Tag Archives: Deskcenter

Allgemein

conhIT 2018: Zentrales Service Management als Rückgrat der Digitalisierung

conhIT 2018: Zentrales Service Management als Rückgrat der Digitalisierung

IT Asset Management für alle Krankenhausbereiche ermöglicht DeskCenter mit SAM 4.0. (Bildquelle: © DeskCenter)

Wie das Unfallkrankenhaus Berlin, die Agaplesion AG und andere Gesundheitsdienstleister garantierte Compliance im Softwaremanagement, zusätzliche IT-Sicherheit und Effizienz erzielen, zeigt DeskCenter auf Europas führender Veranstaltung für IT im Gesundheitswesen.

Leipzig, 27. Februar 2018 – IT-Architekturen im Gesundheitswesen sind heute komplexe Gebilde, vom Campus mit verteilten Häusern bis zum Klinikverbund mit bundesweiten Standorten. Dennoch müssen sie zentral gemanagt werden, um kosteneffizient zu wirtschaften und die nötige Compliance und Sicherheit zu gewährleisten. Auf der conhIT – Connecting Healthcare IT – präsentiert die DeskCenter Solutions AG vom 17. bis 19. April 2018 in Halle 1.2 am Stand C-118, wie unterschiedliche Betriebe im medizinischen Versorgungswesen diese Herausforderung für sich gelöst haben.

In der Krankenhaus-IT bindet das aufwändige Client-Management von zahlreichen, verteilten Tochterhäusern bereits zahlreiche IT-Ressourcen. Hinzu kommt die laufende Verwaltung von Tausenden Hardware- und Softwarekomponenten, zusätzlich erschwert durch branchenspezifische Regularien. Nur ein Beispiel: Je nach Trägerschaft und Rechtsform unterliegen Abteilungen für Pflege und Forschung unterschiedlichen Lizenzvorschriften. Wechselt ein Rechner aus dem einen in den anderen Bereich, gelten unter Umständen andere Regeln. Jeder Krankenhausbetrieb ist aber verpflichtet, dem Softwarehersteller auf Anforderung einen aktuellen Status seiner Lizenzen und deren vertragskonforme Nutzung nachzuweisen.

Damit aber nicht genug. Hinzu kommt die Sicherung eines stabilen Betriebs und der laufende Schutz vor Cyberangriffen – insbesondere für kritische Anwendungen und medizintechnische Geräte an sieben Tagen die Woche, rund um die Uhr. Diese Geräte sind immer häufiger mit „embedded“ Software ausgestattet und müssen daher in ein umfassendes Lizenz- und Patchmanagement einbezogen werden. Allein mit Manpower ist dieser Berg an Aufgaben nicht mehr zu bewältigen.

Auf der conhIT in Berlin präsentiert DeskCenter Beispiele, wie IT-Manager aus dem Gesundheitswesen diese Herkulesaufgabe mit Hilfe eines umfassenden Asset Managements meistern:

* mit vollständiger Inventarisierung der gesamten IT-Umgebung (Discovery), um den Mix aus virtualisierten und On-premise-Umgebungen mit cloudbasierten Architekturen kontinuierlich zu optimieren,
* über die Automation von Abläufen, so dass IT-Ressourcen für zukunftsorientierte Aufgaben zur Verfügung stehen,
* mittels laufendem Patchmanagement, um die Cybersecurity zu erhöhen, und
* durch ein lückenloses Monitoring sämtlicher Hardware und Software für nachhaltige Compliance.

Diese vier essenziellen Bausteine – Discovery, Automation, Cybersecurity und Compliance – unterstützen den nötigen Wandel von der Tool- zur Prozess-orientierten IT. DeskCenter bündelt diese Bausteine in einer modularen Suite und steht daher für Software Asset Management der nächsten Generation, kurz SAM 4.0.

Messebesucher, die mehr über die praktische Umsetzung von SAM 4.0 bei Betrieben wie der Agaplesion AG oder dem Berliner Unfallkrankenhaus erfahren möchten, können ab sofort individuelle Beratungs- und Präsentationstermine für die conhIT per E-Mail an sales(at)deskcenter.com oder telefonisch unter +49 341 392960-40 vereinbaren. Weitere Informationen finden sich außerdem unter http://www.deskcenter.com/de/news-events/events/ http://www.deskcenter.com/de/news-events/events/

Die DeskCenter® Solutions AG ist ein international agierender, deutscher Softwarehersteller mit Sitz in Leipzig. Ihre technologisch führenden Lösungen für Unternehmen, öffentliche Organisationen und Cloud Service Provider bilden den gesamten IT-Management-Prozess ab. Dadurch unterstützt DeskCenter gezielt die digitale Transformation. Zum Lösungsportfolio gehören IT-Assetmanagement, Deployment- und Release Management, Lizenzmanagement, Cybersecurity Management und IT Service Management. DeskCenter bietet zudem Beratung und Services für SAM 4.0, individuelles, technisches Consulting sowie Anwender-Schulungen an.

Nahezu 1.200 namhafte Kunden vertrauen auf die Lösungen des 2007 gegründeten Unternehmens darunter engelbert strauss, HEITEC, Kraft Foods, Lufthansa AirPlus, Sonax und Volkswagen. Für eine optimale Betreuung der Kunden ist das Unternehmen weltweit durch ein leistungsfähiges Partnernetzwerk vertreten. Systemhäuser und Systemintegratoren, die innovative Managed Services anbieten, profitieren von einem attraktiven Partnerprogramm.

www.deskcenter.com

Firmenkontakt
DeskCenter Solutions AG
Isabel Klan
Arthur-Hoffmann-Straße 175
04277 Leipzig
+49 (0) 341 39296048
marketing@deskcenter.com
http://www.deskcenter.com

Pressekontakt
campaignery – Petra Spitzfaden
Petra Spitzfaden
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49 (0) 89 61469093
deskcenter@campaignery.com
http://www.campaignery.com

Allgemein

Von der Tool- zur Werte-orientierten IT: DeskCenter „SAM 4.0“ geht an den Markt

Discovery, Cybersecurity, Compliance und Automation sind zentrale Elemente für die Unterstützung der Digitalisierung

DeskCenter ruft Unternehmen zum Umdenken auf: Der Ausbau der Digitalisierung bringt neben neuen Geschäftsmodellen und Prozessautomatisierung auch weitreichende Änderungen im Management der IT-Infrastruktur mit sich. Mit den vier essenziellen Bausteinen für Software Asset Management (SAM) – Discovery, Cybersecurity, Compliance und Automation – verfügt die IT über Mittel, den Wandel vom Tool- zum Prozess-orientierten SAM zu vollziehen und so den wertorientierten Umbau ihres Unternehmens zu gestalten. Zeitgleich erlaubt eine konsequente Umsetzung von DeskCenter SAM 4.0 fortlaufende Prozess- und Kostenoptimierungen.

Reines „Zählen, Messen und Wiegen“ hat im Software Asset Management ausgedient. Die IT-Abteilung von heute benötigt mehr als ein Tool für das Lizenz-Audit, das Lizenzen ermitteln, erfassen und abgleichen kann. Sie ist gefordert, die zunehmende Prozessautomatisierung optimal zu unterstützen. Dafür gilt es, Anwendungen in hybriden IT-Landschaften umfassend, sicher und effizient zu managen. DeskCenter stellt hierfür eine modulare Softwareplattform bereit, welche die vier Kernelemente eines wertschöpfenden Software Asset Managements beinhaltet:

Discovery – Wissen, dass man weiß, was man wissen muss

Nur wer genau weiß, welche Anwendungen auf welchen Rechnern, welchen Benutzern zur Verfügung stehen und ob diese auch vertragskonform, sowie prozessorientiert genutzt werden, hat eine gemanagte IT-Infrastruktur, auf deren Basis man zur digitalen Transformation auf- und ausbauen kann.

Cybersecurity – Keine offenen Flanken im Laufe der Transformation

Nicht nur im Status Quo, sondern fortlaufend, muss sichergestellt sein, dass in Zeiten der Transformation der eigenen IT-Infrastruktur, keine unerkannten, neuen Sicherheitslücken auftreten.

Compliance – Warnung & Optimierungsvorschläge bevor der Schaden droht

Kontinuierliches Monitoring von Lizenz- und prozessbedingten Compliance-Themen wie Hersteller-Lizenzaudits oder die EU-Datenschutz-Grundverordnung ist ein wichtiges Element von SAM. Zeitgleich bietet es aber auch die Möglichkeiten der Optimierung von Lizenzkosten, vom Einkauf bis zum Nutzungsmetering, sowie von Cloud-Lizenzplänen.

Automation – Prozesse dem System übergeben

Von Monitoring über Patchlevelmanagement bis hin zu Deployment bringt DeskCenter Automatisierungsmöglichkeiten, die zur bestmöglichen Ressourcenoptimierung der IT-Abteilung beitragen und kritische Ressourcen für zukunftsorientierte Aufgaben freimachen.

Teil der Markteinführung von DeskCenter SAM 4.0 ist eine Veranstaltungsreihe von November 2017 bis Februar 2018. Hier zeigt DeskCenter kompakt und anhand von laufenden Kundenprojekten, wie Unternehmen diese neuen Herausforderungen der digitalen Transformation bewältigen. Die Roadshow richtet sich an Geschäftsführer im Mittelstand, CTOs, CIOs und andere IT-Verantwortliche. Anmeldungen sind unter https://www.deskcenter.com/de/news-events/event/roadshow/2017/11/21/deskcenter-roadshow-sam-4-0-in-hamburg-neu/3663/ möglich.

Die DeskCenter® Solutions AG ist ein international agierender, deutscher Softwarehersteller mit Sitz in Leipzig. Ihre technologisch führenden Lösungen für Unternehmen, öffentliche Organisationen und Cloud Service Provider bilden den gesamten IT Management Prozess ab. Hierzu gehören neben Assetmanagement, Lizenzmanagement, Softwareverteilung und OS Deployment auch ein leistungsfähiges Reporting, ein Service-Desk-Modul, Mobile Device Management und ein umfangreiches Realtime System Management. Alle Module sind ganzheitlich entwickelt, lassen sich aber auch einzeln einsetzen.

1.200 namhafte Kunden vertrauen auf die mehrfach preisgekrönte Software des 2007 gegründeten Unternehmens: darunter Engelbert Strauss, HEITEC, Kraft Foods, Lufthansa AirPlus, Sonax, oder Volkswagen.
Die Kunden von DeskCenter schätzen insbesondere den schnellen und kompetenten Support sowie die aktive Einbindung bei der Weiterentwicklung. Für eine optimale Betreuung der Kunden ist das Unternehmen weltweit durch ein leistungsfähiges Partnernetzwerk vertreten. Systemhäuser und Systemintegratoren, die innovative Managed Services anbieten, profitieren von einem attraktiven Partnerprogramm.

www.deskcenter.com

Firmenkontakt
DeskCenter Solutions AG
Isabel Klan
Arthur-Hoffmann-Straße 175
04277 Leipzig
+49 (0) 341 39296048
marketing@deskcenter.com
http://www.deskcenter.com

Pressekontakt
campaignery – Petra Spitzfaden
Petra Spitzfaden
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49 (0) 89 61469093
deskcenter@campaignery.com
http://www.campaignery.com

Allgemein

Neue Version der DeskCenter Management Suite integriert SAP-Lizenzmanagement, Office 365 Lizenzen und erweitert Automatisierungsprozesse

Highlights von Version 10.5 sind die Integration von SAP und Office 365 im Lizenzmanagement, der Ausbau der Lizenzbilanz sowie zahlreiche Optimierungen im Software Deployment und Releasemanagement

Neue Version der DeskCenter Management Suite integriert SAP-Lizenzmanagement, Office 365 Lizenzen und erweitert Automatisierungsprozesse

DeskCenter Management Suite identifiziert „Schatten IT“ und minimiert Sicherheitsrisiken (Bildquelle: © DeskCenter)

Leipzig, 10. Oktober 2017 – Mehr Transparenz für IT-Professionals und CIOs bietet die neueste Version der DeskCenter Management Suite. Denn die Lösung für ganzheitliches IT Infrastruktur und Lifecycle Management ermöglicht jetzt Lizenzmanagement für SAP und andere, führende Softwarepakete unter einer gemeinsamen Oberfläche. Anwender können damit die Nutzung ihrer Lizenzen vollautomatisch messen und somit ihre Software-Investitionen optimieren. Zudem bildet DeskCenter ab sofort auch Lizenzdaten für Office 365 ab, was IT-Verantwortlichen den Umstieg in die Cloud vereinfacht. Die neu gestaltete Lizenzbilanz ermöglicht außerdem komplexeste Szenarien zu managen.

Die DeskCenter Solutions AG hat im neuen Release besonderen Wert auf ein zentrales, automatisiertes IT-Management gelegt. So machen zahlreiche Neuerungen den Roll-out von Betriebssystemen und Software-Paketen flexibler und schneller. DeskCenter präsentiert die neue Lösung vom 10.-12. Oktober 2017 auf der it-sa 2017 in Nürnberg in Halle 10, Stand 114 als Partner auf dem Stand der VOQUZ IT Solutions.

Die wesentlichen Neuerungen der DeskCenter Management Suite 10.5 im Überblick:

* Lizenzkostenoptimierung mit integriertem SAP- und Office 365-Lizenzmanagement
IT-Verantwortliche müssen ihre SAP-User anhand ihres Nutzungsverhaltens den Named-User-Lizenzkategorien zuordnen. Mit DeskCenter gelingt dies ganz einfach. Die Lösung überwacht und optimiert die Lizenzverteilung permanent – und das weitgehend automatisiert. Dies senkt nicht nur den Arbeitsaufwand in der IT, sondern vor allem die Lizenz- und Wartungskosten. Obendrein gewährt dies die nötige Rechtssicherheit und Transparenz im Rahmen der SAP-Systemvermessung. Um dies unter einer zentralen Benutzeroberfläche zu ermöglichen, hat DeskCenter die Lösung für SAP-Lizenzmanagement seines Partners VOQUZ integriert.
Außerdem bildet DeskCenter ab sofort Microsoft Office 365 im zentralen Lizenzmanagement ab. Die Suite deckt noch existierende Geräte-basierte Office-Lizenzen eines Users auf und vermeidet so kostspielige Doppellizenzierungen. Somit haben Lizenzmanager sämtliche gebuchten Pläne und lizensierten Benutzer an einer Stelle im Blick und erhalten darüber künftig auch eine optimierte Darstellung der Aktivitäten der Office 365-Benutzer.

* Erweiterte Serverinventarisierung erhöht IT-Sicherheit
DeskCenter hat außerdem die Inventarisierung für Server erweitert, um schnellstmöglich potenzielle Sicherheitsrisiken zu identifizieren. Das neue Release erkennt nun auch, welche Geräte auf Terminal- und Citrix-Server zugreifen beziehungsweise welche Devices von der DHCP-Serverinfrastruktur eine IP-Adresse beziehen. Durch einen Abgleich mit dem autorisierten Bestand werden unbekannte Devices und Geräte der „Schatten-IT“ aufgedeckt. Nach Bedarf können diese dann in die stetige Inventarisierung mit aufgenommen werden.

* Compliance und Transparenz dank erweiterter Lizenzbilanz
Mit dem neuen Release hat DeskCenter erneut den Umfang seiner Lizenzbilanz erweitert. Die neue Bilanz bildet jetzt auch komplexe Szenarien wie Downgrades oder Second-Use-Rechte ab. Außerdem bietet sie eine Archivfunktion an. Die hier hinterlegten Lizenzbilanzstände lassen sich in der Rückschau nach einzelnen Herstellern, Produkten, Verträgen, Abteilungen, Standorten oder Kostenstellen filtern.

* Software produktiver verteilen
Bei der Betriebssystemverteilung können nun an unterschiedlichen Stellen des Roll-out-Prozesses Tasks automatisiert ausgeführt werden. So lässt sich die Betriebssysteminstallation flexibel gestalten, beispielsweise kann Bitlocker zur Verschlüsselung der Festplatte aktiviert werden. Weitere Automatisierungsmöglichkeiten beim Deployment ermöglichen die neuen Partitionierungstemplates und die überarbeitete Integration der Softwarepakete in den Betriebssystem-Roll-out-Prozess im Zusammenspiel mit den UEFI-Secure-Boot-Funktionen.
Im Rahmen eines Software-Roll-outs lassen sich jetzt auch mehrere Software-Zusammenstellungen zu Bundles kombinieren. Dies ermöglicht unter anderem, dass sich mehrere Applikationen mit nur einem Klick gleich hintereinander installieren lassen. Insgesamt hat DeskCenter die automatisch ausführbaren Aktionen bei der Software-Verteilung nochmals wesentlich erweitert. Zusätzlich zu bereits bestehenden Überprüfungen der Registry oder auf vorhandene Lizenzen, lassen sich nun beispielsweise auch Systemzustände und Active-Directory-Sicherheitsgruppen vor einer Installation prüfen. Ferner ist es möglich in den Workflows der Software-Verteilung getaktete UMTS-Verbindungen zu erkennen, Status- oder Warn-Emails zu versenden oder automatisch Tickets im Helpdesk anzulegen, um somit eine nahtlose Integration des Deployments in das IT Service Management zu erhalten.

DeskCenter stellt die Lösung auf der it-sa 2017 erstmals vor. Messebesucher können ab sofort individuelle Beratungs- und Präsentationstermine per E-Mail an sales[at]deskcenter.com oder telefonisch unter +49 341 392960-40 vereinbaren. Weitere Informationen finden sich außerdem unter http://www.deskcenter.com/de/news-events/events

Die DeskCenter® Solutions AG ist ein international agierender, deutscher Softwarehersteller mit Sitz in Leipzig. Ihre technologisch führenden Lösungen für Unternehmen, öffentliche Organisationen und Cloud Service Provider bilden den gesamten IT Management Prozess ab. Hierzu gehören neben Assetmanagement, Lizenzmanagement, Softwareverteilung und OS Deployment auch ein leistungsfähiges Reporting, ein Service-Desk-Modul, Mobile Device Management und ein umfangreiches Realtime System Management. Alle Module sind ganzheitlich entwickelt, lassen sich aber auch einzeln einsetzen.

1.200 namhafte Kunden vertrauen auf die mehrfach preisgekrönte Software des 2007 gegründeten Unternehmens: darunter Engelbert Strauss, HEITEC, Kraft Foods, Lufthansa AirPlus, Sonax, oder Volkswagen.

Die Kunden von DeskCenter schätzen insbesondere den schnellen und kompetenten Support sowie die aktive Einbindung bei der Weiterentwicklung. Für eine optimale Betreuung der Kunden ist das Unternehmen weltweit durch ein leistungsfähiges Partnernetzwerk vertreten. Systemhäuser und Systemintegratoren, die innovative Managed Services anbieten, profitieren von einem attraktiven Partnerprogramm.

www.deskcenter.com

Firmenkontakt
DeskCenter Solutions AG
Isabel Klan
Arthur-Hoffmann-Straße 175
04277 Leipzig
+49 (0) 341 39296048
marketing@deskcenter.com
http://www.deskcenter.com

Pressekontakt
campaignery – Petra Spitzfaden
Petra Spitzfaden
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49 (0) 89 61469093
deskcenter@campaignery.com
http://www.campaignery.com

Allgemein

it-sa 2017: Patch me if you can …

Neue Cybersecurity Management Solution von DeskCenter verbindet Aufbau einer sicheren und transparenten IT-Infrastruktur mit der Einhaltung der Compliance für sämtliche Software-Anwendungen.

it-sa 2017: Patch me if you can ...

DeskCenter präsentiert auf der it-sa 2017 neue Cybersecurity Management Solution (Bildquelle: DeskCenter)

Leipzig, 26. September 2017 – Auf der it-sa 2017 stellt die DeskCenter Solutions AG ihre neue Cybersecurity Management Solution vor. Unternehmen wappnen sich damit gegen Cyberattacken mittels Ransomware oder Trojaner, indem sie zentralisiert und automatisiert die Software sämtlicher Geräte auf dem aktuellen Stand halten. Zusätzlich kümmert sich die Lösung um die nötige Compliance. Dazu gehört heute nicht nur der korrekte lizenzrechtliche Einsatz. Wesentlich ist auch, dass sämtliche Geräte im Netzwerk nur mit genehmigter, gewarteter und aktuell gepatchter Software arbeiten. Mit Dashboards und Reportings sorgt die neue DeskCenter Lösung bei IT-Professionals und im Management für die nötige, tagesaktuelle Transparenz. Zusätzlich zur IT-Security helfen die Auswertungen, die IT-Servicequalität zu verbessern und leisten einen wichtigen Beitrag zur maximierten Wertschöpfung von IT-Investitionen und -Infrastruktur. DeskCenter präsentiert die Cybersecurity Management Solution auf der it-sa in Nürnberg vom 10.-12. Oktober 2017 in Halle 10, Stand 114 als Partner auf dem Stand der VOQUZ IT Solutions. VOQUZ ist Technologiepartner von DeskCenter für das SAP-Lizenzmanagement.

Um ihr Netzwerk vor Angriffen zu schützen, sind Unternehmen gefordert, ihre IT permanent auf Sicherheitslücken zu überprüfen. Für die Abwehr der erkannten Gefahren müssen sie gefundene Schwachstellen schnellstmöglich automatisiert beheben. Die Cybersecurity Management Solution von DeskCenter unterstützt hierbei, indem sie alle IT-Assets und installierte Software im Netzwerk kontinuierlich erkennt und inventarisiert. Außerdem prüft die Lösung, ob Patches und Updates der inventarisierten Programme auf dem aktuellsten Stand sind. Falls erforderlich, lassen sich Softwareaktualisierungen regelbasiert und automatisiert im Netzwerk verteilen und auf Desktops und Servern installieren. Dies minimiert den manuellen Administrationsaufwand für die IT erheblich. Optional können Unternehmen die Lösung um ein User Access Management erweitern. Damit analysieren und überwachen sie, welche Berechtigungen die Nutzer für Dateien, Ordner und Fileserver haben.

Die Cybersecurity Management Solution basiert auf dem neuesten Release der DeskCenter Management Suite, welches das Unternehmen in Kürze veröffentlicht. Das neue Release enthält unter anderem zahlreiche Neuerungen im Bereich IT Asset Discovery und Inventory, sowie Erweiterungen für den Workflow-Assistenten zur Softwareverteilung. Darüber hinaus integriert das Release ein umfassendes SAP-Lizenzmanagement basierend auf der Lösung sam-q des Technologiepartners VOQUZ IT Solutions. Unternehmen können damit unter einer zentralen Benutzeroberfläche die Nutzung ihrer SAP-Lizenzen messen, abbilden und optimieren und erhalten Antworten auf die lizenzrechtliche Compliance-Frage für SAP.

„IT-Strategien in einer digitalen Welt“

Einen Einblick in die praktische Umsetzung der Lösungen von DeskCenter bietet Christoph A. Harvey, Chief Executive Officer von DeskCenter, in seinem it-sa Vortrag „Es gibt keine digitale Strategie, nur Strategien in einer digitalen Welt.“ Dieser findet am Mittwoch, den 11. Oktober 2017 um 16:15 Uhr statt und stellt Implementierungen von Lufthansa AirPlus, ÖAMTC und der Regierung von Nordirland vor.

Messebesucher können ab sofort individuelle Beratungs- und Präsentationstermine für die it-sa 2017 per E-Mail an sales[at]deskcenter.com oder telefonisch unter +49 341 392960-40 vereinbaren. Weitere Informationen finden sich außerdem unter http://www.deskcenter.com/de/news-events/events

Die DeskCenter® Solutions AG ist ein international agierender, deutscher Softwarehersteller mit Sitz in Leipzig. Ihre technologisch führenden Lösungen für Unternehmen, öffentliche Organisationen und Cloud Service Provider bilden den gesamten IT Management Prozess ab. Hierzu gehören neben Assetmanagement, Lizenzmanagement, Softwareverteilung und OS Deployment auch ein leistungsfähiges Reporting, ein Service-Desk-Modul, Mobile Device Management und ein umfangreiches Realtime System Management. Alle Module sind ganzheitlich entwickelt, lassen sich aber auch einzeln einsetzen.

1.200 namhafte Kunden vertrauen auf die mehrfach preisgekrönte Software des 2007 gegründeten Unternehmens: darunter engelbert strauss, HEITEC, Kraft Foods, Lufthansa AirPlus, Sonax, oder Volkswagen.
Die Kunden von DeskCenter schätzen insbesondere den schnellen und kompetenten Support sowie die aktive Einbindung bei der Weiterentwicklung. Für eine optimale Betreuung der Kunden ist das Unternehmen weltweit durch ein leistungsfähiges Partnernetzwerk vertreten. Systemhäuser und Systemintegratoren, die innovative Managed Services anbieten, profitieren von einem attraktiven Partnerprogramm.

www.deskcenter.com

Firmenkontakt
DeskCenter Solutions AG
Isabel Klan
Arthur-Hoffmann-Straße 175
04277 Leipzig
+49 (0) 341 39296048
marketing@deskcenter.com
http://www.deskcenter.com

Pressekontakt
campaignery – Petra Spitzfaden
Petra Spitzfaden
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49 (0) 89 61469093
deskcenter@campaignery.com
http://www.campaignery.com

Allgemein

Landratsamt Augsburg beschleunigt IT- und Bürgerservice mit der DeskCenter Management Suite

Tool für Optimierung im IT Lifecycle Management sorgt gleichzeitig für mehr Bürgernähe

Landratsamt Augsburg beschleunigt IT- und Bürgerservice mit der DeskCenter Management Suite

Landratsamt Augsburg setzt die DeskCenter Management Suite ein (Bildquelle: Landratsamt Augsburg)

Leipzig, 21. Juni 2017 – Im Landratsamt Augsburg steht guter Service an oberster Stelle. Das erfordert eine leistungsstarke IT als Rückgrat, angefangen beim Management sämtlicher PCs und anderer Geräte. Weil der Fachbereich IT die Menge an Hard- und Software-Informationen mit seiner selbst entwickelten Software nicht mehr zuverlässig inventarisieren und verwalten konnte, entschied sich die Behörde zur Einführung der DeskCenter Management Suite – einer Lösung für das ganzheitliche IT Lifecycle Management. Am Ende schlug die Behörde damit gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Denn das Tool entlastet die IT-Abteilung nicht nur bei Inventarisierung und Softwareverteilung, es verkürzt zudem die Wartezeit bei Anfragen der Augsburger Bürgerinnen und Bürger.

Der Fachbereich IT des Landratsamtes Augsburg betreut die gesamte IT-Infrastruktur, bestehend aus 720 Rechnern, acht physikalischen und 50 virtuellen Servern. Zu deren Verwaltung suchte das Landratsamt eine professionelle Lösung für das IT Asset Management. Parallel dazu arbeiteten die Fachabteilungen an der Einführung eines Helpdesk-Systems im Bürgerservice. Prozesse sollten beschleunigt und damit der Service verbessert werden. Das in der IT damals verwendete Helpdesk-System war für diesen Zweck ungeeignet. Zudem sollte der Betrieb von zwei unterschiedlichen Helpdesk-Systemen aus Kosten- und Wartungsgründen vermieden werden. Deshalb evaluierte das Landratsamt Augsburg verschiedene neue Lösungen und entschied sich für die Suite der DeskCenter Solutions AG.

Zielsetzung: Einfach aber wirksam
Thomas Schubaur, Leiter des Fachbereichs Information und Kommunikation im Landratsamt Augsburg, erklärt: „Die DeskCenter Management Suite erfüllt alle unsere funktionalen Anforderungen und überzeugte uns durch die Integration des Helpdesks und des Mobile Device Managements.“ Als weiteres Plus wertet Schubaur die Tatsache, dass das Tool auf die eigenen Bedürfnisse angepasst werden kann und intuitiv zu bedienen ist. Heute setzt die Augsburger Behörde die Software-Suite in der IT für Inventarisierung, Softwareverteilung, OS-Deployment, das Management mobiler Endgeräte sowie im Helpdesk ein.

Reibungsloser Roll-out von Windows 10
2016 startete die Umstellung der ersten Anwender auf das neueste Betriebssystem von Microsoft: Den Roll-out von Windows 10 auf 200 Rechner wickelte die IT-Abteilung des Landratsamts über das DeskCenter OS-Deployment ab. Parallel dazu arbeitet das Landratsamt weiterhin mit Windows 7 und 8. Den sicheren Betrieb der drei Betriebssystem-Versionen unterstützt DeskCenter mit dem integrierten Patch- und Upgrade Management. Dieses lädt die neuesten Patches von Microsoft und anderen Herstellern automatisch herunter und stellt sie zur sofortigen Verteilung bereit.

Auch das Softwaremanagement für alle Microsoft-Anwendungen und rund 60 weitere Systeme und Anwendungen erfolgt automatisiert. Die IT legt dafür die Art der Installation wie Neuinstallation, Update, Reparatur oder Deinstallation fest und definiert, unter welchen Rahmenbedingungen diese auszuführen sind. Das können Prüfungen auf bereits installierte Vorgängerversionen, die Sprache der Anwenderoberfläche oder vorhandene Lizenzen sein. Die Verteilung lässt sich über die Erstellung von Regeln, Paketen und Skripten weiter vereinfachen.

Mehr Service für die Bürger
Der in der DeskCenter Management Suite integrierte Helpdesk kommt im Landratsamt Augsburg nicht nur im IT-Service zum Einsatz. Auch der telefonische Bürgerservice arbeitet damit. Zur Beantwortung von Bürgerfragen greifen die Mitarbeiter auf eine Wissensdatenbank zu, die mittels Web-API unkompliziert an DeskCenter angebunden werden konnte. Tiefergehende Fragen an die Experten der Fachbereiche leitet das Bürgertelefon über die DeskCenter Management Suite unmittelbar und gezielt an die zuständigen Stellen weiter. Damit stellt das Landratsamt Augsburg heute eine hohe Sofortlösungsquote am Telefon sicher. Außerdem werden sämtliche Anfragen dokumentiert und eine Beantwortung ist sichergestellt. Der erweiterte Bürgerservice wurde im Mai 2016 zunächst im Bereich Auto & Verkehr eingeführt, da hier die meisten telefonischen Anfragen eingehen. Sukzessive folgten weitere Fachbereiche.

Durchlaufzeiten stark verkürzt
Seit der Einführung von DeskCenter haben sowohl der interne IT-Service als auch die Betreuung der Bürger spürbar an Effizienz gewonnen: Abläufe wurden vereinfacht und beschleunigt. „Die Durchlaufzeiten im Helpdesk haben sich durch DeskCenter deutlich verbessert und der Fachbereich ist sehr zufrieden“, zieht Thomas Schubaur Bilanz.

Die DeskCenter® Solutions AG ist ein international agierender, deutscher Softwarehersteller mit Sitz in Leipzig. Ihre technologisch führenden Lösungen für Unternehmen, öffentliche Organisationen und Cloud Service Provider bilden den gesamten IT Management Prozess ab. Hierzu gehören neben Assetmanagement, Lizenzmanagement, Softwareverteilung und OS Deployment auch ein leistungsfähiges Reporting, ein Service-Desk-Modul, Mobile Device Management und ein umfangreiches Realtime System Management. Alle Module sind ganzheitlich entwickelt, lassen sich aber auch einzeln einsetzen.

1.200 namhafte Kunden vertrauen auf die mehrfach preisgekrönte Software des 2007 gegründeten Unternehmens: darunter Engelbert Strauss, HEITEC, Kraft Foods, Lufthansa AirPlus, Sonax, oder Volkswagen.

Die Kunden von DeskCenter schätzen insbesondere den schnellen und kompetenten Support sowie die aktive Einbindung bei der Weiterentwicklung. Für eine optimale Betreuung der Kunden ist das Unternehmen weltweit durch ein leistungsfähiges Partnernetzwerk vertreten. Systemhäuser und Systemintegratoren, die innovative Managed Services anbieten, profitieren von einem attraktiven Partnerprogramm.

www.deskcenter.com

Firmenkontakt
DeskCenter Solutions AG
Isabel Klan
Arthur-Hoffmann-Straße 175
04277 Leipzig
+49 (0) 341 39296048
marketing@deskcenter.com
http://www.deskcenter.com

Pressekontakt
campaignery – Petra Spitzfaden
Petra Spitzfaden
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49 (0) 89 61469093
deskcenter@campaignery.com
http://www.campaignery.com

Allgemein

DeskCenter nimmt sich den IT Service Desk vor

Service-, Lizenz- und Asset Management aus einem Guss sorgen für flexiblen und reibungslosen IT-Betrieb

DeskCenter nimmt sich den IT Service Desk vor

Benedikt Gasch, Produkt Management, DeskCenter Solutions AG (Bildquelle: DeskCenter Solutions AG)

Leipzig, 31. Mai 2017 – Die DeskCenter Solutions AG, Anbieter von Lösungen für das IT Infrastruktur und IT Lifecycle Management, wird in den kommenden Releases einen Schwerpunkt auf den integrierten Service Desk legen. Das hat der Softwarehersteller im Rahmen seiner Roadmap bekanntgegeben.

Die DeskCenter Management Suite umfasst bereits heute ein Servicemanagement-Modul für den täglichen IT-Support. IT-Manager steht darin ein Helpdesk-Tool für die Ticket-Bearbeitung sowie eine Knowledge-Base und ein Self-Service-Portal für Anwender zur Verfügung. Damit unterstützen Unternehmen unter anderem ihr Incident- und Problem Management. Eine Entlastung der IT-Ressourcen entsteht vor allem durch die enge Verzahnung mit den anderen Modulen für Inventarisierung, Asset- und Lizenzmanagement sowie für Software Deployment und Compliance der Suite. Denn alle Module arbeiten auf einer gemeinsamen Plattform vollständig integriert zusammen. Eine zusätzliche Anbindung der einzelnen Komponenten ist daher nicht erforderlich. Für die Integration mit vorhandenen Applikationen bietet die DeskCenter Management Suite zudem entsprechende Schnittstellen.

Mehr Agilität für individuelle Prozessunterstützung
Die geplanten Neuerungen in der DeskCenter Management Suite werden IT-Verantwortlichen zusätzliche Flexibilität bei der Annahme und Abwicklung von Service Requests bieten. Vorgesehen ist außerdem, das Einrichten und Verwalten von Workflows für den Service Desk weiter zu vereinfachen. Zudem haben sich die Entwickler von DeskCenter Erweiterungen im Change Management vorgenommen. Für den kommenden Ausbau des Servicemanagement-Moduls orientiert sich DeskCenter wie bisher an den am Markt bestehenden ITSM-Frameworks. Erste Anpassungen werden bereits im zweiten Halbjahr 2017 mit dem Release der Version 10.6. umgesetzt werden.

„Optimale Service-Qualität in kürzester Zeit: Daran werden immer mehr IT-Abteilungen gemessen. Als zentraler Hub ist der Service Desk das Bindeglied zwischen IT und Anwendern“, sagt Benedikt Gasch, Produkt Management bei DeskCenter Solutions AG. „Die kommenden Releases bieten Unternehmen noch mehr Flexibilität, um ihre unternehmensspezifischen IT-Prozesse individuell und durchgängig out-of-the-Box umzusetzen. Die Integration verschiedener Module ist dafür nicht nötig. Damit gehen Anwender der DeskCenter Management Suite noch schneller live und sparen dadurch Zeit und Kosten.“

Die DeskCenter® Solutions AG ist ein international agierender, deutscher Softwarehersteller mit Sitz in Leipzig. Ihre technologisch führenden Lösungen für Unternehmen, öffentliche Organisationen und Cloud Service Provider bilden den gesamten IT Management Prozess ab. Hierzu gehören neben Assetmanagement, Lizenzmanagement, Softwareverteilung und OS Deployment auch ein leistungsfähiges Reporting, ein Service-Desk-Modul, Mobile Device Management und ein umfangreiches Realtime System Management. Alle Module sind ganzheitlich entwickelt, lassen sich aber auch einzeln einsetzen.

1.200 namhafte Kunden vertrauen auf die mehrfach preisgekrönte Software des 2007 gegründeten Unternehmens: darunter Engelbert Strauss, HEITEC, Kraft Foods, Lufthansa AirPlus, Sonax, oder Volkswagen.

Die Kunden von DeskCenter schätzen insbesondere den schnellen und kompetenten Support sowie die aktive Einbindung bei der Weiterentwicklung. Für eine optimale Betreuung der Kunden ist das Unternehmen weltweit durch ein leistungsfähiges Partnernetzwerk vertreten. Systemhäuser und Systemintegratoren, die innovative Managed Services anbieten, profitieren von einem attraktiven Partnerprogramm.

www.deskcenter.com

Firmenkontakt
DeskCenter Solutions AG
Isabel Klan
Arthur-Hoffmann-Straße 175
04277 Leipzig
+49 (0) 341 39296048
marketing@deskcenter.com
http://www.deskcenter.com

Pressekontakt
campaignery – Petra Spitzfaden
Petra Spitzfaden
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49 (0) 89 61469093
deskcenter@campaignery.com
http://www.campaignery.com

Allgemein

Wenn aus Daten Geiseln werden: Vier Schritte für einen effektiven Schutz vor Ransomware

DeskCenters Cyber Security Lösungen mit über 1000 Kunden schließen bereits seit 10 Jahren zuverlässig Einfallstore für Hacker

Wenn aus Daten Geiseln werden: Vier Schritte für einen effektiven Schutz vor Ransomware

Christoph A. Harvey, Vorstandssprecher, DeskCenter Solutions AG (Bildquelle: DeskCenter Solutions AG)

Leipzig, 29. Mai 2017 – Der Cyber-Angriff durch den Krypto-Trojaner WannaCry belegt, dass nur ein zuverlässiges und vor allem zeitnahes Patch- und Versionsmanagement die Sicherheit der IT-Infrastruktur gewährleistet. Der Software-Hersteller DeskCenter Solutions AG warnt in diesem Zusammenhang eindringlich vor Quick Fixes: Unternehmen sollten jetzt nicht nur kurzfristige Maßnahmen zum Schutz vor dem WannaCry-Trojaner ergreifen, mahnt Christoph A. Harvey, Chief Excecutive Officer bei DeskCenter. Wesentlich effektiver, weil nachhaltiger, sei es, einen ganzheitlichen Schutz vor Ransomware zu etablieren, so Harvey. Sein Unternehmen, seit 10 Jahren mit entsprechenden Lösungen am Markt, hat hierzu unter http://www.deskcenter.com/de/intern/downloadsnavi/whitepapers/ einen Vier-Stufen-Check zum Download herausgegeben. Damit können IT-Verantwortliche systematisch prüfen, wie gut sie bereits vor Ransomware-Befall geschützt sind und welche Maßnahmen sie noch zusätzlich ergreifen sollten.

Über 220.000 Systeme wurden vorletzte Woche vom Verschlüsselungstrojaner WannaCry befallen. Und das obwohl Microsoft bereits am 14. März 2017 einen Patch für diese Sicherheitslücke bereitgestellt hatte. Dass so viele Systeme dennoch nicht rechtzeitig gepatcht wurden, beweist, dass die Sicherheits- und IT-Prozesse in vielen Unternehmen noch unzureichend unterstützt sind. Unternehmen sollten WannaCry zum Anlass nehmen, die Absicherung ihrer gesamten IT-Infrastruktur zu prüfen und mit Cyber Security Lösungen zu stützen.

„Die weltweite Verbreitung dieses Trojaners hat viele Unternehmen aufgeschreckt. Kurzfristig versuchen diverse Hersteller mit Test- oder Gratisversionen bei Unternehmen zu punkten. Für eine nachhaltige Prävention reicht dies jedoch nicht aus“, so Christoph A. Harvey. „Um sich künftig vor ähnlichen Angriffen zu schützen, müssen Unternehmen alle Geräte und Anwendungen in ihrem Netzwerk ständig genau kennen. Sie müssen außerdem sämtliche Software – nicht nur Windows – immer aktuell halten.“

Um dies zu gewährleisten, ist ein Bündel an Maßnahmen nötig. DeskCenter empfiehlt Unternehmen

* … regelmäßig zu überwachen, welche Programme auf Firmengeräten installiert sind – einschließlich „potenziell riskanter Installationen“ wie beispielsweise Adware, Toolbars, portable Apps oder Spiele.
* … laufend den Stand der Programme zu prüfen: Denn die Sicherheit hängt maßgeblich davon ab, ob Software-Versionen aktuell oder veraltet sind oder ob sie vom Hersteller sogar schon abgekündigt wurden.
* … Lücken zeitnah zu schließen und das Patching zu automatisieren.
* … die Zugriffsrechte der Mitarbeiter auf Dateien und Ordner zu prüfen und über Access Management die Auswirkungen einer Ransomware-Attacke einzudämmen.

Mit dieser letzten Maßnahme betreiben Unternehmen aktive Schadensbegrenzung für den Fall, der hoffentlich niemals eintritt: Nämlich, dass Hacker eine neue Schwachstelle ausnutzen, für die der Softwareanbieter noch keinen Patch herausgegeben hat. „Fake-E-Mails mit schadhaften Links sind heute von „echten“ E-Mails kaum mehr zu unterscheiden. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Mitarbeiter versehentlich auf einen schadhaften Link klickt, steigt damit massiv. Dann gilt es den Schaden, der durch die Verschlüsselung entsteht, weitestgehend einzugrenzen“, erklärt Harvey.

Basierend auf der über zehnjährigen Erfahrung im Software Asset Management hat DeskCenter für die Abwehr von Ransomware alle relevanten Funktionen der DeskCenter Management Suite zu zwei Cyber Security Lösungen gebundelt: Zum einen in der DeskCenter Windows Security, die eine vollständige Inventarisierung für Microsoft Windows Betriebssysteme und Microsoft Anwendungen, sowie eine automatische Verteilung und Installation von allen Patches ermöglicht. Zum anderen in eine Lösung für die gesamte IT-Infrastrukur, die DeskCenter Premium Security. Diese erkennt neben Windows sämtliche installierte Anwendungen und Hilfsprogramme auf allen Geräten im Netzwerk. Dazu gleicht sie die gefundenen Applikationen mit einem Katalog an Programmen von über 14.000 Herstellern ab. Ein Patchlevel Security Dashboard zeigt tagesaktuell potenzielle Sicherheitsrisiken auf und ermöglicht den direkten Roll-out fertig paketierter, aktueller Patches und Updates. Zudem lassen sich unerwünschte und veraltete Software direkt löschen. Ebenfalls enthalten ist ein Access Management für Dateien und Ordner. Weitere Informationen zu den Security-Lösungen von DeskCenter finden sich in dem Whitepaper „Wenn aus Daten Geiseln werden: Vier Schritte für einen effektiven Schutz vor Ransomware“ unter http://www.deskcenter.com/de/intern/downloadsnavi/whitepapers

Die DeskCenter® Solutions AG ist ein international agierender, deutscher Softwarehersteller mit Sitz in Leipzig. Ihre technologisch führenden Lösungen für Unternehmen, öffentliche Organisationen und Cloud Service Provider bilden den gesamten IT Management Prozess ab. Hierzu gehören neben Assetmanagement, Lizenzmanagement, Softwareverteilung und OS Deployment auch ein leistungsfähiges Reporting, ein Service-Desk-Modul, Mobile Device Management und ein umfangreiches Realtime System Management. Alle Module sind ganzheitlich entwickelt, lassen sich aber auch einzeln einsetzen.

1.200 namhafte Kunden vertrauen auf die mehrfach preisgekrönte Software des 2007 gegründeten Unternehmens: darunter Engelbert Strauss, HEITEC, Kraft Foods, Lufthansa AirPlus, Sonax, oder Volkswagen.

Die Kunden von DeskCenter schätzen insbesondere den schnellen und kompetenten Support sowie die aktive Einbindung bei der Weiterentwicklung. Für eine optimale Betreuung der Kunden ist das Unternehmen weltweit durch ein leistungsfähiges Partnernetzwerk vertreten. Systemhäuser und Systemintegratoren, die innovative Managed Services anbieten, profitieren von einem attraktiven Partnerprogramm.

www.deskcenter.com

Firmenkontakt
DeskCenter Solutions AG
Isabel Klan
Arthur-Hoffmann-Straße 175
04277 Leipzig
+49 (0) 341 39296048
marketing@deskcenter.com
http://www.deskcenter.com

Pressekontakt
campaignery – Petra Spitzfaden
Petra Spitzfaden
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49 (0) 89 61469093
deskcenter@campaignery.com
http://www.campaignery.com

Allgemein

CeBIT 2017: So sorgt IT Infrastruktur Management für mehr Sicherheit

DeskCenter Management Suite automatisiert den IT-Security-Prozess durch zusätzliche Routinen für Patchmanagement, Backup und End-of-Life von Systemen.

Leipzig, 14. März 2017 – Die DeskCenter Solutions AG stellt auf der CeBIT 2017 ihre Lösungen für ein sicheres IT Infrastruktur und IT Lifecycle Management vor. Als Teil der DeskCenter Management Suite 10.4 präsentiert das Unternehmen in Halle 3 an Stand A20 einen automatisierten Sicherheitscheck für Patches sowie Prozesse zur sicheren Datenlöschung ausgemusterter Hardware.

Die DeskCenter Management Suite 10.4 ermöglicht ein umfassendes Patchmanagement. Um Sicherheitslücken aufzuspüren und automatisiert zu beheben, bietet die Lösung zudem ein Patchlevel Security Dashboard. Hierüber analysieren Unternehmen den Patch-Status sämtlicher Geräte und erhalten eine Auflistung aller Anwendungen mit potentiellen Sicherheitsrisiken. Tagesaktuell und übersichtlich listet das Dashboard veraltete oder abgekündigte Versionen auf. Ebenso angezeigt werden „verdächtige Installationen“, zu denen beispielsweise Toolbars, Adware, Spiele oder portable Apps zählen. Direkt aus dem Patchlevel Security Dashboard heraus, lässt sich anschließend die automatisierte Verteilung aktueller Sicherheits-Updates oder die Deinstallation von Anwendungen anstoßen.

DeskCenter sorgt auch für den nötigen Datenschutz beim Ausmustern alter IT-Systeme. Nicht mehr benötigte Geräte durchlaufen einen automatisierten End-of-Life-Prozess. Dabei werden die Datenträger so zuverlässig gelöscht, dass eine Wiederherstellung der Daten unmöglich ist. DeskCenter folgt hierbei der Empfehlung des BSI und überschreibt die Festplatten bis zu sieben Mal. Danach können Alt-Systeme gefahrlos entsorgt werden.

Einladung zur CeBIT 2017
Vom 20.-24. März 2017 stellt DeskCenter in Halle 3, Stand A20 weitere Neuerungen seiner Lösung für ein ganzheitliches IT Infrastruktur und IT Lifecycle Management vor. Dazu zählen ein unternehmensweites Management für Netzwerk- und SAP-Lizenzen. Besucher, die eine individuelle Präsentation der DeskCenter Management Suite wünschen, können ihren Wunschtermin vorab per E-Mail an marketing(at)deskcenter.com oder telefonisch unter +49 341 392960-86 abstimmen.

Die DeskCenter® Solutions AG ist ein international agierender, deutscher Softwarehersteller mit Sitz in Leipzig. Ihre technologisch führenden Lösungen für Unternehmen, öffentliche Organisationen und Cloud Service Provider bilden den gesamten IT Management Prozess ab. Hierzu gehören neben Assetmanagement, Lizenzmanagement, Softwareverteilung und OS Deployment auch ein leistungsfähiges Reporting, ein Service-Desk-Modul, Mobile Device Management und ein umfangreiches Realtime System Management. Alle Module sind ganzheitlich entwickelt, lassen sich aber auch einzeln einsetzen.

Über 1.000 namhafte Kunden vertrauen auf die mehrfach preisgekrönte Software des 2007 gegründeten Unternehmens: darunter HEITEC, Kraft Foods, Lufthansa AirPlus, Sonax, Steinway & Sons oder Volkswagen.

Die Kunden von DeskCenter schätzen insbesondere den schnellen und kompetenten Support sowie die aktive Einbindung bei der Weiterentwicklung. Für eine optimale Betreuung der Kunden ist das Unternehmen weltweit durch ein leistungsfähiges Partnernetzwerk vertreten. Systemhäuser und Systemintegratoren, die innovative Managed Services anbieten, profitieren von einem attraktiven Partnerprogramm.

www.deskcenter.com

Firmenkontakt
DeskCenter Solutions AG
Isabel Klan
Arthur-Hoffmann-Straße 175
04277 Leipzig
+49 (0) 341 39296048
marketing@deskcenter.com
http://www.deskcenter.com

Pressekontakt
campaignery – Petra Spitzfaden
Petra Spitzfaden
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49 (0) 89 61469093
deskcenter@campaignery.com
http://www.campaignery.com

Allgemein

DeskCenter vereinfacht W indows 10-Migration mit Backup- und End-of-Life-Routinen

Prüfung auf Inkompatibilität, Daten-Backup und sichere Löschung ausgemusterter Systeme gewährleisten reibungslose Migration und sichern die Compliance.

DeskCenter vereinfacht W indows 10-Migration mit Backup- und End-of-Life-Routinen

DeskCenter bietet ein Backup-Szenario für die Migration auf Windows 10. (Bildquelle: DeskCenter Solutions AG)

Leipzig, 09. März 2017 – 2017 nimmt das Thema Migration auf Windows 10 in deutschen Unternehmen deutlich an Fahrt auf. Das Leipziger Softwarehaus DeskCenter Solutions AG unterstützt die neueste Windows-Version bereits seit deren Einführung. Den Umstieg auf das neue Betriebssystem vereinfacht DeskCenter jetzt mit zusätzlicher Funktionalität. So steuern IT-Administratoren die Migration auf Windows 10 bequem aus der Konsole der DeskCenter Management Suite heraus.

Vor der OS-Migration, die mit Hilfe des Windows 10 Inplace-Migration-Wizards erfolgt, überprüft DeskCenter Systemvoraussetzungen wie Architektur, Vorgänger-Version oder freien Festplattenspeicher. Nach erfolgreicher Prüfung erfolgt die Verteilung der Daten für die automatische Migration auf Windows 10. In diesem Zuge ermöglicht die Lösung auch die Erstellung von Full-Backups direkt über die Konsole. Dazu sichert die DeskCenter Management Suite das komplette System über einen agentengestützten Sicherungsjob. Dies erleichtert die Daten-Wiederherstellung von einzelnen Daten bis hin zur vollständigen Wiederherstellung im Fall von unvorhersehbaren Zwischenfällen.

Ebenfalls neu sind integrierte Routinen für Rechner, die im Rahmen des Migrationsprojekts ausgemustert werden. Diese durchlaufen einen End-of-Life-Prozess. Dazu gehört, dass Datenträger so zuverlässig gelöscht werden, dass eine Wiederherstellung der Daten unmöglich wird. Gemäß BSI-Empfehlung überschreibt DeskCenter dazu die Festplatten bis zu sieben Mal. Die Alt-Systeme können dann gefahrlos entsorgt werden.

Einladung zur CeBIT 2017
Vom 20.-24. März 2017 präsentiert DeskCenter auf der CeBIT in Halle 3, Stand A20 die DeskCenter Management Suite, die Lösung für ganzheitliches IT Infrastruktur und Lifecycle Management. Die Vereinbarung eines individuellen Gesprächs- und Präsentationstermins ist per E-Mail an marketing(at)deskcenter.com oder telefonisch unter +49 341 392960-86 möglich.

Die DeskCenter® Solutions AG ist ein international agierender, deutscher Softwarehersteller mit Sitz in Leipzig. Ihre technologisch führenden Lösungen für Unternehmen, öffentliche Organisationen und Cloud Service Provider bilden den gesamten IT Management Prozess ab. Hierzu gehören neben Assetmanagement, Lizenzmanagement, Softwareverteilung und OS Deployment auch ein leistungsfähiges Reporting, ein Service-Desk-Modul, Mobile Device Management und ein umfangreiches Realtime System Management. Alle Module sind ganzheitlich entwickelt, lassen sich aber auch einzeln einsetzen.

Über 1.000 namhafte Kunden vertrauen auf die mehrfach preisgekrönte Software des 2007 gegründeten Unternehmens: darunter HEITEC, Kraft Foods, Lufthansa AirPlus, Sonax, Steinway & Sons oder Volkswagen.

Die Kunden von DeskCenter schätzen insbesondere den schnellen und kompetenten Support sowie die aktive Einbindung bei der Weiterentwicklung. Für eine optimale Betreuung der Kunden ist das Unternehmen weltweit durch ein leistungsfähiges Partnernetzwerk vertreten. Systemhäuser und Systemintegratoren, die innovative Managed Services anbieten, profitieren von einem attraktiven Partnerprogramm.

www.deskcenter.com

Firmenkontakt
DeskCenter Solutions AG
Isabel Klan
Arthur-Hoffmann-Straße 175
04277 Leipzig
+49 (0) 341 39296048
marketing@deskcenter.com
http://www.deskcenter.com

Pressekontakt
campaignery – Petra Spitzfaden
Petra Spitzfaden
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49 (0) 89 61469093
deskcenter@campaignery.com
http://www.campaignery.com

Allgemein

DeskCenter ernennt Alexander Slomka zum Direktor Vertrieb

Hersteller der DeskCenter Management Suite will Marktführerschaft im Mittelstand auch bei Großunternehmen weiter ausweiten

DeskCenter ernennt Alexander Slomka zum Direktor Vertrieb

Alexander Slomka, Direktor Vertrieb, DeskCenter Solutions AG (Bildquelle: INES PHILIPP)

Leipzig, 7. März 2017 – DeskCenter Solutions AG, Anbieter von Lösungen für das IT Lifecycle und IT Infrastruktur Management, hat Alexander Slomka zum Direktor Vertrieb befördert. In dieser Funktion übernimmt er die Leitung des Gesamtvertriebs für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Der Softwarehersteller aus Leipzig sorgt mit seiner Lösung DeskCenter Management Suite bereits seit zehn Jahren für ein integriertes IT Asset Management bei Unternehmen und öffentlichen Institutionen. Über 1000 namhafte Firmen zählt DeskCenter zu seinen Kunden, darunter HEITEC, Kraft Foods, Lufthansa AirPlus, Sonax, Steinway & Sons oder Volkswagen.

Alexander Slomka war über 14 Jahre in verschiedenen Vertriebspositionen, unter anderem in der Telekommunikationsbranche tätig, bevor er Anfang 2014 als Key Account Manager zu DeskCenter wechselte. Hier verantwortete er in den vergangenen zwei Jahren den Vertrieb in der Region Ost. In seiner neuen Position als Direktor Vertrieb für den deutschsprachigen Raum liegt sein Augenmerk vor allem auf der Entwicklung und Umsetzung von Strategien zum Ausbau des Großkundengeschäfts.

Christoph A. Harvey, Chief Executive Officer der DeskCenter Solutions AG kommentiert: „Wir haben in den letzten Jahren hohe Wachstumsraten erzielt und die DeskCenter Management Suite sehr erfolgreich im Mittelstand sowie bei Großunternehmen positioniert. Mit Alexander Slomka adressieren wir jetzt verstärkt eine unternehmensweite Lösung für IT Asset und Infrastruktur Management.“

Die DeskCenter® Solutions AG ist ein international agierender, deutscher Softwarehersteller mit Sitz in Leipzig. Ihre technologisch führenden Lösungen für Unternehmen, öffentliche Organisationen und Cloud Service Provider bilden den gesamten IT Management Prozess ab. Hierzu gehören neben Assetmanagement, Lizenzmanagement, Softwareverteilung und OS Deployment auch ein leistungsfähiges Reporting, ein Service-Desk-Modul, Mobile Device Management und ein umfangreiches Realtime System Management. Alle Module sind ganzheitlich entwickelt, lassen sich aber auch einzeln einsetzen.

Über 1.000 namhafte Kunden vertrauen auf die mehrfach preisgekrönte Software des 2007 gegründeten Unternehmens: darunter HEITEC, Kraft Foods, Lufthansa AirPlus, Sonax, Steinway & Sons oder Volkswagen.

Die Kunden von DeskCenter schätzen insbesondere den schnellen und kompetenten Support sowie die aktive Einbindung bei der Weiterentwicklung. Für eine optimale Betreuung der Kunden ist das Unternehmen weltweit durch ein leistungsfähiges Partnernetzwerk vertreten. Systemhäuser und Systemintegratoren, die innovative Managed Services anbieten, profitieren von einem attraktiven Partnerprogramm.

www.deskcenter.com

Firmenkontakt
DeskCenter Solutions AG
Isabel Klan
Arthur-Hoffmann-Straße 175
04277 Leipzig
+49 (0) 341 39296048
marketing@deskcenter.com
http://www.deskcenter.com

Pressekontakt
campaignery – Petra Spitzfaden
Petra Spitzfaden
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49 (0) 89 61469093
deskcenter@campaignery.com
http://www.campaignery.com