Tag Archives: Dimensionierung

Allgemein

Bauen Sie Ihr „NULL-Energiehaus“ zum erschwinglichen Preis.

Der Traum vom Eigenheim mit nachhaltig, langfristig sehr niedrigen Neben- bzw. Energiekosten muss kein Traum bleiben!

Bauen Sie Ihr „NULL-Energiehaus“ zum erschwinglichen Preis.

Rainer Köpsell / enerrix Neumünster-Kiel

Zunehmend mehr Bauinteressenten und Bauherren suchen nach Möglichkeiten, langfristig und vor allem nachhaltig die Nebenkosten wie z. B. die Stromkosten effektiv und spürbar gering zu halten und sich gleichzeitig unabhängig von klassischen Energieversorgern zu machen. Durch die technischen Möglichkeiten der heutigen Zeit und die intelligente Kombination verschiedener Komponenten kann ein Neubau nach Fertigstellung mit äußerst geringen Nebenkosten betrieben werden. Alles ohne fossile Energieträger oder eine Abhängigkeit von einem Energieversorger. Und alles ohne ein Passivhaus zu bauen.

Im Bereich der effizienten Bauvorhaben gibt es nachweislich bis heute einen noch nicht gedeckten Bedarf an qualifizierten Fachunternehmern, die im Besitz des benötigten Know-hows in Bezug auf die technischen Möglichkeiten zu effizienten Energielösungen sind. Die Beratungsleistung ist in vielen Fällen nicht auskömmlich und konzentriert sich immer wieder auf das, was schon seit Jahrzehnten installiert wurde. Genau hiervon muss sich der heutige Installateur distanzieren. Das Rad muss nicht neu erfunden werden. Es steht aktuell ausreichend Technik aus den Bereichen Photovoltaik, Stromspeicher, SmartHome-Steuerung, Wärmepumpen, Brauchwasserwärmepumpen, Infrarotheizung, Solarthermie, Lichtsysteme und noch vieles mehr, zur Verfügung.

Das Dach z. B. muss nicht mehr mit klassischen Dachziegeln eingedeckt werden. Die Kosten für die Dachziegel sollten lieber in das eigene Kraftwerk, die Photovoltaikanlage gesteckt werden. An dieser Stelle geht es nicht um eine sogenannte „Indach-Lösung“. Bei Indach-Lösungen (wie der Name schon sagt) haben sie immer noch am Außenrand der Photovoltaikanlage einige Reihen Dachziegel. Heute ist es problemlos möglich das gesamte Dach mit Photovoltaikmodulen einzudecken.

Bei der Heizungsanlage z. B. können durch eine ideale Kombination von Wärmepumpe und Flächenheizung (in der Regel sind es Fußbodenheizungen) äußerst niedrige Verbrauchswerte erreicht werden. Die Auslegung und Dimensionierung der Anlagen verdienen „höchstes Augenmerk“. Eine Überdimensionierung wie sie auch heute noch häufig vorzufinden ist, sollte unbedingt vermieden werden. Überdimensionierte Anlagen treiben die Verbräuche und somit die Kosten nach oben. Für den Fall, dass wirklich einmal mehr Heizenergie benötigt wird, gibt es zusätzliche Lösungen. Allein für diesen besonderen Fall eine überdimensionierte Heizungsanlage vorzuhalten (über Jahre bzw. Jahrzehnte) ist ineffizient und steht in keinem Verhältnis.

Die Brauchwassererwärmung sollte heute nicht mehr über die Heizungsanlage erfolgen. Aus Gründen der Energieeffizienz sollten heute immer getrennte Systeme für Heizung und Brauchwasser installiert werden.

„Durch das Angebot vielfältiger Einzelkomponenten können effiziente technische Lösungen die sich am wirklichen Bedarf ausrichten, installiert werden. Nur so können die Energiekosten nachhaltig gering gehalten werden. Dieses gilt sowohl für Neubauten und Bestandsbauten die saniert werden sollen. Durch den aktuellen Stand der Technik kann z. B. ein klassisches Einfamilienhaus (Neubau ca. 100 m²) für einen minimalen Gesamtbetrag (Strom / Heizung) betrieben werden.“

Durch die heute gegebene Technik können für Bauherren maßgeschneiderte, individuelle Lösungen für eine günstige und unabhängige Energieversorgung geliefert werden. Langfristig unabhängig von Energiekonzernen und steigenden Kosten. Günstig, weil die Energie selbst produziert und direkt genutzt werden kann.

Ausführliche Informationen zum Thema hocheffiziente Energielösungen erhalten Sie beim Fachbetrieb enerix neumünster-Kiel. Für erste Informationen erreichen Sie uns unter 04321 – 783 44 63.

http://www.enerix.de/photovoltaik/region/neumuenster-kiel-rendsburg/

Weitere Themen-Überschriften zum effizienten Bauen:

Energielösungen, Photovoltaik, Solarstrom, Solartechnik, Photovoltaikanlagen, Solarstromspeicher, Energieeffizienz, Infrarotheizung, LED, Energieeffizienzberatung, Energieeinsparung, Energiesparen, Energiemanagement, Brauchwasserwärmepumpe, Wärmepumpe, Heizungswärmepumpe, Elektromobilität, Heizungsunterstützung, Strom Cloud; Stromspeicher

Smart Energy Concept by enerix Neumünster-Kiel

Wir bieten unseren Kunden schlüsselfertige Energielösungen für Privathäuser bis zu mittelständigen Unternehmen. Höchste Energieeffizienz und niedrige Nebenkosten ist unser Ziel im Interesse der Kunden. Zu den Hauptthemen gehören die Eigenenergieerzeugung und die hocheffiziente Nutzung der selbst erzeugten Energie. Wir beschäftigen uns seit über 17 Jahren hauptsächlich mit folgenden Themen:

Photovoltaik, Solarstrom, Stromspeicher, Energieeffizienz, Infrarotheizung, LED, Energiemanagement, Wärmepumpen, Brauchwasserwärmepumpen, Energiedächer, Elektromobilität und Heizungsunterstützung sowie Energieberatung bzw. Energieeffizienzberatung.

Aus den genannten Themenbereichen, leiten wir durch Kombination von verschiedenen Komponenten aus einzelnen Themenbereichen, entsprechende Energielösungen ab und erstellen für unsere Kunden das individuelle und bedarfsgerechte Energiekonzept.

Smart Energy Concept by enerix Neumünster-Kiel

Firmenkontakt
enerix Neumünster – Kiel
Rainer Köpsell
Memellandstr. 2
24537 Neumünster
04321-7834463
rainer.koepsell@enerix.de
http://www.enerix.de/photovoltaik/region/neumuenster-kiel-rendsburg/

Pressekontakt
enerix Neumünster – Kiel
Rainer Köpsell
Memellandstr. 2
24537 Neumünster
04321-7834463
rainer.koepsell@enerix.de
http://www.enerix.de/photovoltaik/region/neumuenster-kiel-rendsburg/

Allgemein

DELLSCHAU: Winter 2014/2015 ohne Sturmschäden an RICHEL Rundbogenhallen

RICHEL Folienhallen bzw Rundbogenhallen kamen schadensfrei durch die Sturmsaison – auf die richtige Bemessung bzw Dimensionierung kommt es an.

DELLSCHAU: Winter 2014/2015 ohne Sturmschäden an RICHEL Rundbogenhallen

Recyclingexperte_Dellschau_Robert_Dipl.Ing.

www.dellschau.de–>Rundbogenhallen

Schon der Sommer 2014 brachte in Deutschland heftige Unwetter und Gewitterstürme mit sich. Egal wie die Sturmtiefs des Winters 2014/2015 hießen, die über die mittlerweile mehr als 1500 Hallenkörper des französischen Herstellers RICHEL in Deutschland aufgestellten Hallen brausten. Fakt ist, dass derzeit keine Sturmschadensmeldung bei DELLSCHAU über die von uns verkauften RICHEL Hallen eingegangen ist. „Wir hatten mal eine zerrissene Folie aufgrund eines Montagefehlers während des Aufbaus, wir hatten aber keine Schäden an der Konstruktion wegen Überlastung.“- so Dipl. Ing. Robert Dellschau im Februar 2015. DELLSCHAU handelt nun seit mehr als 7 Jahren die Rundbogen- bzw. Folienhallen von RICHEL und kann beruhigt dieses Resumee ziehen.

„Sofern man sich an die Vorgaben der gültigen Baunormen hält, sind diese Bauwerke an Wertigkeit und Preis unübertreffbar – auf die richtige Dimensionierung von Anfang an kommt es an.“

Die Folien erhalten seitens des Herstellers RICHEL 10 Jahre Garantie auf z.B. UV-Schäden. Diese 10 Jahre sind aber nach Versuchsaufbau in Südfrankreich bestimmt worden — ähnliche Intensität des Sonnenlichtes ist in Deutschland nicht vorzufinden – bei uns halten sie daher länger. Die richtige Planung und Dimensionierung des Bauwerkes vorrausgesetzt, wird man lange Freude an de RICHEL Folienhallen haben. Sollte dennoch mal eine Folie Schaden nehmen — wir schätzen grob die Wiederbeschaffung einer Folie um ca 1/3 der Halleninvestition.

Da ebenfalls die (Stahl-) Konstruktion immer wieder überarbeitet wird und durch moderne Berechnungsverfahren den gültigen Baunormen angepaßt werden, erhält man stets eine auf den Punkt gerechnete und preisoptimierte Halle.

Unsere Spezialität ist der Handel dieser Rundbogenhallen von RICHEL innerhalb der Industrie. Hier gelten andere Vorschriften und Ansprüche als in der Landwirschaft. Beständigkeit und Flexibilität, aber auch Wertigkeit und Langlebigkeit sind die hier geltenden Stichwörter.

Mittlerweile als Experte für Folienhallen wissen wir, worauf es innerhalb der Dimensionierung ankommt – selbst mit Ausblick auf zukünftige Wetterereignisse.

DELLSCHAU — Seid mehr als 25 Jahren Familienunternehmen aus Bergheim bei Köln mit professionellen und preiswerten Lösungen für Recycler, Industrie und Agrar-Industrie. Gebraucht oder Neu.
Der Recyclingexperte mit Themen Bodenaufbereitung, Anlagen zur Bodenaufbereitung, Betonblocksteine, Siebmaschinen, Brechen, Sieben, Sortieren.
Der Experte für Rundbogenhallen, Folienhallen und Lagerplatzgestaltung.

Kontakt
Dellschau Bauhandel und Recyclingbedarf GmbH
Robert Dellschau
Im Brauweilerfeld 6
50129 Bergheim
+49 2238 942074
info@dellschau.de
http://www.dellschau.de

Allgemein

Rundbogenhallen: Augen auf beim Gebraucht-Hallen-Kauf !

Der Experte rät : Gebrauchte Rundbogen-Hallen oder Folienhallen — Richtig dimensioniert ? — Die inneren Werte zählen !

Rundbogenhallen: Augen auf beim  Gebraucht-Hallen-Kauf !

Experte für Rundbogenhallen und Recycling: Dipl Ing Robert Dellschau

www.dellschau.de–>Rundbogenhallen Es gibt gebrauchte Rundbogenhallen oder Hallen. Bei „ebay“ , in (Fach-) Zeitungen, auf diversen (Community-)Websites, u.v.m. finden sich manche Angebote.

Manches „Schnäppchen“ scheint hier zu warten — jedoch haben wir die Erfahrung gemacht, das es manches Mal zu unangenhemen Überraschungen kommen kann.

„Die Folienhalle scheint sehr preiswert vor der korrekt dimensionierten und neu angebotenenen Halle“, so der Experte für Rundbogenhallen Dipl. Ing. Robert Dellschau aus Bergheim. „Jedoch beim Nachrechnen der Statik stellen wir meist unzureichende Dimensionierung fest — ein ‚Update‘ bzw. ein Nachbessern des Bauwerkes ist nötig. “

Wir raten zu folgendem :

Überprüfen Sie beim Kauf nicht nur die Vollständigkeit des Bausatzes.

Überprüfen Sie, ob die Halle zu Ihnen passt.

Vielfach ist zwar eine Statik für die vorhandene Halle erstellt worden, aber die Statik gehört zu dem Aufbauort, an dem die Halle vorher stand. Wichtig ist jetzt für Sie, zu erfahren, ob die gebrauchte Halle von Ihren statischen Eigenschaften zu Ihrem (neuen) Standort passt.
Hierzu ist es wichtig, Ihre Schneezone, Windzone und ortsabhängige Höhenlage zu kennen, da die Kombination von dreien die maximale Belastung der Halle (statisch) gesehen ausmacht.

Bei den Rundbogenhallen von RICHEL z.b. übernehmen wir gerne eine Dimensionierung (kostenpflichtig !) für Sie und bewerten die statischen Eigenschaften der von Ihnen vorgefundenen Halle.
Das erspart Ihnen eine Menge Ärger und/oder Umbaukosten, um die Halle später Ihren örtlichen Gegebenheiten anzupassen und bei Ihnen einsetzen zu können.

Fehlende Teile einer passenden, aktuellen, Halle sind eine Kleinigkeit, zu besorgen.
Gerne bieten wir Ihnen auch die fehlenden Teile an, welche Sie benötigen, um die Halle nach einem Umbau oder einer Anpassung aufstellen zu können.

Zusätzlich können wir Ihnen dann eine Statik für Ihr geplantes Objekt anbieten. Den Preis berechnen wir nach Pauschalen.

Senden Sie uns einfach eine Email mit Ihren Kontaktdaten und den Eckdaten der vorgefundenen Halle. (Profil, Breite, Länge, Binderabstand)

Andere Hallentypen (als RICHEL) … hier wird’s komplizierter.
Gerne helfen wir Ihnen aber weiter.

Und noch ein Tip hat der Experte für Rundbogenhallen für alle die bereit, die nur temporär eine Halle kaufen/nutzen möchten : „Bauen Sie eine universelle Halle. Je mehr Metall, umso vielfältiger die Verkaufsmöglichkeiten, desto höher der Wiederverkaufswert.“

DELLSCHAU — Seid mehr als 25 Jahren Familienunternehmen aus Bergheim bei Köln mit professionellen und preiswerten Lösungen für Recycler, Industrie und Agrar-Industrie. Gebraucht oder Neu.
Der Recyclingexperte mit Themen Bodenaufbereitung, Anlagen zur Bodenaufbereitung, Betonblocksteine, Siebmaschinen, Brechen, Sieben, Sortieren.
Der Experte für Rundbogenhallen, Folienhallen und Lagerplatzgestaltung.

Kontakt
Dellschau Solid GmbH
Robert Dellschau
Im Brauweilerfeld 6
50129 Bergheim
+49 2238 942074
robert@dellschau.de
http://www.dellschau.de

Allgemein

Die Verfahrenstechnische Dimensionierung mit Erfahrungsregeln

Anwendung von Daumenregeln und Short-cut Methoden bei der verfahrenstechnischen Auslegung und Maßstabsvergrößerung sowie bei der Schätzung der Investitions- und Produktionskosten

(NL/3062742973) HDT-Seminar „Verfahrenstechnische Dimensionierung mit Erfahrungsregeln“ erklärt die Anwendung von Daumenregeln und Short-cut Methoden bei der verfahrenstechnischen Auslegung und Maßstabsvergrößerung sowie bei der Schätzung der Investitions- und Produktionskosten

Machen wir uns nichts vor: Die Auslegung von Apparaten und Anlagen in der Verfahrenstechnik erfolgt im Tagesgeschäft der Anlagenbauer und Produzenten immer häufiger nach Erfahrungs- bzw. Daumenregeln. Dies betrifft insbesondere Machbarkeitsstudien, die Vorkalkulationsphase und die Angebotsphase eines Projekts. Hier werden für die Kostenschätzung in kurzer Zeit solide Angaben zu den Leistungskennziffern eines Apparates oder einer Maschine benötigt. Als Beispiele seien die wärmeübertragende Fläche, das Reaktorvolumen, die Anzahl von Trennstufen einer Rektifikations- oder Extraktionskolonne oder die Dimensionierung und Effizienz von Pumpen und Kompressoren genannt. An dieser Stelle setzt das Seminar „Verfahrenstechnische Dimensionierung mit Erfahrungsregeln“ am 28.-29. Oktober 2013 in Berlin an. In der Veranstaltung werden bewährte Daumenregeln und sogenannte Short-Cut Methoden vorgestellt und die Praxiseignung dieser Methoden bewertet. Das Seminar beginnt mit einer Einführung in die praktische Nutzung der Ähnlichkeitstheorie, gefolgt von der Vorstellung bewährter Methoden zur Schätzung von Investitions- und Produktkosten. Die einzelnen Erfahrungsregeln werden detailliert vorgestellt und anhand von durchgerechneten Beispielen vertieft.

Die Seminarteilnehmer erlernen ein arbeitsfähiges Fachwissen zur überschlägigen Auslegung verfahrenstechnischer Apparate, Maschinen und Anlagen.

Das ausführliche Veranstaltungsprogramm erhalten Interessierte auf Anfrage beim Haus der Technik, Tel. 0201/1803-344 (Frau Wiese), Fax 0201/1803-346, E-Mail: information@hdt-essen.de oder direkt hier:
http://www.hdt-essen.de/W-H050-10-404-3
Pressekontakt

Haus der Technik e.V.
Dipl.-Ing. Kai Brommann
Hollestraße 1, 45127 Essen
Tel. 0201 18 03 251, Fax. 0201 18 03 269
E.Mail: k.brommann@hdt-essen.de
Internet: www.hdt-essen.de

Das Haus der Technik ist ein modernes Weiterbildungsinstitut. Es wurde 1927 als Verein gegründet und ist seit 1946 Außeninstitut der RWTH Aachen und Kooperationspartner der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster. Es ist wirtschaftlich unabhängig und gilt heute als das älteste technisch orientierte Weiterbildungsinstitut Deutschlands.

1.500 Veranstaltungen pro Jahr befassen sich mit Themen aus den Bereichen: Elektrotechnik, Elektronik, Maschinenbau, Automobiltechnik, Chemie, Bauwesen, Umweltschutz, Management, Recht und Medizin.
Rund 16.000 Fach- und Führungskräfte bilden sich jährlich im Haus der Technik weiter. Die meisten in Essen, einige aber auch in den Zweigstellen des HDT in Berlin oder München oder überall dort auf der Welt, wo das HDT Seminare und Tagungen durchführt.

Aus rund 10.000 bewährten Referenten können die Fachbereichsleiter die jeweils Besten für ihre Veranstaltungen aussuchen. Die Themen werden aktuell, wissenschaftlich fundiert und praxisnah dargebracht. Diesem hohen Qualitätsstandard müssen sich alle verschreiben, die für das HDT arbeiten wollen. Von Anfang an war Qualität oberstes Gebot. Deshalb ist das HDT auch Gründungsmitglied des Wuppertaler Kreises, der für Qualität in der Weiterbildung steht.

In Inhouse-Seminaren schneiden wir die Themen unseres Angebotes optimal auf die Bedürfnisse der Unternehmen zu und stimmen Termin, Dauer und Seminarort mit unseren Auftraggebern ab. Die Unternehmen können seit neuestem auch Seminare nach Maß buchen. Das bedeutet, dass in diesem Fall auch die Inhalte selbst genau auf die Ziele des Unternehmens und der Mitarbeiter ausgerichtet werden.

Dem Verein gehören ca. 1.000 Firmen- und Personenmitglieder an. 

Kontakt:
Haus der Technik e.V.
Kai Brommann
Hollestr. 1
45127 Essen
0201 18 03 251
k.brommann@hdt-essen.de
www.hdt-essen.de

Allgemein

Die Verfahrenstechnische Dimensionierung erfolgt in der Regel mit Erfahrungsregeln

HDT-Seminar „Verfahrenstechnische Dimensionierung mit Erfahrungsregeln“ am 15.-16. Juli 2013 in München

(NL/9838171710) Bei der verfahrenstechnischen Auslegung und Maßstabsvergrößerung erlangt die
Anwendung von Daumenregeln einen immer größeren Stellenwert

Machen wir uns nichts vor: Die Auslegung von Apparaten und Anlagen in der Verfahrenstechnik erfolgt im Tagesgeschäft der Anlagenbauer und Produzenten immer häufiger nach Erfahrungs- bzw. Daumenregeln. Dies betrifft insbesondere Machbarkeitsstudien, die Vorkalkulationsphase und die Angebotsphase eines Projekts. Hier werden für die Kostenschätzung in kurzer Zeit solide Angaben zu den Leistungskennziffern eines Apparates oder einer Maschine benötigt. Als Beispiele seien die wärmeübertragende Fläche, das Reaktorvolumen, die Anzahl von Trennstufen einer Rektifikations- oder Extraktionskolonne oder die Dimensionierung und Effizienz von Pumpen und Kompressoren genannt. An dieser Stelle setzt das Seminar „Verfahrenstechnische Dimensionierung mit Erfahrungsregeln“ am 15.-16. Juli 2013 in München an. In der Veranstaltung werden bewährte Daumenregeln und sogenannte Short-Cut Methoden vorgestellt und die Praxiseignung dieser Methoden bewertet. Das Seminar beginnt mit einer Einführung in die praktische Nutzung der Ähnlichkeitstheorie, gefolgt von der Vorstellung bewährter Methoden zur Schätzung von Investitions- und Produktkosten. Die einzelnen Erfahrungsregeln werden detailliert vorgestellt und anhand von durchgerechneten Beispielen vertieft.

Die Seminarteilnehmer erlernen ein arbeitsfähiges Fachwissen zur überschlägigen Auslegung verfahrenstechnischer Apparate, Maschinen und Anlagen. Eine Wiederholung der Veranstaltung findet am 28.-29. Oktober 2013 in Berlin statt.

Das ausführliche Veranstaltungsprogramm erhalten Interessierte auf Anfrage beim Haus der Technik, Tel. 0201/1803-344 (Frau Wiese), Fax 0201/1803-346, E-Mail: information@hdt-essen.de oder direkt hier:
http://www.hdt-essen.de/W-H050-07-025-3
Pressekontakt

Haus der Technik e.V.
Dipl.-Ing. Kai Brommann
Hollestraße 1, 45127 Essen
Tel. 0201 18 03 251, Fax. 0201 18 03 269
E.Mail: k.brommann@hdt-essen.de
Internet: www.hdt-essen.de

Das Haus der Technik ist ein modernes Weiterbildungsinstitut. Es wurde 1927 als Verein gegründet und ist seit 1946 Außeninstitut der RWTH Aachen und Kooperationspartner der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster. Es ist wirtschaftlich unabhängig und gilt heute als das älteste technisch orientierte Weiterbildungsinstitut Deutschlands.

1.500 Veranstaltungen pro Jahr befassen sich mit Themen aus den Bereichen: Elektrotechnik, Elektronik, Maschinenbau, Automobiltechnik, Chemie, Bauwesen, Umweltschutz, Management, Recht und Medizin.
Rund 16.000 Fach- und Führungskräfte bilden sich jährlich im Haus der Technik weiter. Die meisten in Essen, einige aber auch in den Zweigstellen des HDT in Berlin oder München oder überall dort auf der Welt, wo das HDT Seminare und Tagungen durchführt.

Aus rund 10.000 bewährten Referenten können die Fachbereichsleiter die jeweils Besten für ihre Veranstaltungen aussuchen. Die Themen werden aktuell, wissenschaftlich fundiert und praxisnah dargebracht. Diesem hohen Qualitätsstandard müssen sich alle verschreiben, die für das HDT arbeiten wollen. Von Anfang an war Qualität oberstes Gebot. Deshalb ist das HDT auch Gründungsmitglied des Wuppertaler Kreises, der für Qualität in der Weiterbildung steht.

In Inhouse-Seminaren schneiden wir die Themen unseres Angebotes optimal auf die Bedürfnisse der Unternehmen zu und stimmen Termin, Dauer und Seminarort mit unseren Auftraggebern ab. Die Unternehmen können seit neuestem auch Seminare nach Maß buchen. Das bedeutet, dass in diesem Fall auch die Inhalte selbst genau auf die Ziele des Unternehmens und der Mitarbeiter ausgerichtet werden.

Dem Verein gehören ca. 1.000 Firmen- und Personenmitglieder an. 

Kontakt:
Haus der Technik e.V.
Kai Brommann
Hollestr. 1
45127 Essen
0201 18 03 251
k.brommann@hdt-essen.de
www.hdt-essen.de