Tag Archives: Datenvisualisierung

Allgemein

Zu schnell unterwegs: Polizei verhängt 210 Jahre Fahrverbot für Kölner!

Datenanalyse und Datenvisualisierung einmal anders!

Zu schnell unterwegs:  Polizei verhängt 210 Jahre Fahrverbot für Kölner!

taod veröffentlicht Kölner Raseratlas

So lange mussten die Kölner Verkehrssünder ihre Führerscheine im vergangenen Jahr zusammengerechnet abgeben. Mehr als 1350 Jahre Fahrverbot sammelten die außerstädtischen Autofahrer. Diese und weitere Fakten macht jetzt der interaktive „Kölner Raseratlas“ der Datenexperten von The Art of Data (taod) sichtbar: Wo und wann rasen die Kölner am meisten? Was kostet die Autofahrer ihre Verantwortungslosigkeit? Und wie verhalten sich eigentlich die Gäste aus Düsseldorf in unserer Stadt?

Der „Kölner Raseratlas“ ( http://raseratlas.taod.de) ist das jüngste Projekt der Consulting Agentur taod. Die Datenanalysten aus Ehrenfeld erstellten aus dem Datensatz städtischer Blitzer eine umfangreiche Visualisierung. Die zeigt: Mit dem Auto im Stadtgebiet unterwegs zu sein, bedeutet für viele Autofahrer Stress und Zeitdruck. Vor allem auf dem morgendlichen Weg zum Arbeitsplatz und wenn nach Feierabend die Freizeit lockt. Im Auto schalten viele den Verstand aus und geben Gas. Mit verheerenden Folgen für andere Verkehrsteilnehmer: In einer Tempo 30-Zone verdoppelt sich beispielsweise der Anhalteweg bereits bei einer Überschreitung von 12km/h. Überhöhte Geschwindigkeit ist in der Unfallstatistik weiterhin der größte Unfallfaktor und ein flächendeckendes Problem.

Der interaktive „Kölner Raseratlas“ liefert verblüffende Erkenntnisse: Insgesamt blitzte es 2017 in Köln 531.916-mal, wodurch stolze 45.541 Punkte das Register in Flensburg füllten. Die Stadtkasse Köln wurde mit über 13.5 Millionen Euro aufgebessert. Das würde dem 1.FC Köln für vier Jahre die Gehaltszahlungen an Jonas Hector sichern. Oder dem Kölner Zoo die Tierfutterkosten für 15 Jahre! Die meisten Überschreitungen gab es übrigens am Karnevalssamstag: 2.435 Autofahrer zahlten zusammen 78.915 Euro Bußgeld.

Grundlage des „Kölner Raseratlas“ ist der frei verfügbare Datensatz von „Offene Daten Köln“. Mit analytischer und technischer Expertise der taod Data Engineers wurden alle mobilen und stationären Blitzerdaten aufbereitet und logisch miteinander verknüpft: aufgeschlüsselt nach Standort, Datum und Uhrzeit, Kennzeichenkürzel sowie erlaubter und gemessener Geschwindigkeit. Aus den unübersichtlichen Tabellenkolonnen entstand kurzerhand ein informatives und leicht lesbares Dashboard, das erstaunliche Zusammenhänge visualisiert. Für jeden Blitzerstandort lassen sich sämtliche Werte isoliert betrachten. Interaktive Elemente können als Filter für bestimmte Werte genutzt werden. So sind Vergleiche zwischen mobilen und stationären Blitzern ebenso möglich, wie die Aufschlüsselung nach verschiedenen Kennzeichenkürzeln. Dass die Düsseldorfer mit über 300.000 Euro an Bußgeldern übrigens fast die kompletten Reinigungskosten des Kölner Rosenmontagszuges übernehmen, dürfte dem ein oder anderen Städtenachbarn bitterer aufstoßen, als die eigene finanzielle Strafe.

Als Experten für ganzheitliche Datenanalyse und -visualisierung realisiert taod branchenübergreifend Kundenprojekte für Konzerne und mittelständische Unternehmen. Mit dem erklärten Ziel, Unternehmen zu helfen, ihr Geschäft besser zu verstehen und Entscheidungen fundierter treffen zu können. Damit das gelingt, sollen Daten sollen für alle nutzbar und verständlich werden. Dafür hat das Team mit dem Understand+ Modell einen eigenen agilen Ansatz mit wissenschaftliche Standards und modernen Technologien etabliert.

Weitere Informationen zu taod unter www.taod.de
Anfragen bitte an info@taod.de

Wir helfen Unternehmen ihr Geschäft besser zu verstehen, indem Daten für alle nutzbar und verständlich werden.

Unser Expertenteam unterstützt mit Beratung, Workshops und Umsetzung führende Mittelständler und Konzerne in der Datenanalyse.

Dabei setzen wir auf etablierte Technologien wie Tableau und PowerBI.

Kontakt
taod Consulting GmbH
Philipp Kremer
Oskar-Jäger-Straße 173
50825 Köln
+4922197584970
info@taod.de
http://www.taod.de

Maschinenbau

Mehr Effizienz bei Wartung, Instandhaltung und Produktion

smart information platform

Mehr Effizienz bei Wartung, Instandhaltung und Produktion

smart information platform Anwendungsbeispiel

Sörgenloch/Rheinhessen, 08.05.2018: neumann it-engineering, ein junges Technologie-Unternehmen mit Sitz im rheinhessischen Sörgenloch, hat eine Plattform für effiziente und kostensenkende Arbeitsunterstützung in industriellen Fertigungs- und Produktionsanlagen entwickelt. Die smart information platform unterstützt technisches Anlagenpersonal sowie Produktionspersonal mit mobilen Clients – bestehend aus Tablets und Smartglasses – bei der täglichen Arbeit.
Mit Hilfe der Plattform können Techniker jederzeit auf aktuelle Prozessdaten, Alarme sowie Anlagen- und Gerätedokumentationen zugreifen. Prozessdaten und deren Historie lassen sich grafisch darstellen und vergleichen. Durch das Einbinden von Bluetooth-Beacons werden Feldgeräte und Anlagenteile identifiziert und zugehörige Daten und Dokumente automatisch angezeigt. „Der zeitliche Aufwand für Service-Arbeiten wie Fehlersuche, Wartungen oder Funktionsprüfungen wird aufgrund der jederzeit verfügbaren Daten und Dokumente deutlich reduziert“, so Christoph Neumann, Gründer von neumann it-engineering.
Anlagenfahrern und technischem Personal stehen zusätzliche Datenbrillen-Clients zur Verfügung. Der Client erlaubt es dem Träger, Prozessdaten und Alarme ortsunabhängig „on the fly“ zu beobachten. Dabei blendet das System kritische Prozessdaten abhängig vom aktuellen Produktionsschritt automatisch ein.
Das System lässt sich mit allen gängigen OPC Classic- und OPC UA-Server verbinden und an die jeweiligen Bedürfnisse und Verfahren der Anlage anpassen.

Über neumann it-engineering:
neumann it-engineering ist ein junges Technologie-Unternehmen aus dem rheinhessischen Sörgenloch und wurde 2016 von Christoph Neumann gegründet. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Entwicklung von technischen Applikationen sowie augmented- & mobile Lösungen für Industrie und Fertigung.

Kontaktdaten und Zusatzinformationen
Link zur Pressemeldung inkl. Bild-Downloads: www.augmented-tools.decompanypresse
Nähere Informationen zur smart information platform und neumann it-engineering:
neumann it-engineering, Gutenbergstrasse 6b, 55270 Sörgenloch
Tel.: 06136 4689 503, info@augmented-tools.de, www.augmented-tools.de

Entwicklung von technischen Applikationen sowie augmented- & mobile Lösungen für Industrie und Fertigung.

Kontakt
neumann it-engineering
Christoph Neumann
Gutenbergstrasse 6b
55270 Sörgenloch
+4961364689503
info@augmented-tools.de
http://www.augmented-tools.de

Allgemein

AKQUINET intensiviert mit Master Reseller Strategypoint Solutions Aktivitäten im US-amerikanischen BI-Markt

AKQUINET intensiviert mit Master Reseller Strategypoint Solutions Aktivitäten im US-amerikanischen BI-Markt

(Bildquelle: @ akquinet AG)

Hamburg, 12.07.2017 – AKQUINET, IT-Beratungsunternehmen und Qlik-Elite-Solution-Provider, verstärkt gemeinsam mit dem lokalen Vertriebspartner Strategypoint Solutions die Marktaktivitäten in den USA. Seit dem 1. Juli agiert Strategypoint Solutions als exklusiver Master-Reseller für AKQUINET in den USA.

Mit der Unterstützung durch Strategypoint Solutions wollen die Qlik-Lösungsexperten ihre Channel-Partnerschaften in den USA über maßgeschneiderte Marketing-Initiativen weiter ausbauen. Der Schwerpunkt liegt auf der Vermarktung des Qlik Sense Add-ons Sense Excel und des voll integrierten Reporting-Moduls Sense Excel Reporting – beides Eigenentwicklungen von AKQUINET.

Mit Sense Excel können Anwender Daten aus verschiedenen Quell-Systemen mit Qlik Sense verknüpfen und unter Benutzung des vertrauten Excel-Frontends analysieren.
Sense-Excel-Reporting ermöglicht Anwendern von Sense Excel, Analysen und Kennzahlen als Standardbericht automatisiert zu generieren und an eine unbegrenzte Anzahl von Empfängern zu verteilen.

AKQUINET hat mit seinen einfach zu installierenden, bedienerfreundlichen Add-ons für Qlik Sense einen rasch wachsenden Kundenstamm in der Region DACH und in Europa erobert. An diesen Erfolg will der Qlik-Elite-Solution-Provider nun auch im US-amerikanischen Markt anknüpfen. „Die lokalen Märkte in den USA sind für AKQUINET ein wichtiges strategisches Ziel für den Ausbau unserer internationalen Marktposition“, sagt Michael Walther, Geschäftsführer bei der AKQUINET. „Von der Zusammenarbeit mit Strategypoint Solutions versprechen wir uns einen weiteren großen Schritt nach vorne.“

Die akquinet AG ist ein international tätiges, kontinuierlich wachsendes IT-Beratungsunternehmen mit Hauptsitz in Hamburg. Technologieübergreifend hilft sie Unternehmen dabei, ihre IT-Prozesse schneller, einfacher und sicherer zu gestalten. Schwerpunkte sind die Einführung von ERP- und BI-Systemen sowie die Individualentwicklung von Softwarelösungen in den Bereichen Java, SAP, QlikView, Qlik Sense sowie Microsoft. Über 750 Spezialisten sind in der Zentrale sowie in Niederlassungen in Deutschland, Polen und Österreich tätig. Im Maschinen- und Anlagenbau, im Versicherungsbereich, dem öffentlichen Sektor, in der Sozialwirtschaft und der Logistik verfügt AKQUINET über langjährige Branchenexpertise und zertifizierte Lösungen. Ihre TÜV-IT-zertifizierten Rechenzentren in Hamburg, Itzehoe und Norderstedt betreibt akquinet als Integrationsbetriebe. AKQUINET ist Microsoft Gold-Partner, SAP Partner sowie Elite Solution Provider für QlikView und Qlik Sense. Die akquinet AG ist ein nicht-börsennotiertes und unabhängiges Unternehmen.

Firmenkontakt
akquinet
Michael Walther
Paul-Stritter-Weg 5
22297 Hamburg
+49 40 88 173-0
+49 40 88 173-199
michael.walther@akquinet.de
http://www.akquinet.de

Pressekontakt
marketing & public relations on demand
Andrea Fischedick
Brahmsstrasse 7
63225 Langen
061032021885
fischedick@mupod.de
http://www.mupod.de

Allgemein

First Class Datenvisualisierung für CeBIT-Besucher

MEHRWERK präsentiert BI-Cockpits, die erstklassige User Experience und Data Exploration versprechen

First Class Datenvisualisierung für CeBIT-Besucher

First Class Cockpit

Karlsruhe, 02.03.2017 – Self Service BI. Data Experience. Big Data. Smart Data.
Was steckt hinter diesen Modewörtern, die sich durch ihre Verwendung in Fachdiskussionen, Werbe-Slogans und IT-Messen im Zusammenhang mit dem Thema Industrie 4.0 immer weiter ihre Existenzberechtigung sichern?

All diese Begriffe haben eines gemeinsam: Es geht um Daten und deren Analyse, also um das Thema Data Analytics. Und da die Anforderungen an Unternehmen im Rahmen von Industrie 4.0 bzw. Internet of Things hinsichtlich der enormen Datenmengen, die es zu managen gilt, immer weiter steigen, gibt es intelligente Helfer für Unternehmensführung und Fachabteilungen, sogenannte BI-Lösungen. Diese sollen dabei helfen, unübersichtliche, aus diversen Quellen generierte Datenmengen (Big Data) in relevante Steuerungsinformationen (Smart Data) umzuwandeln. Um jedem Mitarbeiter, bzw. jeder Fachabteilung eine maßgeschneiderte Ansicht auf relevante Kennzahlen zu ermöglichen, hat sich der Gedanke des Self Services etabliert. Soweit die Theorie.

Doch oftmals scheitern diese Lösungen an ihrer Nutzerfreundlichkeit und somit an ihrer Akzeptanz beim Endnutzer. Diesem Problem haben die Mehrwerker aus Karlsruhe etwas entgegenzusetzen: Basierend auf der im Bereich Self Service BI führenden Qlik-Architektur, stellt die Mehrwerk AG an ihrem Messestand auf der CeBIT 2017 (Halle 5, Stand E16) visuell ansprechende Daten-Cockpits vor, die das Erheben und Interpretieren von Daten erheblich erleichtern und zur Nutzung einladen. Das BI-Motto des Expertenteams am Messestand: „First Class, persönliche Komfortzone, High End, Exploration & Experience“. Begriffe, die vielleicht eher an einen luxuriösen Business-Class-Flug erinnern. Warum dieses Gefühl nicht auch ins eigene Büro holen und auf dem eigenen Desktop erleben?

User Experience für Fachbereich & Entscheidungsträger: MEHRWERK präsentiert
Als Lösungspartner von industrieerprobten Software-Anbietern wie Qlik präsentiert MEHRWERK im BARC-Messe-Areal diese komfortablen BI-Apps, bei denen die einfache Nutzung und Datenvisualisierung im Fokus stehen. Live und in Farbe: Das Team am Stand zeigt anhand innovativer Applikationen auf, wie einfache, schnelle und übersichtliche Cockpits und Dashboards mehr Transparenz schaffen – unabhängig davon, ob die Daten aus einem CRM, ERP, einem Excel-Sheet, einer sonstigen Datenquelle oder einer Kombination aus diesen Einzug in die Datenanalyse finden. Sie können schon vorab einen Termin vereinbaren, um sich persönlich in die Welt der First-Class-Datenvisualisierung einführen zu lassen.

Als einer der führenden Qlik-Partner mit über 200 Kunden im deutschsprachigen Raum bietet MEHRWERK professionelle BI-Anwendungen auf Basis der Qlik-Plattform an. Durch modularen Aufbau werden in kürzester Projektlaufzeit aussagekräftige Analyse- und Dashboardanwendungen erstellt – von der Einzelapplikation bis zum unternehmensweiten Reporting. Wichtiger Baustein ist die MEHRWERK Enterprise Library, die schnelle Implementierung und skalierbaren Ausbau gewährleistet. Sowohl klassische Auswertungen im Bereich CRM & SCM (z.B. SAP® Sales- & Purchase-Cockpit) als auch weiterführende Analysen, bspw. Benchmarks mit Daten aus dem Qlik Data Market für Preisentwicklungen oder e-Commerce & Webanalysen werden auf Kundenanforderung flexibel erstellt.

Kontakt
Mehrwerk AG
Ralf Feulner
Haid-und-Neu-Straße 7
76131 Karlsruhe
0721/4990019
0721/4990085
rf@mehrwerk-ag.de
http://www.mehrwerk-ag.de

Allgemein

Smart Data mit LinPack: Visual Data Experience in 48h

Am Mittwoch, den 21.02.2017 stellt die Mehrwerk AG in einem Live Webinar die Mehrwerte von First Class Dashboards zur Datenanalyse vor – auf Basis der BI-Applikation Qlik

Smart Data mit LinPack: Visual Data Experience in 48h

First Class Dashboard

MEHRWERK, Spezialist für softwarebasierte Prozessoptimierung aus Karlsruhe, stellt am 21. Februar 2017 von 10:00 bis 11:00 Uhr LinPack auf Basis von Qlik vor. Sowohl aktive Nutzer der BI-Lösung Qlik als auch Qlik-Neulinge, die an smarter Datenvisualisierung und -Analyse interessiert sind, sind Adressaten/innen des Webinars.

Im Fokus: Einfacher informieren und überwachen, besser analysieren und verstehen, gezielter entscheiden und handeln.

Wichtige Informationen aus Unternehmensdaten zu filtern und relevante Kennzahlen zu berechnen, erfordert oftmals viel Aufwand – denn das Erstellen aussagekräftiger Auswertungen ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Die First Class Dashboards, die im Webinar präsentiert werden, stellen eine komfortable Lösung für diese Problemstellung dar. Die smarten LinPack-Dashboards vereinen außerdem zwei Welten miteinander, die bisher nicht viel miteinander zu tun hatten: Datenanalyse und First Class User Experience. Unter dem Motto „Smart Data mit LinPack – Visual Data Experience innerhalb von 48h“ werden die zentralen Mehrwerte der LinPack-Wohlfühldashboards vorgestellt: Ready-to-use-Visualisierungen, Einsatzbereitschaft innerhalb von 48h, Branchen- und Funktionsabhängigkeit sowie Wiederverwendbarkeit und Kombinierbarkeit von Datenquellen und QlikView-Datenmodellen.

Die Anmeldung zum Live-Webinar ist kostenfrei und ab sofort möglich.

Als einer der führenden Qlik-Partner mit über 200 Kunden im deutschsprachigen Raum bietet MEHRWERK professionelle BI-Anwendungen auf Basis der Qlik-Plattform an. Durch modularen Aufbau werden in kürzester Projektlaufzeit aussagekräftige Analyse- und Dashboardanwendungen erstellt – von der Einzelapplikation bis zum unternehmensweiten Reporting. Wichtiger Baustein ist die MEHRWERK Enterprise Library, die schnelle Implementierung und skalierbaren Ausbau gewährleistet. Sowohl klassische Auswertungen im Bereich CRM & SCM (z.B. SAP® Sales- & Purchase-Cockpit) als auch weiterführende Analysen, bspw. Benchmarks mit Daten aus dem Qlik Data Market für Preisentwicklungen oder e-Commerce & Webanalysen werden auf Kundenanforderung flexibel erstellt.

Kontakt
Mehrwerk AG
Ralf Feulner
Haid-und-Neu-Straße 7
76131 Karlsruhe
0721/4990019
0721/4990085
rf@mehrwerk-ag.de
http://www.mehrwerk-ag.de

Allgemein

Automic Software: Weltweiter Einsatz von Qlik Sense

Softwareunternehmen profitiert von ansprechenden und aussagekräftigen Visualisierungen in Sales, Marketing und Finance

Düsseldorf, 11. Oktober 2016 – Automic Software, ein führendes Unternehmen im Bereich Business Automation, nutzt Qlik Sense von Qlik, einem führenden Anbieter im Bereich Visual Analytics. Qlik Sense ist eine innovative Visualisierungslösung, mit der Anwender die ganze Geschichte hinter ihren Daten erkennen können. Die Visual-Analytics-Lösung ermöglicht Automic wichtige Einblicke in relevante Unternehmensdaten aus den Bereichen Sales, Marketing und Finance.

Im Sales wird etwa der Lead Funnel sowie der Pipeline Forecast abgebildet, ebenso wie die Sales Performance. Das Sales Leadership Dashboard bietet hierbei dem Sales Management bis auf Senior-Ebene umfassende Predictive Analytics – sprich die Darstellung von Forecast-Änderungen und ermöglicht historische Vergleiche. Auf diese Art und Weise konnte Automic den Aufwand im Operations-Bereich deutlich reduzieren. Im Marketing hat Automic nun umfassende Daten um den Lead Funnel, die Demand Engine sowie die Auswertung der Performance von Marketing-Kampagnen im Blick. Auch der Beitrag zur Pipeline aus den unterschiedlichen Kanälen kann nun genau untersucht werden. Die Finanzabteilung betrachtet über Qlik Sense die Account Receivables und erstellt Analysen für den Bereich Cash Collection.

Insgesamt wurden drei Lösungen evaluiert, das Rennen machte schließlich Qlik Sense. Die Visual-Analytics-Lösung wurde vom Qlik Elite Solution Provider heldendaten GmbH implementiert, die neben einem stichhaltigen Proof of Concept auch durch jahrelange Erfahrungswerte in der Anbindung von Salesforce überzeugen konnten. Qlik Sense punktete mit der Möglichkeit einer On-Premise-Implementierung, ebenso mit seiner Integrationsfähigkeit und den umfassenden Visualisierungsmöglichkeiten. Begeistert haben zudem die Filterlogik, die mobilen Möglichkeiten, das responsive Design, in dem sich die Ansicht der Applikationen automatisch an jedes Gerät anpasst sowie die einfache Adaption und Wiederverwendbarkeit der Applikationen. Qlik Sense ermöglicht nun eine umfassende Sicht auf die Datenqualität, verbindet Daten aus mehreren Quellen und bietet Analysen in mehreren Dimensionen.

„Vorher wurde das Reporting über ein Data Warehouse abgebildet und gestaltete sich als eher starr und unflexibel. Das CRM-System kam an seine Grenzen, da man damit das Reporting nur eingeschränkt abbilden konnte. Qlik Sense schließt bei Automic die Lücke zwischen den operativen Systemen und dem Data Warehouse und bietet Flexibilität für die Anwender – bei gleichzeitiger Einhaltung der Governance,“ so Werner Huss, Senior Director IT bei Automic Software.
Künftig sollen die weltweiten Anwendungsbereiche von Qlik Sense bei Automic noch erweitert werden.

Über Automic

Automic ist ein führendes Unternehmen im Bereich Business Automation. Es hilft Unternehmen durch die Automatisierung ihrer IT-Landschaft Wettbewerbsvorteile zu generieren – von Anwendungen, die im eigenen Rechenzentrum betrieben werden, bis zu Cloud Services; von Big Data-Lösungen bis zum Internet der Dinge. Automic hat Niederlassungen weltweit und unterstützt mehr als 2.700 Kunden, darunter Bosch, Netflix, ebay, AMC Theatres, Carphone Warehouse, ExxonMobil, Vodafone, Societe Generale, NHS SBS, General Electric und Swisscom. Weitere Informationen unter www.automic.com

Über Qlik

Qlik® ist Anbieter der führenden Visual Analytics Plattform und Pionier für anwendergesteuerte Business Intelligence. Das Produktportfolio umfasst gleichermaßen cloudbasierte sowie lokal installierte Lösungen und reicht von Reporting und Self-Service Visual Analytics bis zu Guided und Embedded Analytics für kundenspezifische Analysen. Mit Qlik Sense®, QlikView® and Qlik® Cloud können Anwender unabhängig davon woher die Daten stammen und wo sie abgespeichert sind, die Beziehungen zwischen den Daten untersuchen, die wiederum zu wertvollen Einsichten und zu guten Ideen führen. Qlik mit Hauptsitz in Radnor, Pennsylvania, hat Büros in über 100 Ländern und mehr als 40.000 Kunden weltweit.

Neueste Informationen rund um Qlik für die DACH-Region finden Sie auch auf Twitter sowie auf YouTube oder Sie abonnieren die Neuigkeiten auf XING.

###

© 2016 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik®, Qlik Sense®, QlikView®, QlikTech®, Qlik Cloud®, Qlik DataMarket®, Qlik Analytics Platform®, Qlik NPrinting™, Qlik Connectors™ und die QlikTech-Logos sind eingetragene Warenzeichen von QlikTech International AB und wurden in zahlreichen Ländern registriert. Alle anderen hier verwendeten Marken und Logos sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer.

Unternehmenskontakt Qlik:

QlikTech GmbH
Alexander Klaus
Director Marketing D/A/CH
Tersteegenstraße 25
D-40474 Düsseldorf
Tel: +49 (0)211 58668-0
Fax: +49 (0)211 58668-599
E-Mail: presse@qlikview.com
Web: www.qlik.com/de

Pressekontakt:

Maisberger GmbH
Korbinian Morhart / Julia Schreiber / Sophia Gese
Claudius-Keller-Straße 3c
D-81669 München
Tel: +49 (0)89 419599-37/-66/-19
Fax: +49 (0)89 9599-12
E-Mail: qlik@maisberger.com
Web: www.maisberger.com

Qlik® ist Anbieter der führenden Visual Analytics Plattform und Pionier für anwendergesteuerte Business Intelligence. Das Produktportfolio umfasst gleichermaßen cloudbasierte sowie lokal installierte Lösungen und reicht von Reporting und Self-Service Visual Analytics bis zu Guided und Embedded Analytics für kundenspezifische Analysen. Mit Qlik Sense®, QlikView® and Qlik® Cloud können Anwender unabhängig davon woher die Daten stammen und wo sie abgespeichert sind, die Beziehungen zwischen den Daten untersuchen, die wiederum zu wertvollen Einsichten und zu guten Ideen führen. Qlik mit Hauptsitz in Radnor, Pennsylvania, hat Büros in über 100 Ländern und mehr als 40.000 Kunden weltweit.

Firmenkontakt
Qlik Tech GmbH
Alexander Klaus
Tersteegenstraße 25
40474 Düsseldorf
0211/58668-0
presse@qlikview.com
www.qlik.com/de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Korbinian Morhart
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
089/41959937
korbinian.morhart@maisberger.com
www.maisberger.de

Allgemein

Copyright Clearance Center und RightsDirect führen die RightFind Content Decision Support Solution ein

Die innovative Analyse-Plattform hilft Informationsmanagern zielgerichteter in Inhalte zu investieren. Dank datengesteuerter Empfehlungen.

Copyright Clearance Center und RightsDirect führen die RightFind Content Decision Support Solution ein

Amsterdam, Niederlande/Danvers, Mass., 17.08.2016 – Das Copyright Clearance Center, Inc. (CCC), eine weltweit agierende Organisation für Lizenzierungs- und Content-Lösungen und führender Anbieter von kommerziellen Dokumentlieferdienstleistungen führt die cloudbasierte RightFind Content Decision Support-Lösung (CDS) ein. Dank der einfach zu bedienenden Analyse-Plattform können die Mitarbeiter in Informationszentren Nutzungsdaten auswerten und so sinnvolle Entscheidungen für ihre Investitionen in Content treffen.

Das Besondere an RightFind CDS: Die automatisierte Software kombiniert umfangreiche Daten zur Nutzung und den Ausgaben sowie Prognosen, Datenvisualisierungen und Budgetprognosen mit Planungstools – in einer einzigen Lösung. Informationsmanagern vermittelt dies fundierte Erkenntnisse, auf die sie ihre Content-Akquisitionsstrategie aufbauen können.

Der ständige Budgetdruck zwingt Informationsmanager, den Wert, den Abonnements, Lizenzen, Token-Vereinbarungen und Dokumentlieferdienste für Ihr Unternehmen haben, zu belegen. Die meisten Verlage bieten Nutzungs-Statistiken für ihre Zeitschriften, doch bisher müssen die Informationsmanager die Daten für jedes einzelne Zeitschriftenabonnement zusammenstellen, mit anderen zusammenfassen und Berichte erstellen, um anschließend deren Nutzung zu analysieren und ihre Einkaufsstrategie zu rechtfertigen. Dieser manuelle Aufwand kann mehrere Tage oder gar Wochen in Anspruch nehmen. Zeit, die sie besser aufwenden könnten, um den Anforderungen der Forschungsabteilung in Ihrem Unternehmen zu entsprechen.

RightFind CDS ist die einzige Lösung, die einzelne Statistiken von der Plattform mit Nutzungs-Statistiken kombiniert. Dadurch erhalten die Informationsabteilungen einen Überblick über die Nutzung und Ausgaben – für den Content des gesamten Unternehmens. Mit RightFind CDS können sich die Informationsmanager auf wichtigere Aufgaben konzentrieren und die Software für sich arbeiten lassen.
Die Vorteile:
– sie erhalten innerhalb von Sekunden Einblick in die Nutzung von Content und entsprechenden Ausgaben – einfach indem sie auf die aggregierten: Datenquellen tippen;
– sie können schnell und einfach Präsentationen für Entscheidungsträger erstellen, die sämtliche Daten zum Return on Investment (ROI) von Content aufzeigen;
– sie erkennen Lücken in der Content-Abdeckung, Content-Nutzungstrends und nutzen Geschäftskennzahlen, um zu zeigen, wie die Investitionen des Informationszentrums die Forschungsaktivitäten ihres Unternehmens unterstützen;
– sie kürzen den jährlichen Haushaltszyklus ab – dank effektiver Prognosen und Planungstools, die den Budgetierungsprozess vereinfachen und automatisieren.

„Unsere Kunden sind mehr und mehr auf Daten und Analysen zu ihrem Content angewiesen, um ihre Ausgaben und Einkäufe zu rechtfertigen und zu verteidigen“, sagt Lauren Tulloch, Director Corporate-Produkte und Dienstleistungen des CCC. „Dank RightFind CDS können Sie mit nur wenigen Klicks die weltweiten Nutzungsdaten ihres gesamten Unternehmens einsehen und diese für sich sprechen lassen, was den ROI des Contents betrifft.“

Über das Copyright Clearance Center
Das Copyright Clearance Center (CCC) und seine internationalen Tochterorganisationen RightsDirect und Ixxus sind in den Bereichen Content-Workflow, Dokumentlieferdienste, Text- und Data-Mining sowie Rechte-Lizenzierungstechnologien weltweit führend. CCC-Lösungen bieten tausenden von Verlagen, Unternehmen und wissenschaftlichen Institutionen jederzeit und überall Zugriff auf Content, Nutzungsrechte sowie Informationsmanagement. CCC bietet Dienstleistungen für über 35.000 Unternehmen und mehr als 12.000 Autoren und Verlage auf der ganzen Welt und verwaltet mehr als 950 Millionen Rechte für Fachzeitschriften, Bücher, Blogs, Filme und mehr. Seit 2008 wird CCC vom EContent Magazin zu einem der Top-100-Unternehmen gezählt, die für die Branche im Bereich digitaler Content eine wichtige Rolle spielen. Die Organisation ist in den USA, Großbritannien, den Niederlanden, Spanien, Rumänien und Japan vertreten.

Über RightsDirect
RightsDirect ist die internationale Tochterorganisation des CCC und hat ihren Unternehmenssitz in Amsterdam sowie eine Repräsentanz in Tokio. CCC arbeitet eng mit den weltweit führenden Verlagen und Verwertungsgesellschaften zusammen und bietet Content- und Lizenzlösungen, die auf die Bedürfnisse nationaler und internationaler Unternehmen zugeschnitten sind. Zusammen mit CCC erbringt RightsDirect Dienstleistungen für über 35.000 Unternehmen und über 12.000 Autoren und Verlage auf der ganzen Welt.

Kontakt
shortways communications
Vera Sander
Belfortstr. 3
81667 München
0898906670
vsander@shortways.de
http://www.shortways.de

Allgemein

Wie europäisch sind Sie?

Neue interaktive App von Qlik analysiert Daten aus allen EU-Ländern zu den Bereichen Leben, Arbeit und Freizeit

Wie europäisch sind Sie?

Düsseldorf, 30. April 2015 – Qlik, führender Anbieter im Bereich Data Discovery, stellt mit dem Launch seiner neuen App, die Daten aus allen 28 EU-Ländern vereint, die Anwender auf den Prüfstand: „Wie europäisch sind Sie?“ Die interaktive App konzentriert sich dabei auf die drei Bereiche Leben, Arbeit und Freizeit und gibt einen umfassenden Überblick über die Unterschiede bzw. Gemeinsamkeiten. Ziel von Qlik war es, herauszufinden, was genau die einzelnen Länder ausmacht, was uns unterscheidet, was uns zusammenbringt – und was uns als Europäer definiert.

Der Launch erfolgt in drei Etappen: Die Daten zum Bereich Leben erscheinen heute, Arbeit und Freizeit folgen in den kommenden Wochen. Der erste Teil beleuchtet etwa Daten von der Höhe der Mietpreise über unser Wahlverhalten bis hin zu unserem Beziehungsstatus. Auch Daten zum Benzin- und Ölverbrauch oder zu Lebensmittelkosten (Brot, Milch, Wasser und Alkohol) werden in der App ausgewertet. Der Nutzer kann dabei die Daten ganz detailliert auswerten.

Die App zeigt beispielsweise Folgendes:
– Im EU-Durchschnitt sind 41 Prozent der Erwachsenen verheiratet, 39 Prozent sind Single.
– In Ländern mit einer höheren Lebensqualität wird mehr gegessen: Für ein Drei-Gänge-Menü in einem Restaurant geben Deutsche durchschnittlich zwischen 30 und 50 Euro aus, in Dänemark kostet ein vergleichbares Essen zwischen 50 und 90 Euro.
– Deutschland liegt im europäischen Vergleich hinsichtlich der Lebenserwartung auf Platz 8. Der Durchschnittsdeutsche wird 80,7 Jahre alt.
– Bei den durchschnittlichen Nebenkosten für eine 85m² große Wohnung liegt Deutschland im Spitzenfeld – 272 Euro wurden 2014 für Wasser, Strom und Müllabfuhr fällig. Nur Großbritannien ist mit 276 Euro noch teurer. Zum Vergleich: In den Niederlanden lebt es sich mit rund 200 Euro schon erheblich preiswerter.

Dr. Pablo Calderon Martínez, Dozent für European Studies am Kings College in London, arbeitete mit Qlik an der Erstellung der App: „Das Projekt hilft Leuten in ganz Europa dabei, sich gegenseitig besser zu verstehen. Viele der Einsichten sind sicher überraschend, bestätigen aber auch, dass wir uns in vielen Merkmalen und Charaktereigenschaften doch sehr gleichen. Etwa im Hinblick auf politische Ausrichtungen oder den Ölverbrauch sind über ganz Europa hinweg ähnliche Muster zu erkennen. Andererseits gibt es große Unterschiede – beispielsweise im sozialen Engagement oder den Lebenshaltungskosten der einzelnen europäischen Länder.“

„Wir alle haben ein bestimmtes Bild im Kopf, was es bedeutet, Europäer zu sein. Das beinhaltet auch verschiedene Verhaltensweisen und Stereotype, die wir mit bestimmten Ländern in Verbindung bringen“, so Wolfgang Kobek, RVP Southern Europe & Managing Director D/A/CH bei Qlik. „Die App zeigt, wie viel Wahrheit dahinter steckt. Mit der Menge an Daten, die öffentlichen verfügbar sind, wollten wir alle Fakten in einer App vereinen und damit allen Europäern (und auch Nicht-Europäern) die Möglichkeit geben, herauszufinden, wie wir in Europa wirklich leben.“

Dr. Martínez erklärt weiterhin: „Es ist faszinierend, wie viele unserer zuvor aufgestellten Annahmen wir mit konkreten Werten belegen konnten. Die App ist für alle geeignet, die sich für die Zukunft Europas interessieren oder einfach nur wissen wollen, was uns als Europäer vereint oder unterscheidet. Dies ist eine tolle Möglichkeit, eine riesige Datenmenge ganz unkompliziert zu analysieren. Ich bin mir sicher, dass verschiedenste Interessengruppen – von Wissenschaftlern, Fachanwender über Entscheidungsträger bis hin zur breiten Öffentlichkeit – sowohl von den Denkanstößen als auch der Einfachheit der Anwendung begeistert sein werden.“

Jetzt App testen und eigene Analysen erstellen: www.howeuropeanareyou.eu

Qlik (NASDAQ: Qlik) ist führender Anbieter von Data Discovery und liefert intuitive Lösungen für Self-Service-Datenvisualisierungen und Analytics. Rund. 33.000 Kunden verlassen sich auf Qlik-Lösungen, um mehr Bedeutung aus ihren Informationen von verschiedenen Datenquellen zu gewinnen. Dabei erkunden sie mit den Qlik-Lösungen die verborgenen Beziehungen zwischen den Daten, die wiederum zu wertvollen Einsichten und zu guten Ideen führen. Qlik hat sein Hauptquartier in Radnor, Pennsylvania und weltweit Büros mit mehr als 1.700 Partnern in mehr als 100 Ländern.

Firmenkontakt
Qlik
Alexander Klaus
Rather Straße 110a
40476 Düsseldorf
+49 (0)211 58668-0
+49 (0)211 58668-599
presse@qlikview.com
www.qlik.com/de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Julia Schreiber
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0)89 419599-66
+49 (0)89 419599-66
qlik@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Allgemein

Intel gewinnt mit Hilfe von Datawatch den Leadership Award 2014 von Ventana Research

Intel erhält den Information Technology Innovation Award des renommierten Analystenhauses

München / Chelmsford, Mass., 1. Oktober 2014 – Das Marktforschungsinstitut Ventana Research hat Intel mit dem Business Technology Leadership Award in der Kategorie IT-Innovationen ausgezeichnet. Den Preis erhält Pedro Vascones, Ingenieur bei Intel. Gewürdigt wurde die Analyse von Maschinendaten aus der Produktion und des damit verbundenen Datenaustausches innerhalb des Unternehmens mithilfe der Visual-Data-Discovery-Lösung der Datawatch Corporation (NASDAQ-CM: DWCH).

Mit Datawatch Desktop ist Intel in der Lage, den Zeitpunkt der nächsten Wartung und die Maschinenleistung vorherzusagen. Dafür werden laufend enorme Datenmengen aus dem Automation-Monitoring-System analysiert. Bevor Intel die Datawatch Software für die Datenvisualisierung und -auswertung einsetzte, erledigten hauseigene Analysten die Sammlung und Auswertung der Produktionsdaten mithilfe von Tabellenkalkulationsprogrammen.

Dieses veraltete System erforderte komplexe Methoden, um die Daten aus umfangreichen Berichten analysieren zu können – eine manuelle und zeitaufwändige Aufgabe. Das Arbeiten mit der Lösung von Datawatch erfordert keine besondere Expertise in Bezug auf die Daten und Tabellen, um tiefgehende Analysen durchzuführen. Die Fachleute von Intel wurden mit Datawatch sogleich zu Experten in der Visualisierung und in der Analyse der zugrundeliegenden Daten.

„Wir gratulieren Intel und Datawatch zum Technology Leadership Award in der Kategorie IT Analytics“, sagt Mark Smith, Chief Executive Officer und Chief Research Officer von Ventana Research. „Mit der Analytics-Umgebung von Datawatch hat Intel die Nutzung der Informationen sehr effizient optimiert. Dazu gehören auch die Maschinendaten, mit denen Aktionen und Entscheidungen nun effektiv gesteuert werden können.“

Die Datawatch Corporation (NASDAQ-CM: DWCH) bietet Softwarelösungen für Visual Data Discovery und Datenmanagement. Mit Data Discovery stellen Unternehmen Daten in ansprechenden und leicht verständlichen, interaktiven Visualisierungen dar und erkennen unmittelbar Zusammenhänge. Selbst in großen und komplexen Datenbeständen sowie Big-Data-Umgebungen lassen sich so Anomalien und Ausreißer in Echtzeit schnell und interaktiv aufdecken und deren Ursache analysieren.

Wie kein anderer Anbieter bietet Datawatch mit seiner Data-Management-Lösung die Möglichkeit, komplexe Datenstrukturen zu integrieren. Strukturierte, unstrukturierte und semi-strukturierte Datenquellen, etwa aus Berichten, PDF-Dateien und EDI-Streams, lassen sich mit Echtzeit-Datenstreamings in Analytics-Applikationen zusammenführen.

Weltweit nutzen Unternehmen aller Größenordnungen Lösungen von Datawatch, darunter 99 der Fortune 100-Konzerne. Datawatch hat seinen Hauptsitz in Chelmsford, Massachusetts. Niederlassungen in New York, London, München, Stockholm, Singapur, Sydney und Manila betreuen Kunden und Partner in über 100 Ländern. Weitere Informationen unter www.datawatch.de.

Firmenkontakt
Datawatch
Frau Angelika Güc
Leopoldstr. 244
80807 München
+49 (0) 89 208039 528
germany@datawatch.com
http://www.datawatch.de

Pressekontakt
campaignery – Petra Spitzfaden
Spitzfaden Petra
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49 89 61469093
datawatch@campaignery.com
http://www.campaignery.com

Allgemein

Datawatch gehört zu den wachstumsstärksten BI-Datenmanagement-Anbietern in Deutschland

Marktforschungsinstitut BARC sieht Wachstumspotenzial in den Bereichen Big Data, Streaming-Daten, Prozessanalyse und im Bereich Advanced/Predictive Analytics

München / Chelmsford, Mass., 28. August 2014 – Das Marktforschungsinstitut BARC zählt die Datawatch Corporation (NASDAQ-CM: DWCH) zu den wachstumsstärksten Anbietern von Werkzeugen für das Datenmanagement. Die BARC-Studie „Der Markt für Business Intelligence in Deutschland 2013“ vergleicht die Umsätze, Marktanteile und die Marktentwicklung von über 250 Anbietern von Business Intelligence, Business Analytics und Datenmanagement-Lösungen. Datawatch konnte gegenüber dem Vorjahr ein Umsatzplus von 50 Prozent erzielen und gehört damit zu den drei wachstumsstärksten Anbietern für BI-Datenmanagement in Deutschland.

Dr. Carsten Bange, Geschäftsführer von BARC: „Die Nachfrage nach Software für Business Intelligence in Deutschland ist ungebrochen. Die im Jahr 2013 erzielten Lizenz- und Wartungsumsätze stiegen um elf Prozent gegenüber dem Vorjahr und nähern sich 1,5 Milliarden Euro. Während das Segment Datenmanagement insbesondere dank SAP HANA boomte, wies der BI-Anwenderwerkzeugmarkt nur ein schwaches Wachstum auf.“

Datawatch ist traditionell führend im Bereich Datenmanagement. Im Unterschied zu Mitbewerbern bietet Datawatch mit seiner Data-Management-Lösung die Möglichkeit, komplexe Datenstrukturen einfach zu integrieren. Strukturierte, unstrukturierte und semistrukturierte Datenquellen, etwa aus Berichten, PDF-Dateien und EDI-Streams, lassen sich ganz ohne die Programmierung von Systemschnittstellen in strukturierte Daten umwandeln und mit Echtzeit-Datenstreamings, etwa aus Ticker-Datenbanken, in Analytics-Applikationen zusammenführen.

Darüber hinaus bietet Datawatch nach der Übernahme des schwedischen Visualisierungsspezialisten Panopticon im Jahr 2013 modernste Visualisierungen, bei Bedarf auch tatsächlich in Echtzeit. Denn im Unterschied zur marktüblichen Technologie benötigt Datawatch keine RAM-Datenbank, in der große Datenmengen erst zwischengelagert werden und dann auf Abruf gerade nicht in Echtzeit zur Verfügung stehen. Patrick Benoit, Regional Director EMEA Central bei Datawatch, betont: „Kunden von Datawatch, die derzeit noch keine Realtime-Analysen benötigen, investieren mit Datawatch in eine zukunftssichere Lösung. Sie können jederzeit ohne zusätzliche Investitionen Echtzeit-Analytics etablieren.“

Mit Visual Data Discovery stellen Unternehmen ihre Daten in ansprechenden und leicht verständlichen, interaktiven Visualisierungen dar und erkennen unmittelbar Zusammenhänge. Selbst in großen und komplexen Datenbeständen sowie Big-Data-Umgebungen lassen sich so Anomalien und Ausreißer in Echtzeit schnell und interaktiv aufdecken und deren Ursache analysieren.

Dr. Bange sieht Business-Intelligence-Lösungen hoch priorisiert auf der Agenda der CIOs, die den Wandel vom digitalen zum datengetriebenen Unternehmen unterstützen müssen: „Strategisch wird beispielsweise das Thema Big Data beziehungsweise die Nutzung des Vermögensgegenstandes Daten immer stärker als Wettbewerbsvorteil gesehen und daher gefördert.“

Einer der Wachstumstreiber für die Datenintegration ist neben Big Data SAP HANA. Die Hochgeschwindigkeitsdatenbank demonstriert mit der Visual-Data-Discovery-Lösung von Datawatch ihre Leistungsfähigkeit.

BARC hat die Pressemitteilung und weitere Informationen zur Studie unter http://barc.de/news/business-intelligence-markt-2013 veröffentlicht. Leseprobe und Bestellmöglichkeit unter http://barc.de/der-markt-fur-business-intelligence-software-in-deutschland-im-jahr-2013

Über BARC
Das Business Application Research Center (BARC) ist aus den komparativen Produktanalysen am Lehrstuhl Wirtschaftsinformatik der Universität Würzburg, Prof. Dr. R. Thome hervorgegangen. In seiner Stellung als unabhängiges Institut ist BARC strikt neutral gegenüber Softwareanbietern. Dies bedeutet, dass keine Gebühren für die Aufnahme in Softwareevaluationen oder Provisionen bei der Empfehlung von Software erhoben werden. BARC bietet auch keine Implementierung von Software an, um keine internen Interessen zu erzeugen.

BARC-Mitarbeiter sind seit 1994 in der Evaluation von Business-Intelligence- und Datenmanagement-Produkten sowie der Beratung von Unternehmen tätig. Dabei vereinen die BARC-Analysten Markt-, Produkt- und Einführungswissen. Know-how-Basis sind die seit Jahren ständig durchgeführten Marktanalysen und Produktvergleichsstudien, die ein umfassendes Detailwissen über den Leistungsumfang aller marktrelevanten Software-Anbieter und neueste Entwicklungen im Markt sicherstellen. 95 Prozent aller DAX-100-Unternehmen sind BARC-Kunden.

Die Datawatch Corporation (NASDAQ-CM: DWCH) bietet Softwarelösungen für Visual Data Discovery und Datenmanagement. Mit Data Discovery stellen Unternehmen Daten in ansprechenden und leicht verständlichen, interaktiven Visualisierungen dar und erkennen unmittelbar Zusammenhänge. Selbst in großen und komplexen Datenbeständen sowie Big-Data-Umgebungen lassen sich so Anomalien und Ausreißer in Echtzeit schnell und interaktiv aufdecken und deren Ursache analysieren.

Wie kein anderer Anbieter bietet Datawatch mit seiner Data-Management-Lösung die Möglichkeit, komplexe Datenstrukturen zu integrieren. Strukturierte, unstrukturierte und semi-strukturierte Datenquellen, etwa aus Berichten, PDF-Dateien und EDI-Streams, lassen sich mit Echtzeit-Datenstreamings in Analytics-Applikationen zusammenführen.

Weltweit nutzen Unternehmen aller Größenordnungen Lösungen von Datawatch, darunter 99 der Fortune 100-Konzerne. Datawatch hat seinen Hauptsitz in Chelmsford, Massachusetts. Niederlassungen in New York, London, München, Stockholm, Singapur, Sydney und Manila betreuen Kunden und Partner in über 100 Ländern. Weitere Informationen unter www.datawatch.de.

Firmenkontakt
Datawatch
Frau Angelika Güc
Leopoldstr. 244
80807 München
+49 (0) 89 208039 528
germany@datawatch.com
http://www.datawatch.de

Pressekontakt
campaignery – Petra Spitzfaden
Spitzfaden Petra
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49 89 61469093
datawatch@campaignery.com
http://www.campaignery.com