Tag Archives: CSR

Allgemein

CSR: Mädels machten Männer flott – Erfolgreiche Guerilla-Kampagne spülte fünf neue Sänger in die Reihen des MGV Seelscheid 1837 e. V.

Neue Sänger, ausverkaufte Konzerte und jede Menge Gesprächsstoff – so die Ausbeute der CSR Kampagne „Spülen oder singen“, die für den Männergesangverein Seelscheid 1837 e. V. von SC. Lötters und Rheinatelier kostenlos entwickelt wurde.

CSR: Mädels machten Männer flott - Erfolgreiche Guerilla-Kampagne spülte fünf neue Sänger in die Reihen des MGV Seelscheid 1837 e. V.

Mark Rosenthal integriert die neuen Sänger (Bildquelle: @MGV Seelscheid)

19. Dezember 2018 Spülst Du noch oder singst Du schon? so die im Sommer 2018 gestellte Frage der Guerilla-Kampagne des MGV Seelscheid 1837 e. V. Etwas unsicher waren die singenden Männer schon, als Christine Lötters und Catherine Eschweiler die Idee der Kampagne und das zentrale Motiv präsentierten. Ob mit ihr tatsächlich weitere Sänger zu gewinnen sein würden, so die Frage der eher konservativen Vereinssänger.
Doch gerade diese ganz andere Art der Werbebotschaft kam an. Und so waren die 45 singenden Männer umso begeisterter, dass sogar 5 neue Sänger geworden werden konnten, die seitdem die Reihen aktiv verstärken. „Das ist ein Zuwachs von mehr als 10 %“, war das allen schnell klar. Ein überragendes Ergebnis, mit dem man nicht gerechnet hatte, bestätigte der Vorstand des MGV.
Erstmals präsentierte der Männergesangverein den Sängerzuwachs stolz auf seinen Weihnachtskonzerten in Seelscheid am 3. Adventswochenende. Doch nicht nur, dass man weitere Sänger mobilisieren konnte, führt man auf die Kampagne zurück, auch die Tatsache, dass die beiden Konzerte schneller ausverkauft waren, als in den Vorjahren, bringen die Männer in Zusammenhang mit der Guerilla-Kampagne.
„Insgesamt hat der spülende Mann, der in nahezu allen Medien der Region aufgegriffen und abgelichtet wurde, für eine deutlich besser Wahrnehmung gesorgt“, kommentierte Vereinsvorstand Jochen Gerhards.
Das Gelungene des Motives war, dass sowohl Männer wie Frauen angesprochen wurden. „Die Kombination von Motiv und Frage sorgte für jede Menge Gesprächsstoff der Geschlechter“, erläuterte Christine Lötters, Inhaberin von SC. Lötters. Männer und Hausarbeit ist grundsätzlich ein dankbares Thema, das immer wieder gerne aufgegriffen wird, weiß die Agenturinhaberin. Wichtig war hier jedoch, dass die Diskussion nicht beim Thema selbst hängen bleibt, sondern dazu führt, dass man sich mit dem Männergesangverein auseinandersetzt. Und genau dies scheint, gelungen zu sein, freuen sich Lötters, Eschweiler und der MGV.
Und dass das Motiv ankommt, zeigt die Reaktion anderer Männerchöre der Region, die Motivanleihen beim spülenden Mann genommen haben und singende Männer in Badewannen zeigen, um für Sängernachwuchs zu werben.

MGV Seelscheid 1837 e. V.
Der MGV Seelscheid ist einer der ältesten Männerchöre in Nordrhein-Westfalen. Mit einem Altersdurchschnitt von rd. 50 Jahren sind wir auch für die Zukunft bestens aufgestellt.
Ein aktiver Musikausschuss aus Sängern aller Stimmen bestimmt die Liedauswahl. Wir haben keine Angst vor fremdsprachigen Liedern und sind musikalisch experimentierfreudig.
Der MGV veranstaltet mit dem Mützenfest eine der ältesten Karnevalsveranstaltungen im Rheinland.
Wir arbeiten ausschließlich mit Unternehmen und Sponsoren aus der Region zusammen und schaffen damit Verbindung und Akzeptanz.

Firmenkontakt
MGV Seelscheid 1837 e.V.
Norbert Tondl
Leienkreuz 4
53819 Neunkirchen-Seelscheid
0175 410 3932
mgv@tondl.de
http://www.mgv-seelscheid.de

Pressekontakt
MGV Seelscheid 1837 e.V.
Jochen Gerhards
Bergwiese 13
53819 Neunkirchen-Seelscheid
01573 65 21 829
jochen.gerhards@freenet.de
http://www.mgv-seelscheid.de

Allgemein

IFCO spendet Lebensmittel an Münchner Tafel

IFCO CEO Wolfgang Orgeldinger übergibt persönlich Lebensmittelspenden an die Tafel

IFCO spendet Lebensmittel an Münchner Tafel

PULLACH, 18. Dezember 2018: Im Rahmen seiner weltweiten Unterstützung von Lebensmitteltafeln und dem Einsatz für eine nachhaltigere Welt spendete IFCO SYSTEMS, der weltweit führende Anbieter von Mehrwegverpackungslösungen, gestern Lebensmittel an die Münchner Tafel e.V.. Die Spenden wurden von IFCO-Mitarbeitern und CEO Wolfgang Orgeldinger persönlich übergeben. Insgesamt spendete IFCO 2.880 Lebensmittel wie Konserven, Milch und Teigwaren. Die Münchner Tafel e.V. ist eine unabhängige Lebensmitteltafel mit Sitz in München. Jede Woche verteilt sie an 27 Verteilungsstellen und in 107 Sozialeinrichtungen im Münchner Stadtgebiet Lebensmittel an Bedürftige.

„Eine effizientere Supply Chain nutzt allen. Deshalb unterstützen wir seit 2009 Lebensmitteltafeln. IFCO ist sich bewusst, dass die Kluft zwischen Arm und Reich immer größer wird – auf der ganzen Welt, aber auch zu Hause in München. Deshalb unterstützen wir Lebensmittelbanken wie die Münchner Tafel mit dringend benötigten Lebensmitteln“, sagt Wolfgang Orgeldinger, CEO von IFCO SYSTEMS. „Wir freuen uns, nicht nur durch Lebensmittelspenden zu helfen, sondern auch durch Freiwilligenarbeit, indem wir Kühltransporter mitfinanzieren und unsere wiederverwendbaren Plastikbehälter (RPCs) zur Verfügung stellen, damit die Lebensmitteltafeln ihre Lieferkette optimieren und ihre Mission, den Bedürftigen zu helfen, besser erfüllen können.“

Für die Aktion kauften freiwillige Helfer von IFCO Lebensmittel wie proteinreiche Konserven, Milch und Trockenteigwaren in einem lokalen Supermarkt in München. Die Idee hinter der Bereitstellung von haltbaren und proteinreichen Lebensmitteln war es, gesunde Nahrungsmittel zu liefern, die die Menschen lagern und bei Bedarf verwenden können. Die von IFCO gekauften Lebensmittel wurden dann in wiederverwendbare IFCO RPCs verpackt und am 17. Dezember zur Münchner Tafel transportiert, wo IFCO-Mitarbeiter und CEO Wolfgang Orgeldinger die Spenden persönlich übergaben und entluden.

Im Jahr 2018 erweiterte IFCO Deutschland sein Unterstützungsprogramm für die deutschen Lebensmitteltafeln um 46 lokale Lebensmitteltafeln und unterstützt damit inzwischen insgesamt 152 deutsche Lebensmitteltafeln. Die kostenfreie Bereitstellung von zusätzlichen rund 16.000 RPCs im Jahr trägt zur Prozessoptimierung bei den Tafeln bei und reduziert das Abfallaufkommen deutlich. Auch die Entsorgungskosten für Einwegverpackungen werden eingespart. Durch die vertragliche Zusammenarbeit mit der Tafel Deutschland e.V. konnten vier weitere Lebensmitteltafeln bei der Finanzierung von Kühlfahrzeugen unterstützt werden, so dass die Gesamtzahl der gesponserten Transporter in Deutschland seit Beginn der Initiative im Jahr 2009 auf 62 stieg.

IFCO ist Teil des globalen Unternehmens für Supply-Chain-Lösungen, Brambles Limited. Brambles arbeitet mit weit über 100 Lebensmitteltafeln weltweit zusammen und ist Partner des Global Foodbanking Network, einer gemeinnützigen Organisation, die den Welthunger bekämpft und Lebensmitteltafeln in mehr als 30 Ländern unterstützt.

IFCO ist der weltweit führende Anbieter von Mehrwegverpackungslösungen für Frischprodukte und betreut Kunden in über 50 Ländern. Das Unternehmen verfügt weltweit über einen Pool von mehr als 290 Millionen Mehrwegbehältern (Reusable Plastic Containers – RPCs), die jährlich für über 1,3 Milliarden Auslieferungen von frischem Obst und Gemüse, Fleisch, Geflügel, Fischereierzeugnissen, Eiern, Brot und anderen Produkten von den Produzenten zum Einzelhandel eingesetzt werden. IFCO RPCs sorgen für eine optimierte Lebensmittel-Lieferkette, denn sie bewahren Frische und Qualität der Produkte, sparen Kosten, reduzieren den Warenverderb und sind umweltfreundlicher als Einwegverpackungen. IFCO ist Mitglied der Brambles Unternehmensgruppe. Mehr Informationen finden Sie unter www.ifco.com

Firmenkontakt
IFCO SYSTEMS
Daniela Carbone
Zugspitzstraße 7
82049 Pullach
+49 (0)89 74491-323

daniela.carbone@ifco.com
http://www.ifco.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 30

ifco@hbi.de
http://www.hbi.de

Allgemein

Sozial engagierte Unternehmen: 100.000 Euro für den guten Zweck

Erstes reguläres Treffen der Bonner Regionalgruppe

Sozial engagierte Unternehmen: 100.000 Euro für den guten Zweck

Viele kreative Spenden-Ideen entwickelten die Unternehmerinnen und Unternehmer beim Treffen in Bonn

Bonn, 18. Dezember 2018 – Nach ihrer Gründung im November ist die Bonner Regionalgruppe der Gemeinschaft sozial engagierter Unternehmen zu ihrem ersten regulären Treffen zusammen gekommen. Im Business Center DER THÜNKER neben der Bundeskunsthalle haben die beteiligten Unternehmer Ideen für Kreativspenden entwickelt: vom Sammeln alter Brillen, ausrangierter Smartphones und Mobiltelefone bis zu finanzieller Unterstützung bei Privatinsolvenzen. Im Mittelpunkt steht dabei immer das Wohl von Kindern.

Ulrich Bohnen aus Krefeld informierte zuvor über die Arbeit des Unternehmer-Netzwerks und die Kooperation mit der Stiftung „It“s for kids“. „Zweieinhalb Millionen Kinder in Deutschland können sich nicht auf Weihnachten freuen“, betonte Bohnen, „weil sie benachteiligt, geschlagen oder missbraucht werden.“ Um sie zu unterstützen, arbeite die Stiftung deutschlandweit mit Unternehmen zusammen, die oft über viele funktionierende Kontakte und große Netzwerke verfügen. So konnte sie in Zusammenarbeit mit 2.500 Friseuren in Deutschland abgeschnittene Zöpfe für die Herstellung von Echthaar-Perücken abgeben und im Gegenzug in diesem Jahr rund 100.000 Euro Spenden für den guten Zweck generieren. Weitere Mittel kommen über den Verkauf von altem Zahngold, das beteiligte Zahnärzte oder deren Patienten der Stiftung „It“s for kids“ kostenlos zur Verfügung stellen.

Ähnliche Projekte wollen die Unternehmer aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis auch in der Region auf die Beine stellen. Die beiden Initiatoren der Bonner Regionalgruppe, Hartmut Noll und Wilfried Thünker, moderierten ein Brainstorming, bei dem zahlreiche Ideen für kreative Spendenprojekte zusammen kamen. So wurde unter anderem vorgeschlagen, aus jeder der jährlich in Deutschland anfallenden rund 100.000 Privatinsolvenzen jeweils einen Euro Spende für den guten Zweck zu generieren. Andere Teilnehmer schlugen vor, bei großen Musik- und Kultur-Events in Bonn Sammelcontainer für nicht mehr benutzte Mobiltelefone oder alte Brillen aufzustellen. Auch die Sammlung und Entsorgung alter Akkus wurde ins Gespräch gebracht.

Die Pläne sollen beim nächsten Treffen der Gruppe am 4. Februar 2019 konkretisiert und nötige Schritte in die Wege geleitet werden. Es können sich jederzeit weitere Unternehmen beteiligen. Informationen zur Gemeinschaft sozial engagierter Unternehmen gib es beim Business Center DER THÜNKER, Telefon (0228) 26730 oder info@buero-bonn.de.

DER THÜNKER wurde 1985 gegründet und ist damit das älteste Business Center Deutschlands. Im modernen artquadrat in Bonn bietet es Büros und Shared Office, Telefonservice, Postservice und Videokonferenzen sowie Tagesbüros und Konferenzräume. Jedes Jahr unterstützt das Unternehmen soziale Einrichtungen und Initiativen, Inhaber Wilfried Thünker ist zudem CSR-Botschafter der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg.

Firmenkontakt
DER THÜNKER Business Center
Wilfried Thünker
Emil-Nolde-Straße 7
53113 Bonn
(0228) 2673-0
info@buero-bonn.de
http://www.buero-bonn.de

Pressekontakt
DER THÜNKER Business Center / Claudius Kroker · Text & Medien
Wilfried Thünker
Emil-Nolde-Straße 7
53113 Bonn
(0228) 2673-0
thuenker@ck-bonn.de
http://www.buero-bonn.de

Allgemein

SC Lötters machte Bonn Lighthouse fit in Sachen Pressearbeit

Christine Lötters löste ihre Zusage vom 8. Marktplatz der Guten Geschäfte ein und schulte Verantwortliche des Vereins für Hospizarbeit e.V. in Sachen Pressearbeit.

SC Lötters machte Bonn Lighthouse fit in Sachen Pressearbeit

Das ehrenamtliche Presseteam des Vereins für Hospizarbeit, Bonn Lighthouse, in angeregter Diskussion

Bonn, 13. Dezember 2018 „Wir schaffen Wahrnehmung und möchten unser Wissen gerne an Vereine und ehrenamtlich tätige Organisationen, wie eben den Verein für Hospizarbeit e. V. weitergeben“, beginnt Christine Lötters, Inhaberin der Bonner Agentur SC.Lötters.
Kennengelernt hatten sich die beiden auf dem 8. Marktplatz der Guten Geschäfte in Bonn. Dieser wird von der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg ausgerichtet, die das Thema CSR – corporate social responsibility – gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen und das Format „Marktplatz der Guten Geschäfte“ seit vielen Jahren begleitet. Für Christine Lötters und ihr Team ist es selbstverständlich, sich hier ehrenamtlich zu engagieren.
Vereinbart mit Bonn Lighthouse wurde ein Workshop in Sachen PR. Sabine Schulze und ihre Kollegen im Verein für Hospizarbeit e. V., die für den Bereich Pressearbeit verantwortlich sind, sammelten im Vorfeld zahlreiche Fragen, die allesamt in dem intensiven Workshop beantwortet wurden. Lötters brachte Beispiele aus ihrer täglichen Arbeit mit, gab Anregungen, was man wie verbessern kann. In den meisten Fällen ist es der Blick von außen, um Anregungen zu geben. „Gerade im Bereich ehrenamtlicher Tätigkeit ist die Sache, die die Verantwortlichen vertreten eine Herzensangelegenheit. Die intensive Auseinandersetzung mit den Themen kann schon mal zu einer „Betriebsblindheit“ führen. Hier hilft es vielfach, einfach Fragen zu stellen und zum Nachdenken anzuregen“, weiß Lötters. Und genau dies haben Frank Spiekermann, Doris Harms und Sabine Schulze, die ehrenamtlich für Pressearbeit des Vereins verantwortlich sind, in den Räumen des Vereins für Hospizarbeit e. V. in der Bornheimer Str. 90 am Dienstagabend getan.
„Als Verein für Hospizarbeit, der für eine Randgruppe unserer Gesellschaft eintritt, ist es wichtig, dass wir mit den Themen Tod und Sterben, die uns ein Anliegen sind, sensibel umgehen, ohne zu verschweigen für wen oder was wir stehen“, betont Sabine Schulze, Presseverantwortliche des Vereins, die Christine Lötters im Alten Bonner Rathaus für diesen Workshop gewinnen konnte.
Lötters, die sich seit Jahren persönlich ehrenamtliche engagiert, findet es immer wieder spannend, Inhalte und Themen zu entwickeln, mit denen man in die Medien kommt. Und so wurde, nachdem die Fragen beantwortet war, gemeinsam überlegt, mit wem der Verein etwas zusammen machen kann, um neben den Themen des Alltags andere Inhalte in Richtung Medien zu transportieren „Storytelling“, schmunzelt Lötters, „funktioniert immer, auch wenn die Inhalte sehr unterschiedlich sind“.

SC Lötters | Storytelling . Communication . Public Relations
SC Lötters ist eine inhabergeführte Kommunikationsstrategie- und PR-Beratung. Mehr als 20 Jahre Erfahrung sprechen für sich. Passgenaue Pressemeldungen, packende Themen und treffsichere Fachtexte sind unser Tagesgeschäft. Storytelling macht den Unterschied!

Zu unseren Kunden zählen Unternehmen aus dem Bereich B2B, regional wie national, die wir in den wichtigsten Fachmedien (Print wie Online) mit gut recherchierten und selbst verfassten Pressemeldungen und Fachartikel platzieren. Messeauftritte, Podiumsdiskussionen etc. ergänzen unser Feuerwerk erfolgreicher Maßnahmen zur Steigerung des Bekanntheitsgrades. Wir sorgen dafür, dass unsere Kunden wahrgenommen werden!

In der Region stehen wir für passgenaue Konzeption und Verbreitung regionaler Themen, u.a. die Ansprache neuer Zielgruppen und die Gewinnung neuer Mitarbeiter und Azubis. Begleitendes Social Media Marketing durch aktives Netzwerken und Blogs ergänzen unser Leistungsspektrum.
www.sc-loetters.de

Kontakt
SC.Lötters
Dr. Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
+49 228 209478-22
+49 228 209478-23
post@sc-loetters.de
http://www.sc-loetters.de

Allgemein

IFCO spendet weltweit umweltfreundliche RPCs

IFCO SYSTEMS unterstützt Lebensmitteltafeln weltweit durch die kostenlose Bereitstellung von Mehrwegkisten und die Kofinanzierung von Kühlfahrzeugen

IFCO spendet weltweit umweltfreundliche RPCs

PULLACH, 11. Dezember 2018: Seit dem Beginn seiner Initiative zur Unterstützung von Lebensmitteltafeln im Jahr 2009 hat IFCO SYSTEMS, der weltweit führende Anbieter von Mehrwegverpackungslösungen, mehr als 280.000 RPCs (Reusable Plastic Container) an Lebensmitteltafeln gespendet. Darüber hinaus unterstützt das Unternehmen die Lebensmitteltafeln durch das ehrenamtliche Engagement der IFCO-Mitarbeiter und durch die Mitfinanzierung von Kühlfahrzeugen.

„Eine bessere Supply Chain nützt allen. Deshalb unterstützen wir Lebensmitteltafeln in der ganzen Welt mit unseren wiederverwendbaren Kunstoffkisten (RPCs), um ihre Supply-Chain-Prozesse zu verbessern. So können sie ihre Mission jeden Tag optimal erfüllen und zugleich Abfall reduzieren,“ sagt Wolfgang Orgeldinger, CEO von IFCO SYSTEMS. „Wir freuen uns sehr darüber, die Lebensmitteltafeln in ihrer Arbeit, Hilfsbedürftige mit Nahrungsmitteln zu versorgen, zu unterstützen. Seit dem Beginn unserer Initiative im Jahr 2009 haben wir nicht nur tausende RPCs zur Verfügung gestellt, sondern auch Geldspenden getätigt, dutzende Kühltransporter mitfinanziert und hunderte freiwillige Arbeitsstunden geleistet, um den weltweiten Hunger zu bekämpfen.“

Als weltweit führendes Unternehmen unterstützt IFCO Aktivitäten in verschiedenen Ländern rund um den Globus. Im Jahr 2018 unterstützte das Unternehmen die folgenden Lebensmittelbanken und Wohltätigkeitsorganisationen:

IFCO Deutschland stellte 2018 in Deutschland 46 Lebensmitteltafeln RPCs zur Verfügung. Insgesamt unterstützte IFCO bis Ende 2018 insgesamt 152 deutsche Lebensmitteltafeln. Die kostenfreie Bereitstellung von rund 16.000 RPCs im Jahr trägt zur Prozessoptimierung bei den Tafeln bei und reduziert das Abfallaufkommen deutlich. Auch die Entsorgungskosten für Einwegverpackungen werden eingespart. Durch die vertragliche Zusammenarbeit mit der Tafel Deutschland e.V. konnten vier weitere Lebensmitteltafeln bei der Finanzierung von Kühlfahrzeugen unterstützt werden, so dass die Gesamtzahl der gesponserten Transporter in Deutschland seit Beginn der Initiative im Jahr 2009 auf 62 stieg.

IFCO Österreich spendete über 1.800 RPCs an die Lebensmitteltafeln in Wels, Wien und Eugendorf. Einige zusätzliche Kisten wurden während des Radieschenfestes verwendet, das jedes Jahr im April gefeiert wird, wenn in Hall der erste Rettich des Jahres geerntet wird.

IFCO UK spendete im Juli 2018 einen neuen Mercedes Sprinter an die Bradford North Foodbank, die zum Trussell Trust Foodbank Network gehört. Der Kleintransporter wird für die Versorgung von Menschen mit dringend benötigten Lebensmittel genutzt und ersetzt die Privatwagen, die bisher für die Lieferung von Lebensmitteln an die fünf Distributionszentren der Bradford North Foodbank verwendet wurden.

IFCO Italien leistet jedes Jahr eine Geldspende in Höhe von 400 Euro an die Banco Alimentare. Darüber hinaus spendete IFCO Italien 500 Euro an Associazione Cometa, eine gemeinnützige Organisation, die Kindern in Burkina Faso hilft.

IFCO Spanien unterstützte die in Valencia ansässige Lebensmitteltafel Banco de Alimentos de Valencia durch die Bereitstellung von 660 Magnum-Boxen für das Sammeln von Lebensmitteln. Ende November halfen Mitarbeiter von IFCO erstmals auch beim Einsammeln von Lebensmittelspenden in lokalen Supermärkten.

IFCO Frankreich spendete erneut 4.000 Euro an die Banque Alimentaire de la Loire. Am letzten Novemberwochenende organisierte die Banque Alimentaire eine nationale Kampagne in großen Supermärkten, um Lebensmittelspenden zu sammeln, die anschließend von Wohltätigkeitsorganisationen an Bedürftige verteilt wurden. Wie in den Vorjahren half das Team von IFCO auch am 30. November in einem Intermarche-Supermarkt beim Sammeln von Lebensmittelspenden. Insgesamt unterstützte IFCO 2018 in Frankreich 12 Lebensmitteltafeln durch die kostenlose Bereitstellung von 64,344 RPCs.

IFCO Griechenland nahm an zwei Wohltätigkeitsveranstaltungen teil, die von den Organisationen Lifeline und Syllogos Elpida (ELPIDA) organisiert wurden. ELPIDA organisierte am 29. Mai ein Wohltätigkeitsonzert, für das IFCO zahlreiche Tickets für seine Mitarbeiter kaufte. Lifeline ist eine internationale humanitäre Organisation, die von Kronprinzessin Katherina gegründet wurde. Sie konzentriert sich auf die Beschaffung von Mitteln für Krankenhäuser und Stiftungen in Griechenland. Theodosios Staikopoulos, Country Manager von IFCO Griechenland, nahm im Namen aller Mitarbeiter an einem Charity-Dinner von Lifeline teil. Im Juni spendete IFCO Griechenland zudem 200 Euro an die Kirche Genesis, die Lebensmittelgutscheine an bedürftige Menschen verteilt. Darüber hinaus spendete IFCO RPCs an die Organisation MAZI GIA TO PAIDI, die im Dezember Lebensmittel sammelt.

IFCO Brasilien setzte seine Unterstützung der lokalen Lebensmitteltafeln fort, indem es RPCs für das Einsammeln von Lebensmittelspenden in Einzelhandelsdistributionszentren zur Verfügung stellte. Im Jahr 2018 wurden rund 3.200 IFCO-Kisten eingesetzt.

„Angesichts der zunehmenden Kluft zwischen Arm und Reich sind wir mehr denn je davon überzeugt, dass die Lebensmitteltafeln einen sehr wichtigen Beitrag zur Unterstützung von Menschen in Not leistet. Im Jahr 2019 werden wir daher unsere erfolgreiche Zusammenarbeit mit ihnen fortsetzen,“ erklärt Wolfgang Orgeldinger.

IFCO ist Teil des globalen Unternehmens für Supply-Chain-Lösungen, Brambles Limited. Brambles arbeitet mit weit über 100 Lebensmitteltafeln weltweit zusammen und ist Partner des Global Foodbanking Network, einer gemeinnützigen Organisation, die den Welthunger bekämpft und Lebensmitteltafeln in mehr als 30 Ländern unterstützt.

IFCO ist der weltweit führende Anbieter von Mehrwegverpackungslösungen für Frischprodukte und betreut Kunden in über 50 Ländern. Das Unternehmen verfügt weltweit über einen Pool von mehr als 290 Millionen Mehrwegbehältern (Reusable Plastic Containers – RPCs), die jährlich für über 1,3 Milliarden Auslieferungen von frischem Obst und Gemüse, Fleisch, Geflügel, Fischereierzeugnissen, Eiern, Brot und anderen Produkten von den Produzenten zum Einzelhandel eingesetzt werden. IFCO RPCs sorgen für eine optimierte Lebensmittel-Lieferkette, denn sie bewahren Frische und Qualität der Produkte, sparen Kosten, reduzieren den Warenverderb und sind umweltfreundlicher als Einwegverpackungen. IFCO ist Mitglied der Brambles Unternehmensgruppe. Mehr Informationen finden Sie unter www.ifco.com

Firmenkontakt
IFCO SYSTEMS
Daniela Carbone
Zugspitzstraße 7
82049 Pullach
+49 (0)89 74491-323

daniela.carbone@ifco.com
http://www.ifco.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 30

ifco@hbi.de
http://www.hbi.de

Allgemein

Ferien mit Herz feiert fünfjähriges Bestehen

Wigald Boning übernimmt Aktionspatenschaft im Jubiläumsjahr

Ferien mit Herz feiert fünfjähriges Bestehen

Bremen, 27.11.2018. Auch in diesem Jahr startet Traum-Ferienwohnungen seine soziale Aktion Ferien mit Herz. Gemeinsam mit den Aktionspartnern SV Werder Bremen und dem Radiosender ENERGY Bremen verschenkt das Bremer Ferienhausportal zehn Urlaube im Ferienhaus. Die Aktion richtet sich dabei an Familien, die lange nicht oder noch nie in den Ferien verreisen konnten.

Betroffene Familien können vom 26. November bis zum 21. Dezember auf www.ferienmitherz.de vorgeschlagen werden. Eine Jury trifft die Vorauswahl ehe dann das Los entscheidet. Alle zehn glücklichen Gewinner werden in der ENERGY Bremen Morningshow überrascht.

5 Jahre Ferien mit Herz: ein besonderer Ansporn
„Das Jubiläumsjahr ist für uns ein weiterer Ansporn, möglichst viele Menschen zu erreichen und ihre Herzen zu bewegen. Denn nur gemeinsam erreichen wir Familien, denen ein gemeinsamer Urlaub so nicht möglich ist. Besonders stolz macht uns, dass wir mit unserem Partner Werder Bremen Wigald Boning als Aktionspaten für Ferien mit Herz gewinnen konnten“, so Nicolaj Armbrust, der sich als Gründer von Traum-Ferienwohnungen für die Aktion stark macht.

Als Vater weiß Werder Bewegt-Botschafter und Komiker Wigald Boning, wie wichtig es ist, als Familie zusammenzuhalten – vor allem in schwierigen Zeiten. Urlaube geben Familien Kraft, die Anforderungen im Alltag gemeinsam zu meistern und bringen Kinder und Eltern näher zusammen. „Ferien mit Herz macht genau das möglich“, sagt Wigald Boning. „Deshalb ist es mir wichtig, die Aktion zu unterstützen und ich finde es super, dass ich mich als Pate einbringen kann.“

Auch Dr. Hubertus Hess- Grunewald, Präsident und Geschäftsführer des SV Werder Bremen, betont die Bedeutung der Aktion: „Gerade für Kinder ist ein gemeinsamer Urlaub wichtig. Sie brauchen die Nähe und Zeit mit ihren Eltern. Wie bei all unseren sozialen Aktivitäten hat Werder auch bei dieser Aktion die Möglichkeit, Menschen zu helfen, die im Leben nicht nur Glück haben. Wir freuen uns, auch dieses Jahr Bestandteil sein zu können.“

Neben Boning unterstützt auch in diesem Jahr ein aktiver Werder-Profi Spieler die Aktion: Abwehrspieler Sebastian Langkamp ist 2018 Botschafter von „Ferien mit Herz“.

Ein besonderer Dank gilt der Touristik-Service-Kühlungsborn GmbH.

Über Traum-Ferienwohnungen
Seit 2001 bringt der Online-Marktplatz Traum-Ferienwohnungen Urlauber und Gastgeber persönlich und direkt zusammen. Gastgeber können einfach, transparent und erfolgreich ihre Ferienunterkunft inserieren und online zu einer fairen Jahresgebühr vermarkten. Urlauber wählen bei Traum-Ferienwohnungen aus rund 100.000 Feriendomizilen in 69 Ländern ihre Traum-Ferienwohnung aus. Neben klassischen Ferienhäusern und -wohnungen stehen auch außergewöhnliche Ferienunterkünfte wie Baumhäuser, Hausboote, umgebaute Windmühlen oder Schlösser auf dem Urlaubs-Programm. Sowohl für den Urlauber als auch den Gastgeber entstehen bei Traum-Ferienwohnungen keine weiteren Vermittlungsgebühren. Jedes Jahr suchen rund 45 Millionen Urlauber ihre perfekte Ferienunterkunft bei Traum-Ferienwohnungen. Auch deshalb vertrauen rund 30.000 Vermieter langfristig auf die Bremer Experten in der Vermarktung von Ferienhäusern.
Seit April 2016 gehört die Traum-Ferienwohnungen GmbH mit Sitz in Bremen zur @Leisure Group, einem der führenden Unternehmen auf dem europäischen Markt für Ferienunterkünfte. Die @Leisure Group gehört seit Anfang Januar 2015 mehrheitlich zur Axel Springer SE, einem der reichweitenstärksten Digitalverlage weltweit. Das Unternehmen hält 51 Prozent an der Gruppe.
Mit dem CSR-Projekt „Ferien mit Herz“ engagiert sich das Unternehmen 2014 im Rahmen seiner Kernkompetenz und möchte so Aufmerksamkeit für die Thematik erzeugen, dass Urlaub nicht für jede deutsche Familie selbstverständlich ist.
Weitere Informationen unter www.traum-ferienwohnungen.de und www.ferienmitherz.de

Kontakt
Traum-Ferienwohnungen GmbH
Wiebke Wegner
An der Reeperbahn 6
28217 Bremen
+49 421 – 146 29 766
wegner@traum-ferienwohnungen.de
http://www.traum-ferienwohnungen.de

Allgemein

Paulaner fördert Nachbarschaftsprojekte in München mit knapp 80.000 Euro

Paulaner fördert Nachbarschaftsprojekte in München mit knapp 80.000 Euro

(Mynewsdesk) München, 23. November 2018. Die Gewinner des Paulaner Salvator-Preis 2018 stehen fest. Vier Projekte, die sich dem diesjährigen Thema „Auf gute Nachbarschaft“ widmen, freuen sich über ein Preisgeld in Höhe von insgesamt knapp 80.000 Euro. Die feierliche Preisverleihung fand gestern Abend am Nockherberg statt.

Zum zweiten Mal hat die Paulaner Brauerei dieses Jahr den Paulaner Salvator-Preis ausgeschrieben, dieses Mal zum Thema „Auf gute Nachbarschaft“. Nach einem zweistufigen Auswahlverfahren hat die Jury 2018 vier Projekte ausgezeichnet. Jedes verfolgt dabei eine andere Herangehensweise, um der Anonymität der Großstadt entgegenzuwirken und den Dialog und die Hilfe unter Nachbarn zu verbessern:

Das Mitmach-Café „ALOHA Wanderwelt“ erhält 25.000 Euro für die Idee, im westlichen Stadtbezirk 22 Aubing-Lochhausen-Langwied Begegnungsorte für alle zu schaffen. Dabei werden bereits bestehende Grünflächen zum Café umfunktioniert und öffentlicher Raum wird zum temporären Treffpunkt für Jung und Alt.

Einen ähnlichen Ansatz verfolgt die Münchner Initiative „Hofgesellschaften“, die sich dabei jedoch auf Hinterhöfe konzentriert. Sie gewinnt 12.000 Euro, um das bestehende Netzwerk auszubauen und noch mehr Münchner Hinterhöfe zu bunten Bühnen für Kreativität und Austausch zu machen.

15.000 Euro gehen an das Wohnheim für geflüchtete Frauen in der Nailastraße für das neue Projekt „Tee und mehr“, bei dem ein monatlicher Treffpunkt die Bewohnerinnen und Frauen aus der Perlacher Nachbarschaft näher zusammenbringen soll.

Das „Kulturnetzwerk Silberfilm“ erhält 25.000 Euro und baut damit in München ein generationsverbindendes Film- und Netzwerkprogramm für Senioren, Demenzkranke und ihre Angehörigen auf. Die Krankheit führt oft zu Unsicherheit und Isolation, und die Filmnachmittage sollen dabei helfen, die Betroffenen daraus zu befreien und den Austausch mit Gleichgesinnten zu ermöglichen.

„Es gibt viele in München, die tatkräftig anpacken, um mitzuhelfen, dass unsere Stadt so lebenswert bleibt wie sie ist. Mit dem Paulaner Salvator-Preis wollen wir genau solche Ideen finden und unterstützen – und ich denke, das ist uns auch in diesem Jahr gelungen“, erklärte Geschäftsführer und Jury-Mitglied Andreas Steinfatt anlässlich der Preisverleihung.

Christiane Uhl, Geschäftsführerin der Paulaner Brauerei und ebenfalls Teil der Jury, zeigte sich von der Vielfalt der Ideen beeindruckt: „Auch im zweiten Jahr haben wir wieder knapp 100 Bewerbungen erhalten, voller Ideen für mehr Begegnung in unserer Stadt. Die vielen Bewerbungen sind ein eindrucksvoller Beleg dafür, wie viele Menschen sich für ihre Heimatstadt München engagieren, ehrenamtlich und voller Begeisterung. Wunderbar – weiter so!“

2018 haben es 13 Projekte in die finale Runde des mehrstufigen Bewerbungsprozesses geschafft, die bei der Verleihung mit einer Ausstellung im Paulaner am Nockherberg gewürdigt wurden.

Neben der hochkarätigen Jury und Vertretern der nominierten Projekte waren Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft Münchens geladen, um das gesellschaftliche Engagement und die guten Ideen der Münchner Mitbürger anzuerkennen.

Der Paulaner Salvator-Preis 2018

Die Paulaner Brauerei fördert mit dem Förderpreis gezielt gesellschaftliches Engagement in München und stößt Projekte an, die das Leben und das Miteinander in der Stadt positiv beeinflussen. In diesem Jahr wurden die Teilnehmer aufgefordert, Ideen unter dem Motto „Auf gute Nachbarschaft“ einzureichen. Bewerben konnten sich Organisationen, Start-ups, Social Businesses und Privatpersonen, deren Ideen gesell-schaftlichen Mehrwert für München generieren. Die Förderung beginnt dabei nicht erst mit dem Geldgewinn. Bereits während der Bewerbungs–phase erhielten die aussichtsreichsten Ideen die Möglichkeit, an einem Workshop teilzunehmen, um dort ihre Ideen mit Fachexperten zur finalen Bewerbung weiterzuentwickeln. Über die Auswahl der besten Projekte sowie die Verteilung des Preisgeldes entschied eine fachkundige Jury.

Insgesamt reichten fast 100 Bewerber Ideen und Projekte ein. 15 Teilnehmer wurden ausgewählt und zum Workshop eingeladen. Im zweiten Schritt reichten 13 Teilnehmer detaillierte Projekt-Konzepte ein.

Gewinner des Paulaner Salvator-Preises 2018:

Mitmach-Café ALOHA Wanderwelt – von Nachbarn für Nachbarn

(Projektverantwortliche: Tilla Wiederspahn, Sabine Mayer & Judit Grünwald, Fördersumme: 25.000 Euro)

Aus einem renovierten Imbisswagen entstand durch die Eigeninitiative von drei Münchnerinnen ein mobiles Mitmach-Café von und für Nachbarn, um wechselnde Orte zu schaffen, an denen sich Nachbarn begegnen können. Seit 2018 macht das ehrenamtlich betriebene Café an den unterschiedlichsten Plätzen im Bezirk 22 Halt und macht ungenutzte Orte zu lebendigen Nachbarschaften. Mit dem Fördergeld des Paulaner Salvator-Preises möchten die Initiatoren die ALOHA Wanderwelt zu einer sich langfristig tragenden Einrichtung etablieren.

Hofgesellschaften

(Projektverantwortliche: René Götz & Anne Taylor, Fördersumme: 12.000 Euro)

Durch die Hofgesellschaften machen Hausbewohner ihren eigenen Hof zur bunten Bühne. Dies geschieht beispielweise mit Ausstellungen, Lesungen, Aktionen für Kinder, Vorträgen, musikalischen Beiträgen, Zeichenkursen, Blumen-Workshops oder spontanem Theater. An ausgewählten Terminen können Anwohner so mit einem kreativen und kulturellen Angebot ihre Nachbarschaft nachhaltig und facettenreich stärken.

Kulturnetzwerk Silberfilm

(Projektverantwortliche: Sabine L. Distler, Fördersumme: 25.000 Euro)

Einsamkeit und fehlende kulturelle Teilhabe von Senioren erfordert in einer langlebigen Gesellschaft ein hohes Maß an Aufmerksamkeit und aktive Unterstützung. Für Menschen mit Demenz und Assistenzbedarf und auch für deren An- und Zugehörige führt eine Diagnose leider schnell in Isolation. Das Kulturnetzwerk SILBERFILM bietet mit einem generations–verbindenden und demenzsensiblen Film- und Netzwerkprogramm im Rio Filmpalast einen Begegnungs- und Erlebnisort für die Betroffenen. Gemeinsam mit Angehörigen, Nachbarn, Enkeln, ehrenamtlichen und professionellen Begleitungen entstehen hier Filmnachmittage.

Tee & mehr – Gemeinsamkeiten erkennen

(Projektverantwortliche: Kathrin Bahr, Dr. Sophia Berthuet, Rebecca Schreiber, Christian Reisenberg, Fördersumme: 15.000 Euro)

Die Unterkunft in der Nailastraße für geflüchtete Frauen in Perlach erlangte durch den Bau einer Mauer traurige Berühmtheit, was das Zusammenleben in der Nachbarschaft nicht unbedingt erleichtert. Die Anonymität wird nun durch monatliche Nachbarschaftstreffen aufgebrochen: Frauen, die in der Unterkunft wohnen und Frauen aus der umliegenden Nachbarschaft treffen sich zu „Tee und mehr“, einem Kreativtreff, der Begegnung auf Augenhöhe ermöglicht. So werden aus Bewohnerinnen eines Viertels Nachbarinnen, die sich kennen, grüßen und austauschen. Um möglichst vielen Frauen die Teilnahme zu ermöglichen, wird eine Kinderbetreuung während des Treffens angeboten.

Schirmherrin des Paulaner Salvator-Preises 2018:

Alexandra Schörghuber, Vorsitzende des Stiftungsrats der Schörghuber Unternehmensgruppe und Hauptgesellschafterin der Paulaner Brauerei

Jury-Mitglieder des Paulaner Salvator-Preises 2018:

* Ute Bertel, Direktorium der Stadt München, Koordinationsstelle Bürgerschaftliches Engagement
* Christian Boenisch, Geschäftsführer des Arbeiter-Samariter-Bund München/Oberbayern
* Dr. Dominik B. Domnik, CFO Social Entrepreneurship Akademie
* Burkhard Rüdiger, Unternehmenskommunikation Paulaner Brauerei
* Andreas Steinfatt, Geschäftsführer Paulaner Brauerei
* Bernhard Taubenberger, Leiter Kommunikation & Marketing Schörghuber Unternehmensgruppe
* Christiane Uhl, Geschäftsführerin Paulaner Brauerei
* Prof. Dr. Martina Wegner, Professorin für Angewandte Sozialwissenschaften an der Hochschule München
* Bud A. Willim, Schomerus – Beratung für gesellschaftliches Engagement GmbH

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Paulaner Brauerei Gruppe GmbH & Co. KGaA

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/xq6bam

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/essen-trinken/paulaner-foerdert-nachbarschaftsprojekte-in-muenchen-mit-knapp-80-000-euro-83235

Paulaner Brauerei

Gut, besser, Paulaner der bekannte Slogan der Paulaner Brauerei ist nicht nur ein Werbespruch, sondern eine Richtschnur für jeden Paulaner Mitarbeiter. Seit 1634 steht der Name Paulaner für höchste Qualität und Münchner Bierkultur. Die Paulaner Braumeister brauen in München das vielfältige Sortiment einer bayerischen Brauerei, von Klassikern wie Weißbier und Hellem über die Spezialitäten Salvator und Oktoberfestbier bis hin zu neuen Bier-Kreationen. Paulaner ist ein alteingesessener Münchner Familienbetrieb, der mittlerweile in über 80 Länder weltweit exportiert und sich zu einem global denkenden, modernen und erfolgreichen Markenunternehmen entwickelt hat. Mehr Informationen unter www.paulaner.de: http://www.paulaner.de/

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/essen-trinken/paulaner-foerdert-nachbarschaftsprojekte-in-muenchen-mit-knapp-80-000-euro-83235

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/xq6bam

Allgemein

BCD Travel erhält drittes Jahr in Folge Spitzenbewertung für CSR

BCD Travel erhält drittes Jahr in Folge Spitzenbewertung für CSR

UTRECHT, Niederlande, 20. November 2018 – BCD Travel hat im Rahmen einer unabhängigen Bewertung von Leistungen im Bereich der Nachhaltigkeit den Goldstatus erreicht. Damit ist BCD das einzige Geschäftsreiseunternehmen, das diese Spitzenbewertung in drei aufeinanderfolgenden Jahren erhalten hat.

Mit dieser Wertung platziert sich BCD Travel im obersten Prozent aller von EcoVadis bewerteten Supplier. EcoVadis ist die führende CSR-Bewertungsplattform für globale Beschaffungsketten. Seit der ersten Goldauszeichnung von EcoVadis 2016 konnte BCD Travel mit dem diesjährigen Goldstatus seine Gesamtbewertung um 18 % verbessern. Diese Leistung ist besonders bemerkenswert, da es im Laufe der Etablierung des Nachhaltigkeitsprogramms eines Unternehmens zunehmend schwieriger wird, sich in der Wertung von EcoVadis zu steigern.

„Ein EcoVadis-Goldstatus ist jedes Jahr ein toller Erfolg. Da wir die Spitzenbewertung unseres Engagements für Nachhaltigkeit drei Jahre in Folge halten konnten, gehören wir mittlerweile zu den Top-Suppliern weltweit“, so John Snyder, President und CEO bei BCD Travel. „Es ist eine sehr gute Leistung, die unsere Unternehmensvision und -mission deutlich macht.“

Zu den wichtigsten Initiativen, für die BCD Travel 2018 mit dem Goldstatus ausgezeichnet wurde, gehören:

– Verbessertes Reporting gemäß neuer Norm der Global Reporting Initiative (GRI)
– Implementierung eines globalen Managementsystems für die Bereiche Umwelt, Sicherheit und Gesundheit
– Erhöhung des weltweiten Anteils der Standorte mit Zertifizierungen nach ISO 14001 und OHSAS 18001 auf 70 %
– Verbessertes Umwelt-Reporting, einschließlich CDP (Carbon Disclosure Project) und Carbon Verification Statement (Erklärung zur Verifizierung von CO2-Emissionen)
– Implementierung zusätzlicher globaler Richtlinien in den Bereichen Arbeitspraktiken, Menschenrechte und nachhaltige Beschaffung

Zur Bewertung untersucht EcoVadis 21 Kriterien in den vier Themenbereichen Umweltschutz, faire Arbeitspraktiken, faire Geschäftspraktiken (Ethik) und Beschaffungskette. Diese Kriterien basieren auf internationalen CSR-Standards, wie dem Global Compact der Vereinten Nationen, den Übereinkommen der Internationalen Arbeitsorganisation (IAO), den Normen der Global Reporting Initiative (GRI), der Norm ISO 26000 und den UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte.

Mehr als 150 führende multinationale Konzerne nutzen EcoVadis, um die CSR-Leistungen ihrer Lieferketten zu überwachen. Hierzu gehören bekannte Marken wie Alcatel-Lucent, BASF, Bayer, Centrica/British Gas, Coca-Cola Enterprises, Heineken, ING Bank, Johnson & Johnson, L“Oreal, Merck, Nokia, Michelin, Nestle, Schneider Electric und Verizon.

Die Spitzenbewertung von EcoVadis ist eine von vielen Anerkennungen, mit denen BCD Travel in den letzten Jahren für Nachhaltigkeit ausgezeichnet wurde.

BCD Travel hilft Unternehmen, das Potenzial der Reisekosten voll auszuschöpfen: Wir sorgen dafür, dass Reisende sicher und produktiv unterwegs sind und auch während der Reise umsichtige Entscheidungen treffen. Travel Manager und Einkäufer unterstützen wir dabei, den Erfolg ihres Geschäftsreisekonzepts zu steigern. Kurz gesagt: Wir helfen unseren Kunden, clever zu reisen und mehr zu erreichen – in 109 Ländern und dank rund 13.500 kreativer, engagierter und erfahrener Mitarbeiter. Mit 95 % über die letzten zehn Jahre haben wir die beständigste Kundenbindungsrate der Branche – mit 25,7 Milliarden USD Umsatz 2017. Mehr über uns erfahren Sie unter www.bcdtravel.de

Kontakt
BCD Travel Germany GmbH
Anja Hermann
Konsul-Smidt-Straße 85
28217 Bremen
04213500420
media.events@bcdtravel.eu
http://www.bcdtravel.de

Allgemein

Brambles erhält Auszeichnung des Learning & Performance Institute für innovative Talententwicklung

Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen einschließlich Instore-Schulungen im Lebensmitteleinzelhandel fördern Beratungs- und Servicekompetenz

Köln, 29. Oktober 2018 – Brambles, ein Supply-Chain-Logistik-Dienstleister, der primär mit den Marken CHEP und IFCO in mehr als 60 Ländern tätig ist, wurde jüngst vom international anerkannten Learning & Performance Institute (LPI) mit dem Award „Learning Programme of Excellence“ 2018 ausgezeichnet. Der Award honoriert die zukunftsweisende Commercial Academy von Brambles, die Talente sowohl anwerben als auch binden soll.
Das im Jahr 1995 gegründete Learning & Performance Institute, kurz LPI, gehört heute zu den führenden Einrichtungen für berufliche Aus- und Weiterbildung. 2017 führte das Institut den „Learning Programmes of Excellence“- Award ein, eine renommierte Auszeichnung, die weltweit außergewöhnliche, hochmoderne Lernprogramme würdigt.

Die Commercial Academy von Brambles fördert die ständige Verbesserung verschiedener Unternehmensbereiche wie Kundensupport, Account Management, Außendienst und Asset Protection. Allein in den letzten 12 Monaten absolvierten 1.180 MitarbeiterInnen in Brambles‘ kaufmännischen Teams 16.482 Weiterbildungsstunden im Rahmen der Commercial Academy. Bei Bedarf wurden die Trainingsprogramme in Landessprachen übersetzt. Dabei kamen verschiedene Methoden wie persönliche, virtuelle und Online-Kommunikation zum Einsatz. Kaufmännische Teams in Europa und dem Nahen Osten durchliefen außerdem praktische Instore-Schulungen bei einigen der größten Lebensmitteleinzelhandelskunden von Brambles.

Kai Derda, Geschäftsführer der CHEP Deutschland GmbH, fasst die Erfahrungen der Commercial Academy von Brambles zusammen: „Dank des „Retail Immersion Programme“ konnten wir die Perspektive unserer Einzelhandelskunden einnehmen und sowohl Prozesslücken als auch Innovationen und Lösungen nicht nur aus der Sicht von Brambles, sondern auch aus Kundensicht betrachten. Im Lebensmitteleinzelhandel richtig mitanzupacken und Regale aufzufüllen hat unserem Sales & Services Team wichtige Impulse geliefert, wie unser Weiterbildungssystem konkret den Einzelhandel unterstützen kann.“

„Wir haben die Academy in erster Linie ins Leben gerufen, um unsere kaufmännischen Teams auf die sich schnell ändernden Begebenheiten einschließlich der Ansprüche unserer Kunden vorzubereiten. Unsere Academy dient allen unseren MitarbeiterInnen, ob sie nun direkt mit unseren Kunden zu tun haben oder im Hintergrund unterstützen. Die Weiterbildungsangebote sind außerdem ein Ansporn für neue, junge Talente, unserer Unternehmensgruppe beizutreten,“ führt Lynne Rutherford, Brambles Group Vice President, Learning & Development, aus.

Brambles beschäftigt über 12.000 MitarbeiterInnen in mehr als 60 Ländern und wurde vom Top Employers Institute bereits das zweite Jahr in Folge als „Top Employer“ in Europa und Südafrika ausgezeichnet. Die Zertifizierung honoriert die kollaborativen und fortschrittlichen Arbeitsmethoden der Brambles Group, besonders in den Bereichen Talentmanagement, Weiterbildung und Entwicklung, Führungskräfteentwicklung und Mitarbeitereinbindung, wo die Commercial Academy mit erstklassigem Beispiel vorangeht.

Mit den Marken CHEP und IFCO trägt Brambles mehr als jedes andere Unternehmen weltweit dazu bei, mehr Waren zu mehr Menschen an mehr Orte zu bewegen. Seine Paletten, Kisten und Behälter bilden das unsichtbare Rückgrat der globalen Supply Chain. Die weltweit größten Marken vertrauen auf Brambles, um ihre Produkte effizienter, nachhaltiger und sicherer zu transportieren. Als Pionier der Sharing Economy hat Brambles durch das als „Pooling“ bekannte Modell des Teilens und Wiederverwendens seiner Ladungsträger eines der nachhaltigsten Logistikunternehmen der Welt geschaffen. Brambles bedient insbesondere die Branchen für schnelldrehende Konsumgüter (z. B. Trockenwaren, Lebensmittel, Gesundheits- und Körperpflegeprodukte), Frischwaren und Getränke, den Einzelhandel und die allgemeine Fertigungsindustrie. Die Unternehmensgruppe beschäftigt circa 12.000 Mitarbeiter und besitzt rund 610 Millionen Paletten, Kisten und Behälter, die auf ein Netzwerk aus über 850 Service Centern verteilt sind. Brambles ist in über 60 Ländern tätig und unterhält große Niederlassungen in Nordamerika und Westeuropa. Weitere Informationen finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
Brambles
Victor Collado
C/ Vía de los Poblados, 3. P.E. Cristalia, Edificio 2
28033 Madrid
+34 915579401
victor.collado@chep.com
http://www.brambles.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 993887-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Allgemein

Lyreco-Gruppe: Neue Identität, neue Unternehmenspositionierung: Working together for tomorrow

Lyreco-Gruppe: Neue Identität, neue Unternehmenspositionierung: Working together for tomorrow

(Mynewsdesk) Barsinghausen, 19.10.2018: Um ihre Führungsrolle zu behaupten und auf neue Einkaufsweisen zu reagieren, hat sich die Lyreco-Gruppe drei strategische Prioritäten für die Zukunft gesetzt:

1. den Anspruch das beste Kundenerlebnis zu bieten, mit Hilfe der perfekten Mischung aus den besten Mitarbeitern und den besten Technologien

2. die Erweiterung ihres Angebots um innovative Produkte, Dienstleistungen und Lösungen, um zu einem „multi-specialist Partner“ zu werden

3. Expansion durch Wachstum innerhalb des Kerngeschäfts, mittels Einbeziehung innovativer Geschäftsfelder und durch die Erweiterung der geographischen Präsenz, insbesondere in Asien.

Ziel dieser Strategie ist es, die Kunden umfassend bei den künftigen digitalen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Veränderungen zu unterstützen.

Seit der Gründung im Jahr 1926 ist es Lyreco immer wieder gelungen, sich zu verändern und neu zu erfinden. Dies äußerst sich bezogen auf die Herausforderungen der Gegenwart in der selbstgegebenen Mission: Lyreco. Der verantwortungsvolle Partner. Der Wandel der visuellen Identität begleitet diese Mission und stellt die Berücksichtigung und Unterstützung gegenüber Lyrecos Mitarbeitern, Lieferanten und Partnern dar.

Unter Beibehaltung der Grundelemente der Marke, des Namens und dem Aufbau des Logos wurden die Schwingen verlängert, um die starke internationale Positionierung zu unterstreichen. Die Farbe Grün wurde ausgewählt, um die ehrgeizige CSR-Politik zu untermauern, die das Thema Nachhaltigkeit systematisch in Entscheidungsprozesse einbezieht. Der neue Claim: „WORKING TOGETHER FOR TOMORROW“, der für alle Tochtergesellschaften in englischer Sprache verbleiben wird, unterstreicht die langfristige Beziehung des Konzerns zu all seinen Stakeholdern.

Mit einer klaren Strategie, einem soliden finanziellen Fundament und der von allen getragenen Selbstverpflichtung, der „verantwortungsvolle Partner“ zu sein, wird Lyreco seine Entwicklung unter Wahrung seiner Werte als Familienunternehmen weiter vorantreiben.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Lyreco Deutschland GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/919smj

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/lyreco-gruppe-neue-identitaet-neue-unternehmenspositionierung-working-together-for-tomorrow-33072

Lyreco ist ein in Privatbesitz befindliches Unternehmen und führender Anbieter von Büro- und
Arbeitsplatzlösungen im B-to-B-Bereich. Mit über 8.700 Mitarbeitern, davon über 4.000 Vertriebsmitarbeitern, liegt der Fokus des Unternehmens auf Kundenservice, Logistik und Vertriebsexzellenz. Die internationale Präsenz umfasst 26 Länder auf 4 Kontinenten. Lyreco ist nicht nur Marktführer in Europa, sondern auch in Australien und Asien präsent. Die Gruppe erwirtschaftete Umsätze in Höhe von über 2 Mrd. EUR in 2017. Werden die Partner dazu gerechnet, deckt Lyreco aktuell 42 Länder auf 4 Kontinenten ab.

Die Vertriebspartner von Lyreco sind in

–  Amerika: INFORSHOP (Brasilien), MARKEN (Argentinien), W.B. MASON (USA), NOVEXCO (Kanada), Principado (Mexiko)

–  Asien: ASKUL (Japan), COMIX (China), BENIR E-STORE SOLUTIONS (Indien), OFFICEPRO (Taiwan)

–  Europa: OFFICEMAG (Russland), RTC (Rumänien), AKOFFICE (Türkei), OFFICEDAY (Estland, Lettland und Litauen)

–  Ozeanien: OFFICE PRODUCTS DEPOT (Neuseeland)

Weitere Informationen unter www.lyreco.de: http://www.lyreco.de/

Firmenkontakt
Lyreco Deutschland GmbH
Nina Beye
Lyreco-Str. 4
30890 Barsinghausen
05105-5835480
nina.beye@lyreco.com
http://www.themenportal.de/wirtschaft/lyreco-gruppe-neue-identitaet-neue-unternehmenspositionierung-working-together-for-tomorrow-33072

Pressekontakt
Lyreco Deutschland GmbH
Nina Beye
Lyreco-Str. 4
30890 Barsinghausen
05105-5835480
nina.beye@lyreco.com
http://shortpr.com/919smj