Tag Archives: Christian Lindner

Allgemein

Christian Lindner als Speaker auf der Internet World EXPO 2018

Politik 4.0 – warum Deutschland ein Update braucht

Christian Lindner als Speaker auf der Internet World EXPO 2018

(Bildquelle: Christian Lindner)

München, Januar 2018 – Christian Lindner MdB, Bundesvorsitzender der Freien Demokraten und Vorsitzender der Fraktion der Freien Demokraten im Deutschen Bundestag, wird auf der diesjährigen Internet World EXPO als Speaker am ersten Messetag (6.3.2018, 16 Uhr, Trendarena) auftreten. Der studierte Politikwissenschaftler referiert zum Thema „Politik 4.0 – warum Deutschland ein Update braucht“.

Christian Wolfgang Lindner (geboren am 7. Januar 1979 in Wuppertal) ist ein deutscher Politiker der Freien Demokratischen Partei (FDP) und seit dem 7. Dezember 2013 ihr Bundesvorsitzender. Von 1999 bis 2006 studierte er Politikwissenschaft als Hauptfach sowie Staatsrecht und Philosophie als Nebenfächer an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Zwischen 2000 und 2009 sowie erneut von Mai 2012 bis Oktober 2017 war er Mitglied des Landtages in Nordrhein-Westfalen. Von Oktober 2009 bis Juli 2012 war Lindner Mitglied des Deutschen Bundestages, von Dezember 2009 bis Dezember 2011 auch Generalsekretär der Bundes-FDP. Lindner zog als Spitzenkandidat seiner Partei bei der Bundestagswahl 2017 erneut in den Deutschen Bundestag ein und wurde dort Vorsitzender der FDP-Fraktion.

Als weitere Top-Speaker auf Europas führender E-Commerce Messe sind bereits folgende Speaker bestätigt (Änderungen vorbehalten):

– Judith Williams
JUDITH WILLIAMS GMBH
Founder & CEO

– Martin Wild
Chief Digital Officer (CDO)
MediaMarktSaturn Retail Group

– Kai Schmidhuber
Chief Digital Officer
L“OREAL Group Deutschland GmbH

Presseakkreditierung IWE 2018:
https://www.internetworld-expo.de/presse/akkreditierung/

Alle bisherigen Pressemitteilungen finden Sie unter:
https://www.internetworld-expo.de/pressemitteilungen/

Weiter Informationen sowie das Programm finden Sie unter:
http://www.internetworld-expo.de

Über die Internet World EXPO
Die Internet World EXPO – die E-Commerce Messe ist die Leitmesse im deutschsprachigen Raum für alle Handelsthemen. 1997 gestartet als erste Fachmesse für den Onlinehandel, hat sich das Themenspektrum kontinuierlich erweitert und deckt alle E-Commerce relevanten Bereiche ab – Omnichannel, Multichannel, Payment, Marketing, Usability, Logistik, Software, und Social Media – um nur einige zu nennen. Durch das Zusammenwachsen von Onlinehandel und stationärem Handel ist die Internet World EXPO mittlerweile auch eine Pflichtveranstaltung für alle stationären Händler und Dienstleister.
Internet World EXPO ist eine Marke des Medien- und Weiterbildungsunternehmens Neue Mediengesellschaft Ulm mbH, München. Das Unternehmen bedient mit der Messe Internet World EXPO und diversen Fachkongressen, der Website internetworld.de und der vierzehntägigen Fachzeitschrift INTERNET WORLD Business die Zielgruppe der Internet-Professionals mit profundem Fach-wissen, topaktuellen News und wichtigen Kontakten.

Firmenkontakt
Neue Mediengesellschaft Ulm mbH
Dunja Koelwel
Bayerstraße 16a
80335 München
+49 (0)89 74117-139
+49 (0)89 74117-448
dunja.koelwel@nmg.de
http://www.nmg.de/

Pressekontakt
Peter Sechehaye PR
Gabriel Kolar
Stollbergstr 11
80539 München
01707609597
gabriel.kolar@sechehaye.com
http://www.sechehaye.com

Allgemein

Deutschland: Politik der Konservativ-Liberalen oder Neuwahl?

Deutschland: Politik der Konservativ-Liberalen oder Neuwahl?

Deutschland: Politik der Konservativ-Liberalen oder Neuwahl?

Die Wahl ist gelaufen, dass „Hauen und Stechen“ hat begonnen. Der Eine will nicht, die Anderen müssen und sollen, kurzum – das politische Postengeschacher im politischen Berlin ist in vollem Ganze!
Wenn sich ein Martin Schulz gekränkt durch eine katastrophale Wahlniederlage hinstellt und in Richtung von FDP und Grüne fabuliert: „Frau Merkel wird, um das Kanzleramt zu behalten, jede Konzession machen“, ist es verständlich , wenn ein Christian Lindner verbal kontert: „Ihnen wäre noch mehr Redezeit zu wünschen, um sich um Kopf und Kragen zu reden!“ Das Demokratieverständnis des Herrn Martin Schulz – Fehlanzeige! Für Gespräche bereit zu sein und dann zu entscheiden – so funktioniert Demokratie. Fazit: Armutszeugnis für die SPD! Sie hätten mit der „Demokratie-Einstellung“ unter 5 Prozent verdient, dann hätte Schulz nicht reden müssen… Wie Herr Schulz nach der Wahl reagiert hat, war zum Fremdschämen. Mit Frust lässt sich das nicht erklären oder gar entschuldigen – bräuchte Deutschland so einen „Kanzler“?

Das Schulz überdies die politische Unfähigkeit von SPD-Amtsträgern, wie dem Oberbürgermeister von Potsdam – Jann Jakobs und dessen Sozialdezernent Mike Schubert (beide SPD), in puncto massenhaft fehlender Kinderbetreuungsplätze / Kita – in der Landeshauptstadt von Brandenburg, Potsdam, unter den Partei-Teppich kehrte, ist für die Kleinsten im Lande bitter, zeigt aber das Plakate mit „Mut zur Gerechtigkeit“, hohle SPD-Phrasen sind.

Fest steht bei all dem Katzenjammer nach der Wahl zum 19. Deutschen Bundestag, Angela Merkel mit ihrer Union, sowie der SPD als Koalitionspartner, ist es in den vergangenen vier Jahren nicht im Ansatz gelungen, einer verunsicherten bundesdeutschen Bevölkerung die Sorge vor Kriminalität und Islamisierung zu nehmen. Deshalb bräuchte die Bundesrepublik Deutschland ein Integrationsministerium, aber die FDP will eine Digitalisierungs-Ministerium. Und wie geht es aber jetzt weiter? Kanzlerin Merkel schloss eine Minderheitenregierung aus – und geht davon aus, bis Weihnachten eine stabile Regierung gebildet zu haben, weshalb sie nach der Wahl sagte: „..in der Ruhe liegt die Kraft.“ Angela Merkel komme wieder in die Nähe ihres ersten Wahl-Ergebnisses von 2005: 35,2 Prozent, gelingt ihr kein Neuanfang in einer GroKo (Großen Koalition), bleibt ihr nur der Machtrettungsanker in Jamaika-Form – aus Union, FDP und Bündnis 90/Die Grünen.

Im Bundestag wird es in puncto Demokratie ohnehin einiges an Neuem geben, zwar wird der Sitzplan noch kompliziert, weil von den etablierten Parteien niemand neben den AfD-Abgeordneten Platz nehmen möchte – dies lässt erahnen, die deutsche „Demokratie“ bekommt innerhalb der „westlichen Wertegemeinschaft“ ganz neue „Wesenszüge“.

Das „Zinnsoldatin“ von der Leyen im Fernsehen, bei „Mutti“ Merkel den Satrap gibt und katzbuckelt: „Ich erlebe international, welche Hochachtung sie genießt – mit diesem Pfund sollten wir wuchern“, kommentieren Bürger vor dem Berliner Brandenburger Tor mit den Worten: „…je mehr von der Leyen schleimt, desto größer ist die Chance das sie nicht das „volle Vertrauen der Kanzlerin genießt“ und erneut Bundesverteidigungsministerin wird, auch wenn sie dort von Tuten und Blasen, samt militärischer Führungsqualitäten – keinerlei Ahnung hat“ zeigt, dass die Gräben innerhalb des deutschen Landes sind tief.

Wer wird auf der Strecke bleiben? „Unter der Marke von 23 Prozent werde auch ein „Kurzzeit-Gottkanzler“ beten müssen“, schrieben Journalisten noch vor der Wahl, es wird sich zeigen, wie sehr Schulz an der Parteibasis „verbrannt“ ist. Bei der Linkspartei gilt Dietmar Bartsch als Wackelkandidat, der Mann ist zwar eloquent, aber innerhalb der Partei dürfte er für diese empfindliche Niederlage der Linken stehen, welche vor allem zusammen mit der SPD im Bundesland Brandenburg gemeinsam abgewirtschaftet hat und fette Prozent-Pfründe zuletzt beim Volk – nicht nur durch eine unfähige gemeinsame Politik in Potsdamer Rathaus verspielte.

Am Ende allen, dessen steht fest, geht keine GroKo und klappt es nicht mit Jamaika, blieben nur zwei Möglichkeiten: Eine Minderheitsregierung, die Angela Merkel nicht machen wird – und Neuwahlen. Dabei gibt es gleich mehrere thematische Sprengfallen bei einer möglichen Jamaika Koalition. Die CSU hat nächstes Jahr Landtagswahlen in Bayern und wird an der Obergrenze für Flüchtlinge festhalten, aber das ist keine Option für die Grünen.“ Weitere Knackpunkte seien: Die Verhandlungen zum Kohleausstieg und das Verbot des Verbrennungsmotors.

Zu guter Letzt zerlegt sich die Alternative für Deutschland (AfD) nur einen Tag nach der Wahl, denn AfD-Chefin Frauke Petry wird nicht der Fraktion ihrer Partei im Bundestag angehören. Diese politische Bombe ließ sie in der Bundespressekonferenz platzen, eine dreiste Frechheit nach dem Motto: „Zeigt her eure Füßchen, zeigt her eure Schuh und sehet den fleißigen Waschfrauen zu …! Zu diesem unsäglichen „Petry-Heil-Spiel“ von Frau Petry, trifft Andre Poggenburg, Mitglied des AfD Bundesvorstands den richtigen Ton und sagt: „Der Schaden, den Frau Petry angerichtet hat, ist enorm, der entstandene Ansehensverlust groß. Frauke Petry fährt schon länger eine eigene Agenda. Es wäre konsequent, wenn sie einem Parteiausschlussverfahren zuvorkommt und jetzt selbst die AfD verlässt.“
Vor diesem Hintergrund kann der großartige Wahlsieg der AfD bei der Wahl zum 19. Deutschen Bundestag, mit satten 13 Prozent, die Stimmenmehrheit in Sachsen, der politische Platz zwei in Ostdeutschland, fast schon als Pyrrhussieg gelten, weshalb es denn für Gauland und Weidel heißen dürfte: „kein Welpenschutz in der Politik“ – so bitter das klingt.

Die BERLINER TAGESZEITUNG (BTZ) ist eine täglich erscheinend liberalkonservative deutsche Zeitung.

Firmenkontakt
BERLINER TAGESZEITUNG (c/o: BTZ OOO – Obschtschestwo s ogranitschennoi otwetstwennostju)
Konstantyn Suvorov
Ulitsa Karla Libknekhta (Quartier 22) 407
33006 Tiraspol (Transnistria / PMR)
+14022590658
+14022590658
Info@BerlinerTageszeitung.de
http://www.BerlinerTageszeitung.de

Pressekontakt
BERLINER TAGESZEITUNG (c/o: BTZ OOO – Obschtschestwo s ogranitschennoi otwetstwennostju)
Malik Akhmadov
Ulitsa Karla Libknekhta (Quartier 22) 407
33006 Tiraspol (Transnistria / PMR)
+14022590658
+14022590658
Presse@BerlinerTageszeitung.de
http://www.BerlinerTageszeitung.de

Allgemein

16. Pawlik Congress mit Christian Lindner, Gregor Gysi und Edward Snowden

16. Pawlik Congress mit Christian Lindner, Gregor Gysi und Edward Snowden

Hamburg, 13. Juni 2017. Der 16. Pawlik Congress steht unter dem Motto „Ein Quantum Mut“. Zu diesem Thema sprechen am 14. November 2017 spannende Referenten wie Christian Lindner, Rüdiger Grube, Matthias Sammer, Gregor Gysi, Werner Schneyder und Ayesha Khanna. Darüber hinaus ist es den Veranstaltern gelungen, für den Vorabend den weltweit bekannt gewordenen Whistleblower Edward Snowden für ein Gespräch per Live-Stream zu gewinnen.

Der von der Journalistin Dunja Hayali moderierte Pawlik Congress findet in diesem Jahr zum 16. Mal statt und hat sich zu einer der bedeutendsten Vortragsveranstaltungen für Führung und Vertrieb entwickelt. „Auch diesmal erwartet unsere Teilnehmer eine spannende Mischung aus Wissensimpulsen unterschiedlicher Themenbereiche“, sagt Joachim Pawlik, Gründer und Geschäftsführer der PAWLIK Consultants GmbH. Bereits in seiner Eröffnungsrede wird der Gastgeber den rund 250 Vorständen, Geschäftsführern, Vertriebs- und Personalleitern interessante Einblicke in das diesjährige Titelthema „Ein Quantum Mut“ geben. „Am Ende des Tages wird jeder Einzelne die Veranstaltung mit vielen neuen Erkenntnissen und einer großen Portion Mut verlassen“, freut sich Pawlik auf den Congress im Gastwerk Hotel Hamburg.

Anmeldungen für den 16. Pawlik Congress nimmt PAWLIK ab sofort per E-Mail (anmeldung@pawlik.de) sowie per Fax (040-53 28 50-10) entgegen. Weitere Informationen finden Sie unter www.pawlikcongress.de

PAWLIK Consultants ist der Spezialist für systemische Personal- und Organisationsentwicklung in Unternehmen. Seit 1996 unterstützt PAWLIK Kunden weltweit, das Spannungsfeld von Strategie, Organisation, Mensch und Kultur aufzulösen und zu einem stimmigen Ergebnis zu führen. Mehr als 150 erfahrene Berater und Mitarbeiter stehen mit ihren unterschiedlichen Expertisen bereit, um die besonderen Herausforderungen der Unternehmen weltweit zu realisieren. Das kompetenzbasierte PAWLIK-Lernsystem ist auf den neuesten neurobiologischen und psychologischen Forschungsergebnissen aufgebaut. PAWLIK Consultants ist von den Standorten Hamburg, Berlin, Köln, München, Amsterdam, Paris, Hongkong und Peking aus für Kunden aller Branchen und Unternehmensgrößen erfolgreich aktiv.

Kontakt
Pawlik Consultants GmbH
Katharina Teutsch
Zirkusweg 2
20359 Hamburg
040 532850-21
kteutsch@pawlik.de
http://pawlik.de

Allgemein

Christian Lindner und Walter Kohl in der Unternehmer Academy

Nächstes Modul mit den Referenten Christian Lindner und Walter Kohl startet kommende Woche in der Unternehmer Academy

Christian Lindner und Walter Kohl in der Unternehmer Academy

Es gibt nur sehr wenige Akademien mit dem Schwerpunkt Unternehmer, die so hochkarätige Referenten zu bieten haben, wie die Unternehmer Academy – einer Kooperation der Göller Mentoring GmbH und der werdewelt GmbH. In den beiden neuen Modulen, die in der kommenden Woche starten, referieren der Bundesvorsitzende der FDP und Vorsitzender der FDP-Landtagsfraktion NWR Christian Lindner sowie Begleiter und Coach Walter Kohl.

Am 08. und 09.11.2016 dreht sich in der Unternehmer Academy alles um die Themen „Wirkung & Preise“ sowie „BWL & Kraft“. „Unternehmer lieben Freiheit, schaffen Werte und übernehmen Verantwortung“, unterstreicht Lindner seine persönliche Meinung. In seinem Vortrag zum Thema Unternehmerkultur macht er Einzelunternehmern Mut, Träume auch tatsächlich zu verwirklichen. Mit dieser Einstellung unterstreicht er auch das, was Mitgründer der Unternehmer Academy, Thomas Göller, direkt mit unterschreiben würde: „Wir brauchen eine neue Kultur des Unternehmertums.“

Das gelingt nur, wenn man auch die nötige Kraft dazu hat, denn Unternehmer sein bedeutet auch, für Kunden, Lieferanten oder auch Mitarbeiter da zu sein. Wie Kräftezehrend manche Situationen sein können, weiß Dozent Walter Kohl aus eigener Erfahrung nur zu gut – insbesondere, weil vieles auch Einfluss auf das Privatleben hat. Kohl zeigt den Teilnehmern des neuen Moduls wie sie in einem performance-orientierten Leben aus alten Kraftfressern neue Kraftquellen machen können.

Neben Lindner und Kohl referieren noch Marcella Jung zum Thema „BWL macht Spaß“, Franziska Brandt-Biesler über „Preise und Verhandlungen“ sowie Esther Schweizer zu ihrem Schwerpunkt „Ihre Wirkung als Unternehmer“.

„Mit der Unternehmer Academy möchten wir Selbstständige und Unternehmer dabei begleiten, ihren Traum und damit ihre Passion auch zu leben“, hebt Göller hervor, der zusammen mit Ben Schulz, Geschäftsführer der Agentur werdewelt und Sparringspartner für Personal Branding, die Akademie geründet hat.

Diese einzigartige Kombination aus Fachwissen vermitteln, Mentoring und operative Umsetzung für den Unternehmer-Alltag ist der ideale Partner für alle, die zum erfolgreichen Einzelunternehmer werden wollen.

Mehr über die Unternehmer Academy und das Programm finden Sie unter: www.unternehmer-academy.de

Die Unternehmer Academy ist die erste Einrichtung für angehende und aktive All-in-One-Unternehmer, die sich mehr als bloß professionelles und bewährtes Know-how für Ihre Karriere wünschen. Die Dozenten der Academy stehen den Teilnehmern sowohl auf der theoretischen Ebene als auch im Unternehmeralltag zur Seite.

Hinter dem Projekt stehen zwei Initiatoren: Thomas Göller, der als Management-Coach und Mentor bereits mehr als 1.000 Solopreneurs eine erfolgreiche unternehmerische Existenz ermöglicht hat, und Benjamin Schulz, der als Geschäftsführer der Marketing- und Personal Branding-Agentur werdewelt dafür sorgt, dass sich die Teilnehmer von Anfang an gut positionieren. Unterstützt werden die beiden durch ein Team von Dozenten, die ebenfalls eine breite Palette an Erfahrungen aus der Unternehmensgründung und -führung mitbringen.

Kontakt
Die Unternehmer Academy
Thomas Göller
Königsberger Straße 1
55218 Ingelheim
0 67 25 / 30 82 28
mail@unternehmer-academy.de
http://www.unternehmer-academy.de

Allgemein

Christian Lindner: Impulsgeber der Unternehmer Academy

Der Politiker und Wirtschaftsexperte macht (sich für) Einzelunternehmer stark

Christian Lindner: Impulsgeber der Unternehmer Academy

Christian Lindner: Impulsgeber der Unternehmer Academy. Er macht (sich für) Einzelunternehmer stark.

„Unternehmer lieben Freiheit, schaffen Werte und übernehmen Verantwortung.“ Mit diesen Worten bringt Christian Lindner seine Einstellung Existenzgründern und Einzelunternehmern gegenüber zum Ausdruck. „Wir brauchen eine neue Kultur des Unternehmertums.“

Es überrascht also nicht, dass der FDP-Bundesvorsitzende und Wirtschaftsexperte seit kurzem das Dozententeam der Unternehmer Academy verstärkt. Er unterstützt die Einrichtung, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Einzelunternehmern einen sicheren Start zu ermöglichen, vor allem als Vortragsredner: Unternehmern will er den Impuls geben, endlich die Ideen zu verwirklichen, die sie schon seit langer Zeit mit sich herum tragen.

Auch die Initiatoren der Unternehmer Academy finden, dass gerade in Krisenzeiten mutige und einfallsreiche Menschen gebraucht werden, die den Markt mit neuen Ideen stimulieren. Lindner, der nicht nur Unternehmensberater, sondern in den Tagen der New Economy auch Gründer war, kennt sich zudem mit einem Aspekt der Unternehmerexistenz aus, der ansonsten nur spärlich beleuchtet wird: dem Scheitern.

2000 gründete Lindner ein Unternehmen, das leider nur ein Jahr Bestand hatte. Davon ließ er sich jedoch nicht aus der Bahn werfen, denn schließlich warteten bereits neue unternehmerische Herausforderungen auf ihn. Mit den Worten: „Man soll das Scheitern von Pionieren nicht ein Leben lang biografisch als Stigma verwenden“ ermutigt er gründungswillige Menschen, unternehmerische Wagnisse einzugehen. „Wer keine Angst hat, eigene Ideen zu verwirklichen, kann authentisch auftreten – und Erfolg verbuchen“, meint auch Thomas Göller, einer der beiden Gründer der Unternehmer Academy.

Als neuestes Mitglied der Unternehmer Academy gibt Lindner die Erfahrungen jahrelanger Tätigkeit in Politik und Wirtschaft weiter. „Es ist Ausdruck des Zukunftsvertrauens einer Gesellschaft, wenn Menschen sich auf den Weg machen und eine Existenz gründen“, so der Politiker. Benjamin Schulz, das zweite Mitglied des Unternehmer Academy-Initiatorenduos, fügt hinzu: „Wenn wir Einzelunternehmern helfen können, die ersten – und schwierigsten – Schritte auf ihrem Weg sicher zu bewältigen, umso besser.“

Wer mehr über die Unternehmer Academy und ihre Dozenten erfahren möchte, wird auf http://www.unternehmer-academy.de/ fündig.

Die Unternehmer Academy ist die erste Einrichtung für angehende und aktive All-in-One-Unternehmer, die sich mehr als bloß professionelles und bewährtes Know-how für Ihre Karriere wünschen. Die Dozenten der Academy stehen den Teilnehmern sowohl auf der theoretischen Ebene als auch bei der praktischen Anwendung des Gelernten zur Seite.

Hinter dem Projekt stehen zwei Initiatoren: Thomas Göller, der als Management-Coach und Mentor bereits mehr als 1.000 Solopreneurs eine erfolgreiche unternehmerische Existenz ermöglicht hat, und Benjamin Schulz, der als Geschäftsführer der Marketing- und Personal Branding-Agentur werdewelt dafür sorgt, dass sich die Teilnehmer von Anfang an gut positionieren. Unterstützt werden die beiden durch ein Team von Dozenten, die ebenfalls eine breite Palette an Erfahrungen aus der Unternehmensgründung und -führung mitbringen.

Kontakt
Die Unternehmer Academy
Thomas Göller
Königsberger Straße 16
55218 Ingelheim
0 67 25 / 30 82 28
tg@unternehmer-academy.de
http://www.unternehmer-academy.de