in den Kernbereichen Commercial, Supply Chain und Finanzen
– Online-Learning, das rund um die Uhr genutzt werden kann
– Tools zur Karriereplanung
– Globale Exzellenzzentren zur Optimierung von Chancen und Leistungen für Mitarbeiter
– Hochmoderne Technologien und Tools

„Alle CHEP-Mitarbeiter haben die Möglichkeit, ihre Karriere in einem multinationalen Unternehmen voranzutreiben. Dabei steht auch die Persönlichkeit jedes Einzelnen im Fokus. Gemeinsam arbeiten wir für ein Unternehmen, das ein Ziel vor Augen hat und eine dynamische Unternehmenskultur mit tollen Kollegen bietet. Die Auszeichnung des Top Employers Institute belegt unsere Motivation, unsere Leistungen ständig zu optimieren. Dies erreichen wir durch das Benchmarking unserer Praktiken und dadurch, dass Menschen bei uns immer an erster Stelle stehen,“ sagt Rüdiger Heim abschließend.
CHEP hat zudem vor kurzem die Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Organisation Leading Executives Advancing Diversity (LEAD) im Einzelhandel und der Konsumgüterindustrie bekanntgeben. Diese Kooperation verfolgt das Ziel, Vielfalt und Inklusion am Arbeitsplatz zu fördern und weiter auszubauen.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik- und Betriebsplattformen sowie Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen mehrwegfähige Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung sowie außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Sysco, Kellogg“s und Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group, zu deren Portfolio IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für globale Supply Chains von frischen Lebensmitteln, sowie Spezialbehälterlösungen für die Automobilindustrie gehören.
Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP Automotive
Vanessa Stark
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 (0)172 248 95 53
vanessa.stark@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089/993887-30
chep@hbi.de
http://www.hbi.de

Allgemein

CHEP KOOPERIERT MIT DER EUROPÄISCHEN FÖDERATION DER LEBENSMITTELBANKEN, UM HUNGER UND LEBENSMITTELVERSCHWENDUNG ZU BEKÄMPFEN

Ergebnisse für 2016 und 2017 zeigen große Erfolge in mehreren Ländern

CHEP KOOPERIERT MIT DER EUROPÄISCHEN FÖDERATION DER LEBENSMITTELBANKEN, UM HUNGER UND LEBENSMITTELVERSCHWENDUNG ZU BEKÄMPFEN

Köln, 30. Januar 2018 – CHEP, das Unternehmen für Supply-Chain-Lösungen, und FEBA, die Europäische Föderation der Lebensmittelbanken, arbeiten seit 2016 zusammen, um Hunger, Armut und Mangelernährung zu bekämpfen und die Lebensmittelverschwendung zu reduzieren. Für die dreijährige Partnerschaft stellt CHEP seine Supply-Chain-Expertise sowie Sachleistungen, freiwillige Helfer und Spenden bereit, um die FEBA bei der Finanzierung ihrer Aktivitäten zu unterstützen.

Die Lebensmittelbanken setzen CHEP-Paletten erfolgreich für ihre Aktivitäten und die Distribution von Spenden ein. 2017 erhielten die europäischen Lebensmittelbanken mehr als 94.000 blaue Paletten mit Lebensmittelspenden. Zudem unterstützten in den vergangenen beiden Jahren hunderte Mitarbeiter von CHEP die Lebensmittelbanken mit tausenden Stunden Freiwilligenarbeit.

CHEP und FEBA führten 2017 zahlreiche Projekte in ganz Europa durch:

– In Irland vermittelte CHEP Gespräche zwischen seinen Kunden und der FEBA, um die Lebensmittelspenden an die irische Lebensmittelbankorganisation Crosscare zu erhöhen. In der Folge begannen neun Hersteller und ein Einzelhändler damit, Spenden an die Lebensmittelbanken zu leisten.

– In Italien konnte Banco Alimentare, die italienische Lebensmittelbankorganisation, dank der Expertise von CHEP in den Bereichen Supply Chain und Transportmanagement seine Kosten verringern. Diese Initiative ermöglichte es Banco Alimentare, 26.000 Euro an Transportkosten zu sparen, was 370.000 Mahlzeiten entspricht.

– In Großbritannien entwickelte CHEP ein Projekt, um das Brambles Programm für Gesundheit und Sicherheit (Zero Harm) in FareShare zu integrieren. FareShare ist eine Organisation, die noch genießbare Lebensmittel für Wohltätigkeitsorganisationen an vorderster Front einsammelt. Durch Audits und externe Prüfungen ermöglichte es CHEP, dass die freiwilligen Helfer und Mitarbeiter bei FareShare in einem sicheren Arbeitsumfeld arbeiten.

„Die Zusammenarbeit mit FEBA im Kampf gegen Hunger und Lebensmittelverschwendung war uns in den letzten zwei Jahren ein wichtiges Anliegen. Unser Geschäftsmodell ist darauf ausgerichtet, das Abfallaufkommen, insbesondere bei Lebensmitteln, in der Lieferkette zu reduzieren. Indem wir lokale Lebensmittelbanken mit unserer Supply-Chain-Expertise unterstützen, helfen wir nicht nur FEBA-Mitgliedern, sondern inspirieren auch unsere Mitarbeiter,“ erklärt Ioigo Canalejo, Sustainability Director EMEA bei CHEP.

„Durch die Unterstützung der FEBA leistet CHEP einen wertvollen Beitrag zur Linderung von Hunger durch das Verteilen von Lebensmittelüberschüssen an Bedürftige in Europa. Die FEBA konnte Hindernisse für Lebensmittelspenden auf EU-Ebene aus dem Weg räumen, indem wir an der Erarbeitung und Umsetzung der EU-Leitlinien für Lebensmittelspenden in Zusammenarbeit mit FoodDrinkEurope, EuroCommerce und HOTREC teilnahmen. Diese Richtlinien ermöglichen eine bessere und sicherere Verteilung von überschüssigen Lebensmitteln an schutzbedürftige Gruppen, um ihnen den Zugang zu nahrhaftem Essen zu ermöglichen,“ ergänzt Patrick Alix, Generalsekretär der FEBA.

„Die Art und Weise, mit der CHEP seine Führungsteams mobilisiert hat, um sich im Rahmen dieser Projekte mit Lebensmittelbanken in verschiedenen Ländern zu engagieren, ist einfach herausragend. Wir sind CHEP sehr dankbar für das Vertrauen in unser Netzwerk, die Professionalität und den Enthusiasmus seiner Mitarbeiter, ohne die die schnelle Lancierung und Umsetzung der Projekte nicht möglich gewesen wäre.“

Über die Europäische Föderation der Lebensmittelbanken (FEBA)
Die 1986 gegründete Europäische Föderation der Lebensmittelbanken ist der Zusammenschluss von 326 Lebensmittelbanken in Europa, um täglich Hunger und Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen. 2016 verteilten die europäischen Lebensmittelbanken in Zusammenarbeit mit 37.000 Wohltätigkeitsorganisationen und Sozialzentren 535.000 Tonnen Lebensmittel, was 2,9 Millionen Mahlzeiten täglich für 6,1 Millionen Menschen entspricht. Die Freiwilligen von FEBA sammeln Lebensmittel, die ansonsten entsorgt werden würden, und verteilen diese an gemeinnützige Organisationen, die die Schwächsten und Bedürftigsten unterstützen.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik- und Betriebsplattformen sowie Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen mehrwegfähige Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung sowie außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Sysco, Kellogg“s und Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group, zu deren Portfolio IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für globale Supply Chains von frischen Lebensmitteln, sowie Spezialbehälterlösungen für die Automobilindustrie gehören.
Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP Automotive
Vanessa Stark
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 (0)172 248 95 53
vanessa.stark@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089/993887-30
chep@hbi.de
http://www.hbi.de