Tag Archives: Connector

Allgemein

Elektronische Checklisten für Industrie 4.0: Noch mehr Daten austauschen

Die Checklisten-Software lässt sich jetzt nicht nur an beliebige Datensysteme anbinden. Anwender können auch deutlich mehr Stammdaten in ihre elektronischen Checklisten integrieren als bisher.

Elektronische Checklisten für Industrie 4.0: Noch mehr Daten austauschen

Checkware Connector für die Anbindung von Datensystemen an die Checklisten-Software.

Die New Solutions GmbH, ein mittelständischer Anbieter von Softwarelösungen für die Digitalisierung von Geschäftsprozessen auf dem „Shopfloor“, hat die Möglichkeiten des elektronischen Datenaustauschs bei seinem Standardprogramm Checkware erheblich erweitert: Die Checklisten-Software lässt sich jetzt nicht nur an beliebige Datensysteme anbinden. Anwender können auch deutlich mehr Stammdaten in ihre elektronischen Checklisten integrieren als bisher. Außerdem: Die App-Version ist nun auch im Windows Store verfügbar.

„Elektronische Checklisten kommen bei der Digitalisierung von Geschäftsprozessen und der Umsetzung von Industrie-4.0-Initiativen in Produktion und Qualitätsmanagement immer mehr zum Einsatz. Daher haben wir unser Standard-Checklisten-Programm Checkware um neueste Anforderungen aus industrienahen Bereichen wie Produktion und Qualitätsmanagement ergänzt“, erläutert Christian Ehrenschwendtner, Geschäftsführer der New Solutions GmbH. New Solutions verfügt über eine mehr als zehnjährige Erfahrung mit elektronischen Checklisten in der Industrie.

Anbindung an beliebige Datensysteme
Mit dem neuen Modul Checkware Connector kann das Checklisten-Programm nun an beliebige Datensysteme angebunden werden, darunter SAP- / ERP-Systeme, Manufacturing Execution Systeme (MES) und Qualitätsmanagement (QM)-Systeme. Dabei unterstützt der Checkware Connector Funktionen wie das Anfordern von Daten, das Anstoßen von Workflows, die Übergabe von Daten an andere Systeme o.ä. Vorteil für die Anwender: Informationen können nun direkt aus anderen Systemen per Mausklick oder Fingerzeig integriert werden. Vorher mussten sie, zum Beispiel fest in die Checkliste eingebaut oder beim Ausfüllen von Hand eingetragen werden.

Checkware Connector für die Anbindung von Datensystemen an die Checklisten-Software.
Mehr Stammdaten synchronisieren und auswählen
Zusätzliche Systeme bedeutet auch mehr Daten. Deshalb hat New Solutions die Auswahl- und Synchronisationsmöglichkeiten seiner elektronischen Checklisten erweitert. Anwender können nun zum Beispiel auch Auftragsnummern, Produktbezeichnungen oder Chargennummern mit den genannten Systemen synchronisieren.

Zusätzliche Formularelemente
Da Anwender Formulare und Checklisten in der Regel selbst erstellen, wurde auch der Checkware Designer erweitert. Die neue Version ist nicht nur übersichtlicher und nahezu selbsterklärend, sondern bietet mehr Formatierungsmöglichkeiten, so dass Anwender ihre Checklisten ansprechender gestalten können. Die benötigten Formularelemente lassen sich durch „Drag-and-Drop“ in dem Arbeitsblatt platzieren und für unterschiedliche Gerätegrößen optimieren.

App-Version jetzt auch im Windows Store
Checkware ist auch für mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets optimiert. Mit der App-Version können Anwender ihre digitalen Checklisten sowohl online als auch offline an ihrem Smartphone oder Tablet PC ausfüllen. Eine neue Version der Checkware App 4.0 ist ab sofort auch im Windows Store verfügbar. Bislang konnten Anwender sie nur im App Store von Apple und im Google Play Store kostenfrei herunterladen. Interessenten können dort auch eine kostenlose Demo-Version der App testen.

Weitere Infos auf der Produktseite: https://www.checkware.net/

Seit der Gründung im Jahr 1999 hat sich die New Solutions GmbH zu einem führenden Anbieter von Softwarelösungen für die Digitalisierung von produktionsnahen Prozessen entwickelt. Mit dem digitalen Schichtbuch „Finito“ bietet das Unternehmen eine modulare, webbasierte und somit werks- und unternehmensübergreifende Schichtbuchlösung an. Darüber hinaus bietet das Unternehmen mit „Checkware“ eine Softwarelösung für elektronische Checklisten und Formulare an. „Synoset“, eine Software zur ganzheitlich Verwaltung von technischen Assets für mittelstandständische Unternehmen bis hin zur Großindustrie rundet das Lösungsportfolio ab. Zudem bietet New Solutions Wartungs- und individuelle Beratungsleistungen an. Zu den langjährigen Kunden zählen führende Unternehmen aus verschiedenen Branchen (z.B. Total, Lanxess, Evonik oder OMV).

Kontakt
New Solutions GmbH
Christian Grabmaier
Marktler Straße 61
84489 Burghausen
08677 87760
info@new-solutions.com
https://www.new-solutions.com

Allgemein

Prevolution integriert Cherwell und M-Files

Neuer M-Files-Connector für Cherwell bringt führende Lösungen für Service- und Informationsmanagement zusammen. Kunden profitieren von höherer Effizienz und Qualität sowie mehr Transparenz und Compliance.

Prevolution integriert Cherwell und M-Files

Prevolution schafft Standardanbindung zwischen Cherwell und M-Files

Hamburg, 22.2.2018 – Prevolution, Spezialist für integriertes Service- und Information-Management (iSIM), stellt einen neuen Connector zur Integration von Cherwell und M-Files bereit. Damit können die in Cherwell verwalteten Asset- und Servicemanagement-Prozesse mit den Fähigkeiten zum intelligenten Informationsmanagement von M-Files kombiniert werden.

Integriertes Service und Informationsmanagement ist naheliegend

„Serviceprozesse und Informationsmanagement gehören zwingend zusammen: Die richtigen Informationen aus Schriftverkehr, Mails oder Dokumenten zur richtigen Zeit entfalten im Serviceprozess einen enormen Wert und sind die Voraussetzung für hohe Qualität. Umgekehrt liefert der Prozess den für die richtige Bewertung von Informationen notwendigen Kontext in Form von Klassifizierung und Verlinkung mit Kunden, Projekten usw.. Bringt man Service- und Informationsmanagement zusammen, profitiert man so nicht nur von besserer Servicequalität, sondern steigert gleichzeitig die Transparenz und damit den Wert seiner Informationsbestände“, beschreibt Kai Andresen, Gründer und Geschäftsführer von Prevolution, die Motivation für die Integration von Service- und Informationsmanagement.

Zwei führende Produkte vereint

Cherwell und M-Files gehören nach unabhängigen Einschätzungen zu den vielversprechendsten Produkten in ihren jeweiligen Anwendungsgebieten. Cherwell ist im Markt als ideale Service-Plattform für ITSM und Geschäftsprozesse etabliert, die es erlaubt, Prozesse optimal zu gestalten, zu automatisieren und zu kontrollieren. Als Spezialist für Serviceprozesse war Prevolution einer der ersten Cherwell-Partner im deutschsprachigen Raum und hat einige der komplexesten Cherwell-Systeme der Welt entwickelt.
Für intelligentes Informationsmanagement nutzt Prevolution die Content Services Plattform M-Files. Dies ist ein vollumfängliches ECM-System und bietet mit der neuen Version M-Files 2018 durch einen sogenannten Intelligent Metadata Layer (IML) die Möglichkeit, viele externe Datenquellen wie das Filesystem, SharePoint, Archive oder DMS/ECM-Systeme einzubinden ohne Daten migrieren zu müssen. Auf Basis der breiten Praxiserfahrung mit beiden Produkten konnte Prevolution schnell die passende Integrationstiefe für den Connector festlegen und die Kopplung basierend auf den jeweiligen Schnittstellen der beiden Hersteller zukunftssicher umsetzen.

Viele Vorteile für Cherwell-Kunden durch modernstes Dokumentenhandling

Cherwell-Nutzer profitieren in vielerlei Hinsicht von der Integration mit M-Files. Zunächst wird die Verwaltung von Attachments in Cherwell deutlich komfortabler und transparenter: Angefügte Dateien werden aus M-Files heraus mit ihren umfangreichen Metadaten in intuitiven Listendarstellungen angezeigt. Per Drag&Drop oder einfachem Maus-Click können Dokumente angezeigt oder neu abgelegt werden. Standardfunktionen wie komplexe Suchmöglichkeiten, Versionierung, Check-In/Check-Out, sicheres File-Sharing, Dublettenvermeidung, Archivierung und Dokumentenworkflows eröffnen völlig neue Möglichkeiten im Umgang mit Dokumenten in Cherwell. Über IML kann ein breites Spektrum an neuen Dokumentenquellen im Unternehmen ohne weiteren Integrationsaufwand für die Nutzung in Cherwell erschlossen werden. Auch hier machen die umfangreichen Metadaten Dokumente leicht auffindbar und stellen den richtigen Kontext für den Nutzer her.
Durch den besseren Zugang und die einfachere Nutzung von Dokumenten über M-Files in Cherwell steigen die Effizienz und die Qualität im Service gleichermaßen. Als technischer Nebeneffekt wird die Performance der Cherwell-Datenbank durch die Entlastung von Dokumenten gesteigert und führt so insgesamt zu einer Leistungsverbesserung des Systems.

Transparenz und Compliance für Dokumente aus Serviceprozessen

Serviceprozesse sind oft davon geprägt, dass viele – teilweise externe – Prozessteilnehmer Zugriff auf Dokumente benötigen. M-Files bietet eine metadatenbasierte und fein steuerbare Zugriffsteuerung, kann Zugriffe auditierbar nachverfolgen und unterstützt gängige Compliance-Vorgaben wie beispielsweise die EU-DSGVO. Diese Steuerung kann auch in Cherwell genutzt werden. So können beispielweise berechtigten Dritten ad hoc Dokumente per sicherem, zeitlich befristetem FileSharing bereitgestellt werden statt sie per E-Mail zu versenden. M-Files trägt so ganz maßgeblich zu höherer Compliance und Sicherheit im Service-Management bei. Durch die Ablage aller im Serviceprozess angefallenen Dokumente in M-Files stehen diese auch für andere Anwendungsgebiete und Nutzergruppen direkt zur Verfügung. So kann beispielsweise das Produkt-Engineering direkt auf Fehlerbeschreibungen mit Bild und Videomaterial aus dem Service zugreifen.

Connector sofort weltweit als Produkt verfügbar

„Durch die Verknüpfung von Cherwell mit M-Files stellen unsere Kunden das Service- und Informationsmanagement ihres Unternehmens auf zwei solide Säulen und sichern sich so eine 360°-Sicht auf alle Prozesse und Dokumente. Dies erzeugt mehr Effizienz, Datensicherheit und Erfolg“, fasst Andresen die Vorteile zusammen. Der neue M-Files-Connector für Cherwell kann ab sofort – wie auch die anderen Cherwell-Add-Ons – von Prevolution bezogen werden.

Mehr Informationen zum M-Files-Connector für Cherwell: http://www.prevolution.de/m-files-connector/

Kurzentschlossene können sich das Produkt auf den Prevolution Innovation Days 2018 nächste Woche in Hamburg demonstrieren lassen: https://innovation.prevolution.de

Prevolution, gegründet 2011 in Hamburg, ist ein führendes Beratungs- und Softwarehaus in der Integration von Service Management und Information Management. Das Unternehmen hilft seinen Kunden, ihre Serviceprozesse – insbesondere im IT-Service-Management (ITSM) und Kundenservice – zu optimieren, die Servicequalität nachhaltig zu verbessern und die Effizienz zu steigern sowie die Kosten zu senken.
Dazu hat Prevolution in einzigartiger Weise die üblicherweise nebenläufigen Konzepte für Service Management und Information Management integriert und setzt individuelle Lösungen mit den zwei führenden und zukunftssicheren Produkten Cherwell und M-Files um.
Mit der Cherwell-Service-Management-Plattform realisiert Prevolution hochflexible Service-Management-Lösungen im Bereich ITSM und in anderen Geschäftsprozessen wie beispielsweise Kundenservice, Schadensmanagement, Ideenmanagement oder Fallbearbeitung. Als Partner der ersten Stunde hat Prevolution einige der komplexesten Cherwell-Systeme der Welt entwickelt und bietet nicht nur Cherwell-Support mit einem dedizierten Support-Team für Cherwell, sondern ist auch vollständig akkreditierter Trainingsanbieter für Cherwell-Schulungen für den gesamten deutschsprachigen Raum. Zudem ist Prevolution ITIL-V3-Competence-Center und bietet ITIL-Motivations- und -Simulationstrainings sowie ITIL-Beratung.
Das Produkt M-Files ergänzt diesen Ansatz um intelligentes Informationsmanagement, das Dokumentenmanagement (DMS), Enterprise-Content-Management (ECM) und Content-Services umfasst. M-Files erlaubt es, strukturierte Daten und unstrukturierte Dateien und Dokumente in der gesamten Organisation aus verschiedenen Quellen wie beispielweise Netzwerkordnern, SharePoint, DMS/ECM-Systemen, CRM-Systemen oder ERP-Systemen und anderen Repositories zusammenzuführen, ohne bestehende Systeme und Prozesse zu stören oder eine Datenmigration zu erfordern. So bricht M-Files Informationssilos auf und erlaubt Mitarbeitern in Serviceprozessen die Nutzung von Informationen im gewünschten Kontext.
Beide Produkte hat Prevolution integriert und entwickelt technische sowie fachliche Produktergänzungen für den spezifischen Bedarf von Serviceorganisationen. Zudem bietet Prevolution angrenzende Fachlösungen wie z.B. Vertragsmanagement.
Prevolution berät Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz aus den Standorten Hamburg und München heraus. Globale Unterstützung kann das Unternehmen im Rahmen der von ihm gegründeten BAT-Alliance anbieten, die Spezialisten für Service-Management weltweit zusammenbringt. Zu den Kunden des branchenübergreifend engagierten Unternehmens gehören große Mittelständler und Konzernunternehmen wie beispielsweise die Klinikgruppe Asklepios, CWS Boco, der Flughafen München, die HHLA, Otto, SyZyGy und Wüstenrot.
Prevolution ist ein eingetragenes Markenzeichen der Prevolution GmbH & Co. KG. Alle anderen Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Firmenkontakt
Prevolution GmbH & Co. KG
Maren Meyer zur Capellen
Messberg 4
D-20095 Hamburg
+49 40 73088 200
pr@prevolution.de
http://www.prevolution.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstraße 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Allgemein

plentymarkets und Shopify: Eine vielversprechende Kombination

plentymarkets veröffentlich eine neue Anbindung an das beliebte Shopsystem Shopify

Nachdem kürzlich bereits der plentymarkets Shopware-Connector das Licht der Welt erblickte, legt der nordhessische E-Commerce-Dienstleister mit der nächsten Shopsystem-Anbindung direkt nach: In Eigenregie wurde eine Schnittstelle für das beliebte Shopsystem Shopify eingerichtet. Auf diese Weise erhalten Online-Händler die Möglichkeit, die besten Features beider Systeme zu einem mächtigen E-Commerce-Allzweckwerkzeug zu vereinen.

Alle Bereiche abgedeckt: Diese Funktionen bietet die Komplettlösung

Shopify bietet seinen Nutzern einen besonders komfortablen und modularen Webshop. Eine ganze Reihe von modernen Templates und Plugins ermöglicht es Händlern, das Layout der eigenen Webseite besonders unkompliziert den eigenen Vorstellungen entsprechend anzupassen. Zusätzlich bietet Shopify eine große Auswahl von Social Media- und Werbemöglichkeiten, wie beispielsweise Pinterest oder Facebook, und erfüllt damit modernste Marketing-Ansprüche von Händlern und Kunden gleichermaßen.

Diese praktischen Features stellen eine ideale Ergänzung zu dem ohnehin schon umfassenden Funktionsportfolio von plentymarkets dar. Zusammen mit der ausgedehnten Multi-Channel-Funktionalität, praktischen Internationalisierungsmöglichkeiten, der modernen POS-Lösung, der zentralen Warenwirtschaft und dem weitreichenden Netzwerk von Payment- und Fullfilmentdienstleistern bildet die Kombination aus Shopify und plentymarkets eine E-Commerce-Komplettlösung für Onlinehändler, die keine Wünsche offen lassen dürfte.

Komfortable Anbindung in nur wenigen Schritten

Der plentymarkets Shopify Connector wurde eigens von plentymarkets als Plugin entwickelt, wodurch eine reibungslose Verbindung der Systeme besonders komfortabel gestaltet werden konnte. Die Software lässt sich im hauseigenen plentyMarketplace mit nur einem Klick kostenlos in das eigene System laden, von wo aus nur noch wenige Schritte nötig sind, um das E-Commerce Dreamteam plentymarkets+Shopware einzurichten. Sämtliche technischen Voraussetzungen und Handlungsanweisungen werden detailliert im plentyMarketplace erklärt.

Zum plentymarkets Shopify-Connector

plentymarkets betreut das Connector-Plugin und entwickelt es kontinuierlich weiter. Für Fragen und Unterstützung wurde im firmeneigenen Forum eigens ein Bereich eingerichtet, in dem die Entwickler für diesbezügliche Fragen und Feedback zur Verfügung stehen.

plentymarkets ist ein E-Commerce ERP-System, das Warenwirtschaft mit Shopsystem und Multi-Channel-Vertrieb verbindet. Die umfangreichen Funktionen und Schnittstellen der online-basierten Software entlang der gesamten E-Commerce-Wertschöpfungskette ermöglichen einen vollumfänglichen und hochgradig automatisierten Workflow im Online-Handel. plentymarkets bietet neben dem eigenen Webshop Anbindungen zu allen relevanten Marktplätzen, Payment-, Logistik-, Webshop-, Recht- und Affiliate-Marketing-Anbietern und ermöglicht Händlern so auf einfache Weise, eine Vielzahl an Verlaufskanälen gleichzeitig zu erschließen. Dank konsequenter Prozessautomatisierung versetzt plentymarkets Händler in die komfortable Lage, Zeit und Kosten in erheblichem Umfang einzusparen und die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.

Kontakt
plentymarkets GmbH
Jan Griesel
Bürgermeister-Brunner-Straße 15
34117 Kassel
0561 98681 100
sales@plentymarkets.com
https://www.plentymarkets.eu/

Allgemein

Der neue plentymarkets Shopware Connector ist da!

Das neue Powerpack im E-Commerce!

Der neue plentymarkets Shopware Connector 7 (kurz PSC7) wurde in enger Zusammenarbeit mit Shopware und plentymarkets durch den Expert Partner arvatis media entwickelt. Damit verbinden sich erneut das beliebte Shopsystem Shopware und das ausgeklügelte Multi-Channel E-Commerce-ERP plentymarkets zu einer erfolgversprechenden Einheit.

Das Beste aus 2 Systemen
Online-Händler können nun alle Vorteile des neuen plentymarkets 7 und der aktuellsten Shopware Version für die optimale E-Commerce-Synergie aus Warenwirtschaft, Fulfillment und Multi-Channel-Anbindung mit plentymarkets und individualisiertem Shop mit Shopware nutzen.

Der Connector ab Version 2.0 sorgt dabei mit seiner neuen Architektur für einen schnellen und ganzheitlichen Datenaustausch zwischen beiden Systemen auf Basis der modernen REST-API. Damit entfallen für Nutzer lästige Nachbearbeitungszeiten und manuelle Abgleiche nach Im- oder Exporten. Eine detaillierte Auflistung aller Änderungen und Neuerungen durch das Update finden sich im Handbuch zum PSC7.

Die arvatis media GmbH wird den plentymarkets Shopware Connector auch weiterhin betreuen und steht mit Leistungspaketen zur Einrichtung oder Fehleranalysen des Connectors bei Online-Händlern zur Verfügung und beantwortet darüber hinaus einfache Support-Fragen im Connector Forum. Konstruktive Kritik und Anregungen zur weiteren Verbesserung des Plugins sind jederzeit gern gesehen.

Und auch für Entwickler und Individualisten bietet das Plugin besondere Vorzüge: die modulare Open-Source-Gestaltung des neuen Connectors ermöglicht die individuelle Weiterentwicklung des Connectors sowie die Bereitstellung neuer Funktionen für die Community über das GitHub Projekt.

Über das passende Verbindungsstück
Jan Griesel, CEO von plentymarkets, Klaus Pieper, Director Sales bei Shopware, und Joachim Drügg, CEO von arvatis, sind zur Feier des Releases und der gelungenen Zusammenarbeit zusammengekommen, um ein Fazit zu ziehen und in die Zukunft zu blicken. Nach eingehenden Tests und umfangreichem Feedback durch die zufriedenen Testkunden wird der Connector zum Shopware Community Day am 09.06.2017 in Ahaus offiziell präsentiert. Kai Birkenstock, Geschäftsführer der Birkenstock GmbH und Betreiber von radfachmarkt.de, arbeitet bereits erfolgreich mit beiden Systemen und berichtet im Video von seinen Erfahrungen.

plentymarkets ist ein E-Commerce ERP-System, das Warenwirtschaft mit Shopsystem und Multi-Channel-Vertrieb verbindet. Die umfangreichen Funktionen und Schnittstellen der online-basierten Software entlang der gesamten E-Commerce-Wertschöpfungskette ermöglichen einen vollumfänglichen und hochgradig automatisierten Workflow im Online-Handel. plentymarkets bietet neben dem eigenen Webshop Anbindungen zu allen relevanten Marktplätzen, Payment-, Logistik-, Webshop-, Recht- und Affiliate-Marketing-Anbietern und ermöglicht Händlern so auf einfache Weise, eine Vielzahl an Verlaufskanälen gleichzeitig zu erschließen. Dank konsequenter Prozessautomatisierung versetzt plentymarkets Händler in die komfortable Lage, Zeit und Kosten in erheblichem Umfang einzusparen und die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.

Firmenkontakt
plentymarkets GmbH
Steffen Griesel
Bürgermeister-Brunner-Str. 15
34117 Kassel
+49 (0) 561 – 98 681 100
marketing@plentymarkets.com
http://www.plentymarkets.com

Pressekontakt
plentymarkets GmbH
Kathrin Langmann
Bürgermeister-Brunner-Str. 15
34117 Kassel
0561/98 681 243
redaktion@plentymarkets.com
http://www.plentymarkets.com

Allgemein

UniPRO/SAP-Connector – die Schnittstelle zwischen Microsoft Dynamics 365 for Sales und SAP ERP

UniPRO/SAP-Connector - die Schnittstelle zwischen Microsoft Dynamics 365 for Sales und SAP ERP

Prozessablauf UniPRO/SAP-Connector

CRM und ERP gehen bei Unidienst seit jeher Hand in Hand, nicht nur innerhalb der eigenen Lösungen, die Anforderung gilt auch für Fremdsysteme. Zusammen mit Qnurex Innovation at Integration, dem Experten für BizTalk Server, entwickelte Unidienst deswegen eine Schnittstelle zwischen Microsoft Dynamics 365 for Sales und SAP.

Das Konzept von Microsoft Dynamics 365 sieht die Kombination von CRM und ERP in der Weise vor, dass spätestens ab dem Launch von Dynamics 365 for Operations (bisher NAV), eine homogene Produktwelt von Microsoft bereit steht. Attraktiv für Neukunden – Unternehmen, die SAP als ERP-System einsetzen und darüber hinaus auf die CRM-Komponenten von Microsoft bauen möchten, dürfen dennoch nicht an redundanten Daten, Medienbrüchen und behäbiger Userperformance leiden.

Die Entwickler von Unidienst und Qnurex Innovation at Integration realisierten eine Schnittstelle zwischen Dynamics 365 for Sales und SAP. Unidienst-Kunden freuen sich jetzt über CRM-Prozesse in der vertrauten Microsoft-Umgebung und die Abwicklung von Projekten in SAP, die dort bis zur Fakturierung reicht.

Dreh- und Angelpunkt im CRM-System ist die Verkaufschance, erstmalig angelegt, wird sie an SAP übergeben und ab sofort synchronisiert. Sie ist die zentrale Entität zur Verwaltung und Steuerung von Kundenprojekten in SAP und bildet mit begleitenden Entitäten das notwendige Datenmodell in beiden Systemen. Weisen Sie der Verkaufschance in Microsoft Dynamics 365 Angebote und Aufträge zu, finden Sie den Vorgang in SAP abgebildet. Benötigt SAP einen Debitor, wird der Kunde als Auftraggeber inklusive der im CRM-System hinterlegten Kontakte per Schnittstelle als Ansprechpartner übertragen.

Selbst eine Beauftragung erfolgt über die Verkaufschance, Microsoft Dynamics 365 for Sales generiert automatisch einen Auftrag inklusive Auftragspositionen – in SAP sind ab sofort die Projektdaten ermittelbar.

Die Voraussetzungen für die Schnittstelle in so einem hybriden Szenario sind Dynamics 365 for Sales bzw. Dynamics CRM Online, Microsoft BizTalk-Server und SQL-Server sowie SAP. Die Schnittstelle ist bidirektional; die Übertragung der Projekte und zugehörigen Entitäten erfolgt von Microsoft Dynamics 365 for Sales nach SAP und umgekehrt. Findet die Fakturierung in SAP statt, schreibt sie die Rechnungen und Rechnungspositionen retour ins CRM-System.

Der UniPRO/SAP-Connector von Unidienst ist im Intercompany Prozess einsetzbar.

Die Unidienst GmbH Informationsdienst für Unternehmungen mit Sitz in Freilassing ist bereits seit 1974 als Unternehmensberatung und Softwareentwickler tätig. Als Partner für Microsoft Dynamics 365, plant und realisiert Unidienst als einer der ersten deutschen Microsoft Partner seit 2003 kundenindividuelle CRM- und xRM-Projekte für mittelständische und große Unternehmen.

Firmenkontakt
Unidienst GmbH
Bert Enzinger
Gewerbegasse 6a
83395 Freilassing
+49 8654/4608-0
office@unidienst.de
http://www.unidienst.de

Pressekontakt
Unidienst GmbH
Sandra Sommerauer
Gewerbegasse 6a
83395 Freilassing
+49 8654 4608-16
sandra.sommerauer@unidienst.de
http://www.unidienst.de

Allgemein

Weiterentwicklung des plentymarkets-Shopware-Connectors

arvatis media GmbH übernimmt die Weiterentwicklung des plentymarkets-Shopware-Connectors

Weiterentwicklung des plentymarkets-Shopware-Connectors

Bereits seit letztem Sommer bietet die plentymarkets Partneragentur arvatis media GmbH plentymarkets Kunden Support für den plentymarkets-Shopware-Connector . Dieses Plugin verbindet das leistungsstarke ERP-System plentymarkets mit der modernen Shop-Technologie von Shopware. Nun wird die Kooperation mit der arvatis media GmbH um die Neuentwicklung des Connectors für die kommende Version plentymarkets 7 und die Betreuung der aktuellen Connector-Version erweitert.

Neu- und Weiterentwicklung des Connectors für plentymarkets 7

Wir freuen uns, dass arvatis auch die Betreuung und zukünftige Neuentwicklung des Plugins „plentymarkets-Shopware-Connector“ übernimmt. Der bestehende Connector wird weiterhin wie gewohnt mit Bugfixes versorgt und kompatibel zu Shopware 5.2 gehalten. Für eine professionelle Anbindung an das neue plentymarkets 7 entwickelt arvatis, mit den Erfahrungen der letzten Jahre, einen komplett neuen Connector auf einem technisch moderneren Fundament. Kernziel der Neuentwicklung ist, den Connector modularer zu gestalten, um eine höhere Flexibilität, Erweiterbarkeit und eine verbesserte Integration in die Shopware Infrastruktur zu gewährleisten.
Darüber hinaus gehören die Betreuung der GitHub-Projekte (für den alten und neuen Connector), Bugfixes, Performance Optimierung, die Sicherstellung der Kompatibilität und die Entwicklung neuer Features zu den Aufgaben, die arvatis übernommen hat. Nutzer des Connectors müssen sich also keine Sorgen machen – eine Verbindung zu Shopware wird auch mit plentymarkets 7 bestehen.
Im Juli trafen sich die Verantwortlichen von plentymarkets mit den Entwicklern von arvatis für ein Kick-Off-Meeting, um die Weichen für einen neuen plentymarkets-Shopware-Connector zu stellen. Anfang Oktober soll der neue Connector als BETA für plentymarkets 7 released werden. Wir halten euch auf dem Laufenden!

Support durch die arvatis media GmbH

Als zertifizierter Shopware-Solution-Partner und plentymarkets Partner hat sich arvatis auf die Individualentwicklung für die Verbindung von beiden Systemen sowie diesbezüglichen Support spezialisiert. Die Arbeit mit plentymarkets sowie die Verschmelzung beider Systeme gehören für die arvatis zum täglichen Geschäft. Aus diesem Grund ist sie bereits seit letztem Sommer offizieller plentymarkets Partner für alle Services rundum den plentymarkets-Shopware-Connector.
Der Support findet aufgrund der vielen Vorteile ab sofort über das im Frühjahr eingeführte, zentrale Support-Forum der plentymarkets GmbH statt. In den Kernarbeitszeiten von 10-17 Uhr an Werktagen, wird transparent und mit kurzen Reaktionszeiten kompetent und kostenlos Support geleistet. plentymarkets Kunden, die den plenty-Shopware-Connector nutzen, werden gebeten, ihre Anfragen zum Thema zukünftig dort in der passenden Kategorie “ Shopware-Connector “ zu stellen.

Leistungspakete

arvatis bietet für umfangreichere Probleme (bspw. wenn spezifische Zugangsdaten zum System notwendig sind), die über einfache Fragen im Forum hinaus gehen, verschiedene Leistungspakete statt. So bekommen Kunden genau dann Hilfe, wenn sie gebraucht wird, ohne, dass laufende Kosten entstehen. Insbesondere in der Analyse unterscheiden sich die Pakete. arvatis bietet für besonders dringende Fälle ein Emergency-Paket an, bei dem binnen 4 Stunden (an Werktagen), anstatt der normalen 48 Stunden, mit einem Analyseergebnis reagiert wird.
Für einen schnellen und unkomplizierten Service, hat arvatis ein Shop eingerichtet, über den die Leistungspakete gebucht werden können: www.arvatis.com/shop. Weitere Informationen gibt es direkt unter 0211/63553160 oder info@arvatis.com.
Jederzeit aktuelle Infos gibt es auch auf der Facebook Fanpage und im Blog der arvatis.

plentymarkets ist ein E-Commerce ERP-System, das Warenwirtschaft mit Shopsystem und Multi-Channel-Vertrieb verbindet. Die umfangreichen Funktionen und Schnittstellen der online-basierten Software entlang der gesamten E-Commerce-Wertschöpfungskette ermöglichen einen vollumfänglichen und hochgradig automatisierten Workflow im Online-Handel. plentymarkets bietet neben dem eigenen Webshop Anbindungen zu allen relevanten Marktplätzen, Payment-, Logistik-, Webshop-, Recht- und Affiliate-Marketing-Anbietern und ermöglicht Händlern so auf einfache Weise, eine Vielzahl an Verlaufskanälen gleichzeitig zu erschließen. Dank konsequenter Prozessautomatisierung versetzt plentymarkets Händler in die komfortable Lage, Zeit und Kosten in erheblichem Umfang einzusparen und die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.

Firmenkontakt
plentymarkets GmbH
Steffen Griesel
Bürgermeister-Brunner-Str. 15
34117 Kassel
+49 (561) 98681 – 100
+ 49 (561) 50 656 – 150
presse@plentymarkets.com
http://www.plentymarkets.eu

Pressekontakt
plentymarkets GmbH
Kathrin Langmann
Bürgermeister-Brunner-Str. 15
34117 Kassel
+ 49 (561) 98681 – 243
presse@plentymarkets.com
http://www.plentymarkets.eu

Allgemein

plentymarkets & Shopware: Seit 2 Jahren eine starke Verbindung

Zwei Jahre plentymarkets und Shopware haben gezeigt: Die strategische Allianz hat sich für uns, aber vor allem für unsere Kunden bewährt. Der plentymarkets Shopware-Connector lässt die beiden Systeme optimal miteinander verschmelzen und mit arvatis haben wir einen Partner an Bord der auch im Notfall für schnelle Hilfe sorgt. Das und mehr beschäftigt uns beim Shopware Community Day 2015. Lesen Sie hier, was Sie erwartet.

Komplettpaket für erfolgreichen E-Commerce
Seit wir uns 2013 zur Zusammenarbeit mit Shopware entschieden, verfolgen wir ein gemeinsames Ziel: Wir wollen den Onlinehandel effizient stärken. Dazu haben wir die unsere ERP-Funktionen, Backend-Prozesse und Multichannel-Features erfolgreich mit dem modernen Shopsystem von Shopware kombiniert. Dabei bleibt unser Plugin, plentymarkets Shopware-Connector flexibel und einfach erweiterbar.

Das Beste aus beiden Welten
Das Plugin gewährleistet unter anderem, dass Artikelstammdaten, Aufträge oder Kundendaten regelmäßig zwischen beiden Systemen ausgetauscht werden. So meldet Shopware beispielsweise neue Aufträge an plentymarkets, umgekehrt überträgt plentymarkets Warenbestandsänderungen an Shopware. So sind die Daten stets auf dem neuesten Stand, und Online-Händler können die Vorteile beider Systeme parallel für sich nutzen.

Zusammenarbeit stärken beim Shopware Community Day 2015
Kooperation ist auch das Stichwort für den diesjährigen Shopware Community Day, der am 4. September 2015 in Ahaus unter dem Motto „Circus eCommerce“ stattfindet. „Circus“ steht dabei im ursprünglichen Sinne für Arena, also den Ort, an dem die gesamte Shopware-Community zusammenkommen und sich austauschen kann. Erstmalig wird in diesem Jahr der Developer Day in den Shopware Community Day integriert, damit sich Händler, Agenturen und Entwickler gezielter vernetzen und ihre Kontakte intensivieren können. plentymarkets Geschäftsführer Steffen Griesel wird einen Fachvortrag zum Thema „Wettbewerbsvorteile sichern durch optimierte Geschäftsprozesse“. Ein hoher Automatisierungsgrad im Tagesgeschäft sorgt für größere Wettbewerbsfähigkeit im E-Commerce, lautet eine der Kernthesen.

Wir freuen uns auf einen spannenden Tag mit unseren Kunden und Partnern!

plentymarkets ist ein E-Commerce ERP-System, das Warenwirtschaft mit Shopsystem und Multi-Channel-Vertrieb verbindet. Die umfangreichen Funktionen und Schnittstellen der online-basierten Software entlang der gesamten E-Commerce-Wertschöpfungskette ermöglichen den gesamten, voll automatisierten Workflow im Online-Handel. plentymarkets verfügt neben dem eigenen Webshop über Anbindungen zu allen relevanten Marktplätzen, Payment-, Logistik-, Webshop-, Recht- und Affiliate-Marketing-Anbietern und ermöglicht es Händlern so auf einfache Weise, eine Vielzahl an Verlaufskanälen gleichzeitig zu erschließen. Dank konsequenter Prozessautomatisierung versetzt plentymarkets Händler in die komfortable Lage, Zeit und Kosten in erheblichem Umfang einzusparen und die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.

Kontakt
plentymarkets GmbH
Kathrin Langmann
Bürgermeister-Brunner-Str. 15
34117 Kassel
0561/50 656 325
Kathrin.langmann@plentymarkets.com
http://www.plentymarkets.com

Allgemein

Integrierte Reporting- und Analyselösungen für Dynamics Produkte mit QlikView und Qlik Sense

prisma informatik präsentiert flexible Self-Service-BI-Lösungen für Microsoft Dynamics auf dem Microsoft Business User Forum 2015 (mbuf) in Stuttgart

Im Rahmen des Jahreskongress 2015 des Microsoft Business User Forum (mbuf) präsentiert die prisma informatik GmbH aus Nürnberg flexible Analyse- und Reporting-Lösungen für Dynamics-Produkte auf Basis der Self-Service-BI-Plattformen QlikView und Qlik Sense.

Der Einsatz der innovativen Lösungen zur Datenanalyse und Datenvisualisierung bietet Anwendern von Microsoft-Dynamics-Produkten wie Dynamics NAV oder Dynamics CRM weitaus mehr und deutlich flexiblere Möglichkeiten zur Informationsauswertung, als dies mit den vorhandenen Boardmitteln möglich ist. Darüber hinaus ist die Konsolidierung unterschiedlichster Datenquellen in übergreifenden Auswertungen mit Hilfe der externen BI-Lösungen ebenfalls auf einfache Weise möglich. Insgesamt erweist sich der Betrieb einer externen Datenanalyse-Software in vielen Fällen wesentlich einfacher und kostengünstiger als der Rückgriff auf die im Standard enthaltenen Möglichkeiten.

„Immer mehr Unternehmen implementieren für ein leistungsfähiges Analyse- und Berichtswesen inzwischen flexible, externe Tools und nutzen die zahlreichen Vorteile und Möglichkeiten, die moderne Self-Service-BI-Lösungen bieten“, erläutert Claudius Malue, Geschäftsführer der prisma informatik GmbH. „Wir rechnen mit großem Interesse der mbuf-Besucher an den neuen Möglichkeiten, Business Intelligence für ihre Anwender zur Verfügung zu stellen. Auf der Tagung ist dies einer der thematischen Schwerpunkte.“

prisma informatik ermöglicht als Qlik-Partner speziell für Dynamics NAV die komfortable und schnelle Verbindung des ERP-Systems mit den Qlik-Lösungen. Sowohl die Anbindung von QlikView als auch von Qlik Sense kann mit NAVdiscovery vergleichsweise einfach realisiert werden.

Mit Hilfe der NAVdiscovery Toolbox lassen sich beliebige Auswertungen und Analyseansichten der beiden Lösungen direkt in die Oberfläche des ERP-Systems integrieren. Dabei können die Qlik-Komponenten auf jede gewünschte Ebene in Dynamics NAV eingebettet werden. Vorhandene Analysemöglichkeiten des ERP-Systems lassen sich damit auf einfache Weise um ein Vielfaches ergänzen.

Durch die Integration der Qlik-Lösungen stehen in den Dynamics Produkten nahezu unbegrenzte Auswertungsmöglichkeiten zur Verfügung. Jeder Nutzer kann die für ihn relevanten Auswertungen ohne Unterstützung aus der IT-Abteilung abfragen. Unternehmensdaten lassen sich in alle Richtungen untersuchen und eigenständig auswerten, so dass der Anwender nicht auf vorgefertigte Standardanalysen beschränkt bleibt. Darüber hinaus stehen mit Qlik Sense per Drag & Drop einfache Möglichkeiten für die Erstellung von Visualisierungen, Reports und Dashboards zur Verfügung.

prisma informatik GmbH wurde im Oktober 2006 gegründet. Das Leistungsspektrum umfasst Dienstleistungen und Lösungen auf Basis der Microsoft-Technologien Microsoft Dynamics NAV, SharePoint und Microsoft SQL-Server für mittelständische Unternehmen mit besonders hohen Qualitätsansprüchen, vornehmlich aus den Bereichen Handel, Automotive und Fertigung. Zusätzlich setzt prisma informatik im Bereich Business Intelligence die Anforderungen der Kunden mit den innovativen Self Service BI-Lösungen QlikView und Qlik Sense um. prisma informatik übernimmt Projektimplementierung, Konzeption und Realisierung von komplexen Systemen. Projektarbeit, langfristige Fortentwicklung und Betreuung erfolgen aus einer Hand. Die Anwender der Lösungen von prisma informatik sind national und international agierende Unternehmen.

Das Portfolio wird abgerundet durch ein umfangreiches Schulungsangebot in der prisma akademie.

Firmenkontakt
prisma informatik GmbH
Silke Schindler
Merianstraße 26
D- 90409 Nuremberg
+49 911 / 239 80 550
info@prisma-informatik.de
http://www.prisma-informatik.de

Pressekontakt
Walter Visuelle PR GmbH
Leonie Walter
Rheinstraße 99
D – 65185 Wiesbaden
+49 611-238780
info@pressearbeit.de
http://www.pressearbeit.de

Allgemein

NAVdiscovery: Qlik Self Service BI komfortabel in Dynamics NAV 2015 integriert

prisma informatik auf der CeBIT 2015 am BARC-Stand in Halle 5, Stand A36 (Business Intelligence Sektor)

Auf der CeBIT 2015 präsentiert die prisma informatik GmbH aus Nürnberg die Qlik-Toolbox „NAVdiscovery“ auch für die neueste NAV-Version 2015. Mit NAVdiscovery wird die zu den weltweit führenden Business-Intelligence-Plattformen zählende Qlik-Produktfamilie komfortabel und schnell mit dem Microsoft-ERP verbunden. Sowohl die Anbindung von QlikView als auch von Qlik Sense an Dynamics NAV kann mit NAVdiscovery realisiert werden. Darüber hinaus lassen sich beliebige Auswertungen und Analyseansichten der beiden Lösungen direkt in die Oberfläche des ERP-Systems integrieren. Dabei können die Qlik-Komponenten auf jede gewünschte Ebene in Dynamics NAV eingebettet werden. Vorhandene Analysemöglichkeiten lassen sich damit auf einfache Weise um ein Vielfaches ergänzen.

„Durch die Einbindung der Qlik-Lösungen stehen in Dynamics NAV nahezu unbegrenzte Auswertungsmöglichkeiten zur Verfügung. Jeder Nutzer kann die für ihn relevanten Auswertungen ohne Unterstützung aus der IT-Abteilung abfragen. Die Daten lassen sich in alle Richtungen untersuchen und eigenständig auswerten, so dass der Anwender nicht auf vorgefertigte Standardanalysen beschränkt bleibt. Außerdem stehen mit Qlik Sense per Drag & Drop einfache Möglichkeiten für die Erstellung von Visualisierungen, Reports und Dashboards zur Verfügung“, nennt Claudius Malue, Geschäftsführer von prisma informatik, die Vorzüge der Self Service BI-Lösung in Kombination mit Microsoft Dynamics NAV.

prisma informatik bietet als Qlik-Partner speziell für Dynamics NAV bereits erhebliche Arbeitserleichterungen bei der Integration der Systeme. NAVdiscovery greift im Gegensatz zu anderen Connector-Lösungen nicht auf vorgefertigte Skripte zurück, sondern erzeugt sie direkt aus der jeweiligen NAV-Umgebung. Dadurch werden Individualisierungen in den ERP-Daten sowie kundenspezifische Erweiterungen und Anpassungen in den Qlik-Datenmodellen automatisch berücksichtigt.

Eine weitere Besonderheit ist die Gruppierungsfunktion von NAVdiscovery. Hiermit lassen sich die ERP-Daten zu Auswertungszwecken völlig neu strukturieren, ohne dass zusätzliche Erweiterungen innerhalb Dynamics NAV erforderlich sind. Entsprechend der individuellen Anforderungen können die gewünschten Dimensionen jederzeit verändert werden.

Zusätzlich umfasst die Toolbox bereits verschiedene Anwendungslayouts, mit denen Anwender sofort in ihrem jeweiligen Bereich arbeiten, oder sie nach eigenen Bedürfnissen anpassen und erweitern können. Die Basistemplates basieren auf den zuvor generierten Skripts und sind ebenso flexibel gestaltbar.

prisma informatik GmbH wurde im Oktober 2006 gegründet. Das Leistungsspektrum umfasst Dienstleistungen und Lösungen auf Basis der Microsoft-Technologien Microsoft Dynamics NAV, SharePoint und Microsoft SQL-Server für mittelständische Unternehmen mit besonders hohen Qualitätsansprüchen, vornehmlich aus den Bereichen Handel, Automotive und Fertigung. Zusätzlich setzt prisma informatik im Bereich Business Intelligence die Anforderungen der Kunden mit den innovativen Self Service BI-Lösungen QlikView und Qlik Sense um. prisma informatik übernimmt Projektimplementierung, Konzeption und Realisierung von komplexen Systemen. Projektarbeit, langfristige Fortentwicklung und Betreuung erfolgen aus einer Hand. Die Anwender der Lösungen von prisma informatik sind national und international agierende Unternehmen.

Das Portfolio wird abgerundet durch ein umfangreiches Schulungsangebot in der prisma akademie.

Firmenkontakt
prisma informatik GmbH
Silke Schindler
Merianstraße 26
D- 90409 Nuremberg
+49 911 / 239 80 550
info@prisma-informatik.de
http://www.prisma-informatik.de

Pressekontakt
Walter Visuelle PR GmbH
Leonie Walter
Rheinstraße 99
D – 65185 Wiesbaden
+49 611-238780
info@pressearbeit.de
http://www.pressearbeit.de

Allgemein

Kooperation mit mitho

Exklusiv-Support für plentymarkets shopware-Connector

Die Berliner Kreativagentur mitho wird in Zusammenarbeit mit plentymarkets den Exklusiv-Support für den plentymarkets shopware-Connector übernehmen. Das erklärte Ziel beider Unternehmen ist es, die durch eine vertrauensvolle Zusammenarbeit entstehenden Synergien zu nutzen und die jeweiligen firmenspezifischen Geschäftsfelder erfolgreich auszubauen.

Der plentymarkets shopware-Connector ermöglicht eine direkt Verzahnung beider Systeme. Das Plugin kombiniert die Warenwirtschaft von plentymarkets mit den Webshop-Layout-Lösungen in shopware. Mit dieser Kombination entstand eine Lösung zur zentralen Steuerung des Onlinehandels: ERP-Funktionen, Backend-Prozesse und Multichannel-Features treffen auf ein modernes Shopsystem.

mitho zeichnet sich durch jahrelange Erfahrung im Bereich der Schnittstellen- und Plugin-Entwicklung aus und ist zertifizierter Dienstleister für plentymarkets und Business Partner des Shopsystems Shopware. plentymarkets ist etablierter Anbieter einer erfolgreichen E-Commerce ERP-Software mit umfassenden Lister-Funktionen zu allen relevanten Online- Marktplätzen.

Dank dieser gezielten Partnerschaft werden nun die Erfahrung, das Know-How und die Kernkompetenz beider Unternehmen effektiv miteinander verknüpft und mit dem Beginn der Zusammenarbeit wird ein professioneller und exklusiver Support für Kunden des plentymarkets shopware-Connector realisiert.

mitho und plentymarkets freuen sich, künftig noch intensiver zusammen zu arbeiten und ihren Kunden dadurch ein weiterentwickeltes Produktportfolio anbieten zu können.

Über mitho
mitho ist eine kreative Ideenagentur mit crossmedialen Kernkompetenzen in vielen Kommunikationsdisziplinen. Von der Idee bis zur Ausführung, von der Marketingstrategie bis zum Medienkonzept, entwickeln wir für unsere Kunden personalisierte Lösungen für den E-Commerce und Social Media Bereich und setzen diese um. Sie gestalten für sich den kreativen Horizont neu, um stetig innovative Produkte und Konzepte zu erschaffen, die Menschen bewegen und begeistern. mitho® analysiert, konzipiert und produziert. Alles aus einer Hand, damit alle Dienstleistungen aus einem Guss, einer Linie und mit einem Ansprechpartner sind. mitho® will seine Kunden begleiten und begeistern.

plentymarkets ist ein E-Commerce ERP-System, das Warenwirtschaft mit Shopsystem und Multichannel-Vertrieb verbindet. Dank umfangreicher Funktionen und Schnittstellen entlang der gesamten E-Commerce-Wertschöpfungskette lässt sich mit der online-basierten Software der gesamte Workflow im Online-Handel voll automatisiert abbilden. plentymarkets verfügt neben dem eigenen Webshop über Anbindungen zu allen relevanten Marktplätzen, Payment-, Logistik-, Webshop-, Recht- und Affiliate-Marketing-Anbietern und ermöglicht Händlern so auf einfache Weise die gleichzeitige Erschließung einer Vielzahl an Verkaufskanälen.

Kontakt
plentymarkets GmbH
Veronika Dettenbach
Bürgermeister-Brunner-Str. 15
34117 Kassel
0561/50 656 0
veronika.dettenbach@plentymarkets.com
http://www.plentymarkets.com