Tag Archives: disposition

Allgemein

Belgisches Start-Up Cozie setzt auf Tourenplanung und mobile Lösung von FLS

Cozie, belgischer Spezialist für Energieeffizienz und Verbrauchsoptimierung, setzt bei automatischer Außendienstplanung und Optimierung mobiler Prozesse auf FAST LEAN SMART

Belgisches Start-Up Cozie setzt auf Tourenplanung und mobile Lösung von FLS

Cozie setzt auf Tourenplanung und mobile Lösung von FLS (Bildquelle: @COZIE/FLS)

Hohe Mehrwerte in der Prozessgestaltung und Wettbewerbsvorteile durch Optimierung: Cozie, das Start-up des weltweit aktiven Energie- und Serviceanbieters ENGIE, hat sich für den Einsatz von FLS-Echtzeit-Softwarelösungen für die Tourenplanung (FLS VISITOUR) und den mobilen Workflow (FLS MOBILE) entschieden.

COZIE – ENERGIEEFFIZIENZ FÜR ALLE

Das Start-Up möchte mit einem individuellen Ansatz und dem Ehrgeiz, die Energieeffizienz in ganz Belgien zu steigern, den Markt erobern. Der Fokus liegt dabei auf der Installation und Wartung von Brennwertkesseln, Sanitäranlagen, Isolation und Solarmodulen. Darüber hinaus hat sich Cozie auf Beratungsleistungen für die energetische Nachrüstung spezialisiert und bietet seinen Kunden dafür einen individuellen Service in Form von persönlichen Ansprechpartnern, sogenannten „Cozie Coaches“. Cozie wurde 2017 als Teil der welt-aktiven ENGIE Gruppe gegründet – mit dem Ziel, Belgien zu einem Vorreiter im Bereich Energieeffizienz zu machen. Seit der Unternehmensgründung gab es bereits einige Übernahmen und Cozie strebt an bis 2020 in ganz Belgien aktiv zu sein.

DIE ENTSCHEIDUNG FÜR FLS

„Aufgrund der stark wachsenden Zahl an Monteuren und Technikern lag unser Such-Fokus in erster Linie auf einer mobilen Lösung. In Gesprächen mit einem niederländischen Unternehmen aus unserer Branche wurde uns jedoch schnell geraten, die Außendienstsoftware von FLS zu testen“, so der IT-Manager Sander Verhaeven über die Ausgangsituation bei Cozie.
Verhaeven weiter: „Schon bei der ersten Demo von FLS VISITOUR und FLS MOBILE wurde die Leistungsfähigkeit des FLS-Algorithmus sofort sichtbar. Nicht nur die einfache Einplanung einer großen Anzahl von Installations- und Wartungsarbeiten, sondern auch der Prozess für die Annahme von telefonischen Anfragenüberraschte uns. Um die Kunden zufriedenzustellen ist es unabdingbar, dass ihnen am Telefon schnell geholfen wird. Die gewünschten Kunden-Zeitfenster werden nach wenigen Schritten in unserem CRM-System angezeigt, so dass die für den Kunden und für Cozie optimale Zeit ausgewählt werden kann. Gleichzeitig berechnet der Algorithmus die benötigten Ressourcen, wählt den passenden Techniker aus und optimiert die Planung und die Touren. Dies alles geschieht innerhalb von Sekunden – ohne dass ein Disponent beteiligt ist.“

WETTBEWERBSVORTEIL OPTIMIERUNG

Bert Resseler, CEO von Cozie, ergänzt: „Die Besuche bei den FLS-Kunden Geas in Enschede und Cogas in Almelo haben uns mehr Sicherheit und Klarheit über die Möglichkeiten und das Einsparpotential der FLS-Software gegeben. FLS bietet Software, die sich schon seit vielen Jahren standardmäßig, sozusagen „out of the box“, auf einem Markt bewährt hat, auf dem auch Cozie tätig ist und in dem die Kundenzufriedenheit wettbewerbsentscheidend ist.“

Verhaeven zieht abschließend eine positive Bilanz: „Während des Vorprojekts, also dem Vergleich der möglichen Prozesse mit den erforderlichen Funktionen, hat sich gezeigt, dass 95 % der Anforderungen mit der Standard-FLS-Software erfüllt werden. Es gab keine größeren Herausforderungen, und die Standard-Webdienste sorgen für eine gute Integration in unser CRM-System. FLS VISITOUR, FLS MOBILE, die Möglichkeiten des Kundenportals FLS PORTAL, die Integration mit unserem CRM-System, die SQL Server Reporting Services – alle als Clouddienste – passen hervorragend in die Cozie-Anwendungslandschaft. Der einzigartige Algorithmus sorgt außerdem für eine sehr hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit in unseren Systemen.“

Über FAST LEAN SMART – FLS GmbH
Seit über 25 Jahren unterstützt die FLS GmbH als weltweiter Technologieführer ihre Kunden mit Echtzeit-Software für Termin-, Touren- und Lieferplanung, Workforce Management und Mobile Lösungen.

Das Produktportfolio um FLS VISITOUR, FLS MOBILE, FLS PORTAL und FLS SIMULATOR basiert auf dem einzigartigen PowerOpt-Algorithmus, der durch Präzision und Schnelligkeit selbst bei hohem Auftragsvolumen und sehr spezifischen Aufgabenstellungen individuelle, optimale Planungsergebnisse in Echtzeit erzielt. So kann FLS die komplexen Anforderungen jedes Service- und Vertriebs-Business in einer Echtzeit-Termin- und Tourenplanung abbilden: schnell, effizient und sehr smart.

Im Bereich ÖPNV bietet FLS mit FLS LINOS bereits eine Software für Personenbeförderung. Diese bietet ein ganzheitliches Planungssystem, das vor allem den Anforderungen der Schüler- und Behindertenbeförderung gerecht wird. Es sorgt für eine optimale Linienplanung und unterstützt die Kostenträger zudem bei Verwaltung und Ausschreibung der einzelnen Strecken.

Unsere Kunden profitieren von den Wettbewerbsvorteilen einer maximalen Ressourcenauslastung, Kosteneinsparungen von über 20% sowie einer signifikanten Servicequalitätssteigerung – branchenübergreifend. FLS ist international im Einsatz für Field Service Management, Mobile Workforce Management und Delivery Solutions und unterhält Niederlassungen in England, den Niederlanden und Dänemark.
www.fastleansmart.com // www.dispatch-now.com

Firmenkontakt
FLS GmbH
Britta Blömke
Schlosskoppelweg 8
24226 Heikendorf
+49(0)43123971-0
+49(0)43123971-13
info@fastleansmart.com
http://www.fastleansmart.com

Pressekontakt
FLS GmbH
Sarah Weiser
Schlosskoppelweg 8
24226 Heikendorf
+49(0)431 239710
sarah.weiser@fastleansmart.com
http://www.fastleansmart.com

Maschinenbau

British Engineering Services verbessert Produktivität und Service mit FLS VISITOUR

Senkung der Fahrt- und Dipatchzeiten durch Optimierungssoftware sorgt für Produktivitätssteigerung im Service von bis zu 15 Prozent/Tag

British Engineering Services verbessert Produktivität und Service mit FLS VISITOUR

Der richtige Techniker zur richtigen Zeit am richtigen Ort – Tourenoptimierung powered by FLS (Bildquelle: @British Engineering Services / FLS)

FLS unterstützt British Engineering Services bei der Senkung der Fahrt- und Dipatchzeiten und sorgt damit für eine Produktivitätssteigerung der Servicetechniker von bis zu 15 Prozent pro Tag.

Paul Hirst, Managing Director Engineering Inspection, bestätigt: „FLS hat sich als seit dem Start unserer Zusammenarbeit als ausgezeichneter Partner erwiesen. Die FLS VISITOUR Echtzeit-Termin- und Tourenplanung ist das Herzstück unserer Geschäftsstrategie, um die Effizienz im Außendienst zu steigern und gleichzeitig das bestmögliche Kundenerlebnis sicherzustellen.“

Mit einer langen Historie, die bis ins Jahr 1859 zurückführt, ist British Engineering Services heute Großbritanniens größtes unabhängiges Unternehmen für technische Inspektionen, Tests und Zertifizierungen. Der Kundenstamm umfasst die unterschiedlichsten Branchen, von Fabriken, Atomkraftwerken, Krankenhäusern bis hin zu Schulen. Bis 2015 gehörte British Engineering Services zu RSA, eines der weltweit führenden und im FTSE 100 (Financial Times Stock Exchange Index) notierten Versicherungsunternehmen, ist aber inzwischen vollständig im Privatbesitz.

British Engineering Services beschäftigt 450 hochqualifizierte Ingenieure für Prüfungs- und Beratungsleistungen, die insgesamt 2,8 Mio. Inspektionen im Jahr durchführen. Die Kunden profitieren von hochmoderner Technik und einem exzellenten Online-Reporting System, das Informationen schnell und einfach zur Verfügung stellt.

Kontinuierliche Weiterentwicklung

„Wir überprüfen kontinuierlich unsere Leistung und suchen fortlaufend nach Wegen, die Erwartungen unserer Kunden zu übertreffen,“ berichtet Stephen Doyle, Operations Development Leader bei British Engineering Services. „Wir sind stolz, dass einige der besten Leute der Branche für uns arbeiten. Viele unserer Mitarbeiter bringen jahrelange Erfahrung im Bereich technische Inspektion und Zertifizierung mit. Unser Know-How und das tiefergehende Verständnis der Bedürfnisse unserer Kunden hat unsere Geschäftsentwicklung stark geprägt. Daraus folgend haben wir dann die Zusammenarbeit mit FLS begonnen.“

Der richtige Techniker zur richtigen Zeit am richtigen Ort

FLS – FAST LEAN SMARTs Vorzeige-Produkt, FLS VISITOUR, bringt Technikerverfügbarkeit und Kundenbedarf zusammen. Die Software verplant automatisch Inspektionstermine für den gesamten technischen Außendienst und wählt den richtigen Techniker mit den richtigen Skills für den richtigen Job aus. Über individuell konfigurierbare Variablen fasst die FLS-Lösung mehrere Inspektionen am selben Ort zu einem einzigen Termin zusammen. Unter Verwendung technologisch ausgereifter Karten-Software und Einbezug des zu erwartenden Verkehrsaufkommens legt FLS VISITOUR die effizienteste Route für jeden Termin fest. Die Software stellt dabei sicher, dass für jeden Termin eine optimale Lösung sowohl für den Kunden als auch für den Techniker und das Unternehmen gefunden wird.

Doyle erläutert: „Wir haben viele verschiedene Softwareanbieter für die Termin- und Tourenplanung angesehen, aber keiner konnte uns die gewünschte Flexibilität geben. Dann haben wir FLS gefunden, die uns ein hochgradig konfigurierbares System angeboten und alle Anstrengungen unternommen haben, unser Unternehmen und unsere Daten richtig zu verstehen, um das für uns und unsere Kunden passende Produkt zu liefern. Sie haben uns zudem den Leistungsumfang ihrer Software mit initialen Tests und einem Pilotsystem live demonstriert. Das war ein wesentlicher Grund, warum wir uns für FLS entschieden haben.“

Die initialen Ergebnisse von FLS VISITOUR zeigten eine signifikante Senkung der Fahrtzeiten und darüber hinaus einen zusätzlichen Vorteil durch die Reduktion des Dispatchingaufwands, die über eine zentrale Planung der Inspektionstermine ermöglicht wurde.

„Die Tests haben den Mehrwert von FLS VISITOUR hinsichtlich Effizienz und Produktivitätssteigerung bewiesen und uns geholfen, uns auf die vollständige Implementierung vorzubereiten. Wir haben gelernt, was zu tun ist, wer involviert werden sollte und wie wir die Umstellung so reibungslos wie möglich für unsere Mitarbeiter gestalten können“, führt Doyle aus.

Timing der Inspektionen und Risikomanagement

British Engineering Services nimmt Sicherheit und Compliance sehr ernst. Ihre Akkreditierungen und Mitgliedschaften im Bereich technische Inspektionen und Zertifizierungen sind unübertroffen. Inspektionen werden im Voraus geplant und angekündigt, um mögliche Zugangsprobleme beim Kunden im Vorfeld aus dem Weg zu räumen.

Eine der Herausforderungen besteht darin, dass bei zu früh durchgeführten Inspektionen nachfolgende Inspektionen ebenfalls vorgezogen werden müssen, was höhere Kosten verursacht. Jedoch stellen überfällige Inspektionen ein Sicherheits- und Compliance-Risiko dar. Die Tatsache, dass FLS VISITOUR in der Lage ist, dieses Timing zu managen und mehrere Inspektionen in einem Termin zu kombinieren, ist nicht nur für die Reduzierung der Kosten und Fahrtzeiten vorteilhaft, sondern bietet den Kunden auch mehr Planungssicherheit bei gleichzeitiger Einhaltung der Sicherheitsstandards.

„Wir haben das Team von FLS als sehr hilfsbereit empfunden und denken, dass eine aufrichtige Partnerschaft entstanden ist, die unsere Effizienz und Servicequalität noch weiter steigern wird,“ fasst Stephen Doyle, Operations Development Leader bei British Engineering Services zusammen. „Wir sind stolz, dass einige der besten Leute der Branche für uns arbeiten. Viele unserer Mitarbeiter zusammen. „Sie sind immer erreichbar, wenn wir sie brauchen und prüfen regelmäßig die Regeln und Einstellungen in FLS VISITOUR, um sicherzugehen, dass wir die Erwartungen unserer Kunden bestmöglich erfüllen können. Ich kann FLS wirklich nur empfehlen.“

Über FAST LEAN SMART – FLS GmbH
Seit über 25 Jahren unterstützt die FLS GmbH als weltweiter Technologieführer ihre Kunden mit Echtzeit-Software für Termin-, Touren- und Lieferplanung, Workforce Management und Mobile Lösungen.

Das Produktportfolio um FLS VISITOUR, FLS MOBILE, FLS PORTAL und FLS SIMULATOR basiert auf dem einzigartigen PowerOpt-Algorithmus, der durch Präzision und Schnelligkeit selbst bei hohem Auftragsvolumen und sehr spezifischen Aufgabenstellungen individuelle, optimale Planungsergebnisse in Echtzeit erzielt. So kann FLS die komplexen Anforderungen jedes Service- und Vertriebs-Business in einer Echtzeit-Termin- und Tourenplanung abbilden: schnell, effizient und sehr smart.

Im Bereich ÖPNV bietet FLS mit FLS LINOS bereits eine Software für Personenbeförderung. Diese bietet ein ganzheitliches Planungssystem, das vor allem den Anforderungen der Schüler- und Behindertenbeförderung gerecht wird. Es sorgt für eine optimale Linienplanung und unterstützt die Kostenträger zudem bei Verwaltung und Ausschreibung der einzelnen Strecken.

Unsere Kunden profitieren von den Wettbewerbsvorteilen einer maximalen Ressourcenauslastung, Kosteneinsparungen von über 20% sowie einer signifikanten Servicequalitätssteigerung – branchenübergreifend. FLS ist international im Einsatz für Field Service Management, Mobile Workforce Management und Delivery Solutions und unterhält Niederlassungen in England, den Niederlanden und Dänemark.
www.fastleansmart.com // www.dispatch-now.com

Firmenkontakt
FLS GmbH
Britta Blömke
Schlosskoppelweg 8
24226 Heikendorf
+49(0)43123971-0
+49(0)43123971-13
info@fastleansmart.com
http://www.fastleansmart.com

Pressekontakt
FLS GmbH
Sarah Weiser
Schlosskoppelweg 8
24226 Heikendorf
+49(0)431 239710
sarah.weiser@fastleansmart.com
http://www.fastleansmart.com

Allgemein

Spedition Höcker entscheidet sich für IONE

Mit IONE setzt die Gütersloher Spedition auf eine einheitliche Softwareplattform zur Optimierung von Prozessen und Integration interner Systeme und Online-Lösungen von Kunden und Partnern.

Spedition Höcker entscheidet sich für IONE

Spedition Höcker fährt mit individueller Softwareplattform in die digitale Zukunft

Bielefeld, 22. November 2017 – SOLIHDE, der Spezialist für die Digitalisierung im Mittelstand und Hersteller der flexiblen Softwareplattform IONE, gibt bekannt, dass sich die Gütersloher Spedition Höcker für IONE als zentrale Softwareplattform entschieden hat. IONE dient als einheitliche, zentrale Softwareplattform für die Optimierung aller Unternehmensprozesse und die Integration vieler Drittsysteme.

Die Spedition Höcker aus Gütersloh ist ein mittelständischer Familienbetrieb mit 80-jähriger Tradition und Erfahrung. Mit mehr als 60 Mitarbeitern, einem modernen Fuhrpark sowie eigener Werkstatt und LKW-Waschanlage bietet das Unternehmen maßgeschneiderte Logistik-Lösungen für einen reibungslosen Waren- und Produktfluss. Neben Komplett- und Teilladungsspedition gehören auch Zusatzleistungen wie Lagerung, Konfektionierung und Kommissionierung zum Dienstleistungsangebot der Spedition.

Integration vieler Systeme und Datensilos ist zentrale Herausforderung in der Logistik

Die Spedition Höcker sah sich mit einer immer größer werdenden Bandbreite an Softwaresystemen konfrontiert. Die Spannweite reichte von klassischen kaufmännischen Lösungen über Branchenlösungen für das Speditionsgewerbe bis hin zu speziellen Anwendungen in der Disposition, zum Auslesen digitaler Tachometer oder dem Werkstattbetrieb. Diese interne Vielfalt wurde durch Online-Lösungen von Kunden und Partnern ergänzt, die von den Speditionen regelmäßig genutzt und mit Daten versorgt werden müssen. Durch die Vielzahl der unterschiedlichen Systeme fehlte der ganzheitliche Blick auf die Informationen. Die unterschiedlichsten Informationen müssen zusammengeführt werden. Nur so kann den verschiedenen Nutzern in der Administration, Auftragsverwaltung und Werkstatt die richtige Information zur richtigen Zeit bereitgestellt werden. Dabei sind verschiedene Sichten auf die Informationen notwendig.

„Die Digitalisierung unserer Branche verlangt von uns eine immer bessere Verknüpfung unserer internen Systeme, aber auch zunehmend die enge Vernetzung mit externen Partnern“, fasst Astrid Höcker, Geschäftsführerin der Spedition Höcker, die Anforderungen zusammen. „Das geht einher mit der Notwendigkeit, immer mehr Informationen in der Zusammenschau bewerten zu müssen. Unser Wunsch war daher ein System für alle Belange und Bereiche des Unternehmens, das aus einem gemeinsamen Datenpool jedem Nutzer intuitiv genau das bereitstellt, was er benötigt.“

Zentrale Softwareplattform statt Branchenlösung oder Standardsoftware

Konfrontiert mit diesen Herausforderungen entschied sich die Spedition Höcker ganz bewusst dagegen, die bisherige Branchenlösung durch eine neue Standardsoftware auszutauschen, sondern wählte mit IONE eine flexible Softwareplattform, die die Vorzüge von Standardsoftware mit denen von Individualsoftware kombiniert.

„Wir bieten unseren Kunden Logistiklösungen, die speziell auf ihren individuellen Bedarf zugeschnitten sind. Dazu müssen wir auch intern kreative Wege gehen können. Mit einer individuell für uns gestalteten Software können wir besser auf den jeweiligen Bedarf unserer Kunden reagieren“, begründet Astrid Höcker die Entscheidung.

Mit IONE wurden die verschiedenen Softwaresysteme und Datenbestände in einem zentralen Pool zusammengeführt. Nun werden alle relevanten Informationen besonders übersichtlich und intuitiv für die verschiedenen Zielgruppen im Unternehmen bereitgestellt.

Im ersten Schritt wurde die Kunden- und Auftragsverwaltung sowie Abrechnung mit IONE umgesetzt. Im zweiten Schritt werden die Daten und Prozesse der Werkstatt und die administrativen Bereiche – insbesondere die Finanzierungen der LKW – realisiert. Für die Zukunft ist eine weitere Digitalisierung auch der täglichen Arbeit der Fahrer geplant. Die Softwareplattform IONE wird durch eine besondere Projektmethode ergänzt. Durch die Zusammenführung aller Informationen und Prozesse auf einer individuellen Plattform sowie die flexiblen Möglichkeiten zur Integration mit anderen Systemen und Akteuren, bildet IONE für die Spedition Höcker die optimale Basis für die weitere Digitalisierung der Logistik, spart Aufwand und Kosten und ermöglicht der Spedition, ihre Kunden noch besser betreuen zu können. Dabei werden im engen Dialog mit den Ansprechpartnern die Anforderungen erfasst und direkt aus den bewährten Softwarebausteinen von IONE exemplarisch umgesetzt. Der Nutzer sieht dabei sofort, wie die neue Software funktionieren wird und kann direkt Feedback zur Gestaltung und zum Prozess geben.

„Wir sind begeistert, wie wir mit IONE genau die Prozesse umsetzen können, die uns am meisten helfen. Dabei sind wir nicht an starre Vorgaben gebunden, sondern können gemeinsam mit SOLIHDE interaktiv die Prozesse so gestalten, dass wir unsere individuellen Stärken ausspielen können“, sagt Astrid Höcker.

Bestehende Softwarelandschaft erweist sich in der Logistik oft als Hemmschuh

„In vielen Logistikunternehmen betonieren alte Softwaresysteme und Insellösungen den Status Quo und machen die Unternehmen träge für Veränderungen. So fällt es schwer, die Kunden mit modernen Logistikkonzepten zu begeistern“, erläutert Wanja Glatte, Geschäftsführender Gesellschafter von SOLIHDE. „So wie bei der Spedition Höcker entwickeln wir mit IONE für das Unternehmen einen individuellen Weg in die Digitalisierung, der die eigenen Stärken betont und so für Wettbewerbsvorteile sorgt.“

Für Interessenten bietet SOLIHDE ein vertiefendes Whitepaper an, das die aktuellen Trends in der Digitalisierung der Logistik im Detail beleuchtet und konkrete Empfehlungen gibt. Das Whitepaper kann kostenlos angefordert werden unter http://www.ione-software.com/logistik

Mehr Informationen zur flexiblen Unternehmenssoftware IONE für die Digitalisierung in der Logistik:
http://www.ione-software.com

Über SOLIHDE und IONE
Die 2014 gegründete SOLIHDE GmbH ist ein Softwarehersteller und IT-Serviceanbieter. Konzeption, Projektleitung und Support erfolgen am Stammsitz in Bielefeld. Weiterhin betreibt SOLIHDE ein eigenes Entwicklungszentrum in Indien.
Mit dem Produkt IONE hat SOLIHDE eine neue Generation von Unternehmenssoftware entwickelt. Sämtliche Unternehmensdaten und Prozesse können über ein Portal gesteuert werden. Die intuitive Benutzeroberfläche besticht durch Vereinfachung, Reduktion und Konzentration auf den Nutzer und ermöglicht dadurch leicht zu bedienende übergreifende und transparente Workflows. Egal ob mobil, im Büro oder im Homeoffice.
IONE ist mehr als eine einfache Softwareplattform. Der grundlegende Leistungsumfang von IONE umfasst Auftragsverwaltung, Ressourcenplanung, Stammdatenverwaltung, Zeiterfassung, Prozessmanagement, Workflowmanagement, Dokumentenmanagement und Aufgabenmanagement. Andere Anforderungen und individuelle Funktionen können zudem einfach und effizient ergänzt werden. Dieses Baukastensystem bietet Anwendern die nötige Flexibilität, um zeitnah auf Veränderungen reagieren zu können. Die branchenübergreifende Anwendbarkeit zeigt sich in der Vielschichtigkeit der Kunden, die u.a. aus den Bereichen Gebäudetechnik, Personaldienstleistung, Spedition, Logistik, Automotive, Bau, etc. kommen.
Industrie 4.0, Internet of Things (IoT) und Gebäudeautomation generieren Unmengen an Daten. Doch ohne eine Verzahnung mit Prozessen, Anwendungen und Menschen kann diese Datenflut keinen Nutzen erzeugen. IONE verbindet IoT und Businessprozesse. Wie keine andere Software bildet IONE die reale Welt in einem innovativen Objektmodell – dem Digital Twin – virtuell ab. Mit dem Digital-Twin-Ansatz werden selbst komplexe Infrastrukturen einfach in der Software abgebildet und mit Prozessen und Analysen verbunden.
Weitere Informationen zur flexiblen Unternehmenssoftware IONE unter: www.ione-software.com
Neben dem Produkt IONE hat sich SOLIHDE auf Cloudservices, Firewalls, Hardware sowie deren passende Installation und damit verbundene Dienstleistungen spezialisiert. Weitere Informationen zum Unternehmen SOLIHDE und dem Servicegeschäft unter: www.solihde.com

Firmenkontakt
SOLIHDE GmbH
Wanja Glatte
Jöllenbecker Str. 314
D-33613 Bielefeld
+49 521 2705757-0
presse@solihde.com
http://www.ione-software.com

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Team SOLIHDE
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
solihde@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Allgemein

DISPATCH NOW: Die Cloudlösung für wirtschaftliche Wunschtermin-Logistik

Service-orientierte und optimierte Prozesse von der Echtzeit-Terminplanung bis zur Auslieferung – bei maximaler Kosteneffizienz

DISPATCH NOW: Die Cloudlösung für wirtschaftliche Wunschtermin-Logistik

DISPATCH NOW – Optimierte digitale Prozesse von der Echtzeit-Terminplanung bis zur Auslieferung (Bildquelle: @FLS GmbH // www.dispatch-now.com)

Ob stationärer Handel, E-Commerce oder Logistikdienstleister mit eigenen Auslieferressourcen – mit DISPATCH NOW kommt eine cloud-basierte Logistik-IT-Lösung auf den Markt, die das Fulfillment durch nahtlose Integration in die bestehende Systemlandschaft optimal unterstützt, und so schnell und zuverlässig durchgängige digitale Logistikprozesse aus einer Hand für Kunden und Anbieter realisiert. Dabei immer im Fokus: Kundenservice (Wunschtermin) und Wirtschaftlichkeit (Kosteneffizienz).

Die Logistik-Studie 2016 des Onlinehandelsverband Händlerbund macht die Anforderungen an eine zeitgemäße Logistiklösung schnell deutlich. Mehr als ein Drittel der Teilnehmer erklärt, „dass technische Unterstützung beim Paketversand wichtig und hilfreich sein kann“. Etwa 37 Prozent interessieren sich für Themen wie „Schnittstellen und Integrationsmöglichkeiten für den Versand“ und die „Retourenabwicklung“. Und jeder fünfte Onlinehändler gibt an, dass die „Lieferung zu einem Wunschtermin“ für Kunden ein Thema ist. Ad-hoc-Delivery, Same-day- und Next-Day-Delivery, kurze Zeitfenster und individueller Wunschtermin – das sind keine Zukunftsszenarien mehr, sondern ein State-of-the-Art-Servicemodell. Die Studie bringt die Kundenerwartung, aber auch die Anforderungen an Handels- und Logistik-Unternehmen auf den Punkt: Logistiklösungen müssen technologisch auf der Höhe der Zeit sein, um das Zusammenspiel von Buchung und Bestellung zum Wunschtermin, Kommissionierung, Verpackung sowie Auslieferung innerhalb weniger Stunden zu meistern.

Sorgenfreie Logistik-IT-Komplettlösung für stationären Handel, E-Commerce oder Logistikdienstleister mit eigenen Auslieferressourcen

DISPATCH NOW ist damit die sorgenfreie Komplettlösung für Logistikdienstleister sowie Akteure im stationären Handel und E-Commerce mit selbst zu verplanenden Auslieferungsressourcen. Für sie bietet die Cloud-Lösung in Echtzeit einen vollautomatischen – vom Endkunden selbst initiierten – transparenten Prozess vom Terminvorschlag bis zum Erhalt der Ware/Lieferung.

Der Kunde wählt im 24/7 Kunden-Self-Service-Terminportal mit intuitiver Benutzerführung bei seiner Buchung/Bestellung einen sofort verbindlichen Wunschtermin. Die Wunschtermine – sehr kurze, flexibel justierbare Zeitfenster mit klarem Kostenbezug – sind bereits tourenoptimiert und somit kosteneffizient. Die Software berücksichtigt zur Tourenplanung straßenindividuelle Geschwindigkeitsprofile, aber auch LKW-Attribute und Restriktionen – und ist damit technologisch immer eine Reifenbreite voraus. Durch die Reduktion von Dispositionsaufwand und gefahrenen Kilometern ergeben sich durch Skaleneffekte Kosteneinsparungen von über 20%. Im gesamten hoch-transparenten Auslieferungsprozess wird die Ware über Tracking und Tracing verfolgt: Sendungsverfolgung, Barcode Scanning, Quittierung der Lieferung und Retourenmanagement – alle Schritte sind in Echtzeit erfasst und darstellbar. Über eine Kunden-App kann auch der Endkunde jederzeit den Status seiner Lieferung nachvollziehen. Durch die Nutzung von Real-Time-Traffic-Daten wird die Tourenplanung bei unvorhergesehenen Störungen im Straßenverkehr in Echtzeit angepasst und Kunden bei Verzögerungen vollautomatisch informiert. Im KPI Cockpit sind die wichtigsten Daten zu den Aufträgen sowie zu Auslastung und Touren inklusive Kosten permanent in Form eines Dashboards präsent und erlauben so eine Auswertung in Echtzeit und ein unmittelbares Eingreifen in die Planung der Touren.

Servicevorsprung durch Technologie: DISPATCH NOW verbindet Kundennutzen (Wunschtermin) + Wirtschaftlichkeit (Kosteneffizienz)

Mit DISPATCH NOW stellt FAST LEAN SMART ( FLS) eine cloud-basierte Logistik-IT-Lösung vor, die Kunden- und Anbietererwartungen der heutigen Zeit gleichermaßen gerecht wird. DISPATCH NOW powered by FLS verbindet Kundennutzen (Wunschtermin) + Wirtschaftlichkeit (Kosteneffizienz) in einer vollautomatischen Disposition, Termin- und Auslieferplanung. Diese wird durch den weltweit ungeschlagenen PowerOpt Algorithmus des Technologieführers FLS realisiert. Er reagiert in Zeiträumen bis zu 0,1 Sekunden vollautomatisch auf Veränderungen und realisiert sofort eine Tourenoptimierung – in Echtzeit. PowerOpt optimiert dabei nicht nur die Tour der betroffenen Auslieferung, sondern bezieht sämtliche Terminlieferungen in die Neuberechnung des Plans mit ein und erreicht so immer ein ganzheitlich effizientes Planungsergebnis.

Logistik im Wandel: hin zu einer wirtschaftlichen Wunschterminlogistik

Der Endkunde drängt mit seinem veränderten Kaufverhalten und uneingeschränkten Liefererwartungen auch die Logistik zur Digitalisierung. Die neue Just-In-Time- und On-Demand-Mentalität erfordert ein tieferes Verständnis von Kundenwünschen. Auf diese passgenau einzugehen, gelingt nur durch die Digitalisierung möglichst aller Positionen der Supply-Chain. Die Supply-Chain als Prozess zu denken, dessen Anfangs- und Endpunkt jeweils der Kunde ist, trifft den Kern des Wandels, den die Logistik zu bewältigen hat – hin zu einer wirtschaftlichen Wunschterminlogistik.

Mehr Informationen und Termine zur Live-Demonstration
unter www.dispatch-now.com

DISPATCH NOW is powered by FAST LEAN SMART – FLS GmbH
Seit 25 Jahren unterstützt die FLS GmbH als Technologieführer ihre Kunden mit Echtzeit-Software für Termin- und Tourenplanung, Workforce Management und Mobile Lösungen. Das FLS Produktportfolio basiert auf dem einzigartigen PowerOpt-Algorithmus, der durch Präzision und Schnelligkeit selbst bei hohem Auftragsvolumen und sehr spezifischen Aufgabenstellungen individuelle, optimale Planungsergebnisse in Echtzeit erzielt. So kann FLS die komplexen Anforderungen jedes Service-, Vertriebs- und Logistik-Business in einer Echtzeit-Termin- und Tourenplanung abbildet: schnell, effizient und sehr smart. FLS ist international im Einsatz für Field Service Management, Mobile Workforce Management und Delivery Solutions und unterhält Niederlassungen in England, den Niederlanden und Dänemark. www.fastleansmart.com // www.dispatch-now.com

Firmenkontakt
FLS GmbH
Britta Blömke
Schlosskoppelweg 8
24226 Heikendorf
+49(0)431 – 23971-0
+49(0)431 – 23971-13
info@fastleansmart.com
http://www.fastleansmart.com

Pressekontakt
FLS GmbH
Sarah Weiser
Schlosskoppelweg 8
24226 Heikendorf
+49(0)431 – 23971-7459
sarah.weiser@fastleansmart.com
http://www.fastleansmart.com

Allgemein

Getränke Hoffmann setzt auf Bestandsmanagementsoftware von Remira

Automatisierte Prozesse, eine erhöhte Warenverfügbarkeit und geringere Betriebskosten: Von diesen Vorteilen profitiert die Getränke Hoffmann GmbH durch die Bestandsmanagementsoftware LogoMate® von Remira. Die selbstlernende Lösung des Bochumer Unternehmens sorgt bei dem Getränkehändler ab sofort für eine intelligente Lagerbevorratung, eine präzise Absatzplanung und bestmögliche Bestellungen. Auch für das Bestandsmanagement des umfassenden Weinsortiments lohnt sich der Softwareeinsatz: Die Absatzprognosen können damit jahrgangsweise errechnet werden – Stock-outs oder Überschüsse einzelner Jahrgänge werden damit der Vergangenheit angehören.

Mit 314 Filialen ist Getränke Hoffmann einer der erfolgreichsten Getränkefachmärkte Deutschlands und Marktführer in den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Zum Geschäftskonzept des 1966 gegründeten Unternehmens zählen die Kundennähe durch ein engmaschiges Filialnetz sowie eine breite Produktpalette. Um jederzeit den Überblick über die aktuellen Bestände der 6.800 Artikel im Sortiment zu behalten, hat sich Getränke Hoffmann jetzt für ein automatisiertes Bestandsmanagement entschieden. Gemeinsam mit dem Projektpartner Remira führte das Unternehmen LogoMate® ein. Die Lösung zur Bestandsoptimierung berechnet anhand historischer Absatzmuster, saisonaler Einflüsse und weiterer Faktoren präzise Bestellprognosen. Getränke Hoffmann erzielt in der Folge eine maximale Warenverfügbarkeit im Lager. Gleichzeitig berücksichtigt die Software auch die besten Einkaufskonditionen. Die benötigten Daten werden automatisch aus dem ERP-System des Getränkehändlers entnommen. LogoMate® ist so beispielsweise in der Lage, bei Weinbestellungen jeden Jahrgang zu differenzieren und Prognosen jahrgangsweise zu erstellen. „Wir wollten eine IT-Lösung, die sich schnell integrieren lässt, sich unseren Bedürfnissen anpasst und unsere Arbeit effizienter macht“, erklärt Michael Binder, Geschäftsführer bei der Getränke Hoffmann GmbH. „Dank LogoMate® gewinnen unsere Mitarbeiter in der Disposition wertvolle Zeit für ihre Kernkompetenzen.“

Remira ist Spezialist für intelligente IT-Lösungen zur Optimierung des Bestandsmanagements und zur nachhaltigen Verbesserung der Absatzplanung und Disposition. Sitz des 1994 gegründeten Unternehmens ist Bochum. Derzeit betreut der Mittelständler 600 Installationen bei über 150 Kunden weltweit. Die von Remira selbstentwickelte Software LogoMate® zeichnet sich durch eine einfache Integration in alle ERP-Systeme, eine intuitive Bedienung und ein Maximum an Flexibilität aus. Die Lösung passt die Sicherheitsbestände dynamisch an den jeweiligen Artikel und Standort an. Einschließlich der besten Einkaufskonditionen erzeugt LogoMate® automatisch rendite- und absatzorientierte Bestellempfehlungen. Das Leistungsspektrum des Unternehmens reicht von der Beratung über die Bestandsanalyse, Softwareintegration und Schulung bis hin zum Support und zu regelmäßigen Updates. Mit PentaSpeed hat Remira eine Technologie entwickelt, die Kunden trotz stetig steigender Datenmengen eine höhere Rechenleistung ermöglicht. Damit werden auch bei über 50 Mio. Artikeln täglich optimale Ergebnisse erzielt.

Firmenkontakt
Remira GmbH
Florian Blumberg
Konrad-Zuse-Straße 3
44801 Bochum
0234 – 974717-0
info@remira.de
http://www.remira.de

Pressekontakt
additiv pr
Stefanie Schoebel
Herzog-Adolf-Straße 3
56410 Montabaur
+49 (0)2602 95099-20
sts@additiv-pr.de
http://www.additiv-pr.de

Allgemein

RELEX optimiert Lieferkette: 22 Prozent Umsatzsteigerung bei Marimekko

Langfristige Zusammenarbeit mit finnischem Designunternehmen

RELEX optimiert Lieferkette: 22 Prozent Umsatzsteigerung bei Marimekko

Die RELEX-Lösung lässt sich einfach in bestehende ERP-Systeme integrieren. (Bildquelle: RELEX)

144 Filialen in 40 Ländern – das finnische Mode- und Textilhaus Marimekko ist global aufgestellt. Lange setzte das 1951 gegründete Unternehmen überwiegend auf manuelles Bestandsmanagement, sah sich angesichts seiner komplexen globalen Supply-Chain jedoch zunehmend vor Herausforderungen gestellt. Hoher Lagerbestand und häufige Out-of-Stock-Situationen waren die Folge – zudem ließ das bestehende ERP-System keine Analyse- oder Vorhersagemöglichkeiten zu. Seit 2011 setzt Marimekko daher auf das Supply-Chain-Management-System von RELEX. Gemeinsam haben die beiden Unternehmen die Lieferkette für zukünftige Anforderungen fit gemacht und weiterentwickelt.

Aus nur einem Distributionszentrum in Finnland werden Kleidung, Taschen und Heimtextilien mit dem charakteristischen Marimekko-Design in die ganze Welt geliefert. Das manuelle Bestandsmanagement stieß dabei immer öfter an seine Grenzen: 2011 entschied das Unternehmen daher, seine Supply-Chain-Technologie zu modernisieren. Ziel war es, die bestehenden Daten- und Warenströme im Distributionszentrum besser zu analysieren, Schwachpunkte herauszustellen und Verbesserungen anzugehen. Bereits zwei Monate nach Projektstart war die RELEX-Lösung fester Bestandteil der täglichen Arbeit. Nächster Schritt: die Optimierung des Bestandsmanagements der 55 eigenen Marimekko-Filialen. Dazu zentralisierte und automatisierte Marimekko gemeinsam mit RELEX die Lieferkette – und stellte so sicher, dass die richtige Warenmenge zur richtigen Zeit in den Filialen vor Ort ist. Um den optimalen Bestand zu bestimmen, greift die Software auf historische Absatzmuster und Saisonalitäten zurück. Die RELEX-Datenbank wird In-Memory, also im Arbeitsspeicher, betrieben – dadurch komprimiert die Lösung die Daten rund 100-mal höher als marktübliche Software. „Wir wollten ein System, das wir schnell integrieren können und das anpassungsfähig ist“, erläutert Mari Nenonen, Supply-Chain-Manager von Marimekko. Die automatisierte Warendisposition zeigte schon bald Erfolge: Der zeitliche Aufwand für die Warendisposition sank und Regallücken sowie der Lagerbestand in den Filialen wurden reduziert.

Langfristige Zusammenarbeit fortgeführt
Im letzten Jahr entwickelten das Team von RELEX und Marimekko einen Absatz- und Vertriebsplanungsprozess. Zudem nutzt Marimekko die RELEX-Software nicht mehr nur als Supply-Chain-Lösung für das operative Geschäft, sondern auch als gemeinschaftliche Analyseplattform. Die stetige Weiterentwicklung der Supply-Chain zahlt sich für Marimekko aus: Der gesamte Filialbestand wird zentral aus Helsinki gesteuert – so können auch Werbekampagnen und das Geschäft zum Ende der Saison weitaus schneller abgebildet werden. Der Lagerbestand im Distributionszentrum sank um 22 Prozent, während der Umsatz auf Konzernebene um 22 Prozent stieg.

RELEX Solutions ist der erste Anbieter von Supply-Chain-Lösungen, der Einzelhändlern, Großhändlern und Herstellern die Rechenleistung von In-Memory-Computing ermöglicht.
Mit seiner eigens entwickelten Datenbank und einzigartigen Funktionalitäten liefert RELEX Prognosen und Analysen bis zu 100-mal schneller als herkömmliche Systeme. Damit bringt die Software ein bislang unerreichtes Maß an Leistung und Agilität ins Supply- Chain-Management. Kunden in 17 Ländern nutzen RELEX-Lösungen für Nachfrageprognostizierung, Bestandsoptimierung und automatisierte Disposition. Mit der Software reduzieren sie den Verderb um 40 Prozent, Bestände um 30 Prozent, erhöhen die Regalverfügbarkeit auf 98 Prozent und mehr und steigern so ihren Profit.
RELEX wurde 2005 von drei Logistikwissenschaftlern gegründet und ist europaweit das wachstumsstärkste Unternehmen auf seinem Gebiet. RELEX beschäftigt rund 200 Mitarbeiter in seinen Büros in Deutschland, Schweden, Norwegen, Dänemark, UK, Italien und den USA sowie an seinem Hauptsitz in Helsinki.

Firmenkontakt
RELEX Solutions GmbH
Timo Ala-Risku
Kaiser-Friedrich Ring 66
65185 Wiesbaden
Tel.: +49 (0) 611-95 76 86 65
kontakt@relexsolutions.de
http://www.relexsolutions.de

Pressekontakt
additiv pr GmbH & Co. KG
Katrin Tholen
Graf-Adolf-Straße 72
51065 Köln
+49 (0)221 964 76 94 4
+49 (0)2602 95099-17
kt@additiv-pr.de
http://www.additiv-pr.de

Allgemein

Disposition ist eine Schlüsselstelle bei jeder Baustelle

Die Logistik von Menschen und Maschinen erfordert bei einem Abbruchunternehmen ein Maximum an Kommunikation und Koordination

Disposition ist eine Schlüsselstelle bei jeder Baustelle

(NL/8771798437) Seit über 50 Jahren ist die Ettengruber Firmengruppe zuverlässiger Partner von Bauherren, Kommunen und Architekten rund um Abbruch und Tiefbau. Die Projekte reichen vom Einfamilienhaus über Spezialprojekte und Großobjekte bis hin zur fertigen Baugrube. Was Ettengruber als Arbeitgeber im Norden von München so attraktiv macht und warum gerade die Disposition beim Abbruch und Tiefbau über Effizienz und eine hohe Kundenzufriedenheit entscheidet, zeigt das Interview mit Johann Ettengruber jun.

Herr Ettengruber, kurz vorab: Was begeistert Sie an Ihrer Tätigkeit in der Disposition?
Mich reizen zwei Aspekte besonders: zum einen braucht man fachlich den Blick fürs Ganze, für alle logistischen Aktivitäten, und zwar von Menschen und Gerätschaften und auf allen und für alle Baustellen. Und zum anderen menschelt es stark. Man muss sich in die anderen hineinversetzen können, deren Situation verstehen, Bedürfnisse erkennen, priorisieren und die erforderlichen Maßnahmen und deren Bedeutung klar kommunizieren. Man muss fast ein bisschen Psychologe sein. Dabei geht es um die Art, den Charakter eines jeden Einzelnen, die Nationalität, die Sprache und auch wo man wen am besten einsetzen kann. Es ein riesiges Uhrwerk mit vielen Zahnrädern, die alle ineinander greifen. Wenn eines zu stehen droht, zu langsam oder zu schnell dreht, muss man umpriorisieren, damit es keine Verzögerungen oder Leerläufe gibt. Nur so kann man die Kosten optimieren, die Zeiten minimieren und eine hohe Kundenzufriedenheit gewährleisten. Man muss permanent Entscheidungen treffen und deren Auswirkungen sehen, verstehen und beherrschen.

Was sind die wesentlichen Tätigkeiten in der Disposition?
Bzgl. der Aufgaben ist Ettengruber da eher ein Sonderfall, denn die reine Disposition, also die Flotteneinteilung macht nur ca. 10% der Tätigkeit aus. Die anderen 90% sind Koordination. Koordination von Personal und zwar vom Bauhelfer bis zum Baustellenleiter und auch die Koordination von den Baumaschinen mit allem Zubehör und ggf. von Material. Das geschieht zu 50% aus dem Büro. Über die anderen 50% muss man sich draußen auf den Baustellen ein konkretes Bild machen, um die richtigen Lösungen zu erkennen und die richtigen Entscheidungen zu treffen. Es ist sehr komplex, denn wie bei den Menschen ist auch jede Maschine und jedes Gerät unterschiedlich. Demzufolge sind auch die Anforderungen und die Möglichkeiten des einzuteilenden Personals und der einzusetzenden Geräte und Einsatzorte unterschiedlich. Nicht jeder beherrscht jede Maschine, jeder hat seine Spezialitäten. Und nicht jedes Gerät ist auf jeder Baustelle und für jede Arbeit einsetzbar. Und wie bei den Menschen und den Maschinen gibt es auch die unterschiedlichsten Materialen, vom Sand bis zum Bauschutt und diese in unterschiedlicher Güte und Menge. Bei einem mittelständischen Familienbetrieb wie dem unseren, muss man als Leiter der Disposition jede Baustelle kennen und auch die von Fremdkunden, bei denen wir nur Transporteur sind. Man muss einfach wissen, wann, wer, was, wo benötigt bzw. wo es ist oder wo es anfällt. Man muss permanent mitdenken, das große Uhrwerk vor Augen haben und dabei die menschlichen Faktoren berücksichtigen. Und wenn es beispielsweise durch unvorhergesehene Ereignisse zu Verzögerungen oder Veränderungen kommt, meint jeder, seine Baustelle sei die Wichtigste. Es geht um Priorisierung, den Umgang mit den Menschen und um Motivation. Im Schnitt muss ich ca. 10-15 Baustellen im Blick haben. Bei einem Auftragsvolumen von 50.000 bis 1 Mio. Euro geht es also auch um viel Geld. Da alles sehr knapp kalkuliert ist, entscheiden eine gute Disposition und gute Koordination oft, ob sich ein Auftrag rechnet oder nicht.

Gibt es etwas, das Ihnen in der Disposition nicht so gut gefällt?
Auf der menschlichen Seite würde ich mir öfter wünschen, dass Schwierigkeiten, Verzögerungen aber auch, wenn mal etwas besser läuft als geplant, es sofort der Disposition mitgeteilt wird. Unzuverlässigkeiten oder Aussagen wie ..oh, das habe ich ganz vergessen.. machen einem manchmal das Leben unnötig schwer. Aber auch am Blick fürs Ganze können wir weiter arbeiten. Ein Tunnelblick – nur für seine Aufgabe – ist kritisch. Fachlich bzw. inhaltlich gibt es einen zunehmenden Bürokratismus: Begleitscheine bzw. Übernahmescheine sind aus abfallrechtlicher Sicht erforderlich, verursachen aber immer mehr Aufwand, der einen von der eigentlichen Arbeit abhält. Aber auch ein mangelnder Informationsfluss aus der Bauleitung oder dem Materialmanagement bzgl. Änderungen und Inhalte, aufgrund dessen man in der Disposition wieder alles umwerfen muss, machen eine wirtschaftliche Koordination schwer.

Zu welchen Bereichen haben Sie in der Disposition Berührungspunkte?
Hm, außer zur Buchhaltung fast zu allen Bereichen in der Firma, von der Bauleitung, über den Polier zur Verwaltung bis hin zu IT. Die Disposition bei uns ist quasi das Herz oder eine der Hauptschlagadern. Wenn hier etwas schief geht, stehen ganze Baustellen. Das kann man sich nicht leisten.
Die Disposition ist also eine entscheidende oder sogar die entscheidende Schnittstelle während der gesamten Auftragsbearbeitung. Was sind die wesentlichen Geheimnisse einer erfolgreichen Disposition? Was muss immer geschehen, was geht gar nicht?
Das Geheimnis ist der menschliche Faktor, die Kommunikation, die Kenntnis über die Menschen und zwar fachlich wie sozial, eine hohe Leistungsbereitschaft und natürlich der Blick fürs Ganze. Man muss immer erreichbar sein, den Informationsfluss zwischen Baustellen, der Disposition und dem im Büro aufrechterhalten.
Einzelkämpfertum und nicht mitdenken erschwert den Job. Wir arbeiten permanent daran, dass jeder den Blick fürs Ganze hat und lebt. Letztlich spart jeder dadurch Zeit und Nerven, das Unternehmen Geld und die Projekte laufen reibungslos. Jeder profitiert von einem größeren Miteinander und zu guter Letzt profitieren natürlich unsere Kunden, weil wir so unsere Termine einhalten können. Wir sind hier sicher schon sehr gut aufgestellt, aber dennoch können auch wir noch besser werden.

Was empfehlen Sie einem Berufseinsteiger, Bewerber oder Stellensuchenden, der noch keine genauen Vorstellungen bzgl. seiner künftigen Arbeit hat?
Wenn er den Umgang mit Menschen liebt, komplexe Zusammenhänge erkennen kann, wenn er entscheidungsfreudig ist und keinen 08/15-Job machen mag, sondern jeden Tag neue Herausforderungen meistern will, dann ist er in der Disposition der Ettengrubers richtig aufgehoben. Allerdings sollte er, als fachliche Voraussetzung quasi, bereits einen praktischen Beruf aus dem Bausektor gelernt haben. Man muss die Sprache am Bau verstehen und auch mit dem rauen Ton zurechtkommen. Ein guter Maschinist oder Vorarbeiter, der mehr in die Organisation möchte oder ein Polier bzw. Baustellenleiter oder ein Disponent aus vergleichbarem Umfeld könnte Freude an dem Job haben, wenn er den Blick fürs Ganze hat und eben gut mit Menschen kann.
Grundsätzlich würde ich aber auch jedem empfehlen zu schauen, wie sich eine Firma im Hintergrund der Stellenanzeige präsentiert, hat sie einen warmen und glaubhaften Ausdruck, was habe ich für ein Gefühl. Geht es mehr um die Sache und um Menschen oder eher ums Geld und die große Show. Passen die Werte, Ziele und Inhalte zu mir?

Was finden Sie so besonders an dem Abbruchunternehmen Ettengruber?
Das Miteinander, dass hier keiner eine Nummer ist, sondern als Mensch gesehen wird, der Zusammenhalt in der Firma, das Verständnis und die Gemeinschaft. Alle ziehen an einem Strang, statt Schuldzuweisung und jemanden ans Messer zu liefern, unterstützt hier jeder jeden. Wir sind ein echtes Team eine große Familie quasi.
Außerdem ist der Job interessant und man wird geschätzt, im Büro und auf der Baustelle, intern, von den Kollegen und extern von Dienstleistern und Auftraggebern. Es ist ein großes Miteinander.
Was ich auch toll finde, ist das saubere Arbeiten, es ist alles zeitgemäß und oft sind wir der Zeit auch ein bisschen voraus, aber innovatives Arbeiten hat ja bekanntermaßen ja noch nie geschadet. Wir setzen immer die neuesten Techniken ein. Auch gehen wir fair mit Kunden und Kollegen um. Ich denke, unsere gewachsenen Werte sind sehr gut und werden von allen gelebt. Es geht sehr harmonisch zu bei den Ettengrubers und die Strukturen und Prozesse sind auch absolut in Ordnung. Ettengruber macht ja auch Tiefbau und stellt über Recycling aus Abfall wieder ein neues Produkt her. Das ist nachhaltig und macht Sinn.

Wie schätzen Sie folgende fünf Punkte bei Ettengruber ein?
Sicherheit in Punkto materiell und Stabilität des Unternehmens
Sehr hoch, das ist ja auch ein wichtiges Kriterium, wenn es um die Wahl des Arbeitgebers geht.
Zugehörigkeit und Teil des Teams sein
Das Prinzip der Gemeinschaft, der Familie, das Wir das Ettengruber vertritt, wird gelebt und ist fühlbar.
Anerkennung, Wertschätzung und Respekt
Erfolg wird gesehen, durch das Wir funktionieren die Abläufe hier, das ist Wertschätzung von innen und viel schöner als Schulterklopfen.
Autonomie, Selbständigkeit, frei und selbst entscheiden können
Bei Ettengruber gibt es hohe Freiheitsgrade, denn es steht immer der Erfolg des Projekts im Fokus. Aber man kann sich auch immer Rat einholen. Wir sind hier keine geführten Marionetten. Die hohen Freiheitsgrade sind gefordert und auch gewünscht anders würde es auch gar nicht funktionieren, da Entscheidungen oft spontan und schnell getroffen werden müssen.
Orientierung, Sinn und Regeln
Fairness und der offene Umgang, die saubere Arbeit in jeder Hinsicht sowie die Transparenz im Unternehmen sind Schwerpunkte und stützen das Bild und die Werte, die auch von unseren Kunden so wahrgenommen werden.
Welche Vorteile hat ein inhabergeführtes Unternehmen gegenüber einem Konzern?
Wir haben einen engen Kontakt untereinander mit allen und so ein sehr starkes Wir, und trotzdem auch großes Ich. Man ist eben keine Nummer sondern behält sein Ich und wird gesehen. Wir fühlen und leben die gemeinsame Zuständigkeit für den Erfolg, jeder tritt für die ganze Sache ein.
Außerdem gibt es flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege, somit hat jeder Beschäftigte viel Verantwortung. Loyalität wird bei uns groß geschrieben, so fühlen wir eine große Verbundenheit gegenüber den Kolleginnen und Kollegen. Das führt auch zu einem sehr familiären Betriebsklima und familienfreundliche Arbeitsbedingungen.
Bei Ettengruber gefällt mir auch die Innovations¬freude sehr sowie die Flexibilität und Anpassungs¬fähigkeit an die spezifischen Bedürfnisse unserer Kunden. Jedes Projekt und jeder Kunde ist anders und das berücksichtigen wir. Das ist ähnlich wie bei einem guten Arzt, der nicht seine Standardprozedur und seine Medikamentation durchzieht, sondern individuell auf den Patienten eingeht und auch andere Heilverfahren und die neuesten Erkenntnisse aus der Wissenschaft und Forschung mit einbezieht.
Bei uns gibt es keine Fachidioten, jeder hat ein breites und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum, Nähe zum Kunden, zu den Dienstleistern und Subunternehmern und so auch nach außen sehr persönliche Geschäftsbeziehungen. Es menschelt sehr und das macht wirklich Freude.

Welche Nachteile hat ein Familienunternehmen gegenüber einem Konzern?
Nun, man wird schnell zur Verantwortung gezogen, wenn was schief läuft, weil keiner die Schuld auf andere schieben kann. Aber wenn mal was schief läuft, wird man nicht alleine gelassen, da das Ganze, also der Erfolg des Projekts und der Firma im Vordergrund steht. Es ziehen alle an einem Strang und jeder hilft das Problem so schnell wie möglich zu beseitigen. Dadurch lernen wir auch und verbessern uns stetig weiter.
Wir haben sicherlich längere Arbeitszeiten, da nichts an andere Abteilungen weitergegeben werden kann, auch weil eben der Blick fürs Ganze so wichtig ist. Wir haben kaum geregelte Arbeitszeiten, aber dafür auch den größeren Ansporn, Ergebnisse statt Stunden zählen! Wer in einem Familienunternehmen arbeitet ist Unternehmer im Unternehmen, das ist eine enorme Motivation.
Der Job fordert viel, da komplexe Zusammenhänge erkannt werden müssen. Man ist verantwortlich für Erfolg und Misserfolg. Es gibt quasi kein 08/15-Tagesgeschäft, da es immer neue Situationen und Anforderungen gibt. Kein Projekt gleicht dem anderen. Und um einen guten Job machen zu können, müssen wir auch regelmäßig die neue Bau- und Recycling-Verordnungen und die Gesetze, Normen und Vorschriften kennen. Dafür gibt es bei uns keine eigene Abteilung. Aber Fortbildung wird bei Ettengruber gefördert, weil schon immer klar war, dass wir Projekte im Abbruch und Tiefbau nur zum Erfolg führen können, wenn wir up to date sind. Die Rechtslage ändert sich permanent, da muss man am Ball bleiben jeder. Bei uns ist jeder Mädchen für alles und eben kein kleines isoliertes Zahnrad.

Kurz zum Schluss: Und worauf sollten Bewerber bei der Wahl des Arbeitgebers achten?
Entscheidend ist für mich, dass die eigenen Ideologien, Werte und Grundsätze mit denen des Arbeitgebers übereinstimmen. Auch müssen sich die Bedürfnisse beiderseits überschneiden fachlich und menschlich. Man muss einfach zueinander passen und um das zu erkennen, ist es auch wichtig auf das eigene Bauchgefühl zu hören. Man sollte versuchen gleich im ersten Gespräch eine Verbindung aufzubauen und bei jedem Kontakt prüfen, ob diese bestehen geblieben ist. Ich denke, dass ein paar Tage Probearbeiten für beide Seiten sinnvoll investiert sind. Oder man begleitete einen erfahrenen Bauleiter mal ein paar Tage. Das ist interessant und man spürt schnell, ob man zueinander passt oder nicht. Und dann müssen beide Seiten ehrlich sein fair eben.

Herr Ettengruber – vielen Dank fürs Gespräch und viel Erfolg weiterhin!
(Das Interview führte Jürgen T. Knauf, SCOPAR GmbH)

Stellenangebote finden interessierte Bewerber online unter:
http://www.ettengruber.de/ueber-ettengruber/stellenangebote-ausbildung/

Stellenangebote
* Oberbauleiter /-in
* Bauleiter /-in
* Abbruchvorarbeiter /-in
* Mitarbeiter/in in unserem Angebotsteam
* Mitarbeiter/in in der Disposition & Logistik
* Sekretär/-in für unsere Verwaltungsabteilung

Ausbildungsplätze
* Facharbeiter für Abbruch (Bauwerksmechaniker)
* Berufskraftfahrer /-in für Güterverkehr (Schüttgüter)
* Baugeräteführer /-in
* Kauffrau /-in für Büromanagement

Bewerberinnen und Bewerber wenden sich bitte direkt an:
Frau Sophia Ettengruber
Tel: 08131/29279-0
ett@ettengruber.de

ETTENGRUBER FIRMENGRUPPE

Das innovative Familienunternehmen aus Dachau und um Abbruch, Tiefbau, Transport, Grubenbetrieb, Bodenbörse

Durch Komplettlösungen aus einer Hand sowie eine seriöse partnerschaftliche Zusammenarbeit mit allen Beteiligten, ein hochqualifiziertes Team, 100 % Engagement und langjährige Erfahrung profitieren unsere Kunden nachhaltig von unserer qualitativ hochwertigen Arbeit.

Anforderungen erkennen und proaktiv berücksichtigen sowie unsere Leidenschaft rund um den Abbruch bis zur fertigen Baugrube, das sind wesentliche Stützen unserer innovativen Arbeitsweise. Von unserer Kompetenz, offenen Kommunikation und Teamorientierung profitieren Bauherren, Kommunen und Anwohner gleichermaßen.

Zahlen, Daten und Fakten der Ettengruber Firmengruppe

Stammpersonal
* ca. 80 fachlich hochqualifizierte Mitarbeiter
* langjähriger Firmenzugehörigkeit

Maschinen- und Fuhrpark
* 25 Hydraulikbagger mit Spezialanbauwerkzeugen
* 15 Radlader
* 25 LKWs
* 3 Recyclinganlage (2 mobil)
* 5 mobile Siebanlagen

Firmenpark / Immobilien
* Betriebsstätte (10.000 qm) mit Verwaltung, Werkstatt, Schlosserei, Lagerhallen
* 3 Kiesgruben zur Verfüllung
* stationärer Recyclingplatz
* stationäre Bodenaufbereitungsanlage

Eine effiziente und moderne Organisation macht uns zu einem schlagkräftigen Dienstleister, der stets schnell, flexibel und kundenorientiert denkt und handelt. Dafür optimieren wir unsere internen Strukturen und Abläufe unablässig.

Von unserer Kompetenz, offenen Kommunikation und Teamorientierung profitieren Bauherren, Kommunen, Anwohner und Umwelt gleichermaßen.

Unser hoch qualifiziertes Team, 100% Engagement und unsere langjährige Erfahrung sind die Basis unserer erfolgreichen Arbeit.

Fair – mit Blick fürs Ganze

Durch Komplettlösungen aus einer Hand und eine seriöse partnerschaftliche
Zusammenarbeit mit allen Beteiligten führen wir Ihre Projekte nachhaltig zum Erfolg.

Ettengruber Firmengruppe
Karl-Benz-Straße 5 b
85221 Dachau
Tel: 08131/29279-0
Fax: 08131/29279-59
Mailto: etten@ettengruber.de
Web: www.ettengruber.de

Kontakt
SCOPAR GmbH
Jürgen T. Knauf
Klara-Löwe-Str. 3
97082 Würzburg
0931-45320500
knauf@scopar.de
www.scopar.de

Allgemein

Neues Seminarangebot: Teamwork Verkauf & Dispo „So arbeiten wir erfolgreich zusammen!“

Wie Katz und Hund?

Neues Seminarangebot: Teamwork Verkauf & Dispo "So arbeiten wir erfolgreich zusammen!"

Dispo & Vertrieb – Die zentrale Schaltstellen in der Speditionswelt

Wie Katz und Hund?
Ist das die passende Situationsbeschreibung der Zusammenarbeit zwischen Ihrer Disposition und Ihrem Verkauf?
Gibt es generelle und aktuelle Herausforderungen in der Zusammenarbeit, der Kommunikation oder auch im grundsätzlichen Verständnis der Arbeit des jeweiligen Bereichs…?
Oder wollen Sie nur die schon sehr gute Zusammenarbeit zwischen Dispo und Verkauf noch besser machen?
Dann passt dieses spezielle Training zu 100% !

Lernziele:
Ehrliche Feststellung „Status Quo“ der Zusammenarbeit
Verbesserungspunkte herausarbeiten
Stärken bewusst machen und ausbauen
Zukünftige Kommunikation regeln
Gemeinsam Meeting erfolgreich gestalten
„Multiplikator“ im Betrieb werden

Inhalte:
Aktuelle Herausforderungen erkennen und bearbeiten
Bereichsübergreifende Zusammenarbeit erfolgreich gestalten
Konflikte „managen“
Meetings gemeinsam und zielführend gestalten
Professionelle Kommunikation zwischen den Bereichen

Methoden:
Workshop mit hoher Beteiligung der Teilnehmer, Aufarbeiten der generellen und aktuellen „Problemen der Zusammenarbeit, Trainer Input, Praxisfälle der Teilnehmer, Diskussion, Gruppenarbeiten

Ihr konkreter Nutzen/Vorteil:
Die bereichsübergreifende Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen Dispo und Verkauf wird verbessert.
Probleme werden behandelt und gelöst.
Es entwickelt sich ein Verständnis für die Arbeit des jeweils anderen Bereichs, ein „Wir“- Gefühl entsteht.

Zielgruppe / Voraussetzung:
Mitarbeiter (MA) Verkauf und Disposition die (stellvertretend) die Zusammenarbeit und die Kommunikation bereichsübergreifend verbessern wollen.

Das Training ist wie ein Workshop aufgebaut und dauert in der Regel 1 Tag, je nach Teamgröße und Anzahl der Team-Repräsentanten.

Bildrechte: Fotolia Bildquelle:Fotolia

Die Lobraco Akademie GmbH ist Ihr kompetenter und innovativer Partner für Training, Performance Coaching und Beratung in der Transport- und Logistikbranche sowie in der verladenden Wirtschaft.

Im Mittelpunkt unserer Aktivitäten steht dabei die konsequente Ausrichtung der Weiterbildungsmaßnahmen am operativen Tagesgeschäft des Kunden – oder besser formuliert:

– Die Verbesserung der Performance.

Die arbeitsplatz-bzw.aufgabenbereichsnahen Lern- und Weiterbildungsmodelle versprechen bestmöglichen Lernerfolg und Praxistransfer.

Wir tragen Sorge dafür, dass alle gesetzlich vorgeschriebenen Qualifizierungen und Schulungen der Mitarbeiter erfüllt werden – oder genauer gesagt:

– Die Sicherstellung der Einhaltung gesetzlicher Vorschriften.

Lobraco Akademie GmbH
Christian Buchenthal
Auf dem Meer 3
56333 Winningen
026069633910
buchenthal@lobraco.de
http://www.lobraco.de

Allgemein

G.I.B stellt e-Kanban-Modul vor

Optimierte Disposition mit G.I.B Dispo-Cockpit Kanban – VMI

Siegen, 17.10.2013 – Die G.I.B stellt in diesen Tagen ihr neues Softwaremodul Dispo-Cockpit Kanban – VMI (Vendor-Managed-Inventory) vor. Das Programm verspricht allen Anwendern eine optimierte Lagerbestandshaltung durch intelligente Lieferanten-Anbindung per e-Kanban. Die SAP-integrierte Best-in-Class VMI-Softwarelösung sorgt für mehr Liquidität und weniger Kapitalbindung. Außerdem wird der Dispositionsaufwand reduziert und der Nachschub stabilisiert, da das VMI-Web-Cockpit eine Vernetzung verschiedener Lieferanten ermöglicht.

Das Dispo-Cockpit Modul Kanban von G.I.B steuert den Kanban-Prozess im SAP-System und integriert diesen auch elektronisch in die Supply Chain. Durch optimale Prozess- und Lagertransparenz können zuverlässige Aussagen, Analysen und Forecasts getroffen werden, die für Planungssicherheit in der Disposition sorgen. Die Neuerung dieser Lösung liegt in der Symbiose mit VMI (Vendor-Managed-Inventory), das den Übergang des operativen Dispositions-Managements vom Abnehmer auf den Lieferanten bezeichnet. Das Tool ist grundsätzlich für jedes Unternehmen geeignet, das seine Supply Chain mit SAP steuert und Teile der Beschaffung durch Kanban-Prozesse abwickelt. G.I.B empfiehlt VMI vor allem für Produkte mit hohem Volumen und kontinuierlichem Bedarf.

Vendor-Managed-Inventory (VMI) überträgt das operative Dispositions-Management auf den Lieferanten und übergibt ihm somit die Verantwortung für den Lieferprozess und die Lagerbestandsführung inklusive operativer Nachschubdisposition und Liefersteuerung. Nachlieferungen werden erst dann getätigt, wenn ein tatsächlicher Verbrauch beim Abnehmer vorliegt („Pull-Steuerung“). VMI ist nicht nur transparent, sondern auch flexibel und eröffnet zahlreiche Optimierungsmöglichkeiten in Produktion und Transport.

Abnehmer können ihre Materialverfügbarkeit steigern, die Lieferkette stabilisieren und Transport- und Lagerkosten senken durch eine gezielte Bestandsreduktion. Außerdem wird die Bestands- und Nachschubsituation transparenter, der Dispositionsaufwand sinkt und die Kundenanbindung sowie Liefertreue werden erhöht. Die Vorteile für das einkaufende Unternehmen liegen in der Verringerung des logistischen Risikos, bei der Konsignation profitieren Unternehmen zusätzlich von der Befreiung von Lagerverwaltung und Kapitalbindung und der Kapitalfreisetzung durch verzögerten Eigentumsübergang. Zudem liegt das Warenrisiko bis zur Entnahme beim Lieferanten. Die Bestandshöhe wird optimiert und die Prozesskosten werden reduziert. Lieferanten können so Losgrößen (Economics of Scale) verbessern, die Produktionsplanung beruhigen und die Lagerhaltung effizienter gestalten.

Die Vernetzung mehrerer Lieferanten kann durch das G.I.B VMI-Web-Cockpit erfolgen. Dabei werden die relevanten Daten direkt aus dem jeweiligen SAP in den Browser geladen, wo sie den Lieferanten jederzeit zur Verfügung stehen. Dazu melden diese sich mit ihrer Userkennung im WEB-Frontend an und erzeugen eigenverantwortlich die Bestellung in ihrem SAP-System. Sie bestimmen also, wann und in welcher Menge Artikel angeliefert werden. Wer sich für die Disposition mit VMI – Kanban interessiert, sollte zunächst prüfen, welche Materialien im Betrieb Kanban-geeignet sind. Danach können ausgewählte Lieferanten an das SAP-System angebunden werden. Zusammen mit den weiteren Dispo-Cockpit Modulen Forecast, Controlling und Operations kann die gesamte Supply Chain optimal abgebildet und systemseitig unterstützt werden.

Die Gesellschaft für Information und Bildung mbH ist ein mittelständisches IT Unternehmen mit Sitz in Siegen, zu dessen Kernkompetenzen die Optimierung logistischer Prozesse in SAP zählt. Seit 2005 ist G.I.B offizieller Software-Partner der SAP und bietet das Add-on G.I.B Dispo-Cockpit (SAP Certified-Powered by SAP NetWeaver) für ein nachhaltigen Bestandsoptimierung und Steigerung der Lieferbereitschaft. G.I.B arbeitet erfolgreich mit Kunden aus Europa, den USA und aus Fernost zusammen. Das Consulting Team der G.I.B bietet zudem unternehmensspezifische Prozessoptimierungen, Schulungen in der Disposition mit SAP, individuelle Inhouse-Trainings und Workshops an. Eigens entwickelte Programmier-Schablonen stellen sicher, dass die Programmierung im einheitlichen „Look&Feel“ erschaffen wird und ein optimales Zeitmanagement gesichert ist.

Kontakt
G.I.B Gesellschaft für Information und Bildung mbH
Sonja Telscher
Birlenbacher Straße 18
57078 Siegen
+49 (0) 271 890 38 64
stelscher@gibmbh.de
http://www.gibmbh.de

Pressekontakt:
Wordfinder Ltd. & Co. KG
Carolin Sühl
Lornsenstraße 128 – 130
22869 Schenefeld
+49 (0) 40 840 55 92 – 18
cs@wordfinderpr.com
http://www.wordfinderpr.com

Allgemein

Lobraco Akademie mit eigenem Stand auf der Messe „transport logistic“ 2013 in München

Die Lobraco Akademie GmbH aus Winningen ist zum ersten Mal mit einem eigenen Messestand auf der Messe „transport logistic“ in München.

Lobraco Akademie mit eigenem Stand auf der Messe "transport logistic" 2013   in München

Dieter Froitzheim (Geschäftsführer der Lobraco Akademie GmbH

Winningen im Mai 2013 – Das Beratungs- und Weiterbildungsunternehmen Lobraco Akademie GmbH, spezialisiert auf die Transport- und Logistikbranche in Deutschland, ist vom 04. bis 07. Juni 2013 mit einem eigenen Messestand als Aussteller auf der Messe „transport logistic“ in München.
Der Anbieter für Trainings-, Beratungs- und Coaching-Dienstleistungen ist eines von wenigen Beratungs- und Weiterbildungsunternehmen, die sich auf die Transport- und Logistikbranche spezialisiert haben.
Geschäftsführer Dieter Froitzheim: „Die Messe transport logistic findet alle 2 Jahre in München statt und ist die Leitmesse für die Branche. Viele unserer Kunden sind dort als Aussteller vertreten. Wir nutzen die Messe als Plattform, den Kontakt zu unseren Bestandskunden zu intensivieren und um neue Kunden für unsere Dienstleistungen zu gewinnen“.
Als besonderes Messe-Highlight stellt Lobraco sein neues Qualifizierungsprogramm „ZVSL“ – Zertifizierter Verkäufer Spedition & Logistik vor.
Dazu Geschäftsführer Christian Buchenthal:
„Mit dem Qualifizierungsprogramm Zertifizierter Verkäufer Spedition & Logistik (ZVSL)
erhalten Verkaufsmitarbeiter in der Speditions- und Logistikwelt eine hochqualifizierte, fachlich umfassende und anerkannte Aus- bzw. Weiterbildung, die eine hervorragende Basis für erfolgreiches und professionelles Verkaufen bietet. Ein attraktives und erlebnisreiches Rahmenprogramm rundet unser Angebot ab und fördert den Lern- und Umsetzungserfolg in der Verkaufspraxis“.
Lobraco (Büro Leipzig) ist als Mitglied des Netzwerk Logistik Leipzig-Halle e. V. Aussteller auf dem Gemeinschaftsstand in Halle B5. Stand 123/222.
Von den Lobraco Standorten in Hamburg, Leipzig, Frankfurt und Stuttgart sind die jeweiligen bekannten Ansprechpartner in München vertreten und stehen zu allen Fragen rund um die Schulungen und Beratungsleistungen zur Verfügung.
Aktuelles Thema wird u. a. Luftfrachtsicherheit sein: „Was ist nach dem 29.04.2013 tatsächlich passiert?“

Dazu hat die Lobraco Akademie aktuell ca. 200 Unternehmen (Bekannte Versender und Reglementierte Beauftragte) befragt. Das Umfrageergebnis soll pünktlich zur Messe vorliegen.

Die Lobraco Akademie GmbH ist Ihr kompetenter und innovativer Partner für Training, Performance Coaching und Beratung in der Transport- und Logistikbranche sowie in der verladenden Wirtschaft.

Im Mittelpunkt unserer Aktivitäten steht dabei die konsequente Ausrichtung der Weiterbildungsmaßnahmen am operativen Tagesgeschäft des Kunden – oder besser formuliert:

– Die Verbesserung der Performance.

Die arbeitsplatz-bzw.aufgabenbereichsnahen Lern- und Weiterbildungsmodelle versprechen bestmöglichen Lernerfolg und Praxistransfer.

Wir tragen Sorge dafür, dass alle gesetzlich vorgeschriebenen Qualifizierungen und Schulungen der Mitarbeiter erfüllt werden – oder genauer gesagt:

– Die Sicherstellung der Einhaltung gesetzlicher Vorschriften.

Kontakt:
Lobraco Akademie GmbH
Christian Buchenthal
Auf dem Meer 3
56333 Winningen
026069633910
buchenthal@lobraco.de
http://www.lobraco.de