Tag Archives: Colgate

Allgemein

Nicole Besse wechselt von CP Gaba zur BELANO medical AG

Nicole Besse wechselt von CP Gaba zur BELANO medical AG

Ab sofort für probiotische Hautpflege und medizinische Kosmetik bei BELANO zuständig: Nicole Besse

Hennigsdorf bei Berlin, 2. März 2018 – Die BELANO medical AG hat Nicole Besse als Sales & Marketing Manager verpflichtet. Die 47-jährige gebürtige Französin kommt von der CP Gaba GmbH in Hamburg wo sie zuletzt als Head of Dental ein 45-köpfiges Team leitete und den Vertrieb von Marken wie Colgate, meridol, aronal und elmex verantwortete.

Nicole Besse hat nach einer Ausbildung zur Arzthelferin und zur Medizinisch-Technischen Laborassistentin zunächst als Pharmareferentin bei den Unternehmen Lilly, Ventiv Health, Pharmacia und Bioglan gearbeitet. Im Jahr 2003 wechselte sie zum Hersteller für Mundhygiene-Produkte Sunstar Butler und später zu Discus Dental (heute Philipps).

Bei der BELANO medical AG wird Nicole Besse vor allem den weiteren Vertrieb der ausschließlich auf natürlichen Probiotika basierenden Pflegeserie „ibiotics“ verstärken. In den kommenden Wochen wird das Unternehmen den Vertrieb der eigenen Produkte personell weiter verstärken, dafür wurden weitere neue Stellen geschaffen.

Über die BELANO medical AG:
Die BELANO medical AG nutzt für Medizin- und Pflegeprodukte Forschungsergebnisse aus der Mikrobiologie, basierend auf positiv wirkenden Mikroorganismen (sogenannten probiotischen Kulturen). Dabei werden neuartige Therapieansätze für Hautpflege, zur Prävention von Krankheiten und zur Unterstützung von Heilungsprozessen entwickelt und vermarktet. Auf diese Weise sollen neue Therapieoptionen für bisher nicht befriedigend behandelbare Indikationen entstehen. BELANO hat es sich zur Aufgabe gesetzt, die patentgeschützten Wirkstoffe und deren Produkte für jeden Menschen verfügbar zu machen. Das Unternehmen setzt dabei auf die nationale und internationale Zusammenarbeit mit größeren Partnern und Distributoren.

Die BELANO medical AG nutzt für Medizin- und Pflegeprodukte Forschungsergebnisse aus der Mikrobiologie, basierend auf positiv wirkenden Mikroorganismen (sogenannten probiotischen Kulturen). Dabei werden neuartige Therapieansätze für Hautpflege, zur Prävention von Krankheiten und zur Unterstützung von Heilungsprozessen entwickelt und vermarktet. Auf diese Weise sollen neue Therapieoptionen für bisher nicht befriedigend behandelbare Indikationen entstehen. BELANO hat es sich zur Aufgabe gesetzt, die patentgeschützten Wirkstoffe und deren Produkte für jeden Menschen verfügbar zu machen. Das Unternehmen setzt dabei auf die nationale und internationale Zusammenarbeit mit größeren Partnern und Distributoren.

Firmenkontakt
BELANO medical AG
Ute Mathieu
Neuendorfstraße 16b
16761 Hennigsdorf bei Berlin
(03302) 86 37 995
info@belanomedical.com
http://www.belanomedical.com

Pressekontakt
BELANO medical AG / Claudius Kroker · Text & Medien
Ute Mathieu
Neuendorfstraße 16b
16761 Hennigsdorf bei Berlin
(03302) 86 37 995
belano@ck-bonn.de
http://www.belanomedical.com

Allgemein

Einladung zum CP-GABA-Prophylaxe-Symposium 15.-16. Juli, Würzburg

Anmeldung ab sofort mit Frühbucherrabatt

Einladung zum CP-GABA-Prophylaxe-Symposium 15.-16. Juli, Würzburg

CP-GABA-Prophylaxe-Symposium 2015 (Bildquelle: CP GABA GmbH)

Das vierte CP-GABA-Prophylaxe-Symposium steht unter dem Motto „Praktische Parodontologie – und mehr“. Die Anmeldung zur Veranstaltung ist ab sofort möglich. Teams ab fünf Personen erhalten besonders günstige Konditionen. Die Teilnehmer des Symposiums diskutieren zusammen mit Experten und Praktikern über Wissenswertes zur Prävention, Diagnostik, Therapie und Nachsorge der „Volkskrankheit“ Parodontitis, die ab dem 50. Lebensjahr die häufigste Ursache für Zahnverlust ist.

Unter dem Titel „Parodontaldiagnostik – und dann?“ geht PD Dr. Gregor Petersilka, Fachzahnarzt der Parodontologie in Würzburg, der Frage nach, welche Auswirkung die Diagnose auf die Behandlung und Nachsorge hat. Zum Thema Parodontitisprophylaxe berichtet zunächst Sylvia Fresmann von der Deutschen Gesellschaft für Dentalhygieniker/innen, Dülmen, über gängige Strategien für die mechanische Biofilmkontrolle, anschließend geht Prof. Dr. Stefan Zimmer, Universität Witten-Herdecke, näher auf die klinischen Effekte verschiedener Wirkstoffe ein. Abgerundet wird der erste Tag mit umfassenden Informationen über das Studium bzw. die Aufstiegsfortbildung zur Dentalhygienikerin.

Am zweiten Symposiums-Tag widmet sich PD Dr. Cornelia Frese, Universitätsklinikum Heidelberg, dem (möglichen) „Problemfall Verfärbungen“, Dr. Karolin Höfer, Universität zu Köln, stellt fest, dass Fluoride mehr als nur „Schutz vor Karies“ bieten und Prof. Zimmer, Universität Witten-Herdecke, nimmt Inhaltsstoffe von Zahnpasten genauer unter die Lupe.

Auch in diesem Jahr haben die Teilnehmer in einer abschließenden Fragerunde die Möglichkeit, mit den Referenten direkt ins Gespräch zu kommen oder mittels interaktiver TED-Abstimmung an der Diskussion teilzunehmen. Der erste Tag schließt mit einem gemeinsamen Abend ab. Für die Teilnahme an der Gesamtveranstaltung werden 9 Fortbildungspunkte vergeben.

Im Überblick:

Einladung: 4. Prophylaxe-Symposium: „Praktische Parodontologie – und mehr“
Termin: 15.-16. Juli 2016
Veranstaltungsort: Congress Centrum Würzburg, www.wuerzburg.de

Anmeldung und weitere Informationen unter: www.mci-online.org/cpgaba2016/
Der Frühbucherrabatt gilt bei einer Anmeldung bis 13. Mai 2016.

Das Symposium findet in Zusammenarbeit mit dem Prophylaxe Team Club statt: www.facebook.com/ProphylaxeTeamClubDE

CP GABA als Teil des Colgate-Palmolive Konzerns ist ein führendes Unternehmen in der Mund- und Zahnpflege mit dem Bestreben, die Mundgesundheit zu verbessern. Mit einem umfassenden Produktportfolio und Innovation sowie international angesehenen Marken wie elmex® und meridol®, Colgate®, Colgate Total®, Duraphat® und MaxWhite One®, setzt CP GABA seinen erfolgreichen Kurs fort, der sich nicht zuletzt durch ein beachtliches Engagement gegenüber der dentalen Profession, der Öffentlichkeit und den Verbrauchern auszeichnet.

Firmenkontakt
CP GABA GmbH
Dr. Marianne von Schmettow
Beim Strohhause 17
20097 Hamburg
0611 / 40 80 6-13
erika.hettich@accente.de
http://www.gaba-dent.de

Pressekontakt
Accente Communication GmbH
Erika Hettich
Aarstraße 67
65195 Wiesbaden
0611 / 40 80 6-13
0611 / 40 80 6-99
erika.hettich@accente.de
http://www.accente.de

Allgemein

Experten bewerten Karies als nicht übertragbar

Wichtige neue Erkenntnis für Prävention und Behandlung

Experten bewerten Karies als nicht übertragbar

Dr. Julian Fisher, Medizinische Hochschule Hannover (Bildquelle: Colgate Europe)

Im Vorfeld des diesjährigen Kongresses der Europäischen Gesellschaft für Kariesforschung (ORCA) in Brüssel fand mit Unterstützung von Colgate/CP GABA eine Symposiumsdebatte statt unter dem Motto: „Sollte Karies als eine nichtübertragbare Erkrankung betrachtet werden?“

In einer anschließenden Teilnehmerbefragung sprach sich die überwiegende Mehrheit der Dentalexperten dafür aus, Karies als nicht übertragbare Erkrankung einzustufen. Dieser Wandel im Verständnis von Karies ist ein wichtiger Schritt zur Verbesserung der Kariesprävention und -behandlung.

Professor Phil Marsh, Leeds Universität, Dr. Julian Fisher, Medizinische Hochschule Hannover und Professor Svante Twetman, Universität Kopenhagen, diskutierten mit dem Fachpublikum die weitreichenden Implikationen dieser Klassifizierung. Bei übertragbaren Krankheiten geht man davon aus, dass sie eine monokausale Ursache haben. Entsprechend wurden bei der Kariesprävention nach diesem Verständnis gezielt einzelne Bakterienstämme bekämpft. Nicht übertragbare Krankheiten hingegen haben oft multifaktorielle Ursachen und entwickeln sich meistens langsam. Deshalb werden sie auch oft mit chronischen Erkrankungen gleichgesetzt. Ansätze zur Prävention und Behandlung von nicht übertragbaren Krankheiten sind dementsprechend auf eine breitere Wirkung und längere Dauer angelegt.

76 Prozent der 200 Teilnehmer aus führenden Zahnmedizinern, Forschern und Wissenschaftlern stimmten für die Anerkennung von Karies als nichtübertragbare Erkrankung und damit nahezu doppelt so viele wie in vorangegangenen Umfragen. „Dieser Paradigmenwechsel in der Einordnung von Karies hat tiefgreifende Auswirkungen darauf, wie wir Kariesprävention und -management angehen und er unterstreicht die wichtige Rolle von Mundhygiene und Ernährung“, so Bärbel Kiene, Leiterin Scientific Affairs am europäischen Hauptsitz von Colgate/CP GABA im schweizerischen Therwil. „Forscher glauben nicht mehr, dass Karies durch einzelne Bakterienarten verursacht wird, sondern führen Karies auf multifaktorielle Ursachen zurück, die den Stoffwechsel im oralen Biofilm aus dem Gleichgewicht bringen“.

Ein kariesfreies Lächeln ist machbar

Der Leiter der Symposiumsdebatte und Co-Vorsitzender der Alliance for a Cavity-Free Future (ACFF), Professor Nigel Pitts vom King’s College London, erinnerte eindringlich daran, dass Karies zu den am besten vermeidbaren chronischen Erkrankungen zählt. Denn trotz des deutlichen Kariesrückgangs der letzten Jahre haben weltweit nach wie vor 60 bis 90 Prozent der Schulkinder und nahezu 100 Prozent der Erwachsenen Karies. [1]. Um die tatsächliche Kariesprävalenz, Verteilung und Ungleichheiten in Europa messen und bewerten zu können, bedarf es einer einheitlichen europäischen Karies-Epidemiologie. Diese Erkenntnis wird bei der Entwicklung effizienterer Maßnahmen zur Kariesprävention, -behandlung und -überwachung helfen. Deren Ziel ist es, Karies besser zu kontrollieren und das Fortschreiten langfristig zu stoppen. „Unser Ziel einer kariesfreien Zukunft für Kinder, die nach 2026 geboren sind, erfordert eine Bereitschaft für neue Arbeitsmethoden. Das hat dieses Symposium deutlich zum Ausdruck gebracht“, lautete das Resümee von Pitts.

Neue Untersuchungen bestätigen PRO-ARGIN®-Technologie

Die Zuckersäuren-Neutralisator™-Technologie von elmex® nutzt diesen Ansatz durch die klinisch-getestete Wirkung von Arginin. Das Arginin neutralisiert den pH-Wert in der Plaque und fördert somit eine gesündere Bakterienflora. Der hochwirksame Kariesschutz der fluoridhaltigen Zahnpasta mit der PRO-ARGIN®-Technologie entsteht durch den direkten Einfluss auf die dentale Plaque. Gefährliche Zuckersäuren werden neutralisiert, bevor sie den Zahnschmelz angreifen können. Durch den Anstieg des pH-Wertes in der Plaque wird das gesunde Gleichgewicht im dentalen Biofilm wiederhergestellt und damit nachweislich die Entstehung neuer Kariesläsionen signifikant reduziert: Bis zu 17 Prozent laut einer 2013 publizierten klinischen 2-Jahres-Studie [2] und bis zu 20 Prozent in der jüngsten Untersuchung von Li et al. [3] bei der täglichen Verwendung von elmex® KARIESSCHUTZ PROFESSIONALTM im Vergleich zu einer handelsüblichen fluoridhaltigen Zahnpasta.
Ein noch besseres Ergebnis brachte eine weitere aktuelle Studie von Petersen et al. [4]: Thailändische Vorschulkinder, die über zwei Jahre an einem erweiterten Mundgesundheitsprogramm teilnahmen und ihre Zähne unter Anleitung mit elmex® KARIESSCHUTZ PROFESSIONALTM geputzt hat, entwickelten sogar bis zu 41 Prozent weniger neue kariöse Läsionen. Die fluoridhaltige Zahnpasta mit der PRO-ARGIN®-Technologie stellt einen klinischen Durchbruch in der Kariesprävention dar. Denn sie kann durch ihren neuen Wirkmechanismus sogar die Folge von Karies in einem frühen Stadium aufheben: Yin et al. konnten belegen, dass initiale Kariesläsionen mithilfe der elmex® KARIESSCHUTZ PROFESSIONAL™ innerhalb von sechs Monaten um durchschnittlich 51 Prozent reduziert werden, im Vergleich zu nur 34 Prozent mit einer herkömmlichen Zahnpasta mit 1.450 ppm Natriumfluorid [5]. In einer weiteren Studie haben Cantore et al. eine viermal effektivere Remineralisierung des Zahnschmelzes durch elmex® KARIESSCHUTZ PROFESSIONAL™ im Vergleich zu einer Natriummonofluorphosphat-haltigen Zahnpasta nachgewiesen [6].
Mit elmex® KARIESSCHUTZ PROFESSIONALTM, das aufgrund der hohen Nachfrage seit November auch im Drogeriehandel verkauft wird, hat CP GABA eine wissenschaftlich hervorragend untersuchte Kariesschutz-Zahnpasta im Sortiment.

CP GABA als Teil des Colgate-Palmolive Konzerns ist ein führendes Unternehmen in der Mund- und Zahnpflege mit dem Bestreben, die Mundgesundheit zu verbessern. Mit einem umfassenden Produktportfolio und Innovation sowie international angesehenen Marken wie elmex® und meridol®, Colgate®, Colgate Total®, Duraphat® und MaxWhite One®, setzt CP GABA seinen erfolgreichen Kurs fort, der sich nicht zuletzt durch ein beachtliches Engagement gegenüber der dentalen Profession, der Öffentlichkeit und den Verbrauchern auszeichnet.

Firmenkontakt
CP GABA GmbH
Dr. Marianne von Schmettow
Beim Strohhause 17
20097 Hamburg
0611 / 40 80 6-13
erika.hettich@accente.de
http://www.gaba-dent.de

Pressekontakt
Accente Communication GmbH
Erika Hettich
Aarstraße 67
65195 Wiesbaden
0611 / 40 80 6-13
0611 / 40 80 6-99
erika.hettich@accente.de
http://www.accente.de