Tag Archives: Daemmmethoden

Allgemein

Messe HAUS l HOLZ l ENERGIE 2015 geht zu Ende: Zufriedene Aussteller, rundum gut informierte Besucher

Messe HAUS l HOLZ l ENERGIE 2015 geht zu Ende: Zufriedene Aussteller, rundum gut informierte Besucher

Impression Haus I Holz I Energie Stuttgart 2015

140 Aussteller präsentierten an diesem Wochenende auf der Messe Stuttgart die vielfältigen Facetten zeitgemäßen Bauens und Wohnens.

Auf der Bank gibt es momentan nicht viel fürs Geld – warum also nicht lieber das Ersparte ins Eigenheim stecken? So denken wohl viele der Besucher, die an diesem Wochenende zur HAUS|HOLZ|ENERGIE kamen. Die Messe für Bauherren und Eigenheimbesitzer fand wieder im Rahmen des Frühjahrsmessen-Verbunds statt. Wie groß das Interesse am Bauen und Sanieren zurzeit ist, merkte man hier deutlich. Aussteller Joachim Strittmatter, ALB Kellerbau GmbH: „Wer auf die HAUS|HOLZ|ENERGIE kommt, plant oft ein ganz konkretes Projekt und will dieses kurz- oder mittelfristig umsetzen. An unserem Messestand haben wir auch dieses Mal wieder eine Menge qualifizierter Anfragen bekommen und sind hochzufrieden.“

Energieeffizienz im Eigenheim: ganz oben auf der Bauherren-Agenda
Das Thema Energieeffizienz brennt den Eigenheimbesitzern unter den Nägeln, da sind sich die Aussteller einig: „Zum einen liegt das sicher an den gesetzlichen Vorgaben. Die Leute sind aber auch sensibler geworden, haben ein deutlich größeres Energiebewusstsein“ stellt Peter Kächele fest, der mit Ruoff Energietechnik komplette Lösungen für die Hausenergieversorgung, inklusive Heizung und Strom anbietet – zum Beispiel mit Photovoltaik und Batteriespeicher.

„Das Stichwort Energieeffizienz weckt sofort Interesse bei den Besuchern“ bestätigt Andre Vollmer, Hexis AG. Die Hexis AG stellt auf der HAUS|HOLZ|ENERGIE eine noch junge, vielversprechende Technik vor: Brennstoffzellenheizgeräte versorgen das Eigenheim nicht nur mit Wärme, sondern auch mit Strom. „Leise, kompakt und ein hoher elektrischer Wirkungsgrad“ beschreibt Vollmer die Vorteile der Geräte.

Am Samstag drehte sich auch auf dem Messepodium alles um die optimale Energiebilanz des Eigenheims. Die Referenten stellten verschiedene Lösungen vor, von der Altbausanierung über Brennwertheizanlagen bis zu verschiedenen Dämmmethoden.

Sicher und sorgenfrei leben
„40 Prozent aller versuchten Hauseinbrüche scheitern am Einbruchsschutz“ sagt Matthias Spitzner von der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle des Polizeipräsidiums Reutlingen und
plädiert: Erreichbare Fenster und Türen sichern! „Viele Fensterbauer, Schlosser oder Schreiner bieten heute Produkte an, die speziell auf Einbruchsschutz geprüft wurden.“

Auch moderne Zutrittssysteme sorgen dafür, dass unerwünschter Besuch draußen bleibt. Elektronische Kontrollsysteme funktionieren heute schlüssellos über Fingerabdruck, Zahlencode oder ID-Karte. Anton Helbling von Anthell Electronics: „Das Interesse der HAUS|HOLZ|ENERGIE Besucher an Smart Home Technologien ist riesig. Hier am Stand spreche ich zu 99 Prozent mit Neukunden. Wir können jeder Firma, die in diesem Bereich tätig ist, nur empfehlen, sich hier zu präsentieren.“

Holz: Traditionsbaustoff mit großer Zukunft
„30 Prozent der Neubauten werden in Holzbauweise gebaut. Holz ist stark im Kommen und das merken wir auch hier auf der Messe. “ freut sich Nicole Stiel von Laifer Holzsysteme. Holz schafft ein gesundes und angenehmes Wohnklima und ist nicht nur nachhaltig, sondern auch ästhetisch ansprechend und optisch vielseitig: natürliche Vergrauung, Vorvergrauungslasur oder Farbschutz – alles ist möglich. „Wir erleben derzeit einen Trend zur Tanne. Tannenholz schafft eine sehr ruhige Atmosphäre“, so Christian Lehmann, Lehmann Holzbauten.

Erstmals in diesem Jahr fand auf der HAUS|HOLZ|ENERGIE das Architektenforum Holzbau statt – mit großem Echo: 170 Architekten und Planer informierten sich am Messe-Freitag über technische Neuheiten und gestalterische Trends.

Lebensräume gestalten
Die Messe bot neben den technischen Aspekten auch wieder jede Menge Inspirationen zur Verschönerung des Eigenheims. Die Trends: „Materialmix und Farbe“ sagt Uli Renz, renz möbel gmbH. „Bei den Haustüren kommen im Moment Granit- oder Holzoberflächen sehr gut an“ stellt Anja Sidler, Sidler GmbH & Co. KG, fest. Küchen, Kaminöfen, Parkettböden oder Bäder – die Messe bot Anregungen für jeden Raum. Kreative Gestaltungstipps gaben am Messe-Sonntag auch die Referenten auf dem Podium.

HAUS|HOLZ|ENERGIE Stuttgart:

Nächster Termin
1.-3. April 2016

Veranstalter
Peter Sauber AgenturMessen und Kongresse GmbH
www.hausholzenergie.de
Projektleitung: Andreas Müller
Tel.: +49 711 656960-52
Fax: +49 711 656960-9052
andreas.mueller@messe-sauber.de

Seit 1986 konzipiert, organisiert und veranstaltet die Peter Sauber Agentur Messen und Kongresse GmbH Messen, Kongresse, Ausstellungen und Gemeinschaftsstände zu den Themen Bauen, Energie, Europa und Bildung. In allen Themenschwerpunkten sind das Engagement für Klimaschutz sowie das soziale Bewusstsein der Agentur fest verankert. Weitere Informationen unter: www.messe-sauber.eu.

Firmenkontakt
Peter Sauber Agentur Messen und Kongresse GmbH
Andreas Müller
Wankelstraße 1
70563 Stuttgart
0711-656960-52
andreas.mueller@messe-sauber.de
http://www.messe-sauber.de

Pressekontakt
eoscript Public Relations
Eike Ostendorf-Servisoglou
Löwen-Markt 8
70499 Stuttgart
0711-65227930
eos@eoscript.de
http://www.eoscript.de

Allgemein

Wärmedämmung der OG-Decke kann bis zu 12EUR/qm Heizkosten sparen

Lt. Wärmedämmexperten ist die nachträgliche Dämmung der oberen Geschossdecke die effizienteste aller Dämmmaßnahmen, die auch mit kleinem Budget wärmewirksam und schnell durchgeführt werden kann.

Wärmedämmung der OG-Decke kann bis zu 12EUR/qm Heizkosten sparen

Dämmung vom Wärmedämmexperten

Hausbesitzer wissen, dass durch eine ungedämmte, obere Geschossdecke im Winter die meiste Wärmeenergie verloren geht und sich im Sommer die Hitze zuerst im Dachgeschoss staut, -60 Grad und mehr sind keine Seltenheit- die dann ungehindert in den Wohnbereich gelangt. Schaut man sich auf deutschen Dächern um ist festzustellen:“Trotz der Vorteile, die eine Dämmung für Hausbesitzer und Bewohner bringt, sind zwischen ca. 10-14 Mio. Wohneinheiten bzw.ca. 1,6 Mio. qm Dachgeschossflächen ungedämmt oder schlecht gedämmt und damit die wahren Energiefresser.

Welche Dämmung bietet sich für die oberste Geschossdecke eines Einfamilienhauses an?

Fast alle zugelassenen Dämmstoffe und Dämmmethoden können für die Dämmung der Deckenfläche genutzt werden. Welches Dämmmaterial zum Einsatz kommt hängt in erster Linie davon ab, wie und ob das Dachgeschoss genutzt wird. So ist das offene Aufblasen von Zellulose oder Wolle für Flächen (Beton), die nicht oder nur bedingt begehbar sein sollen. Bei Holzböden bietet sich das verdichtete Einblasen durch die Dielen und bei großen Flächen (ab 200 qm) ist das Dämmhülsensystem zweckmäßig.
Entscheidend ist, dass die Dämmung von einem Wärmedämmexperten durchgeführt wird, nachdem eine Vorort-Beratung mit Dachbegehung stattgefunden hat. Eine fundierte Beratung bieten erfahrene Wärmedämmexperten, mit einem ganzheitlichen Angebot aller Dämmstoffe und der Expertise die Dämmung fachgerecht ausführen zu können. Ein Fachbetrieb, der z.B. nur für ein Dämmverfahren qualifiziert ist, wird selten die verschiedenen Möglichkeiten empfehlen oder durchführen.

Die kostenlose und unverbindliche Vor-Ort-Beratung ist für den Wärmedämmexperten selbstverständlich!

Um mit der nachträglichen Dämmung auch den gewünschten Dämmeffekt zu erzielen ist das Gespräch Vor-Ort der beste Weg herauszufinden, welche Dämmung möglich bzw. nötig ist. Die Kosten für die Einblasdämmung liegen z.B. bei ca. 16-20 EUR der qm. Eine Ausgabe, die sich vom ersten Winter an und in vielerlei Hinsicht bezahlt macht: Heizkosten werden gesenkt, das Raumklima verbessert und das Haus gewinnt an Wert.
Fundiertes Wissen, qualifizierte Beratung und mehr zu diesem und anderen Dämm-Themen finden Sie unter www.waermedaemmexperte.de oder über das kostenlose Beratungstelefon: 0800-4060888

Bildrechte: Pixelio

Grozema ist Dämmspezialist für die Dämmung von Dächern, Hohlwänden, Außenfassaden, Fußböden und Kellerdecken. Durch jahrelange Erfahrung und die Kooperation mit Dämmstoffspezialisten verfügt Grozema über ein breites Fachwissen und Know-how in allen Fragen der Wärmedämmung. Ob Wohn- oder Gewerbegebäude,Schulen und Büros – das Unternehmen kennt alle Dämmstoffe und verfügt über qualifizierte Dämmspezialisten für deren Verarbeitung. Die hochwertige technologische und maschinelle Ausstattung steht für alle Dämmverfahren bereit, um die richtige Dämmmethode für jeden Gebäudetyp wirkungsvoll durchzuführen.
Die Firma Grozema ist ein Partner des niederländischen Unternehmens Grozema Isolatie, einer der führenden Spezialisten im Bereich Dach-, Boden- und Hohlraumdämmung (bzw. Kerndämmung) mit derzeit 180 Mitarbeitern.

Kontakt:
Grozema
Justus Hohenkamp
Schützenstr. 4
26670 Uplengen-Remels
04956912109
J.Hohenkamp@grozema.de
http://www.grozema.de

Pressekontakt:
Pellny
Christiane Pellny
Karolingerstr. 19
40223 Düsseldorf
021117098679
christiane.pellny@t-online.de
http://nochnichteingerichtet.de