Tag Archives: Cobalt

Allgemein

Neues Verfahren verbessert Haltbarkeit der Beschichtung auf Werkzeugen

Verbundwerkstoffen oder „Composites“ gehört die Zukunft. In vielen Bereichen des Maschinenbaus ersetzen Verbund- oder Leichtbauwerkstoffe die herkömmlichen Bauteile aus Metall. Dies erfordert jedoch auch eine Weiterentwicklung der Werkzeuge.

Neues Verfahren verbessert Haltbarkeit der Beschichtung auf Werkzeugen

Ein mit der neuen Methode vorbehandeltes Fräswerkzeug (A) sowie behandelte Oberflächen (B und C).

In der industriellen Produktion kommen zunehmend diamantbeschichtete Werkzeuge aus Hartmetall zum Einsatz. Problematisch ist bislang die Schichthaftung der Werkzeuge, insbesondere bei der Bearbeitung von Verbund- und Leichtbauwerkstoffen. Durch die dynamische Belastung beim Schneiden der Verbundwerkstoffe sind die Anforderungen an das Werkzeug wesentlich höher als bei der Verarbeitung von Werkstücken mit homogenem Gefüge.

Dr. Manuel Mee vom Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM hat in einem von der Baden Württemberg Stiftung geförderten Projekt eine neue Methode entwickelt, wie die Haftung der Diamantbeschichtung auf Hartmetallwerkzeugen verbessert werden kann, um einen deutlichen Gewinn bei den Standzeiten zu erzielen.
Bei dem für die Zerspanung dominierenden Werkstoff Hartmetall handelt es sich um einen Verbund aus dem sehr harten Wolframkarbid, der in einer metallischen Matrix gebunden wird und zumeist aus Cobalt besteht. Beim Beschichten mit Diamant beeinträchtigt jedoch letzteres die Adhäsion der Schicht auf dem Werkzeug. Bislang ist daher eine nasschemische Vorbehandlung üblich, um das Cobalt in einem oberflächennahen Bereich zu entfernen. Dieser Ansatz wirkt sich allerdings negativ auf die Bruchzähigkeit der Randzone aus. Insbesondere bei anisotropen Werkstoffen wie den kohlefaserverstärkten Kunststoffen führt dies zu dynamischen Belastungen und in Folge dessen zur Zerrüttung der Werkzeugoberfläche. Die Konsequenz ist ein frühzeitiger Ausfall, der sich durch ein Versagen der Schichthaftung äußert.

Dr. Manuel Mee entwickelte ein Verfahren, mit dem sich durch Verknüpfung unterschiedlicher ineinandergreifender Lösungsansätze die Problematik einer Destabilisierung der Werkzeugoberfläche gänzlich vermeiden lässt. Außerdem besteht die Möglichkeit das in dieser Weise hergestellte Werkzeug nach dem Verschleiß der Beschichtung wieder aufzubereiten. Dadurch sinkt der Materialbedarf. Das Verfahren wurde von Dr. Mee in seiner Dissertation beschrieben und hat dafür 2017 den Werkstoffmechanik-Preis der KSPG Automotive (inzwischen Rheinmetall Automotive) erhalten.

Ursprünglich wurde das Verfahren für Zerspanwerkzeuge entwickelt und kann mittlerweile auf diverse Werkzeuggruppen aus Hartmetall, insbesondere Stanz- und Umformwerkzeuge, übertragen werden. Damit ist die neue Methode für eine wesentlich größere Bandbreite einsetzbar. Die Werkstücke werden derzeit unter realen Bedingungen getestet.

Die Entwicklung wurde international patentrechtlich geschützt. Die Technologie-Lizenz-Büro (TLB) GmbH ist mit der weltweiten wirtschaftlichen Umsetzung dieser zukunftsweisenden Technologie beauftragt und bietet Unternehmen Möglichkeiten der Lizenzierung oder zum Kauf der Schutzrechte.
Für weitere Informationen: Innovationsmanager Dr. Frank Schlotter (schlotter@tlb.de)

Die Technologie-Lizenz-Büro (TLB) GmbH ist eine Agentur für Erfindungs- und Patentmanagement in Deutschland. TLB begleitet Erfindungen von Hochschulen, Unternehmen und Erfindern auf ihrem Weg von der ersten Idee bis zum wirtschaftlichen Produkt.

Kontakt
Technologie-Lizenz-Büro (TLB) GmbH
Annette Siller
Ettlinger Str. 25
76137 Karlsruhe
0721 79004-0
asiller@tlb.de
http://www.tlb.de

Allgemein

United Commodity AG: Sechste Runde der Kapitalerhöhung deutlich überzeichnet und geschlossen

Thun/Zürich – 25. April 2013 – Der Verwaltungsrat der United Commodity AG (UC) hat bekannt gegeben, dass aufgrund der hohen Nachfrage bereits am Montag die 6. Runde der Kapitalerhöhung geschlossen wurde. Die Aktien wurden überwiegend von privaten und auch größeren institutionellen Investoren gezeichnet.

Insgesamt wurden 50.000 neue Inhaberaktien zu einem Kurs von EUR 20 je Aktie verkauft.

Mit dem Erlös aus der Kapitalerhöhung wird der weitere Ausbau der kanadischen Yukon Raffinerie finanziert. Seit der Inbetriebnahme dieser Anlage im ersten Quartal wird der Silber- und Cobalt Produktionsprozess weiter optimiert. Die Recycling-Prozesse selbst laufen stabil und das Erreichen der vollen Produktionskapazität sowie regelmäßige Outputs an Silber und Cobalt werden für Mitte Mai erwartet.

Über United Commodity AG:
United Commodity ist spezialisiert auf die industrielle Anwendung und internationale Vermarktung von innovativen und nachhaltigen Raffinerie- und Recycling Technologien im Edelmetall Sektor.
Die United Commodity AG ist an der Stuttgarter Wertpapierbörse gelistet. (WKN: A0M0F0, ISIN: CH0032868199, Symbol: 3UI1).

Kontakt:
United Commodity AG
Jochen Schäfer
Bälliz 64
3600 Thun
+41 (0) 44 533 10 30
info@united-commodity.com
http://www.united-commodity.com

Allgemein

Trio Resources, Inc.“s Mineralized Material Produces Precious Metals at United Commodity AG Processing Facility

Trio Resources, Inc.“s Mineralized Material Produces Precious Metals at United Commodity AG Processing Facility

TORONTO, ONTARIO-(April 9, 2013) – Trio Resources, Inc. („Trio“ or the „Company“) (OTCBB: TRII; www.trioresources.com ) and United Commodity AG („UC“; Stuttgart: 3UI1:GR; http://www.united-commodity.com ) are pleased to announce that the mineralized material shipped to UC on February 4, 2013 (the „Shipment), has produced Silver and other value metals, via processing at UC“s cutting-edge Yukon Refinery in Cobalt, Ontario. The Shipment is the first to be processed at the eco-friendly facility, as the inaugural material delivered by Trio under a five-year Off-Take Agreement with UC. In addition to refining capabilities, UC“s facility also boasts the ability to pour bullion into ingots through its United Commodity Bullion Furnace.

The previously announced Off-Take Agreement calls for Trio to deliver a minimum of $30MM of mineralized material to be processed at UC“s Refinery over a five year period. The minimum 20,000 tons-or 334 tons a month-of feed concentrate under the Agreement will originate from Trio“s aggregate stockpiles of an estimated 1.3MM tons of mineralized material.

„We are extremely pleased to begin what we believe will be a fruitful and long-lasting relationship with UC,“ stated Duncan Reid, CEO of Trio Resources, Inc. „With our combined ability to mine, mill, refine and now produce bullion bars, Trio and UC have incredible potential to operate at a level on par with senior mining companies. Trio“s significant point-of-difference from other junior mining companies is that our existing above-ground mineralized assets enable us to produce ongoing revenues. The initial results realized through our inaugural Shipment to UC demonstrate the viability of our capacity to continue to grow and produce positive revenues.“

About Trio Resources, Inc.

Trio Resources, Inc. is an exploration and small-scale processing company which plans to focus on the exploration and milling of mineralized materials located in historically prolific regions. Trio is organized to hold assets in the mining industry, targeting older mining camps with residual value. Trio“s intention is to conduct an exploration program, in conjunction with milling initiatives to monetize its existing above-ground mineralized material on-site, with the purpose of being cash-flow positive primarily through milling and marketing mineralized material and concentrate to refiners. For more information, please visit http://www.trioresources.com/.

About United Commodity AG

United Commodity specializes in the industrial application and international marketing of innovative and sustainable refinery- and recycling technologies in the precious metal sector. United Commodity AG is listed on the Stuttgart stock-exchange: (WKN: A0M0F0, ISIN: CH0032868199, Symbol: 3UI1).

Über United Commodity AG:
United Commodity ist spezialisiert auf die industrielle Anwendung und internationale Vermarktung von innovativen und nachhaltigen Raffinerie- und Recycling Technologien im Edelmetall Sektor.
Die United Commodity AG ist an der Stuttgarter Wertpapierbörse gelistet. (WKN: A0M0F0, ISIN: CH0032868199, Symbol: 3UI1).

Kontakt:
United Commodity AG
Jochen Schäfer
Bälliz 64
3600 Thun
+41 (0) 44 533 10 30
info@united-commodity.com
http://www.united-commodity.com

Allgemein

United Commodity: Auslastung der kanadischen Edelmetall Raffinerie langfristig gesichert

Thun/Zürich/Toronto – 07. März 2013 – Der Verwaltungsrat der United Commodity AG (UC) gibt bekannt, dass auf der PDAC in Toronto, eine der weltweit größten Konferenzen der Minenindustrie, eine strategische Zusammenarbeit mit TRIO Resources in Form eines langfristigen Vertrages unterzeichnet wurde. TRIO Resources, Inc. ist ein kanadisches Unternehmen, das sich auf die Entwicklung interessanter Erzlagerstätten in historisch erfolgreichen Minengegenden spezialisiert hat.

Dieser sogenannte Feed-Deal umfasst einen Produktionsvertrag, der die Auslastung der erst kürzlich von UC in Betrieb genommenen Yukon Raffinerie im kanadischen Cobalt auch langfristig sichert. In diesem Produktionsprozess wird das Silber aus dem Minenschutt gewonnen. Mit diesem Vertrag ist die Erreichung der Gewinnzone der Yukon Raffinerie bereits im ersten Betriebsjahr gewährleistet.

Der Wert des Silbers in den von TRIO Resources aus diesem ersten Vorkommen beträgt rund 170 Mio. $, weitere Erzlagerstätten werden dazu kommen. Noch nicht hinzu gerechnet ist der Wert des Rohstoffes Cobalt, welcher ebenfalls in diesem Produktionsprozess gewonnen wird. Allein durch diesen Auftrag wird die UC Raffinerie schon im ersten Jahr einen siebenstelligen Gewinn erzielen. Es ist davon auszugehen, dass beide Partner, UC und TRIO Resources, aus diesem Deal jährlich je einen achtstelligen Gewinn realisieren werden. Der vereinbarte Dollar-Mindestwert der Feeds gewährleistet eine weitgehende Unabhängigkeit von der Entwicklung der Edelmetallpreise.

In einem zweiten Produktionsprozess wird dann mit der eigenen UC-RPM®-Anlage goldhaltiges Konzentrat verarbeitet, was die Rentabilität der Yukon Raffinerie noch einmal deutlich steigern wird.

Die regionale und lokale Presse in Cobalt, Ontario, hatte bereits in den letzten Wochen sehr positiv über die Wiederinbetriebnahme der Yukon Raffinerie berichtet. Im Zentrum stehen dabei die innovative UC-RPM®-Technologie zum Recycling von Minenschutt und natürlich auch die Tatsache, dass United Commodity in der Raffinerie über 30 neue Arbeitsplätze in einer ansonsten wirtschaftlich schwachen Region geschaffen hat. Die jetzt erzielte Übereinkunft mit TRIO Resources sichert damit auch langfristig die hier neu geschaffenen Arbeitsplätze.

Über United Commodity AG:
United Commodity ist spezialisiert auf die industrielle Anwendung und internationale Vermarktung von innovativen und nachhaltigen Raffinerie- und Recycling Technologien im Edelmetall Sektor.
Die United Commodity AG ist an der Stuttgarter Wertpapierbörse gelistet. (WKN: A0M0F0, ISIN: CH0032868199, Symbol: 3UI1).

Kontakt:
United Commodity AG
Jochen Schäfer
Bälliz 64
3600 Thun
+41 (0) 44 533 10 30
info@united-commodity.com
http://www.united-commodity.com

Allgemein

United Commodity AG: Operatives Geschäft im Focus der Öffentlichkeit

Thun/Zürich – 25. Februar 2013 – Der Verwaltungsrat der United Commodity hat heute berichtet, dass das Unternehmen durch die positive Entwicklung des operativen Geschäftes zunehmend in den Focus der Öffentlichkeit kommt.

Zum wiederholten Mal hat die regionale und lokale Presse in Cobalt, Ontario sehr positiv über die Wiederinbetriebnahme der Yukon Raffinerie berichtet. Im Zentrum stehen dabei die innovative UC-RPM-Technologie zum Recycling von Minenschutt und natürlich auch die Tatsache, dass United Commodity in der Raffinerie über 30 neue Arbeitsplätze in einer ansonsten wirtschaftlich schwachen Region geschaffen hat. Der Artikel kann über www.united-commodity.com/mediathek.html abgerufen werden.

Weiterhin berichtet der Verwaltungsrat, dass United Commodity bei der PDAC, einer der weltweit größten Konferenzen in der Minenindustrie das Unternehmen und insbesondere den UC-RPM®-Prozess einem breiten Fachpublikum vorstellen wird. Die Unternehmensleitung geht davon aus, dass durch das auch in Kanada wachsende Umweltbewusstsein und die verstärkten Anstrengungen zur nachhaltigen Produktion von Edelmetallen die Geschäftsaktivitäten von United Commodity in der weltweiten Minenindustrie ein breites Interesse finden werden.

Dass Umweltschutz in der Minenindustrie ein zunehmend wichtiges Thema ist, zeigt auch die Berichterstattung der Börse am Sonntag vom 24. Februar 2013. Das Pflichtblatt der Börsen Düsseldorf, Stuttgart, Hamburg, Berlin und München hat in seiner aktuellen Ausgabe, die dem Thema „Nachhaltige Investments“ gewidmet ist, ein Interview mit Jochen Schäfer, Mitglied des Verwaltungsrates der United Commodity AG veröffentlicht.

Darin betont Schäfer, dass United Commodity mit der eigenen innovativen UC-RMP-Technologie gut aufgestellt ist und über das Potential verfügt, im Nischenmarkt Minenschutt-Recycling die Marktführerschaft zu erlangen. Gerade auch, weil die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz in der Minenindustrie immer mehr an Bedeutung gewinnen.

Das komplette Interview kann unter www.united-commodity.com/mediathek.html nachgelesen werden und ist bei United Commodity auch direkt in Kopie erhältlich.

Über United Commodity AG:
United Commodity ist spezialisiert auf die industrielle Anwendung und internationale Vermarktung von innovativen und nachhaltigen Raffinerie- und Recycling Technologien im Edelmetall Sektor.
Die United Commodity AG ist an der Stuttgarter Wertpapierbörse gelistet. (WKN: A0M0F0, ISIN: CH0032868199, Symbol: 3UI1).

Kontakt:
United Commodity AG
Jochen Schäfer
Bälliz 64
3600 Thun
+41 (0) 44 533 10 30
info@united-commodity.com
http://www.united-commodity.com

Allgemein

United Commodity AG: Startschuss für Inbetriebnahme der ersten Anlage in Kanada

Thun/Zürich – 28. Januar 2013 – Die United Commodity AG wird heute ihre erste Edelmetallraffinerie in Kanada in Betrieb nehmen. Damit konnte der ohnehin ehrgeizige Zeitplan sogar noch unterschritten werden.

In der im kanadischen Cobalt stehenden Yukon Raffinerie wird nun im ersten Schritt mittels eines sogenannten Autoklave-Prozesses das enthaltene Arsen in eine stabile, umweltverträgliche Verbindung gebracht. Im weiteren Produktionsverlauf wird aus den Kobalt/Silber-Feeds das Kobalt und das Silber raffiniert und extrahiert.

Die Raffinerie liegt im nördlichen Ontario inmitten Kanadas größtem Silber/Kobalt-Vorkommen. Alleine in der Region Kirkland Lake, in der UC tätig ist, befinden sich rund 200 Mio. Tonnen Gold Minenschutt. Die United Commodity hat sich hier den Zugang zu beträchtlichen Mengen an diesen sogenannten Tailings mit hohem Edelmetallanteil gesichert, die dann mit den UC-eigenen Technologien und speziellen Verfahren in mehreren Schritten in den Anlagen aufgearbeitet werden.

Die Unternehmensleitung geht davon aus, dass diese Raffinerie schon im ersten Jahr den Break Even Point erreichen und einen Gewinn erwirtschaften wird. Über 30 Mitarbeiter werden im 3-Schicht Betrieb an 7 Tagen in der Woche Gold, Silber und Cobalt produzieren. Ein aktueller Unternehmensfilm auf der Homepage der United Commodity zeigt eindrücklich Impressionen der Anlage in Kanada.

Über United Commodity AG:
United Commodity ist spezialisiert auf die industrielle Anwendung und internationale Vermarktung von innovativen und nachhaltigen Raffinerie- und Recycling Technologien im Edelmetall Sektor.
Die United Commodity AG ist an der Stuttgarter Wertpapierbörse gelistet. (WKN: A0M0F0, ISIN: CH0032868199, Symbol: 3UI1).

Kontakt:
United Commodity AG
Jochen Schäfer
Bälliz 64
3600 Thun
+41 (0) 44 533 10 30
info@united-commodity.com
http://www.united-commodity.com

Allgemein

United Commodity AG – positive Unternehmensanalyse von GSC Research

Thun/Zürich – 27. August 2012 – Die GSC Research GmbH, Düsseldorf hat heute die detaillierten Ergebnisse der Analyse der United Commodity AG veröffentlicht.

Wie bereits in der am vergangenen Montag vorab veröffentlichten Kurzanalyse sehen die Experten den fairen Wert der Aktie bei EUR 25.10 (aktuell XETRA EUR 18.25) und legen sich auf ein kurzfristiges Kursziel von EUR 23 fest.

GSC weiter: „Bei einem verzögerungsfreien Start der Recycling Raffinerie und einem planmässigen Erreichen der Vollauslastung der Minenschutt Recycling Anlage wäre durchaus auch noch gewisses Überraschungspotential nach oben vorhanden“.

Ebenso positiv bewertet die GSC, dass United Commodity die gesamte Finanzierung auf Eigenkapitalbasis vornimmt und daher keine besonderen Risiken durch signifikante und dauerhafte Fremdkapitalinanspruchnahmen bestehen.

Weiterhin stufen die Analysten den Kauf der Yukon Raffinerie, den United Commodity im Juli vollzogen hat als einen wichtigen Schritt nach vorne ein, der dem Unternehmen einen Wettbewerbsvorsprung von 2 bis 3 Jahren gesichert hat.

Die Anlalysten von GSC schätzen das Interesse seitens privater und institutioneller Investoren für die United Commodity als so hoch an, dass das Unternehmen ab September auf einer Roadshow in Deutschland präsentiert werden wird.

Darüber hinaus hat der Verwaltungsrat berichtet, dass gestern der Kaufvertrag über eine Fläche in der Größe von 80 acres (= 32 Hektar) Land in Cobalt abgeschlossen wurde. Die Erweiterungsfläche wurde bereits jetzt erworben, damit der Ausbau der Lagerkapazitäten des recycelten Minenabraumes bei der Yukon Raffinerie jederzeit gewährleistet ist.

Über GSC Research
GSC („German Small Caps“) ist ein führendes unabhängiges Research-Haus mit Fokus Small und Mid Caps aus dem deutschsprachigen Raum. Erklärtes Ziel von GSC ist eine Erhöhung der Transparenz im Aktienmarkt durch umfassende, unabhängige und wahrheitsgetreue Berichterstattung. Von unserer Informationsplattform profitieren börsennotierte und vorbörslich gehandelte Unternehmen ebenso wie an solchen Aktien interessierte Investoren. Unsere Leser stammen sowohl aus dem Bereich der institutionellen und professionellen Investoren als aus dem Kreis der vermögenden Privatanleger.
GSC füllt mit seiner unabhängigen Arbeit ein Informationsdefizit. Informationen zu großen Konzernen sind problemlos erhältlich. Über die zahlreichen kleineren und mittleren Unternehmen findet man hingegen kaum Informationen. Viele mittelständische Unternehmen suchen interessierte, langfristig orientierte Investoren, diese wiederum (darunter auch institutionelle Anleger) suchen ihrerseits interessante Anlagemöglichkeiten. Hier schließt GSC mit seinen Leistungen eine wichtige Lücke.
Die Analysten von GSC wurden in der Vergangenheit bereits mehrfach ausgezeichnet. www.gsc-ag.de

Über United Commodity AG:
United Commodity ist spezialisiert auf die industrielle Anwendung und internationale Vermarktung von innovativen und nachhaltigen Recycling Technologien im Edelmetall Sektor.
Die United Commodity AG ist an der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet. (WKN: A0M0F0, ISIN: CH0032868199, Symbol: 3UI1).

Kontakt:
United Commodity AG
Reto Hartmann
Bälliz 64
3600 Thun
+41 (0) 33 335 71 50
info@united-commodity.com
http://www.united-commodity.com