Tag Archives: CPRE

Allgemein

BITMi wächst auf über 2.000 IT-Unternehmen

BITMi wächst auf über 2.000 IT-Unternehmen

Aachen/Berlin 20. Dezember 2017 – Mit vielen Neumitgliedern über Direktmitgliedschaften und über die neuen assoziierten Verbände IT Klub Mainz & Rheinhessen e.V., ITnet Thüringen e.V. und International Requirements Engineering Board (IREB) e.V. vertritt der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) nun mehr als 2.000 mittelständische IT-Unternehmen. Der BITMi ist damit der größte Verband in Deutschland, welcher ausschließlich mittelständische IT-Unternehmen vertritt. Hierbei agiert der BITMi in seiner seit 2014 ausgerufenen IT-Mittelstandsallianz über Direktmitglieder sowie als Dachverband von Regional- und Fachverbänden aus der IT-Branche.

Gemeinsam mit dem Vorstand des BITMi und den Leitern der BITMi Fachgruppen, bilden die Vertreter der assoziierten Verbände das nunmehr 25-köpfige BITMi Präsidium, welches sich aus Persönlichkeiten der deutschen IT-Branche zusammensetzt und sich besonders für den digitalen Standort Deutschland und die mittelständische IT-Branche einsetzt.

Der IT Klub Mainz und Rheinhessen e.V. ( www.itklub.de) ist die Branchenvertretung für Unternehmen und Institutionen der digitalen Wirtschaft in Mainz, Rheinhessen und dem Rhein-Main-Gebiet. Der IT Klub mit seinen über 60 Mitgliedern wird in Zukunft von Dr. Oliver Kemmann, Geschäftsführer & Gründer der KEMWEB GmbH, im BITMi Präsidium vertreten.

In Thüringen ist der Branchenverband ITnet Thüringen e.V. ( www.itnet-th.de) der regionale Zusammenschluss der mittelständischen IT-Wirtschaft. Seine Hauptanliegen sind die Mitgestaltung der Wirtschaftspolitik, ein starkes Standortmarketing der Branche sowie die Förderung von mittelständischen Kooperationen. Thomas Fischer, stellv. Vorstandsvorsitzender des Verbandes und Gründer und Geschäftsführer der TecArt GmbH, vertritt den Regionalverband als Präsidiumsmitglied im BITMi.

Die Non-Profit-Organisation IREB e.V. ( www.ireb.org/de) ist Entwickler des CPRE Zertifizierungskonzepts. Seine Mitglieder haben sich mit der Vision zusammengeschlossen, Requirements Engineering auf ein professionelles Fundament zu stellen, um dieser Disziplin den Stellenwert und die Ausprägung zu geben, die ihrem Mehrwert für die Industrie entspricht. Dr. Kim Lauenroth ist Chief Requirements Engineer der adesso AG und vertritt das IREB im BITMi Präsidium.

„Vernetzung und Zusammenarbeit sind Stärken, die im IT-Mittelstand ganz besonders ausgeprägt sind“, freut sich BITMi Präsident Dr. Oliver Grün über die positive Entwicklung. Er gab aber gleichzeitig zu bedenken, „dass der deutliche Wunsch von über 2.000 Unternehmen nach einer starken Vertretung gegenüber der Bundespolitik kein Zufall ist, sondern sicher auch damit zusammenhängt, dass nicht wenige mittelständische Unternehmen Sorge haben, dass wir Entwicklungen wie die Digitalisierung in Deutschland durch unzureichende Rahmenbedingungen verschlafen.“

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) vertritt über 2.000 IT-Unternehmen und ist damit der größte IT-Fachverband für ausschließlich mittelständische Interessen in Deutschland.

Firmenkontakt
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Bianca Bockhoff
Pascalstraße 6
52076 Aachen
0241 1890558
kontakt@bitmi.de
https://www.bitmi.de

Pressekontakt
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Lisa Ehrentraut
Pascalstraße 6
52076 Aachen
0241 1890558
kontakt@bitmi.de
http://www.bitmi.de

Allgemein

Achtung Datenschutz – auch in der Technischen Dokumentation

Zu schnell ist es passiert – ein Bildschirmfoto mit Personendaten gerät unversehens in ein Benutzerhandbuch hinein. Abgesehen von einer potenziellen Klagewelle entstehen unnötig Ärger, Aufwand, Kosten und Zeitverlust. Der geschärfte Blick für die Rechtssicherheit in Softwaredokumentationen wie auch neue Zusatzqualifikationen prägen die Leistungen der Zastrow information development GmbH.

Achtung Datenschutz - auch in der Technischen Dokumentation

Bettina Zastrow

Rechtssicherheit in der Softwaredokumentation

Auf Rechtssicherheit in der Softwaredokumentation legt Bettina Zastrow, Geschäftsführerin der Zastrow information development GmbH in Unterföhring bei München, besonderen Wert, da sie in vielen Jahren einen geschulten Blick für mögliche Datenschutzverstöße entwickelt hat. Aktuell hat sich die Technische Autorin bei der IHK als Datenschutzbeauftragte weiterqualifizieren lassen, denn „die wenigsten Unternehmen nehmen ihre Technische Dokumentation als Schnittstelle nach außen wahr. Insbesondere auf Bildschirmfotos könnten beispielsweise persönliche Daten abgebildet sein“. Im Mai referierte die Expertin an der Hochschule Ravensburg-Weingarten zu dem Thema „Die häufigsten rechtlichen Stolperfallen bei der Erstellung von Dokumentationen“ und erntete interessierte Aufmerksamkeit von den Studenten.

Anforderungsanalyse zur Entscheidungsfindung

Die Zertifizierung zum CPRE (Certified Professional Requirements Engineer, Anforderungsanalytiker) erwarb Bettina Zastrow schon zu Jahresbeginn. Dieses erweiterte Wissen konnte sie gleich als Projektleiterin bei einem Kunden einsetzen: Es galt, die Anforderungen für die Softwareentwicklung aufzunehmen und mit allen Beteiligten abzustimmen. Die auf diese Weise klar formulierten Anforderungen liefern Faktoren für die Entscheidung make-or-buy (Eigen- oder Fremdentwicklung) von Software. „Mit der Einführung agiler Methoden wachsen die Ansprüche an den Technischen Autor. Dieses Projekt zeigt allen Beteiligten, wie hocheffizient es ist, das Thema Dokumentation schon zu Beginn und nicht erst kurz vor Fertigstellung des Softwareprojekts einzubeziehen. Schriftlich erfasste Anforderungen sorgen für Transparenz und verbessern die Projektkommunikation“.

Verbesserte Sharepoint-Nutzung

Eine Kompetenzerweiterung in der Software Microsoft Sharepoint hat Bettina Zastrow auch mit ihrer Teilnahme an der Schulung „MOC 50470 Microsoft SharePoint Server 2010 für Site Owner / Power User“ erlangt. „Mit der Kenntnis der Sharepoint-Architektur und deren Funktionsweisen kann ich ab sofort meine Kunden bei ihren internen Kommunikationsprozessen und beim Dokumentenmanagement noch besser unterstützen“.

Bildrechte: Helmut Soeder

Die Informatikerin Bettina Zastrow ist langjährig anerkannte Expertin in der Erstellung von Dokumentationen hochkomplexer kommerzieller Softwareanwendungen. Namhafte Unternehmen aus der Software-, Hardware- und Verlagsbranche setzen auf ihre Kompetenzen und geben die Erstellung ihrer Benutzer- und Administrationshandbücher (Online und Print) in ihre bewährten Hände. Bettina Zastrow unterstützt zudem die professionelle Informationsentwicklung und übernimmt auch die technische Projektleitung.

Kontakt:
Zastrow information development GmbH
Bettina Zastrow
Fichtenstr. 6
85774 Unterföhring
089 33099029
info@bettina-zastrow.de
http://www.bettina-zastrow.de