Tag Archives: Cheremin

Immobilien

Stadt Moskau stellt Projekte auf EXPO REAL 2018 vor

Stadt Moskau stellt Projekte auf EXPO REAL 2018 vor

(Moskau/München, 5. Oktober 2018)
Die Moskauer Stadtregierung nimmt an der 21. Internationalen Fachmesse für Immobilien und Investitionen „EXPO REAL“ vom 8. bis 10. Oktober 2018 in München teil. Als Organisator des Moskauer Gemeinschaftsstandes tritt das Department für außenwirtschaftliche und internationale Beziehungen der russischen Hauptstadt auf.

In Moskau sollen in den nächsten Jahren in den Bereichen Infrastrukturlösungen, städtebauliche Erschließung der Räume, Entwicklung der Technopolis, Verbesserung des städtischen Umfeldes und der Lebensqualität der Moskauer großflächige Investitionsprojekte und Programme umgesetzt werden. Diese werden auf der diesjährigen EXPO REAL in Halle B1/ Stand 110 auf dem Gemeinschaftsstand der Moskauer Stadtregierung im Detail vorgestellt. Außerdem bietet der 336 m² große Moskauer Stand die Information über Projekte der Hauptstadt bei Entwicklung der Transportinfrastruktur sowie Bewahrung und Neuprofilierung der historischen Bebauung in der Hauptstadt. Den Besuchern wird der 100 m² große mobile interaktive Multimediakomplex „Stadtplan von Moskau“ präsentiert.

Auf der Messe vertreten sind Vertreter des Komplexes für Städtebaupolitik und Bauwesen der Stadt Moskau, des Komitees zur Gewährleistung der Umsetzung von Investitionsprojekten im Bauwesen und zur Kontrolle im Bereich des durch Anteile finanzierten Baus der Stadt Moskau (Moskomstroyinvest), des Komitees für Architektur und Städtebau der Stadt Moskau (Moskomarchitektura), sowie die größten Bauträger und Projektentwickler.

Zur offiziellen Eröffnung des Moskauer Gemeinschaftsstandes werden Herr Sergey Cheremin (Minister für außenwirtschaftliche und internationale Beziehungen der Moskauer Stadtregierung), Herr Sergey Ganzha (Generalkonsul der Russischen Föderation in München), Herr Klaus Dittrich (Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München GmbH) sowie weitere offizielle Gäste erwartet.

Im Rahmen des Fachprogramms der EXPO REAL werden auf dem Moskauer Stand Plenarsitzungen, Rundtischgespräche und Foren stattfinden, auf denen die Teilnehmer Besonderheiten der Umsetzung neuer Bauprojekte unter Berücksichtigung von gesetzlichen Änderungen diskutieren und deren Rentabilität bewerten. Es werden neue Trends, Formate und Möglichkeiten für die internationale Zusammenarbeit und öffentlich-private Partnerschaften, Richtungen für die Umgestaltung der Infrastruktur, Probleme der modernen Urbanistik, neue Modernisierungsansätze für städtische Räume und die Nutzung digitaler Technologien in internationalen Projekten diskutiert.
Die Teilnahme an der Messe wird den Moskauer Ausstellern die Möglichkeit eröffnen, aktuelle Probleme der Baubranche in Europa kennenzulernen und über vorrangige Projekte und Programme, die in Moskau in den Bereichen Städtebaupolitik und Immobilien umgesetzt werden sollen, zu informieren.

PR agency to promote the Government of the City of Moscow.

Firmenkontakt
Boring PR Agency
Anastasia Kalinchuk
Vavilova St 7-706
117997 Moscow
+7 (903) 599-79-95
vaulina@kaisercommunication.de
http://www.boring.ru

Pressekontakt
KaiserCommunication GmbH
Olga Vaulina
Zimmerstr. 79-80
10117 Berlin
030-726188435
vaulina@kaisercommunication.de
http://www.kaisercommunication.de

Allgemein

Moskau investiert bis 2020 rund drei Milliarden Euro in die Stadtentwicklung

Mitte Oktober genehmigte der Bürgermeister von Moskau, Sergej Sobjanin, das Investitionsprogramm für die kommenden vier Jahre. Demnach will die Stadt von 2017 bis 2020 drei Milliarden Euro für Bauprojekte ausgeben.

Moskau investiert bis 2020 rund drei Milliarden Euro in die Stadtentwicklung

Die Moskauer Delegation unter Leitung von Minister Sergey Cheremin (vorne).

Moskau/München, 17. Oktober 2017 – Zwei Drittel der Investitionssumme sollen in die Verkehrsinfrastruktur fließen, davon über eine Milliarde Euro in den Ausbau der U-Bahnlinien. Ihre Länge soll sich bis 2020 verdoppeln. Das hatte zuvor auf der Expo-Real vom 4. bis 6. Oktober in München Sergey Cheremin, Minister für internationale Beziehungen und wirtschaftliche Zusammenarbeit der Moskauer Stadtregierung, angekündigt.

Moskau, das bereits zum 20. Mal auf dem führenden Treffpunkt der Immobilienbranche vertreten war, stellte dort und auf den parallel durchgeführten Moskauer Wirtschaftstagen in Bayern seine Investitionsprojekte in den Bereichen Bau, Stadtinfrastruktur, Modernisierung von Gewerbegebieten sowie die neue Initiative zum Umbau von Altbau-Wohngebäuden vor.

Gleichzeitig nutzte die Moskauer Delegation ihre Präsenz in München, um für Investitionen aus der Wirtschaft zu werben. Großes Potenzial bestehe unter anderem in den Branchen Elektronik, Pharmaindustrie, neue Materialien, Medizin- und Lasertechnik sowie Informations- und Kommunikatinstechnologien. Gerade auf diesen in die Zukunft gerichteten Gebieten stelle die Stadtregierung große Unterstützung zur Verfügung, etwa für Technologieparks und Innovationszentren, betonte Cheremin.

Auf breites Interesse stießen die von der Stadt Moskau gemeinsam mit dem Bauministerium der Russischen Föderation organisierten Diskussionsveranstaltungen zu den Themen „Digitalisierung im Bauwesen“ und „Smart Cities“. „Moskau gehört weltweit zu den führenden Städten hinsichtlich des Einsatzes digitaler Technologien in der modernen städtischen Infrastruktur“, betonte Minister Cheremin. Auch die Vorbereitung der Stadt auf die FIFA-Fußballweltmeisterschaft 2018 spielte in den Gesprächen eine große Rolle. Ein großes Infrastrukturprogramm wurde umgesetzt, die U-Bahn wurde ausgebaut, neue Grünanlagen angelegt und Radwege geschaffen.

Moskau habe für die russische Wirtschaft eine große Bedeutung betonte Minister Cheremin. „Der Anteil Moskaus am Bruttoinlandsprodukt Russlands beträgt 20 Prozent. 2016 nahm die Stadt etwa 29 Milliarden Euro ein und erzielte einen Überschuss von 1,8 Milliarden Euro.“

Die Abteilung für internationale Beziehungen der Stadt Moskau ist für die Pflege der außenwirtschaftlichen Beziehungen der russischen Hauptstadt verantwortlich. Ihr obliegt die Durchführung von internationalen Konferenzen und Ausstellungen sowie die Förderung Moskaus als internationales Investitions- und Finanzzentrum.

Firmenkontakt
Moskauer Stadtregierung
Elena Moreyra
Baumanskaya Str. 68/8
105005 Moskau
+372 572 960 22
vaulina@kaisercommunication.de
http://www.mos.ru/en/authority/mir/

Pressekontakt
KaiserCommunication GmbH
Olga Vaulina
Zimmerstr. 79-80
10117 Berlin
030 726 188 441
vaulina@kaisercommunication.de
http://kaisercommunication.de/

Allgemein

EXPO REAL 2017: Stadt Moskau bei der Jubiläumsausgabe dabei

Die Stadt Moskau stellt sich mit einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm auf der 20. Internationalen Jubiläums-Fachmesse für Immobilien und Investitionen EXPO REAL vor.

EXPO REAL 2017: Stadt Moskau bei der Jubiläumsausgabe dabei

Am 4. Oktober eröffnete die Stadt Moskau ihren Stand auf der Messe EXPO REAL in München

(München/Moskau, 5. Oktober 2017)
Den Schwerpunkt des diesjährigen Auftritts der Moskauer Stadtregierung auf der EXPO REAL 2017 bilden Projekte zur Entwicklung der urbanen Infrastruktur. Potenzielle Investoren können sich an allen drei Tagen mit Fragen der Neugestaltung von Industriegebieten, der Transformation aufgegebener Industriegebiete im Stadtzentrum in moderne Techcluster, Businesszentren und Wohnlofts bekannt machen. Parallel zur Messe finden die Moskauer Wirtschaftstage in Bayern statt, bei denen Investitionsstrategien sowie aussichtsreiche Gemeinschaftsvorhaben erörtert werden.

Bei einem Runden Tisch zur Eröffnung des Standes betonte Sergey Cheremin, Minister für internationale Beziehungen und wirtschaftliche Zusammenarbeit der Moskauer Stadtregierung, dass jährlich rund 68 Milliarden Euro an ausländischen Investitionen nach Moskau fließen. Nicht zuletzt, so der Minister, sei es 6 000 deutschen Unternehmen zu verdanken, von denen mindestens zwei Drittel aktiv in Moskau arbeiteten.

„Wir arbeiten weiterhin an Verringerung administrativer Hürden sowie an der Vereinfachung von Registrierungsprozessen für ausländische Investoren und Unternehmen“, so Cheremin. Beteiligungen ausländischer Partner an Investitionsvorhaben in Moskau seien sehr erwünscht. „Die Stadt Moskau arbeitet kontinuierlich an der Entwicklung zusätzlicher finanzieller Anreize für ausländische Investoren in Moskau, u.a. beim Bau von Hotelanlagen sowie Technologieparks.“

Am Messeprogramm der Stadt Moskau beteiligen sich auch zahlreiche deutsche Unternehmen und berichten über Möglichkeiten, die ihnen der Investitionsstandort Moskau bietet. „Seit Anfang der 1990er-Jahre arbeitet das Unternehmen Knauf in Russland und hat seitdem bereits 1,5 Milliarden Euro investiert. An Aktivitäten des Unternehmens hat sich auch in politisch etwas schwierigen Zeiten nichts geändert“, sagt Manfred Grundke, Geschäftsführender Gesellschafter der Knauf Gruppe. Das aktuelle Renovierungs- und Sozialwohnungsbauprogramm der Stadt Moskau biete ausländischen Investoren enormes Potenzial, fügt er hinzu.

In den Diskussionsrunden am Moskauer Stand auf der EXPO REAL 2017 spielen Fragen moderner Urbanistik, Renovierung von städtischen Räumen sowie Digitalisierung quer durch alle Bereiche der städtischen Wirtschaft eine bedeutende Rolle. So stellt beispielsweise die „Assoziation der Investoren Moskaus“ attraktive Projekte vor, die in einer systematisierten Datenbank speziell für Investitionsvorhaben im Immobilienbereich zusammengefasst wurden. Namhafte deutsche, europäische und russische Experten aus Kommunalverwaltungen, Wirtschaft und Wissenschaft sowie Immobilien- und Stadtplanungsexperten tauschen sich aus über neue Trends und Formate für internationale Zusammenarbeit sowie über Verwirklichung der Infrastrukturprojekte und -vorhaben.

Die Abteilung für internationale Beziehungen der Stadt Moskau ist für die Pflege der außenwirtschaftlichen Beziehungen der russischen Hauptstadt verantwortlich. Ihr obliegt die Durchführung von internationalen Konferenzen und Ausstellungen sowie die Förderung Moskaus als internationales Investitions- und Finanzzentrum.

Firmenkontakt
Moskauer Stadtregierung
Elena Moreyra
Baumanskaya Str. 68/8
105005 Moskau
+372 572 960 22
kling@kaisercommunication.de
http://www.mos.ru/en/authority/mir/

Pressekontakt
KaiserCommunication GmbH
Olga Vaulina
Zimmerstr. 79-80
10117 Berlin
030 726 188 441
vaulina@kaisercommunication.de
http://kaisercommunication.de/

Allgemein

Denkmal Moskau geht erfolgreich zu Ende

Am 16. Oktober ist die internationale Fachmesse für Denkmalschutz, Restaurierung und Museumstechnik mit einer feierlichen Zeremonie zu Ende gegangen.

Denkmal Moskau geht erfolgreich zu Ende

Minister Cheremin mit Leipzigs Oberbürgermeister Jung (zweiter und dritter von links).

Moskau/Berlin, 19. Oktober 2015 – Vom 14. bis 16. Oktober 2015 fand auf dem historischen Messegelände VDNKh in Moskau die dritte Auflage der internationalen Fachmesse denkmal Moskau statt.

Unter der Schirmherrschaft der Moskauer Stadtregierung präsentierten mehr als 80 russische und internationale Aussteller drei Tage lang aktuelle Projekte aus den Bereichen Denkmalpflege und Restaurierung.

Sergey Cheremin, Minister für internationale Beziehungen und wirtschaftliche Zusammenarbeit der Stadt Moskau, zeigte sich vollends zufrieden mit den Ergebnissen der Messe. „Es ist für uns eine große Ehre die denkmal in Moskau durchzuführen. Wir erwarten von der Messe viele Anregungen für den Denkmalschutz unserer Stadt sowie weitere Impulse für die Zusammenarbeit mit Deutschland“, sagte der Minister bei seiner Rede während der feierlichen Abschlusszeremonie am Freitag. Cheremin hob außerdem die enge Partnerschaft Moskaus zu der Stadt Leipzig hervor und bedankte sich bei dem anwesenden Oberbürgermeister Burkhard Jung: „Die denkmal Moskau ist ein hervorragendes Beispiel für die enge und erfolgreiche Partnerschaft zwischen unseren beiden Städten in den Bereichen Wirtschaft und Kultur“.

Oberbürgermeister Jung lobte seinerseits die tolle Organisation der Messe: „Ich habe einen exzellenten Eindruck von der Messe gewonnen. Mir gefällt es, wenn man Wert auf sein kulturelles Erbe legt und dieses unter Berücksichtigung aktueller Anforderungen wieder im neuen Glanz erstrahlen lässt.“ Laut Jung wolle auch Leipzig die vielschichtige Zusammenarbeit mit Moskau weiter fortsetzen. Diese trage zur wirtschaftlichen Entwicklung beider Länder bei.

Im Mittelpunkt der diesjährigen denkmal Moskau standen Themen wie die Erhaltung ehemaliger Industriegebiete unter zeitgemäßen Bedingungen sowie Programme zur Aus- und Weiterbindung von Fachkräften. Höhepunkte der Messe waren eine Kooperationsbörse von deutschen Ausstellern mit Denkmalschützern aus russischen Regionen und Städten, eine Konferenz des deutschen Unternehmens Remmers mit internationalen Referenten sowie eine Restaurierungsbörse, die über abgeschlossene und künftige Projekte informierte.

Am Fachprogramm beteiligen sich auch Experten aus Deutschland. So sprach zum Beispiel der Präsident der Handwerkskammer zu Leipzig Claus Gröhn über die berufliche Bildung im Restaurierungsbereich. Parallel zum Messebetrieb bot ein vielfältiges Kongress- und Rahmenprogramm mit internationalen Referenten ideale Möglichkeiten zum fachlichen Austausch.

Die Abteilung für internationale Beziehungen der Stadt Moskau ist für die Pflege der außenwirtschaftlichen Beziehungen der russischen Hauptstadt verantwortlich. Ihr obliegt die Durchführung von internationalen Konferenzen und Ausstellungen sowie die Förderung Moskaus als internationales Investitions- und Finanzzentrum.

Firmenkontakt
Moskauer Stadtregierung
Julia Pikalova
Baumanskaya Str. 68/8
105005 Moskau
+7 499 267 46 56
presscenter@mcms.ru
http://www.mos.ru/en/authority/mir/

Pressekontakt
KaiserCommunication GmbH
Dimitri Kling
Zimmerstr. 79-80
10117 Berlin
030 726 188 441
kling@kaisercommunication.de
http://kaisercommunication.de/

Immobilien

Die Messe Denkmal ist wieder in Moskau zu Gast

Die internationale Fachmesse für Denkmalschutz, Restaurierung und Museumstechnik findet zum dritten Mal in Moskau statt.

Die Messe Denkmal ist wieder in Moskau zu Gast

(Moskau/Berlin, 8. Oktober 2015)
Vom 14. bis 16. Oktober 2015 findet auf dem historischen Messegelände VDNKh (Halle 75) in Moskau die dritte Auflage der internationalen Fachmesse denkmal Moskau statt. Unter der Schirmherrschaft der Moskauer Stadtregierung präsentieren mehr als 80 russische und internationale Aussteller drei Tage lang aktuelle Projekte aus den Bereichen Denkmalpflege und Restaurierung. Im Mittelpunkt der diesjährigen denkmal Moskau stehen die Erhaltung ehemaliger Industriegebiete unter zeitgemäßen Bedingungen sowie Programme zur Aus- und Weiterbindung von Fachkräften.

Ein Höhepunkt der Messe ist die „Restaurierungsbörse“, die potenzielle Investoren, Auftragnehmer, Journalisten und Experten aus dem In- und Ausland über laufende und geplante Denkmalschutzprojekte in Russland informiert. Für die Umsetzung dieser Projekte hat allein die Moskauer Stadtregierung die Mittel um 50 Prozent aufgestockt und möchte damit insbesondere die Neunutzung ehemaliger Industriegebiete im Zentrum der Stadt fördern. „Wir tragen eine große Verantwortung dafür, dass das kulturelle Erbe unserer Stadt erhalten bleibt“, sagte Sergey Cheremin, Minister für internationale Beziehungen und wirtschaftliche Zusammenarbeit der Stadt Moskau im Vorfeld der Messe.

Parallel zum Messebetrieb bietet ein vielfältiges Kongress- und Rahmenprogramm mit russischen und internationalen Referenten ideale Möglichkeiten zum fachlichen Austausch. Neben russischen werden insbesondere deutsche Unternehmen (u.a. Remmers) mit gesonderten Veranstaltungen die Aufmerksamkeit der Branche auf aktuelle Entwicklungen im Bereich Development und Restaurierung lenken.

Im Vorfeld der denkmal Moskau findet am 12. Oktober im Gebäude der Moskauer Agentur für Stadtnachrichten (ul. Pravdy 24, 127137 Moskau) zwischen 11:00 bis 12:30 Uhr eine Pressekonferenz statt, bei der die Organisatoren der Messe, Vertreter der Stadt Moskau sowie einschlägiger Branchenverbände ausführlich über das diesjährige Messe- und Rahmenprogramm informieren. An der Pressekonferenz nehmen unter anderem der Minister der Moskauer Stadtregierung und Leiter der Abteilung für kulturelles Erbe Alexander Kibovskij und der Geschäftsführer der Leipziger Messe Markus Geisenberger teil.

Für Pressevertreter:
Pressevertreter aus Deutschland können sich noch bis zum 12. Oktober 2015 per Telefon oder via E-Mail für die denkmal Moskau 2015 akkreditieren: +49 30 726 188 441; kling@kaisercommunication.de.

Über die Messe:
Die denkmal Moskau wird von den wichtigsten russischen Branchenverbänden, Fachmedien und Institutionen, wie der Moskauer Denkmalbehörde, den Abteilungen für außenwirtschaftliche und internationale Beziehungen und für das Kulturerbe der Stadt Moskau, dem Kulturministerium der Russischen Föderation und dem Verband der Restauratoren unterstützt. Weiterführende Informationen zur denkmal Moskau finden Sie unter diesem Link.

Die Abteilung für internationale Beziehungen der Stadt Moskau ist für die Pflege der außenwirtschaftlichen Beziehungen der russischen Hauptstadt verantwortlich. Ihr obliegt die Durchführung von internationalen Konferenzen und Ausstellungen sowie die Förderung Moskaus als internationales Investitions- und Finanzzentrum.

Firmenkontakt
Moskauer Stadtregierung
Julia Pikalova
Baumanskaya Str. 68/8
105005 Moskau
+7 499 267 46 56
presscenter@mcms.ru
http://www.mos.ru/en/authority/mir/

Pressekontakt
KaiserCommunication GmbH
Dimitri Kling
Zimmerstr. 79-80
10117 Berlin
030 726 188 441
kling@kaisercommunication.de
http://kaisercommunication.de/

Immobilien

Stadt Moskau blickt auf eine erfolgreiche Expo Real zurück

Vom 5. bis 7. Oktober präsentierte sich Moskau auf der Fachmesse EXPO REAL in München. Vordergründiges Ziel war es, ausländische Investoren für Großprojekte in Moskau zu werben.

Stadt Moskau blickt auf eine erfolgreiche Expo Real zurück

Teilnehmer eines Diskussionsforums über Investitionsstrategien in der Stadt Moskau

(Moskau/München, 8. Oktober 2015)
Am 7. Oktober 2015 ist die 18. EXPO REAL, die Fachmesse für Immobilien und Investitionen, in München zu Ende gegangen. Vor dem Hintergrund der gegen Russland verhängten Wirtschaftssanktionen kam der Teilnahme Moskaus an der Fachmesse in diesem Jahr eine besondere Bedeutung zu.

Ziel der Moskauer Administration war es, die Attraktivität Moskaus als Wirtschaftsstandort zu verdeutlichen. In den kommenden Jahren plant die Moskauer Stadtregierung umfangreiche Investitionen in die Modernisierung des öffentlichen Nahverkehrs sowie den sukzessiven Ausbau der städtischen Infrastruktur. Parallel dazu sollen neue Gewerbestandorte und Verkehrsknotenpunkte entstehen.

Sergey Cheremin, Minister für internationale Beziehungen und wirtschaftliche Zusammenarbeit der Moskauer Stadtregierung, zeigte sich sehr zufrieden mit der Teilnahme an der Messe: „Auf der diesjährigen EXPO REAL wollten wir Fachbesucher über die Möglichkeiten informieren, die ihnen der russische Markt bietet. Dabei ging es nicht nur um das Aufzeigen konkreter Investitionsmöglichkeiten, sondern auch um die Darstellung der rechtlichen Rahmenbedingungen zum Schutz von Investitionen sowie die Kommunikation von Maßnahmen, die in den letzten Jahren zur Förderung ausländischer Investitionen eingeführt wurden.“

Auf dem Moskauer Messestand in Halle B1/110 wurden in verschiedenen Diskussionsforen Themen wie die Entwicklung Moskaus zu einem Finanzzentrum, die Schaffung von Industriegebieten in Moskau und anderen europäischen Metropolen, Architekturinnovationen in Moskau oder Investitionen in den russischen Immobilienmarkt erörtert. Dabei waren sowohl auf deutscher als auch auf russischer Seite namhafte Experten aus den Kommunalverwaltungen, der Wirtschaft und der Wissenschaft vertreten. So förderten die Veranstaltungen den Erfahrungsaustausch zwischen Immobilien- und Stadtplanungsexperten aus Russland, Deutschland und anderen europäischen Ländern.

Über die EXPO REAL 2015:
Zwischen dem 5. und 7. Oktober stellten insgesamt 1.692 Unternehmen aus 33 Ländern auf der EXPO REAL aus, 37 mehr als im vergangenen Jahr. Zu den Top-10-Ausstellerländern gehörte in diesem Jahr neben Deutschland, Österreich, der Niederlande, Schweiz, Polen, Großbritannien, Rumänien, Luxemburg, USA und Frankreich auch die Russische Föderation.

Die Abteilung für internationale Beziehungen der Stadt Moskau ist für die Pflege der außenwirtschaftlichen Beziehungen der russischen Hauptstadt verantwortlich. Ihr obliegt die Durchführung von internationalen Konferenzen und Ausstellungen sowie die Förderung Moskaus als internationales Investitions- und Finanzzentrum.

Firmenkontakt
Moskauer Stadtregierung
Julia Pikalova
Baumanskaya Str. 68/8
105005 Moskau
+7 499 267 46 56
presscenter@mcms.ru
http://www.mos.ru/en/authority/mir/

Pressekontakt
KaiserCommunication GmbH
Dimitri Kling
Zimmerstr. 79-80
10117 Berlin
030 726 188 441
kling@kaisercommunication.de
http://kaisercommunication.de/

Immobilien

EXPO REAL 2015: Stadt Moskau präsentiert sich als attraktiver Investitionsstandort

Umfangreiches Veranstaltungsprogramm auf der Immobilienmesse EXPO REAL in München.

EXPO REAL 2015: Stadt Moskau präsentiert sich als attraktiver Investitionsstandort

Sergey Cheremin (zweiter von links) bei der offiziellen Eröffnung des Moskauer Messestands.

(Moskau/München, 5. Oktober 2015)
Die Stadt Moskau nimmt unter der Leitung des Ministers für internationale Beziehungen und wirtschaftliche Zusammenarbeit Sergey Cheremin an der diesjährigen EXPO REAL teil. Die internationale Fachmesse für Immobilien und Investitionen findet vom 5. bis zum 7. Oktober 2015 bereits zum 18. Mal auf dem Münchener Messegelände statt.

Mit dem Auftritt auf der EXPO REAL will die Stadt Moskau ihre Attraktivität als Wirtschaftsstandort verdeutlichen. Auf ihrem Messestand in Halle B1/110 werden aktuelle Projekte zur Modernisierung der Infrastruktur, dem Wohnungsbau, der Einrichtung von Gewerbegebieten und der Schaffung von neuen Erholungsflächen in der russischen Hauptstadt präsentiert.

„Wir sehen nach wie vor ein großes Potenzial in den deutsch-russischen Wirtschaftsbeziehungen. Deshalb möchten wir den Dialog zu unseren Partnern in Deutschland und insbesondere Bayern weiter fortsetzen“, betonte Sergey Cheremin am Rande der offiziellen Eröffnung des Moskauer Messestandes. „Die EXPO REAL bietet hierfür eine hervorragende Plattform“, ergänzte der Minister.
Auch der Vorsitzende der Geschäftsführung der Messe München, Klaus Dittrich, unterstrich in seiner Eröffnungsrede die Notwendigkeit intensiver Kontakte zwischen Russland und Deutschland als Voraussetzung zur friedlichen Lösung von Konflikten.

In verschiedenen Diskussionsforen am Moskauer Messestand werden Themen wie die Entwicklung Moskaus zu einem modernen Finanzzentrum, die Schaffung neuer Industriezonen, Innovationen in die Architektur oder Investitionen in den russischen Immobilienmarkt diskutiert. Dabei sind sowohl auf deutscher als auch auf russischer Seite namhafte Experten aus Kommunalverwaltungen, der Wirtschaft und der Wissenschaft vertreten. Die Veranstaltungen sollen auch den Erfahrungsaustausch der Immobilien- und Stadtplanungsexperten aus Russland, Deutschland und anderen europäischen Ländern befördern.

Die Abteilung für internationale Beziehungen der Stadt Moskau ist für die Pflege der außenwirtschaftlichen Beziehungen der russischen Hauptstadt verantwortlich. Ihr obliegt die Durchführung von internationalen Konferenzen und Ausstellungen sowie die Förderung Moskaus als internationales Investitions- und Finanzzentrum.

Firmenkontakt
Moskauer Stadtregierung
Julia Pikalova
Baumanskaya Str. 68/8
105005 Moskau
+7 499 267 46 56
presscenter@mcms.ru
http://www.mos.ru/en/authority/mir/

Pressekontakt
KaiserCommunication GmbH
Dimitri Kling
Zimmerstr. 79-80
10117 Berlin
030 726 188 441
kling@kaisercommunication.de
http://kaisercommunication.de/