Tag Archives: Content Services

Allgemein

Brainware von Hyland erleichtert die Prozessautomatisierung

Intelligente Capture-Lösung steigert die Effizienz bei der Dokumentenverarbeitung und ergänzt Content Services

Brainware von Hyland erleichtert die Prozessautomatisierung

Brainware Intelligent Capture von Hyland ist ein komplettes Datenverarbeitungsprogramm.

BERLIN, 20. Juli 2018 – Hyland, ein führender Anbieter innovativer Content-Services-Lösungen für das Management von Inhalten, Prozessen, Transaktionen und Vorgängen, stellt seine Lösung Brainware Intelligent Capture in Deutschland, Österreich und der Schweiz vor. Brainware ist eine intelligente Softwarelösung zur Datenerfassung, die die gesamte Prozesskette umfasst – von der Dokumentenerfassung über Klassifizierung, Datenextraktion und Validierung bis zum Export.

Mit Brainware bietet Hyland Unternehmen eine Lösung, die die zeitintensive manuelle Dokumentenverarbeitung automatisiert. Die Lösung extrahiert relevante Informationen schnell und präzise aus nahezu jeder Art von Dokumenten – papiergebunden oder elektronisch.

Brainware nutzt optische Zeichenerkennung (Optical Character Recognition, OCR) sowie intelligente Erfassungs- und Extraktionsfunktionen, um Dokumente zu klassifizieren – z.B. als Rechnung oder Bestellformular – sowie um relevante Inhalte zu identifizieren und zu extrahieren.
Brainware benötigt keine Templates und verlässt sich nicht ausschließlich auf traditionelle Extraktionsmethoden wie die Verwendung von Schlüsselwörtern oder Ankerpunkten. Stattdessen erkennt die Lösung Muster und Ähnlichkeiten, was eine enorme Flexibilität bietet. Die fehleranfälligere manuelle Dokumentenverarbeitung wird so praktisch obsolet, was es Mitarbeitern erlaubt, sich auf das Kerngeschäft und ihre strategischen Aufgaben zu konzentrieren.

Systemweite Produktivitätssteigerung
Brainware ist mit der bereits vorhandenen Erfassungsstruktur einsetzbar – einschließlich Multifunktionsgeräten (MFPs) und Scannern aller Hersteller, E-Mail- und Fax-Servern sowie anderer Technologien. Alle extrahierten Daten können in einer Vielzahl von Formaten (XML, EDI, CSV, TXT, DBF und XLS) mit anderen Business-Applikationen ausgetauscht werden. Zudem ist eine einfache Integration mit ERP (Enterprise Resource Planning)-, ECM (Enterprise Content Management)- oder Content-Services-Plattformen wie OnBase von Hyland möglich. So können Dokumente automatisch indiziert und direkt in den Workflow geroutet werden können.

Hohe Transparenz für effizientere Prozesse
Brainware erlaubt detaillierte Einblicke in die Prozesse – z.B. in Form von Anzeigen des Dokumentenflusses in Management Dashboards und des Tracking des Dokumentenstatus – und liefert wertvolle Analysen und Statistiken, die Auskunft über die Leistung des Systems geben. Dies ermöglicht es Unternehmen, Erfolge zu messen und nachzuweisen und unterstützt die kontinuierliche Verbesserung der Extraktionsgenauigkeit sowie die Beschleunigung der Prozesse.

Vorteile der automatisierten Datenextraktion:
– Erhebliche Reduzierung der manuellen Dateneingabe
– Geringere Fehlerquote im Vergleich zu manuellen Arbeitsschritten
– Automatische Datenvalidierung
– Schnellere Durchlaufzeiten
– Verwendung extrahierter Daten zur automatischen Verschlagwortung von Images
– Beschleunigung von Routing und Freigaben für schnellere Bearbeitungszyklen

Brainware wurde vormals unter dem Namen Perceptive Intelligent Capture von der Lexmark International Inc. vertrieben, die die Lösung 2012 durch die Übernahme der Brainware Inc. in ihr Portfolio aufnahm. Im Zuge der Akquisition des Perceptive-Geschäftsbereichs nahm Hyland die Capture-Lösung schließlich unter seinem ursprünglichen Namen Brainware in sein Produktportfolio auf, entwickelt sie kontinuierlich weiter und bietet Nutzern Integrationen mit bereits existierenden Hyland-Lösungen.

Zitat:
„Ich freue mich sehr über den Mehrwert, den wir unseren Kunden mit den einzigartigen Intelligent-Capture-Funktionen von Brainware in Deutschland, Österreich und der Schweiz bieten können. Die Intelligent Capture-Lösung von Hyland ist eine echte unternehmensweite Plattform zur Transformation von Dokumenten, die jeden dokumentenzentrierten Prozess automatisieren kann. Die template-freie Technologie von Brainware bietet Unternehmen die Möglichkeit, ihre Prozesse unabhängig von den beteiligten Dokumenten zu beschleunigen, die Qualität während des gesamten Erfassungsprozesses zu verbessern und gleichzeitig die Kosten für die Extraktion und Validierung der Daten zu senken“, so Tim Hood, EMEA Sales Director bei Hyland.

Besuchen Sie www.hyland.com/de-de, um mehr über Brainware Intelligent Capture und Hyland zu erfahren.

Über Hyland
Hyland ist marktführend in der Bereitstellung von Softwarelösungen für das Management von Inhalten, Prozessen, Transaktionen und Vorgängen von Organisationen weltweit. Seit über 25 Jahren unterstützt Hyland über 19.000 Organisationen bei der Digitalisierung von Arbeitsplätzen und der Transformation ihrer Betriebsabläufe in flexiblere, effizientere und effektivere Prozesse. Hyland trägt seit 2014 die Auszeichnung „Best Companies to Work For®“ des Fortune Magazins. Das Unternehmen ist weithin als attraktiver Arbeitgeber und zuverlässiger Geschäftspartner bekannt.Weitere Informationen finden Sie unter: Hyland.com/de-de.

Firmenkontakt
Hyland
McKinzey Saig
— —
— —
+1 440-788-5082
mckinzey.saig@hyland.com
http://Hyland.com/de-de

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications GmbH
Eva Hildebrandt
Prinzregentenstraße 89
81675 München
0049 (0)89 417761-14 / -17
Hyland@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.de

Allgemein

Neue Version OnBase 18 von Hyland bietet verbesserte Benutzererfahrung und fokussiert sich auf Sicherheit

OnBase 18 bietet maßgeschneiderte Anwendererfahrungen, verbesserte Mobilfunktionen und Sicherheits-Upgrades sowie erweiterte Integrationen in Unternehmensanwendungen

Neue Version OnBase 18 von Hyland bietet verbesserte Benutzererfahrung und fokussiert sich auf Sicherheit

Berlin, 27. Juni 2018 – Hyland, ein führender Anbieter innovativer Content-Services-Lösungen für das Management von Inhalten, Prozessen, Transaktionen und Vorgängen gibt die Verfügbarkeit von Hyland OnBase 18 bekannt, der neuesten Version der Enterprise-Information-Management-Plattform. OnBase 18 versetzt Unternehmen in die Lage, Benutzererfahrungen stärker zu personalisieren und bietet einen erweiterten mobilen Zugriff sowie eine verbesserte Integration in bestehende Unternehmenslösungen. Informationssilos gehören so der Vergangenheit an und Unternehmensinhalte stehen bei Bedarf jederzeit zur Verfügung.

Die neue Version umfasst mehr als 3.100 Erweiterungen, die auf der Praxiserfahrung der Kunden basieren. Die integrierte Plattform bietet Enterprise Content Management (ECM), Case Management, Geschäftsprozessmanagement, Records Management sowie Capture-Funktionen und stellt diese in der Cloud oder On-premise bereit. OnBase 18 umfasst neue Produkte und Integrationen, neue Formular- und erweiterte Sicherheitsfunktionen, neue Management-Tools für Tests, Import und Export sowie Leistungs- und Kompatibilitätsaktualisierungen.

Die neuen und verbesserten Funktionen von OnBase 18 ermöglichen Unternehmen :
– Verbesserte Benutzererfahrung: Ein neuer Viewer personalisiert die Anzeige von Inhalten und Daten in einer optimierten und konsolidierten Ansicht, wodurch die Nutzererfahrung auf eine Vielzahl von Anwenderrollen zugeschnitten werden kann. Diese neue, aggregierte Oberfläche unterstützt OnBase Poweruser. Erweiterungen an wichtigen Integrationen verbessern zudem die Erfahrungen für Benutzer, die primär über andere Anwendungen auf OnBase zugreifen.

– Empowerment mobiler Mitarbeiter: Zu den mobilen Verbesserungen gehören die Bereitstellung personalisierter Anwendungen für das Case-Management auf mobilen Geräten sowie die engere Integration mit gängigen mobilen Geschäftsanwendungen. Benutzer haben die Möglichkeit, Dokumente mit ihren mobilen Geräten zu signieren und Touch-ID auf iOS-Geräten für einen sicheren und einfachen Zugriff auf OnBase-Lösungen zu nutzen.

– Erhöhte Sicherheit und gesteigerte Leistung: Sicherheitsverbesserungen gewährleisten einen angemessenen Zugriff auf Informationen während des gesamten Lebenszyklus und optimieren durch Touch-ID auf iOS-Geräten und die Verwendung von Identitätsprovidern (IdP) zur Authentifizierung den Zugriff autorisierter Benutzer auf das System. Wie jede neue Version bietet auch OnBase 18 Leistungsverbesserungen für die gesamte Plattform – von reaktionsschnelleren Schnittstellenkomponenten bis hin zu Architekturverbesserungen.

– Erweiterte Werkzeuge für Administratoren: Eine Suite von Werkzeugen vereinfacht die Verwaltung und erleichtert die unternehmensweite Einführung von Lösungen, einschließlich neuer Tools zur einfacheren Erstellung von Testsystemen und zur Migration von Lösungen von Test- zu Produktionsumgebungen. Ein neues Server-Updates-Tool ermöglicht Unternehmen die Aktualisierung ihrer OnBase-Webserver, um innerhalb weniger Minuten Zugriff auf den neuesten Browser-Support, aktuelle Sicherheits-Patches und weitere Verbesserungen zu erhalten.

Für weitere Informationen zu OnBase 18 und darüber, warum über 19.000 Unternehmen weltweit OnBase für das Management von Inhalten, Prozessen, Transaktionen und Fällen nutzen – On-premise oder aus der Hyland Cloud -, besuchen Sie OnBase.com/de.

Zitate:
„OnBase 18 verdeutlicht den Fokus von Hyland, unseren Kunden die Möglichkeit zu geben, fortschrittliche und zukunftssichere Lösungen zu entwickeln“, so Bill Priemer, President und CEO bei Hyland. „Diese Plattform spiegelt einen Wandel in unserer Branche wider, denn Kunden fordern zunehmend intuitivere und benutzerorientierte Services, die die Nutzung von Inhalten durch alle Beteiligten – Benutzer, Systeme und Anwendungen – vereinfachen. Wir haben unseren Kunden aufmerksam zugehört und sämtliche Bereiche der Plattform genau geprüft, um signifikante Verbesserungen vorzunehmen.“

Über OnBase
OnBase bietet Lösungen für das Management von Inhalten, Prozessen, Transaktionen und Vorgängen auf einer einzigen Enterprise-Information-Plattform, die On-premise oder in der Hyland Cloud bereitgestellt werden können. Mit Enterprise-Content-Management (ECM), Case-Management, Geschäftsprozessmanagement (BPM), Records-Management und Erfassungsfunktionalitäten auf einer einzigen Plattform transformiert OnBase Unternehmen auf der ganzen Welt, damit sie agiler, effizienter und effektiver agieren können. Ergänzend zur OnBase-Plattform bietet ShareBase von Hyland cloudbasiertes Sharing für Unternehmen. Weitere Informationen darüber, wie mehr als 19.000 Unternehmen ihre Prozesse und Arbeitsplätze effizienter und effektiver gestalten, finden Sie unter OnBase.com/de.

Über Hyland
Hyland ist marktführend in der Bereitstellung von Softwarelösungen für das Management von Inhalten, Prozessen, Transaktionen und Vorgängen von Organisationen weltweit. Seit über 25 Jahren unterstützt Hyland über 19.000 Organisationen bei der Digitalisierung von Arbeitsplätzen und der Transformation ihrer Betriebsabläufe in flexiblere, effizientere und effektivere Prozesse. Hyland trägt seit 2014 die Auszeichnung „Best Companies to Work For®“ des Fortune Magazins. Das Unternehmen ist weithin als attraktiver Arbeitgeber und zuverlässiger Geschäftspartner bekannt.Weitere Informationen finden Sie unter: Hyland.com/de-de.

Firmenkontakt
Hyland
McKinzey Saig
— —
— —
+1 440-788-5082
mckinzey.saig@hyland.com
http://Hyland.com/de-de

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications GmbH
Eva Hildebrandt
Prinzregentenstraße 89
81675 München
0049 (0)89 417761-14 / -17
Hyland@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.de

Allgemein

Start in die nächste Generation

DocuWare Version 7 – Höchste Performance, Stabilität und Skalierbarkeit

Start in die nächste Generation

Dr. Michael Berger, Chief Technical Officer, DocuWare Group

Germering, den 5. Juni 2018 – DocuWare, Anbieter von Cloud-Lösungen für Dokumenten-Management und Workflow-Automation, setzt mit DocuWare Version 7 neue Maßstäbe in Bezug auf Performance, Stabilität und Skalierbarkeit. Die Plattform wurde deutlich verbessert und um neue Funktionen erweitert. DocuWare positioniert sich damit weiterhin als erste Wahl für Unternehmen, die flexible, integrierte Content Services suchen.

Mit der vierten Generation der Cloud-Architektur bestätigt DocuWare Version 7 seine Vorreiterrolle im Cloud-Segment. Performance, Stabilität und Skalierbarkeit der kompletten Plattform wurden optimiert bei gleichzeitiger Verbesserung der Benutzeroberfläche. Dadurch eignet sich die Lösung auch für große Unternehmen.

Neben der neuen Active-Directory-Unterstützung und dem Handling von deutlich mehr gleichzeitigen Benutzern ist die Oberfläche messbar schneller. So sinken mit DocuWare Version 7 beispielsweise die Zeiten bei Suche und Ablage um ca. 50 bzw. 35 Prozent, bei Änderung von Indexdaten um ca. 75 Prozent. Eine leistungsfähigere Workflow-Engine beschleunigt und vereinfacht die Steuerung von Workflow-Aufgaben.

„Wir sind sehr stolz auf diese Cloud-Plattform der nächsten Generation. Das sehr hohe fachspezifische Know-how unseres Teams ist die Grundlage einer Lösung, die zahlreiche Vorteile für unsere Kunden bietet“, sagt Dr. Michael Berger, Chief Technical Officer bei DocuWare. „Die signifikanten Verbesserungen der Benutzeroberfläche zusammen mit den neuen Funktionen machen DocuWare Version 7 zum besten Werkzeug auf dem Markt, um Wissensarbeitern mehr Effizienz und Produktivität bei ihrer täglichen Arbeit zu bieten“, fügt Berger hinzu.

Die neue Version ist ein Meilenstein in der DocuWare-Historie. Sie ermöglicht beispielsweise eine verbesserte Informationserfassung mit automatisierter Indexierung von Dokumenten, um sie in nachgelagerten Workflows besser verarbeiten zu können. Des Weiteren bietet DocuWare Forms wesentliche Verbesserungen wie flexible Layout-Optionen, progressive Eingabedarstellungen und eine optimierte Feldvalidierung. Connect to Outlook verwendet jetzt eine intelligente Archivierung, um E-Mail-Dubletten zu vermeiden und die Datenintegrität und Datenbankeffizienz zu verbessern.

Neu ist auch, dass CSV-Dateien auf allen Systemebenen exportiert werden können, um Audits, Compliance-Messungen und Analysen durchführen zu können. Und ein neuer mobiler Client mit verbesserter Architektur macht es Anwendern sehr einfach, von unterwegs Dokumente abzurufen und Workflow-Aufgaben zu erledigen.

DocuWare Version 7 bildet auch die Grundlage der neuen DocuWare Kinetic Solutions. Dabei handelt es sich um Cloud-basierte, vorkonfigurierte Workflows für gängige Geschäftsprozesse, etwa Rechnungsverarbeitung und Personalmanagement. Die Lösungen verkürzen den Zeitaufwand für Professional Services erheblich und ermöglichen einen deutlich schnelleren Einsatz und damit eine höhere Produktivität.

DocuWare-Geschäftsführer Jürgen Biffar sieht in der neuen Version einen weiteren Durchbruch in der beeindruckenden Firmengeschichte: „Durch den konsequenten Einsatz modernster Architektur und Technologie sind wir in der Lage, unseren Kunden die besten Cloud-Lösungen anzubieten. Cloud First wird auch in Zukunft unsere Strategie lauten. Wir freuen uns sehr darüber, unseren Partnern und Kunden die nächste, sehr leistungsstarke Generation unserer Lösungen bereitzustellen.“

DocuWare Version 7 gibt es als Cloud- und On-Premises-Software. DocuWare Kinetic Solutions sind nur Cloud-basiert verfügbar.

DocuWare-Lösungen für intelligente Dokumentenverwaltung und digitale Workflows verleihen Mitarbeiterproduktivität und Business-Performance neue Dynamik. Als leistungsstarke Cloud-Dienste ermöglichen sie die Digitalisierung, Automatisierung und Transformation aller Geschäftsprozesse, ohne Kompromisse. DocuWare ist in 70 Ländern vertreten, mit Hauptsitz in Deutschland und den USA.

Firmenkontakt
DocuWare GmbH
Imke Panten
Therese-Giehse-Platz 2
82110 Germering
089 894433-0
docuware@docuware.com
https://start.docuware.com/de/

Pressekontakt
Manager Public Relations
Birgit Schuckmann
Infanteriestr. 19/Haus 5
80797 München
0172-8552005
birgit.schuckmann@docuware.com
https://start.docuware.com/de/pressespiegel

Allgemein

Hyland ernennt Tim Hood zum EMEA Sales Director

Hyland ernennt Tim Hood zum EMEA Sales Director

Tim Hood ist der neue EMEA Sales Director bei Hyland.

BERLIN, 17. April 2018 – Tim Hood übernimmt die Position des EMEA Sales Director bei Hyland und verantwortet die gesamten Vertriebs- und Supportaktivitäten des führenden Anbieters von Softwarelösungen für das Management von Inhalten, Prozessen, Transaktionen und Vorgängen in Europa, dem Nahen Osten und Afrika. Mit seinen Teams und zahlreichen Niederlassungen konzentriert er sich darauf, die Präsenz der Marke und den Kundenstamm in EMEA zu vergrößern sowie Unternehmen und Organisationen dabei zu unterstützen, agiler, effektiver und effizienter zu werden.

Seit mehr als 20 Jahren unterstützt Tim Hood Unternehmen bei der Umsetzung digitaler Transformationsprojekte und bringt seine umfangreiche Management- und Sales-Erfahrung in den Bereichen Dokumentenmanagement, ECM und Prozessautomatisierung mit ein. Zu Hyland kam er im Zuge der Akquisition von Perceptive, einem Geschäftsbereich der Lexmark International Inc.. Hier war er seit 2010 in führenden Management- und Vertriebspositionen tätig.
Sein Ziel ist es, den Marktanteil von Hyland in der EMEA-Region weiter auszubauen sowie das Unternehmen dabei zu unterstützen, Hyland und Perceptive in der Region zusammenzuführen und Kunden einen noch besseren Support und ein breiteres Leistungsspektrum zu bieten.

Zitat:
„Tim Hood bringt jahrzehntelange internationale Erfahrung in seine neue Position mit ein und freut sich sehr darauf, den Nutzen der Hyland Software Suite für unsere neuen und bestehenden Kunden und Partner weiter auszubauen. Seine umfassenden Erfahrungen in der Leitung von Teams, vor allem auch in der Migrationsphase, bieten einen idealen Hintergrund für seine neue Position“, so Bob Dunn, Associate Vice President EMEA & APAC bei Hyland.

Besuchen Sie Hyland.com/de-de oder OnBase.com/de, um mehr über Hylands Positionierung als marktführender Anbieter von Content-Services-Lösungen zu erfahren.

Über Hyland
Hyland ist marktführend in der Bereitstellung von Softwarelösungen für das Management von Inhalten, Prozessen, Transaktionen und Vorgängen von Organisationen weltweit. Seit über 25 Jahren unterstützt Hyland über 19.000 Organisationen bei der Digitalisierung von Arbeitsplätzen und der Transformation ihrer Betriebsabläufe in flexiblere, effizientere und effektivere Prozesse. Hyland trägt seit 2014 die Auszeichnung „Best Companies to Work For®“ des Fortune Magazins. Das Unternehmen ist weithin als attraktiver Arbeitgeber und zuverlässiger Geschäftspartner bekannt.Weitere Informationen finden Sie unter: Hyland.com/de-de.

Firmenkontakt
Hyland
Megan Larsen
— —
— —
+1 4407884988
Megan.Larsen@hyland.com
http://Hyland.com/de-de

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications GmbH
Eva Hildebrandt
Prinzregentenstraße 89
81675 München
0049 (0)89 417761-14 / -17
Hyland@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.de

Allgemein

Forrester positioniert Hyland als „Strong Performer“ im DCM-Report

Forrester positioniert Hyland als "Strong Performer" im DCM-Report

Berlin, 28. März 2018 – Hyland wurde im „The Forrester Wave™: Cloud-Based Dynamic Case Management (DCM), Q1 2018“ Report als „Strong Performer“ positioniert. Forrester evaluierte Hylands Case-Management-Lösungen, die Unternehmen bei der Optimierung wissensbasierter Aufgaben unterstützen. Die Content-Services-Plattform OnBase und das ergänzende cloudbasierte Filesharing und Collaboration Tool ShareBase wurden in diesem Jahr in die Beurteilung miteinbezogen. OnBase wurde im Report zum Cloud-Based Dynamic Case Management für seine einfache Implementierung und Fallentwicklung sowie die erweiterten mobilen Funktionen ausgezeichnet.

Auf Basis von 23 Hauptkriterien identifizierte Forrester elf Anbieter von cloudbasierten dynamischen Case-Management-Lösungen, um Infrastruktur- und Operations-Experten bei der Auswahl der richtigen Lösung und des passenden Anbieters zu unterstützen. Die Software-Anbieter wurden im Report in Bezug auf ihr aktuelles Angebot sowie ihre Strategien und Marktpräsenz beurteilt.

Hyland wurde ausgezeichnet für:
– die Optimierung inhaltsintensiver Fälle
– eine geradlinige Fallentwicklung, die auf einer von Metadaten gesteuerten Architektur basiert
– reibungslose Interaktionen, effektives Management und die Wiederverwendbarkeit von Case-Design-Komponenten sowie die Erleichterung der Zuordnung von Inhalten und Datenbeziehungen innerhalb eines Case-Lebenszyklus
– das erweiterte mobile Angebot mit einem per Mausklick konfigurierbaren Design-Werkzeug
– die einfache Implementierung

Hyland erzielte in dem Report die höchstmögliche Punktzahl in den Bereichen Cloud-Erfahrung, Inhaltssteuerung und informationsgestütztes Design. Aktuell nutzen mehr als 19.000 Kunden das Content-Services-Produktportfolio von Hyland, das sich durch Flexibilität, Agilität und Erfolg im unternehmensweiten Management von Inhalten, Prozessen, Transaktionen und Vorgängen auszeichnet.

Zitat:
„Unsere Kunden erkennen, wie wertvoll OnBase als inhaltsgesteuerte Entwicklungsplattform ist, die mit einem geringen Maß an Codierung auskommt“, so Bill Priemer, Präsident und CEO von Hyland. „Durch die zentrale Speicherung von Informationen und die Bereitstellung von kontextbasierten Inhalten für Nutzer im gesamten Unternehmen unterstützt OnBase Organisationen beim effizienten Management von Fällen und hilft ihnen, fundierte Entscheidungen zu treffen sowie mehr Überblick und eine bessere Kontrolle zu gewinnen.“

Besuchen Sie OnBase.com/de, um den Report The Forrester Wave™: Cloud-Based Dynamic Case Management, Q1 2018 herunterzuladen und mehr über die Case-Management-Funktionen von Hyland zu erfahren.

Über Hyland
Hyland ist marktführend in der Bereitstellung von Softwarelösungen für das Management von Inhalten, Prozessen, Transaktionen und Vorgängen von Organisationen weltweit. Seit über 25 Jahren unterstützt Hyland über 19.000 Organisationen bei der Digitalisierung von Arbeitsplätzen und der Transformation ihrer Betriebsabläufe in flexiblere, effizientere und effektivere Prozesse. Hyland trägt seit 2014 die Auszeichnung „Best Companies to Work For®“ des Fortune Magazins. Das Unternehmen ist weithin als attraktiver Arbeitgeber und zuverlässiger Geschäftspartner bekannt.Weitere Informationen finden Sie unter: Hyland.com/de-de.

Firmenkontakt
Hyland
Megan Larsen
— —
— —
+1 4407884988
Megan.Larsen@hyland.com
http://Hyland.com/de-de

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications GmbH
Eva Hildebrandt
Prinzregentenstraße 89
81675 München
0049 (0)89 417761-14 / -17
Hyland@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.de

Allgemein

Plattformen für Business Services und Transaktionsdienste: Alfresco als Leader und Strong Performer bewertet

Die Evaluation von Business Content Services lobt Alfresco für Offenheit, Interoperabilität und hybride Einsatzmöglichkeiten.

München, 25. April 2017 – Open-Source-Pionier Alfresco Software freut sich über seine Bewertung als „Leader“ in der Markt-Evaluation „Forrester WaveTM: Enterprise Content Management – Business Content Services, Q2 2017“. Zugleich feiert Alfresco sein Debut als „Strong Performer“ im Analystenbericht „The Forrester WaveTM: Enterprise Content Management – Transactional Content Services, Q2 2017“.

In den beiden Wave-Berichten prognostiziert das Marktforschungsunternehmen Forrester eine starke Dynamik im ECM-Sektor: „Forrester geht davon aus, dass der ECM-Markt von weltweiten acht Milliarden Dollar im Jahr 2017 auf neun Milliarden Dollar im Jahr 2018 wachsen wird. An Umsetzungsplänen wird festgehalten und 90 Prozent der ECM-Entscheider wollen ihre Rollouts im nächsten Jahr noch erweitern.“

Ein wichtiger Wachstumstreiber sind Strategien zur Unternehmens-Transformation und Modernisierung. Dazu zählen unter anderem Cloud-First-Initiativen. Außerdem ist es sowohl für interne wie externe Anwender wichtig, auf Content schnell und kontextbezogen zugreifen zu können. Als ebenso elementar gilt die Verbesserung des Anwendererlebnisses und der virtuellen Teamarbeit.

Die Evaluation „Forrester WaveTM: Enterprise Content Management – Business Content Services, Q2 2017“ stellt fest: „Alfresco zieht weiterhin Kunden von den etablierten ECM-Anbietern ab, und zwar sowohl in der Privatwirtschaft als auch im öffentlichen Sektor. Das Unternehmen hat kontinuierlich in sein BPM-Angebot und in Cloud-Kooperationen investiert, wie beispielsweise mit Amazon. Das macht Alfresco zu einer ernstzunehmenden Alternative für alle, die eine moderne Plattform für Content- und Prozessmanagement suchen, die auf Open Source und offenen Standards basiert.“

„Wir sind stolz auf unser Abschneiden in beiden ECM Waves. Wir werten es als Anerkennung unserer Innovationsbemühungen im Bereich digitale Plattformen. Dass wir in „The Forrester Wave ECM BCS Evaluation“ als „Leader“ bezeichnet werden und in „The Forrester Wave ECM TCS Evaluation“ als „Strong Performer“, ist eine große Auszeichnung. Daran anknüpfend wollen wir auch weiterhin den digitalen Wandel im Markt und für unsere Kunden beschleunigen“, sagt Thomas DeMeo, Alfresco Vice President of Product Management. „Die Leistungsstärke, die Alfresco in beiden ECM-Segmenten mitbringt, bestätigt uns in unserem Ansatz, die Bedürfnisse verschiedenster Branchen und Anwendungsbereiche zu bedienen. Wir bieten Unternehmen, die ihre digitale Transformation weiter vorantreiben, Lösungen, die umfangreiche Inhalte im jeweils nötigen Kontext bereitstellen. So erhält der Anwender Informationen wann und wo er sie braucht.“

„The Forrester Wave: Enterprise Content Management – Transactional Content Services, Q2 2017“ untersucht Plattformen, die große Informationsmengen organisieren können. Dabei handelt es sich typischerweise um Inhalte, die außerhalb des Unternehmens entstehen, wie etwa Kunden-Reklamationen oder Rechnungen. Forrester berichtet über Alfresco: „Kunden loben die APIs, das Lifecycle-Management, die Metadaten und Möglichkeiten der BPM-Integration“.

In beiden Evaluationen erzielte Alfresco die zweithöchste Bewertung für Anwenderakzeptanz (Teil der Business Content Services Evaluation). In der Business Content Services Wave schreibt Forrester: „Investitionen in verbesserte Partner- und Kundenerfolgsprogramme wurden durch stabile Kundenbindungsraten belohnt.“

ECM in der Cloud
Alfresco bietet ein vollständiges Cloud-Services-Angebot. Unternehmen können Business Content Services und Transaktionsdienste sowohl in der Cloud als auch in hybriden Umgebungen einsetzen. In einer reinen Cloud-Umgebung basierend auf Amazon Web Services (AWS) Elastic Compute Cloud (EC2) und der relationalen Datenbank-Engine AWS Aurora konnte die Alfresco ECM-Plattform im Benchmark nachweislich mehr als 1,2 Milliarden Dokumente einfach und sicher bewältigen.

Die fortschrittliche Open-Source-Plattform von Alfresco bietet offene APIs und Support für offene Standards: ob durch Alfresco oder vom Kunden selbst verwaltet, ob in der Cloud oder als hybride Anwendung betrieben. Damit ist es ein Leichtes, bestehende Anwendungen zu erweitern, anzupassen oder einzubinden – und so eine große Bandbreite von Anwendungsszenarien im Bereich Content Management abzubilden.

Die Forrester ECM Wave Reports stehen unter https://www.alfresco.com/alfresco-forrester-wave-2017 zum Download zur Verfügung.

Alfresco ist ein Anbieter für Enterprise-Open-Source-Software, der für den digitalen Flow im Unternehmen sorgt. Mit Hilfe von Alfresco wird das Arbeiten einfacher, denn benötigte Informationen sind immer genau dann zur Hand, wenn sie gebraucht werden. Die Alfresco Digital Business Platform ist eine offene, moderne und sichere Plattform, die Prozesse und Content intelligent bereitstellt und den Informationsfluss im Unternehmen beschleunigt. Immer, wenn Menschen mit Content arbeiten und Unternehmen auf neue Anforderungen reagieren müssen: Der kürzeste Weg führt über Alfresco.

Alfresco hilft über 1.300 führenden Unternehmen Lösungen zu entwickeln, die Nutzern jederzeit und überall den richtigen Content bereitstellen. Prozesse lassen sich dynamisch an veränderte Anforderungen anpassen. Dadurch kann die gesamte Organisation schneller auf Anfragen reagieren und somit wettbewerbsfähiger in der digitalisierten Welt agieren.

Zu den Kunden von Alfresco zählen unter anderem Airbus, Allianz, Cisco, DAB Bank, Fraport, die Justizministerien in Frankreich und Großbritannien, Leica, Merck, NASA, Santander, SIGNA und Sony Entertainment. Das 2005 gegründete Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Maidenhead bei London, die US-Zentrale befindet sich in San Mateo. Weitere Informationen unter http://www.alfresco.de

Firmenkontakt
Alfresco
Petra Spitzfaden
Bridge Ave, The Place 1
SL61AF Maidenhead
+44 (0)1628 876 600
alfresco@campaignery.com
http://www.alfresco.de

Pressekontakt
Campaignery
Petra Spitzfaden
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49 (089) 61469093
alfresco@campaignery.com
http://www.campaignery.com

Allgemein

Zum 150. Geburtstag des Maestro: New Yorker Philharmoniker machen das Toscanini-Archiv im Web zugänglich

Alfresco Content Services machen über die Cloud die Fülle des 175 Jahre alten Archivs der New Yorker Philharmoniker zugänglich

München, 6. April 2017 – Pünktlich zum 150. Geburtstag der Dirigentenlegende Arturo Toscanini wird Material aus seiner Ära über Alfresco Content Services jetzt im Internet öffentlich zugänglich. Im Auftrag der New Yorker Philharmoniker digitalisierte der Alfresco Partner Technology Services Group (TSG) die historischen Dokumente. Das Material aus der Toscanini-Ära (1925 bis 1945) umfasst 1.300 Ordner mit rund 70.000 Dokument-Seiten von historischem Wert, ein Dutzend Partituren mit handschriftlichen Anmerkungen sowie 200 zugehörige Elemente.

Mit wenigen Klicks erschließt sich jedem Interessierten eine unermessliche Menge an Archivmaterial über „den Maestro“ Toscanini. Wer beispielweise mehr über die Europa-Tour von 1930 wissen möchte, die die Philharmoniker als internationales Spitzenensemble bekannt machte, wird hier fündig. Das Archiv beinhaltet Rezensionen, Originalpartituren mit handschriftlichen Notizen, logistische Details, Poster und sogar private Filme, die Toscanini während dieser Tour zeigen.

„1925-1945: Die Toscanini-Ära“ ist die fünfte Veröffentlichung der New York Philharmonic Leon Levy Digital Archives. Die digitale Aufarbeitung sämtlicher Unterlagen aus dieser Zeit gleicht einer Mammutaufgabe. Zudem belegt sie: Die Alfresco Plattform kann Projekte nahezu jeder Größenordnung abbilden und sich zugleich an die einzigartigen Bedürfnisse jedweder Organisation anpassen. Bisher umfasste das digitale Archiv bereits mehr als zwei Millionen Seiten aus der 175-jährigen Geschichte der Philharmonie, inklusive Korrespondenz, Arbeitsunterlagen, markierten Partituren und mehr – alles rund um die Uhr verfügbar.

Ein Archiv für die nächsten Generationen
Das New York Philharmonic Leon Levy Digital Archives Projekt wurde im Februar 2011 gestartet; mit Alfresco als Lösungsanbieter für das Digital Asset Management. In der ersten Phase des Projekts digitalisierte das Archiv 1,3 Millionen Seiten, Fotografien und Dokumente, aus den Jahren 1943 bis 1970. Die aktuelle Projektphase, die durch die Leon Levy Digital Archives Foundation und das National Endowment for the Humanities gesponsert wird, konzentriert sich auf die Digitalisierung der restlichen Unterlagen der Jahre 1842 bis 1942.

„Das Archiv der New Yorker Philharmoniker ist eine Fundgrube bedeutenden, historischen Materials. Durch Digitalisierung können wir all diese Materialien öffentlich frei zugänglich machen und sie gleichzeitig als Quellen für zukünftige Generationen bewahren“, sagt Kevin Schlottmann, New York Philharmonic Digital Archives Manager. „Ohne das skalierbare, smarte Content Management von Alfresco stünden die Leon Levy Digital Archives heute nicht da, wo sie sind.“

Besser als der Lesesaal
Mit Alfresco können die Nutzer des Archives die Seiten am Bildschirm vergrößern und verschieben, sie drehen, schwenken, virtuell umblättern und sich über Miniaturansichten einen schnellen Überblick verschaffen. Somit sind ihre Möglichkeiten weit vielfältiger, als wenn sie das jeweilige Stück im Archiv der New Yorker Philharmoniker vor sich auf dem Tisch liegen hätten – und das ohne dorthin reisen zu müssen. So schreibt ein Kritiker des New Yorker diesen Monat: „Es ist eine berauschende Erfahrung in das Archiv einzutauchen. Es ist voller unentdeckter Juwelen und Einblicke in das musikalische Leben einer vergangenen Zeit.“

Technisch des Maestros würdig
Die Philharmonie ist eine der ersten großen Einrichtungen, die ein Digitalisierungsprojekt dieser Größe und dieses Leistungsumfangs angehen. Ihr Projekt hilft Archivaren und Historikern Unterlagen, Fotos und gedruckte Musiksammlungen zu erfassen, einzusehen und zu durchsuchen, die die Geschichte der Philharmonie darstellen.

„Die New Yorker Philharmoniker haben Alfresco als Rückgrat ihres skalierbaren Content-Management-Systems gewählt, weil es mit einer hohen Zahl täglicher Zugriffe und dem Streaming großer Datenmengen sehr gut zurecht kommt“, sagt Andrea Lagan, Chief Customer Officer von Alfresco. „Dass eines der berühmtesten Philharmonie-Orchester der Welt Alfresco Content Services nutzt, ist ein großer Vertrauensbeweis. Wir sind stolz, dass wir eine so faszinierende und kulturell bedeutende digitalen Transformation begleiten dürfen.“

„Die Toscanini-Ära war eine besonders dynamische Zeitspanne für die Philharmonie, geprägt von Wachstum und großen Herausforderungen“, sagt Barbara Haws, Archivarin und Historikerin des Orchesters. „Die Philharmoniker etablieren sich damals als das wichtigste Orchester der Stadt, werden unter Toscanini zu einer internationalen Größe, schaffen unter der Leitung von Ernest Schelling die Young People“s Concerts. Sie haben aber auch mit den Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise und des Zweiten Weltkriegs zu kämpfen. Es ist auch die Zeit, in der neue Medien und die von Küste zu Küste ausgestrahlten Sonntagnachmittags-Radiosendungen sie zum „Orchester Amerikas“ machen. In der Sammlung ist ferner der schwierige Übergang von Willem Mengelberg, der die Philharmoniker seit 1922 geleitet hatte, zu Toscanini festgehalten. Dieser konnte entscheiden, welche Musiker in dem vereinten Orchester von 1928 bleiben durften. Das Archiv dokumentiert ebenfalls den Wirbel, der 1936 durch den Abschied Toscaninis und das glücklose Angebot an Wilhelm Furtwängler entstand, gefolgt von der kurzen Amtszeit John Barbirollis, die zur Ernennung des temperamentvollen Artur Rodziński führte.“


Über das Archiv der New Yorker Philharmoniker
Das Archiv der New Yorker Philharmoniker ist weltweit eine der ältesten und umfassendsten Sammlungen eines Symphonieorchesters. Es enthält etwa sechs Millionen Seiten, die bis zur Gründung des Orchesters im Jahr 1842 zurückreichen. Es dokumentiert Korrespondenz, geschäftliche Unterlagen, Orchesterpartituren und -stimmen, Fotografien, Konzertprogramme und Zeitungsausschnitte sowie Aufnahmen von Konzerten und Rundfunkübertragungen aus den 1920er Jahren. Das New York Philharmonic Leon Levy Digital Archive, archives.nyphil.org, enthält aktuell mehr als 1,3 Millionen Seiten, inklusive gedruckter Programme, Partituren mit Kommentaren, Geschäftsunterlagen und Fotografien. Mit Unterstützung der Leon-Levy-Stiftung hat das digitale Archiv seit 2005 fünf Millionen US-Dollar erhalten, um eines der ehrgeizigsten und umfassendsten Digitalisierungsprojekte der Welt durchzuführen. Nach Abschluss des Projekts wird die Online-Sammlung sämtliche Dokumente aus dem Archiv der New Yorker Philharmoniker von 1842 bis 1970 beinhalten, sowie alle öffentlichen Dokumente von 1970 bis heute. Die Philharmonie ist das erste große Symphonieorchester, das über archives.nyphil.org/performancehistory offenen Zugriff auf die Daten seiner Aufführungsgeschichte gibt. Es stellt innerhalb der USA die längste, durchgängige Sammlung klassischer Musik dar. Sie ist jetzt mit den Digital Archives verlinkt und ermöglicht damit Zugriff auf alle Künstler, Aufführungsorte und -daten sowie Werke.

Über die New Yorker Philharmoniker
Die New Yorker Philharmoniker stehen jährlich mit über 50 Millionen Musikliebhabern in Verbindung, sei es über Aufführungen, Bildungsprogramme, Übertragungen oder die Digital Archives. In die Saison 2016/17 fällt das 175-jährige Jubiläum des Orchesters sowie der Abschied von Chefdirigent Alan Gilbert. Die Philharmonie hat stets zeitgenössische Musik favorisiert, darunter aktuelle Projekte wie die NY PHIL BIENNIAL. Die jährlichen, kostenlosen Konzerte in den Parks, die im ganzen Stadtgebiet stattfinden und von Didi und Oscar Schafer präsentiert werden, werden durch die Philharmonic Free Fridays sowie pädagogische Programme ergänzt. Dazu zählen die berühmten Young People“s Concerts, die New York Philharmonic Global Academy, Kooperationen mit internationalen Partnern, um die Ausbildung angehender Orchestermusiker zu fördern, oft verbunden mit Konzertaufenthalten. Das älteste Symphonieorchester Amerikas ist bereits in 432 Städten in 63 Ländern aufgetreten und war schon immer ein Medienpionier. Seine Live-Auftritte macht es online und per Download zugänglich. Alan Gilbert wurde 2009 Chefdirigent und trat damit in die Fußstapfen von Titanen wie Bernstein, Toscanini und Mahler. Das Orchester teilt seine musikhistorischen Schätze mithilfe des ständig wachsenden New York Philharmonic Leon Levy Digital Archives, archives.nyphil.org, das momentan sämtliche gedruckten Programme seit 1842 zugänglich macht. Ende 2018 sollen die mehr als drei Millionen Dokument-Seiten aus dem Archiv, das eine der weltweit wichtigsten Forschungssammlungen eines Orchesters darstellt, gratis verfügbar sein.

Alfresco ist ein Anbieter für Enterprise-Open-Source-Software, der für den digitalen Flow im Unternehmen sorgt. Mit Hilfe von Alfresco wird das Arbeiten einfacher, denn benötigte Informationen sind immer genau dann zur Hand, wenn sie gebraucht werden. Die Alfresco Digital Business Platform ist eine offene, moderne und sichere Plattform, die Prozesse und Content intelligent bereitstellt und den Informationsfluss im Unternehmen beschleunigt. Immer, wenn Menschen mit Content arbeiten und Unternehmen auf neue Anforderungen reagieren müssen: Der kürzeste Weg führt über Alfresco.

Alfresco hilft über 1.300 führenden Unternehmen Lösungen zu entwickeln, die Nutzern jederzeit und überall den richtigen Content bereitstellen. Prozesse lassen sich dynamisch an veränderte Anforderungen anpassen. Dadurch kann die gesamte Organisation schneller auf Anfragen reagieren und somit wettbewerbsfähiger in der digitalisierten Welt agieren. Zu den Kunden von Alfresco zählen unter anderem Bank of NY Mellon, Capital One, Cisco, DAB Bank, Fraport, Liberty Mutual, Department of NAVY, NASA und SIGNA. Das 2005 gegründete Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Maidenhead bei London, die US-Zentrale befindet sich in San Mateo. Weitere Informationen unter http://www.alfresco.de/ .

Firmenkontakt
Alfresco
Petra Spitzfaden
Bridge Ave, The Place 1
SL61AF Maidenhead
+44 (0)1628 876 600
alfresco@campaignery.com
http://www.alfresco.de

Pressekontakt
Campaignery
Petra Spitzfaden
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49 (089) 61469093
alfresco@campaignery.com
http://www.campaignery.com